DAX-0,04 % EUR/USD-0,20 % Gold+0,15 % Öl (Brent)+0,68 %

KINOWELT-gespräch mit dem Analysten und der IR - 500 Beiträge pro Seite


AnzeigeAdvertisement

Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Liebe KINOWELT-FREUNDE und ZUKÜNFTIGEN KINOWELT’ler

Wie im Kinowelt Thread angekündigt habe ich bisjetzt bei dem Analysten von der ABNAMRO Bank angerufen und nachher mit Herrn Ammener von der KNM-IR Abteilung. Ich habe beide auf die wichtigsten Fragen aufmerksam gemacht. Hier also die Zusammenfassung:

ABNAMRO: Gespräch mit Herrn Stromeyer

· „Auf welchen Unterlagen wurde die Analyse aufgebaut?“ Alle zu verfügung stehenden Unterlagen (Geschäftsberichte 1.Halbjahr,etc.).
Anmerkung: Es fand KEIN MANAGEMENTGESPRÄCH STATT

· „Wie sehen Sie die Möglichkeit zukünftiger Investitionen durch KNM?“ Knm wird zukünftig kaum Möglichkeiten haben Investitionen zu tätigen.

· „Wie sehen Sie die Verkaufbarkeit des Warner-Paketes bzw. wurde es bei Ihrer Einschätzung berücksichtigt?“ Bis jetzt tritt nur die ARD als mögliche Käuferin (hat bereits Filme des Warner-Paketes erworben) auf. Kirch und Bertelsmann sind nicht interessiert.
Anmerkung: Meiner Einschätzung nach schwer zu beurteilen, da die meisten Filme noch nicht verwertet werden dürfen und kein Managementgespräch stattfand also nur REINE SPEKULATION

Sonstige Aussagen:
· KNM hat im ersten Halbjahr 2000 eine Neuverschuldung von 500 mio. (DM oder EURO ?) produziert.

· Der stark gesteigerte Gewinn überdeckt die Neuverschuldung und den CashLoss.

· Angesprochen auf den Spiegelartikel „... ...“ wonach KNM und R.TV EM.TV wegen den langen Abschreibungszeiten kritisiert hätten, sagte der Analyst, dass man EM.TV nicht mit KNM vergleichen kann, da erstgenannte Trickfilme vermarkten und KNM v.a. Spielfilme vermarktet. Ansonsten hätte KNM aber ÜBERHAUPT NICHT KONSERVATIVE ABSCHREIBUNGSMETHODEN. –so verglich er KNM und Constantin, wobei KNM in der ersten Periode (meist die ersten 18Monate) 66% abschreibt, Constantin aber 88%.

Fazit: Zuerst war der Analyst sehr zurückhaltend und teilte mir mit, dass sie prinzipiell keine Informationen und Empfehlungen an Privatinvestoren machen würden. Letzendlich konnte dieses kurze Interview aber doch noch durchgeführt werden. Seine Einschätzung beruht VA. AUF REIN FINANZBUCHHALTERISCHEN KENNZAHLEN. Meineserachtens hat er nicht alles gesagt was er wusste und hat sich vorher nicht mit dem Management in Verbindung gesetzt, wie normalerweise üblich.
Gespräch mit der INVESTOR RELATIONS ABTEILUNG DER KINOWELT MEDIEN AG:
Herrn Ammener

„Warum gab es in letzter Zeit keine Ad-Hoc Mitteilungen durch die KNM-AG?“ Der deutschen Börsenaufsicht musste ein Prospekt der Anleihe aufgelegt werden. Dieses wurde geprüft und während der Zeit der Prüfung ist es nicht ratsam etws zu veröffentlichen, was die Zhlen verändern könnte und so den Prüfungsprozess erschwert bzw. in die Länge zieht.

„Laut der Einschätzung der ABN-Bank und anderer Marktteilnehmer heisst es, dass KNM Liquiditätsprobleme hat. Trifft das zu?“ Nein, diese Falscheinschätzung beruht auf einer –VON UNS DEMENTIERTEN FALSCHINTERPRETATION DER AUFLAGE DER WANDELANLEIHE. Sie stammte ursprünglich von der FinacialTimes und wurde von der ABN übernommen.
Anmerkung: Die Ankündigung der Wandelanleihe wurde schon im letzten Herbst herausgegeben und die Herausgabe auf diesen Juni ausgeschrieben. Jetzt wurde sie aber erst im September gebraucht. Dies sollte als gutes Zeichen gelten.

„Neues Kinderlabel KIKI, Sehen Sie da noch Entwicklungsmöglichkeiten in dem von EM.TV kontrollierten Markt? Und werden Sie die Filme selber produzieren oder Einkaufen?“ Der Berecih ist gross genug um zwei Wettbewerber zu verkraften. Die Filme werden v.a. eingekauft.

„Wie steht es mit den Überkreuzbeteiligungen bei Lolafilms Spanien?“ ...(er schaute in einem Faktenbuch nach)... Es gibt nur einen Output/ Kooperations-deal mit Lolafilms Spanien über zukünftige Filmproduktionen. (Nachfragen)... Pro Film wir ddas Budget zwischen 20 und 80 mio. $ liegen. Es ist aber noch nichts genaues vorgesehen.

„Wieviele Aktien der KNM-AG sind derzeit im free-Float?“ 47%

„Betreffend einem Spiegelartikel (siehe Auszug oben) hat der Fondmanager Kurt Ochner Herrn Kölmel gedroht, dass weiteres Aufmerksammachen auf die Abschreibungmethoden Konsequenzen für KNM’s Aktienkurs haben könnte. Haben Sie also grosse Verkaufsorders in letzter Zeit gesehen bzw. haben grosse Investoren oder Fonds ihr Kapital zurückgezogen?“ Nein, es sind derzeit keine grössen Unternehmungen bei uns beteiligt. Es gab keine grossen Verkaufsorders in letzter Zeit.

„Laut Marktspekulationen und den Einschätzungen der ABNBank sei der Warner-Deal nicht verkäuflich bzw. ist erst sehr wenig draus verkauft worden. Kommentar?“ Trifft nicht zu. 1.Wurde bereits der grösste Teil der schon jetzt verkäuflichen Filme bereits an die ARD veräussert 2. Dürfen und könne wir die meissten Filme noch nicht verkaufen/vermieten (ab 2001 bzw. 2002) 3. (angsprochen auf schon jetzige Unterlizenzen) Da sich jetzt noch nicht abschätzen lässt wie populär manche Filme sind, wären Unterlizenzen (zum jetzigen Zeitpunkt) nicht so ertragskräftig.

„Es gibt derzeit Übernahme-/Fusionsgerüchte, ist da etwas daran?“ Nein, wir stehen derzeit nicht in Fusions- oder Übernahmegesprächen, diese kommen immer auf, wenn der Aktienkurs tief ist.

„News wie zum Bsp. von heute über eine Koproduktion mit Robert Rehme Prods etc wurden nicht veröffentlicht, warum nich?“ Wir geben bis auf Ausnahmefälle nicht bei einzelnen Filmproduktionen eine Ad-Hoc heraus.

Und schliesslich für viele das wichtigste „Laut einer neuen WestLB-studie heisst es, dass KNM die Sportwelt doch nicht entgültig überhemen werde, ist dies richtig? Wenn ja, warum gab es keine Ad-Hoc?“ Es war zum damaligen Zeitpunkt auf jeden Fall vorschnell von dem Analysten geurteilt, da zum damaligen Zeitpunkt überhaupt keine solche Entscheidung getroffen war. Im Moment ist aber gerade ein meeting am Laufen, ob die restlichen Anteile gekauf twerden oder nicht. Ich kann ihnen aber ne E-Mail schicken wenn die Entscheidung (voraussichtlich heute noch) getroffen wurde.

Fazit: Es wurde freundlich und nett Auskunft gegeben. Leider bleiben noch einige Fragen offen, aber die wichtigsten wurden beantwortet. Vielleicht wäre es sinnvoll EINEN GEMEINSAMEN BRIEF AND DIE GESCHÄFTSLEITUNG MIT UNSEREN VERBESSERUNGSVORSCHLÄGEN ZU SCHREIBEN.
Leider erhellt das die Sache nur wenig. Ich halte die Studien der WestLB und ABN nicht fuer einen Zufall.
Und Fusions- oder Uebernahmegespraeche konnte der Herr Ammener (ist der neu bei der IR-Abteilung) ja wohl nicht bestaetigen - auch wenn sie stattfinden.

Immerhin: eine Art Nachrichtensperre wegen der Erstellung des Emissionsprospekts und die Noch-Nicht-Uebernahme der Sportwelt wurde bestaetigt. Mal sehen, ob da noch was kommt.

Danke aber fuer die Gespraeche, rv
@ Volker

Danke für Deine Anstrengungen!

Mal schauen was nun wirklich aus der Sportwelt und falls sie doch komplett übernommen wird, bin ich gespannt auf die Reaktion der WestLB.

Gruss
Hallo Volker,

erst einmal Danke für den Einsatz und die Mühen.
Interessant finde ich die Tatsache, dass ABN Amros Analyse lediglich auf rein finanzbuchhalterische Kennzahlen beruht. Das bedeutet gleichzeitig, vorausgesetzt die Analysen aller anderen (ML, MF, WLB, CIA) wurde unter gleichen Voraussetzungen ermittelt, daß einige von ihnen nicht rechnen können. Vielleicht nimmt die ABN statt Euro immer noch den holländischen Gulden ;) ...

Gruß,
Francisco
Hallo zusammen: ICh bin gerade erst angekommen ...schnauf ....schnauf... ich habe bin noch schnell ins Büro meiner mutter gefahren um mir die Cheuvreux Studie, die "Wirtschaftstrendanalyse" der deutschen Bank (übrigens gratis zu beziehen unter www.dbresearch.com) und die mir vom ABNAnalysten empfohlene hauseigene Marktstudie des Medienmarktes auszudrucken.
Falls ich was interessantes finde, werde ich es hier posten.

