DAX+0,34 % EUR/USD-0,49 % Gold-0,02 % Öl (Brent)+0,34 %

mondia Sanierung - 500 Beiträge pro Seite


AnzeigeAdvertisement

Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Leider müssen wir feststellen, daß die meisten Mitglieder, die sich hier im Board zur Mondia
äussern, nur Unwahrheiten, Gerüchte, Unsachlichkeiten verbreiten und heute sowie
auch in der Vergangenheit dazu beigetragen haben, die schwierige Situation bei Mondia
noch zu verschlechtern. Es soll nicht heissen, dass der Vorstand nicht die Hauptschuld
am Desaster trägt (unsere Meinung zum Vorstand haben wir durch Herrn Ruether auf der HV deutlich gemacht)
aber in dieser Situation sollte, die auf wackligen Beinen stehende Sanierung nicht noch
durch Unsachlichkeiten etc. zusätzlich gefährdet werden. Wir können uns natürlich hier nicht
konkret über laufende Verhandlungen äußern, aber MONDIA eTouch ist nicht verkauft worden.
Wenn Sie die Nachricht des Verkaufs von Mondia eTouch wiederum aus welchen Gründen
auch immer nicht verstehen, sollten Sie sich nicht äußern.

Fakt ist: Es wurde das lokale, unbedeutende Rechenzentrum der Mondia eTouch Altensteig verkauft !
Der GmbH Mantel mit den Namen Mondia eTouch bleibt zu 100 % in der Holding !
Hauptsitz der Mondia eTouch bleibt Kempen !
In Kempen bleibt Fertigung und Vertrieb !
Der Verkauf des Rechenzentrums ist Bestandteil der Sanierung !
Weitere Maßnahmen sind geplant !

Wir sehen durchaus die Chance, unser Investment in Mondia (damit auch Ihr Investment) zu retten
aber es kann auf keinen Fall sein, daß durch Kleingeister hier im Board, die zarte Pflanze der
Mondia Sanierung durch grobschlächtige, fahrlässige Behauptungen gefährdet wird.

Weitere wahrheitsgetreue Informationen werden alsbald von unserer Seite folgen.

Gruß
Berrin Lord
Was Sie als Kleingeister bezeichnen sind leidgeprüfte Aktionäre, die seit 2 Jahren den dilettantischen Stil des mondia-Vorstands beobachten und diesem alles erdenkliche zutrauen, um das Grauen der Aktionäre weiter zu verstärken.

Heute ist der 6. September, der Asset-Verkauf wurde am 31.08.00 besiegelt, wenn mondia auch nur eine kleine Zeile auf Ihrer HP dazu verbreitet hätten (das dauert 5 Minuten), dann müssten wir uns nicht (wie immer)unseren eigenen Rein auf die schrecklichen Ereignisse im Zusammenhang mit unserem bedauernswerten Investment machen
So jetzt wissen wir es.

Wir sind also Kleingeister! Erst verlieren wir das Geld und dann werden wir noch beschimpft. berrin Lord verfügt über Information die wir nicht haben. Die Rede von Rueher war doch eine reine Schaufensterveranstaltung. Auch der wußte doch da schon, daß eTouch verkauft war.

Berrrin Lord hat gegen besseres Wissen Mondia mit tollen Anpreisungen an vertrauensvolle Anleger verkauft und daran kräftig verdient Verdient haben die mindestens die Provision.

Das wird kein Einzelfall bleiben.

PS

Ich empfehle sich die Sqid AG. mal anzusehen.

Mit Sqid werden die nächsten vertauensvollen Anleger möglicherweise schneller pleite gehen, als geahnt.!

Auf höchsten Niveau * mit Inkompetenz * ins pre IPO = Total Verlust mit Stil = Berrin Lord
Ich kann H2K nur beipflichten, es ist traurig, dass nach so einer
Zeit der Vorstand überhaupt noch entlastet wird.
Wenn man meint, dass hier `Kleinsanleger` in Panik machen, dann
soll man auch vernünftige IR machen und nicht auch noch die beleidigte Leberwurst spielen.
Wenn man ein Teil, bei dem jeder meinte, es gehört zum Sanierungskonzept verkauft wird, ohne auf der HV ein Kommentar
abzugeben, dann sollte man sich bei den `Kleinstaktionären` entschuldigen und sich nur arrogand die Anleger als Trottel hinstellen !!!
Schließlich war es ihr Geld, dass da verbrannt wurde.
Gruss
Jagoda
Lieber Herr `Berrin Lord` !

Ihre Standpauke empfinde auch ich als völlig unangemessen und unverschämt.
Die Pressemeldung kann jemand, der - MANGELS INFORMATIONEN SEITENS MONDIA - keine weiteren Informationen hat,
nur dahingehend verstehen, dass eTouch verkauft worden ist. Oder können sie mir in den Pressemeldung die Stellen zeigen, aus denen sich klar ergibt, d dass eTouch nicht verlauft worden ist ??

mondia hat seit über zwei Jahren private Investoren als Aktionäre und müßte daher nicht nur wissen, sondern ist sogar dazu verpflichtet, diese entsprechend zu informieren.
Dass die mondianer derartige Neuigkeiten aus Pressemeldungen von dritter Seite erfahren müssen, ist sehr bedauerlich und mondia ( und auch Sie ) dürfen sich dann nicht beklagen,
dass gewisser Unmut aufkommt.

