DAX+0,48 % EUR/USD+0,14 % Gold+0,14 % Öl (Brent)+1,46 %

Umsatzwachstum von 25000 % - 500 Beiträge pro Seite


AnzeigeAdvertisement

Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Die Zukunft heißt Lithium-Mangan-Polymere


Die jüngste Marktschwäche hat bei einer ganzen Reihe von Top-Adressen aus der Technologieszene zu erheblichen Kursverlusten geführt. Aber gerade das verschafft Ihnen eine außergewöhnliche Chance, in einige der interessantesten Aktien mit hervorragenden Zukunftsaussichten zu investieren, die vorher extrem hoch bewertet waren.

Dank einiger Gewinnmitnahmen (durch das Erreichen von Kurszielen und Stopp-Marken) in den ersten Monaten dieses Jahres dürften Sie schließlich ausreichend Liquidität haben, um einige dieser abgeschlachteten Aktien zu kaufen.

Kaufen Sie ehemalige Highflyer 50% bis 80% unter ihren Höchstständen
Taipan versucht, weit in die Zukunft zu schauen und die Aktien zu finden, die vermutlich die Blue Chips des nächsten Jahres werden können. Dafür sind wir bereit, größere Risiken in Kauf zu nehmen. Im April haben die Nasdaq-Aktien im spekulativeren Segment zwischen 50% und 80% von ihren Höchstständen eingebüßt. In einigen Fällen werden diese Aktien in den nächsten 6 bis 8 Monaten wieder ein größeres Aufwärtspotenzial haben. Vor allem dann, wenn die Spekulanten wieder frisches Geld von den Banken erhalten. Und sie werden zurückkehren.

Diese früheren Highflyer haben jetzt Bewertungen erreicht, die den unternehmerischen Möglichkeiten eher entsprechen. Ich habe etliches an Unternehmen auf meinen Monitor aufgerufen. Aber wir wollen uns auf die besten konzentrieren.

Mehr Power für weiteres Wachstum
Schon seit einiger Zeit ist klar, dass das größte Problem bei der Expansion der mobilen Technologien nicht die Hardware, sondern die Leistungskraft der Batterien bzw. Akkus ist. Schon seit mehreren Jahren können Sie sich Videofilme auf Ihrem Notebook anschauen. Ich habe dies aber noch nie unterwegs auf Reisen gesehen. Diese Geräte haben einfach nicht genügend Saft.

Mobiltelefone und Handheld-Computer (PDA) müssen ständig neu aufgeladen werden. Auch die Größe und das Gewicht der Akkus lassen noch eine Menge Potenzial für Verbesserungen. Kleiner, leichter, schmaler – so lautet das Ziel jedes mobilen Geräts.

Mit dem Wachstum des Marktes für mobile Geräte wächst auch der Druck, bessere Batterien zu entwickeln. Das Unternehmen, das die aktuelle Situation signifikant verbessern kann, wird einen steigenden Marktanteil in diesem enormen Wachstumsmarkt erobern.

Valence Technology Inc. (WKN 884 481, VLNC-Nasdaq) entwickelt, produziert und vermarktet wieder aufladbare Lithium-Polymer-Batterien für tragbare Elektronikgeräte wie Notebooks, Handys, Handheld Computer etc.

Valence existiert schon seit 10 Jahren und wurde gegründet, um die Probleme mit den modernen wieder aufladbaren Lithium-Polymer-Batterien zu lösen. Die Technologie hat mittlerweile solche Fortschritte gemacht, dass mit der 1. Lieferung begonnen wurde. 2 nicht unbeträchtliche Verträge konnten bereits abgeschlossen werden. Taipan geht davon aus, dass in den nächsten beiden Jahren ganz erhebliche Wachstumsraten beim Umsatz zu erzielen sein werden.

Ich werde Ihnen später noch mehr Details über das Unternehmen berichten. Aber zuerst möchte ich Ihnen erklären, warum ich davon überzeugt bin, dass Valence das beste Investment im Segment Batterien ist.

Über 400 Patente – Investieren Sie in den Marktführer
Valence verfügt über mehr als 400 Patente, die entweder bereits erteilt wurden oder im Erteilungsverfahren sind. Die meisten liegen in den USA, eine bedeutende Zahl ist aber auch in Europa, Japan und Asien verteilt. Valence hat die letzten Jahre damit verbracht, die Technologie für Lithium-Mangan-Oxide zu verbessern. Dieses Material gilt als das beste Material für Lithium-Polymer-Batterien. Aus meiner Sicht ist Valence ganz klar der Marktführer bei der Entwicklung dieser speziellen Batterien.

Lithium Mangan hat mehrere Vorteile, verglichen mit anderen Konkurrenzprodukten, besonders was die Fähigkeit als Kathodenmaterial anbelangt. Vor allem ist es besser als Lithium Kobalt-Oxid, das bisher am gebräuchlichsten ist.

