checkAd

    Werde ich das Knockout-Zertifikat zum gewünschten StopLoss Kurs los? - 500 Beiträge pro Seite

    eröffnet am 02.03.21 18:37:32 von
    neuester Beitrag 03.03.21 13:44:58 von
    Beiträge: 18
    ID: 1.343.712
    Aufrufe heute: 4
    Gesamt: 7.829
    Aktive User: 0


     Durchsuchen

    Begriffe und/oder Benutzer

     

    Top-Postings

     Ja Nein
      Avatar
      schrieb am 02.03.21 18:37:32
      Beitrag Nr. 1 ()
      Hallo

      Der Titel klingt etwas komisch, ich versuche es mal kurz am theoretischen (!) Beispiel zu erklären, was ich meine.
      Angenommen die AG, hat ganz schlechte Zahlen geliefert und der Kurs geht innerhalb einer Minute von 100 auf 90 runter. (Kein Gap!, nur schnell)
      Als Aktionär hatte ich zuvor ein StopLoss bei 95 gesetzt, aber weil viele stoppen, bekomme ich die Aktie vielleicht erst bei 91 los. So oder ähnlich könnte es laufen.
      Der Kurs des knockouts wird ja nicht "ausgehandelt" sondern ausgerechnet.
      Jetzt hab ich ein Call auf SAP wo der Kurs statt 10% wie bei der Aktie um 60% sinkt. Also Hebel 6.
      Statt mein StopLoss bei 5% Verlust zu setzen wie bei der Aktie, habe ich mein StopLoss fürs Zertifikat bei 30% gesetzt.
      Wenn jetzt die Aktie "durchrauscht", bekomme ich da den StopLoss zum gewünschten Kurs los?
      Ich hoffe die Frage ist klar geworden.

      Gruß
      Peter
      10 Antworten
      Avatar
      schrieb am 02.03.21 18:43:30
      Beitrag Nr. 2 ()
      Antwort auf Beitrag Nr.: 67.271.289 von KnockoutPeter am 02.03.21 18:37:32Das kommt immer drauf an, da Gaps meistens außerbörslich entstehen-NEIN
      Falls intraday größere Bewegungen stattfinden müsste dein normaler SL ausgelöst werden..
      Lg
      Avatar
      schrieb am 02.03.21 18:47:31
      Beitrag Nr. 3 ()
      Antwort auf Beitrag Nr.: 67.271.289 von KnockoutPeter am 02.03.21 18:37:32Ich persönlich handle nur ganz selten Knockouts, meistens aber dann ohne SL
      Ohne SL geht man zwar das Risiko eines Totalverlustes ein, doch man wird nicht andauernd „gefischt“
      Lg
      7 Antworten
      Avatar
      schrieb am 02.03.21 19:00:28
      Beitrag Nr. 4 ()
      Antwort auf Beitrag Nr.: 67.271.289 von KnockoutPeter am 02.03.21 18:37:32NEIN
      Ausser es findet ein Handel zu diesem Preis statt.
      BID ASK Stellung ohne Abschluss dürfte zu keiner Auslösung deiner Order führen...

      Du könntest 1stk kaufen also 30% tiefer im BID
      und dann würde dein Auftrag vermutlich ausgelöst sobald du das eine stück kriegst...
      Avatar
      schrieb am 02.03.21 19:03:18
      Beitrag Nr. 5 ()
      Antwort auf Beitrag Nr.: 67.271.475 von gosinga430 am 02.03.21 18:47:31Danke Dir für die flotte Antwort.

      Ich rede nicht von gap zwischen zwei Tagen.
      Nehmen wir einfach Hauptversammlung 10 Uhr.
      Der Kurs stürzt nur schnell. Wie Beispiel...
      Ich bewerte Deine Antwort mal als ein JA.

      Ich hab schon einige Erfahrung mit knockouts auch mit StopLoss.
      Aber nicht mit schnellen Kursänderungen.
      Ich spiele mit dem Gedanken auf den DAX zu handeln gegen 9:00.
      Da gibt es häufig starke Änderungen.
      6 Antworten

      Trading Spotlight

      Anzeige
      InnoCan Pharma
      0,1770EUR +0,85 %
      InnoCan Pharma: Wichtiges FDA-Update angekündigt!mehr zur Aktie »
      Avatar
      schrieb am 02.03.21 19:10:20
      Beitrag Nr. 6 ()
      Antwort auf Beitrag Nr.: 67.271.775 von KnockoutPeter am 02.03.21 19:03:18
      Zitat von KnockoutPeter: Danke Dir für die flotte Antwort.

      Ich rede nicht von gap zwischen zwei Tagen.
      Nehmen wir einfach Hauptversammlung 10 Uhr.
      Der Kurs stürzt nur schnell. Wie Beispiel...
      Ich bewerte Deine Antwort mal als ein JA.

