DAX+0,48 % EUR/USD+0,19 % Gold+0,07 % Öl (Brent)+0,37 %

--> RESPEKT, RESPEKT hr. riester <-- - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

was 16 lange jahre verpennt und verschleppt
wurde " ...die rente ist sicher... ",
packen die verhassten r/g endlich an.

das verdient RESPEKT.
naja. das böse erwachen folgt in 30-40 jahren im pflegeasyl
bei einer dose hundefutter.
besser so, statt 30% rentenbeitraege
vom bruttolohn, um dann 1jahr vor der rente
sich zu verabschieden.
ich habe selten so einen quatsch gelesen wie von dir shenmue. du hast von rente scheinbar noch weniger ahnung wie von aktien ! die "reform" von riester, geht voll zu lasten der generation unter den 40 jährigen. die freibeträge sind ein witz, besonders für familien. wenn du so wenig ahnung von dieser materie hast, solltest du besser deinen unqualifizierten mund halten. ich weiss von was ich rede, da ich beruflich damit zu tun habe. sorry, für so deutliche worte, aber mich regt echt so ein geposteter müll auf. siamsi
Stopp mal ;)

Wenn man bedenkt, wie gross die Steuervorteile für Ehepaare sind und dann kommt bei Nachwuchs noch ein ordentliches Kindergeld dazu, dann haben die Singles inzwischen deutlich das Nachsehen. Sachliche Frage, warum sollen die Singles eigentlich noch mehr bezahlen ?

Grüsse,
Devinchen
so so , du versteht was von politik.

wenn du meinst...

ich glaube eher, das aufgrund solcher leute
wie dir, der karren sehenden auges immer
tiefer in den dreck gefahren wird.
@siamsi

Es muß heißen "... noch weniger Ahnung als wo wie von Aktien!" Sorry, aber Begriffe wie "unqualifizierten Mund halten" und "geposteter Müll" gehen mir langsam auf den Kranz. Kannst Du das nicht sachlicher darstellen? Mich würde sehr interessieren, was daran schlecht sein sollte - bin jetzt 25 Jahre und habe keine Lust, den "Generationenvertrag" bis zur Gebrechlichkeit zu erfüllen. Wie sollte man ihn anders auslaufen lassen Deiner Meinung nach?

shadow
weil sie keine Kinder aufziehen, die für sie die Rente bezahlen.
Josepp
mein letztes posting bezog sich auf siamesi,
den WISSENDEN :laugh: , der sich vermutl.
selbst als stockkonservativ bezeichnen wuerde.
Zitat Blüm: "Die Renten sind sicher"

...die Regierung hätte das auch ohne CDU/FDP durchziehen können, es spricht für sie, dass sie den Konsens suchen...
es gehoert verdammt viel mut dazu, dieses
sensible thema anzupacken, und nicht immer
zu propagieren: " ...die rente ist sicher,
die rente ist sicher... ".
ich glaub es nicht: ihr verwöhnten kleinen drecksäcke. ihr müßt gerade meckern hier. ihr macht kohle an der börse ohne zu arbeiten, zahlt unter umständen ein wenig speksteuer und meint als singel tragt ihr die ganze last. familien sind sehr belastet von der steuer. hast du schon mal kinderschuhe gekauft, hast du schon mal musikunterreicht, klassenreisen, klamotten, gesunde ernährung, familienautos,hohe mieten für große wohnungen oder häuser bezahlt? bist du schon mal im reisebüro gewesen und hast für eine 4 köpfige Famile einen urlaub bezahlt. ich könnte hier durchaus endlos weiter machen.

der größte beschiss sind die mütter/frauen. sie erhalten nur die mindestrente und sorgen dafür das rentenzahler überhaubt entstehen.

zum generationsvertrag kann ich auch nur mit dem Kopf schütteln. die jetzt rente bekommen haben ihr leben hart gearbeitet und den aufschwung erst möglich gemacht. sie haben den krieg mitgemacht und haben väter mütter brüder heimat verloren und ihr beschwert euch wegen ein paar lausigen körten. ihr seid abschaum....
scheinbar kannst du nicht lesen shenmue, wo habe ich gesagt das ich was von politik verstehe? die rente hat mit politik im eigentlichen sinn nichts zu tun, sondern ist nach demographieschen gesichtspunkten eine rechenaufgabe.

devine, natürlich sollen singles nicht die melkkühe der nation sein, sondern von freibeträgen genauso provitieren. nur dein angeführtes kindergeld ist ein witz! hättest du kinder, würdest du garantiert anders denken. ich habe drei und erlaube mir über die kosten bis zur ausbildung ein urteil bilden zu können ;).

