Bis zu 90% sparen! Kostenloser Depotgebühren-Check
030-275 77 6400
DAX+0,47 % EUR/USD+0,08 % Gold-1,06 % Öl (Brent)0,00 %

Vertrex : Der Weg zur FU !? - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Trotz des imposanten Kursanstiegs ist noch viel Luft nach oben! Er ist fundamental untermauert, siehe Pipeline und Kooperationen. Allein die mögliche zulassung des Hepatis-C-Medikaments würde ein ansteigen der Marktkapitalisierung auf einen mindestens 2-stelligen Mrd.Uss-Bereich zur Folge haben. Außerdem steckt im Wert unheimlich viel Aids-Fantasie. Diesbezüglich ein sehr aussichtsreiches Lottospielchen!

:D exelbub :D
Fazit: nachsagen des AKtionärgelabers


wieso schreibste net gleich den ganzen Artikel ab :confused:
Hallo Exelbub!
Ich bin deiner Meinung, ich glaube auch, dass Vertex noch Potential
nach oben hat. Ich bin bei Vertex rein, als sie 130 Euro vor dem Split stand. Nicht nur das Medikament fuer Hepatitis-C ist aussichtsreich, sondern auch die anderen 8 Medikamente, die in der Phase II sind!
Meiner Meinung nach ist die Aids-Forschung sehr weit fortgeschritten, siehe das sich schon auf dem Markt befindliche -wirksame!- Aids-Medikament Agenerase.
Halte noch in diesem Jahr das Erreichen der aktuellen Marktkapitalisierung von Millennium für möglich (wäre jetzt ein KZ von 300 $).
@ IWA Japan

Ist ja mal wieder typisch für dich.
Was ist denn bitte schön an dem
Artikel im Aktionär auszusetzen.
Es ist doch eine sehr realistische Darstellungen
der Fakten die für ein Investment sprechen.
Vertex ist nun einmal top.

MfG Mr.Keating
@ Mr. Keating und IWA Japan:

Wie ich schon mal sagte, lese ich auch den Aktionär. Da er aber auf US-Werte keinen Einfluß hat, ist eine Dummpusherei seitens des Aktionärs ausgeschlossen. Ich habe Vertex nicht wegen der Empfehlung des Aktionärs gekauft, bin aber durch ihn auf diesen Wert aufmerksam geworden. Danach habe ich mich genauer in anderen Quellen informiert und halte die laufenden Projekte alle für sehr aussichtsreich. Auch das Argument der Aids-Fantasie ist nicht zu unterschätzen! In Biotechs steckt nun mal sehr, sehr viel Fantasie!

Gruß

:rolleyes: casel :eek:
es bezieht sich ja nur darauf, das hier VRTX als das absolute ÜBerunternhemen in diesem Artikel dargestellt wird....



habe ja nie gesagt, dass VRTX schlecht sei
Jeder schimpft über den Aktionär!!!!!!
Wieso eigentlich??????
Über Vertex war es eine tolle Storie.
Ich werde Dem Aktionär weiter die Treue halten.Ich meine jeder ist fuer sich verantwortlich.
Eben, daß Vertex ein gutes Unternehmen ist und das bisher auch erfolgreich im Kurs wiedergespiegelt ist, ist ein Pluspunkt für den Aktionär. Da haben sie doch (ausnahmsweise?) einen goldenen Riecher gehabt. ;)
Im Grunde bin ich aber auch wie IWA manchmal etwas skeptisch, siehe "hoch innovativer Baudienstleister Mühl"! :laugh:

Gruß

:rolleyes: casel :eek:
Hi @ll!
Laßt doch mal vom Aktionärsgezänk ab! Schreibt doch mal sachliche Argumente, kurzfristige und langfristige Trendvermutungen.... usw.!

:D exelbub :D
Hi @ll!!!

Ich verstehe immer noch nicht ganz, dass ihr alle auf den Aktionär sauer seit. Ihr tut ja alle so, als ob der Aktionär von nichts Ahnung hätte!
Ich hab mir den Artikel nocheinmal in Ruhe durchgelesen. Die Tatsache, daß schon ein wirksames Medikament gegen HIV gefunden wurde ist für mich schon ein Beweis genug, daß da gute Forscher am Werk waren und es sind. weIch halte es für möglich, daß Aids noch vor 2010 besiegt wird. Zwar lehne ich mich damit sehr it aus dem Fenster, aber man muß mal bedenken, was in den letzten 10 Jahren für medizinische Fortschritte erzielt wurden! Außerdem gibt es bisher kaum biotechnologische sondern nur pharmazeutische (also in der Regel nicht gerade hocheffiziente Wirkung, siehe Nebenwirkungen auf dem Beipackzettel!) Medikamente auf dem Markt.
Eine Frage an alle hier:
Weiß irgendjemand, ob es im Moment noch ein weiteres Medikament, daß gegen Aids eingesetzt wird, auf dem Markt ist? Ich hatte -ich erinnere mich nur sehr schwach- irgendwann mal -das könnte 1999 gewesen sein, also bei der Markteinführung von Agenerase- in der Zeitung einen Artikel gelesen, daß es möglich ist mit Medikamenten die Vermehrung der Aidsviren sehr stark zu hemmen, aber nicht vollständig abzutöten. War das das Medikament von Vertex/GlaxoWellcome?
Eins möchte ich hier noch erwähnen: Von Agenerase bekommt Vertex bloß 15% des Umsatzes ab. Meiner persönlichen Meinung nach werden und ganz besonders wurden Biotechfirmen von Pharmafirmen ausgenutzt, inden sie für sie effizient forschen und Medikamente entwickeln. Aber inzwischen entwickeln immer mehr Firmen -auch Vertex!- immer mehr Medikamente in Eigenregie. Möglich ist dies meiner Meinung nach nur geworden, da
1. die "kleinen" Meilensteinzahlungen die Biotechs finanziell besser ausstatten
2. die Biotech-Rally den Firmen es ermöglicht, vernünftige Kapitalerhöhungen durchzuführen, mit denen die Medikamentenentwicklung finanziert werden kann.

Zum Vergleich: Amgen und Medimmune haben als erste eigene Medikamente auf den Markt gebracht und verdienen jetzt kräftig. Schaut doch mal deren Marktkapitalisierung an! Vertex ist ´mit dieser Pipeline auf dem besten Weg dorthin!
Das große Plus im aidsbereich für Vertex ist nicht, daß sie bloß 15% des agenerase-Umsatzes kriegen, sondern weil sie das Medikament maßgeblich entwickelt haben und das wahre Wissen verfügen, daß sich im erfolgreichen Kampf gegen Aids sich als sehr wertvoll erweisen kann!

Malt euch mal folgendes Szenario aus: Vertex würde es schaffen Aids zu besiegen. nach einer solchen Meldung würde sich der Aktienkurs am selben tag mindestenstens verdoppeln, auch wenn er jetzt noch weiter sehr stark steigen würde!

Eure Meinungen, aber auch eure Kritik (falls ich etwas falsch kombiniert haben sollte!) sind mir sehr willkommen!

Gruß

:rolleyes: casel :eek:
@ alle,

bin aus o.g. gründen von vertex auch sehr überzeugt und mit 40% gewinn sehr zufrieden. was meint ihr sollte man aber jetzt mit noch ein bisschen draufpacken nicht warten bis sie wieder etwas runtergeht oder steigt sie erst mal weiter? und wo ist eigentlich die nächste hauptversammlung?

