Computerlinks - Hier lohnt ein Investment ! - 500 Beiträge pro Seite

eröffnet am 28.05.00 22:54:55 von
neuester Beitrag 18.03.02 20:12:27 von


Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Avatar
28.05.00 22:54:55
Hallo liebe Boardler !

ComputerLinks ist ein Reseller von komplexen Softwareprodukten, der bisher nicht durch schlechte News, sondern ausnahmslos durch gute Nachrichten aufgefallen ist.

"Aufgefallen" ist in diesem Zusammenhang mutig, da ComputerLinks zumindest in diesem Board überhaupt nicht aufgefallen ist. Ich wage einmal die These, dass keine andere erfolgreiche Wachstumsstory hier im Board sowenig Reflexion gefunden hat wie die von ComputerLinks. Und auch sonst entwickelt sich die Company weitestgehend jenseits des Rampenlichts, einzige nennenswerte Ausnahme ist die Aufnahme in das EamS-Musterdepot vor einigen Wochen.

Dabei ist die Story allemal höchst spannend. Die Firma hat ihre Umsätze im letzten Jahr mehr als verdoppelt. Und auch in diesem Jahr werden die Umsätze gesteigert, im 1. Quartal um über 60%.

Die Gewinnsituation ist attraktiv, die Firma arbeitet seit Jahren profitabel mit höchst dynamischer Tendenz.

Und auch mit dem Emmissionserlös wusste das Management Spannendes anzustellen: Neben einem Schulungszentrum in Deutschland wurden drei ähnlich agierende Reseller in Frankreich, England und der Schweiz übernommen. ComputerLinks ist damit in die europäische Marktführerschaft hineingewachsen, dies mit höchst interessanten Entwicklungspotentialen. Gleichzeitig wurde die Umsatz- und Ergebnisplanung prägnant angehoben und wer das Unternehmen verfolgt, weiß um die konservative Grundausrichtung der ComputerLinks-Planung.

Ich bin in die Firma seit dem Herbst 1999 investiert, dies mit einem Betrag von ca. 20 TDM. Der Einstiegskurs war (aus heutiger Sicht) erfreulich, er betrug in einem katastrophalen Umfeld 24,5 Euro im Durchschnitt der Einzelkäufe.

Aktuell pendelt der Kurs zwischen 43 und 48 Euro. Er befindet sich, angesichts der guten Nachrichten und der glänzenden Zukunftsperspektiven nicht erstaunlich, nahe des Allzeithochs von 51,45 Euro (Schlußkurs lt. Börse-Online, intraday ca. 54,0 Euro). Die scharfe Korrektur am Neuen Markt ging fast vollständig an ComputerLinks vorrüber. Das aktuelle KGV 2001 liegt bei einem Kurs von 45 Euro bei 26,5, hierbei ist die Gewinnprognose des Unternehmens von ca. 1,70 Euro/Aktie für 2001 zugrunde gelegt.

Ich halte das Unternehmen für sehr gering bepreist. Meine feste Überzeugung ist, dass ComputerLinks bei einem neuen Aufschwung unserer Wachstumsbörse den Gesamtmarkt deutlich outperformt.

In den folgenden Wochen und Monaten werde ich das zur Verfügung stehende Material hier im Thread sammeln, gleichfalls freue ich mich auf Unterstützung anderer CL-Aktionäre, sogar kritische Stimmen (die bisher bei ComputerLinks vollständig fehlten) sind ausdrücklich gewünscht. Eine übergroße Resonanz erwarte ich zwar nicht, aber ich freue mich über jedes Posting zwischen den eigenen.

Aber eines ist wichtig: ComputerLinks dürfte zum Pushen und Traden so ungeeignet sein wie kaum eine andere Aktie. Hier werden ausdrücklich nur Interessenten angesprochen, die einen Horizont von zumindest einen halben Jahr haben. Ich persönlich werde zwar bei einer Übertreibung des Kurses meinen Depotanteil reduzieren, möchte aber, da Identifikation aufgebaut, langjähriger Aktionär bleiben.

Grüße an alle,

Carlo
Avatar
28.05.00 22:57:18
könntest du die umsatzzahlen und gewinnzahlen noch posten?

danke im voraus,

gino
PS: guter beitrag
Avatar
28.05.00 23:07:33
Als erstes die ziemlich frische Pressemitteilung hinsichtlich der zwei Zukäufe in Frankreich und UK (Quelle Website-ComputerLinks):


Informationen für die Wirtschaftspresse

11. Mai 2000

ComputerLinks mit strategischen und ertragsreichen Akquisitionen in UK und Frankreich erfolgreich

Neue Planzahlen für 2001: Umsatz 322 Mio DM nach bisher 152 Mio DM / Ergebnis je Aktie steigt um 139% auf 3,47 DM / Europäische Marktführerschaft / Hohes Synergiepotential


München, 11. Mai 2000 - Der am Neuen Markt notierte IT-Vermarkter ComputerLinks AG, München, hat die Unipalm, Newmarket, England sowie die Alphamedia, Evry, Frankreich zu je 100 % übernommen. Beide Unternehmen vermarkten wie ComputerLinks erklärungs-intensive IT-Produkte. Der Kaufpreis wurde zu rund einem Drittel mit Cash und zu rund zwei Dritteln in Aktien aus dem genehmigten Kapital bezahlt.

Durch die Übernahmen, die zum 01.05.2000 wirksam werden, setzt der IT-Vermarkter seine Planzahlen für 2001 stark nach oben: Der Umsatz wird um über 110% auf 322 Millionen Mark angehoben, das Ergebnis je Aktie um rund 140% auf 3,47 Mark. Der EBITDA wurde um über 150% auf 39,4 Millionen Mark hochgesetzt, das Ergebnis vor Steuern (EBT) steigt - trotz notwendiger Goodwill-Abschreibung auf den Firmenwert - auf 30,8 Millionen, was einer Anhebung um knapp 75% entspricht. Zur Finanzierung der Transaktion werden die Erlöse aus dem Börsengang der ComputerLinks AG eingesetzt und das genehmigte Kapital voll ausgeschöpft. Somit beträgt das Grundkapital künftig 5,85 Millionen Euro, bisher lag es bei 4,5 Millionen Euro.

"Unipalm ist mit einem geplanten Umsatz von rund 90 Millionen Mark, einem EBT von 9,2 Millionen Mark und dem deckungsgleichen Geschäftsmodell eine idealtypische Akquisition für uns" kommentierte Stephan Link, Gründer und Vorstandsvorsitzender der ComputerLinks AG. Die französische Alphamedia - bisher in Besitz vom ComputerLinks-Mehrheitsaktionär Fayrewood - bezeichnete Link aufgrund ihres EBT von 6 Millionen Mark bei einem Umsatz von 23 Millionen Mark als "Ertragsperle". "Durch diese Akquisitionen sind wir für wichtige IT-Hersteller wie Citrix, Axent, WebTrends, Checkpoint oder Allaire Europas größter Vermarktungspartner", sagt der Vorstandsvorsitzende des am Neuen Markt notierten Unternehmens. Im Produktportfolio der beiden übernommenen Gesellschaften gebe es mehrfache Überschneidungen zum bisherigen Angebot der ComputerLinks AG, wobei insbesondere die Bereiche Internet-Technologien und IT-Security deutlich verstärkt werden.

Das Management der übernommenen Gesellschaften bleibt weiter in seinen bisherigen Positionen. Der Vorstand der ComputerLinks AG wird im Rahmen der Akquisitionen um Paul Griffiths (Finanzen) sowie den Unipalm-Vorstand Mark Norman und den Alphamedia-Vorstand Jean- Charles Vasseur ergänzt. Derzeit vermarktet ComputerLinks Produkte aus den sechs wachstums-starken IT-Bereichen: Internet/Intranet, IT-Security (Datensicherheit), Thin-client-server Computing (Zentrale Netzwerksadministration), Remote Access (Netzwerk-anbindung), Wireless Networking (Kabellose Netzwerke) sowie Clustering (Schutz von Netzwerken vor Ausfällen). Dabei bietet ComputerLinks seinen Kunden ein komplettes Vermarktungspaket an, das Beratung, Schulung, Logistik und Vertrieb, vielfache Marketingunterstützung sowie After-Sales-Support umfaßt.
Avatar
28.05.00 23:09:23
Und hier die noch frischere Pressemitteilung von ComputerLinks bezüglich der Q1-Zahlen (Quelle ebenfalls ComputerLinks-Website):


Informationen für die Wirtschaftspresse

24. Mai 2000

ComputerLinks steigert Ergebnis pro Aktie im 1. Quartal um 115%

1. Quartal 2000: EBT: +123%, EBITDA: + 77% / Weitere ertragsreiche und strategisch bedeutende Akquisitionen in England und Frankreich im Mai

München - Die seit Juli 1999 am Neuen Markt notierte ComputerLinks AG ist in den ersten drei Monaten diesen Jahres erneut stark gewachsen: Der Umsatz stieg im Vergleich zum Vorjahresquartal um 65% auf € 13 Millionen, das Ergebnis vor Steuer (EBT) um 123% auf € 1,27 Millionen, das DVFA/SG-Ergebnis um 115% auf € 0,69 Millionen. Damit hat der IT-Vermarkter seine Planzahlen deutlich übertroffen.

In den Zahlen sind der im 1. Quartal erworbene Schweizer IT-Vermarkter Alphanet AG, Bern und das ebenfalls akquirierte Schulungsunternehmen Computrain, Frankfurt, enthalten. Stephan Link, Gründer und Vorstandsvorsitzender der ComputerLinks kommentiert die Ergebnisse des ersten Quartals: "Unser Wachstum ist sowohl auf den ausgezeichneten Verlauf der Geschäfte als auch durch die erfolgreiche Integration der beiden neu erworbenen Unternehmen zurückzuführen."

Auch in den nächsten Quartalen rechnet das Unternehmen mit einem starken Wachstum aus dem operativen Geschäft und aus Zukäufen: nach zwei weiteren Übernahmen hochprofitabler IT-Vermarkter in England und Frankreich mit Wirkung zum Mai 2000 hat ComputerLinks die Prognosen für das Gesamtjahr 2000 angehoben: der Umsatz soll in diesem Jahr auf € 96,6 Millionen steigen, das Ergebnis vor Steuern (EBT) wurde auf € 7,1 Millionen erhöht. Für das Jahr 2001 wird die Umsatzsprognose sogar um 110% auf € 164,6 Millionen angehoben, das Ergebnis/Aktie um rund 140% auf € 1,77.
Avatar
28.05.00 23:10:28
!
Dieser Beitrag wurde vom System automatisch gesperrt. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an feedback@wallstreet-online.de
Avatar
28.05.00 23:11:03
Hallo gino,

in den Pressemitteilungen kannst Du schon einiges auslesen. Ich werde morgen mal eine komplette Tabelle bauen. Für heute aber reicht es, ich muss in die Heia.

Danke für die netten Worte,

Carlo
Avatar
28.05.00 23:12:22
!
Dieser Beitrag wurde vom System automatisch gesperrt. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an feedback@wallstreet-online.de
Avatar
29.05.00 00:24:03
Danke Carlo, für dein einsames Rufen in der Wüste.
Übrigens wurden die hervorragenden Quartalszahlen mit keiner Zeile in der
neuen Ausgabe der Euro am Sonntag erwähnt!;)
Grüße
EHC2000
Avatar
29.05.00 00:25:04
!
Dieser Beitrag wurde vom System automatisch gesperrt. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an feedback@wallstreet-online.de
Avatar
29.05.00 07:36:51
Danke EHC2000,

mal schauen, ob dies ein einsames Rufen wird. Die Euro am Sonntag konnte ja nicht schon wieder ComputerLinks erwähnen, die haben sich in den letzten Wochen ausreichend unserer Company gewidmet. Mal sehen, wie fleissig ich bin: Eventuell nehme ich mir die Zeit, den EamS-Artikel abzutippen, Scanner ist leider nicht vorhanden. Gratuliere Dir übrigens, Du hattest mit der Ankündigung des 2-Seiters tatsächlich recht.

Gruß,

Carlo
Avatar
29.05.00 10:02:27
Hi Leute,
ich war auf der Hauptversammlung und die war überzeugend.
Die Zahlen passen, und die Zukunftsaussichten sind hervorragend.
Herr Link konnte sich auf der HV nicht verkneifen zu erwähnen, daß
innerhalb der nächsten zwei Wochen neue Studien zweier Großbanken
erscheinen werden.

Mehr sag i net.

Gruß Brokerseppe
Avatar
29.05.00 11:14:31
Und morgen findet eine Analystenveranstaltung statt, die sollte weiteres Interesse wichtiger Adressen wecken.

Aber: Zum Traden ungeeignet, die Umsätze an der Börse sind minimal.

Carlo
Avatar
29.05.00 16:19:29
Die Aktie wird in der nächsten Zeit ein absoluter Outperformer und niemand wird`s merken.Auch nicht schlecht.
Avatar
29.05.00 18:23:33
Ich werde es merken, das ist die Hauptsache !

So, jetzt ein etwas älterer Artikel von Stisweekly. Die Zahlen, die dort präsentiert werden, sind inzwischen Makulatur. Trotzdem skizziert der Artikel ein gutes Abbild der Geschäftstätigkeit von ComputerLinks.

Übrigens steht die Aktie heute bei 48,5 Euro, sie ist ganze 5,7% vom Allzeithoch entfernt. So etwas nennt man relative Stärke.



24.08.1999
ComputerLinks kaufen
Stisweekly


Die Analysten von Stisweekly empfehlen dem Anleger derzeit die Aktien von ComputerLinks (WKN 544880) zum Kauf.

Es sei immer ein gutes Zeichen, wenn die Altaktionäre anlässlich des Börsengangs keine Anteile abgeben. So geschehen bei ComputerLinks; die 1,35 Mio. im Juli diesen Jahres platzierten Aktien stammten allesamt aus einer Kapitalerhöhung. Sogar der Greenshoe von 150 TSD. Aktien sei aus genehmigtem Kapital bestritten worden. Das zeuge von hohem Vertrauen der Gesellschafter (vor dem Börsengang: 80% Fayrewood-Holding, 20% Vorstände) in das Business-Modell der Gesellschaft.

Das Business-Modell von ComputerLinks bestehe in der Aufspürung und Vermarktung erklärungsintensiver High-End-Produkte der IT-Branche. Damit nehme man eine Art Vermittlungsfunktion zwischen Herstellern und Resellern ein. Vielversprechende, innovative Produkte würden schon früh im Lebenszyklus aufgegriffen und - nach Durchführung von Pilotprojekten und Testreihen - im Markt eingeführt. Dabei setze ComputerLinks in aller Regel auf renommierte, technologisch führende (und daher meist amerikanische) Anbieter. Mit ihnen würden möglichst langfristige Vertriebsvereinbarungen geschlossen.

Die Kundschaft von ComputerLinks bestehe ausschließlich aus Resellern wie System- und Softwarehäuser, Systremintegratoren, Original Equipment Manufacturers (OEM) und Internet Service Provider (ISP); das margenschwache Endkundengeschäft betreibe man nicht. Den Resellern biete man ein komplettes Dienstleistungspaket von der Beratung und Schulung über den Vertrieb und die Logistik bis hin zum technischen Support an.

Die einzelnen Sparten, aus denen sich das Produktportfolio von ComputerLinks zusammensetze, ließen sich wie folgt skizzieren:

Internet/Intranet: Hier biete ComputerLinks die entsprechenden Hard- und Softwarelösungen zum Aufbau und Betrieb von Internet- und Intranetanwendungen an. Die Wachstumsperspektiven für diese Sparte seien blendend: Die Zahl der Internetnutzer solle sich von 6,7 Mio. in 1998 auf 12,6 Mio. in 2000 annähernd verdoppeln. Die Umsätze im elektronischen Handel würden sich von 400 Mio. DM in 1998 auf voraussichtlich über 8 Mrd. DM in 2000 gar verzwanzigfachen. Die von ComputerLinks vertriebenen Produkte dieser Sparte stammten von Herstellern wie Ascend, Citrix, Security Dynamics, Data Fellows und Netscape.

IT-Security: Dies seien Technologien wie Firewalls, Verschlüsselungs- und Authentisierungsverfahren, die Unternehmen vor elektronischem Datendiebstahl und Datenmanipulation - extern oder intern - schützen sollten. Datamonitor schätze eine Vervierfachung des weltweiten Bedarfs bis 2003 auf dann 8 Mrd. US-$. Lieferanten in diesem Bereich seien Firmen wie Security Dynamics, Data Fellows oder Sonic, wobei ComputerLinks für die beiden letztgenannten jeweils der einzige deutsche Vertriebspartner sei.

Thin-Client-Server-Computing: Damit umschreibe man Arbeitsplätze, bei denen die Anwendungen zentral vom Server ausgeführt, administriert und gepflegt würden. Dies führe zu Kosteneinsparungen durch geringeren Wartungsaufwand und Bandbreitenvorteile im Netzwerk. In diesem Bereich arbeite ComputerLinks in erster Linie mit Citrix zusammen und sei zugleich mit Abstand bedeutsamster Partner von Citrix in Deutschland. Die Nachfrage scheine enorm zu sein. Nach Schätzungen von Citrix werde sich das weltweite Marktvolumen für derartige Anwendungen von 1 Mrd. US-$ in 1998 auf 10 Mrd. US-$ in 2001 steigern. Auch bei ComputerLinks selbst sei diese Umsatzsparte im 1. Halbjahr 1999 mit 400% Steigerung die am schnellsten wachsende.

Remote Access: Hierunter falle die Anbindung von Rechnern - gewöhnlich über Telefonleitungen oder WAN - an ein Netzwerk, aber auch die Verbindung ganzer Unternehmensnetzwerke und die Anbindung an das Internet zur Integration von Sprach- und Datendiensten. Auch hier gingen die Prognosen von einem rasanten Marktwachstum aus. So sollten sich die weltweiten Umsätze von 1998 bis 2003 mehr als verdreifachen auf dann 5 Mrd. US-$. Wichtigste Partner für diese Sparte seien die Hersteller Ascend, Comtrol, Motorola und RAScom, wobei ComputerLinks der europaweit größte Partner für Ascend und Comtrol und deutschlandweit der einzige Partner für RAScom sei.

Wireless Networking: Darunter verstehe man die Vernetzung von Rechnersystemen via Richtfunk, also ohne Verkabelung. Aufgrund räumlicher Gegebenheiten stelle dies oft die einzige - oder zumindest einzig wirtschaftliche - Möglichkeit zum Aufbau eines Netzwerkes dar. Entsprechend werde auch diesem Segment ein starkes Wachstum vorausgesagt. ComputerLinks arbeite hier mit dem Weltmarktführer Lucent zusammen.

Clustering: Hierdurch schaffe man die Möglichkeit, Server nahezu ausfallsicher zu betreiben. Dies geschehe durch die Spiegelung der gesamten Daten des Servers auf einem zweiten Clusterserver. Da sich heutzutage immer weniger Unternehmen einen - auch nur kurzen - Ausfall ihrer EDV leisten könnten, werde dieser Technik ein enormes Wachstum vorausgesagt. Vertriebspartner seien in dieser Sparte sind Vinca, Xpoint, Legacy oder F5. Vinca sei nach Digital die Nummer Zwei auf dem Weltmarkt, auf dem Gebiet Clustering im Windows NT - Umfeld sogar Weltmarktführer. Bei ComputerLinks befinde sich diese Sparte freilich erst in der Aufbauphase. Dennoch deute sich der Markterfolg bereits durch die zunehmende Auslastung der Schulungen zu diesem Thema an.
Zusammenfassend könne für das Produktportfolio von ComputerLinks festgehalten werden, dass sich alle Sparten in wachstumsträchtigen Märkten befinden und durch Kooperationen mit namhaften internationalen Herstellern auszeichneten. Da ComputerLinks für den deutschlandweiten Vertrieb des jeweiligen Produktes regelmäßig der größte oder sogar einzige Partner sei, sei das Geschäftsmodell nur schwer kopierbar. So erkläre sich, dass es bisher kein vergleichbaren Mitbewerber gebe. Das solle allerdings nicht heißen, dass sich ComputerLinks nicht im Wettbewerb befinde. Denn auf den Märkten, deren Produkte die Gesellschaft anbiete, herrscht großenteils intensiver Wettbewerb.

