DAX+0,57 % EUR/USD+0,02 % Gold+0,17 % Öl (Brent)-0,34 %

ABIT, der nächste Rohrkrepierer - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Die heutige Pressemeldung ist ja wohl eine bodenlose Frechheit. Hat jemand zufällig den Börsenzulassungsprospekt mit den Prognosen parat und kann den genauen Zeitpunkt des Börsengangs nennen? Darüberhinaus sollte man einmal die letzten ad-hoc-Mitteilungen der Gesellschaft im Zeitablauf vergleichen.

Dass hier innerhalb weniger Wochen diese Entwicklung nicht absehbar war, dürfte von den Verantwortlichen schwer zu erklären sein.

Grüße

Peer Share


*vwd Ad hoc-Service: ABIT AG <DE0005122501>

2000-06-13 um 21:18:29

Ad hoc-Mitteilung verarbeitet und übermittelt durch die DGAP.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
------------------------------------------------------------------------------
ABIT mit Umsatzrückgang und Verlust
Umsatzeinbuße im dritten Quartal führt zu deutlich negativem Ergebnis -
Eingeleitete Maßnahmen greifen erst im Geschäftsjahr 2000/2001 -
Vorstände Neuwirth und Vetter verlängern Lock-up für eigene Aktien auf 18 Monate
Die ABIT AG, Meerbusch, musste in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres
1999/2000 (31. Juli) einen Umsatzrückgang gegenüber dem Vergleichszeitraum des
Vorjahres hinnehmen. Per 30. April wurde ein kumulierter Umsatz von 13,0
(Vorjahr 15,9) Mio. DM verbucht. Das Ergebnis vor Steuern und Zinsen (EBIT)
belief sich auf minus 13,0 (-0,3) Mio. DM. Damit liegen die Kennzahlen, deutlich
unter den Erwartungen. Gründe der Umsatzschwäche sind vor allem der in den
letzten Wochen ausgebliebene Kundenzuwachs für die internetbasierende
Forderungsmanagementlösung sowie ein erhöhter Integrationsaufwand bei
stationären Forderungsmanagementlösungen.
Insgesamt erzielte die ABIT-Gruppe im dritten Quartal einen Umsatz von 3,6 Mio.
DM. Der kumulierte Umsatz reduzierte sich jedoch gegenüber dem Halbjahr um
3,1 Mio. DM. Dies erklärt sich im wesentlichen aus fakturierten Wartungseriösen
von mehr als 2,3 Mio. DM, die periodengerecht abzugrenzen, sowie 3,7 Mio. DM
die für unfertige Leistungen separat auszuweisen waren.
Darüber hinaus ergaben sich weitere Sonderfaktoren, die das Quartalsergebnis
insgesamt mit rund 5,5 Mio. DM negativ beeinflussten. U.a. entstand eine
Belastung von 2,8 Mio. DM durch Abschreibungen auf bereits aktivierte Eigen-
leistungen.
Daneben belasteten Kosten von 2,0 Mio. DM das Ergebnis, die durch die
Verschiebung des Börsengangs Ende September 1999 entstanden waren. Diese Kosten
dürfen nach in den in 2000 geänderten IAS-Regeln nicht mehr mit der
Kapitalrücklage verrechnet werden.
Für das vierte Quartal erwartet der Vorstand der ABIT AG noch keine Trendwende.
Das Ergebnis wird zusätzlich durch die hohen Vorlaufkosten für das neue
Vertriebskonzept im Internet-Bereich belastet, das sich auf Großgläubiger
konzentriert. Auch die Entwicklungskosten für das nun umfassendere und deutlich
leistungsstärkere Web-Portal Forderungsmanagement werden höher ausfallen als
vorgesehen. Für das Gesamtjahr 1999/2000 (31. Juli) rechnet der Vorstand mit
einem Umsatz von ca. 18 Mio. DM bei einem deutlichen Verlust. Die Expansion der
ABIT-Gruppe wird zusätzlich gebremst durch eine langsamer als geplant
verlaufende Internationalisierung. Insbesondere in den USA kommt es bei den
geplanten Akquisitionen aufgrund komplexer rechtlicher Besonderheiten zu
unvorgesehenen Verzögerungen.
Die jetzt eingeleiteten Maßnahmen zur Fokussierung des Internet-Konzeptes und
zur Wachstumsstärkung bei stationären Forderungsmanagementlösungen werden sich
im Laufe des neuen Geschäftsjahres 2000/2001 positiv auf die Kennzahlen des
Unternehmens auswirken. Die strategische Ausrichtung der ABIT-Gruppe als
deutscher Marktführer im Forderungsmanagement mit einem Marktanteil von 35
Prozent und die unverändert starke Positionierung ihrer Produkte im Markt werden
in 2001 für eine Wiederaufnahme des unterbrochenen Wachstumspfades sorgen.
Um das Vertrauen in die unverändert positive Zukunft des Unternehmens und dessen
Internetstrategie zu dokumentieren, hat sich der Vorstand der ABIT AG gegenüber
der DG BANK AG, die den Börsengang als Konsortialführer begleitete zu einer
freiwilligen Verlängerung des Verkaufsverbots für die von ihm gehaltenen Aktien
(Lock-up-Frist) auf 18 Monate verpflichtet.
Nach dem Ausscheiden von Andreas Zehmisch als Vorstand der ABIT AG Ende April
soll der Vorstand in der zweiten Jahreshälfte durch einen erfahrenen Chief
Financial Officer ergänzt werden, der voraussichtlich Sprecher des Vorstands
werden wird. Bis zu seinem definitiven Eintritt werden die kaufmännischen
Belange von einem Interims-Manager wahrgenommen. Der Vorstand der ABIT AG
besteht derzeit aus den Gründern Volker Neuwirth und Herbert Vetter.
Ansprechpartner für die Redaktion
Gaulke & Partner Consult
Dr. Jürgen Gaulke
Telefon: 0177/6793060
Telefax: 040/3603036592
ABIT AG
Ludger Schmäing
e-mail: Investor@abit.de
Investor Hotline: 02150-9153-898
ABIT AG
Am Wasserturm 6
40668 Meerbusch-Lank
Telefon: 02150-9153-898
Telefax: 02150-9153-299
www.abit.de
Hat jemand die nachbörslichen Kurse von Lang & Schwarz zu ABIT?