Noch mal : Wo bitte in den Pressemitteilungen ist für den Durchschnittsanleger zu erkennen, dass eTouch nicht vollständig verkauft worden ist ??

Sicherlich schiessen hier im Board viele Gerüchte ins Kraut und nicht jeder Aktionär handelt dabei unbedingt immer zugunsten des Unternehmens. Aber Ihre pauschale Verunglimpfung halte ich für sehr unangebracht und überzogen.

Mir drängt sich ein bißchen der Eindruck auf, dass Sie im Vorfeld einer EVTL. Pleite von mondia öffentlich noch ein bißchen was für mondia und die ( z.T von Ihnen vermittelten !!! ) Aktionäre tun wollen, um selber besser dazustellen ( Motto : Wir haben alles versucht
Alles zu versuchen ist auch okay und begrüssenswert. Aber so, wie dieser Beitrag von Ihnen hier im Board bitte nicht !!

Über eine Antwort würde ich mich freuen.



ciao

granate
Sehr geehrte Mondiaaktionäre,
unsere Kritik bezüglich Ihres Verhaltens in diesem Forum gilt sicherlich nicht für alle Aktionäre,
aber es ist doch erstaunlich festzustellen, daß viele nur seltsame Gerüchte und unhaltbare Äußerungen zu bieten haben.
Betreffend Ihrer Kritik zur allgemeinen Pressearbeit, dürfen wir Ihnen sagen, daß wir seit einem halben Jahr personelle Konsequenzen in
dieser Abteilung fordern. Aus der betreffenden Pressemitteilung läßt sich nur ableiten, daß der Standort Altensteig verkauft wurde, was dem
informierten Aktionär verrät, daß lediglich das lokale Rechenzentrum verkauft wurde.
Wir sind gerne bereit regelmäßig freigegebene Informationen in diesem Forum zu veröffentlichen, würden uns aber sehr über ein qualifizierteres Niveau der Beiträge freuen.
Darüber hinaus sind wir nicht angetreten, um nach dem Motto "wir haben ja alles versucht" zu verfahren. Wir investieren sehr viel Zeit und Arbeit, sowie Reise- und
Telefonkosten in die Sanierungsarbeit. Ein Konkurs ist zum heutigen Zeitpunkt noch nicht abgewendet, aber ohne die Initiative von Berrin Lord wäre der Konkurs heute warscheinlicher.
Der sachlich interessierte Aktionär kann also aus unseren Mitteilungen auf Wahrheit geprüfte Informationen erhalten.

Gruss Berrin Lord
Ich hab das Gefühl hier will uns jemand verarschen.

Dieser BerrinLord-Typ ist doch nicht echt oder

?
Aber was solls, dann ist eben ab jetzt die MOndia-IR-Abteilung ins WSO-Board verlegt.
Sehr geehrter H2K,
wir können Ihnen versichern, daß die Beiträge unter dem Namen Berrin Lord auch aus unserem Hause kommen.
Wir sind sicher nicht begeistert uns um dieses Forum kümmern zu müssen, aber auch das bewältigen wir noch im Rahmen unseres Engagements bei der Mondiasanierung.

Gruss Berrin Lord
jetzt müsst ihr euch dem niveau hier anpassen milord!
hättet ihr euer mistforum nicht mit der fadenscheinigen
begründung, dass man 100 o.s.ä mitarbeiter für ein bord benötigt
nicht dichtgemacht.
Hmm also mir erscheint es so, als sollte sich Berrin Lord mal etwas zurücknehmen im Ton, ist ja wohl eine Spur ;) zu unverschämt der Ton hier. Wenn deren "Sanierungsarbeit" so ausfällt wie die "qualifizierten" und "niveauvollen" Beiträge von denen hier im Board na dann Glückwunsch, obwohl es ja eh nichts mehr ausmacht, da Mondia sowieso pleite ist und viele Kleinanleger die mit vollmundigsten Versprechungen in die Aktie getrieben wurden sich jetzt auch noch vom Verkäufer für dumm betiteln lassen müssen... unglaublich...
Obwohl nicht Aktionär muss ich schon sagen, was Mondia da mit den Aktionären macht ist ja wohl hammerhart. Da gibt es eine HV und es wird scheinbar NICHTS über den konkreten Verkauf von Betriebsteilen gesagt!?. Und das obwohl diese schon feststehen bzw. stattgefunden haben.

Dann noch diese überaus verbindliche und höfliche Ansprache der Lordschaften. (Vorsicht Ironie, sonst verstehen die Lords das wirklich noch als Kompliment).

Wie soll denn die Meldung verstanden werden:

"Die Mundelsheimer Dreifeld AG ist weiter auf Expansionskurs. Der Hersteller von Info-Terminals hat jetzt die mondia eTouch GmbH in Altensteig übernommen."

