DAX-0,13 % EUR/USD-0,22 % Gold+0,16 % Öl (Brent)+0,92 %

COMMERCE ONE => Jetzt beginnt der Fight mit den starken Konkurrenten erst... - 500 Beiträge pro Seite


AnzeigeAdvertisement

Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Keep It Coming: B2B Software Firms Look to Boost Recurring Revenue
By Joe Bousquin
Staff Reporter
9/5/00 9:32 PM ET



SAN FRANCISCO -- Even companies in a new sector are open to change, especially when it means more money.

That`s the message that came out of presentations from both i2 Technologies (ITWO:Nasdaq - news) and Ariba (ARBA:Nasdaq - news) on the opening day of the Robertson Stephens Internet Conference here Tuesday. (For a schedule of companies presenting at the conference this week, click here.)

While both companies started with the usual blather about how their software will change the world, they went on to emphasize that they want to build recurring revenue streams.

Software companies, including Ariba and i2, have traditionally made their money by selling licenses to customers so they can copy it. Those licenses bring one-time fees. (The software Ariba and i2 sell enables companies to buy and sell products over the Internet.)

But more software companies are stressing that the real way to make money is by adding services to those licenses and charging customers over and over again as those services are performed. So, for example, a B2B software company might license its product once, but then charge its customer on a monthly basis to access a company-developed-and-operated network of other businesses through the software.

"Licensing fees will always be a part of our revenue," said Bill Beecher, i2`s CFO. "But I don`t think you want to be that way forever. One goal of i2 is to build up those recurring revenue streams."

Beecher said that i2 has written about 20 contracts that give it "the opportunity" to take in recurring revenue, or go into revenue-sharing agreements, with customers.

Ariba emphasized this approach in its presentation as well. Even though it received about 65% of its revenue from licensing fees last quarter, Edward Kinsey, Ariba`s CFO, highlighted his company`s "balanced revenue model." Network access fees have been the fastest-growing portion of Ariba`s revenue, he said.

"We`ve been very good at applying the gas and the brake in this area between license revenues and service revenues," Kinsey said.

The new emphasis on recurring revenue represents a shift because investors so far have rewarded companies like Ariba and i2 because of revenue from up-front licensing fees. Meanwhile, investors punished companies like Commerce One (CMRC:Nasdaq - news) and PurchasePro.com (PPRO:Nasdaq - news) that stressed recurring revenue, because it takes time to build that revenue.

Is the tide turning in favor of the recurring revenue model? Well, investors have noticed something different about it lately. While the stocks of Ariba and i2 have held steady over the last several weeks, Commerce One and PurchasePro have climbed upward.

Maybe that`s because investors are starting to see the advantage of doing things again and again, and getting paid for it each time. And if that`s true, Ariba and i2 are simply telling them what they want to hear.


--------------------------------------------------------------------------------

Send letters to the editor to letters@thestreet.com.
Read our conflicts and disclosure policy.
Order reprints of TSC articles.




POSITIV für meine Wenigkeit:

1. wenn Konkurrenten das Konzept des anderen imitieren IST es gut

2. CMRC hat Vorsprung als First Mover

3. CMRC hat mehr Know - How (höhere Forschungsausgaben)

NEGATIV:

1. Jetzt gibt es ernsthafte Konkurrenz, DIE MARGEN sinken womöglich schon früher, als gedacht.

Bis dann

AS..
@ Alter Schwede

erstmal Danke ! :)

zu diesem Beitrag läßt sich sagen daß das Kaufinteresse der Amis bezüglich CMRC wohl geweckt ist und die Erkenntniss daß CMRC gegenüber ARBA und ITWO vernachlässigt wurde

Wir können davon ausgehen, daß die Amis in den kommenden Wochen, bei zunehmenden Kaufempfehlungen verstärkt kaufen werden!

Deshalb einsteigen oder bei cash nachlegen! :)
@superbuschi

der negative Aspekt hat den Nachteil, dass er die positiven schnell wettmachen kann...

