DAX-0,36 % EUR/USD+0,10 % Gold+0,62 % Öl (Brent)-0,17 %

U.C.A. - Der Optionsschein auf die Steuerreform! - Ein Überblick - - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Der Optionsschein auf die Steuerreform!

U.C.A., WKN 701200

Homepage: www.uca.de
Doch Vorsicht, der Besuch der Homepage lohnt fast nicht. Wer aussagekräftige Informationen sucht, der muß nur eine kurze E-Mail-Anfrage diesbezüglich an Investor.Relations@uca.de schicken.

Nun, da die Online-Präsenz noch sehr dürftig ist, will ich mal für etwas Transparenz sorgen. Nachfolgendes entstammt den IR-Unterlagen (Geschäftsbericht 1999, Presse-Artikel, Berichte in Börsenmedien).

Business Modell:
- M&A-Beratung (1997: 8, 1998: 12, 1999: 10)
- Venture Capital (1997: 1, 1998: 5, 1999: 19)

Gewinnreihe je Aktie in Euro lt. BO-Schätzung:
1998 0,08
1999 0,34 +325%
2000 2,85 +738%
2001 5,20 +83% (ohne Steuerreform lt. BO)
2001 7,00 +181% (mit Steuerreform lt. BO)

Da U.C.A. nach HGB bilanziert, sind die ausgewiesene Ergebnisse realisierte Erträge und demzufolge die unten aufgeführten Buchgewinne nicht enthalten. (Die kann sich ja jeder selber ausrechnen – s.u.)

Der gesenkte Kapitalsteuersatz wirkt sich ab 2001 aus, die Steuerfreiheit für veräußerte Beteiligungen erst ab 2002. Daher wird es wohl eine Verschiebung der drastischen EPS-Steigerung auf 2002 geben.

Kursziele:
- 200 Euro: Der Aktionär
- 180 Euro: Deutsche Bank
- 130 Euro: Börse Online

Bestimmung Fairer Kurs:
Ich nehme ein faires KGV von 50 an und nehme für 2001 den Mittelwert von 6 Euro (wg. Start 2002) um die Steuerreform zu berücksichtigen:
Aktueller Kurs 60 Euro / 6 Euro EPS 2001 = KGV(01) 10
=> Fairer Kurs bei einem KGV(01) von 50: 300 Euro

Ok, letztlich muß man auf die neue Prognose f. 2002 warten, um eine sinnvolle Aussage zur Bewertung treffen zu können. Bis dahin gelten die o.g. Kursziele ;-)

Offizieller Business Plan vor Steuerreform:
2000 35 Mio Euro
2001 45 Mio Euro
2002 60 Mio Euro
(In einem Vorstands-Interview war mal von einer Verdoppelung der Gewinne bei Verabschiedung der Steuerreform die Rede ...)

Wert börsennotierte Beteiligungen, Stand April: 250 Mio Euro!

Börsennotierte Werte (Anteil in Stück):
1. Buecher.de AG (114.346 Stk.) Internet-Buchhandel
2. Ricardo.de AG (976.617 Stk.) Internet-Auktionen
3. InternetMediahouse AG (293.800 Stk.) Internet-Commerce/Content
4. Advanced Medien AG (460.163 Stk.) Media
5. Datapharm Netsystems AG (265.000 Stk.) Internet-Pharma/Content
6. Lebensart Global Networks AG (613.294 Stk.) Internet-Travel/Lifestyle
7. THE Internet.z AG (186.838 Stk.) Internet-Venture-Management

PRE-IPO (Anteil in %):
8. InfoGenie Europe AG (20%.) Knowledge Services
9. Internet Communities AG (15%) Internet-Venture Management
10. asOne Archivierungssysteme AG (25%) Electronic Archiving
11. Popnet Agentscape AG (5%) Internet-Agenten-Software
12. Performaxx AG (15%) Internet-Finanz-Kommunikation
13. M&A SystemHouse AG (44%) Mergers & Akquisitions
14. ClinicNet AG (1,79%) Healthcare/Electronic Filing
15. Europe Explorer S.A. (0,25%) Internet Business Providing
16. Staticon International GmbH (13,4%) Healthcare/CRO
17. Kilowatthandel GmbH (25,04%) Internet-Strom-Brokerage => Fusion mit Ricardo-Tochter energy24
18. Stille Beteiligung I (17,5%) Lifestyle/Merchandising
19. Stille Beteiligung II (6,32%) Internet-Software
20. gfn.com Inc. (2,3%) Internet-Finance-Marketing
21. Media Artists AG (15,01%) Web-Content-Management
22. kidZVision AG (7%) Internet-Kinder-Portal
23. Bioropa AG (6,86%) Internet-Pharma-Handel
24. Preis24.com AG (3,81%) B2B Internet-Marktplatz
25. Smart Mission GmbH (7,93%) B2B Healthcare-Marktplatz
26. Sevenval AG (10%) E-Commerce Basistechnologien
27. Syncare GmbH (30%) Healthcare/Lifescience-Wirkstoffstudien
28. T&T:Network GmbH (15%) HighPerformance-Logistik
29. Coolspot New Media AG (12%)Internet-Tehnologie (AVS etc)
30. Bio MedVenture AG VC und Incubator f. Biotech/Lifescience
31. Medi 24 Holding AG Healthcare – Callcenter-Dienstleistungen
32. Windsurfing Chiemsee Holding
33. Europe Explorer (Paris) Internet-Provider
34. ClinicNet Med. Dokumentationssoftware
35. PropertyGAte.com Immobilien-Plattform f. High-End-Wohnbereich
36. NetBid Industrieauktionen AG B2B
37. Bioropa GmbH Vertrieb von Forschungsartikel für Labore
38. Webvertising AG Content-Management
39. Zland.com Webbasiertes Marketing f. Mittelstand
40. E24/z.com Breitbandgerechte Behandlung von Dateien(?)

Was steht an:
- SMAX Listing (Sehr wichtig! Seit letzter Woche kann auch endlich in F gehandelt werden)
- Verbesserung der Investor Relation (Roadshows, Relaunch Website)

Obwohl ich KCP in fast allen Punkten besser finde, so besticht UCA doch durch die drastische Unterbewertung, das hohe Gewinnwachstum, sowie die Aussicht sich in den kritisierten IR-Punkten deutlich zu verbessern.

KCP muß hingegen das erreichte Spitzenniveau halten, denn besser geht es nicht mehr. ;-)

Mein Depot:
61% Internet2000 / Infinigate (seit 6/1997) Wohlfühlwert Thread: Infinigate (Internet2000) AG - Riesenerfolge in USA, Umsatzwachstum >300%, schwarze Zahlen, IPO!
29% Knorr Capital Partner (seit 12/1999) Wohlfühlwert Thread: Knorr Capital Partner (768610) - Wann platzt der Knoten? Bekanntgabe der USA-Expansion am Montag? (T
5,5% U.C.A. (seit 6/2000) Langfrist-Trade
2% Mediaplex (seit 6/2000) Langfrist-Trade Thread: Mediaplex (Q-umsatzwachstum seit 97 - 560%) 80% unter ATH - JETZT im Boot mit Oracle, Cisco, CMGI...
2,5% Ventro (seit 6/2000) Trade

Cashquote 0%, Kreditquote 0%

Grüße
- invest only in the best -
17. Juli 2000 Sein Schatten
Ich bin in UCA seit Juni 2000 investiert und veröffentliche seitdem in unregelmäßigen Zeitabständen meine Meinung über UCA. Ich rufe jedoch niemand zum Kauf oder Verkauf auf! Ich stelle nur dar, was ich warum mache und versuche durch den Austausch mit Boardteilnehmern Fehler zu minimieren, bestenfalls zu eliminieren. Jeder kann das oben dargestellte selber überprüfen und soll sich UNBEDINGT eine eigene Meinung bilden! Gewissenhaftigkeit kann ich garantieren, Fehlerfreiheit nicht!
Hey Schaten!
Ich bin froh das ich das Tal der Trenen überstanden habe und meine Verluste fast ausgeglichen sind,bin halt 100% von UCA überzeugt!Weiter so mit deinen Super Postings!Focus-Money schreibt das UCA von der Reform super profitiert-Kursziel konservativ 100€,ist doch OK!
MFG Geko ;)
@chisum-Freu Dich das Du bei 50 eingestiegen bist
Focus Money schrieb "deutlich über 100" ;-)

Das Halbjahresergebnis sollte hier nicht fehlen!

6.Juli 2000 um 18:57:49]

Ad hoc-Mitteilung verarbeitet und übermittelt durch die DGAP.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
------------------------------------------------------------------------------
Vorläufige Halbjahreszahlen 2000 der U.C.A. übertreffen mit einem
Vorsteuerergebnis von 36,1 Mio. Euro das Gesamtergebnis (vor Steuern )
des Vorjahres um 693%.