Die Merck und Finck studie, habt Ihr die gelesen? Ist zwar etwas kurz geraten, hat aber sehr gute Ansichten. Die bringen es auf den Punkt mit "die downgrades, die von einzelnen Analysten und einem Presseartikel gemacht wurden, beschreiben Kinowelt als eine firma mit extremen Liquiditätsproblemen" wobei "es war wirklich nicht ein neuer Fakt, dass KNM eine Wandelanleihe auflegen wollte..."und "F die presse und die Analysten waren vorher informiert worden."(bereits im Herbst `99!!!!)und schliesslich ist die Lancierung nur da, um "kurzfristige Schulden in langfristige umzuschichten um so den Weg für weitere Avuisitionen wie einen Ausbau von MultiplesxKion-Beteiligungen um ein majorplayer in dieser Branche zu werden"
Kann man unter der KNM Homepage (www.kinowelt-medien-ag.de --analysten---link auf pdf-Datei) finden.

So long
@ all

Noch ne kleine Anmerkung zu den Hauptargumenten von ABN Amro (Netto Mittelabflüsse und Verbindlichkeiten).

Net Cash Flow:

Ich bin etwas enttäuscht von ABN, den die Argumente, die sie in dieser Zeit anbringen konnte man schon im Q1 Bericht feststellen, d.h. auch damals wies Kinowelt einen negativen NetCashFlow (-41,6Mio.DM) aus. Warum bringt man erst heute, in der Zeit in der sich Kinowelt aufgrund des Antrags für die Wandelanleihe nur schwer gegen solche Vorwürfe wehren kann, die Verkaufsempfehlung heraus?

Weiter enttäuscht bin ich davon, dass von Seiten ABN keine Rücksprache bei Kinowelt vollzogen wurde, was betreffend NetCashFlow für Klärung gesorgt hätte.

Hier nochmal die in den Berichten ausgewiesenen Netto Mittelabflüsse aus der laufenden Geschäftstätigkeit:

1.Quartal:

Cash Flow = 57,4Mio.DM
Mittelabfluss im Netto-Umlaufvermögen (Forderungen + Vorräte + Verbindlichkeiten)-99,0Mio.DM

Nettoausgaben aus laufender Geschäftstätigkeit = -41,6Mio.DM

1+2 Quartal:

Cash Flow 111,9Mio.DM
Mittelabfluss /-zuflußim Netto-Umlaufvermögen (Forderungen + Vorräte + Verbindlichkeiten) -155,4Mio.DM

Nettoausgaben aus laufender Geschäftstätigkeit = -43,5Mio.DM

Was mir da gerade auffällt ist die dramatische Entwicklung im 2.Quartal;)

Verbindlichkeiten:

Die Verbindlichkeiten wurden im 1.Halbjahr um genau 508,2Mio.DM erhöht

Ausgaben für Filmrechte beliefen sich im 1.Halbajahr auf 206,6Mio.DM
Sach- und Finanzanlagen sowie Beteiligungen beliefen sich auf 208,2Mio.DM

Cash zum 30.6.00 = 289,7 Mio.DM (+49,9Mio.DM zu Q1)

Geld wurde vorallem für Beteiligungen ausgegeben, was wir ja auch durch die vielen Ad-Hoc`s bestätigt bekamen. Und nach Kinowelt die die Wandelanleihe unteranderem der Refinazierung dieser Aquisationen.

Fazit: Hat da jemand interesse an einem möglichst tiefen Wandlungspreis der Wandelanleihe?

Gruss
mizuno
@ Volker & Co

Kann mir jemand sagen wie der vollständige Name des ABN Analysten lautet (...... Stromeyer)?

Gruss
mizuno
yup! kann i wol er lautet Ralfiboy also Ralf Dtomeyer unt ist unter 0049 69 26900834 oder ralf.stromeyer@de.abnamro.com zu erreichen.

nur so: warum?

ps. wenn Du ihn anrufst, sag wenn irgend wie möglich, dass Du ein institutioneller Interessent bist, denn "Wir von ABN geben prinzipiell keine Empfehlungen an Privatinvestoren!!"

Gruss Volker

pps. werde mal versuchen bei Merck finck und co vorbeizuschauen und anschliessend noch kurz bei chevreux (auch eine sehr interessante Studie unter www.kinowelt-medien-ag.de unter Analysten---Link) stellt die ganzen Dowsnpushings als reine spekulation heraus und gut informiert.

KURSZIEL LAUTET ÜBRIGENS 81 EUR (aber nicht etwa auf den ganzen Depotbestand sonder pro Aktien!! :.-))
N’Nachmittag zusammen. Ich habe eben noch bei zwei anderen Analysten angerufen.
@Einerseits bei Chevreux, die aber keine Fragen beantworten durfte/konnte/wollte. Trotzdem erachte ich ihre Studie als sehr gut und sie stellt ganzklar fest, dass das WarnerPaket kein Thema ist und die Liquiditätsangst, die von manchen Banken geschnürt wird vollkommen ungerechtfertigt ist.
@Andererseits Herrn Alexander Kachler von der Bank Merck und Finck. Er war sofort ohne Frage „Privatinvestor? Kunde?“ für ein ausgedehnteres Gespräch zu haben. Es gab also doch einige interessante News was die Baisher von ABNAMRO betrifft. Zuerst will ich aber die Analyse hier Posten, weil sie mir sehr wichtig erscheint:
Kinowelt Upgrade to Buy

The information contained herein has been obtained from sources believed to be reliable, but is not necessarily complete and its
accuracy cannot be guaranteed.

Buy KNMG.F
Share Price EUR38.9 02/10/00

Now it’s a clear BUY!
Kinowelt’s unfavourable stock price development in the last days leads us to
take another look at the company. The facts leading to the price decline,
were a downgrade by a single analyst as well as a press article about
Kinowelt’s planned sale of a convertible bond, wherein, statements were
made that described Kinowelt as a company with an extreme need for
liquidity.
Unfavourable stock
price development
_ The sale of the convertible was formerly presented to the press and to
analysts. It was really not a new fact, that Kinowelt will issue this bond,
neither was the reason, why they wanted to do so. The new source of
capital was designed to shift short term debt, caused by the company’s
latest acquisitions, into long term debt. Moreover, the size of the
convertible leaves room for further acquisitions, for example, an
additional attractive expansion from a valuation standpoint into the
consolidating, multiplex cinema area, in order to become one of the
major players in this scene. Based on the available information, we do
not recognise any liquidity problems at Kinowelt, due to ten (10)
instalment payments totalling €28m for the Warner Brothers film
package. (The 4 th instalment was paid at the end of September 2000.)
_ The Warner Brothers film package is being marketed step by step, with
emphasis on the German public broadcasters, ARD and ZDF. A first
package was placed at a good price to ARD and we expect at least one
or two further deals to be completed this year. We believe that the good
quality of the WB content, will reactivate private broadcasters like RTL
group, in the competition for fresh TV-rights, which will be up for
licensing in the coming months.
_ We expect Kinowelt’s market share in the theatrical distribution to
increase to around 10% by the end of the year from the current 8%,
based upon the company’s filled pipeline of attractive movies “Final
Destination” has been #1 in Germany’s cinema charts since its start 21-
09-00. Moreover, the favourable H1-results are a strong foundation for
our valuation.
What are the true
facts?
We regard the share price decline by Kinowelt in the last days as unjustified, as
we do not recognise any change in the fundamental data for the company. On
the basis of the weak share price and our valuation models, we reiterate our
fair value range of €75-€ 80 ,and upgrade Kinowelt from outperformer to buy.
Upgrade to buy
Alexander Kachler

@Die Analyse beruhte auf einem Managementgespräch, dass mehrere Stunden dauerte.
@Laut dem Analysten bestätigte er, dass die Liquidität auf jeden Fall gesichert sei. Er kenne die Analyse von der ABN und finde sie falsch, da die Wandelanleihe schon im letzten Jahr angekündigt worden war und jetzt später als geplant aufgelegt worden ist. Anmerkung: Das argument der schlechten Liquidität hat keinen Bestand, da die Wandelanleihe schon langfristig angekündigt wurde, später als angekündigt aufgelegt wird und diese ausserdem der Liquidität zu gute kommt.
@Weiter zur ABN Einschätzung sagte er, dass ABN erstens im EMISSIONSKONSORTIUM der Wandelanleihe sitze und darum zweitens EINE SCHWEIGEPFLICHT HÄTTE und die ebenfalls im Konsortium sitzende Hypobank wie die Deutsche Bank auf neutral (Dt. Bank glaube ich sogar auf accumulate).
@direkt darauf angesprochen, ob ein tiefer KNM Kurs jemandem in Hinsicht auf die Wandelanleihe nützen könnte, sagte er, dass DIE FOLGE EINES TIEFEN KNM-KURSES EINEN TIEFEREN AUSGABEKURS DER WANDELANLEIHE BEDEUTEN WÜRDE und wem nützt das wohl besonders?! –Denjenigen, die die Firma analysiert haben und möglicher Weise wissen, dass sie sehr gut ist und auch mit der Firma zusammenarbeiten (gemeinsame Beteiligungen und Konsortialbank) bzw den (Groß-)Kunden der Bank.
@Kinowelt hat einen sehr guten Filmbestand (ca 10’000Stück) und geht selber davon aus in diesem Jahr noch 2 (groose) Abschlüsse tätigen zu können. Der Analyst selbst sieht es etwas zurückhaltender und geht von einem aus.
@In dem Managementgespräch hat der Analyst die Firma als transparent und vertrauenswürdig kennen gelernt. Und da das Management schon sehr lange Erfahrung hat (va.die Kölmel Brüder schon seit zig Jahren in der Filmbranche arbeiten) , denkt er, dass
@Kinowelt die Margen durch geschickte Paketschnürung anheben kann. (Das heisst, dass sie neben guten/sehr guten Filmen auch Filme in das Paket stecken, die schon vollkommen abgeschrieben sind, für die Kinowelt aber die Rechte besitzt.)
@Was der Analyst bei Kinowelt im gemeinsamen Gespräch mit dem Management kritisiert hätte, sei die schlechte PR. Dies liege v.a. an der Überforderung von Fr. Wegener. Ausserdem wären manche Aussagen des Managements unkoordiniert mit der PR. Anmerkung: Dies ist wahrscheinlich die Meinung aller hier im Board. Ich habe schon mal angeregt einen gemeinsamen Brief an die IR von Kinowelt zu schreiben und diese dabei auf ihre ungenügenden Unternehmensnachrichtenoutput aufmerksam zu machen und das die (Klein-) Investoren im Dunkeln stehen gelassen werden.
@Der Analyst der ABNAMRO das Kursziel auf 36EUR stehen hat. Bei einem aktuellen Kurs von 28EUR solle er sich aber fragen ob er sein Rating nicht mal anpassen wolle.
@Gemäss manchem „Marktgeflüster“ wonach sich KNM mit Investitionen übernommen habe, merkte er nur an, dass KNM sehr konservativ investitionen betreibe. Zum Bsp. sei man in Osteuropa die richtige Strategie gefahren, indem man dort einer der ersten sei, alle Türen offen habe -jetzt wo der Wohlstand steigt und damit auch das Interesse an besseren/neueren Filmen- und falls man scheitern sollte, so würden die Verluste keinesfalls schwerwiegen.

