DAX-0,22 % EUR/USD+0,05 % Gold+0,10 % Öl (Brent)-2,32 %

Met(a)box - Herr Domeyer - Sie lügen - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

So wie es aussieht, hätte die Met(a)box AG in jedem Fall (auch mit Erfüllung Israel) eine Umsatz- und Gewinnwarnung herausgeben
müssen. Die ursprüngliche Planung lag bei 100 Mio DM Umsatz und 11,6 Mio DM Nettoergebnis. Diese wurde
nach Verkünden des Israel-Deals auf 200 Mio Umsatz und 14 Mio Ergebnis angehoben.
Nach der Verzögerung des Israeldeals wurde das Jahresziel aber auf 70 Mio DM Umsatz und -15 Mio DM Ergebnis
herabgesetzt.

Dies hieße, daß die Verzögerung Israel mit -130 Mio DM Umsatz und - 26,6 Mio DM Ergebnis zu verbuchen ist
(vs. -100 Mio Umsatz und -2,4 Mio Ergebnis & -5 Mio Vorleistungen )


Wieviel der -26,6 Mio DM Ergebniseinbuße gehen auf die Verzögerung zurück und wieviel auf den laufenden
Geschäftsbetrieb?



Dienstag, 11.04.2000, 13:03

Metabox erwartet großen Umsatz- und Gewinnsprung - Aktienkurs
steigt

HANNOVER/FRANKFURT (dpa-AFX) - Das Hildesheimer
Multimedia-Unternehmen Metabox AG erwartet aus der neuen
strategischen Allianz mit einem ausländischen Partner einen
enormen Umsatz- und Gewinnsprung. Für 2000 verdoppelte
Metabox seine Umsatzprognose auf 200 Millionen DM (rund 101
Mio Euro). Das Nettoergebnis soll die bisherigen Pläne um knapp
20 Prozent übersteigen und bei 14 Mio. DM liegen, sagte
Metabox-Chef Stefan Domeyer am Dienstag auf der Bilanzpressekonferenz in Frankfurt/Main.


Met@box reduziert Umsatz- und Gewinnprognose für das Jahr
2000

Hildesheim, den 28.09.2000

Eine Verzögerung bei der Konfiguration der neuen Generation von
Set-Top-Boxen veranlasst die Met@box AG, ihre Umsatz- und
Gewinnerwartungen für das laufende Geschäftsjahr zu reduzieren.
Das Unternehmen erwartet jetzt einen Umsatz von 70 Mio D-Mark
(gegenüber der erst im April des Jahres auf 198 Mio DM
angehobenen Umsatzprognose) und einen Verlust von 15 Mio.
Mark (gegenüber der auf 14 Mio. D-Mark angehobenen
Gewinnerwartung).
Sag mal tickst Du nicht mehr sauber!?

Jetzt lass es mal gut sein, lade Deinen Frust anders ab. Wo findest Du bei Deinem Kommentar Beweise???

Die Verlsute haben Dir wohl die Birne weich gekocht.

Zuerst der grösste Verfechter und jetzt der grösste Hasser, lächerlich!

:D
@fleedwood

ich habe mich immer auf Fakten verlassen, die ich nachvollziehen kann. Da ich mich an meine
eigene Ratschläge halte, habe ich keine Verluste erzielt, sondern immer mit SL gesichert und
Gewinne realisiert.

Ich bin kein Hasser, aber aufgrund meines Backgrounds fallen mir Ungereimtheiten bei Finanzzahlen
nun einmal eher auf, als andere Dinge. Lies mein Posting in Ruhe und Du wirst verstehen, was ich sagen
wollte. Israel war mit 100 Mio Umsatz und 2,4 Mio Ergebnis geplant.
Jetzt sind es auf einmal -130 Mio DM Umsatz und -26,6 Mio DM Ergebnis, die aufgrund der Verzögerung
fehlen, wobei nur -5 Mio DM auf Vorleistungen zurückzuführen sind.


