DAX-0,20 % EUR/USD-0,02 % Gold-0,01 % Öl (Brent)+0,16 %

Charttechnische Analyse DAX (Update vom 10.09.) - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 




Rückblick: Ich war wieder nur optimistisch, aber knapp oberhalb von 7450 war Schluß für den DAX, und am Ende sogar ein Wochenminus von 77 Punkten.

Analyse + Ausblick: Hatten wir ab April immerhin noch 500 und mehr Punkte hoch und runter, sinds jetzt seit 4 Wochen nur noch rund 200. Soviel als Einleitung, ich habe heute leider wenig Motivation (und einen dicken Schädel) ;-) Spätestens wenn der DAX seine Abwärtsentwicklung der letzten Tage fortsetzt, kann man die rote Trendlinie zu den Akten legen, so wie schon viele Trendlinien der letzten Zeit. Verloren ist aber noch nichts, solange die 7250 halten. Für einen mittelfristigen Aufwärtstrend müssten aber nicht nur die 7456 überwunden werden, sondern auch die 7503, um endlich aus der Seitwärtsrange zu kommen. Fallen die 7250 und dann die 7170 bzw. 7147, steht wohl kurz darauf wieder die "6" an erster Stelle.
Eine Prognose für mehr als die nächsten paar Handelsstunden fällt immer schwerer, es blieb bisher dabei: Immer wenn man dachte, jetzt passiert endlich was, passiert eben gerade nix. Auch im Moment ist alles möglich, nach Norden wie nach Süden, vielleicht aber doch wieder nur Osten?

Diese Woche: ABWARTEN!

Hinweis: Adventurer hat seine Charts von Dow und Nasdaq in der Beilage Thread: US-Chart-Beilage zum Thread "Charttechnische Analyse DAX " von RapunzelResearch schon aktualisiert, mein Euro (Kontraindikator ? ;-) ) folgt noch.
@RR;
Ich kann deinen Ausführungen nur zustimmen. Auch der Spezi-Chart läuft immer noch seitwärts. Für einen Crash scheint es noch zu früh, dennoch 7168/7147 sollten auf keinen Fall unterschritten werden. Es glaubt so recht niemand an deutlich fallende Kurse. Nun, oft machte der Dax aber gerade in diesem Moment einen gewaltigen Sprung in die Tiefe. Gruß "Ya"

@Ya, @RR

Wird sich die beschlossene Erhöhung der Oelförderquote positiv auf die Stimmung an den Märkten

auswirken und somit einen Trend andeuten?


Vielen Dank

Z
Zum Wochenfang der übliche Blick auf DOW und NASDAQ-Compx., die beide zZ im Zeichen der Korrektur stehen:
Die zugehörigen Charts finden sich wieder in Thread: US-Chart-Beilage zum Thread "Charttechnische Analyse DAX " von RapunzelResearch. Ich habe diesmal den Zeitraum Jahresmitte 1999 bis
heute dort reingestellt.


1) DOW

Nach dem Ausbruch des DOW aus dem sich nun rasch schließenden Dreieck (schwarze Trendlinien) zu Anfang des Augusts,
ist die Luft inzwischen reichlich dünn geworden und die ~11300 bildet auf Schlußkursbasis offensichtlich einen deutlichen
Widerstand. Interesseant erscheint mir, daß bei ~11300 auch schon im August 1999, Nov. 1999 und April 2000 das Ende der
Fahnenstange war, lediglich in der Zeit von Mitte Dezember bis Mitte Januar (ATH) konnte diese Marke kurzzeitig überwunden
werden.

Insgesamt verläuft der DOW auf Schlußkursbasis immer noch in einem kleinen aufsteigenden Dreieck bzw Wimpel (feine, graue
Linien im Chart), der sich jetzt ebenfalls bald schließt und der, nach oben von der besagten 11311er Linie, nach unten vom
kurzfristigen Aufwärtstrend bei zZ ~11150 gebildet wird. Hier verläuft zudem auch der eGD20.
Vermutlich wird sich der DOW in den nächsten Tagen zwischen ~11300 und ~11000 (= Ausbruch-Niveau aus dem mittelfristigen
Abwärtstrend seit Januar und zugleich Zwischentief der akt. Aufwärtsbewegung Mitte August) bewegen, um im postivsten Falle
Kraft für einen erneuten Angriff auf die 11300 zu sammeln.
Nicht ausgeschlossen wäre jedoch auch noch die Korrektur bis in den Bereich 10850 - 10700 in dem sich mit dem eGD90 und
GD200 sowie dem Abwärtstrend vom Januar 2000 bei aktuell ~10720 massive Unterstützungen finden.

Die Lage der Indikatoren ist nicht berauschend:

Am Momentum (20) ist die nachlassende Schwungkraft der aktuellen Aufwärtsbewegung deutlich abzusehen, die Aufwärtstrend-
linie (graue Linie, unteres DOW-Bild) ist zwar noch nicht verletzt, aber akut gefährdet.
Der MACD (26/12/9) dümpelt auf höheren Niveau um seinen Trigger, sein Aufwärtstrend (graue Linie, mittleres DOW-Bild) ist
jedoch noch intakt.
Die Bollinger Bänder (20/2) verengen sich weiter, während der DOW zum zweiten Male fast bis auf die Mittellinie (eGD20)
zurückgefallen ist. Der RSI(14) und STO(5, fast) drehen gerade aus dem überkauften wieder in den neutralen Bereich ab.
Die Volatilität hat auf niedrigstem Niveau noch weiter abgenommen.



2) NASDAQ-Compx

Der Compx ist nun deutlich in die vermutete Korrektur eingetreten, dabei wurde zunächst der eGD20 bei 4041 und schließlich
Freitag zum Schlußkurs auch die 4000er Marke knapp unterschritten.

Die nächste massiven Unterstützungen finden sich im Bereich 3950 - 3900 in dem sich die eGD90 (3948) sowie bei ~3900
der Aufwärtstrend vom Mai 2000 (schwarze Linie) befinden, noch deutlich darunter verläuft der eGD(200) bei ~3780.
(Ein gutes Beispiel, wie gerade bei großer Periodenlänge sich der eGD stark vom aGD (zZ 4016) unterscheiden kann, da
hier zB die März-Topwerte im eGD nicht mehr so stark berücksichtigt werden).

Nach den beiden sehr schwachen Tagen, wird eine technische Reaktion des Compx irgendwo zw. 3950 und 3900 recht
wahrscheinlich. Wie hoch das Erholungspotential der nächsten Tage sein kann, ist dabei schlecht abzuschätzen.
Das Maximalpotential des Compx sehe ich in den nächsten Wochen weiter bei 4600 (graue Linie = obere Begrenzung des
vermuteten Aufwärtstrendkanales). Ein Durchbruch durch 3900 nach unten wäre von ziemlichem Übel.

Das Bild der Indikatoren ist ähnlich wie beim DOW. Der Aufwärtstrend bei MACD (26/12/9) und MOM (20) ist noch intakt
(graue Linien im mittleres und unteres Compx-Bild), auch wenn beide Indikatoren zZ zuletzt deutlich zurückgekommen sind.
Der Kurs ist von oberen Begrenzung des Bollinger Bandes (20,2) steil durch die Mittellinie gerauscht (eGD20). Der STO(5, fast)
schon klar im überverkauften Bereich.
Interesseant, das die Vola in den letzten Tagen von ihrem Tiefstand wieder etwas angestiegen ist.



3) Akuelle Bewertung im HS (keine Handlungsempfehlung, nur persönliche Einschätzung):

Aktuelle Position/Bewertung kurzfristiger Verlauf/ aktuelles Handelsignal/ nächster Widerstand/ nächste Unterstützung
/ stop loss medium term / stop loss long term

DOW: glattgestellt/ Korrekturphase./ kein neues Handelsignal/ 11300/ 11115/ 10850/ 10720
COMPX: glattgestellt/ Korrekturphase/ kein neues Handelsignal/ 4000/ 3948/ 3900/ 3730

Dh die eng abgesicherten Positionen wurden glattgestellt; wieder long erst nach Überwindung
der genannten Widerstände oder nach deutlichen Drehen auf den tieferen Niveaus.



