DAX+0,23 % EUR/USD-0,06 % Gold-1,20 % Öl (Brent)+0,11 %

Mosaic Software stellt neues Produkt vor - Pressemitteilung vom 8.9.2000 - 500 Beiträge pro Seite


AnzeigeAdvertisement

Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Der Mosaic Software AG, Meckenheim, ist es wieder einmal gelungen, die folgende streng vertrauliche Pressemitteilung vor ihren Anlegern geheim zu halten (es sei denn, man hat unvorsichtigerweise auf der Mosaic-Website nachgesehen oder sich beim Mosaic-E-Mail-Verteiler angemeldet):

Presseinformation


Neues Produkt: Mosaic E-Net Active Sales - Angebotsaktionen per E-Mail mit
automatisierter Auftragsabwicklung


Mosaic lanciert neues Produkt im Handel: Mosaic E-Net Active Sales
automatisiert Angebot und Einkauf im E-Business - das Aktions- oder
Sonderangebot kommt inklusive integrierter EDI-Schnittstelle zum
elek-tronischen Briefkasten des Kunden oder Geschafts-partners


Meckenheim, 8. September 2000. - Der Mosaic Konzern, fuhrender Anbieter von
universell einsetzbaren Losungen fur den elektronischen Daten- und
Dokumentenaustausch im E-Commerce, bringt mit Mosaic E-Net Active Sales die
Offerte aktiv via E-Mail zum Kunden. E-Net Active Sales bietet Handlern die
Moglichkeit, elektronische Produktkataloge, Sonderangebote u.a. als
E-Mail-Wurfsendung direkt an Tausende von Kunden zu schicken und die
eingehenden Bestellungen vollautomatisch weiterzuverarbeiten. Das
Mosaic-Produkt unterstutzt insbesondere den aktiven Vertrieb und das
Internet-Marketing von Aktionsware - beispielsweise Elektronik-Artikel
oder Lebensmittel. Die Wertschopfungskette kann durch die Einbindung
beliebiger weiterer Geschaftspartner und Kunden erweitert bzw. komplett
geschlossen werden.


Aktiver Vertrieb - Kurze Warenumschlagszeiten

Active Sales hei?t: Der Kunde wird aktiv uber die neuesten Produktofferten
informiert, anstatt sich auf eine oder mehrere Web-Seiten von
entsprechenden Gro?handlern einzuwahlen. Mit Mosaic E-Net Active Sales
kommt das Angebot vom Anbieter direkt zum elektronischen Briefkasten des
Geschaftspartners oder Kunden. Auch fur die Anbieter liegen die Vorteile
auf der Hand. Mit E-Net Active Sales ist es moglich, die Initiative zu
ergreifen und die Aktionsware gezielt zum Kunden zu bringen oder spezielle
Angebote fur spezifische Kundengruppen zusammenzustellen und zu
adressieren. Hier liegen gro?e Chancen, den Warenumschlag zu automatisieren
und die Umschlagszeiten zu verringern.


Mosaic E-Net Active Sales spielt die Vorteile des E-Commerce im B2B und B2C
aus

Uber das E-Net Active Sales-Gateway erhalt der Kunde einen Datencontainer
via E-Mail-Attachment. Dieser enthalt neben dem elektronisch abgebildeten
Produktkatalog oder Aktionsangebot bereits das Bestellformular, den
Lieferschein und das Rechnungsformular. Der Kunde hat die Moglichkeit, das
Angebot offline zu prufen, seine Auswahl zu treffen und seine Bestellung
mit wenigen Mausklicks auf dem Formular auszufuhren. Indem er im Angebot
die gewunschten Liefermengen eintragt, generiert er eine vollautomatische
Geschaftsprozesskette. Seine Bestelldaten werden abgespeichert und die
Bestellung uber das Gateway an den Anbieter zuruckgeschickt. Sofern der
Anbieter uber ein Inhouse- bzw. Warenwirtschaftssystem verfugt, erfolgt der
automatische Transfer der strukturierten Daten - erstmals ohne Medienbruche
- in das Inhouse-System zur Weiterverarbeitung des kompletten
Geschaftsvorgangs einschlie?lich dem Zahlungsverkehr.

