DAX+0,08 % EUR/USD-0,06 % Gold0,00 % Öl (Brent)-1,93 %

AMDs harter Weg zum Börsenstar (Teil 87 - AMD´s Price War :-) ) - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Weil es so schön ist fangen wir mal den neuen Thread hiermit an:

Monday October 16 4:52 PM ET
Intel Shares Fall More Than 11 Percent

NEW YORK (Reuters) - Shares in chip giant Intel Corp. (NasdaqNM:INTC - news) fell more than 11 percent in heavy trade Monday after two top analysts said they were concerned about a pricing war between Intel and rival chipmaker Advanced Micro Devices Inc. (NYSE:AMD - news).

Kurse:

AMD - 20.375 oder nur - 6.8 %
INTC - 35.37 oder - 12.23 %

Stimmung:

bullish ?

auf geht´s ....
@msolver

dein sarkasmus in Ehren ;) was wollen wir noch testen ?

@cash
der corporate Markt hat schon begonnen, das geht fließend, überall gibts opportunisten, fängt an in cad - abteilungen etc.....
und die AMD Preise knallen die Intel sicherlich auch um die Ohren
aber setzen wir doch mehr auf den Mittelstand - die sind wesentlich flexibler - Hier ist bereits einiges erreicht ;)

AMD kann IA nur ca. 20 % vom Markt bedienen

Fast könnte man denken, der Kurs will Umschichtungen erreichen ? Neueste Theorie ;)




bodo
Ein MF-Kollege mit dem nötigen emotionalen Abstand, was ich in dieser Phase für sehr wichtig finde:

I want to ignore AMD`s stock price right now. To me, it is almost completely irrelevant.
Sure, the price of the stock is the most important thing about the stock, but I bought
AMD stock to own part of the company. I wanted a piece of the Athlon. I wanted
some of Dresden.
My best wishes go to those people trying to make money trading
stocks. If it makes you guys feel better, two of the wealthiest people I ever met made
their money trading stocks (chemical companies, mostly). I just wanted a bit of a gamble
owning part of a good business that would allow me to make money and defer getting
raped by taxes like interest bearing accounts do. I think eventually the stock will rise in
value as others want pieces of AMD but I`ve never understood people as well as I
understand technology.

Technology I know and I have heard the rumors about the horses coming from AMD
and I think next year will be profitable. Intel has nothing to compete and might not really
have anything next year either. The business of AMD looks bright no matter what the
stock looks like. Their main competitor is married to RAMBUS which looks more and
more like a bad move. (Turns out RAMBUS is not the only company in the world who
hired lawyers, some of the memory manufacturers rented land-sharks as well.) The
single processor high end is exclusively AMD now and will be through the new year.
Mustang will rock according to the same rumor-mills that whispered the Athlon`s
greatness last year. DDR RAM is finally sampling and will probably ship before the end
of the quarter. Multiprocessor boards will soon follow.
If nothing too horrible happens
(terrorists blowing up Dresden, people no longer wanting computers), AMD will have to
figure out what to do with all the money it made and will be looking to expand.

Dem ist nichts hinzuzufügen. Ganz meine Meinung. Der Kurs ist irrelevant, da ich
ein x-Tausendstel der Firma AMD besitze und auf dessen langfristige Geschäftsentwicklung
gesetzt habe. Basta. Ich bin kein Zocker und kein Gambler. Ich bin Geschäftsmann und
Fabrikbesitzer. Punkt. Kein Geschäftsmann würde täglich den Wert seiner Firma ausrechnen.
Irrelevant.
@alle
hat jemand eine Vorstellung wie der Output in Dresden in Bezug auf GHz-Verteilung ist?

das alte INTEL-Spiel: - billige CPU-Preise im Konkurenzsector und prämien (od. zu mindest rel. höhere) Preise im Alleinstellungssector - funktioniert nur mit entsprechendem OUTPUT und Verkauf (ASP)

das der DURON MP fähig ist kanibalisiert tatsächlich den TB
macht aber DUAL-Systeme zum state-of-art
kann P4 auch dual? MoBo? ;)

kny
Einen frustigen Abend allerseits,

Ich mache mir Sorgen um Intel. Was denkt Ihr steht uns morgen bevor ?
Mal angenommen Intel meldet sehr mäßige Zahlen und kann das Ergebnis
nur durch Asset-Veräußerungen aufpolieren.
Werden die Analysten dann damit zufrieden sein ?
Oder werden sie nicht doch bemängeln, daß das operative Geschäft
Intels unbefriedigend läuft ?!

Angenommen dies tuen sie. Dann werden sie Intel zur Rechenschaft
ziehen und wissen wollen, was sie gegen AMD zu tuen gedenken.
(Mittlerweile scheint sich das mit AMD ja rumgesprochen zu haben)
Dann könnte uns Intel wieder Schwierigkeiten machen.

Mal angenommen, Intels Ergebnis enttäuscht trotzdem.
Dann haben alle die Zahlen von AMD schon längst wieder vergessen,
wenn sie panisch ihre Chipaktien verkaufen.

mfg, Reina.
Hi Kosto4,

"der Kurs ist irrelefant",
wie siehst du das in Punkto neue Aktien heraus geben, da ist der Kurs doch sehr entscheidend,
ebensso würde ich das als J.S. sehen, wollte ich soundsoviel Aktien "VERSCHERBELN"
Das kapier ich einfach nicht, denn jeder Normale Mensch will doch seine Aktien zu einem.....................
Kurs verkaufen........................aber wahrscheinlich habe ich mal wieder was überlesen in den letzten
56 Threads und bin einfach nicht auf dem LLLLLLaufendem,
Ich lasse mich gerne AUFKLÄREN und freue mich darüber............Schaunmermal

Viele Grüße AltMuehlTaler
@Reina and @all:
Da hast du wohl leider recht :mad: !! Doch die eigentliche Frage die sich mir stellt warum AMD so von Intel abhängig ist ?! Bei den
Handy Herstellern ist das doch anders: Motorola hat Probleme beim Verkauf in Europa und die Mokia Aktie geht hoch !! Wie ist den
so etwas möglich ?!
Die Q3 Zahlen von AMD waren doch nicht so schlecht das hat man auch an der entwicklung der Aktie am Deutschen Markt gesehen
am Morgen nach den Q3 Zahlen !! Was läuft da eigentlich im Moment in den Staaten schief ? Alle reden von Kurseinbrüchen und einem
schlechten Jahr 2000 !!
Meiner Meinung nach ist AMD auf dem besten Weg noch mehr %te des Prozessor Marktes zu übernehmen doch ich denke ein Aldi
PC ist da ein Muss, und gerüchten nach kommt doch leider wieder ein P3 also ne Penntüte rein !! :(
Und was ist mit der Systems 2000 in München ?! AMD wird nicht dort sein Intel aber schon, da überlässt doch AMD Intel die Zukünftigen
Kunden bzw. auch Händler ! Was soll das ?! Wenn man die Marktanteile noch steigern will dann sollte man nicht nur auf der CeBit
sondern auch auf der Systems vertreten sein da dort auch einige Leute hingehen (mich eingeschlossen!)

Das war meine Meinung!!
Intel is out!! AMD is in!!

Gruss
Andy33
hi,

darf ich euch mal einen tip geben?

verdient endlich mal geld mit amd!! war schon ok damals,
EK 16 eur.VK 82 eur.es ist vorbei!! (mein zock damals)...

wisst ihr wann es immer vorbei ist??? wenn sich immer mehr leute für eine aktie interessieren,
dann ist es zeit zu verkaufen.ja, damals kamen kaufempfehlungen, immer mehr leute kauften amd...
aber wer soll dann amd kaufen, wenn schon alle gekauft haben?

ihr quatscht euch hier im board die köpfe heiss, bla blaa blaa
AMD s athlon schneller als pentium III blaa blla,bla, unter
register.com bla, bla ,bla und im test amd wieder besser bla bla bla.
ich hab wieder bessere infos, bla blab bla. usw. isw.
was hat euch das gebracht?? ja späteinsteiger konnten nur verlieren.
intel, wird in zukunft alles unternehmen um amd zu schaden.

schaut euch den chart von intel und amd. wer hat eine bessere performance langfristig? nicht 10 monate chart!!, sondern über
die jahre hinweg..natürlich intel..nein leute ich will intel
nicht schönreden. FAKT ist,die margen werden geringer, durch
diesen brutalen preiskampf..

was ich damit sagen will!? solche aktien sind nichtals langfristanlage geeignet..mit sowas müsst ihr "zocken" :D
hört auf hier lange unendliche diskussionen zu führen, verschwendet
die zeit lieber fürs zocken mit amd!



mfg
sB
pS. hab mir übrigens heute die ersten "dausend" amds zu 23,90 und
24 eur. gekauft. natürlich nur um geld zu verdienen und nicht
mit amd verheiratet zu sein,um hier stundenlange sinnlos diskussionen
zu führen.
ja, ja ich hör auf, aber denkt mal darüber nach.
ich werde euch nicht mehr stören: also bitte nicht schimpfen ;)

ich liebe euch auch :D
@Altmühlthaler
Du mußt das etwas auseinanderhalten, so wie es der MF-Kollege erklärt hat: Natürlich ist der Kurs
das wichtigste überhaupt an einer AG, er spiegelt schließlich den Erfolg der Company und das eigene
Vermögen wieder.

Wie der Kurs aber gerade morgen aussieht oder übermorgen, kann und soll mir, also mir persönlich,
ziemlich egal sein, weil ich a) eh nichts dran ändern kann und b) mich nur unnötig aufregen müßte,
wenn ich den Kurs z.B. als Maßstab für den Wert einer Company benutze.

Ich habe meinen Maßstab insofern gewechselt, daß ich mich jetzt nur noch mit unserer Company
identifiziere, die mir zum x-ten Teil gehört, und unabhängig von der Kursentwicklung vorhabe, diese
Anteile langfristig zu halten. Ich weiß letzten Endes, daß sich Qualität durchsetzt und der Kurs
irgendwann für mich okay sein wird. Ob er morgen nochmal 1 Dollar nachgibt oder nicht,
ist irrelevant oder zumindest sekundär. Der Kurs ist jetzt ohnehin der Spielball der Big Player -
aber was die im Einzelnen vorhaben, berührt mich nicht so groß. Soweit ich das Spiel kapiere,
spiele ich ein bißchen mit, aber ich bin mir dessen nicht sicher, ob ich es wirklich noch kapiere.

Wer seine Aktien nicht beliehen hat, hat überhaupt keinen Grund, angesichts grottenschlechter
Kurse in Panik zu verfallen. Der Kurs wird da unten nicht so lange bleiben, das sagte Jerry
Sanders auch.

Wenn ich jetzt nicht dabei wäre, würde ich mich wesentlich schlechter fühlen, weil ich dann
panische Angst hätte, daß mir der Zug davonfährt.

Also, von mir aus kann der morgige Tag kommen - spannend wird es auf jeden Fall wieder,
zumal ich ja auch INTEL-Puts habe. :)
@reina:

ich mache mir auch Gedanken über die Zahlen von Intel. Mit mäßigen Zahlen von Intel rechne ich eigentlich nicht. Erstens, Intel verkauft seine CPUs zu Horrorpreisen (zur Zeit nehmen die Businessleute dies ab, da keine andere Wahl bei großen OEMs). Andererseits hat der Vorstandsvorsitzende von Intel vor einigen Tagen gesagt, daß die Reaktion des Marktes übertrieben war (IMHO ein Hinweis, daß die Zahlen doch nicht so schlecht sind).
Aber wenn die Zahlen die Börsianer entäuschen werden, dann kann auch AMD drunter leiden.

Es sei denn morgen wird der 1,2 ofiziell vorgestellt und einige werden dann umschichten. ;)

Und noch was: IMHO kann Intel die Preise nicht dramatisch sinken.
Wie alle wissen: bei inferioren Gütern (Mikroökonomie) steigt die Nachfrage bei sinkendem Preis. Intel ist zur Zeit noch nicht bereit die steigende Nachfrage nach Chips ab 850 MHz zu befriedigen(noch keine 1 Giga PIII im freien Verkauf). Wenn Intel die Preise trotzdem sinken wird, wird AMD die wachsende Nachfrage ausnutzen und ihre CPUs dann evtl. zu höheren Preisen absetzten.

Und IMHO soll Intel mehr P4 verkaufen. ;)
Jedes P4 eliminiert 3 PIII bei der Produktion. Also, mehr Thunderbirds werden verkauft.

MfG
Russian KGB
P.S.: wir waren sehr unzufrieden über AMD PR-Kampagne. Keine Vorstellung von 1,2 Giga, obwohl schon im Verkauf. Wenn AMD es wirklich morgen macht, dann meine Hochachtung....:):):):):):):)

MfG
und noch was:

"Monday October 16, 6:39 pm Eastern Time
AFTER THE BELL-Altera sinks, Novellus dips then recovers
NEW YORK, Oct 16 (Reuters) - Battered chip stocks fell further in after-hours trading on Monday, extending sharp drops from the standard session as more companies reported third-quarter earnings.

Shares of speciality chip maker Altera Corp. (NasdaqNM:ALTR - news) dipped nearly 10 percent in after-hours trading following the company`s release of third-quarter results that matched but did not exceed analysts` forecasts.

The San Francisco, Calif.-based company`s shares last traded on the Instinet electronic brokerage system at $29-1/4, down from a regular session closing price of $32-7/16. The stock fell 1/2 during the regular session, as the chip sector faltered following selling pressure on Intel Corp. (NasdaqNM:INTC - news). The world`s No. 1 computer chipmaker tumbled more than 11 percent in the regular session, sparked by warnings from two Wall Street houses about weakness in the market for microprocessors, a key computer component. Intel shares were flat in after-hours trading, down only 1/8 from a regular session close of $35-11/16.

Altera said after the close of the standard trading session that its 16 percent rise in sales from the second quarter during what is typically a slow season period reflected the ``very solid business conditions we see in our end markets.``

Altera said net income more than doubled to $118.0 million, or 28 cents per share, from $55.6 million, or 13 cents per share, a year earlier. Sales rose to $395.4 million from $215.1 million. The results matched consensus estimates of earnings of 28 cents per share, according to research firm First Call/Thomson Financial.