AS..
Ist ja so ruhig geworden hier im Board
Habt Ihr etwa verkauft?:laugh:
Morgen geht es wieder aufwärts:D
Ist doch immer so gehts nach norden jubelt alles und die kursziele
steigen von minute zu minute.Dreht sich mal die richtung
DAS GROSSE SCHWEIGEN, VERZWEIFLUNG UND ZWEIFEL
Ich sehs mal langfristig,habe bei 55E gekauft zuvor mal 40% mit Ariba
eingefahren und denke mal man könnte dieses jahr die 120E noch sehen.
@Tango
fiel mir auch schon auf. Nur superbuschi hat wohl heute seinen Tag :):):) er hat schon mindestens 50 Postings verfasst, unglaublich wieviel Energie in ihm steckt....:):):):):):):):):)
Naja, ich bin ja auch schon ein AlterSchwede....

AS..
--------------------------------------------------------------------------------


US-Marktnews
Neuer Markt-News
Marktberichte
Net-News
Analysen
Up - and Downgrades
Insider
IPOs
Börsenbriefe

Startseite




06.09. 16:53
Ariba - im Zwielicht?
--------------------------------------------------------------------------------


Die Analystin Gretchen Teagarden von Salomon Smith Barney bewertet Ariba, den führenden B2B Plattform und Netzwerk Service Provider, in einer ersten Betrachtung mit einem "Neutral". Sie erwartet, daß der Kurs (aktuell $162) in den nächsten 12 Monaten um mehr als 13% fällt. Teagarden will keinen gegensätzlichen Standpunkt zu den anderen Analysten (32 bewerten mit "Kaufen") einnehmen, doch man muss sich fragen wie groß das B2B-Geschäft sein kann, - ihrere Meinung nach sehr groß.
Trotz der Softwareverträge mit GeneralMotors, IBM und Microsoft wird Ariba nach der Meinung von Teagarden auch die nächsten 4 Quartale noch Verluste schreiben. Ariba ist zweifellos eines der bedeutendsten B2B Unternehmen, welches langfristig auch bullish gesehen wird. Obwohl Ariba im letzten Quartal seinen Umsatz auf 81 Mio. $ verdoppelt hat, erwartet sie, daß Ariba einen Umsatz von 4 Mrd.$ in 10 Jahren erreichen wird. Dies würde heute eine Bewertung mit 145 $ pro Aktie bei einem P/E von 85 gerechtfertigen.

© BörseGo.de

Quelle: http://www.cnetinvestor.com/newsitem-fd-bloomberg.asp?symbol=100401625




Interessante Neuigkeiten über Ariba, vielleicht wechseln ja nun wirklich welche zu Commerce one.
@schneekatze

in diesem Forum hörst du immer wieder von Leuten, die die Gewinne von ARBA nun einstecken und nach CMRC umschichten. Eigentlich ist die ganze Meldung von "Gretchen" (hihi) eine getarnte

VERKAUFSEMPFEHLUNG

Denn welcher Idiot würde eine Aktie, die bei 160$ steht behalten mit einem KZ von 145 ??? :D


AS..
Vorsicht, totgesagte leben bekanntlich länger...

Bin zum Glück in C1 und Ariba investiert.

Gruß...
@uli

du hast recht, ARBA befindet sich immernoch in einem Aufwärtstrend, nachdem sie jedoch vor zwei Börsentagen fast nach unten ausgebrochen wären.
Im Zuge einer b2b-hausse ist es mehr als wahrscheinlich, dass ARBA weiter anzieht.
AS..
CMRC hat gegenüber arba und itwo immer noch enormes Nachholpotential und wird dies in den kommenden Wochen und Monaten realisieren

CMRC- strong Buy!!! denn meiner Meinung nach noch viel zu günstig bewertet.:)

P.S. Bin gespannt, was auf der e-Link Konferenz alles verkünet wird?!

CMRC kommt! Auf zu ATH!!!
@superbuschi
bisher wurde noch nicht genug verkündet, bin gespannt, ob sich das ändern wird die kommenden Tage. Wenn nichts kommt und die NASD weiter fällt, sollten wir es mit dem Optimismus nicht übertreiben :):):)
AS..
Moin, moin @all

die Nachrichtenlage ist seit Tagen n u r gut!