Dazu Assem F. Audi, Vorstandssprecher der Mosaic Software AG: "Wir eroffnen
fur Handelsketten und ihre Kunden vollig neue Marktleistungen. Zur Zeit
arbeiten wir an weiteren Active Sales-Losungen fur weitere Branchen, in
denen Aktionsware umgeschlagen wird."

Der Mosaic Konzern
Zum Konzern gehoren die Mosaic Software AG, die Mosaic Software
(Switzerland) AG und die Mosaic Geva GmbH. Die Mosaic Software AG mit Sitz
in Meckenheim bei Bonn ist ein fuhrender EDI-Spezialist im E-Commerce.
Insbesondere Banken sowie Unternehmen aus Handel und Industrie nutzen die
Technologien und Dienstleistungen von Mosaic. Im elektronischen
Datenaustausch und im Austausch von Geschaftsdokumenten inklusive der
Vorgangsbearbeitung sorgen die flexiblen Mosaic-Losungen dafur, dass der
Datenfluss uber Unternehmensgrenzen hinweg ungehindert verlauft. Seit Juli
1999 werden die Aktien der Mosaic Software AG am Neuen Markt in Frankfurt
(WKN: 710020) gehandelt. Die Mosaic Geva GmbH ist Hersteller und Spezialist
fur inlandische und europaische Zahlungsverkehrssysteme, die bei den
gro?ten deutschen und namhaften europaischen Finanzinstituten im Einsatz
sind. Die Unternehmen halten mit ihrem Produkt- und Losungsangebot eine
starke Position im Markt der Geld- und Kreditwirtschaft sowie bei
international operierenden Gro?unternehmen. Uber die Mosaic Software
(Switzerland) AG baut der Konzern sein internationales Vertriebsnetz
insbesondere zur Vermarktung der E-Business-Plattform Mosaic E-Net aus.



Ihr Pressekontakt:

Public Relations
Elke Heller Tel.: +49 (0) 22 25 / 8 82-0
Mosaic Software AG Fax: +49 (0) 22 25 / 8 82-2 01
Feldstra?e 8 E-Mail: ehe@mosaic-ag.com
53340 Meckenheim


Investor Relations
Peter Alex Tel.: +49 (0) 22 25 / 8 82-0
Mosaic Software AG Fax: +49 (0) 22 25 / 8 82-2 01
Feldstra?e 8 Info-Line: +49 (0) 22 25 / 8 82-2 23
53340 Meckenheim E-Mail: pal@mosaic-ag.com


Pharaonischen Gruß
Amenophis IV.
Wenn ich das Ganze nun richtig verstanden habe, handelt es sich bei dem neuen Produkt um eine Verwendungsmöglichkeit von E-Net, die bereits im Frühjahr auf der HV in Bonn vorgestellt wurde.

Dabei werden die Angebotszettel, wie man sie jede Woche im Briefkasten findet (von Plus, Hit, Real, Kaufhof etc.) und auf denen die Angebote der Woche mit ihren Preisen abgebildet sind, via E-Mail an den Kunden versandt. Der wiederum klickt auf dem elektronischen Angebotszettel die Angebote an, die er haben will, und gibt die gewünschte Menge an. Der ausgefüllte Angebotszettel geht nun als Bestellzettel wieder via E-Mail zum Großhändler, der daraufhin liefert.

VORTEILE:
Die Angebotszettel aus dem Briefkasten sind schön bunt. Man sieht das wunderbar zarte Rindfleisch, das diese Woche so billig ist, erkennt sein Lieblingsmüsli wieder und kann sich unter dem Elektro-Kombi-Werkzeug von Aldi für 39,90 auch was konkretes vorstellen.
Von den derzeitigen E-Mail-Angebotszetteln kenn ich zur Zeit nur den von Schlecker.com und der sieht ungefähr so aus:

XY Duschgel 5,67; Seife XY 0,99; Parfüm XY 69,90; etc.

