DAX+0,90 % EUR/USD+0,11 % Gold+0,10 % Öl (Brent)+0,51 %

topcall und sonera - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

deshalb gab es heute also den kursanstieg:

Sonera Juxto entscheidet sich für
TOPCALL-Technologie

TOPCALL und Sonera Juxto geben ASP-Kooperation bekannt

ASP-Kongress, Düsseldorf 06. September 2000: - Sonera Juxto Oy,
ein auf Mobilität ausgerichteter ASP (Application Service Provider),
Tochtergesellschaft der Sonera Corporation (HEX: SRA, NASDAQ:
SNRA), wählt für die Unified Messaging Lösungen seiner Kunden die
Produkte und die Erfahrung von TOPCALL und LEKAB. Sonera Juxto
liefert Office- und Business-Applikationen sowie Infrastruktur
Management Services für kleine bzw. mittelständische
Unternehmen und Großbetriebe.

Im B2B-Segment setzt Sonera Juxto auf die weitreichenden
Erfahrungen von TOPCALL im Bereich der
Unternehmens-kommunikation, um fortschrittliche
Kommunikationslösungen für Business-Applikationen anzubieten.
Das beinhaltet neben ERP-Lösungen auch CRM-Packages und
Workflow-Applikationen. Sonera Juxto und TOPCALL sind überzeugt,
daß ihre Kunden durch die individuelle Anpassung der ausgelagerten
Kommunikation an unternehmenskritische Abläufe, die verläßlichste
und kosten-günstigste Möglichkeit zur Abwicklung von
B2B-Kommunikation erreichen.

"TOPCALL`s langjährige Erfahrung im Bereich der
Unternehmens-kommunikation, verbunden mit der Vielfalt an
ASP-spezifischen Produkten und Services haben uns überzeugt, die
Besten in dieser Branche ausgewählt zu haben", freut sich Petteri
Laaksonen, Vice President von Sonera Juxto. "Gemeinsam mit
TOPCALL können wir (als ASP) unseren Kunden die größtmögliche
Bandbreite im Bereich von Unified Messaging anbieten. Wir freuen
uns, Sonera Juxto-Kunden "State-of-the-Art"-Technologie im
Unified-Messaging-Bereich liefern zu können."

Die Services von TOPCALL und Sonera Juxto wurden bereits beim
finnischen Papierhersteller UPM-Kymmene Group implementiert. Der
IT-Manager Pentti Houvinen kommentiert: "Durch die Auslagerung
von komplexen Kommunikationsabläufen, konnten wir Kosten und
Wartungsaufwand reduzieren. Der Erfolg eines solchen
Outsourcing-Modells ist vom Know-how und der professionellen
Vorgehensweise aller Beteiligten abhängig. Diese Anforderungen
konnten Sonera Juxto und TOPCALL vollständig abdecken".

"Wir sind stolz darauf, die technologischen Anforderungen seitens
Sonera Juxto und deren Kunden komplett erfüllen zu können",
erklärt Andrew Chaleff, Marketing Manager der TOPCALL
International AG. "Die Tatsache, dass TOPCALL von Sonera Juxto,
ausgewählt wurde, bestätigt unsere führende Position im Bereich
des High-End-Unified-Messaging-Marktes.
Weiteres zu TOPCALL:

Telex und Fax haben Zukunft!

Christian Grohr von Topcall im Gespräch

Die Topcall AG ist ein österreichisches Software-Unternehmen, das sich darauf spezialisiert hat die verschiedensten Kommunikationsmedien mittels Software und Hardware unter einem Dach zu vereinen und so die Unternehmenskommunikation zu vereinfachen.

Was muss ihrer Meinung nach ein Kommunikationssystem alles können? Betriebe verwenden meist viele verschiedene Medien: Telex, Fax, Handy, Festnetz, Email und WAP. Mit herkömlichen Mitteln ist es nicht möglich von einem Handy aus jemanden ein Telex zu schicken, oder per Email ein Fax zu schicken. Doch mit unserer Technik wird das möglich. Zudem werden alle Botschaften archiviert und sortiert, was die Datenverwaltung wesentlich vereinfacht.

Sie machen 30 Prozent ihres Umsatzes mit FAX-Lösungen. Hat das Medium FAX ihrer Meinung nach den noch Zukunft? Gegen die Meinung vieler Menschen steig die Menge an Faxen weltweit immer noch. Sicherlich ist die Steigerung nicht mehr so groß als bei Emails, aber das Medium wird sicherlich noch nicht so schnell wegfallen. Besonders große Firmen brauchen nach wie vor effiziente Faxlösungen. Da haben wir 20 Jahre Erfahrung, die uns einen wesentlichen Vorteil verschaffen.

Wer sind ihre Konkurrenten? Wie unterscheiden sie sich von diesen? OneTool, Lucent oder Centigramm sind in ähnlichen Sektoren tätig. Aber gerade die Einbindung der älteren Medien Fax und Telex, welche jüngere Firmen nicht bieten verschaffen uns meist Verkaufvorteile. Außerdem ist es nicht so einfach wie die Amerikaner glauben, Markführer in Europa zu werden. Hier sind eben andere Anforderungen.

Welche ist ihre _Hauptzielgruppe? Vorwiegend richten sich unsere Produkte an die TOP 500, aber wenn es sich rechnet für Kunden werden solche Einrichtungen auch für die „mid range“ realisiert. Unsere Kommunikationsserver werden bei uns im Haus zusammengebaut und haben eine Mindestgröße und eben auch Mindestkosten, die eben nur eine kleinere Zielgruppe ansprechen.