Shadow 75, wenn ich das ei des kolumbus im bezug über die rente hätte, müsste ich mich wohl nicht so viel mit aktien beschäftigen. ich kann dir nur so viel sagen, dass schon pläne über eine einheitsrente schon sehr konkret bestehen und diese auch unausweichlich kommt. nach meiner meinung nach ist das schweizer modell nicht das schlechteste, aber noch auf unsere spezielle deutsche situation zu ändern. es kombiniert grundrente, betriebsrente und eigenvorsorge in die jeder einzahlen muss. zum bsb. auch beamte. gruss siamsi
viel wort, wenig sinn.

ehmmm, wer hat de(i)n(en) krieg angefangen,
alter mann.
Du bist noch blöder wie ich gedacht habe. aber ich brauche mir eh keine sorgen machen. Du wirst zahlen, zahlen und zahlen und wirst dennoch nur eine einheitsrente bekommen. Und alt wirst Du auch werden, also lege deine kohle schön in aktien an, vermehre sie, du wirst sie noch dringen brauchen, später.... Ha
@ siamesi

du solltest dich ueber deine kinder freuen, anstatt
sie gegen geld aufzurechnen.

rente ist politik, und zwar eine sehr schwierige
form der politik, wie man ja hier sieht.
hey alter mann, fuer dich zahle ich eigentl.
recht ungern, du kriegstreiber :yawn:
shenmue, da du scheinbar gerade aus dem kindergarten entsprungen bist, ist für dich ein 36-jähriger methusalem. für mich bist du ein schwachmat erster güte. zu deinen müll in diesem thread werde ich nichts mehr posten. deine "ergüsse" sprechen für sich :D.

aprilia, ich gehe davon aus , dass du shenmue meinst;). gruss siamsi
Du wirst trotzdem zahlen für mich und ich bin sicher es wird noch mehr werden für dich. Ich vertraue der politik und der gerechtigkeit. du wirst bluten. es reicht leider nicht als single nur den gleichen teil zu bezahlen wie familien. sie sind diejenigen, die die große last tragen. denn sie zahlen und sorgen noch für weitere zahler. übrigens die einzige und wahre altersicherung sind die eigenen kinder. das funktioniert schon seit jahrtausenden so. nur du bist der meinung, du kannst dich für deine altersvorsorge freikaufen. ne ne is nicht, du mußt doppelt zahlen. jetzt für die alten und jetzt auch für dich später.
na da haben sich ja siamesische zwillinge
getroffen, der eine klueger als der andere :laugh:

von einem 36jaehr. sollte man eigentl. mehr
erwarten duerfen. na ja, der herr hat gegeben,
der herr hat genommen.

im ernst: mir tun deine 3 kinder leid.
warum müsst ihr eigentlich gleich so persöhnlich werden ?

ich wollte mit meiner polemik eigentlich kein feuer legen.
inzwischen bedauere ich das, sorry.
@siamsi :)

ich weiss wie teuer Kinder sind ...

Wenn ich da noch an die schönen Zeiten zurückdenke. In den Sommerferien haben wir in einem neuen Supermarkt gearbeitet (Strümpfe einsortieren, fauliges Gemüse ausortieren, später mal in einer Fabrik für Pustefix die Fläschchen aufgefüllt, naja ;) alles haben wir getan, um das Taschengeld aufzubessern )

Das kann man heute wohl nicht mehr so oft finden. Wenn donnerstags der Junge mit dem Wochenblatt vorbeikommt, dann hat er natürlich als Statussymbol ein Handy dabei. Klar, das kostet alles viel Geld.

Andererseits arbeitet ein Single sage und schreibe bis zum 25. Juni jedes Jahr nur für Steuer und soziale Abgaben.