In other after hours activity, shares of chip equipment maker Novellus Systems Inc. (NasdaqNM:NVLS - news) dropped sharply but clawed back gains after it released third-quarter results. Shares fell to $31-13/16 soon after the company announcement, but rose quickly to $34-1/4. This was down only slightly from a regular session close of $34-7/8, a drop of nearly 14 percent during the standard session.

The San Jose, Calif.-based Novellus said after the bell that third-quarter earnings almost quadrupled, in line with Wall Street estimates, as sales more than doubled.

Network Associates Inc. (NasdaqNM:NETA - news) shares rose in after-hours trading. The network security company, based in Santa Clara, California, said after the markets closed, that it earned 27 cents per share in the third-quarter. Analysts polled by First Call/Thomson Financial forecast earnings of 24 cents per share.

Shares of Cobalt Networks Inc. (NasdaqNM:COBT - news), a supplier of server appliance products, edged lower in after-hours trading, to $55-7/8, down from a regular session close of $56-3/16. The Mountain View, Calif.-based company said after the bell that it had a third-quarter loss of 42 cents per share, and an adjusted loss of 1 cent per share, without special items."

Ich bin genau so gespannt, was morgen passieren wird, wie am 11.10.2000 ;)

MfG
Russian KGB
Moin ihr "Pleitegeier" ;)

http://www.theregister.co.uk/content/3/14038.html
der Artikel im Register ist sehr interessant, vor allem:

"The new prices pave the way for 1200MHz Athlon and 800MHz Duron parts,
which ship officially on Wednesday, October 18. That`s what AMD is telling
the OEMs, at any rate (it wants to make their Q4 "go with a bang")."

und:

"But it doesn`t stop there - the figures and percentage drop cited in this article
were lifted by Salomon Smith Barney analyst Jonathan Joseph - without
credit- for a bearish report on AMD, the amateur sleuths at community
financial BB Silicon Investor discovered."

@ Scharfe Braut: Ich wuensch Dir alles erdenklich Gute beim Traden, Du Held!

Gruesse, GFJ
Da bin ich noch mal:
Tatsaechlich, Jerry haut die Prozis am Tag der Intel-Zahlen offiziell raus:

http://www.amd.com/news/prodpr/20158.html

GFJ
Guten Morgen,

wäre jemand so nett und würde mir den von GFJ geposteten Artikel im Groben übersetzten?

Ich sitze hier seit ner halben Stunde und habe nur ein Theorie.

Also, was konnte ich übersetzen:
Am Mittwoch kommen die neuen CPS´s TB1200 + D800
Gleichzeitig die neuen Preise der Einkaufsliste
Sie entschuldigen sich für einen Rechen-, bzw. Listenfehler.
Die Preissenkungen sind garnicht so gewaltig ausgefallen, weil sie vom falschen Prozessor ausgegangen sind.
Leider hat Jonathan Joseph aber genau diese falschen Zahlen benutzt, ohne dies zu überprüfen, um einen negativen Bericht über AMD zu erstellen.

Hm, habe ich das trotzdem richtig verstanden?

Grüße
eidens
Guten AMD und wunderschönen Guten Morgen!!!!!!!!!!!!!

Wie ich schon früher gepostet habe:

AMD hat ein sehr gutes Management, das weißt, wie man gegen Intel kämpfen soll. ;););)
Die da oben wissen es viel besser und machen die Planung seit einigen Jahren hervorragend. Vertrauen wir ein bisschen Jerry und Ruiz. ;)

Also 1,2 ist raus. Heute hören wir die Intel-Zahlen.
Ich bin sehr gespannt.

MfG
Russian KGB
Tja spannender Tag heute.....

Die neuen Prozis sind ja eigentlich eine gute nachricht!
nach dem tiefen Fall von gestern sollte da wieder etwas erholung drin sein.

Was aber machen wir wenn Intel schlechte Zahlen bringt?? (und nochmal 5 USD fällt) Dann bricht wohl auch AMD der Boden weg, oder ??
Bringt Intel Zahlen innerhalb der (reduzierten) Erwartungen oder knapp drüber sollte es mit AMD eigentlich aufwärts gehen. (vielleicht sogar kräftig?!?) Als unverbesserlicher Optimist mit festgeschnallter Rosa Brille :D höre ich dann schon die Aussagen von Red Shoes von wegen kraftvoller Ausbruch nach oben und träume vom Nahziel 30 USD.

Im Fall von schlechten Intel Zahlen hab ich ja noch meine Intel Puts....die fangen immerhin ein klein bisschen was auf.

Denethor
Guten Morgen !
Nervennahrung und Seelenbalsam http://www.tomshardware.com/cpu/00q4/001017/index.html
Fazit:... After looking at Intel`s current pricing it is pretty obvious that only a minority can be crazy enough to sink major amounts of money in high-end Pentium III processors. It is not surprising that the majority of sold beyond-900-MHz processors are actually carrying the brand `AMD`. We will have to see if Intel`s next-generation Pentium 4 will be able to change this trend. I personally think that Intel`s major justification for still being reasonably successful in the processor market can only be the uneducated average PC-user, who`s simply too blind to see the writing on the wall.
Der neue Addi schlägt jetzt sogar auf dem normalerweise recht stark auf intel eingestellten www.anandtech.com den P3 um Längen
(ca. 10-15% flotter als P3-1GHZ)
und der auf 850MHZ übertaktete Celeron bildet mal wieder das absolute Schlusslicht...
und wenn man sich die professionellen OpenGL Benches anguckt:
P3 einmal Sieger, aber in den anderen 5 ist selbst der Duron800 bis zu 20% flotter als P3-1000

And there we have it, another readily available, higher clock speed, slap in the face to Intel. This time, both on the high end with the 1.2GHz Athlon and on the low end with the 800MHz Duron.

The 1.2GHz Athlon is another example of how well the Thunderbird core scales, the performance improvement over a 1GHz Thunderbird ranges from 10% almost up to 20% which is pretty impressive considering that we`re talking about a 20% boost in clock speed.

Unfortunately the only problem here is that the Thunderbird core is getting a bit too hot, it`s time for AMD to stop focusing on clock speed increases as its obvious that they have Intel beat there, at least for now, and start concentrating on tweaking the core. However we don`t have to tell AMD this as they most definitely realize it and it would be quite shocking not to see a cooler running Athlon core in the future (how else will it make the transition to notebooks?).
von Forbes.com:

"Forbes.com
AMD Speeds Up, Supports Two-Chip Systems
By Arik Hesseldahl


Everyone loves a great comeback story. The moment when the tide turns from certain defeat to overwhelming victory repeats itself endlessly throughout the annals of literature and film.

In the drama that is the computer industry, that role has often gone to Apple Computer (Nasdaq: AAPL - news), whose birth, triumph, stagnation, near-death and rebirth had, until recent weeks, thrilled the hearts of investors and Apple boosters everywhere.

So it has been with PC chipmaker Advanced Micro Devices (NYSE: AMD - news), which for years has grappled with archnemesis Intel (Nasdaq: INTC - news) in the PC processor business and has the scars of several losing quarters to prove it. But the financial news has improved of late. Last week, AMD reported a $408 million, or 64 cents per share, profit on revenue of $1.2 billion for its fiscal third quarter, beating Wall Street estimates by 2 cents. It was AMD`s fourth profitable quarter in a row; investors, wary about the semiconductors sector in general, seemed unimpressed.

While Apple has the charismatic Steve Jobs as its hero, AMD has at its helm Jerry Sanders, the flashy, onetime aspiring actor once left for dead in a dumpster after a Chicago street fight. The PC industry was close to writing off the near-comatose AMD little more than a year ago, but the company has come roaring back. Having sold the fastest PC chip on the block--the 1.1 GHz Athlon--AMD is expected to announce today that it will extend that lead with a 1.2 GHz Athlon, while its Duron processor will get a speed bump to 800 MHz.

But it probably won`t hold the speed crown for long. Intel`s Pentium 4 is expected to debut soon at speeds of at least 1.4 GHz, if not faster. And though Intel still holds the clear majority in terms of PC market share, AMD is holding its own as a competitor.

One major weakness for AMD, however, has been its inability to get its processors to work in groups of two or more. The company began to show signs last week that the problem is going away. At the Microprocessor Forum in San Jose, Calif., AMD showed off a computer running two AMD Athlon processors inside. The next step will be getting boxmakers like Compaq (NYSE: CPQ - news) and Gateway (NYSE: GTW - news) to put two-chip systems on the market.

The critical link in making chips work together is a group of smaller chips called a chipset, which allows the processor to talk to other parts of the computer, and in this case, allows two processors to talk to each other. AMD`s 760-MP chipset is the first to allow two processors to work side by side, while Intel`s 840 is the latest in a string of chipsets that support multiple processors.

To date, AMD has been shut out of the business of selling its chips into multiprocessor systems like servers and workstations where Intel has shown strong results in recent years with its high-end Pentium III Xeon processors. AMD has not yet identified any workstation or server vendors who might use the new technology, but it`s a sure bet that some lesser-known PC companies, often called ``White Box`` vendors because their names are not well known, will be among the first to do so.


Workstations are powerful computers that are often used for applications that do special effects for movies or design 3-D models of cars and buildings, while servers play a crucial role in the infrastructure of the Internet. Both typically need more computing power than a single microprocessor can deliver. Workstations usually have at least two processors, while servers often have four or more.

Kevin Krewell, a chip analyst with research firm Cahners MicroDesign Resources, in Sunnyvale, Calif., says getting four Athlon chips to work together inside a system won`t be as easy, because of limitations of the data path, called a bus, used on Athlon. ``Scaling beyond dual-processor systems is not going to be easy,`` he says.

But AMD may have a strong appeal in the workstation market partially because of the strength of Athlon`s floating-point capabilities, which are particularly important for graphics. ``Athlon kicks butt over the Pentium III in floating-point operations,`` Krewell says. ``Their biggest issue is going to be gaining acceptance among the boxmakers.``

Of course Intel has another ace up its sleeve: Itanium. The forthcoming 64-bit Intel processor will primarily be aimed at the server market, but it will also likely be expensive. While Intel aims at higher-priced workstations and servers, AMD could easily build a business at the low end of that market, waiting for the day when it can rise up to challenge Intel on yet another front."

MfG
Russian KGB
der geniale Schachzug ist gelungen. Die Werbung ist da:

Cnn.com:

"AMD releases speedy chips
Gateway, Compaq, HP among those offering PCs with 1.2 GHz Athlon
October 17, 2000: 12:01 a.m. ET


NEW YORK (CNNfn) - Advanced Micro Devices on Tuesday extended its lead in its ongoing battle with industry leader Intel for bragging rights as the company that offers the fastest PC microprocessors.

The Sunnyvale, Calif.-based firm said Tuesday it has begun shipping an "Athlon" processor that operates at 1.2 gigahertz, or 1.2 billion cycles per second, and an 800 MHz "Duron" processor.

Gateway is currently offering 1.2 GHz Athlon systems, while other leading PC vendors including Compaq and Hewlett-Packard are expected to offer similar systems in the coming weeks, AMD said.

For more than a year now, AMD (AMD: Research, Estimates) has battled with Intel both for bragging rights as the company that has the fastest processors and, increasingly, for a growing share of the overall PC processor market. AMD introduced the Athlon to compete on the high-end with Intel`s (INTC: Research, Estimates) Pentium III chips. The Duron was meant to compete with Intel`s Celeron.

Those processors have been giving Intel a real run for its money since they were introduced more than a year ago. When AMD reported its latest quarterly financial results last week, W.J. Sanders III, its chairman and chief executive, said the company will sell out its production of those chips.

He also said the company "will easily exceed" its earlier forecast of selling a total of 25 million PC processors this year, with the final tally projected to be approximately 28 million units. That compares with 18.8 million units last year.

The company also has been aggressively turning up the speed of its chips, making them more attractive to a wider range of customers.

"A year ago today, the fastest processor in the marketplace was a 700 MHz Athlon from AMD," said Mark Bode, marketing manager for Athlon and Duron products. "With this announcement, our slowest processor in the Athlon and Duron family is 700 MHz."

Meanwhile, Intel has suffered an embarrassing series of missteps recently. In the past two months, Intel has recalled its highest speed Pentium processors; canceled plans for its low-end Timna processor; been dogged by reports its new Pentium 4 computer chip will be delayed; and has scarce supplies of its much-touted high-end Pentium III chips.

Intel is expected to release the Pentium 4 later this year at speeds starting at 1.4 GHz.


Pricing concerns loom


In its official release, AMD said the new 1.2 GHz Athlons are priced at $612 in volumes of 1,000. But in a report which warned of a looming pricing war between AMD and Intel, Credit Suisse First Boston analyst Charlie Glavin said Monday that the company has been selling the chips to some customers for as little as $180.

AMD also has been aggressively cutting prices on its other high-end Athlons in recent weeks, which Glavin said appears to be a pre-emptive move on its part to capture as much market share as possible prior to Intel`s launch of the Pentium 4.

Salomon Smith Barney analyst Jonathan Joseph voiced a similar warning about the pricing environment in the PC processor market Monday, and shares of both Intel and AMD fell sharply.

Intel shares, which have shed more than half their value since the company warned last month that it would come in short of third-quarter earnings expectations, fell another $4.69 to $35.69 Monday. Meanwhile, AMD finished $1.50 lower at $20.38.

AMD`s Bode shrugged off concerns about a pricing war. "We don`t see a war, and we don`t see starting a war," he said. "We`re doing what we`ve been doing all along, which is making sure we can build the best systems out there."

But SG Cowen semiconductor analyst Drew Peck has been predicting a pricing war between the two companies for more than six months, citing the level of competition between them over the past year as well as a softening PC market.

"The biggest problem Intel has is they have much greater competition than they were used to dealing with; execution issues that were in part brought on by increased competition; and you`ve got the PC market, which is stagnant at best," Peck said. "You could see this one coming."