US-Investorengruppe wird strategische Minderheitsbeteiligung an der
BioMed Venture AG, einem Joint Venture der U.C.A. und RBI im Bereich
Biotechnologie, zeichnen.
U.C.A. und das britische Investmenthaus Botts & Company, London,
vereinbaren Zusammenarbeit im Bereich pan-europäischer Investments.
kilowatthaandel, eine Pre-IPO Beteiligung der U.C.A., und energy24,
die Tochtergesellschaft des am Neuen Markt notierten Internetauktions-
hauses ricardo.de, fusionieren zum grössten Internet-Energiebroker
Deutschlands.
Das vorläufige Ergebnis vor Steuern zum 30.6.2000 erreicht mit
Euro 36,1 Mio. bereits 103% der Prognose für das gesamte Jahr 2000
in Höhe von Euro 35 Mio. Das Gesamt-Vorsteuer-Ergebnis 1999
( Euro 4,55 Mio. ) wurde damit zur Jahresmitte 2000 um 691% gesteigert.
Dr. Jürgen Steuer, Vorstand der U.C.A.: "Angesichts der nach wie vor
schwebenden Steuerreform werden wir versuchen, die optimierte Balance
zwischen Substanzreserve und dem Ausweis von Gewinnen zu halten. Mit
den bereits zur Jahresmitte ausgewiesenen hohen Gewinnen behaupten wir
unsere Position als Nr. 1 bei der Profitabilität der börsennotierten
deutschen VC Gesellschaften."
Ascent Meredith Ltd., New York, ein privater US-Investment-Fond im
Bereich Biotechnologie, sowie ein ihm nahestehendes weiteres US-Unter-
nehmen im Bereich Medizintechnik werden eine strategische Minderheits-
beteiligung an der BioMed Venture AG, Hannover, zeichnen. Die BioMed
Venture AG ist ein Gemeinschaftsunternehmen von U.C.A. und RBI im
Bereich BioTech / LifeScience, das Beteiligungen an deutschen und
amerikanischen Biotech-Unternehmen hält. Die Partnerschaft mit den
Amerikanern ermöglicht eine wachsende Anzahl von qualifizierten Co-
Investments in diesem Segment der New Economy.
Zur Verstärkung der gemeinsamen Investmenttätigkeit auf pan-europäischer
Basis haben U.C.A. und Botts & Company, London, ein alteingessenes
privates britisches Investmenthaus, beschlossen, im Bereich der New
Economy zusammenzuarbeiten. Das erste von künftig regelmässig geplanten
Co-Investments ist die Übernahme von 35% an der pressetext.austria
Nachrichtenagentur AG, Wien, Österreichs führendem Online Anbieter im
Bereich Presseveröffentlichungen und Nachrichtenverarbeitung, der mit
den investierten Mitteln in den deutschen und den schweizerischen Markt
expandieren wird.
kilowatthaandel GmbH, eine Pre-IPO Beteiligung der U.C.A., und die
Tochtergesellschaft des am Neuen Markt notierten Intemetauktionshauses
ricardo.de AG, energy24, fusionieren zum größten Internet-Energiebroker
Deutschlands. Durch die Fusion der Hamburger energy24 und der Leipziger
kilowatthaandel entsteht gleichzeitig der erste gesamtdeutsche Energie-
broker. Im Rahmen der Fusion soll neben dem weiteren Ausbau der bisherigen
Energieeinkaufsgemeinschaften über das Medium Internet zusätzlichen Kunden
der Versorgerwechsel leicht gemacht werden. Analog zu der Tochterfirma
kilowatthaandel e-powerAG, die im Mai 2000 gegründet wurde, werden in den
nächsten 12 Monaten weitere Tochterunternehmen in den Bereichen Gas und Öl
gegründet und aufgebaut.
Kontakt:
Investor Relations
Tel.: +49(0)89-9931 94-0
e-Mail: investor.relations@uca.de
@sein schatten,

dafür hast Du Dir eigentlich eine von meinen U.C.A. verdient - wirklich ein außerordentlich guter Beitrag. Bin kurz nach IPO eingestiegen und hab`s bisher einfach laufen lassen und immer mal wieder nachgekauft. Bei 200 euro bin ich draußen und laß es mir die nächsten 10 Jahre so richtig gut gehen.

kleiner Einwand:
Dein KGV von 50 find ich ziemlich übertrieben. Klar, wenn Du CMGI, ICG, Softbank oder 3i hernimmst, scheint das denkbar. Trotzdem sind wir in Deutschland, und im Vergleich zu TGF, Knorr usw. ist ein KGV von 50 in weiter Ferne.

Grundsätzlich scheint das gute, alte KGV, für VCs sowieso recht wenig zur Bewertung beizutragen. Über alternative Bewertungsmethoden, welche stille Reserven berücksichtigen, hab ich leider keine Ahnung.
Sicherlich gibt`s hierfür schon einige Ansätze. Wo sind also die BWL-Fuzzies, die davon Ahnung haben. Meldet euch mal!!!

Achilleus

gruß an sein schatten
Freitag, 3SatBörse, Sascha Opel: Wir sehen als Hauptprofiteure Knorr, U.C.A. und VMR.

Euro am Sonntag, S.44:Auf Grund der Steuerbefreiung für Beteiligungsverkäufe dürften Gesellschaften wie UCA und TFG überproportional profitieren. Wir haben uns jedoch für InternetMediaHouse entschieden.
InternetMediaHouse? Auch Recht! Anteilseigner U.C.A und Knorr! ;-)

@Achilleus: Danke! Freut mich, daß er dir zusagt! Wenn du kurz nach IPO eingestiegen bist, hast du ja eine sagenhafte Performance in den Büchern stehen. Ich kenne diesen Adrenalinrausch von meinen Internet2000-Papieren (+5000%). Aber man glaubt es kaum, man gewöhnt sich tatsächlich an alles ...

Schönen Montag!
:-) SEEN
Tip an alle Daytrader und Arbitrage-Hunter: U.C.A.(62,4) in München kaufen und in Frankfurt (64) verkaufen! Bin gespannt wie lange das noch auseinanderläuft.

@chisum: ja, das sind die drei Punkte!

:-) SEEN
Hallo Schattenmann

Die explosive Mischung ist Consulting und VC, und ich kann nur bestätigen dass Du Dir mit Knorr und U.C.A. die 2 besten rausgesucht hast, bei denen Du Dich getrost nach ein paar Jahren Kostoschlaf zur Ruhe setzen kannst.

mfg a.head
@a.head: Dein Wort in Gottes Ohr!

Platow schuf mit seiner Todesliste bei Ricardo anscheinend eine exzellente Kaufgelegenheit. Der Wert 800 Tsd Anteile hat sich jedenfalls seit letzter Woche wieder glatt verdoppelt.

:-) SEEN
Börse Online hat U.C.A. am Freitag, 14.7 in das spekulative Musterdepot aufgenommen!

Zu 59 Euro, Stopp 38 Euro.

Erscheint in der Printausgabe am Donnerstag!

:-) SEEN
@sein schatten

was hälst Du denn von TFG?

Ausserdem wär ich sehr an Deinem persönlichem VC-Ranking interessiert.


Danke

Achilleus
@Schatten:
Wenn das wahr ist mit BO,dann ist es schön,die stehen echt zu U.C.A.!
@chisum :
Freust Du Dich das Du bei 50€ eingestiegen bist?;)
MFG Geko
@geko :D
das mit BO kannst du auf ihrer homepage nachschauen
gestern abend haben sie auch singulus ins spekulative depot aufgenommen
@Achilleus: Ich habe mich mit den anderen VC-Playern nicht eingehend beschäftigt und kann demnach auch kein faires Urteil oder gar Ranking abgeben. Ich kann dir nur sagen, was bei mir auf den ersten Blick ausschlaggebend war, mich mit den anderen nicht weiter zu befassen (Ist aber nur eine unfaire quick-and-dirty-Auflistung!).

1. bmp: Faktor Management: Musste Gewinnwarnung aussprechen, hatte Flop’s und keinen überzeugenden Track Record. Zudem gefällt mir persönlich die Übergewichtung in Btlg. der StartUp-Phase nicht.

2. Sparta: Faktor Intransparenz: Sinnvolle Bewertung schwer möglich. Weist lt. offiziellen EPS das schwächste Gewinnwachstum auf.

3. VMR: Faktor Goldzack: Uninteressant, solange Goldzack noch drin ist und der angekündigte Verkauf aussteht

4. Goldzack: Faktor Management: Querelen wg. VMR-Desaster belasten weiterhin, zudem schwächeres Gewinnwachstum durch erreichte Größe zu erwarten.

5. TFG: Faktor Intransparenz durch Rechtsform KG a. A., sowie schlecht verlaufene Kapitalerhöhung.

Und letztlich hauptausschlaggebend ist mein Motto: „Invest only in the best“. Die einzige Ausnahme mache ich eben mit dem UCA-Trade, da die noch viel verbessern können (Listing, Web-Präsenz, IR) und stark unterbewertet sind. Wäre ich gezwungen noch einen dritten in`s Boot zu nehmen, würde ich zu TFG tendieren.

Grüße
:-) SEEN
@sein schatten,

vielen Dank! Wie schon gesagt, hab ich U.C.A. schon ziemlich lange.
Als ich sah, was im VC nun auch in Deutschland machbar ist, hab ich mich so langsam nach anderen Unternehmen umgesehen. Da ich nun auch geographisch etwas diversifizieren wolltem hab ich mich gegen München und für TFG entschieden.
Hab zwar Knorr seit Anfang des Jahres auf der Watchlist, konnte mich aber nie so richtig zum Kauf durchringen.
Was dann kam, war die Aufnahme bei 3Sat - eigentlich ja ziemlich positiv, jedoch ist Förtsch für mein Depot kein besonders gutes Omen.
Nicht, daß ich all zu viel glauben würde, was der da erzählt. Es ist nur so, daß seine Empfehlungen sich wirklich nicht sehr nachhaltig auf den Kurs auswirken z. B. U.C.A., Sparta, Morphosys usw.

Also war für mich Knorr erstmal gestorben. - Übrigens hat`s mich bei Sparta doch ziemlich erwischt. Bin bei 25 eingestiegen und bin letzte Woche bei 17 raus, um Geld für wirklich gute Beteiligungsläden zusammenzukrazen. Etwas besseres hätte ich gar nicht tun können, als mein U.C.A. und TFG Bestände noch rechtzeitig vor der Steuerreform zu erhöhen. ------------------- aber wen interessiert das eigentlich????

Jedenfalls werd ich wohl morgen noch in Knorr einsteigen, was nicht zuletzt mit Dir zusammenhängt.

vielen Dank

Gruss Achilleus
Hallo Scatten!
Unserer Baby steigt langsamm aber sicher,es ist einfach schön die Aktie zu haben!Bin zwar noch paar prozente im minus aber es ist ein Witz,wir sehen die ATH bestimmt bis ende des Jahres und dann Frohe Weihnachten!;)
MFG Geko
Hallo Schatten

Was hälstn von SM, sind halt auch schon abgegangen, ham aber wie man hört viel vor( Töchter, Segmentwechsel...).


mfg a.head
Hallo Sein Schatten und Achilleus!

Ich würde mir auf alle Fälle noch eine Maier&Partner ins Depot legen !!
Die gibt es nämlich noch vorbörslich und ist noch billiger bewertet als UCA!!!!

Schaut mal in die Threads vorbei! Einfach" Maier" eingeben und" Stichwort" anklicken!!

