DAX+0,66 % EUR/USD-0,06 % Gold-0,44 % Öl (Brent)-0,47 %

Wie geht`s jetzt weiter mit EM.TV? -- Das sagen die Analysten - 500 Beiträge pro Seite


ISIN: DE0009147207 | WKN: 914720 | Symbol: EV4
2,260
08:09:26
Hamburg
+0,89 %
+0,020 EUR

Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

09.10.2000
EM.TV halten
LB Baden-Württemberg


EM.TV (WKN 568480) hat bislang noch keinen konsolidierten Halbjahresbericht publiziert, berichten die Analysten der LBBW.

Nach ersten im August veröffentlichten Angaben sei der Konzernumsatz zum 30.06.00 um 195 % auf 308,8 Mio. € gestiegen, wobei in diesen Zahlen Umsätze aus der Jim Henson Company (44,7 Mio. €), der Beteiligung an Tele München (38,2 Mio. €) und ein 50prozentiger Anteil der Umsätze der Formel-1-Gruppe (111,8 Mio. €) enthalten seien. Dabei sei zu berücksichtigen, dass der Konzernumsatz additiv und auf Basis der jeweiligen nationalen Bilanzierungsrichtlinien ermittelt wurde. Mit heutiger Ad-hoc-Mitteilung seien die Zahlen nach einer Erstkonsolidierung dahingehend revidiert worden, dass sich zum einen 16,2 Mio. € der vorläufig ausgewiesenen 44,7 Mio. € Umsatz der Jim Henson Company in die kommenden beiden Quartale verschieben werde.

Zum anderen habe sich der für die Formel 1 ausgewiesene Umsatz in Höhe von 111,8 Mio. € auf das gesamte erste Halbjahr 2000 bezogen. Eine erforderliche Abgrenzung zum Erwerbsstichtag 12.05.2000 habe bislang wegen fehlender Daten noch nicht vorgenommen werden können. Die zum Halbjahr ausgewiesenen Gewinnzahlen mit einem EBITDA von 111,8 Mio. € und einem EBIT in Höhe von 81,2 Mio. € dürften aufgrund dieser Umsatzverschiebungen und -abgrenzungen ebenfalls revidiert werden müssen. Darüber hinaus seien Ergebnisbelastungen aus Geschäfts- und Firmenwertabschreibungen zu erwarten. Diese seien jedoch aufgrund fehlender Angaben in ihrer Höhe nicht abschätzbar und in den Prognosezahlen nicht enthalten. Nach Angaben des Unternehmens solle die komplette Konsolidierung der akquirierten Unternehmen einschließlich der Goodwill-Abschreibungen im Jahresabschluss 2000 erfolgen.

Nach Veröffentlichung der Korrekturen zu den Halbjahreszahlen sei die Aktie um mehr als 20 % gefallen. Damit dürfte zwar ein Teil der Abschreibungsbelastungen bereits im Kurs eskomptiert sein, die anhaltenden Unsicherheiten über die Konsolidierungseffekte auf Umsatz- und Ertragsentwicklung dürften den Kurs weiterhin belasten. Die Analysten der LBBW stufen daher den Titel trotz der guten Marktpositionierung und der vielschichtigen Wachstumschancen kurzfristig von Kaufen auf Halten herab.
09.10.2000
EM.TV Kursziel 75 Euro
M.M.Warburg & CO


Die Analysten des Bankhauses M.M. Warburg & CO empfehlen die Aktie des Medienkonzerns EM.TV (WKN 568480) weiterhin zum Kauf.

Nach Ansicht der Wertpapierexperten hat die jüngste Ad-hoc-Mitteilung des Merchandisers keine Auswirkungen auf die Gesamtjahresprognose. Demnach blieben die Umsatz- und Ergebnisschätzungen für den Medien-Titel unverändert.

Für die Jahre 2000 bis 2002 rechen die Analysten mit einem Ergebnis je Aktie von 0,75; 1,36 und 1,84 Euro.