Intel is set to report its latest quarterly results after the close of trading Tuesday"

MfG
Russian KGB
Dron 800 bei Chip.de getestet, hört sich gut an ...
"Fazit Der Duron attackiert den Pentium III"

"... mit der neuen Duron-CPU greift AMD sogar das 800-MHz-Flaggschiff von Intel an. Das muß schon ganz schön weh tun! Denn: Weihnachten steht vor der Tür... "

http://www.chip.de/PC2D/PC2DB/PC2DBA/pc2dba.htm?id=678

auf das nun alle Gaps geschlossen sind und es heute nicht noch bitterer wird...

gruß tom_one
noch was neues: Micron will nächstes Jahr 3! Chipsätze nur für Athlon bringen! (nix für intel)
darunter auch Mamba *g* mit 8MB fullspeed L3-Cache...

(Di.: 17.10.00; 01:20): auch Micron dreifach
Passend zur letzten Meldung gibt es auch Informationen zu Microns Chipsatz-Plänen. Der Speicher-Hersteller aus den USA will 2001 ebenfalls gleich drei verschiedene Chipsätze auf den Markt bringen. Alle Chipsätze werden jedoch nur für AMDs Plattform ausgelegt sein.
Wahrscheinlich im Februar, auf jeden Fall aber innerhalb des ersten Quartals 2001 soll der Scimitar erscheinen. Der Mamba, von ich erst kürzlich berichtete, wird im zweiten Quartal (möglicherweise im Mai) folgen. Im dritten Quartal (vielleicht schon im Juli) ist dann der Shogun geplant. und hier noch ne Preisliste....

OEM Duron 600 $52.37
OEM Duron 700 $72.26
BOX Duron 700 $78.89
OEM Duron 750 $82.21
BOX Duron 750 $92.15
OEM Athlon TBird 700 $114.03
OEM Athlon TBird 750 $127.95
OEM Athlon TBird 800 $145.85
OEM Athlon TBird 850 $163.75
BOX Athlon TBird 850 $177.67
OEM Athlon TBird 900 $182.31
BOX Athlon TBird 900 $195.57
OEM Athlon TBird 950 $238.00
OEM Athlon TBird 1GHz $273.14
OEM Athlon TBird 1.1GHz $358.00
hi AMD-Freunde,

langsam klingen meine post-Q3-depressiven Symptome ab und ich kann mich wieder ein wenig AMD widmen, ohne in Trübsal auszubrechen.

Neben Tom´s Hardware hat auch AnandTech einen positiven Testbericht zu den neuen Prozis veröffentlicht.

http://www.anandtech.com/showdoc.html?i=1336

In manchen Benchmarks (SPECviewperf) schlägt der 800 MHz Duron sogar den 1 GHz-PIII, was ich so nicht in Erinnerung hatte. http://www.anandtech.com/showdoc.html?i=1336

Fazit:

And there we have it, another readily available, higher clock speed, slap in the face to Intel. This time, both on the high end with the 1.2GHz Athlon and on the low end with the 800MHz Duron.
The 1.2GHz Athlon is another example of how well the Thunderbird core scales, the performance improvement over a 1GHz Thunderbird ranges from 10% almost up to 20% which is pretty impressive considering that we`re talking about a 20% boost in clock speed.
Unfortunately the only problem here is that the Thunderbird core is getting a bit too hot, it`s time for AMD to stop focusing on clock speed increases as its obvious that they have Intel beat there, at least for now, and start concentrating on tweaking the core. However we don`t have to tell AMD this as they most definitely realize it and it would be quite shocking not to see a cooler running Athlon core in the future (how else will it make the transition to notebooks?).
The Duron is yet again giving the Celeron a very hard time, not only outperforming it, but once again out-clocking it. The unfortunate problem here is that there is still far from enough market acceptance of the Duron. This will hopefully change as lower cost platforms become available for the CPU and AMD`s ability to ramp up production of very high speed parts will also help combat this issue. However as far as the informed community goes, we all know that the Duron is a very powerful gem.

Grüsse kernit
Dies ist sehr interessant (von Reuters):

"AMD starts shipping 1.2 gigahertz Athlon chip
(UPDATE: Recasts, adds background)

SUNYVALE, Calif., Oct 17 (Reuters) - Computer chip maker Advanced Micro Devices Inc (NYSE:AMD - news) said on Tuesday it had begun shipping its 1.2 gigahertz Athlon processors to major computer companies, reclaiming the lead for the fastest microprocessor on the market.

The chips, priced at $612 each, are expected to be available in computers made by Compaq Computer Corp (NYSE:CPQ - news), Gateway Inc (NYSE:GTW - news), and Hewlett-Packard Co (NYSE:HWP - news).

The company also said it would start shipping 800 megahertz Duron processors, its lower-priced brand of microprocessors at $170 each.

Analysts expect the company to have a strong fourth quarter. Although it failed to take any market share way from its archrival Intel Corp (NasdaqNM:INTC - news) in the first half of the year, analysts say Sunyvale, Calif-based AMD may have gained ground in the third quarter.

AMD and Intel have been in a seesaw battle to produce that fastest processors, the brains of personal computers.

The first shipments of the new AMD chips come against the backdrop of a fierce price war and declining demand for microprocessors.

``The microprocessor market remains weak, with Intel accelerating by two weeks price cuts of low-end Pentium III`s,`` Salomon Smith Barney analyst Jonathan Joseph wrote in a note to clients.

AMD shares fell nearly 7 percent or $1-7/16 to $20-3/8, in Monday`s trading on the New York Stock Exchange. Shares reached a 52-week high of $48-1/2 in June and a 52-week low of $8-3/16 nearly a year ago.

Intel saw its shares plummet nearly 12 percent on Monday."
Was vielleicht noch was über AMDs Strategie aussagt:

auf AMDs Website wird Duron mit P3 und Celeron verglichen
der Tbird wird erst gar nicht mit derzeitigen intel-Produkten verglichen
Hi together,

Nette kleine Zusammenfassung ueber Luegen und Wahrheiten zu den
AMD-Prozessoren:
http://www.tomshardware.com/cpu/00q4/001017/athlon-01.html

Zitate:

AMD processors are incompatible. - LIE

Duron is 20-40% faster than Celeron at the same clock speed. - FACT

Chipsets for AMD processors are inferior to Intel chipsets. - LIE

Pentium III performs better than Athlon at the same clock speed in 3D-games. - FACT


Athlon outperforms Pentium III in scientific and floating-point intensive applications. - FACT

Athlon requires more power and cooling than Pentium III. - FACT


AMD processors have a significantly lower clock speed margin than Intel processors. - LIE

Intel Processors are better for overclockers than AMD processors. - LIE


AMD platforms are way more expensive than Intel platforms. - LIE



AMD-platforms are inferior to Intel platforms because AMD doesn`t support RDRAM. - LIE



mfg
pipin

P.S.: LONG
Berliner Börsenbrief

AMD kaufen Datum : 17.10.2000
Zeit :09:16

"Zu einer Investition in die Aktie der AMD Incorporation (WKN 863186) ratendie Wertpapierspezialisten des Berliner Börsenbriefes.
Der Chiphersteller habe im dritten Quartal den Umsatz um 82% auf 1,2 Milliarden US-Dollar gesteigert und liege mit einem Gewinn in Höhe von 64 US-Cents je Anteilsschein knapp oberhalb der Markterwartungen.
Das Unternehmen habe sich sehr zufrieden über das Europageschäft geäußert,anders als der Konkurrent Intel, und rechne fest mit einer deutlichen Steigerung der Marktanteile, vor allem im Konsumentenbereich. AMD rechne mit einem guten vierten Quartal und einem guten Geschäftsjahr 2001. Die Planungen für das laufende Geschäftsjahr wären entsprechend nach oben korrigiert worden.

Die Aktie habe im Zuge der allgemeinen Schwäche des Halbleitersektors
massiv an Wert verloren, sollte sich aber aufgrund der guten
Nachrichtenlage recht zügig erholen können. Zu einem Engagement werde
geraten, so das Researchteam."
hört sich auch gut an, dass der Addi bei 1.2GHZ noch nicht hart am Limit läuft:
Tomshardware hat ihn auf 1287MHZ und FiringSquad auf 1313MHZ gebracht
(ohne spezielle Wasserkühlung oder ähnliches...)
hi leute,

wenn es stimmt das 20% der Bundesbürger Aktien haben und die Hälfte
von ihnen AMD kauft sind das 8 mill Käufer die noch nicht mal 40 stck
bekommen.Mein Gott gibt das einen Run - dann wird der Kurs in HH/FF
und St gemacht.

Macht weiter mit den positiven Beurteilungen in der Presse !

mfg eb
Hallo!
Bin durch kräftiges Lesen der Amd-threads ein richtiger Fan von dieser Firma geworden,
jedoch beuruhigt mich eins: Warum wird bei der Betrachtung von intel und amd nicht richtig
zwischen den beiden Firmen differenziert? Denn was ich hier so mitgekriegt habe, scheint
amd momentan besser für die nahe Zukunft gerüstet zu sein als sein großer Konkurrent!
Weiß das keiner von den analysten und investoren, oder wird hier in den threds ein bischen
übertrieben?

Es ist immer dasselbe, fällt Intel, fällt auch amd, steigt intel, steigt amd!

Für eine Erklärung wäre ich sehr dankbar!

mfg
scumi
Die Nachrichtenlage ist mal wieder verdammt gut.

Mein Kursziel für heute: 18.5 USD.

Morgen Eröffnung mit Order Imbalance, Gap nach unten, erster Kurs bei 15.5.

Holladrio.....

Gibt es eigentlich nen virtuellen Friedhof im Netz, auf dem man AMD OS beerdigen kann? Oder sonstiges gutes Geld, das in dieses schwarze Loch geflossen ist?


Geniesst den Vormittag noch, heute nachmittag wird unsere AMD zum Teenie. Nett war heute früh im Frühstücksfernsehen übrigens, dass AMD zusammen mit Intel als "Solider" Halbleiterwert genannt wurden. Danach hat der gute Mann dann noch Intel zum Kauf empfohlen, weil das KGV jetzt so gut sei. Hmm, die Lemminge werden sich wundern, wenn Intel plötzlich bei 25 steht.
@ wolfchri

seitdem du verkauft hast, schreibst du wie ein Basher.
Ist schon klar, dass du tiefere Kurse zum Wiedereinstieg sehen willst.
Deine ständigen, an Beschwörungen grenzenden Versuche, dem Rest von uns die Aktie madig machen zu wollen, sind aber, mit Verlaub gesagt, eher nervig.

Grüsse kernit
@kernit,
die Zeiten sind hart, die Nerven wohl blank.
Laß den guten wolfchri doch, wir wissen (fast) alle, daß es ironisch gemeint oder allenfalls bitterer Sarkasmus ist.
Hallo AMD`ler!

Der Kurs in Deutschland scheint von dieser neuen Meldung (1,2 Ghz + 800 Duron) nicht besonders angetan zu sein.
Ich nehme an, dass die Anleger in Amerika auch kaum darauf reagieren werden. Der Grund wird wahrscheinlich darin liegen,
dass man die Veröffentlichung dieser Prozessoren sowieso für die Tage erwartet hat; also kein Überraschungseffekt, sondern
lediglich nur eine Bestätigung (leider).

P.S: Ich denke die Kurse werden erst dann wieder anziehen, wenn der Markt wieder überschaubar wird, also
nachdem die wichtigsten Unternehmen ihre Zahlen veröffentlicht haben.


Elvis
Hey eidens...lass doch dein Übesetzungsprogramm drüberlaufen.....
:D:D:D entschuldige war nicht bös gemeint.

Ich versuch mich mal an der Register Meldung die du übersetzt haben wolltest:
AMD hat seine Preislisten überarbeitet und die neuen Preise gelten ab gestern 16.10. dies läutet zugleich die einführung des 1,2 TB und 800 Duron ein die offiziell am 18.10. verschickt werden.
dann kommt der teil wo erläutert wird dass die meldung über die 50 prozentige Preissenkung durch einen rechenfehler entstanden ist. versehentlich hat der Schreiberling den Preis des 900 TB (350$)genommen und von diesem falschen wert ausgehend die reduzierung durchgerechnet auf 165$. Richtig gewesen wäre aber als ausgangspreis 282$ und somit nur reduzierung um gut 40 statt gut 50 prozent.
Dies hat dann Jonathan Joseph (SSB) als anlass genommen AMD wegen beginnenden Preiskriegs abzuwerten.

Ja des wars eigentlich.....hattest du ja selber schon ziemlich genau wiedergegeben.

Gruß
Denethor
Intel senkt die Preise:
CPU Alter Preis Neuer Preis Veränderung
Pentium 4 819 Dollar neu
Pentium III/1000 669 Dollar 465 Dollar -30%
Pentium III/933 508 Dollar 348 Dollar -31%
Pentium III/866 358 Dollar 241 Dollar -33%
Pentium III/850 348 Dollar 241 Dollar -31%
Pentium III/800 251 Dollar 193 Dollar -23%
Pentium III/750 241 Dollar 193 Dollar -20%
Pentium III/733 193 Dollar 183 Dollar -5%
Celeron/766 170 Dollar neu
Celeron/733 112 Dollar neu
Celeron/700 138 Dollar 88 Dollar -36%

P4 solls ab 644$ geben

Wenn man dann die 70$ wegen Rambus abzieht(Intel spendiert ja gerne)
und bedenkt, dass der Chip in der Produktion 80-90$ kostet ist der ja richtig billig.....
Intel verrammscht P4 *g*
Hallo Amd´ler,

habe gerade folgende Meldung bei PC-Welt aufgeschnappt:

Preisrutsch bei Intel

Am 29. Oktober will Intel seine Prozessorpreise um bis zu 36 Prozent
senken. Mit dem drastischen Preisrutsch reagiert Intel auf die Preissenkung
von AMD.

Konsequenzen für AMD ?!

Phil_F.
Da gibts keine Konsequenzen für AMD:
AMD hat die Preisrunde eingeleitet und Intel reagiert wie gewohnt drauf:
Das ist ne stinknormale Preissenkung wie immer, also nix drastisches

aber:
Im Effekt sind die Senkungen für Intel drastisch:
oberhalb 750MHZ wirds knapp bei Verfügbarkeit und die liegen jetzt alles bei unter 183$ und das ist für Intel eigentlich zu wenig....
@Denethor

Danke!

Hätte ich gewußt, daß ich mich mit meiner "Übersetzungsarbeit" zum WO-Depp mache, hätte ich natürlich nicht aufgehört, gelle.