Was man von der Nasdaq nicht behaupten kann, wo immer der Grund auch zu suchen sein mag!

Wieder was positives!

Tuesday September 19, 9:45 am Eastern Time
Press Release
Boeing and Commerce One Initiative to Accelerate Enablement of Trading Partners Onto Exostar
New Capability Will Speed the Participation of Boeing`s Trading Community in the Exostar E-Marketplace
LAS VEGAS--(BUSINESS WIRE)--Sept. 19, 2000-- Commerce One (Nasdaq:CMRC - news) today announced the successful completion of a pilot program with Boeing (NYSE:BA - news) to link their trading partners to Exostar, the Aerospace & Defense industry`s global e-marketplace. Boeing is a founding partner of Exostar.

As announced today at the eLink 2000 conference in Las Vegas, Commerce One and Boeing have been working jointly for the past several months to develop a technology solution to connect suppliers who utilize Electronic Data Interchange (EDI) to the Exchange. The joint solution has successfully completed trials and is now being deployed to connect EDI suppliers to Exostar.

Commerce One is also working with GE Global exchange Services (GXS) (NYSE:GE - news) to jointly develop technology and services that will further support these efforts, and will result in the connection of hundreds of members of the trading community to the Exostar e-marketplace. Future plans include integrating the XML Portal Connector product from Commerce One on the buyer`s side while leveraging GXS`s full suite of integration capabilities to ensure liquidity for suppliers as well as buyers.

This effort has the potential to drive significant transaction volumes onto Exostar in a very short timeframe, leveraging existing business relationships and connectivity solutions from GXS to bring suppliers onto the e-marketplace to minimize time to liquidity.

``The alliance between Commerce One and GXS is primarily focused on helping our customers and their trading partners drive transactions and liquidity across e-marketplaces,`` said Chuck Donchess, executive vice president and chief strategy officer of Commerce One. ``We believe this initiative with Boeing will be a key milestone in driving major trading volumes across Exostar. These efforts to provide an effective on-ramp for suppliers leverage GXS`s ability to provide full XML support for existing EDI users, and to integrate these users with Commerce One`s XML-based platform. This initiative reflects the rapid migration of global business trade onto the Web.``

``This joint effort represents a significant move forward in ensuring that trading partners will derive maximum value from their participation in Exostar,`` said Harvey Seegers, President and CEO of GE Global eXchange Services. ``The solution will allow trading partners to continue with EDI as they transition to XML based transactions. Not only will the resulting liquidity benefit all members of Exostar, this program will permeate the benefits of Exostar to all levels of the supply chain - from the largest to smallest participants.``

Recently, Commerce One and GXS signed a definitive agreement to work together to dramatically increase access to open e-marketplaces on a global basis. Commerce One e-marketplaces will be supported by GXS`s transaction processing and trading partner enablement capabilities. The resulting interoperability between GXS`s data transaction and translation technology and services (including EDI) and Commerce One`s XML Common Business Library (xCBL)(TM)-based e-commerce solutions is expected to significantly increase the number of buyers and sellers conducting e-commerce transactions worldwide


Kam zwischendurch herein

Bleibt positiv gestimmt - da kommen noch eine ganze Menge Überraschungen!!

Very strong buy
Hallo Superbuschi

wann ist denn diese Konferenz? Danke im voraus
was wollen Anleger denn noch ??? News der letzten 2(!!) Tage :

CMRC News News Index
Tuesday, September 19, 2000 2:21pm ET
News Search - Input Company Ticker

Ticker Symbol Search


1.

TradeStream by Optum to Provide Fulfillment Engine via Next G - Business Wire
Tuesday, September 19, 2000 12:34:00 PM
2.

Compaq and Commerce One Form Strategic Alliance for B2B <CPQ.N> - PR Newswire
Tuesday, September 19, 2000 11:39:00 AM
3.

New CommerceScout Network Enhances Supply Chain Efficiency fo - Business Wire
Tuesday, September 19, 2000 11:01:00 AM
4.

