DAX+0,90 % EUR/USD-0,59 % Gold+0,10 % Öl (Brent)+0,51 %

Cybio - Only the hard facts - 500 Beiträge pro Seite

AnzeigeAdvertisement

Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Ein klarer Fall wie sich yesup irrt. Für mich war Cybio faktisch immer ein Verkauf. Nun muß auch ich zugeben,
das dieses Unternehmen überzeugt. Tendenzkauf. :)

16.10.2000 Cybio: Nach Q3 Anhebung des Planumsatzes

Nachdem das Biotechnologie-Unternehmen Cybio seinen Planumsatz für das Gesamtjahr
nach dem dritten Quartal fast erreicht hat, werden jetzt
die Planzahlen angehoben. Statt der erwarteten 17,6 Mio. DM
soll der Umsatz jetzt 20 Mio. DM betragen.




Zum Halbjahr hatte das Unternehmen (WKN: 541 230) bereits
Zahlen über dem Plan gemeldet. ... Historie: http://www.wallstreet-online.de/news/tradingnews/ws/news/0.92568.gen Zahlen
zum Gewinn werden erst später veröffentlicht. "Wir liegen mit
unseren Zahlen im Plan und wollen in diesem Jahr
1,3 Mio. Euro verdienen", so IR-Managerin Cornelia Todt. Der
Vertriebsaufbau in den USA habe Geld gekostet, aber "wir
planen so konservativ, dass unsere Zahlen sicher erreicht werden",
so Cornelia Todt weiter. Mit einem Aufschlag von 5
Prozent auf 126 Euro belohnen die Anleger diese Zuverlässigkeit.

11.10.2000 Analystenschaetzung Cybio - Kaufen

Zu den wenigen Werten mit einem seit Sommer intakten
Aufwärtstrend am Neuen Markt gehört die Aktie von Cybio
(541230) <CQJ NM>. Das aus der Jenoptik Bioinstruments, einem
Tochterunternehmen der Jenoptik, hervorgegangene Unternehmen ist einer der weltweit
führenden Anbieter von Laborsystemen zur Analyse und Synthese pharmazeutischer
Wirkstoffe. Die prominente Kundenliste - die u.a. Amgen, Aventis,
Bayer, Dupont, Millennium Pharma, Novartis, Pfizer, Roche und Schering
umfasst - macht die starke internationale Stellung des Unternehmens
in einem der wichtigsten Schlüsselmärkte der Biotechnologiebranche deutlich. Gerade
die neuen durch die Genfor-schung begründeten Möglichkeiten benötigen zu
ihrer Realisierung entsprechend komplexe Apparaturen, um z.B. eine hohe
Anzahl von möglichen Wirkstoffen rasch überprüfen und große Datenmengen
verarbeiten zu können. Mit Hilfe der Screening-Technologie von Cybio
können 300.000 Proben am Tag getestet werden, was erhebliche
Einsparungen an Zeit und Kosten erlaubt. Auch die zuletzt
vorgelegten Halb-jahreszahlen belegen die erfolgreiche internationale Expansionsstrategie, wobei die
Umsatzbasis allerdings noch gering ist. Der Umsatz konn-te gegenüber
dem Vorjahr auf 10 Mrd. Euro mehr als verdoppelt
werden, womit bereits 58% des prognostizierten Jahresumsätze erwirtschaftet werden
konnten. Gleichzeitig konnten mit einem Jahresergebnis von 1,1 Mio.
Euro bereits 85% des geplanten Jahresergebnisses von 1,4 Mio.
Euro erreicht werden. Aufgrund der guten Auftragslage rechnen wir
im zweiten Halbjahr sogar noch mit einer anziehenden Wachstumsdyna-mik.
Die gute Marktposition macht unseres Erachtens die nicht mehr
günstige Bewertung mit einer Marktkapitalisierung von 500 Mio. Euro
und eines KGVs um 120 für 2001 tolerierbar. Wir
stufen Cybio in einer ersten Einschätzung mit Kaufen ein.
Kaufen Hornblower Fischer AGBörsenstraße 2-460313 Frankfurtwww.hornblower.de Haftungsausschluss: Dieser Bericht
dient ausschließlich Informationszwecken. Er gibt nicht die Meinung des
Herausgebers wieder sondern ausschließlich die Meinung und Interpretation des
Verfassers; sie erhebt keinen Anspruch auf Richtigkeit oder Vollständigkeit.
Futures- und Optionsgeschäfte beinhalten grundsätzlich Risiken und sind nicht
für jeden Investor geeignet. Wir weisen ausdrücklich darauf hin,
dass mit dem vorliegenden Bericht keinerlei verbindliche Beratungsleistung erbracht
wird, sondern dass es sich um eine allgemeine Information
handelt. Alle hier zugrunde gelegten Daten entstammen aus für
zuverlässig gehaltenen Quellen. Eine diesbezügliche Garantie wird nicht übernommen.
Dieses Werk inklusive aller seiner Teile ist urheberrechtlich geschützt.
Jede Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberrechtes ist ohne
eine ausdrücklich vorherige Zustimmung des Verfassers unzulässig und strafbar.
Dies gilt insbesondere für Vervielfältigungen, Übersetzungen und die Eingabe
in jegliche elektronische Medien sowie der damit verbundenen Darstellung
gegenüber Dritten. Wir weisen zudem darauf hin, daß es
unseren Mitarbeitern nicht grundsätz-lich untersagt ist, die Wertpapierempfehlungen unserer
Fachabteilungen anzunehmen und selber eigene Positionen einzugehen. Dieses Eigeninteresse
könnte dazu führen, daß Sie bei Abgabe eines Kauf-
bzw. Verkaufauftrages einen ungünstigeren Kurs erhalten und die Papiere
somit weniger vorteilhaft sind