      Ich hab schon einige Erfahrung mit knockouts auch mit StopLoss.
      Aber nicht mit schnellen Kursänderungen.
      Ich spiele mit dem Gedanken auf den DAX zu handeln gegen 9:00.
      Da gibt es häufig starke Änderungen.


      Wenn der SL berührt oder unterschritten wird, wird zum nächsten Möglichen Kurs verkauft. Punkt. D.h. es muss auch jemand da sein, der dann kauft damit ein Geschäft entsteht.
      4 Antworten
      Avatar
      schrieb am 02.03.21 19:23:11
      Beitrag Nr. 7 ()
      Antwort auf Beitrag Nr.: 67.271.775 von KnockoutPeter am 02.03.21 19:03:18@Chartier,

      danke Dir, aber jetzt bin ich nur noch verwirrter über Deine Antwort.
      Mein reply bezog sich auf gosinga430
      SAP rutscht in 1 Minute vom 100 auf 90, da werden 10000 Stück oder mehr zu allen Preisen dazwischen gehandelt. Auch 95, auch 94,73 usw. der ganz normale Fall wie er ständig irgendwo passiert. Es wird gehandelt und viel.
      Verwirrung komplett? Ich hoffe nicht ;-)
      Ich werde es wohl bald mal ausprobieren.
      Avatar
      schrieb am 02.03.21 19:25:12
      Beitrag Nr. 8 ()
      Antwort auf Beitrag Nr.: 67.271.910 von Chris_M am 02.03.21 19:10:20Ja, aber bei Knockuts ist auch der Spread zwischen ASK und BID entscheidend ..!?
      Dieser kann oft in ungeahnte Höhen steigen, bei KO‘s schon 30% gesehen..
      Lg
      3 Antworten
      Avatar
      schrieb am 02.03.21 19:35:13
      Beitrag Nr. 9 ()
      Antwort auf Beitrag Nr.: 67.272.210 von gosinga430 am 02.03.21 19:25:12
      Zitat von gosinga430: Ja, aber bei Knockuts ist auch der Spread zwischen ASK und BID entscheidend ..!?
      Dieser kann oft in ungeahnte Höhen steigen, bei KO‘s schon 30% gesehen..
      Lg


      Ja klar ist aks / Bid verkaufskurs und kaufkurs.. Bei einem SL ist es ein verkaufskurs.

      Das der Spread bei Derivaten extrem sein können spielt doch keine Rolle.

      Der verkauf sollte zum nächsten möglichen Kurs erfolgen sofern ein Käufer da ist.

      Oft wird der Emittent genannt aber ist er verpflichtet jederzeit zurückzukaufen??? Nein er muss nur Kurse stellen.

      Gerade in Volatilen Zeiten kommt es ja oft zu "technischen Problemen" kennen wir doch alle.

      ich hatte auch mal eine Position, wo der Emittent beim Verkauf nur max. 10.000 Stück zurückgekauft hat und ich musste eine Menge Order machen bis ich meine Position glattgestellt habe.
      2 Antworten
      Avatar
      schrieb am 02.03.21 19:40:17
      Beitrag Nr. 10 ()
      Antwort auf Beitrag Nr.: 67.272.378 von Chris_M am 02.03.21 19:35:13Genau das meine ich... hatte da schlechte Erfahrungen beim Coronacrash
      Long-Ko auf den Dow Jones 30% im Plus- hatte damals meinen SL nachgezogen, wurde aber an den Emittent erst zu einen beträchtlich geringerem Kurs als mein SL verkauft...
      Lg
      1 Antwort
      Avatar
      schrieb am 02.03.21 19:49:52
      Beitrag Nr. 11 ()
      Antwort auf Beitrag Nr.: 67.272.480 von gosinga430 am 02.03.21 19:40:17Ich sehe es jetzt etwas klarer.
      Aber ich dachte der Emittent MUSS den zurücknehmen.
      https://www.ariva.de/hebelprodukte/JJ0F01/historische_kurse?…
      Den Call hab ich vor ein paar Tagen gekauft. Die 36 Stück.
      Kein Mensch außer mir hat das Ding. Aber wenn der Dax morgen crasht wird mein StopLoss stark verpätet ausgeführt wegen technischer Probleme. So hab ich es jetzt verstanden.
      Mit technischen Problemen muss ich wohl noch meine Erfahrungen sammeln.
      Und noch mal danke. Das ist ja das schnellste Forum das ich kenne.
      Avatar
      schrieb am 02.03.21 21:04:55
      Beitrag Nr. 12 ()
      KnockoutPeter,
      wie Chris schon schrieb, wird ein SL erst nach Umsatz ausgelöst. Wenig Umsatz bei Zertis. Du musst also zusätzlich zu deinem SL eine Kauforder mit Limit über 1 Stück aufgeben. Eine Weile kannst du so einen SL 30% unter dem momentanen Kurs festlegen. Willst du die beiden Orders bei anderen Kursen immer wieder ändern? Zwei Ordergebühren?!