Grüße

Peer Share
Der Rückgang ist schon lange in den Kursen drin.
Für 2001 soll es doch wieder aufwärts gehen.
Die Börse nimmt die zukünftige Entwicklung vorweg.
Nachbörslich 55,62/57,35
Also keine Panikverkäufe !!!
Sorry PaulchenPanther,

das kann doch nicht Dein ernst sein. Kann nur jeden, nach den wirklich
negativen News, warnen jetzt einzusteigen. Ist schon schlimm genug, dass einige viel Geld verloren haben.

AnWalt
"Nach dem Ausscheiden von Andreas Zehmisch als Vorstand der ABIT AG Ende April
soll der Vorstand in der zweiten Jahreshälfte durch einen erfahrenen Chief
Financial Officer ergänzt werden, der voraussichtlich Sprecher des Vorstands
werden wird. Bis zu seinem definitiven Eintritt werden die kaufmännischen
Belange von einem Interims-Manager wahrgenommen."

Das ist die Bankrott-Erklärung der bisherigen Geschäftsführung! Und das ist mit Sicherheit noch nicht in den Kursen drin!!

Grüße

Peer
Ich rate keineswegs zum Einstieg; sondern warne vor Panikverkäufen.
Das setzt den Besitz der Anteilsscheine voraus, oder?
Warum sollte jemand der bei z.B. bei 200 Euro gekauft hat, jetzt noch verkaufen ?
Man sollt erst mal den Verstand einschalten, bevor man Schwachsinn verbreitet.
Die ad-hoc-Mitteilung kam um 21:18 Uhr. Hier wurde noch gar nichts gehandelt. Ohne Panik machen zu wollen, aber der Hinweis, daß die Kurse diese Desaster-Meldung bereits berücksichtigt hätten, halte ich für verfrüht.

Gibts Puts auf ABIT?

Grüße

Peer
Ein Investment muß immer mit der aktuellen Situation beurteilt werden
(egal zu welchem Kurs man gekauft hat)!!!

Gruß AnWalt
Macht denn der Einstandskurs einen Unterschied bei der Prognose der weiteren Entwicklung? Hier ist es doch egal, ob der Einstand bei 20 oder bei 200 liegt. Es drohen weitere Verluste und die sollen minimiert werden. Am besten macht man so etwas über Risikobegrenzungsstrategien (z.B. Stop-Loss-Limite in liquiden Märkten).

Bei ABIT wäre ich jedenfalls erst mal zurückhaltend, bis sich das offensichtliche Chaos in der Firma gelegt hat.