Brauchst Du weitere Beweise. Ich sauge mir doch nichts aus den Fingern. Ich habe nur die Finanzzahlen
beider Adhocs verglichen. Mehr nicht!
@Gaertner

bei einer korrekten Analyse hättest Du vielleicht Südafrika mit einbeziehen können. Warum nach SA keine Gewinnwarnung gegeben wurde hat Herr D. ja erläutert...ob mann dem dem nun Glauben schenkt sei mal dahingestellt.

mfg Herr Krbec
Die alte "Planung" beruhte noch auf dem "alten" Geschäftsmodell -> siehe Q1-Zahlen!

Wenn die Änderungen im Geschäftsmodell nimmts und die Q2-Zahlen auf Q3/Q4 hochrechnest und ferner die H1-Zahlen und die weiteren Vorleistungen einbeziehst, kommt es schon so etwa hin, was Domeyer gesagt hat!
@Herr Krbec

Selbst wenn Du die "Peanuts" (10 Mio Umsatz) von Südafrika mit einbeziehst fehlen jede Menge Umsatz- und Ergebnismillionen.

Versteht mich hier nicht falsch, aber solche Widersprüche helfen dem Unternehmen nicht.
Es wird nur eine Frage der Zeit sein, bis sich die Presse mit solchen Dingen auseinandersetzt.

Wenn es nach mir ginge, dann wünschte ich mir ein Happy-End für diese Geschichte mit
Kursen um die 30-40€ nächstes Frühjahr nach Erfüllung Israel und den anderen geplanten
Geschäften, von mir aus auch höhere Kurse. Ich wünsche es mir für all jene, die das Debakel
aussitzen müssen.
Hey Gaertner

sogern ich auch Domi in der Luft zerreissen möchte, muss ich doch sagen, das Deine Ausage betreff der 5 Millionen nicht ganz korrekt ist. Zwar wurden ein Serverwert von 5 Millionen in Israel aufgebaut, aber damit war doch noch nicht das Ende der Kosten gefunden. Die Kosten für PR und IR, Personalzuwächse, F&E, Produktionskosten, Vertriebsaufbau usw. sind doch bei solchen Vorbereitungen für Grossaufträge exorbitant gestiegen.

Also lass bitte die Aussage: Er lügt

Und was die Aussage im N-tv Interview angeht. Haben wir Aktionäre nicht genau den selben Feher wie er gemacht? Wir haben gehofft! Wir haben gehofft das trotz der vielen Risiken und vielleicht auch gerade deswegen sich unser Investment lohnen wird. Domi hat den Schlußstrich meiner Meinung nach unverantwortlicherweise zu spät gezogen und bis zum Ende gehofft, daß er die Umsatzzahlen doch irgendwie erreichen kann; genau wie wir Aktionäre bis zuletzt hofften, das dreiviertel der Umsatzes des Jahres im letzten Quartal zu erreichen sind und wir die teilweise hirntoten Basher widerlegen können.

wernerb
@ Gaertner15: Ich fürchte, die Presse wird das geringere Problem sein ...
@Don_Martin

es geht mir nur darum, daß darüber kein Wort verloren wurde. Die Umsatz- und Gewinnwarnung
wurde zu 100% auf Israel abgeladen. Das ist aber nicht der Fall. Ein korrekte Umsatz- und Gewinnwarnung
beinhaltet alle Einflüsse.
@gaertner15

Hast du eigentlich schon mal überlegt, wieso Domeyer die Umsatzprognose etc so zurückgeschraubt hat?
Ob er damit etwas bezweckt?
Es ist doch ganz klar.
Das Unternehmen hat gemerkt, dass es zu hoch spekuliert hat. Man hat nicht mit sovielen Problemen gerechnet.
Also gibt es erstmal eine Gewinnwarnung. Nun versucht man es andersherum.
Die Prognosen werden sehr stark nach unten korrigiert, so dass man , wenn man die Zahlen liefert, eigentlich nur positives vermelden kann.
So wird eine nächste Gewinnwarnung vermieden.
Met@box hat gelernt, dass man die Erwartungen der Anleger nicht zu hoch schrauben darf.
Überleg doch mal, was passiert , wenn Met@box die Aufträge durchbekommt und dann noch ein positiveres Ergebnis als prognostiziert ausgibt....
Dann steht Met@ wieder in einem ganz anderen Licht da..