Das bringe zum einen die Gefahr mit sich, dass der Margendruck auf den Herstellermärkten auch auf den Vermittler durchschlage. Zum anderen sei jede Festlegung auf die Produktreihe eines großen Herstellers mit dem Risiko behaftet, dass sich Produktreihe der Konkurrenz durchsetze. Das mache deutlich, wie wichtig der Managementfaktor bei ComputerLinks sei. Da man die Produkte bereits frühzeitig aufspüre, um sie möglichst lange verwerten zu können, sei das Antizipationsvermögen des Managements, ob das jeweilige Produkt überhaupt vom Markt angenommen werde und ob man auf den (künftigen) Marktführer setze, von entscheidender Bedeutung für den Erfolg der Gesellschaft.

Bewertung

Die bisherige Entwicklung von ComputerLinks sei von starkem Wachstum gekennzeichnet. Zwischen 1996 und 1998 sei der Umsatz jeweils um 50% gewachsen. Im ersten Halbjahr 1999 sei er sogar um gut 100% auf 18,5 Mio. Euro gesteigert worden, und das, obwohl dieser Zeitraum sicherlich durch die Vorbereitung des Börsengangs überlagert worden sei.

Das Umsatzwachstum haben die Experten mit 70% in 2000, abnehmenden Wachstumsraten von 50% in 2001 bis 20% in 2006 und Stagnation ab 2007 angesetzt. Die Umsatzrendite sei - entsprechend den Planungen der Gesellschaft - mit 6% nach Steuern angenommen worden. Den Diskontierungszins wählten die Analysten mit (für ein Neuer-Markt-Unternehmen mäßigen) 10%, da die Gesellschaft mit einem erwarteten Umsatz von 40 Mio. Euro in 1999 bereits weit über die Start-Up-Phase hinaus sei.
So ergebe sich ein fairer Kurs von rd. 30 Euro; verglichen mit dem derzeitigen Kurs von 27 Euro also nur geringes Kurspotential. Bei Anwendung des PEG-Ratio errechne sich bei einem 2000er Gewinn/Aktie von 0,91 Euro und einem durchschnittlichen Gewinnwachstum von 40% zwischen 2001 und 2003 ein fairer Kurs von 36 Euro.

Mit einem 2000er KGV von knapp 30 sei ComputerLinks allerdings derzeit nicht teuer. Zudem könnten sich die angenommenen Wachstumsraten als zu konservativ herausstellen. Das starke Umsatzwachstum im 1. Halbjahr 1999 weise jedenfalls auf eine Wachstumsbeschleunigung hin, zumal sich der Publizitätseffekt des Börsengangs noch nicht auswirken konnte. Auch der Auftragsbestand, der zum 30.6.1999 bei 26,2 Mio. Euro gelegen habe und damit den Vorjahreswert um 166% übertroffen habe, möge als Indikator für eine Wachstumsbeschleunigung dienen. Auch seien mögliche Akquisitionen in den Planzahlen nicht berücksichtigt worden. Insgesamt habe der Börsengang rd. 30 Mio. Euro in die Kasse gespült. Etwa die Hälfte davon solle für strategische Zukäufe genutzt werden. Auf der Wunschliste des Vorstands stünden vor allem wachstumsstarke und profitable Schulungsunternehmen, um den Engpass in der Personalgewinnung für den eigenen Schulungssektor zu beseitigen. Im 2. Halbjahr 1999 sei voraussichtlich mit ersten Abschlüssen zu rechnen.

Fazit: Immer wieder faszinieren Business-Modelle, die eine Bindeglied-Funktion zwischen Hersteller und Nutzer einnehmen; dies gele beispielsweise im Medienbereich für EM-TV oder im PC-Sektor für Medion. ComputerLinks habe sich eine interessante Schlüsselposition als Vermittler im High-End-Markt für IT-Produkte erarbeitet. Das starke Wachstum der Vergangenheit gebe der Geschäftsidee recht. Sollte der Börsengang einen weiteren Wachstumskick bringen, sei die Aktie ein Investment wert.
Avatar
30.05.00 11:45:27
Ich möchte noch ergänzen, dass ComputerLinks auch im Musterdepot von Neue Aktien Weekly ist.
Und aktuell sind wir (heute DVFA-Konferenz) knapp 4 Prozent im Plus in Frankfurt.
MFG
Steve
Avatar
30.05.00 11:50:39
Weiss jemand,um wieviel Uhr die Konferenz ist?
Avatar
30.05.00 12:05:36
Jetzt fast 6 % im Plus.
Avatar
30.05.00 20:38:20
Ich hatte versprochen, die Zahlenreihen hier reinzustellen. So sei es:

Umsatz

1998 44 Mio. DM
1999 91 Mio. DM
2000 189 Mio. DM
2001 322 Mio. DM

Ergebnis vor Steuern

1998 2,8 Mio. DM
1999 7,2 Mio. DM
2000 13,9 Mio. DM
2001 30,8 Mio. DM

Ergebnis je Aktie nach DVFA/SG

1998 0,17 Euro
1999 0,39 Euro
2000 0,75 Euro
2001 1,77 Euro

KGV 2001 bei Kurs 40 Euro = 22,6
KGV 2001 bei Kurs 50 Euro = 28,2 (Schlußkurs des heutigen Tages)
KGV 2001 bei Kurs 60 Euro = 33,9

Anmerkungen:

Das Ergebnis je Aktie für 2000 habe ich nicht gefunden, ich habe es grob aus dem Ergebnis vor Steuern berechnet.
In 1999 wurden die Kosten des Börsenganges aus den Originaldaten bereinigt.
1998 und 1999 sind Istdaten, 2000 und 2001 Plandaten (logisch, oder?).

So, das war es.

Grüße,

Carlo

P.S.: Die Plandaten von ComputerLinks habe ich bisher immer als konservativ erlebt, daher verwendete ich sie hier und verzichte auf den von Börse Online in Anwendung gebrachten "Risikoabschlag".
Avatar
31.05.00 10:40:17
Heute gibt`s wohl wieder ein sattes Plus.Wenn wir jetzt noch auf einem neuen Höchststand schließen......
Avatar
31.05.00 18:16:19
Hallo!
Schau euch doch mal die heutigen Umsätze an.
Der Kursverlauf war auch etwas seltsam!
Von 52,90€ mit großen Umsätzen auf 47,50€ um dann wieder auf 51€ zu steigen.
Auch auf Xetra waren die Umsätze nicht schlecht.
Hat jemand eine plausible Erklärung dafür?
Gruß
EHC2000
Avatar
31.05.00 18:22:20
Eine Erklärung nicht,aber es gibt übrigens eine neue Empfehlung zum Kauf .Diesmal von NEMAX weekly.(30.5./aktiencheck.de)
Avatar
01.06.00 10:56:14
Und sie steigt und steigt und.........
Avatar
01.06.00 13:25:30
Bereits zwei Tage alt, gehört aber hier rein!


30.05.2000
ComputerLinks Kursziel 65 Euro
NEMAX weekly


Die Analysten der Börsenbriefs NEMAX weekly raten dem Anleger, die Aktie von ComputerLinks (WKN 544880) zu kaufen.

Die seit Juli 1999 am Neuen Markt notierte ComputerLinks AG habe im ersten Quartal 2000 das DVFA/SG-Ergebnis im Vergleich zum Vorjahresquartal um 115 Prozent auf 0,69 Millionen Euro gesteigert. Das Ergebnis vor Steuern und Zinsen habe um 123 Prozent auf 1,27 Millionen Euro zuggenommen, der Umsatz sei 65 Prozent auf 13 Millionen Euro geklettert. Damit würden die Planzahlen deutlich übertroffen. Nach der Übernahme von zwei mit Gewinn arbeitenden IT-Vermarktern in Großbritannien und Frankreich habe ComputerLinks die Prognosen für das Gesamtjahr 2000 angehoben. Demnach solle der Umsatz im laufenden Jahr auf 96,6 Millionen Euro und das Ergebnis vor Steuern auf 7,1 Millionen Euro steigen. Für 2001 werde die Umsatzerwartung um 110 Prozent auf 164,6 Millionen Euro erhöht und die Schätzung für das Ergebnis je Aktie werde um rund 140 Prozent auf 1,77 Euro angehoben.

Der Vermarkter von IT-Produkten peile ein jährliches Ertragswachstum von 30 bis 40 Prozent an. Das Erreichen dieses ehrgeizigen Ziels hänge entscheidend vom Gespür des Managements für neue Trends und Produkte ab, was bisher ausgezeichnet funktioniert habe. ComputerLinks kaufe erklärungsbedürftige, hochwertige Hard- und Software aus den Bereichen Internet, IT-Sicherheit und Netzwerkkommunikation direkt bei den Herstellern. Den kommerziellen Weiterverkäufern würden die Münchner dann nicht nur die Ware anbieten, sondern sie würden sich auch um Vertrieb, Logistik, Technikberatung und Marketinghilfe kümmern. Darüber hinaus würde die Gesellschaft ihre Kunden mit hausinternen Schulungen unterstützen. Wachsen wollten die Bayern auch durch Unternehmenskäufe in Europa. Die Aktie von ComputerLinks notiere inzwischen wieder in der Nähe ihres All Time High von 50 Euro.

Das Kursziel betrage laut den Analysten von NEMAX weekly 65 Euro.
Avatar
01.06.00 13:27:43
Das Folgende hat Dark gepostet, könnte die Erklärung für den hohen Kursanstieg sein !?!


"""der nm inside börsenbrief hat computerlinks in sein musterdepot aufgenommen. daneben ebenfalls noch foris. die halte ich aber für zu teuer. laut börse online ein kgv um 100..zu hoch. computerlinks mit einem kgv von ca 36 hat mehr potenzial"""

Danke für die Info, Dark !

Carlo
Avatar
01.06.00 18:52:35
Heute ist ComputerLinks wohl Tagesgewinner.
Jetzt hängt sich natürlich auch Förtsch,Frick,etc. dran.
Avatar
01.06.00 22:47:02
Bitte kein Förtsch und kein Frick in Computerlinks, dieses menschliche Elend will ich im Umfeld dieser feinen Aktie möglichst weder sehen noch hören noch riechen.

Ehrlich: Ich hasse Förtsch wie die Pest ! Seid bitte so nett und nennt diesen widerlichen Namen in diesem Thread ausnahmsweise einmal nicht.

Grüße,

Carlo

(der gleich kotzen muss und das nur, weil die Namen von Frick und Förtsch gefallen sind)
Avatar
01.06.00 23:29:48
Tschuldigung!
Aber an der Tatsache ändert`s trotzdem nichts.
Avatar
02.06.00 01:53:23
na, bei dem börsenumfeld heute ( usa) dürfte auch computerlinks weiterlaufen. charttechnisch sieht es ja gut aus. zudem: opel und co werden jetzt wahrscheinlich weiter empfehlen. und die masse wird wohl noch kaufen, da heute die meisten wahrscheinlich den handel nicht verfolgt haben.
Avatar
02.06.00 08:53:46
Oder die Leute, welche gestern die Kurse nicht verfolgt haben, sehen heute die 60 und sagen: "Mensch, so eine Chance kriege ich doch nie wieder, die haue ich jetzt raus".

Aber tatsächlich: Der Chart läßt alles zu, CL ist sauber ausgebrochen.

Carlo
Avatar
03.06.00 01:22:28
Hi CL´s hallo Carlo,
ich hab´ heute mal wieder den CL-Thread aufgerufen. Ich bin zwar nicht mehr in CL investiert (es gibt leider keine OS)
jedoch verfolgt man Aktien, mit denen man einiges verdient hat. Was macht eigentlich "Wahrheit" unser aller pusher ?
bis danne
Siigi
Avatar
04.06.00 22:46:10
Kursziel 65E hört sich nicht gerade toll an...Wahrscheinlich noch auf Sicht von 1Jahr,oder was??!!
Avatar
04.06.00 23:11:11
Hallo Siigi,

ich habe auch einiges mit ComputerLinks verdient, allerdings bisher nur Buchgeld und das wird sich so schnell auch nicht ändern. Die Wahrheit hatte doch nur den kurzen Zock im Sinn, der war bei 40 Euro damals ausgestiegen, fing dann an, sich über uns lustig zu machen.

Zocker02,

65 Euro als Kursziel halte ich auch für eine geringe Perspektive...., da lohnt das Investment natürlich nicht......

Gruß an Beide,

Carlo
Avatar
05.06.00 20:40:05
ComputerLinks - Übergewichten
WKN: 544880 COMPUTERLINKS AG Independent Research 05.06.2000

ComputerLinks zu Übergewichten empfehlen die Analysten von Independent Research (IR). Die Gewinnreihe für 2000/01 lautet 0,75/1,77 EUR je Aktie.Der Umsatz soll sich 96/165 Mio EUR entwickeln. Der Intermediär zwischen Herstellern und Resellern von hochwertigen, innovativen IT-Produkten sei ein aussichtsreiches Unternehmen, heißt es von den Analysten. Auch die Kursentwicklung, die nicht korrelierend mit dem Gesamtmarkt nach oben zeige,lasse für den Wert weiter positiv in die Zukunft blicken. Mit einem 2001er KGV von 33,3 sei das Papier moderat bewertet.
Avatar
06.06.00 19:33:30
Hallo !

Ich bin sauer und traurig zugleich.

Ganze 555 mal wurde dieser Thread gelesen, der zur Zeit der informativste Beitrag zur Aktie von ComputerLinks am Board ist und seit dem 28.05. existiert. Heute nur 28 mal.

Alleine bis jetzt 772 mal gelesen, obwohl erst seit 15:12 Uhr am heutigen Tage existent, wurde ein Thread von Dagobert_2000 mit dem Titel "Der Aktionär Top-Tipp Spekulativ: Computerlinks".

Da muss ich mich doch ernsthaft fragen, ob sich die Mühe lohnt, hier Zeit zu investieren und sachlich Informationsmaterial zu posten, wenn gleichzeitig ein einziger Hinweis (noch dazu Gerücht) auf Förtsch und seine Dreckszeitung ausreicht, um die Massen zu bewegen.

Auch muss ich fragen, welche Argumente stichhaltig sind, Leute von einer Aktie zu überzeugen. Fundamentale Vorzüge eines höchst spannenden Unternehmens sind es offensichtlich nicht. Stattdessen sehe ich, dass die Anwesenheit von Opel und (gerüchteweise) Förtsch erheblich höheres Interesse erzeugt.

Ich denke, ich werfe hier nur Perlen vor die Säue !

Grüße,

Carlo,

der die Aktivitäten in diesem Thread hiermit einstellt.
Avatar
06.06.00 20:09:18
erstmal danke für deine mühen bis jetzt :)
aber nun ....
ich denke mal der kurs einer aktie steigt nicht nur wegen tatsachen,sonst würde es wahrscheinlich wenig schwankungen geben

ich persöhnliche halte eine aktie um geld zu verdienen ,nicht
weil ich mich in die firma verliebt habe *g*

zuguterletzt zum "massenphänomen " -- dies ist sicher spätestens seit der bild bekannt. einfache schlagzeilen verkaufen :) und was ist einfacher als zu sagen kursziel tausend *bg*

nimms einfach nicht persöhnlich - ignorier einfach diese threads
vielleicht kommt ja der eine oder andere auf diesem weg zu cpx (ich hab sie auch wegen eurams empfehlung gekauft)
Avatar
06.06.00 20:14:16
Info´s sind wichtig....
Noch wichtiger sind die Info´s, die auch Wahrheitsgehalt haben....
Danke für alle die nicht nur Gerüchte und Halbwissen darlegen.

Grüße
Avatar
07.06.00 18:23:18
Ich denke die Statistik über Views sagt nicht allzuviel aus. Nur weil viele Leute einen Thread lesen heißt das noch lange nicht, daß auch nur ein einziger irgendeine Konsequenz daraus gezogen hat.
Als ich letzte Woche das erste Mal hier in deinen CL Thread reingeschaute und mir die Facts durchgelas war ich fast so weit mir welche zu kaufen (hätte ich mal besser). So ein Gedanke ist mir bei dem anderen Thread mit dem Zauberwort "Kulmbach" nie gekommen.
Bei den meisten Anderen ist das denke ich ähnlich.
Aus Langweile klickt man einen Haufen Mist an. Wenn man sich dann aber über eine Aktie mal informieren will weil eine Entscheidung davon (mit-)abhängen soll ist man auf ernsthafte Threads wie deinen dringend angewiesen.

Also gib nicht auf. Es gibt Leute die suchen nach Perlen auch in Schweineställen.

Mfg

MI
Avatar
07.06.00 22:51:14
Lieber Carlo!
Auch ich möchte Dich bitten weiterzumachen. Um sich zu informieren oder eine Kauf- oder Verkaufentscheidung
zu treffen, sind nicht die "Top-Tip" oder "1000%"-Threads relevant, sondern die sachlichen und mit viel Aufwand und
vielleicht auch Liebe;) betreuten Threads. Das macht die Qualität des Boards aus.
Bitte spiele nicht die beleidigte Leberwurst;)
Dein Thread aber auch der von Sun Tzui sind, und da bin ich mir ziemlich sicher, mit den obengenannten
nicht zu vergleichen, auch von den Klickrates. Das ist eine andere Kategorie.
Wer beim "Top-Tip" reinschaut, tut das für 30 Sekunden.
In Threads wie Deinem, liest man sich alles genau durch, beschäftigt sich mit den Informationen, bekommt
eigene Ideen und forscht schließlich selber nach. Auch dann, wenn man sich vielleicht noch nicht im Thread dazu äußert.
Ich finds wirklich schade, wenn Du versuchst im Top-Tip-Thread gegen Windmühlen (Foertsch) anzukämpfen und
Deinen eingeschnappt auf Eis legst. Jeder ist selbst für sich verantwortlich, und wer das Kulmbacher System immer
noch nicht verstanden hat, ist entweder blutiger Anfänger oder unbelehrbar. Schau Dir mal die ganzen Hass-Foertsch-Threads
an. Es bringt nichts sich dagegen aufzuregen. Man sollte nur dieses "Phänomen" nicht gänzlich ignorieren bzw.
eingeschnappt aufgeben.
Das war nur kurz meine eigene Meinung, mit der Hoffnug verbunden, daß Du Dich noch umstimmen läßt!
Gruß
EHC2000
Avatar
08.06.00 22:43:47
Herzlichen Dank für Eure Postings !

Zum einen habt Ihr gut argumentiert und mir wieder das Gefühl gegeben, dass ein sachliches "ComputerLinks-Coverage" wirklich Sinn macht. Zum anderen fand ich Eure Postings schlicht nett und daher motivierend.

Somit gilt: Ich mache weiter.

Grüße an Euch,

Carlo

Ach ja: Wenn ich einigen der ComputerLinks-Threads einen rechten Blödsinn verzapft habe, so nehme es der Leser nicht übel. Ich war von der "Förtsch-Attacke" schlicht ziemlich genervt.
Avatar
08.06.00 22:48:52
Und nun der große Euro-Artikel zu ComputerLinks, den Du, EHC2000, mit feinem Näschen angekündigt hattest, wenn auch eine Woche zu früh. Im Original war es ein fetter 2-Seiter.


