DAX+2,14 % EUR/USD-0,25 % Gold+0,54 % Öl (Brent)+2,08 %

Hat es Euch die Sprache verschlagen? - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Seid Ihr alle in den Herbstferien oder hat euch die Baisse die Sprache verschlagen? Ist ungewöhnlich ruhig hier zur Zeit!

Zugegeben, wenn ich in diesen Tagen in mein Depot schaue, ist nicht gerade grenzenlose Euphorie angesagt. Das Träumen von der FU fällt bei einem derartigen Börsenumfeld naturgemäß schwer. Dem ein oder anderen mögen gar trübe Gedanken kommen, ob das mit der FU überhaupt jemals was wird. Da hat man dann auch keine große Lust mehr, hier im Board zu diesem Thema zu posten.

Deshalb will ich mal versuchen, Euch mit diesem Thread ein wenig aus Eurer Lethargie herauszureißen. In meiner 15-jährigen Karriere als Aktionär hat es häufiger Situationen gegeben, wo man am liebsten alle Aktien verkauft hätte, weil man sich nicht vorstellen konnte, dass die Kurse jemals wieder steigen würden. Am schlimmsten war das sicherlich 1987 nach dem berühmten Oktober-Crash. Von daher stellt die jetzige Lage nicht gerade eine neue Erfahrung für mich da.

Eins habe ich aber in all den Jahren gelernt. Nach jedem Regen scheint auch wieder die Sonne. Die Hausse wird in der Baisse geboren. Vor diesem Hintergrund können wir auch jetzt ganz gelassen bleiben.

Die meisten von uns haben überwiegend Hitech- und Biotech-Werte in ihrem Depot. Wo große Chancen winken, sind halt auch große Risiken. Diese Aktien sind erfahrungsgemäß sehr volatil und verlangen von uns Anlegern ein gehöriges Maß an Nervenstärke. Irgendwo habe ich mal gelesen, dass aus einem 10.000 US-$ Engagement in Yahoo in 4 Jahren 1 Mio US-$ geworden sind. Im gleichen Zeitraum ist die Yahoo-Aktie aber auch 6 Mal um 50 % eingebrochen!

Ich denke, wir sollten unserem heutigen Depotstand nicht zu große Bedeutung beimessen. Wichtig ist, dass wir von unseren Werten überzeugt sind und diese nicht gleich bei jeder Korrektur verkaufen, oder weil die Aktie sich gerade charttechnisch in einem Abwärtstrned befindet. Auch eine 50 %-Korrektur muß noch lange nicht das Aus für einen Wert bedeuten. Im Gegenteil: nur durch solche Korrekturen sind langfristige Steigerungen möglich. Einen Fahnenstangen-Chart gibt es nicht.

Also, laßt Euch in diesen trüben Börsentagen nicht die Laune verderben, sondern freut Euch auf den nächsten Aufschwung. Gerade jetzt gibt es viel Diskussionsstoff. Die jetzige Korrektur bietet bei einigen Werten sicherlich günstige Einstiegsmöglichkeiten, die es gilt, gemeinsam zu finden und zu nutzen.

Reden wir darüber!

Gruß

Duessel, der optimistische Anleger
Hallo,
du spricht mir aus der Seele,
genau so denke ich!

Mfg
maenniehaus
hallo duessel,

nachdem ich mein depot im september ziemlich umgebaut habe, bin ich eigentlich ganz zuversichtlich. die besten einstiegskurse bekommt man eh nie und jede übertreibung hat mal ein ende.
ich lehn mich jetzt zurück und warte auf bessere tage.

das einzige was mir fehlt ist shakys thread :(. vielleicht fehlt auch dir deshalb was und es ist insgesamt ruhiger geworden.

gruß

claus, der auf den boden wartet
Hallo duessel,

ich denke auch, das viele in den Ferien sind und sich das momentan traurige Bild nicht angucken brauchen.
Dann fehlt im Moment sicherlich auch Shaky, der glaube ich auch im Urlaub ist.
Desweiteren bin ich dabei, Infos für den 20. zu Papier zu bringen.

Was mich noch beschäftigt ist:
Hätte ich das was Freitag angefangen hat, nicht schon etwas früher erkennen können?
Die Korrektur belastet mich in keinster Weise, das was mich etwas ärgert ist,hätte ich 2 Tage gewartet, hätte ich manche Werte 10-15% günstiger haben können.
Obwohl ich mir sage, das es langfristig ziemlich unerheblich ist, ob man 10 oder 15% teurer in eine gute Aktie geht,ist es trotzdem ärgerlich, das so etwas passiert.

Gnomi, der sich fragt,wie sich sowas zukünftig vermeiden lässt
hi duessel

sprache verschlagen ist gut.

ich bin ein individueller anleger und muss an solchen tagen einkaufen, umschichten, stress pur.

ich lebe von solchen angsttagen und schichte daher um.

zwei rechner sowie zwei fernsehprogramme online, jetzt eben noch emtv gekauft.....das brauch ich nicht jeden tag.

wenn sich schnäppchen anbieten, von denen man vorher noch nicht einmal träumt (z.b. eurofins heute für 29!!!!!!!!!), muss man kurzfristig das depot umschmeissen......kurzfristig wohl gemerkt.

happy trades, leute.

ich bin fertig für heute


gruss
shakesbier - dessen laune sich wieder bessert :eek:
@gnomi

bin erst die woche vor weihnachten im urlaub.....bis einschl. 01.01.01.

schönes datum....

gruss
shakesbier - der aus anderen gründen sich rar macht :eek:
Duessel,
nicht die Sprache verschlagen. Die Köpfe rauchen, wie man nahezu vollinvestiert
doch noch Schnäppchen machen kann. Geht ohne WPK eigentlich nur durch geziehlte
Umschichten. Ist problematisch wenn ein OS bei Minus -95% steht und der Buchwert
in etwa vergleichbar mit den Verkaufsgebühren ist


Gnomi,
die Tiefs in den Spitzen erwischen ist wirklich nicht leicht. Ist mir 1999 nur zweimal gelungen,
bei einem tagestief dabei zusein, was sich hinterher(!) als 9 Monatstief herausstellte.
Ich bin daher anfang des Jahres mit meinem Teil des Depot zu einem Aktien-Quartalssparplan
übergegangen, wonach eine feste Summe innerhalb eines Quartals angelegt wird.
Kommendes jahr will ich zu einem Monatssparplan übergehen, d.h. einmal innerhalb eines
Monats einzahlen und kaufen. Dabei will ich mir jedoch die Flexibilität von 30 Tagen erhalten
(nicht so wie bei Fondssparplänen, wo an einem besitmmten Tag verrechnet wird).
Das führt zwar nicht zu der gesuchten Strategie, 10-15% lokal mitzunehmen, aber
durch den cost average effekt hast Du zumindest eine annäherung.

Gruß
Forticus
Hallo zusammen,

auch ich bin recht zuversichtlich, dass es laengerfristig wieder bergauf geht und letztendlich wir mit Aktien nur gewinnen koennen. Allerdings lohnt es sich schon den Ausdruecken letztendlich und laengerfristig etwas tiefergehend zu widmen.
Mit welchen Strategien kann man diese Wellenbewegung nutzen?
Normalerweise wuerde scih hier eine StopLoss-Strategie anbieten. Diese fahre ich, aber bei meinen SL-Intervallen von 20 - 40% ist noch kein Wert, trotz deutlichen Kursverlust durch meinen SL gestossen. Sinnvoller scheint mir da die Zyklen konsequent zu nutzen. D.h., konsequent im Oktober/Novermber kaufen und ebenso konsequent im Mai/Juni verkaufen. Aber wer macht das schon?
Weiterhin moeglich, immer eine Liquiditaetsreserve von mindestens 10% fuer solche Situationen bereitzuhalten. Dies liegt bei mir vor und ich bin fest entschlossen, diese demnaechst in AMD und/oder Dell einzusetzen. Auch will ich diesmal die Etappen-Kauf-Strategie anwenden. Zuerst nur 50% des geplanten Volumens anlegen und falls die Aktie nochmals um 30% faellt, die zweiten 50% investieren, um den Einstandspeis zu verbilligen.

