DAX+0,34 % EUR/USD-0,49 % Gold-0,02 % Öl (Brent)+0,32 %

US-Boom-Branche - 500 Beiträge pro Seite


ISIN: DE0007471195 | WKN: 747119 | Symbol: SOO1
0,014
09:33:52
Hamburg
+55,56 %
+0,005 EUR

Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Die zwei US-Photovoltaik-Werte:

Astropower (Solarzellenhersteller): über 70% + innerhalb eines Monats
Spire (Ausrüstungen für PV-Industrie): über 50% + innerhalb eines Monats

Denkt mal drüber nach...
... und dazu noch der steigende Rohölpreis ...

Hoffentlich ist das nun der Anfang vom Ende des Raubbaus an den "endlichen" Resourcen der Natur. Dieses neue Jahrhundert
wird vollkommen auf regenerativen Energien aufbauen.

RR
... und dazu noch der steigende Rohölpreis ...

Hoffentlich ist das nun der Anfang vom Ende des Raubbaus an den "endlichen" Resourcen der Natur. Dieses neue Jahrhundert
wird vollkommen auf regenerativen Energien aufbauen.

RR
Völlig klar, RudiRich. Allerdings- auch ich bin langfristig orientiert - ist mir das Jahrhundert als Anlage-
horizont an der Börse doch etwas zu lang :) ...
Ich meinte oben was Anderes: Die Amis haben`s begriffen. Die ganze Branche steht vor der Neubewertung
als Hightech mit extremen Wachstumserwartungen. Das rechtfertigt ganz andere Börsenbewertungen.
Dreimal dürft ihr raten, wie sich derartige Entwicklungen an der Nasdaq auf die deutschen PV-Werte
auswirken. Die Rakete fliegt nicht irgendwann in diesem Jahrhundert. Die Lunte brennt jetzt!
Wer jetzt nicht bei Solarworld, Solon, SAG ... an Bord geht, der hat wieder mal einen Trend verpennt.
Ein paar hundert Prozent mittelfristiges Potenzial haben alle. Besonders sicher - noch in diesem Jahr-
ist`s bei Solon, die im Umfeld der Kapitalerhöhung nochmal so schön zurückgekommen ist.
Übrigens... wer gerade mal `nen Moment Zeit hat, werfe einen Blick an die Nasdaq :( ... und noch einen
auf die amerikanische Photovoltaik an der Nasdaq :) ...
hallo
das schönste an dem hohen ölpreis sind, neben den aussichten für die photovoltaik, die riesigen
gewinnmargen für die ölfirmen. wenn man neben solon noch ein paar (fundamental herrlich
unterbewertete) russische ölriesen drin hat, macht das tanken eigentlich eh erst ab 2.- so richtig
spass. :-) und wenn man dann noch gern mit dem rad fährt ...
wen`s interessiert: sehr interessant sind tatneft (904282) und lukoil (905426 und 899954).
moralisch hab ich zwar jetzt die hosen ein wenig runtergelassen, aber was solls, der nächste
winter kommt bestimmt.
schönen gruß
wimm
@wimm:

immer gib den Russen ein paar Mark. Die müssen schliesslich neue U-Boote bauen. Und von der Speku-
Steuer reicht der Eichel dann auch noch was rüber. Für die Sicherung des russischen Atommülls.

@rolf1

Es gibt zwar eine WKN (Berliner Börse) : 870 534
Sollte man dort aber nicht handeln, da (noch) extrem lausige Umsätze. An der Nasdaq über US-Depot
unter 848 565 107 handelbar. Aber auch dort noch kleine Umsätze. Spire hat eine interessante home-
page unter http://www.spirecorp.com/
Die Firma produziert gewissermaßen die Spaten für die Goldgräber im Photovoltaik-Goldrausch.
Und weiter geht`s mit dem Photovoltaik-Boom an der Nasdaq. Und das bei miserablem Umfeld.
Die deutschen PV-Werte haben eine Weile geruht seit dem Frühjahr, wo der Startschuss durch
das EEG gegeben wurde. Die jetzigen Entwicklungen an der Nasdaq haben andere Ursachen.
Die Massenpsychologie schlägt zu, weil jetzt vielen Leuten klar wird, dass wir die unvorherseh-
baren und immer drastischer werdenden Energiekrisen nie wieder loswerden, so lange wir uns
nicht von fossilen Quellen unabhängiger machen. Der Aufbau einer neuen Infrastruktur dauert Jahr-
zehnte und ist ein Markt von mehreren tausend Millarden Dollar. Und ist für die Anleger der ersten
Stunde eine Goldgrube.
Ein neuer Trend wird an der US-Börse geboren!
Konnte ich heute früh noch nicht ahnen, dass das dermassen fulminant weitergeht...