Artikel ist mangels Scanner abgetippt, Ihr seht, ich gebe mir echt Mühe.

Euro am Sonntag Nr. 21 vom 21.05.2000



---Ein Scout mit feinem Näschen

- Der IT-Vermarkter ComputerLinks ist eine Wachstumsrakete. Jetzt soll noch eine Stufe gezündet werden.

Wie der Anführer einer Pfadfinder-Truppe sieht Stephan Link eigentlich nicht aus. Doch der Mann beharrt darauf: „Wir sind waschechte Scouts - halten das Ohr an die Gleise und hören, welche Trends da demnächst angerauscht kommen.“ Der Vergleich bereitet dem Boss von ComputerLinks sichtlich Spaß – bringt er doch einen Hauch von Wildwest-Romantik in ein Business, das sich ansonsten eher nüchtern gibt.

Kostprobe gefällig? Bitte: „ComputerLinks erkennt frühzeitig und vermarktet ausschließlich erklärungsintensive, technologisch hochwertige und innovative IT-Produkte“, belehrt die Selbstdarstellung der Münchner trocken wie Knäckebrot. Doch Anleger sollten sich nicht täuschen lassen. Hinter den dürren Worten verbirgt sich eine spannende und vor allem hoch profitable Unternehmensstory.

Wie ein Radar spürt ComputerLinks zukünftige Trends in der Computerbranche auf, um sie dann zu vermarkten. „Dazu schicke ich das ganze Jahr über meine Spezialisten auf Messen und zu innovativen IT-Unternehmen meist in den USA“ erklärt Link Haben die Scouts ein interessantes Produkt aus Bereichen wie Internet, Informationstechnologie-Sicherheit oder Netzwerk-Kommunikation aufgespürt, wird dessen Langfrist-Potenzial ermittelt. Heben die Spezialisten den Daumen, übernimmt ComputerLinks den Europa-Vertrieb mit Stützpunkten in Deutschland, Österreich, Frankreich, Großbrittanien und der Schweiz.

- Gutes Gespür für IT-Branche bewiesen

Wichtig: Beliefert werden ausschließlich sogenannte Reseller, also System- und Softwarehäuser. Verdient wird dabei gleich doppelt: Einerseits durch den Verkauf der Produkte, andererseits durch Schulung und Beratung der Wiederverkäufer. „Das Gespür für die richtigen Produkte entscheidet über Hopp oder Top am Markt“, beschreibt Link die Risiken des Geschäfts. Denn setzen er und seine Trend-Scouts auf die falschen Pferde, hinterlässt das möglicherweise über Jahre hinweg hässliche Spuren in der Bilanz.

In der Vergangenheit hat Link aber immer das richtige Näschen bewiesen. Die Liste seiner Zulieferer liest sich wie das Who’s Who dessen, was derzeit in der IT-Branche angesagt ist. So ist ComputerLinks größter europäischer Partner der Sicherheits-Spezialisten Axent, Checkpoint Software und F-Secure. Auch Trend Micro oder der Broadvision-Konkurrent Allaire sind mit im Angebot.

- Konkurrenz wird einfach aufgekauft

Entsprechend beeindruckend auch die Bilanz: Im vergangenen Jahr hat ComputerLinks den Umsatz um 106 Prozent auf 46,4 Millionen Euro gesteigert, das Ergebnis je Aktie sprang um 130 Prozent auf 0,39 Euro. Das wollten die Münchner ursprünglich auch in diesem Jahr wiederholen. „Doch jetzt haben wir noch einmal eine Raketenstufe zusätzlich gezündet“, so Link stolz. Gemeint ist der Zukauf des englischen Konkurrenten Unipalm und der französischen Alphamedia. Beide Unternehmen vermarkten wie ComputerLinks erklärungsintensive IT-Produkte. Einziger Unterschied: Die ehemaligen Konkurrenten haben eine noch höhere Umsatzrendite als die ohnehin schon profitablen Bayern.

Durch die Übernahmen wird sich das Umsatz- und Gewinnwachstum in den kommenden Jahren gegenüber der ursprünglichen Planung noch einmal verdoppeln. Im Jahr 2001 rechnet Link mit 1,77 Euro Gewinn pro Aktie. Beim derzeitigen Kurs von 43,00 Euro ergibt das ein KGV von 24,3. Das ist nicht teuer angesichts eines organischen Wachstums von weit über 40 Prozent.

Bisher hat der Markt auf die guten Zahlen allerdings noch nicht reagiert. Für Analyst Oliver Finger ist ein Grund dafür das geringe Interesse seiner Kollegen. Am 30. Mai stellt Link auf einer Analystenkonferenz seine Strategie vor. Die Wahrscheinlichkeit ist hoch, dass dann andere Bankhäuser aufhorchen.

„Angesichts des dynamischen Wachstums der Firma bei gleichzeitig hoher Profitabilität ist die Aktie unterbewertet“, so Finger. Für Kursphantasie sorgen auch Links Pläne für die zweite Jahreshälfte: „Da zünden wir die letzte Raketenstufe.“ Geplant sind zusätzliche Akquisitionen und die Enthüllung einer eigenen Internet-Strategie. Genaueres ist noch nicht bekannt. Doch man darf gespannt sein, auf welche Gleise Link diesmal sein Ohr gelegt hat.
Avatar
08.06.00 22:56:59
Gehuldigt wirst Du großer Carlo für Deine Entscheidung, Deinen Mut gegen Windmühlen anzukämpfen und Deinen Fleiß.
Dir soll unser ewiger Dank gebühren. Dein Lohn soll eine außergewöhnliche Performance Deiner ComputerLinks-Aktien
und Deines gesamten Depots sein.;)
In ewiger Treue
EHC2000
P.S. Meine Freundin und ich waren gerade im Kino und haben uns den Film Gladiator angeschaut!
Absolut sehenwert!!!!!!:)
Avatar
08.06.00 23:14:32
Da war ich am Wochenende drin - auch mit meiner Freundin. Wirklich sehenswert, nur bei den Kampfszenen, da haben meine Augen dank der hypra-nervösen Kameraführung entnervt abgeschaltet. Das war schade.

Und Dein Wunsch an eine Mega-Performance von ComputerLinks, der ist ja wohl nicht ganz uneigennützig.......

Viele Grüße,

Carlo
Avatar
08.06.00 23:19:01
Und dann noch - der Vollständigkeit halber - diese aktuelle Empfehlung. Zwar hasse ich die Kulmbach-Typen wie die Pest, aber ich kann natürlich nicht ignorieren, was die sagen, wenn ich ausnahmsweise mal deren Meinung teile (bis auf das Kursziel, da sehe ich andere Perspektiven).



08.06.2000
ComputerLinks Kursziel 100 Euro
Neuer Markt Inside


Die Wertpapierexperten vom Börsenbrief Neuer Markt Inside empfehlen die Aktie der ComputerLinks AG (WKN 544880) zum Kauf.

Das Unternehmen vermarkte hochwertige, innovative und erklärungsbedürftige IT-Produkte aus den Bereichen Internet, IT-Sicherheit und Netzwerk-Kommunikation.

Neben Marketing und Vertrieb übernehme die Gesellschaft zudem Beratung, Schulung und After-Sales-Support, was dem Unternehmen aufgrund der Komplexität und der Erklärungsbereitschaft der Produkte eine hohe Kundenbindung beschere.

Mit den jüngsten Übernahmen in Frankreich und Großbritannien hätten die Münchener ihre Marktposition wesentlich ausgebaut und dabei ein außerordentliches Schnäppchen getätigt.

Bei einem KGV 2001e von 34 und einem durchschnittlichen Wachstum in den nächsten Jahren von etwa 50% sei Computer Links auf dem jetzigen Niveau nach wie vor unterbewertet.

Kaufen und einen Stop-loss bei 48 € setzen, so die Analystenmeinung.
Avatar
08.06.00 23:20:51
Eines könntest Du mir verraten, EHC2000:

Wie bekommst Du fette Schrift in das Posting, ich kann das nicht.

Vielen Dank für die Antwort,

Carlo
Avatar
08.06.00 23:59:51
... in dem du vor dem fett gewollten Text ein kleines b in eckige Klammern setzt und im Anschluß /b in wiederum in eckige Klammern setzt.

:DSunTzui:D
Avatar
09.06.00 03:10:44
So ich mach das noch ein bißchen ausführlicher als der liebe Sun Tzui!

Bsp.: Gladiator

ausgeschrieben mit Achtung runden statt eckigen Klammern:

(b)Gladiator(/b)

Hätte ich jetzt die eckigen genommen, würdest Du Gladiator natürlich nur fett sehen!

Die eckigen Klammern bekommt man, indem man die Taste [Alt Gr], rechts neben der Leertaste, zusammen
mit der Taste [ 8 ] oder [ 9 ], drückt. Dort sind nämlich die eckigen Klammern drauf.;)

So Carlo, jetzt erwarte ich, daß Du uns einen unwideruflichen Beweis Deines neu erworbenen Wissens bringst!

Ciao und beste Grüße vom
EHC2000
Avatar
09.06.00 06:58:22
So, jetzt kommt die große Probe:

ComputerLinks ist große Klasse !

Wenn das oben fett erscheint, dann habe ich`s begriffen - ein großes Dankeschön an Euch.

Wenn es nicht fett erscheint, muss ich weiter üben und den Thread hier zumüllen - wäre schade.

Gespannt wie eine Armbrust + mit Grüßen,

Carlo
Avatar
09.06.00 09:36:48
hier ein auszug von Neuer-Markt-Inside von 08.06.00

computerlinks ist für mich die aussichtsreichste aktie


NMI-Onlinedepot

Wir werden heute unsere prall gefüllte Kasse etwas „entlasten“ und folgende Orders in den Markt legen:
Kauf 400 Internolix WKN: 622 730 Limit: 36 Euro Xetra
Kauf 300 Computerlinks WKN: 544 880 Limit: 54 Euro Xetra
Nachkauf 300 Cancom WKN: 541 910 Limit: 19 Euro Xetra
Bewusst wählen wir hier Limits unter dem aktuellen Kurs, denn wir wollen bei diesen Werten eventuelle
Rücksetzer zum Kauf ausnutzen.
Avatar
09.06.00 16:45:51
WO hat die Beurteilung von ComputerLinks aus dem Aktionär ins Internet gestellt. Was also hält Förtsch von ComputerLinks:



Der Aktionär: Computerlinks - IT-Vermarkter ohne Konkurrenz



Nach Ansicht der Experten von Der Aktionär ist der IT-Vermarkter Computerlinks einer der wenigen Unternehmen, die sich aus der Masse von IT-Dienstleistern und Software-Firmen am Neuen Markt abheben. Computerlinks besitzt ein einzigartiges Geschäftsmodell, der Fokus liegt bei Marketing und Vertrieb erklärungsintensiver und hochkomplexer IT-Produkte. Dass sich dahinter ein äußerst profitables Konzept verbirgt, wird klar, wenn man sich vor Augen führt, dass die Schnelllebigkeit und starke Diversifikation im IT-Sektor für ein fast unüberschaubares Marktangebot sorgt. Computerlinks spürt aussichtsreiche Produktinnovationen schon in der Anfangsphase auf und übernimmt die europaweite Vermarktung sowie Beratung, Schulung und weitere Dienstleistungen. Aufgrund der hohen Kompetenz kommen immer weniger System- und Softwarehäuser an der Beratung von Computerlinks vorbei. Gute Beratung hat natürlich seinen Preis, die Gewinnmargen bei Computerlinks sind entsprechend hoch.

Mit den Übernahmen der britischen Unipalm und der französischen Alphamedia ist man inzwischen zum absoluten Marktführer in Europa aufgestiegen. Wegen der ähnlichen Geschäftsmodelle der akquirierten Konkurrenten dürften sich erhebliche Synergiepotenziale ergeben. Aufgrund der hohen Markteintrittsbarrieren sieht sich Computerlinks derzeit kaum einer ernsthaften Konkurrenz gegenüber. Umsatz und Gewinn sollten daher überproportional gesteigert werden können. Mit einem Kurs-Gewinnverhältnis von 32 sind die Aktien von Computerlinks angesichts eines organischen Wachstums von 50 Prozent günstig bewertet. Zudem versprechen weitere Akquisitionen und eine Internet-Strategie weitere Fantasie. Das Kursziel wird von den Fachleuten von Der Aktionär mit 100 Euro angegeben.


16:25 9.06, Martin Kummer
© wallstreet-online GmbH
Avatar
09.06.00 17:58:16
Das Kursziel wird von den Fachleuten von Der Aktionär........
Die Fachleute vom Aktionär, ein echter Lacher..........:laugh:
Dazu fällt mir nur folgendes ein:

Die Fachleute vom Aktionär
eine wahrhaft wilde Meute
sind täglich auf der Jagd
nach neuer Lemming-Beute


Leider werden sich auch die mittelfristigen bis langfristigen
ComputerLinks-Aktionäre damit abfinden müssen, daß CL jetzt ein neuer
Förtsch-Spielball ist.
Mit allem was dazu gehört:
z.Bsp. Heute auf N-TV schon wieder Werbung für diese unsägliche Frick-Hotline:
ComputerLinks-Was tun?

Das bedeutet leider eine extrem hohe Volatilität und die Wahrscheinlichkeit eines großes Zocker-Anteils in CL..
Ich hoffe nur, daß unsere Computerlinks fundamental viel zu gut ist, um von der Förtsch-Mafia ausgeschlachtet
und weggeworfen zu werden. Der Kulmbacher Friedhof ausgeschlachter, daß heißt hoch gepushter und dann
fallengelassener ( sprich extrem teuer an Lemminge verkaufte Förtsch-DAC-Aktien ) ist leider sehr groß.
Zugegeben beunruhigt mich das schon ein bißchen.
Gruß
EHC2000
Avatar
09.06.00 18:06:08
Hallo Carlo
Wir brauchen deinen Rat als Bilanzexperten.
Könntest du mal in Sloppys CE Computer Thread schauen?

Grüße und frohe Pfingsten
Bandit
Avatar
09.06.00 23:02:57
ich denke mal es wird wieder aufwärts gehen mit cpx
ich habe zwar mittlerweile im bo board "gelernt" *g* das man eine sks formation nur auf längere sicht anwenden kann,aber der kursausschlag sieht genauso aus wie ich es mir gedacht hatte (eben wie eine sks formation :) ) wenn man jetzt mal daraus schlüsse zieht wie es weitergeht dann müsste es eigentlich eine positive verstärkung des aufwärtstrends geben weil die rechte schulter höher ist

mal sehen,bin totaler anfänger , aber wenn ich auf mein gefühl und nicht auf die beruhigungen aus dem bo board gehört hätte .....
also gefühlsmäßig auf zu 70 euro

ps: an alle experten nicht sauer sein das ich über solche dinge wie sks formation rede ohne wirklich ahnung von chart technik zu haben *g*. bin gewaltig am lernen und dankbar für alle tips

pps: seid nicht so streng mit den förtsch jungs , ich denke es war eine normale reaktion das die cpx abgesackt ist. es ging zum einen sehr schnell hoch und zum anderen sind die aktien auch nach der eurams empfehlung abgesackt und last but not least wenn ich den aktionär (ja ich habe uhn :o)) )richtig gelesen habe ist der chef von cpx selbst dort vorbeigekommen . er wird schon wissen wozu :-)
Avatar
10.06.00 16:01:48
hey guys,

habe eine kurze frage zu folgenden sätzen:


"Unipalm ist mit einem geplanten Umsatz von rund 90 Millionen Mark, einem EBT von 9,2 Millionen Mark und dem deckungsgleichen Geschäftsmodell eine idealtypische Akquisition für uns" kommentierte Stephan Link, Gründer und Vorstandsvorsitzender der ComputerLinks AG. Die französische Alphamedia - bisher in Besitz vom ComputerLinks-Mehrheitsaktionär Fayrewood - bezeichnete Link aufgrund ihres EBT von 6 Millionen Mark bei einem Umsatz von 23 Millionen Mark als "Ertragsperle".


auf welche jahre beziehen sich die umsatzangaben? die 90 mio. von unipalm auf 00 und die 23 mio. von alphamedia auf 99?

http://www.alphamedia.fr/index.cfm
http://www.unipalm.co.uk/

danke und gruß
Avatar
15.06.00 22:03:20
Uiiiiih,

lese erst jetzt, dass hier eine Frage stand und unbeantwortet blieb:

chefsessel,

meines Wissens sind das die geplanten Umsätze für das Jahr 2000, also das aktuelle Geschäftsjahr.

Gruß,

Carlo
Avatar
15.06.00 22:56:57
Nabend zusammen,

angenehm, daß es jetzt endlich mehr Leute gibt, die sich für Computerlinks interessieren - unangenehm, daß sich auch die Kulmbacher Pushmafia jetzt für diesen Wert interessiert.

Da oben Carlo Disagio nach negativen Stimmen zu Computerlinks gesucht hatte und dies mE auch sehr vernünftig ist (warum hätte man eine Firma auch kaufen sollen, wenn einem die positiven Fakten nicht bekannt sind),aber niemand sich dazu bereit fand Negatives vorzutragen, werde ich mal ein wenig herumnörgeln:

1 ist mir aufgefallen, daß im 1Q00 die Auftragseingangssteigerung mit 4.3 Mio Euro hinter der Umsatzsteigerung mit 5.1 Mio Euro hinterherhinkte.
Absolut blieb der Auftragseingang mit 0.4 Mio Euro noch über dem Umsatz.

Im letzten Quartal des Vorjahres hingegen nicht:
Umsatz im 4Q99 24.8 Mio DM
Auftragseingang im 4Q99 20 Mio DM
(Vergleich Jahreszahlenadhoc vom 27.3.00 und Quartalszahlenadhoc vom 20.10.99)

2 Im letzten Quartalsbericht schrieb Computerlinks: "Die Hauptumsatzträger sind weiterhin die Produkte der Firmen Lucent und Citrix."
Lucent hatte seine Gewinn - und Umsatzwarnung ja schon im Januar. Citrix hat sie gerade eben herausgebracht.

Zwar lebt Computerlinks vom rechtzeitigen Erkennen guter neuer Firmen und hat anscheinend z. B. mit Webtrends wieder einen neuen guten Umsatzträger gefunden, gerade aber im Zusammenhang mit dem sich abschwächenden Auftragseingang sollte man die Schwerpunkte des aktuellen Programms von Computerlinks kritisch betrachten und bei künftigen Zahlenadhocs hierauf verstärkt achten.

3 Hat mich gestört, daß auf der letzten HV die Ehefrau in den AR gewählt wurde - also jetzt ihren eigenen Ehemann kontrollieren soll - das ist mir ein bißchen zu sehr Familienbetrieb.

4 Wird mir gerade auf dem Hintergrund der letzten beiden Akquisitionen die Konstruktion zwischen Fayrewood/Computerlinks etwas suspekt.
Ein Argument für Computerlinks im Rahmen des Börsenganges war ja, daß die Altaktionäre keine Aktien abgeben und selbst der Greeenshoe vollständig aus einer KE stammte (seinerzeit ein Novum am NM).
Las man den Emissionsprospekt, relativierte sich dieser Eindruck: schon vor Jahren hatte Stephan Link durch Verkauf an Fayrewood Anteile an Fayrewood erhalten. und eben diese Firma verkauft jetzt Firmen an Computerlinks.
Wie sieht es aber mit dem Anteil von Stephan Link an Fayrewood aus ?
Ist dieser noch so hoch wie beim seinerzeitigen Verkauf der Computerlinks an Fayrewood ?
Oder ist dies ein geschickter Ausstieg durch die Hintertür oder ist dieser beabsichtigt ?

