DAX-0,60 % EUR/USD-0,12 % Gold-0,06 % Öl (Brent)0,00 %

Bavarian Nordic Research Zweitlisting am NM - 500 Beiträge pro Seite


Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Schaut euch den Wert an (WKN 917165).

Heute sogar Umsätze in GErmany!!!!
Mach halt nicht so viel wind.. sonst versumpft unser Sternchen in den Weiten der Daytrader und Lemminge..
C $ C
Aber einige scheinen darauf aufmerksam zu werden. . .

Kein Wunder, aber der bondy push schon schön...
Mehr zu Bavarian Nordic:

Wirkstoffe in Phasen I + II + III gegen AIDS und KREBS
WKN 917165
Zweitlisting am NM in naher Zukunft geplant.
Markt cap . nur 100 MIO EUR
Konkurrent : Medigene (Marktcap. 600 MIO)

cya
moon + bondy..
Was waren eure Kaufkurse und mit welchen Limits und wo würdet ihr jetzt ordern?
C $ C
Ich bin mit Limit 34 in FFM drin..
Wehe ich krieg keine!!
C $ C
Nur ne kleine erste Position.
Vielleicht kann ich billiger aufstocken.
Ich würde an eurer Stelle aber lieber ruhig bleiben und nich hier im Forum pushen!!
Wenn der wert an den NM geht geht alles von alleine!!
Gepushe schadet dem Wert mitelfristig, also lasst es bitte.
Wäre vielleicht nicht schlecht wenn wir über Email (WO) in Kontakt bleiben um uns gegenseitig zu gratulieren bzw abzusprechen :)
C $ C
tststs,

was soll denn dieses billige drei-ID-kasperletheater. "umsätze ziehen an" hahaha! hast du keine geduld, oder macht dich der markt nervös? dann beruhige dich einfach mal mit einem blick auf die dänische m&e biotech (ohne NM-phantasie), oder vergleiche den relativ stabilen BAVA chart mit denen der biotech-indices.

gruß
mr.senile
@Mr Senile
Hast ja recht, aber bondy kanns halt nicht erwarten.
Ich war vor einem Jahr auch noch so ungeduldig :)
Sers..
C $ C
zur info:
BNR WIRD DEFINITIV NICHT AN DEN NM GEHEN !!!!!!
Ich habe eine Email an BNR geschrieben und sie haben mir geantwortet dass sie es nicht vorhaben.
Also hat da mal wieder jemand versucht durch Falschinformationen Geld zu verdienen... ich will jetzt keine Namen nennen..
C $ C
Betreff: Listing at the German New Market
Text: Dear BB,

I am responding to your e-mail as of October 10 regarding our listing at the German New Market. However I can hereby inform you that Bavarian Nordic does not intend to make such a listing.
If you have any further questions, please do not hesitate to contact me.
Regards,
BAVARIAN NORDIC

Camilla Günther
cg@bavarian-nordic.dk

Bondy SPERREN bitte!
Danke..
C $ C
Hallo zusammen,

daß das mit dem Listing am NM eine Ente ist, ist jetzt doch überraschend.
Dieses Gerücht ist schließlich für alle nachlesbar.

Going Pulic / Sonderausgabe Biotech 2000 / S.73
"CEO der Bavarian ...., : Zur weiteren Finanzierung der fortschreitenden Entwicklung unserer Produkte planen wir eine zweite Aktienemission am Neuen Markt......"

Im Handelsblatt vom 22.09.00 Seite 16 heißt es: "Inzwischen wird über eine weitere Aktienplatzierung nachgedacht."

Naja, schaun mer mal.
Ich habe denen übrigens am Freitag ne Mail geschickt mit der gleichen Fragestellung.

Gruß
EXPRO
sehr gut, aber wahrscheinlich bekommst du die gleiche Antwort..
Is ja schon übel wenn Going Public so nen Schmarrn verzapft.
War da im Artikel eventuell ein "könnte" oder "sollte" dringestanden?
C $ C
Hi Captain,

die Formulierungen sind natürlich butterweich... man "plant" bzw. "denkt darüber nach".
Wenn sowas jedoch vom CEO geäußert wird, sollte da, wo Rauch ist, jedoch auch Feuer sein, oder nicht?

Natürlich werde ich die gleiche Antwort erhalten - ales andere wäre jawohl ein Unding, oder?
Diese werde ich dann an "Going Public" mit der Bitte um Stellungnahme weiterleiten.

