DAX+0,11 % EUR/USD-0,01 % Gold+0,19 % Öl (Brent)+0,51 %

AMD Callkäufe zum Bärenkurs - 500 Beiträge pro Seite


ISIN: US0079031078 | WKN: 863186 | Symbol: AMD
46,16
14:19:19
Baader Bank
+0,56 %
+0,26 EUR

Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Hi Leute,

Möchte einen neuen Thread für Risikofreudige beginnen.

Der Preis von AMD ist sehr weit gefallen. Die Fundamentals stimmen mehr denn je.

Als AMD das letzte mal auf 70 Dollar war, hatten wir bei weitem nicht so viele Infos wie heute (Zusätzlich erwarte ich neue Nachrichten aus Dresden), also befinden wir uns in einer guten Position um über Nachkäufe im allgemeinen, im besonderen aber über Calls nachzudenken.


Dieser Thread soll sich mit SPEKULATIVEN CALL-KÄUFEN beschäftigen und es geht darin um die Berechnung von kurzfristigen Hebelwirkungen, ausgehend davon, daß der AMD-Kurs mit der Vorstellung und Markteinführung der neuen CPUs und mit dem Nahen der Zahlen von Q2/00 wahrscheinlich wieder stark steigen wird.

Mein Gedanke ist der Kauf von kurzfristigen AMD-Calls (Juni, aber eher Juli, vielleicht auch August wenn erhältlich) aus dem Geld.

Call heißt, man erwirbt das Recht, eine AMD Share bis zum 3. Freitag eines bestimmten Monats zu einem bestimmten Betrag zu erwerben. Der eigene Kaufkurs addiert sich dann also aus Call-Preis plus Kaufpreis. (Das ist immer mehr als der aktuelle Kaufpreis, logisch - dafür MUSS man die Aktie auch nicht kaufen und trägt nur das Risiko des Call-Preises)


Beispiel: Gestern kostet ein Juni 100er Call 0,5 Dollar/Aktie, heute nur noch 0,25. Also die Hälfte, obwohl AMD nur 2 Dollar gesunken ist. (ein übertriebenes Beispiel, weil hierbei wird man sein Geld vermutlich verlieren, da AMD in knapp 4 Wochen kaum auf über 100 Dollar stehen wird, wenn doch, kann die Option ein Zigfaches wert sein)

Deshalb sehen wir uns diese Option für Juli2000 an:
Gestern 2,7 Dollar, heute 2,37 Dollar.

Hier ist der Kurs-Unterschied zwischen gestern und heute nicht mehr so eklatant, da ja viel mehr Zeit bis Juli vergeht, in der dieser Call noch Gewinn abwerfen kann und aus dem selben Grund ist der Kurs auch viel höher als beim Juni-Call.

Das kann man auch mit Jänner 2001 (100er Call 11,3 Dollar) oder Jänner 2002 machen, allerdings kann man hierbei nicht den schellen Hebel bzw. diese günstigen Preise aufgrund des jetzigen Bären-Kurses von AMD ergattern.

Man verliert sein Geld also sehr schnell, wenn zuviel Zeit vergeht ohne daß der Kurs in die gewünschte Richtung geht. Andererseits kann man das Geld bei einem schnellen Kursanstieg DEUTLICH VOR Verfall der Option, vervielfachen.


Für Infos zum Chartverlauf und möglicher Weiterentwicklung lest Euch das Post von BODO von heute, 9:38 durch.


Also, wer sich mit mir die Mühe machen will, Szenarien für Hebelwirkungen bei verschiedenen Kursentwicklungen auszurechnen, möge sich dem Thread bitte anschließen.

Hier ein Link für eine erste Übersicht
http://options.nasdaq-amex.com/asp/option_chain.asp?symbol=A…

Grüße Innsbruck

WICHTIG: DIE ZEIT LÄUFT GEGEN DIESEN THREAD. IST NUR INTERESSANT, SOLANGE DER KURS UNTEN IST!
Hi Innsbruck,
beneide Dich doch, dass Du an der Terminboerse handeln kannst. Das laesst die
comdirect leider nicht zu. Wie gerade im anderen Thread erwaehnt, bin ich mit
Kauf-Optionsscheinen von der Citibank unterwegs:
Basispreis: $ 90
Laufzeitende: 12.12.00
Kurs: ca. 13,3 Euro (=$ 12,2), wenn ich das Bezugsverhaeltnis auf 1:1 heruntersetze.
Mein Break-Even-Point: $ 108
Der Call hat die WKN 573054
Waere ja vielleicht ganz interessant gegen diesen Schein einmal den Preis eines
90-er Calls mit identischer Laufzeit 12/00 gegenzurechnen, wie der derzeit in den
Staaten verlangt wird. Hast Du den griffbereit? Ansonsten folge ich gleich einmal
Deinem Link.
Gruesse, g_j
Hi GFJ

Für Dezember finde ich auf die schnelle nichts.

für Ende Januar 2001 Dollar 13. (klingt günstiger)

Du kannst das aber bei Deiner Hausbank direkt auch erledigen, stell Dich mit einem Limit rein, dann kannst Du eventuelle Kursschwankungen nach unten in USA außerhalb unserer Börsenzeiten auch ausnützen.

Was hältst Du von den kurzfristigen Kursen (Juni Juli 2000)?

Grüße IBK

Hier noch ein link http://rtq.thomsoninvest.net/index.sht

Da aktualisiert Du in Echtzeit, mußt Dich aber kurz und gratis anmelden.
Hi IBK,
$13.875 fuer einen 90-er Call 01/01 sehe ich gerade.
Na ja, ist ja doch halbwegs fair, was die Citibank fuer den
12/00-er haben will.
Was meinst Du eigentlich mit:
"Du kannst das aber bei Deiner Hausbank direkt auch erledigen."
Soll das heissen, ich koennte auch ueber comdirect dealen? Mei-
ne Guete, wieso ist mir das bisher nicht bekannt?
Bei den Juni-Calls waere ich vorsichtig; zu dem Zeitpunkt der expi-
ration ist zwar der Launch TBird/Duron gelaufen, aber es ist ja nicht
ganz wegzudiskutieren, dass kurzfristig die Stimmung gegen unsere
Company ist. Don`t fight the trend, oder wie heisst es gleich...
Wenn schon ein kurzfristiger Zock, dann wuerde ich mir die Juli-Calls
anschauen. Zu diesem Zeitpunkt duerften die Q2-Zahlen draussen sein,
und wenn wir uns hier nicht alle krass verrechnen, muessten die den
Kurs pushen.
Trotzdem fuehle ich mich mit einer laengeren Laufzeit -also bis Dez-Jan-
Feb- deutlich wohler. Denn auch das Gesamtmarktrisiko ist ja zu beach-
ten, und es ist schlicht deutlich wahrscheinlicher, dass Nasdaq jetzt noch
einmal kraeftig Zunder bekommt als im Herbst/Winter.
Eines noch: Seitdem ich in AMD investiert bin, war die Woche vor dem
Auslaufen der options immer sehr schwach fuer AMD. D.h., zu diesen
Zeitpunkten hat man es mit (meistens herunter-)-manipulierten Kursen
zu tun. Da wuerde ich mich mit einem Ultrakurzlaeufer sehr unwohl
fuehlen. Bin gespannt, was Deine Meinung ist.
Gruss, g_j
Hallo, Jungs !

Vielleicht sollte man mal klarstellen, daß hier von Äpfeln und Birnen erzählt wird:
Innsbruck handelt standardisierte Optionen auf AMD-Kontrakte zu festgelegten Verfallsterminen an einer Terminbörse, Kursfeststellung nur nach Angebot und Nachfrage !
GFJ handelt z.Z. Optionsscheine eines Emittenten, der realtime eigene Quotes stellt (hoffentlich zum fair value nach Black/Scholes).
Das ist kein Terminbörsengeschäft und in Amerika nicht erlaubt.
Die Verfügbarkeit von langlaufenden Optionen out of the money ist meist sehr dürftig, dagegen sind OS auch mit 1 Jahr oder mehr Restlaufzeit bei einem guten Emittenten jederzeit flüssig, wenn auch nur zu dessen Briefkurs.
Zu Comdirekt: Vergiß es !
Auch wenn Du termingeschäftsfähig für OS bist, gilt dies für keine echte Terminbörse, dies muß separat unterschrieben werden.
Bei Consors gibt es die Möglichkeit, über die angeschlossene Webstreet Optionen und Futures in N.Y. zu kaufen und zu verkaufen, je nach genehmigter Risikoklasse. Comdirekt Fehlanzeige !
Viel wichtiger als die Betrachtung des zusammenpassenden Basispreises und des Preises ist jedoch die Kontraktgröße, die uns sicher Innsbruck sagen kann (ist sie 50 Aktien oder wieviel ?).
Über die wird klar, warum Optionen einen viel höheren Hebel (im Guten wie im Schlechten) haben als Optionsscheine: Wenn man mit einem gleich teuren Werkzeug A 10 Aktien bewegt und mit B 50, dann ist der Hebel 5 mal so hoch.
Aber diese Daten muß man als allererstes wissen, wenn man damit kalkulieren will !
Daher meine Bitte: Angabe der Kontraktgröße !

Grüße,
Krahmix
Hallo Innsbruck,
vielleicht falscher Ort der Frage, trotzdem:
Habe vor ein parr Wochen, ich denke Du erinnerst Dich, AMD-Aktien zu 99 EURO gekauft, ja ich weiß 20% Minus.:(
Die Frage, ihr sprecht durchweg von Dollar. Heißt das, Ihr ordert NICHT in Deutschland??
Letzte Frage, wenn Ihr in den USA ordert, geht das so einfach bei comdirket (bin erst seit kurzem dort)?

Danke für die Antwort..
Eidens
Hallo, eidens !

Bei Comdirekt geht keine Order in N.Y., weder Aktien, Optionen noch Futures.
Auch keine an der EUREX gehandelten deutschen oder schweizerischen Terminmarktprodukte.

All dies kann man bei Consors (USA über Webstreet) handeln, aber sicher weiß Innsbruck dazu mehr.

Schönen Tag,
Krahmix
Hi Leute

Hi GFJ

Wie ich schon oben geschrieben habe, sind vor allem die Juli-Optionen interessant, die Juni-Dinger sind schon sehr spekulativ, wenn man sie weit aus dem Geld ansetzt. (Dafür kosten sie fast nichts, ist so wie Lotto-Spielen mit höherer Wahrscheinlichkeit eines Treffers. sollte AMD in den nächsten Woche überraschend auf 80, 85 hochschnellen, müßte sich ein Call aus dem Geld vervielfachen)


Bezüglich der längeren Laufzeit. Ob ich Aktien kaufe oder Calls (langfristig) kaufe, sicher ist es immer billiger an Tagen wie gestern oder heute.

Momentan haben wir aber auf 2 Monate gerechnet MINI-Preise für Kursregionen bei 100 Dollar, und können bei einer schnellen Erholung AMDs schnelle Hebel erzielen. Also mehr als üblich.

Natürlich hast Du recht: Der Gesamtmarkt ist wichtig und der sieht kurzfristig nicht gut aus. Aber die Quartalszahlen, neuen CPUs und vor allem verschiedene andere Meldungen (Ankündigung von Sledgehammer, von DDR-Ram Unterstützung, Multiprozessorchipsätzen, Verträge mit OEMs siehe Gatewayverdoppelung, vielleicht auch Vorstellung von 1500 MHz Prozessor etc.) lassen natürlich die berechtigte Hoffnung aufkommen, daß AMD gegen den Trend was ausrichten kann.

Ohne den schwarzen Freitag im April 2000 (2 Tage nach den Q1-Zahlen) und die allgemeine Baisse seit 2 Monaten wäre AMD schon lange weit über 100 Dollar, davon bin ich überzeugt.


Hi Krahmix

In USA sind es 100er Bundles. Allerdings ist der Hebel gleich, man muß ja auch das 100fache zahlen. (Die Preise sind für 1 Stück, man muß aber 100 nehmen, sonst wären sie ja geschenkt)

Oder stehe ich auf der Leitung Krahmix, und du meinst was ganz anderes?

Hi Eidens

Kann Dir wenig zu Comdirekt sagen. Ich handle in Dollar/USA, die meisten hier aber in Euro/Deutschland.

Grüße Innsbruck
Hallo Krahmix,
Deine Ausfuehrungen zu comdirect/Consors entsprechen genau meinem Kenntnisstand.
Deswegen war ich ja auch so verwundert, dass IBK meinte, ich koennte auch ueber com-
direct Optionen handeln.
Das mit der Kontraktgroesse verstehe ich hingegen nicht: Mir ist zwar bekannt, dass man
in den Staaten mit einem Kontrakt x-Aktien bewegt, nur bin ich der Meinung, dass sich der
Preis der Option genau auf eine Aktie bezieht. Das kann doch eigentlich -bei dem Preisni-
veau- auch nur so sein.
Etwas irritiert, g_j
Hi nochmal,
nur btw: Ueber comdirect kannste durchaus in NY Aktien dealen. Musste halt telefonisch ordern.
Ebenso an zig anderen Plaetzen.
Nur Online-Orders kannste nur an dt. Boersen platzieren.
Gruesse, g_j
tach leute,

wegen order in NEW YORK durch COMDIREKT:

es geht doch, allerdings etwas umständlich:
auslandsorders werden grundsätzlich nur per fax angenommen !!
limit setzen ist o.k., die aufträge werden realtime nach (z.B.) new york weitergeleitet - auch nach 17.00 uhr

gruss

peter
Hi, Innsbruck !

Ich mache mal ein Beispiel, dann kannst Du prüfen, ob ich vom selben rede wie Du:

Kauf Call Open in N.Y. 1 Kontrakt (= 100 Stück Underlying) AMD 07/80$ zu was weiß ich sagen wir mal 5 US-$.

Der Optionspreis sollte minimal der innere Wert sein + Zeitwert.

Der innere Wert ist 0, solange in diesem Beispiel 80$ nicht überschritten werden. Über 80 und unter 85 $ ist der innere Wert größer 0 und kleiner als der bezahlte Optionspreis.

Über 85$ wird es interessant: Bei 90$ ist allein der innere Wert 10$, also 100% mehr als der Einsatz.
Und so weiter usw.

Ist`s so richtig ?
Krahmix
Noch zu meinem letzten Beitrag:
Zum Vergleich müßte man dann bei gleicher Restlaufzeit den OS anschauen:
Hier ist der innere Wert - je nach Bedingungen des Emittenten für diesen Schein - z.B. bei 1:10 und 10$ in the money lediglich 0,5$.
Die Optionen haben wesentlich mehr Hebel nach oben und unten.

Ob die AMD-Optionen mit mehr als 3 Monaten Restlaufzeit wirklich flüssig gehandelt werden können, müßte uns Innsbruck erzählen.
Bei meinen EUREX-Geschäften habe ich da immer das Angebot als ziemlich mau empfunden.
Hi Krahmix

Das mit dem inneren Wert sehe ich auch so.

Ich schaue ehrlichgesagt 90/100/110/120 Dollar an und sehe im Excel, wie stark gerade die hohen (120er) an einem Tag verlieren (30 %) während der AMD-Kurs nur um 2 % gesunken ist.

Der Zeitfaktor ist gravierend und läuft gegen dich. Aber das muß man halt mitkalkulieren.

