checkAd

Avalon Advanced Materials - Lieferant von kritischen Metallen für neue Technologien - 500 Beiträge pro Seite

eröffnet am 22.07.18 17:12:59 von
neuester Beitrag 13.05.21 09:01:31 von


  • 1
  • 3

Begriffe und/oder Benutzer

 

Fragen

 Ja Nein
Avatar
22.07.18 17:12:59
Beitrag Nr. 1 ()
Avalon dürfte den meisten durch ihr Seltene-Erden-Projekt "Nechalacho" bekannt seien, welches zu den größten REE Vorkommen außerhalb von China zählt.

Inzwischen hat sich das Unternehmen breit aufgestellt und eine Hand voll bedeutender Projekte zu kritischen Metallen für neue Technologien (Elektromobilität, umweltfreundliche Energiegewinnung, etc.). Aus diesem Grund gab es auch eine Umbenennung von "Avalon Rare Metals Inc." zu "Avalon Advanced Materials".

Um das Unternehmen in seiner Gesamtheit diskutieren zu können gibt es nun hier den neuen Thread. Denn bei Avalon macht die Gesamtheit der Projekte den wahren Wert des Unternehmens aus, wobei die Diversifikation einen wichtigen Sicherheitsaspekt bei der Anlage darstellt.

Aktuell ist sowohl bei den Projekten East Kemptville (Zinn), Separation Rapids (Lithium) als auch Nechalacho (REE mit Fokus auf Praseodym und Neodym) ordentliches Momentum gegeben.

Von daher sei hier nun die Bühne frei für einen regen Austausch :cool:
1 Antwort
Avatar
23.07.18 17:50:37
Beitrag Nr. 2 ()
Avalon gibt es seit 1991.
Und in 27 Jahren haben sie es geschafft mehrere Löcher zu bohren....
Diese finanziert aus dem Aktienkapital und dem Börsengang, als Seltene Erden noch hoch im Kurs waren.
Ein toller Erfolg....
Bislang hat man sich vergeblich bemüht Investoren zu finden.
Für Nechalacho wären 1,5 Mrd. erforderlich. -- Somit wird es noch Jahre dauern , bis dort gefördert wird.
Aber irgendwann bestimmt.
Eine optimale Anlage für die spätere Rente...oder die der Kinder.
1 Antwort
Avatar
23.07.18 18:45:25
Beitrag Nr. 3 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.280.093 von Dety1 am 23.07.18 17:50:37
Höhe des notwendigen Kapitals?
Hallo Dety1,

darf ich fragen, wie du auf das notwendige Kapital von 1,5 Mrd. EUR kommst?

Es grüßt, der Tradebeginner.
Avatar
23.07.18 19:14:43
Beitrag Nr. 4 ()
Da ich öfter die News und Interviews lese, sind in der Anfangsplanung von Nechalacho 1,5 Mrd. veranschlagt worden für eine komplette Anlage zur Förderung von REE. Weiterhin fehlte auch noch die nötige Infrastruktur.

Dann kam der Preisabsturz und gegen China als Hauptlieferant anzukommen ist unmöglich gewesen, bei der Kalkulation.
Nun wird eine Light - Anlage geplant, um ersteinmal das abzubauen, was an der Oberfläche liegt.
Wenn die Preise für REE steigen, sieht es wieder anders aus.

Es hängt alles von der Preisentwicklung ab, herauszuschaufeln oder liegenlassen.

Das Lithium an der anderen Projektstelle ist qualitativ so gut, das es schon fast zu schade ist für Batterien. Wird wohl eher etwas für die Glasindustrie sein.

Zur Zeit ist es auch billiger dies aus anderen Ländern zu holen, als dort eine Anlage aufzustellen.

Somit ist dort alles zäh....
Avatar
23.07.18 19:25:29
Beitrag Nr. 5 ()
@Dety1 und Tradebeginner:
Mit Nechalacho muss man sehr genau hinschauen, auch um Avalon aus heutiger Sicht richtig bewerten zu können! Zunächst hat Dety1 recht, dass die ursprüngliche DFS einen CAPEX von ca. 1,5 Mrd. Dollar vorgesehen hat. Das hat sich inzwischen etwas geändert, dazu aber später mehr. Zunächst einmal kurz noch wie die Lage um 2010 gewesen ist: Avalon war zu diesem Zeitpunkt quasi ein reiner Selten-Erd-Junior-Explorer (man war zwar z.B. bereits in Besitz von Separation Rapids, was zur damaligen Zeit jedoch noch völlig uninteresant war, da noch keine E-Mobilität und damit kaum Bedarf für Lithium). Nun kam es durch das Chinesische Embargo von Seltenen Erden (REE) bekanntlich zu der gewaltigen Preisexplosion im Markt. Nechalacho stellt eines der größten Vorkommen weltweit dar und hat vor allem eine hohe Anreicherung an den sehr wertvollen HREO (die schweren Seltenen Erden). Durch seine Lage in politisch sicherer und bergbaufreundlicher Region war Nechalacho damals eines der aussichstreichsten Projekte, wenn nicht vielleicht sogar DAS aussichtsreicheste und lukrativste Projekt üerhaupt um außerhalb von China eine bedeutende REE Produktion in Gang zu bringen. Sogar auf CNN etc. gab es Berichte über Avalon! Damit knallte dann auch der Börsenkurs auf über 7 CAD mit einer Börsenbewertung von über 1 Mrd. Dollar, die durchaus auch gerechtfertig ist, wenn Nechalacho in Produktion ist! Die ca. 1,5 Mrd. Dollar CAPEX wollte der Chemie-Riese Solvay aufbringen und das Projekt stand kurz vor dem Start (das agreement stand bereits). Doch dann kam es bekanntermaßen genauso schnell zu einem Absturz des REE Marktes, der in seiner Übertreibung nach unten genauso übertrieben war, wie die Preisexplosion davor nach oben. Letzlich beschloss man beidseitig, dass die Erschließung unter diesen Bedingungen das Risiko nicht rechtfertigt und legte das Projekt wieder in den Wartezustand. Aus heutiger Sicht war das das einzig richtige, denn hätte man das Projekt damals durchgezogen, gäbe es Avalon heute nicht mehr (bestes Beispiel ist Mountain Pass, die nun insolvent sind). Der Wert und das Potential schlummern aber weiter in der Erde und warten darauf, dass sich die Gelegenheit mit einer Normalisierung der REE-Preises bietet das Projekt wieder anzugehen.

Und nun kommt der Stand heute: Der REE Markt befindet sich nun wieder in einer Aufwärtsbewegung hin zu nachhaltigeren Preisen, die es wieder wirtschaftlich machen sie auch außerhalb von China abzubauen, ohne aber eine Blase zu erzeugen. Avalon hat aud der damaligen Zeit viel gelernt, was sich deutlich in der Unternehmens-Strategie zeigt: Man plant nun für Nechalacho nicht die "Einmal-Alles-Erschließung" mit abschreckend hohem CAPEX die nur von einem Mega-Konzern gestemmt werden kann, sondern man möchte klein beginnen und die sich bietenden Chancen nutzen. Das ist insbesondere der Abbau der einfach zu Erschließenden Zonen die reich an Neodym und Praseodym sind. Deren Preise haben stark angezogen und es wird ein weiter starker Markt mit erheblicher Nachfrage vorhergesagt (da großer Bedarf für die Permanent-Magnete in E-Autos und Windkraftanlagen). Die genauen Zahlen habe ich nicht zu Hand, CAPEX lag aber um die 50 Mio. und Umsatz um die 800 Mio., also ganz ordentlich. Vor allem die extrem hohen Gehalte von über 6% sind gewaltig und hoch lukrativ (selbst bei aktuellen Preisen) - dazu gab esauch erst neulich ein Pressrelease --> bitte dort selber die Details nachlesen.

Die zweite große Veränderung seit damals: Avalon hat sich immens diversifiziert und bietet den Investoren heute ein breites Spektrum an soliden Projekten, so dass man nicht mehr auf die Lage am Markt für eine Materialgruppe angewiesen ist, sondern abwarten kann bis die Zeit richtig ist um Projekte in Produktion zu bringen.

Dazu sei kurz noch auf den folgenden Link eingegangen, der zeigt, wie solide Avalon heute eigentich da steht, obwohl der Kurs das bislang noch nicht wiedergibt:

http://www.investorx.ca/Doc/1807131319261172

Das betrifft sowohl das Zinn Projekt East Kemptvielle, als auch das Lithium-Projekt Separation Rapids, bei dem Avalon wohl inzwischen starke Nachfrage von Kunden vor allem für das Super-Petalite verzeichnet (ein sehr reines Material das große Vorzüge für einige Glassprodukte bietet und bei dem Avalon bislang ein Alleinstellungsmerkmal in der Branche hat. Hier gibt es zudem eine laufende Patentanmeldung).

"Mining Lease Application for East Kemptville to be submitted in mid-July along with East Kemptville PEA" und "Separation Rapids Revised PEA to be completed before Fiscal Year End (August 31)"

Ich denke, dass East Kemptville Ende 2019 in Produktion gehen sollte und Separation Rapids Ende 2020-Anfang 2021

Mit den beiden Projekten sollte Avalon einen soliden Umsatz generieren, um damit ihr Hauptprojekt Nechalacho irgendwann vielleicht sogar durch Eigenfinanzierung auch vollständig in Produktion bringen zu können (die "kleine Produktion" auf Neodym und Praseodym sollte bereits heute sehr lukrativ sein).

Die Zahlen zu diesen beiden Projekten:

East Kemptville sind 1500 Tonnen Zinn-Konzentrat pro Jahr @ $20000 pro Tonne = $30,000,000 USD pro Jahr für 15 Jahre.

Separation Rapids sind 85000 Tonnen pro Jahr Petalite + 15000 Tonnen Lepidolite Kontentrat (in Kooperation mit Lepidico) für $650 pro Tonne = $65,000,000 USD pro Jahr für die Phase 1 Anlage. On top kommen noch 100,000 Tonnen Feldspar Konzentrat.

Ich glaube, dass viele Avalon nur aus der Zeit der Selten-Erden betrachten und daher der Kursverfall aufgrund der immer noch am Boden liegenden REE-Preise bislang recht ungebremst weitergegangen ist. Die obige Rechnung zeigt denke ich, dass Avalon in den nächsten 2-3 Jahren eher einen Börsenwert von ca. 100 Mio Dollar erreichen sollte.

Es sei auch angemerkt, dass Avalon zudem ein interessantes Cäsium-Projekt hat (aktuell ebenfals spannend, wenn auch kaum bekannt) sowie weitere Lithium Vorkommen bei Nechalacho, die noch keiner auf dem Schirm hat.

Sollte eine Spekulation um die Seltene-Erden wieder einsetzen (Stichwort Handelsstreit zwichen China und USA, wo für Ende August auch die Besteuerung von REE durch Herrn Trump angedroht wurde) können hier schnell wieder alte Höhen angesteuert werden. Halte ich zwar eher für unwarscheinlich, ist jedoch nicht ausgeschlossen. Die Aussichten sind durch East Kemptville und Separation Rapids auch so schon mit enormen Kurspotential bei den aktuellen Kursen versehen.

Es könnte sich aus meiner Sicht lohnen den Kurs und die Meldungen in den nächsten Wochen sehr genau zu verfolgen und rechtzeitig eine Position aufzubauen. Für mich riecht das hier nach spektakulärem turn-around-Potential - natürlich mit allen Chancen und Risiken.
3 Antworten
Avatar
24.07.18 16:51:43
Beitrag Nr. 6 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.280.891 von Goldregen89 am 23.07.18 19:25:29Vielen Dank für die überaus ausführliche Erklärung.
Für mich ist es oftmals auch schwierig, bezüglich Avalon an gute Informationen zu kommen. Zum einen gibt die Firma nur dann Informationen heraus, wenn es tatsächlich etwas zu vermelden gibt (was zunächst mal positiv ist), zum anderen frage ich mich aktuell schon, welche Strategie verfolgt wird um dem aktuellen Kursverfall Einhalt zu gebieten. Ich hatte Avalon dazu vor ein paar Tagen direkt kontaktiert und ein paar Fragen gestellt, bisher aber leider keine Antwort erhalten.
Aber ich werde definitiv nicht verkaufen und kann es noch lange aussitzen. Meine Hoffnung stirbt nicht, insbesondere nach sehr ausführlichen Einschätzungen und Informationen! Aber trotzdem wäre ich ehrlicherweise auch beruhigter, wenn sich der Kurs nun endlich mal wieder in die andere Richtung bewegen würde.
Avatar
24.07.18 18:45:56
Beitrag Nr. 7 ()
Vielen Dank für dein Lob! Zu deiner Frage kann ich dir sogar etwas detailliertere Infos geben. Ich hatte das Management ebenfalls mehrfach in den vergangenen Monaten kontaktiert, da ich ebenfalls herausfinden wollte wie es denn nun weitergehen soll und ob das hier eine Zukunft hat. Ich habe eigentlich immer innerhalb von wenigen Tagen eine Antwort von Don Bubar erhalten. So wie man es auch aus den Mitteilungen herauslesen kann, befinden sich Separation Rapids und East Kemptville in einem vorangeschrittenen Stadium. Bei East Kemptville hat man bereits Anträge gestellt und wartet nun auf deren Bearbeitung. Sobald hier grünes Licht gegeben ist, geht es definitiv los - entweder mit einem Investor oder ansonsten durch eigene Finanzierung über Schulden. Durch den niedrigen CAPEX und die zu erwarteten Umsätze (vgl. meine Info von oben), ist das Projekt innerhalb von 2-3 Jahren abfinanziert und generiert ab dann positive Zahlen. Einen sehr heißen Investor scheint es wohl schon zu geben, da man mit ihm bereits weitere Optimierungsversuche und konkrete Produktanpassungen untersucht. Hierzu gibt es jedoch erst eine Mitteilung, wer das denn nun ist, sobald auch ein Vertrag zwischen den Parteien steht. Daran muss man sich bei Avalon wohl gewöhnen: Futter für Spekulanten gibt es nicht, sondern nur Fakten. Daher rechne ich auch damit, dass der Aktienkurs weiter sinkt bis es hier Klarheit gibt oder sogar bis die Genehmigungen erteilt sind und das Geld parat steht um den Startschuss einzuläuten. Das kann aus meiner Sicht durchaus dazu führen, dass wir hier noch 2 Cent sehen könnten. Auf der anderen Seite wurden einige Updates für diesen Monat bereits angekündigt und ich kann mir gut vorstellen, dass auch die dort enthaltenen Infos den Kurs wieder drehen lassen könnten oder zumindest zwischen 5-10 Cent als neuen unteren Boden stabilisieren, bis es mit dem Start bei East Kemptville (der imho nächstes Jahr sehr sicher stattfinden dürfte) nachhaltig nach oben geht.

Mit Separation Rapids verhällt es sich recht ähnlich. Auch dort ist man scheinbar mit einigen Abnehmern in sehr engen Gesprächen und führt bereits Produktanpassungen durch. Gefühlt würde ich jedoch sagen, dass man noch etwas weiter vom Start entfernt ist, als bei East Kemptville. Lepidico plant für 2020 den Start ihrer Anlage. Ich denke man wird sich wohl auch so lange Zeit lassen um Separation Rapids in Produktion zu bringen, da es durchaus Sinn macht sich zunächst mit den Abnehmern aus dem Glassbereich auf konkrete Produkte zu verständigen. Ein Lithiumcarbonat wie dutzende andere Produzenten auf den Markt zu werfen kann man wohl recht schnell machen, vergeudet aber das eigentliche Potential dieser Resource, nämlich die besondere Zusammensetzung. Somit wird man auch nicht vom Batteriemarkt abhängig und erarbeitet sich ein Alleinstellungsmerkmal durch das Super-Petalite. Die Geschichte mit Lepidico und der Verarbeitung des Lepidolits zu Batteriematterial ist quasi Beifang und Perspektivisch auch super interessant für die Lithiumvorkommen bei Nechalacho, die man sich in den kommenden Jahren auch genauer ansehen wird.

Von daher sind die kommenden Tage und Wochen so spannend, weil sich nun entscheidet ob wir hier noch weiter nur nach unten fallen oder ob sich mit den weiteren Updates und News ein Boden mit nachhaltigem Aufwärtstrend bilden kann. Auf sich von 2-3 Jahren sehe ich die Sache sehr gelassen und bin mir recht sicher, dass wir dann bei merklich höheren Kursen um oder sogar über 0,20 stehen sollten. Daher werde ich meine Anteile auch nicht verkaufen egal was nun kommt. Geht es wirklich noch mal weiter nach unten wird eben noch einmal kräftig nachgelegt um den EK zu senken.

Don Bubar ist in der kommenden Woche wohl auch in Europa um dort mit einigen Investoren zu sprechen, darunter Appian Capital und steht in engem Kontakt mit dem German Mining Network, die nun ebenfalls bei der Suche nach Investoren dabei sind. Vor allem Appian Capital könnte ein sehr guter Fit sein, wenn man sich einmal deren Vision und Investment Philosophie ansieht. Wie lange es von solchen Gesprächen dann bis zu einem agreement dauert, weiß ich leider nicht. Ich denke jedoch, dass man mindestens ein halbes Jahr Geduld braucht.
1 Antwort
Avatar
24.07.18 19:06:53
Beitrag Nr. 8 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.291.388 von Goldregen89 am 24.07.18 18:45:56Ja, all diese Infos stimmen doch sehr hoffnungsvoll. Auch wenn hier sehr viel Geduld gefragt ist.
Ich bin mal gespannt, ob ich noch eine Antwort von Avalon erhalte :-) unabhängig davon finde ich das Forum hier eine sehr gute Möglichkeit, um auf Stand zu bleiben. Bitte tu' mir/uns den Gefallen und bleib ihm treu!!
Mit dem Nachkauf habe ich gedanklich auch schon gespielt. Allerdings hatte ich in der Vergangenheit bereits nachgekauft, mit der Annahme der Boden wäre nun erreicht. So steht ein aktueller Mittelkurs von 0,14 EUR zu Buche. Mal sehen, ob ich den weiter drücken werde, doch eigentlich habe ich schon mehr im Topf als ursprünglich geplant. Es ist eben wie gesagt so, dass man nur sehr wenige News bekommt, das Handelsvolumen sehr gering ist (wenn das auch für einen Junior-Miner keine Seltenheit ist), wodurch ein deutlich erhöhtes Risiko vorhanden ist.
Avatar
24.07.18 19:16:15
Beitrag Nr. 9 ()
Ich würde die nächsten Updates und die Reaktion vom Markt mal noch abwarten vor einem Nachkauf. Lange kann das nicht mehr dauern und das bringt sicherlich auch mehr Sicherheit wie die Chancen für das Invest in den nächsten 2-3 Jahren stehen.
Avatar
24.07.18 20:59:12
Beitrag Nr. 10 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.280.891 von Goldregen89 am 23.07.18 19:25:29
Cashflow?
Hallo zusammen,

bin investiert und überlege nachzulegen.
Die Zusammenfassung von Goldregen89 (danke dafür!) hört sich sehr vielversprechend an.
Meine Anmerkung/Frage: Warum steigen bei diesen Zahlen und der gegenüberstehenden aktuellen Marktkapitalisierung dann nicht andere, viel wissendere und im Thema steckende Großinvestoren ein?
Dazu habe ich mir auf der Seite von AAM mal die Bilanz angeschaut. Ende BJ 2017 war es noch knapp eine Mille an Cash. Und nach Schätzung von Goldregen dürfte der erste Umsatz frühestens Ende 2019 anstehen.
Zwar laufen wohl immer wieder kleinere Finanzierungen (News Releases:
Avalon Completes $0.75 million Preferred Share Financing and $140,000 First Tranche of Private Placement; June 29, 2018). Aber dies sind wohl keine Großinvestoren.

Ich bin hier vorsichtig, da man als "kleiner" Anleger bei solchem Desinteresse der "Großen" doch immer auf der Hut sein sollte.

Wie sehr Ihr das?