Da steht nichts davon, dass die GmbH oder der Mantel *lol* bei mondia bleibt. Wenn Mondia keine Informationen herausgibt, sollen die sich mal nicht wundern, dafür sind die Aktionäre noch ganz schön zahm...

Grüße K1
da ich weiss, dass die herren von berrin lord wirklich bemüht sind, zu retten, was unter umständen sowieso nicht zu retten ist, kann ich deren verärgerung über unqualifizierte und diffamierende gerüchte und äusserungen ja verstehen, aber: der ton macht die musik, also, ein bisschen gemässigter und die kleingeister verstehen trotzdem, worum es geht. und eins steht wohl fest, ein grosser teil der "kleinanleger" hat einen gehörigen batzen eigenkapital in mondia gesteckt und es ist somit durchaus zu verstehen, dass auch diese verärgert sind.
ich hielte es für angebracht, dass wenn sie schon die bürde auf sich nehmen, sich "auch noch" um dieses board zu "kümmern" und somit ja wohl vorhaben, gelegentlich reinzuschauen, etwaige fragen und ggf.falschverstandene meldungen in angemessener form und nicht nach holzfällerart ("gott, seid ihr blöd")zu beantworten, bzw.klarzustellen.
gegenseitiges verständnis für die jeweilige situation sollte dazu führen, ein wenig schärfe aus diesem thread zu nehmen.

hiermit ist das wort zum sonntag beendet.

an die herren von berrin lord: seien sie versichert, ich denke, ich spreche für viele aus diesem board, wir drücken ihnen die daumen, dass es ihnen und den anderen beteiligten der mondia-sanierung gelingen wird, dass unsere investition nicht bis auf null abgeschrieben wird.
danke für ihr verständnis

ach eins noch: williamine, lass es; deinen privaten rachefeldzug gegen berrin lord solltest du nicht auf dem rücken der anderen mondia-aktionäre austragen

haiflaier
Ja, zur Zeit gibt es im Pre Ipo Bereich einige Sorgenkinder.
Leider kam auch Mondia hinzu; dies ist umso ärgerlicher, da ja bekannterweise erst auch mal ein "Kampf" um die lock up Unterschriften geführt wurde und letztendlich zu Gunsten der Firma und der Aktionäre entschieden wurde.
Nun scheint es, als ob die damalige Freude verfrüht war.

Ich hoffe auch, dass nach Möglichkeit noch gerettet wird, was noch zu retten ist; allerdings wäre gerade in so einer Situation ehrliche Kommunikation sehr wichtig. Aber dies scheint mir in letzter Zeit bei vielen Firmen ein Problem zu sein.

clarus
Die Bemühungen von Berrin Lord sollten wir positiv sehen.
Ich weise auch darauf hin, dass Berrin Lord NICHT gleich zu setzen ist mit mondia !

Also, alle ein bißchen zusammenraufen ( auch im Ton ! ) und hoffen bzw. , wenn möglich, was tun !


ciao

granate, die dieses Investment vorsorglich schon abgeschrieben hat :-(
aber ` Wunder gibt es immer wieder ` ;-)
Also Ihr solltet in der Tat euch nicht gegen Berrin Lord wenden. Insbesondere Williamine sollte sich zügeln, obwohl es sicher bitter ist,
viel Geld zu verlieren. Aber so ist es mal im VC-Bereich. Selten sieht Mann oder Frau dann jedoch die Anbieter sich derart engagieren, um
noch das schlimmste zu verhindern. Ich empfehle JEDEM, der bei mondia investiert ist, gute, eigene Recherche zu betreiben und dann das Ergebnis
fundiert ins Board zu stellen. So bekommt dann JEDER den gleichen Kenntnisstand und mondia ist zumindest noch in Bruchstücken zu retten.

Hot-stock
Moin,

nichts gegen Berrin Lord. Deren Bemuehungen, zu Retten was noch zu retten ist, sind sehr positiv zu sehen. Aber der haiflaier hat Recht: "Der Ton macht die Musik". Wir sollten vielleicht alle daran denken, das unsere Nerven bzgl. mondia im Moment etwas "blank" liegen. Das gilt fuer die Kleinaktionäre genauso wie fuer die Instutionellen.

Was die unglueckliche Kommunikation des "Asset-Verkaufs" angeht sollte man folgendes Bedenken:
Weder auf www.mondiaetouch.de (unter News), noch auf den Seiten der mondia AG (die Letzte Mitteilung unter "Aktuell" ist vom 10.7.!!!) ist auch nur die geringste Information hierueber zu erhalten. Ist es da ein Wunder, wenn vieles viel zu leicht und viel zu schnell Missverstanden wird?

Gruss,

onkel
Auch Moin,

mondia sollte vielleicht auch die Seite `Investor Relations` entfernen, da die Inhalte ja auch nicht mehr ganz zutreffend sind ....

Ansonsten: drücke die Daumen, daß es gelingt ...