Zur Meldung von GFJ
So, daß hier noch keinem der Kragen geplatzt ist finde ich ehrlich gesagt bemerkenswert.
Hey, hier steht schwarz auf weiß, daß unser Freund von SSB einen Rechen-, bzw. Listenfehler in seiner Berechnung hatte und deshalb das Kursziel stark reduziert hat.
Mir fehlen mittlerweile alle anständigen Worte dafür.
Also höre ich jetzt mit meinem Posting auf.

Grüße?
Eidens
@Denethor

Danke!

Hätte ich gewußt, daß ich mich mit meiner "Übersetzungsarbeit" zum WO-Depp mache, hätte ich natürlich nicht aufgehört, gelle.


Zur Meldung von GFJ
So, daß hier noch keinem der Kragen geplatzt ist finde ich ehrlich gesagt bemerkenswert.
Hey, hier steht schwarz auf weiß, daß unser Freund von SSB einen Rechen-, bzw. Listenfehler in seiner Berechnung hatte und deshalb das Kursziel stark reduziert hat.
Mir fehlen mittlerweile alle anständigen Worte dafür.
Also höre ich jetzt mit meinem Posting auf.

Grüße?
Eidens
GRRRRRR sowas hasse ich, wenn AMD wegen falscher ANgaben abgestuft wird und Kursziel runtergesetzt wird.

40% statt 50% hört sich nämlich eher nach normaler Preissenkung und nicht nach Preiskampf an....

GRRRRR GRRRRRRRR GRRRRRRRR
*Platz*
Ja schon ärgerlich - aber ihr wisst ja das ist wie mit den Zeitungsmeldungen: die fette Schlagzeile auf der titelseite liest jeder und handelt dementsprechend und die Korrektur 3 Tage später auf der 3. Seite links unten bemerkt kein Mensch.
so ist Presse und so sind die Analysten - :D:D
ausser Lachen hilft da nix!

zumindest kann jetzt keiner mehr sagen wir müssten noch ds Gap schließen...... Und heute abend hängt die Performance meines Depots sehr stark von Intels zahlen ab.....kommen die nachbörslich in den USA oder wann ?? 23:00 deutscher Zeit ??

Gruß
Denethor
Wisst Ihr was richtig fies von AMD wäre?
Wenn Intel den P4 in kleinsten Mengen bringt, sollte der schnellest TB ein paar Dollar
teurer sein als der P4. Wäre doch mal was neues und als Marktführer bein den hohen Frequenzen
sollte das schon gehen;)
@ winnix
nach meinen Berechnungen dürfte Intel für den P4 Start ca. 500000 Exemplare verfügbar haben, also rechne nicht mit einem Start wie beim P3 1GHZ......


ich hab mal ne Frage wenn ich mir so ein paar Schätzungen in den von UvH gepostetetn Links anschaue:

Quarter Consensus Estimate [Q4]: 0.91
FY Consensus Estimate [FY2000]: 2.39
Next FY Consensus Estimate [FY2001]: 3.56

klingt unlogisch, da Schätzung für Jahr niedriger ist, als es sich aus Q4 Estimate ergeben würde

Advanced Micro Devices (NYSE:AMD) EPS Estimated At 3.09

Oct 16, 2000 (Nelson`s Broker Summaries via COMTEX)

Company: Advanced Micro Devices (NYSE:AMD)
Report Headline: "IN-LINE REPORT"
Report Date: October 12, 2000

wie kommen die auf 3.09$ ? Rechnen die mit Extrem-Supergewinn?
oder ist das einfach so genannt, damit AMD die schätzungen auf keinen Fall einhalten kann?
Wiedereinmal Intel verliert Marktanteil. Eher neutraler Artikel. Wichtig scheint mir die Bewustseinsbildung.

http://www.msnbc.com/news/477276.asp?cp1=1#BODY

UvH
grüssi!

amd bringt zwei neue prozessoren.
offizielle verlautbarung: 17.10.00

blöder kann eine einführung wohl nimmer laufen.

DENN:
intel bringt (wahrscheinlich besch***) quartalszahlen.
datum: 17.10.00
alle welt schaut auf intc. was war, was wird?
und wie wir alle miterleben durften, ist es auch möglich ein roadkill zu werden, wenn eine eiche auf die strasse fällt.

ach ja, und am gleichen tag wird lang und breit diskutiert, ob amd überhaupt den angezettelten preiskampf überleben kann.

imho ist es egal, ob hier ein preiskampf im laufen ist, ob intel nur wegen amd weniger umsatz hat, oder amds prozessoren schon vor einer offiziellen vorstellung in massen(?) verfügbar sind. wird alles net helfen.
da hilft auch kein neuer chipsatz und kein 1,33ghz(?)...


pervers
das einzige was hier wieder fantasie in die ganze geschichte bringen würde, wär imho ein deal mit dell.
wie gesagt: pervers.

lf
@neubiene,

Seit wann müssen Analysten rechnen können? J. Joseph gibt doch gerade ein leuchendes Beispiel ab. (Allerdings redet der sich auf seinen Assitenten heraus.)

UvH
Hi AMDler,

hier noch ein paar

Analystenmeinungen:

David Wong von PaineWebber geht davon aus, daß auch in Zukunft die
Nachfrage nach Chips ungebrochen sein wird.

Gregory Mischou, Analyst bei UBS Warburg, geht davon aus, daß zwar
im Moment die Lage im PC-Bereich nicht gerade die Beste sei, sich
dies aber bald wieder ändern wird. Aufgrund vieler Upgrades auf
Windows2000 und dem verstärkten Einsatz von Breitbandtechnologien
werden auch leistungsstärkere PCs benötigt.

Drew Peck von SG Cowen Securities ist hier weniger positiv gestimmt.
Er geht davon aus, daß nach dem kommenden vierten Quartal (Holiday
Season), eine deutliche Abschwächung der Nachfrage im Chipbereich zu
verzeichnen sein wird.





© BörseGo.de



PS:
@Kostolany4
Sorry, aber ich mußte mich gestern einfach ein wenig ausk.................
Grundsätzlich sind unsere Meinungen nicht so weit auseinander.
Ich verkaufe natürlich nicht im Schlußverkauf,
hab ja erst bei 25E nachgekauft,
aber es ist einfach so, daß der Kurs gewaltig nervt, naja ich weiß, das ist natürlich nichts neues.................

@eidens
wenigstens gabs durch deine Übersetzungsarbeit, ausnahmsweise, mal was zu lachen

Grüße AltMuehlTaler
Naja...
So schlecht ist das timing vielleicht gar nicht.
Alles kuckt auf Intel, und egal ob die Zahlen mittelmäßig oder schlecht werden, es wird auf jeden Fall auch darüber gesprochen werden, daß der Konkurrent seit heute schnellere Prozessoren hat.
Das Top-Modell (1 GHZ) von Intel kostet plötzlich ca 2,5 mal soviel wie das gleichwertige Modell von AMD.
Intel wird hier die Preise stark senken müssen, wärend AMD die Spitze des Premium Bereichs - technisch gesehen! - für sich hat.
Ausführlicher Bereicht von SSB
Kann leider keinen Link posten, bin SSB (L)user :D


MAYBE AFTER COMDEX
We believe there is still no seasonal personal computer pickup in sight. The
kickoff date was supposed to be mid-July, then mid-August, then mid-September
and now it is mid-October. We have a new target date: mid-November, which is
when COMDEX takes place. Hope springs eternal. This week, prices in the gray
market for Intel microprocessors softened further, with PIIIs on average
trading at a 16% discount to list, down from a 13% discount the prior week.
Celerons, which has seen a pick-up in activity at one major broker for two
consecutive weeks, traded at an average 20% discount. Overall, Intel chips
traded at a 17% discount to list, the deepest discount we recall ever.
Reflecting the weakness, Intel (INTC, 2M) has moved forward its scheduled
"price move" on low-end Pentium processors from October 29 to October 15
(Monday). Impacting the low-end PIII-667MHz and lower, average prices for the
affected parts should decline about 19%. AMD is also seeing significant
pricing pressure. On their conference call last week, the company mentioned
it had to significantly discount Durons because the supporting motherboard
prices were too high. We estimate Duron prices fell from $90 in Q2 to $55 in
Q3, which is disappointing because it is a much better part than the K6-2,
but is selling for only about $10 more. But Durons are not the only parts
under fire. Brokers are indicating Thunderbird 1GHz prices fell sharply,
trading in the spot market at $281 last week, down from $408 the week before.
We understand from several sources that AMD cut deals as low as $200 on T-
bird 1GHz parts to move the market. Overall, spot market prices for
mainstream AMD microprocessors were 11% lower on average than the previous
week, much greater than the 7-week trailing average of 3% decrease week over
week.
Meanwhile, with VIA`s recent announcement of its new processor strategy, the
low-end market is about to get more crowded. The company is currently ramping
its C5A (a Centaur core), which according to our Taiwan analyst, Andrew Lu,
is mainly targeted at tier-two motherboard companies for sale in Southeast
Asia and China. The newer C5B and C5C, however, include an on-chip L2 cache,
which should improve the processor`s performance and allow it to compete with
Intel`s Celeron and AMD`s Duron in the sub-$800 desktop PC market, while
still maintaining its pricing advantage. We figure Via could ship as many as
4-6 million units next year, up from about 2 million this year.
NO END IN SIGHT FOR BATTERED DRAM
DRAM spot prices dropped like a stone last week with brokers complaining of
weak demand and plenty of supply, particularly out of Korea. After
stabilizing at about $6.00 for the preceding two weeks, prices for 64Mb
equivalents in the Asian market broke below $5.00, with some quotes as low as
$4.60 for branded Korean parts. The action was not just restricted to
brokers. At least one top manufacturer as well as one large NA OEM was
actively offloading chips in the spot market. There appears to be continuing
momentum to the downside for pricing, which looks like it will easily retest
the $4.50 low set last spring, and may go lower. Contract prices should
rapidly follow spot market down. Our blended average 64Mb price assumption of
about $6.50 for Micron Tech (MU, 2S) is looking pretty high right now.
HIGH-END FLASH TUMBLING, WHILE LOW-END SOMEWHAT STABLE
Spot market prices for high-density Flash weakened an average of 8% on the
week, with 32M TSOPs declining from about $120 to $90, a 25% drop. 16M TSOPs,
a bellwether part used in cell phones, declined from an average of $27 to
$25. Lower density parts, 4Megs and lower, were somewhat more stable, with
4Megs falling from $8.50 to $8.00 while 1Megs were unchanged at $5.50.
Interestingly enough, both Silicon Storage# (SSTI, 3S) and Advanced Micro
Devices# (AMD, 2S) forecast that Flash contract prices will decline next
year. Both believe they will be able to bring costs down commensurately,
though we are somewhat more cautious on the prospects of continuing good
profit trends in the face of weaker prices.
FOUNDRY CAPACITY ANYONE? NO WAITING
Building on an observation that we first highlighted last month, we are
continuing to see evidence that foundry capacity is becoming much more
available. November orders for Taiwanese foundry manufacturers were between
10-30% lower than the industry`s exceptionally brisk levels of earlier this
year, according to local press reports. PMC-Sierra (PMCS, 1H), on its recent
conference call, indicated that wafer availability had loosened up
considerably in the quarter. A spokesperson for the Taiwanese semiconductor
industry, when asked if this would mean that some plants may soon be idle,
denied such a scenario, but did concede that most manufacturers are simply
"not working as intensively as before". It is also interesting to note that
with the extra capacity becoming more available, the foundries are looking to
retain high utilization rates by running 16Mb DRAMs. Why 16Mbs? Maybe that is
where they left off three years ago. In addition, there is a legacy market
that pays pretty well for small quantities of end-of-life products. It
certainly beats running no wafers.
FIGURE 1. INTEL MPU AVERAGE GRAY MARKET PRICING
Source: Salomon Smith Barney
FIGURE 2. INTEL MPU PREMIUM/DISCOUNT TO LIST PRICING
Source: Salomon Smith Barney
FIGURE 3. AMD AVERAGE GRAY MARKET PRICING
Source: Salomon Smith Barney
FIGURE 4. RECENT AVERAGE DRAM SPOT PRICING
Source: AICE and Salomon Smith Barney
# Within the past three years, Salomon Smith Barney, including its parent,
subsidiaries and/or affiliates, have acted as manager or co-manager of a
public offering of this company.
ADDITIONAL INFORMATION AVAILABLE UPON REQUEST
Salomon Smith Barney ("SSB"), including its parent, subsidiaries and/or
affiliates ("the Firm"), usually makes a market in the U.S.-traded over the
counter securities recommended in this report and may sell to or buy from
customers, as principal, securities recommended in this report. The Firm or
employees preparing this report may have a position in securities or options
of any company recommended in this report. An employee of the Firm may be a
director of a company recommended in this report. The Firm may perform or
solicit investment banking or other services from any company recommended in
this report.
Securities recommended, offered, or sold by SSB: (i) are not insured by the
Federal Deposit Insurance Corporation; (ii) are not deposits or other
obligations of any insured depository institution (including Citibank); and
(iii) are subject to investment risks, including the possible loss of the
principal amount invested. Although information has been obtained from and
is based upon sources SSB believes to be reliable, we do not guarantee its
accuracy and it may be incomplete or condensed. All opinions and estimates
constitute SSB`s judgment as of the date of the report and are subject to
change without notice. This report is for informational purposes only and is
not intended as an offer or solicitation for the purchase or sale of a
security. Investing in non-U.S. securities, including ADRs, by U.S. persons
may entail certain risks. Investors who have received this report may be
prohibited in certain U.S. states from purchasing securities mentioned in
this report from SSB. Please ask your financial consultant for additional
details. This report has been approved for distribution in the United
Kingdom by Salomon Brothers International Limited, which is regulated by the
Securities and Futures Authority. The investments and services contained
herein are not available to private customers in the UK. This report was
prepared by SSB and, if distributed in Japan by Nikko Salomon Smith Barney
Limited, is being so distributed under license. This report is made
available in Australia through Salomon Smith Barney Australia Securities Pty
Ltd. (ACN 003 114 832), a Licensed Securities Dealer, and in New Zealand
through Salomon Smith Barney New Zealand Limited, a member firm of the New
Zealand Stock Exchange. This report does not take into account the
investment objectives or financial situation of any particular person.
Investors should obtain advice based on their own individual circumstances
before making an investment decision. The research opinions herein may
differ from those of The Robinson-Humphrey Company, LLC, a wholly owned
subsidiary of SSB. Salomon Smith Barney is a service mark of Salomon Smith
Barney Inc.
(c) Salomon Smith Barney Inc., 2000. All rights reserved. Any unauthorized
use, duplication or disclosure is prohibited by law and may result in
prosecution.
Hallo zusammen,

also, die Meldung
http://www.theregister.co.uk/content/1/14038.html von TheRegister
ist ja wohl der absolute Hammer. SSB macht ihre umfangreichen Recherchen genau wie wir im Internet.
Allerdings beschränken sie sich dabei anscheinend nur auf TheRegister und nehmen die Fehlerhafte Meldung
http://www.theregister.co.uk/content/archive/13764.html]
zum Anlass einen Preiskrieg zwischen AMD und INTC vorherzusagen.
Ich hab mal ein paar offizielle OEM Preise zussammengesucht:

vom 14.8.2000

D 600 79$
D 750 181$
T 800 215$
T 850 282$
T 900 350$
T 950 460$
T 1000 619$

T 1100 853$ erst am 28.8.2000 offiziell vorgestellt

und die aktuellen vom 17.10.2000

D 700 88$
D 800 170$
T 850 193$
T 900 215$
T 950 282$
T 1000 350$
T 1100 460$
T 1200 612$

wenn ich mir jetzt die Unterschiede ansehe, kann ich nur ganz normal Preissenkungen vor Erscheinen
des nächsten Models sehen. Der kleinste Duron ist sogar 9$ teurer.
Was uns im Moment fehlt ist ein 850$ Prozessor wie der T 1100 am 28.8.
Der erschien aber erst 2 Wochen nach dem 14.8. Kommt da noch was nach in den nächsten 2 bis 3
Wochen ??? Wann war noch die Analystenkonferenz ???

