Bis zu 90% sparen! Kostenloser Depotgebühren-Check
030-275 77 6400
DAX+0,14 % EUR/USD0,00 % Gold+0,01 % Öl (Brent)-5,75 %

News zu AC-Service !!! - 500 Beiträge pro Seite

ISIN: DE0005110001 | WKN: 511000
40,75
17.09.19
Lang & Schwarz
-0,49 %
-0,20 EUR

Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Das größte Schweizer Kernkraftwerk hat einen Auftrag an die AC-Service AG vergeben.
Auftragsvolumen 1,9 Mio DM.
Fundstelle: www.ac-info.com. Die Aktie erscheint mir auf dem derzeitigen Niveau deutlich
unterbewertet.
1,9 Mill. sind ungefähr 2% vom Gesamtumsatz, demzufolge kaum erwähnenswert. Bevor die Konsolidierung nicht gelingt, so ca. 4. Quartal, würde ich abwarten, obwohl eine Bodenbildung zwischen 8 und
9 Euro erreicht sein dürfte.
Presse-Info zu AC-Service, gefunden bei der Firmenhomepage
ac-inf.com

Press Release



Stuttgart, den 13. September 2000

AC-Service mit FAMAC, IT Outsourcing und Application Service Provision für SAP R/3 und
mySAP.com auf der SYSTEMS

ASP für ausgewählte Branchen und Anwendungen. Neues ASP Leistungszentrum stellt Kompetenz
im Bereich Human Resource Services verstärkt auch R/3 Kunden zur Verfügung. FAMAC für
mittelständische Handels- und Produktionsbetriebe.

Stuttgart, 13.09.2000 - IT Outsourcing und Application Service Provision (ASP) für SAP R/3 und mySAP.com in
Verbindung mit ausgeprägter Branchenkompetenz sowie die Unternehmenssoftware FAMAC für
mittelständische Handels- und Produktionsbetriebe bilden den Schwerpunkt der Messeaktivitäten von
AC-Service auf der Systems in München. Dieses fokussierte Produkt- und Dienstleistungsangebot präsentiert
AC-Service auf den Messeständen in Halle A1 Stand Nr. 127/326 (Partnerstand der SAP) sowie Halle C2,
Stand 141/240 (Partnerstand der Software AG).

Application Hosting und Application Management - ASP Angebot für Human Resource Services um
R/3 erweitert

Der Übergang von klassischem IT Outsourcing im Rahmen von Einzelprojekten hin zu Application Service
Provision für definierte Branchen verläuft fließend. ASP von AC-Service umfasst spezifische Softwarelösungen
auf der Basis von SAP R/3 sowie mySAP.com in Verbindung mit Application Management und Application
Hosting aus dem Service Center. Die Bereitstellung dieser ASP Lösungen von AC-Service erfolgt aus
Leistungszentren, die für definierte Kundensegmente angeboten und weiter ausgebaut werden. Auf diese
Weise können Unternehmen R/3 mit einem standardisierten Funktionsumfang einfach und effizient direkt aus
dem Service Center nutzen und herkömmliche sowie Internet basierte Geschäftsabläufe über die Supply Chain
verbinden. Mit solchen Leistungszentren richtet sich AC-Service in Deutschland z.B. an den Mineralölhandel
(Leistungszentrum MinOil, zusammen mit ACS, Hamburg) oder an Unternehmen, die die Finanz- Module von
R/3 aus dem Service Center nutzen wollen (Leistungszentren FI und CO).

Im Markt für Human Resource Services verfügt AC-Service über große Erfahrung und steht mit monatlich rund
300.000 Personalabrechnungen vor allem auf der Basis der Abrechnungssysteme PAISY und ACCURAT
Multipers auf Platz drei auf der Liste der bedeutendsten Service-Provider in Deutschland. Mit dieser
Kompetenz in Sachen Personalabrechnung und Human Resource Services wendet sich AC-Service neu auch
an R/3 Anwender. Erstmals auf der Systems 2000 stellt
AC-Service ein neues ASP Leistungszentrum für SAP R/3 Human Resource (HR) vor.

AC TRADE Solution Library macht R/3 zur Branchenlösung für den Handel
Mit den Branchentemplates der AC TRADE Solution Library erweitert AC-Service R/3 sowie mySAP.com um
handelsspezifische Funktionen. Sie sind besonders für die Geschäftsprozesse von Distributoren, Großhandels-
und Vertriebsgesellschaften von Bedeutung. Darüber hinaus umfasst die Solution Library standardisierte
Implementierungs- und Pre-Customizing Methoden, die die Einführung der SAP Software bei mittelständischen
Unternehmen deutlich verkürzen und herkömmliche Geschäftsabläufe mit eCommerce über das Internet
zusammenführen. Unternehmen wie MCM in Zug und München oder die Schneider Electric Schweiz AG, Ittigen,
nutzen die Lösung aus dem Service Center von AC-Service. Dort erfolgen Application Hosting und
Management für die Gesamtlösung. Mit der Vorstellung der AC TRADE Solution Library auf der Systems
unterstreicht AC-Service die ausgeprägte Branchenkompetenz aus zahlreichen IT Projekten im Handel.

ERP Lösung FAMAC mit praxisorientiertem Funktionsspektrum

Erstmals auf einem Partnerstand der Software AG präsentiert
AC-Service mit FAMAC eine Unternehmenssoftware Lösung, die besonders für mittelständische Handels- und
Produktionsunternehmen ausgerichtet ist. Die modulare Business Software bietet ein stark praxisorientiertes
Funktionsspektrum, das die interne und externe Wertschöpfungskette abdeckt: Warenwirtschaft,
Finanzbuchhaltung, Controlling, Produktion, EDI, Data Warehouse, elektronische Archivierung,
projektspezifische Erweiterungen sowie Electronic Commerce. Gerade der Handel im Internet steht im Focus
der Messeaktivitäten rund um FAMAC. Die ERP-Philosophie des Abbildens verschiedener Geschäftsprozesse
und ihr modulares Ineinandergreifen wird nun auch durch die Integration neuer Medien direkt in die
Warenwirtschaft erweitert. Mit FAMAC-EC stellt AC-Service ein Modul vor, welches mit erweitertem Komfort
die Kette Händler - Kunde - Bestellungen - Auskünfte - Auftragsannahme über das Internet zusammenführt. Ein
Konfigurator, spezielle Suchfunktionalitäten oder auch das Arbeiten mit kundenspezifischen Preisen und
Konditionen direkt aus der Warenwirtschaft werden erstmals auf der Systems präsentiert. Fachmagazine wie
der IS Report beurteilen FAMAC-EC als sehr gut.