Quelle: Hornblower Fischer AG

21.09.2000 Cybio: Vertriebserfolge in England und Südamerika

Das Biotech-Unternehmen aus Jena hat zwei Anlagen an Pfizer
UK verkauft. Die von Cybio (WKN: 541 230) entwickelten
Instrumente für vollautomatische Testläufe bei der Wirkstoff-Suche sollen den
Forschungsprozess beschleunigen.



Das Volumen des Geschäftes beträgt 280.000 Euro.
Gemessen an den 17 Mio. Euro, die das Unternehmen
im laufenden Jahr umsetzen will, ist das ein marginaler
Betrag. Die Bedeutung des Auftrages liegt in dem namhaften
Kunden: Das Produkt von Cybio wird dadurch extern validiert,
d.h. die Qualität durch den Zuschlag eines Großen der
Branche bestätigt.



Mit der Extracta Moléculas Naturalis SA hat
Cybio erstmals in Südamerika einen Kunden gewinnen können. Der
Forschungs- und Entwicklungsdienstleister ist auf die Entdeckung von Naturstoffen
für die Pharma- und Agrochemie-Industrie spezialisiert. Für deren Bedürfnisse
habe das Jenaer Unternehmen eine entsprechende Technologie entwickelt, heißt
es.



Cybio gewinnt in Folge dieser Meldung 2,4 Prozent.

04.09.2000 Analystenschaetzung CyBio - Kaufen

Die Experten der Frankurter Börsenbriefe empfehlen die Titel der
CyBio AG zum Kauf. Durch einen Großauftrag von DuPont
sei das Unternehmen in den USA weiter auf Expansionskurs.
Nachdem CyBio erst am Anfang des laufenden Geschäftsjahres mit
dem Vertrieb in den USA begonnen hatte, erwirtschaftet man
den Angaben zufolge derzeit bereits 36 Prozent der Umsätze
jenseits des Großen Teiches. Ein aussichtsreiches Bild gebe auch
die Charttechnik ab, durch die entstandene Untertassenformation sei der
Kursverlauf gut unterstützt. Als Minimalziel für die Notierung von
CyBio sehen die Frankfurter Börsenbriefe die alten Höchstkurse bei
etwa 150 Euro. Bei einem möglichen Break der Top-Kurse
sei mit einer weiteren Beschleunigung der Aufwärtsbewegung zu rechnen.

Quelle:
Frankfurter Börsenbriefe

29.08.2000 Analystenschaetzung CyBio - Akkumulieren

Die Analysten der Landesbank Baden - Württemberg haben die
Aktie des am Frankfurter Neuen Markt notierten Biotechnologie-Unternehmens CyBio
erneut mit akkumulieren eingestuft. CyBio habe eine führende Position
in der Simultanpipettiertechnik und der Handhabung von Flüssigkeiten, sei
jedoch fundamental hoch bewertet, schreiben der Analyst Alexander Burger
in einer am Montag veröffentlichten Studie. Zudem bewege sich
CyBio im intensiven Wettbewerb mit vielen kleinen und mittleren
Unternehmen. Nach Einschätzung des Analysten werden die USA auch
weiterhin Umsatzschwerpunkt von CyBio sein, da dort nach wie
vor der Mittelpunkt der Forschung liege. Erste Umsätze in
Asien dürften lediglich der Anfang deutlich höherer Umsatzbeiträge dieser
Region sein. Deutliche Umsatzimpulse ergeben sich laut der Studie
aus der konsequenten kundenorientierten Weiterentwicklung bestehender Produkte. Die Planzahlen
des Unternehmen seien vor diesem Hintergrund konservativ angesetzt. Zwar
liegen laut Burger die prognostizierten Ertrags- und Umsatzzuwächse über
dem Durchschnitt vergleichbarer Unternehmens, doch lasse das Kursgewinn- und
Kursumsatzverhältnis der Aktien kurzfristig keine größeren Kurssteigerungen erwarten. Für
2000 erwartet Burger einen Umsatz 21,375 Mio. Euro bei
einem Gewinn pro Aktie von 0,53 Euro. Diese Zahlen
steigen in 2001 nach seiner Prognose auf 32,063 Mio.
Euro und 1,00 Euro je Aktie.