Es gibt ein Haufen von Instrumenten um diese Baisse-Phasen richtig zu nutzen, nur in den vorangehenden guten Zeiten, kann sich kein Mensch schlechte Zeiten vorstellen und nur die Wenigsten bauen vor.

In diesem Sinne
glueckauf
jaroel
Na also,
es geht doch. Leben ja doch noch einige von Euch.

@cen1:
Nenn mir einen, dem Shaky’s Thread nicht fehlt! Ich hab‘ schon mit Freibier versucht ihn zu überreden, einen neuen aufzumachen. Leider bisher vergeblich. Und dabei war’s die beste Biersorte die’s gibt :laugh:

@gnomi:
Nee, ich glaube, so was kannst Du nicht erkennen. Ist unheimlich Glück, den Tiefstpunkt zu erwischen. Mein Beispiel ist Eurofins: Standen Donnerstag bei 36 € und ich gehe mit einem Limit von 33 € rein, immerhin 10 % tiefer. Hatte gar nicht geglaubt, dass ich die bekomme. Am nächsten Tag wird derAuftrag prompt ausgeführt. Heute hätte ich sie kurzzeitig sogar für 29 € haben können, dann ging’s wieder hoch auf 34 €.

@shakes:
Hallo, Du gestresster Anleger. Wenigstens kannst Du Dich den ganzen Tag mit solchen Dingen beschäftigen. Unsereins betreibt das ja nur nebenbei. Was meinst Du mit umschichten? Hast Du etwa was aus Deinem Langfristdepot rausgeschmissen?
Eurofins hatte ich heute morgen auch gesehen, dass die auf 29 € runter sind. Beim Mittagsspaziergang kam mir dann so der Gedanke, dass man sich zu dem Kurs ja noch ein paar zum Traden ins Depot legen könnte. Als ich dann wieder reinguckte, waren sie schon wieder bei 34 €. So schnell wie Du kann ich leider nicht reagieren.


Gruß

duessel
@Forticus:
Schön, dass Du noch drüber lachen kannst. Meinst sicherlich CMGI. Hab` selber den 752316 noch für 0,02 € verkauft. Du bist aber, glaube ich, wesentlich dicker drin. Hoffe, es tut nicht zu weh.

Gruß

duessel
Hallo zusammen,

bei der heutigen Entwicklung in Übersee kann es einem sicher die Sprache verschlagen. Wir reden zwar immer von langfristig, hocken aber trotzdem jeden Tag wie das Kaninchen vor der Schlange und warten auf 15.30
Nachdem ich heute meine Verkaufserlöse Qiagen investiert habe bin ich zu fast 100% investiert. Das Thema den tiefsten bzw. den höchsten Kurs zu erwischen habe ich schon lange abgehakt. Was mich viel mehr ärgert ist diese blöde Spekufrist von 12 Monaten. Wenn es noch 6 Monaten wären ja dann........

Irgendwann gibt es wieder die 50% Rallye und dann will ich dabeisein.

Gruß Rolf, der mit dem Kauf des neuen WOMO wohl noch etwas länger warten muß.
Hallo Duessel,

Mir hat es die Sprache etwas verschlagen, weil ich mal tatsächlich einen Tag krank war, sozusagen eine kleine aber kräftige Minigrippe als Folge der Grippeschutzimpfung; dann noch Mailserver von Freitag bis Sonntag außer Betrieb.

An der Börsensituation liegt es nicht; unter anderem auch mit Eurer Hilfe ist man ja mental darauf eingestellt und mein Depot gehört ja wegen dem 50% Fondsanteil und solcher Werte wie Coca nun auch nicht gerade zu den sehr revolutionären; außer PSI kein NM-Wert.

Machen kann und will ich sowieso nichts (s. Thread Monatsabschluss).

Worüber ich mich langsam echt ärgere ist, dass ich mich nicht mit gutem Gewinn von Amazon getrennt habe, aber ich war echt überzeugt, dass sie vom Weihnachtsgeschäft profitieren - für mich wieder ein Argument Stops nicht nur mental zu setzen. Wird nicht mein letzter Irrtum sein.

Am wichtigsten war mir gestern abend eigentlich, dass ich mich mit meiner Tochter über ihr Depot unterhalten habe, hat bisher nur einen Wert (Medigene) und DWS Technologie für VWL und will weiter investieren - habe ihr jetzt einen Threadneedle Fond empfohlen und als übernächstes EMC - aber ich glaube, man kann noch ein bißchen warten.

Das mit Yahoo stimmt, aber wer wußte vor 6 Jahren, dass bei den Hunderten Internetfirmen es gerade Yahoo ist ??? Man hätte viele Werte nehmen müssen, aber wer hätte dann für jeden Wert 10 000 US Dollar gehabt.

Die Situation jetzt nur aus der Sicht "günstige Kaufgelegenheit" zu sehen, finde ich einseitig. Es werden jetzt (zumindest in den USA) wieder Notverkäufe wegen zu bedienender Kredite erfolgen müssen, die evtl. die Kurse noch weiter nach unten reissen. Außerdem habe ich am Wochenende irgendwo einen Kommentar gelesen so in der Richtung:" Die Kurse an der Nasdaq sind schon o.k., wenn sie halbiert wären".

Die Schlussfolgerung für die Ernte aus dem Depot und das wird ja bei mir in drei, vier Jahren losgehen, ist eigentlich, sich Vorräte anzulegen, d.h. den Cash, den man für das nächste halbe Jahr, später sogar für das nächste Jahr braucht, im Februar zu entnehmen und in Geldmarktfonds anzulegen.

Billi - wieder gesund
Lebe auch noch - und bin nicht am Kaufen. Die spannende Marke heute liegt bei der Nasdaq zwischen 3200 und 3220, bei 3000 laeuft der langfristige Aufwartstrend der letzten 9(!) Jahre. Fuer mittelfristige Anlagen im Techsektor wuerde ich noch warten, ob die Nasdaq dort haelt; in diesem Fall lieber ein bisschen zu spaet als zu frueh eingestiegen. Und kurzfristige Trades sind mir z.Z. etwas zu nervenaufreibend...
Andererseits wollen und wollen einige Aktien auf der Einkaufsliste einfach nicht fallen (z.B. PA Power, oder gar Valora - +7,5%!!). Frechheit!

tosse
hi mitanand!
wir hatten von mi früh bis gestern serverprobleme (und ich schon auf heftigem entzug!!!)
ich habe am 25./26. den ersten teil meines dachfonds umgeschichtet - und ärgere mich wieder mal über meine ungeduld!
nichtsdestotrotz: ich denk, ich hab das schon richtig gemacht.
depotvorstellung folgt irgendwann - hab einfach nicht die zeit, alles mal genau aufzustellen und so zu formatieren, dass es hier auch lesbar wird.
ausserdem kann ich mich nicht entscheiden, ob ich dazu einen neuen thread aufmachen soll - oder meine werte einfach nur kurz vorstellen.
bussl aus wien,
ulrike
Duessel,
ja das mit den ca -95% bezog sich auf CMGI call 751220,
daß ich im gegenzug dazu im September nach neun Monaten einen 1000%er
im Depot hatte (heute 777%) hatte ich ja schon an anderer Stelle erwähnt.
Es geht halt nix über ein gut diversifiziertes Depot

Wienerin,
da gibt es doch einen thread über Depots, der so heitßt. Oder mach eines unter Deinem Namen auf,
falle auf und laß Dich fertigmachen.....
Formatieren einfach gemacht: Mit Punkten die Leerstellen ausfüllen.