Liege ich jetzt völlig daneben ?

auf DAUSEND (mit 38 könnte ich auch wieder ruhig schlafen :)
2901
@Alle
Ich habe mal versucht, der Frage näherzukommen, wie die Voraussetzungen für einen Preiskampf
bei beiden Kontrahenten sind.

Die Situation bei AMD
Wenn AMD seine 250M Quartalsgewinne opfern würde (alles rein theoretisch), könnten sie die
Prozessoren um 36$ verbilligen, (36$ x 6,9M) -> ASP 54$ = unterster denkbarer ASP.

Die Situation bei Intel
Wenn Intel seine Gewinne von 2610M(die ungeschönte Zahl von Q2/99) opfern würde, könnten
sie ihre Prozessoren um 79$ verbilligen (79$ x 33M). Habe mal gehört, der Intel-ASP sei 179$.
Demnach kann Intel bis 100$ im ASP runtergehen, wenn sie alle Gewinne opfern würden.

Intel würde in einem Preiskampf bis aufs Messer verlieren. Somit liegt es bei AMD, wie
scharf der Preiskampf geführt wird. Intel kann und wird ihn nicht forcieren. Da AMD anscheinend
preisgünstiger produziert als Intel, können auf mittlere und längere Sicht höhere Margen erzielt
werden. Momentan ist es aber noch umgekehrt. Intels Margen sind noch traumhaft hoch - noch.
Auf der AMD Homepage wird der AMD Duron immer schön mit dem P3 verglichen *g* ungefähr Gleichstand denkt sich der Normaluser und schaut sich die Preise an und denkt: Oh beim Duron gibts n Haken, sonst wär der nicht so günstig, und kauft sich n P3...
Ihr postet ja wieder mehr als ich lesen kann;), da will ich auch nicht zurückstehen:

Preissenkungen und schnellere Prozessoren bei AMD

Eigentlich muss sich AMD nicht mehr anstrengen, um die technische Überlegenheit gegenüber
Intel zu demonstrieren: Schon der Duron mit 750 MHz hängt alle Celeron-Versionen locker ab;
der Athlon mit 1,1 GHz steht konkurrenzlos da, seit Intel den Pentium III mit 1,13 GHz auf
nächstes Jahr verschoben hat. Doch ohne Lorbeer-Pause baut AMD seinen Vorsprung in kleinen
Schritten weiter aus und stellt den Duron mit 800 MHz und den Athlon mit 1,2 GHz vor.
weiter..
http://www.heise.de/newsticker/data/jow-17.10.00-000/
Oh Oh
Vorbörslich kratzt AMD schon wieder an 20$. :(
Bid: 19
Ask: 20 3/8
@cerub: dein wort in gottes ohr. ich glaubs trotzdem net

und nun zu was gaanz anderem:

via baut den KT133 richtig?
der KT133 ist (z.z) der einzige chip, der hochintegrierte funktionen für den socket-a liefern wird =lowprice segment.

via baut auch prozessoren, richtig?
die sind von via für das lowprice segment ausgerichtet.


kurze nachdenkpause.....

mal angenommen, ich (via) bau ein auto (vw-klasse) und liefere für einen anderen autobauer(amd) den motor für sein auto (auch vw-klasse)
auf was werde ich mich mehr konzentrieren? mein auto? den motor, für das konkurrenzauto? mach ich einen tollen motor für das andere auto, kann ich mein eigenes nimmer verkaufen. hmmm
wär doch logisch, wenn ich darauf schau, dass mein auto rund läuft, ich das schön verkaufen kann und - wenn ich zeit hab - mich um den motor meines konkurrenten kümmere.


lf - der schon so paranoid ist, dass er bei intel anfangen könnte -
Via wär aber schön blöd wenn sie keine Chips für AMD produzieren würden:
1. der Feind deines Feindes ist dein Freund
2. Es wird auch andere Chiphersteller geben:
SIS ALI Micron Nvidia! (SiS hat schon ein Board mit integrierter Grafik vorgestellt und ALI wird auch eins bringen) Nvidia wird mit seinen Lösungen sogar Spieler anvisieren mit integrierter Geforce2!
-> Warum nicht mitverdienen, weil AMD ja sowieso Chipsets bekommt und wenn VIA nix macht bekommen eben die anderen das Geld...
3. VIA visiert nur das Ultralowcost an = 300-500$ PCs
denen Ihre Prozzies sind nur Konkurrenz für Celeron und nicht für den SuperAMDchip
@neueb.: JAA! lass uns hachln :D (für alle nicht öser: hachln =streiten)
ich machs mal wie kittekatze:

via wär aber schön blöd wenn sie keine Chips für AMD produzieren würden: >
ich habe nie behauptet, dass via keine chips für amd machen will - nur entsprechend zeit lassen sie sich damit (fact)

<Es wird auch andere Chiphersteller geben: >
habe ich nicht geschrieben. nur dass auf via alle hoffnungen ruhen.
und bis nvidia & co in massen liefern, geht sicher noch ein halbes bis dreiviertel jahr ins land.

<3. VIA visiert nur das Ultralowcost an = 300-500$ PCs
denen Ihre Prozzies sind nur Konkurrenz für Celeron und nicht für den SuperAMDchip>

mach dir die mühe, den ssb report von eidens durchzulesen:
...Meanwhile, with VIA`s recent announcement of its new processor strategy, the low-end market is about to get more crowded. The company is currently ramping its C5A (a Centaur core), which according to our Taiwan analyst, Andrew Lu, is mainly targeted at tier-two motherboard companies for sale in Southeast Asia and China. The newer C5B and C5C, however, include an on-chip L2 cache, which should improve the processor`s performance and allow it to compete with Intel`s Celeron and AMD`s Duron in the sub-$800 desktop PC market, while still maintaining its pricing advantage. We figure Via could ship as many as 4-6 million units next year, up from about 2 million this year.
...

leaving kitty-mode, entering longfang-mode:
@ neub. ich respektiere dich und dein technisches wissen.
nur: der durchschnittlich pc-käufer hat das bei weitem net. der sieht ein prospekt und da steht 1000 MHZ = 3000 dm, daneben 600MHz =1000 dm.
dem ist egal ob dann da (ganz klein) intel, amd, via oder kellys druntersteht. nur, dass der 1GHz drei mal so teuer ist.
und wenn er glück hat, fragt er vorher halt einen von uns, und wir sagen ihm, wo z.z. der bartl den most herholt.

@all: versteht mich net falsch. ich hab euch alle lieb :D. nur werde ich in zukunft versuchen all die fundamental-logik über bord zu werfen (=denken wie ein analyst). und das mit via war halt mein erster versuch. :)

lf - der euch alle adoptieren würde, wenn er mehr platz hätte -
@kernit:

1. bin long, habe konsequent nachgekauft die letzten Wochen :-(

2. Für wie ausrichtsreich hältst du es, wenn hier ein WO User eine Aktie "bashen" will, von der an allen deutschen Börsen an einem Handelstag ungefähr soviele Aktien gehandelt werden wie an der NYSE in den ersten 10 Minuten?!?

Pleeze, get real. Ob wir hier hypen oder bashen ist für den Kurs noch nicht mal so relevant wie der bekannte Reissack in China.

Ausnahme: die 1.5 Ghz-Geschichte von Innsbrucks zuverlässiger Quelle seinerzeit im Früh-Sommer ;-)))
Hi,
Die Problematik der Mobopreise wird sich von alleine regulieren, sobald VIA Konkurrenz bekommt. Dann braucht AMD den Duron nicht mehr zu subventionieren. SIS gibt auf deren Homepage ihre Kunden, aber keinerlei Boards an. ALI gibt an, ihre ALiMAGiK 1/MobileMAGiK 1 auf der PC Expo 2000 in Tokio verzuführen. Asus hat schon ein SIS 630 (P3 Gegenstück vom Athlonchipsatz) Board auf der Homepage.

Kommen die noch vor Weihnachten?

Soli
Meine auch dass VIA kein Interesse hat AMD sterben zu lassen. Sie wünschen sich sicher nicht dass Intel wirder alleine dem Markt beherrscht.
Aber auch an einem AMD Triumph haben sie keine Interesse. Also: AMD beliefern, aber nicht zu gut und nicht zu schnell. Das stimmt mich so depressiv an den Duronmotherboardproblemen.

Anscheinend ist die Preiskampfgeschichte ganz gross in den US Medien. Ähnlich wie heute in NTV. (Advanced Micro Systems ... äh Devices).
Klingt nicht gut. Grrr.

UvH
Hi Leute

Was schon als Link da, ist IMHO aber ein unangenehmer und gut recherchierter Artikel, sollte nicht überlesen werden. Ein paar Dinge habe ich im Fettdruck hervorgehoben:



For its part, AMD is already fighting back, slashing prices on its top-of-the-line Athlon chips by as much as 46% starting today, according to company executives. AMD cut prices on all its Athlon and Duron products -- the ones that go head-to-head with Intel products to run personal computers -- by 32% to 46%.


AMD, the perennial also-ran to the bellwether and better-performing Intel, finds itself in the crosshairs of Intel`s price-cutting guns -- again -- because it apparently has taken advantage of Intel`s recent woes. On Oct. 11, AMD reported higher-than-expected third-quarter earnings, as sales doubled and it said it expects to sell out of its Athlon chips in the fourth quarter.

In contrast, Intel is to report its third-quarter earnings Tuesday. Some analysts expect the company to be cautious about the fourth quarter, as demand for PCs is sluggish. Intel already said last month that its sales growth in the third quarter would miss expectations -- an announcement that sent its shares on a 22% dive and helped push up those of AMD 10%.

Since the Intel warning, as the tech-heavy Nasdaq Composite Index has dropped 14%, AMD`s stock is down about 13%, while Intel`s is off 42%. Intel continues to trade at a much-steeper price/earnings ration (27 times earnings for Intel compared with eight times earnings for AMD), reflecting its history of more-consistent and higher earnings growth and higher-margin products.

At 4 p.m., Intel shares were off $4.69 to $35.69 on the Nasdaq Stock Market, while AMD shares were down $1.50 to $20.38 in New York Stock Exchange composite trading.

But equally telling are these numbers: As of the end of the third quarter, AMD`s market share was 16.6%, up from 16.0% in the second quarter, while Intel`s share was 82.7%, down from 83.3%, according market-research firm Mercury Research. While Intel declined to comment on any plans for further price cuts, history shows it doesn`t tolerate market-share slippage quietly. Again and again over two decades, the chip maker has been ruthless in fighting back at AMD to regain lost market share, and analysts expect it will get more aggressive in cutting prices on Pentium III processors in coming weeks.

Advanced Micro Plans to Introduce Two New Chips to Compete With Intel

"Intel has drawn a line in the sand at 85% market share, and they will use price to regain that share," says Ashok Kumar, a U.S. Bancorp Piper Jaffray analyst who gained fame recently for turning bearish on Intel while that was still a contrarian call. "You have the setting for a very malignant price environment."

Consider these elements: Demand is lukewarm in what is traditionally the strongest selling season for personal computers; besides Intel, companies warning of disappointments in coming quarterly results include Apple Computer and Dell Computer. Add to that the fact that AMD is more competitive than in the past, and thus is a bigger threat to Intel. It is churning out high-performance chips, and it just recently indicated to analysts and investors that it will ship more chips this year than earlier forecast, 28 million processors rather than the earlier estimated 25 million.

And Intel, which had to recall two different Pentium III chips earlier this year because of glitches and also had trouble making enough chips to meet demand, is starting to produce more chips.

All in all, it adds up to a classic, highly competitive oversupply situation -- which means more price cuts can`t be far behind.

Analysts say Intel will use the price cuts as a way to boost demand for personal computers and woo back some customers who turned to AMD when supply was tight. Coming after nearly a year of gentlemanly conduct between the two companies on prices, the battle could get ugly very quickly.

"AMD is about to walk into the abyss," says analyst Drew Peck of SG Cowen.

Last week, analyst Dan Niles at Lehman Brothers cut earnings estimates for AMD in anticipation of cuts, and just Monday Jonathan Joseph at Salomon Smith Barney cut Intel`s earnings estimates and his price target for the stock because of the weak PC demand and the specter of steep price cuts.

In the Sunday round, Intel slashed the price for the 600-megahertz Pentium III, which is the slowest product in that group, 26%, while it reduced the cost of the 667-megahertz chip 16%.