Gruß an alle
ein völlig Unbeteiligter möchte auch mal was sagen. Die Erfahrung zeigt leider, dass die Presse hin und wieder dazu neigt, Kleinigkeiten einer Pressemitteilung zu ändern. Dies kann auch dazu führen, dass etwas "mistverstanden" wird. Aber die mondia-Herren müssen die Informationen einfach rausrücken - sonst brauchen die sich auch nicht bemitleiden, dass man sie angreift.
"Berrin Lord verarscht euch doch alle! " So hätte es bestimmt Götz v. Berlingen ausgedrückt.



Seitens Berrin Lord wird viel von gutem Ton geredet. Aber Inhalte gibt es nicht.
Laut eigenem posting möchten sich diese Damen und Herren an der Sanierung beteiligen. Das hört sich nach Fürsorge an und zuletzt auch nach ein wenig Trost.

Vielleicht ist ja doch noch etwa zu retten. Motto wir machen uns stark:(viel Reisen und viel Telefonieren). Die müssen auch auf Aktionismus machen, die haben ihre Kunden Mondia kaufen lassen!!

Aber aber...
Dabei wird übersehen, daß Berrin Lord gar nicht die Kompetenz und die Möglichkeiten für eine Sanierung hat. Das ist reine Anmaßung.

Schaulaufen
Aber nur um uns zu beruhigen. Die wußten, warum der Munzinger nicht auf der Hauptversammlung war; der war mit eTouch beschäftig.
Davon auf der HV nichts zu sagen ist mehr als dreist.


Wer Mondia noch vor ein paar Wochen beredt und mit dem richtigen Ton an seine gutgläubigen Kunden verkauft hat, der ist auf jedenfall qualifiziert jetzt die Sanierung mit Wissen und und Tatkraft voranzutreiben.

Wer dies glaubt, ist zu gutgläubig! Oder glaubt alles.


Ich denke es kann für alle Mondiaverlierer nur sinnvoll sein, sich rechtsanwaltlich bzgl der ihnen gemachten Anlageversprechen beraten zu lassen.
Dann kehrt Ruhe ein, und man muß sich später nichts vorwerfen zu lassen. Thema abgehakt. Aber erst dann.

Auch bei Venture Capital kommt es darauf an, wie die Aufklärung war.
Verluste sind prinzipiell ok, aber es sollte doch mal kritisch berurteilt werden, warum wir uns haben alle auf diese "Mogelpackung" eingelassen.

Ich denke wir wurden zum großen Teil von dem blendem Eindruck von Berrin Lord dazu verleitet.
Ein kleiner Hinweis, schaut euch doch mal die posting von haiflier an. Wie stramm der immer noch Berrin Lord Seite vertritt. Ist schon auffällig
Der gute Eindruck und das vermeintlich professionelle Auftreten verfängt bei ihm anscheinend noch. Hört sich an, als gehörte er dazu.


Mein Vorschlag an Euch, laßt Euch nicht durch "Abnutzungpostings" mürbe machen, sondern mal einen Rechtsanwalt darüber schauen lassen.

Von meiner Seite habe ich alles zu diesem Thema gesagt.

Allles Gute
Sparta ist eben Experte im Mantelgeschaeft.

Dies ist aber schon etwas abgedroschen. Deshalb fuehrt man die Geschichte quasi in erster Ableitung durch. Ist auch genial die Idee: Eine e-Irgendwas-Firma gruenden, KEs durchfuehren, Verluste einfahren, die Substanz verkaufen und am Ende hat man einen Mantel mit Verlustvortraegen. Jetzt versteht man auch wieder was vom Geschaeft.

Die naechsthoehere Ableitung waere dann, aus einem Mantel eine VC-Gesellschaft zu machen, in die man e-Irgendwas-Firmen einbringt, die dann KEs ... Den Laden nennt man am besten THE e-Irgendwas Z AG. Am Ende hat man dann einen Mantel mit Maenteln.

Die naechsthoehere ...

Es gibt auch noch andere Strategien, aber auf ein Scharmuetzel mit Peer habe ich keine Lust.

Tschoe, Istanbul.
Guten Tag,
Sie interessieren sich für offizielle Unternehmensnachrichten der mondia eTouch GmbH?
Dann schauen Sie doch ab Montag, den 11.09.2000 in den Internetauftritt.
Zu finden unter:
http://www.etouch.ag in den News.
Eine auf Kapitalanlagerecht spezialisierte Anwaltskanzlei ist schon an der Sache dran, die von einen
Aktionär kontaktiert wurde um diese Dinge zu klären: Ich hoffe, dass ich nicht gegen irgendwelche Paragraphen
verstosse wenn ich hier RA Segelken (Ansprechpartner) Tel: 0421-321121 poste. Der ist übrigens auch in
Sachen WABAG und Hanseatische AG aktiv. Bei letzt genannter konnte er für seine Mandanten schon einiges
an Kapital herausholen.
Hallo etouch

Was soll denn diese Seite ??

1. Warumhabt Ihr nicht die Domain etouch.de ?
Sollte doch namensrechtlich kein Problem sein, da der jetzige Domaininhaber offensichtlich einen völlig anderen Firmennamen hat und daher das Interesse von etouch vorgeht.