HG tinkerbell, die ihre vertex nicht mehr hergibt
Obwohl ich selbst in Vertex inverstiert und absolut überzeugt bin, würde ich erstmal etwas warten mit nachkaufen. Es muß nicht unbedingt im crash sein, eine vorübergehende krafttankende seitwärtsbewegung tuts auch. im moment (sehr kurzfristig) erscheint mir Millennium interessanter, da der test des Alltime_highs ansteht. wird dieser überschritten, ist mit stark steigenden Kursenzu rechnen. Langfristig schätze ich Vertex aber als besser ein.

Gruß

:rolleyes: casel :eek:
Was haltet ihr kurz- bis Mittelfristig von Icos Corp (wKN 882008)?
Könnte ähnlich gut wie Vertex werden und einen noch schneller zur FU brigen ("Rolfs Turboversion zur FU" *grins*)

:D exelbub :D
@tinkerbell

Die Hauptversammlung ist in den USA, wahrscheinlich in Cambridge, wo auch der Firmensitz ist. Aber wieso möchtest Du da unbedingt zuschauen- es wird sicher nix interessantes geben... oder biste schon FU und gehst so aus Spaß hin?

Egal, schöne Grüße

:D exelbub :D
@ casel und exelbub

danke für eure einschätzung.....

@ exelbub

denke man kann hauptversammlungen steuerlich absetzen. also wäre das ein toller grund relativ preisgünstig mal wieder über den grossen teich zu jumpen. fu bin ich noch nicht, aber ich habe dieses jahr schon einige saftige spekulationsgewinne durch neuemissionen. also muss ich was tun. weisst du wann und ob im dezember eine hv ist oder wo ich die info herbekomme. dank dir sehr


hg tinkerbell, die sehr gerne über die jahre richtung us düsen würde
Hi Tinkerbell!!

Ich wollte dir nur sagen, dass ich 45% in Vertex hatte, aber heute bei 100 Euro auf 55% aufgestokt habe, denn ich bin der Meinung, dass Vertex rasch auf 120 Euro steigt und nicht zwischendurch fällt!
hallo julian,

vertex fällt gerade auf 96.....ich warte wohl noch ein kleines bisschen und werde mich dann auch noch mal reinstürzen....

hg tinkerbell, die es jetzt sehr spannend findet....
@ julian:
Deine Einschätzung lag leider wohl etwas daneben... aber egal, bald werden wir die 120 schon sehen. Aber 55% Gewichtung ist doch schon etwas viel... sei vorsichtig!

@ tinkerbell:

Ich würde heute noch nicht kaufen, obwohl das momentane Kursniveau wieder interessant ist, weil im Moment der IXBTX noch im freien Fall ist. Das ist aber nicht dramatisch, sondern eine super Nachleg-Gelegenheit. Zwar will und kann ich keine Prognose treffen, wielang der IXBTX noch fällt, aber ich werde ihn beobachten:
Entweder wenn er
1. deulich besser als die Nasdaq performt oder
2. er intraday deutlich im Gegensatz zur Nasdaq ansteigt oder stabil bleibt
...werde ich meine 40% Cash (meine Lion wurde heute leider ausgestoppt, aber egal, Lion erscheint mir zwar als einer der besten deutschen Biotechs, aber nicht als einer der besten der Welt) in biotechs investieren und zwar garantiert in weitere Vertex-Positionen oder auch in Icos (wegen der "Viagra-Fantasie"), deutsche Nemax-Biotechs (Lion, medigene).

Sobald der IXBTX ein deutliches Signal gibt (siehe oben!) schlage ich zu! Eventuell morgen früh/mittag! Der Momentane Fall isdt nur eine reaktion auf die exorbianten anstiege, aber ein neues Hoch wird bald darauf folgen, ev. auch ein neues AllTimeHigh!

Außerdem zu Deiner Frage im anderen Thread, ob du Vertex oder Icos kaufen solltest: Ich würde beides neu- bzw. nachkaufen, denn dann werden die Risiken etwas gesenkt und man hatt alle Chancen! Vertex würde ich aber stärker gewichten, vielleicht doppelt so stark?! Allerdings solltest du nicht zu früh nachkaufen! Meine oben genannten Indikatoren haben sich meiner Meinung nach als ziemlich treffsicher erwiesen!
Genaueres zur HV kann ich leider nicht sagen, schreib doch mal Vertex direkt an (die Adresse findest Du unter http://finance.yahoo.com --> vrtx eintippen und Profil anklicken!)! Viel Spaß und Erfolg wünscht

:D exelbub :D

@alle: Mich interessiert das auch von casel, ob es ein weiteres Aids-Medikament auf dem Markt gibt, oder ob vertex hier das "Sagen" hat? Los seid nicht so schüchtern und postet mal los! ;)
Im Moment läuft der IXBTX synchron zur Nasdaq, er performt nicht mehr schlechter! Das deutet darauf hin, daß es nur eine "kleine" Korrektur gibt, die ev. schon heute vorbei ist. Ich würde allerdings auch noch bis Morgen warten! weitere rücksetzer sind nähmlich immer noch gut möglich! Allerdings sollte man auch nicht zu spät kaufen, wenn der IXBTX schon stark angestiegen ist.

"Spekulation ist eine Kunst!" Sagt Euch das was?

Gruß

:rolleyes: casel :eek:

PS: Schreibt doch mal eine antwort, ob es ein weiteres Medikamentgibt! Danke im Voraus!
@ tinkerbell:
HV-Besuche sind steuerlich abstzbar! Das hab ich irgendwo schonmal gelesen! Ich selber kenn mich damit aber nicht aus! (nur zur info!)
Zu eurer Frage wegen den Medikamenten,

Da gibt es tatsächlich sehr sehr viele.
Grund dafür ist das sich eingetlich jede größere Pharmafirma anno dazumal auf den Weg gemacht hat Aids zu besiegen. Tatsache ist das es noch keiner geschafft hat. Es gibt einige Kombinationstherapien die Aids ähnlich dem Vertex Präperat fast Stoppen. Muss mal in meinen Alten Datein kramen ob ich da noch was hab.
Viel interessanter ist aber bei Bios die Farge nach dem Vertriebspartner. Ein Medikament zu entwickeln ist die eine Sache. Es auf den Markt zu bringen die zweite.
Zu Icos: Da könnt ihr sehen warum der Aktionär bei vielen nicht sehr beliebt ist. Da wurde in der letzten Ausgabe geschrieben Icos hat 16 Medikamente. Heißt das auf dem Markt? eher nicht. In der Pipeline zähle ich auch nicht soviele. Die hab ich mal unter Icos in einen Threat reingeschrieben. Dann steht IC351 wirkt auch bei Frauen. Stimt nur zum Teil für Frauen ist der Wirkstoff in Phase1 also noch sehr weit von der Zulassung entfernt. Auch wenn die sehr viele gute Artikel schreiben sind immer wieder einige dabei die nicht sehr sauber sind. Ausserdem sind Phrasen wie gigantisches Potentialnicht sehr glücklilch in Zusammenhang mit aktien. Obwohl manchmal hab ich den Eindruck das in hier eh jeder liest. In Deutschland polarisiert er ja sehr stark und wird damit auch zur Pflichtlektuere.
gruss
@ alle

danke für eure infos.

