DAX-0,60 % EUR/USD-0,12 % Gold-0,06 % Öl (Brent)0,00 %

STRONG BUY: APPLE - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Die Aktie ist nach jüngsten Gewinnwarnungen um mehr als 50% gefallen. Die hysterische Anlegerstimmung führte zu einer starken Unterbewertung. Daher ein absolutes STRONG BUY für Apple.

Hintergrund: Apple produziert seit Jahrzehnten vornehmlich Computersysteme, die in erster Linie von Grafikern, Druckereien, Werbeunternehmen und Film- und TV-Produktionsunternehmen in der ganzen Welt eingesetzt werden. Aufgrund der starken Vermarktungsstrategien von Microsoft, konnte sich Apple bei den Privatanlegern vergleichsweise nur wenig durchsetzen. Während in den USA und weiten Teilen Europas Apple-Computer auch im privaten Bereich Anwendung finden, setzt man in Deutschland auf die Systeme der Konkurrenz. Die wenig aggressive Vermarktung aktueller Produkte beschehrte Apple auch dieses Mal wieder Gewinneinbußen. Die Erfahrung zeigt jedoch, daß Apple nach mittelfristigen Anlaufschwierigkeiten keine Probleme mit dem Absatz seiner Produkte haben wird.
hi pnr,

für trader kann derzeit auch ein einstieg in apple interessant sein.

hier noch ein interessanter link: (chart-technisch)
http://www.boersenagent.de/w3/chartdetail.asp?id=20886

gruss
jf
Wer schon einmal an einem Apple Computer saß, der weiß, dass er nie im Leben wieder vor einem Apple Computer sitzen will, egal ob Graphiker oder Musiker.
Appel hat nie die Leistungsfähigkeit wie ein PC, da sich die Entwicklung im Augenblick nicht lohnt.
@anhi13

Sicherlich sind Sie weder Graphiker noch Musiker. Ich tippe mal auf Sonderschüler. Oder können Sie mir den zweiten Satz Ihres Ergusses erklären? ("Appel hat nie die Leistungsfähigkeit wie ein PC, da sich die Entwicklung im Augenblick nicht lohnt.") :eek:

mfg Kashogi
Das Mac nie die Leistungsfähigkeit haben soll eines PC ist ja lachhaft.
Woll noch nie einen Mac gearbeitet anhi13?

Die Performance bei Mac ist wesentlich besser als bei Windows und mit MacOS X wohl auch meilenweit mit einem schöneren BetriebsystemDesign, von der Architektur wollen wir ja gar nicht zu Reden beginnen....
Wie ist es zu bewerten, daß die Presentation der Quartalszahlen morgen für alle live per Internet anzuschauen ist?
Hi,

oh morgen schon Quartalszahlen... hätte ich beinahe verpennt. Die Zahlen werden von den meisten US-Firmen im Internet veröffentlicht, bei einigen auch per Live-Stream. Das hat meiner Meinung weder einen positiven noch negativen Effekt.
Allerdings wird Apple heute nach den Cisco-Zahlen stark abgeben und für die Zahlen von Apple brauchen wir ja auch nichts gutes erwarten...

Bye SHEARER
(Ich bin im Besitz von Apple Computer Aktien)
Mir geht es jedenfalls gewaltig auf den senkel, das in den letzten wochen der kurs immer zwischen 23 und 25 schwankt...
@CargoFan: Das habe ich auch schon bemerkt, wenn ioch ein entsprechendes depot hätte könnte man es zu kurzfristigen Trades nutzen... aber meine Bank braucht dazu immer zu lange :(

Die Nasdaq ist heute sehr volatial, aber Apple liegt beständig stark im Minus (-6%)

Bye SHEARER
Hi

Die Zahlen werden vielleicht besser ausfallen als erwartet.

"While Apple shares seem inexpensive, we believe current revenue and earnings estimates will prove aggressive and would use any significant rise in the shares following Wednesday`s announcement as an opportunity to take gains," Salomon Smith Barney analyst Richard Gardner said in a research note.

Analysts surveyed by First Call/Thomson Financial predict that Apple will earn 1 cent a share, on sales of $1.35 billion in its second quarter. Salomon`s Gardner thinks Apple should record sales close to the consensus estimate.

bye tarex

P.s. Hatte schon gedacht das sich hier keiner fuer Apple interessiert.
die powerbooks sollen auch besser als der markt laufen....während andere Hersteller grosse einbussen erleiden...
also jetzt reichts mir.. ich hab meine aktien verkauft und kauf mir wieder welche, wenn sie morgen oder am montag wieder bei 23 euro sind... wetten wir, morgen gehen sie von 26 auf 24 euro wieder runter?