2. Was soll diese Seite ?
Es ist nicht mehr als eine Linksammlung zu den HPs aller Firmen/Städte, die bisher Vertragspartner von etouch waren.

Nur wem bringt das was ?

Wenn Ihr Referenzkunden vorweisen wollt, dann errichtet einen Link auf eine HP, wo man die Projekte auch einsehen kann.

Was soll ich mit einem Link zu Burger King oder DM ??

Ich hoffe ihr arbeitet noch dran.

Naja mir ists eigentlich egal, ob ich nun 100% verliere oder nur 90% (falls etouch überlebt) ist auch schon wurscht.
Liebe Mondianer, liebe Williamine,
ich habe aus gut unterrichteter Quelle erfahren, daß Berrin Lord in der Tat an der Sanierung beteiligt ist und ohne deren Initiative wäre gar nichts geschehen.
Was die Kompetenz angeht, so werden wir ja sehen was gelingt und was nicht. Hoffentlich klappt es,aber Williamine läßt einige Kompetenz vermissen.
Eine Klage gegen die Vermittler der Mondiabeteiligungen halte ich jedoch für aussichtslos, da hier kein Betrug vorliegt.

John
Mondia-Vorstand am Freitag, den 08.09.00 zurückgetreten!
Gruß Oktavian
tach,

armer willi(amine)!

um ehrlich zu sein, ich hätte sicherlich nix dagegen, wenn ich bei berrinlord "dazugehören" würde, aber ich tu es nicht.
ich kann nur nochmal bestätigen, froh zu sein, einige investments über berrinlord, respektive synergy1 gemacht zu haben.
es ist bedauerlich, dass williamine ein offensichtliches problem mit dieser firma hat. und ebenfalls bedauerlich ist die tatsache, dass er hier im board andere mondiaaktionäre damit belästigt und belastet.
aber ist ja egal, er hat ja darauf hingewiesen, dass von seiner seite aus alles gesagt ist. von meiner seite aus auch. nun lassen wir berrinlord in ruhe arbeiten und einen hoffentlich erfolgreichen sanierungsplan in zusammenarbeit mit anderen entwickeln.
ich jedenfalls bin froh, dass sich überhaupt jemand kümmert, wünsche den düsseldorfern sowohl für das vorgenannte, wie auch für künftige beiträge und mitteilungen in bezug auf die wortwahl ;) ein glückliches händchen.
manch einer fühlt sich halt schnell auf den schlips getreten.
aber ich glaube, die nervosität bei allen beteiligten ist verständlich.

bis denne
haiflaier
Gerd Hesselmann (R.I.P.)
Vertrieb, Marketing und Public Relations
Ehrenamtlicher Präsident des Deutschen Reisebüro- und Reisveranstalter-Verbandes e.V.

Bernd Riedel (R.I.P.)
Strategische Partnerschaften, Beteiligungen und Investor Relations

Stefan Munzinger (R.I.P.)
Technologie, Datenmanagement und Personal
Hallo GF von eTouch. Ich habe ein Gerücht gehört, dass ein Investor für eTouch da ist, der einen nicht unerheblichen Geldbetrag in die eTouch stecken will (allerdings mit der Bedingung, dass die Mondia AG bestehen bleibt). Was ist da dran? Ich möchte Sie bitten, hier eine klare Aussage zu treffen, um Spekulationen zu vermeiden. Danke
Dieser Mann wird unsere Rettung sein !!!



und die Erde ist eine Scheibe......
...und der Auftritt zum kotzen...
Wer ist dieser gutaussehende Mann? Ist das nicht Elvis?
Moin,

was das mit den "Kleingeistern" angeht hat Berrin Lord wohl nicht so ganz unrecht, wenn ich mir einige "Beiträge" in diesem Thread ansehe.

Gruß,

onkel
Sehr geehrte mondia-Interessenten,
liebe Aktionäre,
mondia will sich künftig vollständig auf das zukunftsträchtige Geschäft mit interaktiven Multimedia-Terminals fokussieren. Dieser Bereich, der in einem stark wachsenden Marktumfeld angesiedelt ist, wird durch die 100 %ige Tochterfirma mondia eTouch vertreten. Attraktive Terminal-Standorte, starke Partnerschaften in den Bereichen Content und Service, erstklassige Referenzprojekte und ein erfahrenes Management sind die Wettbewerbsvorteile, die eTouch zum Hoffnungsträger für die mondia-Aktionäre machen. Diese Stärken sollen nun mit gesammelter Kraft konsequent ausgebaut werden. Auf einer außerordentlichen Hauptversammlung, die voraussichtlich am 26. Oktober stattfinden wird, soll über die künftige Rolle der mondia AG und die gesellschaftliche Anbindung von mondia eTouch entschieden werden.

Mit Wirkung zum 08. September haben der bisherige Vorstandsvorsitzende Gerd Hesselmann sowie die Vorstandskollegen Stefan Munzinger und Bernd Riedel ihre Ämter niedergelegt. Alleinvorstand der Gesellschaft ist nun der bisherige Vorstand für Finanzen und Controlling, Andreas Burghardt (vergl. die nachfolgende Pressemitteilung).