Boeing and Commerce One Initiative to Accelerate Enablement o - Business Wire
Tuesday, September 19, 2000 10:15:00 AM
5.

CSC and Commerce One Plan to Collaborate on E-Marketplace CMR - Business Wire
Tuesday, September 19, 2000 10:00:00 AM
6.

clicklogistics to Provide Logistics Management Services Via N - PR Newswire
Monday, September 18, 2000 10:49:00 PM
7.

Commerce One Affiliate Program to Syndicate Business Service - Business Wire
Monday, September 18, 2000 8:28:00 PM
8.

Xelus, Inc. to Provide Service Supply Chain Optimization Solu - PR Newswire
Monday, September 18, 2000 6:05:00 PM
9.

TradeStream by Optum to Provide Fulfillment Engine via Next G - Business Wire
Monday, September 18, 2000 3:01:00 PM
10.

Commerce One Integrates WebEx Interactive Platform into Nex - Business Wire
Monday, September 18, 2000 2:54:00 PM


Gruß an ALLE
Schweizer
@boxenstopp
Ich telefoniere oft in die Schweiz, zählt das auch?

Nasdaq vor ein paar Minuten +135 CMRC +~5%. Die 70 haben nicht gehalten. Wie bewertet Ihr das? Ich halte eh langfristig, denkt Ihr daß es kurzfristig unter60 US$ geht?

Grüße
Hallo, folgender Beitrag zum Wert von Partnern:



Ariba announces Transora -- sans IBM

September 19, 2000 11:03 AM PT
by Adam Feuerstein

LAS VEGAS -- Ariba and Commerce One are doing a little kung-fu fighting on day two of their respective user conferences.
Ariba kicked things off in Miami with an expected customer win: Transora, the online consumer products trading exchange. But a funny thing happened on the way to the announcement -- Transora picked Ariba and i2 Technologies to power its exchange, but left out IBM the third partner of their much-vaunted b-to-b marketplace alliance.
Transora executive Bill James said that the exchange is talking to IBM but that a decision has not been made. He said the Ariba and i2 deals took priority and that more announcements of technology partners would be coming soon.
IBM`s conspicuous absence from the Transora deal so far is an ironic twist because the three partners spent most of Monday and today convincing analysts and media that all is happy in alliance-land. And they spent just as much time dissing the rival Commerce One-SAP partnership.
The whole argument is too involved to detail here, but it goes something like this: The Ariba, i2, IBM alliance is better, quicker and faster because they are bridging their respective technologies together, rather than going back to the drawing board to write new software a la Commerce One and SAP. Or at least that`s what Ariba executives pitched this morning.
Commerce One CEO Mark Hoffman had his own take on the situation in his morning keynote, stressing the advantages of jointly engineering new software that is more powerful than the sum of its parts.
And while not referring to his rivals by name, Hoffman said all he sees from the Ariba, I2, IBM troika is "lots of assembly required."
But at the end of the day, trash talking doesn`t amount to much if you don`t have the trading exchange customers to back up the boasts, and here, the alliance still has the edge over Commerce One-SAP. For those keeping score, it`s the Alliance (or various parts of it) 7, and Commerce One-SAP 6 (although two of those customers remain unannounced, and Commerce One executives are not likely to divulge them during the conference).
Little else in the way of news came out of Ariba in Miami, so it was up to Commerce One to fill the void on another blistering hot day in the Las Vegas desert.
In addition to making progress with Boeing on the Exostar trading exchange, Commerce One bagged another customer. Computer Sciences will build a private Internet marketplace, powered by Commerce One, to help automate its nearly $5 billion in annual spending.
The two companies will also partner on other joint projects.
Also, Commerce One extended an existing e-commerce partnership with Compaq Computer .

M.m. hat C1 mit SAP eine sehr gute Ausgangspos. in im Amiland
unterschätzten Europa.
@Rainolaus,
grüß mir das schöne Zürich (echt geile Stadt)

Deal mit Compaq ist anscheinend auch durch, also ich bin und bleib bullisch auf C1 !!!


Gruß
Schweizer
Kenne nur Basel, Bern und Praz. Die Architektur der Stadt Bern hat mich echt beeindruckt.