@ exelbub

du postest, dass du den IXBTX-was immer das sei-weiter beobachtest. könntest du vielleicht eine nachricht heir reingeben, wenn du meinst entsprechende signale zu erkennen. ich lerne immer noch gerne dazu.danke auch für die adresse von yahoo.
hier noch eine info zu hv`s im ausland, wenn`s euch interessiert: die sind alle steuerlich absetzbar. eine hv einladung bspw. für übersee bekommt ihr von eurer bank organisiert. die wiederum besorgt diese über die börse in stuttgart..aber! ihr müsst mindestens 2 monate vorher bestellen. es klappt auch nicht immer. sehr grosse unternehmen wie z.b. AOL reagieren oft nicht. könnte mir aber vorstellen, dass es bei vertex klappen könnte. und wie erkenne ich euch dann...haha

lg tinkerbell, die garantiert hinfliegt, wenn sie eingeladen wird
@ Gigalooser:
Danke für Deine Antwort!
Sicher hast Du recht, daß ein Vertriebspartner ein Vorteil ist. Aber man muß sich auch mal in die Lage eines Arztes hineinversetzen. Muß er ein Präparat verschreiben, von dem es mehrere ähnliche aber gleich wirksame Medikamente gibt, wird er entweder das preiswerteste (Krankenkassen wollen sparen!) oder das bekannteste verschreiben. Aber was ich meinte, ist, wenn Vertex neue bessere, möglicherweise revolutionäre Medikamente entwickelt und auf den Markt bringt, wird es sich auch ohne namhaften ertriebspartner durchsetzen. Hepatis C isdt im Moment meines Wissens nur sehr schlecht bzw. schwer therapierbar. Sollte es ein erfogreiches Medikament geben, würde sich dieses garantiert schnell durchsetzen.
Medimmune hat es mit Synagis schon geschafft. Mein Artikel sollte eigentlich auch die Überlegung wiedergeben, welche Marktkapitalisierung (also Aktienkurs) im Falle eines erfolgreichen alleine entwickelten medikaments (nicht unbedingt ein Blockbuster!) gut möglich ist. Diese Möglichkeit ist auch der von Dir nicht so gemochte Begriff Potential. Der Startschuß für die im Moment laufende Vertex-Rally ist wegen der guten Perspektiven gefallen und die Rally wird von der Fantasie genährt. Und Fantasie birgt VCertex noch genug.

@ tinkerbell: viel Spaß im Amiland! :yawn:

Gruß

:rolleyes: casel :eek:

PS: Wenn noch jemand was genaueres über andere Aids-Medikamente weiß, bitte ich ihn, dies hier zu posten! Mich interessiert, ob es ein vergleichbar "gutes" (wirkdsames) Medikament wie Agenerase auf dem Markt gibt. Daß es Kombinationstherapüien mit verschiedenem Medikamenten gibt, weiß ich auch, nur nicht so fachspezifisch genau! ;) Danke im Voraus für ev. Antworten!
Vertex Schluß 81 7/8 $ (=92 Euro)

Nachkaufchance auf dem Weg zur FU? Bitte um Eure Kommentare!

:D exelbub :D
@ tinkerbell:

Der ixbtx ist der Nasdaq-Biotech-Index (ix=internat.exchange-Nasdaq; btx=Biotechnologie-Kürzel; ind=index). Den findest du z.B. bei http://informer2.comdirect.de, wenn du in die Kursabrfrage ixbtx.ind eingibst! Ich vergleiche immer den Kursverlauf des Biotech-Index mit dem der normalen Nasdaq. So kann man sehr einfach die Biotech-Stimmung in den USA analysieren. Heute hat der ixbtx am ende sehr stark abgegeben und bei -4,8% geschlossen. Das ist ein nicht so gutes zeichen, allerdings präsentierte sich die gesamte Nasdaq in einer schlechten Verfassung. Lasset uns ,mal morgen schauen, was der ixbtx dann macht. Vertex wird aber mittel und langfristig den index deutlich outperformen!

Gruß von

:D exelbub :D
Hab gerade noch ein paar Vertex zu 93,75 nachgekauft, halte aber noch mehr Cash falls es noch etwas fällt. Hoffe, daß es gestern nur am schlechten Marktumfeld lag und die Rally weitergeht. Vermute, daß die ganze Naddaq nach den gestrigen Verlusten (auch der Biotech-Index) heute ziemlich kräftig steigt. Wenn nicht, kaufe ich später nochmal nach. Ein Crash ist vor der Präsidentenwahl nicht zu erwarten.

casel
Außerdem befindet sich der Euro nach dem Schröder-Kommentar :D im freien Fall. Da könnte man auch noch etwas spekulieren. Vertex is nun mal ne Dollaraktie!
Hallo Zusammen!

Da ich heute zumindest von einer kurzfristige Gegenreaktion der Bio. und insbesonders Vertex ausgehe würde ich mir gerne noch einen OS auf Vertex kaufen. Wer kann mir einen guten Call empfehlen.

Danke
Uiih, geht der Euro aber tief runter :D !! Uns kanns freuen (außer beim Tanken und Heizen), da Vertex dann zusätzlich steigt!
hallo

ich riskier`s...und warte, ob ich morgen die 8 sehe. was denkt ihr wie weit`s noch runtergeht? mein 2. vertexpaket habe ich zu exakt 80 bekommen.

tinkerbell, die es kaum noch abwarten kann
Hi @ll!!

Heute habe ich mirnochmal Vertex bei 90 Euro nachgekauft, hoffe dass sie wieder steigen!!

Was meint ihr?

Gruss

Julian
Ich hab mir heute noch ein paar Lion-Bio Aktien gekauft. Bis 8 Uhr sah der ixbtx sehr schlecht aus, aber Vertex hat nach anfänglicher Schwäche eine sehr gute relative Stärke gezeigt (mit hohen Umsätzen bei leicht nachgebenden Kursen<--ist eigentlich ungewöhnlich). Obwohl ich mir noch ein paar weitere Vertexes zulegen will und werde, warte ich noch etwas, bis die Biotech-Stimmung wieder bessere ist. Das soll nicht heißen, daß ich das aktuewlle Niveau nicht attraktiv genug finde, bei mir ist Vertex durch die ganzen Nachkäufe schon sehr hoch gewichtet. Ich bin aber überzeugt, daß sich dieses Risiko mittel bis Langfristig auszahlen wird.

@tinkerbell und julian: wie schon erwähnt verhíelt sich Vertex sehr stabil. Ein weiteres Absacken kann meiner meinung nach nur durch ein sehr schlechtes Biotech-Umfeld geschehen. Der ixbtx notiert aktuell bei 1253 Punkten (-5,2%). Die Korrektur ist schon ziemlich weit fortgeschritten, ich glaube bei 1200 P, spätestens bei 1100 P. dreht die Stimmung wieder. sobald dies geschieht, erwartze ich ein rasches ansteigen auf 100 Dollar (das wären dank Schröder :D jetzt immerhin 115 Euro!)

Gruß

:rolleyes: casel :eek:
Vertex ist heute ausgebrochen! Der kurzfristige Abwärtstrend wurde klar gebrochen: Nun erwarte ich ein rasches Ansteign auf 100 Dollar bis Ende nächste Woche! Die Stabilität in den Letzten 2 Tagen spricht eine deutliche Sprache. Wer jetzt noch nachkaufen will, sollte das sofort machen. Ich erwarte kurzfristig keinen Rückfall mehr des IXBTX, auf jeden Fall keinen nennenswerten mehr bei Vertex.

Viel Erfolg beim Traden!

Ich hatte gestern nachgekauft (für 93,75). Egal, hätte besser sein können, aber jetzt zahlt sich es aus! :)

:rolleyes: casel :eek:
@tinkerbell: der ixbtx gibt jetzt deutliche Signale. er outperformt auch intraday die übrige Nasdaq. Das ist sehr positiv.
hallo casel

danke dir dass du so aufpasst. wenn vertex morgen weiter steigt lege ich mir erst mal ein paar vertex ins depot. die sind im moment noch relativ günstig zu haben. da bill gates bei der icos nicht unerheblich beteiligt ist, halte ich hier auch noch einiges für möglich. let`s see

hg tinkerbell, die für weitere einkäufe wieder ein paar neuemissionsgewinne nötig hat
Hi Tinkerbell!
Es sieht so aus, als ob Vertex heute die 100Euro Marke überschreitet, denn im amerikanischen Vorbörslichenhandel steht Vertex 87 Doller!