Um nicht falsch verstanden zu werden - bin seit letzten Sommer mit durchschnittlichem EK von 27 dabei und denke nicht an einen Verkauf - auch wenn die ersten im nächsten Monat steuerfrei werden. Aber ein paar negative Fragen/Anmerkungen sollten gestattet sein.

Feine Geschäfte wünscht

injenjör bobrov
Avatar
15.06.00 23:09:53
Klasse Beitrag, ingbobrov !

Freue mich, nach urlanger Zeit wieder etwas von Dir zu ComputerLinks zu hören - zumal Du wirklich etwas beizutragen hast.

Lasse Deine Argumente - weil gut - unkommentiert stehen.

Wenn Dir einer contra gibt, dann soll das ComputerLinks mittels seiner zukünftigen Geschäftsergebnisse sein.

Gruß,

Carlo
Avatar
19.06.00 01:02:04
Hallo ingbobrov. Meine Hochachtung.

Wäre schön wenn ich es schaffen würde, mich irgendwann einmal auch SO gründlich mit meinen Aktien auseinanderzusetzen.

Grüße
Tscheche
Avatar
25.06.00 00:23:52
Die neueste Empfehlung, geklaut bei SunTzui, der ebenfalls ComputerLinks mittels eines lesenswerten Thread "covered":

19.06.2000
ComputerLinks moderat bewertet

Wirtschaftswoche heute


Die Analysten des Börseninformationsdienstes „Wirtschaftswoche heute“ halten die Aktie der ComputerLinks AG (WKN 544880) für moderat bewertet.

An guten Nachrichten mangele es ComputerLinks nicht. Vor allem die Ausrichtung der Geschäftstätigkeit des Unternehmens habe positive Reaktionen hervorgerufen. Die Münchner seien ein auf neue Markttrends spezialisierter Zwischenhändler für IT-Produkte, der einerseits auch für die Hersteller beratend tätig werde und andererseits den Weiterverkäufern umfassende Schulungs-, Marketing- und Logistikdienstleistungen anbiete.

Die gerade vorgelegten Zahlen sprächen für das Geschäftsmodell. So habe ComputerLinks im ersten Quartal den Umsatz um 65 Prozent auf 13 Millionen Euro steigern können. Der Vorsteuergewinn habe um 123 Prozent auf 1,3 Millionen Euro zugelegt. Bedingt durch Akquisitionen erwarte das Unternehmen für das Gesamtjahr einen Umsatz von fast 100 Millionen Euro.

Zusammen mit der britischen Unipalm und der französischen Alphamedia, die ComputerLinks von der eigenen Muttergesellschaft Fayrewood Plc übernommen habe, ergebe sich eine marktführende Stellung in Europa. Die aus der Fusion zu erwartenden Synergieeffekte verbesserten die ohnehin guten Aussichten auf ein anhaltendes Ertragswachstum.

Für zusätzliche Phantasie sorge die Absicht der Bayern, weitere Firmen im europäischen Ausland zu übernehmen. Zur Finanzierung solle noch im laufenden Jahr das Kapital erhöht werden.

Da ComputerLinks kein Geheimtip mehr sei, notierten die Aktien derzeit nah am bisher erreichten Höchstkurs. Insgesamt sei die Bewertung trotzdem moderat.
Avatar
25.06.00 00:29:24
Nachdem ich bisher vor allem fremde Informationsquellen in diesen Thread gepostet habe und dank ingbobrov auch einige skeptische Gedanken hier Eingang gefunden haben, möchte ich in den folgenden Postings einmal darstellen, weshalb ich selbst ComputerLinks für ein ganz besonders interessantes Investment halte.

Ich unterteile die Argumentation in mehrere Postings, weil ich auf diesem Wege nicht soviel Arbeit en bloc zu leisten habe. Parallel gibt es mir natürlich Gelegenheit, den Thread länger oben zu halten.

Carlo
Avatar
25.06.00 01:04:25
Stärken von ComputerLinks - Teil 1:

Es gibt keinen Konkurrenten !

Am Neuen Markt sind zahlreiche IT-Dienstleister notiert, deren Tätigkeitsgebiete für den Nicht-IT-Kenner und teils auch für den IT-Kenner kaum zu unterscheiden sind. Teilweise sind die Anleger kaum in der Lage, wenigstens die Namen zu unterscheiden: Kürzel wie SVC, TTL, MSH, IDS, PSB, SHS und TDS sind nur für den echten Neuer-Markt-Fuchs sprechend, wird hingegen auf das jeweilige Tätigkeitsgebiet abgestellt, sind wir fast alle überfordert.

ComputerLinks hingegen ist zwar auch ein IT-Dienstleister, überzeugt jedoch mit einem Geschäftsmodell, welches in dieser Form am Neuen Markt einmalig ist: Der Verkauf von komplexen Softwareprodukten inklusive der Beratungsfunktion, wobei als Handelspartner ausschließlich der Reseller (also andere IT-Dienstleister bzw. Systemhäuser) angesprochen wird.

Auch außerhalb des Neuen Marktes existieren keine ernstzunehmenden Konkurrenten. Aus mehreren Aussagen von Link geht hervor, dass sich ComputerLinks sehr wohl bei der Akquise einzelner Projekte in Konkurrenz mit anderen Unternehmen befindet, die Alternativprodukte vertreiben. Allerdings handelt es sich hierbei um Systemhäuser, die unter anderem Softwareprodukte vertreiben, dies jedoch nicht als hauptsächlichen Geschäftszweck betreiben.

Anders ausgedrückt: ComputerLinks hat zahlreiche Konkurrenten in jedem seiner Geschäftsfelder, aber keinen Globalkonkurrenten mit einem vergleichbaren Geschäftsmodell.

Ich halte diese Tatsache aus zweierlei Gründen für sehr interessant:

Einerseits sind die Risiken, die sich aus dem Marktumfeld und der Konkurrenzsituation für ComputerLinks ergeben, relativ gering. Auch wenn viele Systemhäuser sich partiell im Vertrieb von Softwareprodukten üben, sollte ein Anbieter, dessen Kernkompetenzen in diesem Segment liegen, über erhebliche Wettbewerbsvorteile verfügen. Ein amerikanisches Softwareunternehmen wird ein neues Produkt lieber über einen renommierten Spezialisten vertreiben als über ein Systemhaus mit breitgefächertem Angebot, dessen Vertriebskompetenz die Amerikaner nicht vollständig beurteilen können. Und ein IT-Dienstleister wird tendenziell eher beim Spezialisten kaufen als bei einem anderen Dienstleister, der teilweise in Konkurrenz zu ihm steht.

Wichtiger noch ist die Tatsache, dass am Neuen Markt Unternehmen häufig höher bewertet werden, die ein unkopierbares, einmaliges Geschäftsmodell besitzen. Der Status der Einmaligkeit lockt Anleger, die sich nicht fürchten wollen, dass in Bälde der nächste und der übernächste Emittent mit einer kaum differenzierbaren Kopie des Geschäftsmodells an den Markt geht. So geschehen beispielsweise im ERP-Bereich mit SoftM, PSI, Brain International, Infor und Bäurer. Demgegenüber ist ComputerLinks mit keinem anderen Unternehmen vergleichbar und das wird sich auch nicht ändern. Dies verspricht ein hohes Interesse der Anleger, sobald sich die Aktie vollständig aus dem Mauerblümchendasein gelöst hat.

Carlo
Avatar
25.06.00 23:51:53
Hi Carlo,

wollte eigentlich erst alle Teile abwarten, da daß aber wohl doch länger dauern wird, hier schon mal

a) meinen Respekt und Dank vorneweg. Da ich viel zu viele unterschiedliche Aktien habe, kann ich mich gar nicht so intensiv mit den einzelnen Werten auseinandersetzen, wie Du es bei den Deinigen tust und profitiere ununterbrochen von Leuten wie Dir.

b) meinen Dank hinterher. Du wirst es vergessen haben, aber ich wollte meine Computerlinks nach der fetten Übernahme-AdHoc für ca. 51 verhökern, weil ich dachte, bei der größe sei viel von den Wachstumschancen schon Realität geworden und somit die Phantasie raus. War ein Denkfehler und abgesehen davon, daß mein Limit damals nicht gegriffen hatte, habe ich es nicht zuletzt Deinen Argumenten zu verdanken, daß ich sie nach wie vor habe.

Nach diesem Doppeldank noch

herzlichste Grüße

Tscheche
Avatar
26.06.00 19:38:26
Dankeschön für die beiden Dankeschöns !

Ich freue mich natürlich sehr, wenn meine Arbeit auf solch nette Weise anerkannt wird. Insbesondere, wo ich doch vor kurzem die Brocken schon hinwerfen wollte, wie weiter oben zu lesen ist.

Und mir geht es ja wie Dir, ich habe inzwischen mein Depot derart breit gestreut, dass ich nur einen kleinen Teil meiner Unternehmen wirklich intensiv verfolgen kann. Da bin ich ebenso auf hilfreiche Boardkollegen angewiesen.

Viele Grüße zurück,

Carlo
Avatar
26.06.00 20:01:39
Stärken von ComputerLinks - Teil 2:

Die Wachstumsstory wird von Dauer sein !

Bei vielen meiner Investments bin ich hinsichtlich der Dauerhaftigkeit der Wachstumsstory nicht überzeugt. Es gibt schon eine ganze Reihe von Beispielen, wo sich die Wachstumsstory in Luft aufgelöst hat. Damit meine ich nicht solche Betrügereien wie z.B. bei Abit und CPU.

Aber wenn man sich beispielsweise Teles, Ixos und mb Software anschaut, dann existierte tatsächlich eine spannende Wachstumsstory, die allerdings nach einiger Zeit abgerissen ist. Ob hier Nachfragemangel, technologischer Wandel oder Preisdruck ausschlaggebend waren, sei dahingestellt. In jedem Fall brachen die Gewinne, teils sogar die Umsätze ein und die Folgen für den Aktienkurs kennen wir alle.

Wieviele der NM-Unternehmen es in der nächsten Zeit treffen wird, kann ich nicht beantworten, es werden aber sicherlich viele sein.

Hier sehe ich bei ComputerLinks ganz andere Voraussetzungen. Das Prinzip der Geschäftstätigkeit, also die Auffindung und Vermarktung innovativer und gleichzeitig komplexer Softwareprodukte erscheint mir als ein Garant für langfristiges Wachstum.

Auch wenn ich kein IT-Experte bin und die Marktchancen der einzelnen Produkte, die ComputerLinks vertreibt, leider nicht einschätzen kann, so erscheint es mir nur allzu logisch, dass Anzahl und Komplexität der Software weiterhin zunehmen werden.

Kannte ich das alte Word für DOS fast auswendig und konnte im MS.DOS sogar erfolgreich herumbasteln, so bin ich mit den aktuellen MS-Produkten weitestgehend überfordert, was die Nutzung des vollen Leistungsumfangs angeht. Und ich denke, diese Komplexität wird weiter ansteigen. Zwar wird sich für den einzelnen User der Komfort und die Bedienbarkeit weiter erhöhen, dies aber vor dem Hintergrund immer umfangreicherer Programmierungen.

Ich gebe zu, dass meine dargestellten eigenen Wahrnehmungen von Software nicht ohne Weiteres auf Software-High-Tech-Produkte übertragen werden können, halte aber den Vergleich für grundsätzlich statthaft.

Somit glaube ich für ComputerLinks zu erkennen, dass sie sich in einem Markt bewegen, der von lange anhaltendem Wachstum geprägt ist. Da zudem, wie bereits unter 1. ausgeführt, kein Konkurrent in Sicht ist, sollte ComputerLinks mit steigendem Erfahrungsschatz der Protagonisten, höherer Marktmacht und besten Connections zu den Softwareschmieden deutlich überproportional von diesem Wachstum profitieren.

Allerdings werden sich die Wachstumsraten des letzten Jahres aufgrund des Basiseffektes nicht wiederholen lassen, ich rechne (ganz persönlich) mit einem organischen Umsatzwachstum in den nächsten Jahren von 25% bis maximal 40%.

Dies ist dann zwar nicht mehr explosiv, aber ein derartiges gesundes, stetiges Wachstum über mehrere Jahre reicht für beste Kurschancen vollkommen aus, zumal es gewürzt wird durch die Fantasie weiterer Übernahmen.

Carlo
Avatar
26.06.00 20:10:03
Dann noch eine aktuelle Analystenempfehlung, ins Board gestellt von DerStratege. Schade, dass er sie nicht hier in den Thread stellte, sondern einen Neuen eröffnete und mich so zum Diebstahl zwang.

Witzig, dass die Analysten sowohl Punkt 1. als auch Punkt 2. meiner Aufzählung der Stärken von ComputerLinks ebenso sehen und in den Vordergrund der Empfehlung stellen. Sollten die Leute von juchu.de echte Kenner sein?




26.06.2000
ComputerLinks unterbewertet

juchu.de

Das Researchteam vom Börseninformationsdienst juchu.de empfehlen die Aktie der ComputerLinks AG (WKN 544880) zum Kauf.

Computerlinks sei ein führender IT-Dienstleister in Europa, der in einem äußerst attraktiven und profitablen Marktsegment eine nahezu konkurrenzlose Stellung einnehme. Das Unternehmen vermarkte hochwertige, innovative und erklärungsbedürftige IT-Produkte aus den Bereichen Internet, IT-Sicherheit und Netzwerk-Kommunikation.

Als Brücke zwischen Anbietern und Wiederverkäufern von Soft- und Hardwarekomponenten habe die Gesellschaft eine interessante Marktstellung eingenommen, die über Jahre hinaus hohes Wachstum garantiere.

Angesichts der moderaten Bewertung sollten interessierte Anleger daher nicht zögern, an schwachen Tagen Aktien des Münchner Unternehmens zu kaufen. Auf Sicht von 12 Monaten seien Kurse deutlich über 100 € möglich und auch charttechnisch gesehen könnten schon bald neue Höchstkurse zu erwarten sein, so die Wertpapierspezialisten.
Avatar
26.06.00 22:14:20
Hi Carlo,

freut mich, das die Empfehlung von juchu.de deine Einschätzungen bestätigt.
Der "Diebstahl" sei dir verziehen. Aber ich habe einen neuen Thread angefangen, weil in diesem Board so viel über andere Aktien und Depots diskutiert wird, dass Computerlinks etwas untergeht. Insbesondere Neueinsteiger haben Schwierigkeiten sich da zurechtzufinden. Daher wollte ich die positive Einschätzung auf die Startseite bringen.
Ich bin erst seit kurzem in CL investiert und habe daher deine Einschätzungen mit Interesse gelesen. Respekt für deine fundierte Arbeit. Weiter so !

Stratege
Avatar
26.06.00 22:18:38
Dank` Dir, Stratege,

und stell zukünftig entdeckte Empfehlungen und News ruhig in neue Threads rein - wenn ich die dann klauen darf, macht mir das gar nichts aus.

Grüße,

Carlo
Avatar
26.06.00 22:21:35
OK !
Avatar
02.07.00 19:02:08
Stärken von ComputerLinks - Teil 3:

Strategiegeprägte Zukäufe profitabler Unternehmen !

Die Zeit, in der die Meldung eines Unternehmens-Zukaufs einen blinden Kurs-Hype erzeugt, ist grösstenteils vorbei. Die Marktteilnehmer achten auf den Kaufpreis und die Profitabilität der übernommenen Gesellschaft. Stark zukaufende Gesellschaften sind mittlerweile höchst suspekt, als Beispiele seien hier Infomatec, Edel, Kabel New Media und Emprise genannt. Bei all diesen Unternehmen zweifeln Institutionelle und Kleinanleger an den zukünftigen Ertragschancen, weil die hohe Anzahl von Zukäufen mit erheblichen Gewinnverwässerungen und Goodwill-Abschreibungen verbunden ist, die zusätzlich erzeugte Profitabilität bisher jedoch nicht nachgewiesen werden konnte.

Somit gelten inzwischen insbesondere Gesellschaften mit hohem, ausschließlich organisch erzieltem Wachstum als sexy und in ihrer zukünftigen Entwicklung berechenbar. Extremen Zukaufsstrategien wird vom Markt hingegen eine klare Absage erteilt.

Eine Ausnahme nimmt ComputerLinks ein. Die auf eine europäische Expansion des Geschäftsmodells ausgerichtete Akquisitionsstrategie von ComputerLinks wurde vom Markt ganz hervorragend aufgenommen.

Ein wesentliches Argument für die gute Akzeptanz der Zukaufspolitik ist sicherlich die Profitabilität der übernommenen Firmen. Für drei der vier Firmen hat ComputerLinks zur Angabe der 2000er-Umsätze eine Angabe über das zu erzielende EBIT beigefügt – stets positiv, teils sind die Übernahmen gemessen am Umsatz sogar profitabler als ComputerLinks selbst.

Selbst unter Hinzurechnung der Tatsache von Gewinnverwässerung und Goodwill-Abschreibungen (welche offen kommuniziert wurden, meistens werden sie ja zunächst verschwiegen) hat ComputerLinks die Prognosen der nächsten Jahre markant heraufgesetzt. Die Kosten der Übernahmen waren also geringer als die Gewinnbeiträge – das ist bei strategischen Übernahmen in der Regel nicht der Fall (ich vermute zwar ganz persönlich, dass die Prognosen des organischen Wachstums bisher zu konservativ waren und mit der Übernahmeerklärung hier ein Stück Reserve realisiert wurde, um die neuen Zahlen schöner gestalten zu können; aber Schwamm drüber, das ist legitim).

Noch wichtiger für die hohe Akzeptanz der Zukäufe: Die Strategie, dieses Geschäftsmodell auf andere europäische Länder zu übertragen, ist schlicht und einfach logisch. Die grundsätzlichen Anforderungen der IT-Branche sind überall die gleichen, warum also nicht die in Deutschland gewonnenen Erfahrungen auf andere Länder übertragen? Das Risiko hingegen ist minimal, da keine neuen Strukturen aufgebaut werden, sondern die Erfahrung der Partner in den übernommenen Firmen genutzt wird und vermutlich auch für den Vertrieb in Deutschland neue Impulse vermittelt.

Somit hat ComputerLinks die Börse überzeugt, schöne neue Zahlenreihen vorgelegt und natürlich Appetit auf weitere Übernahmen gemacht, die bereits geplant sind und den Kurs zusätzlich beflügeln sollten.


Hier noch mal die entsprechenden Presseveröffentlichungen:


03.02.2000 (Ausschnitt der Pressemeldung zu den vorläufigen 99er-Ergebniszahlen)

München - Die ComputerLinks AG, München, hat mit sofortiger Wirkung 100 Prozent der Aktien der Schweizer Alphanet AG, Bern, übernommen. Der Schweizer IT-Vermarkter setzt in diesem Jahr mit Schulung, Beratung, Marketingunterstützung, Vertrieb und Support rund 4,4 Millionen Franken um und erzielt dabei einen Vorsteuergewinn (EBT) von deutlich über 10 Prozent. 2001 sollen bereits 7,8 Millionen Franken erlöst werden. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

27.03.2000 (Ausschnitt der Pressemeldung zur Bilanpressekonferenz)

Bei der Bilanzpressekonferenz gab die ComputerLinks AG auch die Übernahme der Computrain GmbH, Dreieich bei Frankfurt, zu 100 Prozent bekannt. Ein entsprechender Vertrag sei am Freitag Nachmittag notariell unterzeichnet worden. Der Kaufpreis wurde nicht genannt. Die Computrain GmbH ist auf IT-Schulungen spezialisiert und hat im abgelaufenen Geschäftsjahr rund 1,9 Millionen Mark umgesetzt. Das Unternehmen ist als Novell- und Microsoftschulungszentrum zertifiziert. "Mit dieser Akquisition bauen wir unsere Schulungskapazitäten in der für den IT-Markt so bedeutenden Region Frankfurt aus", kommentierte Stephan Link. ComputerLinks werde in Dreieich vor allem die Mitarbeiter von System- und Softwarehäuser auf neuen Technologien ausbilden.