      Lassen wir die technischen Probleme mal weg. Ein Durchrauschen dürfte nicht passieren, denn die Emis sind auch an der Börse ständig präsent. Zu ihrem Geldkurs kaufen sie dann deine Zertis. Den Spread hast du noch an der Backe, mehr aber nicht. Und 1 Stück Zerti hast du noch.

      Ist da nicht eine Verkauforder einfacher? Limit nicht nötig. der Emi kauft zu seinem Geldkurs. Du musst wissen, ob dir der reicht. Ein Faktorzerti sollte man sowieso nicht lange halten. Kursschwankungen zerbrösen es automatisch.
      Avatar
      schrieb am 02.03.21 21:24:59
      Beitrag Nr. 13 ()
      Dein Schein geht bei 11.120 KO? oder habe ich das falsch gelesen?

      So schnell wird das vermutlich nicht erreicht.
      Avatar
      schrieb am 02.03.21 21:52:55
      Beitrag Nr. 14 ()
      Ja CL9ZDJ ist ein KO mit Anpassungen. In Posting 1 hatte ich etwas von Faktor 6 gelesen.
      Avatar
      schrieb am 02.03.21 22:42:50
      Beitrag Nr. 15 ()
      Hallo,

      das mit Hebel 6 war nur ein Beispiel. Vergiss das. Das hat nix mit dem link zu tun.
      Den link zum Call hab ich nur geschickt um zu verdeutlichen, dass da nix gehandelt wird.
      Underlying wird gehandelt. Knockout nicht. Da bin ich auf Emittent angewiesen. Oder eben selbst Nachfrage für ein Call erzeugen, aber das habe ich noch nie gemacht.
      Etwas verwirrt bin ich über manches aber immer noch :-)
      Avatar
      schrieb am 02.03.21 23:05:39
      Beitrag Nr. 16 ()
      Antwort auf Beitrag Nr.: 67.271.289 von KnockoutPeter am 02.03.21 18:37:32Wie schon gesagt wurde wird ein SL zum nächsten Kurs nach dem unterschreiten oder Berühren der Schwelle ausgeführt. Bei einem Zertifikat, OS, KO etc. ist dein Gegenpart die Bank.
      Diese hedged deine Position indem sie bei einem Long-KO die Aktie des Basiswerts in den eigenen Bestand kauft.
      Die Bank stellt zwar ständig Kurse, diese sind aber an den Basiswert und den Wert zu dem die Bank ihren Hedge auflösen kann gekoppelt. Wird dein SL berührt verkauft die Bank und du bekommst den Kurs zu dem die Bank ihren Hedge verkauft.
      Dieser kann natürlich deutlich unter deinem SL liegen.

      Kurz gesagt dein SL ist nicht garantiert daher würde es mehr Sinn machen einen KO zu wählen der an dem Punkt ausgeknocked wird wo du sonst dein SL gesetzt hättest. Damit würdest du das GAP-Risiko auf die Bank übertragen.
      Avatar
      schrieb am 03.03.21 13:32:14
      Beitrag Nr. 17 ()
      Danke an alle.
      Ich hoffe ich kann demnächst mal aus der Praxis berichten.
      Normal hab ich auch die Scheine ins ko laufen lassen, ist am einfachsten, gebe ich dir Recht. Ich wollte nur mal ne neue Idee mit Stoploss probieren. Daher die ganze Fragerei.
      Ich vermute mal die "technischen Probleme" sind auch vom Emittenten abhängig. Da fehlt mit Erfahrung.
      Euch eine erfolgreiche Resttradingwoche.
      1 Antwort
      Avatar
      schrieb am 03.03.21 13:44:58
      Beitrag Nr. 18 ()
      Antwort auf Beitrag Nr.: 67.283.382 von KnockoutPeter am 03.03.21 13:32:14Probiere es doch erstmal in einem Demo Konto aus. z.B. auf https://go.guidants.com/

      Der einzige Nachteil bei diversen Demokonten ist, das dort immer ausgeführt wird. Wobei ich beim letzen mal bei guidants überrascht war, das die Order wirklich sehr realistisch abgewickelt wurde.


      Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


      Zu dieser Diskussion können keine Beiträge mehr verfasst werden, da der letzte Beitrag vor mehr als zwei Jahren verfasst wurde und die Diskussion daraufhin archiviert wurde.
      Bitte wenden Sie sich an feedback@wallstreet-online.de und erfragen Sie die Reaktivierung der Diskussion oder starten Sie
      hier
      eine neue Diskussion.
      Werde ich das Knockout-Zertifikat zum gewünschten StopLoss Kurs los?