Gruss Julian
hallo julian 43

vertex ist gerade über 100. du hattest die richtige einschätzung. dazu fällt mir ganz spontan ein lied ein....ich steh im regen und warte.....auf hoffentlich noch einmal einen güstigeren einstieg

hg tinkerbell, die im moment ziemlich bedeppert schaut...
@tinkerbell

würde jetzt sofort nachkaufen. habs schon vorgestern gemacht! jetzt nachkaufen, weil die Biotechs immer noch deutlich unter dem letzten zwschenhoch stehen! Nutz Deine Chance! Aber invester nicht alles Cash, nur ein Teil!
Hallo!

Bin überzeugt, daß Vertex noch stark steigen wird, weil der richtige FreeFloat (35 Mio von 53,7 Mio Stck) immer enger wird. Vertex hat sich zum Fondsliebling gemausert. Es halten im Moment allein die 10 größten institutionellen Investoren (ohne Förtsch :D!) schon 56 % des Free Floats (19,6 Mio Aktien). Nachzulesen unter http://biz.yahoo.com/hd/v/vrtx.html ! Die zunehmende Verknappung des Angebots bzw. des richtigen FreeFloats wird bei anhaltender Vertex-Popularität für weitere starke Kursanstiege sorgen!

Die kleinen Rückschläge werden nur durch zittrige Kleinanleger, die ihre Gewinne mitnehmen wollen, verursacht. Diese werden sich noch grün :D und blau :( ärgern!

Julian

PS: Eure Kommentare?
Hallo @alle

jetzt bin ich trotzig und warte...grumelgrumelgrumel......

tinkerbell, die eure postings sehr schätzt
Ich würde mal die og. yahoo-adresse öfters beobachten, wie sich die stückzahl der fondsgehaltenen aktien verändert! das gibt sicher interessante anhaltspunkte, wie sich der Kurs entwickeln wird, ohne daß man auf den "Board-Begeisterung-Indikator" zurückgreifen muß *g*

Noch ne Bitte:

Weiß denn KEINER ewas genaueres über Aids-Medikamente (siehe schon gaanz weit oben :( )

Gruß

:rolleyes: casel :eek:
Ach ja, bevor ich es vergesse:
Daß sogar die aus meiner Sicht sehr konservativen DIT-fonds über eine Million Vertex-Aktien halten, ist ein herrausragendes Qualitätszeugnis!

Was ist mit den zigtausenden anderen Fonds, die noch keine oder nur weniger vertex-Aktien im Depot haben, aber auch von Vertex angetan sind?
Sie müssen noch kaufen! das wird aber nicht so schnell gehen, da sie sich sonst ihre Preise kaputtkaufen würden. Deshalb bin ich mittel bis langfristig bezüglich der Kursaussichten so optimistisch. Kennt irgendjemand eine genauere Auflistung der Fonds, nicht bloß die Top Ten von Vertex? Bitte reinposten! Danke im Voraus!
Wenn man hier sieht, welche Kursmanipulier-Macht die Fonds haben, bleibt einem glatt die Spucke weg. Als Nini-Kleinaktionär ist man am besten beraten, frühzeitig die Trends der Fonds zu erkennen und rechtzeitig mitzumachen. Gute Beispiele für "Fonds-Erfolgstorys" findet man zuhauf am neuenb Markt, z.B. EM.TV, CE Consumer, Aixtron, Intershop, Qiagen, Adva... Alle legten durch den Fonds-Turbo eine temberaubende Performance hin, alle haben sich deutlich mehr als wie Vertex bisher "nur" verachtfacht....

Stimmt doch, oder??

:D exelbub :D (der die Fonds wegen Vertex liebt! ;))
Ja die Fonds.. Aber wer hält das übrige Free Float von 35 Mio - 19,6 Mio Stck = 15,4 Mio Stck? Sicher (garantiert!) sind noch viele andere Fonds (Deka, Adig, Förtsch-Fonds, andere US-Fonds.....) in Vertex investiert, so daß das richtige FreeFloat der Kleinaktionäre sehhr gering sein wird!

Außerdem sollte man beachten, daß Vertex im Biotech-Index aufgrund der guten Performance immer schwerer wird. Dieses zusätzliche Gewicht zwingt die Fonds nachzukaufen bzw. neu einzusteigen! Áußerdem halte ich in absehbarer Zeit eine Aufnahme in den S&P 500 für möglich. Im Moment notiert Wertex im S&P 600 SmallCaps. Siehe hier auch http://biz.yahoo.com/p/v/vrtx.html
Ein Dämpfer auf dem Weg zur FU? :cry:

Es soll irgendwie eine Nachricht am Freitag nach Börsenschluß gegeben haben, daß Vertex eine Wandelanleihe begeben wird.

Eine Wandelanleihe (Wandelschuldverschreibung) ist eine Anleihe wie jede andere auch, allerdings hat sie einen großen Vorteil: Zur Fälligkeit darf der Besitzer der Anleihe aussuchen, ob er den Nominalbetrag zurückhaben will oder ob er eine bestimmte, vorher festgelegte Anzahl Aktien erhält. Wenn die Kursentwicklung positiv sein sollte, hat das die Wirkung einer Kapitalerhöhung; es gibt dann mehr Aktien im Umlauf.

Das wäre nicht so toll, aber dramatisch ist das auch nicht. Nur einen negativen Schatten könnte diese Meldung doch auf die Aktie werfen: Bislang war man davon ausgegangen, daß Vertex genug flüssige Mittel (wenigstens für ein paar Jahre) hat. Wozu begeben sie dann eine Anleihe oder anders gefragt: Wieso brauchen sie jetzt schon Moneten?

Eine Antwort könnte -nach meiner Überlegung- sein, daß Vertex damit die Übernahme der PhaseI und II Medikamente (Rechteübernahme gegen Gebühr) finanziert. Es wurden schon in anderen Threads behauptet, daß ein Fachmann auf NTV gesagt hat, daß die Anzahl der Phase 2 Medis in Kürze auf 18 ansteigen wird. Soviele hat Vertex zur Zeit weder in der Präklinischen Phase noch in Phase1!

Mein Fazit: Die überraschend angekündigte Wandelanleihe könnte Montag den Kurs etwas drücken, ein Abrutschen auf 80 Dollar halte ich für möglich, denn die Anleihe hat den negativen Effekt wie eine Kapitalerhöhung, allerdings zeitlich verzögert. Doch dann wird sich die Erkenntnis sehr schnell (wohl noch nächste Woche) durchsetzen, daß die Finanzierung der Medikament-Übernahmen eine fantastische Zukunftschance ist, die Vertex möglicherweise den Weg zum neuen Biotech-Giganten eröffnet. Ich bleibe trotz der kurzfristigen Gefahr investiert, behalte mein StopLoss aber bei, da eine (unbegründete) Panikreaktion wie zuletzt bei Sepracor nicht ausgeschlossen werden kann unds ich dann nach dem Ausgestopptwerden sofort nach der anschließenden Bodenbildung nachkaufen würde. Aber das zuletzt geschilderte Horror-Szenario halte ich für sehr unwarscheinlich, eher an einenkleinen Rückgang, der aber sehr schnell wieder kompensiertv werden sollte. Zur Begründunghalte ich hier her, daß die Fonds aus meiner Sicht sich immer noch nicht ausreichénd mit Vertex-Aktien eingedeckt haben. Wer ein zittriger und dummer Zocker ist, soll ruhig verkaufen, die vorausschauenden Langfristinvestoren sollten investiert bleiben. Aber ich würde niemals den Stopp aus den Augen verlieren.