Gruß
Forticuß
@Supermausi:
Stimmt schon, obwohl wir eigentlich langfristig orientiert sind, schauen wir ein paar mal am Tag in unser Depot rein, un zu sehen, wie die Kurse gerade stehen. Ist wie ‚ne Sucht, ich komm einfach nicht dagegen an.
Qiagen hast Du verkauft? Gut, an Gewinnmitnahmen ist noch niemand gestorben, und die Aktie ist ziemlich teuer. Dennoch, für mich bleiben die ein Basisinvestment im Biotechbereich, dass ich wirklich langfristig halten will.
Übrigens: ich habe mir vorgenommen, unser WOMO ausschließlich mit den Aktien zu verdienen, die ich über WPK gekauft habe. Für den Anfang würde uns ein Teilintegrierter von Knaus reichen. Käme so mit allen Extras auf etwa 120 TDM. Fände es stark, mir so einen Teil zu kaufen und sagen zu können, dass ich das mit Geld verdient habe, dass mir gar nicht gehört hat.


@BillGehts:
Welchen Threadneedle Fonds hast Du denn Deiner Tochter empfohlen? Ich selber habe den „European Select Growth“ und bin damit recht zufrieden. Hat über die letzte 10 Jahre eine jährliche Rendite von etwa 28 % im Schnitt gebracht. Wenn ich mal FU bin, werde ich in solche Fonds umschichten. Kleiner Tipp: Wenn Du Portfolio Concept (www.portfolio-concept.de) als Berater einschaltest, zahlst Du statt 5 % nur 2 % Ausgabeaufschlag. Neuerdings sind bei Threadneedle auch Sparpläne möglich.

Mit Yahoo hast Du natürlich recht. Das konnte keiner wissen. Wollte auch nur verdeutlichen, dass man selbst bei Kursrückschlägen von 50 % nicht unbedingt die Nerven verlieren muß. Man muß halt von seinen Werten überzeugt sein.


@Forticus:
Zu CMGI habe ich mittlerweile keine Meinung mehr. Hier in WO gibt es einen interessanten Thred „CMGI – Rückkehr eines gefallenen Börsenstars“ oder so ähnlich. Da wird total kontrovers über diesen Wert diskutiert.
Was meint denn unser Shaky? Hast Du nicht mal irgendwo geschrieben, dass Du bei 20 US-$ CMGI kaufen „mußt“?

Gruß

duessel
Was meint denn unser Shaky? Hast Du nicht mal irgendwo geschrieben, dass Du bei 20 US-$ CMGI kaufen „mußt“?

gutes gedächtnis, duessel. ich halte mich an solche aussagen.
gestern musste ich kaufen, allerdings einen call......versteht sich.

erwarte kurzfristige erholung bis ca. 35 euro......


gruss
shakesbier - der mit den vielen calls im depot :eek:
Also ich denke das wir uns in den Technologieindices im Moment in einer
Übertreibungsphase nach unten befinden. Langsam bekommen auch einige der Leute
die bei 3800 noch ganz cool waren etwas Angstschweiss auf der Stirn.

Das ist auch gut so. Die Leute ohne Horizont bei ihrer Anlage sollen noch schön
rausgespült werden und dann.......

Also ich bin im Moment sowieso 100 % investiert undlasse mich von den niedrigen Kursen
fast schon in Versuchung führen noch ein paar Mark auf Kredit reinzupumpen.
Mein Verstand sagt nein mein Herz ja. Ist eigentlich nicht mein Stil.

Okay dann

möge die Hausse mit uns sein

Ciao

BurningByte
Ich überlege schon alles in Fonds umzuschichten, ergibt zumindest in diesem Jahr die bessere Performance. Ein Versuch mach ich noch, werde die letzten Ersparnisse zusammenkratzen. Diese Werte stehen auf meiner Watchlist, was meint Ihr zu den Werten, welcher ist euer Favorit?
EMC
Sun Microsystems
Exodus
Medimmune
Network Appliance
Brocade
Tyco
Siebel Systems

Danke für eure Meinung

Hauptmann
@Hauptmann

EMC, Sun Microsystems, Siebel Systems habe ich selber. Halte auch sehr viel von diesen Werten, bin zur Zeit auch dabei die letzten Pfennige zusammen zukratzen um hier noch weiter investieren zu können.

Network Appliance, Brocade und Medimmune habe ich auf der Wachtlist stehen und werde hier in den nächsten Tagen investieren.

Tyco, Exodus habe ich mich noch nicht allzuviel mit beschäftigt.

@Alle
Was halten ihr eigentlich von Extreme Networks. Bin am überlegen ob ich hier auch mal einsteige ???


Gruß
UsedTo, der auf die, hoffentlich guten Yahoo Zahlen wartet
Hallo 50-er,
für jeden Langfristanleger sind das zwar schwere Tage, aber es wird schon wieder. Seht Euch den Dax mal langfristig an, da war 87 nur ein Ausrutscher, der bald wieder vergessen war.
Ich bin seit November 1984 aktiv(NEC zu 15,50, BMW zu 382,-) und mich hat der 87er Crash voll erwischt. Die Aktien haben sich wieder erholt (sogar NEC habe ich zum Einstandspreis verkauft) und ein bisserl was hab ich gelernt.
Jetzt bin ich seit einigen Monaten nicht investiert, weil ich kaum Zeit habe (wird aber hoffentlich bald wieder besser) und weil ich den aufgeblassenen Neuen Markt nicht mehr verstand. Da werden Mittelständler mit einigen Milliarden bewertet - mir läuft es kalt den Rücken runter.
Ich schrieb Ende September im Hauptthread an einen guten Tag, dass dies nur eine Zwischenerholung ist. Hornwatz meinte er erwartet sich die nächsten Monate noch sehr viel. Hoffentlich hast noch nicht zu sehr geblutet.
Wenn ich jetzt in diesem Thread lese dass schon wieder einige ihr Geld zum kaufen zusammenkratzen.....- ihr habt Mut.
Ich denke es geht speziell am neuen Markt noch ein gutes Stück bergab. Es wird zu einer Zwischenerholung kommen, aber diese auszunutzen ist nur was für Daytrader.
Hauptmann, überstürze nichts.
EMC, Sun, Medimmune und Siebel (gut, aber sauteuer) sind aus meiner Sicht eine nähere Betrachtung wert und langfristig ein Kauf. Ich denke die gibt es aber noch billiger als heute. Zu den restlichen Werten kann ich Dir nichts sagen.

Das war meine Meinung
Alpenkaeptn
@hauptmann

millennium pharmaceuticals.

aus deiner liste zur zeit nur siebel systems.


gruss
shakes :eek:
Hallo,

hallo Alpenkäptn-natürlich habe ich ein paar Federn gelassen,aber
katastrophal ist die Lage bei mir noch nicht,da ich inzwischen doch
einige Werte mit relativer Stärke im Depot habe(PA Power,Knorr,TFG,
Bayer-Call,Lukoil)Trotzdem scheinst du kurz-bis mittelfristig mit deiner
Prognose "Zwischenerholung" richtig zu liegen...
Spaß macht die Börse momentan wohl kaum einem von uns.Früher war ich
bei fast jedem Einbruch mit einem kleinen Put dabei,das habe ich
diesmal leider verpennt.Ich bin gespannt,wie lange es noch weiter
Richtung Süden geht,in den letzten Tagen war ich jedesmal der guten
Hoffnung,der Boden sei erreicht,aber....

Viele Grüße Hornwatz
Hallo hauptmann,

EMC würde ich auch nicht unbedingt kaufen.
Die Analysten bewegen Kurse, was im momentanen Markt noch mehr zutrifft, da wird jede Verkaufsempfehlung zur Lawine.
Die Nasdaq stimmt nach heute besonders bedenklich.
Um zu EMC zurückzukommen, Ralph Acampora d e r technische Analyst von Prudential hat EMC von seiner Empfehlungsliste genommen.

Muss nicht unbedingt was heissen, aber zu beachten ist das trotzdem.


Gnomi, der zu 120% investiert ist
Hallo Hornwatz,
wenn ich den Zeitpunkt der Umkehr nur wüsste...........
Ich sehe jetzt aber eine techn. Reaktion nach oben.
Eine Bodenbildung findet nicht in ein paar Tagen statt. Da muss eine Linie erkennbar sein durch die der Kurs nicht mehr durchbricht, an der er aber mehrmals "knabbert" und die Bewertung der Aktien muss auf einem fundamental abgesicherten Niveau sein.
Ich hoffe, dass ich mittelfristig richtig liege denn ich will ja wieder einsteigen.