Aufgrund der anhaltenden Schwächephase deutscher Medienaktien revidieren die Experten ihr 12-Monats-Kursziel von 100 auf 75 Euro nach unten.
09.10.2000
EM.TV weiter halten
Bankhaus Metzler


Die Analysten des Bankhauses Metzler stufen die Aktie des Medienkonzerns EM.TV (WKN 568480) unverändert auf „Hold“ ein.

Das Unternehmen habe seine Ende August vorgelegten Halbjahreszahlen nach unten revidiert. Bei der US-Tochtergesellschaft Jim Henson Company hätte man teilweise Umsätze erfasst, die sie erst in den nächsten sechs Monaten erwirtschaften würde. Aufgrund dieser Nachrichten sei der Kurs eingebrochen. Die Ursache für diese Reaktion sieht die zuständige Analystin Istit Özkaya bei Problemen in der Transparenz des Medienunternehmens. Eigentlich hätte die Gesellschaft ihre Töchter schon zum Halbjahr konsolidieren müssen, was jedoch nicht geschehen sei.

Die im Jahr 1958 gegründete und in Los Angeles beheimatete Jim Henson Company sei Rechteinhaber aller Sesamstraßen-Figuren und gehöre zu den weltweit bedeutendsten Produzenten von Familienunterhaltung. Das Unternehmen sei im Februar 2000 für 1,3 Mrd. DM übernommen worden, wobei man ein Teil des Kaufpreises in Aktien entrichtet hätte. Einen Teil dieser Anteile habe die Familie Henson mittlerweile wieder veräußert.

Dem Anleger könne nach wie vor eine Haltestrategie bezüglich des NEMAX-50-Titels nahegelegt werden.
09.10.2000
EM.TV Marketperformer
SES Research


Wie EM.TV (WKN 568480) am 09.10.00 ad hoc bekannt gegeben habe, hätten sich im Zuge der Erstkonsolidierungen von der Jim Henson Company (JHC) und der SLEC (Formel 1) Korrekturen ergeben.

Der Ergebnisbeitrag der JHC sei fehlerhaft ausgewiesen worden. Ein Differenzbetrag in Höhe von 3,2 Mio. Euro beziehe sich demzufolge nicht auf das erste Halbjahr, sondern werde in den beiden folgenden Quartalen anfallen.

Der Umsatz der SLEC sei entgegen vorheriger Veröffentlichung nicht für das gesamte erste Halbjahr, sondern erst ab dem 12.05.00 zu berücksichtigen. Da das Unternehmen jedoch für das gesamte Jahr gewinnberechtigt sei, ergäben sich auf der Ertragsseite keine Auswirkungen.

Insgesamt handele es sich in beiden Fällen lediglich um buchungstechnische Veränderungen, die auf die Ertragsprognosen der Experten von SES Research keinen Einfluss hätten. Trotz alledem sei ein großer Imageverlust von EM.TV zu befürchten, da die Fehler den Anschein mangelnder Professionalität erweckten. Bei einem bereits etablierten Unternehmen der Größe EM.TV´s seien derartige Fehler inakzeptabel.

Vor dem Hintergrund des fundamental geringen Einflusses beließen die Experten von SES Research jedoch ihr Rating Marketperformer unverändert.
BÖRSE ONLINE empfiehlt die Aktie zum Kauf. EM.TV gehört nach wie vor zu den Blue Chips am Neuen Markt. Mit seiner 50-Prozent-Beteiligung an der Formel-1-Holding SLEC mischt das Unternehmen zudem in dem zukunftsträchtigen Handel mit Sportrechten mit. Allerdings hat EM.TV mit der noch ausstehenden Konsolidierung seiner Beteiligungen und der Korrektur der Halbjahreszahlen die Anleger enttäuscht. Aus fundamentaler Sicht erscheint jedoch der heutige Kursrückgang von bis zu 30 Prozent nicht gerechtfertigt. Deshalb empfehlen wir spekulativen Anlegern die Aktie zum Kauf.
kann mir jemand die e-mail Adresse vom Personalchef geben?
Ich möchte mich als Buchhalterin bewerben.

Gruß
veronaf
Jetzt hagelt es Herabstufungen. Nächste Unterstützung erst bei 28(!!) Euro.


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um einen ältere Diskussionen, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier ein neue Diskussion.