Stephan
Noch halten wir uns ueber 26$ , bei island.com 7:06CT .

Apple wir in den nachrichten hoch und runter gespielt,cnbc,cnn,msnbc,... .

Apple macht 43 Millionen Dollar Quartalsgewinn
Überraschend hoch ist der Quartalsgewinn von Apple ausgefallen; das zweite fiskale Quartal des Jahres 2001 schloss die Firma mit 43 Millionen US-Dollar Gewinn ab, was 12 Cent pro Aktie entspricht. Erwartet wurden maximal 6 Cents pro Aktie. Im Vergleichsquartal des letzten Jahres machte Apple 233 Millionen Dollar Gewinn, beziehungsweise 64 Cents pro Aktie. Der Umsatz des vergangenen zweiten Quartals 2001 betrug 1,43 Milliarden Dollar - 26 Prozent niedriger als im 2. Quartal 2000. Die Gesamtmarge betrug 26,9 Prozent, verglichen mit 28,2 Prozent im Vorjahrsquartal.

48 Prozent des Gesamtumsatzes wurden außerhalb der USA gemacht. Insgesamt wurden im vergangenen Quartal 751.000 Macs verkauft. Chief Financial Officer Fred Anderson sagt steigende Umsätze und Gewinne in den beiden Folgequartalen voraus; in der zweiten Hälfte des Fiskaljahres will Apple zwischen 3,2 und 3,4 Milliarden Dollar Umsatz erzielen. Kurzfristig angelegte Gelder und Barreserven von Apple beziffert der CFO mit 4,1 Milliarden US-Dollar.

Die laufenden Lagerbestände, die Apple in den vergangenen Quartalen hohe Kosten verursacht hatten, konnten wie erhofft von 5,5 Wochen auf 4 Wochen reduziert werden. Das vergangene Quartal bezeichnet Anderson als "innovativ"; eingeführt wurden das PowerBook G4 Titanium, PowerMacs mit Superdrive, iMacs mit CD-RW, das neue Betriebssystem Mac OS X sowie die Applikationen iTunes, iDVD und DVD Studio Pro. Besonders erfolgreich waren die Verkäufe des PowerBook Titanium und von Mac OS X; letzteres machte allein in der ersten Woche 19 Millionen Dollar Umsatz. Das neue PowerBook G4 wurde bisher 115.000 Mal verkauft. Ausstehende Bestellungen des portablen Rechners sollen in Kürze abgearbeitet werden.

Eine Hauptaufgabe von Apple besteht laut Fred Anderson in der Wiedereroberung des Bildungssektors in den USA. Apple kaufte vor kurzem für 62 Millionen Dollar des auf WebObjects basierende Internet-System PowerSchool, welches Informationen für Schüler und Lehrer bereitsstellt.
Die Nachricht vom Computerhersteller aus Kalifornien passt gut zur Euphorie und der Hausse der amerikanischen Börsen, deren heutiges Kursfeuerwerk von einer Zinssenkung der Fed und nicht allzu katastrophalen Quartalszahlen von Intel ausgelöst wurde. Der Aktienkurs von Apple stieg - vor dem Bekanntwerden der heutigen Quartalszahlen - um 2,39 US-Dollar beziehungsweise etwa 10 Prozent auf 22,79 Dollar. Analysten rechnen mit einer breiten Gewinnmitnahme nach der heutigen Bekanntgabe der Quartalszahlen von Apple, was in den folgenden Tagen zu einer leichten Kursabschwächung führen könnte.

Von macnews.de

tarex
@cargofan

Zufrieden mit deinem Verkauf?

Wie es aussieht werden wir diese Zone nicht so schnell wieder sehen, nach diesen Zahlen, what is more APPLE ist im Vergleich zu DELL immer noch klar unterbewertet.
ich habe heute meine Apple-Anteile auch verkauft, da ich dem Markt nicht traue und Apple eigentlich nur als eine kurzfristige Tradingchnache im Herbst 2000 nutzen wollte... heute hatte ich zum erstenmal wieder ein Plu bei Apple im Depot und bin raus...

