DAX+0,53 % EUR/USD0,00 % Gold+0,09 % Öl (Brent)-0,91 %

IFCO beobachten ! - 500 Beiträge pro Seite


AnzeigeAdvertisement

Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

hi !

bei ifco (932117) wechseln die letzten tage immer wieder größere pakete um 21,80 € den besitzer (zwischen 2.000 und 25.000 stück). in den letzten minuten dreht der wert ins plus. vernachlässigter logistiker. sollte man beobachten, könnte was im busch sein.

mfg r.
15.08.2000
IFCO Trading-Kauf
Backfire Weekly



Die Backfire Wertpapierexperten empfehlen IFCO Systems N.V. als kurzfristig orientierten Kauf.

Die IFCO Systems N.V. sei 1999 gegründet worden, um unter diesem Dach die Aktivitäten der früheren IFCO-Gesellschaften mit denen der amerikanischen PALEX; Inc zusammenzuführen. Die IFCO-Unternehmen strukturierten und beschleunigten Warenströme durch die Bereitstellung von Round Trip Container (RTC oder Rundlaufträger), die auf einer patentierten Technologie basierten, und würden ferner entsprechende logistische Dienstleistungen anbieten.

Kunden seien vorzugsweise Einzelhandelsketten, diese profitierten von Vorteilen beim Produkt-Handling (z.B. beim Umpacken, Sortieren etc.), durch eine attraktive Warenpräsentation, die Platznutzung, die verbesserte Automatisierbarkeit und den Wegfall der Entsorgungsnotwendigkeit von Transportverpackungen.

Es handele sich also um einen klassischen Logistikdienstleister aus dem SMAX, der bei dem Hype im Neuen Markt um diese Werte einfach übersehen wurde. Langfristig würde man auf fundamentaler Basis jedoch nicht IFCO bevorzugen, da die Wachstumsphantasie bei den Titeln aus dem Neuen Markt sich deutlich besser darstellen würde.

Dennoch sei IFCO auf dem aktuellen Niveau vergleichsweise sehr günstig bewertet (KGV 40). Evtl. handele es sich hier um einen Nachzügler. Sollte dies nicht der Fall sein, trete der enge StopLoss (23,50 €) in Kraft.




16.08.2000
Ifco Systems kaufen
Aktienservice Research



Mit einem 12-Monats-Kursziel von 33 Euro empfehlen die Analysten von Aktienservice Research dem Anleger weiterhin die Aktien von Ifco Systems (WKN 932117) zum Kauf.

Das Ifco Systems Business Modell basiere auf ständig optimiertem, reibungslosem, effizientem Betrieb und Bedienung der Lieferlogistik-Kette mit 60 Millionen RCT´s (Round Trip Carrier), 250 Millionen Einsätzen pro Jahr, knapp 190 Niederlassungen und einem flächendeckenden Service-Zentralen-Netz auf 4 Kontinenten mit über 9.000 Kunden (u.a. Rewe, Metro, Tengelmann, Edeka, Coca Cola, Wal-Mart). Das hocheffiziente Supply Chain Management-Konzept biete den Kunden Kosteneinsparungspotenziale auf allen Ebenen der Logistik-Kette vom Erzeuger bis zur Rücknahme der RTC´s als Gesamtlösung aus einer Hand.

Einnahmen generiere das Unternehmen hierbei aus jeder Supply-Chain-Stufe: Vermietung der RCT-Verpackungssysteme beim Erzeuger (Rent) mit nachfolgendem Transport per Schiff, Bahn, Flugzeug oder LKW zum Reseller, wobei gegenüber konventionellen Systemen der durch Bruch oder Beschädigung entstehende Warenverlust auf ein Minimum reduziert werde. Sobald die Güter verkauft seien, würden die RTC´s wieder von dem nächstgelegenen Ifco-Depot abgeholt, gereinigt und in den Kreislauf zurückgeführt.

