checkAd

Handhabung von Tradeguthaben - 500 Beiträge pro Seite

eröffnet am 03.02.19 23:12:39 von
neuester Beitrag 06.02.19 18:14:24 von


Begriffe und/oder Benutzer

 

Fragen

 Ja Nein
Avatar
03.02.19 23:12:39
Beitrag Nr. 1 ()
Moin zusammen,

Als Neuling hier im Forum würde ich gerne von Euch wissen, wie Ihr Eurer Tradeguthaben Eurem Onlinebroker zur Verfügung stellt?
Ist es der Regelfall, dass man sich vom Bankkonto Geld auf einen Onlinebroker überweisen muss?
Ist es prinzipiell garnicht möglich, über einen Onlinebroker Aktien zu kaufen und dieser das Geld von einem Bankkonto abbucht?

Im Falle von flatex (mein jetztiger Onlinebroker) scheint das nur bei Sparplänen zu gehen, so wie ich das verstanden habe. Mag mich hier jemand aufklären? :)

Vielen Dank schon mal im Voraus!

LG, Alex
Avatar
04.02.19 14:47:07
Beitrag Nr. 2 ()
„Ist es prinzipiell garnicht möglich, über einen Onlinebroker Aktien zu kaufen und dieser das Geld von einem Bankkonto abbucht?“

Möglich ist das vielleicht. So eine Art Lastschriftverfahren. Wohl kein Broker wird sich darauf einlassen. Es ist doch viel einfacher, ein eigenes Depotkonto zu führen. Beispiel: Der Broker macht zufällig eine Falschbuchung. Bei einem fremden Konto könnte dort der Dispo überschritten worden sein. Schadenersatz? Bei eigenem Depotkonto wird berichtigt – fertig.
Avatar
04.02.19 23:13:13
Beitrag Nr. 3 ()
Hallo alzwo,
Vielen Dank für deine Antwort!!

Falschabbuchungen auf einem anderen Konto wären wirklich eine blöde Sache. Auf Zuverlässigkeit bei Onlinebrokern ist leider nicht zu zählen, das haben mir auch Bewertungen zur Onvista Bank deutlich gezeigt.

Generell ist es also so, dass jeder übliche Aktionär das Handelsguthaben auf das Konto des Onlinebrokers überweist? Und im Falle von Flatex muss man dann negative Verzinsungen hinnehmen? Hmpf ..

LG
Avatar
05.02.19 00:29:09
Beitrag Nr. 4 ()
expanders,
noch ein Beispiel. Die Diba hat mir mal Zinsen für eine Anleihe gutgebucht. Auf die Anleihe gab es aber keine Zinsen. Nach ein paar Tagen storno - fertig. Wie hätte die Diba ihr Geld zurück bekommen, wenn es auf ein fremdes Konto geflossen wäre?

Ja, man muß erst einmal prüfen, ob der Broker vertrauenswürdig ist. Dann, ob die Geschäftsbedingungen passen.
2 Antworten
Avatar
06.02.19 17:34:02
Beitrag Nr. 5 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.791.494 von alzwo am 05.02.19 00:29:09Also, die gängige Empfehlung lautet also, das Geld separat auf den Onlinebroker zu überweisen?

Von Zuverlässigkeit kann man vermutlich bei keinem Onlinebroker sprechen. Schwierige Sache ...
1 Antwort
Avatar
06.02.19 18:14:24
Beitrag Nr. 6 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.806.926 von expanders am 06.02.19 17:34:02Die Alternative wäre das Depot bei der Hausbank zu führen. Wer's sich leisten mag...


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Zu dieser Diskussion können keine Beiträge mehr verfasst werden, da der letzte Beitrag vor mehr als zwei Jahren verfasst wurde und die Diskussion daraufhin archiviert wurde.
Bitte wenden Sie sich an feedback@wallstreet-online.de und erfragen Sie die Reaktivierung der Diskussion oder starten Sie
hier
eine neue Diskussion.
Handhabung von Tradeguthaben