Habe auch keine Zweifel an C1. Habe bei 81 nachgekauft. Fehler kann man das wohl nicht nennen. Hatte nur Angst, daß C1 jetzt bei all diesen News Ariba mäßig von dannen zieht und ich nur noch die Rücklichter sehe (bei fallender Nasdaq).

Grüße
@Rainolaus:

Fällt die NAS noch auf 3600 fällt CMRC mit.

Na und? (steigt auch wieder)

@Schwede:
Heute ist doch auch eine Analystenkonferenz, oder?

Außerdem: schon in 4 Wochen Q3 Zahlen !!!

-Rofl-
ARBA hat wieder besser performt, als CMRC. Die Umsätze i.d. Erholung heute waren wieder schwach. Keine Entwarnung von der NASD. Also Vorsicht weiterhin.
AS..
War gerade auf "island" dort steht Commerce One auf guten 69,49, haben also schon am 70iger Widerstand gekratzt! Ich glaube bei positiver Nasdaq wird dieser auf jeden Fall durchbrochen werden und die Anleger, vor allem in den USA, werden sich dann wieder ihrer Sache ein wenig sicherer sein!!! Ich glaube auf jeden Fall an einen 70iger Schlußkurs...

M&C
Vergesst die Nachbörse, darauf darf man keine Hoffnungen setzen, sondern nur als Tendenz bei einigen Privaten schließen. NASD-Future: -0.6%
AS..
Hallo,

ich denke ebenfalls, dass es heute nicht wieder ins Plus geht, nach der gestriegen "Explosion " der Nasdaq wird es heute wieder etwas Richtung Süden gehen, aber lassen wir uns überraschen. die Futures beobachte ich erst so ab ca. 14:30 uhr, aber die haben uns schon oft in die Irre geführt.
Aber auch wenn es jetzt noch nicht sonderlich Richtung Norden geht, denke ich , dass das Rückschlagpotential bei Commerce on e nicht sonderlich groß ist.
Der Einstieg bei diesen kursen ist ok, oder ?
Am Jahresende ist man so oder so der Gewinner und den absoluten Tieftstand zum Einstieg erwischt man doch eh nicht.

Auf eine gute Woche

ptaszek
@alter schwede
wo kann ich vorbörslich den nasdaq future erfahren auser auf ntv?
vorbörsliche kurse der aktien über island ist klar
@alter schwede
vielen dank für deinen kommentar gestern. momentan siehts ja recht hübsch aus so um die 71$.
ich bleibe noch ein bisschen auf meinen 573325 sitzen momentan bei 0,28. vielleicht gibt es ja
nochmal etwas über 35 cent die tage. spätestens mitte oktober will ich aus diesem schein raus
und entweder in den 710284 oder 710158 beide lz bis 03/01.
hinterher sind wir alle schlauer

auf einen schönen tag

karsten

ups, jetzt sinds schon 72$
leider ist das verhältnis käufer -verkäufer, zumindest bei island 85 zu 260
Hallo Zusammen
Und steigt trotzdem!
Habe das Posting noch nirgendwo gesehen.
Laßt die Nasdaq erst einmal wieder stark werden.
Der Ausblick für den Rest des Jahres von Prudential:

Prudential gives rosy year-end outlook
Oil and euro are worries; chip, B2B stocks are good bets

By Mike Tarsala, CBS.MarketWatch.com
Last Update: 12:31 AM ET Sep 20, 2000 NewsWatch
Latest headlines

SAN FRANCISCO (CBS.MW) - Although it`s facing rising energy prices, earnings jitters and weak foreign currencies, the battered Nasdaq could be setting up for a healthy year-end run, says Greg Smith, chief investment strategist for Prudential Securities.

Even better news for Nasdaq investors: A litany of short-term worries should pass by the first quarter, Smith says. If it does, the technology-laden index should blow past its lofty highs set this March, as it makes a break toward 6,000 by mid-2001.