Quelle: Landesbank BW

26.07.2000 CyBio: Jahresergebnis bereits zu 84,6% erreicht

Die CyBio AG (WKN: 541 230) hat nach eigenen
Angaben bereits in den ersten sechs Monaten des laufenden
Geschäftsjahres mit 1,1 Millionen Euro 84,6% des geplanten Jahresergebnisses
erreicht. Der rasante Aufwärtstrend wird zudem durch den Halbjahresumsatz
von 10,1 Millionen Euro gestützt.



Auch das Auslandsgeschäft der
CyBio AG weist hervorragende Ergebnisse auf. Durch die im
Januar beschlossene Kooperation mit dem japanischen Vertriebspartner Toyobo konnte
das Unternehmen Aufträge in Höhe von 0,6 Millionen Euro
verbuchen. Bereits im ersten Halbjahr wurde somit das Umsatzziel
des Gesamtjahres für Japan erreicht. Da mit Daiichi, Shionogi
und Bayer Japan weitere Großkunden in den Auftragsbüchern von
CyBio gelistet sind, wird fortan ein Jahresumsatz von 0,9
Millionen Euro fürs Japangeschäft angestrebt.



Die Produktpalette von CyBio
umfasst Systeme und Softwarelösungen für die Wirkstoffsuche in der
Pharmazie und Biotechnologie. In der Labortechnik für flüssige Substanzen,
dem sogenannten Liquid Handling, ist die CyBio AG bereits
internationaler Markt- und Technologieführer.

26.07.2000 Analystenschaetzung Cybio - Kaufen

Cybio: H1 Zahlen erreichen 84,6% des Ziels für das
Fiskaljahr 2000 BUYCybio gab einen Nettogewinn für das H1 von
€1,1 Mio. bekannt, was 84,6% des geplanten Nettogewinns (€1,3
Mio.) für das laufende Fiskaljahr entspricht. Außerdem betonte das
Unternehmen die positive Entwicklung des internationalen Geschäfts. Das Setup
für den Vertrieb in den USA ist vollständig. Durch
eine Kooperation mit dem japanischen Vertriebspartner Toyobo, konnte Cybio
ein Auftragsvolumen von €0,6 Mio. erreichen und eine ersten
Schritt auf den asiatischen Markt tun. Auf diese Basis
hat man das Umsatzziel für 2000 bereits erreicht und
es wird auf €0,9 Mio. für das Fiskaljahr 2000
angehoben.