Was ich nicht sehe, ist daß die 100% mit der Stückzahl zu tun haben, ist doch alles nur relativ? (Du zahlst übrigens 500 Dollar, nicht 5 Dollar!)
Hi Eidens,

Wie Innsbruck schon sagte handeln die meisten in Euro.
Der Dollar-Kurs ist aber wichtiger, weil die New Yorker Börse den Kurs bestimmt (In den Staaten wird ca 25 mal mehr gehandelt als in Deutschland) und danach orientieren sich die Charttechniker . Außerdem wird der Gewinn auch in $ angegeben und daran orientiert sich der Kurs nun mal.

mfG Oerly

P.S.: Ich bereue grad, das ich Consors nicht noch mehr belogen habe, als sie wissen wollte wieviel Erfahrung ich mit Aktien hab.;)
Hm Krahmix,
ich weiss irgendwie nicht so ganz, was Du meinst.
Optionen + Optionsscheine mit gleichem Basispreis
und gleicher Restlaufzeit sind doch identisch zu be-
werten. Habe deswegen Dein Aepfel/Birnen - Bsp.
ueberhaupt nicht begriffen. Und in unserem obigen Ver-
gleich habe ich -wie man es aus Gruenden der Vergleich-
barkeit immer machen sollte- das Bezugsverhaeltnis
auf 1:1 gesetzt.
Und in dem Fall kannste OS direkt mit Optionen ver-
gleichen. Warum denn auch nicht?
Etwas ratlos, g_j (RTQ: 71 1/4)
Hi Oerly,
alles klar, danke. (den anderen auch noch mal)
Übrigens, bei AMD bin ich zur Zeit nicht so nervös wie bei den anderen Depotwerten (Du kennst Sie), Du hast gute Arbeit geleistet ;).

Grüße
eidens
Hallo Innsbruck!!
Kurz vor meiner Abreise habe ich nochmals 2000 Call Ptionsscheine 40$ zum Preis von 3.7 Euro gefischt. Ich glaube ich kann heute abend beruhigt in den Urlaub fahren.
Wenn wir den Chart vom Kreisel anschauen, denke ich, wir sind in dieser kleinen Senke ganz unten und gehen ab heute kräftig nach oben!!!
An Innsbruck: Genau, im Beispiel kostet der Kontrakt 500$.

Vergiß einfach mein anderes Gewäsch von vorhin, bin schon ein Weilchen aus dem Optionsbereich raus. Sorry !

An GFJ: Tut mir leid, daß ich Dich verwirrt habe.
Ich habe erst jetzt kapiert, daß Du die Vergleichbarkeit über ein nicht vorhandenes 1:1 Bezugsverhältnis herstellst.

Aber in der Praxis ist ja genau das nicht verfügbar - die meisten OS haben 1:10 Bezugsverhältnis.

Dem moderaterem Zuwachs steht natürlich auch die höhere Sicherheit entgegen, soweit Restlaufzeit und Entfernung zum Basiskurs nicht zu ungünstig sind.

Wollte eigentlich nur sagen, daß man mit Optionen wegen des brachialeren Hebels nicht far out of the money ein großes Investmentrisiko schieben muß wie bei OS.

Schönen Abend,
Krahmix
Hi Leute

Jetzt haltet Euch mal ran.

Am Dienstag macht die Börse in USA wieder auf.

Angesichts der 1500 MHz Möglichkeit (für mich ist`s mehr als nur eine Möglichkeit) sollten wir uns eingehend mit den verschiedenen Juli-, möglicherweise sogar mit Juni-Calls beschäftigen.

Chance ist Chance, später würden wir uns ärgern. Jedenfalls können wir mit Calls mehr gewinnen als verlieren. Schließlich kommt zum Bärenkurs jetzt noch die Bullennachricht.

Also, holt den Rechenschieber raus und stellt ein paar Szenarien dar. Der Aufwand könnte sich lohnen, ich kann doch nicht alles allein machen ;)

Grüße Innsbruck
Hi Innsbruck und AMD`lers,
Angesichts der bevorstehenden Kursavancen sind selbstverständlich Optionen eine Möglichkeit,
noch mit einem wesentlich größeren Hebel Geld zu verdienen.
Faustregel: Ich rechne mit 25% Kursanstieg pro Monat, wie Ihr wißt.
Daher ist es ziemlich egal, wie man die Laufzeiten wählt. Bei steigenden Kursen sind die Unterschiede
in der Performance der Calls minimal.
Wegen der Steuer bevorzuge ich die langlaufenden Optionsscheine, und erwarte mir nach gut
einem Jahr um die 1000% oder mehr. Damit habe ich auch das ganze Jahr über am wenigsten Arbeit.
Daneben schreibe ich pro Monat 1-2 Puts, weil mir das regelmäßige Einnahmen auf mein Konto bringt
und ich mich schon einmal ans Frührentnerdasein gewöhnen kann. Diese Einnahmen haben aber den
Nachteil daß sie nicht steuerfrei sind.
Grüße
Kostolany4
Hallo Leute,
welchen Citibank-Optionsschein haltet ihr für den besten in der Momentan Lage. Ich wollte mir Montag den 573053 holen, mit Laufzeit bis 12/00 und Basis 75 $. Vielleicht gibts ja auch noch bessere Scheine von anderern Emmitenten. Einen vernünftigen Kurzläufer hab ich bei Citibank nicht gefunden.
Hallo, CIDPete !

Ich habe den 573058 im Depot, Basis 100$, Laufzeit 06/2001.

Die darunterliegenden Basispreise finde ich nicht so attraktiv.

Schönen Tag,
Krahmix
Ich verstehe zwar nicht viel von Optionsscheinen, aber ich finde den 573058er auch attraktiver als den 573053er. Er ist zur Zeit etwas günstiger (ca. 5 %, wenn ich richtig geschaut habe) bietet aber nach dem was der OS-Rechner bei www.onvista.de ausspuckt (Szenarien per 01.10.2000 - wegen der Vergleichbarkeit) nur eine geringfügig bessere Rendite (auch etwa 5 %). Insofern ist die 6 Monate längere Laufzeit des 573058 wie mir scheint einen entscheidenden Vorteil der nichts extra kostet.

Korrigiert mich, wenn ich mich irre,

Gruss,
Jannemann
Hi Leute!

Was haltet ihr vom 938063: LBrothers, 120, 14.12.2001, 50:1

Momentan (noch) 0,48. Damit kann man sich doch eindecken, oder?
hallo da hier ne menge freaks sind. habe ich ma ne frage. ich bin bei consors was muß ich machen damit ich auch optionsscheine handeln kann dauert so ein antrag lange??
danke und mfg marco
@Uranos73

938063 steht aktuell bei 0,57 €, aber heute noch keine Umsätze!

Besser finde ich:

573054 Basis 90 $ bis 12.12.2000 z. Zt. bei 2,08 € mit Omega 2,64(heute schon 73.000 St. in Stuttgart gehandelt)

oder
573058 Basis 100 $ bis 12.06.2001 z. Zt. bei 2,59 € mit Omega 2,18

Gruß, HangSeng1
Hallo, Ben_Oni !

Du mußt dazu bei Consors einen Antrag auf Zulassung zum Optionsscheinhandel (Termingeschäftsfähigkeit) stellen.

Je nach Überbeschäftigung/Unterbesetzung kann so ein Antrag mindestens 2 Wochen dauern, aber frag lieber bei Deinem Betreuungsteam nach, die wissen es genauer.

Schönen Tag,
Krahmix
Hi Leute,

hab mir mal Eure deutschen Optionsscheine angesehen. Die klingen unheimlich billig, klar, der Preis ist für das Bezugsrecht für eine Zehntel AMD-Aktie bemessen. Weiß nicht so recht, wo der Sinn in dieser Vermarktung liegt, außer darin, daß die Dinger optisch billig bis geschenkt aussehen.

Grüße Innsbruck
Hi Innsbruck,
Du läßt Dich von einem Bankfuzzi verunsichern? Bei mir versucht das keiner mehr. Habe jetzt erfahren,
daß eine Sachbearbeiterin aus meiner Bankfiliale selber massiv in AMD eingestiegen ist, nachdem ich es
ihr geraten habe und sie mein explodierendes Depot selber gesehen hat.
Also ich habe schon etwas weiche Knie bekommen, als ich für 100K€ den 573058 (Citibank AMD/100)
an den schwächsten 3 Tagen gekauft habe. (1,94 - 2,02 - 2,02 war der Kurs). Heute war er schon 2,57.
Das langt auch für eine gute Brotzeit.
Auch der Societe Generale AMD/80 (573094) macht sich gut (2,56 -> 3,21).
Diese Papierchen laufen halt über 1 Jahr und halten mir die Eichelhä(sc)her vom Leib.
Bedenke, daß Du den größten NaZ-Anstieg seiner Geschichte nicht vorausahnen konntest und daß
deine 80/Juni und höher hätten vollständig baden gehen können. Ich kenne zuviele Zocker, die mit
diesen Geschichten Schiffbruch erlitten haben. Der eine blieb mit dem Zug von der Schweiz nach
München 1 Tag stecken und verlor 100TDM, weil die Börse an diesem Tag kippte. Ein anderer lebt
heute von der Sozialhilfe. So heiß muß ich es nicht haben. Ich weiß nicht was morgen oder nächste
Woche passiert. Daß AMD in 1 Jahr > 350 steht, kann ich schon eher berechnen.
Und außerdem wären Deine Supergewinne voll steuerpflichtig gewesen. Wäre mir echt unangenehm,
in dieser Größenordnung. Ich empfehle Dir nach wie vor lieber den 753094 SG AMD/80 Lz. 29.6.01.

Die kleinen Preise irritieren etwas, aber multipliziert mit der entsprechenden Stückzahl schaut so ein
Depot dann imposant aus. Meine Scheine vom Herbst sind jetzt alle schon so bei 500-800% im Plus.

Jedenfalls kann ich sagen, daß keiner der von mir genannten Emittenten unverschämte Preise nimmt.
Ich halte sie nachgerade für geschenkt. Daher gehe ich bevorzugt auf die hochhebeligen Scheine,
deren Aufgeld naturgemäß höher ist, was für mich keine große Rolle spielt. Steht AMD bei 350,
ist mir der Basispreis 80 oder 100 egal. Hauptsache ich bekomme viele Stücke für wenig Einsatz.
Vom Einsatz her gerechnet, bekomme ich dieses Spielzeug für ca. 15000,--
http://www.fortunecity.de/kunterbunt/fulda/465/clk230.jpg Bei 125 hole ich ihn sofort ab,
wie er dasteht (vielleicht halt ichs aber nicht mehr solange aus).
Grüße
Kostolany4
@kosto
Mensch, Deine HP ist ja eine Homage an AMD :D
Aber stell doch die Links rein und aktualisiere die Earnings etc. Dann könnte sie zu einer Info-Platform werden, änlich Deinem Thread.

Gruß Uranos73
@Uranos,
AMD hat es sich verdient. AMD hat meine Hypotheken bezahlt, meine Rente aufgebessert, meine verkorkste
Aktionärslaufbahn gerettet, .............ich würde das gerne ein bißchen mehr sogar noch ausbauen, es ließe
sich eine schöne Story mit mehr Bildern und mehr Infos draus machen.
Hast Du Ahnung von Homepages?
1.) Wo bekomme ich schönere Homepages als bei Fortunecity, wo ich praktisch nur diese eine Tafel
gestelten kann. Ein paar Unterseiten wären auch ganz schön
2) Weißt Du, was man anstellen muß, um von den Suchmaschinen erfasst zu werden?
Grüße
Kosto
@Kostolany4

Wenn du eine Gratis-HP suchst hier eine Adresse zum Anmelden.

http://www.tripod.de/bin/membership/login?redirect=http%3a%2…

Hier bekommst du 10MB Speicherplatz und du kannst so viele Seiten gestalten wie du willst.
Hier meine HP Adresse
http://members.tripod.de/StriniGerhard/index.htm
Schau mal rein was alles möglich ist.
mfG Strini
@Kosto

Hi!
Es gibt mitlerweile ne Menge Anbieter wo Du Gratis 5-20 MB bekommst. Einer davon ist z.B. Tripod.
Cooler ist allerdings -finde ich - 0,49 DM pro Monat für eine eigene Domain bei Puretec, Strato, Netbeat etc. auszugeben. Da gibt`s dann auch eine Domain wie z.B. www.Kostolany4.de :) . Und e-mail Adressen. Mit den 5 MB kannst Du dann schon ne Menge über AMD zusammentragen :)

Bei der Web-Gestaltung könnte ich Dir behilflich sein, klar. Mail mir doch einfach mal: himmel@uni-duisburg.de

Vielleicht können wir dieses Projekt ja auch zusammen starten.
Hi Kosto !

Schau mal unter http://www.kostenlos.de/internet_speicherplatz.htm
Da sind viele Anbieter aufgelistet, und Du erfährst auch gleich, wieviel Speicherplatz es gibt, ob Scripte ausgeführt werden dürfen,
wie der Upload funktioniert und ob es sonst irgendwelche (eventuell unliebsamen) Bedingungen gibt, wie Bannereinbindung des
Anbieters, limitierte Aktualisierung oder so.

gruß,
Jannemann
Danke für alle 3 Hinweise. Werde gelegentlich bei diesen Anbietern rumstöbern.
Zusatzfrage: Welcher Anbieter hat schnelle Antwortzeiten
1. wenn man an seiner HP arbeitet
2. wenn man einen Link auf seine Seiten ausführt.
Bei Fortunecity gibt es bei beiden Punkten Defizite, ich glaube die arbeiten noch mit einem 486-33er.LOL
Die Optionen auf AMD sind rein buchhalterisch ermittelt und spiegeln in keinster Weise die kommenden
Ereignisse vom 5.6.00 wieder !!!
Daher habe ich es mir nicht nehmen lassen, 10 Kontrakte AMD/100 zu 2$ und 1 AMD/90 zu 5,5$ zu
kaufen. Ich rechne mit nicht unter +20% für nächste Woche und nochmal +10% für übernächste.
Big money rolling.....
Hi Leute

Könnt Ihr mir bitte die Webseiten angeben, unter denen man die Optionsscheine von Lehmann und Citybank findet?

Außerdem: Die Citybank Scheine heißen ADC Micro (ist das schon AMD?)

Grüße Innsbruck
hallo ibk,

eine sehr gute os-übersicht findest du unter
http://aktien.onvista.de/cgi-bin/analysten_empfehlung.mpl?OS…
klick auf os-calls und füll die such-kriterien aus.

ciao

peter
Hi Pebro

Danke für den link

Bin gerade bei Citibank, ich komm da nicht mit. Strikeprice 20 Dollar auf Juni 2001 kostet 74,1 Euro je Aktie, das ist ja biller, als das Ding zu kaufen!!!!
Da ist der Wurm drin, die verschenken doch nichts.

An Alle

Es hat keinen Sinn, irgendwelche Optionsscheine mit laufzeit Ende 2000, 2001, 2002, 2003 (gibt`s alles!) zu vergleichen, ohne sich im Klaren über die eigene Erwartung der Kursentwicklung zu sein.

Essentiell für die Rentabilität ist, für welchen Zeitraum man sich eine signifikante Kurssteigerung AMDs erwartet.

Idealer Zeitpunkt,wie schon in meinem Eröffnungspost dieses Threads beschrieben, war bei 70 Dollar, und zwar kurzfristig Juni/Juli 1999. Hebel war innerhalb von nur 2 Tagen 300 (Juli) bis 400 (Juni) Prozent Gewinn. Die sind jetzt schon recht gefährlich, weil die Good News aus Dresden ein wenig eingepreist sind und die allgemeine Börsensituation ein Unsicherheitsfaktor ist.

Kann sich einer von Euch erinnern, daß er mit einem realen (nicht im nachhinein gegebenen) BörsenTip in auch nur annähernd so kurzer Zeit eine derartige Gewinnentwicklung gehabt hätte?

Das heißt, um die Vergangenheit zu verlassen: Günstig ist jener Optionsschein, für welchen man eine relativ hohe Kursentwicklung erwartet. Wer zum Beispiel bis zu den Quartalszahlen Januar 2001 eine besonders progressive Kursentwicklung erwartet, für den ist ein Im Januar 2001 auslaufender Schein günstiger als ein sehr langfristiger. Auch wenn er sich eine weitere, aber schwächere Kursentwicklung nach Januar 2001 erwartet, ist der kürzere Optionsschein der bessere.

Die langen Optis von Lehman sind tatsächlich1:50. D. h. Ein Schein ist das Bezugsrecht auf eine 50stel AMD-Aktie, d. h. man zahlt heute über 30 Dollar, um in eineinhalb Jahren für 120 Dollar (also 150 Dollar zusammengerechnet) Aktien zu erwerben. Hier ist der Einsatz von 33% dessen, was eine AMD-Aktie ansich kostet, schon beträchtlich. Wenn man den richtigen Ausstieg verpaßt bzw. der Kurs sich nicht in den Himmel entwickelt, kann das ein teurer Spaß werden.