Viele Grüße
Daxterix
Avatar
24.07.18 22:36:00
Beitrag Nr. 11 ()
Darüber habe ich mir auch schon sehr viele Gedanken gemacht! Wie so oft muss man den Zusammenhang denke ich aus mehreren Blickwinkeln berachten:

1. Viele Jahre stand Avalon alleine für Seltene Erden. Die Entwicklung hierzu habe ich oben ja schon umrissen. Keiner der großen Investoren möchte 1,5 Mrd Capex im Marktfeld der vergangenen Jahre aufbringen, was überhaupt nicht verwundert. Die Entwicklung von Avalon hin zu mehreren "small scale" Projekten mit niedrigem Capex gab es ja erst in der jüngeren Zeit. Das sind nun Beträge die Investoren aufbringen können und die ein sehr gutes Chance/Risiko-Verhältnis haben. Diese Projekte werden ja erst jetzt den Investoren vorgestellt. Die ganzen positiven Entwicklungen im Marktumfeld von Lithium und Zinn wurden ja erst in den letzten 2 Jahren so gut und machen diese Projekte erst jetzt rentabel. Die "Hausaufgaben" - sprich ordentliche Definition der Resource, Metallurgie, PEA, DFS wurden von Avalon derweil erledigt oder stehen kurz vor Abschluss. Damit kann man dann wieder zu den institutionellen Investoren gehen und genau das geschieht aktuell. Ich persönlich habe das Gefühl, dass man erst jetzt intensiv damit angefangen hat, wo man sich ganz sicher ist, dass der Markt stabil genug ist und die Resource zu 100% verstanden ist. Als privater Anleger hätte ich gerne manchmal auch etwas mehr "Spekultations-Futter" für den Aktienkurs gesehen, wie z.B. einen gesponsorten Artikel o.ä. um zusätzlich Chash einzutreiben um die Projekte noch energischer voran bringen zu können. Das scheint aber nicht seine Art zu sein. Beachtlich ist sowieso die extrem niedrige Verwässerung mit gerade einmal 220 Mio Aktien - man geht doch sehr sensibel mit dem Geld der Aktionäre um und Don Bubar comitted sich ja auch ganz deutlich indem er fast 6 Mio Aktien über den freien Markt angesammelt hat (sprich aktuell ganz tief rot im Minus ist). Es kommt schon nicht von Ungefähr, dass das Unternehmen bereits mehrfach mit dem "Corporate Knights Future 40" ausgezeichnet wurde - ein Preis für verantwortungsvolles Handeln. Das wird für große Investoren ein großes Plus bei der Entscheidung zu einem Einstieg darstellen.

2. Avalon hat eine Vorreiterrolle das Thema Nachhaltigkeit in die Unternehmens-Leitlinien einzubinden. Das ist aus meiner Sicht ein persönliches Anliegen von Don Bubar aber zum Teil auch ein strategischer Grund um Investoren aus diesem Sektor anbinden zu können. Ich hatte Herrn Bubar vor ca. einem Jahr schon einmal gefragt wieso denn keine großen Investoren an board sind. Damals hatte man wohl gerade damit begonnen sich (vgl. oben) um die Finanzierung zum Start der Projekte Separation Rapids und East Kemptville zu kümmern (man hat zu diesem Zeitpunkt die erfahrene Investment-Bankerin Particia Mohr eingestellt). . Zunächst hatte man sich wohl bei den ganzen "Grünen"-Investoren vorgestellt und dort ein sehr positives Echo erhalten. Aber diese Investoren fördern keine Microstock Unternehmen, keine Junior Explorer. Hier hieß es offenbar stets, dass die Marktkapitalisierung über 100 Mio Dollar liegen muss. Eine richtige Zwickmühle! Inzwischen scheint man sich etwas breiter zu orientieren wie die Info mit Appian auch zeigt. Für mich ist in diesem Kontext auch wichtig im Hinterkopf zu haben: Wenn Avalon erst einmal die ersten Investoren hat und das erste Projekt läuft, dann könnten schnell einige weitere Investoren aus dem Bereich "Grüne-Fonds"/"Nachhaltigkeit" dazu kommen und erheblich katalytisch für das ganze Unterfangen wirken. Letzlich gilt dies für das ganze Konzept des Unternehmens. Wenn erst einmal der Anfang in trockenen Tüchern ist, dann ergibt sich der Rest daraus: East Kemptville kann man notfalls alleine über Schulden in Gang bringen - mit den Einnahmen lassen sich ohne weiteres die Ausgaben für Separation Rapids stemmen, wobei der Bedarf für Lithium 2020-2022 erst richtig Fahrt aufnehmen dürfte (also absolut ausreichend Zeit bis dahin um das Projekt in Gang zu bringen) - parallel ist bei Nechalacho der gezielte Abbau von Neodam/Praseodym möglich, da auch hierfür nur sehr niedriger Capex, der sich über die Einnahmen von East Kemptville steuern ließe - danach wenn beide Projekte laufen kann man fast schon aus eigener Kraft die stückweiße Erschließung des ganzen Projektes Nechalacho in Angriff nehmen. Der REE Markt sollte spätestens bis dahin ein nachhaltig rentables Niveau erreicht haben - dafür sprechen sowohl die technologische Entwicklung (Elektromobilität und Erneuerbare Energien) als auch die politische Situation in der Welt (man will nicht mehr von China abhängig sein, weder die Europäer noch die Amerikaner wollen das länger so hinnehmen).

Wenn sich da keine Investoren finden verstehe ich die Welt nicht mehr. Die investieren in so viele deutlich risikoreichere Investes. Appian ist da auch ein sehr gutes Beispiel - die sind bereits kräftig in "Peak Resources" mit deren "Ngualla" Projekt eingestiegen. Das Projekt steht aber noch völlig auf Messers Schneide, da es noch kein grünes Licht von der Mining-Behörde von Tanzania gibt! Fällt das negativ aus ist dieses Invest ein Totalverlust. Peak Resources wären nicht die ersten die in der jüngsten Zeit das Projekt in Afrika einstampfen müssen, weil sie sich nicht der Korruption fügen oder die Politik plötzlich das Projekt einfach an sich slebst reist, nachdem es von den Ausländern erschlossen wurde! Sehr prominentes Beispiel aus der Branche ist dafür z.B. Mrima Hill. Da sieht die politische und minentechnische Lage in Canada aber bedeutend planungssicherer aus und Avalon hat fast alle Genehmigungen und Lizenzen.

Beachtliche an Avalon ist, dass es in allen kritischen Punkten gut aussieht und alles Hand und Fuß hat. Das die großen Investoren noch nicht an Board sind dürfte daran liegen, dass man ihnen diese neuen Projekte so wie sie heute sind erst jetzt oder erst vor kurzem so vorstellt und sich dieses oben skizzierte Gesamtbild auch erst jetzt bietet. Große Investoren steigen auch bekanntlich am Tiefpunkt ein - der dürfte demnächst gekommen sein.
Avatar
25.07.18 08:58:31
Beitrag Nr. 12 ()
Avatar
26.07.18 12:50:13
Beitrag Nr. 13 ()
Die Entwicklungen im E-Mobilitätsbereich sind auch gut:

https://www.golem.de/news/elektromobilitaet-audi-startet-ser…

Neodym und Praseodym für die E-Motoren sind auf mittelfristige Sicht sehr spannend. Das wird der Markt irgendwann erkennen, wenn bei Lithium der große Hype abebbt. Nechalacho steht diesbezüglich sehr gut da.
Avatar
27.07.18 21:29:32
Beitrag Nr. 14 ()
Gut, das hier noch jemand investiert und interessiert ist.
Man kann Hoffnung schöpfen.

Das das Ganze so schwierig bleibt obwohl eigentlich alles gut aussieht, ist nicht so einfach zu verstehen.

Zur Zeit wird jedoch an vielen Stellen auf der Welt Lithium gesucht und gefunden, so das anfänglich mit einem Überangebot zu rechnen ist und der Preis sinken kann.
Bis die gigantischen Batteriefabriken stehen und produzieren können, vergehen noch 4-5 Jahre.
Somit besteht auch keine Eile.
Wer weiß, wie bis dahin sich die Technik entwickelt.

Und was China macht, bleibt ungewiss.
In Kanada geht eben alles geregelt zu und auch der Umweltschutz kommt nicht zu kurz.

Großinvestoren beuten aber lieber ganze Länder und Landschaften aus, holen billiges Lithium aus dem Kongo, was dort von Sklavenarbeitern aus dem Boden geholt wird.
Und erkaufen sich dort alles, was käuflich ist.
Avatar
30.07.18 19:58:04
Beitrag Nr. 15 ()
Das gute bei Avalon ist ja, dass man bei der Lithium-Resource die Glassindustrie als Hauptmarkt definiert hat. Petalite ist eine besondere Lithium-Quelle die sich durch ihre hohe Reinheit und besondere Zusammensetzung für Glässer auszeichnet. Damit steht man nicht in direkter Konkurenz zu den anderen Lithium-Quellen welche nur den Batteriemarkt bedienen wollen. Um East Kemptville also richtig zu bewerten muss man neben der reinen Resource, die mit ca. 10 Mio Tonnen eine ganz ordentliche Größe hat, sich auch anschauen welche anderen Vorkommen an Petalite es überhaupt gibt. Man wird nicht viele finden. Die einzige derzeit produzierende Mine ist meines Wissens nach die Bikita Mine, die ihre Produktion nun verdoppeln möchte - allerdings nicht für die Glassindustrie sondern für die Batterieproduktion. Die Mine ist schon sehr alt, wie lange die überhaupt noch einen Output liefern kann ist auch fraglich.

Die Glassproduzenten werden sich in Anbetracht dieser Situation und angesichts steigender Lithiumpreise in einem angespannteren Marktumfeld befinden und Projekte wie Separation Rapids rechtzeitig für ich sichern wollen.

Zum Thema Bedarf für Lithium, Zinn und Seltene Erden muss man nur verfolgen wie sich die E-Mobilität entwickelt. Und das läuft inzwischen gewaltig an:

https://industrie.de/top/8210/
Avatar
31.07.18 15:08:57
Beitrag Nr. 16 ()
Avatar
31.07.18 15:13:03
Beitrag Nr. 17 ()
... Die guten News verbreiten sich scheinbar:

https://www.finanzen.net/nachricht/aktien/irw-news-avalon-ad…

Was mir bei dem Projekt besonders gefällt: Es verhindert eine unnötige Verwässerung, wodurch bei den übrigen Projekten "mehr vom Kuchen" für die Investierten abfällt.
Avatar
02.08.18 20:23:31
Beitrag Nr. 18 ()
Hochinteressante Aktie mit enormen Anstiegspotential...
Habe die Aktie schon lange auf der Watchlist. Halte den Wert für massivst unterbewertet, so denn auch nur die Hälfte von dem stimmt was kolportiert wird.

Charttechnisch ohne weiteres 10-Bagger Potential - vor allem wenn der Sprung über 12 und danach über 18 CAD-Cent gelingt. In dem Fall kann es hier zu einer massiven Aufwertung kommen.

Hinweis: Die gemachten Angaben dienen lediglich zu Informationszwecken und stellen keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Finanzinstrumenten dar. In Vermögensanlagen fragen sie ihren Vermögens- oder Bankberater. Aktieninvestments und Finanzanlagen beherbergen stets auch das Risiko des Totalverlustes. Daher wird eine Haftung für Vermögensschäden kategorisch ausgeschlossen. Es besteht die Möglichkeit eines Interessenkonfliktes, da ich selber Aktien/Finanzinstrumente an dem Unternehmen halte.

Kestrel Gold - besitzt das Unternehmen eines der größten Goldvorkommen der USA? | wallstreet-online.de - Vollständige Diskussion unter:
https://www.wallstreet-online.de/diskussion/1248964-41-50/ke…
Avatar
02.08.18 21:07:22
Beitrag Nr. 19 ()
Den 10-Bagger gibt es, wenn der Selten-Erd-Markt wieder erwacht, was aktuell gar nicht mal so unwahrscheinlich ist. Ende des Monats wird es spannend, wenn die Entscheidung über weitere Zölle bevorsteht. Sollte China den Zugang zu den REEs einschränken gibt es hier kein Halten mehr.

Ganz langfristig ist auch ein 20-30 Bagger denkbar, sollte Nechalacho voll erschlossen werden. Da muss man aber schon ganz ganz viel Zeit (>>10 Jahre) mitbringen. Interessanter ist kurz- bis mittelfristig erst einmal, ob Avalon Separation Rapids und womöglich auch ein Teilprojekte von Nechalacho mit dem Small Scale Ansatz auf Neodym und Praseodym hinbekommt. Das East Kemptville im Laufe des nächsten Jahres anläuft davon gehe ich mal aus... Wenn diese drei kleineren Projekte in einem Zeitraum von 5 Jahren anlaufen sollten bin ich zufrieden. Dann dürfte die Kapitalisierung auch Richtung 100 Mio. laufen - damit hättest du bei aktuellen Kursen in der Tat den 10 Bagger.
Avatar
02.08.18 21:23:05
Beitrag Nr. 20 ()
... Man schaue sich auch einmal an was in den letzten Jahren der Reihe nach mit allen Rohstoffunternehmen passiert ist. Sei es Eisen, Kupfer, Silber, Gold, inzwischen auch Uran... Alle hatten oder haben aktuell ihr Comeback, bedingt durch die boomende Wirtschaft und einen Rückstand bei der Erschließung neuer Projekte, die durch die Wirtschaftskrise ausgelöst wurde, mit der Folge, dass in diesen Märkten inzwischen ein Defizit herscht. Im REE Markt steht der Turn-Around noch bevor und ist sehr warscheinlich, da ganz analog keine neuen Projekte angegangen wurden, dafür aber zum einen die bestehenden Minen ihren Output reduziert haben (vor allem dadurch dass in China nun auch schärfere Umweltauflagen greifen) und gleichzeitig ein erhöhter Bedarf durch die neuen Technologien (v.a. Windkraft und Elektromobilität) aufkommt. Ich habe diese Phasen nun für genug Rohstoffklassen miterleben dürfen und dabei sehr gute Gewinne erzielen können. Aus meiner Sicht steht der REE Markt - aus oben genannten fundamentalen Gründen (also unabhängig vom Handelskrieg) kurz davor wieder nach Norden zu drehen.

Ein gutes Beispiel wie die Entwicklung in solch einer Situation für einen der aussichtsreichsten Juniors mit Top-Resource verläuft zeigt z.B. der Kursverlauf von Forsys Metals. Wer hier knapp beim Tiefpunkt rein ist, konnte schon verdreifachen. Den Kursverlauf erwarte ich hier ähnlich - runter bis fast zum Boden und dann wieder zurück auf ca. 0,10-0,20 CAD von wo aus bei entsprechnder Marktlage ein nachhaltiger Anstieg zum xx-Bagger realistisch ist.
Avatar
02.08.18 21:49:52
Beitrag Nr. 21 ()
Sehr interessante Schilderungen und Einschätzungen.
@Goldregen: Was treibt denn die Entwicklung des Preises bei Forsys Metals? Und ist ein Einstieg jetzt noch empfehlenswert?
Avatar
02.08.18 22:15:34
Beitrag Nr. 22 ()
Für genaue Infos am besten dort nachlesen - das Forum hat einige alte Hasen, die sehr gut recherchieren. Forsys ist relativ weit forangeschritten und hat eine top Resource. Gleichzeitig steht das Verhältnis aus Wert vs. aktueller Börsenbewertung noch sehr gut. Ob jetzt ein Einstig lohnt kann man nicht sagen. Langfristig sicher, aber es kann auch gut sein, dass der Uranpreis erst mal noch die nächste Zeit eher Seitwärts läuft. Das hängt sehr davon ab wie sich nun die Produktionskürzungen bei Cameco etc. auswirken und wie neue Projekte wirklich an den Start gehen. Der schlagartige Boom ist aus meiner Sicht nicht zu erwarten, eher eine graduelle Verbesserung. Ansonsten hätte Cameco seine bedeutenste Mine auch nicht voll abgestellt. Ich halte aktuell zurück und beobachte wo sich die nächste gute Gelegenheit ergibt. Sollte Forsys noch mal zurückgehen ist es sicherlich interessant, es könnte aber auch hier sehr spannend werden. Den wirklichen Tiefpunkt zu treffen macht am Ende aus ob man den 20 Bagger hat oder "nur" den 10 oder 5 Bagger. Letztere sind schon genial, aber der Faktor x2 macht am Ende noch einmal eine ganz ordentliche Zusatzsumme aus, für die man nicht ewig warten muss (+100% beim Junior kann schon mal eine Wartezeit von 10 Jahren bedeuten bis es endlich los geht, während es z.B. von 1 auf 2 Euro innerhalb einer Woche gehen kann, wenn der Ausbruch mal angelaufen ist).
Avatar
04.08.18 09:47:45
Beitrag Nr. 23 ()
Ein guter Artikel über die erwartete Entwicklung im Bereich Neodym (und Praseodym):

https://www.reuters.com/article/us-metals-autos-neodymium-an…
Avatar
04.08.18 10:00:29
Beitrag Nr. 24 ()
https://blogs.scientificamerican.com/observations/chinese-he…

"By 2020, China wants to increase domestic REE production by 15 percent annually while also decreasing the proportion of primary raw materials meant to be exported from 57 percent down to 30 percent. Beijing’s intention to control the outward flow of REEs would create bottlenecks limiting the ability of non-Chinese companies to manufacture their products outside of China."
Read more at http://www.stockhouse.com/companies/bullboard/t.avl/avalon-r…
Avatar
08.08.18 19:44:07
Beitrag Nr. 25 ()
Quo vadis
Avalon hat lange - zu lange - Eigenpromotion betrieben manche Projekte sind schlicht im Sand verlaufen. Jetzt endlich werden konkrete Schritte gesetzt aber immer noch sind Partnerschaften Wunschdenken und der Share holder Value ist nachrangig hoffentlich geht Avalon nicht ganz die Luft aus. Den Titel worst performer in diesem Angebotssegment haben sie sich aber redlich verdient
Avatar
08.08.18 21:52:55
Beitrag Nr. 26 ()
Kannst du das bitte konkretisieren und erklären? Ansonsten sind das recht leere Phrasen.

"manche Projekte sind schlicht im Sand verlaufen" - Welche bitte?

"der Share holder Value ist nachrangig" - eher das Gegenteil ist der Fall. Man geht sehr sorgsam mit Investorenkapital um und feuert nicht ständig hunderte Millionen neue Shares heraus, sondern hat gerade mal 220 Mio Aktien ausgegeben und versucht Projekte durch Partnerschaften oder falls nötig durch Schulden zu finanzieren. Durch die Diversifikation der Projekte wird ebenfalls erheblicher share holder value generiert - nämlich in Form einer Absicherung nach unten sowie in Form der Möglichkeit weitere Projekte in Eigenleistung zu finanzieren oder in Teilen zu finanzieren, was ebenfalls wieder der Verwässerung vorbeugt. Es ist also genau das Gegenteil der Fall, von dem was du da in den Raum setzt. Klar ist, dass sich diese Effekte erst spät für die Investoren auszahlen, wenn nämlich die Projekte der Reihe nach auch anlaufen. Der share holder value ergibt sich also für langfristige Anleger und nicht für die kurzfristigen Spekulanten, was ich jedoch ein gutes Konzept finde, auch wenn es fast immer eher umgekehrt läuft.

"worst performer in diesem Angebotssegment" - Das ist aus meiner Sicht ebenfalls ein völlig unfundierter Beitrag. Von den ca. 200 Explorationsunternehmen die es 2012 außerhalb von China gab, sind heute nur noch ca. 50 Unternehmen übrig. Von diesen haben nur 15 Stück eine Resource von über 1 Mt TREO die überhaupt als relevant anzusehen sind. Und von diesen fällt über die Hälfte für Investoren aus, weil sie in privater Hand sind und/oder aus diversen Gründen nicht erschlossen werden können (da politisch instabile Region, Umweltaspekte, Lage fernab von Infraastruktur etc.). Nechalacho/Thor Lake bleibt da als eines der ganz wenigen Projekte übrig. Was diesbezüglich noch wichtiger ist: Bei Nechalacho sprechen wir wirklich von einer Reserve, bei ganz vielen anderen Projekten nur von einer Resource - Avalon hat also bereits gezeigt, dass die Vorkommen auch tatsächlich kommerziell abbaubar sind und eine fertige DFS mit positiver Umweltbewertung! Damit ist Avalon defacto eines der am weitesten vorangeschrittenen Projekte überhaupt, mit einer der größten Resourcen - es hatte seinen Grund das Solvay hier einsteigen wollte! Besonders relevant aus meiner Sicht sind die Gehalte an Nd, Pr und Dy die im Vergleich zu anderen Projekten Spitzenwerte haben - und genau das sind die Metalle die in den kommenden Jahren starkes Wachstum bekommen sollen, was die Position von Nechalacho gegenüber den Peers weiter verbessern wird.