Noch ein Wort zu den Analysten - das sind Interessenvertreter!! sonst nichts.

Alpenkaeptn aus dem föhnigen München
@HauptmannDH

Einfach noch ein paar Tage, Wochen Jahre (jedenfalls bis es wieder nach oben geht) abwarten. Dem Zwang, immer unbedingt investiert sein zu müssen, war ich bis zum Sommer auch verfallen, hat im März dazu geführt, dass der Nordasia und Jafco zu ungünstigen Zeitpunkten ins Depot gekommen sind.
Wenn es jetzt doch unbedingt sein muss, aus Deiner Liste trotzdem EMC oder wenn Du schon an Fonds denkst z.B. der DWS oder der Pictet Bio

Gruß - Billi
@Hauptmann:
Von den von Dir genannten Werten habe ich selber EMC im Depot und werde auch weiter an diesem Wert festhalten. Für mich steht außer Frage, dass das Internet weiter rasant wachsen und damit der Bedarf an Speicherplatz. EMC ist hier hervorragend positioniert und hat einen riesigen Kundenstamm. Allein 25 der im DAX notierten Untenehmen sind Kunden von EMC. Für mich ist EMC eine klassische Wachstumsaktie, die man nach dem Kostalany-Prinzip kauft, Schlaftabletten nimmt, und sich einige Jahre später wieder anschaut, um sich über den Kursgewinn zu freuen. Zur Verdeutlichung hier einmal der 10-Jahreschart von EMC:



Im nachhinein sieht man, dass es immer sehr günstige Einstiegszeitpunkte waren, wenn sich der Kurs auf der 200-Tage-Linie aufgesetzt hat, was jedoch selten genug der Fall war. Dies wird im 3-Jahreschart noch deutlicher:



Als Langfristanleger interessiert mich der jetzige Kursrückgang wenig. Für Neuangements sollte man eher noch etwas warten. Bis zur 200-Tageslinie ist noch reichlich Luft.


Gruß

Duessel, der EMC-Fan
Hallo zusammen,

bei dieser traurigen Boersensituation verspuert man schon den Drang, einfach den Kopf in den Sand zu stecken und so tun als ob das alles garnicht existiert. Frei nach dem Verhalten kleiner Kinder, wenn sie ihre Augen zuhalten, die dann fest ueberzeugt sind, das damit die aeussere Welt nicht mehr existiert, bis sie die Augen wieder aufmachen.
Das hat natuerlich zur Folge, dass die Anteilnahme an der Boardkommunikation rapide nachlaesst.
Ich bin heute zum ersten Mal unter meinem Stand von Anfang dieses Jahres gefallen, das war kein schoenes Gefuehl.
Naja, troesten wir uns damit, dass wir Langfristanleger sind und die meisten hier bis 50 noch einige Jaehrchen Zeit haben (oder wann auch immer sie ihre FU gesetzt haben).
Ich bin fest entschlossen in den naechsten Tagen/Wochen meine Restliquiditaet anzulegen. Dabei will ich Nokia und Erriccson nachkaufen, sobald sie meine SL unterschritten haben und mir AMD zulegen, wenn die heutigen Zahlen ueberzeugen. Bei letzteren gehe ich allerdings von einem Sell on good news aus, so dass ich hier wohl nicht gleich morgen zugreifen werde.
Wenn ich dann voll investiert bin, werde ich hoffentlich meine Aufmerksamkeit wieder staerker anderen Dingen zuwenden und der kommemden Hausse gelassen entgegensehen.

glueckauf
jaroel
schaut auch mal auf die General Electric (851144), (kriege leider kein bild in den thread). Für langfristanleger nicht übel. Hab sie seit februar im depot und immer noch mit 37% im plus.
Die aktie reagiert kaum auf gegenwärtige schwankungen, das ist der vorteil der mischkonzerne. Als beistreuung immer geeignet.

beste gruesse - starwatcher rheinland
:O
Hi,
an Alle : schnellstens RAUS aus LUCENT, die 2.Gewinnwarnung kommt
heute, man erwartet einen Kursabsturz von mindestens 20% !!
(Quelle : Pariser Börse, Mittagsnachricten vom 11/10/00).
Bounty
hallo leute,
heute ist ist meine gesamtperformance im depot zum allerersten mal seitdem ich aktien besitze (seit 14 monaten)ins minus gerutscht.
das ist neu für mich.
ich werd mich jetzt erstmal heulend auf den boden werfen.

nee, ist natürlich nur spaß. ich werd das aussitzen. was mich fuchst ist lediglich die tatsache daß ich epcos zugunsten der post verkaufen wollte, aber bei deren derzeitigem stand werden dann nicht so viele aktien wie geplant dabei herausspringen.

leider muß ich nun die wenige liquidität, die ich derzeit habe halten um postaktien zu kaufen anstatt in werte wie intershop o.ä. einsteigen zu können.

@jaroel
warum awd? warum nicht warten bis zum börsengang der post?
wenn du bei nokia & ericson an umts denkst, da gibt es noch andere werte, die im zuge dieser geschichte zu den gewinnern gehören werden, denke ich, vielleicht sogar lucent, die wohl sehr bald sehr billig sein werden.

kopf hoch leute, es ist sicherlich für alle eine sehr interessante zeit an die man sich in haussen jederzeit zurückerinnern sollte damit einem bewußt wird daß die börse keine einbahnstraße ist.

euer
schnübbel, mit dem tiefroten depot
Hi Schnübbel,
ist schon `ne beschissene Phase zur Zeit. Denke, wir können mittlerweile gar von einem Crash reden. Aber das gehört zum Börsenalltag nun mal dazu. Was steigt, kann auch fallen. Wichtig ist jetzt, nicht die Nerven verlieren und blind zu verkaufen. Das muß jetzt ausgesessen werden. Es sei denn, man hat richtigen Schrott von irgendwelchen Pleiteunternehmen im Depot, die sich ja mittlerweile am neuen Markt tummeln. Dann nichts wie weg damit, bevor es ganz wertlos ist.
Ich für meinen Teil halte aus diesem Segment nur noch Qiagen und Computerlinks, und bin überzeugt, damit langfristig richtig zu liegen.

Ärgern kann mich mal wieder, dass ich nahezu voll investiert bin und jetzt nicht auf Schnäppchenjagd gehen kann.

Was versprecht Ihr Euch nur alle von der Post? Schnelle Zeichnungsgewinne oder seid Ihr wirklich 100%ig von diesem Unternehmen überzeugt? Ich habe da bei ehemaligen Staatsbetrieben so meine Zweifel. Den Beamtenmief bekommst Du da nicht von heute auf morgen raus.

Gruß

duessel, der keine Post-Aktien zeichnet
Hi Duessel

zum Thema Post:

Ich bin auch von der Post überzeugt. Mit dem Beamtenmief hast du sicher recht, aber das riesige Filialnetz halte ich für sehr interessant. Außerdem sind sie im Bereich der Zustellung an private Haushalte interessanter als zum Beispiel UPS. Hier ist das steigende Volumen der Online-Bestellungen zu beachten.

Sollte das Umfeld nicht besser werden denke ich aber, daß die Post erneut eine Ausrede findet und den Börsengang um 4 Wochen verschiebt.

Gruß Rolf, der nicht mehr weiß wie die Farbe grün aussieht.

PS
meine Qiagen sind während meines Urlaubs bei 49 durch den Stop/Loss gerasselt.
Hallo Leute,

hört Ihr sie schon rufen???
Die Crashpropheten, die schon seit 2 Jahren auf genau diesen Moment gehofft haben.
Aber keiner von Ihnen war in der Lage den Zeitpunkt festzulegen.

