DAX+0,47 % EUR/USD+0,52 % Gold+2,11 % Öl (Brent)+3,36 %

VORBERICHT NEUER MARKT/Steigende Kurse erwartet - 500 Beiträge pro Seite


AnzeigeAdvertisement

Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

WDH/VORBERICHT NEUER MARKT/Steigende Kurse erwartet

WDH/VORBERICHT NEUER MARKT/Steigende Kurse erwartet

INDEXSTÄNDE ZUM FREITAGSCHLUSS

STAND PUNKT- PROZENT-
ÄND. ÄND.
-----------------------------------------
NEMAX-All 4.483,48 - 222,67 - 4,7%
NEMAX-50 4.728,67 - 287,42 - 5,7%
NASDAQ 3.361,01 - 111,09 - 3,2%
DAX 6.776,39 - 116,10 - 1,7%
DOW 10.596,54 - 128,38 - 1,2%
L&S-Nemax 4.984,29
NASDAQ-FUT.

AUSBLICK
Mit steigenden Kursen am Neuen Markt rechnen Händler für Montag. Einige
Werte, die am Freitag massiv verkauft wurden, würden nun kursgünstig
angeschafft. etwa INTERSHOP oder BROKAT. Der Neue Markt habe maximal noch
ein Potenzial von zehn bis fünfzehn Prozent nach unten. Auf dem jetzt
erreichten Niveau sei mit ersten effekten Käufen von Fonds zu rechnen.


EMPFEHLUNGEN
"Euro am Sonntag" empfiehlt HEYDE, WINTER, UMS, UMWELTKONTOR. Karim Serrarr,
Going Public riet am Freitagabend auf n-tv zu EM.TV, PIXELPARK, IVU,
CONSORS. Im 3sat-Börsenspiel verkaufte Heinz Rother, Stadtsparkasse Köln,
GIRIRINDUS. Stefan Otto, Börse Online, verkaufte eine Teil seines
TRINTECH-Bestands.

TERMINE AM MONTAG:

- ad pepper, Erstnotiz

DAS WICHTIGSTE SEIT FREITAG (NACH 18.00 UHR):

Keine unternehmensspezifischen Gründe haben nach Auskunft von John Lange,
Director Investor Relations, die massiven Kursverluste von INTERSHOP vom
Freitag. Lange verwies zur Erklärung der Abgaben auf die Wettbewerber
Interworld und Broadvision. Broadvision habe seit Wochenbeginn 20 Prozent
verloren, der Kurs von Interworld sei nach einer Gewinnwarnung um 50 Prozent
eingebrochen.

Zu Spekulationen über eine negative Stellungnahme der Deutschen Bank
sagte Lange, Mitarbeiter dieses Instituts hätten bankintern ihre Zweifel zum
Ausdruck gebracht, dass die Deutsche-Bank-Prognose zu den INTERSHOP-Umsätzen
erreicht werde. Anders als vom Markt kolportiert, habe es aber keine
Herabstufung von Intershop durch die Deutsche Bank gegeben, auch sei kein
Kursziel von 50 EUR genannt noch die Umsatzprognose um 20 Prozent
zurückgenommen worden.

CONDAT hat nach Informationen der "Platow Börse" (Montagausgabe) den Umsatz
in den ersten neun Monaten des laufenden Geschäftsjahres um rund 60 Prozent
gegenüber dem Vorjahreszeitraum gesteigert. Inklusive der vorhandenen
Aufträge habe das Unternehmen das Umsatzziel für das Gesamtjahr von gut 42
Mio DEM bereits erwirtschaftet, schreibt der Börsenbrief weiter.
vwd/9.10.2000/cg


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um einen ältere Diskussionen, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier ein neue Diskussion.