Wünsche euch allen eine erfreuliche Woche

Gruß

adventurer
nachdem ich mich beim nasdaq letzte woche so verrannt und verbrannt habe, fällt es mir durchaus nicht schwer, mich zu zügeln. allerdings deuten sich beim nasdaq doch einige erstaunliche dinge an.

die stochastik hat sich schier ausgekotzt!
das momentum im aufwärtsrend wurde nicht angekratzt!
rsi zeigt sich von den turbulenzen der letzten woche ziemlich unbeeindruckt.

allerdings die psychologie der 4000 ist erstmals weg. und das würde ich auch nicht unterschätzen. okay, es darf ja jeder sein steckenpferd haben.

der macd steht spitz auf knopf. ob der noch einen schwachen tag aushält, ohne ein schönes verkaufssignal zu generieren, da habe ich meine bedenken! und wenn er macd zu rutschen anfängt, dann kann er aber auch noch durchaus ein weilchen rutschen!

obendrein gab es am letzten freitag anscheinend jede menge kaufempfehlungen, die bekanntlich auf taube ohren fielen. weiter hat der nasdaq auf tagestief geschlossen. aber in amerika bekommt den martteilnehmer das wochenende oftmals ganz gut, so daß diehoffnung bleibt, daß der nasdaq für überraschungen immer gut ist. in europa wird ja jedes prozent minus durch ein prozent plus bei der währung wieder kompensiert.

und nochmals zu tilgner: es ist doch überraschend, wie wechselhaft der markt nach all seinen durchmachten erschüttterungen immer noch ist.
hi zila,
nachdem die ölprinzen sich endlich bequemen ihre ölhähne etwas aufzudrehen wird es morgen an den börsen nach oben gehen:
sinkt ölpreis,sinkt infl.gefahr,sinkt gefahr weiterer zinserhöhungen.
nur die ölwerte selbst bekommen wohl eins auf die mütze,da mit sinkenden preisen auch die gewinne wieder zurück gehen werden.
hey hedi!

die anhebung der förderquoten wurde am sonntag gemeinhin als troppen auf den heißen stein bezeichnet, der die aktuellen bedürfnisse befriedigt ohne eine strategische änderung - füllung der läger - herbeizuführen.

da würde ich erst einmal schauen, was die märkte davon halten. und beim ersten schauen fällt einem der nikkei auf. leider fehlen noch dieinfos, ob es sich um eine reaktion auf dow und nasdaq und öl handelt, oder ob es sich um ein internes japanisches problem handelt.

das ölergebnis war wohl das, was zu erwarten war. und ob dieölaktien abschmieren, da würde ich abwarten, die haben mit ganz anderen zahlen bilanziert als mit 30 oder 35 euro!

und dann darf charttechnisch beim euro festgestellt werden, daß es alles bloß noch keine umkehrformation zu sehen gibt. und wer sich den eurochart anschaut, der wird sehen, daß es viele viele bödenbildungen gab, die allesand auf sand gebaut waren und getäuscht hatten. das ist so quasi eine art mißtrauensvorschuß an den euro!



gruß
@Zila

Der Beschluß zu den Ölfördermengen wird durch die Presse negativ, also ohne Auswirkung auf den Ölpreis kommentiert. Diese Stimmungsmache wird den Dax und den Euro weiter mental belasten, so dass mit deutlichem Abgabedruck in den nächsten Stunden gerechnet werden muß. Achtet auf die Marke 7168/7147! Wird sie unterschritten lautet das Kursziel 6500 in wenigen Tagen. Seit einiger Zeit wird diese mögliche Entwicklung im Spezi-Chart angedeutet. Die Situation ist äußerst angespannt. Lassen wir uns also überraschen, was der Dax daraus macht.

Gruß "Ya"
Der Markt hat nun seinen Willen durchgesetzt, die 200 TG-Linie noch einmal zu testen. Die große Frage lautet nun, ob er es dabei belässt, oder ob noch tiefere Niveaus zur Debatte stehen. Dazu ein Blick auf den Spezi-Chart. Sollte nun ein Ausbruch aus der Seitwärtsbewegung nach unten erfolgen, müsste der Dax noch einmal ca. 100 Punkte abgeben und natürlich der Euro auch noch etwas tiefer notieren. Ich denke, dass für heute die 200 TG-Line hält.

Gruß "Ya"
Ich schiebe auch noch ein wenig nach jetzt, im Anschluß an ein WE-Update, das seinen Namen nicht verdient...
Stimme weitgehend mit Ya überein, die Lage ist prekär. Die ~7150 sehe ich auch erstmal halten, auf den Test könnte sogar eine Gegenreaktion bis ~7250 folgen (so bis Mittwoch?). Bei einem unterschreiten der ~7150 geht es wahrscheinlich wirklich sehr schnell abwärts! Erste Fingerzeige erhoffe ich mir vom compx, wenn der nach der wohl bevorstehenden schwachen Eröffnung die 3900 im Verlauf und die 3950 per Schlußkurs behaupten kann, ist der Kursrutsch aus meiner Sicht (noch) vertagt.

Grüße
der chefvolkswirtschaft der deutschen bank, prof. dr. walther, sieht die beschlüsse der opec für ausreichend, um den ölpreis zum sinken zu bringen. er sieht keinen zusammenhang zwischen öl und euro.

er empfiehlt den dollar-überschuß jetzt an den markt zu bringen, um gutes geld zu bringen. das würde die märkte seiner ansicht nach schon beeindrucken.

die kostenentwicklung seien in den euroländer unter guter kontrolle.

er sieht starkes wachstum und kaum inflation.

allerdings läuft der prof. dr. walther bei mir auch als häuptling schwarze wolke, weil er 99 vor japan warnte, während die märkte dort boomte. da lag er sowas von falsch, daß es einen wundert, daß er keinen anschiß bekommen hat.

insgesamt aber ein äußerst optimistisches szenario, so daß man durchaus cash bei fuß stehen sollte, wenn sich häuptling schwarze wolke nicht vertut.
@ tradermatrix

also die dbk truppe, allen voran breuer und schwarze wolke, sind für mich die besten kontraindikatoren.

schwarze wolke hat bei einführung des euros versichert, daß dies eine starke währung wird.
ergebnis ist bekannt, dem/us$ so um die 2,25 heute. bei einführung euro so um die 1,75.

auch die veröffentlichten kursziele zu aktien sind allenfalls im rheinischen karneval zu gebrauchen.

daimler bei übernahme von chrysler dbk kursziel 200 euro. heute würde man sich freuen, wenn man sicher sein könnte, daß die 100 dem nicht unterschritten werden.

also mach aus prof. dr. walter "frau walterscheid" und nimms als joke.

ocjm
An der NASDAQ-Achterbahn heißt es jetzt anschnallen und sehen, ob der Bereich 3950/3900 hält, letztere Marke wird jetzt
vermutlich intraday getestet, deshalb stop loss lieber etwas darunter setzen.

Mit dem sinkenden $/€-Kurs, folgt jetzt auch CHF. Das CHF/€ sinkt schon den ganzen Tag und hat gerade einen neuen
Tiefstand mit 1,527 erreicht; der CHF wird wieder zunehmend eine europäische Alternative.
nie mehr, nie nie nie mehr, will ich euren nasdaq - analysen widersprechen. nie mehr.
Man soll den Tag nicht vor dem Abend loben ;-), aber das Abprallen knapp über 3900 ist schon mal ein ganz gutes Zeichen.
Mein Grund, schnell vor einem stop loss bei 3900 zu warnen, war die Vermutung, daß zum Börsenstart ziemlich sicher noch
Zitterige aussteigen und 3900 selbst bei einem intradayrebound kurz unterschritten werden könnte.
@ adv

du hättest mein angebot lieber annehmen sollen. jetzt ist es zu spat. :D
"Der Markt straft all jene die sich einbilden ihn berechnen zu können!"

Good luck!

BC
Die Trendwende sollte spätestens morgen und oberhalb von 7147 Punkten erfolgen. Der Markt straft all jene, die weder berechnen noch lesen können!

"Ya"
hi leute,
nochmal zum thema hohe ölpreise:
also beim tanken bekomme ich langsam auch einnen dicken hals.vorallem steht an jeder zapfsäule wie hoch die mineralölsteuer ist...
nun gut,uns eichel will weiter sparen und bleibt wohl bei seiner ökosteuer ,auch wenn schon etwas geraunt wird."nix geht mehr a la francaise" wird uns wohl bei unserer teutonischen selbstdisziplin erspart bleiben.
aber nach dem winter sehe ich fürs nächste jahr fallende rohölpreise.
bei der opec gehts doch zu wie auf dem arabischen basar.
da sind die fundis ,wie irak,libyen und venezuela ,die auf teufel komm raus kurzfristig möglichst viel geld scheffeln wollen und auf der anderen seite die saudis als realos ,die wissen dass langfristig nur ein gemäßigter ölpreis für alle sinnvoll ist.
diese wollten eigentlich mindestens 1 mio barrel mehr auf den markt werfen und haben insgesamt sogar ein mehrpotential von 2,5 mio barrel pro tag.
nun ,die mussten erst einmal den kompromiss von 800.00 barrel schlucken.
hinter den kulissen werden amis und europäer aber weiter druck machen.
da vorallem die saudis keine lusst haben,dass bei überhöhten ölpreisen irgendwann jeder kleingärtner anfängt in seinem garten nach öl zu bohren und damit zur konkurrenz erwacht und die scheichs auch jede menge petrodollar an den weltbörsen investiert haben mit hoffnung auf gewinn,wird bei bedarf der hahn im nächsten jahr weiter aufgedreht.
Fazit:
im schlepptau von guten 4.quartalsergebnissen und stagnierenden bis fallenden ölpreisen kann es spätestens zwischen januar und märz 2001 deutlich nach oben gehen.
gruss hedonist
@tradermatrix: Achterbahnfahrt und Tag nicht vor dem Abend loben waren scheinbar ziemlich richtigen Beschreibungen für den
heutigen Tag an der NASDAQ. - wenn man denn überhaupt etwas Gutes daran sehen will, dann das sich ~3900 wohl wirklich als
entscheidende Marke erweist. Knapp darunter setzten wieder Käufe ein, die den Compx wieder fast daran brachten. Somit
bleibt die Spannung und Unsicherheit noch weiter im Markt. Noch bestehen alle Chancen morgen die 3900 zu überwinden; wenn
nicht, liegen die nächsten wichtigen Unterstützungen erst bei 3780-3730.

Gruß an die Nachtschicht
@ Ya

Vielen Dank für Deine Antwort bezgl. Ölfördermenge.


Heute schreibst Du um 21:25 ...Trendwende oberhalb 7147.... (vor Nasdaq-Schluß bei 3890)

Meinst Du damit

A: Eine Trendwende ist realistisch und eher wahrscheinlich

B: Eine Trendwende wäre wünschenswert, ist aber nicht wirklich zu erwarten


Vielen Dank

Z
unglücklicherweise liefert der macd beim nasdaq ein sauberes verkaufssignal.
@Zila

Solange 7147 nicht unterschritten wird ist eine Trendwende wahrscheinlich!