Das ist mindestens so übersichtlich wie eine Ad-Hoc mit Quartalszahlen und ungemein kaufverführend.

Demgegenüber lässt E-Net eine optisch höchst ansprechende Gestaltung zu, die den gedruckten Angebotszetteln aus dem Briefkasten in nichts nachsteht.
Zudem kann der Kunde direkt auf dem Angebotszettel ankreuzen, was er haben will. Die Wahrscheinlichkeit, dass er etwas bestellt, erscheint mir dabei höher als beim gedruckten Angebotszettel, der - wenn er gelesen wird - erstmal in irgendeine Ecke fliegt (kommt meistens am Wochende) und an den man sich dann vielleicht noch (in der nächsten Woche) erinnert, um dann im Geschäft die Angebote zu kaufen.
Interessanter ist jedoch vielleicht noch, dass anders als beim Online-Shopping der Kunde nicht während der ganzen Zeit des Studierens der Angebote und des Auswählens der gewünschten Ware und der Bestellung online sein muss, sondern nur innerhalb der wenigen Sekunden beim Empfang des Angebotszettels und beim Abschicken der Bestellung.
Vorteil für den Großhändler hingegen ist, dass er sich den Aufwand für den Druck von Angebotszetteln und deren Verteilung sparen kann. Andererseits ist die Verbreitungsmöglichkeit von gedruckten Angebotszetteln natürlich höher - mithin werden Angebotszettel per E-Net ihre gedruckten Kollegen so schnell nicht ersetzen können, wohl aber gut ergänzen. Denn der Großhändler kann etwa auch gezielt Angebotszettel für bestimmte Kundengruppen verschicken.

Noch eine Anmerkung: auf der HV präsentierte Mosaic auch die Verwendungsmöglichkeit von E-Net für Lottotipscheine. Der Lottospieler erhält eine E-Mail, die aussieht wie der gewohnte Lottoschein, kann in Ruhe offline seine Zahlen per Maus ankreuzen und dann seinen Tip per E-Mail abgeben. Sollte zwar nur ein Beispiel für die Vielseitigkeit von E-Net sein (um Himmels willen keine neuen Gerüchte!), war aber auch ganz interessant.

So gut die Software nun aber auch sein mag, fraglich ist wie üblich bei Mosaic Produkten: wer nimmt sie eigentlich ab? Wie schleppend die Verbreitung von E-Net vonstatten gehen kann, haben wir ja nun in letzter Zeit ausgiebig erfahren können. Wie enttäuschend die Installationsraten bei Metro und Karstadt/Quelle im Vergelich zum Potential sind, kann man in anderen Beiträgen nachlesen. Wenn aber kein Abnehmer - oder bei E-Net besser gesagt: kein Nutzer - gefunden wird, nützt die beste Software nichts. Daher bin ich mal gespannt, ob sich die neue Verwendungsmöglichkeit von E-Net überhaupt so richtig durchsetzen kann und wie lange sie dafür braucht.

Pharaonischen Gruß
Amenophis IV.
Bei mindestens 12.000 potentiellen Anschlußmöglichkeiten durch die Großabschlüsse Metro und Karstadt/Quelle und
600 Installationen in diesem Jahr, wobei wir großzügigerweise die 600 für ein 3/4-Jahr nehmen (macht 800 pro Jahr),
kann mit dem Anschluß aller in ca. 15 Jahren rechnen.
Was für ein Roll-out von E-Net: Wahnsinn!!!

Vielleicht dauert es auch noch länger bis alle angeschlossen sind.
Vielleicht schafft Mosaic es aber schon in 10 Jahren.

(Ich halte dafür, daß dieser Sarkasmus bei dem, was sich Mosaic seit dem Börsengang geleistet hat, durchaus angebracht ist.)


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um einen ältere Diskussionen, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier ein neue Diskussion.