11.05.2000 (Ausschnitt aus der Pressemeldung zur Übernahme von Unipalm und Alphamedia)

Der am Neuen Markt notierte IT-Vermarkter ComputerLinks AG, München, hat die Unipalm, Newmarket, England sowie die Alphamedia, Evry, Frankreich zu je 100 % übernommen. Beide Unternehmen vermarkten wie ComputerLinks erklärungsintensive IT-Produkte. Der Kaufpreis wurde zu rund einem Drittel mit Cash und zu rund zwei Dritteln in Aktien aus dem genehmigten Kapital bezahlt.

"Unipalm ist mit einem geplanten Umsatz von rund 90 Millionen Mark, einem EBT von 9,2 Millionen Mark und dem deckungsgleichen Geschäftsmodell eine ideal- typische Akquisition für uns" kommentierte Stephan Link, Gründer und Vorstands- vorsitzender der ComputerLinks AG. Die französische Alphamedia - bisher in Besitz vom ComputerLinks-Mehrheitsaktionär Fayrewood - bezeichnete Link aufgrund ihres EBT von 6 Millionen Mark bei einem Umsatz von 23 Millionen Mark als "Ertragsperle". "Durch diese Akquisitionen sind wir für wichtige IT-Hersteller wie Citrix, Axent, WebTrends, Checkpoint oder Altaire Europas größter Vermarktungspartner", sagt der Vorstandsvorsitzende des am Neuen Markt notierten Unternehmens. Im Produktportfolio der beiden übernommenen Gesellschaften gebe es mehrfache Überschneidungen zum bisherigen Angebot der ComputerLinks AG, wobei insbesondere die Bereiche Internet-Technologien und IT-Security deutlich verstärkt werden. Das Management der übernommenen Gesellschaften bleibt weiter in seinen bis- herigen Positionen. Der Vorstand der ComputerLinks AG wird im Rahmen der Akquisitionen um Paul Griffiths (Finanzen) sowie den Unipalm-Vorstand Mark Norman und den Alphamedia-Vorstand Jean-Charles Vasseur ergänzt.


Carlo
Avatar
05.08.00 14:41:08
!
Dieser Beitrag wurde vom System automatisch gesperrt. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an feedback@wallstreet-online.de
Avatar
05.08.00 14:48:57
Es gibt noch mehr, was ich hier im Thread noch nicht verwurstet habe. Eine Ad-Hoc von gestern (zumindest überschreibt Aktiencheck.de die Meldung mit Ad-Hoc):



04.08.2000
ComputerLinks in der Schweiz aktiv
Ad hoc


ComputerLinks (WKN 544880), Citrix-Vertriebspartner Nr. 1 in Europa, vermarktet seit 1. August alle Citrix-Produkte auch in der Schweiz. Dies hat das Unternehmen heute bekannt gegeben. Gleichzeitig hat die Schweizer Niederlassung des IT-Vermarkters von Citrix die Zertifizierung zum Citrix Authorized Learning Center (CALC) erhalten. Ab Mitte August werden dort die ersten Citrix-Kurse angeboten.

Durch den Erhalt der CALC-Zertifizierung von Citrix kann ab sofort auch die Schweizer Niederlassung von ComputerLinks das erfolgreiche Unternehmenskonzept des händlerorientierten Marketings, des professionellen Supports, der praxisorientierten Schulungen, des beratenden Vertriebs und der effizienten Logistik auf den Bereich der Application Server Software and Services - so der neue Citrix-Begriff für Server-based Computing - anwenden. Aufgrund des Erfolgs, den ComputerLinks mit diesem Konzept erzielt, wurde das Unternehmen im letzten Jahr von Citrix zum besten Distributor in Europa ernannt.

Als CALC bietet die Schweizer Niederlassung von ComputerLinks zwei Schulungen zu den erklärungsintensiven Citrix-Lösungen an: Den Kombikurs MS Windows Terminal Server & Citrix MetaFrame Administration (CTX-302.2) sowie den Kurs Advanced MetaFrame (CTX-410). Diese Schulungen sind darüber hinaus neben Vertriebs- und Marketingunterstützung Teil der ComputerLinks-Leistungen für Citrix Solutions Network- (CSN-) Partner, deren Zahl das Unternehmen in der Schweiz deutlich erhöhen will. Die Kurs-Termine für die Monate August bis Dezember lauten:

CTX-302.2:
16.-18. Aug., 11-13. Sept., 09.-11. Okt., 13.-15. Nov.,
11.-13. Dez.
CTX-410:
14.-15. Sept., 12.-13. Okt., 16.-17. Nov., 14.-15. Dez.

Der Vertrieb der Citrix-Produkte auf dem Schweizer Markt erfolgt vom zentral gelegenen Standort Bern aus. Darüber hinaus vermarktet die Schweizer Niederlassung von ComputerLinks eine Reihe von Produkten, die komplementär zu den Citrix-Lösungen eingesetzt werden können. Dazu gehören die Echtzeit-Monitoring-Lösungen von RippleTech, das Printing Tool Werx4 von Spinifex und die Orinoco-Produktfamilie für Wireless Networking von Lucen.




War logisch, dass die jetzt anfangen in den einzelnen Unternehmen/Ländern/Märkten Produkte anzubieten, die in anderen Unternehmen/Ländern/Märkten bereits mit Erfolg vertrieben werden. Einer der Schlüsselfaktoren, der das Wachstum der nächsten Jahre forcieren wird.

Carlo
Avatar
05.08.00 14:54:36
Erwähnte vorhin schon den Begriff des Gütesiegels. Hier noch mal was, diesmal geklaut von KingsGamibt (vielen Dank für`s Reinstellen!):




von KingsGambit 29.07.00 22:08:05
betrifft Aktie: COMPUTERLINKS AG 1443154
Bestnote für Computerlinks:
Die Zeitschrift `Börse-Now` bietet ab ihrer August-Ausgabe ein Ranking sämtlicher Aktien am neuen Markt (>300 Unternehmen).
Hierbei erhält Computerlinks die Bestnote: 5 Sterne
Lediglich 7 Unternehmen erhielten die Bestnote.

Bewertet wurde nach folgenden Kriterien:
- Einschätzung der Geschäftsidee
- Bewertung anhand der Aktienkennzahlen
- Bewertung im Vergleich zu Konkurrenzunternehmen
- Erfolge des Unternehmens in der Vergangenheit (Erreichen der
Planzahlen)
- Chance/Risiko Einschätzung

Mögliche Wertungen waren:
* Nur für Zocker
** Underperformer
*** Marketperformer
**** Outperformer
***** Favorit

Die Bestnote erhielten:
ACG
AmaTech
Computerlinks
Qiagen
Senator-Film
SER Systeme
Vectron

Grüsse,
Claude




Das ist doch besser als eine Empfehlung, da hier ComputerLinks relativ zu den ganzen anderen Unternehmen im Neuen Markt gewertet wurde und als eines der sieben chancenreichsten Unternehmen überhaupt im NM eingeschätzt wird (natürlich subjektiv bewertet von Börse Now, die aber hat ein gutes Renomee). Gefällt mir sehr gut!
Avatar
05.08.00 14:59:24
Hallo Carlo,

vielen Dank für deine ausgezeichnete Arbeit hier! Ich bin seit einiger Zeit investiert und von der CL-Story
so überzeugt wie ich das bei kaum einem anderen NM-Unternehmen bin. Ich überlege derzeit auch,
ob ich die aktuelle (oder nächste;)) Kusschwäche zum Nachkaufen nutze...

Gruß
tobsicret
Avatar
05.08.00 14:59:51
Ich bin gar nicht mehr so sicher, aber ich glaube, die hatte ich noch nicht im Thread erwähnt:



16.06.2000
ComputerLinks aussichtsreich
Prior Börse


Eine Investition in die Aktie der ComputerLinks AG (WKN 544880) sollte sich nach Ansicht der Analysten der Prior Börse lohnen.

Das Unternehmen beabsichtige mit Akquisitionen in England und Frankreich die Erlöse und Gewinne in eine neue Dimension katapultieren zu können.

Von den Deals verspreche sich der Vorstand eine bessere Verhandlungsposition gegenüber führenden Produzenten, da man nun in allen wichtigen Märkten Europas vertreten sei.

Analysten zufolge sei mit einem Ergebnis von 0,75 € je Aktie in 2000 und mit 1,77 € in 2001 sowie einem Gewinn je Anteilsschein von 2,59 € in 2002 zu rechnen.

Somit errechne sich eine moderates KGV von 32. Anleger sollten bedenken, dass die Gewinne mit Raten von 86% pro Jahr mehr als doppelt so schnell wachsen würden.

An schwachen Tagen abstauben, so die Empfehlung der Wertpapierspezialisten.



Spannende Info in dieser Empfehlung ist die Erwähnung eines Gewinns je Aktie für 2002 von 2,59 Euro. Das wäre ein KGV von 19 (!!!) beim aktuellen Kurs von 49 Euro und das bei den Alleinstellungsmerkmalen ! Versteht man mich, wenn ich von hohen Kurschancen rede?
Avatar
05.08.00 15:01:07
Capital hat sich mittlerweile auch geäußert:



28.07.2000
ComputerLinks langfristig kaufen
Capital


Nach Meinung des Anlegermagazins Capital sollte der Investor die Aktien der ComputerLinks AG (WKN 544880) langfristig kaufen.

"Wir sind die Trüffelsucher der Branche", erkläre Vorstandschef Stephan Link sein Geschäftsmodell. Seit 1984 vermarkte ComputerLinks IT-Produkte. Die Firma spüre erklärungsintensive Hard- und Software bei US-Herstellern auf und vertreibe sie an Wiederverkäufer wie Arxes oder Systematics. Die Münchner würden ihre Kunden beraten und schulen. Sie würden bei Bedarf auch Logistik und Marketing übernehmen.

Mit dem Geld aus dem Börsengang im Juli 1999 expandiere das Unternehmen in Europa: Link habe Firmen in Frankreich, der Schweiz und Großbritannien übernommen. Weiße Flecke auf der Firmenlandkarte seien bislang noch Spanien und Skandinavien. Nicht mehr lange, wenn es nach Link gehe.

Im laufenden Jahr wolle er bei einem Umsatz von 97 Millionen Euro ein Ergebnis vor Steuern von 7 Millionen Euro erzielen. Bis zum Jahr 2002 sollten diese Werte auf 227 Millionen bzw. 23 Millionen wachsen. Im August gebe ComputerLinks die Zahlen für das zweite Quartal bekannt: Diese dürften über den Erwartungen liegen.
Avatar
05.08.00 15:02:59
Und dann noch die folgende Meldung von ComputerLinks, die ich der Homepage entnommen habe:



ComputerLinks AG erfolgreich am Neuen Markt

Am 07.07.1999 startete die ComputerLinks AG erfolgreich am Neuen Markt in Frankfurt. Die Aktie wurde mit einem Kurs von Euro 22,-- am oberen Ende der Bookbuildingspanne emittiert. Das Geschäftsmodell sowie die Fundamentaldaten haben sowohl institutionelle wie auch private Anleger überzeugt. Der Kurs konnte sich innerhalb eines Jahres mehr als verdoppeln und erreichte einen Jahreshöchstkurs von Euro 65,--.

Anfang des Jahres konnten die ersten Akquisitionen mit den Firmen Alphanet, Schweiz, und CompuTrain in Frankfurt, gemeldet werden. Im 2. Quartal wurde mit der Übernahme der Firmen Unipalm in England, und Alphamedia in Frankreich, ein weiterer Schritt in Richtung Europäische Marktführerschaft getan.

Die Planzahlen konnten in allen Quartalen deutlich übertroffen werden.

Auch die Analysten sind von der ComputerLinks Aktie überzeugt. So sehen die Analysten der DG BANK ein Kursziel von Euro 60,-- und die Analysten des Bankhauses Robert Fleming & Co. Ltd. ein Kursziel von Euro 53,-- bis 58,--. Und die Analysten von Independent Research setzen die ComputerLinks Aktie auf "Übergewichten".

Folgende Pressestimmen zeigen ebenfalls, dass das Geschäftsmodell und die Tatsache, dass bereits seit Firmengründung im Jahr 1984 Gewinne gemacht werden, ComputerLinks zu einem äußerst attraktiven Investment machen.

- Wirtschaftswoche vom 06.07.2000: Relative Stärke (Die innerhalb der letzten 3 Monate am stärksten gestiegenen Aktien (im Vergleich zum DAX 100)): ComputerLinks liegt auf _Platz 11_ hinter Firmen wie Met@Box, Mühl Product & Services und Alcatel.

- EURO am Sonntag: Wer Prognosen einhält, wird vom Anleger belohnt. Als Firmen, die ihre Prognosen immer eingehalten oder übertroffen haben, gelten Aixtron, ComputerLinks, Qiagen oder Intershop. "Solchen Firmen wird es auch nicht übelgenommen, wenn sie ihre Planzahlen einmal leicht verfehlen sollten", sagt Bernard Tubeileh. (..) Auf der Hitliste der Unternehmen, die oft besser als ihre Prognosen sind, liegt ComputerLinks hinter Aixtron auf Platz 2.

- EURO am Sonntag vom 02.07.2000: Unter der Überschrift: "Typen für den Sieg - welche Aktien für die zweite Halbzeit des Börsenjahres ins Depot gehören" (...) Die professionellen Investoren konzentrieren sich jetzt lieber auf Firmen, die bereits bewiesen haben, dass sie Gewinne machen können. So ein Unternehmen ist beispielsweise ComputerLinks.

Auch im 2. Halbjahr können sich unsere Aktionäre wieder über Good News freuen.





Habt Ihr den letzten Satz zur Kenntnis genommen? Frech und selbstbewusst, ich bin ja mal gespannt!
Avatar
05.08.00 15:04:44
So, jetzt müsste der kleine Info-Thread wieder auf dem aktuellen Stand sein.

Grüße an die wenigen Klein-Mitaktionäre (zur Erinnerung: 70% Fondsanteil),

Carlo
Avatar
05.08.00 15:07:58
Hallo Carlo,

Gruß zurück :). Vielleicht hast du mein Posting übersehen, schau mal ein bisschen weiter oben nach...;)

Gruß
tobsicret
Avatar
05.08.00 15:10:57
Hallo tobsicret,

habe Dein Posting erst jetzt entdeckt, weil plötzlich ein Posting mehr vorhanden war, als ich in den 20 Minuten reinpackte. Mir geht es wie Dir, ComputerLinks ist mein absolutes Lieblingsinvestment geworden. Ich habe seit dem Kauf mit dem Unternehmen und den Aktien nur Spaß gehabt.

Viele Grüße an den Miteigentümer + Danke für das Dankeschön,

Carlo
Avatar
05.08.00 15:26:24
03.07.2000
ComputerLinks kaufen
aktienzeit


Das Researchteam vom Börsenbrief aktienzeit empfiehlt die Aktie der ComputerLinks AG (WKN 544880) zum Kauf.

Der IT-Spezialist fungiere nicht nur als Schnittstelle zwischen Hersteller und Weiterverkäufern, sondern offeriere den Kunden ein Full-Service-Paket aus Beratung, Schulung, Vertrieb, Logistik, After-Sales-Support und Marketingunterstützung.

Unter Berücksichtung der exponierten Marktstellung, der anziehenden Ertragsdynamik und der Vertrauen erweckenden Entwicklung der Vergangenheit, hält das Researchteam ein KGV von mindestens 50 für gerechtfertigt.

In diesem Jahr werde ein Umsatz in Höhe von 96,9 Millionen € angepeilt, der in 2001 auf 165 Millionen € ausgeweitet werden solle. Nach einem Gewinn je Aktie von 0,75 € in 2000 solle im kommenden Jahr ein Gewinn je Anteilsschein von 1,77 € erwirtschaftet werden.

Kursschwächen zum Aufbau von Positionen nutzen, so die Empfehlung der Analysten.





Das Spannende an dieser Empfehlung ist das "gerechtfertigte KGV von mindestens 50". Bezieht man ein KGV von 50 auf 2,59 Euro Gewinn je Aktie, dann ergäbe sich ein Mindestkursziel von 130 Euro für das Jahr 2001 - wenn man einfach mal unverbindlich rechnet......
Avatar
07.08.00 14:52:07
Es gibt ja schon wieder etwas Neues zu vermelden:





ComputerLinks mit neuen strategischen Partnerschaften



Informationen für die Wirtschaftspresse 06-2000 Integration der akquirierten Gesellschaften läuft hervorragend / Halbjahreszahlen voraussichtlich am 21.08.2000 / IT-Vermarkter jetzt mit Webtools von Allaire in Deutschland und Citrix-Produkten in der Schweiz München, 7. August 2000 – Der am Neuen Markt notierte IT-Vermarkter ComputerLinks AG, München, profitiert bereits kurz nach der Übernahme neuer Gesellschaften von Synergieeffekten. So vermarktet das Unternehmen ab sofort in Deutschland die Internet-Hard- und Software des amerikanischen Herstellers Allaire. Diese Produkte wurden bisher von dem britischen IT-Vermarkter Unipalm und der französischen Gesellschaft Alphamedia – beide wurden im 1. Halbjahr 2000 von ComputerLinks erworben – in ihren Ländern vermarktet.

“Den hochlukrativen Vertrag als Partner der sehr profitablen Allaire-Produkte in Deutschland haben wir aufgrund unserer Größe in Europa jetzt problemlos bekommen”, sagt der Vorstandsvorsitzende und Gründer des am Neuen Markt notierten Unternehmens, Stephan Link. Die Partnerschaft mit Allaire werde Umsatz und Ertragskraft des hochprofitablen IT-Dienstleisters weiter steigern.

Auf die Schweiz ausgedehnt wurde jetzt die Partnerschaft mit Citrix. Als führender Citrix-Partner in Europa kann ComputerLinks ab sofort diese Produkte über die ebenfalls im 1. Halbjahr 2000 erworbene Schweizer Gesellschaft vermarkten. Produktschulungen werden dort ebenfalls sofort angeboten, nachdem ComputerLinks Schweiz eine Zertifizierung zum Citrix Authorized Learning Center erhalten ist.

Integration der neuen Gesellschafen verläuft schneller als geplant Die Integration der neuen Gesellschaften – insgesamt wurden in diesem Jahr bereits vier Unternehmen übernommen – verläuft reibungslos und schnell. “Wir kommen ausgezeichnet voran”, erklärt CEO Stephan Link. Erste Synergieeffekte – wie die neuen Verträge oder gemeinsamer europaweiter Support bei einzelnen Produktlinien seien jetzt bereits zu erkennen und würden sich voraussichtlich bereits in den Halbjahreszahlen positiv bemerkbar machen”. Die Zahlen für das 1. Halbjahr werden voraussichtlich am 21.08.2000 veröffentlicht.





Habt Ihr den vorletzten Satz gelesen?


Grüße,

Carlo
Avatar
21.08.00 07:52:50
Heute ist der wichtigste Sommertag für ComputerLinks-Aktionäre, denn heute kommen die Halbjahreszahlen.

Ich bin gespannt wie ein Flitzebogen!

Dass die Zahlen gut sind, ist eigentlich klar. Die Frage ist, wie gut die sind.