Zugegebenermaßen ist die PR von denen leider auch bescheiden, aber spätestens im
Herbst sind die an der Börse und dann gehts ab wie UCA früher!!

Aber natürlich hat auch UCA noch einiges Luft nach oben!!


Gruß Bernd0

PS: Sein Schatten. Es gibt noch GUB, GWK(Fondaktie von Gub)sowie die Dt. Beteiligungsges. als
Capital-Venture Firmen in der Bundesrepublik an der Börse , aber die führen eher ein
Schattendasein und der Kursverlauf besonders bei GUB ist grottenschlecht!!
Auf dem Sprung sind außer Maier & Partner noch Konsortium, aaaFortuna und die VUB!!
Aber wohl nur Maier & Partner haben das Potential zu einer 2ten UCA!!!
@Achilleus: Freut mich, daß du dabei bist! Was du warum machst, interessiert übrigens sehr.

@a.head: SM? Shares & More? SadoMaso? ;-) Hilf mir auf die Sprünge!

@bernd0: Die sollen erstmal den ewig angekündigten Börsengang meistern, dann sehen wir weiter.

@SelMckenzie: Mustergültiger Verlauf. Ricardo uninteressant. Ich habe auf genau dieses Szenario mit einem kleinen Zusatztrade gesetzt. Am Montag rein, am Freitag raus. War einfach klar, daß der Börse Online Run kommt und am Freitag (1 Nach über Heft geschlafen) das Hoch erreicht. Zudem mustergültig laut RSI & Stochastic gelaufen. Warte jetzt auf den Reentry der wohl bei 58-60 liegen wird. Könnte aber auch tiefer gehen, was für eine umgekehrte (sehr bullishe) Schulter-Kopf-Schulter-Formation sprechen würde.

Nunja, fühle mich sehr wohl mit meinem Langfrist-Tradeanteil UCA und dem rein technischen Zusatz-Kurzfristzock.

Grüße
:-) SEEN
hi sein schatten! bin gerade zum ersten mal in diesem thread,wobei ich dich gleich für deinen sehr konstruktiven beitrag loben will.der ist wirklich interessant,da ich selbst erst seit kurzem in u.c.a investiert bin. danke! und weiter so. binary
Yes! Jetzt gleich ... ich hab`s gerochen! Börse Online ist im 3Sat-Depot-Wettstreit! Zusatz-Trade in UCA gestern zu 51,50 zugelegt.

Jetzt bitte UCA in`s 3Sat-Depot!

:-) Pleeeease!
:-) SEEN
P.S.: Das wäre der faire Schadenersatz für das KCP-Statement.
Schade :´-(

Bleibt die charttechnische Möglichkeit der umgekehrten Schulter-Kopf-Schulter-Formation. GD200 bietet auch gute Unterstützung.

Maybe next time...

:-) SEEN
Hallo SEEN,
ich bin durch Dich auf U.C.A. aufmerksam geworden. Seitdem suche ich nach vernünfrtigen Info`s. Es ist verdammt schwer überhaupt an Info`s zu kommen.
Bei www.myresearch.de versucht jemand Info`s zu U.C.A. zusammenzutragen.
Was hälst Du davon, wenn Du Deine Analyse dort postest?

Gruß!

tyx
@tyx: Ja, das ist fast unmöglich bei UCA im Internet geeignetes Material zu finden. Ich kann dir nur empfehlen eine E-Mail an Investor.Relations@uca.de mit bitte um IR-Material zu schicken.

Meine Zusammenfassung kannst du gerne dort posten. Ich promote nur meine beiden Wohlfühlwerte Infinigate & Knorr Capital aktiv - habe schließlich auch noch ein reales Leben ... ;-)

Im Gegensatz zu Fanessa aus dem BO-Board, bitte ich dich aber, den Autor & Quelle (WO-Board) mit anzugeben. Gehört eben zur Netiquette ...

Grüße
:-) SEEN
Hi SEEN
Haben wiedermal den selben Geschmack. ;-)
Habe mir auch UCA zugelegt seit ich weiss das BO. bei 3sat dabei ist.
Es wird nur eine Frage der Zeit sein wann die UCA aufnehmen!(so wie die UCA lieben) ;-)
UCA wird aber auch für mich nur ein Trade,mehr nicht.(könnten einige Prozente dabei rumkommen)
Knorr bleibt ultra long.

Gruss
Digedag
Werter Seen,

Nur zur Klarstellung.

Am 17.7. hatte ich mit u.a. Posting und Dank an Deine Adresse, Deinen Beitrag übernommen (raubkopiert!!), und in`s BO-Bord eingestellt:
Denke, das war korrekt so.

Im, von Dir monierten Posting war NUR nach den Beteiligungen gefragt worden, insoweit hatte ich den Autor nicht nochmals angegeben
da dies bereits vorher geschehen war.
Bin ebenfalls für guten Stil in den Boards und habe oft genug eigene Beiträge ohne Quellenangabe gefunden.

Okay?? Denke doch.

Grüsse

Fanny
-----------------------------------------

Beitrag vom 17.7.

Hi,

Raubkopie mit Dank übernommen von "Sein Schatten",
wegen der akribischen Aufzählung der
Portfoliowerte sicher archivierungswert.
Das KGV von 50 beim fairen Wert ist mir persönlich etwas zu optimistisch für einen Finanzdiensleister,
aber sonst sehr liebevoll recherchiert.
Grüsse
Fanny

Es folgt Dein ausführlicher Beitrag...
@Fanessa: Aha, habe ich dich aus der Reserve gelockt? ;-) Hast also auch eine WO-ID. Deinen Beitrag vom 17.7 habe ich nicht gelesen. So wie du es beschreibst war es sicher Ok!

Friede!

Grüße
:-) SEEN
Werter Seen,

entsprechend der "political correctness" hätte mein Posting vom 17.7. natürlich beginnen müssen:

Raubkopie mit Dank übernommen von "Sein Schatten",


NICHT NUR wegen der akribischen Aufzählung der...... :-)

Schnelligkeit verleitet eben manchmal zur (unzulässigen) Nachlässigkeit.


War mit Sicherheit der best fundierte und recherchierte Beitrag zu U.C.A. der bisher den Weg in ein Board gefunden hatte.
Insoweit nochmals vielen Dank für sicher mehrere Stunden Bemühungen, die diesen Beitrag aber auch hervorheben.
Kurz gesagt, lesens- und archivierungswert.

"Die Sprache ist blind.
Die Sprache ist eine Quelle von Missverständnissen.
Man muss mit dem Herzen suchen".

(aus "Der kleine Prinz" von Antoine de Saint-Exupery)


In diesem Sinne

Fanny
@SEEN
thanx, hab`s unter http://www.myresearch.de unter Analysen reingestellt - natürlich mit Quelle ;)

Dort gibt`s eine ganz gute Möglichkeit zusammen Informationen zu sammeln.
Man fühlt sich dann weniger als Einzelkämpfer ;)

Schöne Woche!

tyx
Liebste Fanessa,

freut mich, daß dir meine Zusammenfassung gefällt. Hier herrscht ja Flaute bzgl. UCA und wenn ich auf dem Laufenden sein will, schaue ich immer gerne in`s BO-Board in deine topaktuellen Beiträge rein!

Aktuell dreht meine Stimmung zu UCA etwas, denn auf dem Niveau wo KCP wieder notiert, bin ich fast versucht zu tauschen. Denn bei UCA tut sich relativ wenig, während meine Überzeugung zu KCP von Tag zu Tag steigt.

Die neue Website läßt weiter auf sich warten, die börsennotierten Beteiligungen zeigen keine Erholungstendenzen (Ricardo, Datapharm, Buecher) und auch sonst gibt es Null News. Und charttechnisch sind wir heute unter dem gleitenden 200er-Durchschnitt gelandet. Auch anstehende IPO`s sind bei UCA m. W. nicht in Sicht.

Vom 3Sat-Börsenspiel erwarte ich mir auch keine Aufnahme mehr nach dem Statement, daß das Depot für den Nachbildenden ruhig und schwankungsarm verlaufen soll. Da paßt keine UCA hinein.

So, das war jetzt mal ein ganzer Packen an Bedenken zu UCA.

Grüße
:-) SEEN
Technische Ansicht eines Amateurs:

Und bzgl. Schulter-Kopf-Schulter-Formationen bin ich blutiger Amateur! Jeder Hinweis und Richtigstellung ist herzlich willkommen!

Anmerkung: Da UCA seit einem Monat auch in Frankfurt gehandelt wird und das auch zum umsatzstärksten Börsenplatz wurde, ist die Umsatzbetrachtung nur eingeschränkt möglich.



UCA ist extrem volatil. Die GD200 hat nicht gehalten (Roter Kreis). RSI und MACD ist negativ, Stochastik positiv.

Als nächste Unterstützung sehe ich den Aufwärtstrend bei ca. 47 Euro. Hält diese nicht, sehe ich als nächste Unterstützung die 36 Euro. Das interessante ist m. E. aber die mögliche inverse Schulter-Kopf-Schulter-Formation. Da sollte aber die rechte Schulter bald ausgebildet werden. Neben der linken Schulter könnte man noch eine zweite linke Schulter entdecken. Solche Formationen werden auch komplexe S-K-S-Formationen genannt. In diesem Falle, wäre auch eine zweite rechte Schulter zu erwarten.

Würde die invesre S-K-S-Formation Realität, so ergäbe sich nach dem Bruch der Nackenlinie, zunächst ein Rückfall auf dieselbe und dann als Kursziel die Differenz zwischen Nackenlinie und Kopf nach oben. Das wären ca. 25 Euro, also ein Kursziel von 95 Euro.

Die nächsten Widerstände sind m. E. die 67 und 69 Euro (Rote Widerstandslinien).

Grüße
:-) SEEN
Oha! Zwei Riesenverkaufsblöcke in Frankfurt! Verkäufe deshalb, weil die Transaktionen zum Bid ausgeführt wurden und der Kurs seit den Order kontinuierlich sank. Merkwürdig ist dabei aber, daß das Bid und der ausgeführte Kurs höher war als zuvor.

Sehr eigenartig!