Gruß "Ya"
@tradermatrix: Das VS liefert der MACD auch beim DAX, bei beiden Indices sehen viele Indikatoren schlecht aus.

Trotzdem bleiben die entscheidenden Marken heute für den DAX ~7150, den DOW ~11200 und den COMPX ~3900.

Wünsche uns allen starke Nerven ;-)
Ok. die Bären haben sich zunächst einmal ausgetobt! Trotzdem, die Crashgefahr bleibt uns noch erhalten.

Gruß "Ya"
hier finde ich also die daxianer - wink in die runde.
@ya: ob sich die bären schon ausgetobt haben bezweifle ich. sie sind noch voll im gange.
@tradermatrix: wenn wir hier über die nasdaq auch reden, was ich gut finde, nur mal ein hinweis:
schau dir mal die tageslinien an so als widerspiegelung der stimmung. die 50 tageslinie verläuft unter der
200 tageslinie und der index notiert unter beiden. nachher mal ein chart.
solong bea
jetzt waren wir beim nasdaq an die ehemalige unterstützung bei ca. 3960 angebollert und abgeprallt. das thema hätten wir gemacht, kann also abgehakt werden.

jetzt dürfen die marktkräfte zeigen, wohin sie denn wollen!

mfg
@ YA


Vielleicht haste mitbekommen das ich hier mehr oder weniger der shorteste war und bin, aber deine Sicherheit teile ich nicht.Dat Ding
muß erst auf Schlusskursbasis bestätigt werden, und die Intradaycharts
der letzten Tage stellen die Möglichkeit einer Erholung in den Raum.
Kurzum für mich ist noch immer nix entschieden, würde aber gerne die
Argumente für deine Sicherheit hören.

MFG-MFI
also also!
Charttechnik(er):
massive Unterstützung des Dax im Bereich 7100-7150,
herleitbar aus 1999! ebenso Nasdaq 100 bei 3600-3700!!
Mfg mvi1
@ MVI1

Betrug - Betrug !

Du bist gar nicht der Allmächtige, und auch nicht originell.
Also setz dich hinter deinen Kombuda, füttere ihn mit deinen genauen
Daten, vielleicht kann er ja deine massive Unterstützung innerhalb von 50 Punkten ein wenig einengen. Melde dich nacher zu Hausaufgaben-
beurteilung du Vorzeigetechniker!

so long!

MFG-MFI
das ist ja heute wieder so ein tag!!!
@m-f-i: treffen wir uns hier :), zweifle auch an einem sofortigen fall des dax. es gibt da eine trendlinie aus
den letzten beiden tiefs, wenn wir von der abprallen, geht`s erst mal wieder hoch. dürfte sich spätestens
morgen beweisen. ist ja wie ping pong!
@ya: dein indikator ist trotzdem klasse, aber so schnell, wie du immer deine aussagen triffst, schießen
die preussen nicht. gut ding will weile haben.
@mvi: der krug geht solange zu wasser, bis er bricht! schaun wir mal, wir sollten uns nie zu sicher wiegen, der
markt hat immer recht.
solong bea
ps. die nasdaq wehrt sich, aber jetzt hat es der intraday rsi noch nicht über 50 geschafft:(
@M-F-I

Ich habe spricht nichts gegen eine Erholung, noch weniger spricht gegen einen weiteren Kursverfall!

Begründung: Steigende Zinsen, ein kranker Euro und wegbrechende Unterstützungen.

Strategie: Oberhalb von 7160 spricht alles für den Aufbau von Short-Positionen.

Gruß "Ya"
Verzeiht mein Kauderwelsch und seht euch einfach die Charts an!

Gruß "Ya"
@M-F-I
Naja, kenn ich von dir, stört mich aber nicht weiter.

Aber mal als Übung für Dich: Ganz grob: 50 Punkte zu 7.000 Punkten sind ca. ? Antwort: 0,71 Prozent!! Aber du diagnostizierst weitaus genauer nehme ich an. Bei einer solchen Genauigkeit der Prognose müßtest du bereits Multi-Milliardär sein. Und dann hier?!!

Übrigens: die Daten, die du zur Prognose -hoffentlich- verwendest, sind in 99% aller Fälle Mittelwerte: durchschnittliche Schwankungsbreite, welch Wunder ca. 1%! Charttechnisches Minimalverständnis sollte man hier schon mitbringen.
Und überhaupt: die Charttechnik hat nichts mit der Angabe von Nachkommastellen zu tun, garnichts. Wer die technischen Figuren nicht (er)kennt, braucht auch nicht das Rechnen anfangen.
mvi1
Hallo beaa,
erstmal mein Motto für diese Woche: ABWARTEN, analog zu RR.

Technisch sind wir ja seit Ende Mai in einem spitz zulaufenden Dreieck, aus dem wir technisch bewertet bereits hätten herausgehen müssen. Sind wir aber nicht. Die untere Dreieckskathete verläuft aber leicht ansteigend im Abstand von roundabout 50 Punkten parallel (zuhören M-F-I) zu einer aus 1999 herleitbaren oberen Trendkanallinie,
die 1999 als Widerstand und nun 2000 als Unterstützung fungiert. DAX-lows seit Ende Mai!
Aufgrund fundamentaler Erwägungen bin ich jedoch der Meinung, daß der Markt weiter korrigiert (-ren kann). D.h. es wird sich zeigen, ob die dem zugrundeliegende Fundamentalbewertung über die Charttechnik siegt oder nicht - spannende Sache! Die Antwort hätten wir m.E. ja schon sehen können (müssen), deswegen bleiben die nächsten zwei Wochen weiterhin sehr spannend. Motto eben: abwarten.
Gruß mvi1
Einstiegslevels für Short-Positionen auf den Dax:

7211; 7237; 7252; 7293; 7335

Stopp: 7457!

"Ya"
@ mvi1

gut das sich jetzt endlich ein doktor der mathematik hier meldet.

aber köntest du deine ergüsse in nachvollziehbare sprache und kursziele umsetzen.

damit wäre uns allen geholfen.

sicher sind die mathematischen hintergünde interessant, aber die ergebnisse dieser rechenkünste sollten doch in greifbaren kurszielen darstellbar sein.

bitte nicht falsch verstehen, aber das ziel deines thread war nicht erkennbar.
oder sollte etwa der inhalt deines thread nur heißen:

abwarten?????????

ocjm
trader mit ein bischen glück.
@ocjm1
Was jetzt? ABWARTEN (wie begründet) oder Kursziele? Schließt sich doch aus, oder?!! Die charttechnische Begründung ist zugegebenermaßen kurz, aber hinreichend! Für einen Kurzfrist- oder Day-Trader war es auch nicht gedacht - Chartanalyse hat eben auch längere Zeithorizonte.
Anonymität sollte aber auch nicht (immer) provokant enden, meine ich. Leider ist das zu oft der Fall, was das posten nicht zum Vergnügen werden läßt!
o.k. mvi1
@ beaa

Dickes Hi, sehen es also ähnlich, wobei beim richtigen Signal des MACD (eventuell Heute) man nicht mehr warten muß!
Ausserdem das "Spielzeug" auf der TT-Homepage ist keines, sondern in Wahrheit weltklasse !

@ mvi1

Wat nutzt einem charttechnisches Minimalverständnis, wenn man nicht lesen (oder verstehen) kann. Wenn du dir in aller Ruhe langsam,ruhig
und gelassen nochmals die Frage an YA durchliest (die warum auch immer du beantworten musstest) solltest auch du sehen das ich genau auf diesen Punkt hinaus wollte (für dich: Kurs unter 7147 ist nicht gleich Kurs 6500).Ich weiss ja das du der ultimative Chartguru bist "wo gibt" (Mal abgesehen das deine letzten Prognosen alle ABWARTEN waren, und wenn ich mich nicht irre du noch vor 2 Wochen gemeint hast das alles was heute schlecht + pfui - Euro,Öl,etc. - ist,ja längst eingepreist ist). Aber verpacke deine heisse Luft auch weiterhin mit pseudogebildeten Phrasen, und zumindest ich werde viel Spass haben. Nebenbei, ich bin nicht der der zum Rechnen angefangen hat, und ganz bestimmt vergeude ich mein trauriges Leben nicht damit.Wieste richtig erkannt hast gibts ja die Charttechnik.Also Buchhalter rechne auch weiterhin mit deinen Mittelwerten und warte ab.Ach ja, schau dir bitte das von dir beschriebene Dreieck doch ein wenig genauer an,vielleicht kommst du ja von selbst drauf.


so long - MFI


PS: Wie kommste drauf, das es mich kümmert was dich stört.Sensibelchen
nur um eines klar zu stellen: Ich stehe auf Frauen und bin nicht interessiert !
nochmals nasdaq: heiko thieme hat am beispiel von sun microsystems gesagt, daß der markt ausgesprochen technisch reagiere. die frage ist, ob dies auch für den nasdaq gilt.

für die vorgänge an der nasdaq fehlt mir fundamental eigentlich das entsprechende bild, um es erfassen zu können.