Durch die Übernahme des Logistik-Unternehmens PalEx Inc., USA, mit 80 Standorten und Service-Zentren, habe sich Ifco den bedeutenden US-Markt erschlossen. In der abgelaufenen Woche habe man auf dieser Basis die US-Aktivitäten durch den Erwerb von vier US-Logistikanbietern zugleich erweitert: So habe Ifco, weltweit führender Anbieter von Rundlaufsystemen und anhängigen Logistiksystemdienstleistungen, das Netzwerk in den USA mit 4 Akquisitionen erweitert. Vorgenannte US-Tochtergesellschaft PalEx übernehme dabei 4 Unternehmen im Bereich Palettendienstleistungen, die insgesamt einen Jahresumsatz von über 125 Millionen DM erzielen würden.

Aktienservice Research erwarte für die Jahre 00e/01e/02e ein EPS von 0,22/0,45/0,70 Euro. Es errechne sich ein ambitioniertes 2001e-KGV von 57. Ungeachtet der hohen Bewertung erneuere Aktienservice Research seine Kaufempfehlung anlässlich des Börsengangs vor dem Hintergrund der starken Marktstellung und weltweit umfassenden Präsenz, sowie aufgrund des jüngsten externen Wachstums in den USA. Hierbei bestehe durch die Möglichkeit der Parallel-Nutzung der Paletten-Standorte als RTL-Umlaufstationen zusätzliches Ergebnis- und Wachstumspotenzial.

Ferner demonstriere der Marktführer für Rundlaufsysteme einen hohen technologischen Entwicklungsstand sowie Innovationspotenzial und verfüge mit E-Logistic über eine in der Entwicklung befindliche Technologie, mit deren Einsatz Ifco weitere Wettbewerbsvorteile generiere.

Darüber hinaus würden die multifunktionalen RTC´s eine unkomplizierte Systemausdehnung auf weitere Warengruppen wie Post etc. ermöglichen, womit Ifco weltweit ein hohes Marktpotenzial erschließe. Die Mittel aus dem im März erfolgten Börsengang würden durch erweiterte Poolkapazitäten, neu erschlossenen Marktsegmenten und mittels Akquisitionen nach einer Investitionsphase – Kapazitätserweiterung, Akquisitionen, F&E-Aufwendungen – in den kommenden beiden Jahren einen kräftigen Wachstumsschub bedingen.

Langfristig orientierten Investoren empfehle Aktienservice Research auch im Hinblick auf die besonderen Wachstumschancen im fundamental begünstigten Logistikmarkt ein Engagement. Schwächephasen sollten zum gezielten Positionsaufbau genutzt werden. Risiken würden neben den branchenüblichen in der vergleichsweise hohen Bewertung bestehen, die bei Nichterfüllung der Markterwartung ein erhöhtes Rückschlagspotenzial beinhalten würden. Mit Sicht auf 12 Monate sehe Aktienservice Research das Kurziel bei 33 Euro.


31.08.2000
IFCO Systems mit guter Entwicklung
Ad hoc



Die IFCO Systems N.V. (WKN 932117), weltweit führender Anbieter von Paletten- und Rundlaufsystemen im Zusammenhang mit Logistiksystemdienstleistungen, entwickelt sich zu einem reinen Logistik-Dienstleister.

IFCO Systems wird sich dazu von ihrer weniger margenträchtigen Aktivität zur Produktion von Transport-Paletten in Nordamerika trennen und den Ausbau des Logistiknetzes vor allem in Nordamerika fortsetzen. Weitere, erhebliche Wachstumspotentiale werden durch die Umsetzung der E-Logistik-Strategie ausgeschöpft.