Grüße
:-) SEEN

16:34:05 51.00 - - - - -
16:33:58 - - - - 50.90 120
15:51:36 - - - - 51.00 500
15:34:17 52.00 - 50.50 - 51.00 600
15:28:00 53.00 - 51.00 - - -
15:27:56 - - - - 51.30 500
15:19:54 52.00 - - - - -
15:19:46 - - - - 51.80 45
14:54:49 - - - - 52.00 600
14:19:37 - - - - 52.00 500
14:15:00 53.00 - - - - -
14:15:00 - - 51.30 - - -
14:14:55 - - - - 52.00 530
13:22:53 - - 52.00 - - -
13:22:16 - - - - 53.00 8630
12:49:24 54.00 - - - - -
12:48:50 - - - - 53.00 5030
12:46:22 53.50 - 53.00 - - -

12:13:56 51.30 - - - - -
12:13:51 - - - - 51.10 200
12:04:25 - - - - 51.10 200
11:24:14 - - - - 51.40 200
10:40:31 - - - - 51.10 48
10:17:41 51.50 - 51.00 - - -
10:16:07 - - - - 51.10
Oder es war ein abgesprochener Tausch ...? Wie gesagt, sehr eigenartig.

Bin mal gespannt ob zum Freitag hin, Phantasie bzgl. der 3SatBörse aufkommt.

:-) SEEN
Ich glaube ich habe die Lösung! Etwas ähnliches lief schonmal bei KCP ab.

Vermutung: Ein größerer Investor will einsteigen mit 14000 Stk und beauftragt einen Makler. Es wird ein Preis von 53 Euro vereinbart. Der Makler sammelt ein und stellt die Stücke dann zum vereinbarten Preis zum Verkauf an den Käufer. Die Differenz zwischen den einzeln eingesammelten Stücke und dem VK-Block ist der Gewinn vom Makler.

Eine Möglichkeit.

Grüße
:-) SEEN
Sagt mal, ihr seid aber lustig hier. Da wird von euch munter drauflos spekuliert, ob UCA am 4.8. ins 3sat Depot der BO aufgenommen wird, dann wundert ihr euch, warum es nach unten geht usw.

Dabei ist uca schon am 03.08. klammheimlich (oder auch nicht!) aus dem BO Musterdepot rausgeflogen.

http://www.boerse-online.bch.de/cgi-bin/gx.cgi/AppLogic%2bFT…

Ihr glaubt doch wohl nicht, dass die BO am Donnerstag den Wert aus ihrem depot rausnimmt, um hn dann am Freitag ganz Deutschland via TV vorzustellen. :D
Nein, das glaube ich auch ganz sicher nicht! VIELEN DANK FÜR DIE INFO! Das ist ja wohl das hinterletzte von BO! Unfassbar! Zuerst in die Nebenwerte-Liste mit Kursziel 180 Euro => Ausgestoppt bei 54 mit krasser Auswirkung auf den Kurs nach Erscheinen des Heftes. Dann Aufnahme in Spezialwerte-Depot mit Kursziel deutlich über 100 und Stop-Loss 38 Euro und am selben Tag der Printausgabe wird der Wert wieder rausgeworfen!

Da bin ich mal auf den Kommentar morgen gespannt!

Jedenfalls braucht man wenig Phantasie was mit dem Kurs nach der Veröffentlichung passieren wird! Das gleiche wie letztes Mal! Die größte Reaktion kommt von BO-Lesern gewohnheitsmäßig am Freitag, nachdem man 1 Nacht drüber geschlafen hat, bzw. die Kiosk-Leser auch informiert sind.

Grüße
:-) SEEN
Ja, fand ich auch nicht sehr lustig, wie ich das gesehen habe. Zwar schreiben sie, alle Werte stehen zur Disposition, aber praktisch gleichzeitig schon den Wert rauszuhauen ist nicht allzu fein. Ich meine, wenn schon Stopp Loss, dann sollte man sich da auch drauf verlassen können.

Ich hab dort ja auch erst heute vobeigeschaut, da ich eigentlich gedacht hatte, irgendjemand der hier schreibenden würde das ab und an kontrollieren. Na ja, Pech gehabt, ich bin daraufhin jedenfalls vorsichtshalber mal raus aus dem Wert, mal sehen was die morgen dazu schreiben und wie sich der Kurs weiter entwickelt.

Muss mir allerdings noch gut überlegen, ob ich dann wieder reingehe, da ich inzwischen mit Sattler & Partner einen ähnlichen Wert im Depot habe, der allerdings noch ganz am Anfang des Beteiligungsgeschäfts steht (Also Hopp oder Top sozusagen).
Ja. Extrem unseriös! Habe gestern auch verkauft und dieses Kapitel vorerst abgeschlossen! Ausser Spesen nichts gewesen! Da widme ich mich lieber voll und ganz meinem VC-Wohlfühlwert KCP!

Grüße
- invest only in the best - (Es bewahrheitet sich immer wieder!)
BO hin oder her, ich treffe meine langfristigen Anlageentscheidungen doch nicht aufgrund einer Aufnahme in Musterdepot.

U.C.A hat noch viel Potential. Das Problem ist das Marktsegment und die nicht vorhandene Informationspolitik (die Homepage ist wirklich übel).

Mit dem Wechsel in den SMAX dürfte es wohl wieder nach oben gehen, da das Unternehmen fundamental sehr gut da steht.
BO ist doch der letzte witz, die Zeitschrift kann man doch nur als
Kontraindikator benutzen. U.C.A. ist doch schon das 2.Mal bei denen
rausgeflogen, ich bin auch froh drum hoffentlich kann sich die Aktie
jetzt mal normal entwickeln. Ich bin bei 64€ eingestiegen und werde
auch nicht verkaufen, solange sich nichts Fundamentales zum
Negativen hin ändert.
minni
Ich habe UCA auch geschmissen,war ja nur ein Trade,der in die Hose geht. :-))
Ich kann nur zustimmen Börse Online wird immer schlechter in der Qualität!!
Einige Beiträge zu bestimmten Firmen sind aus Prinzip bei denen immer schlecht.
Dann die konfusen Musterdepotaufnahmen und Verkäufe!(warum dann überhaupt ein Stop?)
Für mich steht eins immer mehr fest-BÖRSE ONLINE-strong sell!

Gruss
Digedag
Siehe dazu auch die Diskussion bezüglich Titelstory DMS Aktien und dem Totschweigen von Dicom in diesem Artikel in der Börse Online (In meinem aktuellen Dicom Thread die letzten Postings). Bin mal gespannt, ob ich von BO Antwort erhalte.
@monaco1: Klar, wer UCA long und nicht nur Trade ist, der hat einen ganz anderen Fokus.

Für mich war es nur ein Trade. Die Idee kam nur durch Börse Online auf, da die plötzlich kommentarlos ihr Fähnchen bzgl. KCP drehten und laut "UCA" schrien. Da dachte ich mir, ich könne mir so eine Art Entschädigung holen. Die richtige Konsequenz wäre gewesen, nicht mehr die BO-Empfehlungen zu lesen :-). Geschieht mir also ganz Recht. Vor allem auch dann, wenn UCA jetzt wieder anziehen sollte. Börse Online ist jedenfalls nicht mehr dabei.

Charttechnisch lief es ja punktgenau auf die von mir aufgezeichnete Unterstützung! Kommt jetzt die inverse S-K-S-Formation?

I don`t know and I don`t care anymore!

Grüße
:-) SEEN
- invest only in the best -
Heute zieht der Wert ja ordentlich an, ist das die Trendwende und Zeit zum Einstieg?

Gruss
weitweg
@weitweg: Technisch gesehen: Nein. Dafür ist das Umsatzvolumen viel zu niedrig. Der BounceOff bei 46 war eher mau - vor allem beim Umsatz (siehe Frankfurt: Umsatz beim Fall, Umsatz bei Anstieg).

Ricardo & Datapharm fallen auch weiter ... das nächste Qurtalsergebnis wird wahrscheinlich genauso wie das 2. sein (nahe 0). UCA zehrt vom ersten Quartal. Phantasie kann also auch erst wieder im 4. Quartal m. E. aufkommen ...

Grüße
:-) SEEN
(nicht mehr investiert)
Danke für die Einschätzung, heute geht es in der Tat weiter abwärts.

Gruss
weitweg
Clever, clever! UCA bringt alte News nochmal. Das Halbjahresergebnis wurde bereits am 6. Juli per AdHoc veröffentlicht.

Das Halbjahresergebnis besteht auch jetzt noch, nach Veröffentlichung der offiziellen Halbjahreszahlen zu 90% aus dem 1. Quartal.

Aber dem Kurs hat`s erstmal geholfen ...

Grüße
:-) SEEN
Technisch
(Seit Juli wird UCA auch in Frankfurt gehandelt. Das dargestellte Umsatzvolumen ist daher seit Juli verfälscht, bzw. zu niedrig)



Sieht wirklich übel aus!
- Alle GD’s wurden gebrochen und drehen bereits nach unten. Allein die GD200 steigt noch.
- Bedeutende Widerstandslinien wurden gebrochen
- MACD ist wieder auf Sell gegangen

Die nächste Unterstützung sehe ich bei 35, dann die 30 als Worst-Case-Szenario. Ich habe das natürlich nicht mit dem Millimeterlineal ausgelotet. Ich rechne nun durchaus mit einer Reaktion beim ersten Widerstand bei ca. 35. Aber nichtsdestotrotz bleibt der Abwärtstrend vorerst wohl noch länger intakt.

2. Fundamental

Wie haben sich die börsennotierten Beteiligungen von UCA seit dem Hoch im 1. Quartal entwickelt?