Gruß
DJBace
gaertner,

mag ja sein das Du rechnen kannst. Aber wie wäre es mit: Wir sind uns im April noch nicht sicher wieviel wir abwickeln können, also lieber weniger als zuviel

oder:

Uns sind die Zahlen aus den ersten 3 Monaten bekannt, wir werden also in einigen Bereichen weniger machen, also lass uns es gleich abziehen.

Mensch Junge, das sind KEINE Bilanzen, das sind ANKÜNDIGUNGEN! Willst Du dann auch Unternehmen bestrafen wenn sie mehr Umsatz machen?? Weil Du der Meinung bist das sie es Dir hätten ankündigen müssen??

Ich bleibe dabei:
Ihn als Lügner zu bezeichnen ist dumm und unverschämt. Es mag nicht besonders gut gelaufen sein und er hat sicher viele Fehler gemacht und besitzt wenig Vertrauen im Moment. Aber ein Lügner? Das musst Du erstmal beweisen.

Sei vorsichtig mit dem was Du sagst, es könnte sich als falsch heraus stellen.

:D
@ DJBace: Planzahlen sind im allgemeinen keine Lotto-Tips, sondern Kalkulationen.
@wernerb

Ich stimme Dir zu. Die Aussage "lügen" war etwas weit gegriffen. Sorry. Aber das was Du ansprichst
ist nicht erfolgt. Keine Aussage darüber wie sich die Warnung zusammensetzt. Welche Vorleistungen
in Personal, R&D etc tatsächlich geleistet wurden. Spätestens bei den Umsätzen (-30 Mio) bedarf
es weiteren Erklärungen.
@ wernerb

"Domi hat den Schlußstrich meiner Meinung nach unverantwortlicherweise zu spät gezogen und bis zum Ende gehofft, daß er die Umsatzzahlen doch irgendwie erreichen kann; genau wie wir Aktionäre bis zuletzt hofften, das dreiviertel der Umsatzes des Jahres im letzten Quartal zu erreichen sind und wir die teilweise hirntoten Basher widerlegen können."

Mag sein, das Domeyer bis zum Schluß gehofft hat. Bloß darf sein Handeln nicht auf Hoffnungen beruhen, denn er trägt eine sehr große Verantwortung, und zwar auch einer Menge anderen Personen gegenüber. Wir tragen die Verantwortung bzgl. unserem Investment "nur" für uns selbst und unsere Familien, wenn denn vorhanden.

CU,
fischtown
@fleedwood

wie bereits erwähnt. "lügen" war etwas weit gegriffen. Nochmals, sorry

@DJBace

Wir alle wußten, daß der Umsatzsprung in 2000 durch Israel erzeugt wird. Ich persönlich
glaube auch an "normale" Verzögerungen, da ich sie täglich im Berufsleben erlebe. Dennoch
dürfen Planzahlen nicht "gewürfelt" werden. Nach den HJ-Zahlen, evtl etwas später, hätte aus meiner Sicht
eine Korrektur der Jahreszahlen erfolgen müssen, da Israel immer mit "nur" 100 Mio eingeplant war
und bereits zu diesem Zeitpunkt absehbar war, daß die prognostizierten und veröffentlichten
Zahlen nicht einzuhalten sind.
Letztlich war die Meldung vom Mittwoch, 26.07.2000, "Metabox steigert Umsatz im ersten Halbjahr 2000 um 341% auf 26,6 Mio DM" schon eine Gewinnwarnung - sie war nur nett verpackt!

Damals wollten es viele nur nicht sehen! Nach dem Motto: "Was interessiert und die Vergangenheit, MBX spielt jetzt einer ganz anderen Liga" usw.

Ich weiß was Du meinst, aber Du liegst falsch! Die erste Planung bezog sich noch auf das "alte" Konzept, die "zweite" auf das "neue", unter Einbeziehung von Israel. Daher kann man die ausfallenden 100 Mio. nicht so ohne weiteres von den Planzahlen der ersten Planung abziehen!