Jeder der mehr kann als zu schauen ob ein Aktienkursverlauf sich aktuell im Bärenmarkt oder im Bullenmarkt befindet, sondern sich wirklich mit der Materie befassen möchte um sich eine fundierte Meinung zu bilden dem seien z.B. die Fachartikel "The global rare earth element exploration boom: An analysis of resources outside of China and discussion of development perspectives" von Holger Paulick und Erika Machacek sowie der Review Artikel "Global Potential of Rare Earth Resources and Rare Earth Demand from Clean Technologies" von Baolu Zhou, Zhongxue Li und Congcong Chen als ein guter Einstieg für einen umfassenden Überblick empfohlen.

Ich bin weiterhin sehr zuversichtlich, dass nun auch größere Investoren sich die einmalige Chance bei diesen Preisen nicht entgehen lassen werden und hier einsteigen. Der Kursverlauf mit diesem krassen Verfall ist nichts ungewöhnliches - man schaue sich zum Vergleich einfach mal den von Lynas an...
Avatar
09.08.18 19:54:04
Beitrag Nr. 27 ()
Kurzkommentar zu Goldregen als Antwort auf meinen fünfzeiler
Sie haben mich gefragt welche Projekte sozusagen still stehen und ohne noch nachzuschauen, ein Teil der alten Projekte scheint ja nicht mehr auf - Lilypad lakes, warren Township um nur zwei einmal anzuführen.

zum share holder value - er ist nun mal eine Maßgröße für die Unternehmensbewertung und deine Unterscheidung in kurz und langfristig ist hier aufgrund des Konzeptansatz einfach verfehlt. Schau mal in Principles of Corporate Finance oder anderer Literaur die gibt es ja zur Genüge.

Deine anderen Einschätzungen kann ich teilweise folgen, klar wenn weniger Shares und mehr Fremdkapital dann weniger Verwässerung und bei positivem Erfolg des Unternehmens auch gut.

Was ich aber schon kritisiere ist, dass konkrete Schritte und Maßnahmen durch das Unternehmen erst jetzt und sehr spät gesetzt werden. Von den angekündigten Partnern haben sich welche verabschiedet und neue sehe ich nicht und es stellt sich schon die Frage ob ich nicht bei einem Vorhaben das überlege.

Worst Performer im Angebotssegment - das kommt immer auf die Definition an aber wenn du den Kursverlauf anschaust über sagen wir 5 bis 7 Jahre dann spricht der für sich.
Avatar
09.08.18 22:11:19
Beitrag Nr. 28 ()
Die Kritik, dass das Unternehmen sich durchaus besser vermarkten könnte teile ich. Viele von den Informationen die ich oben zusammengetragen habe, habe ich nicht direkt als Eyecatcher auf der homepage gefunden, sondern z.B. über oben zitierte Fachliteratur zu dem Thema. Da teile ich die Meinung: Wenn man schon solche Vorteile hat und harte Fakten dazu, dann kann man die auch ruhig mal etwas selbstbewusster und griffiger auf der homepage präsentieren.

Bei vielen anderen Juniors werden zum Teil Informationen in tollen Präsentationen an die grosse Glocke gehängt wo man mit etwas Recherche plötzlich merkt, dass es noch rein gar nichts bedeutet oder sogar schwer irreführend ist. Ein ganz wesentlicher Aspekt ist z.B. mit welchem Preis für die einzelnen REE gerechnet wird - und da gibt es doch glatt Unternehmen die Wachstumsraten von z.B. 8% als Grundlage nehmen und den daraus resultierenden REE Preis in einigen Jahren in der Zukunft verwenden. Manche machen noch nicht einmal einen Abschlag, wie das eigentlich üblich ist - na kein Wunder, dass man dann tolle Zahlen bekommt. Bei anderen stehen gross die gewaltigen Umsätze, Jahrestonangen, Aufbereitungsfließbilder etc. auf der Titelseite, so dass man fast meinen könnte, dass nächste Woche schon produziert wird, doch dem Unternehmen fehlen noch einige wichtige Lizenzen, deren Erteilung Jahre dauern kann oder sogar dazu führt dass das ganz Projekt genau 0,- Dollar wert ist, weil die Lizenz eben nicht erteilt wird. Manchmal geht es sogar so weit, dass angegebene Werte mit hoher Wahrscheinlichkeit sogar falsch sind - zumindest im Fall von Ashram gehe ich inzwischen davon aus...

Zum Thema Performance und Value: Im Bereich Mikrostock Minenunternehmen bewerte ich meine Anlagen an Hand von (1) Seriösität (2) Qualität vom Management (3) Potential der Resource (4) Vergleich zu Konkurenzunternehmen auf selbem Entwicklungsstadium (5) Vergleich zu vorangeschritteneren Unternehmen der Branche bzw. den Produzierenden mit Vergleich des Market Cap. um das Potential besser zu definieren und natürlich zu letzt die Situation und Aussichten am Markt (welchen Stellenwert hat der Rohstoff in xxx Jahren, wenn die Produktion läuft und wie sieht die Situation aus Angebot und Nachfrage dann vermutlich aus) - Das was ich am allerwenigsten beachte ist der Kursverlauf im Vorfeld, weil aus bisheriger Erfahrung das nichts über den weitere Verlauf aussagt. Der Kurs kann sich so schnell drehen in diesem Bereich und dieser Anlagekategorie, dass man es Zug schlichtweg verpasst, wenn man keine Position aufgebaut hat. Es ist nunmal kein DAX Konzern, bei dem man mehr mit Charttechnik arbeiten kann.

Zu Lilypad Lakes und Warren Township: Im Sand verlaufen würde ich es nicht nennen. Beide haben verringerte Priorität und das macht auch Sinn, da die anderen Projekte durch die Marktentwicklung schlicht rentabler sind. Beide sind ja auch im Stadium Exploration bzw. Pre-Feasibility - also man kann aktuell nicht sagen ob sich da überhaupt jemals etwas kommerziell lohnt und müsste kräftig weiter Arbeit und Kapoital investieren um das herauszufinden. Dieses Kapital und die Arbeit steckt man dann doch lieber in die Projekte bei denen man bereits weiß, dass sie rentabel sind um diese in Produktion zu bekommen sobald der Markt dafür passt - das ist nun der Fall. Ein guter Junior Miner sollte immer eine Hand voll Projekte in der Explorationsphase haben. Davon kommen bekanntermaßen keine 10 % in Produktion - recht unerheblich welcher Junior Miner das ist. Soll sagen: Beide Projekte können sich sehr wohl noch als profitabel erweisen, das man aktuell nicht daran arbeitet ist verständlich und selbst wenn sie abbgeschossen werden ist das absolut normal und nicht wirlich ein schlechtes Zeichen für das Unternehmen. Kritisch ist, wenn die weit vorangeschrittenen Projekte bei denen man vielleicht gar bis zur DFS und allen Lizenzen finanziert hat am Ende scheitern. Danach sieht es für mich nicht aus.

Lillypad Lakes scheint übrigends auch in nährer Zukunft nicht ganz uninteressant zu sein. Für Cäsium gibt es fast keine Minen und Projekte die in naher Zukunft anlaufen. Demgegenüber steht ein sehr guter Markt für das Metall, bedingt durch den Fracking-Boom. Ich weiss, dass Avalon das Gelände bezüglich Lithium untersucht und dem Projekt bedingt durch genannte Gründe weitere Aufmerksamkeit schenkt. Sollten sich kommerzielle Nebenprodukte wie z.B. bislang nicht beachtete Lithiumvorkommen ergeben (Stichwort Lepidolite) könnte hier schnell ein guter Businesscase resultieren. Daher würde ich Lillypad Lakes defintiv nicht abschreiben und schon gleich gar nicht als gescheitert bezeichnen. Für mich ist es wieder ein klarer Fall von einem hochinteressanten Projekt und mangelnder Werbung. Man meint es sei tot und eigentlich steckt in Anbetracht der Marktlage und der Gegebenheiten durchaus ein hohes Potential dahinter (+das Team arbeitet sogar daran, ohne dass die Anleger das wirklich mitbekommen). Ja ein Marketingexperte würde dem Team von Avalon sicherlich gut tun. Dieser berechtigten Kritik stimme ich voll und ganz zu.
Avatar
10.08.18 08:13:23
Beitrag Nr. 29 ()
zum Kommentar Goldregen
Dein Kommentar passt für mich - auch deine Argumentation ist nachvollziehbar und deine Ausführungen zeugen auch von einer gewissen Professionalität.
Avatar
11.08.18 23:05:45
Beitrag Nr. 30 ()
Die Konkurrenz ist aber sehr groß und die Vorkommen an REE ebenfalls.
Siehe Mineralienatlas :
https://www.mineralienatlas.de/lexikon/index.php/Mineralienp…

Bei REE steht Nechalacho nur auf Platz 18.
In anderen Ländern wird Vieles einfacher sein zu fördern und zu verkaufen.

Das Zinnprojekt steht besser da, denn da hat der Hauptlieferant Indonesien die Produktion heruntergefahren um die Preise anzuheben.
Avatar
11.08.18 23:16:40
Beitrag Nr. 31 ()
In anderen Ländern ist es einfacher REE zu fördern, weil der Umweltschutz vernachlässigt wird.

siehe: https://www.oeko.de/fileadmin/pdfs/oekodoc/1110/2011-001-de.…

Norra Kärr als große Lagerstätte von REE ist fast schon Geschichte, die Lizenzen wurden entzogen und Leading Edge Materials kann nun sehen, wie sie dies nun hinbekommen wollen, mit hohen Umweltauflagen etwas zu fördern.
Avatar
12.08.18 15:41:16
Beitrag Nr. 32 ()
Achtung! Die List auf Mineralienatlas ist ganz sicherlich nicht nach Größe sortiert: Mount Weld (23,9 Mt; 1,89 Mt TREO) oder Mountain Pass (31.6 Mt; 2.07 Mt TREO) kommt z.B. weit hinter Nechalcho (303,4 Mt; 4,15 Mt TREO). Die Stärke von Mount Weld und Mountain Pass liegt in den hohen Gehalten REO (7,9 bzw. 6,6 %) - der "value in ground" ist aber bedeutend geringer als bei Nechalacho. Diese Projekte sind also bereits früher rentabel, bringen es am Ende aber auf einen geringeren Wert, da die Resource früher erschöpft ist. Nechalacho hat bei einem durchschnittlichen Grade von 1,4%, was ebenfalls solide ist, übrigends auch Bereíche mit über 6% Grade - siehe dazu die kürzliche Info des Unternehmens, dass man ,mit dem sich erholenden REE Markt, diese Bereiche nun untersucht ob man sie kurzfristig in Produktion bekommen kann.

Eine Ganz generelle Anmerkung:
Um Vorkommen bei seltenen Erden zu bewerten muss man deutlich mehr recherchieren als bloß Tonnage oder Gehalt. Es ist ein komplexes Zusammenspiel dieser und weiterer Größen - insbesondere der Zusammensetzung. Ist zum Beispiel eine Resource sehr groß hat aber vorwiegend Ce als Bestandteil (welches aktuell als quasi wertlos angesehen wird, da riesige Überproduktion), so ist das Projekt nicht brauchbar (und das trotz womöglich hohem TREO und gutem Grade). Daher noch einmal die Empfehlung der Literatur auf die ich vormals verwiesen habe.
Avatar
12.08.18 15:48:23
Beitrag Nr. 33 ()
... Ach ja und zum Thema Umweltschutz: Das ist aktuell einer der wesentlichen Treiber für den Turnaround bei REE. Die Chinesen haben nämlich auch germerkt, dass sie etwas für den Umweltschutz tuen müssen um weiter in ihrem Land leben zu können. Daher wurden und werden viele der kleinen REE Produzenten aktuell geschlossen, was die Angebotsseite schwächt.

@Dety1: Welche Projekte außerhalb von China hällst du denn für aussichtsreicher? Dann können wir die ja gerne mal mit Nechalacho vergleichen.
1 Antwort
Avatar
12.08.18 16:35:40
Beitrag Nr. 34 ()
Die Quellen aus dem Mineralienatlas (https://www.mineralienatlas.de/lexikon/index.php/Mineralienp… scheinen völlig veraltet zu sein. Bei der Grafik "Weltweit bedeutende Lagerstätten Seltener Erden" ist als Stand "2011" vermerkt. Kein Wunder, dass diese Liste überhaupt keinen Sinn ergibt...
Avatar
12.08.18 18:06:42
Beitrag Nr. 35 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.429.687 von Goldregen89 am 12.08.18 15:48:23
Zitat von Goldregen89: Welche Projekte außerhalb von China hällst du denn für aussichtsreicher? Dann können wir die ja gerne mal mit Nechalacho vergleichen.


Na, in Brasilien vielleicht, wenn dort die zweitgrößten Reserven der Welt vorhanden sind.

Und Deutschland ist daran beteiligt, aber nicht mit Aktien...

https://www.fona.de/de/deutsch-brasilianisches-millionenproj…
Avatar
12.08.18 18:30:37
Beitrag Nr. 36 ()
Die Gewinnung von REE als Beiprodukt anderer Bergbauaktivitäten ist immer einen Blick wert, da sich dadruch natürlich die Ökonomie für das Projekt meist deutlich verbessert (daher bin ich in Hinblick auf Nechalacho auch sehr gespannt was die Untersuchung hinsichtlich von Lithiumvorkommen ergeben wird). Daher halte ich dieses Projekt in Brasilien für interessant. Allerdings sollt man bedenken dass der Bedarf an REE auch deutlich ansteigen wird und somit einige neue Projekte an den Start kommen müssen, gerade auch um den Wegfall von Produktion in China zu kompensieren. Zudem ist dieses Vorhaben noch ein langer Weg: "Über die nächsten drei Jahre untersuchen die Projektpartner das Gewinnungspotenzial von Seltenen Erden sowohl aus Tailings der laufenden Produktion als auch aus Altablagerungen (Bergeteichen)." Da ist also noch ein langer Weg (> 5 Jahre) bis mal etwas an REE auf den Markt kommt und der Aktienmarkt kann dort nicht investieren. Bei Nechalacho kann man - Finanzierung vorausgesetzt - quasi ab morgen mit dem Bau einer Anlage beginnen. Durch die Marktlage bei den "Magentmetallen" (Neodym, Praseodym und Dysprosium) sowie die lokal hohen Gehalte dieser Metalle in Bastnaesiten bei Nechalacho erwarte ich, dass man defintiv vor dieser Zeit das Projekt (mindestens einmal in einem anfänglich kleinen Rahmen) in Produktion bringt und z.B. Nd-Pr reiches Konzentrat nach China exportiert. Die letzten Unternehmens-News zeigen, dass man aktuell diese Möglichkeiten untersucht und alles deutet stark darauf hin, dass nach Ende diesen Sommers, sobald genauerere Zahlen vorliegen, auch eine Entscheidung getroffen wird.
Avatar
12.08.18 18:32:11
Beitrag Nr. 37 ()
Hier mal noch der Link zum News-Release:

http://avalonadvancedmaterials.com/news_media/news_releases/…
Avatar
15.08.18 19:00:17
Beitrag Nr. 38 ()
Die folgende Info zeigt, wie überschaubar die Lieferantenseite für Cäsium ist:

https://www.prnewswire.com/news-releases/global-cesium-marke…

Ich kann mir gut vorstellen, dass Avalon sein Cäsium an Cabot veräußern wird, in einem Vertrag ähnlich wie ihn Pioneer Resources vor kurzem abgeschlossen hat.
Avatar
16.08.18 16:54:44
Beitrag Nr. 39 ()
1 Antwort
Avatar
17.08.18 07:50:39
Beitrag Nr. 40 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.465.330 von Goldregen89 am 16.08.18 16:54:44Don Bubar hält sich doch sehr bedeckt, was die zukünftigen zu erwartende Entwicklung anbelangt (bspw. wann die nächsten Meilensteine der jeweiligen Projekte erwartet werden können. Aber das hatten wir im Forum ja auch schon ein paar Mal beleuchtet).
Was mir aber weiterhin gefällt, ist eher risikoaverse Haltung des Unternehmens, das man bei Junior Minern so in der Tat nicht oft bemerkt. Mir ist es lieber, wenn ich mit handfesten Infos versorgt werde anstatt mit Spekulationen.
Ich hoffe, dass der Kurs jetzt bald seinen Boden gefunden hat, dann werde ich definitiv nochmals nachlegen.
Avatar
17.08.18 08:44:39
Beitrag Nr. 41 ()
Von mir aus darf es in den nächsten drei Wochen noch weiter seitwärts gehen, ich bin jetzt nämlich erst einmal im Urlaub. Auf der anderen Seite wäre es auch schick zurückzukommen und es gab ein Kursfeuerwerk weil die Chinesen Ende August als Antwort auf weitere US Zölle den Zugang zu Seltenen Erden eingeschränkt haben oder weil einer der grösseren Investoren eingestiegen ist. Hier ist im Moment vieles denkbar von alles bis nichts. Gut ist schon einmal zu sehen, dass sich immer mehr das Gesamtbild des Unternehmens als Lieferant von speziellen Metallen herauskristallisiert und Avalon nicht mehr als reiner REE player wahrgenommen wird, sondern Aufmerksamkeit bekommt für die Diversifikation des Unternehmens und auch die technologische Fortschrittlichkeit (sei es die ökonomisch realisierbare Rückführung von brownfield-Projekten oder besondere Produkte wie das Super-Petalite).
Avatar
17.08.18 15:35:08
Beitrag Nr. 42 ()
Etwas neues Interessantes :

Act Prohibiting Purchase of Chinese Rare Earth Magnets
August 14, 2018 – HALIFAX, NOVA SCOTIA – Ucore Rare Metals, Inc. (TSXV:UCU) (OTCQX:UURAF) (“Ucore” or the “Company”) is pleased to comment on the John S. McCain National Defense Authorization Act for Fiscal Year 2019, which was yesterday signed into law by the President of the United States. The new legislation prohibits the U.S. Department of Defense from acquiring Rare Earth Magnets from China.

“This is a turning-point in the re-establishment of an independent US rare earth industry,” said Jim McKenzie, President and CEO of Ucore. “It is also an important inflection point for rare earth investors. Rare earth magnets, or REM’s, represent a technology of critical importance to the American military. Ucore’s planned Strategic Metals Complex, as a US based producer of high purity REE’s, comes at a time when the US military will be actively pursuing these materials. The company is also uniquely equipped to step in and serve as a key source for rare metals resources, extraction and beneficiation technologies for the Department of Defense.”

“The signing of the 2019 NDAA into law is a pivotal moment in the resurgence of a US-based REE sector,” said Dean Popps, formerly the US Army’s most senior procurement official and Ucore Advisory Board Member. “Further risk to the nation’s strategic supply chain’s dependency on China has been reduced by the new law, which prohibits the Department of Defense’s purchase of Chinese-made magnets used in an array of military applications, from aviation and weapons systems, to supercomputers and satellites. This event is also an important signal to the defense industry, and its attendant defense establishment procurement officials and policy makers, to begin proactively reviewing all supply chains consistent with the intent of the new law.”

Section 871, along with other provisions of the bill that encourage the development and retention of critical technologies in the defense and technology industrial base, provide a strong statement of support for developing producers of strategic minerals. The bill includes a prohibition on the sourcing of REM’s from China, Russia, North Korea and Iran, a significant embargo, given that over 90% of REM’s consumed by the US Military are currently produced by China alone. Section 871 will now need to be implemented by a rulemaking process within the Department of Defense in order to take effect.

Vielleicht profitiert auch Kanada davon !
Avatar
20.08.18 22:13:16
Beitrag Nr. 43 ()
So, ich hab dann mal nachgelegt.....
Avatar
22.08.18 08:28:35
Beitrag Nr. 44 ()
Neuigkeiten zu Separation Rapids:

http://avalonadvancedmaterials.com/news_media/news_releases/…

NPV after tax @ > 100 mCAD, Verhandlungen mit Abnehmern wohl in fortgeschrittenem Stadium. Eigentlich Futter für den Aktienkurs um mal wieder Fahrt aufzunehmen.
1 Antwort
Avatar
22.08.18 16:45:30
Beitrag Nr. 45 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.504.260 von Tradebeginner0123 am 22.08.18 08:28:35Huiuiui, zündet die Aktie jetzt etwa? Heute ja ganz gut entwickelt bisher....
Avatar
22.08.18 16:56:53
Beitrag Nr. 46 ()
Sieht echt ganz gut aus heute, schönes Volumen :)

Wir müssen aber erstmal aus dem Abwärtstrend raus und nachhaltig über die 200er...









Einfaches Einfügen von wallstreet:online Charts: So funktionierts.