Stückzahl / Name / Hoch 1.Q/ 22.09.2000 / Hoch EUR/ Aktuell EUR/ Differenz in %
826018 ricardo.de AG 200 26 165.203.600,00 21.476.468,00 -87,00 %
651082 Lebensart Global Networks AG 21 8,75 13.672.722,00 5.696.967,50 -58,33 %
530000 Datapharm Netsystems AG 40 13,9 21.200.000,00 7.367.000,00 -65,25 %
170000 InternetMediaHouse AG 94 23,5 15.980.000,00 3.995.000,00 -75,00 %
230970 Advanced Medien AG Media 18 7,4 4.157.460,00 1.709.178,00 -58,89 %
114346 buecher.de AG 50 7,57 5.717.300,00 865.599,22 -84,86 %
271095 Stille Beteiligung

Wert 1. Quartal 2000: 225.931.082,00
Wert 22.09.2000: 41.110.212,72
Differenz: -81,80 %

Fazit:

UCA ist steht nach wie vor bei meiner Watchlist ganz oben. Allerdings fehlt mir momentan der Glaube an der Erreichung der gesetzten Ziele und insbesondere an den von Börse Online geschätzten EPS!! Sicher, das 2000er Ergebnis haben sie bereits im ersten Quartal erreicht (das zweite hat fast keinen Beitrag geleistet und auch das dritte wird keinen Beitrag leisten). Aber in Bezug auf die Nachhaltigkeit, habe ich angesichts der vergleichsweise wenigen 21 PRE-IPO`s und 5 strategischen Beteiligungen Bedenken. Knorr will beispielsweise ab kommenden Jahr 10 Beteiligungen pro Jahr an die Börse bringen und war heuer schon hochaktiv. Bei UCA steht meines Wissens erst im 4. Quartal wieder ein (!) IPO an. Wie sollte UCA da 5,20 Euro in 2001 erreichen?

Und das Erholungspotenzial der börsennotierten UCA-Btlg. halte ich für gering (Buecher.de, Ricardo ...) i. Vgl. zu den Schwergeichten anderer wie TFG (Comroad), VMR (Adphos) oder Knorr Capital (Systematics). Auch in Bezug auf Expansion & Globalisierung herrscht bei UCA Flaute i. Vgl. zu bmp=>Durlacher, Knorr=>Martlet, etc.

Sicher kann ich mich irren und UCA schafft doch die Erwartungen. Dafür fehlen mir aber die Info’s und der Glaube diesbezüglich.

Auch die Börsenmagazine haben sich alle den Mund verbrannt (Legendär Börse Online, Focus Money, etc.) und Anlegervertrauen zerstört. Auch das kommende Nullnummern-Quartal sehe ich skeptisch (auch wenn das bekannt sein müßte).

Ich bin mir nicht sicher ob das alles schon eingepreist ist und wir am Freitag den Boden gesehen haben. Ich glaube eher nicht, ehrlich gesagt. Wenn ich wetten müsste, würde ich auf die 30 tippen.

Wer ist aktuell nah an UCA dran? Wann kommen IPO? Wieviele sollen es nächstes Jahr sein?

Grüße
:-) SEEN
Und besitzt bei den VC´lern mit das cleverste Managment......das wolltest Du doch bestimmt noch bei UCA einfügen seen, oder?
Da ich von beiden noch keine Aktien besitze kann ich wohl unvoreingenommener denken. Für das KGV Raussuchen der Beteiligungen hab´ich leider keine Zeit, aber Fairness ist auch eine Tugend.

Viele Grüße vom amüsierten
ST
Nicht KGV´s, der Kursentwicklungen, sorry bin in Eile

Grüße
ST
Seen, weißt Du eigentlich wie man ein großes V schreibt?
V wie
Verklärter Blick
Voreingenommenes Denken
Verpaßte Gelegenheit
Vertane Chance

Viele Grüße, auf das "seen" wieder von ich hab´s kommen sehn abgeleitet wird,
ST
Ich Idiot hatte den anderen Thread noch nicht gelesen.
Sorry Seen

ST
Tja, da hätte ich das Millimeterpapier wohl am Donnerstag benutzen sollen. Sieht so aus, als ob es nicht die 35, sondern 36 war, an der UCA reagiert. Bleibt abzuwarten wie nachhaltig die Erholung verläuft (s. Widerstandslinien). Ein Fehler ist mir bei der Aufstellung der börsennotierten Btlg. unterlaufen. Das Hoch ist nicht immer vom 1. Q 2000, sondern z. T. auch von früher (z.B. Buecher.de)

@Sternthaler: Was verstehst du unter fair? Unter fair verstehe ich, daß ich bei Kauf alle meine Argumente aufzeige, welche mich zu dieser Entscheidung gebracht haben. Das wird meistens mit Beifall bedacht. Andererseits werde ich aber genauso alle Argumente aufzählen, welche mich zu einem Verkauf bewegt haben, bzw. von einem Neueinstieg abhalten. Das wird meistens mit wüsten Beschimpfungen bedacht (s. L&H, Icon Medialab, etc.).

Ich mache mir aber nicht die ganze Arbeit hier, um hier irgendwelche Sympathien zu erheischen, sondern um meine Investmentstrategie zu verbessern. So finde ich gerade diesen UCA-Thread ideal, um sich Pro und Kontra vor Augen zu halten!

Welche Gründe waren für den damaligen Kauf entscheidend? Haben diese heute noch Bestand? Was hält mich vom Neueinstieg fern? Sind das stichhaltige Gründe?

Jeder mag da zu einer anderen Antwort kommen!

Und wenn mein aktuell negatives Fazit UCA-Longs aufrüttelt und dazu anstachelt neue Pro’s aufzuzählen, dann ist mir das nur Recht! Schließlich sind Infomationen das A und O jeder Investitionsentscheidung.

Bzgl. der Fairneß zu anderen VC-Playern kann ich mich nur wiederholen. Es hat halt nur UCA einen Todeslistenkandidat als absolutes Schwergewicht im börsennotierten Portfolio! Das gibt es auch kein KGV, sondern nur KVV. Kein anderer (TFG, VMR, KCP) hat so einen Wertverlust insgesamt hinnehmen müssen, bzw. hat einen Todeslistenkandidaten als Schwergewicht im Portfolio. Bei UCA sind derer halt viele. So fällt auch heute Buecher.de weiter um über 10%. Ich fürchte eben, daß auch eine Herbstrallye das UCA-Portfolio nicht nachhaltig verbessern kann. Und demzufolge fürchte ich eben auch, daß UCA die prognostizierten EPS f. 2001 nicht erreichen kann.

Was bei UCA zudem die Einschätzung schwer macht, ist auch die dürftige Investor Relation. Kann ja sein, daß die hochaktiv sind bzgl. neuer Btlg., kommender IPO und Expansionen. Nur erzählen sie den Investoren nichts davon. Und ohne die Information kann sie der Markt auch nicht einpreisen. Eigentlich logisch, oder ....

Grüße
:-) SEEN
P.S.: Einen so uninvestierten Eindruck hast du aber nicht gemacht. ;-)
@seen: Seit heute gegen 11.00 bin ich das auch nicht mehr (dachte schon ich müßte sie ziehen lassen). Ich hab´mich gestern nur gefragt, was Du da schreibst, da ich Deine Beiträge wirklich schätze und das halbe Wochenende über einen Einstieg gerungen habe (Ist bei mir immer eine längere Geburt....). Als ich dann mein "Ei" für mich gelegt hatte kam Dein Posting....Nun ja: Jetzt sind wir uns sogar charttechnisch einig.
Fakt ist, und da sind wir vielleicht auch einer Meinung , daß eine absolute Bewertung von UCA im Moment mit den Daten die mir (uns?) zugänglich sind, kaum möglich ist. Fakt ist auch, daß man bei Beteiligungsgesellschaften den ausgewiesenen Gewinn sehr weitgehend steuern kann. Da UCA in der Vergangenheit immer für eine Überraschung gut war, glaube ich auch nicht, das man sie irgendwann an der Börse "geschenkt" bekommt.
Unter Fairness verstehe ich, das man Anleger mit Fakten, die schon länger bekannt sind, an solchen Tagen nicht noch unsicherer machen sollte, als sie es, und danach sieht der Chartverlauf aus, eh´schon sind. Es reizt natürlich, sei hier aber keine Unterstellung.

Okay, seen kommt wieder von "ich hab´s kommen seh´n"

Viele Grüße
ST
@Sternthaler: Ich hab das wegen dir gemacht, Mann!! Du hast mich um eine Einschätzung gebeten und da dachte ich mir, hey, schau dir doch für Sternthaler UCA mal wieder an! Bist also selber schuld!

Gratuliere zum Einstieg. Den Focus Money-Faktor habe ich unterschätzt. Könnte durchaus ein neuer Hype-Lauf werden ... aber wie gesagt, es gleicht schon einem stochern im Nebel.

Grüße
:-) SEEN von SEin schattEN
@sein schatten

ich denke, du hast die Lage gut analysiert. Die Gruende fuer den Kursverfall sind bei der schlechten Performance der Beteiligungen zu finden. Ich hatte UCA in der Vergangenheit im Depot, wuerde sie jetzt nicht mehr anfassen, weil sie zu viele "dogs" an die Boerse gebracht haben. TFG ist momentan mein Favorit, bin allerdigs nur bei VMR investiert, was keine reine VC-Firma ist.

habe uca bei 77 gekauft, bin bei 70 ausgestoppt worden. Ich glaube wirklich an SLs.

blue
Guten morgen

Q3 Zahlen unkommentiert zur Info

Grüsse

Fanny
----------------------------------

Ad hoc: U.C.A. AG
09:17:26, 13. Okt 2000
München (ots Ad hoc-Service) - Ad-hoc-Mitteilung analog @ 15 WpHG
gemäß der Selbstverpflichtungserklärung für den Prädikatsmarkt der
Börse München
Hohes Umsatz- und Ergebnisniveau zum Ende des dritten Quartals
2000: Gesamtgewinn nach Steuern des Jahres 1999 um 600% auf Euro 16,8
Mio. gesteigert. DVFA/SG Ergebnis pro Aktie steigt um 536 % auf Euro
2,19.
Der Umsatz der U.C.A. zum 30.9.2000 erreicht mit Euro 43,2 Mio.
ein Rekordniveau und stellt im Vergleich zum Gesamtjahr 1999 eine
Steigerung um 326% dar. Realisiert werden konnte dieser Anstieg durch
ein ausgewogenes Asset Management in Form marktschonender Exits
börsennotierter Beteiligungen, das im Umfeld unruhiger Märkte
gemeinsam mit den Spezialisten erster Bankadressen in Deutschland,
Grossbritannien und Frankreich umgesetzt wurde. Das
Qualitäts-Netzwerk der U.C.A. bei Banken und Investmentfonds bewährt
sich insbesondere auch in dem derzeit instabilen Marktumfeld.
Der Gewinn nach Steuern übertrifft mit Euro 16,8 Mio. den Gesamtgewinn 1999 (Euro 2,4 Mio.) um 600%. Der für das Gesamtjahr
2000 prognostizierte Gewinn von Euro 16,9 Mio. wird bereits nach 9
Monaten nahezu vollständig erreicht. Die Nachsteuer-Umsatzrendite der
U.C.A. beträgt zum 30.09.2000 rd. 39%. Noch deutlicher sichtbar ist
die hohe Profitabilität des U.C.A.-Geschäftsmodells an der EBIT-Marge
von 82%. Der Gewinn pro Aktie steigt auf Euro 2,19, der Gewinn pro Mitarbeiter beträgt Euro 1,1 Mio. "An diesen Qualitäts-Kennzahlen für
Profitabilität und Effizienz muss sich unsere Konkurrenz künftig
messen lassen", so Dr. Joachim Kaske, Vorstand der U.C.A. "Wir
erwirtschaften vergleichbare Ergebnisse mit einem Viertel der Mitarbeiter und einem Fünftel der Kosten".
Kontakt:
Investor Relations Tel.: +49 (0)89-99 31 94-28 e-Mail:
wich-glasen@uca.de
Quelle: OTS-ADHOC
Weitere Informationen zu diesem Papier (Kurs, Chart).
Da scheint bei U.C.A. was im Busch zu sein. Anders kann ich mir den volumenstarken Sell-Off durch die wichtige Unterstützung der 30 nicht vorstellen. Noch dazu gegen den Markttrend.