Fazit von mir:
@Das letzte Interview war eindeutig das erfolgreichste und ehrlichste.
@Wir sollten wirklich einen Brief entwerfen und Kinowelt’s PR-Chef bzw. Kölmel selbst –in Absprache mit seiner IR-Abteilung- auffordern, die Situation bei N-TV, im W:O-chat, im CONSORS-CHAT und/oder einer Presseerklärung eindeutig aufzuklären.
@selbst ich habe mich von den Negativmeldungen einschüchtern lassen. Darum habe ich mich ja auch schlau gemacht. Ich empfehle darum jedem Kinowelt-Aktionär seine Anteile unbedingt zu halten und sich nicht von der schlechten IR und v.a. nicht von dem bewusst gestreuten Downpushing verwirren zulassen. Jedem anderen Aktionär rate ich aufgrund der sehr guten fundamentalen Daten mittlere Positionen bei Kinowelt aufzubauen.
@Wenn Das Marktumfeld für den Mediensektor wieder besser ist (jüngste EM.TV Unsicherheiten) und die Börse zunehmend bullish, wird der Mediensektor weit vorne dabeisein.
@Mein persönliches abschliessendes Kursziel ist bei Annahme guter Q3Zahlen und einem weiteren Paketverkauf 80-85EUR in 12Monaten.

Gruss Volker
(macht bei Zeiten mal nen Kommentar mit Euerm Kursziel)
@volker,

nochmals Danke für Deine Mühen. Wie gewünscht die Kursziele, meine - eher konservativ - setze ich kurzfristig auf 40 EUR, mittel- bis längerfristig auf 55-60 EUR.

Gruß,
Francisco

PS: Schau doch bitte mal in Dein w:o Postfach...
@ Volker

Kannst Du die von Dir reingestellte Aussage unterschreiben.

Weiter zur ABN Einschätzung sagte er, dass ABN erstens im EMISSIONSKONSORTIUM der Wandelanleihe sitze und darum zweitens EINE SCHWEIGEPFLICHT HÄTTE und die ebenfalls im Konsortium sitzende Hypobank wie die Deutsche Bank auf neutral (Dt. Bank glaube ich sogar auf accumulate).

Wenn`s wirklich so ist, dann....

Gruss
mizuno
@ Volker,

nicht schlecht, danke für die inhaltliche Wiedergabe!

Was nicht in deinem Textbeitrag enthalten ist, ist die Frage, waren die neuen Allianzen ABN bekannt und wie wurden sie bewertet. Welche Umsatzwirkung und EBIT-Wirkung gehen von diesen Allianzen aus, gerade auch vor dem Hintergrund, dass sowohl Kirch als auch später RTL mit den Pay-tv-sendern auch Kinowelt-Filme benötigen. Und die versprechen für 2001/2 einiges;
Das Sams, Crouching Tiger, LoTR, Blade2, Rush hour2, 1-2 hurd-productions, 1-2 rehme-productions etc.
Diese Filme lassen sich allesamt gut als frontrunner in Filmpaketen verkaufen!
@ Volker

Danke. Das klaert einiges und wirft einige neue Fragen auf.

Natuerlich laesst sich eine Wandelanleihe bei niedrigerem Basiskurs leichter platzieren (wenn die Aktie nicht voellig verbrannt ist). Wenn jetzt auch noch die WestLB im Konsortium ist...

Andererseits - wenn ABN laengerfristig mit Kinowelt zusammenarbeiten will (Spiegel-Sender) dann kann ich nur den Schluss daraus ziehen, dass die Kursentwicklung Kinowelt ziemlich egal ist.

Gruss, rv
Hallo, ich habe gerade keine Zeit (DVD-13th Warrior mit Freund) antworte auf alle fragen in Kürze

So long
Guss Volker
ps: wie kann ich mein postfach nachsehen?
Ihr merkt es ja auch noch früh (zu spät?), dass Kinowelt enorme finanzielle Probleme hat!

Wie ich vor Monaten schon geschrieben habe: "Finger weg von einem solchen Wert"!
Meine Prognose von unter 30 Euro hat sich ja schon bewahrheitet.. und der Kurs wird noch
weiter nachgeben!
Managment um Kölmel verdient kein Vertrauen mehr. Ist schon zuviel vorgefallen..!!
@ normen

Was ist den bisher vorgefallen?

Und ich hoffe Du bist endlich bereit für eine Diskussion, oder hört man Dich nur alle paar Tage einmal und dann ist wieder Ruhe?

Gruss
@ normen

Dann raus mit den Fakten zu den finanziellen Problemen und zwar anhand von Zahlen und nicht nichtssagenden Worten.

Würde mich echt freuen, aber vermutlich wird man von dir erst in einer Woche wieder etwas (nichts) hören.

Wie läufts übrigens mit Highlight?

Gruss
@ normen

Leider hast Du gerade die letzte Chance verpasst, hier vernünfitge Argumente anzubringen. Nun gehörst Du für mich auf die selbe Stufe wie die 4-Fache Null (OOOO).

Gruss
@Also zusammen, nachdem ich von Filmen von Kinowelt anhand des Kinowelt-DVD-Bestandes an zwei Videotheken sehen konnte, haben die ja nen Gefühl für gute Filme. Wann kommt übrigens "Herr der Ringe" heraus

@Mizuno: zu Deiner Frage:
So hat es mir der Analyst von Merck und Finck zumindet gefragt. Wenn Du es genau wissen möchtest rufe doch bei Ihnen an. Nummer ist 0049 89 21040 und verlange Hrn Alexander Kachler (er war sehr nett und hat keine "dummen" "sind sie kunde/institutionelle" gestellt)

@ebenfalls laut seiner Aussage sitzen Hypobank und evtl auch Dt. Bank im Konsortium. Ich weiss aber nicht mehr genau ob Deutsche Bank Rating auf neutral oder accumulate/buy stehen hat. Ich konnte auch in der Institutionellen-Analysesearchmaschine nichts unter Kinowelt finden.

@localHero: Wenn ABN im Konsortium sitzt, haben sie sicher auch Emmissionsgespräche mit kNM geführt also wussten sie wohl von den Absichten. Was aber aus dem Berliner TVSender wird scheint ja noch etwas unsicher zusein. Ich sehe auch keine guten gründe für KNM da mitzuspielen (Doku-Sender, geringe Erreichbarkeit, drei Anläufe bereits gescheitert)

@laut Merck und Co. und glaube auch der Chevreux Analyse gehen beide davon aus, dass die privaten längerfristig zu KNM zurückkommen werdenmüssen, da sie gute Filme haben und sonst die Konkurrenz auf monopolistische Gedanken sprich Lizenzenkosten erhöhen- kommt.

@...KNM ziemlich egal ist" denke ich nicht. Die sind doch auch nicht so blöd. Vielleicht hatten sie ein Problem mit der Absetzung der Anleihe (wurde ja oft davon gesprochen) und sich evtl. die ABN selber an der Anleihe -unter Voraussetzung guter Einstiegskurse- beteiligen will.

@normen: erstens was heisst "auch noch" die meisten Analysten haben KNM noch mit über dem jetzigen Kurs als Zielkurs bewertet! Von Liquiditätsproblemen hat bis vor 4Wochen niemand gesprochen (nicht mal ABN)! Und sie scheinen ja spätestens nach lancierung der Wandelanleihe keine mehr zuhaben, da dadurch kurzfristige Schulden in langfristige umgeshiftet werden!!! Aber das muss man Dir wohl erst noch beibringen, genau wie Redekultur.

@@all: was haltet Ihr übrigens von einem gemeinsamen Schreiben an das Management mit meinen obig genannten Vorschlägen zur verbesserung. Ich glaube, dass der markt wirklich nur keine klare linie sieht und von Nichtinformation bzw. widersprüchlichen Infos irritiert ist!!!

Bitte Antwort darauf.

Gruss volker der jetzt auch müde ist.

ps MIZUNO: wofür hast Du eigentlich den Namen des Analysten gebraucht. Hast Du Connections zu diesen Loosern (pps: ich schötze deren Analysen auch nei anderen Firmen nicht so ganz, laufen meisst dem Kurs nach und scheinen nur den eigenen Vorteil zu suchen---Kurs runterdrücken um günstig einzusteigen etc.---Ist mir nicht nur bei KNm aufgefallen)
@ vschediwie

Ich hab den ganzen Namen gebraucht, um seine E-Mail Adresse bei ABN herauszufinden. Er hat mir für morgen ein Gespräch versprochen, werde mich dann wieder hier melden.

Gruss und ersteinmal danke
mizuno
Mizuno: also doch noch da. Danke für Dein Angagement...wie bist Du daran gekommen? Frag ihn doch gleich auch die Sache mit Korsortium spiegelTV-Sender Beteiligung in Berlin und andere kritische fragen. Ist schliesslich sein Job!!

abend noch volker
@ Volker

Darüber werden wir auch sprechen, den es war ein Bestandteil meiner Mail. Alles andere voraussichtlich morgen in diesem Thread.