Wo sehen sie die Zukunft von Topcall? Noch wollen viele Kunden alle Einrichtungen im eigenen Haus haben, doch die steigenden Datenmengen und die aufwendige Datensicherungen machen einen Einsatz von ASP immer sinnvoller. Für diesen Bereich haben wir schon die nötigen Partner und können schon als erste in den ASP-Markt eintreten.

Sind sie mit der Umsatzentwicklung zufrieden? Also das Jahr 1999 war etwas atypisch für uns, wegen den Umsatzverschiebungen durch das Y2K-Vorsorgemaßnahmen. Bei uns war schon immer das 4. Quartal das stärkste. Wir machen sozusagen unsere Hauptgewinne mit dem Weihnachtsgeschäft, das hat eine lange Tradition bei uns.

Wie werden sich die Gewinne entwickeln? Wir haben einen sehr hohen Leverage-Faktor, das heißt, dass wir zuerst viel Umsatz brauchen um unsere Grundkosten zu decken. Jedoch bei weiteren Umsätzen steigen dann die Gewinne rasant an. Das dürfte eben jetzt im Weihnachtsquartal zu erheblichen Gewinnsteigerungen führen. Unsere meist, reichen Kunden müssen vor dem Jahresabschluß meist noch etwas Geld ausgeben.

Sind sie mit dem Börsenplatz EASDAQ zufrieden? Als wir uns für die EASDAQ entschieden haben war die jetztige Entwicklung nicht abzusehen. Wir haben schon damals ein Auge auf den neuen Markt geworfen, aber uns dann leider für die EASDAQ entschieden. Aber ein Wechsel wird derzeit geprüft. Trotz Kosten von 7 Prozent des Jahresumsatzes sollte sich ein Wechsel lohnen, insbesondere wenn die Londoner und die Frankfurter Börse zusammenwachsen. Aber auch die NASDAQ haben wir im Auge!

Haben sie Personalprobleme? Als börsennotierte Firma ist man bekannter als andere. Man ist auch für Mitarbeiter interessanter als andere. Erst kürzlich haben wir Aktien zurückgekauft und an Mitarbeiter verschenk, mit einer „Lock up Periode“ selbstverständlich. Positiv auf die Personalentwicklung wirken sich auch unsere betriebsinternen Schulungen aus, damit haben wir immer aktuellstes „Know how“.

cu DonauPirat
servus donaupirat,
ich seh schon, du bist anscheinend auch relativ hoch in topcall investiert und mußtest bluten. das interview läßt mich etwas otimistischer in die zukunft blicken. der wechsel an den nm wird ja schon sehr lange in erwägung gezogen. mal sehn ob sies machen. dem kurs wirds sicherlich nicht mehr schaden. denn noch tiefer kanns ja nicht mehr gehen. serh günstig ist topcall ja bewertet. hoffentlich hält sich dann auch kollege förtsch von dieser aktie fern und puscht sie nicht wieder.
gruß
milchbubi
@ Donaupirat:

Frage: 7 Porzent welchen Jahres-Umsatzes kostet der Wechsel des Börsenplatzes??


mfg
thefarmer
@milchbubi: das sehe ich auch so!

@thefarmer: Ich weiss das leider auch nicht. Unternehmensumsatz oder Börsenumsatz?
Wenn ich es herausfinde werde ich es hier posten.

cu DonauPirat
TOPCALL News:

Wachstum und Ausbau der Trainingsmöglichkeiten erfordern Wechsel des HQ Standortes

TOPCALL International Headquarter - neuer Standort mit "In-House-Training-Center"


Wien, Österreich 13. September 2000 - TOPCALL International expandiert: Aufgrund des kontinuierlichen Wachstums und der erweiterten Dienstleistungen, bezieht das Headquarter am 18. September neue Geschäftsräume in der Talpagasse 1, 1230 Wien.




Mit dem neuen Firmensitz entspricht TOPCALL den globalen Ansprüchen seiner Kunden und Partner in den Bereichen Training und Professional Services. Mit dem neu eingerichteten "In-House-Training-Center" garantiert TOPCALL weiterhin Ausbildungs- und Trainingsmöglichkeiten auf höchstem Niveau - für Techniker und Vertriebsmitarbeiter ebenso wie für Kunden und Partner.

Einer der größten Vorteile des neuen Firmensitzes ist die geographische Einbindung von A-Consult, dem im März 2000 akquirierten österreichischen Beratungsunternehmen. Die damit verbundene räumliche Zusammenführung stärkt den Consulting-Bereich und TOPCALLs Professional Services durch die Nutzung von Synergieeffekten.

"Wir sind stolz darauf, unseren Kunden und Partnern am neuen Standort noch hochwertigeren Service offerieren zu können. Das Unternehmen verfügt nun über bessere Möglichkeiten die Marktanforderungen zu erfüllen und die Vorteile der erweiterten Dienstleistungen durch die A-Consult Akquisition, zu nutzen," kommentiert Herbert Blieberger, Chief Operations Officer von TOPCALL.

Die neue Adresse von TOPCALL International:

Topcall International AG
Talpagasse 1
A-1230 Wien
Tel.: 01/863 53-0
Fax: 01/863 53-21
www.topcall.com


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um einen ältere Diskussionen, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier ein neue Diskussion.