Intel last cut prices across the board on Aug. 27, when it reduced some Pentium III models by as much as 32%. A one-gigahertz Pentium III, the fastest chip Intel sells for desktop PCs, sells for $669, while AMD`s fastest chip, a 1.2-gigahertz Athlon, sells for $612. AMD also is now selling a one-gigahertz Athlon for just $350.

AMD says its cuts reflect its ability to make more of its chips at lower cost and that there isn`t a problem with oversupply in the market. "We don`t consider this to be a price war," AMD spokesman John Greenagel says.

These cuts may be good news for consumers and corporate buyers as computer makers are expected to pass along the savings to woo buyers. PC Data Corp. expects the most popular computers to sell for $800 to $1,200 this Christmas. A Pentium III 800 megahertz-based computer can cost as little as $1,000 in stores today. Lower prices also are likely to lure corporate buyers, where demand has been weakest.

On the other hand, the cuts "may be bad for profits" at chip makers, says portfolio manager Christian Koch of Trusco Investment Management, which owns Intel shares.

A price war typically hurts AMD the most, because it has a higher cost structure for chips than Intel does. Kevin Krewell, an analyst at MicroDesign Resources, a market-research firm, says AMD`s chips cost as much as $20 more than Intel`s to produce.

That means AMD has less room to shave prices before it starts crimping profits.
Intel, on the other hand, is the low-cost producer, because its chips are smaller, and its volume is so huge. Intel makes and ships nearly four times as many chips each year as AMD. AMD`s gross profit margin in 1999 was 31.2%, compared with 59.7% for Intel.

Even though some of AMD products are better than Intel`s for the first time since the companies were founded, more than 30 years ago, Intel`s scale may be enough to win customers in a business where price is more important than speed. Microprocessors have become less distinguishable, analysts say, and while that worked in AMD`s favor when it wooed customers away from Intel with lower-cost products, it will cut the other way when Intel starts slashing prices.

The last time Intel set it sights on market share and beating back AMD, the results weren`t pretty. In early 1998, Intel accelerated new-product introductions and dramatically increased its price cuts after AMD grabbed market share in the low-end market. That forced AMD to sell its chips at fire-sale prices and pushed it back into the red; it posted losses in the first six months of that year.

To be sure, AMD has been beating Intel to market with faster chips and has been able to produce more of the high-performance chips than Intel, which puts it in a better position than it was in 1998. Plus, Intel`s highest-performing chip, the Pentium 4, which is expected out next month, is expensive to make and is expected in only limited quantity in the fourth quarter. That means this chip won`t serve as a high-margin offset to price on the low end. So any price war could end up leaving both companies bloodied.

"These stocks could fall considerably if a war got serious," says portfolio manager Jeffrey Bianchi of Aeltus Investment Management, which owns Intel shares.

Write to Molly Williams at molly.williams@wsj.com
Hallo AMD,

nach meinem Wissen hat SSB mind. 5 Leute für Internet-Research (insbesondere für Forums), die morgens alle gesammelte Infos an richtige Analysten weitergeben.

MFG
Russian KGB
@ wolfchri

wollte dich nicht zu sehr angreifen, schliesslich sind wir AMDler irgendwie alle Brüder im Geiste.
Wenn du aber ohne echte Argumente einen Kurs von 18,5 $ für heute vorhersagst (gestern einen von unter 20 $), dann denke ich, du schreibst wie ein Basher.
Darüber, dass jeglicher Bash-Versuch nur minimalen Einfluss hat, sind wir im Konsens.
Ist halt nervig, wenn zuviele AMDler den negativen INTEL-Einfluss zu sehr in die Zukunft fortschreiben. Der Oktober ist statistisch der letzte schlechte Börsenmonat bis Mai!

Habe leider wohl überlesen, dass du wieder long bist. Weiss aber auch nicht, ob ich dier dazu schon gratulieren soll. ;)
Meine 573054 schreibe ich noch nicht ab.

Grüsse kernit
So, Jungs und Mädels, AMD ist erstmals unter 20$ gefallen.

Sollte AMD heute unter 20$, trotz neuer CPU´s, schließen, sehe ich meine Qual als beendet an und werde ohne weitere Informationssuche die AMD-OS am 12.10. verkaufen oder verschenken.

Ich habe die Schnautze voll!
Hier mal ein Kommentar zu IBK`s Link:

"Intel has drawn a line in the sand at 85% market share, and they will use price to regain that share," says Ashok Kumar, a U.S. Bancorp Piper Jaffray analyst who gained fame recently for turning bearish on Intel while that was still a contrarian call. "You have the setting for a very malignant price environment."

Warum in alles in der Welt soll AMD nicht einen Marktanteil
von über 15% generieren können? Begründung von Kumar???

Rechnet man die Prozis in Q4 von AMD (ca.8-9Mio - sold out) gegen die
Gesamtanzahl von ca. 44-45Mio, dann ergibt sich ein Marktanteil
von ca. 20% - und das ist Fakt!!!


"All in all, it adds up to a classic, highly competitive oversupply situation -- which means more price cuts can`t be far behind. "

Was heißt hier Überversorgung? Ich bin mir sicher, wenn aber
AMD doppelt so viele 1Ghz+ Athlons herstellen würde/könnte, dann
würden sie diese locker loswerden!


"Intel will use the price cuts as a way to boost demand for personal computers and woo back some customers who turned to AMD when supply was tight. Coming after nearly a year of gentlemanly conduct between the two companies on prices, the battle could get ugly very quickly."

Intel generiert die Nachfrage und AMD verkauft die Prozis - Fakt!

"AMD is about to walk into the abyss," says analyst Drew Peck of SG Cowen.

Das haben die vor einem Jahr auch schon gesagt. SG Cowen kann man
vergessen, die haben entweder Null Ahnung oder sind noch 100% in
Intel investiert.

"A price war typically hurts AMD the most, because it has a higher cost structure for chips than Intel does. Kevin Krewell, an analyst at MicroDesign Resources, a market-research firm, says AMD`s chips cost as much as $20 more than Intel`s to produce."

Ein Preiskrieg trifft Intel viel härter als AMD, denn die rechnen
mit ASP`s von 200$ und das können sie nun vergessen.
AMD ist es gewohnt, mit ASP unter 100$ zu leben - und dies gut!!!
Wo steht denn,? daß AMD`s Herstellungskosten um 20$ über denen
von Intel liegen???
Die Die-Fläche vom PIII ist nur minimal kleiner als die des Athlons
und AMD hat mit Abstand die neueste Fabrik.
Die Yield`s von AMD sind besser - gerade im oberen Bereich!
Wo soll bitteschön der höhere Herstellungspreis herkommen?


"That means AMD has less room to shave prices before it starts crimping profits"

Ich würde mir da mehr Sorgen um Intel machen!

"So any price war could end up leaving both companies bloodied. "

Dem stimme ich mal zu. Ein Preiskrieg ist für beide schlecht!

BUGGI
sauer!!!

RTQ:19,25$ SCH***!!!!

Muss ich wohl heute zum 100sten Mal nachkaufen?!
Da ich in keinster Weise nachvollziehen kann, warum unser
Kurs mal wieder fällt, habe ich mir gerade den Chart nochmal
angeschaut.

Um genau zu sein - das sieht nicht gut aus.
Ehrlich gesagt, war die 20er Marke für mich nicht so wichtig -
psychologisch vielleicht schon, aber die 17-18$ Marke halte
ich viel wichtiger. Wenn die nicht halten sollte!
Das wäre nicht gut!!!

Aber der Chart ist so oder so hin.
Jetzt kann es nur noch fundamental nach oben gehen.
Wenn ich mir überlege, wie viele Autos ich in letzter Zeit schon
verschenkt habe ... !!! SHIT

Trotzdem, ich bleibe bullisch.

BUGGI
Mein derzeitiger Standpunkt:
AMD wird nicht schnell auf neue Höchststände gelangen sondern wird über die nächsten Jahre aber trotzdem steigen.
1. Flashwachstum in gesicherten Verträgen
2. viele Innovationen sind gut für die Zukunft
3. sobald eine geeignete Duron-Plattform verfügbar ist, ist AMD auch perfekt für einen Preiskampf gerüstet, falls einer kommen sollte
4. Performance wird auch weiterhin wichtig sein-> weiterhin Bedarf
5. AMD hat auch Know-how in anderen Gebieten ausserhalb Microprozessortechnik
6. Intel hat keine Chance demnächst einen gescheiten Preiskrieg anzufangen: frühestens Mitte nächsten Jahres könnte Intel dank 0.13µ im Vorteil sein und möglicherweise genug produzieren
7. AMD greift dieses Quartal an um sich mehrere Partner zu sichern
und wenn die gute Erfahrung mit AMD machen, lassen die sich auch so leicht nicht wieder von Intel überzeugen.
8. Preiskampf: von mir aus kann Intel gleich alle P4s verschleudern
wenn keine mehr da sind kann AMD zuschlagen

@ Buggy1000
mit 15% Linie meinen die folgendes: sobald AMD mehr als 15% Marktanteil hat wird Intel aggressiv und macht klar Schiff

die 20$ teurer als bei Intel war wahrcheinlich zu Zeiten von SLOT-A
jetzt zieht AMD auf Sockel und schon passts
Hallo AMDler


Ich bin selbst Aktionär von Advanced Micro Devices
und muss sagen so langsam reicht mir das wirklich.
AMD wird abgestraft wenn Intel schlechte Zahlen bekannt
gibt, weil man vom nachlassenden Boom in der Chipbranche
redet. Und wenn AMD dann mal selbst die Chance hat zu
beweisen dass höhere Kurse gerechtfertigt werde, indem
es Quartalszahlen bekannt gibt, die auch noch sehr sehr
gut sind, wird dies als Argument für Intel dargelegt und
Intel macht einen Kurssprung von 10% während AMD seine
12% Intraday sofort wieder verliert.
Ich würde sagen die Institutionellen sagen sich:
Wenn unbedingt Chipbranche, dann Intel.
Positive Nachrichten für AMD werden als sehr sehr positive
für Intel interpretiert, umgekehrt ist dies jedoch leider nicht
der Fall, im Gegenteil. Sollte Intel heute abend tolle Zahlen
bekannt geben kann man von AMD noch weitere Verluste erwarte,
da man ja befürchten könnte, dass diese tollen Zahlen zu Leiden
AMDs zu stande kamen.
Wir sehen man kann es drehen und wenden wie man will.
Das Problem ist nur dass es niemand zu gunsten AMDs wendet...

Janosch
AMD RTQ:18,625$

Langsam finde ich das nicht mehr lustig!!!

BUGGI
extrem sauer!
Das Intel in einem Preiskampf Vorteile hätte, weil sie Chips billiger produzieren können, scheint für die Athlon/Duron Generation nicht mehr zu stimmen.
Ich habe schon mehrfach gelesen, das diese Chips kleiner sind als die Pentiums, so daß man mehr aus einer Silikonscheibe bekommt, was natürlich günstiger ist.
Bezüglich des P4 scheint es da ganz spezielle Probleme zu geben: Angeblich produziert der so viel Hitze, das der notwendige Kühlkörper ein Pfund wiegt.

http://www.fool.com/duelingfools/2000/duelingfools00091301.h…

Unter diesem Link findet sich eine AMD Bullen-gegen-Bären Diskussion, die sehr interessant ist.
also ist das derzeitige KGV von AMD lächerlich hohe 7.5
Supitoll
GRRRRRRRRRR

war nicht laut den Charties ne extrem fette Unterstützung bei 19-20$?
sehen wir es wie es ist. mehr als motzen und maulen können wir nicht mehr tun. fundamentaldaten scheinen die leute, die noch geld zum investieren hätten, nicht zu interessieren.

kennt ihr die simpsons-folge in australien, in der marge dem barkeeper nach einem kaffee fragt?

"was wollen sie"
"einen kaffee"
"ein bier?"
"nein, kaffee"
"bier?"
"nein! k..a..."
"b...i...."
*ächz*

man wende bitte diesen dialog auf amerikamische anal-ysten und investoren an.

"ich hätte gerne AMD"
"intel?"
"nein, A....M...."
"I...N....?"
"ja, genau."

intel vor erwartungsgemäßt miesen zahlen im plus (wie unerwartet!), amd mit fluffigen, hm, sinds gerade 7%?, im minus (even more unerwartet!)...

*spei* *würg*
Zum KGV gibt es ja viele Meinungen - insbesondere wird
immer Samsung mit einem KGV von 5 angeführt.

Aber nun übertreiben es die Amis ein bischen.

Analystenschätzung 2001: ca. 2,5$ -> 18,5/2.5=7.4
Meine bescheidene
2001 Schätzung: ca. 4$ -> 18,5/4= 4,7= absolut lächerlich!!

BUGGI
Hi miteinand!

Mystischerweise sind fast alle Semis im Minus (Index -5,99%)
Außer natürlich Intel, wo eigentlich der Zahlen halber Bangen angesagt wäre.


http://finance.yahoo.com/q?s=^soxx%2Caltr%2Camat%2Camd%2Cint…

Ich sag´s ja schon immer - irgendwer ist weich in der Birne :(

Krow
Ich ertrage das nicht mehr!
Das ist alles nicht wahr!
Ich werde jetzt mein Rechner ausmachen und Mitternacht wieder anmachen und dann ist alles wieder gut!

hi hi hi
Ob AMD heute noch die -10% erreicht?

Sorry, bei dem Kurs könnte ich nur noch heul**** ...!!!

Aber nun ist genug für heute geklagt!

@ALLE

KOPF HOCH!!!

BUGGI
der bald selbst nicht mehr daran glaubt
AMD hat jetzt dem Händler der jetzt schon 1.33GHZ anbietet auf die Finger geklopft, aber es sieht aus, als ob der 1.33GHZ schon im Dezember verfügbar sein soll.
Man hat den Eindruck (rel. ordentliches Volumen), daß in Amiland Intel gekauft wir, weil ja Intel heut gute Zahlen liefern wird.
Intel liefert immer gute Zahlen.
Sollten sie weniger gut sein, ist AMD schuld, also ist AMD schei...

Ich bin neugierig, wie das böse Spiel heute und morgen ausgeht.