Das sind mir Experten. :-))))

Was wir jetzt sehen, ist meiner Meinung nach die totale Übertreibung in die andere Richtung.
Ein Stop Loss wird vom nächsten abgelöst, die Panik greift um sich, da interessiert es keine Sau, ob Motorola, Seagate oder Yahoo, die Erwartungen erfüllen oder gar übertreffen.
Nein, da ist Lucent, die mit einer Gewinnwarnung kommen und reissen alles mit in die Tiefe.

Ich bin leider auch seit gestern voll investiert, alles cash was ich hatte+WPK ist in die Biotechs gegangen, die sich ja erstaunlich gegen den Abwärtstrend stemmen.
Halt, sagen sich einige Analysten, mit der Biotech, haben wir noch eine Insel gefunden, die versuchen wir jetzt auch mit runterzuziehen.
Also, was musst ich heute morgen auf vwd lesen?
Die relative Stärke, die die Biotechs beweisen, ist das erste Anzeichen für eine Abwärtsbewegung !?!?
Verstehe das wer wolle, ich war immer der Meinung, das relative Stärke, ein Indiz für Käufe ist.
So war es jedenfalls mal bei Siemens, Telekom, Pro Sieben,..... .

Die Börsenprofis müssen das Hemd schon ganz schön nass haben, wird es dieses Jahr wohl nix mit einem Bonus in Millionenhöhe, für gute Performance.
Oder sollten sie aufgrund ihrer Verkäufe auf einer Menge cash hocken?

Ich halte es mit duessel und shaky und.......
Ruhe bewahren und aussitzen.
Panik ist das letzte, was unser Geld jetzt gebrauchen kann.

Bei mir scheint übrigens die Sonne. Und bei Euch?


Nochmal was zur Post
Ich denke auch, genau wie duessel, das man darauf nicht unbedingt warten muss.
Vor dem europäischen Gerichtshof ist immer noch nicht geklärt, ob die Post nicht, doch die 6 Mrd., die sie jahrelang zur Quersubventionierung der Briefpost benutzt haben, zurückzahlen muß.
Wenn ja, bin ich froh, das ich nicht versuche die Post im Depot zu haben.

Zu AWD
Da habe ich im Thread Perlen schon was zu geschrieben.
Heute morgen habe ich unter vwd gelesen, das die Graumarktkurse drastisch reduziert sind, so daß, wenn überhaupt ein Zeichnungsgewinn entsteht, dieser sich im einstelligen Prozentbereich bewegt.
Ein anderer Grund die AWD Aktie zu zeichnen, fällt mir ehrlich gesagt, nicht ein.

Gnomi, bei dem die Sonne immer noch scheint.
Ein Zeichen? ;-))
@düssel, supermausi, gnomi
zum thema post schließe ich mich supermausi an.
ich denke das die post zum thema e- und m-commerce die schlüsselrolle (in zukunft) spielen wird. (siehe hierzu auch die zukäufe der vergangenen zeit in in- und ausland)
zum anderen, obwohl ich den begriff nicht sonderlich mag, das wird DIE volksaktie nach der telekomaktie.
ich habe vor 2mal zu zeichnen, wenn ich beidesmal zuteilung bekommen sollte werde ich einmal (von mir erhoffte) zeichnungsgewinne realisieren, die anderen werd ich liegenlassen.
mit den zeichnungsgewinnen möchte ich dann mehr in biotech investieren, da hab ich vor 2 wochen den ersten wert in mein depot gepackt, bin damit allerdings derzeit auch schon 20% ins minus gerutscht.
gestern hab ich bei ntv gehört daß nun offiziell von einer baisse gesprochen wird und wenn ich mir den heutigen verlauf der märkte anschaue denke ich man kann schon von einem crash sprechen.
in einem jahr, oder hoffentlich vielleicht auch schon früher sagen wir dann: "mensch könnt ihr euch noch an den 2000er herbstcrash erinnern!?"
auf analysten- & expertenmeinungen achte ich nur am rande, der eine sagt dies, der andere das, so hat einer immer recht, der dann beim nächsten mal daneben liegt.
ach gnomi wenn ich den kurs von packard sehe bin ich schon versucht...
ich wünsch euch nen schönen abend und hoffe euch am 20. zu sehen.
schnübbel
gerade wollte ich einen neuen thread eröffenen
mit dem Titel "D-Day". Aber der hier "tuts auch"

Gerade komme ich vom Einkaufen zurück und sehe, das der Buchwert in etwa dem entspricht,
was ich seit Nov 1998 an "Eigenkapital" eingezahlt habe.
Da hiervon ca 40% familienintern "querfinanziert" sind,
müßte ich bei weiteren -10% wohl die Reisleine ziehen.
Die meisten Calls sind bei -80% oder drunter. Viel kann also eigentlich nicht mehr passieren.
Augen zu und durch. Ich halte weiter daran fest, Ende Oktober wieder auf die Calls zu schauen,
die im Dezember auslaufen.... [aus: "Berühmte Letzte Worte"]

Da ich nicht der einzige bin, der so denkt, wird es weiterrunter gehen,
genau bis dann, wenn ich die calls letztlich doch verkauft habe bei -99%

Gruß
Forticus der heute nach nach frischem Kapital suchen wird...
Hi Forticus,
die Nasdaq ist doch schon wieder im plus, wie sagt Shaky: tlü durchführen. Könnte mich aber auch selbst in den Hintern beißen, daß ich kein Stopp Loss bei den OS gesetzt habe, dann wäre man mit 10 - 20 % im Minus fein raus und könnte irgendwann (villeicht demnächst schon) wieder einsteigen.
Das mit dem Stopp Loss muß ich in meinem Depot mal durchziehen, auch wenn man dadurch einen kurz darauf folgenden Aufstieg anfangs verpaßt.

Kopf hoch, Forticus oder wie Du schon sagtest: Augen zu und durch

Gruß eschi, der jetzt zu seinen 3 Frauen nach Hause geht
kurzfristig licht am ende des tunnels.....

sah mich genötigt, meinen nemax-put zu verkaufen......
mal sehen, ob`s ein strohfeuer ist oder eine kurzfristige wende.

immer flexibel bleiben!!!!!!


gruss
ein gestresster shakes :eek:
danke für die aufmunternden Worte:
ich sehe gerade beim Abendessen, zur Feier der Einstirgskurse gabs
Käsesahnetorte, zwei Szenarien für Ende des Jahres:
aus meinen 120TDM Buchwert heute werden entweder 50TDM oder 300TDM.
Mit dem Gedanken an irgendetwas dazwischen tue ich mich etwas schwer.

Hier noch zwei andere Aspekte:

Werte, die übers Jahr sehr schlecht gelaufen sind (es soll welche geben, die das
nicht sind ;)) dürften zum Ende des Jahres wohl noch weiter runter gehen,
wegen "Verlustmitnahmen" aus steuerlichen Gründen in diesem Jahr.
Aus diesem Grunde habe ich mich nach 10 Monaten gestern von einem Wert getrennt,
der mir Anfang des Jahre ein Faktor 4 brachte, aber inzwischen bei -80% lag.
Bevor Fragen kommen, wie kann man nur: Es war eine Anlage auf 12 Monate.

Desweiteren
... hab ich den Faden verloren.

shaky,
wieviel % hat dir der Nemax put seit gestern denn eingebracht?

Gruß
Forticus
Hallo,

97 und 98 habe ich zur gleichen Jahreszeit ein ähnliches Theater
wie heute miterleben dürfen.97 hatte ich zu mehr als 50% Optionsscheine im Depot....Lange hat der Ausverkauf nicht gedauert,
in jedem Fall wäre es richtig gewesen,an solchen Tagen zu kaufen,was
das Zeug hält.Aber vielleicht ist diesmal alles anders?!Damals gab
es noch keinen NM,eine Institution,die mir inzwischen wirklich Sorgen
macht.
Zum Thema Post:Hier bin ich ausnahmsweise mal nicht einer Meinung mit
Schnübbel,sondern halte es eher mit Düssel und seiner Skepsis gegenüber ehemaligen Staatsbetrieben.Mir konnte bislang noch keiner
überzeugend erklären,was an diesem schwerfälligen und wenig profitabel arbeitendem Laden so toll sein soll?Das Filialnetz?-das
wird immer weiter zurückgefahren.Volksaktie?-glaube ich nicht,viele
sind inzwischen hinreichend bedient von der jüngeren Kursentwicklung
der T-Aktie.