mfg
@M-F-I
Interessante Punkte! Bleiben wir jedoch mal bei der Sache:
Um was gehts? Du hast dich von meinem posting um 16:57 angesprochen gefühlt! Wieso eigentlich du? (Frage 1)
Frage 2: Dir ist doch etwa nicht entgangen, daß mein genanntes posting die Frage aufwirft, wieso der Bruch von 7.147 den Abrutsch auf 6.500 begründen soll? ((Das fragst du dich nämlich ebenso, lies nach!! - Also, du solltest schon wissen, was du fragst und dich deiner eigenen Aussagen dazu erinnern - denn von der Intention nach liegen wir gar nicht weit entfernt, oder?)) Meine Aussage dazu war als Warnung gedacht, da es in dem von mir genannten Bereich 7.100 bis 7.150 eine Unterstützung gibt, die bisher nicht beachtet worden war!! D.h. die zuvor gemachte "crash-Aussage" teile ich nicht und warne davor dies unbesehen hinzunehmen. Alles andere von dir im Verlauf kann man getrost als -sorry- "Geschwätz" bezeichnen.
Hoffentlich geklärt!
mvi1
@M-F-I
P.S. Übrigens verwechselt du mich! Zum wunderbaren euro und zum Öl habe ich mich nämlich bisher nicht geäußert gehabt!
mvi1
@mvi1: daß du mich auf dieses dreieck hinweist, wundert mich ein bißchen, aber vielleicht hast du noch nie
ein posting von mir unter chartanalyse gelesen. aber wie du das betrachtest ist meiner meinung nach über-
holt, ganz abgesehen davon daß das dreieck nicht rechtwinklig ist und demzufolge keine katheten hat, sondern
schenkel (ist ja auch ein viel schönerer begriff :))
so, und mit abwarten hat ein trader noch nie geld verdient, aber hier treffen sich wohl auch nicht die langfrist-anleger,
wie ich sehe. überhaupt seid ihr nicht gerade freundlich zueinanader, das ist wenig konstruktiv.
@m-f-i: grüße zurück, freu. was ist die TT-homepage? meinst du den indikator von ya? sage ich doch immer,
was besseres gibt`s nicht, einfach genial.
@all: ich stelle hier mal zur diskussion, daß der dax die `kurve` gekriegt hat.

ganz grob habe ich den verlauf in 2 dreiecke unterteilt. das erste fallend mit `ausbruch` nach oben,
das zweite steigend mit ausbruch nach unten? es sieht ganz danach aus. die trendlinie der candles wird
steiler, der adx hat gedreht und scheint fahrt aufzunehmen. ich werde wirklich kurserholungen nutzen und
shortpositionen ausbauen.
heute bekam ich ein mail von wallstreetonline (müßte unter börsennews stehen), was unsere daxaktien auf
dollarbasis wert sind. sie scheinen immer noch nicht billig genug. eine daimler unter 50 dollar!!!
anschnallen und solong
bea
Der DAX sieht wahrlich nicht rosig aus!
Die in meinem Beitrag vom 11.09. um 13:49 erwartete Erholung bis ~7250 folgte noch am gleichen Tag, der compx gab dann am Montagabend einen Fingerzeig (wenn auch nicht wie eigentlich erhofft), als die von mir genannten Marken zum Börsenschluß hin nicht mehr verteidigt werden konnten, obwohl es lange Zeit danach aussah. Somit war auch der DAX-Rutsch unter 7150 am Dienstag keine übermäßige Überraschung.
Die Lage beim DAX für sich allein ist jetzt bedrohlich, als allerletzte untere Wendemarke würde ich 7070 sehen. Etwas stutzig machen mich dabei aber die USA-Indices, der Dow konsolidiert wie erwartet in einer Seitwärtsbewegung, der compx steht bei ~3850 auf einer passablen Unterstützung, die allerdings durchaus am Mittwoch noch unterschritten werden kann, was dann vermutlich innerhalb eines Tages (!) auf ~3700 führt, dann aber eine Gegenreaktion nahezu erzwingt! Andersrum: USA schaut mir nicht nach einem deftigen Rückgang aus, der den DAX bis 6800 oder 6500 oder sowas bringen könnte. Fazit: Ich bleibe noch aus dem Markt, da mir die Lage noch zu unsicher ist, und, wenn sich die bearishen Visionen verdichten, noch genug Punkte zum mitnehmen bleiben.

@mvi1
Deine Unterstützungen beim Nasdaq 100 mögen durchaus richtig sein, die Nasdaq-Diskussion hier bezieht sich aber ausdrücklich auf den compx!
@all
beaa ist nicht alleine mit der Feststellung des wenig freundlichen Umgangstons. Ist ja fein, dass dieser Thread eine ungeheure Anziehungskraft ausübt, aber kaum hat sich ocjm in ein täglich neues Dutzend anderer Threads verzogen, um seine Kleinwagen-Trades zum besten zu geben (ich zitter schon fast mit ihm um das Wohle seiner holden Frau), wird der Thread hier zur Plattform für persönliche Anfeindungen. Vielleicht kann man sich ja darauf verständigen, dass die TA häufig mehrere Interpretationsmöglichkeiten bietet und akzeptiert die Meinung des anderen, wenn sie denn einigermaßen plausibel begründet ist!?!?!

Grüße
@ beaa

Meinte nicht YA´s Indikator (obwohl ich diesem hiermit auch huldige - Superding)sondern die Ösi-Site mit den Intraday-Charts. Frage: Wie siehst du den Dow für morgen? Mein Spezial-Indikator sieht steigende Kurse, obwohl die div.Futures was anderes sagen, ausserdem bin ich gefühlsmässig voll dagegen (und empört)!
Zu deinem Diskussionsanstoss: Hoffe du hast unrecht (E-N-T-S-C-H-U-L-D-I-G-U-N-G),da bei deiner Anregung noch Platz für ne längere Seitwärtsbewegung ist(und daran will ich nicht denken). Ich glaube ab einem Durchbruch (vorzugsweise Schlusskurs) 7095 wirds sehr schnell gen Süden gehen.An ein Abprallen glaub ich auch nicht, eher an einen tagelangen "Kampf" um diese Marke (wie du sagtest Ping-Pong,wer solls wissen).Mein Darling ist der MACD, und der "lässt" keine Seitwärtsbewegung mehr zu.

@ MVI1

Letzter Versuch: Ich spekuliere auf 6500 (mind.6650) innerhalb eines Monates, bin dementsprächend positioniert, aber der Durchbruch der 7147 war meiner Meinung nach noch nicht der Startschuss.



MFG-MFI
@ beaa

scheint so, als sollte dein geposteter euro-trend jetzt bei 0,865 doch noch eintreten.

auch die asiaten wollen heute mal aufwärts.


@ ya

habe mir gerade mal deinen spezi-chart angeschaut, ein starkes stück. deine interpretation deckt sich mit meiner: gegenkorrektur. (leider für meine 50 % put`s).

zu deinem chart habe ich dennoch ein paar fragen:
1. der schwarze call-indikator geht heute von der 0-line wie erwartet gen süden und stoppt unmittelbar vor der kaufzone. bis dahin ist für mich alles verständlich.
gleichzeitig gibts da aber noch eine linie in schwarz, die ebenfalls auf der 0-linie beginnt und rückwärts tendiert???

ich hoffe das ist nur ein zeichenfehler. anders kann ich mir die verdoppelung eines trendindikators nicht vorstellen. besonders, wenn dieser auch noch kurz vor der verkaufzone stopp macht.

für die put-linien ist für mich alles klar.

bitte gib kurzinfo bzw. wenn kein zeichenfehler, wie sich solch eine grafik begründet.

ocjm



leider kein so guter tag, der dow ist nicht wie erwarte eingebrochen und der dax macht eigentlich nur nervös. die paar märker die da abfallen sind nicht die arbeit wert. nur die dbk hat heute freude gemacht.
nasdaq:

der nasdaq hat den seit mai bestehenden aufwärtstrend auf schlußkursbasis gebrochen, auf intradaybasis ist er noch intakt und müßte im bereich von 3770-3750 stehen. in diesem bereich liegt auch das 2. (höhere) augusttief.

der macd hat jetzt ein kräftiges verkaufssignal geliefert, die stochastik hat sich vollständig ausgekotzt und der rsi strebt abwärts, wie es scheint, will er die ganze welle nach unten mitnehmen.

unschön sind sicher die ralleyversuche, die gnadenlos abgestraft werden. schon das zweite negative intradyreversal. dreimal ist bremer stadtrecht.

mfg

der kursrückgang, kurssturz (!) muß irgendwie ein reflex auf reale vorgänge sein. leider kann ich diese nicht erkennen. bzw. der einzig reale vorgang ist der 3-fache verfallstermin am freitag und so könnte das ganze als gnadenloses niederprügeln von calls gedeutet werden. sollte dies der tatsächliche beweggrund sein, dann könnte durchaus noch ein paar tage gekotzt werden.
@ all Guten Morgen

@ beaa
Hallo, leider lese ich nicht alle threads die es gibt - deswegen kenne ich den von dir angesprochenen nicht. Mal schaun, wenn ich Zeit hab. Kathete = Schenkel o.k. Pluspunkt for you.

Zu deinem Chart. Danke, daß du ihn gelinkt hast. Dazu folgendes:
Ja, ex post läßt sich vieles zeichnen. Meine Interpretation:
Also Start des oberen Schenkels am Top Anfang Mai über Top Anfang Juni (von mir zu diesem Zeitpunkt aufgenommen). Unterer Schenkel: Low Ende Mai über Low Ende Juni!

Dazu verläuft dann als massive Unterstützung parallel (Abstand ca. 50 Punkte) die obere Unterstützung eines aus 1999 herleitbaren Kanals! Das von allen bebachtete Ping-Pong läßt sich so erklären.