Die kurzfristigen Calls bieten sich also bei ausgezeichnetem Hebel (pro Aktie ab 0,5 Dollar etc. zu haben, wenn weit aus dem Geld!) an, wenn AMD wiedermal den unteren Boden des Trendkanals küßt. Wenn dies wieder kurz vor guten Infos ist, umso besser für die Gelegenheit. Risiko zu Chance ist fantastisch in so einer Lage, wie wir sie vor einer Woche gehabt haben, das kommt schon wieder. Allerdings muß man einen derartig gewaltigen Kursanstieg in 2 Tagen erst mal erwischen.

Grüße mit der Bitte um Stellungnahmen, Innsbruck
Hier eine Aufstellung von langfristigen AMD-Calls außer dem Geld, hier kann man den 2. und 3. am ehesten vergleichen (beide auf 100 Dollar Basispreis gestaltet):

Da sieht Lehmann im Vergleich ganz gut aus, immerhin nur wenig mehr Geld für ein halbes Jahr längere Laufzeit! Was meint Ihr?

Citibank 573054 90.000 USD 12.12.2000 0.1000 2.25 2.27 19:14 02.06.2000 47.42 2.58 80.25
Citibank 573058 100.000 USD 12.06.2001 0.1000 2.74 2.76 19:14 02.06.2000 40.22 2.11 77.45
Lehman Brothers 938062 100.000 USD 14.12.2001 0.0200 0.73 0.75 18:38 02.06.2000 33.42 1.70 83.01
Lehman Brothers 938063 120.000 USD 14.12.2001 0.0200 0.62 0.64 18:38 02.06.2000 44.15 1.76 82.13
Hallo, Innsbruck !

Der Lehman Call ist shit !

Wir spekulieren ja darauf, daß der Call weit in`s money kommt.

Der Hebel als solcher ist für kurzfristige Trades ja nicht so berauschend, also muß man darauf schauen, wie sich der innere Wert entwickelt, da die Scheine taugen, sie bis zum Ende zu halten.

Zum Vergleich:

Kurs AMD ! 150$ ! 200$ ! 250$ ! 300$ ! 350$ ! 400$ ! 450$ ! 500$ !
Innerer
Wert Citi ! 5$ ! 10$ ! 15$ ! 20$ ! 25$ ! 30$ ! 35$ ! 40$ !
Innerer
Wert Lehman ! 1$ ! 2$ ! 3$ ! 4$ ! 5$ ! 6$ ! 7$ ! 8$ !
Anstieg min.
Citi-Call ! 81,8%!263,6%!445,5%!627,3%!809,1%!990,9%!1172% !1354% !
Anstieg min.
Lehman-Call ! 35,1%!170,3%!305,4%!440,5%!575,7%!710,8%!845,9%!981,1%!

Die Tabelle zeigt nur die Entwicklung von innerem Wert zum heutigen Mittelkurs (Citi 2,75 Lehman 0,74), ohne Zeitwertaufschlag zu einem beliebigen Zeitpunkt innerhalb der OS-Laufzeit.

Der Lehman hinkt wegen des Bezugsverhältnisses immer hinterher.

Der Einfachheit halber habe ich hier $ und Euro 1:1 gerechnet, also ist es je nach Wechselkurs verschieden. Ob es $ oder Euro sind, hängt auch von den Emissionsbedingungen ab (wie wird der Barausgleich gemacht...).

Je nach Restlaufzeit kommt natürlich noch ein Aufschlag dazu, das gilt für beide Scheine.

Der Lehman ist lediglich eine Überlegung wert, wenn man meint, daß sich in dem halben Jahr zusätzlicher Laufzeit noch soviel abspielt, aber ein weiteres halbes Jahr später der Absturz kommt (steuerliche Überlegung, wenn man den Citi-Call bis zum Ende hält und in einen neuen Schein mit min. wieder 1 Jahr Restlaufzeit investiert).

Schönen Tag,
Krahmix
Hi Krahmix

Du kennst Dich ja super aus mit OS etc.

Da hab ich noch viel Nachholbedarf. Danke für die Mails auch im Hauptthread (vielleicht sollten wir weitere Opti-Nachhilfe in diesen Thread verlegen, da finden wir das leichter wieder)

Ich stelle deshalb Dein letztes Posting noch mal hier rein)

*******

1 AMD-Call Basis 90$ Laufzeit 1 Jahr und 1 AMD-Put mit selber Ausstattung kauft (Kurs z.B. jeweils 3 Euro), dann kann der Gesamtverlust nicht größer als 6 Euro werden.

Der Gewinn ist bei steigenden Underlying-Kursen unbegrenzt, sobald der Anstieg des Callkurses den Kapitaleinsatz für den Put übersteigt.

In díesem Fall kann nichts mehr veloren gehen, sobald der Call 100% zugelegt hat.

Wenn der Underlying-Kurs fällt, ist der Gewinn limitiert, da der Kurs einer Aktie nicht unter 0 gehen kann.

Lohnen tut sich diese Strategie natürlich nur, wenn die "richtig" laufende Position deutlich mehr als die Kosten des schlecht laufenden Parts zulegt.

Bei AMD bestehen gute Chancen, daß die Call-Seite deutlich mehr als 100% einfährt, daher könnte man diese Strategie schon fahren.

Allerdings muß man immer überlegen, wann man dann die potentiellen Gewinne realisiert, da beide OS ja zum Laufzeitende Wert 0 haben können (wenn die Aktie exakt auf dem Basiskurs des OS fällt, hier 90$).

Bei Optionen ist alles weit schwieriger zu erklären, da es hier nicht nur Käufer von Rechten wie bei den OS gibt, sondern auch Stillhalter.

Es gibt die 4 Möglichkeiten:
- Kauf Call (Long-Position)
- Kauf Put (Long-Position)
- Verkauf Call (Stillhalter, Short-Position)
- Verkauf Put (stillhalter, Short-Position)

Die Gewinnmöglichkeiten aller 4 Spielarten sind unbegrenzt, es sei denn, es handelt sich um eine Position, die ihren Gewinn einfährt, wenn das Underlying fällt.
Da ein Underlying nicht unter 0 fallen kann, ist da das Ende des Gewinns.

Die Verlustmöglichkeiten sind bei den Long-Varianten auf den Optionspreis begrenzt, beim Verkauf Put auf die Differenz zwischen Basiskurs und 0 begrenzt und beim Verkauf Call unbegrenzt.

Da die Hebel bei den Optionen sowieso schon gewaltig sind, werden Optionen in der Stillhalterposition fast ausschließlich von hervorragend informierten Großanlegern als Depotbeimischung und zur Performanceverbesserung bis maximal 10% des Depotwerts eingesetzt.

Die Möglichkeiten, Gewinne aus einem Kauf Call und gleichzeitigem Kauf Put zu erzielen, sind bei so volatilen Basisinstrumenten wie AMD im Vergleich zu Optionsscheinen exorbitant, aber das Risiko beträgt nachwievor 100% des Kapitaleinsatzes.

Allerdings sind die Märkte in steuerfreundlichen Gegenden wie mehr als 1 Jahr Restlaufzeit so dünn besetzt, daß sich hier nur OS anbieten.

Übrigens, Innsbruck: Wer größtenteils mit Optionen spekuliert, kauft nie die Aktien, sondern verkauft immer die Option vor der Ausübung, um das Kapital nicht binden zu müssen.
Auch ein gleichzeitiger Verkauf des Underlyings bei Ausübung wird praktiziert, damit das Cash in Optionen investiert werden kann.

Schönen Tag,
Krahmix

P.S.: Es gibt auch Namen für diese Strategie, je nach dem Entfernung des Basiskurses zum Kurs des Underlyings hat man einen Strangle oder Straddle.
Hallo,

zunächst mal Lob und Respekt für Euren Thread. Ich überlege mir, in den 573058 Citibank einzusteigen. Wo würdet Ihr ein Limit setzen? Rechnet Ihr in den nächsten Tagen noch mit weiteren Rücksetzern oder würdet Ihr jetzt reingehen?

Vielen Dank für Eure Hilfe

jahi
Hallo jahi,

natürlich kann es nochmal bergab gehen, aber langfristig bin ich (wie wohl alle hier) 100% von AMD überzeugt. Da der 573058 am 12.6.2001 fällig wird, ist morgen die letzte Möglichkeit sich vor den Steuern zu drücken. Der Kurs war eben noch 2.66/2.68 (Im N-TV Videotext Seite 819).
Sollte der steuerliche Aspekt bei Dir keine Rolle spielen, könnte auch noch der 573054 (Basis $90 bis 12.12.200) in Frage kommen. Der hat im Moment noch den grösseren Hebel.
Ich habe vor 1 1/2 Wochen beide Scheine gekauft, und sie habe mir schon viel Freude bereitet.

mit vielen Grüssen an alle AMD-Fans

2901
Hi 2901,

vielen Dank für Deine Meinung. Ich werde mir auch mal den 573054 angucken.

Gruss

jahi
Es wird brenzlig für die AMD/90 und AMD/100 Calls Laufzeit Juni. Diese laufen in 5 Börsentagen aus.
Was meint Ihr?
Der 90-er steht bei ca. 2,4$ (gekauft zu 5,0)
der 100-er steht bei 0,375$ (gekauft zu 2,0$) Mit dem war ich schon 5000$ im Plus!
Jetzt gibt es glaube ich nur noch eine Möglichkeit: Augen zu und durch!
Leute, ich habe ein sozusagen "sicheres" Geschäft ausgemacht: Verkauf eines AMD-95 Put auf Juli,der
steht bei 13 1/8 zu 13 3/8. Da müßte AMD am 21.7. unter 82 stehen, um mit diesem Deal Geld zu
verlieren. Diese 1325$ hole ich mir ab!
Hi Kosto

Du hast Mut, die Juni-Calls solange zu behalten (ich hätte die schon bei 86 Dollar verscherbelt, ganz offen, vorausgesetzt, ich habe bei 70 Dollar gekauft)

Der Put-Verkauf sieht nicht schlecht aus, Voraussetzung: Kein Nasdaq Crash und keine schlechten Quartalszahlen

Grüße Innsbruck
Call OS 753094 SocGen Basis 80, bis 06/2001

Gekauft zu 3.48 (Brief 3.41 oder so) im Direkthandel, vor ein paar Tagen, Basiskurs war 87.
Heutiger Basiskurs (Schlusskurs New York) ist 88.

Der Schein steht bei momentan bei 3.32. Kann mir mal irgendjemand erklären, wie das kommt? Soviel Aufgeld baut der doch nicht ab in 5 Tagen?

Irgendwie komm ich mir leicht verarscht vor.....

Hat jemand eine Erklärung, warum der Schein mit der Aktie in den Keller gegangen ist, aber nicht mehr hochkommt?

Gruss aus FFM.
Hi wolfchri

Leider kenn ich mich mit den deutschen OS nicht besonders aus.

Bei einer Laufzeit von noch 1 Jahr kann natürlich der Wert nicht so schnell sinken.

Vielleicht schaust Du mal auf den Euro-Dollar-Wechselkurs von Ankaufsdatum und heutigem Datum. Da könnte sich auch was getan haben.

Grüße Innsbruck.
Hallo,

also bis jetzt habe ich nur theoretisch OS-Kenntnisse. Aber so weit mein Wissen reicht, ist es doch so:

- Man kauft Optionsscheine doch zum Briefkurs.

- Der Briefkurs ist höher als der Geldkurs. Bei dem genannten OS sind es so wie ich das sehe 1.5% (Spread).

Vor ein paar Tagen war der Geldkurs des OS laut Onvista bei so ca. 3.33 (Chart ist etwas ungenau. Siehe auch http://optionsscheine1.onvista.de/cgi-bin/os-chart.mpl?WKN=7…).

Bei einem Spread von 1.5% wäre das dann ein Briefkurs von 3.34.

Kann es sein, daß Du den Schein etwas teuer gekauft hast (+4.2%)?

Aber anyway: So wie ich den Schein einschätze, ist der eigentlich recht günstig. Der Break-Even ist in Deinem Fall bei ca. 113.25$. Da der Schein noch über ein Jahr läuft, sollte das kein Problem sein.
Hi,

sehe gerade, daß ich mich oben vertippt hab` und mit falschen Zahlen weitergerechnet hab:

Bei einem Geldkurs von 3.33 wäre der Briefkurs 3.38.
Somit hätest Du 3% zuviel bezahlt, und Dein Break-Even ist dann bei 112.30$.

Sorry für die Verwirrungen...
Hallo, habe gestern den SOC 753094 /90 zu 3,19 erstanden. Traeume wie
einige andere von Vervielfachung. Zu den unterschiedlichen Preisen:
Wenn die Aktie gerade nicht gehandelt wird (Der Handel in Frankfurt zaehlt nicht),
dann entwickeln sich die Emittentenpreise nach Angebot und Nachfrage.
Wenn also viele Leute vor Dir den Schein gekauft haben, dann geht der
Kurs nach oben, ohne dass die Aktie steigt. Diese Aenderungen geben sich
dann meistens, wenn der Handel beginnt...
Ich habe auf diese Weise mal 166% Gewinn (nicht mit AMD) gemacht, wo
ein sehr zockiger Schein nachboerslich immer weiter stieg. Also beim
Kauf drauf achten, ob der Schein fair bewertet ist...
Hallo Leidgenossen,

die 90-er und 100-er Calls sind zerschellt und das Geld dürfte weg sein, wenn nicht noch bis morgen ein
kleines Wunder geschieht.

Jetzt ergibt sich aber eine überdurchschnittliche Chance, neue Calls auf Juli zu kaufen, und diese
enden günstigerweise am 21.7., d.h. 2 Tage nach dem AMD-Earnings-Announcement!
Besser
könnte es garnicht passen, die Preise sind moderat.
Z.B. Call Juli/90 5,75-5,875
z.B. Call Juli/100 3,00-3,25
z.B. Call Juli/110 1,56-1,75

Ein feine Sache ist es auch, einen Put/100 zu schreiben, er bringt 20$.
Aber nicht gleich Haus und Hof verwetten, hier genügen angesichts des hohen Hebels kleinere Beträge.
Hi Kosto

Juli/110 gefällt mir
Neues Spiel, neues Glück

Wo würdest Du das Kauflimit ansetzen für diese Calls?

Weißt Du wie man ausrechnen kann, wieviel ein Call beispielsweise in 3 Tagen kostet, falls AMD dann auf 75 ist? Ich kann das nur grob schätzen, indem ich meine Ausdrucke mit den Call-Preisen von vor 3 Wochen vergleiche (als AMD auf 70, 80, 86 Dollar war)

Grüße IBK
Hi Kosto,
Hi Innbruck,

sagt mal ganz ehrlich: Habt Ihr mit dem Kauf von AMD-Calls die letzten 6 Wochen Gewinne gemacht? Bis jetzt war`s doch immer so, daß zum entscheidendem Termin die AMD-Kurse wieder kräftig in den Keller gingen. So wie gestern, vermutlich heute und vermutlich morgen. :(

Ich hab` mal irgendwo gelesen, daß 7 von 10 Anlegern mit Optionen Verluste machen. Wenn ich das Board hier so lese, drängt sich mir der Verdacht auf, daß dies nicht so verkehrt ist. :O

Nichts desto trotz, werde ich es in kürze auch mal mit Optionsscheinen probieren (sobald mein neues Depot frei geschaltet ist). Allerdings hab` ich mir eine eher kurzfristige Strategie überlegt: Nur Optionsscheine die knapp am Geld oder leicht im Geld stehen und noch lange laufen. Als Einstiegsdatum scheint ja immer die dritte Woche im Monat günstig zu sein, wenn man den AMD-Chart mal so anschaut. Und dann den Schein spätesten nach drei Wochen wieder verscherbeln. So sollte es recht gut gehen. Die Gewinne sind dann natürlich nicht ganz so groß, aber das Ergebniss sollte im grünem Bereich bleiben.

Was meint Ihr dazu?
Hi mroth

Die Scheine, für die ich mich interessiere werden in NY gehandelt und kann man sie täglich verkaufen, Kurs ändert sich ständig zugleich mit den Aktienkurs von AMD.