Avatar
22.08.18 18:43:53
Beitrag Nr. 47 ()
News Releases


Avalon announces completion of updated PEA for the Separation Rapids Lithium Project, Kenora, ON

August 21, 2018


Toronto, Ontario--(Newsfile Corp. - August 21, 2018) - Avalon Advanced Materials Inc. (TSX: AVL) (OTCQX: AVLNF) ("Avalon" or the "Company") is pleased to report that it has completed an updated Preliminary Economic Assessment ("PEA") for the Separation Rapids Lithium Project near Kenora, Ontario, Canada (the "Project"). The updated PEA reflects a simplified business model that focuses on initial production of lithium mineral concentrates, with potential for future expansion into production of the battery materials lithium carbonate and lithium hydroxide. This smaller scale development model reduces capital expenditure requirements substantially from the original model completed in September 2016, while generating attractive returns and reducing overall business risk. The PEA has been prepared by independent consultant Micon International Limited under the direction of David Marsh, SVP, Metallurgy and Technology Development and will be filed online (SEDAR) within the next few weeks.

The updated PEA utilizes a plant throughput rate of 475,000 tonnes per annum ("tpa") compared to the 950,000 tpa rate used in the 2016 PEA. This will result in a 20 year operating life, based on the present known mineral resources, with annual production of 71,500 tonnes of petalite concentrate; 11,800 tonnes of lepidolite concentrate (both for 18.5 years); and, commencing in Year 6, 100,000 tonnes of feldspar (through to Year 20). The upfront capital expenditure requirement is C$77.7 million with a further C$13.7 million planned for the feldspar circuit in Years 5/6 (or once payback of the initial capital is complete). Average annual revenue is estimated at C$90 million versus average annual costs of C$60 million, resulting in a pre-tax Net Present Value ("NPV") (at 8% discount rate) of C$156 million and a pre-tax Internal Rate of Return ("IRR") of 27.1%. The post-tax NPV is calculated at C$102 million and the IRR at 22.7%.

While much of the new demand and long term growth prospects for lithium supply are centred on the rechargeable battery industry, lithium remains a critical ingredient in many other applications such as glass and ceramics, which now must compete for supply with battery makers. Petalite is ideally suited in many of these applications as an industrial mineral due to its high purity and unique crystal structure. Petalite is the primary lithium mineral at Separation Rapids and the results of recent process testwork, disclosed in the Company's news release dated November 16, 2017, demonstrated that a high purity petalite product can be produced from the Separation Rapids resource. This product, called "Super Petalite," has attracted considerable interest from consumers in the glass and ceramics industry, leading to the conclusion that petalite concentrates should be the initial focus of production from Separation Rapids. Discussi
2 Antworten
Avatar
22.08.18 18:48:14
Beitrag Nr. 48 ()
Wow, was hier los...
Avatar
23.08.18 16:31:10
Beitrag Nr. 49 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.510.326 von bmuesli am 22.08.18 18:43:53
Impulswechsel mit Biaswechsel - Aktie besitzt erhebliches Aufwärtspotential...
Die Aktie ist komplett unterbewertet - der diskontierte Barwert liegt ein vielfaches höher als der aktuelle Aktienkurs des Unternehmens.

Charttechnisch liegt ein Impulswechsel vor - jede Gegenbewegung ist folglich nur eine Reaktion im noch jungen und gerade erst sich am entwickelnden Aufwärtstrend einer wahrscheinlich langjährigen Hausse...

Hinweise auf mögliche Interessenkonflikte: Ich bin in der Aktie long positioniert.

Die gemachten Angaben dienen lediglich zu Informationszwecken und stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Aktien dar. Für Vermögensschäden wird keine Haftung übernommen. Jeder Investor handelt auf eigenes Risiko.
1 Antwort
Avatar
23.08.18 19:29:58
Beitrag Nr. 50 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.518.639 von Indextrader24 am 23.08.18 16:31:10
Barwert
Was wäre denn der Barwert nach deiner Berechnung bzw. beziehst du dich auf den Artikel?

Na ja, ich hoffe, dass es sich hier nicht nur um ein Strohfeuer gehandelt hat. Die Aktie gibt ja schon wieder gut nach.... :cry:
Avatar
28.08.18 14:18:25
Beitrag Nr. 51 ()
weiss jemand hier wann das Unternehmen die Produktionsphase anpeilt ?
Ich glaube nicht dass vorher wesentliche Kurssteigerungen eintreten die von Dauer sind.
nur meine Meinung.
1 Antwort
Avatar
28.08.18 21:24:10
Beitrag Nr. 52 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.551.299 von Hypnose33 am 28.08.18 14:18:25
Produktionsbeginn
Schau dir mal den Beitrag von Goldregen am 23.07. an. Der hat die aktuelle Situation m.E.n sehr schön beschrieben. Demnach dürfte zunächst East Kemptville Ende 2019 in Produktion gehen. Genauere Angaben hat Avalon auf seiner Seite nicht Preis gegeben.
Avatar
29.08.18 20:51:18
Beitrag Nr. 53 ()
gut zu wissen dass hier einiges im Hintergrund läuft..bzw. laufen soll..
gerüchte sind in dem Fall wahrscheinlich positiv zu werten..
Der Kurs bewegt sich seit zwei Tagen nicht vom Fleck...zu 0,08 wird
evtl. von einem "Großen" alles eingesammelt (oder von ein paar Kleineren)
Bei comdirect sind 428.000 Stücke im Bid zu 0,08..das sind gerade mal 35.000 CA$
jetzt nur noch 427.000...da wird gerade wieder teilausgeführt odes es hat jemand 1000 gekauft.

..ich habe vorgestern zu 0,09 20.000 Stücke dazugekauft..davon wurden 15.000 direkt und 5.000
zu Teilen a 1.000 Stück ausgeführt..also echt irgendwie hmmm.wenn jemand da ne große Stück-
zahl will dann gibt das ja hunderte Teilorders..so kann man auch auf einen Wert
bei "Anzahl der Kurse" kommen...

ich frag mich halt wie es mit offtakes aussieht und ja klar auch finanzierung..wie bei allen in dem "Stadium"..aber wer wollte das nicht wissen..viel Glück und Geduld..dann wird das noch was.

wenn ich zum Beispiel das folgende lese (aus den letzten news):
Petalite is the primary lithium mineral at Separation Rapids and the results of recent process testwork, disclosed in the Company's news release dated November 16, 2017, demonstrated that a high purity petalite product can be produced from the Separation Rapids resource. This product, called "Super Petalite," has attracted considerable interest from consumers in the glass and ceramics industry, leading to the conclusion that petalite concentrates should be the initial focus of production from Separation Rapids. Discussions toward concluding off-take agreements with major consumers of this product in the glass industry are now at an advanced stage.

Sie sind in Gesprächen mit Leuten aus der GLAS INDUSTRIE ??????? WTF!!! Man müsste doch meinen dass die Autoindustrie gerade nach dem Zeug sucht..was läuft da behind the scenes..? Was will die Glasindustrie das beste Material ??

Ich kann mir das mengenmäßig nicht richtig transparent vorstellen. 71.500.000 KILOS of high purity mineral..der Wahnsinn..also wenn da kein mega Potential da sein müsste...warum ist so wenig los ? wer verkauft seine Aktien ?
Avatar
29.08.18 21:02:59
Beitrag Nr. 54 ()
noch ein kurzer Absatz aus den News der doch auch was heissen soll...

The next step in the Project's development is to proceed with a short pilot program to finalize reagent recycling and water treatment processes, after which a comprehensive Feasibility Study will be completed. This work is expected to proceed later in 2018 once off-take agreements are concluded and additional Project financing is in place.

Wenn ich das richtig verstehe wird die umfassende Machbarkeitsstudie fertig gestellt NACHDEM OFF takes abgeschlossen sind und die finanzierung steht...

Frage: Macht man die Machbarkeitsstudie besser nicht bevor man offtakes abschliesst ?

stehen da jetzt dann mal ganz geballte news an ? Wenn man das liest sollte die Aktie mindestens bei 0,20 au$ stehen...woran liegt das ?

Soll keine kauf oder verkaufsempfehlung sein. nur meine eigene analyse und fragen die sich mir da stellen .. vielleicht weiss ja noch jemand was dazu Viel Glück allen.
1 Antwort
Avatar
29.08.18 21:48:08
Beitrag Nr. 55 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.564.991 von Hypnose33 am 29.08.18 21:02:59@Hypnose33: Genau diese Frage stelle ich mir auch schon seit geraumer Zeit. Aber lies dir mal die Beiträge der letzten zwei Monate im Thread durch, da ist viel an Information enthalten. Ich kann kaum in ein paar Sätzen zusammenfassen, aber insbesondere die Infos von Goldregen sind sehr interessant. Die Frage ist, welche Meldung den Kurs wieder Richtung Süden befördert. Da muss man jetzt sehr geduldig sein. Aber ich bin vom Wert der Ressourcen überzeugt, ich habe Zeit ;)
Avatar
30.08.18 17:53:24
Beitrag Nr. 56 ()
Alle haben Zeit....
Nachdem die Preise für Lithiumcarbonat in den letzten Wochen um 40% abgestürzt sind, macht ein Ausgraben der Rohstoffe dafür erst später Sinn.
Die PEA von Avalon gerät ins Schleudern, sowie gerade auch ein Mitbewerber in Namibia dies erfahren
mußte.
Avatar
31.08.18 10:50:03
Beitrag Nr. 57 ()
it may be too late
Most likely "Avalon" has again missed the opportunities promising cooperations or other forms of collaborations. Lithium as well as tin Prices are in retreat and circumstances have changed again.There may well be new developments in the future -especialy on the political side - but all in all and again the taken measures by the board may be to little and to late. Existing potential was not used and the share price is in free fall again. No glory sheet for the Management.
Avatar
31.08.18 15:23:44
Beitrag Nr. 58 ()
Eine Rohstoff – Aktienfirma, Explorationsunternehmen und Minengesellschaften sind nun keine richtigen Produktionsbetriebe.
Man fängt dann an etwas aus dem Boden zu holen, wenn der Preis stimmt, die Nachfrage vorhanden ist und wenn jemand bereit ist dort zu investieren.
Auf Halde zu produzieren und ein Überangebot zu schaffen, damit der Preis fällt, macht keinen Sinn und würde die Kosten nicht decken.
Genauso, wie viel Erdöl aus dem Boden pumpen : Die Fördermenge wird stets angepasst.
Rohstoffaktien passen nicht in dieser kurzlebigen schnellen Zeit, der schnellen Gewinne.
Die Kurssteigerungen waren vorerst nur Phantasie.
Aber, wenn es richtig losgeht, kann es nur steil nach oben gehen und dann zu schnell, um reagieren zu können.
Alles reine Nervensache und nichts für nervöse Anleger....
Avatar
31.08.18 15:30:33
Beitrag Nr. 59 ()
Es geht aber bald los :
Und zwar mit dem Partnerunternehmen Lepidico.

https://www.thesudburystar.com/news/local-news/australian-ba…
Avatar
02.09.18 08:54:09
Beitrag Nr. 60 ()
Und auch sonst rechnet die Glasindustrie damit, das bald Kanada dazukommt.

https://www.schott.com/innovation/de/lithium-hype-herausford…
Avatar
02.09.18 15:39:33
Beitrag Nr. 61 ()
Vielen Dank für den Artikel, sehr spannend. Zwar wird damit gerechnet, dass es zeitweise auch zum Überangebot kommen kann, aber Lithium ist nun nach wie vor im Einsatzbereich von Glas nicht substituierbar. Insofern bin ich auch weiterhin entspannt und ebenfalls der Meinung, dass sich Avalons Preis erholen wird, sobald die Produktion anläuft. Hier investiert zu sein, kann (langfristig) kein Fehler sein.
Avatar
11.09.18 10:05:47
Beitrag Nr. 62 ()
Jüngste Explorationsergebnisse von 92 Resources
Erneut wundert mich hier die bereits angesprochene Haltung von Avalon. Der Artikel von 92 Resources Corp. zieht an manchen Stellen einen direkten Vergleich zur Ressource von Avalon. Ich bin auf die Reaktion seitens Avalon gespannt, wobei ich vermute, dass diese Verhalten bleibt. Hier würde ich mir wünschen, dass man die eigenen Fähigkeiten und Ressourcen besser vermarktet!
Avatar
11.09.18 17:08:23
Beitrag Nr. 63 ()
So langsam schwindet mein Lithium - Glaube, wenn man sieht, wo überall Lithium gefunden wird.
Vielleicht sollte ich im Garten graben um dort auch etwas zu finden.
Explorationsunternehmen machen eben nur Löcher.
Aber vermarkten wird schwierig werden....
Somit bleibt dann nur, Lithiumcarbonat für den Hausgebrauch herzustellen.
Gemäß L-Max Verfahren von Lepidico kein Problem, man benötigt nur viel Schwefelsäure.
Übrigens haben die vor der Haustür gegraben und Lithiumgehalte von 20- 30 % in Youanmi gefunden !!!
Avatar
11.09.18 18:56:26
Beitrag Nr. 64 ()
Goldregen bitte kommen. Wie lautet denn deine Einschätzung zum Fund bei 92 Resources?
Avatar
11.09.18 20:41:11
Beitrag Nr. 65 ()
:-) Dann ist es ja gut, dass ich nun aus meinem Urlaub zurück bin, wo ich einmal kaum den Aktienmarkt verfolgt habe.

Ich fange mal mit meiner Meinung zum Thema 92 Resources an, die im wesentlichen auch die Aussage von Dety1 mit beantworten soll: Fakt ist, dass es nicht schwer ist Lithium zu finden. Wer in seinem Garten ein Loch aushebt wird dort ebenfalls gewisse Grades an Lithium finden. Das ist ein wichtiger Gegensatz zu anderen Bergbauprodukten wie z.B. Gold, Silber, Kupfer, Uran etc. wo es zum Teil schwer ist Vorkommen zu finden und es darauf ankommt "ein gutes Stück Land zu besitzen". Im Lithium-Geschäft liegt der Knackpunkt vielmehr darauf aus einer bekannten Resource eine Reserve zu machen und ein passedes Produkt zu produzieren das der Markt braucht. Die Qualität mit der man ein Unternehmen bewerten muss hängt also nicht nur von der Resource ab sondern ganz wesentlich damit was daraus gemacht wird. Ich bin nun schon seit Jahren dabei den Lithium Markt intensiv zu verfolgen und es vergeht keine Woche in den letzten Jahren wo nicht ein neuer angeblicher Superstar von einem Schreiberling lobpreist wird. Ich selber musste bereits mit ordentlichen Verlusten lernen, dass es nötig ist immer einen sehr genauen Blick hinter die tollen Zahlen zu werfen und alles kritisch zu hinterfragen, ganz besonders: "Wo steht das Unternehmen eigentlich in der Entwicklung hin zu einem Abbau? Wie kompetent ist das Management? Gibt es eine klare Faktenlage die erkennen lässt ob die angepriesenen Gehalte auch kommerziell nutzbar sind?" Leider gibt es mehr schwarze Schafe, die reine Pusheraktien sind, als seriöse Player. Wie genau es bei 92 Resources aussieht kann ich nicht sagen, da ich das Unternehmen zu wenig kenne. Nach erster Recherche fällt allerdings folgendes auf:

- Das Unternehmen hat eine winzige Marktkapitalisierung und wird gerade mal seit drei Jahren gehandelt mit geringen Volumina (alleine deswegen ist das höchste Risikostufe)
- Die homepage ist wenig professionell. Die Infos reichen in keinster Weise für eine Bewertung der Projekte aus.
- Die kürzlichen Beiträge in Aktienforen sind auffällig populärwissenschaftlich geschrieben und lassen bei mir Alarmglocken schrillen.

Es ist gut möglich, dass man hier durch den Push einen Gewinn einfährt und das es auch schnell auf den 2-3 fachen Kurs hoch geht. Lange wird sich das jedoch nicht halten und ob es bereits morgen schon wieder in den Keller kracht kann niemand sagen, außer denjenigen die solche Pusheraktionen steuern (nämlich genau dann wenn die ihr Geld mit ordentlichem Gewinn aus dem Kapital der Kleinanleger dort rausziehen).

In jedem Fall ist das Unternehmen Jahre hinter Avalon zurück was die Aufarbeitung der Resource anbelangt. Bei Avalon ist der Weg klar skizziert und man hat sozusagen den heiligen Kral im Lithiumbusiness - nämlich ein Produkt das man vermarkten kann (in diesem Fall für die Glassindustrie - die lieber Dety - einer der größten Abnehmer für Lithium sind, auch wenn aktuell jeder nur über die Batteriebranche spricht).
Avatar
11.09.18 21:03:09
Beitrag Nr. 66 ()
Es gibt auch ein neues Interview von Don Bubar, welches den aktuellen Stand im Projektfortschritt gut aufzeigt:

https://www.youtube.com/watch?v=0hwNWCOhM-M

Das vergangene Jahr hat für Avalon viele positive Entwicklungen gebracht und es wurden wichtige Milestones für die Projekte erreicht. Im Aktienkurs hat sich das bislang noch nicht bemerkbar gemacht (da eben auch noch viel erreicht werden muss, wie offtake-agreements). Der vergangene kurze Anlauf auf die 200-Tage Linie könnte imho einen Wendepunkt markieren - erst recht falls der positive News-flow erhalten bleibt und/oder wenn der Lithium Markt generell aus dem Korrekturmodus dreht. Sehr spannend wo der Kurs Ende des Jahres steht. Eine Stabilisierung um die 0,08 Cent wäre schon mal ein sehr positives Signal.
Avatar
12.09.18 10:10:04
Beitrag Nr. 67 ()
Bei aller Wertschätzung für eure immer wieder vorgebrachte positive Einschätzung der neuesten Entwicklungen was wirklich zählt für die Aktionäre ist dass sich der Kurs beispielsweise gegenüber dem "Peak" innert der letzten fünf Jahre mehr als von 0.98 auf nunmehr 0.075 CAD verringert hat. Avalon hat viel Öffentlichkeitsarbeit geleistet aber manchmal hatte man den Eindruck es geht mehr um Selbstpräsentation von Personen und nur um Umweltgesichtspunkte und konkrete Umsetzungen sei es in Form von Beteiligungsverhandlungen oder Umsetzung in kleineren Schritten haben sie einfach verschlafen. Was die Geschäftsführung geschafft hat ist, dass jetzt zu einem ungünstigen Zeitpunkt für Lithium und Zinn - die Abschwächung könnte sich noch verstärken- erste konkrete Maßnahmen gesetzt werden sollten aber offensichtlich die Luft schon wieder draußen ist. Das Board von Avalon hat das Vertrauen (Trust) der Shareholder längst verloren und schlimmer allmäglich wohl auch jenes der Projektfinaciers.
Avatar
12.09.18 12:03:07
Beitrag Nr. 68 ()
Das stimmt, es ist nicht eindeutig erklärbar, warum sich der Aktienkurs seit Anfang 2018 trotz Besteuerung des Managements immer weiter verringert hat (ich finde die von Goldregen dargelegte Erklärung weiterhin plausibel, dass es sich hierbei um Kleinanleger handelt, die die Geduld verloren haben (man vergesse nicht, dass Avalon sein Modell in den letzten Jahren geändert hat und so das Finanzierungsvolumen für die Projekte relativ gering ausfällt).
Ich werde auch weiterhin investiert bleiben und glaube daran, dass der Kurs langfristig steigt. Zumindest bleibe ich so lange an Bord, bis das erste Projekt tatsächlich produziert und Abnehmer hat. Würde ich jetzt verkaufen, dann zu einem massiven Verlust (prozentual wie auch absolut). Diese Zeit gebe ich Avalon und mir selbst.
Avatar
12.09.18 15:58:29
Beitrag Nr. 69 ()
Endlich ist Goldregen wieder da ! Viele hoffnungsvolle Grüße !

Ich bin seit 2012 bei Avalon investiert, aber nicht wegen Lithium.
Die Rare Metals Ressource ist und bleibt grandios, auch für spätere Generationen.
Ich glaube nicht, das man etwas verschlafen hat, was noch gar nicht stattgefunden hat, nämlich eine deutliche Nachfrage.
Geologen haben anscheinend einen ultralangen Atem und denken auch ganz anders.
Wenn etwas Millionen Jahre lang im Boden geschlummert hat, muß man es auch nicht schnell herausholen um es zu verramschen. Dafür ist es zu wertvoll.
Wen interessieren schon Shareholder die keine Geduld haben.
Somit sind die Schritte etwas in die Wege zu leiten gezielt und ein optimaler Zeitpunkt wäre Anfang 2020.
Weiterhin steht die Umweltschonende und Energiesparende Anlage von Lepidico zur Lithiumcarbonatherstellung auch erst ab 2020 zur Verfügung.