Ein Ausbruch nach unten hätte schon längst stattfinden müssen, was nicht geschah (=Unterstützung massiv). Aber bitte auch nicht vergessen: langfristige Unterstützungen haben auch in Kurzfristbetrachtungen ihre Gültigkeit - vielleicht sogar gerade eben dort.
Gruß mvi1
@ocjm1

Die von dir angesprochene 2. schwarze Line ist nur ein Hinweis auf den Zeitpunkt des Kaufsignals für Dax-Puts! Hat also mit den Signallinien nichts zu tun.

Gruß "Ya"
@ yamazade

erst mal danke, hatte ich also richtig verstanden.

aber jetzt mal so ne frage am rande, war das gerade schon die gegen korrektur, diese mickrigen 30 punkte, oder habe ich da etwa etwas versäumt? bin wohl noch nicht richtig wach.

Auch wenn ich mich später wieder ärgere, gerade gewinnmitnahme mit der restposition 50 % short.

ocjm
Der DAX ist zwar schwach auf der Brust, aber den zT diskutierten starken Durchbruch nach unten sehe ich noch nicht. Zwar
kann gerade vor dem Verfalltag noch mit hektischen Bewegungen gerechnet werden, vielleicht sehen wir ja auch noch 6 am
Anfang, dann aber wohl nur 6980 (eGD200), allenfalls 6835 (Mai-Tief) auf Schlußkursbasis. Das wären zu aktuellen Stand gerade
mal -4% und kein Drama. Rechne damit erst mal weiter mit dem Seitwärts-Gewürge zw ~6800 und ~7500 = +/- 4 bis 5% .

Beim NASDAQ-Compx baut sich für mich jetzt zunehmend Potential nach oben auf, das dann natürlich auch dem DAX zugute
kommen könnte. Hier sehe ich das Ende des downmoves entweder schon heute um ~3820, spätestens innerhalb der nächsten
Tage um 3780/3730, mit einem dann kräftigen Anstieg, der gut und gerne >200 Pkt bringen könnte.

Der DOW dümpelt weiter in seinem Konsolidierungswimpel zwichen 11150 und 11300, auf Stundenbasis klopft er gestern zu
Börsenschluß wieder an seine bei 11225 verlaufende kurzfristige Abwärtstrendlinie vom September-Intradayhoch bei 11400.

Gruß an alle
Hi there,

schaut euch mal den Link an.

http://www.thestreet.com/_yahoo/markets/brettfromson/1076241…

Hat zwar nichts zu tun mit Charttech - doch ein nettes Stimmungsbild.

Good luck.

BC
@ boss cube
interessant.

@ ya
jetzt in den dax long einzusteigen halte ich _noch_ für sehr gewagt.
der us-markt könnte stark konsolidieren und damit nochmals druck ausüben. erst wenn euro signifikant über 0,868 steht, kann nach meiner meinung eine (kleine) erholung vor dem letzten downmove anstehen.
auch die politische dimension der oelpreise könnte da noch für überraschungen sorgen.
.............

für tradingprofis ist da derzeit die dbk die wesentlich bessere alternative.

ocjm
mahlzeit zusammen,
hatte heute noch keine zeit, schreibe nachher noch ein paar anmerkungen.
sos scheint geboten, schaut mal unbedingt auf : http://www.candlestick.de/daxi.html

ich versuche heute eine grafik zu trendlinien im dax zu erstellen, möchte eine diskussion dazu aber gern unter
der rubrik chartanalyse eröffnen. mich interessiert auch, wie und welche indikatoren ihr einsetzt, sicher in
bestimmten korrelationen.
solong bis später unter chartanalyse
bea

@m-f-i: bitte sag mir die url von der ösi seite, kenne ich nicht und scheint ein großes manko zu sein.
überhaupt suche ich seiten, auf denen ich intradaycharts zu deutschen werten finde, aber mehrere tage zusammen
und möglichst mit indikatoren.
Danke beaa

RR`s Retracement-Linien brachten mich auf die Idee, diese auf das TOP 2000 anzuwenden und mit meinen vorherigen Aussagen zu kombinieren. Faszinierend: Z.Zt. liegen wir ca. am 33%-Retracement, die Mitte des von mir genannten Trendkanals am 50%tigen (!), und die untere Kanallinie am 66%-Retracement (!)(bearish?!!). Da ich dem bisherigen Wochenverlauf nichts wirklich Neues abgewinnen kann, der Verfalltag auch näher rückt, denke ich, sollte die nächste Woche endlich Klarheit verschaffen.
Gruß mvi1
mahlzeit auch von mir beaa,

freu mich dir helfen zu können.
bezüglich intraday-charts in fast-realtime,die findest du unter:
www.mis.dresdner-bank.de

na, wer sagt`s denn, ich weiß doch auch was.

gruß
Hi,

nach euren technischen Analysen sind wir jetzt (7050) durch alle Unterstützungen durch. Jetzt kommen definitiv die 6500, wenn ich euch richtig verstehe? Oder vertagen wir die Aussagen lieber noch mal bis nach dem Freitag? Machen wir ja nun immerhin schon seit einer Woche, also warum nicht noch eine?!

BC
Der TI deutet an, dass es jetzt Zeit wäre auf die Gegenbewegung zu setzen.

Gruß "Ya"
ja, wer geht denn heute schon long ??
die angebote an calls sind ja verlockend, aber so recht trau ich dem ding noch nicht.
die amis, der freitag......aber eigentlich wird es wohl zeit für eine gegenbewegung.
also, wer nicht wagt, der nicht gewinnt.....oder ???
@bc: noch sind wir nicht durch die 7050, der markt wehrt sich, aber er hat nicht viel kraft wie mir scheint.

was steckt denn hinter der 7050? schaut euch mal die charts von einzelaktien an - die liegen wie mit
ausgebreiteten armen auf ihren retracements und verteidigen ihre letzten unterstützungen im aufwärtstrend.
z.b. daimler bei 56 euro.
solong
bea
DBK unter 93/94, SIE 175/176, etc., alles charttechnisch bedenkliche Tiefs, sind aber alle mehr oder weniger überverkauft. Selbst DTE hat heute etwas gedreht, um wahrscheinlich das nächste Mal die 50 E. Marke zu knacken. Die Futures zeigen eigentlich grünes Licht, haben uns aber schon zu oft genarrt. Ich bleibe zunächst neutral, allerdings gehen dann auch die besten Chancen verloren, wenn der Wind sich dreht und man hinterher laufen muss.
@ beaa

Meinungsänderung: Kein tagelanger Kampf, offensichtlich ist der MACD schon gestern aus seinem Dreieck augebrochen (habe kein Profiprogramm,mag die nicht, arbeite mit Papier,Bleistift+Lineal - sorry). 6500 werden jetzt sehr schnell kommen. Schon seit langem war aufgrund von Euro,Öl + Fondsumschichtun klar das es keine ATHs geben
wird, die Situation hat sich nicht geändert - weder Euro hat sein Tief gesehen,noch hat Öl sein Hoch gesehen, es kommen aber fallende Märkte dazu (z.B. Hang Seng).Ein Teufelskreis der sich selbst nach unten zieht.Und niemand begreift wie ernst es ist, ein harter Winter z.B. oder ähnliches......Hauptsache das jedes unwichtige Arschloch
zwischen Berlin und Paris seinen Senf (meistens den, den niemand hören will) dazugibt, und nicht handelt. Werde bei 6500 Gewinne mitnehmen, und ne ganz kleine Summe in neue shorts (a la Lotto) investieren, bei einem Crash (noch immer statistisch unwahrscheinlich) würde sich das trotzdem auszahlen.
Seite: TeleTrader.com (Hast du ne mehrtägige Orgie hinter dir, oder wat is los? Hoffe du bist nicht frisch verliebt, das wäre schlecht für deinen weiblichen Investorinstinkt - auf wen soll ich dann hören?)

MFG-MFI
leider ist keiner auf meine frage bezüglich des nasdaq eingegangen, worin denn das reale gegenstück zu dem börsenreflex nasdaq besteht. heiko thieme hat anhand einer prominenten einzelaktie - sun microsystems - von einem technischen markt gesprochen. wenn sich meine vermutung bewhrheitet, daß es der versuch von großen marktteilnehmern ist, die abrechnungspreise am verfallstag zu drücken, dann sollte der weitere rückgang gebremst bzw. in den nächsten tagen gestoppt sein, um mit voller kraft am freitag präsent zu sein.

es läßt sich auch beobachten, daß die marktschwäche zur mittagszeit in new york ihren ursprung nimmt.

während ich weiterhin für den nasdaq bullish bin (nehmt mich als kontraindikator), gibt es hier in euroland doch durchaus einige dinge, die schief liegen, euro und öl; ich denke aber doch, daß z. b. telekom durchaus ab montag oder dienstag bereit ist für eine wiederbelebung und dann sollte es nicht schwer sein, einige andere mit hochzuziehen! letztendlich auch bullish.

und zum schluß die frage: liegt der schwierige börsenmonat september nicht auch zum teil im 3-fachen verfallstermin begründet?

mfg
Nach dem heutigen Low bei 7000 Punkten bieten sich folgende Einstiegspunkte für Shortpositionen an: 7058; 7115; 7151; 7172; 7229 und 7288 ! Stopp bleibt 7457 !