D. H., als AMD im Mai auf 70 Dollar war, hätte man innerhalb von 2 Tagen (6 Börsenstunden) 300 % und innerhalb von einer Woche 500 % Gewinn mit einem 90er Juni-Call gemacht, nicht nur auf dem Papier. Natürlich hätte man gleich verkaufen müssen. Ist aber eh klar, bei 300 / 500 % überlege ich nicht lange und kassiere ab oder tausche in langfristige Calls um, je nach Einschätzung.

Leider konnte ich keine kaufen, da meine Bank wie schon beschrieben, meinte, sie würde es besser wissen.

Diesmal überlege ich Juli-Puts 100/110/120, vielleicht alle gestaffelt.

Grüße IBK
@mroth
Gewinne habe ich nicht gemacht, weil mir 1 Call/90 und 10 Calls/100 zerschellt sind - das sind 5000DM.
Hätte ich diese zum passenden Zeitpunkt verkauft, hätte ich 5000USD Gewinn damit machen können.

Voll im Gewinn bin ich mit meinen geschriebenen Puts AMD/70 und AMD/75.

Mein AMD/95-Put wäre ausgeübt worden, also habe ich ihn "gerollt" (sagt man so), also den Juni-Put
zurückgekauft und dafür einen AMD/100/Juli-Put verkauft mit 6$ Unterschied zu meinen Gunsten.

Das Verkaufen von Puts ist eine ziemlich sichere Sache: klappt es mal nicht mit dem Verfall, wird gerollt.
Das sich abbauende Aufgeld geht immer zu den eigenen Gunsten.

@Innsbruck
Obwohl ich überzeugt bin daß wir am 21.7. über 125$ stehen, bin ich ein absoluter Schisser und traue
mich nicht, massenweise Calls/110 zu kaufen. Hirn sagt ja, Herz sagt nein, Bauch hat keine Meinung.
Ich habe nur ein paar AMD/105 zu 2,00 gekauft.
Berechnungen der Options-Kurse sind kaum möglich, dazu müßte man a) ein Programm haben und
b) die Volatilität immer mit einbeziehen und die habe ich nicht. Aber Deine Options-Tabelle vom Threadanfang
leistet sehr gute Dienste. Ich limitiere mal knapp (wenn ich Zeit habe) und mal großzügig (wenn ich denke
ich habe nicht viel Zeit, so wie heute. Morgen ist IMHO der Tiefpunkt).

Vielleicht kaufe ich morgen doch noch was, wenn ich noch irgendeine Motivation bekomme. Bin nämlich
irgendwie leicht demoralisiert, weil AMD nur hängt und hängt. Mein CLK230 Cabrio steht beim Händler,
weil ich mir vorgenommen habe, es erst bei 125 abzuholen. Immerhin gestern probegefahren - ein Traum
von Spielzeug.

@Alle
Wer noch ein paar Mark Spielgeld hat, kann jetzt mit allen Calls (Range 90....130) IMHO 1000% verdienen.
Risiko: AMD kann die Flüsterschätzungen nicht schlagen oder alle T-Birds brennen bei der Hitzewelle
durch oder FAB30 wird durch Erdbeben zerstört oder.... Risiko IMHO < 10%.
Wer noch
Hi Kosto

Das Rollen von Puts klingt nicht nur vom Namen, sondern auch vom Inhalt her niedlich. Echt süß und attraktiv, Kohle ohne Kapitaleinsatz.;)

Geht immer gut aus, wenn der Kurs sich nicht allzuweit vom Plansoll nach unten bewegt, stimmts?

Auch wenn`s eine Zeit lang gut geht, darf man halt nie vergessen, daß das Risiko bei Putverkäufen im Gegensatz zu Callkäufen nicht auf das zuerst gehandelte Volumen beschränkt sind, sondern mehr oder weniger ebenso hoh wie der Kauf der Aktie zum Nennwert (minus Put-Cash) ist. Mit diesem Betrag "haftet" man ja im Endeffekt. Während der Gewinn begrenzt ist. Das gefällt mir nicht so an den Dingern. Bei AMD okay, sonst nur wenn ich von seitwärtsgehenden Kursen überzeugt bin.

*****

Die Einschätzung des Risikos bei Callkäufen würde ich ähnlich wie Du bewerten. Alles ist drin zwischen 200 und 1000 Prozent bis Ende Juli.

Die beiden größten Gefahren, ich bleib dabei: Wir haben uns ganz toll verrechnet bei unseren Q2 Zahlen oder ein Crash vermießt uns die Zahlen ebenso wie`s in der Q1 Woche war.

*****

Summa Summarum gefällt mir das Spiel mit Calls und Puts besser als das mit den Aktien an sich. Man muß sich in beiden Fällen Gedanken über Kursziele machen, nur spielt bei Optionen der Zeitfaktor eine zweite, ebenso entscheidende Rolle. Das reizt mich, die Zeit ist bei anderen Spielen (Ballspiele, Schach etc.) auch beschränkt. Auch mit relativ bescheidenen Einsätzen kann man schöne Hebel bewegen. Man ärgert sich halt nicht über 30 % Minus sondern über 100 % Minus, freut sich aber nicht nur über 30 % Plus sondern über bis zu mehrere 100%en.

Werde ein Dollardepot eröffnen und bei Consors oder so ein bißchen Calls kaufen. Muß allerdings vorher noch was mit meiner Anmeldung trixen. Denn da steht bislang KEINE Erfahrung mit Optionsgeschäften drin. Leider.

Grüße IBK
Hi IBK,
Was an den verkauften Puts halt ärgerlich ist, daß sie Margins binden, und im Fall eines Rücksetzers
evtl. das Schließen der Position tiefsten Punkt mit Verlust erzwingen, wenn die Bank häßlich zu Dir ist.

Ich werde daher versuchen, jeden Monat 1 "fetten" Put und 1 kleinen Put zu schreiben. Nach jetzigem
Stand wäre der fette ein Put-Juli/120 zu 3800$ und 1 Put-Juli-80 zu 700$. Der kleine kostet wenig Margin
und diese 700$ sollte man keinesfalls liegen lassen. Im schlimmsten Fall bekäme man die Aktien zu
80$ angedient und würde sie netto zu 73$ kaufen, d.h. dies ist ein gangbarer Weg um billig an Aktien
zu kommen, die man sowieso kaufen will.

Eine Options-Clearance bei Consors möchte ich mir auch eintragen lassen. Wenn die Volatilität so hoch
bleibt, lassen sich abends profitable Kurztradings machen. Nur so mehr aus sportlichen Gründen. Also
morgen ist der letzte gute Kauftag - Hexensabbat - was meinst Du? Ich weiß genau, daß diese Invest-
ments ein Knaller werden, habe aber keine richtige Schneid`.
Grüße
K4
Hallo AMDler,

Rambus hat leider einen Sieg errungen: Toshiba wird nun Lizenzgebühren für SD-Ram bezahlen. Die Lage von Hitache in Streit mit Rambus ist wackelig:

http://www.rambus.com/general/press_releases/pr_061500.htm

Da die Mitteilung von Toshiba heute Nacht kam, hat die New Yorker Börse daraufhin noch nicht reagiert.
Meine Frage wäre:
Rambus sollte doch heute nach dieser Meldung hochfliegen, oder?
Vielleicht bißchen Trinkgeld verdienen.
Was meint ihr dazu?

MfG
Russian KGB
Hallo mroth!


Du hast geschrieben:
Ich hab` mal irgendwo gelesen, daß 7 von 10 Anlegern mit Optionen Verluste machen. Wenn ich das Board hier so lese, drängt sich mir der Verdacht auf, daß dies nicht so verkehrt ist.

Ich hab ein altes Buch von Willi H. Grün, Titel Reich mit Aktien oder so, indem war eine langjährige Statistik aus der hervorgeht, daß 9 von 10 Leuten mit OS ihr Geld verlieren bzw. hieß die Formulierung auf DTB/Eurex gemüntz: 9 von 10 Stillhaltern in Wertpapieren gewinnen!!!

Gruß,
Mave
Hi M&M (Maverick und Mroth)

wenn 9 von 10 bzw. 7 von 10 Anleger mit Optionen ihr Geld verlieren:
Ist dann die Anzahl der Deals gemeint oder ist das Verhältnis direkt auf den Umsatz gemünzt?

Ist ja auch klar: 36 von 37 Roulette-Spieler verlieren ihr Geld, wenn sie auf eine einzelne Zahl setzen, man könnte aber auch sagen: Nur 18 von 37 verlieren in diesem Fall, da ja auch der Gewinn entsprechend höher ist.

Grüße
hi Krahmix,

was denkst du über einen Kauf 573058 (heute) oder sollte ich bis
Montag warten ?


mfg eb
@ Innsbruck!

Bin gerade am Umziehen, aber wenn Du mich in ca. 10 Tagen erinnerst(wenn die Bücher wieder im Regal stehen), würde ich für Dich mal nachschlagen...

Gruß,
Mave

PS: Es gibt übrigens einen der bei OS immer gewinnt. Die Bank (wenn sie sich per Option versichert hat) !!!
@Kostolany4

Hi,
Du hast mich irgendwie mit Deinen Puts zum grübeln gebracht:
Also, bin gerade dabei mich in den OS-Handel einzuarbeiten. Viel Ahnung habe ich also noch nicht. Nun kapier ich einfach nicht die Strategie, wie Du mit Puts Geld verdienst.

Äh, es ist doch so, daß Du mit einem Put das Recht erwirbst, eine Aktie zum Basispreis zu erwerben.
Beim Put setzt Du auf fallende Kurse. Nun sprichst Du von einen Put-Juli/80.
Also das heißt doch wenn der AMD-Kurs z.B. auf 70$ fällt, bekommst Du für Deine im Besitz befindliche Aktien 80$. Also der Verkäufer des Puts muß Deine Aktien zu 80$ nehmen.
Jetzt denken wir doch alle hier, daß AMD im Juli über 100$ liegt.
Wieso setzt Du dann auf einen Put 80?

Oder lese ich falsch und Du bis derjenige der diesen Put aufstellt, also der der ihn ausgibt, das macht doch nur eine Bank, oder?

Grüße
eidens
Hi, Eidens!

Du hast doch sicherlich ein klein wenig Literatur, was Börse betrifft.
Sieh mal nach unter `Verkauf einer Kaufoption`.
Genau das ist ein Put-Verkauf. ;)

Übrigens, was haltet Ihr von dem Szenario auf der Page(und natürlich AMD eingeben):

http://www.stock100.com/

Ich denk´mir zwar, dass die Maschine nicht viel taugt, aber sollte sie diesmal richtig raten, sieht´s für uns böse aus.


Krow
Hallo Eidens,
Du hast genau einen Put mit einem Call verwechselt.

Ein Put/80 garantiert dem Erwerber das Recht, dem Emittenten eine Aktie zum festgelegten Preis
von 80 zu verkaufen
.

Als Verkäufer des Put garantiere ich also meinem Handelspartner, ihm AMD-Aktien z.B. zu 80USD abzu-
kaufen. Dafür zahlt mir der Optionskäufer eine Prämie.

Ich sacke also die Prämie ein und hoffe, daß der Kurs bei Endfälligkeit über dem Basispreis
liegt, weil er logischerweise dann von mir nichts will und ich meine Prämie behalten kann und nichts dafür
leisten muß. Stünde AMD dagegen bei 60, würde er mir die Aktien zu 80 andienen, die Option also ausüben
und ich müßte in diesen sauren Apfel beißen.

Daher verkaufe ich in Erwartung steigender Kurse laufend Puts an die Leute, die fallende Kurse erwarten
oder ihre Aktien gegen einen Kursverfall absichern wollen. Steigen die Kurse tatsächlich, behalte ich
jedesmal die Prämie, was mein Gewinn ist.

Fält der Kurs aber, muß ich entweder die Aktien zum vereinbarten Basispreis kaufen oder aber die Option
vor dem Verfallstag wieder zurückkaufen (=closen, schließen).

Da ich das Risiko eines Kursverfalls tragen muß, muß sich die Bank mir gegenüber absichern, indem sie
eine Sicherheitsleistung (margin call) verlangt und diese auf einem Sperrkonto zinslos zurücklegt. Fällt
der Kurs sehr stark, muß ich ggf. einen Nachschuß leisten und die Sicherheitszahlung erhöhen. Das
ganze hat also wie jedes Ding 2 Seiten und ist für Anfänger nicht ratsam; wird daher von der Bank meistens
auch nicht genehmigt. Die Bank vergibt, bevor sie tätig wird, ein Clearing, wobei es 3 Stufen gibt:
Stufe 1 = Kauf von Calls und Puts
Stufe 2 = Verkauf von Calls und Puts
Stufe 3 = Handel mit Futures (Dax-Future, Bund-Future usw.)

Momentan ist das Kaufen von Calls ohnehin lohnender als der Verkauf von Puts, da in einem guten Monat
mit Calls evt. 500-1000% Gewinn drin sind, was bei Verkauf von Puts wegen der Margins nicht möglich
ist. Der Gewinn ist wegen der hohen Sicherheitsleistung auf ca. 100-200% begrenzt. Die Stärke der
Put-Verkäufe sind Seitwärtsbewegungen, weil trotz Seitwärtsbörse dann gute Gewinne möglich sind.
Grüße
Kostolany4 (auf dem Sprung in den Urlaub mit besten Wünschen für die nächste Woche)
@Krow
Danke für Deinen Hinweis;) Auf die Idee wäre ich nicht gekommen.

@Kostolany4
Danke für Deine Antwort.
Hatte natürlich einen Fehler in der Frage:
„...mit einem Put das Recht erwirbst, eine Aktie zum Basispreis zu erwerben“, es hätte natürlich heißen müssen zum Basispreis verkaufen kannst., sorry.
(Zum Schluß wars ja dann doch richtig: “Also der Verkäufer des Puts muß Deine Aktien zu 80$ nehmen“)

Trotzdem, ich wußte nicht, daß es üblich ist, als Verkäufer einen Puts aufzutreten, ich dachte das machen nur Banken.
Jetzt wird mir natürlich einiges klar;)

Nochmal, danke für Deine Antwort und schönen Urlaub!!

Grüße
eidens
Hallo zusammen,

@Maverick:

Ich hab` mich ungenau ausgedrückt. Es hiess da, daß 7 von 10 Optionsscheinkäufer Verluste mit ihren Scheinen machen. Die Seite der Stillhalter in Wertpapieren habe ich wirklich glatt vergessen da für mich diese Rolle noch nicht in Frage kommt! So gesehen hast Du recht, daß 7 oder 9 von 10 Stillhalten in Wertpapieren gewinnen!

Deine Aussage hat mich nochmal dazu bewegt, die Sache mit den Optionen und Optionsscheinen noch gelassener zu sehen. Wahrscheinlich ist die Sache eher ausgeglichen. Mal gewinnt die eine Seite, mal die andere. Meisten gewinnt die Seite, welche realistisch bleibt. Die Verlierer werden wohl eher die sein, die zu Übertreibungen neigen und nicht mit der Vernunft arbeiten. Aber ich hab` eben ständig im Hinterkopf, daß meine Gewinne aus Aktien- oder Optionsscheinkursen andere als Verlust verbuchen müßen. Das Geld muß ja irgendwo herkommen. (Stimmt natürlich nicht ganz, da es ja auch darauf ankommt, wieviel frisches Geld an die Börse kommt usw.)
Optionsscheine werden ja von Banken herausgegeben, und denen rechne ich einfach mal pauschal mehr Finanzwissen und sicherere Gewinne als mir zu. Deshalb bin ich nach wie vor Vorsichtig. Banken sind ja keine Wohlfahrtsgemeinschaften. Die wollen Geld verdienen. Das sollte man IMHO nie vergessen! ;)

Am Anfang hatten Optionen und Optionsscheine für mich immer so ein negatives Image (eben so was man pauschal hört: Hoch Risikoreich, nur Verlierer usw.) Aber je länger und genauer ich mich damit befasse, desto interessanter finde ich die Sache.
Man muß sich viel detailierter mit dem Basiswert befassen. Es gibt viele Faktoren die komplex miteinander interagieren. Irgendwie habe ich mich von komplizierten Sacheverhalten schon immer angezogen gefühlt. Vieleicht bin ich deshalb auch in der Informatik gelandet! :)
Hi AMD´ler,
hatte am 18.6.00 ein Call-Depot angelegt (ohne Geld):

Folgende Zwischenergebnisse:

WKN/Gewinn
573053/19,58%
573058/12,65%
753094/24,74%

Übersicht zur WKN: 753094 (Gewinner)
Stammdaten
Kursdaten

Emittent Soc. Générale
Basiswert Advanced Micro Devices (863186)
Typ C/P Call
Typ E/A Amerikanisch
Basispreis 80.000
Fälligkeit 29.06.2001
Bez.-Verh. 0.1000
Kurs Basiswert 23.06.2000, 21:27: 87.56 (Advanced Micro Devices)

Kurs Optionsschein 23.06.2000, 21:37
Geld 3.32 (0.00 / 0.00%)
Brief
3.39 (0.00 / 0.00%)
Spread
Absolut 0.07
Homogenisiert 0.70
in % des Briefkurses 2.06

Jaja, hätte, hätte

Grüße
eidens
Der Soc.Gen-Schein liegt bei mir im Depot, ich habe leider nur
das Nachkaufen vergessen. Man soll halt nicht zu gierig werden.
Ich finde diesen Schein noch interessant, da er mehr als ein
Jahr laeuft und dann alle Gewinne steuerfrei werden.

