DAX-0,02 % EUR/USD+0,18 % Gold-0,10 % Öl (Brent)-0,98 %

Gesammelte Analysen - 500 Beiträge pro Seite


AnzeigeAdvertisement

Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Hallo,

anbei gesammelte Werke zu Sunburst. Vielleicht, weil ich es einfach nicht verstehe,was im Moment passiert. Ihr werdet das nachfolgende zwar schon kennen; ich will auch niemanden überzeugen; aber ich halte es für wichtig, das die Nervosität bei dieser Aktie raus genommen wird. dann wird sie ganz alleine steigen.

Ach ja, wir haben den einamleffekt für 2000 dank der em, aber wer sagt, das wir 2002 nicht noch einen einmaleffekt für die wm haben? Und das wären noch die Gespräche zwischen sunburst und den einzelnen F1 team`s, habe ich die 2500 Radiostationen schon erwähnt (2500 x 50e/tag * 365 Tage = 22.812.500e Mio./jahr [in den USA ist die pro Kopfausgabe für Mercandise 4x so hoch wie in Deutschland])

Na ja, was soll`s, die Aktie hat halt keine fantasie, darum fällt sie halt! Wie gesagt - verstehen muss ich das nicht!



19.05.2000Sunburst expandiertWirtschaftswoche heute
Die Analysten des Börseninformationsdienstes „Wirtschaftswoche heute“ halten die Aktie der Sunburst AG (WKN 720150) für interessant.

Der Lizenzvermarkter von Fanartikeln auf den Gebieten Musik, Fernsehen, Kino und Sport habe ein atemberaubendes Geschäftsjahr hinter sich gebracht. So habe Sunburst Merchandising den Umsatz gleich um 380 Prozent auf 27 Millionen Mark verbessern können. Aus dem negativen Vorjahresergebnis sei ein Gewinn von 0,8 Millionen Mark geworden. Allerdings seien darin die Kosten für den Börsengang in Höhe von 4,1 Millionen Mark nicht enthalten. Der Vorstand von Sunburst habe versprochen, daß sich diese Entwicklung deutlich verbessern werde. Habe die Umsatzprognose für 2000 bisher bei 105 Millionen Mark gelegen, würden nun 120 Millionen anvisiert.

Große Hoffnungen setze die Gesellschaft auf die bevorstehende Fußball-Europameisterschaft. Trotz des damit verbundenen einmaligen Effekts würden für das nächste Jahr 140 Millionen Mark an Erlösen in Aussicht gestellt.

Begründet werde das versprochene Wachstum mit zahlreichen Akquisitionen und neuen Lizenzvereinbarungen. Vor kurzem habe sich Sunburst die Vermarktungsrechte für die Fernsehserie „Big Brother“ gesichert. Damit sei die Stellung im Merchandising-Markt weiter ausgebaut worden


18.05.2000Sunburst klarer KaufDer Aktionärsbrief
Die Analysten von „der aktionärsbrief“ sehen in der Sunburst-Aktie (WKN 720150) einen klaren Kauf.

Nicht nur die exorbitanten Steigerungsraten beim Umsatz von 380 % und der gelungene Turn-around im operativen Bereich würden die Investoren beim Merchandising-Unternehmen jubeln lassen, sondern auch die Perspektiven der Vermarktung der Textil-Lizenzen für die Fußball-EM.

Statt bisher 105 Mio. DM laute die neue Umsatzprognose für 2000 nun 120 Mio. DM nach 27 Mio. DM im Vorjahr. Die Marge werde erstmals zweistellig sein, so der aktionärsbrief.
17.05.2000Sunburst kaufenPrior Börse
Egbert Prior von Prior-Börse empfiehlt die Sunburst-Aktien (WKN 720150) zu kaufen.

Der Merchandising-Spezialist baut weiterhin auf externes Wachstum, so der Börsen-Experte. Wie Prior und seine Kollegen von Vorstandschef Hero Alting erfahren hätten, liefen aussichtsreiche Verhandlungen mit mehreren deutschen Übernahmekandidaten. In den nächsten Wochen wolle der Firmenlenker ein bis zwei Akquisitionen unter Dach und Fach bringen. Bereits in den letzten Monaten hätten die Osnabrücker mit drei Beteiligungen Aufsehen erregt. Am vielversprechendsten erscheine dabei der 35%-Anteil an der US-Gesellschaft Gotmerch.com, die vielleicht schon im kommenden Jahr an die US-Wachstumsbörse Nasdaq gehe.

Die Amerikaner vertreiben laut dem Börseninformationsbrief Souvenierartikel auf den websites der landesweiten Radiostationen. Mit diesem Deal schlage Sunburst zwei Fliegen mit einer Klappe. Erstens wolle Alting ohnehin den Absatz im weltweiten Netz steigern. Zweitens dürfte laut Prior Börse die Kooperation den Niedersachsen den Durchbruch jenseits des großen Teiches erleichtern. Bis Ende nächsten Jahres wolle Gotmerch.com 2.500 Stationen unter Vertrag nehmen, derzeit seien es erst 750.

