DAX+0,72 % EUR/USD-0,47 % Gold0,00 % Öl (Brent)0,00 %

Mediascape - große Chance oder ....? - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Hallo Boardler,

aufgrund der heutigen Erstnotiz der Mediascape AG möchte ich hiermit auch den ersten Thread zur Aktie aufmachen. Ich hoffe es beteiligen sich viele Leute an dieser Diskussion. Ich möchte darauf hinweisen das durchaus auch negative Meinungen erwünscht sind, denn nur durch das Abschätzen von Chancen und Risiken kann man ein gutes Investment planen.

Ich habe zum Anfang erstmal Analystenmeinungen zusammengestellt, so daß ihr euch ein Bild über die allgemeinen Einschätzungen machen könnt.

----------------------------------------------------------
Aktienservice Research 19.05.20000

Dem spekulativ ausgerichteten Investoren empfehlen derzeit die Analysten von Aktienservice Research die Zeichnung der Mediascape-Aktien (WKN 549086). Die Mediascape Communications AG, mehrheitlich zur ebenfalls am Neuen Markt notierten Emprise-Gruppe gehörend, sei ein technologisch führender Anbieter von Hochgeschwindigkeits-Internetzugängen über Richtfunk. Das Unternehmen biete über das eigene Hochgeschwindigkeitsnetz mit dem Produkt dataAirways Internet-Anbindungen mit bis zu 155 MB/s an. Derzeit beschäftige Mediascape 50 Mitarbeiter, bis zum Jahresende solle diese Zahl auf rund 130 steigen. In zehn deutschen Großstädten stehe das Mediascape-Netz bereits, zehn weitere Metropolen sollten im Laufe des Jahres angeschlossen werden. Die Investition für den Breitband-Zugang von Mediascape liege einmalig bei 2.500 Mark für Antenne und Installation. Vor allem große und mittelständische Unternehmen mit Filialnetzen würden dataAirways nutzen. Dazu würden z.B. die HypoVereinsbank, die Baumarktkette Max Bahr, die Handelskammer Hamburg und das Immobilien-Maklerunternehmen Engel & Völkers gehören. Kürzlich sei der 100. Geschäftskunde ins Netz gebracht worden. Die Zahl der Anschlüsse bei Mediascape habe sich somit seit Anfang des Jahres fast verdoppelt. Mit den Mitteln aus dem Börsengang in anvisierter Höhe von 80 Millionen Euro wolle Mediascape die Basis für die weitere Expansion des Unternehmens und den schnellen Ausbau der technischen Infrastruktur und des Hochgeschwindigkeitsnetzes schaffen. Bis zum Jahresende sollten 10 weitere Metropolen und Ballungszentren vernetzt werden. Den technologischen Vorsprung wolle man ebenfalls forciert ausbauen. Vor allem die Vertriebs- und Marketingorganisation solle dabei erweitert und Märkte in anderen europäischen Ländern erschlossen werden. In einem jungen und wachstumsstarken Markt sehe sich das Unternehmen mit seiner zukunftsweisenden Technologie und einem umfangreichen Dienstleistungsportfolio an Add on Services vielversprechend positioniert. Die Konkurrenz sei noch spärlich gesät, die vom Unternehmen alltagstauglich offerierte Übertragungsgeschwindigkeit im Richtfunk von bis zu 2325-facher ISDN-Geschwindigkeit bisher unerreicht. Mit dem diversifizierten Dienstleistungsangebot werde man nahezu allen professionellen Anforderungsprofilen, u.a. im E-Commerce, gerecht und sei auf dem besten Wege, sich in diesem Bereich als One Stop Shop-Anbieter zu etablieren. Der Hauptumsatzträger werde jedoch weiterhin das Highspeed-Zugangsgeschäft bleiben. Hierbei räume Aktienservice Research den Hanseaten deutliche Wettbewerbsvorteile aufgrund der richtfunkbasierten Technologie ein. Schließlich koste die terrestrische Überbrückung rund 800 DM/Meter, während die kabellose Übertragung wesentlich kostengünstiger – auch für den Kunden – realisiert werden könne. Ferner besitze Mediascape mit der auch nach dem Börsengang mehrheitlich beteiligten Emprise einen starken Partner im Rücken, über den man sich Zugang zu einer breiten Kundenbasis verschaffe. Die mit einer Umsatzmultiple auf Basis der 2001e-Umsätze von knapp 11 hohe Bewertung lasse sich durch die Position eines Marktführers mit enormen Wachstumsaussichten zwar ansatzweise rechtfertigen, aber keinesfalls als günstig bezeichnen. Ein Engagement komme daher lediglich für den spekulativen – und angesichts der Bewertung zu erwartenden hohen Volatilität – auch lediglich für den nervenstarken Investor in Betracht. Langfristig sei Aktienservice Research jedoch vom nachhaltigen Erfolg des Unternehmen überzeugt. Ungeachtet des immensen Wachstumspotenzials des Unternehmens seien die bei Start-Up-Unternehmen üblichen Risiken zu beachten. Dem spekulativen Investor empfehle sich die Zeichnung, wobei die langfristige Ausrichtung im Vordergrund stehen sollte. Hohe Zeichnungsgewinne sollten dabei aufgrund der Bewertung nicht erwartet werden.