Quelle: Merck Finck & Co

13.07.2000 Analystenschaetzung CyBio - Kaufen

Hersteller von Screening-Hardware mit WeltformatCyBio ist Hersteller von technologisch
führender Laborautomations-TechnologieExpansion in weitere Märkte geplantBiokybernetik-Konzept soll vorangetrieben werdenPharma-Unternehmen
werden in Zukunft die Wirkstoffsuche weiter forcieren. Von dieser
Entwicklung wird CyBio profitieren. Das Biokybernetikkonzept zeigt, dass sich
CyBio in die richtige Richtung bewegt.UnternehmensprofilDie CyBio AG mit
Sitz in Jena ist Hersteller von technologisch führender Laborautomationstechnologie,
die Forschungseinrichtungen der Pharma- und Biotechnologieindustrie im Rahmen der
Wirkstoffsuche ausrüstet. Zu den Produkten, die von der Gesellschaft
selbst entwickelt, produziert und vertrieben werden, zählen neben Pipettiersystemen,
die zur Handhabung von Flüssigkeiten verwendet werden, auch komplette,
modular aufgebaute Screening-Anlagen zum vollautomatischen Testen vieler verschiedener Substanzen.
Mit der CyBi Screen Machine, die in Zusammenarbeit mit
Bayer entwickelt wurde und die Untersuchung von täglich bis
zu 300.000 unterschiedlichen Substanzen erlaubt, ist CyBio im Besitz
von weltweit führender Screening-Hardware. Zu den Kunden der Gesellschaft
zählen namhafte Pharmafirmen wie Aventis, Bayer, Novartis, Byk Gulden
und Schering. Durch den Einsatz der CyBio Tech-nologie können
die Life-Science-Unternehmen erhebliche Einsparpotenziale realisieren: Der Personalbedarf sinkt, die
benötigte Menge biochemischer Reagenzien und Substanzen verringert sich, und
die Prozessdauer kann ebenfalls verkürzt werden. Vertriebsniederlassungen der Gesellschaft
finden sich in allen wichtigen Zielmärkten. Im wichtigsten Markt
für Laborautomations-Technologie, den USA, ist CyBio mit 17 der
insgesamt 124 (54) Mitarbeiter präsent.Geschäftsentwicklung und AusblickIm ersten Quartal
2000 konnte die Gesellschaft den Umsatz im Vergleich zum
Vorjahreszeitraum um 56,4% auf 4,31 Mio Euro steigern. Das
Wachstum wurde wesentlich von den beiden Produkten CyBi Well
und CyBi Screen Machine getragen. Auf Deutschland entfiel mit
54% der Großteil der Erlöse. Mit 19,5% vom Umsatz
nahm Nordamerika den zweiten Rang ein. Das operative Ergebnis
ging, bedingt durch den Aufbau der US-Vertriebsdivision, um 64,4%
auf 0,18 Mio Euro zurück, und der Jahresüberschuss lag
mit 0,23 Mio Euro leicht unter dem Vorjahresniveau. Für
das Geschäftsjahr 2000 avisieren wir einen Umsatz in Höhe
von 17,6 Mio Euro, ein Plus von 51%. Das
EBIT sollte im selben Zeitraum von 0,44 auf 1,25
Mio Euro und der Jahresüberschuss von 0,62 auf 1,15
Mio Euro steigen. In den nächsten fünf Jahren erwarten
wir beim Umsatz ein durchschnittliches jährliches Wachstum von 33,6%.CyBio
adressiert mit seiner innovativen Automationstechnolgie den Nischenmarkt High-Throughput-Screening-Automation, ein
Teilsegment des Marktes für die effektive Wirkstoffsuche. CyBio profitiert
davon, dass die Pharma- und Life-Science-Industrie aufgrund drastisch gestiegener
Target- und Compound-Mengen, was wesentlich auf die Fortschritte in
den Genomics und der kombinatorischen Chemie zurückzuführen ist, den
Automationsgrad in der Wirkstoffsuche zunehmend erhöht. CyBio plant, die
Erfahrungen, die im Life-Science- Markt gewonnen wurden, auf weitere
Märkte zu übertragen und in Segmente wie Umwelt, Nahrungsmittel
und Landwirtschaft zu expandieren. Mit dem kürzlich bekannt gegebenen
Joint Venture mit dem Hans-Knöll-Insti-tut Jena im Bereich des
Naturstoff-Screening hat CyBio gezeigt, dass seine Screeningtechnologie auch auf
andere Märkte übertragbar ist. Die Gesellschaft versteht sich derzeit
noch als Experte für Liquid-Handling/ HTS/uHTS-Technologie und möchte sich
im Laufe der Zeit zum Systemintegrator mit Forschungsschwerpunkten in
den Bereichen Inkubation und Analyse sowie integrativer Steuerungssoftware entwickeln.
CyBio will mit dieser Strategie dem Umstand begegnen, dass
die vernetzten Systeme des Internets für die Biotechnologie zunehmend
an Bedeutung gewinnen werden. CyBio rechnet damit, dass die
Umsetzung des Biokybernikkonzeptesüber mehrere technologische Zwischenstufen ablaufen und voraussichtlich
in den nächsten acht Jahren etabliert sein wird. Bei
dem Biokybernetikkonzept handelt es sich um ein Steuerungs-, Datenüberwachungs-
und Auswerteleitsystem, das den globalen Forschungseinrichtungen den Austausch von
Daten via Inter- und Intranet ermöglicht. Wir rechnen damit,
dass Einsatzgebiete für E-Business-Lösungen im Bio-technologie- Bereich die vertikale
Kommunikation zwischen Patienten, Ärzten und Wissenschaftlern, in der Auswertung
klinischer Studien und im Austausch von Forschungsergebnissen bilden könnten.
CyBios Biokybernetik-Konzept wird schwerpunktmäßig das letztgenannte Einsatzgebiet adressieren. Langfristig
ist damit zu rechnen, dass das Internet und Intranet
für den Biotechnologie-Markt immer wichtiger werden. Die Daten, die
zurzeit massenhaft produziert werden, müssen schließlich auch verwaltet und
ausgewertet werden.