Der Umsatz sollte um 100% zulegen auf 37 Mio. Euro, wenn die beiden neuen Firmen ab dem 01.05.00 konsolidiert werden. Werden sie nicht konsolidiert, dann sollten 30,5 Mio. Euro erreicht werden. Oberhalb der beiden Zahlen bin ich in jedem Fall total happy; bleiben sie drunter, dann muss man es sich mal ansehen.

Beim Gewinn gibt es erheblich mehr Unsicherheiten. Trotzdem würde ich mich freuen, wenn für die wesentlichen Ergebniskennzahlen 100% Zuwachs zu Buche stehen.

Soweit mal meine Erwartungshaltung, in ungefähr einer Stunde wissen wir mehr.

Grüße,

Carlo
Avatar
21.08.00 08:08:12
Hier die Zahlen
Gruß
hv


Wachstumsstory geht weiter: ComputerLinks steigert Umsatz und Ergebnis
um über 100%

[21.08.2000 - 07:56 Uhr]


Für den Inhalt ist allein der Emittent verantwortlich
-----------------------------------------------------

München (ots Ad hoc-Service) -

Geschäft des IT-Vermarkters boomt / Umsatz: +103%, EBITDA: +133%,
EBT: +120% / Neue Kooperation mit Technologieführer im Bereich
Antiviren-Software Trend Micro

Die ComputerLinks AG, München, blickt auf das erfolgreichste
Halbjahr ihrer Firmengeschichte zurück: Der Umsatz des am neuen Markt
notierten IT-Vermarkters kletterte in den ersten sechs Monaten dieses
Jahres um über 100% auf 37,3 Millionen Euro, der EBITDA (Ergebnis vor
Zinsen und Firmenwertabschreibungen) stieg um 133% auf 2,8 Millionen
Euro. Das Ergebnis vor Steuern (EBT) wuchs um 120% auf 2,2 Millionen
Euro. Das Ergebnis je Aktie liegt bei 0,26 Euro - dies ist ein
Zuwachs von 117%.

Die stürmische Entwicklung resultiert aus organischem Wachstum und
Akquisitionen. Dabei sind die im 1. Halbjahr 2000 akquirierten
Gesellschaften Unipalm (England) und Alpha Media (Frankreich) in
diesen Zahlen lediglich mit Wirkung zum 01. Mai 2000 enthalten.

Neue Kooperation mit Trend Micro Ab sofort hat der IT-Vermarkter
auch die Produkte des Technologieführers im Bereich
Antiviren-Software, Trend Micro, im Programm. Das japanische
Unternehmen zählt zu den Pionieren bei der Entwicklung
web-basierender Antiviren- und e-security-Lösungen. Dabei ist Trend
Micro auf den Schutz von Netzwerken gegen jede Art von Virenangriffen
spezialisiert. Für ComputerLinks ist der Vertragsabschluss eine
wichtige Angebotserweiterung im Wachstumsmarkt IT-Security. Bereits
heute erwirtschaftet das Unternehmen in dieser Sparte rund ein
Viertel der Umsatzerlöse.

Contact: ComputerLinks AG, Bettina Zollner, Investor Relations,
Tel.: +49 89 93099-174, Fax: +49 89 93099-200, email:
Investor-Relations@computerlinks.de

Ende der Mitteilung
-----------------------------------------------------
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de
Avatar
21.08.00 08:19:58
!
Dieser Beitrag wurde vom System automatisch gesperrt. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an feedback@wallstreet-online.de
Avatar
21.08.00 09:43:54
Hallo zusammen,

ein guter Tag für uns :). Von Gewinnmitnahmen ("Sell on good news") ist weit und breit nichts zu sehen.
Ich bin gespannt, was der Tag noch bringt.

Gruß
tobsicret
Avatar
21.08.00 09:53:50
Hossa!

Am interessantesten finde ich folgenden Satz der heutigen Ad Hoc:

...Dabei sind die im 1. Halbjahr 2000 akquirierten
Gesellschaften Unipalm (England) und Alpha Media (Frankreich) in
diesen Zahlen lediglich mit Wirkung zum 01. Mai 2000 enthalten...


Ende November kommen die Q3-Zahlen oder: Vorfreude ist die schönste Freude.... :)

MFG
Steve
Avatar
21.08.00 17:17:03
Und ich empfand diese Passage als besonderes Zuckerhäubchen auf der Meldung:



"Neue Kooperation mit Trend Micro Ab sofort hat der IT-Vermarkter
auch die Produkte des Technologieführers im Bereich
Antiviren-Software, Trend Micro, im Programm. Das japanische
Unternehmen zählt zu den Pionieren bei der Entwicklung
web-basierender Antiviren- und e-security-Lösungen. Dabei ist Trend
Micro auf den Schutz von Netzwerken gegen jede Art von Virenangriffen
spezialisiert. Für ComputerLinks ist der Vertragsabschluss eine
wichtige Angebotserweiterung im Wachstumsmarkt IT-Security."


Ich habe eigentlich null Ahnung von IT, aber der Name kommt mir so bekannt vor. Ist das nicht eine ganz große Nummer ?!?
Avatar
21.08.00 22:22:37
Hallo zusammen,

mit den aktuellen Zahlen war ich auch zufrieden.
Allerdings: ist jemandem aufgefallen, daß im Gegensatz zu den vorherigen Zwischenberichten kein Wort zum Auftragsbestand verloren wird ? Im letzten Zwischenbericht stand diese Kennziffer direkt auf Seite 2 ("Auf einen Blick") noch vor der Umsatzzahl. Ansonsten blieb das Darstellungsschema unverändert.

Feine Geschäfte wünscht

injenjör bobrov
Avatar
23.08.00 21:30:25
Nein, das war mir nicht aufgefallen. Wenn man davon ausgeht, dass diese Kennziffer bewusst rausgenommen wurde, dann macht das ein wenig nachdenklich......

Was mich ebenfalls bedenklich stimmt, ist der hohe Anteil des Finanzergebnisses am Gesamterfolg. Das Betriebsergebnis hat sich nur um 42% verbessert. Da davon auszugehen ist, dass sich das Finanzergebnis mit weiterem Wachstum vermindert, dann ergeben sich Hausaufgaben für unsere CL-Mannschaft.

Übrigens sinkt das Ergebnis je Aktie auf 0,22 Euro, wenn alle vorhandenen Aktien berücksichtigt werden. Auch hier gibt es noch einiges zu tun.

Grüße,

Carlo
Avatar
23.08.00 21:32:48
Die Analystengilde hat die Zahlen übrigens positiv aufgenommen. Gleich drei Kaufempfehlungen wurden direkt nach Bekanntgabe der Zahlen veröffentlicht:


22.08.2000ComputerLinks bei Schwäche kaufenFrankfurter Tagesdienst
Nach Angaben des Frankfurter Tagesdienstes kann ComputerLinks (WKN 544880) auf das erfolgreichste Halbjahr seiner Unternehmensgeschichte zurückblicken.

Der Umsatz sei um gut 100% auf 37,3 Mio. Euro gestiegen und auch das Vorsteuerergebnis habe um 120% auf 2,2 Mio. Euro zulegen können. Diese guten Zahlen seien das Ergebnis aus organischem Wachstum und einigen Akquisitionen.

Nach Ansicht der Analysten des Frankfurter Tagesdienstes weise die Aktie weiterhin eine hohe Volatilität auf, so dass auch vom derzeitigen Niveau von 59 Euro, jederzeit ein Rückgang bis auf 50 Euro denkbar wäre. Solche Rückgänge sollten dann zum Aufbau von Positionen genutzt werden. Sollte der Kurs allerdings den Widerstand im Bereich 62/65 Euro überwinden können, sei mit einer Beschleunigung des Aufwärtstrends zu rechnen, so der Ausblick der Analysten des Frankfurter Tagesdienstes.




22.08.2000Computerlinks Kursziel 80 EuroAktienforum-Inter.net
Die Analysten von Aktienforum-Inter.net empfehlen dem Anleger, die Aktie von Computerlinks (WKN 544880) zu kaufen.

Die Münchener Aktiengesellschaft Computerlinks habe bekanntgegeben, ihren Umsatz im abgelaufenen 1.Halbjahr um 103% auf 37,3 Millionen Euro gesteigert zu haben. Das Ergebnis vor Zinsen und Firmenwertabschreibungen sei um 133 % auf 2,2 Millionen Euro gestiegen. Das Ergebnis je Aktie liege damit um 117% höher bei 0,26 Euro.

Laut Firmenangaben sei diese positive Entwicklung auf organisches Wachstum und Akquisitionen zurückzuführen. Im 1.Halbjahr seien die Gesellschaften Unipalm (England) und Alpha Media (Frankreich) akquiriert worden.

Eine neue Kooperation sei Computerlinks mit Trend Micro eingegangen. Der IT-Vermarkter habe nun auch die Produkte des Technologieführers im Bereich Antiviren-Software im Programm.

Bereits im Mai sei bekanntgegeben worden, daß die Planzahlen aufgrund der positiven Entwicklungen stark nach oben korrigiert würden. Die Ergebnisse je Aktie lägen voraussichtlich bei 0,75 Euro im Jahr 2000, in 2001 sollten 1,77 Euro erreicht werden, 2002 dann 2,60 Euro.

Die 38-Tage-Linie sei in den letzten Tagen zweimal erfolgreich getestet worden, die Aktie befinde sich in einem gesunden Aufwärtstrend. Das Kursziel laute 80 Euro.




23.08.2000Computerlinks aussichtsreichPlatow Brief
Die Aktie der Computerlinks AG (WKN 544880) ist für das Platowteam ein aussichtsreiches Investment, die Börsenexperten würden aber vor einem Engagement auf Kursrückschlage warten.

Nach der recht reibungslos verlaufenen Integration der britischen Unipalm und der französischen Alpha Media wolle Unternehmenslenker Stephan Link noch weitere weiße Flecken auf der Europakarte vom Unternehmen beseitigen. Den Fokus wollten die Münchener auf die Märkte in Spanien und Skandinavien richten, dies habe Link Platowteam im Gespräch verraten.

Akquisitionen um jeden Preis werde es allerdings nicht geben. Die „Objekte der Begierde“ müssten schon profitabel sein, voll in die Strategie der tüchtigen Bayern hineinpassen und zu einer Erweiterung der Produktpalette führen. Das gewünschte Umsatz-Kaliber liege in einer Spanne zwischen 30 und 100 Millionen DM.

Die kürzlich veröffentlichten Zahlen zeigten den Vermarkter von „erklärungsbedürftigen High-End-IT-Produkten“ auf Kurs. Nach 6 Monaten seien knapp 40% der auf 96,6 Millionen € angehobenen Umsatzplanung im Kasten. Etwa 35% der Erlöse stammten dabei schon von den beiden ab Mai konsolidierten Akquisitionen. Ab dem dritten Quartal würden diese dann voll in die Zahlen fließen. Zudem stehe das traditionell starke vierte Quartal noch bevor.

Für interessant halte das Platowteam auch die Kooperation mit dem Viren-Jäger Trend Micro. Die Anti-Viren-Spezialisten seien bereits in Frankreich und Großbritannien dick im Geschäft und sollen Computerlinks entsprechende Lizenz- und Wartungsverträge vermitteln.

Aufgrund der Komplexität der Produkte sei der Anteil der lukrativen Serviceleistungen am Gesamtumsatz deutlich gestiegen, was sich positiv auf die Margen ausgewirkt habe. Die Börsenexperten hielten die Aktie für aussichtsreich, würden aber auf Kursrückschläge warten.
Avatar
24.08.00 19:33:07
Und wieder ein Erfolg (wenn auch kein allzu wichtiger):

Börse Online hatte, als ComputerLinks nach der Akquisition der beiden Firmen in Großbritannien und Frankreich die Prognosen anhob, diese nicht in den Statistikteil (an dem viele sich orientieren) übernommen, sondern einen "Risikoabschlag" vorgenommen.

In der aktuellen Ausgabe wurde diese für mich nicht nachvollziehbare Entscheidung korrigiert.

BO hat mit der heutigen Ausgabe den Gewinn je Aktie (nach DFVA/SG) 2000 von 0,65 Euro auf 0,8 Euro erhöht. Für 2001 wurde der Gewinn je Aktie von 1,45 Euro auf 1,75 Euro angehoben.

Damit liegt jetzt BO fast genau auf den Planungen des Unternehmens.

Das ist eigentlich nicht so wichtig, es zeigt aber, dass ein bisher skeptischer Redakteur nun Vertrauen in die Planzahlen setzt.

Grüße,

Carlo
Avatar
11.09.00 13:42:41
Hallo zusammen,

folgende mail erhielt ich heute von Frau Zollner:


From: Bettina Zollner <bettina@computerlinks.de>
Date: Mon, Sep 11 2000 12:31:19

Sehr geehrter Herr X,

entschuldigen Sie bitte die verspätete Beantwortung Ihrer
Anfrage, da ich letzte Woche im Urlaub war.

Es tut uns leid, wenn der diesjährige Halbjahresbericht aufgrund
der fehlenden Position "Auftragseingang" zu etwas Verwirrung bei
unseren Aktionären geführt hat.

Der Verzicht auf die Angabe des Auftragseinganges hat nichts mit
einem Auftragsrückgang, einem schlechten Geschäftsverlauf oder
mit den Umsatz- und Gewinnwarnungen von Lucent und Citrix zu tun.
Die Nachfrage unserer Kunden nach den Produkten der beiden
Hersteller Lucent und Citrix ist gleichbleibend hoch, da es sich
um technologisch hochwertige und innovative Produkte handelt. Zum
wiederholten Male hat ComputerLinks zwei der höchsten
Citrix-Preise erhalten: für das zweite Quartal 2000 sind wir
europaweit als "Bestes Citrix Authorized Learning Center (CALC)"
und "Bester Citrix-Distributor" ausgezeichnet worden.

Eine unserer Leistungen ist es, eingehende Aufträge immer
möglichst schnell abzuwickeln, daher ergibt sich oftmals, dass
der Auftragseingang "gleich" dem Auftragsausgang ist. So werden
auch die Aufträge bei unseren Tochtergesellschaften Unipalm und
Alpha Media abgewickelt. Betrachtet man den Auftragseingang für
den Vergleichszeitraum vom 01.01.-30.06.99, so waren mehrere
Aufträge in der Pipeline, die erst in der 2. Jahreshälfte
abgewickelt worden sind. Da in der 1. Jahreshälfte 2000 der
Großteil der offenen Aufräge bereits abgewickelt werden konnte,
hätte die Angabe des Auftragseinganges sicherlich zu einer
verfälschten Darstellung geführt, die die Aktionäre
möglicherweise mehr verwirrt hätte. Daher hatten wir uns dazu
entschlossen, diese Position nicht mehr anzugeben.

Es besteht keinerlei Grund zur Sorge, dass die für 2000
gesteckten Ziele nicht erreicht werden könnten. Erfahrungsgemäß
werden in der 2. Jahreshälfte rund 55 Prozent des Umsatzes
erwirtschaftet. Zudem sind die Firmen Unipalm und Alpha Media
sehr profitable Unternehmen. Desweiteren werden sich im 2.
Halbjahr weitere Synergieeffekte abzeichnen, wie weitere
Vermarktungsverträge für die gesamte Gruppe, etc..

Ich hoffe, Ihre Fragen zu Ihrer Zufriedenheit beantwortet zu
haben. Falls Sie noch Informationen benötigen sollten, wenden Sie
sich bitte nochmals an mich.

Mit freundlichen Grüßen
ComputerLinks AG
Bettina Zollner


ingbobrov schrieb:
>
> Sehr geehrte Frau Zollner,
>
> seit ca 1 Jahr bin ich Computerlinksaktionär und habe im Laufe des
> Jahres öfters nachgekauft. Bislang war ich stets mit den gemeldeten
> Zahlen und Unternehmensnachrichten zufrieden.
>
> Beim letzten Quartalsbericht ist mir allerdings eine Veränderung in
> der Darstellung der Zahlen negativ aufgefallen. Bei den
> vorhergehenden Quartalszahlen hatten Sie stets in der Rubrik "Auf
> einen Blick" auf Seite 2 - wie auch teils in den vorhergehenden
> adhocs - Angaben zum Auftragsbestand gemacht. Diese Angabe fehlt nun,
> obwohl die sonstige Darstellungsweise völlig unverändert ist.
>
> Dies läßt mich zweifeln, ob es um derzeitigen Auftragsbestand so gut
> bestellt ist wie bislang. Oder aus welchem Grunde fehlte zuletzt
> diese Kennziffer ? Dies sehe ich auch vor dem Hintergrund, daß die
> beiden Hauptlieferanten von Computerlinks - Lucent und Citrix -
> dieses Jahr beide mit Umsatz - und Etragswarnungen an die
> Öffentlichkeit gingen.
>
> Über Auflkärung diesbezüglich wäre ich dankbar
>

Bettina Zollner, Investor Relations
Tel: +49 89 93099 174 Fax: +49 89 93099 200
Von den Besten Lernen: ComputerLinks Universities
13. und 14. Sept. - Infos unter
ComputerLinks AG, http://www.computerlinks.de

Feine Geschäfte wünscht

injenjör bobrov
Avatar
11.09.00 17:30:31
injenjör bobrov,

ich hätte niemals gedacht, dass Dein Mail solche Auswirkungen haben kann. Um die 13% im Plus, die 70 Euro glatt durchschlagen !! Und alles ging kurze Zeit nach Deinem Posting los. Alles nur deshalb, weil ComputerLinks die Sorge um die Auftragseingangsmeldung zerstreute. Fantastisch, mir hat es eben den Atem verschlagen !

Oder kennt jemand irgendeinen anderen Grund, warum die Aktie heute zunächst 10% nach unten sackt, um dann in kraftvollem Rebound durch das ATH und die 70 Euro zu schlagen?

Aktuell 72 Euro in FSE.

Grüße an alle ComputerLinks-Miteigentümer - es ist ein guter Tag heute,

Carlo
Avatar
11.09.00 18:22:31
Und natürlich ein Dankeschön, dass Du diese Information hier ins Board stellst.

Carlo
Avatar
11.09.00 18:32:08
Und ein herzliches Dankeschön an dich, Carlo, auf deine Empfehlung war ich bei 58 eingestiegen.
(Ich hätte aber besser noch ein paar mehr gekauft.)
Avatar
11.09.00 18:39:08
Also ich kann mir nicht vorstellen, daß der Kursanstieg etwas mit der Mail von ingbobrov (danke für`s Reinstellen!) zu tun hat, zumal sie aus meiner Sicht ingbobrovs Bedenken bestenfalls "ein wenig" zerstreute.

Oder hat sie deine Bedenken zerstreut, ingbobrov?

Naheliegender finde ich jedenfalls als Erklärung, daß da irgendetwas auf uns zukommt, was andere schon wissen.


Grüße
Tscheche
Avatar
11.09.00 20:29:55
Hallo zusammen !

Kann durchaus sein, Tscheche, dass hier wieder einige mehr wissen. Kann aber auch sein, dass sich aufgrund des Kursrückganges in den Morgenstunden Gegendruck aufgebaut hat.

Die Erläuterung der Dame aus der IR ist natürlich vollkommen unbefriedigend. Ich sehe in ihrer Argumentation keinerlei Begründung, auf die Nennung des Auftragseingangs zu verzichten. Wenn Auftragseingang und "-ausgang" in einer Periode ineinanderfallen, dann bedeutet das, dass der Auftragsbestand zum Ende der Periode gering ist. Auf die Werte des Auftragseingangs hat das rasche Abarbeiten keinen Einfluss. Halte es für wahrscheinlich, dass Zollner Auftragseingang und Auftragsbestand schlicht verwechselt hat.

injenjör bobrov,

hast wahrscheinlich sofort verkauft !?! Habe irgendwann in 99 gelesen, dass Du jedes Interesse für SHS fallengelassen hast, weil Dir eine leichte Korrektur der Umsatzprognose nicht gefiel - heute wieder ohne Pardon?

cherub,

Dankeschön ist unlogisch, da Du selbst entschieden hast. Wäre ja auch mit Beschimpfungen nicht einverstanden, wenn`s nicht so gut läuft.