Uebrigens sind zwei neue Calls von UBS Warburg aufgetaucht. Die
werden demnaechst interessant:

615633 bzw. 615634 Laufzeit: 6.12.2001 Basis: 100$ bzw. 115$
Bezugsverhaeltnis: 0,1
Preis: 3,19/3,13 bzw. 2,78/2,72.
Diese Scheine sind wesentlich guenstiger als die vergleichbaren
Scheine von Lehman Brothers. Ich koennte mir vorstellen, dass der
100er demnaechst in meinem Depot landet, mal schauen...
Hallo OS-Junkies,

wie heute im Chat versprochen, hab` ich meine OS-Diagramme/Analyse als PDF fertig gemacht:

http://www.nessie.de/mroth/amd/os1.pdf

Die Zahlen sind vom 27.6.00 Morgens, also nicht mehr ganz aktuell, sollten aber reichen um die Optionsscheine zu vergleichen.
Ich hab` die Zahlen mit Onvista berechnet, und hab` die Volatilität, und Zinsen immer unverändert gelassen. Allerdings bin ich von einem fallendem Dollar gegenüber dem Euro ausgegangen. Und zwar jeden Monat um 1 Punkt. Also zum 1.7.00 hab´ich 1.06, zum 1.8.00 1.05, zum 1.9.00 1.04 usw. angenommen. Wenn der Dollar stark bleibt, kann es uns eh recht sein. Aber ein steigender Euro knabbert ordentlich an den Gewinnen, in knappen Situationen gerade auch an den Scheinen.

Der Einfachheit halber bin ich von einem Kurs von 90$ zum 1.7.00 mit der entsprechenden zukünftigen Entwicklung der Szenarien ausgegangen. Den prozentuale Gewinn hab` ich immer auf heute Morgen bezogen, d.h. wenn man die entsprechenden Scheine heute Morgen gekauft hätte.

Sieger ist nach meinen Berechnungen eindeutig der 615.633. Er ist neu, Laufzeit bis Ende 2001, und hat meiner Meinung nach das größte Chancen/Risiko Verhältnis.
Für einen kurzen Zock, z.B. Q2 Ergebnisse ist noch der 573.054 interesant. Allerdings läuft der keine 6 Monate mehr und ist deshalb meiner Meinung nach nur für einen kurzen Zock geeignet und ziemlich heiss.

Alle Angaben ohne Gewähr! Dies ist kein Verkausprospekt. Keine Garantie auf Korrektheit usw. Ich übernehme keine Haftung für irgendetwas! Benutzung der Diagramme auf eigene Gefahr! ;)

Ansonsten bin ich an Vorschläge usw. gerne interesiert. Vieleicht kann mir noch jemand gute Literatur zu Optionsscheinen empfehlen?
Hi mroth

Super Arbeit. Habe gerade erst kurz reingeschaut, sieht aber riesig aus.

Grüße IBK
Hallo Leute,

wirklich netter OS-Vergleich. Da konnte ich nicht widerstehen und mußte gleich kaufen ;-))) (615633).
Hätte vielleicht noch die Zinsentscheidung abwarten sollen, aber da das jeder macht, könnte die Entscheidung mal richtig gewesen sein.
Freue mich schon auf die Zahlen für das dritte Quartal, da ich davon ausgehe, daß der Markt ausreichend KT-Mainboards sehen wird!
By the way: Schätzungen für zweite Quartal: EPS 1,75 $, Kursziel Ende 2000: 170 $.
Ansonsten: sehr angenehmes Board; weiter so!

Grüße McGreen
@mroth

tachen , deine Arbeit -> OS-Diagramme/Analyse klasse! :)


@alle AMDler

so, und auf BÄÄÄÄÄRENKURSE heute abend nach zwanzig null null :)
shit nur, in good old Germany kann man mit den deutschen Aktien leider nur zusehen !
Warum kann man nach 20Uhr in Deutschland nur zuschauen? Dafuer
gibt es doch den Sekundenhandel bis 22 Uhr. Da kann man Scheine
direkt beim Emittenten kaufen...
Die Aktien kann man auch bis 22 Uhr bei L&S handeln...
@Kostolany4

wollte event. heute meinen ersten OS kaufen. ;)
Und zwar den 573053 der Citibank.
Basispreis 75.00
Fälligkeit 12.12.2000

Meine Gründe:
Nach Bekanntgabe der Q2-Zahlen = vorsichtiges Kursziel: 115$
Beim OS-Rechner ergibt sich so ein Gewinnzuwachs am 15.7.00
von 127%.
Bei 90$ immerhin noch ein Zuwachs von 24,41%

Ist das soweit in Ordnung oder habe ich einen Denkfehler?
Ist das der richtige OS oder würdest Du für einen kursfristigen Trade doch einen anderen empfehlen?
Könnte ich mit dem Kursziel einigermaßen richtig liegen?

Grüße
eidens
Nachdem die früher gekauften Calls an progressiver Schwindsucht leiden, habe ich heute nochmals
AMD-Calls-Juli/90 zu 2,25 gekauft. Gut daß ich mich noch nicht ganz verausgabt hatte. Denn der
Hebel ist natürlich jetzt viel besser. Vor 3 Wochen kosteten die Juli/105 etwa so viel.

@eidens
Hier finde ich Dich also. Ja, Dein Schein ist o.k., sogar ideal, weil er bei kurzer Laufzeit und wenig
Aufgeld und einen fantastischen Hebel hat. Überlege den Schein morgen auch zu kaufen.
@Kostolany4
Hi Kosto,
danke für Deine Einschätzung.
Freut mich, daß ich richtig gelegen hab, somit besteht Hoffnung:D.
Wie sieht Du den Kurs vor/nach Bekanntgabe der Q2-Zahlen?

Frage noch zur historischen Volatilität.
Sind die Kursschwankungen beim Basiswert wirklich so gravierend, bzw. ausschlaggebend?
Wie verhält sich das bei AMD?

Grüße und einen schönen Abend
eidens
Hallo eidens,
Natürlich ist die Kursschwankung des Underlyings, in diesem Fall der AMD-Aktie in USD, das A&O
dieses Scheins und schlägt mit 4-facher Verstärkung durch. (Aktie +1% = Schein +4% und umgekehrt).
Ich sehe den Kurs nach den Q2-Zahlen nicht unter 115. Q2=2,00x4 = 8,00EPS und KGV damit <15.
Der Schein müßte heute für ca. 1.80 zu bekommen sein.
grüssi!

kosto: bitte ins wo-postfach schauen - benötige deine hilfe.

danke

lf

p.s.
alle (inkl. mir) sind so besch**** drauf, da kanns nur noch aufwärts gehn.....hoff ich.
Hallo Kostolany4,
wie kann heute morgen der Kurs für den OS fallen, obwohl doch die Börse in Amerika geschlossen ist.
Der OS-Kurs hängt doch vom Kurswert des Basiswert in den USA ab und nicht in Euro?
Wie wird der Kurs jetzt gebildet? Eine Anpassung an gestern?
Hallo,

@eidens:
;) Wenn ich das richtig sehe, hast Du ja einen Schein der nur noch 5.5 Monate läuft (573053), das sind so ungefähr 115 Börsentage. D.h. die Zeit läuft ganz massiv gegen Dich. Der Zeitwert dieses Scheins liegt momentan bei 1.76 Euro. In 5.5 Monaten ist der Zeitwert 0 Euro. D.h. wenn der Schein jeden Börsentag den gleichen Betrag an Zeitwert verliert, sind das momentan 1.5 Cent pro Börsentag bzw. bezüglich des jetzigen Zeitwerts rund 1%.

Die Scheine mit den kurzen Laufzeiten sind sehr attraktiv, aber die Zeit zerrt an denen sehr brutal und Du bemerkst ein Seitwärtslaufen des Basiswertes deutlich.
Wenn aber Deine Spekulation mit Q2 aufgeht, ist der Schein eine Geldmaschine. Aber nur dann.
Hi mroth,
weißt Du, ich bin mir eigentlich ziemlich sicher das der Kurs bei den Q2-Zahlen zumindest Richtung 90-115 $ ist.
Ich bin mir so sicher, daß ich hier das Risiko bewußt eingehe.
Glaub mir, ansonsten bin ich kein Zocker;)

Wie Du gemerkt hast, bin ich sicherlich kein Spezi wenns um OS geht. Ich helfe mir jedoch mit dem OS-Rechner indem ich bestimmte Kursziele in einem bestimmten Zeitraum durchspiele.
Dabei versuche ich natürlich auch den negativen Fall einzukalkulieren.
Das Risiko steht in keinem Verhältnis zum möglichen Gewinn:D.

Trotzdem, überwiegend bin ich in den Aktien investiert und habe hier die letzten Reserven gesammelt, also die event. Verluste kann ich verschmerzen.

Ich denke es ist JETZT sicherer als mit dem Start des Threads.
Hi Leute

Zum Risiko kurz laufender OS:

Ist immer riskant, aber NUR sinnvoll, wenn der Kurs down ist oder wenn Super-Unternehmensmeldungen anstehen.

Momentan trifft beides zu.

Also, wann sonst?

Grüße IBK
Hi Leute

Ich möchte Juli und August Calls ordern und hänge in der Warteschleife meiner Bank (schönes Wetter, Bergwetter, gleitende Arbeitszeiten...)

Inzwischen schreibe ich mal dieses Post, so zum ablenken.

Grrrrrrrrrrrr
HI Eidens

nach 45 Minuten habe ich jemanden erreicht. AMD ist um 2 Dollar gestiegen, das heißt manche meiner Call-Preise haben sich verdoppelt inzwischen.

Reutters Echtzeit kann nicht bedient werden, außerdem zeigt es momentan nur Puts an.

Bloomberg hat 20 Min. Verzögerung.

Ich werde jetzt zurückgerufen.

Es geht um 90er 100er 110er 120er Calls, jeweils für Juli und August 2000.

Aufgrund der kurzen Laufzeit machen 2 bis 3 Dollar Erhöhung beim Basiswert eine Menge aus. Leider

Grrrrrrrrrr
was macht man, wenn die Bank einen nicht Calls kaufen läßt, wie bei Sparda und Commerzbank bei mir heute geschehen?
Hi Eidens

Jetzt hat er mich zurückgerufen. Die 100er 110er und 120er Calls SIEHT MEINE BANK NICHT mit derem System, und ich kann sie nicht ordern
Die 90er sind stark gestiegen innerhalb der Stunde, wo ich keinen erreicht habe.

Dann habe ich mit Limit geordert (3 Limits für je 5 Juli Calls 90, 1 Limit für August Call 90). Statt zu kaufen, hat er mich 20 Minuten später noch mal angerufen, ob ich die OpeningCalls oder ClosingCalls haben möchte. Ich frage nach dem Unterschied. Er weiß es nicht!!!!!
Er meint die Closingcalls können man wieder verkaufen, die anderen nur andienen lassen. Ich sage ihm, er solle den Call kaufen, den ich täglich wieder verkaufen kann.

Inzwischen ist AMD noch mal um 0,5 Dollar gestiegen. Obwohl ich mein erstes Limit sogar höher als Bid UND Ask waren, nehme ich an, daß ich derzeit nichteinmal dieses Limit angedient bekomme, falls AMD heute nicht wieder nachgibt.

Scheissbank


****

Hi Wintel

Da mußt Du vorher was unterschreiben wintel
Hi IBK,
Tröst:
Arme Socke:(

Mir gings genaus so, naja fast, ich Depp hab ein Limit gesetzt und hab vorher nicht auf den Briefkurs geschaut..
Naja, wenigstens hab ich 2x kaufen können, sind aber nur kleinere Beträge, hab nichts mehr:(, nur Aktien...
Hi,

ich glaube, die Q2-Ergebnisse sind einen Zock wert.
Deshalb habe ich mir gestern auch einen kleinen Posten 573053 zugelegt.
Habe auch ein paar 573058, vor dem 12.06. gekauft (als langfristiger Spekulant ;) mit Blick auf die Steuer).
Betragsmäßig größter Teil steckt natürlich in Aktien.

CO
Na endlich

1000 Juli und 500 August Calls (Bezugsrecht 1:1) auf Basis 90 habe ich noch bekommen, nachdem AMD wieder auf 77 runter ist. Und diesmal könnte es mit dem Kurs wieder klappen.

Wie geht`s Euren Optis?

Grüße IBK
Hallo Innsbruck, hallo AMDler!

Lange haben wir gezittert, heute ist er (hoffentlich) gefallen: Der Startschuss zum Runup vor den Quartalszahlen!
Ich hatte irres Glück und bin kurz nach der Eröffnung in NY bei den 573054 zu 1,3EUR zum Zuge gekommen :-)) und konnte meinen Bestand nochmal aufstocken.
Ein glücklicher IT-Azubi entbietet Grüße
YEAH

Ich komme nach Hause und meine Freitag Optis haben durchschnittlich 70% gemacht, und das an einem halbierten Börsentag.

Da sind wir aber sehr zufrieden und jodeln in Tirol.

Grüße IBK

:) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :)
Hallo allerseits,

@ everybody; v. a. Kosto4 und innsbruck
Verfolge das Board schon seit einiger Zeit und wüsste gerne, ob die kurzfrist Calls (Juli und Aug.) auch in D handelbar sind oder ob man sich mit den "normalen" OS (halte den 573054, nochmal zu 1,34 nachgelegt) zufrieden geben muss.

Thanx
Forcejr
Hallo IBK,
wieviel???.... 70%. Hechel, hechel.
Da komm ich mit meinen 20-25% nich ran.
Ich schließe mich dem "Vorposting" an. Kannst Du was genaueres erzählen..
Hi Eidens und Forcejr

Zum Papier:

Amerikanische Puts und Calls werden in Stückelungen von 5 Dollar im Basispreis (z. B: 50, 55, 60 bis 110, 115, 120 Dollar) gehandelt. Dazu kann man sich den Monat aussuchen, indem sie fällig werden, und zwar immer zum 3. Freitag dieses Monats. Außerdem sind die Scheine jederzeit handelbar. Das Bezugsrecht ist 1:1 (nicht wie bei deutschen Scheinen 1:10 bis 1:50)

Die amerikanischen Puts und Calls werden mit einer Abkürzung aus 5 Buchstaben definiert.

*****

Zum Handel:

Bei uns macht das aber nicht jede Bank. Habe gestern mit der Volksbank-Online gesprochen, die machen keine amerikanischen Options, jetzt rufe ich bei Consors an.

Bei meiner Hausbank kann ich die Scheine ordern, aber auch die haben Schwierigkeiten: z. B: sahen sie am Freitag nur 90er Calls auf dem Display, die höheren waren von Reutters ausgeblendet worden.