Zur Abwicklung der geplanten Verkäufe bzw. Liquidationen nimmt Herr Burghardt ab sofort in Personalunion die Geschäftsführung für die Gesellschaften mondia Touristik GmbH, mondia Medienservice GmbH und Object Factory GmbH wahr. Die bisherigen Geschäftsführer Gunther Holzschuh, Dr. Manfred Hennecke und Werner Dworaczek haben Ihre Ämter niedergelegt.

Mit freundlichen Grüssen,
Oliver Weber
Investor Relations


***********************************************************************

Pressemitteilung vom 13. September 2000

mondia AG: Konzentration auf Multimedia-Terminals

Terminalgeschäft der mondia eTouch wird gestärkt

Northeim, 13. September 2000. Die mondia AG, Berlin, wird sich künftig vollständig auf das Geschäft mit Multimedia-Terminals konzentrieren. Ziel dieser Neuausrichtung ist es, durch Bündelung der Kräfte die Marktposition der Tochtergesellschaft mondia eTouch weiter auszubauen und die Geschäftsbasis substanziell zu stärken.

mondia eTouch ist bereits heute der führende Betreiber von interaktiven Multimedia-Terminals in Deutschland. Eine ausgereifte Technik gepaart mit interessanten Inhalten und einem All-in-One-Service verschaffen mondia eTouch einen Wettbewerbsvorsprung im Kampf um die attraktivsten Standorte. Über die Zuführung von Liquidität und die Verstärkung des Managements soll die Marktposition von eTouch im stark wachsenden Markt für interaktive Multimedia-Terminals weiter gestärkt werden. Ziel ist die Etablierung von Multimedia-Terminals als neues, interaktives Werbemedium in Deutschland und Europa. Bei der Werbezeitenvermarktung will eTouch künftig eine führende Rolle einnehmen.

Wie der Vorstand der mondia AG auf der Hauptversammlung der Gesellschaft am 31. August bekanntgab, sollen die drei weiteren Geschäftsfelder der mondia AG, "Reise, Freizeit und Informationstechnologie (IT)" zügig abgebaut werden.

Bereits im Juli waren 75 % der Jarino AG (vormals: mondia Versanddienstleistungen AG) sowie 75 % der Wildeis GmbH veräußert worden. Im Geschäftsfeld Informationstechnologie (IT) trennte sich mondia mit Wirkung zum 01. September von IT-Assets der Tochterfirmen Object Factory (Programmierereinheit in München) und mondia eTouch Altensteig (IT-Services und Rechenzentrum). Die im Geschäftsfeld Reise angesiedelte Tochtergesellschaft mondia touristik steht ebenfalls zum Verkauf.

Andreas Burghardt ab sofort Alleinvorstand ­ Stefan Munzinger wechselt in die Geschäftsführung von mondia eTouch

Der Vorstandsvorsitzende der mondia AG, Gerd Hesselmann, sowie die beiden Vorstandskollegen Stefan Munzinger und Bernd Riedel zogen die Konsequenzen aus der Straffung und legten ihre Ämter zum 08. September nieder. Die Geschäfte der Gesellschaft werden künftig vom bisherigen Vorstand für Finanzen und Controlling, Andreas Burghardt, geleitet.

"Die deutliche Verschlankung bei den Organen der mondia AG ist eine konsequente Folge der Restrukturierung. Ich danke meinen Vorstandskollegen für die geleistete Aufbauarbeit und den hohen persönlichen Einsatz", meinte Andreas Burghardt, nunmehr Alleinvorstand der mondia AG.

Während Hesselmann und Riedel den Konzern verlassen, verstärkt Munzinger das Management der mondia eTouch GmbH Kempen als zweiter Geschäftsführer neben Frank G. Klimek. Zur Zukunft des Terminalgeschäfts der mondia eTouch äußert sich Munzinger optimistisch: "mondia eTouch verfügt bereits heute über attraktive Standorte und erstklassige Referenzprojekte. Mit Hilfe unserer technologisch ausgereiften Systeme, und den starken Partnerschaften mit Content- und Serviceprovidern haben wir eine gute Ausgangsposition, um unsere Marktstellung im Wachstumssegment der Multimedia-Terminals noch weiter auszubauen".

Die mondia AG hatte nach der Absage des geplanten Börsengangs im Juni 2000 eine Straffung und weitreichende Umstrukturierung des Konzerns eingeleitet. Seither ist es verstärkt zu Spekulationen über die künftige Rolle der bisherigen Konzernmutter gekommen. Über das Schicksal der mondia AG soll nun auf einer für Ende Oktober geplanten außerordentlichen Hauptversammlung entschieden werden.


***********************************************************************

Hauptversammlung beschließt weitreichende Restrukturierung - Verlustanzeige gem. § 92 Abs. 1 AktG erstattet

Die Hauptversammlung der mondia AG am 31. August hat der Restrukturierung der mondia-Gruppe mit großer Mehrheit zugestimmt. Dadurch wird der Weg für die Konzentration auf das Geschäft mit interaktiven Multimedia-Terminals frei.

