DAX-0,18 % EUR/USD-0,18 % Gold+0,31 % Öl (Brent)+0,99 %

Wie stehts wirklich um Gigabell ? - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Wer hat hat Zahlen über Gigabell ?
Der Break-Even war auf den Jahreswechsel 00/01 datiert!
Und dann das...
Lies selbst!

Anfragen von gerade eben!

Anfrage: Sehr geehrte Gigabell`ler,

bitte informieren sie mich umgehend per mail, inwieweit das Abstürzen des
Kurses aus ihrer Sicht noch anhält. Ich bin mit einem Kaufpreis von 42,5
Euro drin und Frage mich, wie es weitergehen wird.
Die Liquiditätsprobleme kamen doch nicht von heute auf morgen, das muß doch
schon Monate vorher klar sein.

Gibt es Neuigkeiten bezüglich Partnerschaften oder Übernahme?

Bitte um äußertst rasche Beantwortung, da ichmichsonst gezwungen sehe den
argen Verlust zu realisieren.

Vielen dank

Antwort von simone Blank/Gigabell:

sicherlich sind wir eben so wenig wie Sie über die aktuelle Kursbewegung
erfreut.

Ich kann Ihnen ein Statement zur aktuellen Tendenz geben.

Die Gigabell hat gegenüber der Presse erklärt und ein
Liquiditätsproblem eingeräumt. Ein Artikel dazu ist in der Börsen-Zeitung zu
finden.

Da wir uns in einer sehr starken Wachstumsphase befinden, suchen wir für die
weitere
Expansion einen Finanzierungspartner.Zur Zeit laufen aktive Gespräche mit
potentiellen
Investoren, die großes Interesse an der Gigabell AG signalisieren.
Eine Entscheidung dazu, wird in den nächsten Tagen fallen und publiziert
werden.

Ich hoffe Ihnen etwaige Unsicherheiten genommen zu haben und mit Ihnen
weiterhin die Entwicklung der Gigabell AG beobachten zu können.

Mit freundlichen Grüßen
Simone Blank
Investor Relations

Bei weiteren Rückfragen können sich mich auch telefonisch erreichen.
069/17084-126


Zweite anfrage bezüglich todeslisten und Übernahme.......

Antwort Gigabell:

ich werde versuchen Ihre Fragen im Rahmen meiner Möglichkeiten und der
aktuellen Situation zu beantworten.

Eine Entscheidung in Bezug auf die aktiven Gespräche die zur Zeit mit
Finanzierungspartnern geführt werden steht in dieser Woche an.
Es ist jedoch kein Datum nennbar.

Die sogenannten "Todeslisten" die momentan kurzfristig nach Erscheinen des
Platow-Briefe´s veröffentlicht werden bringen insofern keine "echten news".
Ohnehin baut die Studie des Platow-Briefe´s auf Zahlenmaterial bis zum
31.03.00.
Hätte man diese Mitteilung Anfang April und nicht 3 Monate später
publiziert, hätte
man einen wirklichen Effekt erzielen können.

Zum 3. Punkt Ihrer Anfrage muß ich Sie auf meine erste e-mail verweisen.
Es gibt bis dato keine Ergebnis der Gespräche.Die Aussage "Gigabell ist tot"
ist insoweit zu dementieren und es gilt die kommende ad-hoc abzuwarten,
die Ihre Frage klar beantworten wird.

Wir erwarten eine positive Meldung!!!


Mit freundlichen Grüßen

Simone Blank
Assistentin Investor Relation
Dat sieht nicht gut aus!

Wenn da mal so in der Öffentlichkeit gesprochen wird, dann gute Nacht.


P.S.:Bin mal gespannt welches Unternehmen zuerst Insolvenz anmeldet.
Die Listen sind nicht nur Gerüchte.Da steht bestimmt schon einigen der Schweiß auf der Stirn

S13
Die ad hoc soll gut bzw. positiv werden! Du hast anscheinend mein voriges Posting nicht gelesen!

Fischis
Aus der heutigen Wirtschaftswoche (www.wiwo.de):


Gigabell: Das Handtuch werfen

Schon seit einiger Zeit kursiert an der Börse eine
Liste, in der Internet- Gesellschaften des Neuen
Markts aufgelistet sind, die vor dem finanziellen
Kollaps stehen.

Die betroffenen Unternehmen haben sich gegen solch
düstere Erwartungen stets empört.

Nun scheint es mit Gigabell den ersten Newcomer zu
treffen. Die Frankfurter haben zumindest schon
eingeräumt, gegenwärtig in Liquiditätsschwierigkeiten zu
stecken. Gigabell verhandelt deshalb über den Verkauf
von Beteiligungen. Hilfe von Banken ist nicht zu erwarten.
Der nach eigenen Angaben führende europäische
Multi-Service-Provider wies für die ersten drei Monate
2000 einen Fehlbetrag von 9,8 Millionen Mark bei einem
Umsatz von 10,9 Millionen aus. Bereits bis Ende März
waren die flüssigen Mittel von 9 auf 2,5 Millionen Mark
geschmolzen.

Einer Studie von Pricewaterhouse zufolge wird jede
siebte Gesellschaft des Neuen Markts in den nächsten
zwei Jahren mit ähnlichen Problemen kämpfen. Für die
Anleger ist nur schade, dass keine Namen genannt
werden. Gigabell zählt zu den traurigen Kandidaten, die
als erste das Handtuch werfen.

Stelle ich mal unkommentiert in den Raum.

Grüße
Amok


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um eine ältere Diskussion, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier eine neue Diskussion.