Ergebnis

Nach der erfolgreichen Integration und Transformation der im März 2000 übernommenen PalEx, Inc., Houston/Texas, wurde bereits im ersten vollen Quartal - dem zweiten Quartal des laufenden Geschäftsjahres 2000 - ein Gewinn nach Steuern in Höhe von 1,8 Mio. USD erzielt. Das operative Ergebnis vor Steuern, Zinsen und Amortisation (EBITA) stieg - verglichen mit den pro forma ermittelten Zahlen des Vorjahres - im ersten Halbjahr auf 16,969 (10,3) Mio. USD. Bereinigt man den EBITA um die Auswirkung einer neuen Abschreibungspraxis, so verbleibt ein Zuwachs von 40 % auf 14,4 Mio. USD. Die deutliche Ergebnisverbesserung resultiert aus Umsatzzuwächsen, verbesserter Rationalität und geringerer Bruchrate bei den eingesetzten Behältern.

Umsatz

Der GAAP-Umsatz von 146,2 (73,7) mio. US$ (1.Halbjahr) berücksichtigt nur den Logistik-Umsatz von PalEx ab dem Zeitpunkt der Übernahme, d.h. 8.3.2000. Zum Zwecke der besseren Vergleichbarkeit wird der Proforma-Umsatz des 1. Halbjahres 2000 mit dem Proforma-Umsatz des 1. Halbjahres 1999 verglichen. Der Proforma-Umsatz stieg im ersten Halbjahr währungsbereinigt um 10 % auf 188,2 Mio. USD. Man muß dabei allerdings berücksichtigen, daß erst mit der Übernahme vom 8. März 2000 die PalEx unter die IFCO-Führung kam. Der im Vergleich zum ersten Halbjahr 1999 starke Währungsverlust der D-Mark gegenüber dem US-Dollar in Höhe von 13 % drückte den Gesamtumsatz rechnerisch um 5 %. Im ersten Halbjahr sind die Paletten-Logistik-Dienstleistungen - wiederum auf pro forma-Basis verglichen - um 15 % auf einen Umsatz von 60,2 Mio. USD gestiegen. Das RTC System, dessen Hauptwachstum traditionell im zweiten Halbjahr liegt, wuchs um 11 % auf 74,5 Mio. USD.

Nicht mehr enthalten im angegebenen Umsatz von 188,2 Mio. USD ist der anteilige Beitrag der Paletten-Produktion, von der sich IFCO Systems trennt und die auf das Jahr gerechnet einen Umsatz von rund 175 Mio. USD repräsentiert. Während die Paletten-Produktion eine Cash-Flow-Marge zwischen 8 und 10 % erzielt, kommen die Logistikaktivitäten auf eine deutlich höhere Marge. Wie berichtet, hat IFCO im August Paletten-Servicecenter in den USA mit einem zusätzlichen Gesamtumsatz von über 100 Mio. USD zum weiteren Ausbau ihres Logistik-Netzwerkes in Nordamerika akquiriert.

Zusammen mit weiteren Akquisitionen von Netzwerkstützpunkten, weiteren Systempartnern aus dem Einzelhandel, und damit erheblichem organischen Wachstum wird für das laufende Jahr 2000 ein pro forma Gesamtumsatz für den Logistikbereich erwartet, der deutlich mehr als 30 % über Vorjahr liegt.

e-Logistic

Weiteres Wachstum plant IFCO Systems im Bereich e-Logistic. Zur Bündelung aller Aktivitäten im Zusammenhang mit dem Aufbau des e-Logistic-Bereiches wurde die IFCO Online AG, München/Pullach, als Tochtergesellschaft von IFCO Systems gegründet. Karl Pohler, vormals Vorstandsvorsitzender von Computer 2000 Europa, davor Deutschland Chef von Sony, ist verantwortlich für den Aufbau eines interaktiven Navigationssystems für den Warenstrom und die Entwicklung intelligenter Logistikdienstleistungen. Die IFCO eigenen Rundlaufsysteme, gekoppelt mit dem neuen Informationsmanagement-System sollen ein offenes Betriebssystem für die unterschiedlichsten Warenströme darstellen. Hierfür ist es besonders wichtig, dass Branchenstandards geschaffen werden, die von allen Beteiligten der Lieferkette, Versendern, Logistikern und Empfängern genutzt werden können.


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um einen ältere Diskussionen, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier ein neue Diskussion.