Eine Lithium-Batterie ist eine komplexe elektrochemische Einheit. Ersparen Sie mir wissenschaftliche Details. Aber glauben Sie mir, der Mangan-Polymer-Typ hat mehrere Vorteile gegenüber traditionellen Lithium-Batterien.

Zuerst einmal können diese Batterien weniger schnell explodieren. Mangan verfügt über die höchste chemische Stabilität von allen Lithium-Ionen-Batterien, die anderen sind Kobalt und Nickel. Wenn Sie nicht gerade ein Class-Action-Anwalt oder ein Terrorist sind, dann möchten Sie sicherlich keine mobile Telefonbombe haben, oder?

Lithium-Mangan-Batterien können so flach hergestellt werden, das sie in die heutigen Handys passen. Hinzu kommt eine höhere Energiedichte – und das bedeutet: mehr Leistung aus einer leichteren Batterie. Lithium-Mangan-Polymer Batterien haben zudem einen geringeren Anteil (10%) Selbstentladung pro Monat, verglichen mit den Konkurrenzprodukten. Nickel Metall Hybride und Nickel Cadmium haben eine 2- bis 3-mal so hohe Selbstentladungsquote. Das bedeutet, dass die Lithium-Mangan-Polymer-Batterien pro Aufladung länger halten. Auch ist die Lithium Mangan Polymer Verbindung wesentlich umweltfreundlicher dank geringerer Mengen giftiger Chemikalien.

Fassen wir zusammen: Die Lithium-Mangan-Polymer-Batterien sind flacher, schmaler, sicherer und leichter als Konkurrenzprodukte. Mangan ist auch noch deutlich billiger als Kobalt; die wichtigsten Förderstätten liegen in den USA, Mexiko, Kanada.

Die Valence-Batterie kann außerdem leicht angepasst werden, um den Spezifikationen für OEM (Original Equipment Manufacturer = Originalhersteller) zu entsprechen. Die jüngste Lieferung ging an Moltech Power Systems, die Sie vielleicht besser unter dem Batterienamen Energizer kennen.

Valence stellt seine Produkte in Nevada, Seattle, Mallusk, Nordirland, Jurez und Mexiko her. Neue Produktionsverträge wurden mit Korea abgeschlossen.

Flacher, schmaler, sicherer und leichter als Konkurrenzprodukte
Ich muss Ihnen wohl nicht erzählen, dass der Markt für Mobiltelefone und dergleichen schneller wächst als Erotik im Internet. Aber nicht nur der Mobilfunkmarkt wächst. Es ist zu erwarten, dass die Lithium-Mangan-Polymer-Batterie stärker wachsen wird und der zylindrischen Batterie von heute Marktanteile abnehmen wird.

Dank der geringen Größe und Form werden die größten Wachstumsraten bei den hochwertigen Mobiltelefonen erreicht werden. Ericsson, Sanyo und Qualcom setzen bereits auf Lithium-Polymer-Batterien. Motorola und Nokia unterstützen ebenfalls diese Technologie. Und wie Sie sicherlich wissen, ist die fortschrittlichste Technologie schon bald der Standard von morgen.

Die Schätzungen für dieses Marktsegment gehen von 375 Millionen Batterien bis Ende 2000 aus. Bis zum Jahr 2005 soll diese Zahl bis auf 1,7 Milliarden Stück anwachsen. Das entspricht einer jährlichen Wachstumsrate von über 30% und ist sicherlich einer der Gründe, warum Qualcom ein KGV von 328 hat.

Lithium-Polymer-Batterien repräsentieren 20% (320 Millionen Stück) des gesamten Bedarfs für den Mobilfunkmarkt in 1999. Auch hier betragen die Wachstumsraten rund 30% jährlich. Bis zum Ende 2005 soll auch hier der Bedarf auf 1,8 Milliarden Stück anwachsen.

Das Wachstum für Notebooks, Taschencomputer (PDA) und ähnliche Geräte soll nach gleichen Schätzungen von 20 Millionen Stück auf 50 Millionen steigen. Auch hier gilt: Leichter, flacher, schmaler, sicherer ist ganz eindeutig von Vorteil.

Denn schließlich reden wir von einer Batterie, die 900 Gramm wiegt und bis zu 15 Stunden hält. Auch Camcorder, tragbare Spielkonsolen und Musikgeräte sind Teil dieses expandierenden Marktes.

Jährliche Wachsumsraten von 30%
Es ist wohl nicht mehr nötig zu betonen: Wenn diese Batterie einen dominierenden Marktanteil gewinnen kann, wird sich dies auch im Aktienkurs bemerkbar machen.

Valence verfügt aktuell über mehrere Verträge mit verschiedenen Auftraggebern. Einer davon ist Alliant Power Sources, die mehrere Verträge über die Lieferung von Komponenten und Fertigprodukten erteilt hat. Der Einsatz ist im Militär- und Luftfahrtbereich.