Gruss
@francisco: morgen, ich habe leider nichts in meinem WO-Postfach gefunden. Aber aus ERfahrung weiss ich, dass es öfter mal nicht funktioniert. Schreib mir doch auf vschediwie@hotmail.com dort schaue ich auch regelmässig nach.
@mizuno: ich musste gestern abend schnell schluss machen. Würde mich mal nur so interessieren, wie du an dieses gespräch gekommen bist (mir h^ätte er es fast verweigert und war sonst auch sehr zugeknöft) ich würde dich nur bitten, ihn nicht zu stark auf WO aufmerksam zumachen, weil das mit "Ralfiboy" oder , dass ich seine AÄusserungen nicht so gut gefunden habe... Wäre besser für mich. Sonst muss ich WO bitten, ein paar Postings zu löschenb.

Gruss Volker
@ Volker

Wenn Du wirklich das gepostet hast, was er dir gesagt hat, dann musst du dir sicherlich keine Sorgen machen, denn dann hat man nichts gegen dich in der Hand.

Gruss
@Mizuno:...es geht darum, dass ich die Analysen nur sehen kann weil ich die instituionellen Passwörter habe...aber bin ich ein Gruss Volkerinstitutioneller (Schüler?) OK? Wie ist Dein Gespräch verlaufen.

ps: gib mir doch mal deine emailadresse. sonst stegt meine oben...
@ volker

Stromeyer hat mir noch nicht angerufen allerdings hat er mir eine Mail geschickt, in der er mich als ...... bezeichnet.
In der Mail, die ich im geschickt habe stehen überigens die selben Zahlen die er für seine Analyse gebraucht hat (+ Spiegel Sender +Emissionskonsortium).
Ich glaube er hat derzeit die Schnauze voll von den Privaten (Kleinen) und will sich doch lieber wieder mit Instis beschäftigen. Und deshalb werde ich Ihn auch nicht weiter "belästigen".

Hier findest du meine E-Mail Adresse:

http://www.wallstreetonline.de/include/user.php3?uid=&iid=&u…

Gruss
@Mizuno

Du meinst, er hat dich grob beleidigt? Gehört sich aber nicht für einen feinen Anal ysten ...

Falls ich es falsch verstanden habe diese msg bitte ignorieren.

Ciao

Dominik
@ Shinji

Nicht beleidigt. Er hat meine Argumente nur als unlogisch (Zahlen unlogisch?) und hat mri zudem geschrieben, dass meine Mail meine Unkenntnis beweist und gefragt ob ich noch andere schäbige Argumente für die Verkaufempfehlung habe. Das war die Zusammenfassung seiner Mail an mich, die Fragen zu den Zahlen (CashLoss, Verbinlichkeiten, Keine Rücksprache bei Kinowelt vor der Empfehlung usw.) wurden erst gar nicht beantwortet.

Gruss
@Mizuno

Hm also wenn er keine wirklichen Argumente bringen konnte, dann könnte doch was im Busch sein bezogen auf die Sache mit dem TV Sender. Will wohl jemand billig an eine Wandelanleihe kommen?!

Kannst du die Mail hier reinstellen?

Danke & Ciao

Shinji
Sehr geehrter Herr Stromeyer

Wie ich fesgestellt habe ,setzen sie Kinowelt in ihrer neusten Empfehlung auf Verkauf, alledings kann ich bei ihrer angeführten Hauptargumenten einiges nicht ganz verstehen.

Sie beziehen sich in ihrer Verkaufsempfehlung nur auf die Berichte von Kinowelt (1.Quartal, Haljahresbericht), aber leider haben Sie keine Rücksprache mit Kinowelt selber genommen, wie dass Ihre Kollegen von (CAI Cheuvreux und Merck Finck & Co) getan haben.

1.Frage: Warum keine Rücksprache bei Kinowelt?

Eine Rücksprache hätte bei ihren Hauptargumenten für Klärung gesorgt.

1.Hauptargument: CashLoss (Net Cash Flow)

Sie weisen in Ihrer Empfehlung ausdrücklich auf den negativen NetCashFlow hin. Was mich etwas erstaunt ist die Tatsache, dass sich diese Entwicklung schon im ersten Quartal abgezeichnet hat und was anhand eines Vergleiches mit dem 1.Quartal und dem Halbjahresbericht auffällt ist zudem die Tatsache, das sich diese Entwicklung im zweiten Quartal nicht vorgesetzt hat.

Hier die Zahlen aus den Berichten:

1.Quartal:

Cash Flow = 57,4Mio.DM
Mittelabfluss im Netto-Umlaufvermögen (Forderungen + Vorräte + Verbindlichkeiten)-99,0Mio.DM

Nettoausgaben aus laufender Geschäftstätigkeit = -41,6Mio.DM

1+2 Quartal:

Cash Flow 111,9Mio.DM
Mittelabfluss /-zuflußim Netto-Umlaufvermögen (Forderungen + Vorräte + Verbindlichkeiten) -155,4Mio.DM

Nettoausgaben aus laufender Geschäftstätigkeit = -43,5Mio.DM

Das macht dann für das zweite Quartal einen NetCashFlow von sage und schreibe -1,9Mio.DM.

Da stellen sich bei mir folgende Fragen:

-Warum erfolgt die Abstufung erst zu jetztigen Zeitpunkt (Platzierung der Wandelanleihe) und nicht bereits nach dem 1.Quartal?
-Warum haben sie keine Rücksprache bei Kinowelt gemacht?

Kinowelt hätte Ihnen, wie Ihren Kollegen von (CAI Cheuvreux und Merck Finck & Co), folgende Antwort gegeben. In den Kinoweltplanungen steht ausdrücklich, dass man erst im Jahr 2002 mit einem positiven NetCashFlow rechnet. Also muss ich leider annehmen, dass das von Ihnen angebrachte Argument des negativen NetCashFlow gar kein Argument ist. Uebrigens rechnen Ihre Kollegen von CAI Cheuvreux nach eigenen Berechnungen erst im Jahr 2003 mit einem positiven NetCashFlow.

2.Hauptargument: Verbindlichkeiten

Kritisieren die hohen, neu aufgenommen Verbindlichkeiten und führen in diesem Zusammenhang an, dass Kinowelt ein Liquiditätsproblem bekommen wird.

Kinowelt hat genau 508,2Mio.DM neue Verbindlichkeiten aufgenommen. Ein Teil des Geldes wurde in Filmvermögen und ein anderer Teil in Aquisationen gesteckt. Was mich etwas erschreckt ist die Tatsache, dass bei der zu platzierenden Wandelanleihe nach dem Grund dieser Platzierung gerätselt wird. Ein Anruf bei Kinowelt hätte genügt und Sie wüssten um was es geht (Vielleicht etwas hart ausgedrückt, aber ich denke es entspricht der Wahrheit).

-Refinanzierung der getätigten Uebernahmen
-Umwandlung von kurzfristigen Verbindlichkeiten in Langfristige.
-Weitere Investitionen in Uebernahmen (Kinokette usw.)

Also keineswegs aus irgenwelchen Cash Problemen.
Uebrigens würde die Wandelanleihe im letzten Herbst bereits für diesen Sommer angekündigt, nun wird sie also voraussichtlich im November platziert und genau aus diesem Grund sehe ich das Problem der zu plazierenden Wandelanleihe nicht.

3.Hauptargument: Unverkäuflichkeit des Warner Pakets

Dieses Argument hat mich am meisten entäuscht. Auch hier würde ein Rücksprache mit Kinowelt für Klarheit sorgen.

1. Sämtliche Lizenzen, die zum Verkauf frei sind wurden an die ARD lizenziert.
2. Ein Vielzahl der Filme steht erst ab dem Jahr 2001-2002 zum Verkauf zu Verfügung (Reruns)
3. Die Finanzierung dieses Pakets ist auch ohne die zu platzierende Wandelanleihe gesichert.

Und Sie sprechen immerwieder das Problem der Privaten Sendeanstalten an. Aus meiner Sicht kann Kinowelt ziemlich egal sein wer die Lizenzen einkauft, auch wenn`s schlussendlich "nur" die ARD ist, den diese kaufen ihre Lizenzen anhand der bei Privaten üblichen Werbepreise ein und somit kann von dieser Seite kein Preisdruck kommen, zumal sämtliche privaten Sender ihre Werbepreise vor kurzem um durchschnittlich 3 Prozent erhöht haben (Prime Time bis zu 10% je nach Content). Auch Sender kämpfen um Marktanteile und ich glaube, dass sich die ARD mit diesem Deal ein gute Ausgangsposition geschaffen hat, um den Privaten in dieser Hinsicht einzuheizen.

Und zum Schluss was besonders schönes, es geht um den "Spiegel TV Sender" in Berlin. Soweit ich informiert bin sind neben Kinowelt auch ABN Amro an einem Einstieg bei diesem Sender interessiert. Bei ABN Amro gehts soweit ich informiert bin um 55Mio.DM die für diesen Sender zuverfügung gestellt werden. Hat dieser Sender irgend einen Zusammenhang mit Ihrer derzeitigen Einschätzung zu Kinowelt.

Mit freundlichen Grüssen
........

P.S: Sie brauchen mir nicht zu antworten, da Sie ja sowieso nicht gerne Auskunft an Privatpersonen geben (nur Instis). Aber für mich gilt folgender Satz. Keine Antwort ist auch eine. In dem Sinne .....

+ Eine Mail mit dem Hinweis, dass ABN im Emissionskonsortium der Wandelanleihe sitzt.

Seine Antwort:

Sehr geehrter Herr Martin,

Ihre E-Mails zeugen von Unkenntnis und mangelnder Logik.

1. Kinowelt hat sich nach eigenen Angaben von den TV-Plänen verabschiedet (Interview in Focus Money). Warum sollte Kinowelt als Filmunternehmen an Spiegel TV interessiert sein? Ich nehme an, daß Spiegel TV ein Nachrichtensender ist.