Gruß und gute Trades

"Ya"
@ yamazade
du kannst mich tod schlagen, aber alles in mir streubt sich, jetzt long in den dax zu gehen.

tradermatrix hat ja schon erwähnt, daß in deutschland es zur zeit nicht zum besten bestellt ist.
auch der freitag future verfallstag, dürfe da noch einige verirrungen erzeugen.

da warte ich lieber am rand bis auf neue einstiegskurse. entweder short bei 72xx (eher irrealistisch) oder long bei 68xx. wobei ich mich short entschieden besser fühle.

nachdem jetzt zu us-eröffnung auch noch der transportindex mal eben so um 40 punkte nach oben gesprungen ist, mußte ich erneut meinen downhillversuch im dow starten.

ocjm
@yamacade

wie ist denn das zu verstehen?

zwischen 7058.......u.7447 bieten sich shortposition an!?

für die beantwortung
freundlichen dank
@all: der gute alte dax dürfte uns ganz schön an der nase rumführen!!!! von wegen weiter fallen, das hätte er
schon lange tun können. aber er denkt gar nicht dran. ich habe wie angekündigt ein neues thema unter chart-
technik eröffnet (kann es nur nicht sehen, steht aber z.z. auf der startseite - mache das zum ersten mal,
dauert eine aktualisierung immer so lange?) der index sitzt mal wieder in einer auffangtasche, schaut mal nach.

@m-f-i: lol, sehen so die postings aus von frischverliebten frauen? aber ich kann ja nicht wissen, daß du vorlieben
zum abkürzen hast - also jetzt ist mir tt klar, haste von mir, stimmt`s?

@kneteschaufel: danke für deine hinweise, doch die mis.dresdner-bank.de kenne ich natürlich, das war es nicht,
was ich suchte.

übrigens, ich denke beim euro dürften stützungskäufe stattfinden. und die japaner haben angefangen, massen-
weise bonds zu verkaufen. dollar - quo vadis?
@ beaa

woher hast du die info, daß die japaner massenweise bonds verkaufen.
nehme stark an, du meinst treasuries?

leider bestätigt der euro/usd bzw. jpy/usd das nicht.
gib schnellsten info

konnte leider deinen thread noch nicht lesen.

ocjm
@ocjm: info ist aus einem board, aber der autor hat keine quelle angegeben - sorry.
also mit skepsis aufnehmen, aber es scheint was dran zu sein. hörte gerade auf nt-v von einer angeblichen
allianz zwischen japanern und euroland, die nach aussagen des journalisten keinen sinn machen solle.
gerade deshalb macht es sinn, denn so was bringen die medien immer erst hinterher.
schau mal nach, fließt liquidität aus dem dow utilities ab? wie verhält sich gold?
solong
bea
@ beaa

deine info scheint falsch zu sein.

1. ntv ist meist desinformation
2. gold ist kein indikator da durch goldman sachs und dbk wegen irrwitziger shortverkäufe manipuliert. info von gata.
3. utilities + 0,54 % comdirect/teledata

hey drück mir die dauem für meien deal im dow. das ding wird langsam richtig heiß bin seit 11220 dring siehe 2. downhillrally.

ocjm
das wird langsam ein abendfüllendes programm :(. diesen beitrag habe ich heute nachmittag unter chartanalyse
reingestellt, aber ocjm1 bat mich, ihn hier auch zu veröffentlichen. das tue ich hiermit ohne heutige kursaktualisierung.

@all:
ich schlage vor, einmal konzentriert über mögliche daxprognosen zu diskutieren (bitte ohne per-
sönliche anfeindungen oder selbstdarstellungen, wer nun zuerst was gepostet hat und ähnliche
kleinigkeiten ....)
als diskussionsgrundlage stelle ich hier zwei grafiken rein mit trendlinien im langfristchart und im
kurzzeitfenster, das wir gern noch mehr eingrenzen können. experten werden diesen charts sicher
genaue fanlinien zuordnen können, kommentare erwünscht. ich habe die linien deshalb farbig
abgehoben.
sehr schön ist erst mal der intakte aufwärtstrend zu konstatieren - gegen alle bären. das würde auch
nichts ändern, wenn der index nochmal bis zum nächsten retracement oder der nächsten fanlinie
fällt.

kurzfristig hat sich eine interessante konstellation entwickelt, die sicher mit fibonacciverhältnissen
nicht nur im kursverlauf sondern auch in der zeit zusammenhängen. für die zykliker unter uns:
beginnt oder endet ein neuer börsenzyklus? wir sitzen wie im mai quasi in einer unterstützung
aus retracement und fanlinie und sollten hier eigentlich nicht durchfallen können (vgl. grafik)

nach der 3 punktmethode hoffe ich auf ein abstoßen nach oben mit überwinden des massiven
widerstandes über 7400. oberhalb dieser zone müßten sich dann ähnlich neue konstellationen
ergeben.
also, nachdem ich diese grafik erarbeitet habe, werde ich erst mal wieder bullish, lasse mich aber
gern vom markt eines besseren belehren.
bis jetzt (17.25 am 13.09.2000) hält die 7000 erstaunlich fest.
ich hoffe auf euer interesse
solong bea
entschuldigt mal, daß ich mich in euren chart mogel, aber ich bin gestern drauf gestoßen und finde fsazinierend weil hochwertig und sachlich.

mir ist vieles klar, aber leider bin ich charttechnisch noch nicht weit vorgestoßen.

wäre also sehr dankbar, wenn ab und an die erklärungen so wären, daß ich mich einfinden kann.

muß kein babylabern sein, aber die zusammen hänge etwas schlüssiger und offensichtlicher darlegen.

danke

bf
@beaa

Vielleicht läuft es ja genauso wie im letzten Herbst, als der DAX nach einem Sturz auf die 5.000er-Marke hochdrehte und alle Widerstände nach oben hinter sich liess.
Bleibe weiter bei meiner gemäßigt positiven Einstellung von gestern morgen (s.d).

- Der DOW blieb gestern weiter in seinem Konsolidierungwimpel; zum Tagesschluß steht er zudem erneut und damit zum 3. Mal
ganz knapp unter seiner aktuell bei ~11200 verlaufenden sehr kurzfristigen Abwärtstrendlinie vom September-Intradayhoch.
Ein Überwinden der 11200 wäre schon ein erstes gutes Zeichen, ich würde aber auf jeden Fall erst nach dem Durchbruch der
~11300 (= obere Begrenzung des Konsolidierungszone auf Schlußkursbasis) wieder long gehen.

- Der NASDAQ-Compx zeigte gestern schon andeutungsweise das Aufwärtspotential, das sich jetzt langsam angesammelt hat;
für neue long-Positionen wäre das Abwarten auf Überwinden der 3900 wohl angesagt.

- Für den DAX bleibe ich beim worst case 6835, wahrscheinlich aber nur 6980; wenn DOW und Nasdaq anspringen sollten, geht
es aber erstmal einige % nach Norden.

@beaa: Gut hier einen Langfristchart des DAX reinzustellen, finde auch, daß man immer die verschiedenen Zeitfenster betrachten
sollte; am besten wirklich immer von lang in mehreren Schritten nach kurz.

Allen einen guten Tag
Guten Morgen, hallo beaa und ebenso @ all

Da hast du dir aber echt Arbeit gemacht, und da ist ja auch noch einiges mehr drin. Respekt!

Ich finde es technisch absolut korrekt und notwendig, daß hier der betrachtete Zeitraum erweitert wird, denn die charttechnische Herangehensweise geht ja von lang- zu mittel- zu kurz- zu ...fristig.

In beaa`s Langfristchart ist ja ohne weiteres erkennbar, daß der Markt (DAX) sich in gewagte Höhen emporgeschwungen hat (=hohe fundamentale Bewertung) und wir uns in den oberen 10% einer Range befinden, in der der Markt bisher nur 2x kurz (langfristig gesehen) seit 1985 (next 1998) verweilt hatte. Interessant ist dabei die Folgezeit dieser Extremata! -- Fortsetzung folgt --
Gruß mvi1
@ all, hallo,
dachte ich es mir doch, daß es euch ähnlich geht wie mir. wenn man das, worüber man spricht, grafisch
darstellt. so kann manchem mißverständis vorgebeugt werden.
wir sind nun bis jetzt wirklich erst mal an der 7000 er Marke abgeprallt und wenn ich das richtig sehe,
entwickelt sich da ein ein lehrbuchmäßiger aufwärtsimpuls. ich warte auf die korrektur dieser welle und wenn
sich im intradaychart rausstellt, daß das erst der erste impuls war, gehe ich long. ich kaufe nie beim ersten
ausbruch.
wie es weiter gehen wird, darauf bin ich sehr gespannt. im zeitfenster treffen wir bei 7200 wieder auf
eine kreuzunterstützung. es könnte schon so sein wie im letzten herbst, denn gestern lag schon angst im
markt und ein markt steigt erst, wenn eine kapitulation der marktteilnehmer stattfindet.
ich sage dazu immer, die nacht ist am dunkelsten in der dämmerung.
wenn interesse besteht, aktualisiere ich die grafiken wöchentlich, gegebenenfalls stelle ich im kurzfristfenster
einen indikator mit rein. mein liebling ist der rsi.

@blindfisch: sorry, daß ich hier keine grundlagen der charttechnik darstelle. dazu gibt es hervor-
ragende literatur und sehr gute seiten im internet. ich empfehle dir www.charttec.de, dort findest du sehr
gute index- und aktienanalysen und auch eine einführung in die grundlagen der chart- und candletechnik.