Anderen Herstellern sind Umweltschutz und Energiesparen egal, es zählt nur der Profit.

Es gibt aber eine andere Gruppe von Aktionären, die eben nicht im Kongo und Co. investieren und denen ist der kurzfristige Profit egal.
Bei der EU Batterie Allianz wird auch kein Sklaverei - Cobalt eingesetzt, koste es, was es wolle.

Im zukünftigen Lithium - Markt werden verschiedene Industrien um Lithium kämpfen.
Oder wer hat daran gedacht , das der Lithium - Schmierfett Verbrauch jedes Jahr steigt ?
Wegen dem Klimawandel und höheren Temperaturen, sind Schmiermittel erforderlich, die Temperaturbeständiger sind......
1 Antwort
Avatar
12.09.18 16:09:02
Beitrag Nr. 70 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.682.121 von Dety1 am 12.09.18 15:58:29@Dety1: Das sind nun aber ganz andere Töne als in deinem Post zuvor? Hatte Goldregen es etwa geschafft dir neue Hoffnung zu geben?;)
Ich bin auch schon einige Jahre investiert und habe Geduld. Wer das nicht hat, ist in Aktien sowieso falsch investiert. Meine Meinung.
Avatar
12.09.18 19:29:22
Beitrag Nr. 71 ()
Ich sehe mich hier nicht als Hoffnungsspender, der einen Blick durch die rosarote Brille aufzeichnet, sondern ich bemühe mich alles an fundierten Fakten zum Unternehmen zusammenzutragen und in den Gesamtkontext von Marktsituation und Mitbewerbern zu stellen. Nur dadurch können wir als Kleinanleger gute Entscheidungen treffen und von positiven Entwichlungen profitieren und umgekehrt Fehlinvestitionen vermeiden.

@iWANSCHRECKLICHE: Zum Thema von Avalons Engagement bezüglich Umweltaspekten habe ich bereits eine ausführliche Erklärung geschrieben, wieso ich glaube, dass sich dies langfristig sehr positiv auf Avalons Aktienkurs auswirken dürfte (für nachhaltiges und sozial korrektes wirtschaftliches Handeln gibt es inzwischen einen merklichen Kapitalmarkt, der deutlich wächst - Unternehmen die dies glaubhaft repräsentieren haben ein wichtiges Alleinstellungsmerkmal gegenüber Mitbewerbern) und wieso es aktuell noch keinen positiven Impact hat (gewisse Marktkapitalisierung nötig damit derartige Fonds in Unternehmen investieren).

"zu einem ungünstigen Zeitpunkt für Lithium und Zinn - die Abschwächung könnte sich noch verstärken"

Das es die letzten Wochen mit diesen Rohstoffpreisen nach unten geht ist bislang als völlig normale Korrektur zu sehen. Die Aussichten sind besser als je zuvor für beide Materialien. Du solltest vielleicht nicht auf den Wochen/Monats-Chart schauen, sondern mal den 10/20-Jahr Chart betrachten und zusätzlich in Erfahrung bringen wie die Nachfrage in weiteren 10 Jahren liegen dürfte. Vielleicht kommst du dann zu einer anderen Einschätzung ;)
Avatar
13.09.18 18:00:16
Beitrag Nr. 72 ()
Ich fang einmal mit dem Satz an "Wen interessiert denn schon der Shareholder value" und dann einschränkend wenn "man keine Geduld hat". Ich nehme an jedem ist bekannt wie lange Avalon jetzt schon unter dem CEO praktisch steht - keine einzige herzeigbare Kooperation und die die zustande gekommen ist wurde umgehend wieder aufgelöst. Die "Löcher - nehme Bezug auf einen Author - wurden jeweils mit Kleinstpaketen finanziert eine Finanzstrategie war nicht zu erkennen wie auch in jedem Bereich - zugegebenermaßen um Umwelt und Sozialbereich - jeglicher Leistungsnachweis fehlte bis dieses Jahre erste Bewegungen erkennbar wurden. Umwelt spielt in diesem Gebiet auch aufgrund der politischen und auch der Nutzerstruktur sicher eine Rolle aber ein Unternehmen das sich nur darauf konzentriert und sonst keinen Leistungsausweis erbringen kann ist nicht gut geführt. Es wurde und dabei bleibe ich , zu lange gezaudert und schön geredet und was den Lithium und Zinn Markt anbetrifft so glaube ich auch dass langfristig Potenzial besteht aber wir sind jetzt möglicherweise am Ende des längsten Wirtschaftsaufschwunges mit bei sinkender Nachfrage drastischen Überkapazitäten in vielen Bereichen und das heißt wenn es einen Konjunktureinbruch gibt dann geht es doch auf längere Zeit nach unten. Ob Avalon eine solche Periode nochmals überstehen kann und nicht nur auf politisch positive Trends hofft bleibt dahingestellt.
Avatar
13.09.18 19:18:37
Beitrag Nr. 73 ()
Tja, nach einem Ende eines langen Wirtschaftsaufschwungs steht nun auch noch ein Technologieumbruch bevor. Die alten Strukturen verschwinden und Neue werden entstehen.
Es geht erst kräftig nach unten, sicherlich.
Aber, wer in den Startlöchern steht und schnell reagieren kann hat Vorteile.
Wobei schnell relativ ist, besser würde es heißen optimal reagieren.

Ein Explorationsunternehmen, das noch keine Minenproduktion betreibt, hat auch keine Kosten. Somit ist dies auch nicht schlecht, wenn nun Preise und Nachfragen dermaßen nach unten gehen, das die Zinsen für Anlagen und laufende Kosten nicht mehr gedeckt werden können.
Unternehmen die zu früh waren, stecken nun in der Krise.

Die Leistungen von einem Explorationsunternehmen, sind eben zu dokumentieren anhand von teuren Bohrungen, welche Ressourcen vorhanden sind, mehr nicht.
Ob nun in Minenanlagen investiert wird, das entscheiden dann Andere anhand der PEA.
Diese wurde gerade erst erstellt.
Avatar
13.09.18 20:56:55
Beitrag Nr. 74 ()
Finde beide Kommentare zeigen sehr gut auf mit welchen Schwierigkeiten, aber auch mit welchen Vorteilen derartige Junior Miner behaftet sind. Letztlich haben sie alle mit den angesprochenen Punkten umzugehen. Als Investor hat man ja die Wahl welchem Unternehmen man am Ende am ehesten zutraut in Produktion zu gelangen (ggf. über einen längeren Zeitraum hinweg, wenn sich die Marktgegebenheiten z.B. durch eine Wirtschaftskrise ändern). Daher darf man auch einmal umgekehrt auf so ein Unternehmen schauen und fragen: hat das Unternehmen vielleicht auch eine gute Entscheidung damit getroffen jetzt eben noch nicht in Produktion zu sein? Auch das hatte ich in einem meiner früheren Posts bereits an Avalon positiv bemerkt: Hätte man damals das REE Projekt Nechalacho in Gang gebracht, so wäre Avalon heute nach dem Verfall der REE Preise nicht mehr da, so wie zahlreiche prominente Peers (z.B. Molycorp). Den "Weg der kleinen Schritte" kann man also auch als Stärke sehen und ich glaube durchaus, dass diese aus einer Lernkurve beim Management resultiert! Man wartet wirklich ab bis die Zeit ganz sicher reif ist um bei einem Projekt "in die Vollen" zu gehen. Bis dahin bringt man eine Hand voll Projekte so weit, dass man Ausweichmöglichkeiten hat und nicht nur auf ein Pferd setzt. Alle die sich bislang mit einem Großprojekt auf Lithium fixiert haben laufen neben der großen Chance an vorderster Front zu sein eben auch Gefahr im Bankrott zu enden, sollte der Lithiumpreis stark verfallen, eine Wirtschaftskrise ausbrechen oder am Ende gar eine Alternative für Lithium gefunden werden. Avalon wird mit Separation Rapids erst in zweiter Reihe bei den Batteriematerialien mitspielen, dann ist aber auch klar ob Lithium das bringt was sich alle davon erhoffen und das Unternehmen wird allemal gut profitieren können. Aus meiner Sicht könnte der Zeitraum 2020-2022 der große Ausbruch des Lithiumzeitalters werden. Fast alle Studien und aktuellen Entwicklungen bei den Automobilbauern deuten darauf hin, dass in diesem Zeitraum Elektromobilität eine merklich Rolle in dieser Welt spielen wird und damit der Bedarf für Lithium exponentiell ansteigt. Das ist genau der Zeitraum in dem Separation Rapids in Produktion gehen soll. Das dieses Projekt durch den Fokus auf Glassanwendungen in gewisser Weiße von Negativentwicklungen im Lithiummarkt (z.B. Nachfrage bleibt dem Angebot hinterher) entkoppelt ist, bringt ebenfalls eine gehörige Portion an Riskio-Absicherung.

Vielleicht ist genau das der zentrale Wert von Avalon als Unternehmen: Klug durchdachte Risiko Minimierung, so gut das für einen Junior Miner möglich ist.
Avatar
13.09.18 22:27:39
Beitrag Nr. 75 ()
Im Moment Verluste auf breiter Front bzw. der meisten Börsen. Schon interessant, so ohne neue Informationen......
Avatar
14.09.18 07:34:39
Beitrag Nr. 76 ()
Habe an Avalon mal eine Nachricht geschriebrn wegen dem skurrilen Artikel von 92 Resources. Heute kam Antwort:

Thanks for bringing this to my attention. There was an English version published on Stockhouse here, that I think had much the same content where Bogner makes a very uninformed comparison with our new Snowbank pegmatite discovery.

http://www.stockhouse.com/news/newswire/2018/09/11/like-scra…

Snowbank Is a new find near (4km away) our 10 million tonne Separation Rapids deposit, for which we completed the updated PEA. Someone should inform the readers that this comparison is not about Separation Rapids at all but rather comparing his mediocre new find in the middle of a lake, where you will never get a permit to develop even in Quebec, with our new Snowbank find.

Shockingly, he is openly disrespectful of the First Nations interests, that we acknowledge in our release. We have a good relationship with our FN neighbours He says nothing respectful about First nations in their area, which means they will not have an easy time permitting at all especially trying to build a mine in a lake!

It is pure pump-and-dump stock promotion by an uniformed promoter who knows nothing about lithium and has a bad reputation in the industry. Shameful.

Regards,

Don
Avatar
14.09.18 07:47:02
Beitrag Nr. 77 ()
Vielen Dank fürs Teilen Goldregen!
Schau dir mal den Aktienkurs von 92Resources an, war wohl auch nur ein Strohfeuer. Und dass vom Finden bis zum Fordern generell ein sehr langer (und steiniger) Weg vor einer Gesellschaft liegt, haben wir mittlerweile ja auch gelernt ;-)
Avatar
14.09.18 17:03:41
Beitrag Nr. 78 ()
Toll, das Don auch zurück geschrieben hat !

Das Lithiumzeitalter...., da werden wohl Trump und Co. mit der allmächtigen Ölindustrie , sowie die Saudiarabischen Freunde etwas dagegen haben....das immer weniger Öl verkauft werden würde.
So schnell geben sich alte Strukturen nicht geschlagen.

Irgendwelche Steine werden dann wohl in den Weg gelegt werden...
Avatar
17.09.18 17:36:56
Beitrag Nr. 79 ()
Avatar
20.09.18 20:45:11
Beitrag Nr. 80 ()
Sieht gut aus mit der neuen Sensorsortierungsanlage.
Der Zinnpreis ist diese Woche auch steil nach oben gesprungen...
Bei 5,87 Millionen Tonnen Haldenmaterial eine Menge Arbeit für die nächsten 20 Jahre.
Avatar
20.09.18 21:21:28
Beitrag Nr. 81 ()
D.h. der Zinnpreis steht erst bei 16200 Euro/t. - Die Sortieranlage einzuschalten lohnt sich erst ab 17200 Euro/t
Somit wird es auch gewollte Stillstandsphasen geben, um die Preisentwicklung abzuwarten.
1 Antwort
Avatar
21.09.18 11:14:43
Beitrag Nr. 82 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.754.749 von Dety1 am 20.09.18 21:21:28die preise für lithium sind zuletzt auch stark gefallen, das belastet avalon schwer.
Erst in 2019 gehts wieder aufwärts denke ich.
Avatar
21.09.18 14:31:35
Beitrag Nr. 83 ()
Da Avalon noch keine Minengesellschaft ist, die Lithiumkonzentrat produziert, gibt es auch keine Belastungen.
Selbst der niedrige Lithiumcarbonatpreis ist eine Luftnummer, da es auch kein Überangebot gibt.
Lithiumprodukte sind sehr unterschiedlich und können auch nicht an der Börse gehandelt werden, wie z.B. Zinn.
Der Lithiumpreis setzt sich zusammen aus Preisabsprachen zwischen den Herstellern und den weiterverarbeitenden Verbrauchern, die der Meinung waren, aufgrund von weniger Nachfrage würde es nun zukünftig ein Überangebot geben.
Bei Rohstoffen wird immer nur soviel aus der Erde geholt, wie auch verbraucht wird.
Es macht keinen Sinn riesige Halden und Lager aufzufahren und dann billig zu verramschen.
Entweder wird etwas aus der Erde geholt und zu einem bestimmten Preis verkauft, oder auch nicht.
Verloren geht dabei nichts. Es verlängert sich nur die Zeit.
Das ist eben der Unterschied zwischen einem Industrieproduktionsbetrieb und einer Minengesellschaft.
Avatar
21.09.18 14:48:54
Beitrag Nr. 84 ()
Avatar
24.09.18 18:35:07
Beitrag Nr. 85 ()
Die meisten Analysen gehen beim Zinnpreis davon aus, dass sich der Preis für viele Jahre hinweg über 20000 Dollar/t halten wird, womit sich die Sortieranlage für das Haldenmaterial lohnen dürfte. Der Zeitpunkt East Kemptville in Produktion zu bringen scheint mir richtig gewählt zu sein.

Beim Lithium mache ich mir erst recht keine Sorgen. Der Markt - gerade für ein Spezialprodukt wie das Super Petalite für die Glassindustrie - ist definitiv gegeben. Ich kann mir vorstellen, dass der Preis dafür auch in gewissem Maße unabhängig vom Preis für Lithiumcarbonat ist. Das eine ist ein einfacher-Rohstoff, das andere ein optimiertes und verfeinertes Produkt. Der Preis eines Porsche hängt auch etwas am Preis für Stahl/Alu, jedoch nur sehr geringfügig im Verhältnis zu dem was das "veredelte Endprodukt" am Ende kostet. Das ist der große Unterschied zwischen Lithium und z.B. Gold. Im Lithiumsektor ist die Überführung des Rohstoffes in ein veredeltes Produkt mit passender Zusammensetzung und Reinheit ganz wesentlich.
Avatar
25.09.18 19:59:38
Beitrag Nr. 86 ()
Hallo Goldregen,
um die Zinnpreisentwicklung mache ich mir auch keine Sorgen, das wird schon laufen.
Lithiumcarbonat in besonders reiner Form wird auch in der Glasindustrie benötigt.
Interessant hier : https://www.schott.com/magazine/german/sol216/sol216_12_lith…

Und wenn Avalon mit Lepidico zusammenarbeitet kann Lithiumcarbonat so günstig und rein hergestellt werden, wie kein anderes Verfahren es möglich macht.
Die Herstellkosten in China mit dem alten Röstverfahren liegen doppelt so hoch. Deswegen versuchen die Chinesen in Afrika so günstig wie möglich einzukaufen.
Und auch Chile mit den riesigen Vorkommen können nicht so günstig Lithiumcarbonat herstellen, es dauert viel zu lange und es gibt Probleme mit dem Wasser, das nicht ausreichend vorhanden ist.
Deswegen schrumpfen die Prognosen auch von 500000 Tonnen jährlich nun auf nur noch 150000 Tonnen.
Avatar
25.09.18 20:42:11
Beitrag Nr. 87 ()
Ein interessanter Bericht über Avalons Lithiumprojekte (mitlerweile muss man ja schon den Plural verwenden) auf Seite 9+10 im Northern Miner:

https://issuu.com/bigmininglp/docs/tnm_sept_17_2018_final_de

Ebenfalls eine gute Zusammenfassung bei Resourceworld:

http://resourceworld.com/index.php/avalon-up-43-on-ontario-l…

Besonders interessant sind imho folgende Teile:

"Avalon said it is planning to start the formal permitting process later this year, once sufficient engineering data and project financing are in place."

Separation Rapids:"It also has the potential for several by-products, including feldspars, silica, rubidium, cesium, and tantalum" - das könnte die Wirtschaftlichkeit noch weiter verbessern. Der IRR sieht bereits jetzt mit über 27% gut aus."

Sowie die Aussage, dass man sich in fortgeschrittenem Stadium bei den Gesprächen mit Investoren befindet - eine Aussage die das Unternehmen nicht leichtfertig und ohne Grund geben dürfte. Avalon war bislang immer sehr zurückhaltend mit solchen Aussagen. Umso mehr glaube ich, dass da etwas dran ist und in nicht allzu weiter Zukunft Investitionen in die Projekte fließen könnten. Wenn der Permitting Prozess noch in dem Jahr gestartet werden soll, so wäre das auch nötig...
Avatar
26.09.18 04:40:20
Beitrag Nr. 88 ()
Und noch eine Industrie greift zunehmend nach Lithium :

https://www.springerprofessional.de/werkstoffe/leichtbau/-ei…
Avatar
27.09.18 09:39:46
Beitrag Nr. 89 ()
Oh,...der Kurs testet neue Tiefstände....
Ab wann würde sich eine Übernahme lohnen ?
Avatar
27.09.18 19:58:29
Beitrag Nr. 90 ()
Kann man nicht sagen. Ich denke interessierte Investoren lassen sich immer noch Zeit. Es braucht ein icebreaker-event, um alles in Gang zu bringen. Das kann aus meiner Sicht nur ein Knall bei den Seltenen Erden sein oder der Abschluss von Abnahmeverträgen bei Separation Rapids. Dann dürfte schnell auch einiges an Kapital ins Unternehmen kommen, um mit dem Abbau beginnen zu können. Wieso soll ein Investor aktuell kaufen, sofern er keine Informationen hat die wir nicht haben? Der Kurs fällt ja schließlich noch.

Als Privatanleger (der an das Unternehmen glaubt) kann man aus meiner Sicht eigentlich nur mit jedem Rückgang wieder eine kleine Position nachkaufen. Wenn es dann los geht ist man dabei. Den Tiefpunkt legen die großen Player fest.
Avatar
27.09.18 21:56:25
Beitrag Nr. 91 ()
Im Rohstoff Bereich hat man viel Zeit.
Wenn man bedenkt, das eine Minenproduktion im Durchschnitt 7 Jahre benötigt bis alles in die Wege geleitet ist und Millionen investiert worden sind in Bohrungen und Gutachten.

Wahrscheinlich warten viele auf den großen Knall im weltwirtschaftlichen Umfeld.
Erst danach wird es eine Neuorientierung geben und auch Investitionen in zukünftige Bereiche.

Privatanleger, die einen Kursverlauf sehen,wo es jahrelang ganz langsam nur nach unten ging, müssen schon sehr strenggläubig sein oder völlig schmerzfrei....dann auch noch nachkaufen zu wollen.
Avatar
04.10.18 13:30:40
Beitrag Nr. 92 ()
Avatar
05.10.18 10:02:17
Beitrag Nr. 93 ()
Die fundamentale Marktentwicklung für die zentralen Projekte von Avalon sieht gut aus:

https://www.bloomberg.com/news/articles/2018-10-03/oil-s-mar…

Der Bedarf für Lithium, Zinn und vor allem die Magnetmaterialien aus dem REE Spektrum wird sich ähnlich entwickeln. Daher ist der steigende Ölpreis indirekt sehr gut für Avalon, da es den Übergang hin zu mehr Elektromobilität beschleunigen könnte (je teurer Öl um so eher rechnet sich ein E-Auto kommerziell).
1 Antwort
Avatar
06.10.18 18:18:11
Beitrag Nr. 94 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.875.669 von Goldregen89 am 05.10.18 10:02:17https://www.spglobal.com/platts/en/market-insights/latest-ne…
Avatar
07.10.18 10:47:09
Beitrag Nr. 95 ()
Der Bedarf an sauber und gerecht produzierten Lithium wird steigen.
Oder wer will schon Lithium kaufen von solchen Firmen wie SQM ?
https://www.freitag.de/autoren/der-freitag/erschwermetall
1 Antwort
Avatar
07.10.18 14:07:58
Beitrag Nr. 96 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.888.278 von Dety1 am 07.10.18 10:47:09@Dety1: Hier stimme ich dir absolut zu. Mit nachhaltiger Produktion hat dies schon lange nichts mehr zu tun! Sobald das Trinkwasser Schaden nimmt, sollte einem das zu denken geben. So einen Planeten möchte ich meinen Kindern nicht überlassen. Wir konsumieren ohnehin schon weit über das gesunde Maß hinaus, und wenn ich tatsächlich die Wahl habe, die schonender zu tun, dann wähle ich diesen Weg. Hoffentlich hat Avalon Erfolg und das Modell macht Schule!
Avatar
07.10.18 14:50:03
Beitrag Nr. 97 ()
... und Hardrock ist für die Batterie-Produktion sowieso erste Wahl, da es schwer ist aus Brine ein geeignetes Produkt für die Zellfertigung zu erzeugen. Damit haben wir sowieso einen Vorteil.