2. Eine Bank, die eine Wandelanleihe zu plazieren gedenkt, hat sicherlich kein Interesse an einer Verkaufsempfehlung. Ganz im Gegenteil!

Fallen Ihnen noch andere schäbige Motive für meine Verkaufsempfehlung ein?
Der Kurs stand damals bei 53 Euro. Er hat sich fast halbiert. Warum können Sie nicht akzeptieren, daß die Empfehlung einfach nur ehrlich gemeint und richtig war?

Mit freundlichen Grüßen,
Ralf Stromeyer


Gruss
mizuno
@ mizuno
Und was hat er wirklich geschrieben??

Ich glaube ja nicht, dass da IRGENDEINE Antwort kommt. Die Herren sind in ihrem Türmchen, und was da unten rumkreucht und fleucht ...
Und hier noch die letzte Mail, die von mir an Herrn Stromeyer ging

Sehr geehrter Ralf Stromeyer

Warum so "verärgert"?

Ich glaube nicht das es mir an mangelnder Logik und Unkenntnis fehlt.

1.Kinowelt hat sich von EIGENEN ANALOGEN TV-Plänen verabschiedet. Da haben Sie völlig recht und das sehe auch ich nicht anders.

Der Spiegel Sender ist aber nicht auf dem Mist von Kinowelt gewachsen sondern auf dem Mist von "DCTP" und vermutlich wird ja auch ABN Amro nach einem Bericht in der Berliner Morgenpost mit 55Mio.DM an diesem Projekt beteiligt sein.

Fazit: Der Sender wäre kein Alleingang (eigener Sender) von Kinowelt und somit hat er auch nichts mit der Pressemitteilung von vor ein paar Tagen zu tun.

2.Eine Emissionsbank der Wandelanleihe kann sehr wohl Interesse an einem tiefen Kurs des entsprechenden Unternehmens haben, denn ein tiefer Kurs heisst ein tiefer Wandlungspreis und somit wird die Wandelanleihe um einiges attraktiver als sie das bei einem hohen Kurs wäre. Allerdings kann es für das Unternehmen bei der Wandlung der Anleihe umso teuerer. Ist es nicht auch Ziel von Banken, genaugleich wie das von Aktionären aus einem Unternehmen möglichst hohen Profit zu schlagen?

Allerdings kann ich mir nicht vorstellen, dass ABN Amro im Emissionskonsortium der Wandelanleihe sitzt, denn ABN wäre genaugleich wie derzeit Kinowelt dazu verpflichtet, keine Nachrichten oder Empfehlungen herauszugeben. Allerdings muss man auch sagen, dass ABN Amro ja schon im Emissionskonsortium beim Börsengang aktiv war, aber die Frage haben Sie mir noch nicht beantwortet. Die Aussage, dass ABN Amro im EK sitzt kommt übrigens von Ihrem Kollegen von Merck Finck & Co.

Und was ist mit den anderen Tatsachen bezüglich CashLoss, Verbindlichkeiten, keine Rücksprache mit Kinowelt, Zeitpunkt der Empfehlung und so weiter?

Und zudem warten alle Kinowelt Aktionäre auf eine Upgrade von ABN Amro, denn Ihr angegebener Fair Value von 32 Euro mit Kursziel 36 Euro ist bereits um 15% (bereits überholt) unterschrittet also wäre eigentlich die richtige Folge ein Upgrade.

Es ist schon möglich, dass die Empfehlung ehrlich gemeint ist, aber sie ist nicht ehrlich gegenüber Kinowelt, da Sie diese ohne jegliche Absprache mit dem Kinoweltmanagement erfolgt ist. Sie können gerne mal die Empfehlung von CAI Cheuvreux (finden Sie auf der Kinowelt Homepage) lesen, denn diese beruht auf einem mehrstündigen Gespräch mit dem Kinowelt Management. Uebrigens reden auch die von CashLoss und Liquidität, aber kommen komischerweise zu einem ganz anderen Schluss als Sie.

Zu guter letzt noch die Aussage, die Sie einem Kollegen von mir gemacht haben.

Sie haben Kinowelt (einziger Medientitel am NM50) auf Verkaufen gestuft, weil Sie der Ansicht sind, dass Kinowelt im Verhältnis zur Marktkapitalisierung den grössten CashLoss ausweist.

Und was ist mit Intertainment, die Sie übrigens im gleichen Atemzug als Halteposition einstufen?

Hier mal die nackten Zahlen im Vergleich:

ITN-KNM (1.Halbjahr)

Mittelabflüsse:

KNM = -43,6 Mio.DM (2.Quartal -1,9Mio.DM)
ITN = -58,549Mio.DM (2.Quartal -31,223Mio.DM)

MK (aktuell):

KNM = 705Mio.Euro
ITN = 478Mio.Euro

Das heisst für mich, dass Intertainment noch weit vor Kinowelt auf Verkaufen gestuft werden müsste, auch wenn ITN vor kurzem über die KE 200Mio.DM eingenommen hat.

Sorry, wenn Sie sich auf den Schlips getreten fühlen, aber ich habe Ihnen in meiner ersten und nun auch in meiner zweiten Mail die mir und Ihnen bekannten Fakten gesendet und deshalb verstehe ich Ihre Reaktion nicht so ganz.

Mit freundlichen Grüssen
Dick Martin

Fazit: Ich muss zugeben, dass die von mir an Ihn geschickten Mail ziemlich hart ausgedrückt sind (in der Hitze des Gefechts), allerdings glaube ich auch, dass ich Ihm die vorliegenden Fakten und die Meinung seiner Kollegen (MM und CAI) noch einmal etwas näher gebracht habe.

Was mich an der ganzen Sache am meisten stört ist folgendes: Eine Bank (ABN sass im Emissionskonsortium beim Börsengang), von der wir nach dem Kinowelt Börsengang 2 Jahre lang nichts mehr gehört haben, spricht einem in einer Blackoutperiod befindlichen Unternehmen (Kinowelt und Wandelanleihe) eine Verkaufsempfehlung aus, die zudem auf angeblich vorhandene Liquiditätsprobleme usw.(Wandelanleihe) hinweist und das ohne jegliche Rücksprache beim Management. In diesem Zusammenahng halte ich obige Ausdrucksweise für durchaus angebracht. Falls jemand anderer Meinung ist soll er sich melden.

Gruss
mizuno

P.S: Das obige soll keine Seitenhieb in Richtung Intertainment sein, ich habe nur ein anderes, noch schlechteres Beispiel bezüglich NetCashFlow gebraucht, um dem oben beschriebenen Argument den Wind aus den Segeln zu nehmen.
@ Der Baumeister

Die einzige Antwort von Ihm findest Du unter der ersten an Ihn gesendeten Mail.

Gruss
Liebe Börsenfreunde und Anhänger Kinowelts.

Es ist erstaunlich - daher an dieser Stelle an großes Lob an die meisten hier - wie freundlich dieses Board trotz der großen Verluste im angegeben Titel bleibt. Leute - weiter so. Wir werden bald bessere Zeiten haben. Für diejenigen, die erst kürzlich in die Börse eingestiegen sind kann ich nur sagen: Nach Regen folgt Sonnenschein. Das ist an der Börse nicht anders.

@mizuno: Ralf Strohmeyer wird Dir sicherlich nicht antworten. Wir sollten es ihm auch nicht übel nehmen, denn wir untergraben letztendlich seine Kompetenz. Er wird von jemand anderes beurteilt. Wenn dieser sieht, daß er Mist gebaut hat, dann wird er so schnell keine Analyse mehr machen dürfen. Auf der anderen Seite - widersprüchlich, ich weiß - sehe ich aber auch nicht seine charakterliche Stärke, seine Ansichten plausibel darzustellen. Aber wer weiß, vielleicht irre ich mich ja.

@Studio54: Ich hoffe Du hast es noch nicht aufgegeben - immerhin hast Du Dich lange nicht mehr "blicken" lassen.

@Rest: Vertraut auf einen der besten CEOs im Mediensektor: H. Unzeitig und einem Dr. Rainer Kölmel, der wahnsinnig kreativ ist und mit seinen "Visionen" fast immer richtig lag. Kinowelt ist und bleibt m.E. das beste Medien-Unternehmen, daß am NM vertreten ist.

Francisco
Hallo zusammen
da ich keine stadnleitung habe nur kurz: ich habe mit francisco kontakt aufgenommen (bzw. umgekehrt) und sein gedanke, dass es ein fusion/beteiligung/üBERNAMe durch einen grossen internetanbieter wie telefonica oder t-online geben könnte und darum jetzt der kurs gedrückt wird gefallen mir sehr gut und erscheinen genauso logisch wie das künstliche herabstufen des knm-kurses um die wandelanleihe billig zu kaufen (ABN^).
@mizuno Da du sehr viel ahnung nicht nur über kNm sondern den ganzen sektor hast, würde ich gerne mal persönlich kontakt zu dir aufnehmen, falls du möchtetest. da ich jetzt wohl kaum mehr im netz sein werde, wäre ich froh, wenn du mir anrufen könntest. meine nummer 01 451 75 89 (bin ab 17.40uhr bis 20.30 weg kannst aber bis 22.30anrufen)

@all Gruss und auf steigende kurse
@mizuno ist ja ne frechheit was der anal yst schreibt. bis späater :-)

so you
@Mizuno

Danke für deine Mails an den ABN "Fuzzi". Es ist wirklich der Hammer, wie sich ein Anal yst eine solche Mail erlauben kann, auch wenn du am Ende deiner mail vielleicht etwas forsch warst. Es geziemt sich für einen Mann in seiner Position nicht, eine solch lächerliche Antwort zu geben (seine Ausdrucksweise ist wirklich allerhand).

Meines Erachtens hatte er gegen deine ausführlich angebrachten Positionen keinerlei Argumente gegenzusetzen, daher auch die etwas forsche Rückantwort seinerseits. Allerdings geht mir langsam ein Licht auf, was für "Gestalten" sich eigentlich in diesem ganzen Finanzsektor rumtreiben (Stichwort: Förtsch oder Ochner, die zwei Hampelmänner vom Dienst).