Die Umsätze aus Q1 werden wegen der Veränderungen nicht mehr anfallen, also bleibt es bei den Q2-Umsätzen auch in Q3/Q4, weil die Änderungen nun erst in 2001 zu Umsätzen führen werden - falls usw...

Zu diesen Zahlen kommen die Vorleistungen für Israel, möglicherweise noch zusätzliche neben den schon bekannten 5 Mio.

Auf Basis der Q1/Q2-Zahlen und der Tatsache daß diese Jahr keine Umsätze mehr aus dem Israel-Deal zu erwarten sind kann man sich schon ein Bild von 2000 machen - somit hat MBX vermutlich nichts verschwiegen!
Leider muß man sich aber mal wieder alle Informationen zusammensuchen und zu puzzeln - aber ein Lüge sehe ich darin noch nicht!
@gaertner und breitmaulfrosch

Wenn ihr das mit den Planzahlen so darstellt, so müssten ja alle Firmen, die positiv überraschen bei der Bekanntgabe ihrer Umsatzzahlen, eine Finanzabteilung besitzen, die nicht kalkulieren kann.
Positive Überraschungen honoriert die Börse doch!!
Da kommt nix von : das hätte man aber früher sagen sollen...

ist es dann aber etwas negatives, kommt gleich das große geschrei.
ich bin gespannt auf die endgültigen Zahlen, ich denke, wir werdden postiv überracht.
Was sagt ihr denn, wenn Met@box die 100 Mio Umsatz dann erreicht?

Gruß
DJBace
@fischtown

Punktlandung. Während wir Aktionäre auf Hoffnung setzen, kann ein CEO (jeder nicht nur Domeyer)
aud WISSEN setzen und muß dieses entsprechend kommunizieren. Aus heutiger Sicht hätte
Domeyer viel früher Hoffnungen dämpfen müssen. Es hätte dann zwar nie diesen Hype gegeben,
aber auch nie diese Form des Absturzes.
Gaertner15
...und nicht noch beim interview auf n-tv vor 14 tagen ausdrücklich bestätigt auf nachfrage....!!!
wenn das nicht gelogen war...tali
@ DJBace

Es ist aber ein Unterschied, ob ich meiner Kalkulation best-case-Szenarien oder worst-case-Szenarien zugrundelege, oder irre ich da?

Natürlich kann der Fall eintreten, daß Nachrichten, die nach der Kalkulation eintreffen, eine Revision derselben nötig machen. Das kann positiv, oder negativ sein. In diesem Fall, und da gebe ich Gaertner15 vollkommen recht, wurde im Prinzip der verschobene Deal genutzt, um den Aktionären noch heimlich unterzujubeln, daß auch das ursprüngliche Kerngeschäft lahmt. Und das ist unseriös.
Sehr geehrter Herr Gaertner15,

Sie sind ein dummer Junge dem die Geliebte untreu geworden ist.

Sehr geehrter Herr tali, Sie sind ein ausgesprochener Dummkopf und Angeber.

Sehr geehrte User, Sie scheinen alle ein bischen hysterisch zu sein.

Es lebe das freie Irland fob
@tali

das wird Konsequenzen haben, da bin ich mir relativ sicher. Da werden die Protokolle der Geschäftsführung
geprüft, und wir werden dann wissen, zu welchem Zeitpunkt eine Warnung hätte erfolgen müssen.

@DJbace

gerade am NM wird jede Gelegenheit genutzt, sich positiv darzustellen. Niemand ist gezwungen,
eine verbessertes Ergebnis zu veröffentlichen, dies gilt aber zum Glück nicht im umgekehrten
Fall.
Sorry: daß das "ursprüngliche Kerngeschäft lahmt" konnte man schon bei Veröffentlichung der Q2/H1-zahlen sehen! Es wollte nur kaum einer sehen, weil alle nur die GA`s im Kopf hatten!
MBX...*R.I.P.*

Habt Ihr vor zwei Wochen den Herrn Domeyer in der n-tv Telebörse gesehen ?.