ACHTUNG: Ruhe vor dem Sturm bei den deutschen PV-Werten! Die wiederstehen nicht mehr lange
dem Nasdaq-Sog. Möglicherweise die letzte Chance, billig auf den Trend aufzusteigen. Wenn die
erstmal ins Laufen kommen, dann geht`s bei der Marktenge nur noch `billigst`. Mit Tränen über die
verpasste Chance.
Hoffentlich hat jeder, der dabei sein will, die Ankündigung ernst genommen. Zeitig genug kam sie ja.
Für alle, die dabei sind: Glückwunsch und weiter viel Freude auf DER Trendwelle des nächsten
Jahrzehnts.
hi zusammen:

wollte nach dem durchlesen der threads mal eine idee in die runde werfen: nachdem man reines silizum benötigt bzw. benötigen wird wäre ein investment in isoniqs ( nasdaq: ison; fse: io9 ) nicht uninteressant! der wert ist völlig unentdeckt und es wäre schön wenn sich hier einige an einer diskussion beteiligen würden!

stürtzt euch mal rein ins research bevor ich hier mit geballtem halbwissen komme...

CU
@thesunlight- ich bin ganz deiner meinung, wenn du sagst, dass momentan die anleger (mit geld) realisieren, dass eine revolution im energiemarkt ansteht, die alles bisherige in den schatten stellt. die ersten kursexplosionen haben wir gesehen.
nicht umsonst habe ich in den letzten tagen angefangen, massiv mein depot umzuschichten. ich hoffe dabei auch ein paar gute aktien erwischt zu haben.
pv-mäßig liegen jetzt sag solarstrom und astropower in meinem depot. gibt es in diesem markt eineutige weltmarktführer oder ist der markt noch sehr stark fragmentiert (wie bei logistik)?

danke für die antworten schon mal im voraus...

gruß
Zur Zeit gibt es 3-4 Kategorien von PV-Unternehmen an der Börse.
- die Hersteller der eigentlichen Solarzellen-Halbleiterbauelemente (Beispiel Astropower)
- die Hersteller, die aus solchen Zellen mehr oder weniger kundenspezifisch Module fertigen (verschalten, verkapseln)
und diese dann z.B. als Komplettsysteme vertreiben, installieren etc. Inklusive Projektgeschäft (Beispiel Solon, Solarworld)
- Firmen, die PV-Kraftwerke betreiben und den "Grünen Strom" verkaufen (Beispiel SAG)
- Hersteller von Ausrüstungen für die PV-Industrie - die sogenannten Spatenhersteller. (Beispiel Spire)

Nicht zu vergessen natürlich die großen Ölmultis Shell und BP, die bislang mehr oder weniger Zellen produziert haben,
nun aber beginnen, einen größeren Tätigkeitsbereich abzudecken. Bei denen sind die PV-Aktivitäten verglichen mit dem
Gesamtgeschäft aber noch so klein, dass sie wohl kaum Börsenfantasie für die Aktien der Mutterkonzerne auslösen werden.
Vielleicht bringt man ja in ein paar Jahren die Aktivitäten bei erneuerbaren Energien getrennt an die Börse. Das wäre dann
sehr interessant.


Und natürlich versuchen auch die heute Kleinen, z.B. Solarworld, die gesamte Wertschöpfungskette zu umfassen.
So hat Solarworld jetzt einen Si-Hersteller und einen Zellenhersteller zugekauft. Allerdings: auf der PV-Strecke läuft
zur Zeit eine enorme technische Weiterentwicklung. Die Gefahr ist groß, auf`s falsche Pferd zu setzen. Für den Umstieg
auf das Richtige fehlt dann kleineren Unternehmen das Kapital. Es kommen neue Technologien mit einem enormen
Kostensenkungspotenzial. 2010 werden die Module höchstens noch halb so viel wie heute kosten. Vielleicht weniger.
Eine integrierte Wertschöpfungskette auf Basis heutiger etablierter Technologien, die jetzt noch einigermaßen
Margen liefern, kann dann völlig unrentabel sein.

Die Solarworld-Story ist spannend. Viel hängt davon ab, ob man schnell genug wächst, um als umfassender PV-Konzern
dabei bleiben zu können. Und ob man rechtzeitig die richtigen Pferde füttert.

Die SAG-Story könnte interessant werden, wenn man neben dem zur Zeit recht lahmen Stromhandel noch ein paar
Geschäftsfelder besetzt.