Viele Grüße Hornwatz
@forti

22% in einem tag, leider nur ein tropfen.....

habe wieder geswitchst....paar sap scheine reingenommen.....;)


gruss
shakes - der kamikazetrader :eek:
Di 10.10. 19:15h Telebörse: Charttechniker jammern wie übel schlimm der Nemax da hängt
Di 10.10. 19:55h Euwax: Shakebier kauft Nemaxput
Mi 11.11. 19:15h Telebörs: Chartechniker jubelt über DowJones bei 13000 bis Ende des Jahres
Mi 11.11. 20:15h Euwax: Shakesbier kauft DowJones Call? welchen?

Mir selbst würde noch ein Langläufer Call auf einen DJ Wert ins Lanfzeit Depot passen,
Phil Mo ist schon drin.

Gruß
Forticus
hi forti

also call auf dow jones kauf ich sicher nicht....gibt interessanteres.

wer jetzt beherzt zugreift kann ein dickes geschäft machen auf sicht von 12-15 monaten.

will ja niemanden verleiten, aber so mancher adidas, infineon, sap oder siemenscall birgt eine lockere 100% chance.....was soll nach unten schon noch passieren :confused:

mut wird immer belohnt...äh meistens.


gruss
shakesbier - der mutige anleger :eek:
ausserdem forti

11.11. faschingsanfang....wer da calls kauft, ist selber schuld!

gruss
shakesbier - der orientierungslose systematisch vorgehende optionsscheinanleger :eek:
Schnübbel,

kann deine positive Meinung zur Post leider nicht teilen.
Vielleicht eine Chance ähnlich der Telekom. Aber die Telekom ist auch in einem sehr positiven Gesamtumfeld gestiegen.
Der Wert ist mir einfach zu groß. Der Staat macht Kasse. Die Aufnahme in den DAX ist am ersten Handelstag schon Programm und in der Emmissions bestimmt schon miteingepreist :confused:.

Gruß Penny - der auf die `Aktie Geld´ verzichten kann :cool:
@penny

recht hast du. nach genauerem hinsehen und der tatsache, dass ausser thiel und stinnes die logistikfirmen überschätzt werden, verzichte ich auf eine zeichnung......


gruss
shakesbier - der keinen bock mehr auf die post hat :eek:
der weitere Aspekt, wo ich gestern den Faden verloren habe...

Die Hausse am Ende letzten Jahres soll durch überzogene Liquidität
von Fonds mitbegünstigt gewesen sein.
Wenn nun die Fonds in den letzten Tagen zur Gewinnsicherung wegen der Fondshitlisten
diverses glattgestellt haben, und somit jetzt auf Cash sitzen...
und die Fondssparer in den kommenden Wochen ihre Reste aus den letzten 9 Lohntüten
den Fondsmanagern schicken (das sind die Typen, die ohne einen Finger krum gemacht zu haben
erstmal 5% abkassieren), was haben wir dann zu erwarten in den kommenden Wochen?
Es wird sich wohl kaum ein Fondsmanager leisten können, Ende des Jahres auf 50% Cash
zu sitzen.

Gruß
Forticus der Metafondsanleger
@ Forticus :

bei deiner auffassung, wie fonds agieren, muss ich dich in einigen punkten korrigieren, weil manche aussagen zu unscharf (oder gar falsch) sind :

die meisten grossen fonds DÜRFEN GAR KEIN GELD BUNKERN, weil sie in der regel immer investiert sein MÜSSEN!
(je nach fonds zwischen 85 und 95%!! das kann jeder in den fondunterlagen nachlesen) es gibt nur wenige (in der regel kleine) fonds, bei denen die fondsmanager selbst bestimmen dürfen, wieviel cash sie aufbauen.

ausserdem, und das wissen auch sehr wenige, wird in den jeweiligen fondsprospekten KLAR DEFINIERT, in welche aktien und in welchen investitionsraum überhaupt investiert werden darf.

aus den im prospekt vorgegebenen richtlinien, wagt keine fondsgesellschaft auszuscheren;- sie würden tür und tor für regressklagen öffnen.

wie funktioniert nun also folgerichtig die anlage der fonds:

geldzufluss ---> fonds MÜSSEN kaufen, egal zu welchen kursen.

geldabfluss ---> fonds MÜSSEN VERKAUFEN!

folglich **bestimmen** die fonds nur INDIREKT das marktgeschehen und VERSTÄRKEN die momentan herrschenden trends, egal ob UP oder DOWN.

*abfederungsmechanismen* haben fonds nur insoweit, dass wie bei uns kleinanlegern auch, *Qualitätstitel* ausgesucht werden können;- ABER:
wenn ein fonds sich beispielsweise *BIO-europa* nennt, kann man darauf wetten, dass NUR in biotitel und NUR in aktien innerhalb europas investiert werden darf.

das hat wiederum zur folge, dass fonds, die auf bestimmte marktsegmente fixiert sind, unter umständen gnadenlos abschiffen MÜSSEN, EBEN WEIL SIE, aufgrund der fondssatzung, in kein anderes segment investieren DÜRFEN!

DAS WEITVERBREITETE, UND UNERSCHÜTTERLICHE MÄRCHEN;FONDS SEIEN EINE *SICHERE ANLAGE* IST IN DER REGEL ABSOLUTER KILLEFIT!!!

ausnahmen von der regel gibt es auch (wenige): dort lassen sich die fondsmanager quasi einen *freibrief* geben, sowohl, was *geld bunkern*, als auch was *investitionsraum* und *investitionssegment* betrifft. (wenn ich nicht falsch informiert bin, ist der DAC-fonds von oberratte Föddsch so eine ausnahme.)

Tolot

PS: Forticus, nix für ungut, aber, das *uralte Märchen* sollte doch irgendwann mal aus der welt sein. ;););););)
Tolot,

habe ich Märchen erzählt?

gestern in der Telebörse haben sie erzählt, daß die Fonds nun massiv verkaufen,
um die Gewinne/Performance des Jahres zu retten/sichern.
Da frag ich mich natürlich, was die mit dem Geld machen, weil sie eben nicht beliebig
viel Geld (50%) cash haben dürfen am Jahresende. Eigentlich müßten sie
es umgehend wieder investieren, wie Du bestätigst. Und dann kommen noch frische
Spargroschen zum jahresende rein. Also rechne ich damit, daß die Kurse bald mal
wieder steigen.

Ich selbst habe mich heute von meinen 3 Fondssparplänen verabschieded und werde
mich Fonds wohl erst im Rahmen von Sicherungsstrategien wieder zuwenden,
wenn es was zu sichern gibt.

Gruß
Forticus der Märchenerzähler
was die fonds müssen und die manager letztendlich tun, sind zwei paar stiefel.....

am quartalsende sind sie immer schön investiert, das ist wohl richtig.....

deshalb gibt es an einem 31.03./30.06./30.09./20.12. auch nie einen crash.....

denkt mal darüber nach, und glaubt nicht, was in verkaufsprospekten steht.


gruss
shakesbier - der fondslose anleger :eek:
@ Forticus :

da habe ich dann falsch verstanden.....
durch dein zweites posting wurde schon deutlicher, auf was du heraus willst.

was auf NTV versabbelt wird ist dünnsinn :
wenn die burschen von verkaufen sprechen,dann nur INNERHALB DER BANDBREITE, die ihnen zugelassen wurde.(lt. Verkaufsprospekt)das bedeutet, in guten Zeiten sind die fonds zu 100% investiert und dann bauen sie in zeiten wie jetzt, cash auf, aber nur soviel, wie zugelassen ist;- d.h. zwischen 5 und maximal 15%.