Pressefotos zum Download unter www.ac-service.com, bzw. auf Anfrage

weitere Infos www.ac-service.com, bitte auch Faxrückantwort beachten
Ad hoc von AC-service

Stuttgart, den 18. September 2000

Weltweit führender Surfboard-Hersteller F2 hat mit FAMAC von AC-Service frischen Wind in den
Segeln

F2 International stellt IT zukünftig an allen europäischen Standorten auf ERP Software FAMAC um.
Echtbetrieb in Österreich bereits nach drei Monaten gestartet

Stuttgart, Molln 18.09.2000 – Die F2 International Ges.m.b.H im österreichischen Molln, ein Unternehmen der
Jacobs Holding AG, Schweiz, setzt neu die Unternehmenssoftware FAMAC von AC-Service ein. Die für
mittelständische Handels- und Produktionsunternehmen ausgerichtete Softwarelösung kommt bei dem
weltgrößten Surfboardhersteller in den Bereichen Warenwirtschaft, Auftragsmanagement, Buchhaltung,
Finanzmanagement, Controlling, Kostenrechnung und Personalmanagement zum Einsatz. Nach einem
Einführungsprojekt von lediglich drei Monaten ging am 1. Juli 2000 der F2 Standort Molln mit FAMAC in den
Echtbetrieb. Dort greifen heute bereits 80 Anwender auf Unternehmenssoftware zu. Die Daten werden in einer
ORACLE-Datenbank geführt, das System selbst läuft unter Windows NT. Mit der Entscheidung für FAMAC
unterstreicht erneut ein mittelständisches Unternehmen die Bedeutung dieser Business Software für seine
zukünftige IT-Strategie. So wird FAMAC in einem nächsten Schritt ab 1. Oktober 2000 in der F2 Niederlassung
in Oberhaching bei München in den Echtbetrieb gehen. Darüber hinaus ist geplant, die F2 Standorte in den
Niederlanden, der Schweiz, Frankreich und England sukzessive über Virtual Private Network an die zentrale
FAMAC Infrastruktur in Molln anzubinden.
Der heutige weitere Kursverfall bei AC-Service auf 7,60 € ist völlig überzogen. Mit diesem Kurs ist AC trotz der im 2.Quartal vorhandenen Belastungen massiv unterbewertet.
Ich bin überzeugt daß AC allerspätestens im 4. Quartal ein Musterergebnis vorzeigt, und damit auch die letzten Pessimisten, die derzeit ihre Aktien verschleudern, eines besseren belehrt.
AC wird nach abgeschlossener Restrukturierung ein glasklarer Wachstumswert mit Umsatz-und Gewinnwachstum von 30-40%b p.a.
Hi,
ich möchte mich deiner Meinung anschliessen.

Gruß
Motorpsycho
AC-Service - HALTEN

Schwierige Übergangsphase

* Trotz des starken Wachstums in den Geschäftsbereichen Human Resources (HR)
Services (Umsatz +55%, Betriebsergebnis +59%) und IT Outsourcing (Umsatz +22%)
blieb der Gesamtumsatz aufgrund eines Umsatzrückgangs von 40% in der Sparte
Distribution Solutions für das 1. Halbjahr nahe zu konstant (DM 50,8 Mio., +2,8%). Nach
einmaligen Restrukturierungsaufwendungen in Höhe von DM 3,6 Mio. ergab sich für die
ersten sechs Monate ein Verlust von DM 3,3 Mio. Im Vorjahr konnte noch ein
Jahresüberschuss von DM 2,6 Mio. ausgewiesen werden.

* Während sich der Bereich HR Services ausgezeichnet entwickelt, werden zwei andere
große Geschäftsbereiche derzeit umstrukturiert. Im Bereich IT Outsourcing hat sich
AC-Service als Application Service Provider positioniert. Diese Neuausrichtung hat
Investitionen in Infrastruktur und Personal erforderlich gemacht. Zusätzlich hat die
Entwicklung einer internetbasierten Lösung für die Bekleidungsbranche (mit Process
Consulting Group und SAP) das Ergebnis belastet. Ein Pilotprojekt läuft gerade an.

* Aufgrund rückläufigen Nachfrage für ERP-Produkte und schwacher Positionierung
bereitet der Bereich Distribution Solutions nach wie vor große Probleme. Kurzfristig ist
nicht mit einer Verbesserung zu rechnen. Erste Effekte der Restrukturierungsmaßnahmen
können frühesten gegen Jahresende erwartet werden. Ein ermutigendes Signal wäre die
Erweiterung der ERP-Lösung FAMAC um E-Commerce-Funktionalität.