Der Thread richtet sich übrigens vorrangig an Fondsmanager, Pensionskassenverwalter und an Bankanalysten, cherub. Die mögen die reißerischen Threads nicht so, schauen lieber in etwas sachlicher formulierte Beiträge. Die Boardler sind für ComputerLinks eh` nicht zu gewinnen, die brauchen i.d.R. Spekulativeres.

Grüße an alle,

Carlo
Avatar
11.09.00 20:31:18
Kater Carlo wie
Avatar
11.09.00 20:35:59
Ha Ha Carlo

du glaubst es ließt auch nur ein Fondsmanager Deinen Thread

HA HA
Avatar
11.09.00 20:54:58
Reihenweise, Kasper, die geben sich hier die Klinke in die Hand!
Avatar
11.09.00 20:57:29
Meinste Fondsmanger von Taschengeld?
Avatar
11.09.00 21:01:04
Nein, Kasper, ich meine natürlich die Profis (DWS, Adig, Fidelity, Union, DIT, Deka, DAC usw.). Alles begnadete Kenner des Marktes.
Avatar
11.09.00 21:09:17
und Du glaubst die lesen Deine Threads?
Avatar
11.09.00 21:25:21
Die Geschichte mit dem verschwundenen Auftragseingang nervt mich sehr. Wenn ich die diversen Statements von injenjör bobrov mit der völlig missglückten Antwort der Zollner in einen Kontext bringe, dann lässt sich auf Probleme schließen......
Avatar
17.09.00 20:43:46
Nabend zusammen,

hatte Montag die mail bewußt unkommentiert hier reingestellt, weil ich mir im Unklaren war, was ich tun sollte. Die Kurse von über 70 habe ich daher fürs Verkaufen auch schllllllicht verpennt (wurden auch zügig durch 1000er - Verkaufsorder wieder beseitigt).

Allerdings denke ich, daß ihr beide - Carlo und Tscheche - die mail richtig gewertet habt. Die Antwortmail war freundlich, aber inhaltlich schwach. Wenn denn der Auftragsbestand so irrelevant ist, wieso wurde er dann in früheren adhocs und QZahlenberichten so prominent herausgestellt ? Dies war meine erste Frage bei Lektüre der Zahlen. Im übrigen bin ich der Meinung, daß "Verwirrung" bei halbwegs mitdenkenden Aktionären nicht durch offen kommunizierte und begründet vorübergehend schwache Kennziffern ausgelöst wird, sondern gerade viel stärker durch weggelassene Kennziffern. Oder meint man nur Aktionäre zu haben, denen so etwas gar nicht erst auffällt ? Auch keine gute Variante.
Ausserden hat Carlo die Verwechslung von Frau Zollner schon richtig aufgezeigt. Die Ausführungen zu Auftragsein - und - ausgang waren eine Antwort auf eine Frage, die nicht gestellt war. Werden im selben Tempo Aufträge abgebaut wie sie hereinkommen, hat dies zur Folge, daß der Auftragsbestand tendenziell gleichbleibt.

Dennoch: jeder negative Einzelfakt sollte vernünftigerweise nicht gleich zur Verdammung eines Unternehmens führen. Gerade im Falle von SHS (gutes Gedächtnis, Carlo !) meine ich "auf der Suche nach der perfekten Firma" übertrieben kleinlich reagiert zu haben. Das von mir gesehene Risiko bei SHS hat sich im weiteren Verlaufe des Jahres auch nicht realisiert. Auch bei Computerlinks habe ich eigentlich unverändert ein gewisses Grundvertrauen (ist aber natürlich nicht unerschöpflich). Solche Sachen sind schwierige Abwägungs - /Wertungsfragen, bei denen man leicht falsch liegen kann.

Dazu kommt dann immer noch die eigene Depotstruktur: in meinem Falle hatte ich mich dafür entschieden, meine bereits steuerfreien Stücke (ca ein Drittel des Bestandes) im Verlaufe der Woche im oberen 60er - Bereich zu veräußern. Auch nach diesen Verkäufen ist Computerlinks bei mir unverändert zweitgrößte Depotposition. Fallende Kurse werde ich zunächst nicht für ein Wiederaufstocken benützen. Bei den sukzessive steuerfrei werdenden Beständen entscheide ich mich jeweils neu.

Die Kursbewegung vom Montag führe ich eher auf die Finanzenempfehlung ("Ehrlich währt am längsten" - möglicherweise eine Überschrift, die just zum falschen Zeitpunkt eine CL - Story umschreibt) und mögliche weitere Hotlinebläsereien der Kulmbacher Pushmafia zurück. Dies spricht nicht eben für eine besser werdende Aktionärsstruktur. Im Gegensatz zum Vorjahr dürfte Computerlinks mittlerweile von jedem Tipfuzziblättchen durchgenudelt worden sein. Die Marktkapitalisierung ist für einen IT - Dienstleister mE jetzt auch auf einem Niveau, auf dem fundamentale Rückschläge nicht so gut verdaut werden dürften.

Na sdorovje !

injenjör bobrov
Avatar
18.09.00 23:19:58
injenjör bobrov,

vielleicht wollte die Zollner uns (Dir) übermitteln, dass der Auftragseingang an Bedeutung verloren hat. Wenn die Aufträge schneller abgewickelt und fakturiert werden und zwar im selben Quartal wie der Auftrag eingegangen ist, dann verliert der Auftragseingang seinen gegenüber dem Umsatz zusätzlichen Informationsgehalt, er läuft dann mit dem Umsatz weitestgehend parallel.

Dann benötige ich den Auftragseingang nicht mehr als Kennziffer, da er mir keinen Blick in die Zukunft erlaubt. Zwar finde ich Zollners Sorge um die "mögliche Verwirrung der Aktionäre" recht albern, aber das könnte ein akzeptabler Erklärungsansatz sein.

Ich habe einfach zuviel Vertrauen in den Laden, als dass ich denen zutraue, dass die auf durchsichtigste Weise zukünftige Risiken verschleiern und uns erst bei Vorlage der Q3-Zahlen die traurige Wahrheit servieren.

Zudem wird zu nachhaltig auf die anstehende Erfüllung der Planung hingewiesen, ich denke nicht, dass das alles Unsinn ist.

Auch ich habe steuerfreie Positionen in der Aktie, aber die bleiben an Bord. Ich rechne mit deutlich höheren Kursen, wenn der Gesamtmarkt mal wieder etwas besser läuft und Link weitere Akquisitionen und/oder seine Internetstrategie enthüllt.

Grüße,

Carlo
Avatar
20.09.00 20:33:53
Ganze 4.000 Aktien wurden heute gehandelt, mehr nicht. Da mutiert die Kursfindung zum reinen Zufall!
Avatar
20.09.00 20:38:17
Carlo, nicht zum ersten Mal bei CPX... ;).

Gruß
tobsicret
Avatar
21.09.00 20:29:44
Tolle Leistung in einem furchtbaren Umfeld!

64,4 Euro in FSE, 64,9 im Xetra - im Durchschnitt 6% plus. Auch heute weniger als 9.000 Aktien umgesetzt. Es sieht so aus, dass zwar nur wenige zu diesen Kursen einstiegsbereit sind, aber dass gleichzeitig null Verkaufsdruck herrscht.

Aber man soll es nicht beschreien. Morgen wird wieder ein spannender Tag, die Nasdaq zieht es gerade nach unten......

Gruß an Dich, tobsicret!

Carlo
Avatar
13.10.00 19:45:55
Kruppstahl! Nur so ist das zu beschreiben, was die Aktie in den letzten Wochen abgezogen hat. Absolut spitze!
Avatar
14.10.00 00:53:48
Hier lohnt ein Investment!

L&S stellen heute Abend 62,64 zu 65,18. CPX ist die einzige Aktie am NM, von der ich aktuell vollkommen überzeugt bin.

Gruß
tobsicret
Avatar
17.10.00 18:17:21
Zwei neue Äußerungen/Empfehlungen von den diversen Kulmbacher Fraktionen:




Computerlinks interessant (Der Aktionär)
In der Vergangenheit habe sich der Münchner IT-Vermarkter Computerlinks trotz des sinkenden NEMAX bestens halten können. Die Experten von "Der Aktionär" sehen in den Kurssteigerungen ein Zeichen dafür, daß der Titel sehr überzeugend sei.

Die Zahlen, die das Unternehmen zum Halbjahresende präsentierte, bewerteten die Experten als vielversprechend und die Neunmonatszahlen sähen genauso gut aus. Die akquirierten Gesellschaften Unipalm und Alphamedia habe man dementsprechend in die Zahlen mit einbezogen.

In den nächsten Wochen werde man einen weiteren Vermarktungsvertrag mit einem IT-Security-Spezialisten aus den USA unterzeichnen.

Die steigende Profitabilität und permanente Wachstumsphantasie des Unternehmens werden von den Experten hoch geschätzt und führten an der Börse zu weiter steigenden Kursen. "Der Aktionär" empfiehlt dem Anleger, Positionen aufzubauen, sofern der Kurs unter 55 Euro falle.





16.10.2000
ComputerLinks Kursziel 115 Euro
KERN Neuer Markt


Die Analysten vom KERN Neuer Markt sehen bei den Aktien der ComputerLinks (WKN 544880) ein Kursziel von 115 Euro.

ComputerLinks vermarkte noch junge und erklärungsintensive High-End-IT-Produkte aus den Bereichen Internettechnologien, Server-based-Computing, High-Availability, IT-Security, Wireless Networking und Remote Access von technologisch führenden Herstellern aus aller Welt.

Neben dem immensen Wachstum der einzelnen Zielmärkte, die sich in den kommenden Jahren zum Teil um mehr als 100 Prozent pro Jahr vergrößern würden, profitiere man hier von umfangreichen und langfristigen Zulieferverträgen mit Branchengrößen wie Allaire, Checkpoint, Lucent, Citrix, RSA Security usw., was das Konzept nur schwer kopierbar mache und erkläre, weshalb man keine direkten Mitbewerber habe. Außerdem sorge die Beschränkung des Kundenkreises auf Reseller, wie zum Beispiel Internet-Provider und Softwarehäuser, sowie der in der Regel noch sehr frühe Lebenszyklus des jeweilig vermarkteten Produktes dafür, dass man weniger unter Margendruck leide.

Auf Basis der für 2001 erwarteten Gewinne, weise das Unternehmen ein Kurs-Gewinn-Verhältnis von 39 auf. ComputerLinks gehöre ebenfalls zu den besten Aktien am Neuen Markt.





Und der Kurs bei 68 Euro !!!
Avatar
17.10.00 18:22:11
Ist doch eigentlich erstaunlich:

Das ganze Board ist am Schreien, überall tiefrote Depots, Aktien, die sich immer weiter im Wert reduzieren und hier bei ComputerLinks gibt es ausschließlich zufriedene Gesichter, Bombenkurse, Freude - aber nur eine Handvoll Boardler interessiert sich für die Aktie (die als Beispiel für eine kleine Zahl ähnlich wertkonstanter Aktien in der Baisse steht).

Offensichtlich sind wir Kleinanleger doch die Loser, wir investieren einfach falsch!

Carlo
Avatar
19.10.00 20:18:00
Schon mal den Chart angeschaut? Der stinkt geradezu nach Ausbruch und Durchschlagen des ATH. Sieht verdammt gut aus.

Gibt es vielleicht eine nette Seele, die den Chart hier reinstellt oder mir (noch besser) Hilfe zur Selbsthilfe erteilt und mir erklärt, wie ich das tun kann? Wäre schrecklich nett.

Grüße an die Miteigentümer,

Carlo
Avatar
19.10.00 20:35:52
Bitteschön Carlo ;)


Ist eigentlich recht einfach: chart aufrufen, dann mit der rechten Maustaste draufklicken, Eigenschaften wählen, url in die Zwischenablage kopieren und dann mit eckigen Klammern (img]url[/img] (keine Leerzeichen, die erste runde Klammer mach ich nur, damit Du es sehen kannst) einfügen.

Dass CL heute etwas schwächer als der Markt war, stimmt mich zuversichtlich. Ist eben ein grundsolider Wert, den man mittel- bis langfristig sehen muss.
Ich freue mich jetzt schon auf die Q3-Zahlen im November, wenn die letzten beiden Zukäufe voll mit drin sind :)

Herzliche Grüße an alle Computerlinks-Aktionäre!
Steve
Avatar
19.10.00 22:10:37
Steve,

Du hast gerade einen Freund gewonnen ! Vielen Dank an Dich !

Grüße,

Carlo
Avatar
20.10.00 14:06:50
Und wieder bewegen wir uns im Bereich über 70 Euro. 74 Euro waren es schon, aktuell um die 73 Euro. Schließen wir über 70 Euro, dann haben wir ein neues ATH auf Schlusskursbasis. Um auch Intraday vorne zu liegen, müssen wir die 75 Euro überschreiten.

Aber letztlich total egal. Wir wissen sowieso, dass wir bald weit jenseits der 80 Euro stehen. Da kommt es auf ein paar Tage nicht drauf an.


Carlo
Avatar
20.10.00 20:08:19
Hi Carlo :),

ich hätte auch noch einen feinen Chart. :D

#

Gruß
tobsicret
Avatar
21.10.00 00:32:48
tobsicret,

Dein Chart gefällt mir gleich doppelt! Erstens finde ich die Kerzen richtig süß und zweitens gefällt mir die inhaltliche Aussage der Kerze ganz rechts unwahrscheinlich gut.

Tja, Leute,

es ist soweit: Mit Schlusskurs vom 21.10.2000 haben wir sowohl auf Xetra als auch in FSE ein neues All Time High erreicht, in beiden Märkten kostet ComputerLinks erstmals 72 Euro zum Handelsende.

Gratulation an alle Aktionäre,

Carlo
Avatar
21.10.00 00:35:24
Fällt mir gerade auf, weil ich mir ganz verliebt die Kerzen angeschaut habe: CL hat seit Anfang Oktober Kursgewinne in Höhe von 36% verbucht. Und das in diesem Markt. Nicht zu fassen!!
Avatar
27.10.00 18:14:48
Heute kratzen wir zum dritten Mal an der Marke von 70 Euro. Im Xetra sind es aktuell 70,8 Euro. Wir werden sehen, wann die Marke dauerhaft überschritten wird.

Nach dem ATH vor ein paar Tagen ist die Aktie zeitweise auf 63 Euro abgesackt, hat sich aber sofort wieder erholt. Zur Zeit wird jeder Zweifler, der in fallende Kurse hinein verkauft, umgehend bestraft. Das erzeugt verdammt viel Vertrauen.

Grüße,

Carlo
Avatar
28.10.00 17:46:06
hallo leute,


habe einen interessanten artikel über computerlinks gefunden.


HANNOVER (dpa-AFX) - Der anhaltende Höhenflug der Aktie von ComputerLinks in einem schwachen Gesamtmarkt erklärt sich nach Einschätzung des Unternehmens aus dem anhaltenden Markttrend weg von so genannten Client-Server-Lösungen hin zum Server-Based-Computing. Dies bedeute, dass die für den Betrieb notwendige Software auf einem Zentralrechner liegt und nicht mehr an jedem einzelnen Computer gelagert wird, sagte Stephan Link, Vorstandsvorsitzender von ComputerLinks, am Freitag im Gespräch mit der Nachrichtenagentur dpa-AFX.


Client-Server-Lösungen würden für die Firmen wegen der Installation, der Administration und der Kontrolle immer mehr zu einem teuren Thema. Dies sei seit etwa zwei bis drei Jahren ein Thema und mittlerweile kein Trend mehr, sondern eine Bewegung. So sei
der "Irrwitz der 90er Jahre vorbei", in denen sich Firmen immer größere PC`s angeschafft hätten. ComputerLinks vertreibt laut Link erklärungsintensive Hard- und Software in der Preisspanne von 1.000 Euro bis zu mehreren 100.000 Euro. Die eigene Marge liege bei 28 bis 30%.

Der Umsatz von 37,3 Mrd. Euro im ersten Halbjahr 2000 entstehe zu 10% aus dem Training, zu 20% aus der Hardware und zu 70% aus der Software. Derzeit verfüge das Unternehmen über 15 bis 20 Verträge. ComputerLinks liefere nur an den Wiederverkäufer, nicht aber an die Endkunden und bestreite für die Produkte auch die Werbung oder beantworte telefonische Anfragen. Zu den Kunden gehören den Angaben zufolge Arxes und IDS Scheer .

Ferner profitiere sein Unternehmen davon, dass sich der europäische Markt den US-Herstellern wegen der verschiedenen Ländern und Sprachen als schwer zugänglich präsentiere. Link ergänzte, die für den 9. November anstehenden Neunmonats-Zahlen sähen gut aus. Bezüglich Zukäufen sagte Link nur, sein Unternehmen schaue sich im noch nicht von seiner Firmengruppe abgedeckten Rest Europas um, vor allem in Spanien, den nordischen Staaten und in Benelux. Dort befinde er sich "in Gesprächen".

Den Umsatz steigerte das Unternehmen laut eigenen Angaben von 18,4 Mio. Euro in den ersten sechs Monaten 1999 auf 37,3 Mio. Euro in der ersten Hälfte 2000. Der Gewinn vor Zinsen, Steuern, Zu- und Abschreibungen (EBITDA) sei im gleichen Zeitraum von 1,2 Mio. Euro auf 2,8 Mio. Euro geklettert. Der Gewinn je Aktie (Earning per Share - EPS) erhöhte sich demnach von 12 Cent in der ersten Hälfte 1999 auf 26 Cent im ersten Halbjahr 2000. Für das Gesamtjahr 2000 sieht das Unternehmen vor Akquisitionen und ohne Goodwill einen EPS von 57 Cent, in 2001 von 74 Cent und in 2002 von 1,02 Euro./fl/mr


cu :)
Avatar
30.10.00 15:15:39
@Carlo: Mal eine allgemeine Frage:
Wenn eine AG im Früjahr Aktien gekauft hat von ihrem Cash, und die haben sich in der Zwischenzeit gezehntelt, ab wann sieht man das in der Bilanz ?
Avatar
30.10.00 21:19:33
Neues ATH, zum wiederholten Mal! Schlusskurs in FSE 72,8 Euro, im Xetrahandel 74 Euro. Gratulation an alle!!!

cherub,

bereits im nächsten Quartalsabschluss sind die Wertpapiere entweder mit dem Kaufpreis oder dem Tageswert zu bilanzieren, und zwar mit dem geringeren der beiden. Gewinne werden demzufolge nicht gezeigt, sondern erst zum Zeitpunkt des Verkaufs. Verluste jedoch sind sofort in der GuV auszuweisen. Ausnahme: Wertpapiere mit definitiv langem Anlagezeitraum. Die werden nach US-GAAP bzw. IAS nicht in der GuV bilanziert, sondern in einer Nebenbuchhaltung.

Grüße,

Carlo
Avatar
30.10.00 22:59:08
Was meinst du mit `Wertpapiere mit definitiv langen Anlagezeitraum`?
Wenn ich eine AG wäre und hätte Aktien gekauft, die sich geviertelt haben würde ich auch sagen: `Oh, wir haben definitiv einen langen Anlagezeitraum` nur um die Verluste nicht ausweisen zu müssen... ;)
Aber ich nehme an das geht nicht, oder ?
Avatar
01.11.00 22:18:45
Ein ganz normaler Börsentag heute: Neues ATH bei ComputerLinks - 77 Euro in FSE und auf Xetra. Wiederum Gratulation!