Quelle: DG Bank

12.07.2000 Analystenschaetzung CyBio - im ersten Halbjahr kräftig gewachsen

Das Jenaer Biotech-Unternehmen CyBio ist nach Informationen der Platow
Börse im ersten Halbjahr 2000 um 100 Prozent gewachsen.
Mit 10 Millionen Euro seien bereits 60 Prozent des
geplanten Jahresumsatzes von 17,6 Millionen Euro erreicht worden. Besonders
sollen sich dabei die Investitionen im Ausland bezahlt gemacht
haben, wo zwei Drittel der Gesamtumsätze generiert wurden. Gleichzeitig
erwartet die Platow Börse auch beim Ergebnis erfreuliche Halbjahreszahlen.Fantasie
stecke derzeit in der Tochter Screening GmbH, die mit
Hilfe des technologischen Know-How`s von CyBio ab August auf
die Suche nach natürlichen Wirkstoffen gehen soll. Im kommenden
Jahr sollen hierbei erste Umsätze generiert werden. Nach Ansicht
der Platow Börse stellt CyBio eine gesunde Mischung aus
Substanz und Wachstum dar. Der Anleger solle den Titel
daher weiterhin halten.

Quelle: Platow Briefe

05.07.2000 Analystenschaetzung Cybio: Günstige Zahlen für die ersten sechs Monate

Cybio: Günstige Zahlen für die ersten sechs Monate BuyDas Unternehmen
gab bekannt, dass der Umsatz sich gegenüber dem ersten
Halbjahr 1999 in den ersten sechs Monaten mehr als
verdoppelte. Der Gesamtumsatz belief sich auf €10 Mio., was
57,8% des Umsatzzieles für 2000 bedeutet. Die positive Entwicklung
beruht auf den verstärkten internationalen Aktivitäten Cybios in den
USA und Asien. Die vollständigen Zahlen werden Ende Juli
veröffentlicht werden.

Quelle: Merck Finck & Co

05.07.2000 CyBio: Umsatz im ersten Halbjahr verdoppelt

Die Entwicklerin von Systemen und Software für den Biotechnologie-Sektor,
die CyBio (WKN: 541 230), hat heute die Umsatzzahl
für das erste Halbjahr des laufenden Geschäftsjahres bekannt gegeben:

Danach
hat sich der Umsatz gegenüber dem Vergleichszeitraum im Jahre
1999 um mehr als 100 Prozent auf 10 Mio.
Euro gesteigert. Nach Unternehmensangaben hat der Screening-Spezialist damit schon
57,8 Prozent des geplanten Gesamtumsatzes von 17,6 Mio. Euro
für dieses Jahr erreicht.



Grund für die positive Entwicklung seien
der forcierte Direktbetrieb in den USA, die Zuwächse durch
die Kooperation in Asien und die getätigten Investitionen von
Januar in den Niederlassungen Boston und Newport, die bereits
wieder erwirtschaftet wurden.

Das endgültige Ergebnis des zweiten Quartals soll
in der 30. KW also Ende Juli veröffentlicht werden.



Der
Kurs des Papiers schloss gestern mit einem Minus von
1,97 Prozent bei 86,28 Euro.

05.07.2000 CyBio AG: Zahlen, die begeistern

Das Jenaer Biotechnologie Unternehmen CyBio AG (WKN: 541 230)
verdoppelte seinen Umsatz im ersten Halbjahr auf mehr als
10 Mio. Euro gegenüber dem Vergleichszeitraum im Jahr 1999.
Die Spezialisten im HTS (High Throughput Screening)werden die genauen
Ergebnisse des zweiten Quartals 2000 in der 30.Kalenderwoche bekannt
geben.



Die Gründe für den jüngsten Umsatzanstieg von mehr als
100 Prozent liegen in den internationalen Aktivitäten. Insbesondere wirkten
sich der forcierte Direktvertrieb in den USA und die
Kooperation mit dem Vertriebspartner Toyobo Engineering in Japan positiv
auf das Ergebnis aus.

Das Unternehmen rechnet daher mit einem
überplanmäßigen Geschäftsverlauf für das zweite Halbjahr.



Die Aktie schloss gestern
am Neuen Markt mit 87,70 Euro.