* Vor dem Hintergrund der Ergebnisse für das 2. Quartal 2000 haben wir unsere
Umsatzprognose für 2000 auf DM 101,9 Mio. (zuvor: DM 114,5 Mio.) und unsere
Jahresüberschussprognose von DM 1 Mio. auf ein Minus von DM 6,6 Mio. (inkl. A.O.
Aufwendungen von DM 3,6 Mio. aus Q2) nach unten korrigiert. Unserer Ansicht nach sind
die Negativmeldungen bereits im Kurs enthalten. Der Wachstumstrend in der Sparte HR
Services und die vielversprechende Entwicklung im Geschäftsbereich IT Outsourcing
sprechen aus unserer Sicht jedoch weiterhin dafür, den Titel zu halten.

gis/tf - © wallstreet-online AG
AC-Service halten (Sal. Oppenheim)
Obwohl der IT-Dienstleister AC-Service in den Geschäftsbereichen Human
Ressources Services (Umsatz + 55%, Betriebsergebnis +59%) und IT
Outsourcing (Umsatz +22%) erfolgreich habe abschliessen können, war der
Gesamtumsatz laut "Sal. Oppenheim" wegen einem Rückgang von 40 Prozent
im Bereich Distribution Solutions eher konstant.

Die weniger erfolgreichen Geschäftsbereiche hätten
Restrukturierungsmaßnahmen zufolge negativ auf das Gesamtergebnis gewirkt.
Investitionen in Personal und Infrastruktur wären zudem im Bereich IT
Outsourcing erforderlich gewesen. Große Problem aufgrund der rückläufigen
Nachfrage nach ERP-Produkten bereite der Bereich Distribution Solutions.

Die Analysten sind der Meinung, daß diese Negativmeldungen bereits im Kurs
enthalten seien. Für 2000 habe man die Umsatz- und
Jahresüberschußprognosen nach unten korrigiert. Die positive Entwicklung in
den Bereichen HR Service sowie IT Outsourcing unterstütze jedoch die
Empfehlung, das Papier weiterhin zu halten.
Die Analyse von Sal. Oppenheim ist schön und recht, nur der Verlustbringer Distribution Solution ist bei AC Geschichte.
Nachstehen eine aktuelle Info von AC-Service
Stuttgart, den 20. November 2000

AC-Service mit Outsourcing Lösung für Splendid Medien AG

Handel mit Filmlizenzen unterstützt über SAP R/3. Application Service Center ermöglicht auch Unternehmen
mit wenigen R/3-Usern Zugang zu hochwertigen, internationalen Unternehmenssoftware Lösungen.

Stuttgart, 20.11.2000 - Die Splendid Medien AG, Köln, hat sich im Zuge der Auswahl einer neuen
Unternehmenssoftware-Lösung für die Bereitstellung von SAP R/3 aus dem Application Service Center von
AC-Service entschieden. In einer ersten Ausbaustufe umfasst die neue Gesamtlösung die R/3 Module Finanzwesen
(FI), Controlling (CO) und Anlagenmanagement (AA) und berücksichtigt insbesondere spezifische Anforderungen, die
sich aus dem Handel mit Filmlizenzen ergeben. Im Zuge der Integration der Akquisitionen von Splendid Medien sind für
die neue Softwarelösung aus dem Service Center die Ausbaustufen "Konzernkonsolidierung" sowie der Einsatz des
R/3 Moduls Sales & Distribution (SD) vorgesehen. Die Implementierung der R/3 Lösung erfolgt gemeinsam mit der
Management Consulting Partner, Frankfurt (MCP). Splendid Medien startet mit acht R/3-Usern. Der operationelle
Betrieb einschließlich Systemsupport, System Management, Help Desk und Customer Support liegt im Application
Service Center von AC-Service, eine personalintensive IT Infrastruktur im Hause des Anwenders ist daher nicht
erforderlich. Mit IT Outsourcing ermöglicht AC-Service auch Unternehmen mit wenigen R/3-Usern, die sich zum
Beispiel durchgängig international ausrichten, hohen Rechnungslegungsstandards am Kapitalmarkt entsprechen
müssen oder anderweitig ausgeprägte Anforderungen an Business Softwarelösungen stellen, einen wirtschaftlichen
Zugang zu SAP R/3.
Stuttgart, den 27. November 2000

AC-Service erhält großen Outsourcing Auftrag für SAP R/3

Gesamtlösung für Bucher-Guyer AG mit 500 Bildschirmarbeitsplätzen aus dem Service Center. Migration
von R/2 auf R/3. Projektstart Anfang 2002. Gesamtvolumen über 3 Mio. DEM. Bedeutender Schritt für den
Ausbau SAP basierter Outsourcing Services.

Stuttgart, Wettingen 27.11.2000 – Einen der bisher größten Aufträge im Bereich R/3 Outsourcing hat die AC-Service
(Schweiz) AG, Wettingen, von der Bucher-Guyer AG, Niederweningen bei Zürich erhalten. Das Projekt umfasst die
Migration einer individuellen SAP R/2 Lösung im Hause Bucher-Guyer auf ein umfangreiches R/3 Standardsystem.
500 Bildschirmarbeitsplätze von Bucher-Guyer in Niederweningen sowie von Bucher-Schörling in Hannover erhalten
ihre IT zukünftig aus dem Service Center von AC-Service bereitgestellt. Das Gesamtvolumen der soeben
geschlossenen Vereinbarung beträgt umgerechnet über 3 Mio. DEM. Migration und Einführung der neuen R/3 Lösung
erfolgen zusammen mit dem Implementierungspartner IMG AG, St. Gallen. Der Projektstart ist bereits erfolgt, der
Produktivstart ist für Anfang 2002 geplant.