Today on CBS MarketWatch
Major average hug the flatline
July trade gap at record $31.9 billion
Boeing guides Wall Street to higher cash flow
Lehman`s posts higher profits, sets stock split
ADC to acquire Broadband Access for $2.25 billion
More top stories...
CBS MarketWatch Columns
Updated:
9/20/2000 9:57:48 AM ET



While Prudential is recommending that investors take a look at old economy stocks that are "born again" because of their valuations, tech is still in. Investors who have stuck it out with the Nasdaq throughout the rough-and-tumble year could soon see some rewards, said some of the investment firm`s top pundits from the company`s technology conference in San Francisco.

"Despite all the worries about pre-announcements, earnings are quite good," Smith said. "Companies are generally doing quite well. And if inflation stays low ... we should have a pretty good finish for the rest of the year."

Investors still could have restless nights: Over the next four weeks, macro-economic factors could continue to weigh heavily on the market, Smith acknowledges. The Nasdaq isn`t likely to begin any run until it jumps several key hurdles.

Soaring energy prices, in particular, are a scare. If increased oil production fails to cut oil prices, it becomes more expensive for nearly all U.S. companies to do business - including technology firms. Stocks, in general, could suffer.

But Smith says that OPEC`s oil production boost made last week should help bring the market a reprieve in coming months. While oil might not get significantly cheaper, at least price hikes should end.

There are more pessimistic pundits who think oil prices will stay near $40. But even they say that oil won`t be the market`s downfall. In a worst-case scenario, high oil prices would trim global economic growth, but it wouldn`t cause a recession, says Michael Hartnett, global economist for Merrill Lynch.

According to Hartnett, an oil price that hovers near $40 would trim global economic growth to 2.7 percent from 3.4 percent next year. Specific to the U.S. market, that oil price would take 0.7 percent off of the U.S. gross domestic product, to 3 percent.

Earnings jitters are another a near-term concern. Technology companies are set to start reporting earnings in earnest in a few weeks. For a growing list of companies, it could be a rough season. Just Tuesday, database software maker Informix warned of a coming loss. It joins widely held Dow stocks including Alcoa (AA: news, msgs) and McDonald`s (MCD: news, msgs) that recently warned.

The last near-term obstacle for the Nasdaq - and one that could be the longest lasting, could be currency valuations - especially in Europe. The Euro is near an all-time low, at 85 to the dollar. Part of the problem is a high level of foreign investment in America by Europeans.

"If the Euro keeps weakening, you can have a currency crisis," Smith said. "It`s not necessarily U.S.-centered, but when a big part of the world has a crisis, we all feel it."

Still, Smith said that it`s more a problem of a weak euro, rather than a strong dollar. The dollar isn`t nearly as strong against other currencies, including the yen. He added that any European currency crisis would affect most U.S. investors on the periphery.

Given the global score, Prudential`s senior analysts still like their chances for a fourth-quarter run. They`re still pushing the same tech investment themes they`ve touted all year -- Internet infrastructure software, chips, and wireless technologies.

Stocks to watch: B2B, chips, wireless

For starters, Prudential is backing stocks of software makers that are helping to build business-to-business exchanges. Tim Getz, a senior analyst, is promoting stocks including Commerce One (CMRC: news, msgs) and I2 Technologies (ITWO: news, msgs). Each is helping brick-and-mortar companies to move their businesses to the Internet.

He adds that there could be potential upside for shares of business-to-business service companies such as FreeMarkets (FMKT: news, msgs) and PurchasePro (PPRO: news, msgs). Each could be rekindled as investors recognize their sales potential to small companies.

In semiconductors, communications chips continue to be the fastest-growing niche, says analyst John Barton. In that vein, he says his "greatest single investment idea" is Vitesse Semiconductor (VTSS: news, msgs). The company offers high-speed communications chips to Cisco and other router companies.

Also, Prudential is recommending Dow stocks ST Microelectronics (STM: news, msgs), and memory chip component company Micron Technology (MU: news, msgs).

The amount and speed of wireless data used worldwide is soaring, said Pete Peterson, another senior analyst. Companies that focus on new 3G wireless networks remain in favor, he says. His picks include Qualcomm, 3G base-station amplifier maker Powerwave Technologies (PWAV: news, msgs).