Da ich jetzt erstmal raus bin mit meiner KNM Position werde ich erst mal eine richtige Bodenbildung abwarten, technische Gegenreaktionen werde ich nicht beachten, da sie sich in letzter Zeit zu oft als Bullenfallen erwiesen haben. Meine Aussage über das Management in einem anderen Thread nehme ich auch hiermit zurück, ich war eben etwas "gereizt" mit Blick auf den Aktienkurs...

Es werden bessere Zeiten kommen.

Gud`s Nächtle,

Dominik :-)
Achja, hatte ich ganz vergessen:

Das Niveau dieser ganzen Kinowelt Threads finde ich wirklich klasse, davon könnten sich andere Threads ein Beispiel nehmen. Darum lasst es uns beibehalten und irgendwelche Pusher, Basher oder "Dummlaller" (Stichwort: Mr. 0000) einfach ignorieren, was alleine zählt sind "Fakten, Fakten, Fakten!"

In diesem Sinne

Shinji
Habe ich gerade bei der ABNResearch gefunden. Ist doch interessant wie schnell ein Analyst -um seinen kopf zu wahren- im NACHHINEIN ein Managementgespräch führt. Aber alle seine Meinungen betehen lässt (buuh ist das unseriös) Aber lest selber.

Germany Equity Morning Note...Wednesday, 18 October 2000
...
Neuer Markt
Kinowelt - management contact Sell
Reuters RIC: KNMG.F Country: Germany Yr to Dec EPS (¤) P/E EV to EBITDA Yield %
Mkt Cap: ¤ 0.698 bn Analyst: R. Strohmeyer
D. Brickwell
1999A 0.49 58.1 7.7 0.0
Price ORD: ¤ 28.50 Tel.: 49 69 2690 0834 2000E 0.89 32.2 3.9 0.0
Next Results: n.a. 52wk-range ¤ 76.00-28.50 2001E 1.26 22.7 3.6 0.0
¦ We spoke to the company yesterday. Kinowelt is reconsidering its engagement in Sportwelt, the
company that holds participations in 12 German football clubs. Sportwelt is currently 90% owned
by Michael Kölmel, the CEO of Kinowelt and 10% by Kinowelt itself. Kinowelt had intended to
acquire the other 90% from Michael Kölmel this year. The acquisition would have cost more than
¤50m (including debt). Kinowelt said its intention to buy Sportwelt was not welcomed by a number
of its shareholders. Kinowelt may still buy Sportwelt at a later time if Sportwelt is showing success.
¦ Kinowelt said the decision had nothing to do with its stretched balance sheet. However, we remain
concerned. The company`s debt-to-market-cap ratio is 60% compared to 2-4% at most other
German film companies. We gained the impression that the planned convertible bond of ¤200m
would not be placed for the time being due to the negative sentiment towards Kinowelt shares.
¦ In order to pay back debt Kinowelt will have to scale down its investments, which puts the
company`s growth targets at risk. On our EPS estimates (adjusted for accounting differences)
Kinowelt is trading on a PE ratio of 25x 2002 compared to a peer group multiple of 20x (peer group
consists of German film distribution companies). We see further downside for Kinowelt shares to
¤23 and reiterate our Sell recommendation.
¦ Market earnings estimates (in ¤)2000e cons 1.09, high 1.45, low 0.76, spread 92.1%

Gruss Volker
...Mal was anderes: eine sehr interessante chartanalyse findet Ihrt unter www. boerse.de und dann bei "chart-checks" klicken und auf den 22.9. runterscrollen. Ich konnte leider das Bild nicht kopieren und der Text alleine ist auch nicht so sinnvoll.

Würde die chartanalyse gerne Diskutieren, da sie doch einen gewissen einfluss auf die KNM-Kursentwicklung hat.

gruss Volker

ps. schaut Euch mal den call: 752.374 an Strike 40 Emittent Citibank habe mir gerade 4100Stk. gesichert
@mizuno & Co.

alle paar Tage in diesen Tread schauen reicht absolut aus. Weiss ja schliesslich
wie es um Kinowelt steht. Da brauch ich Eure verblendete Meinung nicht zu lesen.
Würde sogenannte "Basher" in diesem Tread ausdrücklich nicht ignorieren, spätestens in
ein paar Monaten kommt die ganze Wahrheit um Kinowelt zum Vorschein. Mal sehen
wer am Schluss recht behält - ich weiss wer...!!!
Uebrigens würde ich Euch als "Pusher" bezeichnen, Ihr habt ja vollmundig geschrieben bei 60, 50, oder
40 Euro sind gute Einstiegs-Chancen, die man unbedingt nutzen sollte. Wer Euch gefolgt ist (hoffentlich
nicht zuviele), sitzt jetzt auf enormen Verlusten! Aber man kann ja alles ignorieren...!!!

Noch ein letzter Punkt: Alle Analysten die Kinowelt letzthin und zukünftig zum Kauf empfehlen,
haben nur eine Absicht und die wäre, kurzfristig nicht mit noch grösseren Verlusten aus diesem
Wert auszusteigen!
Wenn schon Medienwerte, dann solche, die Ihre Bilanz bis in letzte Detail veröffentlichen.
Zum Beispiel Constantin oder auch Senator wären eine gute Wahl.

Mizuno, grüss mir Kölmel....!!!
Hallo Normen, also zuerst zu deinem ersten Kritikpunkt bei Kinowelt
@"Uebrigens würde ich Euch als "Pusher" bezeichnen, Ihr habt ja vollmundig geschrieben bei 60, 50, oder 40 Euro sind gute Einstiegs-Chancen, die man unbedingt nutzen sollte."
Ich halte es mit den meisten erfolgreichen Analysten, die sagen "jeder Kurs bei einem guten Wert ist ein Einstiegskurs" wir haben uns nur echt darum gekümmert, in dem jeweiligen Marktumfeld möglichst billige Einstiegskurse zu geben. Wir haben aber niemanden konkret dazu aufgefordert KinoweltAktien zu kaufen.

@wir wissen alle, dass wir einen Wert mit einer Marktkapitalisierung von 698Mio.Euro nicht mit Pushing bei Privatinvestoren in die Höhe treiben können. Wir haben in den letzten Tagen darum vermehrt viel gepostet, da die Situation so angespannt wie schon lange nicht mehr war. Schliesslich zeigt es, dass Du dich offensichtlich nicht (bei Kinowelt) auskennst. Sonst würdest Du kaum
-"spätestens in ein paar Monaten kommt die ganze Wahrheit um Kinowelt zum Vorschein. Mal sehen wer am Schluss recht behält - ich weiss wer...!!!"...schreiben und dabei etwas Konkretes zu sagen verschweigen. Du willst Dich doch nur so allgemein ausdrücken, da Du am Schluss egal wie es rauskommt sagen kannst "Hab ich`s doch gesgt...aber keiner hat mir geglaubt"
-"alle paar Tage in diesen Tread schauen reicht absolut aus. Weiss ja schliesslich wie es um Kinowelt steht." schreiben. Das zeigt nur, dass Du das Thread nicht gelesen hast. Wir haben auch die negativen Analysen gepostet und mit den Analysten telefoniert und die Antworten hier gepostet. Hätten wir doch auch für uns behalten können, oder? aber genau da liegt der Unterschied zwischen uns!

@Meine Vermutung ist, dass Du die ZweitID von lucky_dube

Wahrscheinlich hören wir von Dir erst wieder in ca. 2-4Wochen (oder Monaten) etwas. Und wenn der Kurs steigt, wirst du im Kinowelt-Board für immer wegsein.

Gruss an den Metabox und Gigabellaktionär normen
@ normen

Das reicht mir immer noch nicht, was Du hier ablieferst. Du scheinst ja der Allwissende zu sein, dann bitte ich Dich noch einmal darum, die Fakten, die Du ja scheinbar schon kennst und nicht in der Bilanz stehen hier zu posten. Bist scheinbar der einzige Insider, der weiss was bei Kinowelt läuft, ich bins auf alle Fälle nicht. Du bist der einzige der uns vor noch grösserem Schaden bewahren kann, ich denke das ist Deine Chance!

Das einzige was ich von Kölmel (gibts übrigens zwei davon) weiss ist, dass er Vorstandsmitglied von Kinowelt ist. Musst mir sagen welchen ich grüssen soll, werds dann an die IR weiterleiten.

Gruss
mizuno
@ Volker

Danke für die neue Ausgabe von ABN. Mein Schätzungen wurden knapp verpasst (20) -> ABN 23 Euro. Erstaunlich ist, dass man sowohl bei ABN alsauch bei der WestLB aufgrund von noch nicht endgültigen Entschlüssen (Sportwelt) von Seiten Kinowelt neue Kursziele herausgibt.

Vielleicht noch ein Satz zur ABN Spekulation der nicht Platzierung der Wandelanleihe.

We gained the impression that the planned convertible bond of ¤200m would not be placed for the time being due to the negative sentiment towards Kinowelt shares. In order to pay back debt Kinowelt will have to scale down its investments, which puts the company`s growth targets at risk.

1. Wer ist mitverantworlich für die schlechte Stimmung gegenüber Kinowelt und das erst seit der Blackoutperiod?

2. Die Investitonen werden auch wenn die Wandelanleihe platziert wird (davon gehe ich aus) auf 150Mio.Euro beschränkt sein, was das angesterebte Wachstum von jährlich 20-25% generieren wird.

Zu diesem Thema gibts auch einen Abschnitt in der CAI Studie.