@ Shaky :

ich glaube dir viel, aber nicht alles......
was du da verzapfst, ist *verschwörungstheorie* pur.
glaub mir, die fondsmanager sind zwar unter druck, aber die verdienen so viel, da will keiner in den knast.
es hat schon klagen von fondsanlegern gegeben,da wurden alle orders und die cashbestände vor gericht aufgedeckt;-LÜCKENLOS!

ist aber eigentlich nebensächlich;-mir geht es mehr darum aufzuklären, wie das mit den fonds wirklich aussieht. manche hier meinen ja immer noch, dass aktienfonds eine *sichere* anlage seien. und das ist nicht der fall.

Tolot
Tolot,

hier muß ich Dir widersprechen:

Fonds dürfen sehr wohl cash für einen bestimmten Zeitraum in einer gewissen Prozentzahl liegen haben.

Meine Vermutung geht, wie von mir in einen anderen Thread schon beschrieben in dieselbe Richtung wie Forti.

Die Fondmanager kriegen für eine gute Performance am Jahresende richtig Geld.
Das haben sie die letzten Jahre richtig genossen.

Meine Meinung ist, wir werden eine wundersame Kurserholung, bevor die Jahresbücher der Fonds geschlossen werden, erleben.

Was glaubst Du eigentlich, was für Summen die nächste Wochen bewegt werden, gerade weil die Fonds nür für eine begrenzte Zeit cash halten dürfen?

Mein Tipp?
Das geht in die Millarden.


Gnomi, der sich zurücklehnt und zuschaut
Ich war im Sommer mehr an der Nasdaq (Biotechs!) investiert - nun schichte ich immer mehr in den Neuen Markt um, da die Übertreibung nach nten offensichtlich ist. Hatte heute morgen wieder zugeschlagen als der Nemax drehte... Wir hätten heute wohl eine starke techn. Gegenreaktion gehabt, möglicherweise auch eine Trendwende. Im Moment weiß ich garnicht, was ich kaufen soll, die Nemax-Aktien sind (fast) alle extrem günstig...
Doch die Nahost-Krise hat mir einen ganz dicken Strich durch meine vorläufige Rechnung gemacht... Einerseits ist das ja nun positiv zu werten, daß es auf einen Schlag kaum noch "Turnaround-Optimisten" gibt, andererseits kriege ich auch das Gruseln, da ein richtiger Krieg zu einer künstlichen Ölverknappung führen könnte, der die wirtschaft schwer belasten könnte... Eine Frage an Euch: Wo seht ihr mehr Gewicht; bei nun moderaten Bewertungen der Wachstumsfirmen oder bei den künstlich (s.o.) eingetrübten Konjunkturaussichten? Ich denke, daß es auch im schlimmen fall (richtiger Nahostkonflikt) in absehbarer Zeit höhere Kurse als jetzt geben wird, vor allem am Nemax, da die Aktien nicht nur Fundamental, sondern auch optisch zu billig zu sein scheinen/sind...

Die Asienkrise 1998 war ja auch nicht ohne, sie hat ja sogar die USa vorübergehend in die rezession rutschen lassen... aber trotzdem sehen wir heute deutlich höhere Kurse als damals. An einen großen Crash wie 1929 glaube ich nicht, denn 1929 hat man den Fehler gemacht mitten im Crash die Leitzinsen zu erhöhen, das hat den Crash verstärkt. Außerdem waren damals (glaube ich?) über 15% der gesamten Marktkapitalisierung auf Kredit gekauft, heute sind es deutlich unter 2%. Die Zwangsverkäufe wegen der fälligen Kredite haben den Crash damals beschleunigt. Allerdings wird eine angemessene Korrektur das Wirtschaftswachstum nicht gefährden, sicher aber hemmen. Doch wie weit ist angemessen?

Greenspan hat 1987 Schlimmeres verhindert, indem er kurzerhand die Leitzinsen senkte. Ich denke, wenn es ganz schlimm kommen sollte (nasdaq unter 2500), würde er dies noch mal tun. Ich finde Greenspan genial, weil er sich als Notenbankchef nicht auf seine eigentlichen Ziele versteift, nämlich die Bekämpfung der Inflation, sondern versucht, die Wirtschaft mit einer gezielten Geldpolitik geschickt zu lenken. Dabei vernachlässigt er manchmal auch seine eigentliche Aufgabe, die Geldwertstabilität. Jüngstes Beispiel ist die gemeinsame Euro-Intervention, mit der Greenspan einen schwächeren Dollar (importierte Inflation!) in Kauf nahm. Die aktulln Leitzinsen sind sehr hoch, es ist also Spielraum nach unten vorhanden.

Deshalb glaube ich, daß wir in absehbarer Zeit wieder steigende Kurse sehen werden, auch wenn es ganz schlim kommen sollte (mit dem Nahen Osten-->Ölpreis!)

Leute, habt den Mut und sammelt Top-Aktien zu den Ausverkaufspreisen ein! es ist eine seltene Gelegenheit.

:rolleyes: casel :eek:
Schaut Euch mal diesen Thread an - da findet ihr was ihr sucht

Thread: Geldverdienen leicht gemacht - der schlafende Riese erwacht

Da gibt es einen Großauftrag und keiner merkts

Die Aktie gewinnt gegen den Markttrend und keiner merkts

Die Chance auf 300 - 500 % ist ungeheuer groß - und keiner merkts

Einfach mal selbst ein wenig recherchieren - eigene Meinung bilden und handeln!!!

Gruß Amada
Hallo casel,

natürlich glaube ich auch nicht an einen crash alá 1929,aber ich muß
dir trotzdem in einem wesentlichen punkt wiedersprechen.nur wenige
aktien am NM sind fundamental "zu billig",viele werte sind gemessen
an der substanz immer noch teuer genug.ich stehe,wie schon mal gepostet,dem geamten NM inzwischen sehr skeptisch gegenüber.es gab
vielzuviele neuemissionen zu überhöhten preisen in diesem jahr,und
in dem wust von neu an die börse drängenden firmen haben die anleger
inzwischen die übersicht und das vertrauen verloren.dazu kommt noch
die hemmungslose pushwut diverser medien und hotlines,die am NM
eine menge kaputt gemacht hat.ich bin mit NM-investments jetzt sehr,
sehr vorsichtig.

viele grüße hornwatz
Guten morgen zusammen

ich hoffe ihr habt den gestrigen Tag verdaut. Dieser blöde Streit in Nahost hat uns ja ganz schön in die Suppe gehagelt. Wollte der Markt wirklich nach oben und wurde erst durch den Zwischenfall gestoppt oder war der Zwischenfall nur der Anlaß um zum erneuten Ausverkauf zu blasen. Sollte die erste Version zutreffen dürften wir wohl das Gröbste überstanden haben.

Gruß Rolf, der keine Hoffnung auf Frieden in Nahost hat.
Ebenfalls guten Morgen zusammen,

mein Signal zum Einstieg war wohl gestern etwas frueh, der Ausverkauf scheint weiter zu gehen. Trotzdem werde ich wahrscheinlich naechste Woche weiter vorsichtig in den Markt wieder einsteigen. Ob der Boden nun gefunden ist oder nicht weiss man allerdings immer erst hinterher.
Aehnlich wie Hornwatz sehe ich auch die Lage am Neuen Markt fuer die Zukunft eher skeptisch. Die Euphorie, dass hier die Baeume in den Himmel wachsen ist seit laengerem draussen und jetzt richtig tot. Dazu kommt erschwerend, das einige halbseidene Skandalfirmen das Vertrauen massiv erschuettert haben. Spaetestens ab jetzt werden die NM-Unternehmen mehr auf Substanz untersucht und da gibt es einfach zu viele die von der "Fantasie" und ihrer "sexy story" leben.
Im Gegensatz zu einigen starken Wachstunswerten wie Aixtron, Singulus etc. wuerde ich bei den meisten anderen Firmen eventuelle Verluste nicht aussitzen, da diese ins bodenlose fallen koennten (z.B. Bintec etc).
Mein Fazit, der NM wird sicher wieder kommen, aber nicht in seiner ganzen Breite sondern stockpicking ist angesagt und viele Werte werden da bleiben wo sie jetzt sind oder noch tiefer fallen.
Ich bin am NM in Aixtron und in Kleinstbetraegen in SER, Foris sowie t-online investiert. Bei Neuengagement bin ich hier demnaechst zurueckhaltend.
Interesant auf diesen Niveau koennten Singulus und Wedeco sein.

glueckauf
jaroel
Hallo hornwatz,

freut mich zu lesen, dass Du jetzt sehr vorsichtig bist am NM.
Ich bleibe bei meiner Meinung bzgl. kleiner Zwischenerholungen, die auch mal heftig sein können - aber es geht schon noch bergab.
Um eine gesunde Basis für einen Wiederanstieg zu bekommen ist ein Boden nötig und der bildet sich nicht in einer Woche.

