Kaufempfehlung für Ricardo von Hornblower Fischer - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Für alle die es noch nicht selber bei WO gelesen haben:

Hornblower Fischer stuft ricardo.de weiter auf «Kaufen»
WKN: 702070 RICARDO.DE AG O.N. Hornblower Fischer AG 17.05.2000

Nach Bekanntgabe der Fusion mit der britischen QXL.com rät die Frankfurter Wertpapierhandelsbank Hornblower Fischer weiterhin zum Kauf der ricardo.de-Aktien. Durch den Zusammenschluss könnten die zwei großen Online-Auktionshäuser eine hervorragende Marktpositionierung erreichen, teilten die Analysten am Mittwoch mit.

In diesem Zusammenhang werde auch die kürzlich vom Hamburger Unternehmen gestartete Business-to-Business-Plattform eine wichtige Rolle spielen. Zudem seien «beträchtliche» Synergieeffekte zu erwarten. Die EPS-Erwartungen der Experten liegen für dieses Jahr bei -0,30 Euro und für 2001 bei -0,15 Euro.

gis/ap - © wallstreet-online GmbH



Moonknight
17.05.2000
Ricardo verkaufen
Platow Brief


Die Börsen-Experten von „Platow Brief“ empfehlen die Aktien der Ricardo.de AG (WKN 702070) zu verkaufen.

Das britische Internet-Auktionshaus QXL mache den Ricardo-Aktionären ein Übernahmeangebot von 42,6 QXL Aktien pro Ricardo-Anteil. Die Fusion, heiße es weiter, solle ein Volumen von 1,1 Mrd. Euro „hervorbringen“.

An solche und ähnliche Redewendungen sollten Anleger sich schon mal gewöhnen, wenn sie beim größten europäischen Online-Auktionshaus dabei sein wollten. In Sachen mangelnder Investor-Relation stünden sich beide Unternehmen in nichts nach. So habe Ricardo anlässlich der Unternehmenszahlen für das dritte Quartal 99/00 vom „besten Ergebnis der Firmengeschichte“ gesprochen, habe aber leider zu erwähnen vergessen, dass Umsatz und Verlust in nahezu identischer Höhe angefallen.

Bei QXL stand laut Platow Brief für das vierte Quartal 99/00 zu lesen: 5,2 Mio. Pfund „Gross Auction Valuie“, operative Verluste von 10,7 Mio. Pfund, plus 14,8 Mio. Pfund Rückstellungen und 12,6 Mio. Pfund für Akquisitionen
Auch die Consensusschätzungen seien „Übertroffen“ worden: statt 0,03 USD habe der Aktionär sozusagen 0,07 USD draufzahlen müssen.

Das Platow-Team empfiehlt Investoren, die Gewinne mitzunehmen. Schließlich sei QXL von 13 Euro runtergekracht, werde in absehbarer Zeit keine Gewinne machen und habe nicht eben wenig private Finanzierungsrunden hinter sich. Ein heißer Kandidat also für die rote Liste von „Barron´s“, so die Experten.
Da sieht man mal wieder, daß sich selbst die Experten nicht einig sind.
Wer wird Eurer Meinung nach Recht behalten ?

Moonknight
vorhin habe ich bei rumzappen im tv dreharbeiten von lothar m. und seiner süßen blonden bettdame für ein internetauktionshaus gesehen (in new york war das) man konnte aber nicht erkennen um wen es ging, es sprachen aber viele aspekte dafür das es sich bei diesem tv-werbespot um ricardo.de handelt:

1. werbetext auf deutsch
2. verkaufen konzerttickets, waschmaschinen, reisen, eben alles
3. lothar kann sich mit dem auktionshaus voll identifizieren (was ja bei seinen englischkenntnissen wohl auf einen deutschen anbieter schließen läßt!)

lothar m. ist zwar kein borsenguru (zum glück), aber ich glaube, daß durch diese werbespots wesentliche aufmerksamkeit hervorgerufen werden kann und damit die nachfrage nach aktien und vor allem bei den kunden steigen wird!

für mich sehr sinnvolle geldanlage!

Schade um Ricardo. Die Verbindung mit QXL ist eine Riesen-Dummheit. QXL hat in den letzten 6 Wochen fast 90 % seines Wertes verloren, Ricardo wird jetzt folgen. Die Verbindung bringt jetzt auch noch mehr Verluste, die durch die Provisionen nie mehr reinzuholen sind. Und wie sollen die User der zwei Seiten zusammengebracht werden? Erfahrungsgemäss geht das nicht (siehe Ebay DE). Alles veralterte Denke (etwa 2 Monate veraltert). Davor hätte alle Welt gejubelt.
Ricardo.de to Auction Third Signatured Smart Car this Thursday (EIC)
BRUSSELS -- Auction house Ricardo.de Aktiengesellschaft (RID.FNM) announced on Monday that it had auctioned the first of three Smart Cabriolets built by Mercedes-Benz and Swatch with the signatures of superstars such as Jon Bon Jovi and Sylvester Stallone and others.


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um eine ältere Diskussion, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier eine neue Diskussion.