----------------------------------------------------------
Going Puplic 17.05.2000

Noch bis 18. Mai können Anleger laut GoingPublic Aktien der mediascape communications AG (WKN 549086) in einer Preisspanne von 45 bis 50 Euro zeichnen. Am 22. Mai solle die Notierungsaufnahme am Neuen Markt stattfinden. Das Emissionskonsortium bestehe aus Dresdner Bank (Lead) und WestLB. Plaziert würden 1,4 Mio. Stückaktien mit einem rechnerischen Nennwert von 1 Euro. Darüber hinaus werde von Altaktionären ein Greenshoe in Höhe von 140.000 Aktien zur Verfügung gestellt. Die 1995 gegründete mediascape communications AG ist ein Spin-off der bereits börsennotierten Emprise AG, so die IPO-Experten. Das Hamburger Unternehmen biete mittels Richtfunktechnik vorwiegend Business-Kunden die Möglichkeit, die "letzte Meile" der Telekom zu überwinden und mit bis zu 2.325facher ISDN-Geschwindigkeit im Internet zu surfen oder Telefon-Gespräche zu führen. Weitere Anwendungsgebiete seien Video-Konferenzen, Video-on-Demand oder Pay-TV. Im vergangenen Jahr habe das Unternehmen einen Umsatz von 0,59 Mio. Euro erzielt. Dieser solle in diesem Jahr auf 3,8 Mio. ansteigen. Im Jahr 2001 sollen laut GoingPublic dann 18,7 Mio. Euro erlöst werden. Aufgrund hoher Investitionen werde ein positives Ergebnis erstmals im Jahr 2003 erwartet. Unter Annahme eines Emissionskurses von 50 Euro ergäbe sich ein Emissions-KUV von 13,7 auf Basis des für 2001 erwarteten Umsatzes. Dies sei im Vergleich mit der bereits börsennotierten QSC AG, die mit dem 25fachen der für 2001 erwarteten Umsätze bewertet werden, günstig. Für spekulative Anleger sei die Aktie zeichnenswert.

-----------------------------------------------------------
New-Tec Investor 17.05.2000

Die Aktie der Mediascape Communications AG (WKN 549086) sollte nur von risikobereiten Anleger gezeichnet werden, so die Aktienexperten vom Börsenbrief NewTec-Investor. Mit der Richtfunktechnologie sei es möglich, den Endkunden für Telephonie, Internet etc. kabellos zu erreichen und damit die letzten Meter zum Verbraucher kostengünstig zu erschließen. Überzeugend sei besonders die Produktqualität, wenn man die im Vergleich zu ISDN über 2.300 mal schnellere Übertragungsgeschwindigkeit heranziehe. Ziel sei es nun, die zehn bereits erschlossenen deutschen Städte durch neue Regionen und Großkunden zu erweitern und ins europäische Ausland zu expandieren. Im Bezug auf diese Technologie sei allerdings reichlich ausländische Konkurrenz vorhanden, wobei noch nicht einmal klar sei, inwieweit sich der Richtfunk gegenüber Satellitenübertragung und dem Internet aus der Steckdose durchsetzen könne. Die Aktie könne bei der Dresdner Bank und der West LB gezeichnet werden. Nur spekulative Anleger sollten zeichnen und als Depotbeimischung sehen, so die Wertpapierexperten.

-----------------------------------------------------------
Die Telebörse 12.05.2000

Die Wertpapierexperten des Börsenmagazins "die Telebörse" empfehlen dem spekulativen Anleger die Aktie der Mediascape AG (WKN 549086) zu zeichnen. Die "letzte Meile" zwischen dem Internet-Zugangsanbieter und dem Endnutzer sei der Flaschenhals in der Internet-Kommunikation. Die 1995 gegründete Mediascape Communications AG stelle mit ihrem Produkt Data-Airways den Zugang über Richtfunkstrecken bereit. Mit 155 Megabit pro Sekund sei diese Technik 2300 Mal schneller als ISDN. Rund 125 Kunden würden die Technologie schon nutzen. Die WestLB schätze das Marktvolumen für Richtfunkverbindungen in Europa auf 2,7 Milliarden Euro im Jahr 2003. Auch große Wettbewerber wie die Deutsche Telekom würden in diesem Markt mitmischen. Konkurrenz bekomme die Richtfunktechnologie etwa von der Satellitenübertragung, SDSL oder Digital Powerline, dem Internet aus der Steckdose. Insgesamt platziere Konsortialführer Dresdner Kleinwort Benson und die WestLB 1,4 Millionen Aktien am Neuen Markt aus einer Kapitalerhöhung. Die börsennotierte Mutter Emprise AG bleibe mit 50,4 Prozent an Mediascape beteiligt.

-----------------------------------------------------------

Noch mehr Analysteneinschätzungen könnt ihr unter http://ipo.onvista.de/cgi-bin/ipo_statements.mpl?OSI=DE54908… erfahren. Außerdem steht im neusten StockWorld Neue Märkte Report auch noch ein Artikel.

Ich denke das es sich um ein chancenreiches Investment handelt. Zur Zeit ist zwar das allgemeine Börsenumfeld sehr schlecht, aber gerade deswegen muß man es sehr hoch anrechnen das der Gang an den Neuen Markt nicht verschoben wurde. Heute kann man das Papier noch unter dem Emissionspreis aufsammeln, ohne viel Risiko einzugehen. Die Konsortialbanken werden in den ersten Tagen Kurspflege betreiben, so daß die Aktie nach unten abgesichert ist!

MfG DanShare
Hallo Dan Share,

also ich bin dabei - zu 44 Euro heute eingestiegen.
Mediascape erinnert mich ein wenig an ADVA, und ich denke, daß bei dem Börsenumfeld zwar nicht kurzfristig, aber bestimmt auf Sicht von einem Jahr mind. eine Verdopplung möglich ist.
Exlex


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um eine ältere Diskussion, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier eine neue Diskussion.