23.06.2000 Analystenschaetzung Hauck: Cybio bei 80 EUR "interessant"/"Aufstocken"

Zum Aufbau erster Positionen bei 80 EUR raten die
Analysten von Hauck & Aufhäuser bei CyBio. Die Anlageempfehlung
lautet "Aufstocken"; die Gewinnreihe für 2000/2001 wird mit 0,42/1,00
EUR angegeben. Das Umsatz- und Ertragswachstum bei CyBio dürfte
sich in Folge des Vertriebsausbaus und der Sicherung der
Technologieführerschaft fortsetzen, heißt es in der Studie. Als Risiken
werden die nach traditionellen Maßstäben hohe Bewertung und die
Gefahr steigenden Wettbewerbs eingeschätzt. So könnte der technologische Fortschritt
neue Screening-Systeme hervorbringen, die denen von CyBio überlegen sind.
Konkurrenten verfügten wegen ihrer Zugehörigkeit zu Großunternehmen darüber hinaus
über größere finanzielle und personelle Ressourcen.

Quelle: Hauck & Aufhäuser

14.04.2000 CyBio: 55 Prozent mehr Umsatz im ersten Quartal

Das Jenaer Biotech-Unternehmen CyBio (WKN: 541 230) steigerte seinen
Umsatz im ersten Quartal des Geschäftsjahres um 55 Prozent
auf 4,305 Mio. Euro.

Damit ereichte der Umsatz in diesem
Quartal bereits 37 Prozent des Gesamtumsatzes des letzten Jahres.

Für
das laufende Jahr rechnet CyBio mit einem Gesamtumsatz von
17,6 Mio. Euro. Die Umsatzsteigerung kam nach Angaben des
Unternehmens vor allen durch die Auslandsaktivitäten zustande. 47 Prozent
des Umsatzes wurden in den USA, Europa und Asien
erwirtschaftet.

Das Unternehmen entwickelt und vertribt Screening Maschinen für die
Pharma-Industrie. Diese hocheffizienten Maschinen helfen bei der Suche nach
neuen Wirkstoffen. Die Pharmaindustrie verkürzt damit die Entwicklungszeiten von
Meidkamenten und kann die erforderlichen Test wesentlichen schneller und
kostengünstiger durchführen.

Der Kurs gab um 1,43 Prozent auf 100,00
Euro nach.

27.03.2000 Cybio: Investoren steigen nach Publizierung der Bilanzzahlen aus - zu Unrecht ?

Biotech - Life Science - Heilung von alten
und neuen Krankheiten - Besiegung des Hungers auf der
Welt - Schöne neue Welt ... - Es gibt
zur Zeit viele Visionen, welche die Biotechnologie bei den
Investoren erzeugt. Nichts scheint mehr unmöglich zu sein, alles
erscheint denkbar.

Vieles von der großen Fantasie ist
bereits in den letzten Wochen in die Kurse der
an der Börse gelisteten Biotechtitel eingepreist worden. Dies gilt
auch für das ostdeutsche Biotechunternehmen Cybio. Cybio hatte Glück
- das Unternehmen begann sein Börsendasein im November des
letzten Jahres als der Neuer Markt zu seinem Parforceritt
gerade ansetzte und die Biotechbranche von den Investoren zum
neuen Favoritensegment erkoren wurde. Am 27.11. wurden die 2,8
Mio. Stückaktien das Unternehmen zu einem Stückpreis zu 17
Euro an den deutschen Wachstumsmarkt gebracht und traf auf
großes Interesse der Investoren, die Erstnotiz war genau doppelt
so hoch bei 34 Euro. Danach wurde das Papier
steil nach oben katapultiert und schlug vorerst bei 138
Euro an die Decke.

Bild: http://www.wallstreet-online.de/news/images/1565.gif

Heute gab es für die
Anteilseigner von Cybio nicht mehr viel zu lachen, die
Life Science- Aktie verliert bis Börsenende um 7,39 Prozent
auf 106,50 Euro. Was ist passiert ? Heute hat
das Unternehmen erstmals seit seiner Eigenschaft als börsennotiertes Unternehmen
zur Bilanz-Pressekonferenz nach Düsseldorf geladen und Zahlen für das
Geschäftsjahr 1999 präsentiert, die sich eigentlich sehen lassen konnten:
Der Umsatz konnte um 76 Prozent auf 22,9 Mio.
DM gesteigert werden (1998: 13,01 Mio. DM). Der Jahresüberschuss
belief sich mit 216.000 DM zwar um fast 90
Prozent unter dem des Vorjahres (1,89 Mio. DM), zu
berücksichtigen sind hier allerdings die IPO-Kosten in Höhe von
6,6 Mio. DM. Vielleicht verschreckte dies die Anleger, vielleicht
aber die Aussicht, dass die Cybio-Frontfrau und Finanzvorstand Dr.Petra
Strümper ankündigte, kurzfristig im Geschäftsjahr 2000 "moderater" wachsen zu
wollen. Nach dieser Phase des kurzen Luftholens sollen die
Umsatzerlöse aber wieder um durchschnittlich 44 Prozent wachsen. Darüber
hinaus will das ostdeutsche Unternehmen seine Forschungs & Entwicklungsanstrengungen
(F&E) von 4,8 Mio. DM auf ca. 8 Mio.
Euro (7,8 Mio. DM) erhöhen zu wollen, womit die
Investitionen 22 Prozent des Umsatzes "auffressen" werden. -
Sind die Investoren nur kurzfristig orientiert oder sind sie
rationale Entscheider, die sich in einem unendlichen Zeithorizont am
langfristigen Unternehmenserfolg orientieren? Wenn es um die fundamentalen Aussichten
des Unternehmens geht, so müssten die Anleger die Erfolgsstory
des Unternehmens in Zukunft goutieren. Cybio ist in einem
Feld der Life Science-Ökonomie tätig, dass sie auch zukünftig
über dem Branchenschnitt (22,5 Prozent) wachsen lassen sollte. Cybio
ist im Bereich des medizinischen Gerätebaus tätig und hat
sich einen Namen bei der Laborautomatisierung gemacht.