But one tech sector Prudential doesn`t like for the rest of the year is networking stocks. There`s a huge market for more communications bandwidth and telecom services, Smith says. The trouble is network capacity is growing just as fast, if not faster than demand. It means that networking stocks that are off 50 percent or more from their year highs could stay in the doldrums.

A months-long networking slump already has struck big names, including Lucent Technologies (LU: news, msgs). Share of the widely held equipment maker are down nearly 50 percent since mid-July. Competitor Nortel Networks (NT: news, msgs), meanwhile is down about 20 percent in roughly the same period.

"Investors are starting to say, ‘Hey, wait a minute: We have all this capacity to transmit information and so forth, but may be at some point we have too much,`" Smith said.


--------------------------------------------------------------------------------
Hallo Zusammen
Na hoffen wir mal das die Recht haben,Nasdaq auf 6000 Points mitte 2001.
Da kann man doch mit leben oder?
Davon abgesehen,denke ich persöhnlich,das es nur eine Frage der Zeit ist wann die Nasdaq den Dow Jones überholt.
4-6 Jahre?
Gruß
eboerse
@serano, Rolf Braun und Alter Schwede

Habe heute die HP-Meldung zum Ausstieg genutzt und kann dies denjenigen, die erst vor kurzem eingestiegen sind ebenfalls nur raten. Zur Vorsicht haben mich folgende Punkte wie auch u.a. von euch erwähnt gebracht:

1. Schwierige Marktlage, auf welche positiven Nachrichten kann denn der Markt momentan hoffen ?

2. KEINE KÄUFER trotz positiver News bei CMRC

3. Covisint eigentlich nicht ganz das was man sich eigentlich gedacht hatte

4. Seht auch doch alle mal den Chart von CMRC an !!! Heute wieder nicht richtig die 72 gepackt, sondern gleich wieder stramm auf die 69 zu ! Wenn sich dieses Chartbild verstärkt (bei negativer Nasdaq auf jeden Fall) werden die Kurse auf jeden Fall erst einmal mächtig nach unten gehen.

Darum ist für mich momentan äußerste Vorsicht geboten !!! Und auch an die unverbesserlichen Optimisten wie Marcus B und Superbuschi kann ich nur sagen: Nehmt doch mal einen Teilgewinn mit, nachher heißt es wieder: Warum ist der Markt nur so ungerecht und CMRC steigt nicht, wo es doch so ein tolles Unternehmen ist ? Und wo sind meine schönen Buchgewinne geblieben ?
Habe das alles auch schon durchgemacht und deshalb dieser Rat. Wenn der Markt wieder besser läuft und/oder CMRC die Wiederstände nimmt bin ich sofort wieder dabei, aber erstmal nicht mehr. Gönne trotzdem jedem seinen Gewinn und hoffe für uns alle das die Nasdaq (und Nemax) hält.

Gruß Festus X
@Festus

Teilgewinn mitnehmen? Ich bin weit über 350% im + ;)
Da kann man was riskieren:D
Jeder soll für sich selbst entscheiden und Du darfst nicht vergessen, das QZ anstehen!!!

Viel Glück
Marcus
Hallo Festus X
Ich möchte Dir mal einen Gedankenanstoß geben.
Erst einmal möchte ich Dich zitieren:

Wenn der Markt wieder besser läuft und/oder CMRC die Wiederstände nimmt bin ich sofort wieder dabei, aber erstmal nicht mehr.

Das bedeutet ja,das Du jetzt verbilligt verkaufst,und wenn die Wiederstände genommen sind(wie Du sagst) wieder einsteigst,also Teurer wieder zurückkaufst.
So eine Strategie ist mir noch nicht in den Sinn gekommen.
Vieleicht solltest Du es einmal andersrum versuchen,billig kaufen teuer verkaufen und billiger wieder einsteigen.
Auf diese Art und Weise vermehrst Du deine Stocks anstatt sie zu verringern.
Letzden endes ist es mir völlig wurscht was Du machst,jedoch wundere ich mich schon sehr.
Gruß
eboerse
@eboerse,

tolle Rechnung von Festus X!
Jetzt die Spekusteuer dabei und dann .....