Hälst Du es eigentlich nicht für möglich, daß wir dummen Kleinaktionäre ganz einfach angelogen werden, wenn es für das Unternehmen opportun ist? (z.B.: um etwaige Kursturbulenzen zu vermeiden)

Gruß
EXPRO
kann ich mir nicht vorstellen. Dann hätten sie ja schreiben können dass sie darüber nachdenken und sich noch nicht entschieden haben oder so. Aber in der Mail steht ja, dass definitiv nicht über diesen Schritt nachgedacht wird. Das ist schon deutlich!
Poste bitte deine Emailantwort hier, dann können wir ja mal versuchen zu interpretieren :D
Die Sache mit Going Public is auch ne gute Idee..
C $ C
@CaptainCash

Deine seriösen Postings in Ehren, aber dass Du keine positive Antwort
bekommen hast, muß noch nichts heißen.
Du mußt bedenken, dass Du mit so einer exklusiven Information ohne Probleme zu einem wirklich reichen Mann werden würdest (wenn Du es nicht schon bist). Ich denke nicht, dass eine Firma Interesse daran haben könnte, so etwas zuerst einem "Kleinanleger" zukommen zu lassen.
Außerdem, und zuallererst, sind Dementis in der Wirtschaftswelt eher die Regel.
@Dullhermchern
Du hast teilweise recht.
Aber ich halte es nicht für normal. Das Gerücht ist ja schon im Markt und das weiss die Firma ja wohl. Was also spricht gegen ein "wir überlegen es uns" in der Email??
Da aber ein striktes NEIN gekommen ist muss ich so denken.
Jetzt schaun wir mal was EXPRO so recherschiert und dann schaun wir mal weiter. Ich bleib auf jeden Fall am Ball.
Sers,
C $ C
ich habe aufgrund captain cashs behauptung in dänemark angerufen. mir wurde von Dr.Möller mehr oder weniger bestätigt, daß „zur zeit“ keine kontakte zum neuen markt bestehen. Dr. Möller wollte allerdings auch nicht ausschließen, daß das board of directors sich umentschließen könnte. der letzte stand ist jedenfalls ein secondary offering in copenhagen in 2001. desweiteren wird laut Dr.Möller eventuell auch die performance von genmab eine entscheidungshilfe sein, was bei dem meiner meinung nach völlig überzogenen pricing von genmab einem „nein“ zum NM gleichkommt. allerdings sollte man sich wie dullhermcken richtig anmerkte auf nichts verlassen, was eine IR-abteilung einzelpersonen gegenüber äußert. das anscheinend irreführende zitat war nach mutmaßung von Dr.Möller übrigens eine fehlinterpretation seitens GP.

heute nachmittag gibts ein interview mit Peter Wulff auf reuters finans, vielleicht ist das ja aufschlußreicher.

trotz allem muß man wohl nicht in panik verfallen, denn die performance von BAVA hängt sicher nicht am NM (nur, daß sich die meisten hier -so wie ich -wohl was anderes vorgestellt haben, als sie einstiegen ;)). in dänemark gibt es ohne genmab 3 biotechs, von denen die beiden kleinen BAVA und MEBIO in der nähe der alltimehighs notieren.

gruß
mr.senile
Hallo Leute, Ihr seht mich ein wenig kleinlaut... Das obige Zitat aus GP ist so nicht korrekt.
Habe mich auf einen "Bekannten" verlassen, der dieses "Zitat" so veröffentlicht hat. In GP wird vielmehr ausgeführt, daß man sehr wohl weitere Aktien an den Markt bringen will, daß dies jedoch am Neuen Markt der Fall sei, wird so klar nicht dargelegt.
Asche auf mein Haupt, hätte besser recherchieren müssen!

Es sieht vielmehr so aus, daß eine weitere Platzierung in Dänemark geplant ist. Hierzu noch ein Link: http://www.bavarian-nordic.com/finance/images/intro_top.gif


Hier noch der ganze Handelsblattartikel, in welchem Bavarian nur mit einem Satz bedacht wird:

Handelsblatt Nr. 184 vom 22.09.00 Seite 16


Unternehmen und Märkte


Börsenfieber unter Forschern - Pioniere schaffen 2000
neue Jobs

In Bayerns Gen-Valley wird schon der Platz knapp


Der Großraum München ist zu einem Zentrum der boomenden deutschen Biotech-Szene geworden. Der Standort Martinsried platzt aus allen Nähten. Bereits fünf Unternehmen sind erfolgreich an der Börse gestartet. Etwa fünf bis zehn weitere sollen in den nächsten zwei Jahren folgen.