Das Vorzeige-Produkt
und der Renner des Unternehmens ist die CyBi-Screen-machine. Die
Pharma-Konzerne müssen immer schneller, intensiver, kostengünstiger und rationeller nach
neuen Wirkstoffen gegen Krankheiten suchen, da ist das Produkt
genau das richtige. Es ist derzeit laut Cybio die
effizienteste und ökonomischste Lösung auf dem Screening-Markt.

Eine Woche vor
dem IPO stellte das Team die CyBi-Screen-machine , ein
vollautomatisches System zur pharmazeutischen Wirkstoffsuche, vor. Die zusammen mit
dem Pharma-Konzern Bayer entwickelte Maschine kann an einem Tag
bis zu 300.000 Proben analysieren. Im Liquid Handling, der
vollautomatischen Wirkstoffsuche in Flüssigkeit gelöster Testsubstanzen, hat CyBio nach
eigenen Angaben einen Weltmarktanteil von 12,5 Prozent Kunden
der Gesellschaft sind u.a. die großen Pharma-Konzerne Bayer, Roche,
Aventis, Schering oder Novartis.

Auch international will Cybio deutlich expandieren:
zur Zeit erzielt das Unternehmen noch 49 Prozent des
Umsatzes in Deutschland, 35,5 Prozent in den USA und
15,5 Prozent in anderen Regionen. In Zukunft soll sich
das Verhältnis des deutschen Marktes zu den internationalen Märkten
deutlich reduzieren. In Zukunft will man nur noch 20
bis 25 Prozent der Erlöse in Deutschland erzielen.

In den
Kernländern Deutschland, USA, Schweiz, Großbritannien, Japan und Frankreich ist
der Eigenvertrieb ein Teil der Unternehmenspolitik.

Das Ziel in Asien
sind fünf Prozent des Umsatzes, ein Direktvertrieb sei jetzt
noch nicht geplant, so der Vorstand.

Cybio plant, sich strategisch
umzuorientieren:

Das Unternehmen sei auf dem Weg zu einem
System- und Dienstleistungsanbieter, so Petra Strümper. Langfristig versucht sich
CyBio vom jetztigen Systemanbieter zu einem generellen Dienstleistungsunternehmen zu
entwickeln, in Zukunft sollen 80 Prozent des Umsatzes über
Dienstleistungen generiert werden. Die generelle Politik legt den Fokus
auf organisches Wachstum vor externem Wachstum. In diesem Jahr
will CyBio zwei Joint-Ventures im Bereich Trendforschung und Service
gründen und das weltweite Vertriebsnetz mit Schwerpunkt USA und
Asien ausbauen. Zur Zeit sind sie ebenfalls in Verhandlungen
für die Akquirierung von zwei US-Unternehmen. Das zögerliche Verhalten
im Bereich der Akquisitionen könnten die Anleger heute mit
dem Kursverlust quittiert haben, denn der Emissionserlös von 32,3
Mio. DM wurde von CyBio noch nicht verwendet.

In Zukunft
will sich das Unternehmen auch auf die neuen Branchen
Lebensmittelherstellung, Abfallentsorgung und Landwirtschaft konzentrieren.

Fantasie geht auch von einer
grundsätzlichen Neuausrichtung des Unternehmens aus, hier lautet das Stichwort
: Biokybernetik.

