DAX+0,21 % EUR/USD+0,09 % Gold+0,10 % Öl (Brent)+0,51 %

NSE neuer Vorstand bestellt - Jetzt geht es wieder aufwärts! - 500 Beiträge pro Seite


AnzeigeAdvertisement

Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Vielleicht habt ihr es ja heute morgen auch schon gelesen, nach Rantanen ist nun auch der Vorstandssprecher Nerb gegangen. Somit ist kein Nerb mehr im Vorstand vertreten. Denke, der Aufsichtsrat hat wegen der schlechten Performance der NSE Aktie gehandelt.Wahrscheinlich sind die Mitglieder des Aufsichtsrates selbst Aktionäre, und haben viel Geld verloren. Denke, der Weg für einen Neuanfang ist jetzt frei, verstehe aber nicht, warum der Kurs nicht positiv reagiert. Kennt ihr einen Grund, spätestens Morgen werden die Aktionäre den Wechsel verstanden haben, und der Kurs wird wieder steigen. Jetzt sollte auch nichts mehr im Wege stehen, damit wir unsere 10 Euro wieder sehen.

Bin ja mal gespannt, ob wir jetzt eine Person des neuen Vorstandes in der Telebörse sehen.

Ciao

Vielleich veröffentlicht ihr mal eure Meinung zum Wechsel im Vorstand.
FOKUS 2 - NSE-Software-Vorstandssprecher Nerb tritt zurück (Reuters)
Montag, 16. Oktober 2000 10:00 Uhr (GMT +02:00 : Berlin)


- Neu: Äußerungen von neuem Vorstand Oevermann -

München, 16. Okt (Reuters) - Mit einem neuen Vorstand will die Münchener NSE Software AG nach ihrer Umsatz- und Gewinnwarnung das Vertrauen der Investoren zurück gewinnen. Wie das auf Software für Finanzdienstleister spezialisierte Unternehmen am Montag mitteilte, trat Vorstandssprecher Friedrich Nerb zurück. Gleichzeitig habe der Aufsichtsrat Dirk Oevermann und Petr Vaclavek zu neuen Vorstandsmitgliedern berufen. "Wir werden alles daransetzen, den Unternehmenswert wieder zu steigern", sagte Oevermann der Nachrichtenagentur Reuters. Analysten äußerten sich allerdings skeptisch, dass die Vorstands-Änderung den erlittenen Glaubwürdigkeitsverlust bei den Anlegern wett machen kann.

NSE hatte Anfang September seine Umsatz- und Ergebnisprognosen zum wiederholten Male nach unten korrigiert. Statt eines erwarteten Gewinns vor Zinsen und Steuern (Ebit) von 12,2 Millionen Euro werde NSE voraussichtlich einen operativen Verlust verzeichnen, hatte es geheißen. Die geplanten Maßnahmen zur Effizienzsteigerung würden voraussichtlich erst in nächsten Geschäftsjahr Auswirkungen auf Umsatz und Ergebnis haben, sagte Oevermann. "Ein sehr kurzfristiger Turn-Around ist sicher nicht zu schaffen", fügte er hinzu. Deshalb rechne er in diesem Jahr weiter mit einem Ebit-Verlust. Aussagen zur Ergebnissituation im nächsten Jahr wollte der neue Vorstand nicht machen. Die ursprünglich für Ende Oktober angekündigten Planzahlen für 2000 will NSE zusammen mit den Ergebnissen für das dritte Quartal am 13. November vorlegen.

Der 36-jährige Oevermann, der Anfang August von Siemens Business Service zu NSE wechselte, ist als Vorstand verantwortlich für Vertrieb, Marketing und Investor Relations. Vaclavek sei zuständig für den Bereich Entwicklung, hieß es. Die beiden neuen Vorstände und der bisherige Finanzvorstand Peter Päselt seien gleichberechtigt. Ein neuer Vorstandssprecher werde nicht ernannt. Die Vorstandsumbildung ist die zweite bei NSE innerhalb weniger Monate. Nerb war erst Anfang dieses Jahres in den NSE-Vorstand berufen worden. Anfang Oktober hatte Seppo Rantanen sein Amt als Vorstandsmitglied niedergelegt.

Sonia Rabussier, Analystin bei Sal. Oppenheim, sagte, das neue Führungsgremium sei zumindest ein Schritt in Richtung Neuanfang. "Ob sich dadurch wirklich etwas ändert, das glaube ich nicht", sagte sie. Die NSE-Aktie stuft die Analystin weiter auf "Verkaufen" ein. Nach dem Kursverfall der vergangenen Wochen, bei dem die Titel von einem im März erreichten Jahreshoch von 33,00 Euro auf einen Tiefstand von 4,95 Euro einbrachen, verbuchten die Titel am Montag nur leichte Gewinne. Bis gegen Mittag legten sie um 0,70 Prozent auf 5,74 Euro zu.

Oevermann sagte, NSE halte an seiner Strategie fest, zum Komplettanbieter für Finanzsoftware zu werden. Allerdings würden die Schwerpunkte nun auf die Entwicklung von Lösungen für das Kundenmanagement gelegt. Zudem sollten neue Produkte schneller entwickelt und auf den Markt gebracht werden. Bei der Ankündigung von Aufträgen und der Verkündung von Planzahlen werde das Unternehmen künftig zurückhaltender agieren, sagte er. Auf diesem Gebiet seien bisher Fehler gemacht worden, die das Vertrauen der Investoren erheblich gestört hätten.

Aus: Der Börsenman, Fokus 2
Kann ja eigentlich nur besser werden, jetzt wo Seppo weg ist. Heute scheint aber bei 5,75 Euro irgendwie der Deckel drauf zu sein. Eigentlich sollte der Rücktritt doch zu einem Kurssprung führen. Wir werden sehen.
na, könnt ihr nun jetzt endlich auch den eisberg `riechen`. ich bleibe dabei: titanic


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um einen ältere Diskussionen, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier ein neue Diskussion.