Dann doch lieber Kinder :)

Grüsse,
Devinchen
wenn du deine familie als last betrachtest,
wundert mich bei dir nichts. :confused:
sagst du das deiner familie auch ins gesicht,
dass sie eine last fuer dich sind?
@ devinchen

tut mir leid, jedesmal vergesse ich die anrede.
der alte mann, aprilia, war gemeint.

uebrigens, netter name :)

mfg shenibabby
@ shenmue

lesen müsste man können. ich spreche von Rentenlast du trottel. jede mutter und jeder vater auch deine eltern du milchbubi umsorgen und beschützen ihre familie. das ist ein naturgesetz. dass das die größte aufgabe im leben ist wird dir vielleicht auch noch einmal bewusst werden.

ich rechne dir das mal vor. ich alleinverdiener, meine frau kann ja nicht arbeiten bei 4 kindern, muß mit dem lächerlichen kindergeld und der sogenannten steuererleichterung sehen wie ich alles am kacken halte. meine kinder, wenn sie im berufsleben stehen, zahlen dann rente ein. aber nicht für mich und meine frau, sondern für die singles. sie haben nämlich mehr anspruch erworben, weil sie mehr eingezahlt haben. wenn ich sterbe, bekommt meine frau nur noch 60% von meiner bisher 70% rente. das macht weniger wie 45%.

singles dagegen, ohne kinder haben beide 70% bis sie sterben. das ist rentengerechtigkeit.
@ aprilia

ich habe Respekt vor Deiner Meinung und vor allem vor Deiner großen Familie. Deine Argumentation leidet aber an dem Kardinalfehler im Rentensystem: dem Mißverhältnis zwischen Beitragszahlern und Empfängern.

Einerseits wird die Rente als durch Beiträge erworbener Anspruch verkauft, andererseits soll Sie sozialpolitische Zwecke erfüllen. Du neidest dem Single, der sein Leben lang eingezahlt hat, seine 70%, weil Deine Frau nur 60% erhältst. Du übersiehst, daß die jungen Beitragszahler damit konfrontiert sind, nur 50% oder 45% zu erhalten, egal ob sie Kinder haben oder nicht. Sie sollen:
- das Rentenniveau erhalten;
- Kinder aufziehen;
- für die eigene unzureichende Rente privat vorsorgen.
Es kann garnicht früh genug versucht werden, daß sich abzeichnende Mißverhältnis auszugleichen. In ein paar Jahren, mit steigendem Durchschnittsalter, wird es politisch immer schwerer durchzusetzen sein. Es kotzt einen sowieso schon an, daß Wahlen entscheiden mit der Höhe einer Rentenanpassung bestritten werden.

Das Argument mit der Aufbaugeneration, daß Du verwendest, hat leider auch keinen Wert, da eben nur das verteilt werden kann, was im Topf ist. Wie Du aber richtig anführst, sorgen Kinder dafür, daß der Topf in Zukunft gefüllt wird. Dies sollte auch bei der Steuerlast und den Sozialleistungen stärker als bisher berücksichtigt werden. Ich finde, daß Deine Meinung und die von Shenmue garnicht soweit auseinanderliegen. Es wird eben für alle weniger aus der beitragsfinanzierten Rentenkasse geben.

D.
@ ds

ack

@ alter mann

deine sichtweise ist blind, voellig einseitig
aus der ego-perspektive und natuerl. falsch.

es gibt gesellschaftl. zusammenhaenge, die
du vermutl. wg. mangelnder intelligenz, nicht begreifen
kannst. ist aber nicht so schlimm. hautsache
ist fuer dich, dass ein aldi in der naehe ist,
und das du deine bild jeden tag hast.
@ds

dein erster satz ist goldrichtig.
"Rentensystem: dem Mißverhältnis zwischen Beitragszahlern und Empfängern."