@ ya: ich bin vorsichtig mit dem aufbau von shortpositionen, es könnte ein fehler sein.
solong bea
@beaa: Mal ne rein technische Frage zu deinen Charts.
Die Y-Achse verläuft von der Skalierung exponentiell? Inwieweit lassen sich da konkrete Rückschlüsse auf Widerstands/Unterstützungslinien ziehen?? Welches Verhältnis nimmst du dann?
Theoretisch ändert sich ja das Chartbild ständig. Also wenn ich den Abstand jeweils um 1/2 verkürze entstehen ganz andere Linien als wenn ich das um 1/3 mache. Nimmt man eine gleichmäßig lineare skalierung werden dann schöne Kurven aus den Linien.

Irgendwie erschließt sich für mich der Sinn nicht ganz, bitte um Abhilfe...

Gruß
bigcob
@bigcop
der chart ist logarithmisch dargestellt. das ist bei der betrachtung von höhergradigen wellenverhältnissen sehr
wichtig. wenn du nämlich fibonacciverhältnisse herleiten willst, kommt es nur auf die prozentualen veränderungen
an. bei niedergradigen wellen fällt das noch nicht so ins gewicht, aber der dax ist ein ausgereifter index.
beispiel: ich bin ein fan von cargolifter. die aktie ist sehr jung und ihren chart kannst du getrost linear darstellen,
um widerstände und unterstützungen einzuzeichnen. beim dax bitte nicht. während z.b. eine korrektur
in der linearen darstellung als trendverletzung interpretierbar sein kann, muß sie das in der log. darstellung
noch lange nicht. das ist der sinn, mal ganz grob.
solong bea
@ beaa

danke für deine antwort, werde deinen rat sehr gerne befolgen.

interessant auch, daß du von cargolifter überzeugt bist.

sie liegt auch bei mir im depot, ich würde diese position auch gerne ausbauen, weiß nur nicht wann.
könntest du mir vielleicht nen fingerzeig geben, wie die aktie charttechnisch aussieht bzw. ab wann sich priese ergeben, die einen zikauf sinnvoll machen.

habe bei schnigge gekauft und würde bis november diese quelle auch gerne weiter nutzen, wo siehst du also den unteren rahmen des kursverlaufes in den nächsten monaten?

danke und gruß

bf
hallo beaa und bigcop,

möchte mal eine grundsatzfrage stellen.

ich denke daß ich nicht falsch liege wenn ich ich davon ausgehe, daß dieser thread durch charttechnik und mit hilfe von indikatoren helfen soll, die schliche unseres gemeinsamen freundes zu ergründen und möglichst erfolgreich zu prognostizieren.

wenn dies zutrifft, dann stellt sich die frage, ob hierzu nicht ein èinfacher`candlestick-chart mit trendlinien,GD`s,widerstand-u.unterstützungslinien und einigen indikatoren ausreichen.
hinzu käme noch die beachtung des allg.umfeldes und der int.märkte usw.

damit ihr mich nicht falsch versteht.

die charts von dir,beaa, finde ich höchst interessant und gut, aber ob beispielsweise die Y-Achse exponentiell verläuft und welche verhältnisse zu W.-u.U-linien zu ziehen sind(frage von bigcop), das geht schon in`s akademische und helfen nicht zusätzlich.

um es auf den punkt zu bringen:
ich meine wem der obig beschriebene chart nicht ausreicht, der wird auch durch anwendung àkademischer`methoden nicht erfolgreicher.

meinst du nicht auch?

grüße
Super DAX!!!
Wenn der jetzt da hängen bleibt wo er gerade ist, haben wir wieder überhaupt kein Signal wie`s weitergeht. Vortagesschlußniveau müßte es mindestens werden. Oder interpretiert das wer als Pull-Back?
mvi1
@mvi: ist doch wirklich ein super-dax, macht, was er machen muß. was gestern noch unterstützung war -
7100, ist heute widerstand. start der aufwärtsbewegung bei bei 7010 bis ca. 7100. differenz 90 punkte,
korrektur zwischen 38,2er und 61,8er retracement und dann wissen wir, wohin er weiter will - tiefer oder höher,
selbst 78% kann er korrigieren, aber nicht 100%, dann geht`s weiter abwärts. deshalb schrieb ich, ich kaufe nie
beim ersten impuls.

@kneteschaufel: ich bin hier weder in der schule noch in der kneipe, sorry. aber wenn einer ne frage hat, dann
antworte ich auch. so nebensächlich war das übrigens nicht mit den log. charts. was du sonst noch kritisierst
kannst du gern selbst einbringen, niemand hindert dich daran. leg los und bleib nett.
solong
bea
@beaa

du scheinst ja fast beleidigt zu sein.
ich hab in keiner weise kritisiert, im gegenteil, ich hab geschrieben
daß ich deine charts gut finde, oder nicht?

meine frage war lediglich,und das würd mich in der tat interessieren,
ob du oder jemand anderer der meinung ist, daß man durch einen chart(wie von mir beschrieben)erfolgreicher traden kann als von komplizierten.

sonst nichts.keine kritik!nur ne frage.
brauchst sie nicht zu beantworten

gruß
@ beaa

Ganz so klar sehe ich nocht nicht. Da wir eine mittelfristige Formation zu durchbrechen haben, brauchen wir Signale, die dieser Formationsstärke entsprechen. Also haben wir mindestens eine 1%tige (eher 2%) Variationsbreite um die Unterstützungslinie von ca. 7.100 einzubringen. Im Moment 17.22 Uhr liegt der Dax bei 7.169 - also immer noch im äußeren Rahmen des Unterstützungsbereichs.

Gruß mvi1

P.S. Die Nasdaq hatte bereits ein 50%-Retracement und kreiert durch ihr heutiges Steigen kein Signal auf fallende Kurse - also eher noch Vorsicht.
der tageschart des dow sieht ja fürchterbar aus. your move, a-de-vau!
wo sind denn die intradaychartspezies? pikiert, verbrannt, frustiert?

wo sind die beliebten verfalltradestipps?

mfg
mußte heute ein bischen pausieren und habe mir dem dax von draußen angesehen.

Meine DOW-nhillrally läuft noch. wie verabredet wurden heute die 11101 im dow erreicht. damit nur noch 20 % im markt für kursziel 11049.

@ yamazade.

erstmal mein maximum kompliment zu deinem spezichart.

habe gestern noch erklärt, daß ich mich lieber totschlagen lasse, als long in den dax zu gehen.

dein chart hat es spätestens bei 7020 generiert und heute ist es passiert.


klasse. in neudeutsch echt cool.

@ rapunzel & yamazade
warum konnte ich heute nichts von euch auf diesem borad lesen.

meine kritischen anmerkungen und stilblüten werden euch doch nicht erschreckt haben?


ocjm
Ich sehe dem Dax jetzt wieder freundlich in die Augen. Ölpreise sind um 10% gefallen und die Opec-mafia meldet, dass sie den Preis bis Jan/Feb auf 24$ drücken will.
Zudem lassen die US-Zahlen von heut mit der Softlanding noch auf nen freundlichen US Markt schliessen. Widerstand bei 7000 hat gestern gehalten und trotz Euro-abfall brach der DAX heut mittag nicht ein.
Damit ist wohl eine neue Runde der Seitwärtsbewegung eingeläutet...
Die Tradingrange wird dieses mal wohl nicht voll nach unten ausgereizt... und unser Dax macht sich wieder auf den Weg ans obere Ende (7500?!). Die Stochastik stützt dies.

@beaa: Danke für die Aufklärung. Muß mal die Ergebnisse genau vergleichen... :)

@Kneteschaufel: Nur kurz, meine Absicht war es ja nicht eine charttechnische Diskussion auszulösen - die gehört auch nicht hierher. Also nix für ungut.
Allerdings wenn man -wie Yamaze und Rapunzel ja auch- die TA als Grundlage nimmt, ist es natürlich ein Riesenunterschied welches Chartbild die Basis bildet. Schliesslich ändern sich dadurch die Formationen, die man zu erkennen hofft. Simplifizierung ist nicht immer der goldene Weg... ausserdem sollte eine kurze Frage, die deshalb durchaus mit dem Thema zu tun hat auch erlaubt sein.
Ich zumindest will auch nachvollziehen können, warum jemand einen Startschuss gibt und lauf nicht einfach blind los......

Gruss bigcob
Die Gefahr weiter fallender Kurse ist noch längst nicht vorbei. Unter 6994 fängt der Druck erst richtig an. Allerdings sind auch noch einige Unterstützungen, die zunächst halten könnten und den Dax noch einmal animieren etwas zu steigen. Vielleicht bis 7225 ?

Das Kursziel 6500 bleibt weiter im Markt!

Gruß "Ya"
ich stimme yamazade voll zu, die gefahr ist aber noch nicht vorbei. am vormittag hat der dax eine wunder-
schöne aufwärtsbewegung hingelegt, doch dann verließ ihn bei dem schwachen dow mal wieder der schwung.
um das 7000er retracement ist hart zu kämpfen und ich glaube, allein schaffen wir das auch nicht nach oben.
erst wenn die korrektur bei den amis hoffentlich bald zuende ist, werden wir nach oben können. bei der
nasdaq wurde mit einem gap open heute eine klassische retracementwende vollzogen und im korrekturverlauf
hielt die 3900, aber entschieden ist auch dort der kampf noch nicht. dabei sind solche tage an wendepunkten
immer gleich und hinterher sind wir klüger.
ich halte mich momentan dem markt fern, er ist jetzt was für die hartgesottenen daytrader.