Die vor allem auf Kommunal- und Flughafenfahrzeuge spezialisierte Unternehmensgruppe Bucher-Guyer beschäftigt
aktuell über 800 Mitarbeiter und erzielte zuletzt einen Jahresumsatz von umgerechnet über 320 Mio. DEM. Im Zuge der
Neuausrichtung ihrer IT ist auch beabsichtigt, die "New Dimension Produkte" von SAP, z.B. das Planungswerkzeug
"Advanced Planning Optimizer", den "Business to Business Link" für einen Online Geschäftsverkehr mit Kunden und
Lieferanten sowie das Modul "Customer Relationship Management" zum Aufbau eines umfassenden
Kundeninformationssystems einzusetzen. Mit einer klar fokussierten Geschäftsausrichtung auf Outsourcing
einschließlich Personalabrechnung und Application Service Provision wird AC-Service den Bereich SAP Outsourcing
Services weiter ausbauen.
Schön langsam wird es bei AC Service interessant, eine gute Nachricht nach der anderen kommt jetzt heraus - bei rund 5 Euro müßte eigentlich ein Boden gefunden sein, denn auf diesem Niveau ist AC Service wirklich sehr moderat bewertet. Auffällig waren heute die plötzlichen Umsätze mit Anstieg des Kurses um 10 % am frühen Nachmittag.
AC-Service sollte langsam interessant werden.
Zum einen durch die extrem günstige Bewertung und zum anderen durch eventuelle Übernahmeabsichten.
Denn Y-Line übernimmt BEKO, welche wiederum an AC-Service beteiligt ist. Y-Line möchte nächste Jahr am Neuen Markt notieren, also liegt für mich die Vermutung einer Übernahme von AC-Service durch Y-Line nahe.Wie gesagt es ist nur eine Vermutung.
Kaum zu glauben, wieweit es kursmäßig mit AC heruntergeht, und es scheint zurzeit kein Boden in Sicht. Der jetzige Kurs hat mit fundamentaler Bewertung uberhaupt nichts mehr zu tun. Hier wird AC schlechter bewertet als irgendwelche CRASH- Firmen. Anscheinend ist seriöse Arbeit am NM einfach nicht gefragt - hier wird das große Sprüche klopfen honoriert.
AC ist absolut gesund und schreibt auch in diesem Jahr Gewinne - ( sicherlich aus Sondereinnahmen ).
Jede noch so positive Meldung wird negiert. - Es ist zur Zeit ein echtes Trauerspiel - aber es werden auch wieder bessere Zeiten kommen.

Ein leicht frustrierter AC - Aktionär der Ersten Stunde.
Stimme dir zu NOL. AC ist allerdings nicht der einzige Wert, auf den dies zutrifft. Mein Depot ist voll mit Werten, die seriös arbeiten, Gewinne schreiben und trotzdem immer nur eine Richtung kennen: nach unten. Die Aktien wurden zu teuer ausgegeben und die Anleger haben es lieber ihnen werden 1000% versprochen um dann bestenfalls mit Mühe einen Verlust gerade so eben zu vermeiden (das kommt dann nächstes Jahr), als dass realistisch gesagt wird: wenn es gut läuft machen wir vielleicht 10-20%. Wenn dann noch eine Gewinnrücknahme wie bei AC, hinzukommt der Markt insgesamt gebeutelt wird...

Wer soll AC derzeit kaufen ? Für Fonds zu klein (derzeitge MK lediglich 25 Mio) ? Für Kleinanleger ist AC eine "Looser"-Aktie.

Das derzeitiges KGV liegt übrigens bei 6,65...

Trotzdem bin ich mir sicher, dass sich, sollte es mit dem Markt irgendwann mal wieder aufwärts gehen, alle Anleger lieber wieder auf EM-TV und andere Werte stürzen, die 1000% versprechen.

Wenn Börsengewinne Schmerzensgeld sind, sind AC-Aktionäre auf dem richtigen wege...

Ein ebenfalls frustrierter AC-Aktionär der ersten Stunde...

BTW: Bin gerade ausversehen statt auf www.ac-info.com auf www.ac-info.de gelandet. Schauts euch an, oder besser lieber nicht... :)
Hi allesamt
Ich liebe es wenn man mit dem Einsammeln fertig ist und dann eine Empfehlung kommt.


FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Aktien des Outsorcing-Spezialisten
AC Service sind am Freitag von der BHF-Bank zum Kauf
empfohlen werden. Die Aktienspezialisten der BHF-Bank haben
die Papiere von AC-Service in ihrer in Frankfurt veröffentlichten
Studie von "Halten" auf "Kaufen" gestuft. Als Kursziel haben die
Analysten 5,50 Euro bis 6,20 Euro ausgerufen. Am Freitag
notierte die Aktie um 18.00 Uhr auf 3,35 Euro. Die BHF-Bank sieht
damit bei der AC Service-Aktie ein Potenzial von bis zu 85 Prozent.

Die Banker begründeten diesen Schritt mit der Neuausrichtung des Unternehmens. Nach dem Verkauf des
Geschäftsbereiches Distribution Solution an Bäurer kann sich AC-Service auf ihr Kerngeschäft, dem
Outsorcing-Bereich, konzentrieren. Dort gebe es große Wachstumschancen. Bis zum Jahr 2002 erwarten die Analysten
einen Gesamtumsatz von 55,1 Mio. Euro. Für das Jahr 2000 werden 39,8 Mio. Euro erwartet.

Beim Ergebnis je Aktie erwarten die Aktienspezialisten einen Anstieg von 0,06 Euro im Jahr 2000 auf 0,46 Euro im Jahr 2002.
Basierend auf diesen Daten sehen die Analysten AC-Service gerade im Vergleich zu TDS , dem anderen am Neuen
Markt notierten Outsorcing-Anbieter, als unterbewertet an./bz/mr

Was haltet Ihr von meiner Vermutung, dass gerade ACS von einer Verkaufswelle aufgrund von Spekulationsverlustrealisierungen (Steuer) gedrückt wurde?