bei der Einführung des Rentensystems und dazu zählt auch die Pflegeversicherung wurde davon ausgegangen das gesellschaftlich die Masse der Bürger in eheähnlichen Verhältnissen lebt und eine Familie mit mit mind. 2 Kindern gründet. Diese Familie auch über lange Zeit bestehen bleibt. Die hat sich dramatisch geändert. Nicht nur die demografische Entwicklung und das steigende Rentenalter läßt die Schere weiter aufgehen, sondern auch die Tatsache, dass viel zu wenig funktionierende Ehen mit min. 2 Kindern gegründet werden. Und warum ist das so, frage ich besonders meinem unterbelichtetem Freund hier. Ich sage es Euch. Es ist sehr viel einfacher und leichter zu Leben als single. Nicht nur mehr Geld tatsächlich für sich selbst zur Verfügung, sondern auch keine Verantwortung, keine Kompromissbereitschaft, kein sozialer Dienst. Nur die Vorteile des eigenen Lebens vor Augen in einer so reichen Gesellschaft zu fröhnen. Das einzige was zu erbringen ist ein etwas höherer Steuerbeitrag. Und das reicht bei weitem nicht aus. Das ist ja das Problem.

Und das tollste kommt jetzt: Der Beitrag für die Rente ist genau der selbe, den ich zahlen muß, nur mit dem Unterschied, dass meine Rente für mich und meine Frau reichen muß und die eines singles ganz allein für ihn übrig bleibt. Und wer zahlt die Renten später? Meine 4 Kinder bringen sie auf und keiner sonst. Ob ein single nun einzahlt oder nicht, meine Kinder zahlen.

Der zeitliche Versatz ist das Problem. Die Einzahler jetzt kommen für die Rentner von heute auf. Beiträge werden also nicht angespart und angelegt. Es handelt sich hierbei um ein Schneeballsystem und nicht um ein Versicherungssystem. Gerne würde ich auch so eine Versicherung aufmachen. Aber leider würde ich keine Genehmigung dafür erhalten.

Und noch etwas: Ich zahle Rente ein und leiste zusätzlich den Beitrag der Kindererziehung und meinetwegen auch die Aufzucht. Trotzdem muß ich auch privat Vorsorgen, weil ja die Rentenbeiträge meiner Kinder später nicht alleine mir zufallen und sie somit auch nicht ausreichen. Die würde nämlich locker reichen für mich. Ich kann auf die Rentenversicherung sofort verzichten, ich habe ja meine Kinder. Aber leider kann ich nicht austreten aus dem Schweinesystem, es müssen ja die singles später auch versorgt werden. Ich leiste also noch einen Solidarbeitrag für die armen singles. Die haben es ja so schwer heute.

So und jetzt denkt mal alle darüber nach. Wir werden eine Einheitsrente bekommen. Die Finanzierung wird zunehmend aus der Mehrwertsteuer fließen. Sie wird das Existensminimum abdecken, mehr nicht. Wer mehr will muß privat Vorsorge treffen. So einfach ist es.

Das bisschen Kindergeld und Steuerermäßigung geht doch locker schon wieder zum großen Teil allein für die Mehrwertsteuer der Mehraufwendungen einer Familie drauf drauf.

Gruß

PS: Meine Frau bekommt 60% von 71% meiner Rente zugesprochen. Das sind 42,6% im Gegensatz zu einer single-frau, die zwar immer eingezahlt hat, aber keine Kinder hatte und so immer einzahlen konnte. Nun hat die single-frau aber einen anspruch von 71% rente. Ganz zu schweigen davon, dass die single-frau wahrscheinlich einen besser dotierten job hat wie meine frau, die ja als wiedereinsteigerein erst einmal aufholen muß. Seinen wir doch mal ehrlich. frauen mit kindern haben einen 24 stunden tag und keine zeit sich beruflich zu entwickeln. im gegenteil kenne ich sehr viele mütter, die neben der hausarbeit und kinderbetreunng meißt noch jobben gehen. Und jetzt wird es makaber: Sie arbeiten meißtens für ambulante Pflegedienste. Aber das sind sie ja sowieso schon seit langem gewohnt, auch bevor es die Pflegeversicherung gab. Sie haben sich nämlich noch um ihre pflegebedürftigen Eltern gekümmert.