Außerdem muß man hier wegen der unterschiedlichen Öffnungszeiten mit Limits arbeiten, was bei so volatilen Papieren nicht sehr angenehm ist.

Ihr müßt also Eure Bank kontaktieren und nachfragen. Wenn Ihr eine Direkt-Bank findet, die das macht, bitte postet es hier.

*****

Zum Risiko:

Im Mai waren es in 2 Tagen zwischen 300 und 400 Prozent Gewinn, nachdem AMD von 70 auf 86 gestiegen ist. Eine Woche später schon 500 bis 600 % Gewinn.

Mit Gespür für einen Aktienchart und der nötigen Portion Glück kann man also ganz schön verdienen, wenn man kurzfristige Calls nimmt. (Ich denke mal, solange wir von AMD grundsätzlich überzeugt sind, ist ein Callkauf beim unteren Boden des Trendkanals kaum ein Fehler). Vor allem sind die Calls weit aus dem Geld (z. B. 110er Call bei AMD-Kurs 80) fast geschenk. Gibt`s einen schnellen Anstieg AMDs, ist der Multiplikator bei letzteren Calls extra gut.

Das Risiko eines Totalverlustes müßt Ihr aber gleich mitkalkulieren. Außerdem sinkt der Call-Wert schnell, wenn sich der AMD-Kurs seitwärts bewegt.

*****

Links:

Hier habt Ihr eine schöne Übersicht, aber die entfernteren Monate seht Ihr nur auszugsweise:

http://options.nasdaq-amex.com/asp/option_chain.asp?symbol=A…

Hier habt Ihr denke ich Echtzeitkurse, auch bei Calls. Ihr müßt Euch vorher schnell registrieren. Der Zugang ist nicht so übersichtlich aber Echtzeit ist wichtig bei Calls. Die drei links unter OPTIONS bringen Euch weiter.

http://www.thomsoninvest.net/iwatch/cgi-bin/iw_page?ticker=A…

Grüße Innsbruck


ACHTUNG

Aufgrund der minimalen Umsätze gestern muß man heute zu Börsenbeginn in USA sehr aufpassen, wohin die Fahrt geht. Kann sein, daß sofortiger Ausstieg aus den Juni-Calls angesagt ist.
Hi IBK,
aha.
Nun, jetzt gilt es nur noch eine geeignete Bank zu finden.
Aber trotzdem, der Kursanstieg gestern (es werden ja wohl noch ein paar kommen;) war Milch für meine kleinen OS-Babys.
Damit werden Sie schön groß und kräftig:D.
Jaja, immer schön füttern dann wachsen sie:D

Ein verzückter
eidens

P.S.
Ich wollte Dir zwar mal vorschlagen Index-Tipps mit ein paar Leuten abzugeben. Vielleicht könnte man auf den Durchschnitt mit OS wetten?
Aber jetzt, wo wir einen sicheren Tipp haben?
Na, sollte man im Hinterstübchen behalten. Vielleicht mal an AMD schwachen Tagen (obwohl, die wird es n i e wieder geben:))
grüssi!

ich oute mich mal als opitionsnichtkenner und nichtwisserwiedasgeht-mensch.

interessieren tut es mich aber schon.

ich bin der meinung dass in den nächsten wochen die hunderter marke überschreiten.
darum hab ich überlegt, kurzfristig mit kleinem betrag mal das optionscheindingsbums zu probieren :)

risiko is mir bewusst, ansonsten is es ein buch mit sieben siegeln.
wenn ich in den den onvista rechner die von mir erwarteten zahlen eingebe, wird mir warm ums herz.
aber: net lachen...
kann ich mit in europa gehandelten optis arbeiten wie mit aktien?
ich denk da daran in den nächsten tagen zu kaufen und nach 19. zu verkaufen. geht das? oder muss ich bis zum ende der laufzeit warten?
und wenn das funzt: welchen schein würdet ihr mir jetzt empfehlen?

lf

p.s. hab eigentlich nicht vor großartig in die os-thematik einzusteigen, bin ich mir bei AMD relativ sicher, dass ein call nix schlechtes sein kann.
Wenn jetzt noch mehr beginnen, so gerade mal eben ein wenig AMD-Optis zu schnüffeln, fällt AMD noch unter das Suchtgiftgesetz, also haltet Euch vielleicht ein wenig zurück! ;)
Hi Longfang
Ich würde den 573054 nehmen(kurzfristig).
OS kannst Du Börsentäglich handeln.
Gruß fretchen
Hi Longfang,
ich kann Dir nur ans Herz legen, erst ein paar Infos über OS zu lesen.
Bei Onvista kannst Du zu den einzelnen Kennzahlen Hilfe bekommen, einfach darauf klicken.
Den besten OS, bekommst Du meiner Meinung nach, bei Vergleich von meheren im OS-Rechner. Aber auch hier den negativen Fall nicht vergessen!

Als nächstes:
Bei der Citibank erhälst Du weiters Material zum schmökern.
http://www.warrants.de/html/de/infoguide/de/default.cfm

Dann, hier bei WO gibt es unter Optionen und Futures ein paar sehr gute Threads von Fuxx, Dallas und ConRatio.
Die sind einfach und gut geschrieben.

Auch wenns schwer fällt, hier gilt daselbe wie bei Aktien.
Erst informieren und dann kaufen!!!

Zur Info
Du mußt bei Deiner Bank termingeschäftsfähig sein, sonst hast Du schlechte Karten. Eine Änderung der Risikoklasse ist zwar möglich, aber mit Aufwand verbunden (ich habs selbst durchgemacht)

Grüße
eidens

P.S.
Ansonsten, bei Fragen helfe ich gerne, wenn möglich
Hi Innsbruck,

Danke für die schnelle Info. Mal sehn ob meine Bank da mitspielt.

Ciao
Force
Hi Leute,
also, ich schau gerade mal so auf die Realtimekurse der Euwax.
Nur mal so, um zu sehen was meine OS machen, die schreien übrigens vor Hunger :( (573053).
Was hier echt der Kracher ist, ist der Spread zwischen Geld- und Briefkurs.
Stark, eben noch 1,75 zu 1,81
jetzt gerade mal 1,70 zu 1,81
Also, wie sagte gestern jemand :) Emittenten sind Schw...

Trotzdem, lieber Emittent, ich......w i l l.......D e i n.......Geld!!

eidens

oh, gerade noch gesehen, zufällig jetzt mal 1,76 zu 1,81
Hi Optionimisten ;)

Nachdem sich im Hauptthread nur wenige für Anlagestrategien interessieren, setzte ich mein Post von gestern mal hier rein, da es sich ja überwiegend ohnehin um Opti-Strategien handelt. Vielleicht kann ja mal jemand seine Meinung dazu abgeben.

Grüße IBK

*****


Ich stelle mal meine Betrachtungsweise rein:



A) Ich gehe von Kursbewegungen aus, ohne mir einer zeitlichen Abgrenzung dieser Bewegung sicher zu sein:


1. Ist man von steigenden Kursen überzeugt, ohne den dafür maßgeblichen Zeitraum genauer abschätzen zu können, kauft man die Aktie.

2. Ist man von nachhaltig fallenden Kursen überzeugt, verkauft man die Aktie.


*****

B) Ich gehe von Kursbewegungen aus, denke aber, diese Bewegungen zeitlich limitieren zu können:

1.Ist man von innerhalb eines abgrenzbaren Zeitraumes steigenden Kursen überzeugt, kauft man Calls, die am effektivsten bzw. mit dem stärksten Hebel am Ende oder kurz nach Ende dieser Zeitspanne auslaufen. Besitzt man Puts auf diese Aktie, verkauft man diese Puts.

2. Geht man von entsprechend fallenden Kusen aus, vertauscht man Puts mit Calls, sonst wie oben.

*****

C) Man geht von einer relativen Seitwärtsbewegung der Aktie in einem abgrenzbaren Zeitraum aus:

1. Man will diese Aktie erwerben: Dann leerverkauft man einen Put auf diese Aktie, bzw. verpflichtet sich zum späteren Kauf zu einem bestimmten Kurs X.

1.1. Ist der Kurs der Aktie am betreffenden Datum in einer Range zwischen Kurs X und maximal um den Put-Preis tiefer als KursX, dann MUSS man diese Aktie zwar kaufen, aber man bekommt die Aktie nun also im Endeffekt günstiger als hätte man sie gleich gekauft (Die Ersparnis liegt je nach tatsächlichem Kurs zwischen 0 und maximal dem damaligen Put-Preis.)

1.2. Ist der Kurs der Aktie am betreffenden Datum in einer Range zwischen Kurs X und maximal um den Put-Preis höher als KursX, dann KANN man diese Aktie nun kaufen, und man bekommt die Aktie nun also im Endeffekt günstiger als hätte man sie gleich gekauft (Die Range liegt wiederum je nach tatsächlichem Kurs zwischen 0 und maximal dem damaligen Put-Preis.)

1.3. Steigt die Aktie nun doch bis zum betreffenden Datum stärker über Kurs X, als der Put-Kurs war, so bleibt einem zwar das durch den Leerverkauf verdiente Geld, die Aktie bekommt man aber nicht billiger. Will man sie unbedingt, KANN man nun einkaufen, aber teurer als ursprünglich möglich.

1.4. Fällt die Aktie nun doch bis zum betreffenden Datum stärker unter Kurs X, als der Put-Kurs war, so hat man seiner Verpflichtung nachzukommen und MUSS das Papier zum vereinbarten Preis kaufen. Man zahlt also drauf.


2. Wenn man diese Aktie besitzt, kann man einen Call verkaufen (das heißt, man verpflichtet sich, die Aktie zu einem bestimmten Zeitpunkt zu einem bestimmten Kurs zu verkaufen und kassiert für diese Verpflichtung. Das ganze Spiel dreht sich um. Ich erspare mir eine Erläuterung.

D) ANHANG:

Optis aus Steuergründen:

Man besitzt eine Aktie, geht von fallenden Kursen aus, möchte sie aber aus steuerlichen Gründen noch eine gewisse Zeit behalten. Dann KAUFT man einen Put auf seine Aktie. Jemand anderer verpflichtet sich, sie am Tag X zum Kurs X zu kaufen. Fällt die Aktie bis dahin, kann man sie am Tag X verkaufen. Statt Steuer zahlt man den Put-Preis. Steigt die Aktie bis dahin, dann hat man sie eben sicher aus der Speku rausmanövriert.

Optis zur Risikobegrenzung:

Dieser Putkauf auf eigen Aktien eignet sich IMHO auch, um sich für einen begrenzten, aber riskanten Zeitraum zu versichern, beispielsweise um den Ausgang eines Prozesses abzuwarten, in den die betreffende Firma entwickelt ist.


Rollen von Optis:

Weiters ergibt sich noch die Möglichkeit, einen auslaufenden Leerverkauf eines Puts zu rollen: Nehmen wir an, die Aktie ist doch ein wenig gesunken, man will sie aber nicht kaufen und auch nicht den Put zurückkaufen. Dann könnte man einen neuen Put-Leerverkauf starten. Mit dem Erlös kann man den Rückkauf des alten Puts finanzieren. Je nach bisherigem Kursverlauf bleibt war über oder man zahlt drauf. That`s Life.

und:

Dann gäb`s da noch eine Strategie, die geht sowohl dann auf, wenn die Aktie stark sinkt wie auch wenn sie stark fällt. Klingt gut, oder?. Man zahlt allerdings dann drauf, wenn sie sich eher schwach bewegt. Aber das darf ich nicht verraten, Russian hat das Copyright
@Longfang
hallo - werde mal versuchen einige deiner Fragen mit meinen (bescheidenen) Optionskenntnissen zu beantworten.

-die in Europa gehandelten Scheine kannst du normal und relativ einfach entweder an der Börse oder direkt mit dem Emittenten handeln.
(z.B. über Diraba)
-vorraussetzung ist immer Termingeschäftsfähigkeit! ohne die geht gar nix!
-du musst natürlich nicht warten bis der schein ausgelaufen ist...macht eigentlich kaum einer!
-der Link von Eidens zu den Citibank erklärungen ist gut-umbedingt vorher durchlesen!
-IMHO sind folgende Kennziffern sehr interessant und gut:
+Break-even point
+Aufgeld jährlich
+Omega
für deinen Pläne am besten geeignet erscheinen mir 573053 und 573054 wobei der erste mir günstiger vorkommt.

viele Grüße

Denethor
Hi IBK,
ja, die Strategien mit Optionen/Optionsscheine sind interessant.

Wobei ich bemerken möchte, daß das Schreiben (verkaufen) von Puts nicht so einfach zu handhaben ist wie der Kauf von Calls und Puts. Hierbei, so schrieb vor kurzem Kosto, mußt man einen margin call bei der Bank hinterlegen.

Ich möchte aber mal folgende Idee durchspielen:

Du schreibst:

Optis zur Risikobegrenzung:

Dieser Putkauf auf eigen Aktien eignet sich IMHO auch, um sich für einen begrenzten, aber riskanten Zeitraum zu versichern...

Wie wäre es nun, diese Art als Gewinnsicherung zu benützen?

Nehmen wir an, eine Aktie hat nun seit ihrem Kauf einen 30%igen Kursanstieg. Nun, für mich stellte sich jetzt die Frage, 30% Gewinn ist normalerweise eine gute Rendite. Aber, Gewinne laufen lassen, Verluste begrenzen.
Nun, wie oft war es da, daß ausgerechnet jetzt Gewinnmitnahmen auftauchten oder die Aktie sich drehte und nach unten sauste...

Mal sehen, anhand von AMD......

Ich habe jetzt, natürlich nur theoretisch, einen Gewinn von 30 % bei 200 Aktien, Kursstand 80$ und kaufe nun Puts (WKN 612632):

Kosten:
200 x 10 x 1/10 Anteile a´ 2,56 Euro = 5.120,00 DM

Kapitaleinsatz Aktien Einkauf:
200 x 56 Dollar = 11200,00 Dollar

Jetziger Stand Aktien, nach Gewinn:
200 x 80 Dollar = 16000,00 Dollar = 4800 DM Gewinn (30%)

4800 – 5120 = Verlust von 320 Dollar, also, es ergebe sich hier ein Verlust, der wäre, wenn die Aktie sich nicht verändern würde.

So, nun den negativen Fall: Aktie fällt wieder auf EK
Lt. Optionsscheinrechner, wäre am 31.12.00 ein Verkaufskurs von 3,30 pro 1/10 Anteil, ein Gewinn von 28,91 %

Kapitaleinsatz:
200 x 56 Dollar = 11200,00 für Aktien EK
200 x 10 x 1/10 Anteile a´ 2,56 Euro = 5.120,00 für Kauf der Puts
Kapitaleinsatz insgesamt: 16320,00

Abrechnung, bei kompletten Verkauf:
200 x 56 Dollar = 11200,00 der gefallenen Aktien
200 x 10 x 1/10 Anteile a´ 3,30 Euro = 6600,00 für die mit Gewinn verkauften Puts
Vorhandenes Kapital: 17800,00

Rendite: 17800,00 – 16320,00 = 1480,00, entspricht 8,31%, na dann, keine gute Idee!
Ich denke, hier hätte man dann event. Besser bei einem Rückgang auf 20 % verkauft.

So, nun, mein Rechenvorgang richtig?

Eidens

P.S.
Ich habe hier keine Umrechnung von Dollar zu Euro berücksichtigt, sowie die Gebühren für Kauf- und Verkauforder außer Acht gelassen.
Hi Eidens

Welche Laufzeit hat Dein Put und welchen Basispreis? Ohne die Angaben kann man nicht viel dazu sagen:

Aufgrund des Preises von 25,6 Euro je Aktie scheint er jedenfalls eine lange Laufzeit oder einen hohen Basispreis zu haben. Und so ist meine Risikoabdeckung nicht gedacht gewesen. War gedacht für kurze Zeiträume, in der für Dich ein besonders hohes Risiko besteht, demgegenüber der Put-Preis relativ günstig wäre.