Börse Online äußert sich auch nicht mehr zu ihrem jüngsten Topfavoriten (jetzt ist es TFG).

Weiß jemand mehr? Bei 25 liegt die nächste Unterstützung, dann 20 Euro. Evtl. ein Tradingbuy?

Grüße
:-) SEEN
Die Bookbuilding-Spanne für InfoGenie Europe wurde etwas runterge-
setzt. War vorher 6-8,5 Euro, liegt jetzt bei 5-7,5 Euro. Ist eigent-
lich nicht unbedingt ein Zeichen dafür, daß die Nachfrage sehr hoch
ist, oder? Vielleicht liegt es ein bißchen mit daran, daß UCA weiter fällt. Ist aber nur eine Vermutung.
Gruß
P/Jule
Habe heute U.C.A. gekauft. Unglaublich günstig, kosteten sie doch vor kurzer Zeit noch um die 50 Euro.

Dabei waren doch die Zahlen für das III. Quartal hervorragend gut. Und UCA hat bewiesen, daß sie sogar mit Schrott Geld machen, siehe Ricardo Verkauf zu um 160 Euro.
es hat schon seinen Grund, dass sich alle von U.C.A. abwenden.
Denn Walker333 bringt es auf den Punkt. Die machen aus Schrott Geld. Nur ist das eben auch der Haken. Da fehlt die NAchhaltigkeit und das geht auf Dauer nicht gut. Geschweige denn bringt es steigende Kurse.

Da denke ich hat BO ausnahmsweise mal was sinnvolles gemacht, als sie TFG ausgenommen haben und nicht U.C.A.
Da hat sich die Einschätzung von BO aber schnell geändert! Sehr interessant. Da sollen die noch auf andere mit dem Finger zeigen.

Im Juli schätzte Börse Online noch folgende EPS:
2001 5,20 +83% (ohne Steuerreform lt. BO)
2001 7,00 +181% (mit Steuerreform lt. BO)

Im Statistikteil dann von 3,80 Euro auf 3,20 Euro (kommentarlos) reduziert.

Ergibt bei einem EPS
2000 2,90
2001 3,20
ein KGV(01) von 8 bei einem Gewinnwachstum(01) von 10,3%.

Nicht sooo sexy. Charttechnisch ist die nächste Unterstützung bei 25 Euro, dann 20 Euro als Betonmauer.

Grüße
:-) SEEN
bei BO sitzen auch nur Menschen.
Und ich will mal frech sein und sagen, dass der ein oder andere im Board sinnvollere Beiträge zu Unternehmen schreiben könnte.
Den Rest kann sich jeder selbst denken. :mad:
U.C.A. rutscht ja scheinbar jeden Tag weiter runter. Ohne Meldungen in den letzten Tagen.

Ich bin seit heute positioniert und wir werden sehen ob nicht vielleicht genau heute die Trendwende stattfindet. Einfach weil ich nun bessere Zeiten für U.C.A. sehe.
hallo @all !
erst mal was positives:
die U.C.A. sitzt dieses jahr im firmenpool des münchener business-plan-wettbewerbs !
(www.mbpw.de - mit direktem link auf die uca- homepage)
wenn das mal keine gute werbung ist!
zum kurs kann ich nur sagen, dass die 25€ chartechnisch eine bank sind.
an den umsätzen ist auch zu erkennen, dass wohl erst einmal die börsenentwicklung von
infogenie abgewartet wird.
richtig interessant dürften aber erst die börsengänge der lifescience - beteiligungen werden!
mfg
aeon
@ walker333

ich habe auch immer tolle Träume. Vielleicht werden auch einige davon war. Wer kann das schon wissen.

Ich habe mir nach Deinem Posting mal den Chart angeschaut (das erste Mal seit ca. 2 Monaten) - es hat sich ja echt einiges nach unten getan. Und Du meinst das hat jetzt ein Ende? Warum? U.C.A. meldet optisch gute Steigerungen und der Kurs bricht ein. Sei so nett und erkläre mir warum Du in U.C.A. investierst. Ich kann das nicht verstehen. Abgesehen davon sind die Zahlen nur halb so gut wie sie sich anhören. Ich hoffe Du hast dies gemerkt.
@ ForFree

Ich halte auch viel von VMR (+ Knorr), bmp und TFG. Und dachte, da die zum Stillstand gekommen sind oder schon wieder steigen könnte auch bei U.C.A. der Turnaround näherrücken.

Also habe ich ausnahmsweise mal mit einer Art Trendfolgemodell gearbeitet.

Fundamental sind die niedrigen Bewertungen bei den Venture-Capitals sowieso nicht zu verstehen. Wenn die Börse anspringt, ist mit seriösen VC`s leicht eine schöne Outperformance gegenüber dem Nemax zu holen, ohne die Gefahr mich bei Nemax Einzelwerten zu verspekulieren.

Bist Du bei U.C.A. nun dabei oder wie ist Dein vorsichtiges beobachten zu deuten?
@walker333

nein ich habe keine U.C.A.
Ich habe in letzter Zeit meine Position in TFG extrem ausgebaut und verspreche mir auf Sicht von 2-3 Jahren einiges davon.
bmp und besonders U.C.A. gegenüber bin ich sehr kritisch.
Knorr finde ich nicht schlecht, aber ich würde gerne erst einmal abwarten wie sich die Fusion wirklich auswirkt und ob die Unternehmen überhaupt fähig sind zusammenzuarbeiten.
Von den reinen VC´s ist aus meiner persönlichen Sicht - und nach Sichtung der Unterlagen,die ich mir angeschaut habe - TFG die einzige sinnvolle Langfristanlage (und Knorr aber mit mehr Risiko).

Ansonsten halte ich aus ähnlichen Bereichen Augusta und Lintec. Vergleichbar nur in Hinsicht der Beteiligungen nicht von Sachen Ziel.
Außerdem habe ich mir Gold Zack reingelegt. Ist aber nicht besonders langfristig gedacht. Es sei denn sie schaffen wirklich, was sie sich vorgenommen haben. Da habe ich aber noch ein paar Zweifel.

Ich besaß und besitze noch ein paar von TFG an die Börse gebrachten Unternehmen. Besonders das hat mich von der Qualität von TFG überzeugt. Die Beteiligungen, besonders die börsennotierten anderer Gesellschaften haben während der Korrektur überwiegend an Wert verloren. Wer aufgepaßt hat, der konnte sehen wie sich Comroad oder PA Power in dieser Zeit entwickelt haben.

Ich wünsche Dir trotzdem viel Glück. Mittelfristig vermute ich aber, dass Du mit U.C.A. Geld verschwendest. Ich werde es mir aber anschauen. Ich habe mich auch schon getäuscht. :laugh:
Geht mir ebenso, TFG ist die einzigste der Beteiligungsgesellschaften die schon frühzeitig auf Biotech gesetzt hat.

BMP zwar auch, aber deren Geflecht ist schwer durchschaubar, war auch nicht so stabil wie TFG.

U.C.A. hat das CMGI und Internet Cashburner(Ricardo, IHU...) Sterben voll erwischt, jetzt versuchen sie umzusteuern, mal sehn obs gelingt.


Wünsche allen viel Glück, ist mir persönlich momentan zu heiss, mfg a.head
@ a.head

jetzt kommts ja grob. Du siehst mal etwas genauso wie ich. Ich hätte nicht gedacht, dass ich das noch erlebe. :laugh:
Jeden Tag im Sinkflug. Schrecklich. Aber trotzdem: Bin am Montag rein und - haltet Euch fest: indem werde ich noch nachlegen.

Habe schon öfters mit am besten verdient, wenn ich ins fallende Messer griff. Aber nur bei niedrig bewerteten Wachstumsunternehmen und NICHT bei hochbewerteten Wachstumsunternehmen und NICHT bei niedrig bewerteten Unternehmen mit kaum/keinem Gewinnwachstum.
Und außerdem:

Infogenie hält sich etwa um den Ausgabepreis von 5 Euro.

U.C.A. soll ja nur 1 Euro dafür gezahlt haben.
Positiv auch der von UCA gegebene Ausblick auf die Zukunft.
Bei allen Fragezeichen um die Internetwerte darf man allerdings auch nicht übersehen, dass UCA die derzeitige Krise auch dazu nutzen kann, neue Beteiligungen zu erheblich niedrigeren Kursen einzugehen als dies noch vor 1 Jahr der Fall gewesen sein könnte.
Erholt sich die Internetbranche mittelfristig, könnte UCA durch diesen Effekt + Steuerreform ein doppeler positiver Hebel entstehen. Alles in allem erscheinen zu den jetzigen Kursen die Chancen erheblich grösser als die Risiken.
Auch bei CMGI in den USA scheint sich so langsam ein Boden auszubilden.
...5 IPOs bis April, nicht schlecht! Manager von Metzler haben auch schon aufgestockt. Der aktuelle Kurs ist einfach `n Witz!
Ciao TM
@ Alle die verdammt viel Geld vorloren haben!