CASPAR BUSSE HANDELSBLATT, 22.9.2000 MÜNCHEN. Gleich hinter der Stadtgrenze Münchens weist ein unscheinbares Schild nach links: "IZB - Innovations- und Gründerzentrum Biotechnologie". Taxifahrer verpassen leicht das kleine Sträßchen, das durch grüne Felder und Wiesen zum einem glitzernden Gebäudekomplex aus Glas und Stahl führt. "Wir sind hier dabei, die Zukunft der deutschen Pharmaindustrie aufzubauen", sagt Simon Moroney, Gründer und Chef der Morphosys AG.
Der gebürtige Neuseeländer ist der Pionier am aufstrebenden Biotech-Standort Martinsried. Moroney kam schon 1992 hierher und brachte im März 1999 - kurz vor dem jüngsten Biotech-Boom in Deutschland - Morphosys als eines der ersten Biotech-Unternehmen an den Neuen Markt. "Inzwischen gibt es hier eine richtige Industrie", meint Moroney, dessen Firma zurzeit an der Börse fast 800 Mill. EUR wert ist.

Der Großraum München zählt heute zu den führenden Biotech-Regionen in Europa. Es gibt rund hundert Bio-Firmen in der bayerischen Landeshauptstadt, davon über 50 am Standort Martinsried. Die Pioniere vor Ort beschäftigen knapp 2 000 Mitarbeiter - Tendenz steigend. Bereits jeder fünfte Beschäftigte in der deutschen Biotech-Branche arbeitet im Großraum München, teilt das bayerische Wirtschaftsministerium mit. "Wir haben die besten Chancen, zu den globalen Bio-Regionen wie Cambridge in England oder Boston in den USA aufzuschließen", sagt Wirtschaftsminister Otto Wiesheu.

Unter den Forschern grassiert das Börsenfieber. Experten erwarten in den nächsten zwei bis drei Jahren etwa fünf bis zehn Börsengänge. Zu den Kandidaten könnten die Morphochem AG oder die Axxima AG gehören. Beide sind im IZB in Martinsried daheim.

Schon fünf Münchener Biotech-Firmen haben vorgemacht, wie man mit Erfolg an die Börse geht. Erst Ende Juni feierte die Medigene AG - seit 1995 in Martinsried - das Debüt am Neuen Markt. Etwa 125 Mill. DM kamen damit in die Kasse. Medigene-Chef Peter Heinrich hofft, bereits im Jahr 2003 die ersten eigenen Medikamente auf den Markt zu bringen. In der Entwicklung sind zwei Medikamente zur Therapie von Herzkrankheiten und zur Behandlung von genitalen Warzen, die auch in Zusammenhang mit Aids auftreten können. Potenzial: im Milliardenbereich.

Mit den Pharmagiganten Aventis und Schering hat Heinrich bereits Allianzen vereinbart. Obwohl die Verluste noch deutlich höher sind als der Umsatz, ist Medigene an der Börse fast eine Mrd. EUR wert. Etwa genauso viel bringt die GPC Biotech AG, Nachbar in Martinsried, auf die Waage. Das Unternehmen, das sich der Krebstherapie sowie Infektions- und Immunkrankheiten widmet, ist seit Ende Mai am Neuen Markt. GPC-Chef Bernd Seizinger war vor drei Jahren wegen der guten Bedingungen aus Berlin nach Bayern umgesiedelt. Er machte von sich Reden, als er einen Konkurrenten aus den USA kaufte - ein Novum für junge deutsche Biotech-Branche. Weitere Übernahmen schließt GPC nicht aus.

Mitten in der Neuausrichtung befindet sich die MWG Biotech AG, bereits seit Mai 1999 am Neuen Markt. Das Unternehmen besteht seit zehn Jahren und handelte früher mit Laborgeräten. Dann etablierte sich MWG über die Zulieferung von Biomolekülen als Dienstleister für Pharmaunternehmen. Inzwischen bietet das Unternehmen, das an der Börse mehr als 700 Mill. EUR wert ist, den Kunden eine Vielzahl von Angeboten: von Bioinformatik über Genchips für die Erforschung des Erbguts bis zur Laborautomation. Auch die Martinsrieder Biotech-Firma Bavarian Nordic Research, die sich auf die Erforschung von Entzündungskrankheiten spezialisiert hat, gehört zu den Börsenpionieren. Bereits 1998 ging die dänische Muttergesellschaft an die Börse Kopenhagen. Inzwischen wird über eine weitere Aktienplatzierung nachgedacht.

Horst Domdey ist Chef der privaten Fördergesellschaft Bio-M, dem Herzstück von Bayerns Gen-Valley. "In München ist nicht das Angebot an besonderer Intelligenz oder an besonderen Unternehmern größer", räumt er offen ein. "Wir haben lediglich einen Zeitvorsprung von zwei bis drei Jahren." Dass sich Martinsried zu einem funktionierenden Technologiepark entwickelt, beweist nach Ansicht Domdeys die wachsende Zahl an Börsengängen. Mit dem Erfolg kommen die Probleme. Erstens sind hoch qualifizierte Mitarbeiter im Großraum München ganz besonders knapp. Vor allem aber fehlt rund um den Standort Martinsried Platz für neue Unternehmen. Das Innovations- und Gründerzentrum ist praktisch voll. Auch im angrenzenden Gewerbegebiet, wo sich mehrere Biotech-Firmen angesiedelt haben, wird es bereits eng; und geeignete Grundstücke in der Nähe sind ebenfalls rar. Das bayerische Wirtschaftsministerium hat dafür bisher noch keine Lösung parat. Vielleicht müssen demnächst junge Biotech-Unternehmen abgewiesen werden.
___________________________________________________________________