Naja ersteinmal ein Frohes Fest.

uppercut (weit im plus für das jahr - dank Nebenwerte, Unterbewertungen und viel Glück))
Obwohl meine persönliche Meinung mit der Einschätzung der BHF-Bank etwa übereinstimmt, muß man noch erwähnen, dass die BHF-Bank Emissionsbegleiter und Designated Sponsor von AC-Service ist. Damit also auch direkt an einem höheren Umsatz profitiert.

uppercut
Hallo uppercut,

zunächst einmal vielen Dank für Deine rasche Einstellung der Analysten-
meinung hier! Wie so oft, stimme ich zwar im Ergebnis dem Analysten (team)
zu, doch die Begründung ist doch recht oberflächig... Zunächst sollte
man bei AC-Service die verschiedenen Geschäftsbereiche betrachten und dann
das jeweilige interne Wachstum berücksichtigen und auch die Marktdurch-
dringung sowie Marktstellung... - bei AC gefallen mir diese Faktoren doch
recht gut. Im weiteren sollte auch genauer auf die erzielbare Rendite geschaut
werden. Wie hoch ist diese unter Herausrechnung von Sondereffekten und welche
Steigerungsmöglichkeiten durch Größeneffekte und Rationalisierungen sind
möglich? - Genau für diese Fragen würde ich mir eine Analyse wünschen. Das
AC unterbewertet ist, ist klar, trifft aber auch auf andere Unternehmen
zu. Das Eigenkapital liegt nach meiner Berechnung sogar über der Börsenkapi-
talisierung! Die klare Positionierung auf bestimmte Märkte ist hervorzuheben!

Die Kompetzenz des Managements werden wir in den nächsten Monaten überprüfen
können, indem sich das Management spätestens im zweiten Quartal 2001 an bestimmten
Renditemaßstäben wird messen lassen müssen. Ich halte AC für klar unterbewertet,
bin aber leider schon bei höheren Kursen eingestiegen. Ich warte wirklich gespannt
auf eine inhaltlich aufschlußreichere Analyse... WOFÜR BRAUCHE ICH SONST EINEN
ANALYSTEN???????????????????

Grüße und ein schönes Weihnachtsfest, smax-beob
AC Service einsteigen
Datum : 05.02.2001
Zeit :08:57


Die Frankfurter Börsenbriefe rechnen mit Kurszuwächsen bei AC Service (WKN
511000).

Nachdem das Sorgenkind, der Standardsoftware-Bereich (Distrubition
Solutions) FAMAC, endlich an Bäurer für 11,4 Mio. DM verkauft worden sei,
sei AC-Service jetzt in der Lage sich auf seine Stärken IT Outsourcing
(mit SAP-Lösungen) und Human Ressource Service (Personalabrech-nung) zu
konzentrieren.

Im letzteren Bereich sei aufgrund einiger Akquisitionen das Umsatzvolumen
zuletzt verdoppelt worden. Im laufenden Jahr sei hier allerdings nur noch
mit einem einstelligen Wachstum zu rechnen. Der nach wie vor vorhandene
Rückstellungsbedarf für Projektrisiken mache AC Service deutlich
allerdings zu einem recht spekulativem Investment.

Die Aktie, die in den letzten 12 Monaten 95 % an Wert abgegeben habe, habe
in der letzten Woche einen stabilen Aufwärtstrend präsentiert. Die
Börsenbriefe plädieren für Käufe, jedoch sollte ein Stop-loss-Limit bei 5
Euro beachtet werden.




Agentur : Aktiencheck.de
Press Release



Stuttgart, den 6. Februar 2001

AC-Service mit klarem Fokus auf Outsourcing und ASP

Marktposition in den Zielmärkten weiter ausgebaut. Vorstellung mySAP.com basierter IT Services auf
der Computermesse CeBIT.

Stuttgart, 06.02.2001 – Nachdem der Geschäftsbereich Distribution Solutions mit wirtschaftlicher Wirkung zum
1. Oktober 2000 von der bäurer AG, Hüfingen, übernommen worden ist, treten nun die Ausrichtung und die
Wachstumsperspektiven des IT Unternehmens AC-Service deutlich hervor. Mit dem Fokus auf Outsourcing und
Application Service Provision (ASP) entfallen etwa 90% des Gesamtumsatzes von AC-Service auf die beiden
strategischen Geschäftsbereiche IT Outsourcing und Human Resource Services. Beide Geschäftsfelder
zusammen betreuen über 1100 Kunden, überwiegend mittelständische Unternehmen im deutschsprachigen
Teil Europas. Im Zuge der Integration von Akquisitionen sowie von neuen Kundenprojekten wurde die
Marktposition in den Zielmärkten weiter ausgebaut. Mit dem Bereich Human Resource Services konnte
AC-Service im Markt für ausgelagerte Lohn- und Gehaltsabrechnungen in Deutschland mit monatlich 300.000
Abrechnungen eine der führenden Positionen einnehmen. Durch neue branchenspezifische Leistungsangebote
unter der Marke ACCURAT soll diese Basis für ein profitables Wachstum weiter ausgebaut werden. Im
Geschäftsbereich IT Outsourcing konnte die Wachstumsdynamik im SAP basierten Outsourcing und ASP
Geschäft mit neuen Kundenprojekten sowie einer Beteiligung an dem SAP Consultingunternehmen Process
Partner AG, St. Gallen, verstärkt werden. In 2000 wurden gegenüber dem Vorjahr mehr als doppelt so viele
User abgeschlossen.

Auf der Computermesse CeBIT im März 2001 wird AC-Service erstmals mit einem eigenen Messestand auf
dem Partnerstand von SAP vertreten sein und mySAP.com basierte Outsourcing und ASP Services vorstellen.
Press Release



Stuttgart, den 7. Februar 2001

CeBIT 2001 - AC-Service mit Outsourcing und ASP für die Nutzung von R/3 und mySAP.com

Stuttgart, 07.02.2001 - IT Outsourcing und Application Service Provision (ASP) für SAP R/3 und mySAP.com in
Verbindung mit ausgeprägter Branchenkompetenz bilden den Schwerpunkt der Messeaktivitäten von
AC-Service auf der CeBIT 2001. Dazu stellt das IT Unternehmen mit AC TRADE und HRbynet eigene SAP
Business Solutions für Handels- und Dienstleistungsunternehmen sowie für Personalabrechnung auf dem
Messestand F26 (Partnerstand von SAP in Halle 5) vor. Die Bereitstellung dieser Lösungen erfolgt via
Application Hosting sowie ASP für Lieferketten aus dem Service Center von AC-Service. Operationeller
Betrieb, System Support, System Management, Help Desk und Customer Support liegen so bei AC-Service.
Eine personalintensive IT Infrastruktur im Hause des Anwenders ist daher für die Nutzung der Business
Solutions nicht erforderlich.