Die Straffung des Konzerns umfasst folgende Schritte, die teilweise bereits vollzogen wurden oder aktuell verhandelt werden:

Geschäftsfeld Reise:
* Verkauf der mondia Touristik GmbH bzw. der sechs Reisebüros und der Beteiligung an der B.L.S. DataTeam Service GmbH

Geschäftsfeld Freizeit:
* Verkauf der restlichen Anteile (ca. 24%) an der Jarino AG (vormals: mondia Versanddienstleistungen AG)
* Liquidation der mondia Medienservice GmbH ­ der operative Betrieb wurde bereits eingestellt

Geschäftsfeld SB-Terminals:
* Verschmelzung mondia eTouch GmbH Altensteig auf mondia eTouch GmbH Kempen
* Die (Nicht-Kern)bereiche "IT-Services" und "Rechenzentrumbetrieb" der mondia eTouch GmbH Altensteig sind mit Wirkung zum 01. September per Asset-Deal veräußert worden
* Stärkung der Kapitalbasis von mondia eTouch durch kurzfristige Aufnahme von Investoren

Geschäftsfeld Informationstechnologie (IT):
* Liquidation der Object Factory GmbH ­ die wesentlichen Assets wurden bereits per Asset-Deal mit Wirkung zum 01. September veräußert
* Verkauf bzw. Liquidation der mondia Consult GmbH
* bereits zum 01. Juli wurden 75 % der Anteile an der Wildeis GmbH an den bisherigen Geschäftsführer und ehemaligen Eigentümer, Herrn Joachim Wildeis, zurück veräußert


Weitere Beschlüsse der Hauptversammlung:
* Den Mitgliedern des Vorstands und des Aufsichtsrats wurde für das Geschäftsjahr 1999 Entlastung erteilt.
* Das Genehmigte Kapital wurde auf 3,222 Mio. EURO erhöht.
* Das Bedingte Kapital und das Mitarbeiterbeteiligungsmodell wurden angepasst.
* Die Haarmann, Hemmelrath & Partner GmbH wurde zum Abschlußprüfer für das Geschäftsjahr 2000 bestellt.

Darüber hinaus erstattete der Vorstand der Hauptversammlung Verlustanzeige gemäß § 92 Abs. 1 AktG. Auslöser hierfür ist das Halbjahresergebnis der Gesellschaft, woraus sich ein Verlust inkl. Verlustvortrag von 7,6 Mio. DM ergibt. Damit übersteigt der kumulierte Verlust in der mondia AG mehr als 50 % des Grundkapitals (12,6 Mio. DM).

***********************************************************************

Sie erhalten diese Nachricht, weil Sie sich in unseren E-Mail-Verteiler eintragen haben lassen. Ihre Adresse ist nur auf unserem Rechner gespeichert und wird nicht an Dritte weitergegeben!

Zur kostenlosen Anmeldung und für Vorschläge: mailto:infoservice@mondia.de

Zum Abmelden genügt eine formlose E-Mail an infoservice@mondia.de mit Subject "Storno des Infoservice".
--
Oliver Weber * Vorstandsreferent
mondia AG * Güterbahnhofstr. 10 * D 37154 Northeim * Germany
Tel. +49 (0)5551 / 7000-38 * Fax +49 (0)5551 / 7000-99 * Mobil: 0173 / 5177306
o.weber@mondia.de * http://www.mondia.de
Hallo !

Naja, das war ja für uns nicht viel Neues.
Interessant aus meiner Sicht sind diese zwei Sätze :

"Über die Zuführung von Liquidität und die Verstärkung des
Managements soll die Marktposition von eTouch im stark wachsenden Markt für interaktive Multimedia-Terminals weiter
gestärkt werden
Stärkung der Kapitalbasis von mondia eTouch durch kurzfristige Aufnahme von Investoren "

Da bin ich ja mal gespannt, was da kommt .


ciao

granate
Heute kam die EInladung zur ausserordentlichen HV

Der Inhalt ist ja sowas von erschütternd, dass man froh sein muss, dass wir nicht von Durchgriffshaftung bedroht sind.

Etouch wird nun auch "zum Teil" verkauft, um die Schulden abzubauen.

Aus dem Verkauf der restlichen Beteiligungen erwartet man bestenfalls eine 0 !! Die mondia AG hat schlauerweise ihren Töchtern nicht nur Geld vorgestreckt, welches sie jetzt nicht mehr wiedersieht, sondern haftet auch noch für deren verbindlichkeiten mit, so dass ein Kaufinteressent bestenfalls die Verbindlichkeiten der Beteiligungen übernimmt, ihre Darlehen sieht die mondia nicht wieder.

Eines ist nun völlig klar : Die mondia - Anteile sind damit endgültig völlig wertlos.

Der "Rettungsplan" sieht folgend vor : Durch Teilverkäufe, Teildarlehensverzichte usw... soll die Gesellschaft völlig entschuldet werden.