Aussichtsreich nach Meinung der Experten auch die Übernahme der Mehrheit am ehemaligen Konkurrenten Nastrovje Potsdam. Die Gesellschaft entwerfe u.a. erfolgreich Mode, mit der demnächst die Kandidaten der RTL 2-Kultsendung Big Brothers ausgestattet werden solle.

Statt 53 Mio. Euro plane Sunburst für 2000 nun Erlöse von 61 Mio. Euro. Das bedeute gegenüber 1999 eine Steigerung um fast 350%. Anleger sollten aber bedenken, daß in diesen Planungen allein die Fußball-Europameisterschaften mit 17 Mio. Euro zu Buche schlage.

Für 2001 erwarte Altling daher nur einen mageren Umsatzanstieg auf 63 Mio. Euro. Vor Steuern und Zinsen sollen nach den aktuellen Schätzungen 4,5 (2000) bzw. 5,6 Mio. Euro (2001) in der Kasse hängenbleiben, so der Börseninformationsbrief.



16.05.2000Sunburst Kursziel 84 EuroAktienservice Research
Dem spekulativ ausgerichteten Anleger empfehlen derzeit die Analysten von Aktienservice Research die Aktien der Sunburst Merchandising AG (WKN 720150).

Sunburst Merchandising vermarkte markenrechtliche Lizenzen in den Bereichen Live (Event-Marketing), TV (Vermarktung von TV-Charakteren und -Serien), Kino (Auswertung aktueller Kinothemen) und Sport (Verwertung von Lizenzrechten an bedeutenden Sportveranstaltungen). So erwerbe Sunburst Lizenzen an Filmen, Musikstars, Veranstaltungen oder Charakteren, entwickele hierzu ein umfassendes Merchandising-Konzept, organisiere anschließend Produktion der Fanartikel und Merchandisingprodukte und übernehme Logistik und Vermarktung. Danach würden die Produkte im Einzelhandel, in Videotheken, Tankstellen, Textilfilialisten oder im Internet angeboten. In großen Warenhäusern wie Karstadt oder Metro, sowie in Multiplexkinos, errichte man themenspezifische Shopeinheiten in Form von Erlebniswelten. Durch die breitgefasste Abdeckung der Wertschöpfungskette grenze man sich von den meisten Mitbewerbern deutlich ab.

Aufgrund der Anhebung der Planzahlen und der deutlich besseren Entwicklung in Umsatz und Ertrag als ursprünglich erwartet, relativiere sich die zuvor hohe KGV-Bewertung. Obwohl eine Gewinnprognose für das Jahr 2001 vor dem Hintergrund einer äußerst dynamischen Geschäftsentwicklung wenig aussagekräftig erscheine, dürfe sich das 2001e-KGV in Anbetracht der Erhöhung der Planzahlen auf etwa 60-70 belaufen. Mit einer 2001e-Umsatzmultiple von deutlich unter 4 sehe man sich hingegen moderat bewertet.

Seit Börsengang weise das Unternehmen beeindruckende Wachstumsraten auf, wobei man durch diverse Übernahmen, Kooperationen und Beteiligungen sämtliche Geschäftsbereiche signifikant ausbauen konnte. Das Business-Modell der Sunburst Merchandising AG zeichne sich hierbei durch einen gesamtheitlichen Ansatz aus, wodurch man einen hohen Abdeckungsgrad der Wertschöpfungskette in nahezu allen Merchandising-Sparten gewährleiste.

Auch hinsichtlich der Vermarktung nutze man nahezu alle zur Verfügung stehenden Vertriebskanäle vom Einzelhandel bis zum Internet. So baue man die E-Commerce-Aktivitäten kontinuierlich aus, um auch in diesem Vertriebsmedium langfristig eine hohe Marktpenetration zu erfahren. Ferner agiere das Unternehmen in einem dynamischen und fundamental begünstigten Marktumfeld, in dem man sich aussichtsreich positionieren konnte. Das aktuelle Kursniveau nehme allerdings bereits einige positive Entwicklungen vorweg.

Branchenspezifische Risiken würden vornehmlich im Hinblick auf das starke Engagement im Bereich Event-Marketing bestehen, wobei vergleichsweise hohen Vorlaufkosten ein äußerst knapp bemessener Vermarktungszeitraum gegenüberstehe. Durch schnell aktivierbare Zusatzkapazitäten in der Produktion reduziere Sunburst dieses Risiko. Der spekulativ orientierte Anleger könne ein langfristig ausgerichtetes Investment als Depotbeimischung in Betracht ziehen. Das Kursziel bis zum Jahresende sehe Aktienservice Research bei 84 Euro.