AC TRADE Solution Library macht R/3 und mySAP.com zur Branchenlösung für den Handel

Mit den Branchentemplates der AC TRADE Solution Library erweitert AC-Service R/3 sowie mySAP.com um
handelsspezifische Funktionen. Sie sind besonders für die Geschäftsprozesse von Distributoren, Großhandels-
und Vertriebsgesellschaften von Bedeutung. Darüber hinaus umfasst die Solution Library standardisierte
Implementierungs- und Pre-Customizing Methoden, die die Einführung der SAP Software bei mittelständischen
Unternehmen deutlich verkürzen und herkömmliche Geschäftsabläufe mit eCommerce über das Internet
zusammenführen. Application Hosting und Management für die Lösung liegen im Service Center von
AC-Service.

HRbynet macht SAP Human Resource auch für kleine und mittlere Unternehmen verfügbar

Im Markt für ausgelagerte Lohn- und Gehaltsabrechnungen in Deutschland nimmt AC-Service bereits eine der
führenden Positionen ein. Vor allem auf der Basis der Personalsoftware ACCURAT Multipers und PAISY
werden monatlich 300.000 Abrechnungen im Service Center erstellt. Um die mächtigen Human Resource
Funktionen von SAP auch Personalabteilungen kleinerer und mittlerer Unternehmen zugängig zu machen, stellt
AC-Service mit HRbynet aus dem Service Center neuartige Nutzungsvarianten für SAP Human Resource vor.
So kann HRbynet sowohl als kundenspezifische Einzellösung, als Mandanten System für mehrere Kunden
sowie in einer standardisierten ASP Variante für viele Teilnehmer genutzt werden.

In dem noch jungen ASP Betrieb verfügt AC-Service bereits über ausgeprägte Erfahrungen. So entwickelt und
vertreibt das IT Unternehmen zusammen mit der Process Consulting Group im schweizerischen Zug mit
wearbynet eine der weltweit ersten ASP Lösungen auf der Basis von mySAP.com und R/3 Retail Fashion. Die
Lösung ist mit ersten Kunden, Modeunternehmen aus dem Raum Zürich im Echtbetrieb.

"Enabler" und "Booster" für die Nutzung von SAP

Als "Enabler" für den Einstieg in SAP oder als "Booster" für die optimierte Nutzung einer bestehenden SAP
Lösung nach Überführung ins Service Center von AC-Service, mit Application Hosting und ASP von
AC-Service erhalten Unternehmen einen wirtschaftlichen Zugang zur Nutzung von R/3 sowie mySAP.com.
30.08.01
AC-Service bringt R/3 und mySAP.com aus dem Service Center
auf die Orbit
Application Hosting Services im Mittelpunkt des Messeauftritts.
Partnerlösungen für Handel und Dienstleistungsunternehmen.
Weltrekordversuch - mySAP.com innerhalb von 24 Stunden.
Handballstars laden zum Toreschießen

Stuttgart/Wettingen, 30.08.2001 - Application Hosting Services, die
SAP Lösungen schnell und wirtschaftlich aus dem Service Center
bereitstellen, bilden den Schwerpunkt der Messeaktivitäten der
AC-Service (Schweiz) AG, Wettingen auf der Orbit in Basel. Das SAP
Beratungsunternehmen Process Partner AG, St. Gallen, eine
Konzerngesellschaft von AC-Service, die AAA Technology AG,
Schlieren, Spezialisten für Hardware- und Desktopmanagement sowie
die EASY Software AG, führender Anbieter für elektronische
Archivierungslösungen, erweitern das SAP-basierte
Dienstleistungsangebot von AC-Service auf dem Messestand Stand C
09 von AC-Service in Halle 2.1.
Ad hoc: BEKO Holding AG


Ad-hoc-Mitteilung verarbeitet und übermittelt durch die DGAP. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich. BEKO Holding AG gewinnt weiter an Schwungkraft Wien, 31.8.2001. Mit einer Steigerung des EGT um 231% auf 2,8 Mio. EUR hat die BEKO Holding AG das 1. Halbjahr 2001 abgeschlossen. Der bereits im 1. Quartal gestartete Turnaround wird weiter fortgesetzt: der Umsatz stieg um 17,3% auf 44 Mio. EUR gegenüber dem 1. Halbjahr 2000. Die EBIT-Marge hat sich von -0,4% auf +3,7% erhöht. Das Konzernperiodenergebnis von 1,9 Mio. EUR ergibt ein Ergebnis je Aktie von 0,33 EUR im Vergleich zu 0,11 EUR zum 1.Halbjahr 2000. Die Investments der BEKO Holding AG konnten im 1. Halbjahr vor allem eine deutliche Steigerung der Erträge erzielen. Die BEKO Ing. P. Kotauczek GmbH konnte bei fast gleichbleibenden Personalkosten und einer erhöhten Auslastung der Geschäftsfelder eine 7%ige Umsatzsteigerung auf 38,4 Mio. EUR und ein um 325% auf 3,3 Mio. EUR gewachsenen EGT erzielen. Die Entwicklung der Investments in Ungarn, BEKO Engineering Kft. (Umsatzplus von 74%) und Tschechien, BEKO Engineering spol s.r.o. (Umsatzsteigerung +350%) verläuft ebenfalls über Plan. Die Offert.com AG konnte in Deutschland die Anzahl der Kunden verdoppeln und die Produkt- und Branchengruppen erweitern. In einem von Umstrukturierungen und Investitionen betroffenen 1. Halbjahr liegt die Pallas Soft AG beim Umsatz um 9% unter Plan. Als Ergebnis von Kosteneinsparungen wurde jedoch ein EBIT geringfügig über Plan erzielt. Die CLC AG hat mit dem IPO am 8.6.2001 an der Wiener Börse einen Meilenstein gesetzt, um die geplante Expansion, vor allem in Osteuropa, weiter anzutreiben. Von der drittgrößten Bankengruppe Polens erhielt die CLC AG den Auftrag die Customer Care Strukturen als Generalunternehmer aufzubauen. Die AC-Service AG hat die Fokussierung auf qualitativ hochwertige Outsourcing Services weiter voran getrieben, wobei der Consultingtochter Process Partner AG eine Schlüsselrolle für den forcierten Ausbau des Dienstleistungsangebots rund um das SAP basierte Application Hosting zukommt. Der im Berichtszeitraum erfolgreiche Börsegang der TeleTrader AG zeigt sich in der Aufnahme in den ATX 50 bzw. konnte mit einer Sekundärmarktperformance von 9,5% in den ersten 100 Tagen der bisher höchste Performancebeitrag zum Austrian IPO-lndex geleistet werden. Ausblick: trotz der sehr positiven Entwicklung der Investments ist es schwierig den Geschäftsverlauf der BEKO Holding AG bis Jahresende exakt zu prognosti- zieren. Der Vorstand geht jedoch davon aus, daß trotz den schwieriger werdenden wirtschaftlichen Bedingungen durch die abkühlende Konjunktur, die Planziele erreicht werden. Ende der Ad-hoc-Mitteilung
DGAP 31.08.2001 Informationen und Erläuterungen des Emittenten zu dieser Ad-hoc-Mitteilung: Kennzahlen nach IAS