Das einzig verbliebene Asset wäre am Ende eine *** 18%-ige ** Beteiligung an etouch.

Dabei wird der Wert der etouch wie folgt taxiert : Man sucht einen Investor, der nach einer KE bei mondia etouch 22% der Anteile für 13 Mio. DM übernimmt (ich bezweifle, dass etouch 50 Mio. DM wert ist !!)

Selbst wenn dies gelingt (was mondia angesichts der Formulierungen anscheinend selber nicht glaubt), so wäre der mondia-Anteil noch 10.5 Mio. DM wert.

Bei ca. 5 Mio. Aktien macht dies ca. 1 Euro / Aktie

Sollte dies alles klappen, soll mondia auf etouch verschmolzen werden oder mondia wird liquidiert und die Akionäre erhalten deren etouch-Anteile.
Dies ist wohlgemerkt der "best case". !!!
Hab`s auch bekommen. Tja, das ist wohl nichts mehr zu machen für uns Aktionäre. Hilft nur eines : Nicht mehr dran denken.


ciao

granate
Ist für uns der Zug wirklich endgültig abgefahren oder sollte man die Dienste der Schutzgemeinschaft für
Kleinartionäre während der HV in Anspruch nehmen. Weiß jemand, ob das möglich ist, bzw. ob das
was bringen würde?
Gruß Oktavian
Tja wenn ich eins aus dem Fall mondia gelernt habe, ist das folgendes:

Vertraue nie blind den Zahlen aus dem Verkaufsprospekt, denn nachher kann immer noch ein Vorstand (Herr Riedel) auf einer HV vermelden, dass er zum Zeitpunkt der Prospekterstellung keinen Controller hatte und sich schlicht und einfach bei den Zahlen so ein bisschen vertan hat..... (Warum findet eigentlich bei Privatplatzierungen nie ein Testat über die Zahlen o.ä. statt? Ist das zu teuer, oder scheuen sich einfach nur die Vorstände vor diesem?)
Ach ja, noch was. Das Management: Vorstand und Aufsichtsrat sollten die notwendige Kompetenz mitbringen. Einmal im Aufbau von jungen Unternehmen und natürlich auch die Branchenkenntnis. Nicht so wie in diesem Fall, wo der Aufsichtsrat aus dem EKO-Stahl Gewerbe kommt.
Ich werde durch den Fall mondia, den ich mittlerweile auch komplett abgeschrieben habe, nicht etwa ganz abstinent, nein ich passe zukünftig besser auf, Sinne schärfen!!
In diesem Sinne, ansonsten
Nachkaufen
Moin,

wer von Euch fährt zur HV im November?

Granate? Sebi? trader2000?

Ich selber werde NICHT hinfahren, da ich nicht auch noch einen Tag Urlaub hinterherschmeißen möchte.

Gruß,

onkel
Servus Onkel!
Nein Danke, das tue ich mir nicht mehr an. Da gibt es doch eh nichts mehr zu retten.

Sebi
Ich würde NICHTS mehr in Mondia investieren, auch nicht mehr die Zeit sich damit zu beschäftigen oder das Geld für Briefmarken...

Könnte bitte einer das Licht aus machen?!

Ciao Lazarus
Na also wenn Ihr alle nicht da seid, worüber soll GSC Research denn dann berichten? ;)

Gruß bf
Hallo Geschädigte!
Erst gestern habe ich den Brief bzgl. der Einladung zur ao. HV bekommen und direkt gelesen. Es ist schon alles gesagt zu dem Thema, was ich aber noch mal hervorheben möchte, ist ein die Stellungnahme des neuen Vorstand zur Verabschiedung des alten Vorstandes:
(in irgendeinem Pressetext)"Herzlich bedanken möchte ich mich für die Aufbauarbeit des Vorstandes"
Da fällt einem nix mehr zu ein! In diesem Sinne verschärft nicht
Nachkaufen
Hallo,

Also jeder weiß wie vorbörsliche Investments verlaufen Können......
Mondia ist ein abschreckendes Beispiel.
Ich habe einiges dazugelernt und schaue mir bei meinen Investments noch genauer zu.

Übrigens ist gemauschelt worden das Pixelpark vor 1 Jahr einen 2 stelligen Millionenbetrag für die Objektfaktory geboten hat...

Grüße

Zorro 2

PS: vielen Dank für Dein Mitgefühl brokerface
123Hallo.de,
werde 123natürlich.de auch nicht hinfahren, da es 123keinenSinn.de mehr hat.
123allesgesagt.de

ach nein, werde meinen Namen wohl in 123nichtmehrausgesorgtdankmondia.de ändern müssen !

Trotzdem, lieben Gruß aus Tampa, USA

PS: Life goes on ....
Also ich sehe wenig Sinn dorthin zu fahren.

Was soll es schon geben?!

Zukünftig werde ich auch deutlich vorsichtiger werden.

clarus
Jetzt wäre es an der Zeit die mondiadomains 123fotze.de, 123ficken.de mit leben zu füllen, das bringt kohle !


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um einen ältere Diskussionen, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier ein neue Diskussion.