DAX+0,86 % EUR/USD-0,03 % Gold0,00 % Öl (Brent)0,00 %

Anfängerfrage - Call auf Degussa - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Ich habe vor 5 Handelstagen ein Kauflimit von 0,55 für einen Call auf Degussa gesetzt. Dies erfolgte in Stuttgart, da dieses Papier an keiner anderen Börse gehandelt wird. Zwischenzeitlich wurde bereits öfters ein Kurs von eben genau 0,55 ausgewiesen. Der Umsatz war jedoch immer NULL. Da der Schein recht „frisch“ ist, ist noch kein liquider Handel möglich. So weit habe ich dies verstanden.

Kann mir jemand erklären warum der Emittent, die Deutsche Bank, in diesem Fall nicht verkauft, wenn der Kurs doch bei 0,55 taxiert ist? Bei einem neuen Schein kann es doch nur einen Verkäufer geben, die Deutsche Bank?!
Meine Rat keine Schein von der DB.
Die Preisfestellungen sind ziemlich undurchsichtig.
Nimm CitiB, SG, oder WDR Scheine.
@ gamma7000
1. Man kann nicht generell sagen das irgendein Emittent besser oder schlechter ist.
2. Aufgrund der 100% Liquidität solltest du immer in Stuttgart handeln, da du dort fast immer direkt mit dem Emittenten handelst.
3. Was sind die 0,55€ für ein Kurs - Geldkurs oder Briefkurs oder Realtimekurs. Wenn dies der Briefkurs war, hätte dein Auftrag durchgeführt müssen. Ist dies der Fall wende dich an die Handelsüberwachung der Börse Stuttgart, Maladresse und Tel. findest du unter http://www.euwax.de .
4. Den Briefkurs, d.h. den Kurs zu dem der Emittent dir das Papier verkauft findest du unter http://www.finanztreff.de - im Moment leider gestört.

MfG
Eisbär
Vielen Dank für die schnellen Infos. Die 0,55€ waren Geldkurse. Briefkurse wurden nicht gestellt?! Ich kann nur sagen, dass die 0,55 sogar etwas unter dem fairen Wert lagen.


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um eine ältere Diskussion, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier eine neue Diskussion.