Da hat er doch tatsächlich davon gesprochen, dass die Umsatzziele für dieses Jahr erreicht werden.

Kann sich jemand an den Fall Turbodyne erinnern, die auch scheinbar Veträge mit russischen Firmen abgeschlossen hatte ?.

Eine Nachforschung ergab, dass es keine Verträge gab.

Man kann gewisse Parallelitäten zu Met@box erkennen !.

Die Bundesaufsichtsbehörde ist schon an dem Fall dran.
Der Met@Skandal fliegt auf.
Met@box droht ein Delisting vom Neuen Markt.

Zuerst wird sich Herr Domeyer vor dem Anleger, dann vor dem Staatsanwalt verantworten müssen.

Wer immer noch an Met@Box festhält, dem ist nicht mehr zu helfen.



all time high

HSM
@flanobrian

Sie irren. Ich hatte mich längst von meiner Geliebten getrennt, ehe sie untreu wurde:D

@Breitmaulfrosch 2000

Wir waren nicht immer einer Meinung. Deine Statements bestätigen mich deswegen umso mehr.
Das Verhalten war einfach nicht korrekt.
@ Don_Martin: So ist es ... aber eine gelungene PR schafft es, auch einen 50%igen Umsatzeinvruch noch als Erfolg zu verkaufen... :mad:
@frosch

eben..im april hat Met@box das best-case-szenario genommen, jetzt das worst-case...

Für mich kein Fehler..

DJBace
@ DJBace: Sowohl best-case als auch worst-case sind untauglich für eine Kalkulation ;)
flanobrian
...hast dich extra heute wegen uns angemeldet um uns das zu sagen...find ich echt toll...!!!!!!!!!!!...tali...:D
@frosch

Ok, du wolltest ja das ich so antworte, damit ich dir zeige, dass ich mich bei Kalkulationen noch nicht auskenne.
Gebe ich zu, allerdings fängt mein WiWi-Studium auch erst nächstes Jahr an :-)

Gruß
DJBace
Sehr geehrter herr gärtner,

warum halten sie dann nicht ihr bloody maul.
Die deutschen sind keine männer, nein memmen.

der ire
DJBace
glaubst du nicht dass du jetzt einen fehler machst, dir alles so bisschen "hinbiegen" zu
wollen dass es doch noch irgendwie passt...???
mich kann man wahrlich nicht als basher bezeichnen, aber die vorzeichen die hier gesetzt wurden
zeigen nur in eine richtung im moment...gruss tali...
Irrsinnig schreibt man mit doppel "R", du Inseläffchen :D

Also: Der Irre !

Aber wenn die Pole weiterschmelzen, bist du eh bald weg :laugh:
Gaertner,

du bist einer der ganz, GANZ wenigen hier, die immer noch denken können,
sich einen gewissen Realismus bewahren und
nicht davon ausgehen, daß man für stumpfsinniges Ausharren belohnt wird!

Das Ding ist gelaufen, Verluste gehören realisiert und 5-6 Euro besser nun gwinnbringend angelegt als
zitternd mindestens 6-12 Monate auf Wunder gewartet.

Sollte es DIESER Vorstand doch noch ÜBERRASCHEND schaffen, steigt man lieber durch Tatsachen untermauert
bei 20-30 Euro wieder ein, der potentielle Gewinn ist dann immer noch hoch genug.
Und ihr könnt euch sicher sein, die Aktie steigt nicht mir nichts dir nichts plötzlich auf 30 Euro.

Für mich ist es äußerst interessant zu beobachten, dass sich Tag für Tag, Woche für Woche, Jahr für Jahr die gleichen Handlungsmuster ohne Lerneffekt wiederholen und geschasste Anleger dem Irrtum unterliegen,
Verluste und Irrtümer durch Aussitzen wettmachen zu können.

Leute, hier ist ganz klar betrogen worden, euer Vertrauen misbraucht worden, eure Geduld über Gebühr strapaziert worden,
zu allem Überfluß fehlt die nötige Reue und der Wille zur Änderung von Unternehmensseite.

