DAX+0,57 % EUR/USD+0,32 % Gold0,00 % Öl (Brent)0,00 %

DAYTRADER brauchen keine Steuern zahlen? - 500 Beiträge pro Seite


AnzeigeAdvertisement

Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

@alle,

ein Bekannter von mir aüßerte mehrmals, daß Kauf +Verkauforders die innerhalb eines Tages abgeschlossen werden, nicht besteuert werden, weil dies als Glücksspiel
bewertet wird. Glücksspiele werden nicht besteuert.

Ich kann das kaum glauben, zumal dies zur Jahresregelung entgegengesetzt steht und daher widersprüchlich scheint. Das Glücksspiele nicht besteuert werden, kennen wir allerdings aus dem Casino: Gewinne werden dort nicht versteuert. (Wenn der Spieler seine Verluste
gegenrechnen könnte, würde das Finanzamt leer ausgehen.)

Da obige Äußerung immerhin aus einer seriösen Quelle stammt, bitte ich die Steuerkundigen von Euch um Hilfe:

1. Wer findet den entsprechenden Passus und stellt ihn hier rein?
2. Wer hat ähnliche Erfahrungen gemacht?
3. Wer hat gegenteilige Erfahrungen gemacht?

Da ich noch keine Flatrate habe, bitte ich Euch um Geduld, wenn es um eine Antwort von mir gehen sollte.

Gruß Vishnu, der dafür Verständnis hat, daß das Finanzamt nicht überlastet wird....
Rechtlich gesehen gilt IntraDay Handel/Daytrading als Glückspiel, weshalb viele normale Banken und Sparkassen aus der unsicheren Situation auch kein Intradayhandel erlauben, obwohl es möglich wäre.

Steuerlich.... das ist wieder was anderes

HeadWatch
".....Da obige Äußerung immerhin aus einer seriösen Quelle stammt, bitte ich die ....."

Dann frag doch Deine seriöse Quelle, woher es es hat!

Ich nehme mal an, daß das mit den Glückspielen und versteuern so stimmt.

Wie aber kommst du auf die Idee, daß Daytraden als Glückspiel angesehen werden sollte?

Was ist bei 2Daytraden oder Weektraden oder Monthtraden oder Yeartraden oder bei Langfrist-Anleger oder überhaupt???

So gesehen, kann man die ganze Börse als Glückspiel ansehen.
So gesehen, kann man das ganze Leben als Glückspiel ansehen. :laugh:

Fazit, DEINE seriöse Quelle kannste vergessen, scheint sehr unseriös zu sein :(
Hallo,
Mit dieser Einstellung könnte Dein Bekannter Probleme mit dem FA bekommen. Es ist eine FRage des Nicht-Entdeckwerdens. Ich wünsche ihm viel Glück.
frebelprof
Gewinne aus Spekulationsgeschäften werden von Seiten der Einkommenssteuer immer schon als zu versteuernde Einnahmen angesehen.
Ausnahmen: Außerhalb der Spekulationsfrist.
Die Argumentation des Glücksspiels zog auch bei mir bei diversen Betriebsprüfungen nicht (Unser Wirtschaftsprüfer und die zuständigen Finanzämter)
So so.

Das wäre dann ja so als ob Spielcasinos oder Lottogesellschaften keine Steuern zahlen müßten ;) Traumtänzer.
Auch mir erzählte mal jemand: daß Intraday-Gewinne bis 900,- DM pro Tag steuerfrei wären.
spielcasinos muessen auch steuern bezahlen, sie zahlen es fuer die kunden
Auf Spekulationsgewinne müssen ab dem Betrag von DM 1.000,-- Steuern gezahlt werden.

EINZIGE Ausnahme: Kauf und Verkauf liegen mehr als ein Jahr auseinander.
@HeadWatch
Sehr interessant! Kannst Du bitte mehr herausfinden?

@ceerix
Ich bin nur der Vermittler dieser Idee und habe einfach jemanden vertraut.

@frebelprof
Da will keiner was vertuschen. Glück nehme ich gern entgegen.

@lesa
Vielen Dank für Deine ausdauernde Nachfrage.

@Brem
Gerne Traumtänzer......

@principessa
Ja, es wird immer viel erzählt. Deswegen habe ich diese Frage gleich ins Board gestellt.

@anacconda
Der Casino-Spieler braucht sein Gewinn nicht zu versteuern!

@Brubaker2000
Klare Antwort!

Danke Euch allen für Eure Aufmerksamkeit.
Gruß Vishnu


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um einen ältere Diskussionen, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier ein neue Diskussion.