Ungeheuerlich - das Vertrauen der Marktteilnehmer in die Truppe um Link. Und das in diesen Börsenzeiten!

cherub,

nein! So etwas ist nur denkbar bei einer strategischen Beteiligung. Hier lässt sich dem Wirtschaftsprüfer vermitteln, dass die Wertpapiere nicht aus Trding-Gründen ins Portfolio aufgenommen wurden, sondern aus Gründen der Geschäftstätigkeit. Alles andere ist umgehend mit Tageswerten zu bilanzieren, wenn der Kurs seit Kauf gefallen ist.

Carlo
Avatar
02.11.00 18:03:07
Und wieder ein neuer Tag, nix Besonderes, der Nemax im Minus, wie immer - und ComputerLinks wieder einmal auf neuem ATH. Diesmal die 80 durchschlagen, mal schauen, ob die bis zum Tagesende halten.

Wer Spaß hat, kann übrigens seine ComputerLinks-Aktien zur Zeit im Xetra zu 81 Euro verkaufen. 3.300 Stück zu diesem für den Verkäufer attraktiven Kurs will da einer unbedingt haben.....

Gratulation an die Aktionäre,

Carlo
Avatar
02.11.00 18:29:03
Wenn ich die Kohle hätte, würde ich mir die 3.300 zu 81 auch kaufen - langfristig gesehen.
Wenn ich nur auf die Zahlen nächste Woche schauen würde, hätte ich so meine Zweifel. Bei den letzten Zahlen ging der Kurs auch immer vorher hoch,um dann zu stagnieren oder leicht abzubauen.
Aber wie gesagt: CL ist keine reinraus-Aktie. Wenn die so weiter machen, verkaufe ich vielleicht mal ein paar Stück in 2-3 Jahren... :)

Beste Grüße an alle Aktionäre
Steve
Avatar
04.11.00 15:25:36
mann, ich hab` einfach eine zu lange watchlist! hab` ich doch glatt bei cpx den einstieg verpaßt!
nach 20 % in wenigen tagen muß ich mir das nun aber schwer überlegen. was meint ihr?



was mir nicht ganz gefällt:
nach bisherigen schätzungen wird das gewinnwachstum nach 235 % (99/00) und 68 % (00/01) nur noch 23 % (01/02) betragen.
zugegeben, vorhersagen bis 2002 sind schwierig. wenn sie aber zutreffen, ist cpx mit einem 01er KGV von 36 nicht billig.
ps: kommen die zahlen eigentlich am 7. oder am 9. november?
Avatar
04.11.00 21:24:08
Pitu,
die Zahlen kommen am Dienstag den 7.11.2000 - wohl am Morgen. Wenn ich micht recht erinnere, hat Computerlinks immer vor Börseneröffnung gemeldet, oder? Wie die ausfallen könnten ist wohl schon am Montag absehbar, da mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit einige wohl dann schon wieder mehr wissen.
Steve
Avatar
04.11.00 22:56:59
Der Mainvestor hat die Zahlen schon gemeldet. Bei Interesse poste ich den Artikel.

Ich halte auch ein paar Computerlinks. Die Story und das Managment finde ich gut. Bloß die Bewertung erscheint mir schon angemessen. Aber ich glaube trotzdem an Kurse im dreistelligen Bereich, die Bewertung interessiert kaum jemanden, solange der Wert steigt.

Gruß
Avatar
05.11.00 13:47:41
die mainvestor-zahlen würden mich wirklich brennend interessieren!
aber mit welcher begründung behauptet mühlhaus, die zahlen schon zu kennen?
Avatar
05.11.00 13:52:57
Die Zahlen findest du schon in einem anderen CL Thread.

Gruß
Avatar
05.11.00 14:12:58
Der Vollständigkeit halber und weil das hier DER CL-thread auf dem Board ist, klaue ich das Posting von Moritz ;) bezgl. Mainvestor und Zahlen aus dem anderen Thread:

"ComputerLinks: Umsatz mehr als verdoppelt
Die Aktie der ComputerLinks (WKN 544 880) befindet
sich unverändert auf Höhenflug. Und das zu recht. So
soll sich der Umsatz auch nach 9 Monaten mehr als ver-doppelt
haben. Zum Vergleich, im Vorjahreszeitraum
gingen 33 Mio. Euro durch die Bücher. Weit überdurchschnittlich
legt das Ergebnis zu. Hier dürfte die 5%-Marke
beim EBIT in Angriff genommen worden sein. Das
erfahren wir exklusiv aus Branchenkreisen. Wie wir weiter
hören, werden zurzeit auch neue Übernahmen sondiert.
Hier wird aber eine Erfolgsmeldung sicher noch
einige Zeit auf sich warten lassen. Sprechen Sie ComputerLinks
weiter das Vertrauen aus."

Wie sagt der Kaiser immer? Schaun mer mal. Für meinen Geschmack wird schon wieder etwas zuviel gejubelt. Klar freue ich mich auch, dass die Aktie gut performt, aber internationale Expansion heißt z.B. auch steigende Kosten. Carlo hat vor längerem auch schon mal das Thema inneres Wachstum angesprochen. Also Augen offen halten.

Beste Grüße
Steve
Avatar
05.11.00 21:56:32
Hier ist ja richtig Leben in der Bude - freue mich darüber!

Steve,

danke für das Einstellen. Eine Umsatzverdopplung wäre keine große Überraschung. Da die Zukäufe in England und Frankreich erstmalig das volle Quartal konsolidiert werden, sollten 100% Zuwachs plus/minus fünf Punkte realisiert sein.

Mehr Spannung baut sich bei mir hinsichtlich der EBIT-Marge von 5% auf. Das könnte einen EBIT-Zuwachs von mehr als 140% zum Vorjahr bedeuten, das wäre klasse!

Aber wir sollten tatsächlich erstmal abwarten....

Die Zahlen sind bisher immer vor Börseneröffnung gekommen, das sollte auch diesmal so sein.

Pitu,

bei Berücksichtigung des Ergebnisses je Aktie (Bei ComputerLinks immer nach DVFA/SG - sehr wohltuend!) komme ich auf andere Zuwachsraten:

1998 0,17
1999 0,39

Zuwachs 129%

2000 0,80

Zuwachs 105%

2001 1,77

Zuwachs 121%

2002 2,60

Zuwachs 47%

Alles Planzahlen von CL bzw. Ist-Daten. Das sieht doch schon anders aus!

Da sind natürlich keine weiteren Akquisitionen drin. Wenn die kommen und wenn wieder so preiswert (nicht billig, sondern den Preis wert) zugekauft wird, dann beschleunigt sich die Gewinndynamik auch in den Folgejahren.

Außerdem sollten wir mal davon ausgehen, dass die Planung konservativ ist.

Was die Frage nach dem fairen Wert von ComputerLinks angeht, so laufen natürlich die Einschätzungen auseinander. Aktuell hat CL ein KGV auf Basis 2001 (natürlich nur Plan) und aktuellem Kurs von 78,5 Euro von 44. Ob das jetzt viel ist oder nicht, daran dürfen sich die Geister scheiden.

Sicherlich ist das recht viel angesichts der aktuellen Börsenstimmung. Wenn Ihr Euch aber die Firma Softline anschaut, dann seht Ihr ein Plan-KGV von über 70. Und die Aktionäre dort halten die Firma für stark unterbewertet (lest selbst in den Threads nach). Softline wähle ich deshalb für den Vergleich, weil die Firma mit ComputerLinks am ehesten vergleichbar ist, die sind Vertreiber komplexer PC-Programme.

Die verkaufen auch über das Internet, daher soll die besondere Fantasie stammen. Link hat ganz still im letzten Q-Bericht erklärt, dass ComputerLinks diesen Vertriebsweg jetzt auch besetzen will, ohne großes Tamtam wie es andere tun. Über die neue Internet-Fantasie haben wir überhaupt noch kein Wort verloren.....

Noch ein Wort zur Bewertung: Wir wissen ja seit einiger Zeit, dass 70% der Aktien in Fondsbesitz sein sollen. Ich stelle mutig die These auf, dass die Käufe der letzten Tage zum größten Teil ebenfalls von Institutionellen getätigt wurden. Denn Kleinanleger kaufen in solchen Zeiten lieber "Fallen Angels", Zocker sowieso. Für Fonds dürfte nämlich Anlagenotstand ausgebrochen sein. Die sind mit vielen Engagements wie wir auch auf die Nase gefallen. Im Gegensatz zu uns können die das Kaufen nicht einstellen, sondern müssen Mittelzuflüsse sinnvoll unterbringen. Aber wo? Zur Zeit bricht doch ein Unternehmen nach dem anderen aus der Formation aus, großteils aufgrund enttäuschender Ergebnisse. Und erscheint ComputerLinks da nicht als sicheres Investment mit Chance? Wenn das, was ich schreibe, stimmt, dann bedeutet das für uns zwei Konsequenzen: Erstens sind Fonds tendenziell bereit, mehr Geld für eine gute Aktie zu zahlen, zweitens sind sie bereit und in der Lage, den Kurs einer Aktie zu schützen.

Wenn Ihr es nicht glaubt, wie erklärt Ihr Euch den mehrfach erlebten, brutalen Rebound, als es dem Chart von ComputerLinks an den Kragen zu gehen schien? Kleinanleger haben da weiß Gott nicht gekauft, die haben eher Ihre Stop-Loss an die Bank übermittelt.

Nochmal, was ich sage, ist `ne reine These. Anders kann ich mir aber weder die relative Stärke noch den Ausbruch in diesem Börsenumfeld erklären.

Wir werden sehen, ob es stimmt. Wenn der Kurs nach guten Zahlen die nächsten Wochen deutlich nachgibt, dann habe ich tendenziell unrecht, tut er es nicht oder nur in Ansätzen, dann stimmt das, was ich schreibe.

Eine gute Nacht an die Miteigentümer,

Carlo
Avatar
05.11.00 22:02:45
Hier die Passage aus dem Q2-Bericht. Fett markiert der Teil mit dem Hinweis auf die Internet-Strategie, unfett der Teil mit den eventuellen weiteren Zukäufen. eides sehr spannend:



"Unsere bestehenden Leistungen wollen wir
durch die Präsenz auch in anderen interessanten
europäischen Ländern ausbauen.
Zusätzlich wollen wir die Produkte und Dienstleistungen
zunehmend mit Hilfe der Internet-Technologien
vermarkten. ComputerLinks
besitzt die Kenntnisse zum weiteren Aufbau
der notwendigen Technologien, verfügt über
die Inhalte in Form der bestehenden Verträge
mit strategischen Herstellern und hat mehrere
Tausend Handelspartner in Europa, mit denen
bereits heute erfolgreich mit Hilfe des Internets
kommuniziert wird. Daher sind wir bestens
positioniert, durch eine forcierte Webstrategie
unser profitables Wachstum weiter fortzuführen.
"
Avatar
05.11.00 22:12:41
KERN Neuer Markt (wer auch immer das ist) hat sich am Freitag schon wieder zu ComputerLinks geäußert, Votum: Outperformer. Inhaltich aber nix Neues. Vier Tage vor den Q3-Zahlen die Q2-Zahlen zu beleuchten, halte ich für leicht deplatziert.




03.11.2000
ComputerLinks Outperformer
KERN Neuer Markt


Für die Analysten vom KERN Neuer Markt seien die Aktien der ComputerLinks AG (WKN 544880) ein möglicher Outperformer.

Das Unternehmen blicke auf das erfolgreichste Halbjahr ihrer Firmengeschichte zurück. Der Umsatz des am neuen Markt notierten IT-Vermarkters klettere in den ersten sechs Monaten dieses Jahres um über 100 % auf 37,3 Millionen Euro, der EBITDA (Ergebnis vor Zinsen und Firmenwertabschreibungen) sei um 133 % auf 2,8 Millionen Euro gestiegen. Das Ergebnis vor Steuern (EBT) sei um 120 % auf 2,2 Millionen Euro geklettert. Das Ergebnis je Aktie liege bei 0,26 Euro - dies sei ein Zuwachs von 117 %. Die stürmische Entwicklung resultiere aus organischem Wachstum und Akquisitionen. Dabei seien die im ersten Halbjahr 2000 akquirierten Gesellschaften Unipalm (England) und Alpha Media (Frankreich) in diesen Zahlen lediglich mit Wirkung zum 1. Mai 2000 enthalten.

Ab sofort habe der IT-Vermarkter auch die Produkte des Technologieführers im Bereich Antiviren-Software, Trend Micro, im Programm. Das japanische Unternehmen zähle zu den Pionieren bei der Entwicklung web-basierender Antiviren- und e-security-Lösungen. Dabei sei Trend Micro auf den Schutz von Netzwerken gegen jede Art von Virenangriffen spezialisiert. Für ComputerLinks sei der Vertragsabschluss eine wichtige Angebotserweiterung im Wachstumsmarkt IT-Security. Bereits heute erwirtschafte das Unternehmen in dieser Sparte rund ein Viertel der Umsatzerlöse.
Avatar
05.11.00 22:15:31
IWA Japan hat übrigens einen neuen CL-Thread im registrierten Board aufgemacht. Schade, dass hier jeder seinen ganz persönlichen ComputerLinks-Thread eröffnet, wo wir doch sowieso nur eine klitzekleine Schar sind........
Avatar
05.11.00 22:30:39
Übrigens steht in IWA Japan`s Thread noch ein Zusatz zur eben geposteten KERN Neuer Markt-Analyse. Wieso ich das bei Aktiencheck.de nicht finde, weiss ich nicht:


"Seit Tagen steigt die ComputerLinks-Aktie unaufhörlich und eilt von High zu High. Gerüchten zu Folge werden die Zahlen des dritten Quartals jede noch so positive Einschätzung deutlich übertreffen. ComputerLinks hat das Zeug neben Comroad der Outperformer der kommenden Wochen und Monate zu werden. Zu 80 Euro kann man beruhigt einsteigen. Unser langfristiges Kursziel liegt im sehr guten dreistelligen Bereich. Es kommen News !"
Avatar
05.11.00 22:31:04
Hi Carlo und alle anderen CPX-Investierten und -Interessierten,

naja, jeder von uns findet wohl ComputerLinks so prima, dass er seine Freude gern den anderen mitteilt :D.

Du kannst ja mal einen Sammelthread eröffnen...;)

Mich persönlich störts aber nicht.

Gespannt bin ich auch, ob die Zahlen ein Sell-on-good-news mit sich bringen und - noch viel mehr - ,
ob irgendein Haar in der Suppe zu finden sein wird. Wenn wirklich Institutionelle den Kurs hochgekauft
haben, ist damit eigentlich kaum zu rechnen.

Gruß
tobsicret
Avatar
07.11.00 07:42:20
Heute gilt es wieder - die Q3-Zahlen werden uns präsentiert. Wieder einmal wissen wir bereits, dass sie sehr gut sein werden.

Mal sehen, was man uns erzählt....

Carlo
Avatar
07.11.00 08:25:07
ComputerLinks AG ComputerLinks mit Umsatzplus von 110% in den ersten drei Quartalen

Abgeschickt von: highspeedinfo [W : O] am 07:56:06

Mitteilung gemäß Paragraph 15 WpHG, übermittelt von der DGAP
Für den Inhalt ist allein der Emittent verantwortlich
-----------------------------------------------------

München - Die am Neuen Markt notierte
ComputerLinks AG, München, ist in den ersten neun Monaten dieses
Jahres deutlich gewachsen: Der Umsatz des IT-Vermarkters stieg um
110% auf 70,8 Millionen Euro, das Ergebnis nach DFVA/SG um 70% auf
2,2 Millionen Euro. Stark überproportional wuchsen der EBITDA
(Ergebnis vor Zinsen und Abschreibungen) mit einem Plus von 1.375%
auf 5,9 Millionen Euro und das Ergebnis vor Steuern (EBT) mit einer
Steigerung von 1.460% auf 3,9 Millionen Euro. Mit eine Ursache für
diesen sprunghaften Anstieg sind die Kosten des Börsengangs, die in
den Vergleichszahlen des Vorjahres enthalten sind.

Das Ergebnis je Aktie vor Firmenwertabschreibung (bezogen auf 5,3
Millionen Stückaktien) liegt in den ersten neuen Monaten des Jahres
bei 0,80 Euro nach 0,30 Euro (bezogen auf 4,5 Millionen Stückaktien)
im Vergleichszeitraum. Nach Firmenwertabschreibung stieg das Ergebnis
je Aktie auf 0,42 Euro (Vorjahr: 0,30 Euro) - wobei sich diese Werte
aufgrund der unterschiedlichen Bezugsgröße nicht direkt vergleichen
lassen.

------

Gruß
tobsicret

Die kräftige Ausweitung der Umsätze sind insbesondere auf die
Übernahmen der im 1. Halbjahr 2000 akquirierten IT-Vermarkter Unipalm
(England), Alpha Media (Frankreich) und ComputerLinks (Schweiz)
zurückzuführen. Die Akquisitionen sind in diesen Zahlen mit Wirkung
zum 01. Mai 2000 beziehungsweise zum 01. Januar 2000 (ComputerLinks
Schweiz) eingerechnet.

Contact: ComputerLinks AG, Bettina Zollner, Investor Relations,
Tel.: +49 89 93099-174, Fax: +49 89 93099-200, email:
Investor-Relations@computerlinks.de
Avatar
07.11.00 14:55:52
Hi Carlo (und alle anderen),

hier nochmal die komplette Ad-hoc. Was haltet ihr von der Meldung und den Zahlen?
Ich würde sagen: Im Rahmen der hohen Erwartungen. ;)
Findet jemand ein Haar in der Suppe?

Ad-hoc Mitteilung nach §15 WpHG
ComputerLinks AG
ComputerLinks mit Umsatzplus von 110% in den ersten drei Quartalen
München, 07. November 2000 - Die am Neuen Markt notierte ComputerLinks AG, München,
ist in den ersten neun Monaten dieses Jahres deutlich gewachsen: Der Umsatz des IT-Vermarkters
stieg um 110% auf 70,8 Millionen Euro, das Ergebnis nach DFVA/SG um 70% auf 2,2 Millionen Euro.
Stark überproportional wuchsen der EBITDA (Ergebnis vor Zinsen und Abschreibungen) mit einem Plus
von 1.375% auf 5,9 Millionen Euro und das Ergebnis vor Steuern (EBT) mit einer Steigerung von 1.460%
auf 3,9 Millionen Euro. Mit eine Ursache für diesen sprunghaften Anstieg sind die Kosten des Börsengangs,
die in den Vergleichszahlen des Vorjahres enthalten sind.

Das Ergebnis je Aktie vor Firmenwertabschreibung (bezogen auf 5,3 Millionen Stückaktien) liegt in den
ersten neuen Monaten des Jahres bei 0,80 Euro nach 0,30 Euro (bezogen auf 4,5 Millionen Stückaktien)
im Vergleichszeitraum. Nach Firmenwertabschreibung stieg das Ergebnis je Aktie auf 0,42 Euro (Vorjahr: 0,30 Euro)
- wobei sich diese Werte aufgrund der unterschiedlichen Bezugsgröße nicht direkt vergleichen lassen.

Die kräftige Ausweitung der Umsätze sind insbesondere auf die Übernahmen der im 1. Halbjahr 2000
akquirierten IT-Vermarkter Unipalm (England), Alpha Media (Frankreich) und ComputerLinks (Schweiz)
zurückzuführen. Die Akquisitionen sind in diesen Zahlen mit Wirkung zum 01. Mai 20