@kneteschaufel: es geht nicht darum, ob ich beleidigt bin, so`n quatsch. es geht um die sache. mit deinen
ansichten zur chartdarstellung vertritts du genau die masse, die mit indikatoren und irgendwelchen trendlinien
in einem beliebigen zeitfenster meinen ergründen zu können, wohin der kursverlauf geht. ich habe schon
oft in den boards z.b. 3 monatscharts kopiert von den online brookern gesehen, die völlig aus dem zusammen-
hang interpretiert wurden. grrrr....
sei mal ehrlich, wie oft haben wir uns schon gewundert, warum ein freier fall plötzlich stoppt, eine aufwärtsbewegung kippt.
das alles hängt mit zyklen auf verschiedenen ebenen zusammen und genau da versuche ich anzusetzen.
nicht mehr und nicht weniger.
du kannst ja mal versuchen, den chart von ifco systems zu interpretieren, da habe ich mir fast die zähne dran aus-
gebissen, was denn da los ist, sie wurde ja erst dieses jahr an den neuen markt und an die nasdaq gebracht. probier
mal, ich bin gespannt.
last but not least: deutschland ist in der charttechnik immer noch ein entwicklungsland. die amis und natürlich die
institutionellen anleger verwenden schon lange viele neue indikatoren, die wir noch gar nicht kennen. außerdem beziehen
sie konsequent fibonacci- und retracementbetrachtungen mit ein.
solong und schönen abend
bea
nachdem offensichtlich die kleine entgleisung zwischen rapunzel und mir ad akta gelegt ist, hier ein paar brennende fragen an die charttechniker:

1. die derzeitige korrektur darf man wohl als rally im bären-markt bezeichnen?
2. welche kursziele errechnen sich nach konsequenter fibonacci- und retracementbetrachtung?
3. welche wesentlichen widerstände ergeben sich aus der charttechnik?
4. wie weit könnte uns charttechnisch diese korrektur tragen?
5. ab welcher kursmarke bestehen wieder ernsthafte chancen auf einen bullen-markt?

Bitte wenn es geht mit begründung/chartlinien.

Als fundamentaldaten orientierter kleinanleger interessiert mich eure einschätzung, da ich dem dax immer noch nicht richtig zutraue, mal so 100 punkte gen norden zu gehen. die knapp 7100 heute bei einem euro von über 0,87 hatten mich _fast_ überzeugt. aber long, da streuben sich immer noch die haare trotz dem super tt von ya.

aktuell fühle ich mich wohl beim dow, besonders nachdem heute mein frühindikator der transportindex im weekly-chart ein lupenreines kaufsignal (macd) hingelegt hat. das ding sieht so grottenschlecht aus, daß man fast mitleid mit dem dow haben könnte. nur die kleine aufwärtsbewegung der letzten 5 min. (knapp 8 punkte) gibt hoffnung auf eine kleine gegenkorrektur. Schön für einen möglichen neuen short-entry.

ocjm
mal unabhängig von der Charttechnik vermute ich spätestens am Dienstag 19.9. eine kleinen Rutsch. Dann wird´s "Gewinnmitnahmen" vor allem bei der Telekom und Lufthansa geben. Bzw.auch andere Werte die z.Bsp. wegen der neuen Gewichtung gewinnen konnten, werden wieder abgeben.
Bin seit 7006 long, sollte der DAX heute unter 7040 fallen, gehe ich wieder short.
@ dotcomer
an einem sogenannten hexensabbat (optionsverfalltag) so enge tradingmarken zu setzen halte ich ernsthaft für sehr gewagt.

nur weil es einem volumenstarken institutionellen optionshändler gefällt können gegen mittag mal so 50 bis 100 punkte für wenige vietelstunden "verbogen" werden.

ich erhoffe mir auf diese weise einen neuen einstieg so um die 7200 short.

ocjm
Sollte heute die von "OCJM" angesprochene Bear-Market-Rallye weiterlaufen, bieten sich folgende Shorteinstiege an: 7147; 7168 und 7225 !

Gruß"Ya"
@ dotcomer
achtung, deine jetzt wohl eingegangenen shortpositionen könnten arge kopfschmerzen bereiten.

@ yamazade
heute hat der markt (wie immer) recht. es wird da lied emotionen gespielt. da hilft uns keinerlei technik.
hätte gern vorher noch einen fuß in den markt bekommen.
aber die paar stücke 752147 heute morgen waren einfach zu wenig um sich darüber zu freuen. werde die dinge wohl gleich wieder rauswerfen und so bei 6950 einen kleinen long-einstieg wagen.
ist ja schon beängstigend wie der dax da durch die 7000 gegangen ist trotz festem euro.

hey, wann wird der ti wieder aktualisiert?

ocjm
@ocjm;

TI ist aktualisiert! Ab sofort gute Trading-Chancen in Dax-Calls.

Gruß "Ya"
Kurze Einschätzung der Hauptindices:

- der DOW scheiterte gestern zum 4. Mal intraday an der kurzfristigen intraday-Abwärtstrendlinie bei aktuell ~11190;
zudem wurde der Konsolidierungswimpel nach unten durchbrochen. Die nächsten Widerstände liegen bei 10892 und
ganz massiv die Zone 10765-10700; spätenstens im letzteren Bereich ist dann mit einer deutlichen Erholung zu rechnen.

- der COMPX konnte sich trotzt Rückschlag im späten Handel über 3900 halten; sehe weiter Erholungspotential.
Stopps nicht vergessen , aber auch zu eng setzten, auch in US ist heute Verfallstag.

- der Dax drehte knapp unter 7000 deutlich hoch, ist zwar ein gutes Zeichen, aber der Verfalltermin könnte noch
Überraschungen bringen. Bin deshalb an der Seitenlinie und nur in wenigen Einzelwerten.

good trades
Hi @ all

Die Uefa Wochen gehen ganz schön in die Knochen (Wahnsinnsspiele, nicht nur das vom Mittwoch).Negativer Beigeschmack: Jetzt moderieren
Birte & Berti die CL am Dienstag ! Blasphemie !!!

@ ocjm

Was ist aus deinen Long-Plänen geworden (6950 nicht erreicht, Intradaycharts haben trotzdem Longsignale geliefert) mir wärs zu
heavy! Stimme mit Dotcomer überein, wenn nicht bald die 7055 überwunden werden, und noch ein Angriff auf 7100 folgt, gehts Mo,Di
eine Etage tiefer (vielleicht sogar heute nachmittag?).

@ YA

Irgendwo (bin zu faul mir nochmal alles durchzulesen) schreibst du das du mittelfristig tiefere Kurse als 6500 erwartest (ich auch, aber nicht wircklich deutlichere, also 100-200 Punkte darunter), hast du das damit gemeint, oder nen deutlicheren Unterschied ?

@ Boldmann

Klicke auf Threadanfang und sie dir das zweite Posting an.


MFG-MFI
@mahlzeit,
heute sind aber alle wieder aufgeregt, ruhig bleiben und notfalls von außen betrachten. ich hab gut reden,
war meine entscheidung schon gestern.
bei 7050 war bis jetzt schluß, aber die korrekturseite sieht nicht schlecht aus.
hier wie gewünscht die charts mit retracements und linien von www.candlestick.de

im größeren bild:

viel glück
bea
@ocjm1
Wieso? Hat doch wunderbar geklappt. War bloß ein bischen stressig, den Ausstieg wieder zu erwischen.
Ich konnte es dem n-tv Typen nicht glauben, bis ich es im Netz nachgelesen habe (6999.54). Dat geht ja schneller als ich es mir
vorstellen konnte.Was mich stinkig macht, ist der miese Trick mit
der DTE, zusammen mit der Gigabell-Pleite ist das nicht die beste Werbung für den Kapitalmarkt Deutschland. Aber das wird die DTE auch nicht vor den 3X retten, nur werden wieder mal die kleinsten Fische
draufzahlen, die Profis werden nicht auf DTE hereinfallen (schon gar nicht so ein plumper Versuch, wo statt wie von den Großen gefordert nur den Streubesitz zu beachten, wie im Euro Stoxx, was eindeutig eine Herabgewichtung zur folge hätte, dieser Streubesitz grundlos mit den Volumina gewichtet wird. Diese wiederum waren bei der DTE vor allem in den letzten Wochen sehr groß, aber das waren sie bloß wegen der massiven Verkäufe). Wenn sich da nicht ein paar Oberschlaue verrechnet haben.

Wie gehts weiter am Montag?

MFG-MFI
2 dibbs vorm montag:

am sonntag gibt es das update und am montag den nikkei! dann gibt´s erste trendsetters!
@ tradermatrix

Na dann, abwarten und Meinung BILDen (Nikkei wird am Montag niemanden überraschen, aber man kann ja trotzdem abwarten, warum auch immer).

@ all

Habe zufällig bei BIG CHARTS den Langfristchart des Dax mit Monatseinteilung zeichnen lassen, und RSI,Williams und vor allem
MACD (der bis dato ein guter Signalgeber war) deuten nichts gutes.
Hmmm? Will niemand wat sagen ? Gebt ihr alle eure Kohle aus, oder wat is los?

MFG-MFI
vor 10 t0 tagen aus dem bauch die entscheidung getroffen, ameine positionen glattzustellen, mittlerweile nur noch fonds und 5-6 positionen im depot mit spekulativem potenzial.

von daher verfolge ich euren thread mit interesse.

sehe noch geringe restchance auf neutralen verlauf, wird diese vertan erfolgt der verkauf weiterer positionen, auch wenn derzeit im minus.

fonds bleiben auf jeden fall, da cost-average-effekt durch regelmäßige zahlung positiv.

danke für den ratschlag mit cargolifter und die kurz-analyse.:yawn:

gruß

bf


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um eine ältere Diskussion, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier eine neue Diskussion.