Der bisher größte Vertrag wurde mit einer bisher nicht benannten europäischen Mobilfunkfirma abgeschlossen und umfaßt 1,5 Millionen Batterien im Gesamtwert von 15 Millionen US$.

Der 2. Vertrag wurde mit Moltech Power Systems abgeschlossen. Er umfasst einen Wert von 2 Millionen US$ und beinhaltet Batterien für den Einsatz in Satelliten und in Mobiltelefonen. Diese werden in Nordirland hergestellt, und die Auslieferung läuft schon.

Am 2. März 2000 gab Valence eine neue Order für wiederaufladbare Lithium Polymer Batterien bekannt. Weitergehende Informationen waren nicht erhältlich. Bekannt wurde nur, dass es sich um 34x48 mm große und 4 mm dicke Batterien handelt. Dies ist schon die 2. Generation von Valence-Batterien. Das Handy, für das diese Batterien hergestellt werden, wird wohl eines der kleinsten und leichtesten weltweit werden.

Valence hat in den letzten Monaten rund 20 Millionen US$ für Produktionsgeräte ausgegeben, um die Produktion aufzustocken. Aus einer Börsenplatzierung im Dezember 1999 wurden 32 Millionen US$ eingenommen. Die aktuelle Liquiditätsposition beträgt 28 Millionen US$.

Was ist Valence wert, und welches Kurspotenzial hat die Aktie?
Valence hat für das 3. Quartal (Geschäftsjahr: 1.4. – 31.3.) Umsätze von 408.000 US$ und einen Verlust von 10,1 Millionen US$ (0,32 US$ pro Aktie) bekannt gegeben. Im Vorjahresquartal betrug der Verlust 11,5 Millionen US$ (0,44 US$ pro Aktie). In den ersten 9 Monaten des Fiskaljahres betrug der Verlust 0,98 US$, verglichen mit einem Verlust von 0,81 US$ im vergleichbaren Vorjahreszeitraum.

Wie gesagt, Valence ist noch in der Aufbauphase. Verluste werden voraussichtlich bis zum Ende des Fiskaljahres 2002 anfallen. Die beste Bewertungsmethode ist daher der Umsatz und das potenzielle Umsatzwachstum. Die Umsätze sollen von 1,2 Millionen US$ in 2000 auf 25 Millionen US$ Mitte 2001 und bis auf 100 Millionen US$ zum Ende des Fiskaljahres 2002 steigen. Diese Zahlen berücksichtigen die aktuell bekannten Verträge in Höhe von 17 Millionen US$, die Wachstumsraten dieses Marktsegments und Schätzungen für die jüngsten – noch nicht näher spezifizierten – Verträge.

Nimmt man die Entwicklung der letzten Monate, dann könnten diese Schätzungen in den nächsten 18 Monaten sehr schnell überholt werden. Wenn Sie sich den Chart ansehen und die langgezogene Basis zwischen 5 US$ und 10 US$ betrachten, dann war der Markt bereit, für die Patente und Urheberrechte eine Marktkapitalisierung von 300 Millionen US$ zu zahlen. Die aktuelle Marktkapitalisierung beträgt 645 Millionen US$. Wenn Sie von einer 10fachen Umsatzbewertung ausgehen, erhalten Sie eine Marktkapitalisierung von 1,3 Milliarden US$. Das wäre eine Verdoppelung des aktuellen Niveaus.

Wenn Sie darüber hinaus die geschätzte Wachstumsrate von über 300% berücksichtigen ... und die Bereitschaft zur Übernahme von Firmen zu mehr als dem 10-fachen des Umsatzes ... und die Wahrscheinlichkeit, dass die Umsätze sogar noch stärker steigen werden ... und die Möglichkeit einer erneuten Übertreibungsphase bei Technologieaktien... dann muss man Valence einfach kaufen.

Was wird den Kurs wieder nach oben bringen? Entscheidend ist die Zahl der Verträge mit namhaften Herstellern sowie ein insgesamt wieder optimistisches Marktumfeld. Valence liegt deutlich unter den Höchstständen von 40 US$ und hat derzeit eine Unterstützung bei 15 US$ gefunden.
Valence ist ein klarer Kauf mit einem konservativen 1-Jahres-Kursziel von 40 US$. Es könnte auch darüber hinausgehen, denn Valence ist in einem interessanten Marktsegment und verfügt über eine außerordentliche Technologie. Bei starkem Umsatzwachstum und den richtigen Marktbedingungen könnte diese Aktie sogar die 100 US$ sehen. Wie Sie am Chart erkennen können, vollzieht der Kurs zur Zeit eine Bodenbildung. Legen Sie sich ein paar Stücke in Ihr Depot.


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um einen ältere Diskussionen, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier ein neue Diskussion.