Wartet ab, im Dez/Jan könnte sich so ein Boden ausgebildet haben.

jaroel:
t-online (besser: t-offline) wird mit ca. 25 Mrd am Markt bewertet und ist ein i-net Provider für Privatanwender, die bekanntlich sehr preissensibel sind!
Ich hatte jetzt mehrmals mit denen beruflichen Kontakt und kann nur sagen: Grottenschlecht!!!!
Ich finde die noch viel zu teuer.

Alpenkaeptn
Hi Alpenkaeptn,

bei t-online handelt es sich bei mir um die Zeichnungszuteilung. Sind sowenige (25), dass sie bei einem Verkauf gerade mal fuer die Transaktionskosten reichen wuerden. Die schlummern in meinem Depot und werden kaum beachtet.

Bei welchem Stand und wann siehst du denn den den Boden fuer den NM-All-Shares?

glueckauf
jaroel
gnomi,
das die Fondsmanager am Jahresende gemäß ihrer Performance eine Provision
erhalten, hatte ich bei meinen Überlegungen noch gar nicht bedacht.
Damit wären es nun 3 Gründe zum zurücklehnen und zuschauen.

Bevor ich das aber tuen kann, muß ich die 4500 E erstmal wieder los werden,
die ich gestern für meine Nokia bekam.

Gruß
Forticus der Faulpelz
ich sehe auf jeden fall platz bis ca. 3.600 punkte

dort ist der widerstand von ende okt. 99, der abwärtskanal zeigt förmlich in diese richtung....





gruss
shakesbier - der skeptiker :eek:
jaroel

mir fehlt die Zwischenerholung. Ich bin nicht in der Lage ein seriöses Ziel zu prognostizieren und kann Dir da im Augenblich nicht viel helfen. Im Abwärtstrend sollte es 2 bis 3 Erholungen geben, dann könnte eine Boden erreicht sein. Das waren jetzt zu viele könnte....

Ich habe kein Geld im Markt und warte und beobachte.

Ein gutes Händchen wünscht
Alpenkaeptn
Nachtrag: die 3.600 sehe ich auch und dann wird neu nachgedacht.

seit Tagen wollt ich mir ein paar Bios anschauen und komm nicht dazu und muss auch Morgen arbeiten.
shaky, kannst Du mir sagen wie sich das Segment hält???

Danke
Alpenkaeptn
tja, alpenkaeptn....soll ich da heute noch darauf antworten?

nemax50 bei 1600 punkten, wow.

ein halbes jahr ist es jetzt her, und die sprache hats hier vielen verschlagen. kann ich verstehen, bin selber betroffen.

wo liegt nun der königsweg?

habe begriffen, dass es nur noch über day - und weektrading geht, wenn man kohle verdienen will.

oder ma denkt eben langfristig, mit cost-average in ausgewählte spitzenfonds anlegen, erscheint mir ein geeigneter weg zu sein.

das was ich da mit den optionen lese, gibt mir zu denken. ich glaube, das ist eher was für kapitalerhaltungsmassnahmen, nicht jeder wird so wie bimbes davon ein vermögen aufbauen können, dazu braucht man zeit und muss clever agieren können.

tja, leute, das waren die gedanken zum montag.

bis bald mal wieder

gruss
shaky shakesbier - der individuelle anleger :eek:
Hi shakes,
es ist ganz nett alte Sachen mal wieder zu lesen. Das mit den 3600 war nur eine Zwischenstation.

Wo ist die Endstation?

Gruß
Alpenkaeptn
wer weiss alpenkaeptn.

the trend is your frend. demnach ist ein nemax stand von 1000 durchaus möglich. kann momentan nichts mit dem chart anfangen, das schaut so furchtbar aus.....ich glaube trotzdem an eine baldige erholung, wenigstens kurzfristig.

zum traden halte ich mich lieber an einzelaktien, da gibt es mehr chancen zur zeit. beobachten, ggf. zuschlagen und immer heisse milch zwischendurch trinken ist meine devise.

gruss
shakes :eek:
ich wollte vor drei wochen eigentlich nur einen gag machen :D:D:D

nunja, nemax 1.000 steht vor der türe.....

es wird zeit, die panik-attakten zu nutzen....

antizyklisch denken und langsam einsteigen heisst die devise.....cancom ist mein erstes opfer, bei comroad warte ich noch auf die 15 :D


ansonsten.....schau mer mal und wertpapierkredit bereit halten!


gruss
shakes
tja shaky - und aus Spass wurde Ernst..

so schauts aus.

Vor ein paar Tagen habe ich einen Artikel gelesen über die aktuellen Bewertungen nach den, zum Teil, reduzierten Gewinnschätzungen. Da kriegt man immer noch kalte Füsse.
Der Boden wird wohl erst bei einer Untertreibung nach unten erreicht sein und die sehe ich noch nicht. Ob wir den heuer noch erreichen? Ich werde mich nach Ostern mal über einen WPK schlau machen. Eine SIE oder SAP bei 60 bis 70 EUR wäre schon lukrativ.

Gruß
Alpenkaeptn
doch alpenkaeptn

so langsam sehe ich schon eine übertreibung nach unten....

halte aber einen finalen selloff für möglich....
kann sein, dass der nemax50 nochmal gezwungen wird, dreistellig zu notieren, spätestens dann setze ich das restliche geld ein....aber nachdem das niemand so genau voraussagen kann.....vermutlich schon früher.

es gibt am neuen markt qualitätsaktien zu ausverkaufspreisen.....wenn du eine lederjacke, die 500 mark wert ist bei 99,- nicht kaufst, weil du denkst, du bekommst sie zwei wochen später für 49,-- und siehe da, sie gibts zwei wochen später für 49,--, kaufst du sie?

ich habe heute eine von zwei möglichen jacken für 39,90 erworben....cancom lederjacke.....

wenn ich noch eine teleplan oder eine comroad jacke für 29,-- dazu erhalte, reicht mir das für den nächsten winter.....


gruss
shakes
guter Vergleich shaky,

fundamental sehe ich eine Siemens jetzt auch schon als günstig an, glaube aber an einen weiteren Rückgang, also warte ich noch.

Hast Du eine mittelfristige (6-9 Monate) Meinung zum $ ??

Gruss
Alpenkaeptn
eine mittelfristige meinung zum dollar?

wüsste ich es, würde ich mich entsprechend positionieren ;)

theoretisch sollte der euro ja schon lange steigen....und die parität sollte schon längst hinter uns liegen....

ich kann das nicht einschätzen, goodluck, ist irgendwie gar nicht möglich. das wechselspiel geht wohl weiter....

zur zeit scheint der euro die 0,887 wieder zurück zu erobern...danach ist erstmal platz bis 0,95....theoretisch...

halte mich tatsächlich eher an den yen, den ich weiterhin tiefer sehe. 111,75 zur zeiit ggü. dem euro....hier ist vom chart her platz bis 115 die nächsten wochen....

also lieber euro/yen call als gegen oder für den dollar spekulieren....


gruss
shakes.
meinte natürlich alpenkaeptn...

ist nur, weil goodluck gegenüber was von euro/yen erzählt hat.


gruss
shakes.


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um einen ältere Diskussionen, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier ein neue Diskussion.