@Eidens

...Du bist nicht allein...... ;)

Krow
bei den Kursen werde ich meine AMD Aktien auf keinen Fall verkaufen, einzige Befürchtung: Was geht ab wenn AMD aufgekauft wird?
von Microsoft zum Beispiel....
die kaufen bei der Kapitalisierung ja AMD aus der Portokasse.
hat jemand vielleicht einen tip in den man abgestürzte call-reste umschichten kann, um vielleicht zumindest einen teil der Zockerkohle wiederzusehen?
Ich habe von semis allgemein die nase gestrichen voll, wenn ich nur das wort ´prozessor´ höre wird mir schlecht, bei intel und amd könnte ich mich auf der stelle übergeben und es REICHT EINFACH!
ich gehe am besten raus, unmittelbar danach kommt die trendwende dann mit sicherheit. habt ihr wenigstens was davon.

:( kju
So die letzten Zittrigen sind jetzt raus.

PS. bitte nicht erschiessen! war nicht ernst gemeint....
So, die -10% haben wir schon.

Mal sehen, wo die Reise heute noch hingehen wird...


Commander


Lt.Maverick:
Altes Haus, wie geht`s? Wahrscheinlich nicht besser als mir... :(
bei 5$ geh ich wieder rein, dann kann ich Dausend% Plus machen....
scheint auf jedenfall so als ob das nächste Gap auch noch geschlossen wird.
Wenn Intel die Preise um ca. 30% senkt, machen sie einen tiefen Einschnitt in ihre Rendite, da die
Preissenkung keine Offensive mit Aussicht auf mehr Absatz, sondern eine Abwehrmaßnahme ist.

Bald werden sie auch im Server-Bereich ihre exorbitanten Preise senken müssen. Setzen wir
insgesamt die Schere mit 30% an bei Intel`s ASP`s, (179$ -> 125$), dann fehlen Intel am Ende
des Quartals 1,782B Dollar (33M x 54$)in der Kasse. Der operative Gewinn in Q2 war 2,408B.
Davon bleiben noch 626M übrig.
Mit dieser Maßnahme viertelt Intel offenbar seinen Gewinn, wenn es nicht noch schlimmer
kommt.
In wenigen Quartalen schon kann Intel ein Cashburner sein. AMD wird immer noch gut
verdienen, wenn Intel schon Verluste schreibt. Der Image-Unterschied ist dann sehr günstig für AMD.

Bezüglich des grottenschlechten AMD-Kurses bitte nicht aufregen: Segel reffen, Kopf einziehen
und Sturm über uns wegbrausen lassen. Der AMD-Katamaran ist zwar gekentert, aber ein
Katamaran geht nicht unter und gewinnt nach dem Sturm ganz schnell wieder an Fahrt.

@wolfchri
Gute Prognose, 18.50. Hatte das gleiche erwartet und erwarte im Grund auch noch die 15,50, weil
das Spielchen der BB+MM so gut funktioniert. Wer sollte denn bei dem Kurs kaufen? Viele
steigen doch jetzt noch aus. Kaufen will man erst, wenns wieder raufgeht. Leider gibt es bei
den Aktionären zuviele Chart-Fuzzis und zuwenige Denk-Fuzzis. Ich kaufe jetzt auch nichts
mehr, weil ich auf die ca. 16,50 warte, um nachzulegen.

RTQ 18,25 - traurig aber wahr. --> Intel halbe, so wie es immer war und daran darf sich auch
nichts ändern. :O
@ibk
1,33 Ghz war jedenfalls kein Tippfehler und auch kein übertakteter Chip der nur am Polarkreis läuft: http://www.theregister.co.uk/content/1/14049.html
hi


unglaublich welcher Verkaufsdruck da erzeugt wird. Das hab ich noch nirgends gesehen.

das Big Money läßt die Muskeln spielen, um die letzten rauszubeuteln.


bodo
der Kurs von AMD ist für mich zumindest inder Form noch nachvollziehbar, weil viele sich sagen werden, daß, egal welche Zahlen Intel heute vorlegt, AMD das Nachsehen haben wird.

Aber daß Intel im Plus liegt,grenzt doch wohl an Irrsinn.
Ist wiedereinmal etwas nicht nachvollziehbares für mich :(

Krow
komisch, ich reg mich jetzt garnicht mehr auf. Werde aber nachkaufen, vielleicht morgen.
Vielleicht keine schlechte Idee wenn AMD mal an einen Aktienrückkauf denken würde. Ich weis, dass
das Gegenteil geplant ist. Aber besser als in eigene Aktien kann AMD jetzt nicht investieren.
@bodo

Glaubst Du, das "Big Money" will die letzten rausbeuteln, um selber billig nachzukaufen? Das hätten die schon längst haben können.

Ich denke, das "Big Money" ist selber dabei, seine letzten Bestände rauszuwerfen.

Alles Andere könnte ich mir nur noch erklären, daß eine gewisse Angst und Panik vor´m Riesenbaby dahintersteckt.

Krow
Die Masse der Optionsscheine liegen zwischen 10 und 15 Dollar.
Bei 17,50 nur 4 Stück.
Ich hatte schon mehrfach darauf hingewiesen das ich hier eine Gefahr sehe. Da wissen wir wenigstens wo die Reise hingeht.

Ein Trost ..... für 8 Dollar gibt es nur wenige OS.
Bei unter 10 kaufe ich weiter nach.

Beste Grüße
Lupus3
liegt doch auf der hand:

- intel hat den besseren flashspeicher, der mobilfons noch schneller macht

- intel hat den p4, der sich erst gar nicht mehr mit 1,2ghz abgibt

- und via springt auch ab:
(aus yahoo)
Just back from SI.
Here`s a possibility why the stock is down.
http://interactive.wsj.com/archive/retrieve.cgi?id=BT-CO-20001016-003876.djml&te mplate=bb-company-news^INTC
Couple of quotes:
"The PC demand concerns raised in his note also drove shares of Advanced Micro Devices Inc. (AMD) and Micron Technology Inc. (MU) down."

Has logic to it right?
""AMD appears to be trying to grab as much market share as possible in the face of Intel`s new Pentium 4, the loss of Via as a dedicated partner, the emergence of Transmeta, and the lack of an established server/laptop line for corporate upgrades," said the analyst."


link funzt net

- transmeta kommt und nimmt amd die marktanteile weg


lf -der mit den analysten denkt -
Hallo,

Yuhu jetzt kann ich nochmal billig nachlegen ohne meinen Einstand zu verteuern... bin im Januar doch nur mit so wenig eingestiegen.... Wenn sie jetzt noch um 10 % fallen bin ich dabei :)

Bye SHEARER
@ alle

guckt mal zu Teradyne rüber (TER) (Weltmarktführer Semi-Testsysteme): -22%

Die haben gerade die Gewinnerwartung für Q4 um 20% gesenkt wegen nachlassender Bestellungen.
Für den Markt heisst das nachlassende Semi-Konjunktur. Und von AMD denken alle, dass seit dieser Woche Preiskrieg herrscht.

Wer soll jetzt munter reinkaufen und warum? Wg. 1.2 GHz?

Coubert
Der SOXX steht mittlerweile bei -8,02% !!!

Was gibt´s denn da heute Neues?
Haben wir irgendwas verpaßt? Intel geht jetzt auch zurück.

Krow
@Alle
Langsam wird doch klar, wohin der Hase läuft:
*AMD nimmt Geld zur Schuldentilgung auf
*letzter Quartalsbericht von AMD nicht sonderlich gut, d.h.fallende Margen haben AMD stärker beeinflusst als von vielen erhofft...
*Intel setzt auf extremen Preiskampf!
Ergebnis:
AMD verliert wegen stark fallender Margen! Intel wird solange wie möglich im Server und Notebookmarkt das Geld rausholen wollen! Solange wird AMD im Desktopprozessorenmarkt niedergehalten!
Trendwendemöglichkeiten:
Stop des Preiskampfes - AMD steigt erfolgreich am Notebook- und Servermarkt ein...
PS.
NACH Quartalsbericht von AMD habe ich alle AMD-Positionen glattgestellt, sowie die Intelputs...
Ich wünsche Euch allen viel Glück.
Schau mir jetzt lieber die Liveübertragung im Internet der 6.Partie der Schach-WM zwischen Kasparov und Kramnik an...
Grossteil der Investoren mag so denken:
Intel bringt P4= schneller als je zuvor und stampft Athlon in Grund und Boden.
Intel hat mehr Fabs
Intel hat Mobil und Servermarkt
Intel hat Flash

AMD: hab mal irgendwas von Flash gehört und die CPUs sollen aktzeptabel sein, aber intel ist eh viel besser. sobald Intel wieder genug produzieren kann (also Dezember) wird AMD endlich komplett vernichtet. Man siehts ja schon an AMDs CPU-Preisen, die gehen ja jetzt schon in den Keller. ausserdem haben die Schulden in Massen....


Die Kühlung für den P4 von Papst.
Gewicht der Kupfervariante: 400g.
Muß anscheinend am Gehäuse befestigt werden, weil sonst das Motherboard durchbricht.
Mir ist jetzt alles ******egal

ausserdem ist es auch egal ob der PC-Markt wächst oder nicht:
Wenn er fällt, dann schafft AMD noch in Q4 das Ziel von 30% *g
@alle

kann mal jemand nachschauen, ob sich die Short-Positionen
im Verhältnis zu den letzten Wochen noch erhöht hat!

Ich weiß den Link nicht mehr.
Danke.

BUGGI
@ Krow

Der Gechäftsgang bei den Semi-Ausrüstern scheint ins Stottern zu kommen (AMAT, TER, etc.). Ich galub` das ist der Grund.


Hab` grad gelesen, dass Needham seinen Strong Buy auf AMD aufrecht erhält. Scovel galubt, dass AMD weit besser für einen Preiskampf gerüstet ist als Intel, vor allem, weil AMD das bessere Produkportfolio hat. Haben sie doch, oder?
Scovel glaubt ferner, dass AMD am 9. November (Analysten-Herbst-Konferenz, immer ganz wichtig bei AMD!) mit einer Revision der Gewinnerwartungen NACH OBEN herauskommen könnte. Na, langsam wird`s Zeit für OS. Die will ja keiner mehr. (Aber bitte, wenn schon, dann Laaaaaaaaaangläufer).

Coubert.

Kopf hoch! Ich jedenfalls hab` schon schlimmere Achterbahnen durchstehen müssen. Auch mit AMD.
Zur Aufmunterung

<font color=red>09:27am EDT 17-Oct-00 Needham & Co. (Dan K. Scovel (212) 705-0322) AMD CY
SEMICONDUCTOR INDUSTRY; CHIP SHOTS

October 17, 2000


Semiconductor Industry: Chip Shots


Advanced Micro Devices (AMD, $20.31 -1.56, Strong Buy, Target Price $58)
WSJ Rebuttal: Price cuts ranging from 15% to 40% every couple of months has
been the norm in microprocessor markets for years. In our opinion, they
occurred a little less frequently when Intel had little or no competition, and
have been occurring a little more frequently in the last year-and-a-half or so
with the advent of AMD`s performance competitive Athlon offering. We see
nothing out of the ordinary in the current round of cuts.

AMD has been shipping 1.0 GHz and 1.1GHz Athlons over the last few weeks,
introduced a 1.2GHz part this morning, and promised a faster part before
year-end during last week`s 3Q earnings call. Intel (INTC, $35.69, Hold), over
the same period of time, has been struggling to deliver 1.0GHz parts in volume
(at least until recently) and had to recall its 1.13GHz offering due to
functional problems. We now understand the 1.13GHz Pentium III is unlikely to
emerge until 2Q01. However, the Pentium 4 at 1.4GHz and (probably) 1.5GHz is
likely to be introduced before year-end. Intel has recently claimed this new
device is unlikely to be in mainstream, high-volume PCs much prior to 2002. We
have previously characterized the Pentium 4 as big, fast and fussy.

It is a somewhat ironic fact that newer and faster microprocessors tend to have
more transistors and more memory and, hence, larger die sizes that are more
costly. We believe the current Thunderbird class Athlon from AMD is less cost
effective than prior generations. However, Intel has been proving for many
years that the price of a higher performance offering more than offsets the
higher cost. Intel has very successfully raced ahead with speed offerings and
discontinued the slow, low-end of the line for many years, leaving competitors
in the dust and building a $30 billion company with 60% gross margins.
Unfortunately for Intel, we believe it is now getting a taste of its own
medicine, given its void of offerings in the 1.0GHz to 1.4GHz speed range-just
as this range migrates down to higher-volume mainstream markets from the
lower-volume high-end. As of today, AMD`s speed grades range from 1.2GHz at the
high end to 700MHz at the low end.

Yes, we expect fierce competition between AMD and Intel (as always, frankly).
However, we see opportunity for AMD and risk for Intel in this struggle as AMD`s
17% market share, 47% margins and sub-$100 microprocessor ASPs (and much
smaller corporate and manufacturing infrastructure) clashes with Intel`s 83%
share, 60% margins, and sub-$200 ASPs-especially at a time when AMD has a more
compelling offering.

We also believe AMD is likely to announce an upside surprise for 4Q during its
analyst meeting November 9-not unlike last year.


BUGGI
Der heutige Verlust von 10 % ist doch total irreal und unbegründet. Die spinnen, die Amis !
doch es gibt einen Grund und zwar seit Monaten immer derselbe:
Die PC-Nachfrage wird sinken und AMD wird mit untergehen!
(nicht meine Meinung)
Na fein, fehlt noch 1 Dollar, und wir haben die alten Höchststände.(wir hatten doch 1:5 gesplittet? wir müssen 1:5 gesplittet haben!)


@Kosto:


Du schreibst bezüglich Preissenkungen um kostendeckend zu verkaufen sei:

bei AMD "ASP 54$ = unterster denkbarer ASP."
zu INTEL: "Demnach kann Intel bis 100$ im ASP runtergehen, wenn sie alle Gewinne opfern würden...Intel würde in einem Preiskampf bis aufs Messer verlieren. Somit liegt es bei AMD, wie scharf der Preiskampf geführt wird. Intel kann und wird ihn nicht forcieren."