Übrigens: Immer noch kewiner da, der was über die Aids-Medis weiß? :cry:
Hab mich selbst auf die Suche gemacht, bin aber noch nicht fertig mit meinen Recherchen. Postig folgt dann, wil schließlich nicht so egoistisch sein ;) !
Gruß

:cool: casel :cool:
Ich bin außerdem der Meinung, daß´Vertex stabil bleiben wird, da wie hier schon diskutiert, ein sehr großer Teil das Free Floats von Fonds gehalten wird!

@tinkerbell: danke, daß du meine Postings schätzt :kiss:
Und: Möglicherweise ergibt die Wandelanleihe-Planung eine gute Gelegenheit zum Nachkauf... Sei wachsam wie ich!
Die Fonds scheinen ja dick mit Vertex investiert zu sein. Ist da wirklich noch soviel Potential zum Steigen vorhanden?

Ich wäre da doch etwas skeptisch und würde langsam an Gewinnmitnahmen denken.
@ atze

Es ist sehr wohl noch Potential vorhanden, siehe Pipeline und vermutliche Aufstockung (diese news werden noch krasse Anstiege zur Folge haben!), immer noch nicht sehr hohe Bewertung (vgl. Millennium), die Tatsache, daß viele Aktionäre (und Fonds!) bisher noch keine Aktien gekauft haben, da ihnen der Anstieg zu steil war und auf Rücksetzer warten, der richtige Free Float ist sehr eng und die Aktie ist nach wie vor sehr populär, usw...

Außerdem sollte man bedenken, daß Fonds keine Riesenpakete kaufen (siehe Yahoo Seite von Julian43!), um damit zu "traden", sondern weil sie sich nachhaltige Kurssteigerungen in einem langfristigen Zeitrahmen versprechen.

DEnk außerdem an meine früher genannten Highflyer-Beispiele! Die sind noch lange weiter gestiegen, auchals schon sehr viele Fonds eingestiegen waren!

Außerdem ist hier noch mal ein Vergleich zu Millennium angebracht: Vor der Rally waren Vertex und Millennium ähnlich hoch (oder niedrig) bewertet, Millennium hat sich in 1 1/2 Jahren vervierzigfacht! Vertex gerade mal verachtfacht... Hätte man Millennium nach der verachtfachung "zum Gewinne mitnehmen" verkauft, würde man sich heute grün und blau ärgern. Aber daß man Gewinne mit Stopkursen absichert, halte ich für die richtige Wahl. Es können immer sehr schlechte News kommen, z.B. Ábbruch einer Klinischen Prüfphase usw.

Gruß

:cool: casel :cool:
Du hast schon Recht Casel, das Nachziehen der Stopkurse ist wohl die bessere Strategie. Ich finde nur, man liest so oft, daß Vertexaktien die größten Fondspositionen sind. Heute auch im EaS. Das macht mich etwas skeptisch.

Nun laß mal eine schlechte Nachricht kommen, dann müssen die Fonds verkaufen. Die Folge wäre natürlich ein sehr heftiger Einbruch. Dann nützen Stops auch nicht mehr viel.
@ atze daß nein stop nichts mehr nützt würde ich nicht so sagen. solang der Handel liquide bleibt und das ist er bei einem Crash sehr wohl, wir jede Stoporder rechtzeitig ausgeführt. Außerdem fällt keine liquide aktie wie ein Stein, sondern in kleinen, aber sehr schnellen Schrittchen, siehe auch Sepracor Crash vor wenigen Wochen!

Dazu, daß "die fonds alle schon sehr voll" seien, sage ich nur, daß das niemals sein kann. Es gibt nur ein Free Float von 35 mio Aktien, das ist eine FreeFloat-Marktkapitalisiertng von 3,0 Mrd USS. Wenn Du aber mal nachprüfst, wieviele Dollarmilliarden in den ganzen Fonds, vor allem in den Biotech-Fonda allein, stecken, wirst Du ganz schnell merken, daß diese Aussage so nicht stimmen kann. In einem Punkt gebe ich Dir aber prinzipiell Recht: die ersten Fonds, die Vertex von anfang an sehr hoch gewichtet haben, müssen einen Teil ihrer Aktien verkaufen, da ein Fonds nur höchstens 10% in einer Firma halten darf. So erläre ich mir auch die oftmals sehr großen Pakete von mehreren Tausend Stück, die tagtäglich an der Nasdaq gehandelt werden. Aber Tatsache ist immer noch, daß immer mehr Fonds die Aktie Vertex erkennen!

Außerdem schau mal auf Intershop: jeder wachstumslastige europäische Fonds hat i-shop unter seinen Top Ten und das schon längere Zeit. Trotzdem ist Intershop nicht nennenswert eingebrochen (abgesehen von der Nemax-Korrektur).

Aber ich möchte sachlich bleiben und kein vernebelter Bulle sein: Ich überlege ernsthaft, Vertex vielleicht vorübergehend zu verkaufen, wenn der vorbörsliche Kurs auf eine sehr schlechte Eröffnung schließen läßt und Vertex gleichzeitig in Frankfurt noch etwa auf Vorjahresniveau steht... :confused:
Oder ich ziehe meinen Stopp noch etwas enger. Aber warscheinlich ist es klüger, zu warten, u.a. auch wg. der Steuern.

Frohe Trades und eine stabile Vertex wünscht verbunden mit einem Gruß

:cool: casel :cool:
Gibt es heut einen Dämpfer auf dem Weg zur FU? :cry:
Bitte um Eure Meinungen!

:D exelbub :D
Super! Der intraday-Turnaround ist jetzt eingetreten, ein Zeichen, daß die Nachricht jetzt in den Kursen eingepriesen ist! Vorsichtigen würde ich raten, noch einen Moment die weitere ntwicklung vor Nachkäufen abzuwarten. Aber das alktuell gedrückte Kursniveau ist schon interessant!

Gruß

:rolleyes: casel :eek:
Super, langt zu, solange es noch Aktien unter 95 Euro gibt!

:D exelbub :D
N`Abend allerseits,


habe diesen interessanten Thread leider erst jetzt entdeckt, sonst hätte ich schon mal früher meinen Senf dazu
gegeben. Leider hat mich Sonnet heute ohne Vorwarnung rausgeworfen, und bis ich die t-online flat habe, muß
ich wohl oder übel noch etwas kürzer treten. Deshalb kann ich leider nicht alles, was ich zur Diskussion stelle,
auch belegen.
Ein bischen was schon vorneweg:


1. Die aktuelle Korrektur sollte man unbedingt im Kontext der Indexentwicklung sehen - das hat weniger mit
Vertex im besonderen als mit den Indizes im allgemeinen zu tun, denke ich. Eine ordentliche und durchaus
angemessene Korrektur wäre meiner Meinung nach eine zügige Abwärtsbewegung auf 60$ runter (das sind ja
immerhin noch 120 splitbereinigt, das sollte man nicht vergessen).


2. Allein die Latte der Firmen die HIV-Medikamente in Phase III (nicht II) haben ist ellenlang. Ich kann das mal
posten, wenn ich bei t-online drin bin...