12.05.2000Sunburst TagestippHornblower Fischer
Hornblower Fischer empfiehlt Sunburst Merchandising (WKN 720150) zum Kauf.

Das am Neuen Markt notierte Merchandising-Unternehmen Sunburst Merchandising habe vor dem Hintergrund einer positiven Geschäftsentwicklung, die neben dem Abschluss neuer Lizenzvereinbarungen auch mehrere Akquisitionen beinhaltet habe, die Planzahlen für 2000 und 2001 deutlich nach oben korrigiert. So werde das Umsatzziel für 2000 von bisher 104 auf 120 Mio. DM angehoben, was einer Steigerung von insgesamt 344% gegenüber dem Vorjahr gleichkäme. Das EBIT solle sich gegenüber dem Vorjahr auf 8,8 Mio. DM um das 11fache erhöhen.

Enthalten in diesen Zahlen sei ein Einmaleffekt aus der Fußball Europameisterschaft, die rund 30 Mio. DM zum Umsatz in 2000 beitragen solle. Vor diesem Hintergrund werde für 2001 nur ein moderater Umsatzanstieg auf 123,6 Mio. DM bei einem EBIT von 10,9 Mio. DM anvisiert.

Sunburst verfüge über ein sehr gutes und breit diversifiziertes Rechteportfolio sowie über starke Merchandising-Partner. Man rechne weiterhin damit, dass das agile Management die bereits starke Marktposition von Sunburst durch neue Abschlüsse und Zukäufe zügig ausbauen und für weitere positive Überraschungen sorgen könne.

Angesichts der sehr guten Perspektiven halte man die Aktie trotz eines recht ambitionierten KGV von 80 für 2001 für kaufenswert.



16.05.2000Sunburst ist marktdurchschnittlichIndependent Research
Die Analysten von Independent Research stufen die Aktie des Merchandising-Spezialisten Sunburst (WKN 720150) auf "Marktneutral" ein.

Der Merchandiser ist nach Auffassung der Experten in einem stark wachsenden Markt tätig. Durch Übernahmen verfüge die Gesellschaft über eine gute Marktstellung und habe sich zu einem attraktiven Partner für Großkunden entwickelt. Sowohl die geplante Geschäftsexpansion nach Großbritannien als auch das Internet als Vermarktungsplattform dürften für zusätzliche Wachstumsimpulse sorgen.

Für die Jahre 2000 und 2001 rechnen die Experten mit einem Ergebnis je Aktie von 0,55 Euro und 0,67 Euro.

Da der Medien-Titel auf dem derzeitigen Kursniveau ein recht hohes Bewertungsniveau aufweise, könne dem Anleger diesbezüglich lediglich eine Halteposition empfohlen werden.
08.05.2000Sunburst Kurse über 100 EuroStock-World
Die Experten von Stock-World- Neue Märkte Report empfehlen Sunburst (WKN 720150) mit „Strong Buy“.

Man erwarte für Sunburst in 2000 eine Umsatzvervierfachung auf 105 Mio. DM. Das Vorsteuerergebnis solle um ca. 700% steigen. Diese Schätzungen seien immer noch als konservativ einzuschätzen. Die erfolgten Akquisitionen, weitere geplante Übernahmen sowie die Einnahmen aus der Kinosparte seien in den Zahlen noch nicht berücksichtigt.

Bereits Ende Mai würden womöglich alle Zahlen hinfällig, wenn die ersten Geschäftszahlen für 2000 bekannt gegeben würden.

Aufgrund der hervorragenden Stellung und zahlreicher Trümpfe der Merchandising- Spezialsiten erwarte man bis zum Jahresende Kurse über 100 Euro



13.04.2000Sunburst immenses AufwärtspotenzialDer Aktionär
Die Wertpapier-Experten von der Fachpublikation ´Der Aktionär` empfehlen in ihrer aktuellen Ausgabe die Aktien der Sunburst-Merchandising AG (WKN 720150) ins Depot zu legen.

Unter dem Gesichtspunkt der hervorragenden Aussichten im Bereich Merchandising sehen die Aktien-Fachleute für das Unternehmen noch immensen Spielraum nach oben. Einerseits liefere der Vertriebsweg Internet Fantasie für neue Kooperationen und Beteiligungen, andererseits sehen die Experten in den Kinoshops vor Ort, welche in Kooperationen mit Cinemaxx, der UFA sowie Philipp Morris eröffnet worden seien, weiteres Potenzial.

Die 2001er-KGV-Schätzung belaufe sich auf 89 und das Marktkapitalisierung/Umsatz-Multiple liege bei 3,5.

´Der Aktionär` rät den Stop-Kurs bei 50 Euro zu setzen, und das 12-Monats-Kursziel betrage 100 Euro


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um einen ältere Diskussionen, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier ein neue Diskussion.