Der aktuelle Preisverfall bei Lithium (primär ausgelöst durch die Reduzierung staatlicher Subventionen in China) sollte auch nur vorrübergehend sein:

http://www.mining.com/falling-chinese-electric-car-productio…

Je länger sich der Bereich E-Mobilität und Lithium-Markt entwickelt, umso mehr habe ich das Gefühl, dass man bei Avalon sehr viel sehr richtig gemacht hat. Jetzt soll sich der Martkt erst einmal festigen und herauskristallisieren welche Form von Lithiumprodukt benötigt wird. Bis dahin steht dann auch unsere Mine bei Separation Rapids. Avalon hat das Potential die Erwartungen zu übertreffen. Aktuell ist das Unternehmen kaum bekannt und steht an der Seitenlinie, um alle nötigen Schritte vorzubereiten. Wenn es soweit ist, dass mit der Produktion begonnen werden kann, dann geht es hier sehr schnell und das sorgt wiederum für Euphorie die viel Aufmerksamkeit auf das Unternehmen lenken wird. Bei zahlreichen Konkurenten ist genau das Gegenteil zu beobachten: Viele große Ankündigungen und Trommelwirbel wurden gemacht, den man so nicht auf Dauer aufrecht erhalten kann, weil die zahlreichen stages in der Minen-Entwicklung Zeit brauchen. Jetzt kommt auch noch der vorrübergehend fallende Lithium-Preis hinzu. Würde mich nicht wundern, wenn einige dieser Unternehmungen nun ganz von der Bildfläche verschwinden.

Ich glaube es war Rick Rule, der einmal gesagt hat: Um einen 10+ Bagger zu erzielen soll man in die Unternehmen investieren die einmal Investoren-Lieblinge sind, sobald sie bekannt geworden sind (sprich man muss investiert sein bevor der wahre Unternehmenswert der Masse klar wird). Und dann braucht es noch die Geduld und den Mut lange genug zu halten. Nach seiner Aussage, gab es bei jedem seiner 10-Bagger mindestens zweimal eine Kurskorrektur von über 50% nach unten...
Avatar
07.10.18 19:20:10
Beitrag Nr. 98 ()
Wie viel an Vorarbeit bereits bei Separation Rapids geleistet wurde kann man auf über 200 Seiten in der PEA nachlesen:

https://www.streetinsider.com/SEC+Filings/Form+6-K+Avalon+Ad…

Daraus entnommen:

"Before tax, the base case demonstrates an undiscounted payback period of less than 3.5 years and an IRR of 27.1% . At an annual discount rate of 8%, the Project has a net present value (NPV8) before tax of CAD156 M.

After tax, the base case undiscounted payback period is just under 4.5 years, leaving a tail of 15 years planned production, and the Project has an IRR of 22.7% . At an annual discount rate of 8%, the Project NPV8 after tax is CAD102 M. "

Jährlicher Umsatz wird mit 80-100 Mio CAD erwartet.

Alles wohlgemerkt nur für Separation Rapids. Da können noch Zinn, Cäsium und REE-Produkte hinzukommen. Die aktuelle Börsen-Bewertung ist (selbst wenn man die gewaltige REE Resource auf der Avalon sitzt weg lässt) ein wahres Bargain.
Avatar
08.10.18 14:39:26
Beitrag Nr. 99 ()
Avalon wird wohl doch eher Lithium für die Glasindustrie liefern.
Die Investitionen in Anlagen zur Herstellung von Batterie-Lithium sind 10 mal höher.

In Australien investiert China gerade 700 Millionen zum Bau einer Anlage zur Lithiumcarbonatherstellung.

Dort entsteht auch das Lithium- Valley.
Und Lithium Australia hat auch die ersten Recycling Modelle entwickelt um Altbatterien aufzubereiten.
Gefördert mit Forschungsgeldern des Staates.
Gibt es Kanada keine Forschungsgelder ? Dort knausert man anscheinend auch, Geld für Infrastrukturen auszugeben um an die Ressourcen zu kommen...
Erst einmal die Halde mit Zinnmaterial abzubauen wird auch von den Behörden befürwortet , weil sonst saure Abwasser ins Grundwasser gehen.
Weitere staatliche Unterstützung: Fehlanzeige
Avatar
08.10.18 22:11:28
Beitrag Nr. 100 ()
Ganz so ist es nicht mit den Geldern: Avalon hat erst im letzten Jahr eine größere Fördersumme erhalten. Das Australien allerdings effektiver den Minensektor pusht, ist auch mein Eindruck.

Avalon wird zunächst die Glassindustrie bedienen, das stimmt. Vom Lithiummarkt durch den E-Mobilitäts Sektor sollten sie dennoch genauso profitieren - je mehr Lithium dorthin geht umso knapper wird der Supply für die Glassindustrie. Diese ist in gewisser Sicht die übersehene Branche. Für Avalon eröffnet das aus meiner Sicht ideale Bedingungen für langfristige Abnahmeverträge, erst recht durch die Spezialisierung auf diesen Markt (Super Peatlite etc.). Für den Batteriemarkt will man ebenfalls Material anbieten, welcher vermutlich andernorts aufbereitet wird (Stichworte: Lepidico, Export von Konzentrat nach China, etc.).
Avatar
09.10.18 16:46:36
Beitrag Nr. 101 ()
Gut, das man nur in Rohstoffen investiert hat.
Die Anwendungsmöglichkeiten für Lithium werden explodieren.
Langfristige Verträge sind nur begrenzt möglich, da niemand die Preisentwicklung vorhersehen kann und auch sonst nicht bereit ist, sich vorab auf Festpreise festzulegen.
Dies hat die Autoindustrie mit Cobalt versucht, sich vorab damit einzudecken und ist abgeblitzt bei den Rohstoffminen.
Gut wäre es ein einheitlichen Kurs für Lithiumprodukte zu finden, wie die London Metal Exchange es vorsieht.
Noch ein interessanter Bericht : https://www.deutsche-rohstoffagentur.de/DERA/DE/Downloads/St…

Mit Lithiumhydroxidfiltern läßt sich auch CO2 aus der Luft entfernen....
Avatar
09.10.18 21:26:12
Beitrag Nr. 102 ()
Bei einem Spezialprodukt wie dem Super Petalite - für Spezialanwendung in der Glassindustrie - wird man langfristige Verträge anstreben. Dieses Produkt läuft quasi konkurenzlos und ein längerfristiger Vertrag würde beiden Seiten Vorteile bringen. Avalon würde die größte Gefahr: nämlich der Verlust der Wirtschaftlichkeit des Projektes durch sinkenden Rohstoffpreis, minimieren und der potentielle Abnehmer schafft sich Versorgungssicherheit und eventuell sogar ebenfalls ein Alleinstellungsmerkmal.

Mit dem 0815-Lithiumkonzentrat das die meisten Juniors anstreben, ist man völlig den Marktschwankungen ausgesetzt. Alles eine Frage von Angebot und Nachfrage. Wenn man eine einzigartige Resource und ein einzigartiges Produkt hat, kann man andere Wege einschlagen. Dann ist der Marktpreis genau der, der zwischen dem einzigen Anbieter und dem Kunden individuell ausgehandelt wurde. Don Bubar ist ein cleverer Manager, der weiß wie man im Lithiummarkt spielen muss.
Avatar
10.10.18 09:36:45
Beitrag Nr. 103 ()
BMW hat bei Ganfeng nur einen 5 -Jahresvertrag bekommen.
https://www.elektroauto-news.net/2018/bmw-fuenf-jahres-vertr…

Und VW ist bei Cobalt leer ausgegangen.
https://www.4investors.de/php_fe/indexgoldinvest.php?sektion…

Na dann, Verträge abschließen, eh es zu spät ist...für die Glasindustrie.

Ich sehe Preise von über 30000 Dollar/t für Li-Carbonat ab 2030, weil die kapitalstarke Aluminiumindustrie dazukommt und auch noch viel Lithium verbrauchen wird.
Avatar
10.10.18 17:50:21
Beitrag Nr. 104 ()
Eigentlich sind die Preise für Li- Konzentrat jetzt schon stark gestiegen im August, mit 122,50 Dollar/t
Man muss sich nicht immer auf Li-Carbonat Battery Grade beziehen, so ein Quatsch.
siehe : https://www.deutsche-rohstoffagentur.de/DE/Themen/Min_rohsto…

Und es gibt auch einen aktuellen Bericht: https://www.deutsche-rohstoffagentur.de/DERA/DE/Downloads/St…

Dort ist auch Avalon erwähnt.
Avatar
11.10.18 07:36:49
Beitrag Nr. 105 ()
Avatar
17.10.18 12:39:41
Beitrag Nr. 106 ()
..ach ist das hier ein Trauerspiel, bleibt die Frage, wie viele Jahre noch.:D
Avatar
19.10.18 19:52:11
Beitrag Nr. 107 ()
Ich habe Zeit.

Wenn es nach oben dreht wird das genauso nachhaltig werden wie der Kursverfall. Der Unternehmenswert ist in jedem Fall da. Damit ist es aus meiner Sicht nur eine Frage der Zeit bis es nach Norden geht. Durch die fundamentalen Entwicklungen kann das nicht mehr in allzu weiter Ferne liegen.
1 Antwort
Avatar
20.10.18 16:25:56
Beitrag Nr. 108 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.007.225 von Goldregen89 am 19.10.18 19:52:11So sehe ich es auch. Wer bei einer Investition in eine Mine bzw. einen Explorer keine Zeit mitbringt, der sollte sich andere Alternativen suchen!
Avatar
22.10.18 17:03:49
Beitrag Nr. 109 ()
Bei einigen Bankern gehen schon die Alarmglocken an und die verstehen die Welt nicht mehr, weil es immer mehr Anleger gibt, die in derartigen langfristigen Projekten investieren.
Wenn dann auch noch nachhaltige und umweltschonende Aspekte dazukommen sich auszusuchen wo investiert wird, dann ist man nun komplett überfordert seinen Kunden klar zu machen zu investieren und erst einmal nichts davon zu haben, außer hohe Verluste.
Tja, auch die Finanzwelt verändert sich...
Liebe Banker und Analysten, der nächste große Crash kommt in Kürze und dann begegnen Rohstoffaktionäre dies mit einem leichten 🤣
Avatar
24.10.18 18:13:25
Beitrag Nr. 110 ()
Stand heute hat sich der Kurs ggü. Jahresbeginn 60 Prozent verringert, absolut um 0,065 USD.
Hat irgendjemand von euch News (vielleicht aus erster Hand wann er die Talfahrt als beendet sieht.... bspw. Don Bubar?) ich muss ehrlich sagen, dass es. mich nicht ganz kalt lässt.

Ich habe leider keine Erfahrungen, ob in dieser Branche mit derart sinkendem Kurs auch das. Risiko einer feindlichen Übernahme steigt? Wobei das natürlich zunächst die Einwilligung des Avalon Managements voraussetzt.
Was meint ihr?
Avatar
25.10.18 15:45:02
Beitrag Nr. 111 ()
Es nervt irgendwie schon, das stimmt.
Auch gute News bringen Kurse kanadischer Aktien nicht so leicht nach oben, habe ich feststellen müssen.
Wenn die einmal unten sind, benötigt es schon richtige fundamentale Zahlen um wieder in Fahrt zu kommen.
Die kann ein Unternehmen natürlich nur liefern, wenn ein Gewinn entsteht.
Kanadische Mentalität ist anders als in Deutschland, dort ist man viel gelassener, hat mehr Zeit als in einem hektischen kleinen Land wie hier, wo alles schnell gehen muß.

Trotzdem sind Kursverluste von über 60% kein Pappenstiel mehr. Der Briefkurs ist immer deutlicher höher als der Geldkurs, wenn jemand investiert, hat sogleich auch 20-30% Verluste.
Das das kein Spaß macht, versteht sich von selbst.
Aber es geht hier auch nicht darum Spaß zu haben, obwohl dies auch eine Motivation sein kann Aktien kaufen zu wollen, sondern darum zu erkennen, das das Geld nicht zum Fenster hinaus geworfen ist, weil einzig und allein die Entwicklungsmöglichkeiten stimmen.

Der Kursverlauf wird stets von den Interessenten bestimmt, die dort investieren möchten, nicht von der Gesellschaft selbst.
Bei einem langweiligen Kursverlauf haben Viele keine Lust dazu, man kann nichts erleben....

Anbei noch etwas Interessantes :
https://www.miningscout.de/blog/2018/10/12/neue-technologien…
Avatar
26.10.18 12:09:55
Beitrag Nr. 112 ()
Avalons share price continues in wild alley ride
Avalon has under CEO Bubar not only lost 60 percent of the share value this year but under a longer term perspective the share price is not even a tenth of its peak (2010/2011). In the past they have collected many awards but - to my knowledge - except the cancelled Refining Agreement with Solvay not entered in one single strategic partnership. This year there has at least been some movement in the right direction but it may be -given the economic downturn - to little, to late
Avatar
26.10.18 15:10:39
Beitrag Nr. 113 ()
Je niedriger die Kapitalisierung und der Kurs, umso volatiler wird es. Über 50% Kursverlust hat den Marktwert von 20 Mio auf 10 Mio reduziert. Absolut sind das aber "nur" 10 Mio. Wenn Separation Rapids umgesetzt wird sollte der Marktwert eher in Richtung 100 Mio laufen. Eine derartige "Tod-Phase" vor Minenbau/Produktion ist sehr typisch für Explorationsunternehmen die vor dem Scheideweg zwischen Produktion oder Scheitern stehen. Selbst ein Scheitern bedeutet aber noch lange nicht das aus für so ein Invest:

https://investingnews.com/daily/resource-investing/junior-mi…

Trotz des tief roten Jahresverlaufes bin ich noch optimistisch, dass es hier den Turnaround geben wird. Zum einen wegen der Vielzahl bereits geschriebener Faktoren die für das Unternehmen und seine Projekte sprechen als auch durch das starke Investment vom Firmenchef. Der hätte hier nicht große Summen noch einmal bei ca. 0,10-0,15 CAD investiert, wenn nicht der turnaround kommt. Don Bubar und das Management-Team hat die volle Einsicht wie es mit Investoren, Abnehmern etc. aussieht. Die müssen aber auch rechtzeitig ihre Anteile kaufen und nicht erst einen Monat vorher, um sich keine Vorwürfe machen zu lassen. Daher glaube ich, dass es so schlecht nicht aussehen wird mit Investoren.

Auf die Möglichkeit, dass es hier noch unangenehm nach unten geht hatte ich selbst schon hingewiesen und auch jetzt ist noch einmal eine weitere Halbierung auf eine Kapitalisierung von 5 Mio durchaus möglich. Der Kaufdruck auf mögliche Investoren wird damit jedoch immer größer bis einer Zuschnappt und andere hinterherrennen.

Bei so einem Invest darf man nicht zu sehr auf den Kurs schauen. Man muss sich die fundamentalen Dinge ansehen und für sich entscheiden: Hat das Unternehmen in 10 Jahren einen Minenbetrieb laufen oder nicht und wie viel Umsatz wird das Unternehmen damit generieren. Kurzum - glaubt man an das Unternehmen und seine Projekte und glaubt man dass diese sinnvoll angegangen werden und zum Erfolg geführt werden?

Der Kursverlauf vor Minenbau gibt auf diese Frage rein gar keine Aussage. Jetzt nachzulegen ist eine einmalige Chance richtig viele Anteile für wenig Geld zu bekommen, es kostet aber auch mächtig Überwindung weil man bei so einem Kursverlauf immer die große Urangst eines Totalverlust vor Augen hat. So eine Phase kann gut und gerne auch mehrere Jahre anhalten, je nach Marktlage. Nachdem es hier gleich drei heiße Eisen mit Lithium, Zinn und REE hat glaube ich aber nicht, dass sich das so lange hinzieht.
1 Antwort
Avatar
27.10.18 08:22:43
Beitrag Nr. 114 ()
Vielleicht wird es auch ein Mehrgenerationenprojekt werden bei REE.
Aktien sind weitervererbbar.
Solange die Lepidico - Anlage Plant 2 noch nicht steht, wird bei Avalon auch kein Lithium ausgegraben.
Diese beziehen gerade Lithium aus Portugal für die Plant 1, welche zur Zeit im Aufbau ist und nächstes Jahr laufen wird.
Als wenn es in Australien kein Lithium geben würde...., aber es muß eben speziell sein, so wie bei Avalon, damit es sich lohnt.

Ein ähnliches Verfahren wird es in Zukunft auch für REE geben, wo jedes Gramm Rohstoff gewonnen werden kann. Eine Firma ist dabei, dies zu entwickeln.
Es wird aber noch 15 Jahre dauern....
Avatar
27.10.18 19:51:45
Beitrag Nr. 115 ()
Wie heißt diese Firma? Der Prozess interessiert mich, da ich davon bislang noch nichts gehört habe.

Bezüglich dem Lithium und dem MOU mit LPD: Lepidico benötigt für seinen L-Max Prozess Lepidolit. Das macht meines Wissens nach keine 2 Mt der Resource von Separation Rapids aus. Der Hauptanteil sind Petalite und dafür hat Avalon seinen eigenen Prozess. Daher glaube ich nicht, dass der Kickoff von Startschuss bei Lepidico abhängt. Avalon gibt seit jeher an zuerst die Glassindustrie bedienen zu wollen - daher sollte zuerst der eigene Prozess für das SuperPetalite angestrebt werden. Das was an Lepidico geht dürfte eher in die Batterieproduktion fließen, was im Plan von Avalon erst das zweite target ist.
Avatar
28.10.18 07:33:06
Beitrag Nr. 116 ()
Es handelt sich um den sehr interessanten und technisch hochaufwendigen MRT Super- Lig Prozess und wird bei Ucore entwickelt. Ausbeute größer 99% !!

Diese werden mit Millionen US- Förderung ausgestattet.
http://mrt.ucore.com/#mrt-summary

Ob die nun später Lizenzen verteilen oder Rohstoff für die Anlage aus Kanada kaufen werden ist noch nicht bekannt.

Es gibt natürlich noch keine Erfahrungen darüber ob der Lepidico L-Max Prozess auch im großen Maßstab funktioniert. Und die Anlagen werden zunächst auch kleiner geplant.
Wahrscheinlich wird es in Zukunft dann mehrere kleine Anlagen geben und eine Große.
Avatar
31.10.18 17:29:18
Beitrag Nr. 117 ()
Das Beste habe ich noch gar nicht verraten.
Die Vorplanungen für die Anlage Super Lig One laufen bereits.
Der Standort ist Ketchikan, Alaska.
Wer nun 1+1 zusammen zählen kann ist klar im Vorteil....
Alles klar ??
Avatar
02.11.18 14:32:22
Beitrag Nr. 118 ()
Meldung von Ucore:

"Ucore has additionally commenced initial project funding discussions with the Alaska Industrial Development and Export Authority (“AIDEA”) and other lenders; and is in the final stages of securing rare earth by-product and primary ore feedstock for the Alaska SMC, to be transported to Ketchikan in sealed containers from non-Chinese supply sources."

Gut möglich, dass die auch mit Avalon zusammenarbeiten oder das künftig werden. Es ist im wahrsten Sinne des Wortes naheliegend. Eine spannende Option!
Avatar
02.11.18 15:02:11
Beitrag Nr. 119 ()
Zwischen Ketchikan und Yellowknife (Nechalacho) besteht eine Flußverbindung....,
kein Problem Rohstoffe mit dem Schiff von dort zu transportieren....
Avatar
02.11.18 21:59:44
Beitrag Nr. 120 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.066.020 von Goldregen89 am 26.10.18 15:10:39Valueinvestoren haben das große ganze im Blick. Bezieht man die Möglichkeit eines Handelskrieges mit China ein, den Lieferstop für seltene Erden aus China an die USA, dann werden wahrscheinlich die von Ihnen genannten Zahlen kaum ausreichen.