Wieso auch, wenn dies, meiner Meinung nach, gezielt gesteuert wurde?

Es gibt in solchen Fällen nur eine Konsequenz:

VERKAUFEN und von außen die nötigen Änderungsprozesse abwarten.
Meistens gibt es nämlich keine und wenn doch, nehmen sie mehr Zeit in Anspruch als euch allen lieb ist!

Hier auszuharren bedeutet Roulette zu spielen. Wer sich des Risikos Schwarz oder Rot bewußt ist und EMOTIONSLOS verlieren kann und keine ALTERNATIVE suchen möchte kann abwarten.

Ich verdiene meinen Lebensunterhalt an und durch die Börse - ich rate davon ab!

Viel Glück

SERich
@ DJBace

Da meine letzte Antwort nicht gerade konstruktiv war:

Ich kann als Unternehmer nur mit dem Geld kalkulieren, das ich mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit habe. Wenn ich von einem worst-case ausgehe, kann ich nicht expansiv planen, ich hungere mich damit bilanztechnisch also nur selber aus. Wenn ich von einem best-case ausgehe, ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, daß mir die Liquidität, die ich angenommen und für weitere Geschäftstätigkeit vorgesehen habe (denn Unternehmensgewinne wandern ja im allgemeinen nicht auf ein Sparkonto ;)) schlicht und ergreifend nicht annähernd zur Verfügung steht.
Das Vorgehen bei den Planzahlen bei Met@box offenbart - von diesem Ansatz ausgehend:
a) Man konnte zu Beginn des Jahres von kalkulierbaren Umsätzen in Höhe von 100 Mio. DEM ausgehen, die sich aus vorhandenen oder mit fest kalkulierbaren Resourcen generieren ließen.
b) Im April kalkuliert man einen Vertrag, in dem doch nun wirklich sehr viel geheim ist, und in dem - wie jetzt zum Vorschein kommt, offenbar nicht einmal jeder mit jedem redet - vollständig in eine Planung ein, wobei dieser Vertrag allein eine Unternehmensexpansion um mehr als 100% bedeutet. Das ist in der Tat eine best-case-Kalkulation, insbesondere, da zwischen Vertragsabschluß und dem Zeitpunkt, ab dem Umsatz generiert werden soll, ein erstaunlich großer Zeitraum liegt. Ferner geht es hier um ein Produkt, daß zu Vertragsabschluß noch gar nicht existent war!
c) Ende September wird klar, daß das best-case-Szenario nicht eintreten kann. Okay, das würde eine Rückkehr zu alten Planzahlen rechtfertigen, was ohnehin schon eine unternehmerische Blamage wäre. Stattdessen jubelt man dem Aktionär noch schnell unter, daß noch 30 Mio. weniger Umsatz gemacht werden, als Anfang des Jahres angenommen. Und zwar ohne weitere Erklärung. Spätestens hier wird obsolet, darüber zu diskutieren, welches Szenario man jeweils zugrundegelegt hat, weil, egal, welche Prognosen dieses Unternehmen jemals noch veröffentlichen wird, Glauben schenken kann man ihnen nicht. Ich sage nur "600 Mio. DEM Umsatz in 2001" ... :mad:

Gruß und quaaak,
der breitmaulfrosch
@flanobrian

Du irrst schon wieder (kommt irren von Irland:D) bin kein Deutscher;)

Ich werde mein Bloody Maul dann halten, wenn ich es für richtig erachte. Ich habe
meine Analysen immer auf Fakten aufgebaut, die mir zugänglich waren und
so wird es auch in Zukunft bleiben. Aktiengeschäfte in Verbindung mit Emotionen kann und werde
ich mir nicht leisten. Allerdings bin auch ich kein Prophet und verfüge über kein
Insiderwissen. So konnte ich immer nur auf mögliche Risiken hinweisen. Ich sage ja auch nur, daß Domeyer
hinsichtlich der Finanzdaten weiter verschleiert (um nicht wieder den Begriff aus der Überschrift zu verwenden)

@SERich

Danke
@ gaertner/frosch/tali

Wisst Ihr eigentlich wovon Ihr redet? Ihr redet vom kollektivem Betrug aller Mitglieder des Vorstandes UND Aufsichrates!