Grüße IBK

Wir können ja auch heute im Chat drüber diskutieren.
Hi IBK,
es handelt sich hier um folgenden Put:
WKN: 615632
Basispreis 80.000
Fälligkeit 06.12.2001
Omega -0.96

Du wirst es nicht glauben, das ist der einzige Put, der dem jetzigen Kurs ungefähr entspricht, es gibt keinen (wenigstens hab ich keinen gefunden)mit einem höheren Basispreis, 80$ ist der höchste Put!

Viele Grüße
eidens

P.S.
Kann heute leider nicht zum Chat, wir bekommen gleich Besuch.
Vielleicht morgen?
Hi Eidens

Also für einen eineinhalbjahre-Put ist das eh günstig!

Morgen geht mir möglicherweise aus, vielleicht also bis morgen im Chat. Schönen abend noch.

Grüße Innsbruck
@Eidens
Ein Kauf von Puts auf AMD keine Taktik, sondern schlicht und einfach rausgeschmissenes Geld.

@Innsbruck
Unsere ersten Calls kommen jetzt satt in die Gewinnzone. Heute +3$ auf 85$, das macht pro Upgrade
1,5$. Nach meiner überschlägigen Berechnung brauchen wir noch 20 Heraufstufungen, um auf 115$
zu kommen.
@Kostolany4
Ich habe nicht vor Puts zu kaufen;)
Es ging IBK und mir nur um die Frage, kann man ein bestimmtes, in absehrbarer Zeit erfolgendes Ereignis, oder seine Gewinne,mit dem Kauf von Puts absichern.
Wie man gesehen hat, gibt es bessere Möglichkeiten.
Es war einfach mal eine interessante Rechenaufgabe.
Hi Eidens

Sicher ist eine Put-Absicherung ein teures Werkzeug, falls die Kurse gleichbleiben oder weiter steigen. Aber mal ein einleuchtendes Beispiel für eine sinnvolle Put-Absicherung:

Du hast Ende Juli 1999 10.000 AMD-Shares zu 18-Dollar gekauft.

Du befürchtest einen massiven Kurseinbruch, weil Du Dir wegen der kommenden Q2-Zahlen sehr unsicher bist, weil du Bugs in den Dresdener CPUs befürchtest, weil Intel den P4 rausbringt etc. etc.. Jedenfalls bist Du eher zum Verkaufen geneigt.

Verkaufst Du jetzt, zahlst Du (zumindest in Österreicht) 50 % von 10.000 mal 67 Dollar. Viel Spaß.

Ein Juli Put auf 85 Dollar kostet Dich 6 Dollar/Share

****

Folgende Gründe sprechen also für einen Put-Kauf statt für einen Aktienverkauf:

Belastung Put 6 Dollar statt Steuer 33,5 Dollar/Share.
Wenn die schlechten Nachrichten nicht eintreffen und die Kurse steigen, behältst Du die Aktie inkl. Mehrgewinn.
Der Putkauf ist steuerlich absetzbar und kann mit anderen Gewinnen gegengerechnet werden.

Grüße Innsbruck




Summa-Summarum: Absicherung durch Puts eher kurzfristig, da sonst zu teuer.
Ausnahme: Beispielsweise Du erwischst ein Papier mit Qualcommeffekt, machst ein paar 100 % Gewinn in ein paar Wochen, dann opfersts Du halt 20 % des Kurses und sicherst Dich über ein Jahr ab.
Hi IBK,
ja, Deine Argumentation ist OK.
Aber, Du sprichst hier von einem amerikanischen Put, den es sooo einfach hier nicht gibt.
Ein deutscher OS kostet pro Aktie 25,60 Euro, allerdings mit einer wesentlich längeren Laufzeit.

Eine Absicherung für ein abzusehendes Ereignis in direktem Zeitraum ist OK.
Noch mal aber, wie oft treten den diese abzusehenden, negativen Ereignisse ein?
Siehe Broadvision, Abit, Poet usw.
Meistens ist es doch so, daß wir vor dem PC sitzen und bekommen den Mund nicht zu, weil plötzlich ein Analyst eine Aktie abstuft, eine Gewinnmeldung herausgegeben wird, ein Bug auftaucht etc.

Für eine direkte Absicherung ist ein Put vielleicht OK, aber das dürfte doch nur einer der seltensten Fälle sein.
Weiterhin, wie Du schon geschrieben hast, bei wesentlich größeren Gewinnen, die man einigermaßen sicher über die Spekulationsfrist retten will.

Grüße
Eidens
Hi Leute

Wer traut sich so zum Spaß ein paar Rambus-Puts zu kaufen? Habe noch nie Puts gekauft und wäre doch ein guter Anfang!

Grüße Innsbruck

Hi Eidens

Danke für die Beipflichtung
Hi Innsbruck,

hmm, ein Put wär` echt mal eine Alternative. Hat sowas gemeines, wenn andere weinen, kann man selber lachen...

Nun, da die wenigsten hier wohl dies Puts in den USA ordern können, habe ich mal einen schönen RAMBUS Put-Optionsschein rausgesucht:

WKN 573337, Citibank Put auf Rambus, Basis 50$, Laufzeit bis 16.05.2001. Omega momentan -1.15.
Es gibt noch einen ähnlichen (573342) der eine deutlich längere Laufzeit bis zum 16.01.2002 hat. Allerdings ist da natürlich Omega nicht so doll, nur -0.60.


Für den 573337 habe ich mal den Gewinn bei gleichbleibenden Zinsen und USD/EUR Wechselkurs mit onvista ausgerechnet:

Kurs in Dollar ---> Verlust/Gewinn in Prozent (alles für den 1.8.00)

100$ --> -9,52%
90$ ---> +2.38%
80$ ---> +16.67%
70$ ---> +33.33%
60$ ---> +54.76%

Es gibt noch einen Put mit Basis 160$ von Lang&Schwarz. Aber irgendwie gibt es dafür bei Onvista keine Zahlen. Vermutlich ist der noch ganz neu und wird noch nicht gehandelt. Ansonsten gibt`s hier in DE keine weitern Puts auf Rambus.
Hallo liebe AMD call-Piloten!

Ich stehe vor einem kleinen Problem. Vielleicht könnt Ihr mir ja ein paar Lösungsvorschläge oder einfach nur Eure Meinung präsentieren.

Das Problem ist, dass ich am 20.07. in Urlaub fahre :D und erst am 05.08. wieder zurückkehre.
Einige von Euch höre ich schon sagen: Solche Probleme möchte ICH auch mal haben... ;)
Aber mal im Ernst:
Ich habe einen großen Teil meines Geldes im Citibank call OS 573054 (Basis 90, Laufzeit 12.12.00). Ursprünglich wollte ich ihn am Tag nach den Earnings verkaufen, einen Teil des Erlöses sofort in einen langläufigeren AMD call investieren und mit dem anderen Teil in Wartestellung gehen (z.B. Bestätigung des VaporWilly abwarten)

Da der Abend der Earnings mein lezter vor dem Urlaub sein wird, könnte ich z.B. die nachbörslichen NY-Kurse beobachten, den EUR-Kurs ausrechnen und schon am Abend des 19. eine "blind" limitierte Verkaufsorder für den nächsten Tag ins System stellen.
Diese Lösung ist aus vielerlei Gründen keine "schlafgut" Lösung.
Wer sagt mir, ob das Limit durchgeht? Auch liegt dann das ganze Geld ungenutzt in der (Depot)Ecke.

Eine andere Möglichkeit wäre, die Scheine am 19.07. kurz vor 22.00 Uhr zu verkaufen. In der Vergangenheit gab es nachbörslich nach den earnings und am nächsten Handelstag zwar immer einen Hopser nach oben, aber gehalten werden konnte der Höchststand auf ca 1-2-Wochen-Sicht nicht. Wird es diesmal nach den Zahlen auch seitwärts gehen?
Sollten die Zahlen wirklich so gut sein, wir wir alle hoffen, dann wird sich das stärker als bei den vorigen Zahlen auf das P/E auswirken, das die Amis ja aus der Vergangenheit berechnen. Deshalb möchte ich keine Prognose wagen, wie es nach den Zahlen kurzfristig (3 Wochen) weitergehen könnte. Alles ist möglich...

Was würdet Ihr mit Euren Optionsscheinen machen, wenn sie vom 20.07. bis 05.8. nicht handelbar wären????

Ich freue mich schon auf Eure Vorschläge :)

Mit besten Grüßen und Dank im Voraus
IT-Azubi
Hi Azubi

Hier gibt`s ein billigeres Instrument als Absicherung mit Puts etc.

Kauf Dir ein Notebook, ein Modem und nimm das Handy mit.

(wenn Dir das das Geld nicht wert ist, laß alles zuvor schön versichern ;))

Wenn Dir Dein Urlaub zu schade ist, um Dich mit dem Streß zu belasten, fällt mir adhoc auch nichts ein (ehrlichgesagt, mich würden die Optis auch ohne Notebook stressen).

Grüße Innsbruck
Hi Innsbruck!

Gib es zu: Du wohnst hier im Board, oder??!!!!! :D

Klar, ein Handy werde ich mitnehmen und über selbiges kann ich auch Transaktionen vornehmen. Nur möchte ich nicht jeden Urlaubstag mit "Börsenstress" würzen. Entspannung ist angesagt. Ausserdem möchte ich mir beweisen, dass ich auch mal zwei Wochen ohne Börse auskomme. ;)

Was man aber über die Kursabfrage per Handy nicht mitbekommt, ist die Intradayentwicklung, die Stimmung an der Börse, die Stimmung im Board und alle neuen Nachrichten. Das sind alles mehr oder weniger wichtige Indikatoren für mich. So einen Handyschuss ins Blaue möchte ich gerne vermeiden.

Mir ist aber grade noch eine Option eingefallen: Ich verkaufe am 19. die Hälfte und die andere Hälfte behalte ich bis August. Mussich jetzt mal drüber schlafen... ;)

In diesem Sinne: Gute Nacht

IT-Azubi
@IT-Azubi

erstens:

einen Tag später in den Urlaub ist ein Tag weniger an dem Du Geld ausgeben kannst :)

und zweitens:

das Geld welches Du zusätzlich erwirtschaftest ;) kannst du benutzen um den Rest deines Urlaubs zu finanzieren.

PS.:
Seit wann ist wohl der 19.7 bekannt? Seit 24 Stunden
Hallo MSolver!

Tjaa, was soll ich sagen....im Prinzip eine gute Idee :)
Übernimmst du es, das meiner Freundin zu erklären?! :D

<fürnächstesjahrbesserungversprech>

Grüazi
IT-Azubi
Hi IT-Azubi,
ich weiß nicht was der freundliche Nachbar empfiehlt, ich würde Deine OS aber mindestens 2 Wochen nach Bekanntgabe der Q2-Zahlen liegen lassen.
In den Zeitraum werden wohl einige Kursziele der Analysten korrigiert werden müssen.
Mal sehen, wieviele das tun :)
Also, ich werde das auf jeden Fall tun, aber Du weißt, Dein Risiko...


Grüße (und später einen schönen Urlaub)
eidens
Hi eidens!

Dein Argument ist sehr gut.
Ich habe mich schon entschieden mindestens die Hälfte der Scheine zu behalten. Wie viele ich am 20. per Handy verkaufe mache ich dann von den Zahlen abhängig.

Danke für Eure Überlegungen

IT-Azubi
Hi IT-Azubi und Eidens

Möchte nicht unbedingt sagen, daß ich den Tip von Eidens mit dem zwei Wochen liegen lassen der Calls nach den Zahlen schlecht finde.

Allerdings solltet Ihr Euch mal ansehen, was mit dem AMD-Kurs bisher nach guten News und mithergegangen Gewinnanstiegen passiert ist.

Ich sag mal was ich mit meinen Calls zu machen gedenke: Wenn der Kurs mit den Zahlen stark steigt, RAUS wenn`s am schönsten ist. Ist ein empirischer Wert und nicht verbindlich.

Grüße Innsbruck


Haftungsausschluss: Dieser Bericht dient ausschließlich Informationszwecken. Er erhebt keinen Anspruch auf Richtigkeit oder Vollständigkeit. Futures- und Optionsgeschäfte beinhalten grundsätzlich Risiken und sind nicht für jedenInvestor geeignet. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass mit dem vorliegenden Bericht keinerlei verbindliche Beratungsleistung erbracht wird, sondern dass es sich um eine allgemeine Information handelt.
@IBK,
na ja, mal abwarten.
Aber jetzt wirklich, was machen wir denn mit dem Geld der Calls?
Alternativen haben wir ja bis jetzt keine zusammen...
Und wenn ich ehrlich sein soll, im Moment mangelt es mir an Ideen.

Grüße
eidens
@IBK

Klar ist der Kurs nach dem ersten Hoch direkt nach den Zahlen für kurze Zeit wieder etwas zurückgekommen. Aber bisher eben nur für KURZE Zeit.
Nach ein paar Wochen war das Hoch dann wieder erreicht.
Die entscheidende Frage ist ja, ob die Zahlen ausreichen, um den Seitwärtstrend nach oben zu überwinden. Sollte sich dann wieder ein Aufwärtstrend ausbilden, kann ich die Scheine noch etwas länger behalten, auch wenn sie nur noch bis Dezember laufen.
No risk, no fun, no car!

bye
IT-Azubi
Hi Azubi

Möchte ja nicht ins Missionarstum verfallen, aber...

Wenn Du ohnehin von temporärer sinkenden AMD-Kursen ausgehst, was hindert Dich daran, die ohnehin durch Hebelwirkung überproportional mitsinkenden Calls zu verkaufen und später nachzukaufen? Steuerlich sind die eh nicht über`s Jahr zu bringen.

Dein "Etwas zurückkommen" war bisher nach neuen Highs immer zwischen 15 bis 25 % auf den Aktienpreis. Dann kannst Du Dir ja den entsprechendenWertverlust der Calls ausrechnen.

Grüße Innsbruck
Tja Innsbruck, da triffst du genau den Kern meines Problems: Ich kann die Scheine kurz nach den Zahlen zwar verkaufen, verpasse dann aber unter Umständen den nächsten Schub nach oben, wenn der vor dem Ende meines Urlaubs passieren sollte. Deshalb nehme ich es in Kauf, auf eventuelle Gewinne durch geschicktes Trading zu verzichten.
Wenn AMD im August bei 110 stehen sollte (was ich aufgrund der schlechten Board-Stimmung durchaus für möglich halte ;) )ist mein Schein so viel wert, dass ich der entgangenen Trading-chance keine Träne nachweinen werde.
Ich bin jetzt mittlerweile schon über fünf Jahre im Optionsscheingeschäft. Ich habe aufgehört mich darüber zu ärgern, nicht das Optimum erreicht zu haben. Da ist mir ein ruhiger Urlaub wichtiger geworden. (Wenn nur der Sommer endlich kommt!!! grrrmpf)

Grüße aus Essen nach Innsbruck an Innsbruck
IT-Azubi
Ich ueberlege auch schon laenger, was ich mit meinen
Calls machen soll. Ich habe momentan ein paar AMD-Aktien,
ein paar OS 753094 (kann ich >1 Jahr halten) sowie
viele 573054er. Letztere muss/sollte ich in Kuerze
loswerden. Hier stelle ich mir die Frage, wann der beste
Zeitpunkt ist und ob man z.B. zu zwei verschiedenen
Zeitpunkten verkaufen soll. Falls noch eine positive
Gewinnwarnung rauskommt, koennte ich mir vorstellen,
die Haelfte kurz vor den Zahlen und die andere Haelfte
am naechsten Tag zu verkaufen. Momentan nehme ich mir vor,
einen Teil des Erloeses zur Haelfte in Aktien und zur
anderen Haelfte in laengerfristige OS zu investieren,
z.B. den 615633 oder 615634 (je nach Aktienkurs). Die
laufen dann bis Dezember 2001 und bieten genuegend Luft,
laenger als 1 Jahr investiert zu bleiben. Ach ja, es
scheint 2 neue Scheine von Soc. zu geben Basispreise
90 bzw. 120 Laufzeit 22.3.2002.