Grüße

Peer
von Verluste begrenzen hast du noch nie was gehört..auch wenn ich bei 200 gekauft hätte würde ich trozdem verkaufen, da ich denke, dass ABIT noch unter Emissionskurs fallen wird..denn schon damals waren die tollkühnsten Prognosen in diesem Emissionskurs eingepreist..tja und die wurden noch nicht mal andeutungsweise erfüllt...deshalb ist Abit MEINER MEINUNG nach einfach nur ein VERKAUF....ich würde höchstens bei der Hälfte des Emisssionspreises einsteigen um einigermassen auf der sicheren Seite zu sein...
PaulchenPanther, ich denke mal Aussitzen bis zum Sankt Nimmerleins Tag bringt nicht viel, es ist nicht tragisch wenn man mal danebengreift, solange man ehrlich sich ist. Oder hängst Du bedingungslos an deinen Investments bis sie vom Kurszettel verschwinden ? Ich sehe das Kursziel bei 20 Euro, denn wenn der Ruf erst ruiniert ist, nützt auch ein neuer Vorstand wenig, siehe Refugium. Wer nicht schon draußen ist, sollte schnellstmöglich aussteigen, Panikverkäufe hin oder her, aber wieso drinbleiben wenn der Kurs nur eine Richtung kennt....billiger einsteigen kann man ja immer noch.

The Insider
http://www.insiderinformationen.de
Eins hat ABIT auf jeden Fall richtig gemacht: Sich von der Börse so viel Geld geholt, um selbst bei einem so miserablen Ergebnis eine Weile zu überleben.

Kleiner Tip für die kommenden Zahlen: Achtet genau auf die Höhe der aktivierten Eigenleistungen....

Grüße und gute Nacht.

Peer Share
@ PeerShare: da würden mir noch einige andere einfallen...:D, geh jetzt aber lieber ins Bett :yawn:

Gute Nacht allerseits
das ist wohl ...???man kann es drehen und wenden wie man will ........schlicht betrug !!.
Mein Tip: Echte Stücke zusenden lassen, die alten Artnet-Tapeten runter und die neuen von Abit übertapeziert!
Die Ad-Hoc-Meldung ist wirklich das beste, was ich seit langem gelesen habe. Man müßte sich die Due-Diligence-Prüfung und den Business Plan, die zur Börseneinführung aufgelegt wurden, mal angucken. Die beteiligten Banken werden auch ganz schön schwitzen...

Der beste Satz ist: "Gründe der Umsatzschwäche sind vor allem der in den letzten Wochen ausgebliebene Kundenzuwachs ...". Das muß man sich auf der Zunge zergehen lassen: Der Umsatz geht zurück, weil die Kundenzahl nicht steigt? Dann muß wohl der Erlös je schon vorhandenem Kunden zurückgehen, oder wie???

Wenn das charakteristisch für die Annahmen ist, die dem Geschäftsplan zugrunde liegen, dann scheint wirklich von Anfang an einiges auf Sand gebaut gewesen zu sein.
Was hier mit ABIT passiert ist sicherlich negativ für die gesamte Branche.
Jeder, ob mit oder ohne ABIT Aktien im Depot, sollte hoffen, daß dieser Vorfall nicht auf die allgmeine Stimmung in Bezug auf TMT-Werte drückt.
Manch Anhänger der alten Wirtschaft findet sicherlich wieder mehr Zuhörer, wenn er den Niedergang ehemaliger Börsenlieblinge (nach POET jetzt ABIT) kommentieren wird.
Abit vorbörslich,

512250 ABIT AG 48.28 50.01 EUR 14.06.00 08:19:48

mfg Captain Picard
Das sind die Abit-aktionäre, die gestern früh zu Bett gegangen sind! Wer jetzt noch glaubt, der Kurs würde sich über der 50-Euro-Marke halten, kann einem nur leid tun!
Das ist eine der schlechtesten ad hoc, die ich je gelesen habe.

Abit wird sich bis Herbst noch einmal halbieren.

Miros
Das größte Problem wird es sein, das Vertrauen der Anleger nach diesem Desaster zurückzugewinnen und dies wird einen langen Zeitraum in Anspruch nehmen, zumal die jetzt veröffentlichten Zahlen nicht gerade die Aussicht auf einen Ertrag eröffnen, der nur annähernd die aktuelle Marktkapitalisierung rechtfertigt.

Grüße

Peer
...und so kam es dann ja auch.

Grüße

Peer Share
www.share-infos.de
leute schaut euch das mal an sehr sehr interessant
schnell verdientes geld fürs weekend !!!!
WKN 902379 chart unbedingt angucken und die geringen umsätze bewegen gewaltig den kurs
habe den tip aus der usa
heuts soll es losgehen
egal wil ehh nur 50-100% das reicht mir
vorsicht spekulativ


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um eine ältere Diskussion, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier eine neue Diskussion.