Tenbaggerpotential?

Möglich. Nichts muss, aber alles kann.

Hinweis: Die gemachten Angaben dienen lediglich zu Informationszwecken und stellen keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Finanzinstrumenten dar. In Vermögensanlagen fragen sie ihren Vermögens- oder Bankberater. Aktieninvestments und Finanzanlagen beherbergen stets auch das Risiko des Totalverlustes. Daher wird eine Haftung für Vermögensschäden kategorisch ausgeschlossen. Es besteht die Möglichkeit eines Interessenkonfliktes, da ich selber Aktien/Finanzinstrumente an dem Unternehmen halte.

Kestrel Gold - besitzt das Unternehmen eines der größten Goldvorkommen der USA? | wallstreet-online.de - Vollständige Diskussion unter:
https://www.wallstreet-online.de/diskussion/1248964-51-60/ke…
Avatar
13.11.18 21:16:28
Beitrag Nr. 121 ()
1 Antwort
Avatar
13.11.18 22:29:14
Beitrag Nr. 122 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.207.308 von Dety1 am 13.11.18 21:16:28Vielen Dank für den Post!
Die Nachricht ist vom 08.11., ich frage mich warum zur Hölle eine solch wichtige Nachricht nicht auf der Avalon-Homepage kommuniziert wird?
Avatar
14.11.18 20:11:24
Beitrag Nr. 123 ()
Vielleicht soll der Kurs noch tiefer gestaltet werden....
Ucore hat einen Abrufkredit von 145 Mill. im Rücken. Die brauchen nur günstig zuzuschnappen....
1 Antwort
Avatar
14.11.18 20:38:27
Beitrag Nr. 124 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.216.092 von Dety1 am 14.11.18 20:11:24Du meinst eine feindliche Übernahme? Damit müssten aber zunächst genügend Aktien angedient werden.
Gibt es Anzeichen dafür?
Avatar
15.11.18 09:55:53
Beitrag Nr. 125 ()
Meines Wissens läuft gerade ein private Placement um die Abnahmeverträge in der Glassindustrie zu finalisieren. Das Bauchgefühl sagt, dass wir noch bis Ende des Jahres gute Nachrichten bekommen werden. Das es bislang so leise ist, könnte in der Tat gewollt sein um den Kurs noch etwas unten zu halten (und selber günstig Anteile einzusammeln).
Avatar
15.11.18 09:58:33
Beitrag Nr. 126 ()
http://magazine.cim.org/en/news/2018/pdac-announces-2019-awa…

Den Preis könnte Don Bubar gut für Publicity nutzen, wenn bis dahin die Verträge in der Tasche sind...
Avatar
15.11.18 13:30:04
Beitrag Nr. 127 ()
Another award and the share pricen the cellar
I am sure that every critical contribution willi in this Forum will be deleted immediatly but nethertheless; Award winning is just one side of the certificate of success - but on the other side it should be noted that the share holders have lost money during now a period of more than five years to an extraordinary extent and that until now all the promised or announced business cooperations or other forms of collaboration were not implemented today that´s the reality.
Avatar
15.11.18 20:31:57
Beitrag Nr. 128 ()
Did you ever had a look at other mining companies like pilbara minerals, Galaxy Resources, etc and how their stock performance was over the years before they became popular? At first they also had a drop to beeing nearly worthless, followed by a steep increase within few years of 10x-40x times their valuation at the bottom! Careing so much about stock price is not a good thing if you want to trade junior mining companies. You should care about project progress and market...
Avatar
18.11.18 17:54:10
Beitrag Nr. 129 ()
Avalon finde ich nach wie vor hoch interessant.

Was hat sich seit dem REE Crash hier eigendlich getan.

Bei genauerer Betrachtung nichts, außer das die MK nochmals zum letzen Tief weiter in den Keller gegangen ist.

Ich sehe hier für mich den richtigen Zeitpunkt. Bin mit grossen Tranchen bei 0,045, 0,044 und 0,041 € eingestiegen mit einem coolen Mittelwert beim EK. Wer hätte gedacht das Avalon nochmals so unter die Räder kommt. Wie schön, dass ich diesen Wert über Monate nicht auf dem Radar hatte.

Ich schließe mich der Meinung hier im Thread an, dass der nächste Hype nachhaltiger werden wird. Ich rechne mit einenem rasanten Anstieg, sofern hier stützende NEWS folgen werden.

Der REE-Index hat sich vom Tief her erholt. Das ist bei AVL jedoch noch in keinster Weise angekommen.

Keine Kaufempfehlung!
1 Antwort
Avatar
18.11.18 18:16:46
Beitrag Nr. 130 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.243.875 von Arctic-Power am 18.11.18 17:54:10Ich denke das neben Nechalacho auch Bear Lodge in naher Zukunft wieder in den aktiven Zustand versetzt wird. Bin auch bei Rare Element Ressources beherzt an die Aktien gegangen. Schade, dass man diese momentan nur über München handeln kann. Auf den ersten Blick erscheinen 0,116 € gegenüber dem OTC-Nasdaq-Kurs zwischen 0,10-0,118 USD sehr teuer. An der OTC zu kaufen, kann bedeuten das man seine Käufe nur in kleinen Tranchen bedient bekommt. Für mich am Ende sehr teuer. Ich habe mich des weiteren auch mit Commerce Res. Aktien eingedeckt.
Der Zug wird kommen.........................................

Die Frage lautet wann er anfährt.





Alles rein spekulativ und mit einem hohen Risiko verbunden.
Avatar
18.11.18 19:11:00
Beitrag Nr. 131 ()
Die aktuelle Situation ist schon besonders. Ich hätte nicht geglaubt, dass die Aktie so lange im Abwärtskanal gefangen bleibt, sehe es aber wie du: Sobald stützende News kommen geht es rasant nach oben. Die "Bubar-Rackete" wird irgendwann gezündet.
Avatar
19.11.18 08:29:33
Beitrag Nr. 132 ()
Chinas Marktdominanz
Werte Kollegen in diesem Forum,


ich stehe der Geschäftsleitung von Avalon bis dato sehr kritisch gegenüber aber ich will auch einmal positive Aspekte anführen und auf den Artikel in der Defense One "China is Beating the US in the Rare Earths Game" vom 8. November hinweisen. Besonders bedeutende Ansätze sind neben den strategischen Überlegungen die Höhe der Ausfuhrkürzungen Chinas ab Anfang nächsten Jahres und Ausführungen zur Preisentwicklung in de nächsten fünf Jahren.
Avatar
19.11.18 15:32:35
Beitrag Nr. 133 ()
Da kann man nur noch hoffen, das aus der Bubar- Rakete kein Knallfrosch wird.....

Anbei noch ein aktueller Bericht zur Lage von REE:
https://www.cambridge.org/core/journals/mrs-energy-and-susta…
Avatar
20.11.18 22:11:44
Beitrag Nr. 134 ()
Ich konnte gestern bei 0,037 € nicht wiederstehen.

Ist der Boden jetzt erreicht?

Ich denke sehr weit wird das hier nicht mehr nach unten gehen. Ich denke nicht, daß wir die 0,02 € jemals sehen werden. Das wären dann nochmals all in Kurse.

Egal wie es kommt, ich gebe diesem Wert jetzt mindestens 2-3 Jahre Zeit.

Ich werde versuchen mich ebenfalls nützlich zu machen.

Auf eine spannende Zeit.
Avatar
21.11.18 16:20:20
Beitrag Nr. 135 ()
Dann sage ich mal "Willkommen an Board". EK von 0,037 ist natürlich genial. Ich sehe es so wie du - viel weiter nach unten kann es bald nicht mehr gehen. Die sitzen auf einer Milliarden-Resource, haben drei weit vorangeschrittene Projekte und werden unter 10 Mio. bewertet...
3 Antworten
Avatar
21.11.18 19:51:41
Beitrag Nr. 136 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.269.648 von Goldregen89 am 21.11.18 16:20:20Na ja,

rechnet man die vorherigen gekauften Blöcke mit, so komme ich immerhin auf einen EK von ca. 0,041 €.
Bei 0,037€ habe ich meine Position fast verdoppelt.

Ob es klug war vorzeitig das Pulver zu verschießen, wird sich zeigen.

Freue mich wieder an Board zu sein.............................................;)

Ich persönlich halte AVL ebenfalls für eine gewaltige, schlummernde Ressource.
2 Antworten
Avatar
21.11.18 20:40:38
Beitrag Nr. 137 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.271.577 von Arctic-Power am 21.11.18 19:51:41Market-Insider alias Actic-Power hatte 2015 im anderen Thread die Idee, daß das Nechalacho Projekt nur mit einem Abbau der anderen Ressourcen Zug um Zug zu stemmen ist.
Ich staune über die Wendung, die dieses Unternehmen genommen hat. Wenn die Preise für die REE weiter steigen, könnte der nächste Versuch unternommen werden Nechalacho zu aktivieren.
Einen Schritt nach dem anderen. So weit ist es noch nicht.
East Kampville geht hoffentlich nächstes Jahr in die Produktion.
Dann dürfte der Startschuß für Seperation Rapids nicht mehr weit entfernt sein. Den Rest kann man als die größte Herausforderung betrachten. Nichts ist unmöglich.
China dürfte ohnehin schon sehr bald die Ausfuhren drosseln, so meine Annahme. Der eigene Bedarf an REE wird stetig wachsen. China ist bereits Weltklasse in der Produktion von E-Mobilen und Elektronik. Man hat zu Lasten des schnellen Wachstums einen Raubbau an der Natur betrieben und man hat auch verstanden, daß es mit dem Schadstoffausstoß so nicht weiter gehen kann. Die Chinesen werden wohl in naher Zukunft grüner als wir?:laugh:
Meine Überlegung. Nicht nur ein Handelskrieg würde die Preise der REE explodieren lassen, sondern der eigene grosse Hunger an diesen Rohstoffen wird wohl der neue Treiber werden. Alles nur eine Frage der Zeit.

Ich sehe diesen Wert aus meiner Sicht als übertrieben unterbewertet. Eine Verzehnfachung des Kurses von dem aktuellen Kurs halte ich mittelfristig nicht für unmöglich. Keine Empfehlung zum Kauf. Es handelt sich hier immer noch um ein High-Risk-Invest mit unvorstellbaren Chancen die über die x10 evtl. weit hinausgehen könnten. Schluß mit dem Träumen und willkommen in der Realität. Ich hätte nie für möglich gehalten, daß wir hier jemals die 0,05 CAD sehen. Ich hoffe hier befindet sich der Boden.
Die Phantasie in diesen Wert wird bei der Aktivierung der anvisierten beiden Projekte früher oder später zurückkehren, jede Wette..........................................................
1 Antwort
Avatar
21.11.18 21:12:05
Beitrag Nr. 138 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.271.916 von Arctic-Power am 21.11.18 20:40:38Schon alleine der Gedanke das beide kleineren Projekte in naher Zukunft in die Produktion gehen, könnten ungeahnte Blüten der Phantasie entfachen.


2011 hat wohl niemand mit den Höchstkursen von 9,65 CAD gerechnet. Noch weniger wurde wahrscheinlich das aktuelle Erreichten von 0,05 CAD je Share für möglich gehalten.


Good Luck @all
Avatar
21.11.18 21:18:46
Beitrag Nr. 139 ()
Es gibt sie noch. 40.000 Shares für 0,033€ auf tradegate.

https://www.onvista.de/aktien/handelsplaetze/AVALON-ADVANCED…
2 Antworten
Avatar
21.11.18 21:37:10
Beitrag Nr. 140 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.272.189 von Arctic-Power am 21.11.18 21:18:46Coole Sache. Ich überlege mir auch nochmal nachzulegen. Wobei ich eigentlich schon über mein früher gesetztes Limit hinaus bin. Ich schau mal, was dir nächsten Tage bringen, denn es ist sehr schwer zu sagen, ob der Boden schon da ist (das hätte ich schon ein paar Mal gedacht und nachgekauft). Mein Mittelkurs: 0.107
1 Antwort
Avatar
21.11.18 21:59:55
Beitrag Nr. 141 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.272.336 von Tradebeginner0123 am 21.11.18 21:37:10Hätte ich momentan nicht schon meine Reserven bei 0,037€ investiert, wäre auf Quotrix heute die sicherlich einmalige Gelegenheit 75k Share zu 0,033 € mit zu nehmen.
Wer auch immer da geschmissen hat. Völlig unnötig zu den Kursen.

In Canada stehen 303.000 Shares bei 0,05 CAD wie eine Mauer im BID.


http://www.stockhouse.com/companies/quote?symbol=t.avl
Avatar
22.11.18 22:07:54
Beitrag Nr. 142 ()
Immer fest im Blick halten...................


https://www.onvista.de/index/MVIS-GLO-RA-EARTH-STRA-METALS-T…
Avatar
22.11.18 22:14:12
Beitrag Nr. 143 ()
Ich vermute hier den Boden bei AVL.

Die Mauer nach unten steht.

https://www.onvista.de/index/MVIS-GLO-RA-EARTH-STRA-METALS-T…
Avatar
23.11.18 08:18:43
Beitrag Nr. 144 ()
0,05 CAD ist in jedem Fall ein starker Widerstand und der nächste starke liegt bei 0,04 CAD. Nach oben wird es aber nur mit grundlegenden positiven News gehen wie Abnahmeverträgen oder dem Einstieg von grösseren Investoren. Die vielen Projektfortschritte konnten den Kurs bislang nie nachhaltig nach oben bewegen. Von daher ist weiterhin Geduld und ein starkes Nervenkostüm gefragt. Die generelle Entwicklung des Unternehmens und des Marktes spricht imho weiterhin dafür, dass AVL ein gutes Langzeitinvest ist und ich bin mir zu 99 Prozent sicher, dass sie für eines der drei Projekte in den nächsten zwei Jahren einen Investor haben werden. Dansch kommt eines zum anderen wie ich es bereits in einem älteren Beitrag skizziert habe. Wenn der Stein hier ins Rollen kommt, dann aus meiner Sicht sehr nachhaltig.
Avatar
23.11.18 14:14:09
Beitrag Nr. 145 ()
Eine kurze Frage: Was hat es mit dem oben aufgeführten Index auf sich? Deckt dieser die wichtigsten Ree-Explorer ab?
Avatar
23.11.18 23:26:25
Beitrag Nr. 146 ()
Dieser Index spiegelt die durchschnittliche Preisentwicklung der REE wieder..........................
Avatar
24.11.18 10:04:58
Beitrag Nr. 147 ()
So wie das aussieht, halten die deutschen Aktionäre nun 0,2 -0,5 der Aktien von Avalon, vielleicht sind es auch mehr....
Das ist enorm, weil diese selten so ein Risiko eingegangen sind.
Das trotz guter Neuigkeiten der Kurs weiterhin nach unten geht ist unverständlich. Wer verkauft dort eigentlich ?
Über die Aktionärsstruktur ist wenig bekannt. Es kann doch nicht sein, das Avalon nur aus 20000 Kleinaktionären besteht ?
Avatar
26.11.18 17:56:19
Beitrag Nr. 148 ()
Meinst du 0,25 bis 0,5 Prozent oder 25-50 Prozent? Woher hast du die Angabe?

Die Aktionärsstruktur würde mich auch interessieren.
Avatar
26.11.18 22:44:04
Beitrag Nr. 149 ()
Commentary: Turbulence ahead for becalmed tin market



Reuters Commentary on tin market:


https://uk.reuters.com/article/us-metals-tin-ahome/commentar…;)
1 Antwort
Avatar
26.11.18 22:46:26
Beitrag Nr. 150 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.303.417 von Arctic-Power am 26.11.18 22:44:04Es spricht vieles dafür, daß es bald los geht.................................
Avatar
27.11.18 08:52:13
Beitrag Nr. 151 ()
Anscheinend schlummern in vielen Minen Vulkane, die kurz vor dem Ausbruch stehen...
Solange der Deckel noch darauf gehalten wird in Form von Rohstoffpreisen, die einfach nicht nach oben steigen wollen, sind Explosionen nicht möglich, speziell für Junior – Miner.

https://www.bloomberg.com/hyperdrive

Bis 2040 ist noch etwas Zeit...bis dahin, ist dann auch der geschätzte Anteil der deutschen Aktionäre an Avalon von 0,2-0,5 % auf 20% gestiegen...,weil hier die Motivation höher ist.

Zur Zeit hat Avalon anscheinend nur 1 institutionellen Großanleger : Cypress Capital Management LLC (WY).
Seit Jan.2017 sind alle institutionellen Anleger jedoch verschwunden der Statistik nach fintel.io
Somit gibt es nur Kleinanleger, die so nach und nach den Kurs nach unten bewegt haben und wenig motiviert waren.
Wie denn auch, wenn nur nach dem Kurs geguckt wird und die Fundamente übersehen werden.
Rohstoffaktien sind eben sehr speziell und von vielen Faktoren abhängig.
Manchmal auch zu kompliziert.
Avatar
27.11.18 09:49:12
Beitrag Nr. 152 ()
Ein Unternehmen welches auf jeden Fall ebenfalls schwer in Avalon investiert hat und ist, ist das in New York ansässige Fonds Verwaltungsuntenrehmen "The Lind Partners". Die waren bei allen letzten private placements immer mit höheren Beträgen von ca. einer halben Million dabei und dürften Million von Optionen angesammelt haben. Wenn es hier los geht, dann werden die einer der Hauptaktionäre sein.
1 Antwort
Avatar
27.11.18 15:36:51
Beitrag Nr. 153 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.305.181 von Goldregen89 am 27.11.18 09:49:12@Goldregen: Hast du dich auf diese Meldung bezogen?

http://avalonadvancedmaterials.com/news_media/news_releases/…

VG, der Tradebeginner
Avatar
27.11.18 15:38:27
Beitrag Nr. 154 ()
http://www.avalonadvancedmaterials.com/news_media/news_relea…


Immer ein gutes Zeichen, wenn der CEO kauft........................
Avatar
27.11.18 15:44:36
Beitrag Nr. 155 ()
Eigentlich auf ältere private placements. Letztes Jahre um die Zeit gab es auch eines mit Lind. Das neue zeigt, dass sie ihre Beteiligung weiter ausbauen. Die werden sicherlich im Hintergrund wissen wie es um Abnahmeverträge steht und würden hier nicht eine weitere halbe Million rein stecken, wenn sie sich nicht ziemlich sicher wären ein sattes Plus zu erzielen. Noch 3 Jahre lang für 0,07 CAD bis zu 4,5 Mio Shares shoppen zu können ist natürlich auch ein sehr verlockendes Angebot...

"The Company continues to make steady progress with its development plans on the East Kemptville Tin Project and Separation Rapids Lithium Project. Recent work has mainly involved completing necessary product off-take agreements, project permitting, environmental assessment and community engagement."

Man scheint mit den off-take agreements wohl so langsam auf die Zielgerade zu kommen. Das macht große Hoffnung für das nächste Jahr.
2 Antworten
Avatar
27.11.18 15:57:18
Beitrag Nr. 156 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.308.547 von Goldregen89 am 27.11.18 15:44:36Das mit dem Aufstocken der Lind Anteile ist ein weiterer Vertrauensbeweis.



Die zusätzlichen 1.000.000 Shares von Donald Bubar (CEO) ist für mich ein klares Zeichen für die zukünftige Entwicklung des Unternehmens.



Auszug:

Donald S. Bubar, President and CEO of the Company, subscribed for 1,000,000 of these units. Each unit was comprised of one common share and one half of one common share purchase warrant. Each whole warrant entitles the holder to acquire one common share at a price of $0.12 for a period of 24 months from issuance, or, if at any time following issuance, the closing price of the common shares on the TSX is $0.16 or higher for a period of twenty consecutive trading days, the Company may, by notice to the holder (supplemented by a news release of general dissemination) reduce the expiry date of the warrants to not less than 30 days from the date of such notice.
1 Antwort
Avatar
27.11.18 16:02:37
Beitrag Nr. 157 ()
Er wäre schon ziemlich blöd 70.000 Dollar hinterherzuwerfen, wenn das Unternehmen vor der Insolvenz stünde weil die Projekte nicht ins Laufen kommen. So was macht man auch als Firmenchef nur, wenn man sich sehr sicher ist, dass der Tiefpunkt gekommen ist und bald die Kehrtwende kommt und ordentlich Geld verdient wird.
1 Antwort
Avatar
27.11.18 16:09:17
Beitrag Nr. 158 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.308.700 von Arctic-Power am 27.11.18 15:57:18Was ich damit zum Ausdruck bringen will, ist die Tatsache das der CEO 120.000 CAD in sein eigenes Unternehmen investiert.