Ich glaube es ist es Wert, dieses Board nochmals
aufleben zu lassen.

Bei UCA und beim gesamten Markt stehen wir nun an
einer Trendwende. UCA ist mit 30 Millionen Euro
Börsenwert jetzt verdammt günstig.

Wenn Ihr Sie noch habt, stockt auf!
Wenn Ihr Euren Verlust minimieren konntet, durch Verkauf,
dann ist jetzt der Zeitpunkt gekommen um wieder Einzusteigen!

Denn der Ausstieg aus den Internetbeteiligungen
und der Einstieg in sehr lukrative Beteiligungen
in der Nano- und Mikrotechnologie, wird der Markt
honorieren. Die Aktie hat jetzt ein Potential von
gut 500 %, seriös und konservativ, auf sicht von
12 - 18 Monaten.

Grüße Nuno
Im Augenblick geht es an den Börsen nur nach unten warum soll es da mit uca nach oben gehen - vielleicht in 5 Jahren - juuuhuuuu dann sehe ich mein vieles Geld wieder.

Bis dann Gruß xDakota

Ich hoffe aber DU hast RECHT 500% dann wäre ich wieder m PLUS!!!
wie ist das mit den 500% in 12 Monaten?
also wenn ich bei dem Kurs von 3,79 rechne: 5 mal 100% ergibt das einen Kurs von 121 €
aber bei 10 x 50 % 218€ hmmmm also wie jetzt?
Ich glaube der Boden ist da!!

Rückschläge wird es immer geben, aber UCA zu kaufen um die
2 Euro ist eine/Eure Traumchance.
Marktkapitalisierung z.zt. 16,7 Mio. Euro

Wo sind die alten Hasen von diesem Board?

Habt Ihr alle Verkauft und keine Interesse mehr an UCA,
weil Ihr soviel Geld verloren habt?

Oder habt Ihr Euch nur verkrochen und glaubt nicht mehr
daran?

FALSCH, den hier habt Ihr nun die einmalige Chance bei jetzigen Kaufkursen um die 2 Euro, euren durchschnittlichen Kaufkurs erheblich zu senken.

UCA ist und bleibt ein Langzeitinvestment und wenn die Ihre ersten Beteiligungen an die Nano- und Mikrobeteiligungen an die Börse bringen, könnt Ihr UCA nicht mehr halten.
Desweiteren wird UCA noch weitere Beteiligungen in dem o.g. Bereicht aufbauen.

Grüße Nuno
Hallo UCA-Fans
da ich zu faul bin, neu zu tippen,
hier mein Beitrag aus einem anderen Board für alle
Interessierten.

Beitrag:
Moin moin,
ein Blick auf die HP lohnt wieder. HV-Rede und Aktionärsbrief zum Q2 sind lohnenswerte Lektüren.
Der NAV nach EVCA betrug zum 30. Juni 2001 rund Euro 51 Mio.
Bei 7.2 Mio Aktien entspricht dies über 7 Euro/share !!
NUR der Cash-Bestand von derzeit 18 Mio Euro wird bei Kurs 2.50
von der Börse bezahlt! Die 30 Mio Euro Beteiligungen, NACH Abschreibungen notabene,
gibt`s gratis dazu.
Der Markt übertreibt mal wieder gewaltig.

Hier einige Auszüge:
Wirtschaftlich starke Jahre wie das Jahr 2000 wurden genutzt,
um Reserven zu bilden. Die Abschreibungen auf Beteiligungen
der U.C.A. für das Jahr 2000 betragen - dem Vorsichtsprinzip
gehorchend - etwa 22 Mio. Euro. Dies entspricht 46% des
gesamten investierten Volumens. Die U.C.A. hat hierdurch mit
dem Jahresabschluß 2000 eine konsequente
Portfoliobereinigung realisiert, indem Abschreibungen in
höchstmöglichem Ausmaß vorgenommen wurden. Diese u.a.
steuerschonende Reservenbildung dient letztendlich der
Substanzstärkung der Aktie und des Unternehmens.
Wir sind erleichtert, mit solch einem stattlichen Polster die
aktuellen Entwicklungen mit der nötigen Gelassenheit
beobachten zu können, ohne darauf angewiesen sein zu
müssen, dass sich die Erholung der Märkte kurzfristig einstellt.
Hierfür spricht auch die Tatsache, dass sich die liquiden Mittel
im Geschäftsjahr 2000 mehr als verdoppelt und zum 31.12.
46,9 % der Bilanzsumme ausgemacht haben. Zum 30.06.01 ist
die Liquiditätsquote im Wesentlichen durch geleistete
Steuerzahlungen auf 37,5 % gesunken.
Auch das Eigenkapital hat sich in 2000 um ca. 50% erhöht. Die
Eigenkapitalquote betrug zum 31.12.00 63,5 % und zum
30.06.01 78,4 %.
Die U.C.A. Aktie ist deshalb - anders als es der Kursverlauf
signalisiert - ein solides Investment.

Grüsse

Fanny
@Fanny

... und der Cashbestand stimmt auch nicht.

"da ich zu faul bin, neu zu tippen,.. "

Aja. ;)

Grüße K1
@K1,
der dürfte sogar höher sein, denn man hat ja jüngst 700000 Aktien an irgendwen ausgegeben für irgendwelchen Preis :confused:

Ich hab mich hete mal auf deren Seiten umgesehen (UCA revisited :D ) - Q2-Bericht steht da, clickt man drauf, kriegt man 2 Seiten unsortierte Infos ohne Bilanz oder GUV für H1; alles sehr undurchsichtig. Der NAV steht wohl über dem Kurs, und vielleicht reichen Cashreserven abzgl. Verbindlichkeiten aus, um die marktbewertung zu decken, aber wenn die ihre letzten Abschreibungen tatsächlich Ende 2000 durchgezogen haben, dann steht hinter dem Wert des Beteiligungsportfolios aber ein fettes Fragezeichen, zumal sie eh nur Dreck auf den Markt gebracht haben.
Ja,ja.

ist ja schon gut....okay.

Soooo nachtragend?
Und alles hinter dem Deckmantel der Objektivität verstecken; ja ja, sic transit...

Also bitte, warum darf ich hier eigentlich nicht genauso unauffällig und ungestört vor mich hinpushen wie
alle anderen auch???

Wie sollen wir denn da zu einer fairen Bewertung solcher Spitzenwerte kommen, wenn
hier höchst unqualifizierte Gegenansichten eingestellt werden?

Und bitte nicht vergessen:
KZ UCA (Deutsche Bank) 200 Euro
KZ UCA (bescheidener wie immer: Der Aktionär) 180 Euro -- usw. usw.

Zum Zeitpunkt der HV:
"Der Stand der aktuellen liquiden Mittel beträgt 20,5 Mio., die U.C.A. hat mit Ausnahme der weitestgehend
haftungsfrei refinanzierten KfW-Mittel nur geringe Fremdverbindlichkeiten."

Bei 7,91 Mio Aktien also 2,6 Euro cash/share! Alle 31 extrem werthaltigen Beteiligungen gibt`s gratis!

"Aufgrund der unangefochtenen strategischen Kostenführerschaft bleibt die U.C.A. voraussichtlich auch 2001 profitabel, was in diesem Umfeld keine Selbstverständlichkeit ist."
Also kein cash-burner.

Die Aktien gingen übrigens an Baader als Zwischenhändler zum seinerzeit akt. Kurs.
Deshalb danach 7,91 Mio Aktien und 20.5 cash. Ändert also nix an dem NAV von ca. 7 per share.


Ist ja schon gut....okay.

Grüsse

Fanny
@Fanny,
wieso nachtragend, wieso unqualifiziert? :confused:

-> Soll ich all das Zeug nochmals auflisten, dass UCA letztes jahr emittiert hat? Es war Schrott.

-> Wie man nun die bestehenden Beteiligungen als extrem werthaltig bezeichnen kann, entzieht sich meiner Kenntnis. Sie mögen es sein, sie mögen es auch nicht sein. Im vergangenen Jahr hat jeder auf den markt werfen können, was er wollte, und brauchte durchaus nicht unter Beweis stellen, ob er dazu in der Lage ist, gute Beteiligungen eingehen zu können.
UCA mag das können, aber der Blick auf bisherige Emissionen rechtfertigt die Annahme noch nicht. Wie die bestehenden beteiligungen aber einzuordnen sind, kannst wohl weder Du noch kann ich es wirklich beurteilen. Alleine auf die Branchen gucken reicht jedenfalls absolut nicht.

-> Daher nochmals meine Frage: haben die in 2001 noch ekien Sonderabschreibungen vorgenommen? Dann nämlich halte ich den genannten NAV für wenig aussagekräftig.

-> Die genannten Kursziele sind der absolute Witz.

-> Das jetzige Kursniveau ist auch ein Witz, dem will ich nicht widersprechen. Das gilt aber für sehr viele VCs; unter dem NAV notieren sie nahezu alle, unter den Cashreserven notieren auch viele. Deswegen will ich gar nichts gegen eine UCA-Investition sagen, aber schlichtweg auch nur deswegen nicht, weil UCA im VC-Sektor arbeitet ;)
@Neemann

Fanny hatte 18 Mio € Cash angegeben, es sind aber Stand nach der KE >20Mio€. Daher hatte ich einfach "Cashbestand stimmt nicht" zu Fannys Statement geschrieben. Ich dachte das mit der KE zu ca. 3-4€ wäre klar gewesen, nachdem du die richtige Aktienzahl gepostet hast. Ich hätte ja gleich den Betrag posten können, da war ich dann aber zu faul ;)

Die Beteiligungen sind im Prinzip kaum zu beurteilen (der NAV nutzt da auch nicht viel). Die Zwischenberichte sind leider mehr als dürftig und eine laufende Kontrolle von UCA fast nicht möglich. Festhalten darf man aber, dass UCA den Schrott ala Ricardo.de beizeiten unter die Leute gebracht hat. Das hat ordentlich Kohle gebracht, jetzt müssen sie halt ein Weilchen überwintern.