@ shenmue

Du bist ein Vollidiot, aber das wissen hier sowieso schon alle...
@ alter mann

:laugh:

hoffentlich kommen deine 4 kinder nicht nach
dir, dass hat selbst deine (o-ton) " aufzucht "
nicht verdient.

du bist in der tat soooo klug... :rolleyes:

wie hoch ist eigentlich dein behinderten-% ? :)
shenmue hat recht. Die alte BuReg hat 16 Jahre durch den Pausenclown N. Blüm die Unwahrheit in Form von "Eins ist sicher! Die Rente!" verbreiten lassen. Der deutsche Michel glaubte das natürlich!!! Wahrscheinlich glaubt er es immer noch! Schröder hat vor der Wahl 1998 den Wähler glauben machen wollen, dass die Rücknahme des demographischen Faktors aus der sog. *Rentenreform* der CDU/CSU/FDP-Regierung ausreicht, um dann eine rot-grüne Rentenreform *aus dem Hut zu zaubern*. Das konnte nicht gelingen.
Jede Regierung wird sich trotz andersweitiger Behauptungen hüten Beamte unter Einbeziehung des geltenden Rentenrechts als RV-Pflichtig einzustufen. Das käme den öffentlichen Arbeitgebern so teuer (Arbeitgeberanteil zur gesetzl. RV, Gehaltsanpassungen, Bundesanteil z. gesetzl. RV...), dass dies bei den leeren öffentl. Kassen unfinanzierbar ist!

Es ist dringend an der Zeit, dem Beitragszahler- und bezieher reinen Wein einzuschenken.

Prof. Dr. K. Biedenkopf (MP Sachsens und CDU Vorstands-MG) empfiehlt seit Jahren (auch und gerade zu Kohls Zeiten) den Generationenvertrag schrittweise (zeitlich noch zu bestimmen) abzulösen und eine steuerfinanzierte Grundrente einzuführen. D.h., Arbeitnehmer/-geberbeiträge zur RV entfallen. Der Arbeitnehmer kann sich eine private Altersvorsorge aufbauen und hat später eine erheblich höhere Rente als zu Zeiten des Generationenvertrages. Billiger wird es dabei auch noch! Gleichzeitig wird der Faktor Arbeit erheblich günstiger (geringere Lohnnebenkosten = ein immer wieder berechtigtes Argument der Wirtschaft), so dass erheblich mehr Arbeitsplätze entstehen können. Doch was passiert mit den Menschen, die sich nicht zusätzlich selber rentenversichern (aus gesundheitlichen Gründen,...) können?

Insgeamt bedarf es gezielter Überlegungen von Fachleuten, die fundierte Vorschläge erarbeiten müssen, damit die Politik im parteiübergreifenden Konsens endlich Entscheidungen treffen kann.

Das Festhalten am Generationenvertrag ist lediglich ein *Herumdoktern* an einem überholten System. Es werden nur die Symptome bekämpft, aber nicht die Ursache!

Gruss
dickdiver:)
@ dickdiver

ganz genau, das ist der Punkt. Nur eine radikale Änderung der Rentengesetzgebung könnte noch aus dem Schlamassel helfen. Ich bin dafür, dass die Mehrwertsteuer um meinetwegen 5% angehoben wird, dafür aber die Rentenbeiträge drastisch gesenkt werden um schließlich gegen Null zu laufen. Der Staat garantiert nur eine Mindestrente für alle. Für eine weitere Rente ist der Betrieb bzw. jeder selbst verantwortlich.

Das muß aber in einem großen Schritt passieren. Sonst zahlen wir uns noch dumm und dämlich.

Endlich mal einer mit Verstand hier.
@ alter mann

wie alt bist du eigentlich ?

vielleicht haette ich dann mehr nachsicht. :)
fuer die gleichsetzung von behinderten mit
dem `alten mann` muss ich mich entschuldigen.

das haben die behinderten nicht verdient.

nochmals entschuldigung.

mfg shenmue
@aprilia: Danke für die Blumen. Aber ich habe lediglich die Fakten aufgezählt. Nichts anderes! Um die USt um 5 % zu erhöhen bedarf es einer langen Vorlaufzeit. Natürlich sollte eine schrittweise Erhöhung erfolgen; genauso wie ein schrittweiser Einstieg in die Rentenreform. Dem Bürger muss es verständlich sein, warum dieser Schritt vollzogen werden soll. Wenn dem Bürger durch gezielte Öffentlichkeitsarbeit (ein *Fremdwort* bei der alten und leider auch jetzigen BuReg) das "warum" erklärt wird, akzeptiert er es auch.

Gruss
dickdiver:)


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um eine ältere Diskussion, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier eine neue Diskussion.