Das ist die eigendliche Schlagzeile dieser Meldung. Ein klares Ausrufezeichen.
Avatar
27.11.18 16:10:34
Beitrag Nr. 159 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.308.781 von Goldregen89 am 27.11.18 16:02:37Der CEO hat je Share 0,12 CAD bezahlt.;)
Avatar
27.11.18 16:13:08
Beitrag Nr. 160 ()
1 Antwort
Avatar
27.11.18 16:44:55
Beitrag Nr. 161 ()
@ Arctic-Power:

"The non-brokered private placement consisted of 5,375,000 units issued at a price of $0.07 per unit for gross proceeds of $376,250. Donald S. Bubar, President and CEO of the Company, subscribed for 1,000,000 of these units."

Wie kommst du auf 0,12 CAD?
1 Antwort
Avatar
27.11.18 18:12:39
Beitrag Nr. 162 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.308.877 von Arctic-Power am 27.11.18 16:13:08Die NEWS zeigt erste Reaktionen............


https://web.tmxmoney.com/quote.php?qm_symbol=AVL
Avatar
27.11.18 18:14:45
Beitrag Nr. 163 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.309.246 von Goldregen89 am 27.11.18 16:44:55Habe meinen Denkfehler schon bemerkt.

DANKE
Avatar
28.11.18 19:13:46
Beitrag Nr. 164 ()
Oha Kanada scheint auch langsam wach zu werden. Bereits +18% bei 240000 gehandelten Shares.

https://web.tmxmoney.com/quote.php?qm_symbol=AVL
1 Antwort
Avatar
28.11.18 19:18:11
Beitrag Nr. 165 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.320.028 von Goldregen89 am 28.11.18 19:13:46Die 0,06 CAD sind mit 913.000 Shares nach unten abgesichert.

Es geht langsam up.................................




http://www.stockhouse.com/companies/quote?symbol=t.avl
Avatar
28.11.18 19:28:54
Beitrag Nr. 166 ()
Mal abwarten... Im August gab es schon einmal einen solchen Scheinausbruch, der schnell wieder bei neuen Tiefständen geendet ist. Die Finanzierung ist eine gute Nachricht. Trotzdem braucht es aus meiner Sicht die Meldung über konkrete Abnahmeverträge. Dann geht es ganz sicher nachhaltig nach oben.

Das Don Bubar und Lind über dem Marktpreis eingekauft haben, stimmt jedoch positiv, dass diese Meldungen bald kommen dürften.
5 Antworten
Avatar
28.11.18 19:51:19
Beitrag Nr. 167 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.320.214 von Goldregen89 am 28.11.18 19:28:54Ich teile Goldregens Einschätzung voll und ganz. Ich hatte selbst auch schon zu Zeitpunkten gekauft, zu denen es scheinbar aufwärts ging. Um einen nachhaltigen Aufwärtstrend zu erzeugen braucht es definitiv eine Fundamentalnachricht!
2 Antworten
Avatar
28.11.18 20:15:54
Beitrag Nr. 168 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.320.484 von Tradebeginner0123 am 28.11.18 19:51:19Die Meinung teile ich nicht ganz.

Die MK ist gegenüber wesentlich kleineren Explorern recht bescheiden. Man hat hier 3 Standbeine und nicht zu vergessen das eigendlich interessante Projekt Nechalacho, welches wegen der niedrigen REE Preise scheinbar in Vergessenheit geraten ist.

https://www.onvista.de/index/MVIS-GLO-RA-EARTH-STRA-METALS-T…;)

Hier scheint noch Potential nach oben, bevor eine tragende NEWS diese Aktie dahin zurück bringt, wo sie eigendlich hin gehört.

Bei einem gedachten Wert XXX werde ich 50% meiner gehaltenen Anteile verkaufen und den Rest einfach laufen lassen. Risikomanagement scheint bei den Explorern angebracht. Ich sage das aus schmerzlicher Erfahrung.

Good Luck
1 Antwort
Avatar
28.11.18 20:30:39
Beitrag Nr. 169 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.320.214 von Goldregen89 am 28.11.18 19:28:54Ich will Euch ja nicht entmutigen; aber der gestrige und heutige Anstieg bedeutet noch nicht viel. Einiges vom Volumen geht auf meine Rechnung; ich habe eine schöne Position auf diesen gedrückten Kursen aufgebaut. Fundamental bin ich von AVL überzeugt. An dieser Stelle vielen Dank für die Recherchen und kompetenten Kommentare an Goldregen89.

Bei meinem Entscheid hat auch der folgende Chart eine Rolle gespielt (möglicherweise wurde er schon einmal in den Tiefen des Forums verlinkt). Aber er passt wirklich gut zu den beiden weit vorgeschrittenen Projekten von AVL mit Zinn und Lithium. Ursprung war ein Forschungsauftrag von Rio Tinto an das Massachusetts Institute of Technology MIT. Das Resultat wurde im März 2018 anlässlich einer Lithium and Battery Metals Conference von Rio Tinto präsentiert. Mittlerweile wurde dieser Chart von vielen Unternehmen und Institutionen aufgenommen - aber in der breiten Anlegergemeinde dürfte er noch nicht angekommen sein.

Und das Nechalacho Rare Earth Elements Projekt kriegt man sozusagen «gratis» dazu.

Titel: Metals Most Impacted by New Technology

Link für den Chart (ohne Titel, auf der Website und in der Präsentation mit Titel):
http://avalonadvancedmaterials.com/_resources/images/2018032…

Link Website AVL mit dem Chart:
http://avalonadvancedmaterials.com/news_media/bulletins/inde…

urai5
1 Antwort
Avatar
28.11.18 20:31:15
Beitrag Nr. 170 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.320.694 von Arctic-Power am 28.11.18 20:15:54Zur Erinnerung.

Forsys Metals ist ohne Meldung und unter starken Volumen innerhalb weniger Tage durch die Decke gegangen. Die war wohl über verkauft. Das wäre hier ebenfalls ein denkbares Szenario.
Ich meine damit, dass dieses hier auch durchaus zutreffen könnte, aber nicht zwangsläufig so sein muss. AVL ist da ein anderes Kaliber und ganz schön unter die Räder gekommen.
Avatar
28.11.18 20:39:57
Beitrag Nr. 171 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.320.811 von urai5 am 28.11.18 20:30:39Ich denke ja mal das deine und meine grossen Pakete der vergangenen Tage nicht für den Anstieg verantwortlich waren.

Siehe da eher die letzte Meldung.
Avatar
29.11.18 08:13:26
Beitrag Nr. 172 ()
Durch den Anstieg bei Avalon sollte doch LEPIDICO auch profitieren.

Glück auf!!!
2 Antworten
Avatar
29.11.18 16:31:39
Beitrag Nr. 173 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.322.770 von Schluesselmeister01 am 29.11.18 08:13:26Wir haben ein classisches GAP up.

Das wird in der Regel erst geschlossen, bevor es höher gehen kann.

Bei 0,065 CAD ist die Tür charttechnisch wieder zu.

Kann sein, muß aber nicht. Beim Zocken habe ich selten Glück gehabt.

Also weiter komplett halten.................................
1 Antwort
Avatar
29.11.18 16:41:09
Beitrag Nr. 174 ()
Das Projekt-Portefeuille sowie die eingeschlagene Strategie von Avalon Advanced Materials mit einem mittelfristigen Zeithorizont von plus/minus 3 Jahren überzeugen mich:

1. Phase:
Entwicklung des Zinnprojekts «East Kemptville» zur Produktionsreife mit einem erwarteten positiven Cashflow im einstelligen Millionenbereich.

2. Phase:
Entwicklung des Lithiumprojekts «Separation Rapids» zur Produktionsreife mit einem erwarteten positiven Cashflow im niedrigen zweistelligen Millionenbereich. Ein Lithiumprojekt ist bedeutend anforderungsreicher als z.B. die reine Goldgewinnung. Denn es muss ein Produkt hergestellt werden, dass der Markt braucht - am besten mit einem Abnahmevertrag. So wie ich verstanden habe, besitzt AVL besonders hochwertiges und sehr reines Silizium, welches in der Glasherstellung dringend benötigt wird. Dabei besteht das Potenzial, dass für dieses Produkt - was eher selten ist - ein höherer Preis verlangt werden kann, als Lithium für Batterien.

3. Phase:
Entwicklung eines stark reduzierten Teilprojekts im «Nechalacho Rare Earth Deposit» mit Fokus auf die Produktion von Neodymium-Praseodymium (Nd-Pr). Neodymium und Praseodymium zwei der am häufigsten verwendeten Elemente der seltenen Erden. Diese werden verwendet in den Magneten Elektrofahrzeugen gelangen. Die Dauermagnete mit Nd-Pr sind Industriestandard - und das Potenzial ist immens. Der Preis dafür hat auch schon - zwar ab einem tiefen Niveau - mit steigender Tendenz reagiert.

Das «Nechalacho Rare Earth Deposit» von AVL besitzt ein oberflächennahes Vorkommen an Nd-Pr. Die nächsten Schritte zur profitablen Gewinnung wurden von AVL eingeleitet. Zudem besitzt «Nechalacho» ein Potenzial an Lithium. Die nachfolgende Medienmitteilung vom Oktober 2018 gibt einen guten Eindruck, welches die nächsten Schritte von AVL bei «Nechalacho» sind.

Link PR:
http://avalonadvancedmaterials.com/news_media/news_releases/…

Nach meiner Beurteilung besitzt AVL ein Portfeuille mit attraktiven Projekten und Ressourcen, welche im nächsten Jahrzehnt im Rahmen neuer Technologien - besonders auch Elektromobilität - verstärkt nachgefragt werden. Stichworte: Zinn, Lithium, Neodymium-Praseodymium, etc.

Es gibt keine Garantie, dass es AVL diesmal schafft, seine Projekte gewinnbringend in Produktion zu bringen; die Voraussetzungen sind jedoch vorhanden und der Unternehmenswert mit unter CAD 20 Millionen ist äusserst bescheiden und bildet das vorhandene Potenzial nicht annähernd ab.

urai5

P.S. Ich bleibe den Edelmetallminen treu und bleibe in Euro Sun Mining weiterhin substanziell investiert.
1 Antwort
Avatar
29.11.18 18:46:46
Beitrag Nr. 175 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.326.772 von Arctic-Power am 29.11.18 16:31:39OK.

Die Tür ist zu. GAP up geschlossen. Es könnte jetzt weiter aufwärts gehen.......................................


Avatar
29.11.18 18:59:16
Beitrag Nr. 176 ()
So lange die Aktie die 0,08 CAD nicht durchbricht ist sie weiter im Abwärtskanal gefangen. Heute ist sie dort schon mal kräftig abgeplatzt. Ich bleibe dabei: Es geht erst nachhaltig nach oben, sobald die Meldung über einen Abnahmevertrag oder einen großen Investoreneinstieg verkündet wird. Tradebeginner hat es schön als "Fundamentalnachricht" betitelt.

Die aktuelle Euphorie zeigt, welches Aufwärtspotential sich langsam aufbaut. Es erkennen immer mehr Anleger, wie unterbewertet die Aktie ist. Die Volumen sind sowohl in D als auch in Kanada deutlich gestiegen in letzter Zeit.

Mein Bauchgefühl sagt trotzdem, dass wir die 0,05 CAD oder sogar die 0,04 CAD noch einmal sehen und ein Abnahmevertrag für Separation Rapids erst in der ersten Jahreshälfte 2019 kommt. Reines Bauchgefühl. Wenn er nicht bald kommt geht bei vielen die Euphorie schnell wieder verloren, einige der alten Hasen springen ab und diejenigen die das schnelle Geld haben wollten sowieso. Dann gibt es genau die Kerze wie im August, die schnell wieder am Boden oder eine Etage tiefer endet...
Avatar
29.11.18 19:22:09
Beitrag Nr. 177 ()
@Schluesselmeister - Zum Thema Lepidico:
Das Geschick von Avalon hängt nur marginal von Lepidico ab. Die Möglichkeit Lepidolite kommerziell nutzen zu können, wird die Bilanz von Separation Rapids und potentiell auch von Nechalacho verbessern. Beide Projekte sind allerdings auch ohne diesen Absatz recht einzigartig und bedeutend. Die Kooperation mit Lepidico ermöglicht es sozusagen ein Sahnehäubchen aufzusetzen, die Torte wird aber von Avalon gebacken.

Bei Avalon ist der große Vorteil die Diversifikation aus drei guten Projekten. Lepidico sitzt dagegen nur auf einem Pferd und ist zudem sehr davon abhängig, dass Projekte wie Separation Rapids in Produktion gehen. Aber ich gebe dir recht: Beide Unternehmen sollten langfristig vom Erfolg des jeweils anderen profitieren können und die Zusammenarbeit ist eine sehr gute Sache.
Avatar
29.11.18 20:06:07
Beitrag Nr. 178 ()
Es wird länger dauern wie gedacht.
Der Kurs wird sich nicht verdoppeln, nur weil Verträge demnächst abgeschlossen werden.
Welcher Rohstoffpreis da vereinbart werden soll ist mir rätselhaft.
Die Glasindustrie wird nicht doppelt so viel bezahlen, wie zur Zeit marktüblich, nur weil der Rohstoff besonders gut ist und nachhaltig herausgeholt wird.
Dies sind Argumente für die Batterieindustrie, die erst später anläuft.
Und bei REE ist ist noch vieles komplizierter.
In Ketchikan wird gerade diskutiert, ob die umweltfreundliche Verarbeitungsanlage von REE nicht zu viel Dampf in die Luft abgibt und zu viel Strom verbrauchen wird.
Ohne eine Zusammenarbeit damit gibt es für Nechalacho keine Chance.
Neodym kann man zwar etwas herausholen, so ähnlich wie die zukünftige Anlage für Zinn arbeitet.
Dies sind aber Minimengen.
Avatar
29.11.18 20:28:42
Beitrag Nr. 179 ()
"Der Kurs wird sich nicht verdoppeln, nur weil Verträge demnächst abgeschlossen werden."

Wenn bindende Verträge abgeschlossen werden reicht verdoppeln (vom aktuellen Stand) aus meiner Sicht nicht. Ich erwarte, dass es dann zügig auf 0,2 CAD geht. Gestern und heute haben gezeigt, was in zwei Tagen passieren kann, wenn moderat viele Käufe gemacht werden. Nach oben hin ist erst einmal nicht so viel Widerstand und durch die niedrige Zahl an Aktien einiges an Volatilität möglich.
Avatar
29.11.18 21:19:21
Beitrag Nr. 180 ()
Es kommt immer darauf an, wann der Vertrag abgeschlossen wird und zu welchem Preis schließlich welche Menge geliefert wird.
Ein Vertragsabschluss ist momentan weder sinnvoll noch möglich.
In 6-8 Monaten vielleicht eher.
Kursphantasien aufgrund dessen, das dies passieren wird, ermöglichen keine Verdoppelung und hier schon gar nicht.
Der Kursanstieg der letzten beiden Tagen war deutlich geringer als am 12.11 und am 09.10.
Avatar
30.11.18 04:03:51
Beitrag Nr. 181 ()
Avalon Advanced Metals - Abwärtstrend gebrochen - Kursanstiege einplanen...
Die Aktie von AVL.TO hat gestern ihren Abwärtstrend signifikant gebrochen. Es liegt eine Biasumkehr zu Gusten der Bullen vor.

Ein Anstieg über die 0.105 Marke löst Folgeanstiege aus. Ziel wäre in dem Fall das Jahreshoch bei 0.155 und oberhalb des Jahreshochs per Close sind Kursanstiege bis zur 1 Dollarmarke (=MoB Line) zu diskutieren.

Oberhalb der MoB von 1 Dollar bestehen Chancen auf Folgeanstiege bis zur 4 Dollar Marke - > Mob Time Degree Level T1.

Jenseits der 4 Dollar ist mit Anstiegen in den Bereich von 5.5-7 Dollar zu rechnen.

Hinweis: Die gemachten Angaben dienen lediglich zu Informationszwecken und stellen keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Finanzinstrumenten dar. In Vermögensanlagen fragen sie ihren Vermögens- oder Bankberater. Aktieninvestments und Finanzanlagen beherbergen stets auch das Risiko des Totalverlustes. Daher wird eine Haftung für Vermögensschäden kategorisch ausgeschlossen. Es besteht die Möglichkeit eines Interessenkonfliktes, da ich selber Aktien/Finanzinstrumente an dem Unternehmen halte.

Kestrel Gold - besitzt das Unternehmen eines der größten Goldvorkommen der USA? | wallstreet-online.de - Vollständige Diskussion unter:
https://www.wallstreet-online.de/diskussion/1248964-51-60/ke…
Avatar
30.11.18 15:59:35
Beitrag Nr. 182 ()
Na dann,...
Die Aktionärsstruktur ist in der Präsentation von Sept. 2018 beschrieben worden bei Avalon.
Dort wurde angegeben: 15 % Insider, 15 % Institutionelle und Rest Free Float.
Nun hat sich etwas verändert, so das evtl. nur noch 65 % Free Float vorhanden ist.
1 Antwort
Avatar
30.11.18 21:10:27
Beitrag Nr. 183 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.335.697 von Dety1 am 30.11.18 15:59:35Die Insiderkäufe weisen doch durchaus auf eine Unterbewertung des Unternehmens hin. Es kann auch darüber sinniert werden ob ein irgendwie gearteter Deal im Hintergrund eingefädelt wird und die Insider sich vorher noch mit Aktien vollsaugen.

Hinweis: Die gemachten Angaben dienen lediglich zu Informationszwecken und stellen keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Finanzinstrumenten dar. In Vermögensanlagen fragen sie ihren Vermögens- oder Bankberater. Aktieninvestments und Finanzanlagen beherbergen stets auch das Risiko des Totalverlustes. Daher wird eine Haftung für Vermögensschäden kategorisch ausgeschlossen. Es besteht die Möglichkeit eines Interessenkonfliktes, da ich selber Aktien/Finanzinstrumente an dem Unternehmen halte.

Avalon Advanced Materials - Lieferant von kritischen Metallen für neue Technologien | wallstreet-online.de - Vollständige Diskussion unter:
https://www.wallstreet-online.de/diskussion/1284974-181-190/…
Avatar
30.11.18 21:39:02
Beitrag Nr. 184 ()
Ich denke die Insider haben zumindest einmal den notwenigen Einblick um zu erkennen, dass sich die Projekte positiv entwickeln und erfolgreich verlaufen werden. Damit wird die Marktkapitalisierung in der Zukunft ohne Frage merklich über dem heutigen Stand liegen. Unter 10 Mio. ist ein Witz für das Portfolio von Avalon. Es schließt alleridngs nicht aus, dass man hier auch noch etwas günstiger rein kommt als 0,07 CAD. Direkt nach einem solchen Placement, fundamentale und Kursrelevante Veröffentlichungen zu bringen wäre schon sehr dubios und vermutlich nicht konform mit den Börsenregeln. Das Geld aus dem PP bringt das Unternehmen nun bis zu den Abnahmeverträgen, die ich in der ersten Jahreshälfte 2019 vermute. Dann ist vieles möglich.
1 Antwort
Avatar
01.12.18 11:43:03
Beitrag Nr. 185 ()
Sehr mysteriös im Moment.
Wie kommt denn ein CEO einer Firma, die in den letzten Jahrzehnten noch nie Gewinn gemacht hat, an Geld, um 1 Mill. Aktien zu kaufen, wobei der gesamte Einkaufskurs seiner Aktien deutlich über dem momentanen Kurs liegt ?
Das Ganze ähnelt zur Zeit einer Pokerrunde....
Wer natürlich gute Karten im Rücken hat, hat nichts zu verlieren, es sei denn die Argumente der Gegenspieler sind höher und diese legen deutlich mehr Geld auf den Tisch....
Ich konnte mich dem nicht entziehen und eine Runde weiter noch etwas dazuzulegen.
Aber nun reicht es, jetzt abwarten...oder noch eine Runde....😜
Avatar
01.12.18 15:36:06
Beitrag Nr. 186 ()
Ich kann mir vorstellen, dass er damals beim REE Boom so schlau war ein paar seiner Anteile zu verkaufen und damit bereits ausgesorgt hat. Auserdem sitzt er bei mehreren Unternehmen mit im Board und Avalon zahlt seine Beschäftigten ja ebenfalls.
Avatar
03.12.18 18:51:40
Beitrag Nr. 187 (