Einheit
2000/Q1-2 2001/Q1-2 2001:2000 Umsatzerlöse



Mio.EUR
37,5

44,0

+17,3% EBDIT





Mio.EUR
0,8

3,1

+266,2% EBIT






Mio.EUR
-0,1

1,6

n/a EBIT-Marge




%

-0,4

3,7 EGT/EBT





Mio.EUR
0,8

2,8

+231,1% Ergebnis nach Steuern
Mio.EUR
0,6

1,5

+145,1% Konzernperiodenergebnis Mio.EUR
0,6

1,9

+209,2% Konzernbilanzergebnis
Mio.EUR
9,4

10,2

+7,8% Angestellte (Periodendurchschnitt)
Personen
1.042

1.023

-1,8% Gewinn je Stückaktie

EUR

0,11

0,33

+209,4% BEKO Holding AG Public & Investor Relations Dr. Max Höfferer Modecenterstrasse 22/A1, A-1030 Wien Tel.: 0043 1 797 50 - 244, Fax: 0043 1 797 50 - 8004 max.hoefferer@beko.at, www.beko-holding.com -------------------------------------------------------------------------------- WKN: 920503; Index: Notiert: Neuer Markt Frankfurt; Freiverkehr in Berlin, Bremen, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, Münchne, Stuttgart
Ende der Mitteilung

31.08. - 08:50 Uhr
Sehr geehrte Damen und Herren,

nachfolgend eine Meldung der Bank Vontobel zu Ihrer Kenntnisnahme. Diese liegt uns leider nur in Englisch vor.

Mit freundlichen Grüßen
Bettina Sejnoha - AC Service


AC Service- Good 1H results and positive outlook
RECOMMENDATION: Neutral (PRICE: EUR 3.91)
DATE: 29-08-01

NEWS

AC Service is on its way up: Reported revenue of EUR 22.9 mn was 17%
higher than one year ago. EBIT reached EUR 0.6 mn and Net Profit was flat atEUR -0.09 mn. This is a strong performance as AC Service has been able to grow and improve profitability qoq.

AC Service indicates with these results a shift from a turnaround situation to a profitable growth strategy: AC Service sold itsloss-generating Distribution Solutions last autumn. Now AC Service concentrates on IT Outsourcing. This was the strongest growing division with plus 46% in revenue compared to one year ago. Although AC Service invests
heavily in the future by building up infrastructure for current and future contracts, the division had a positive EBIT of EUR 0.3 mn.

Strong balance sheet with no debt: Almost 70% of the balance sheet is equity. Relevant liabilities are trade accounts payable, deferred taxes and other current liabilities.

Positive liquidity of EUR 2.9 mn and positive cashflow from
operations.

Very low valuation with a P/E 2002E of 6.4 and a market value clearly below book value!

COMMENT

AC Service showed good results. We had assumed that AC Service would find its way back to a profitable growth strategy. Halfyear results now show that AC Service is exactly on track. This corresponds with the positive newsflow we experienced over the last few months. We`ve noticed that the share price has not yet reacted to this pleasing situation and the strong outlook. This is a good opportunity to invest in AC Service as P/E02E is only 6.4 and the share price is even 13% below book value! We rate it neutral only because of the moderate size of the company`s market cap.

EPS 00A: -0.13
EPS 01E: 0.07
EPS 02E: 0.61
EPS 03E: 0.86

--------------------------------------------------------------------

Arnold Benno, CEFA, Direct Line: +41 (01) 283 75 69

email: benno.arnold@vontobel.ch

---------------------------------------------------------------------
SALVE!

Ist euch eigentlich aufgefallen, dass AC dem Boersengewitter nun seit Wochen trotzt?? Der Kurs liegt wie Beton knapp unter 4Euro.....KAUFEN!

Petronius
Und jetzt steht der Kurs über 4,00 ! Das Unternehmen ist im Gegensatz zum Großteil des Marktes grundsolide !
Man muß es sich einfach auf der Zunge zergehen lassen, diese Aktie hat seit Mitte Juli 30 Prozent gemacht !!!
AC-Service gründet SAP Beratungsgesellschaft


Neue Konzerngesellschaft bietet SAP Consulting in Deutschland an. Beteiligung an schweizerischer Process Partner AG dient als Ausgangsbasis. Vorstellung auf der Computermesse Systems.