Bye Hansi :)
@Marcus B

bei 350 % plus kannst du die (mögliche) Korrektur natürlich locker aussitzen. QZ sind noch ein bischen hin, bis dahin kann viel passieren. Werde CMRC genau beobachten und vorher (wahrscheinlich) wieder einsteigen.

@Eboerse

Bin zu 81 € rein und zu 83,5 € wieder raus. Wo sind die Verluste? Die Verluste werden die machen, die wie ich bei über 80 € eingestiegen sind und jetzt nicht rausgehen. Nur darauf zu hoffen das die Nasdaq schon weiterläuft obwohl viel dagegenspricht ist mir als Anleger der Geld verdienen will (mit rationalem Handeln und nicht nur durch hoffen und bangen) zu ungewiss. Gehe lieber jetzt mit kleinem Gewinn raus und habe später Geld zum kaufen als auf den Verlusten zu sitzen und später nachkaufen zu müssen. Bekomme, falls der Kurs wieder anspringen sollte, natürlich weniger Aktien, aber ich gehe weniger Risiko ein und bleibe flexibel. Die Institutionellen richten sich nun mal auch nach dem Chartverlauf und sind wenn es mit dem Gesamtmarkt nach unten geht mit dem verkaufen schnell bei der Hand, besonders nach einem solchen Anstieg wie bei CMRC. Nehme lieber bei gutem Chartverlauf und besseren Umsätzen 10 bis 20 sichere Prozent mit als jetzt nur rumzuhoffen. Wenn die Nasdaq hält steige ich wahrscheinlich auch wieder ein, aber das Chancen-Risiko-Verhältnis ist momentan einfach zu ungünstig. CMRC wird nicht von einer auf die andere Minute um XX % davonlaufen, also warum das Risiko. Kaufe lieber bei 60 oder 65 € als vorher bei 81. Wünsche euch trotzdem alles Gute, aber eine euphorische Liebe zu einer Aktie führt nur dazu, daß man klare Hinweise mißachtet und so nicht mehr rational handelt, ist mir ja selber auch schon passiert.

Gruß Festus X
Hallo Leute!!!!

Was haltet Ihr von dieser Meldung???

"Neue Konkurrenz für C1 und Ariba"

Angeblich hat Broadvision eine neue Software zum Aufbau von Handelsplattformen
entwickelt, welche als direkte Konkurenz zu C1 und Ariba gewertet wird.
Broadvisions neue Software soll die "Personalisierungselemente" beinhalten.
dies wird als Vorteil zu C1 und Ariba gewertet.
Das B2B Produkt soll Ende September zusammen mit der bisherigen Software
angeboten werden.
Artikel unter BörseGo.de
Quelle:Cnetivestor.com

Was haltet Ihr davon?????

Grüsse aus dem schönen Baden
wieder über 70 $ :

Name
Commerce One, Inc. -
Common Stock
Market
NM
Last Executed Price
70.7031#
Previous Closing
Price
69
Net Change
+1.7031
Percent Change
+2.47%
Hallo Festus X
Ich kann Deine Gedanken völlig nachvolziehen.
Ich will Dir auch nicht in die Spucke suppen.
Beobachte Commerce One und Ariba weiter oder nicht.
Ich gehe davon aus,das sogar meine Eltern einmal von B2B höhren werden.
Viele Grüße,
Eboerse
@all

Wenn Ihr mich fragt ist C1 nicht mehr zu stoppen.Kurze Rückschläge dazu nutzen um nachzukaufen soweit Geld vorhanden:)
Das wird ein Fest ein reiches Weihnachtsfest:D und zwar für alle die dabei bleiben;)

CMRC-Strong Buy
broadvision mit eigener software das glaub ich nicht schliesslich haben die einen
koop-vertrag mit commerce one die zwei bringen mit ihrer software auch die software des
anderen an den mann.

das ist für mich ein hirngespinnst


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um einen ältere Diskussionen, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier ein neue Diskussion.