DAX-0,08 % EUR/USD-0,04 % Gold+0,08 % Öl (Brent)-2,41 %

freenet Adhoc - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

freenet.de setzt Leistungsoffensive im 1. Quartal 2000 fort

* 8,3 Millionen Mark Umsatz* Werbeeinnahmen verdoppelt
* E-Commerce-Erlöse verfünffacht* 1.04 Millionen aktive Nutzer

Die freenet.de AG hat in den ersten drei Monaten des Jahres 2000 Umsätze in Höhe
von 8,3 Millionen Mark erzielt. Damit steigerte der Hamburger Online-Dienst
seinen Umsatz gegenüber dem 4. Quartal 1999 um 53 Prozent. Wesentlich positiver
als erwartet fiel das Ergebnis vor Steuern aus: Es lag im 1. Quartal 2000 bei
- 2,189 Millionen Mark. Damit hat die freenet.de AG trotz enormer Investitionen
in Werbung, den Auf- und Ausbau des Internet-Auftritts und in qualifizierte
Mitarbeiter ihr starkes Wachstum seit dem Börsengang an den Neuen Markt im
Herbst 1999 fortgesetzt. Das rasante Wachstum von freenet.de spiegelt sich auch
in der Zahl der Mitarbeiter wider: Im 1. Quartal 2000 stieg sie von 46 per Ende
Dezember 1999 auf 78 per Ende März 2000.

Zu der äußerst positiven Ergebnisentwicklung trug besonders das Umsatzwachstum
im Advertising- und E-Commerce- Bereich bei. So verdoppelten sich die Einnahmen
aus Werbung gegenüber dem Vorquartal von 800.000 Mark auf jetzt 1,6 Millionen
Mark. Die Erlöse aus dem E-Commerce-Geschäft haben sich im gleichen Zeitraum
sogar mehr als verfünffacht - von 146.000 Mark auf 762.000 Mark. Die Einnahmen
aus Connectivity stiegen trotz der marktübergreifend unter Druck geratenen
Margen auf insgesamt 5,9 Millionen Mark - das entspricht einem Plus von 33
Prozent gegenüber dem Quartal 4/99.

Die Zahl der aktiven freenet.de-Nutzer stieg im 1. Quartal 2000 um 26 Prozent
gegenüber dem Vorjahresquartal 1999 auf insgesamt 1,04 Millionen. Die Zahl der
Online-Minuten wuchs im gleichen Zeitraum noch stärker: um 40 Prozent auf 1,46
Milliarden Online-Minuten. Gleichzeitig erhöhte sich bei freenet.de die Zahl der
E-Mail-Konten auf 499.000 um 41 Prozent und der Homepages auf 72.000 um 33
Prozent gegenüber dem 4. Quartal 1999.
Hallo!

Es ist sonderbar das auf diese gute Meldung nichts mit dem Kurs pasiert! Zwar sind die Nutzerzahlen nicht sonderlich hoch ausgefallen, doch ist dabei zu berücksichtigen, daß die Neukunden seit Einführung des neuen Powertarifs im letzten Quartal noch garnicht enthalten sind. Die stark gestiegenen Einnahmen aus Werbung und e-commerce sprechen aber für sich. Die Einwahlgebühren, welche auch stark gestiegen sind, machen zur Zeit noch 70% des Umsatzes aus. Dies dürfte sich bald ändern, wie die steigenden e-commerce- und Werbeeinnahmen zeigen.
Durch den z.Z. unschlagbar günstigen Tarif von 1,9Pf/min dürften die Kundenzahlen des laufenden Quartals deutlich höherliegen.
Mit einer Bewertung von ca. 2000 Euro pro Kunde ist freenet.de zur Zeit ein Schnäppchen. Wenn man für das laufende Quartal 1,3 Mio User annimmt, ergibt sich sogar eine Bewertung von ca.1600 Euro/User. Zur Erinnerung, die t-online wird zur Zeit mit ca. 12000 Euro/Kunde Bewertet, wobei sie noch fast 90% der Umsätze über Verbindunsentgeld generiert, was zum größten Teil an die Telekom wandert.
Also denkt mal nach was hier falsch ist! Ich persönlich gebe meine freenet nicht unter 200 Euro wieder her.

MfG tom50!


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um eine ältere Diskussion, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier eine neue Diskussion.