Die Solon-Story ist schon sehr interessant. Die haben spezielle Kompetenz bei Lösungen zur Fassaden- und Gebäude-
integration größerer, kommerziell genutzter PV-Anlagen. "Solar Design", wenn man so will. Das ist der Zweig des PV-
Marktes, der wohl in den nächsten 10 Jahren besonders schnell wachsen wird. Und der eben spezielle Kompetenz fordert
und immer gute Margen aus dem Projektgeschäft verspricht. Unabhängig von der gerade aktuellen Solarzellentechnologie.
Neue Dünnschichtmodule kann man ja bald billig von verschiedenen Herstellern kaufen. Allerdings: über ein Stück Unab-
hängigkeit von Zulieferern sollte Solon schon nachdenken.

Und Firmen wie Astropower stehen und fallen mit dem technischen Fortschritt. Ob sie eben im Preiswettbewerb mit-
halten können oder nicht. Astropower hat da eine wirklich spannende neue Si-Dünnschichttechnologie entwickelt. Wenn
sie die in die Massenproduktion bekommen, dann steht der Firma noch eine blendende Zukunft bevor.

Soweit für`s Erste. Es gibt also nicht DIE PV-Firmen, sondern ganz verschiedenen Geschäftskonzepte. Und man sollte
auch im Depot entsprechend streuen.
Da hab ich noch einen: KYOCERA corp. Den größten Teil des Umsatzes
macht bei diesem Unternehmen zur Zeit der Handel mit Mobiltelefonen
aus, gefolgt von Computerchips. Es ist allerdings anzunehmen, das der
Handel mit Ausrüstungsgegenständen für die Solarindustrie in absehbarer Zeit zu einem recht hohem Umsatz auch in dieser Sparte führt.
Habt Ihr Euch mal überlegt, was es bedeutet, daß die Amis gerade entdeckt haben, wie wichtig alternative Energien sind und wie wenig entsprechende Papiere es in den USA gibt? Und zu Übertreibungen neigen die doch auch!
Konsequenz: ASTROPOWER wird in den nächsten Wochen noch weiter nach oben SCHIESSEN!!
moninger
@the sunlight,
vielen dank für deine ausführlichen erklährungen. hat mir echt weiter geholfen, ein wenig überblick über die ganze sache zu bekommen.

ich sehe im pv- bereich ähnliche entwicklungen wie bei biotech. genau wie dort, gibt es momentan sehr viele verschiedene ansätze, und kaum einer weiß, welche sich durchsetzen werden, dass aber letztlich die technik allgemein vor einem unheimlichen aufschwung steht, ist fast allen klar.
die strategie der schrotflinte (einfach abfeuern- irgendwas gutes wird davon schon getroffen), ist überlegenswert.
ich denke, ich werde mir in der nächsten konsolidierungsphase entweder solarworld oder solon ins depot legen (um die anbieter abzudecken)- da werde ich noch überlegen müssen.
wenn du eine ahnung hast, welche von beiden besser positioniert ist (mehr umsatz, mehr wachstum) und aussichten auf eine gute zukunft hat (auch das investoreninteresse aus usa ist nicht zu verachten), dann schreib doch mal bitte.
würde viel wert auf deine analysen legen.

gruß
@epicuraul
Einen Vergleich der börsennotierten PV-Unternehmen anhand neuerer Zahlen gibt es in der Analyse
von Murphy&Spitz Research vom 4.August 2000 (auf Seite 24). Die Studie kannst Du z.B. von der
SOLON-Homepage www.solonag.de unter news, archiv studien als pdf downloaden.

Die prognostizierten Zahlen ändern sich aber in dieser brummenden Branche (z.B. durch Übernahmen,
Beteiligungen) sicher noch mehrmals in den nächsten 1-2Jahren. Als Basis für eine längerfristige In-
vestitionsentscheidung, also für die Identifizierung der ergiebigsten Mega-Goldgrube, sollte man das
nicht ohne weiteres nehmen. Für die nächsten paar Monate reicht die Studie aber wohl aus, um weitere
kurzfristige Kurspotenziale abzuschätzen.

Zu den mittelfristigen strategischen Entwicklungsmodellen von Solarworld und Solon habe ich vor ein
paar Wochen in einem anderen Zusammenhang mal einen Text verfasst. Ist aber zu lang für`s board.
Sende mir eine Nachricht, wenn ich das per email schicken soll.

TheSunlight


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um einen ältere Diskussionen, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier ein neue Diskussion.