Until now, from 1996 to 1999, the company’s turnover rose with a CAGR of 94.8% and EBIT with a CAGR of 377.7%. In order to present such a growth, high investments were necessary. Thus, special opportunities such as acquiring Kirch’s entire video/DVD library in 1998 or the Warner package in 1999 could be realized. From now on, Kinowelt plans to lower its investments in film rights to about EUR150m p.a.. This amount will secure a growth rate of 20% to 25% per year. Additionally, Kinowelt will start to reap the rewards of the high investments made during the previous years. Films which are acquired for exploitation over the whole value chain, are amortized 75% during their first life cycle of about 5 to 6 years, i.e. 10% are written off at cinema release, 15% at video/DVD exploitation and 50 percentage points (out of 75%) are amortized at the first free TV run. This is a conservative amortisation policy which favours the build-up of hidden reserves as the second TV run is only charged with 25% amortisation. Third or fourth run as well as the exploitation of library films on DVD lead directly to profits.

Ich finds etwas komisch, dass ABN auch nach Rücksprache bei Kinowelt immernoch darüber spekuliert. Scheinbar waren die Telefonkosten für diese Rücksprache nicht allzu hoch.

Gruss
mizuno
@Mizuno.
Ist ganz meine Meinung. Es ist wie mit den abgesagten oder verschobenen IPO`s. Obschon dann kein Gewinn für die firmen drin ist, kriegen die (Investment-)Banken ihre sehr hohen Prämien. das wäre ABN wohl recht. Ich denke, dass die Wandelanleihe platziert wird. Es sei denn, Kinowelt hat jetzt schon Verhandlungen mit einem potentiellen Käufer gefunden, so dass sie die Wandelanleihe erübrigen würde.
Dafür wüürde sprechen, dass man sicher bald zuschlagen müsste, befor KNM wieder einen höreren Aktienwert und dadurch auch eine höhere Börsenkapitalisierung aufweist. dAgegen spricht bisher, dass die potetiellen Käufer wohl selbst an der Börse kotiert sind und bei einem Tauschverhältniss selbst von einer besseren Bewertung ihrer eigenen Aktien profitieren könten.
@worauf WestLB und auch die ABN ihre Einschätzungen bauen, ist geradezu Lemminghaft. Weil der Kurs gefallen ist, hat die WestLB ihr Rating geänbdert und soeine Sauerei (entschuldigt bitte), dass der ABNAnalyst erst im Nachinein (wohl auf Druck von obern oder von kinowelt)ein Managementgespräch führt, alle Einschätzungen, die Kinowelt sicher richtiggestellt hat stehen lässt...
@was sicher richtig ist und auch der MerckFinck Analyst sagte ist, dass Kinowelt mit ca. 60% seiner Börsenkapitalisierung (!) verschuldet ist. Die Zinsen auf das Schuldkapital müssen ja gewaltig zu Buche schlagen! die sollten m.E. nach mal das FK abbauen.
@Sonst sehe ich das alles eher ruhig und chartteschnisch ist KNM auch vom unteren Ende des Trendkanales nach oben abgeprallt.

Gruss Volker
ps. wie bist Du überhaupt auf 20EUR-gekommen?
@ Volker

Die 20 Euro hab ich einfach mal so in den Raum gestellt.

Das mit der Verschuldung im Verhältnis zur MK halte ich für ein sehr gutes Argument. Wahrscheinlich kommt beim erreichen der 23 Euro wieder eine neue Studie raus, in der es dann heisst, dass die Verschuldung nun xx% der MK beträgt und aufgrund dessen ein noch tieferer Fair Value angesetzt werden muss. In dem Sinne...

Gruss
mizuno
@mizuno

Aber die 60% Verschuldung gemessen an der Marktkapitalisierung stimmt doch oder? Wenn ja wird es mal wirklich Zeit für nen schuldenabbau.

In sofern schönen Abend i`d schöni schwiiz

volker
http://nachrichten.boerse.de/marktbericht/kinowelt_22092000.jpg


was sagt ihr dazu

schönen abend noch
ps. falls es nicht klappt, war es nur nen test
@ Volker

Logischerweise stimmt`s! Logisch ist auch, dass die Verschuldung langfristig abgebaut werden muss. Man wird sehen, ob`s an den geplanten Gewinnen (aufgrund der Zinsen) Aenderungen geben wird. Bisher steht in den Planungen ein EBIT von 101Mio.DM (1.Halbjahr 50,6Mio.DM).

@ norman

Ich ignoriere niemanden, der zu seiner Meinung auch entsprechende Argumente bringt, nur ist mir das in der Vergangenheit bei Dir zu wenig rübergekommen.

Mein Vorschlag (nicht das erste Mal): Sag doch mal was Du denkst und bring Deine Argumente, die gegen Kinowelt sprechen, dann können wir auch darüber diskutieren, ansonsten sehe ich keinen Grund auf Deine Postings einzugehen.

Gruss
mizuno
@ vschediwie

Hier ist Dein Chart - sieht aber übel aus.



Etwas aussagekräftiger sind die folgenden:


Hi,

Sorry, wichtig zu beobachten ist logischerweise das EBT, dies lag im ersten Halbjahr bei 43,2Mio.DM (Finanzergebnis -9,4Mio.DM im Vergleich zu -10,8Mio.DM im ersten Halbjahr 99). Es ist auch möglich, dass das Ergebnis des nächsten Quartals etwas stärker durch die Zinsen belastet wird, da es sich für den Moment um kurzfristige Verbindlichkeiten handelt, aber diese Belastung sollte bereits in den Folgequartalen durch die Umwandlung im Zuge der Wandelanleihe in langfristige Verbindlichkeiten abnehmen.

Fazit: Finanzergebnis des 3.Quartals dürfte Anhaltspunkte liefern.

Auszug aus dem GB99 von Kinowelt:

Verbindlichkeiten sind grundsätzlich mit ihrem Rückzahlungsbetrag angesetzt. Langfristige Verbindlichkeiten mit einer Restlaufzeit von mehr als einem Jahr werden unter Zugrundelegung eines Zinssatzes von 6% p.a. auf den Bilanzstichtag abgezinst, die Anschaffungskosten für Lizenzrechte entsprechend gekürzt.

Gruss
mizuno
@ mizuno

man sollte mal nachschauen, wie die Verschuldung der von ABN mit Kaufen oder Halten eingestuften Medienunternehmen ist. Die Aussage von ABN mit einer Verschuldung von 2-4% bei "den meisten deutschen Filmfirmen" kann ich kaum glauben (es sei denn man betrachtet Produktionsfirmen, die i.W. von Filmförderungsmitteln leben).
Die 60% bei Kinowelt kommen mir was hoch vor: das Finanzergebnis müsste dann noch wesentlich stärker negativ sein.
Dies wären über 400 Mio. Euro Schulden, wofür im Halbjahr über 20 Mio. DM Zinsen fällig wären. Dazu passt nicht das Finanzergebnis von -10 Mio.
Und: was hat die Marktkapitalisierung mit den Schulden zu tun? Vielleicht ist sie ja in Anbetracht der Schulden ZU GERING *g*

Gruß, rv
Vielleicht noch ein paar Fakten mehr, wenn wir schon dabei sind.

Konzernkapitalflussrechnung zum 30.06.00 (Mio.DM)

II/1999 : II/2000 : Change

Bilanzsumme 684,4 : 2.260,4 : 230%
Filmvermögen : 345,2 : 1.057,4 : 206%
in % der Bilanzsumme : 50% : 47%
Finanzanlagen 2,0 : 271,4 : 13.470%
in % der Bilanzsumme : 0% : 12%
Eigenkapital : 175,5 : 673,9 : 284%
in % der Bilanzsumme : 26% : 30%
Nettoverschuldung : 140,9 : 513,7 : 265%
Investitionen in Filmrechte : 141,3 : 206,6 : 46%

+ nicht aufgeführte Position:

Investitionen in Sach- und Finanzanlagen sowie Beteiligungen (1.HJ) : 208,2

Liquitität zum 30.06.00: 289,7 Mio.DM

Ich habs glaube ich in einem anderen Thread schon einmal angesprochen. Ich halte die Nettoverschuldung im Verhältnis zu Bilanzsumme für die aussagekräftigere Kennzahl und die liegt im Moment (30.06.00) bei 22,72% der Bilanzsumme.

Auch ersichtlich ist die Tatsache, dass die Eigenkapitelquote bei 30% (Zwischen gut und böse) liegt und dies dürfte neben den anderen Gründen mit ein Grund sein für die kommende Platzierung der Wandelanleihe.

@ rv

Die Angaben, die ABN zur Verschuldung im Verhältnis zur MK macht ist m.A. ein Teufelskreis, denn je tiefer der Kurs je höher die %-Verschuldung.

Wenn das ein Argument in einer Empfehlung darstellt, dann möchte ich ABN mal hören, wenn wir bei 100 Euro stehen würden. Wahrscheinlich wärs dann ein Strong Buy weil ja die Verschuldung zur MK ziemlich gering ausfallen würde. Kinowelt hat m.A. ein "Problem", denn sie haben in der Vergangenheit im Gegensatz zu anderen Medienwerten am NM ganze Biblotheken (bis zu 1200 Titel über alle Verwertungstufen, Warner) eingekauft. Diese kosten logischerweise ersteinmal ne Stange Geld, wobei die Umsätze daraus erst in den Folgejahren generiert werden. Deshalb halte ich es auch für richtig, dass man in Zukunft die Investitionen in Filmrechte auf 150Mio.Euro beschränkt, denn der in der Vergangenheit eingekaufte Grundstock gilt es nun möglichst gewinnbringend zu vermarkten. Interessant wird zu beobachten sein, wenn die ersten Filme aus dem New Line Out Put Deal zur Vermarktung im Free-TV frei sind, denn diese können z.T. als Frontrunner der zum Verkauf angebotenen Pakete dienen.

Gruss und gute Nacht
mizuno
Hallo zusammen. ich habe den Beitrag der AktienResearch nicht im Netz gefunden. Also habe ichihn etwas kompliziert reingescannt. Ich denke, dass er am schlechten Beispiel von VCL zeigt, dass KNM auf dem richtigen weg ist.

Trotz DVD-Booms rät ABN
Amro bei der Aktie von VCL
Film + Medien zum Verkauf.