Grüße K1
Also verehrter Mr. Neeman,

leider bin ich unfähig smilies einzufügen, und
hinter jeden Satz ein <g> zu setzen, ist mir einfach zu blöde.
Soll heissen: Alles Geposte stets mit innerem Grinsen; so einfach ist das. Sorry.

Aber im <g> Ernst, UCA ist in meinem Harakiri-Depot
durchaus ein - imho - chancenreicher Bestandteil:
Ausreichend liquide, fundamental unterbewertet und schööön volatil. Wie beim ......, mal >>rein mal <<raus.

Schrott haben doch alle emittiert, wenige aber so erfolgreich wie UCA; ist doch auch `was.
Die Zeit war eben danach. Oder treffender: Der Markt hat danach gegiert.
Lass doch ruhig noch 33,3 oder 50% Abschreibungsbedarf
vorhanden sein, bleibt immer noch eine eklatante Unterbewertung übrig.
Das jetzige Portfolio ist jedenfalls besser als das Letztjährige.Die nächsten erfolgreichen Deals folgen; spätestens 2002.

In diesem Sinne und nix für ungut,

Fanny
@Fanny, K1 - da habt ihr freilich recht - die haben im Frühjahr 2000 auf den Markt geworfen ohne Ende, und ich bin mir sicher, manch anderes VC-Management möcht sich heute in den Hintern beissen, es nicht auch getan zu haben. Insofern - für die Marktverfassung haben die Instinkt bewiesen, sollte man nicht aberkennen (zumal ich ja auch nicht zu den geschädigten Zeichnern oder späteren Käufern gehöre :D )

@Fanny,

ja, die Smilesy sind ne üble Angewohnheit im Board und auch bei mir, aber ich kann es nicht lassen. Falls Du auch mal möchtest:

: D ergibt :D
; ) ;)
: ) :)
: ( :(
:mad : :mad:

Jeweils das Leerzeichen freilich weglassen ... ;)
@Neemann,

Dankeschön, werd`s probieren, aber wie behalten?? :cool:

@ all

Hier, nicht uninteressant. UND, UCA ist zu 45 % in Lifetecs und Nanos investiert! Wie gesagt, extrem werthaltige resp.
zukunftsträchtige Beteiligungen. :D

Grüsse

:mad:Fanny

----------------

HINTERGRUND: Neue Behandlungsmöglichkeiten durch Nanotechnologie MÜNSTER (dpa-AFX) -
Die zwischen Biologen, Chemikern und Physikern fächerübergreifende Nanobiotechnologie beschert der Medizin nach Ansicht von Experten neue Diagnose- und Behandlungsmöglichkeiten. Die Analyse biologischer Abläufe auf Nanometermaß ermögliche unter anderem die Herstellung von "Biochips" für Bluttests, anhand derer Krankheiten erkannt werden können, sagte Prof. Hans-Joachim Galla bei der Kongressmesse "NanoBioTec" am Mittwoch in Münster. Ein Nanometer ist der millionste Teil eines Millimeters.
Bedeutende Erfolge habe die Nanobiotechnologie bei der Herstellung künstlicher Organe und künstlicher Haut erzielt. So sei es bereits möglich, anhand von Hautzellen etwa eines Brandopfers eine künstliche Haut für die verbrannten Stellen nachzubilden, deren Zellen den natürlichen Stoffwechsel kopieren, sagte Galla. Ein großer Fortschritt sei auch die partielle Überwindung der so genannten Blut-Hirn-Schranke, um Nanopartikel in Hirntumoren zu deren Zersetzung injizieren oder die Abwehr gegen bestimmte Wirkstoffe zu durchbrechen.
Nun meine Herren,

keine Meinungen und/oder Kommentare zur heutigen ad hoc?

Geldnot war wohl nicht die Triebfeder.
Liquidität ist ausreichend vorhanden.

Also entweder ein guter, ergebniswirksamer Deal zum aufpeppen des Egebnis` 01, oder die Möglichkeit, anderweitig preiswert einsteigen zu können?

Hat jemand eine Vorstellung, in welcher ungefähren Grössenordnung sich der Handel bewegt?

Die Infos dazu sind ja wieder sehr dünne.

Grüsse und Danke vorab,

Fanny
Eben - die Infos sind sehr dünne, und wieder mal entpuppt sich UCA als VC, der garantiert über keine klare Strategie verfügt.
Nachdem als erstes die ganzen Internets, ITs etc. zusammenbrachen, betonte man seine Investitionen im Nanotechnologie und Life-Science-Bereich;
BioMed ist ein Joint Venture mit der Kreissparkasse Hannover und hat, glaub ich, inzwischen 3 oder 4 kleine Beteiligungen - Größenordnung, weiß niemand, aber vermutlich nicht der Rede wert - war aber für UCA bislang der Rede wert, weil die ja so tolle life Science-Beteiligungen haben.

Dieser vC ist und bleibt eine BlackBox.
@ Neemann,

na ja, mit den Strategien ist das im Moment so eine Sache. Ich denke, das Hauptproblem bei U.C.A. ist die Tatsache, dass sie sich auf dem Höhepunkt des Neue Markt-Booms nicht so fleissig über KEn neues Kapital beschafft haben, wie z.B. TFG.
Da im Moment über die Börse ja praktisch nichts mehr möglich ist und eine grundlegende Änderung dieser traurigen Situation auch nicht absehbar ist, sind sicher einige der ursprünglichen Stategien nicht mehr durchführbar. Die Begründung zum Verkauf erscheint mir vor diesem Hintergrund recht logisch.
M.E. hat sich U.C.A. alles in allem noch ganz gut gehalten, wenn man bedenkt, dass vor nicht allzu langer Zeit das Portfolio nahezu ausschliesslich aus Internetwerten bestand.
Ich persönlich habe in den letzen Wochen vorsichtig den Einstieg in diesem Wert gewagt. Wie die DB in der relativ neuen Studie u.a. zu U.C.A.geschrieben hat . Der Wert kann in einem verbesserten Umfeld schnell in Richtung 10 Euro hochlaufen. (Die Höchstkurse wird der Wert allerdings wohl nie mehr sehen)
Hasni, im gegensatz zur TFG hat es UCA geschafft, in der Boomphase höchst gewinnbringend eine Unmenge an Schrott auf dem Markt zu plazieren; insofern haben sie durchaus fleissig genug Kapital gesammelt.

Bewiesen hat UCA den richtigen Riecher für die marktentwicklung - so schnell wie möglich einsteigen und wieder raushauen, und zu dem Zeitpunkt konnte man absolut alles raushauen.

Angenommen, es kommt nicht so schnell wieder zu kauforgien - dann muss UCA noch beweisen, dass sie auch Beteiligungen eingehen können, die sich langfristig gut entwickeln. Und das glaube ich nicht - ganz ehrlich, dieses Miniventure mit der Kreissparkasse Hannover stellte die einzige Biotec-Beteiligung dar, und vermutlich haben sie in der tat erkannt, dass da langer Atem nötig gewesen wäre. Ziwschenzeitlich haben sie ihre nano-Investition in den Himmel gepriesen, aber wer weiß schon, was dieser Posten nun an Aussichten hat.

Ich guck mir die Beteiligungen so an, und was stelle ich fest?

Unter der Sparte Health-Care findet sich was Illustres wie

Medi-24 - ein Anbieter medizinischer Dienstleistungen am Telefon "zur effektiven Steuerung von Patienten und Versicherten"
Das hört sich nach Call-Center und nicht nach Health care an.

Bioropa - webbasierte handels- und Informationsplattformen. Also IT-Dienstleister

Datapharm Netsystems - Marketing und Kommunikation des Gesundheitsmarktes. Aha!

Clinicnet - Das Unternehmen entwickelt, produziert und vertreibt medizinische Dokumentationssoftware für die digitale Speicherung von Patientendaten

Smartmissions - die Beschreibung sagt nicht viel, hört sich aber nach Logistiker im Gesundheitssektor an; immerhin!

Syncare - Infrastrukturanbieter für die kosteneffiziente und qualitätsbewusste Durchführung vonklinischen Prüfungen, und dann kommt was mit webbasierten Technologien

staticon international - die scheinen tatsächlich in Forschung und Entwicklung direkt im medizinischen Bereich tätig zu sein.


Warum liste ich das auf? Weil ich glaube, dass UCA im großen und ganzen weiterhin mit einer Latte an Internetklitschen kaum ein exitfähiges Unternehmen im Portfolio hat. Es kommen sicherlich recht schnell wieder zeiten, in denen man echte technologiefirmen an die Börse bringen kann; aber die finde ich dort kaum.
Guten Tag

UCA ad hoc zu Q3-Zahlen, leicht dialektisch betrachtet.

Umsatz 2001:
nach 3 Mon 2,20
nach 6 Mon 3,5
nach 9 Mon 8,16

Überschuss OHNE Abschreibungen:
nach 3 Mon 0,65
nach 6 Mon 0,53
nach 9 Mon 2,90 > aus 14,5 Abschr. gegen - 11,6 EBT

75% wertberichtigt in 2000 + 2001, überwiegend in 2000,
liegt im Rahmen des derzeit Üblichen bei VCs.

Stichtag 30.9. Von da an ging`s bergauf.
Steuerlich günstige max. Abschreibungen.
Gute Ausgangsbasis für steuerreformiertes Jahr 2002.

Bleiben 20 cash und rd. 30 Invest-Kapital per 30.9.
also rd. 6.25/share bei Kurs 2.80 am 26.10.

K1 + Neemann: Hoffe, mich nicht wieder marginal verrechnet zu haben.:(

Abschr. berechtigt? Hin oder her, aus Umsatz und EGT von 2.9
ist zu ersehen, dass trotzdem gutes Geld verdient wurde. Bio-Med?
Die Zahlen zum Invest-Kap. und cash sind vom 30.6. Insoweit kann es hier
Verschiebungen gegeben haben, das ist aber in summa unerheblich.

Sollte jemand anderer Meinung sein, :mad: bitte NUR per Boardmail antworten,
muss ja hier nicht erscheinen. ;)

Grüsse

Fanny


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um eine ältere Diskussion, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier eine neue Diskussion.