Mich wuerde interessieren, was andere hier Board fuer
Strategien mit ihren kurzfristigeren OS haben...
uiuiiui, klueck
schau mal ein paar Postings weiter vorher, wurde gerade darüber diskutiert
@eidens: Ich habe die Postings vorher gelesen. Aber es
gibt wesentlich mehr Leute hier, die OS haben. Ich halte
eine solche Diskussion fuer interessant...
An alle Besitzer von AMD-Optionsscheinen der SOCIETE GENERALE
Ich habe heute eine Verkaufsorder über den DAX Call von der SOCIETE GENERALE Basis 7000, Lfz. 19.12.00, WKN 732259 mit Limit 6,26 Euro im XETRA Handel gestellt. Der Auftrag wurde nicht ausgeführt, obwohl der Geldkurs zum Börsenschluss über 6,4 Euro stand. Nach Anruf bei der depotführenden Bank (Comdirect) wurde mir mitgeteilt, dass für diesen Optionsschein heute vom Emittenten keine Geld bzw. Briefkurse im Xetra-Handel gestellt wurden. Die waschen ihre Hände in Unschuld, können aber wohl wirklich nichts dafür, die Order war ja schließlich an der Börse. Das kann evtl. auch mit unseren AMD Optionsscheinen passieren (z.B. WKN 753094)!! Also Finger weg vom OS-Geschäft von OSen der SOCIETE GENERALE im XETRA!! Bei der SOCIETE GENERALE habe ich zwischenzeitlich angerufen, sie rufen mich morgen zurück. Da bin ich aber gespannt.

Es grüßt ein wutiger Heiner
@Heiner
Warum orderst Du OS im Xetra-Handel?
Ich ordere, auch bei Comdirekt, nur über die Euwax (Stuttgart), klappt bis jetzt immer super.
Alles ohne Probleme, innerhalb von Minuten.
Würde ich Dir auch empfehlen.

Viel Erfolg bei Deinen AMD-Calls.

Grüße
eidens

P.S. Habe zwar keine SOCIETE GENERALE, im Moment nur die von der Citybank
@Eidens
Ich ordere seit der Einführung des OS-Handels im Xetra (war irgendwann mal im Mai) meine ganzen OS im Xetra, weil ich dort keine Courtage bezahlen muss und bis heute keinerlei schlechte Erfahrung damit gemacht habe (jedenfalls nicht bei Consors, meinen Lieblingsbroker. Bei der Comdirect bin ich nur, weil ich bei der Emmision was haben wollte) Im Gegenteil: Wenn ich über Consors Phonebroking eine OS-Order im Xetra aufgebe (natürlich nachdem ich mir Geld/Briefkurse vom Emittenten telefonisch geholt habe), habe ich die Orderausführung zu 90% im gleichen "Gespräch" bekommen, also so 30sec nach der Aufgabe. Und das finde ich toll, ohne Internetanschluss am Schreibtisch gibt´s nichts besseres. Und Optionsscheine von der SocGen nehme (nahm) ich gerne, weil ich dort die Geld/Briefkurse mit einer 0180er Nummer holen kann, die der Citibank bekommt man nur mit einer 0190er, die aber am Schreibtisch gesperrt ist und mit Handy nicht zu finanzieren ist.

Die Courtage ist zwar meist nur ein kleiner Happen, aber wenn ich sie sparen kann, warum nicht? Hab mir mal 5300 St. 753094 gekauft, da lohnt es sich dann richtig.

Übrigens: Citibank ist der einzige Emittent, der nicht im Xetrahandel beteiligt ist.


Gruß
heiner
Hallo Heiner!

Ich nutze auch oft den Direkthandel. Allerdings den der Deutschen Bank 24. Da kann ich telefonisch und im Internet gemütlich bis 22.00 Uhr meine Scheinchen ohne Aufpreis hin und herschieben.
Zwar werden nicht alle Emittenten angeboten, aber die für mich wichtigsten schon. Neben der Citibank noch 5 oder 6 weitere (keine Ahnung wie viele genau, die stocken dauernd auf).

Während der dt. Handelszeiten trade ich aber hauptsächlich über die Euwax in Stuttgart. Die ist erfreulich liquide und meistens ist der Kurs dort um 1-2 cent besser (da spricht der Pfennigfuchser).

Zum Teilverkauf vor den Zahlen: Mein Bauch sagt mir, dass wir diesmal kein Preannouncement hören werden. Deshalb wird meines Erachtens auch der Kurs am Mittwoch nicht so hoch sein, wie wir uns das alle wünschen. z.B. sehe ich Kursrisiken durch die ganzen anderen Quartalskonferenzen. Wenn Gateway z.B. etwas schwächelt, dann werden die lieben Analysten das lieber auf AMD, als auf Intel schieben (nur so ein Gedanke) Auch schlechte Zahlen von anderen Firmen können den Gesamtmarkt runterziehen....gegen den AMD in letzter Zeit nicht ganz angekommen ist. Natürlich glaube ich nicht an schlechte Zahlen anderer Firmen (auch nicht von Intel...auch wenn das Kerngeschäft absäuft), aber man sollte es nicht ausschließen.

Lange Rede kurzer Sinn: Ist der Kurs vor Mittwoch Abend nicht stark genug gestiegen, verkaufe ich auch nicht.
Obwohl man denken sollte, dass die Institutionen, die den Kurs beeinflussen können mehr wissen sollten als wir (Bedenken ON).

Ein glückliches Händchen wünscht
IT-Azubi
Hi Leute,
ich brauche mal einen Rat von euch.

Habe heute morgen einen Nemax 50-Call geordert.
WKN: 721136
Emittent: Soc. Générale
Basispreis 7000.000

So, habe mit Limit zu 0,59 in Stuttgart geordert.
Kurs von gestern war 0,56

Eröffnungskurs war kurz 0,61, dann relativ schnell 0,63
Habe dann zu 0,63 gekauft.
Kursanstieg Nemax50 ungefähr 0,5% zu diesem Zeitpunkt

Nun, jetzt nach einem Anstieg von ca. 2,5% müßte doch der jetzige
Kurs ungefähr so sein:

0,63 + (0,63 x 0,02 (Anstieg 2,5% - 0,5%) x 9 (Hebel))= 0,74 sein, oder?

Der Kurs zur Zeit beträgt jedoch nur 0,66

Das stimmt doch alles hinten und vorne nicht, oder?
@eidens
IMHO
sollte man zunächst mal mit Omega rechnen (4,5) und nicht mir dem Hebel........ der ist ja rein theoretisch.
zweitens können die Börsenpreise immer in wenig von dem abweichen was der Schein eigentlich wert sein müsste.
kann ja z.B. sein das heute morgen mehr Käufer da waren und im Laufe des Tages wieder etwas mehr Verkäufer und somit die Preise tendenziell einmal eher hoch und einmal eher tief.
wenn du dir mal nen Chart anschaust wo Basiswert und schein übereinander liegen erkennst du die schwankungen.

Gruß Denethor
Hallo eidens:

Hmm, die Börse ist eben böse zu Dir:

Kurs gestern: 0,56 Du hast gekauft zu: 0,63 d.h. +12,5% (!!!)

Der Kurs aktuell: 0,66 d.h. gegenüber gestern ein Gewinn von +17,9% (!!!)

Nun, Du hast heute morgen sau teuer gekauft. Desweiteren ist der "Hebel" eines OS nur eine statische, relativ aussagslose Kennzahl. Was Du brauchst ist "Omega". Omega ist das Produkt von "Hebel" und "Delta". Das Delta ist eine dynamische Kennzahl. "Omega" ist sozusagen der "dynamische" oder "echte" oder "effektive" Hebel.

Nun, 17,9% seit gestern, dividiert durch Omega von 4,9 bei Deinem OS, ergibt 3,6%. Das ist ziemlich genau der Wert, um den der Nemax50 seit gestern gestiegen ist. Also alles korrekt.

Bei Optionsscheinen gilt eben: Rechnen, rechnen und nochmal rechnen. Und dann überlegen, überlegen und noch mal überlegen.
@mroth und Denethor

Danke, jetzt ist alles klar.

Habe in der Zwischenzeit auf der Homepage der SG Realtimekurse gefunden.
Der Kurs liegt zur Zeit bei 0,68/0,69, also sooooo böse ist die Börse nun heute doch nicht mit mir :D:D

Aber noch einmal, danke, das waren gute Antworten, Ihr habt mir sehr geholfen.

Grüße
eidens
An alle SG-OS-Bestitzer

Hier mal die Homepage der SG. Unter Preise findet Ihr die Realtimekurse der Optionsscheine.
Danach wird sofort!! der Kurs in Stuttgart gebildet.

Es hat noch keine Minute gedauert, da wurden die OS angenommen.
Also, mal ein Kompliment an die SG.
http://www.warrants.socgen.com/

Kurs der Ausführung übrigens, 0,69 :D


Grüße
eidens


PS
Hat Spaß gemacht so ein Tagestrade, war spannender wie bei AMD
Also, hat mal jemand Lust mit auf den Index zu tippen, dürfte interessant sein?
Hallo AMD´ler
mich hat tatsächlich ein sehr freundlicher und kompetenter Herr der SocGen zurückgerufen und sich bei mir über die Details der Order informiert. Er selbst hat keine Erklärung für die Nichtausührung der Order, Xetra sei genauso liquide wie Euwax, es werden auch dort laufend Kurse gestellt. Dann fragte er mich, ob ich eine finanziellen Schaden erlitten habe und ob SocGen mir diesen Schaden ersetzen soll. Ich habe dankend abgelehnt, denn ich habe diesen Schein heute für 6,52 Euro verkauft, gestern wären es nur 6,26 gewesen. Er versicherte mir dann auf mein Anfragen hin noch, dass er mich darüber infomiert wie sich so etwas zutragen kann, wenn die Sache geklärt ist. Ich werde es euch dann posten.

Scheinbar ein Einzelfall, ich ordere aber trotzdem in Zukunft in Stuttgart.

Grüße
heiner
Hey OS - Fans,

ich habe mir mal die ganzen Kennzahlen der OS - Scheine durchgesehen und kann irgendwie Eure
Euphorie nicht teilen.
Ich habe überhaupt den Verdacht, daß die OS auf Technologiewerte eine sehr schlechte Innenausstattung
haben (vielleicht täusche ich mich auch)
Bei einem theoretischen Hebel von 4 und einem Omega von 2 stellt sich mir die Frage, ob eine Investition
in OS lohnt, da die Chance nur doppelt so groß ist und das Risiko dafür 4 x, und das bei einem sehr hohen
Bewertungsniveau bzw. Ertragsgleichheit. Solche Auswahlprobleme hatte ich schon bei Siemens - OS,
während in der Old - Economy mir das Verhältnis Gewinn zu Risiko besser verteilt scheint.
Hier habe ich das Gefühl, das Risiko wird überproportional auf den OS - Besitzer abgewälzt, mit sehr
bescheidenen Gewinnchancen.
Täusche ich mich da etwa ?

Eure Meinung bitte ?

Schöne Grüße

Allmi
Hallo Allmi,
ja, Du hast recht, das Omega ist wirklich nicht so berauschend.
Aber, bei 573054 immerhin noch 2,66.
Nun, Deine Argumentation, daß "Chance nur doppelt so groß ist und das Risiko dafür 4 x" kann ich hier jedoch nicht so ganz verstehen.
Bei einer Kursteigerung von 10% bzw. einem Kursverlust von 10% errechnet sich eine Änderung des OS-Kurses von gleichbleibend 26/27%.

Also, hier solltest Du Deine Argumente vielleicht noch einmal näher erläutern.

Abgesehen von der Größe des Omega, für uns AMD-Shareholder bietet sich hier aber die Möglichkeit auf besondere Situationen noch stärker zu reagieren. Wir sind alle überzeugt, einige werden Dir das genaustens offen legen können, daß die Quartalszahlen für Q2 außerordentlich gut sind. Was liegt also nahe, dies mit OS zu unterstützen? Hieraus ergeben sich Kursteigerungen von 15% - xxx% x 2,66 innerhalb kürzester Zeit.. Also, wie Du sieht, eher größere Gewinnchancen als bescheidene.
Übrigens, einige meiner OS haben innerhalb von 10 Tagen ca. 45 % zulegen können:).

Grüße
eidens
An Allmi,Ciscomaster,eidens
Guten Tag !

Ich habe keine ganz genaue Kenntnis der Interaktionen der diversen Parametern bei OS.

Aber eines weiss ich mit Sicherheit: es gibt Inponderabilien, undurschaubare Aspekte (etwa "Zeitwert" "Spread" etc) , welche OS alles andere als mathematische Konstruktionen mit festen Ursache/Folge -Relationen, reduzieren.
Mit 2 x Chance 4 x Risiko meinete ALLMI bestimmt diese Überlegung.

Es stimmt in der Realität einfach nicht was eidens sagt : + - 10% Basiswert = + - 26,27% OS !!

Richtig ist, beispielweise :

+ 10 % Basiswert = beispielweise + 27% OS
- 10 % Basiswert = ziemlich sicher -- 30 bis 35% OS

Negative Faktoren beeinflussen sofort und überproportional den OS nach unten. Diese Überproportionalität ist nicht berechenbar.

Ich glaube, mann muss das Risiko einfach so akzeptieren wie es ist , das ist der Preis den man zahlen muss.

Das ist das konstante Ergebnis von 3jährigen Beobachtungen.

Grüße an alle von PGS
Hallo,

lasst uns doch mal was anderes Diskutieren: Wann sollte man aus den kurzfristigen OS raus? Vor dem Freitag wegen Optionstag in den USA? Was habt ihr so für Strategien für die nächsten Tage?
Juli-Calls: Freitag 15:30 Stop Loss wenig unter Eröffnungskurs eingeben.

August-Calls: Schwieriger

Längere Calls: Noch schwieriger

Aktie: Halten
Hallo Eidens, PGS,

danke für Eure Antwort.
Ich muß gestehen, mit den 4 habe ich mich etwas vertan - ich habe Delta und Theta verwechselt und
komme dadurch natürlich auf den theoretischen Hebel.
Ansonsten hat PGS recht, daß natürlich der Hebel nach unten höher ist (z. B. Theta (jetzt stimmts)
wirkt in die Abwärtsrichtung Richtung und wahrscheinlich noch andere Faktoren (leider schwer erfaßbar).
Nur so (wahrscheinlich eher Gefühlsmäßig) habe ich den Eindruck, daß die Scheine ein höheres
Gewinn/ Verlust - Verhältnis aufweisen als die der Old - Economy.
Wahrscheinlich trügt mich mein Gefühl.
Denn vom Break - Even her (auf die Aktie gerechnet), sind sie ja gar nicht so schlecht.
Ich werde auf jeden Fall stak dran bleiben und 20. in der Früh OS kaufen (pendle noch zwischen
Citi 573053 (Bewertungniveau geringer) und 573054) -> Kritik dazu !?

Schöne Grüße

Allmi
Hallo PGS,
ich kann Dir nicht ganz zustimmen.
Versuche folgendes:

Gehe zu: http://optionsscheine1.onvista.de/cgi-bin/os-rechner.mpl?WKN…

Gebe als Berechnungsparamenter folgendes ein:
1. Szenario: 91,25 10% Kursgewinn=100,38 am 25.7.00
2. Szenario: 91,25 10% Kursverlust=82,13 am 25.7.00

Szenario starten:
30,37% zu 27,10%

Treffen wir uns in der Mitte, beide haben nicht ganz Unrecht:)

Hallo Allmi,
ich würde den WKN 573054 nehmen. Auch hier kannst Du bein OS-Rechner dieses Ergebnis kontrollieren.
Bei 115$ am 20.7.00 ergibt sich eine Steigerung :
573054 von 86,45%
573053 von 72,60%

Alle Angaben wie immer ohne Gewähr

Grüße
eidens
@Mroth
Hi,
ich werde das kurzfristig entscheiden.
Am Donnerstag werden die OS erstmal steigen (hoffentlich).
Am Freitag kann, je nach Kursanstieg, der Kurs um ein paar Prozent fallen.
Wenn der Kursanstieg größer 15% ist, ist es vielleicht rastsam einen Teil dann am Donnerstag-Abend schon zu verkaufen.
Ansonsten die Vorbörse am Freitag abwarten und dann entscheiden.
Aber wie ich schon geschrieben habe, vielleicht werden einige Analysten Ihre Kusziele erhöhen.

Grüße
eidens
Avatar