Medienaktien haben es nach dem Börsen Einbruch besonders schwer - vor allem dann, wenn sie wie das Unternehmen VCL im MDax notieren. Denn während die NemaxWerte weiterhin im Blickfeld der Analysten und Fonds stehen, geraten Titel wie VCL in Vergessenheit. Als Folge bröckelt der Kurs.
Hoffnung keimte auf, als mit ABN Amro ein renommiertes Banlhaus das Medienunternehmen unter die Analysten-Lupe nahm. Doch das vernichtende Urteil "sell" beschleunigte den Kursverfall der Aktie.
"Selbst nach den letzten Kursrückgängen sehen wir keine Einstiegskurse", so Daniel Brick-well zur Einschätzung von ABN Amro. Seine Begründung: Der Einstieg von VCL in den Filmrechtehandel kam zu spät. "Die Konkurrenz ist groß, und langfristig ist auf

diesem hart urnkärnpften Markt eher mit schrumpfenden Gewinnrnargen zu rechnen", so Brickwell. In einem anderen Bereich könnten die Münchener immerhin zu einem"First Mover" werden. Nachdem das weitaus größere Unternehmen Kinowelt die Pläne eines eigenen Fernsehsenders wieder aufgab, sieht sich nun VCL am Zuge - allerdings in einer abgespeckten Version- Der Sender, an dem sich VCL beteiligen will, soll bereits im April 2001 den Betrieb aufnehmen. Dabei sollen die Prograinn-ikosten nach Angaben von Vorstandssprecher Datty Ruth etwa bei einem Zehntel eines herkömmlichen Senders liegen. Ober Satellit werden bis zu 15 Millionen Haushalte in Deutschland mit einem sich alle vier bis sechs Stunden wiederholenden Programm aus Filmtrailern und Kinovorschauen erreicht. Für Analyst Marc Röhder von HSBC Trinkaus & Burkhardt ist dies jedoch nur eine "reine Werbeplattform" für das eigentliche Keriigeschäft von VCLDas Segment DVD, das immerhin ein hohes Wachstunispotenzial bietet. Nach einem Abszitzrekord fctr den Film"Sixth Sense" hofft VCL nun auf die nächsten DVD-Neuerscheinungen "Mission to Mars" oder "lnsider" Filme, die an den deutschen Kinokassen allerdings nicht den gewünschten Erfolg brachten.

@ps. Noch am Ende September wurde VCL von der ABN als "HOLD" eingestuft. Jetzt aufs mal als sell.

@xylophon: Du musst den Teil markieren und dann kopieren. Öffne dann des Word und drücke einfügen.

@rv: Kannst Du mir sagen, wie ich Bilder hier im Bord einfügenkann? es klappt nie

@all: werde später noch auf die Charttechnik eingehen. Ist gar nicht überl sondern vorerst positiv.

gruss Volker
Ich würde mich ja nicht wundern, wenn ABN bald einen Medienfond emmitiert.
Bzgl. KNM wird es nächste Woche mit Sicherheit ein paar Statements geben. Darunter vermute ich insbesondere ein Statement zum geplanten Spiegel Sender. Fakt ist auf jeden Fall, daß mich DCTP am Montag mit einer Stellungnahme zum Sender informieren wollte. Sobald ich mehr weiß, poste ich es an gewohnter Stelle.

Schönen Sonntag noch,
Francisco
@ mizuno

Es ist doch absurd, die Schulden mit der Marktkapitalisierung zu vergleichen und nicht mit "objektiven" Kennzahlen wie Umsatz oder cash flow. Vielleicht wollen sie Kinowelt zwingen, Teile der Bibliothek billig zu verkaufen? Interessenten gäb`s da genug.

@ vschediwie

Schau mal unter "Boardhilfe" nach. da ist u.a. das Einbinden von Bildern beschrieben.
Der URL des Bildes wird zwischen (URL) und (/URL) gesetzt, wobei die runden Klammern durch eckige zu ersetzen sind.

@ francisco

Ich bin gespannt, was da nächste Woche kommt.
Ein Medienfonds von ABN wär ne gute Idee :). Wenn die aber da Kinowelt hoch gewichten wollen, müssen die jetzt schon die Argumente für ihre Kehrtwende kennen! :D
@rv:

Die Gründe werden wir wohl mit aller Wahrscheinlichkeit morgen, spätestens im Laufe nächster Woche erfahren...


Gruß,
Francisco
ABN Amro ist bei seiner Analyse zu einseitig auf die PE-ratio eingegangen und beachtet weder die überlegene Marktstellung von Kinowelt im deutschsprachigen Raum, die first-mover-Vorteile in Osteuropa und die starke Marktstellung in Nordamerika resp. UK über Atlantis Alliance bzw. Momentum.

Auch Chevreux sieht das PE-ratio nur bedingt als Maßstab an: .... makes sense if all the companies being compared have similar growth rates. Given that the peer group members at a different stage of development and thus have different growth outlooks we consider the PEration to be not too meaningful. A better alternative is the PEG ration because it incorporates the companies growth rates.

Allein an bilanziellen Zahlen kann kein Unternehmen bewertet werden. Eine Risikoanalyse ist sicherlich durch die Bilanz möglich, eine Einschätzung des Unternehmens und seines Managements allerdings nicht.

Ich habe schon an einigen Unternehmensbewertungen teilgenommen - immer aus der Perspektive des Bilanzanalysten -; und kann behaupten, dass ein Management bei der Unternehmensbewertung bilanzielle Risiken eines Unternehmens nicht als primäre Entscheidungsgrundlage berücksichtigt sondern das knowhow, die marktstellung, die strategischen Überlegungen, die Markteintrittsbarrieren usw.

Und an dieser Stelle kann man Kinowelt sicherlich aus der breiten masse der peer group hervorheben.

thats my opinion

gruss
local hero
Hallo zusammen.
ICh habe noch die Liste aller analystenhäuser, die Kinowelt beobachten, gefunden. Angaben ohne gewähr, da aus Internet.

WestLB, ABN AMRO, BHF-Bank, Merrill Lynch, SG Securities, Credit Lyonnais, Deutsche Bank AG, Oppenheim Finanzanalyse, CAI Cheuvreux Deutschland

Link: http://de.biz.yahoo.com/z/6/628590.F.html
an alle Personen, die hier in diesem Thread etwas geschrieben haben.

Ich habe vor -wie oben erwähnt- einen Brief an das Kinoweltmanagement und in Kopie an die Chefin der IR zu schreiben um KNM. am Puls des Marktes fühlen zu lassen, was ihnen fehlt (Strategie, Unsicherheiten).
dafür möchte ich gerne diesen thread als Kopie (evtl. in Auszügen) an Kinowelt senden.
Falls jemand unbedingt nicht möchte, dass er darin auftaucht, kann ich den betreffenden Beitrag auslassen, schwärzen oder den Namen alphabetisch verschlüsseln (z.b. "A", "B", etc).

Bitte Nachricht an mich senden vschediwie@hotmail.com oder hier posten.

Werde in ein paar Tagen wieder hier vorbeischauen, wenns soweit ist mit dem Brief.

so long

gruss Volker
@ vschediwie

Ich moechte dringend abraten, diesen Tread so an die Kinowelt-IR zu schicken.

- Es stehen einige Dinge (Aussagen von Analysten etc.) drin, die man vielleicht muendlich, auf keinen Fall aber schriftlich ueber offizielle Kanaele weitergeben sollte. Wenn das an die Analysten zurueckgeht (und damit musst Du rechnen) wird niemand mehr mit Dir reden wollen.
- Einige Dinge sind auch fuer die Kinowelt IR einfach uninteressant.

Also: wenn ueberhaupt, dann nur ausgewaehlte Teile.

Gruss, rv
@ rv und alle anderen:

@es geht nur darum, ob jemand einfach prinzipiell seinen Text "raushaben" will, die Namen werden sowieso alphabetisch verschlüsselt

@ich gebe zu, dass es von mir nicht ganz zweifelsfrei formuliert wurde.

@gewisse Teile (über Analysten etc.) werden sowieso rausgestrichen

@ebenso wie sämtliche Ausdrücke wie "Fuzzi" und "Anal yst"

Gruss Volker
Hallo, ich glaube, daß gute IR-Abteilungen ohnehin die wichtigen Communities im Internet beobachten, um einen Eindruck zu bekommen, was so läuft, wie man sie sieht usw... ob Kinowelt allerdings eine gute IR-Abteilung hat, da sind sich hier wohl die meisten einig, wie man die Frage beantworten muß, derzeit....von daher habe ich nix dagegen, sondern bin sogar sehr dafür, daß die erfahren, wie man hier von der Aktie (sehr positiv und fundiert) und ihrer Öffentlichkeitsarbeit (da spare ich mir weiteres) denkt.

Ich habe allerdings vor, mit ein paar vornotierten Fragen morgen nochmals bei Kinowelt anzufragen, nachdem mir letzte Woche "bis Ende der Woche" eine Pressemeldung zu Sportwelt angekündigt wurde, die die Verwirrung nach der WestLB-Studie aufklären helfen soll. Daß in der jetzigen Phase die Umsätze bei Kinowelt ein Witz sind, während alle anderen großen Werte schon wieder gekauft werden, dürfte m.E. auch daran liegen, daß im Augenblick keiner weiß, woran er bei unserem Lieblingsunternehmen ist (Und anderen wurde Klärung bzgl. Sportwelt ja schon vor mir angekündigt).

Sollte ich wesentliche neue Informationen erhalten, werde ich das hier mitteilen (nicht nur zu Sportwelt).

Und derjenige, der Kontakt zu den Analysten hat, könnte sich ja vielleicht nochmal erkundigen, wie es mit der Einschätzung aussieht, falls es tatsächlich wieder zur Trennung von Sportwelt kommt, nicht in Bezug auf das Hin- und Her, das sicher negativ wirkt, sondern allein hinsichtlich der Auswirkungen auf das erw. Ergebnis. Das, was bei Kinowelt ja bisher eigentlich immer überzeugt hat, waren schließlich die Zahlen, so daß ich mich schon auf Ende Nov. freue und vorher(?) das Erg. von All. Atlantis (osä).


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um einen ältere Diskussionen, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier ein neue Diskussion.