3. wollt Ihr mal was wirklich Kritisches zum Thema Aids hören? Habe mich in letzer Zeit mal eingehender mit
dem Thema beschäftigt und bin schockiert bis empört:
Ich halte das alles für eine riesige Blase. Ich kann aus genannten Gründen jetzt leider nicht ins Detail gehen,
aber vom wissenschaftlichen Standpunkt ist Aids immer noch eine Theorie, und es wird mehr oder weniger an
den Symptomen herumgedoktert. Nur ganz kurz ein paar Denkanstöße:

a) In Afrika werden aus Kostengründen so gut wie keine Aidstests gemacht; wer mindestens zwei der folgenden
Symptome zeigt, kann nach den offiziellen Richtlinien für Aidskrank erklärt werden: Untergewicht >10%, Fieber
länger als einen Monat andauernd, Durchfall, chronische Entzündungen... Bekanntlich leben mehr als 80% (die
genauen Zahlen habe ich leider nicht im Kopf) aller "Aidskranken" weltweit in Afrika. Ein Schelm, wer Böses
dabei denkt!
Daß alle diese Menschen schon aus finanziellen Gründen niemals in den "Genuß" einer Behandlung kommen
werden, steht auf einem noch anderen Blatt...

b) Zwei Drittel aller jemals zugelassenen Aids-Tests sind inzwischen wieder wegen Unzuverlässigkeit vom Markt
genommen worden. Der z.Z. in Deutschland obligatorische Western Blot Test ist in GB gar nicht zugelassen,
ratet mal, warum! Und das Sahnehäubchen obendrauf: Der Nobelpreisträger (Name und Quelle liefer ich nach),
auf dessen Arbeiten die derzeitigen Tests beruhen, hat mehrfach darauf hingewiesen, daß er seine Analysemethode
für ungeeignet hält, um Aids zu diagnostizieren. Seine Nobelpreisrede ist übrigens die erste und einzige, die nur
gekürzt veröffentlicht wurde!

c) Noch lange nicht die letzte Merkwürdigkeit, die mich an den offiziellen Darstellungen zum Thema Aids inzwischen
gewaltig zweifeln läßt: Aids ist anscheinend eine Definitionskrankheit, da sie sich wie gesagt nicht diagnostzieren
läßt. (Es wird nur eine quantitative Untersuchung auf bestimmte Eiweiße hin vorgenommen, die jeder Mensch im
Blut hat. Wird eine Schwelle (die bereits mehrfach neu definiert wurde) überschritten, ist man halt Aidskrank.)
Waren es Anfang der 80er Jahre noch drei Krankheiten, sind es heute schon über 30, die in Kombination als
Aids bezeichnet werden. Die Krankenzahlen werden anscheinend durch Aufweichen der Definition hoch gehalten.
So stieg die offizielle Zahl der Aidskranken in den USA zum Beispiel vor einigen Jahren plötzlich um 50%.


Im übrigen bin ich der Meinung, daß Vertex gemessen am Entwicklungsstand der Produkte bereits sehr teuer
ist. Die Konkurrenz ist in den Bereichen Aids (grundsätzliche Bedenken mal außen vor), Hepatits und vor allem
Krebs bereits wesentlich weiter und oft günstiger bewertet. Und noch ein Wort zum Aktionär: Allein die Tatsache,
daß auch dort das Märchen vom break-even verbreitet wird, sollte mißtrauisch machen. Ich hoffe, die Redakteure
sind besser im Bilde, wenn sie im gleichen Artikel behaupten, Vertex verfüge über eine Plattformtechnologie, die
die Entwicklung erheblich beschleunige. Das ist nämlich die Darstellung, die sich auch auf der Vertex-Hompage
befindet (aber im Konjunktiv). Aber man kennt das ja: Allein am Neuen Markt haben wir 300 Weltmarktführer...
Ich will Vertex jetzt nicht schlechtreden, aber ich würde mir wünschen, mal ein paar fundierte und vor allem
halbwegs unabhängige Darstellungen in die Finger zu bekommen. Die allgemeine Schönfärberei ist mir unheimlich.


Gute N8,
m.lynched



P.S.: Mir ist klar, daß Aids ein Tabuthema und Dogma ist, das man eigentlich nicht in Frage stellen darf. Ich
habe meine Zweifel im Bekanntenkreis inzwischen vorsichtig geäußert und kenne daher die typischen Reaktionen.
Bitte versucht das nicht als Provokation oder unhaltbare Außenseitermeinung zu verstehen, sondern setzt Euch
ernsthaft mit den Fakten auseinander. Es ist wie gesagt die Summe der vielen Ungereimtheiten, die mich an den
offiziellen Darstellungen zweifeln läßt.
Abgesehen davon, dass ich an die Story von Vertex keinesfalls in Frage stelle sehe ich nach den rasanten Kursanstiegen derletzten Wochen durchaus noch Abwärtspotential in den Bereich zwischen 60 und 70 Euro.
Hier gedenke ich dann wieder einzusteigen.
Ansonsten: Viel Spass mit Vertex!
@m.lynched und BerndBlaubär:

Ich schreibe nacher einen Kommentar zu Euren Aussagen. Hab jetzt leider keine Zeit
Also hier mein Kommentar zum Posting von n.lynched:

Ich bin schon seit Wochen dabei, über die Aids-Forschung von Vertex zu recherchieren. Ich bin auch etwas skeptisch, daß Vertex in der Aids-Forschung wirklich so weit (voraus) ist. Bei meinen Recherchen bin ich auf einen Artikel gestoßen, der aus dem Juni 1999 stammt. Ich glaube es war der 18.6.. An diesem Tag hat eine Konkurrenzfirma das Erreichen der Phase3 eines ungefähr genauso guten Aids-Medikaments wie von Vertex/GlaxoWellcome verkündet. An diesem Tag ist Vertex um 18% eingebrochen... Es sollen zur Zeit etwa 6-8 vergleichbare Protease-Hemmer wie Agenerase auf dem Markt sein (schon auf dem Markt!). Alle diese Medikamente werden aber nicht direkt angewandt sondern nur in Kombinationen, auch Agenerase. Das eklärt die eher spärlichen Agenerase-Umsätze.
Außerdem habe ich herausgefunden, daß Vertex nur ca. 15% des Agenerase-Umsatzes bekommt. Ist es in diesem Sinne richtig in den Aktionärsmagazinen von einem "Vertex-Medikament" zu sprechen? Sicher hat Vertex einen großen Teil zur Entwicklung beigetragen.
Seitdem ich Team Communications hatte und mir deren Homepage angeguckt habe, vertraue ich nicht mehr auf Firmeneigene Infos. Die sind bewußt positiv gehalten, wie es ´m.lynched auch kritisiert. Ich informiere mich nur noch über unabhgängige Medien. Aber auch der Aktionär, der zwar informativ ist, scheint Vertex zu sehr positiv zu sehen (auch wenn Vertex nicht immer 5 Sterne im Chart-Check hat! ;)).

Zu der Korrektur:
Sie ist meiner Meinung nach deshalb eingetreten, daß es die Nachricht mit den Wandelanleihen gegeben hat. Wie ich es erwartet hatte, hat sich die Nachricht negativ bemerkbar gemacht. Allerdings hatte ich nur mit einem Pullback bis 80 Dollar gerechnet. Aus meiner Sicht ist die Korrektur aber ein reinigendes Gewitter, das die ganzen Zocker loszuschüttelt. Sie scheint jetzt überstanden zu sein.