Auch ohne bislang eine Antwort auf meine Mail erhalten zu haben gehe ich davon aus, daß ein Zweitlisting am NM in absehbarer Zeit nicht erfolgen wird. Diese Spekulation kann man sich wohl vorerst "klemmen".
Auf die Facts zu schauen zahlt sich auf längere Sicht eh mehr aus.

Nochmals sorry,
Gruß
EXPRO
€EXPRO: np
Das ist ja der Sinn dieses Forums Spekulatuionen und Berichte zu diskutiere und deren Wahrheitsgehalt bzw Bedeutung zu erforschen.. np
Ich hab ja mit meinem Limit eh keine BNRs bekommen :)
Sers..
C $ C
@expro

verstehe deinen rückzieher bezüglich GP nicht so ganz, denn es ist korrekt zitiert. hier hat definitiv entweder GP oder Wulff gepatzt. Das reuters finans interview finde ich nicht. vielleicht hat einer von euch ja eine bessere suchmaschine. aus dem wenigen, was ich von der zusammenfassung verstehe, geht kein NM-listing hervor. allerdings scheint das secondary offering etwas andere formen anzunehmen als angekündigt. statt 200 bis 300mDKK ab q4 00 sind es nun 400 bis 500mDKK ab h1 01.

gruß
mr.senile
Ein Zweitlisting in DM ist aber eher als Negativ zu interpretieren. Kapitalerhöhung wegen Geldmangel?
Ich lass erst mal die Finger von BNR
So, jetzt hab auch ich Depp endlich die GP vor mir liegen. Die Sache ist folgende: Es gibt einen Artikel zu Bavarian Nordic u n d ein Zitat von Peter S. Wulff (CEO).

Hier beides im Wortlaut:
"Die bayerisch-dänische Gesellschaft führt unter den börsennotierten Wirkstofforschern ein Schattendasein. Die Aktie des 1994 gegründeten Mutterunternehmens der gleichnamigen deutschen Tochter wird bereits an der Kopenhagener Börse gehandelt. Doch die Nähe zu den am Neuen Markt gelisteten Wirkstofforschern in Martinsried machte sich bisher nicht bemerkbar. Die Börsenkapitalisierung beträgt gerade einmal 100 Mio. Euro und der Aktienkurs schlummert vor sich hin, obwohl bereits ein Präparat gegen Bauchspeicheldrüsenkrebs in Phase II ist, und die Erlaubnis zur Durchführung von zwei Phase I/II-Studien, darunter eine gegen das AIDS-Virus, vorliegt. Die 70 Mitarbeiter focussieren sich auf Gentherapie und Verkapselungstechniken zum Wirkstofftransport. Zur Finanzierung weiterer Studien ist die Kapitalaufnahme in Deutschland geplant. Für einen Anstieg des Börsenwertes fehlen jedoch noch wegweisende Kooperationen mit Big Pharma. Es ist kaum vorstellbar, daß der Börsengang an die Frankfurter Wachstumsbörse ohne Partner im Rücken gemacht wird, die ein Vermarktungskonzept in das Geschäftsmodell der Dänen einbringen.

Und jetzt das Zitat vom CEO Peter S. Wulff: !!!!!!!!!!!!!!!!!
"Zur Finanzierung der fortschreitenden Entwicklung unserer Produkte planen wir eine zweite Aktienemission am Neuen Markt. Mit dem Dual-Listing wird sich der Handel unserer Aktie verstärken. Gleichzeitig entgehen wir den Preisfluktuationen, denen Aktien kleinerer Firmen an einem kleinen Börsenplatz häufig unterliegen."
___________________________________________________________________

Meine Mail wurde noch nicht beantwortet, werde wohl auch mal dort anrufen. Sorry für Verwirrung, aber jetzt habe ich endlich alles schwarz auf weiß...
Gruß
EXPRO
Also ich hab ja die Email schwarz auf weiss!!
Ich bin ja mal gespannt!!
Hallo!

Tut mir leid, nur wenn GP so etwas schreibt, dann glaub ich dass auch.
Habe auch eine Email an die in DK geschrieben , die Antowrt stimmt überein, mit der die hier gepostet wurde.
sorry, dennoch gute Aktie
So, habe auch die wortgleiche Antwort erhalten und bin raus. Schade eigentlich.

Gruß
EXPRO


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um einen ältere Diskussionen, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier ein neue Diskussion.