Aber ich werde die Aktie weiterverfolgen... mein Verkauf hat nichts mit den Fundamentals zu tun, eher mit dem Cash-Anteil in meinem depot

Bye SHEARER
Na da bin ich wohl einen tag zu früh raus... hab bei 26,5 verkauft... der kurs war ja kurzzeitig bei 29,70 oder so... was solls..
was meint ihr, ab wann man wieder einsteigen soll? im moment tendelt die aktie ja bei 28 euro rum....
Die Wende: Dell, Compaq mit ueber 2% minus und Apple ueber 4,5% im Plus.

Dank Mac OS X?

SAN FRANCISCO, Apr 26, 2001 (BUSINESS WIRE) -- Macworld, the leading Macintosh publication and Web site, announced today that an independent research study found that more than two-thirds of Macworld subscribers surveyed are already using or plan to adopt Apple Computer`s new operating system, OS X, by mid-year. According to the results of the survey, 20% of these subscribers are already using OS X, another 8% plan to purchase the current release and an additional 40% intend to convert to the system when the next release is available this summer. In addition, the survey indicated that over the next six months, OS X would dramatically drive purchasing in all categories of Macintosh hardware and software.
Hallo!
Apple ist ja gestern noch ganz ordentlich nach oben gegangen mit +6,14.
Habe bei heise.de gelesen, dass das neue iBook schon gesichtet worden sein soll. Demnach ist es ähnlich flach wie das Titanium, allerdings ganz weiß, auch die Tastatur, und nicht so geschwungen wie die farbigen iBooks. Die älteren iBooks sollen z. Zt. praktisch ausverkauft sein ("Zur Zeit nicht verfügbar"). Ich bleibe auf jeden Fall bis zur Pressekonferenz am 1. Mai drin.


Und hier noch eine ein paar Tage alte Nachricht zu einem anderen Apple-Thema (Quelle:www.heise.de):
[<< Vorige]  [Nächste >>]


Apple stellt QuickTime 5 fertig
Apple bietet jetzt die Version 5 seiner Multimedia-Software QuickTime zum Download an. Es gibt bisher nur eine englische Variante; diese lässt sich aber auch auf einem deutschen Mac OS respektive Windows 95/98/NT/2000 installieren. Wie bei den bisherigen Versionen lädt der Online-Installer die benötigten Komponenten aus dem Internet – je nach System zwischen sieben und acht MByte.

Zu den Neuerungen zählt die Möglichkeit, Filme im MPEG-1-Format lokal oder als Stream über das Internet abspielen zu können. Es ist ein neuer DV-Codec enthalten, der deutlich schneller als die bisherigen arbeiten soll. Flash-4-Support bringt QuickTime 5 ebenfalls mit. Welche Formate die Multimedia-Software unterstützt, lässt sich bei Apple nachlesen. Der Musiksynthesizer kennt nun so genannte DLS-Dateien und SoundFonts.

Eine weitere Neuerung betrifft QuickTime VR: Wo bisher nur horizontale Schwenks möglich waren, erlaubt der Cubic VR nun auch Änderungen der Blickrichtung in vertikaler Richtung (Beispiele hier).

Unter Mac OS lassen sich die meisten Abläufe innerhalb QuickTime 5 per AppleScript automatisieren, etwa ein Video in ein anderes Format umwandeln oder Effekte immer an der gleichen Stelle einfügen.

Die Hersteller von digitalen Kameras scheinen von QuickTime überzeugt: Laut Apple speichern mittlerweile mehr als 75 Kameramodelle der führenden Marken ihre Bilder im QuickTime-Format ab.

Die Standardversion verteilt Apple kostenlos. Die Pro-Version, mit der Formatänderungen und einfache Effekte und Schnitte möglich sind, kostet 30 US-Dollar. Anders als bei bisherigen Updates erweitert die Registrierung einer älteren Version QuickTime 5 nur zur Pro-Version, wenn der Schlüssel nach dem 12. Oktober 2000 erworben wurde. Ältere Registrierungen akzeptiert die neue Version zwar, mehr Funktionen erhält man damit aber nicht.

Passend zur neuen QuickTime-Version hat Apple den QuickTime Streaming Server vorgestellt. Eine patentierte Technik namens Skip Protection soll das Ruckeln bei Internet-Übertragungen besonders gut verhindern. Der Server soll im Mai erhältlich sein, als Darwin Streaming Server auch in einer Open-Source-Variante, allerdings ohne Mac-typische Oberfläche. (adb/c`t)


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um einen ältere Diskussionen, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier ein neue Diskussion.