Stuttgart, 10.10.2001 – Als Ergänzung zu den SAP basierten Outsourcing Aktivitäten baut AC-Service über eigenständige Konzerngesellschaften auch den Bereich SAP Consulting weiter aus. Nach der im Juli 2000 erfolgten Beteiligung an der Process Partner AG, St. Gallen, wurde jetzt die ProPart GmbH mit Sitz in Stuttgart gegründet. Über die Konzerngesellschaft werden die Beratungsmethoden sowie die SAP Lösungen der schweizerischen Process Partner AG nun auch in Deutschland aktiv vermarktet. Um das Leistungsangebot von Process Partner und ProPart optimal abzustimmen, wird die neue Gesellschaft von Wilfried Merz (43) und Daniel Eberle (43) geleitet. Eberle ist einer der drei Geschäftsführer der Process Partner AG. ProPart in Stuttgart beschäftigt aktuell 5 Mitarbeiter, Process Partner in St. Gallen 20 SAP Consultants. Im konsolidierten Halbjahresumsatz der AC-Service Gruppe von 23,0 Mio. EUR (Vj. 19.7 Mio. EUR) sind Umsätze in Höhe von 1,4 Mio. EUR (Vj. 0,0 Mio. EUR) enthalten, die auf die Beteiligung an der Process Partner AG entfallen.


Process Partner hatten 1997 in der Schweiz den SAP Quality Award gewonnen, ein jährliches Ranking von Consulting-Unternehmen auf der Basis einer weltweiten Kundenumfrage. Ende August 2001 wurde mit der eigenentwickelten Methodik ProSAP ein Weltrekord erzielt. Innerhalb von nur 24 Stunden führten die Process Partner Consultants eine umfangreiche mySAP.com Lösung für den Schweizerischen Verein für technische Inspektionen ein. Neben der Methodik ProSAP werden auch die qualifizierten Branchenlösungen von Process Partner, ProServ für Dienstleistungsunternehmen, ProTrade für Handelsunternehmen sowie das Zeiterfassungssystem ProTime über die neu gegründete ProPart GmbH in Deutschland vermarktet. Diese Branchenlösungen verkürzen die Einführungszeit von SAP Systemen im Mittelstand ganz erheblich.


AC-Service und ProPart unterstützen sich zukünftig gegenseitig bei der Gewinnung neuer Kunden. Aktuell realisiert die neu gegründete Gesellschaft für einen bedeutenden Distributor elektronischer Bauteile an mehreren Standorten in Deutschland auf der Basis der Branchenlösung ProTrade ein umfassendes mySAP.com Projekt. Der operationelle Betrieb der Lösung einschließlich Call Desk und Customer Support erfolgt aus dem Service Center von AC-Service. Auf der Computermesse Systems vom 15. bis 19. Oktober in München stellen AC-Service und ProPart Weiterentwicklungen der Branchenlösungen sowie ein umfassendes Angebot an SAP Hosting und Einführungsdienstleistungen vor.

Weitere Informationen im Internet unter www.ac-service.com
21.11.2001
AC-Service auferstanden
Prior Börse

Wie die Wertpapierexperten der "Prior Börse" berichten verlässt die Aktie der AC-Service AG (WKN 511000) das Tal der Tränen.

Nach langer Durststrecke arbeite der IT-Dienstleister endlich wieder profitabel. Allerdings falle der Nettogewinn nach neun Monaten mit 400.000 Euro bei 34 Millionen Euro Umsatz noch ziemlich dürftig aus. Doch die Trendwende scheine geschafft. Vor allem der Verkauf der defizitären betrieblichen Standardsoftware an Bäurer für rund sechs Millionen Euro habe die Bilanz entlastet.

Bereits hochprofitabel würden die Stuttgarter bei der Erstellung von Lohnabrechnungen für Kunden arbeiten. Von 13 Millionen Euro Einnahmen seien vor Steuern und Zinsen immerhin 1,5 Millionen Euro übrig geblieben. Allerdings würden die Erlöse stagnieren. Deshalb halte AC-Service auch nach geeigneten Übernahmekandidaten Ausschau.

Ungleich dynamischer, dafür aber noch ertragsschwach, präsentiere sich das Geschäft mit Rechenzentren für namhafte Kunden wie Bosch, General Electric oder Motorola.. Hier sei der Umsatz um ein Drittel auf 17 Millionen Euro gestiegen. Unterm Strich jedoch nur eine "schwarze Null". Bei dem Treffen in Frankfurt würden die Vorstände Herbert Werle und Marco Fontana den Aktienexperten verraten, dass sie in dieser Sparte mittelfristig ebenfalls eine zweistellige Vorsteuermarge anpeilen würden.

Per Akquisition sei AC-Service kürzlich außerdem in die SAP- Beratung eingestiegen. Obwohl sich der Kurs gegenüber dem Tief schon mehr als verdoppelt habe (aktuell 5,40 Euro), würden die Schwaben erst rund 30 Millionen Euro auf die Börsenwaage bringen. Dem Vernehmen nach würden derzeit mehrere Banken an Kaufempfehlungen für das Papier basteln.

Nach Meinung der Aktienexperten der "Prior Börse" scheint die Trendwende bei AC-Service geschafft.
AC-Service: Interessant (Euro am Sonntag)


Die Experten von Euro am Sonntag sehen in den Aktien von AC-Service langfristig Potential.

Das Unternehmen habe die Ertragswende geschafft. Nach dem Verkauf der defizitären Sparte für betriebliche Standard-Software schreibe der Outsourcing-Spezialist schwarze Zahlen. Da die Aktie seit Januar über 100 Prozent gestiegen sei, sollten Anleger nicht auf die schnelle Mark hoffen, so die Experten. Langfristig allerdings biete das Papier viel Potenzial.

Analyst: Euro am Sonntag
WKN der Aktie: 511000
KGV 02e: k.A.
Besprechungskurs: 5,40 Euro
Kursziel: k.A.
Rating des Analysten: Interessant


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um einen ältere Diskussionen, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier ein neue Diskussion.