Wisst Ihr eigentlich das solche Entscheidungen die zur Gewinnwarnung führen nicht von Einzelpersonen getroffen werden?

Wisst ihr eigentlich das es neben div. Pflichten für AG`s auch eine Protokollplicht gibt? Das ALLE gemeinsamen Sitzungen aufgezeichnet werden und auf Verlangen Kontrollorganen vorgelegt werden müssen.

Wisst Ihr eigentlich das Verstösse gegen die in den Protokoll festgehaltenen Beschlüsse und Entscheidugnen mit persönlichen Konsequenzen eines jeden behaftet sind?

Wisst Ihr eigentlich das der Aufsichtsrat ein Kontrollorgan ist und das die Mitglieder persönlich haftbar gemacht werden können wenn sie Ihre Pflicht nicht Genüge tun?

Nehmt Ihr bei der Besetzung des Aufsichrates und Vorstandes wirklich an so war es? Alles Geld aus dem angeblichem Betrug würde nicht reichen um den Schaden zu bezahlen.

Unfähig? ja, Voreilig? ja, Rosarot? ja, Lügner? nein, Betrüger? nein
@Breitmaulfrosch_2000

Punktlandung. Ist der Zusammenhang bei Amok schon bekannt? Ich werde dort nicht so gern gesehen:(
@fleedwood

Ich habe Lügner mehrfach zurückgenommen und durch verschleiern ersetzt, vielleicht ist es
auch nur Unvermögen, aber für was habe ich einen Finanzvorstand?

Zum Thema Aufsichtsrat. Der tagt in der Regel 3-4 mal im Jahr und hat evtl. seine Pflichten verletzt.
Dies wird zu prüfen sein.

Wie bereits erwähnt werden die Protokolle mit Sicherheit geprüft und dann werden wir wissen,
ob hier relevante Informationen zurückgehalten wurden. Da ich selber schon protokolliert habe,
weiß ich aber auch, daß in Protokollen nicht immer "die ganze Wahrheit" steht.

Hoffen wir einfach mal auf das beste, nämlich Unvermögen des Finanzvorstands.
@gaertner

ich kenne solcher Verfahren und sitzungen durch meine Tätigkeiten zur Genüge, aber Unwahrheiten im Protokoll??? Sorry, bei uns niemals! Ist auch überaus dubios!

:D
@ Gaertner15

In Amoks NemwaX hat Met@box schon den Platz des SAU (Schlechtest Anzunehmenden Unternehmens) des Monats erhalten und steht damit hierarchisch unmittelbar unter Infomatec. Allerdings waren Amok zum Zeitpunkt dieser Kür noch gar nicht alle Einzelheiten bekannt. Für einen Platz im NemwaX-Zuchthaus reichte es allerdings schon. ;)

Bzgl. gern gesehen: Problem damals war der aufgrund der Verwendung identischer Symbole und Belegmeldung nicht so leicht von der Hand zu weisende Verdacht des Plagiats. Und da sowohl hinter dem NemwaX als auch hinter dem NeMFAX enorm viel Arbeit steckt, sollte eine etwas ärgerliche Reaktion in diesem Fall nicht unverständlich sein, zumal Du seinerzeit nicht gerade viel zur Beruhigung der Situation beigetragen hast ;). Konstruktive Beiträge, die sich an die klar definierten Regulative halten, sind sowohl bei dem einen als auch bei dem anderen herzlich willkommen (sag ich jetzt einfach mal so :D).

Gruß und quaaak,
der breitmaulfrosch
@fleedwood

Ich sagte nicht Unwahrheiten, sondern " nicht immer "die ganze Wahrheit"" Ich möchte dies
auch nicht unterstellen, weiß aber aus eigener Erfahrung, daß dies durchaus üblich ist.

Wie gesagt, ich hoffe auf ein Happy-End für alle Beteiligten.


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um einen ältere Diskussionen, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier ein neue Diskussion.