Zur Bewertung:
Sicher hast Du recht, wenn Du meinst, die Produktpipeline sei gemäß ihres Entwicklungsstands (Anmerkung: vorwiegend Phase II) schon sehr gut bewertet. Allerdings erwarte ich ein baldiges Aufrücken mehrerer Medikamente in Phase III. Dann bei diesem Erfolg wäre die Pipeline wieder moderat bewertet (meine Meinung!). Doch so wie die Börse ist, nimmt sie die Erwartungen vorweg. Negatives Gegenbeispiel ist die "billige" DaimlerChrysler-Aktie! Außerdem spielt die fantasie ganz besonders bei den Biotechs eine nicht zu unterschätzende Rolle.

Ich versuche mal die kurstreibende Psychologie zu analysieren:
Sicher ist Vertex teuer, aber ich setze auf die Popularität dieser Aktie. Daß sie so gut läuft und auch weiter so laufen wird ist damit zu begründen, daß Vertex oftmals als "die neue Millennium" zitiert wird. Beim genaueren Hinblick kann man durchaus Parallelen erkennen. Ohne auf das Detail eigehen zu wollen behaupte ich auch, daß Vertex die neue Millennium wird. Nicht bloß weil Vertex so herrausragend gut ist sondern, weil sie immer öfters mit Millennium verglichen wird. Ob dieser Vergleich berechtigt ist oder nicht, vermag ich nicht zu äußern. Vielmehr ergibt sich daraus ein wahres gigatisches Kurspotental oder auch einach ausgedrückt Aufwärtspotential.

Sicher wird es hin und wieder mal schlechte News geben, aber auch durch die Psycologie wird jeder Rückschlag schnell zu kompensieren sein. Optimistisch stimmt mich die geplante Übernahme mehrere Phase1 und 2 Medikamente. Sie werden Vertex nicht nur fundamental verbessern, sondern auch der nicht zu unterschätzenden Psychologie Auftrieb geben.

Für mich steht fest, daß ich meine Vertex-Aktien trotz der genannten Ungereimtheiten behalten werde, da ich noch an (psychologisches!) Kurspotential glaube.

Gruß

:rolleyes: casel :eek:
@ Captain Blaubernd: an ein su starkes Abrutschen glaube ich nicht mehr. Neben der stützenden Psychologie ist die Kursstützungskraft der Fonds, die aus verständlichen Gründen auf ihre Performance achten, nicht zu unterschätze. Du mußt mal den heutigen Kursverlauf beobachten: Es wurden ab 78 Dollar massiuv Aktien Vrkauft und unter 77,5 Dollar massiv gekauft. Es ist auch mindestens eine (eine hab ich gesehen!) 50.000 Stck-Order zu 78 Dollar über den Tisch gegangen. Welcher Privataktionär hadelt solche Stücke im Wert von 8 Mio DM?
Man muß es mal so sehen:
Das System Fonds ist wie eine Pyramide. Solang sie intakt bleibt, wächst sie.

Gruß

:rolleyes: casel :eek:
Es kann aber auch sein, daß diese "Kapitalerhöhung" nicht wegen den geplanten Medikamentenkäufen durchgeführt wird, sondern um das langfristige Überleben der Gesellschaft zu sichern. Eine Haussee ist immer ein guter Zeitpunkt dafür. Möglicherweise wird das Geld erst in ein paar Jahren gebraucht.
Aber die "Kapitalerhöhung" ist sehr positiv zu werten:
1. sie zeigt, daß das Management sehr gut ist und bewußt die Gunst der Stunde nutzt
2. durch die "Abkühlung" (Korrektur) wird ein heißlaufen des Kurses vermieden und ein Grundstein für eine nachhaltige gesunde Kursentwicklung gelegt.

Gruß

:D exelbub :D
Warum ist Vertex intraday so stabil, obwohl das Umsatzvolumen wahnsinnig hoch ist?

Als Erklärung kann nur herhalten, daß ein oder mehrere Fonds ein- und aussteigen. Das würde auch die oft sehr hohen Stückzahlen von über 5000 Stck (ich habe neulich 2 50000er Orders gesehen und zig über 10000) erklären. tatsache ist, daß Vertex sich in den letzten beiden Tagen überhaupt nicht von der Biotech-Stimmung (siehe ixbtx) beeinflussen lassen hat. Am Ende wird entscheidend sein, ob die Nachfrage größer ist oder das Angebot. Leider wird die Yahoo-Finanzseite nur selten aktualisiert, so daß die oben genannte These nur eine vage Vermutung ist. Aberich bin überzeugt, da "ist was im Busch".

Eure Kommentare und Meinungen dazu?

Gruß

:rolleyes: casel :eek:
@casel

Möglicherweise will ein Fonds nicht zu teuer einkaufen und einer nicht zu billig verkaufen. So haben sie den Kurs stabil gehalten.

Ist nur ne vermutung!

:D exelbub :D

Eine Frage: Hab ´mich vertippt als ich den Thread eröffnet habe, siehe Vert(r)ex :D ... Sagt mal wie krierg ich das r wieder weg?
@tinkerbell:

Hab eine Frage: Hast Du die Gunst der Stunde genutzt und unter 90 Euro nachgekauft? Jetzt wird Vertex sicher wieder auf einer neuen welle sehr asch ansteigen. der erste Schritt war das Überwinden der 80-$-Hürde.

Gruß

:cool: casel
Sorry casel, aber das sehe ich anders. Der MACD hat in den letzten Wochen sehr zuverlässige Signale geliefert
und steht nach wie vor auf Verkaufen, die nachlassenden Umsätze sprechen auch für sich. Die 80$ sind eher
eine Zwischenerholung, zum Wiedereinstieg oder Nachkaufen würde ich noch ein paar Tage warten...

Den Vergleich mit Millennium finde ich unpassend; wenn Du MLNM einmal genauer unter die Lupe nimmst, wirst Du
feststellen, daß diese Firma über eine viel breitere Basis als Vertex verfügt. Millennium hat eine Plattform-Technologie,
die Bestandteil vieler Kooperationen ist und konkurriert daher nicht nur mit anderen Medikamentenentwicklern,
sondern auch mit den Größen des Genomik-Sektors. MLNM hat heute schon einen Umsatz von mehr als 180 M$
und in der Pipeline, die übrigens um einiges größer weiter fortgeschritten ist als die von Vertex, befinden sich mit
Herz-Kreis-Laufmedikamenten und einem Mittel gegen Fettleibigkeit potentielle Blockbuster - was hat Vertex?
Vertex hat einen Umsatz von gerade mal 12 M$, ist mindestens drei Jahre von der nächsten Zulassung entfernt
und trotzdem schon ein Drittel von Millennium wert; verglichen mit anderen Medikamentenentwicklern halte ich
VRTX für sehr, sehr teuer. Gut, das muß nicht heißen, daß die Aktie nicht noch weiter steigt, aber als mittelfristig
orientierte Anleger (damit meine ich 2 bis 5 Jahre) will ich nicht auf die Entwicklung des nächsten halben Jahres
spekulieren. Meine Anlagestrategie ist nämlich folgende: Ich versuche Unternehmen zu kaufen, die innerhalb von
12-24 Monaten Produkte auf den Markt bringen werden und noch nicht entsprechend bewertet sind. Fast alle Biotechs,
die heute im zweistelligen Milliardenbereich bewertet sind, haben in den Monaten vor und nach den ersten Zulassungen
mehrere hundert Prozent zugelegt.
Bei Vertex ist mir einfach schon zuviel vorweggenommen und das Abwärtspotential im Falle von Fehlschlägen daher
zu hoch. Ich bin deshalb getreu der Devise "von entgangenen Gewinnen ist noch niemand arm geworden" vorletzte
Woche ausgestiegen.