Ein langgehegter Traum der Menschheit soll in naher
Zukunft in Erfüllung gehen, so jedenfalls der Vorstand von
CyBio Heinz Daugart.. Als langfristiges Ziel soll das
Biokybernetik-Konzept durchgesetzt werden. Die Vision lautet: Vereinigung von Mensch,
Maschine und Software. CyBio stellt sich vor, dass das
Labor vollautomatisch, "intelligent", mit dem Internet verknüpft sein wird.
Substanzbibliotheken werden aufgebaut und können auf neue Weise über
alle Grenzen hinweg, genutzt werden. Nachdem man die
virtuelle Wirkstoffsuche beherrscht, wird die intelligente Auswertung von Datenströmen
in den Vordergrund treten, so Heinz Daugart. Er erwartet
bis Mitte des Jahres ein erstes Ergebnis in diesem
Bereich. Das Konzept soll bis 2003/2004 durchgesetzt werden.

Im Zuge
der Clinton-Blair-Pläne, die Forschungsergebnisse des Human Genom Projekts in
Zukunft der gesamten Weltöffentlichkeit zugänglich zu machen, war die
Cybio-Aktie - wie auch andere Biotechtitel durch die Bank
- nach unten geprügelt worden. Fundamental gab es hierfür
keinen Anlass, schließlich erhebt Cybio keine Patente auf Gensequenzen,
sondern profitiert ausschließlich von der Summe und der Nachfrage
nach Screening-Anlagen. Je mehr Wettbewerb bei der Entschlüsselung der
Erbanlagen und bei der Erforschung von Krankheiten herrscht, um
so besser für Cybio. Der Platow Brief hatte in
diesem Zusammenhang von einem "risikoarmen Wachstumsprofil" gesprochen. Cybio selbst
weist in ihrer Bilanzabhandlung darauf hin, dass eventuelle Gefahren
für Cybio vom schnellen Wandel der Biotech-Branche und den
kurzen Produktlebenszyklen ausgehen. Risikofaktoren in diesem Zusammenhang sind z.B.
die Entwicklung von Produkten am Markt vorbei, die Akquisition
geeigneten Personals oder auch die Produkthaftung. Darüber hinaus könnten
dergleichen Großunternehmen mit erheblichen personellen und sachlichen Ressourcen in
den Markt eintreten. Auffällig ist hierbei bei dem Biotech-Frischling
des Neuen Marktes die Aktionärsstruktur: der Anteil frei handelbarer
Aktien (Free Float) beträgt 70 Prozent, 20 Prozent befinden
sich in den Händen der Jenoptik-Venture Capital-Gesellschaft DEWB und
fünf Prozent bei den Vorständen Dr. Petra Strümper und
Heinz Daugart. Der hohe Free Float und die noch
geringe Marktkapitalisierung von 400 Mio. Euro birgt die grundsätzliche
Gefahr in sich, dass Cybio zum leichten Übernahmeopfer werden
könnte. Cybio muss es schaffen, große Investoren für sich
zu gewinnen. Das Unternehmen wird diese Woche auf Road-Show
in Großbritannien gehen, um potenzielle institutionelle Anleger von sich
zu überzeugen. Wie Rita Sander, Investor Relation-Beauftragte von Cybio
erklärte, sei auf der Tour auch der bekannte Fondsmanager
Kurt Ochner von Julius Bär dabei ...

Interessant für
die weiteren Aussichten von Cybio könnte auch sein, dass
das Unternehmen plant, sich in Zukunft an jungen Biotech-Start-Up-Unternehmen
zu beteiligen. Heinz Daugart, Vorstand von Cybio, bestätigte auf
der Bilanz-PK, dass die Option der direkten Beteiligung bei
vielversprechenden jungen Biotechfirmen, deren Börsengang möglich ist, durchaus eine
vielversprechende Perspektive für Cybio darstellt und kurzfristig entschieden wird,
so Heinz Daugart. Derzeit ist Cybio bereits Mitglied der
BioStart GmbH; eine Fördergesellschaft für junge Biotechnologie-Unternehmen.

Auf jeden Fall
spielt Cybio in der ersten Biotech-Liga Das Unternehmen profitiert
davon, dass die Pharmaunternehmen unter einem großen Kostendruck stehen

08.03.2000 CyBio: Neuer Auftrag von zwei Millionen DM

Das Jenaer Biotechnologie-Unternehmen CyBio hat von der Pharmaführungsgesellschaft der
Altana-Gruppe Byk Gulden einen Auftrag im Wert von zwei
Mio. DM erhalten.

CyBio soll eine vollautomatische und computergesteuerte
Screening-Maschine für die Wirkstoff-Suche liefern.

Die Masch
na, und was machen wir nun?

bin damals bei 96 rein, stagnieren momentan ein wenig, aber bei dem umfeld halten sie sich super...

halten!

bald platzt der knoten richtig

cybio ist ein volltreffer

4ju1


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um einen ältere Diskussionen, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier ein neue Diskussion.