Wo hast Du die Info über die 15% Umsatzbeteiligung her? Das würde mich sehr interessieren, solche Angaben habe
ich schon lange gesucht.

Dann noch wie versprochen die Aids-Konkurrenz (ohne Produkte, die bereits auf dem Markt sind):

bereits Zulassung beantragt:
Unimed
Ilex
Amgen
Gilead

Phase III:
Immune Response
Gilead
VaxGen
Triangle
Advanced Viral Research
Chiron
Shaman
Ligand
Interferon Sciences
SciClone

Die Liste der Unternehmen, die wie Vertex in Phase II sind, noch einiges länger...!

und schließlich noch ein paar Links zum Thema "Aids-Phantasie" ;)
http://pweb.uunet.de/pr-leitner.DO/prinz.htm (wissenschaftlicher Briefwechsel)
http://pweb.uunet.de/pr-leitner.DO/fragen.htm (sehr detaillierte Zusammenfassung der Ungereimtheiten)

http://www.blancmange.net/tmh/articles/lanka.html
http://pweb.uunet.de/pr-leitner.DO/artefact.html
http://aids-info.net/micha/hiv/aids/ain_index.htm
http://aids-info.net/micha/hiv/aids/langzeit.htm
@ m.lynched:

Danke für deine ausführlichen Kommentare. Nun möchte ich auch etwas sachlicher darauf eingehen:

In deinem ersten Posting versuchtest Du Denkanstöße zu geben:

zu 1) Die letzte Korrektur wurde nach meiner Ansicht ausschließlich durch die Meldung mit der Wandelanleihe ausgelöst. Ob sie berechtigt ist oder nicht und wie weit sie noch gehen kann, kann und will ich nicht sagen. das entscheiden die Investoren in ihrer Gesamtheit!

zu 2) die "ellenlange" Liste der HIV-Medikamente, die sich noch im Entwicklungsstadium befinden ist für mich nicht sehr überraschend, weil:
-HIV kann und wird nicht mit einem Medikament behandelt, sondern nur in Kombinationen. Jedes Neue Medikament ergibt somit eine größere Auswahl. Das muß nicht zwangsläufig Konkurrenz zu schon vorhandenen bedeuten.
-Auch wenn es in den Industrienationen nicht sehr viele Aidskranke im vergleich zu armen ländern gibt, ist das Marktpotential eines wirksamen Medikaments doch erheblich. daher auch das große Interesse und der Forschungsaufwand. Vergleicht diese Situation doch mal mit Krebs: Es gibt sicher Hunderte Medikamente gegen Krebs, die noch im frühen Entwicklungsstadium sind.

Sicher hast du recht, wenn Du kritisierst, daß durchweg zu positiv und optimistisch berichtert wird. das heißt aber nicht, daß alles falsch sein muß.

zu 3) -insgesamt- Bedenke bitte, daß keine Krankheit mit absoluter 100%iger Warscheinlichkeit diagnostiert werden kann. Die üblichen Symptome können immer eine andere Ursache haben.

zu 3a) habe ich oben schon erwähnt
zu 3b) siehe 3. Allerdings ist Deine Behauptung, daß die Nobelpreisrede manipuliert wurde, nicht sehr erfreulich. In diesem Fall kann ich Dir zustimmen.

zu 3c) hier muß ich dir widersprechen. Keine Krankheit kann mit 100%iger Sicherheit diagnostiert werden. Eine gewissene Fehlerwarscheinlichkeit gibt es immer. Zu den ungenauern Schätzungen in Afrika: Du hast recht, daß es nicht möglich ist, die genaue anzahl der Aidskranken zu erfassen. Das ist der Grund warum geschätzt wird! Man hat sich hier auf die von Dir beschriebenen symptome verlassen, da es zu diesen relativ genaue Kennzahlen gibt. man hofft, damit die Anzahl der Aids-kranken möglichst genau zu schätzden. das es aber keine absolute Genauigkeitgibt, ist jedem klar!

Daß vertex schon sehr teuer ist, stimmt schon. aber es ist eben doch ein Funke "aids-fantasie" enthalten und jetzt auch die fantasie, daß die Pipeline sich sehr stark vergrößern wird (siehe frühere Posting von mir, Quelle: NTV-Bericht). Allein diese Tatsache verschafft Vertex neues Kurspotential.

Die tatsache mit den "Weltmarktführern" verärgert mich auch etwas. Aber leider ist sie berechtigt. Stellt euch vor, ich würde einen Vertrieb für irgendetwas eröffnen, das es bisher noch garnicht gibt, dann wäre ich in diesem bereich auch ein Weltmarktführer! Besser ist es, man beachtet den betreffenden Markt ünd schätzt sein Potential ab und bewertet die Stellung der betreffenden Firma...!


Zu deinem letzten Posting:

Meine Meinung, warum diese Korrektur eingetreten ist, habe ich hier schon oft genug geäußert. Zum MACD und zu diesem ganzen Charttechnik-kram sage ich nur eins: Es ist alles im Grunde nur Blödsinn, das keinesfalls perfekt funktioniert. sonst wären alle schon Millionäre! Zum MACD sage ich soviel, es ist gefählich auf sich auf Kursverläufe der Vergangenheit zu versteifen. Die Vergangenheit, so zuverlässig, wie sie auch sein scheint, ist niemals ein Garant für die Zukunft!

Zum Millennium-Vergleich: Ich habe nie behauptet, daß der Verleich berechtigt ist! Habe nur Versucht, die kurstreibende Psychologie zu analysieren. Ein entscheidender Punkt ist hier, daß Vertex immer häufiger als die neue MLNM gesehen wird... Das meinte ich!

Zu deinem Gegen-Vergleich möchte ich dir mal einen entscheidenden Punkt offenlegen, an dem Vertex MLNM überlegen ist: MLNM hat bisher keine (oder kaum?) Medikamente selber entwickelt, sondern alle (oder die meisten?) in frühen klinischen Prüfphasen übernommen! Sicher hat MLNM ein breiteres Tätigkeitsfeld als Vertex, dennoch sind einige Parallelen zur (früheren) MLNM erkennbar.

Ich glaube nicht, daß Vertex schon zu teuer ist. Als ich Vertex kaufte, hatte ich damals schon eine marktkap. von mehr als 10 Mrd. USS für Möglich gehalten. Bis dahin ist noch viel Luft (Wären fasrt 200 Dollar) nach oben. Sicher wird Vertex bis dahin noch einige Fortschritte erzielen, daß sich das Potential automatisch vergrößern würde. Für mich persönlich ist die Korrektur beendet. Ich kann mich aber irren. (auch wenns nicht so schön wäre ;))

Zum Umsatz von Agenerase: In irgendeinem aktuellen Quartalszahlen-Bericht (könnte der von GlaxoWellcome sein?) oder in einem Artikel in einer Zeitschrift (Aktionär?) wurde über den Umsatz von Agenerase und die gezahlte Umsatzbeteiligung von diesem Umsatz an Vertex berichtet. Habe diesen dann ausgerechnet und festgestellt, daß Vertex nur 15% des umsatzes erhalten hat. Vermute, das wird auch in zukunft so sein. Das ist in der Tat wenig, allerdings ist Vertex im Vorteil, da diese Firma das Medikament maßgeblich entwickelt hat und daher in der weiteren Forschung im Vorteil ist!

Gruß

:rolleyes: casel :eek:
@all
was sagt ihr zu vertex?
stabil tortz das der biotechindex über 5% nachgegebn hat!
das mit den 15% stimmt übrigens!
tschau alibabus:)


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um einen ältere Diskussionen, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier ein neue Diskussion.