Eines ist klar, beide kostet es Geld, die Preise stärker als üblich zu senken und keiner tut das gerne. Ich fürchte allerdings, Du übersiehst da zum Nachteil Intels, daß Intel
* höhere andere Hardware-Einkünfte außer CPUs als AMD hat
* weiters viel höhere Reserven aus Beteiligungen und Investments
* und weiters CPUs in nicht von AMD konkurrenzierten Sparten (Notebook, Server, Multiprozessor, Lowest-End) verkauft.
* Dazu kommt noch, daß Intel bei den verbliebenen CPUs eigentlich etwaige Dumpingpreise nur im Bereich Consumer überwachen muß, da im Businessbereich nach der jetzigen 30% Preissenkung Intels sowieso alles optisch viel billiger wird.
So gesehen träfe AMD bilanzmäßig ein Preiskrieg viel stärker als Intel.

Bestehen bleibt, daß AMD die schnelleren CPUs hat, und Intel nur mit Dumpingpreisen ihrer besten PIII-CPUs AMD runterzwingen kann. Andererseits kann durch die jetzige Preisoffensive Intels eine gewisse Sättigung des Marktes erreicht werden, wenn allzuviele Intelianer (an OEMs und Endkunden) angesichts der aktuellen Preissenkung aufrüsten.

Weiters zu bedenken gilt (wie schon früher gepostet): Wenn Intel Überproduktionen an PIII unter 933 MHz hat, wird es ihnen lieber sein die Preise zu senken, statt die Dinger einzumotten. Erstens verlieren sie so weniger und zweitens erhält das Marktanteile.


Trotz allem glaube ich nicht, daß der totale Preiskrieg ausgebrochen ist. Vorläufig hat Intel nur nachgezogen (mit 2 Wochen Verzögerung) und AMD hat im wesentlichen das Preisniveau den neuen, schnelleren CPUs angepaßt und insgesamt wohl ein wenig reduziert.

Nun, die Kurse scheinen so oder so kaputt zu sein. Ich versuche mir gerade vorzustellen, was passieren müßte, damit sich AMD während des Q4 kursmäßig gut erholt. Mir fällt nichts realistisches ein, offengestanden.

Was mich sehr beunruhigt ist unter anderem die Aussage Kumars, daß Intel bei 85 % Marktanteil eine Deadline gezogen habe, die sie um jedem Preis verteidigen werden. Dies hieße nämlich auch auf unsere Kosten, fürchte ich.

(vernachlässigbarer Lichtblick: Gateways Zahlen waren okay)


Grüße Innsbruck


PS. Weiß jemand was da mit VIA los ist? Neben der Verzögerung des Billigchipsatzes noch andere Probleme? Und ALI soll erst in Q3/01 kommen, laut Aussage AMDs bei der Pressekonferenz? Ups!
@ibk:

mit der Preissenkung von Intel kann auch folgendes Problem auftreten: die Nachfrage nach CPUs ab 950MHz wird überproportional steigen und Intel wird wieder die Nachfrage nicht befriedigen können.
sonst hast du sehr interessante Gründe bzw. Szenarien vorgestellt :)

@alle:
kennt sich jemand mit den Steuersätzen in USA? Wir können jetzt ganz genau ausrechnen ab welchen Gewinn AMD 20% und ab welchen mehr zu zahlen hat, da dies wiedermal die Earnings-Performance beeinflussen kann.

MfG
Russian KGB
@Russian

Sanders hat auf der Pressekonferenz 20 % für Q4 bestätigt.

Grüße
Die 20$ waren mal eine Unterstützung, jetzt sind sie ein Widerstand.
Nachdem jetzt ja praktisch niemand mehr PC`s kauft, werde ich mein Geld bei Herstellern
von Rechenschiebern und Abacus anlegen, da wird das Geschäft demnächst so richtig brummen.
Gruß
cash
na ist doch fein:
Jetzt kann ich mit AMD nicht mehr so viel verlieren wie früher:
wenn AMD sich jetzt nochmal halbiert verlier ich nur noch ein Viertel meines Einsatzes.....

zu Preissenkung:
Ich finde die waren absolut im Rahmen des üblichen:
Intels Preissenkungen letztes Mal waren drastischer als diese.
Intels Preissenkungen sind auch eher auf baldiges Erscheinen von P4 als auf AMD zurückzuführen.

Wann gibt Intel Zahlen bekannt?
Könnte bitte jemand mal eine Liste, besser einen Link mit einer Übersicht der Marktkapitalisierungen allgemein oder der Chip-Branche reinstellen?

Danke
Das Schöne an diesem Kursverfall ist, daß ein Minus von 10% lange nicht mehr so schmerzt.
Waren es vor einem halben Jahr noch 9$ bei -10% sind es heute nur noch 1,8$, und in ein paar
Monaten, sind meine AMD immer noch soviel wert wie ein Kasten Bier und eine Flasche Korn.

Gruß
cash

(langsam geht mir der Kurs auf die Nerven)
@alle: Ich schlage den neuen Thread "Anonyme AMDler" vor, in dem Beichten aller
Art gesammelt werden, wie zum Beispiel: habe das Vermoegen meiner Familie
verzockt, bin neuerdings auch bei den anonymen Alkoholikern, habe anderen Tips
gegeben, Geld in AMD anzulegen etc.

Im Ernst: Inzwischen ist so ein Kleinwagen an Buchgewinnen an mir vorbeigeflossen,
es fliesst immer noch; das macht keinen Spass mehr. Wenn wir tatsaechlich eines Tages
die bisherigen All-Time-Highs wiedersehen, wird der Preis fuer die Gewinne hoch
gewesen sein. Wuerdet Ihr auch sagen, dass Euch der Anleger-Frust in Eurem
Hauptjob beeintraechtigt?

Etwas gelernt? Wenn ich nochmal waehlen koennte, wuerde ich mich durch Kauf von
Puts absichern, insbesondere von Puts auf Intel. Versuch einer Boersenweisheit: Wenn
Du auf den Rivalen setzt, shorte den Platzhirschen. Ausserdem: setze absolute Grenzen
fuer das Nachschiessen von Geld.

Die Zukunft? Wolkige Aussichten, wuerde ich sagen, zumindest kurzfristig. Die Zeiten
von 60% Margen sind (mit dem Abbroeckeln von Intels Monopol) Vergangenheit. Ich
bin immer noch der Ansicht, dass die 2001-Gewinnaussichten den Kurs entscheiden
werden, wage aber keine Vorhersage. Seid froh, dass wir noch den Flash haben.
Um schlechte Erfahrungen duemmer sage ich daher: strong hold.

PS: Glaube, dass ich ein steuerliches Problem habe, da ich Trading-Gewinne realisiert habe,
jetzt aber keine Verluste realisieren kann, da meine Erstkaeufe inzwischen steuerfrei
waeren (so dass Verkaeufe als steuerfreie Gewinne betrachtet wuerden).

PPS: Botschaft von Verstand an Bauch: It`s only money! Worueber rege ich mich
eigentlich auf? Erdrutschartige Verluste haben z.B. in den Alpen eine viel tragischere
Bedeutung.
@Krow

Danke für den Link. Kann man solche Zusammenstellungen in Yahoo selbst auch anfertigen?

Hier ein Link zur Einführung von TB1200 und Duron800:

http://yahoo.cnet.com/news/0-1003-200-3216718.html?pt.yfin.c…

The Pentium III recall "hurt the image of Intel a lot. And now AMD is ahead of the game, ahead of the curve, and that`s huge, really important," said Technology Business Research analyst Humberto Andrade.

To high-end users demanding performance, whether from chips, cars or bicycles, "image is important," Andrade said. "When you`ve won the race, it looks like you have the best technology, and that boosts the sales of low-end chips."

AMD released its Duron processor in June, but has seen limited interest in the budget chip. With Tuesday`s chip launch, HP becomes the first major PC maker to move aggressively to the processor.

"AMD consistently beat Intel, and suddenly the whole market and the end users start to realize Intel isn`t the only choice. That`s huge," Andrade said.

Analysts say Intel`s recent string of problems has more to do with execution than with any inherent weakness with the company`s technology.

Andrade said the problem is lack of focus. "They`re spreading their management resources all over the place. There is lack of focus on their main products, their main business. And AMD has kept that focus."

*****


PS: Chiphersteller Teradyne ist heute 30 % im Minus (nur 145 Prozent Gewinnwachstum, schlechte Analystenkommentare)
Shares of Teradyne, which on Tuesday reported a 145 percent increase in third-quarter profits, dropped more than 28 percent, or $9-1/4, to $24-9/16.

AMD, Kurs 17 7/8, PE etwas über 7
@Innsbruck
Gut argumentiert. Aber soviel ich weiß schließt AMD alle Lücken und konkurriert demnächst auch
bei Servern(Mustang, Sledgehammer) und bei Notebooks mit (Morgan, Palomino). Auch bei
Multiprozessor, mit dem 760P-Chipsatz.

Das finde ich ja so sexy an AMD, daß es in absehbarer Zeit den Chipzilla auf allen Gebieten voraus
sein wird. Und sowas kostet heute 5,6B$ - hahahaha....

Noch ein Link zur Marktkapitalisierung der US-Chipindustrie s.u. Indem Du in der URL AMD editierst
und durch eine andere Aktie ersetzt, bekommst Du jeweils die ganze Peergroup - sehr schöne Listen.
http://www.zdii.com/sec_KEY.asp?ticker=AMD
@IBK

zu den Mkt. Cap:

das kann der QuoteTracker dir sofort anzeigen.

Menü: View -> Edit Views... und dann die Spalte mit "Mkt.Cap." von
Links nach rechts verschieben. (Pfeil nach rechts !).
Aktualisieren der Daten durch Menü: Portfolie -> Refresh Fundamental Data

Sonst hat man ja nichts zu sagen! Kurs schei...e,

mit Erwartung auf einen push back auf dausend! :)


Hier der SOX Index für QT

SOXX|üKQKS9|âîçNALTR|10|56.50|0.00||||AMAT|10|81.80|0.00||||AMD|10|32.00|0.00||||INTC|10|66.75|0.00||||KLAC|10|61.00|0.00||||LLTC|10|69.00|0.00||||LSCC|10|71.00|0.00||||LSI|10|36.00|0.00||||MOT|10|34.00|0.00||||MU|10|70.00|0.00||||NSM|10|44.00|0.00||||NVLS|10|58.00|0.00||||RMBS|10|77.00|0.00||||TER|10|59.00|0.00||||TXN|10|62.00|0.00||||XLNX|10|84.00|0.00||||-|0|0.00|0.00||||NT|0|0.00|0.00||||

einfach QT beenden, Port.dat in den Notepad laden und dann den Fettgedruckten Teil unten anhängen.
Speichern und QT neu starten. Bingo, dann hast du ein Portfolio mit dem SOX Index.
Zusammenstellung stimmt fast zu 100 %

Cu
Ich greife mal eine alte Idee wieder auf.
Wie war das noch mit ... Frau, Haus und Hund verkaufen,
oder Eigentumswohnung, Auto, Boot etc. und jetzt Aktien kaufen.

Wer hat denn heute überhaupt noch Lust dazu ?

Wer das vor 6 Wochen gemacht hat sieht doch ziemlich dumm aus heute,
und einsam wäre er auch.
Man hätte wenigstens den Hund behalten sollen
damit man unter irgedeiner Brücke ruhig schafen kann.

Ups !! hick ! blubber ! ähhh ??? .... ob ich mir die 20. Flasche Bier auch noch auf mache ?
typisch: nur gute News von AMD-> Kurs runter und Gewinne mitnehmen...
@ innsbruck

TER hat für Q4 gewarnt. AMAT wurde runtergestuft. Daher ist der SOX unter Wasser. Schlechte Vorlaufindikatoren, reduzierte Zukunftserwartungen halt. Wer`s (wirklich) besser weiss kann einsteigen.

@ Russian

20% Steuern sind so `ne Art ein Kostenvoranschlag für 2000. Für 2001 rechnet AMD mit 30% (Q2-CC).

Coubert
hey leute,

ich suche hier momentan v.a. Aufmunterung und die Versicherung,
daß andere noch schlimmer dran sind als ich.
Also ab, ab in die Abheulthreads.
Macht vielleicht jemand einen neuen auf ?
Mir gehen langsam die Ideen aus.
Es sind nur noch 18,25 $ dann sind wir am Ziel !!!

...oder etwa nicht ?? vielleicht habe ich das doch noch nicht so richtig begriffen. Schade das Kostolany tot ist, sonst hätte ich den noch mal fragen können wie das eigendlich alles so geht.

....was hat der blos gemeint ....mit kaufen wenn sie keiner will
und wegschmeißen wenn sie nichts mehr wert sind ??

grübel* grübel* ...ich komme da bestimmt noch drauf !!!
Guten Abend,

Nur eine kleine Aufmunterung:

Micron wurde runtergestuft (DRAM-Preise fallen).
http://cnnfn.cnn.com/2000/10/17/technology/micron/

Und hier das wichtigste:

Es ist doch sehr schön, daß die Nachfrage in Business-Bereich jetzt schwach ist. Hier ein Auszug aus o.g. Artikel:

"DRAM pricing is still at a level where Micron is strongly profitable," Wong said. "I`m not negative on the company - I`m just pointing out that the situation is not as rosy as it was." Wong estimates that it costs Micron $2-to-$3 to make 64 megabits of DRAM.

Morgan Stanley Dean Witter`s Cross said that one of the main problems for DRAM pricing is the lack of a driver for increased memory content in PCs. The corporate rollout of Microsoft`s new Windows 2000 operating system, which has the potential to increase demand for memory chips, has been lackluster this year, Cross said.

"Although the Morgan Stanley Dean Witter CIO survey found that about 50 percent of CIOs expect to migrate to Windows 2000 in the first half of 2001, we currently believe the rollout may not be sufficient to offset seasonal weakness for the DRAM market," Cross wrote in his research note

Also, IMHO warten die CIO auf günstige Mustangs und Palominos ;););)

MfG
Russian KGB
@neubiene:

äh, gewinne? wer, bitteschön, hat denn bei dem jetzigen stand noch gewinne vorzuweisen? (langfristinvestoren ausgeschlossen)

also ich hab mit zumindest in die steuerfreie zone bugsiert. ist ja auch schonmal was... :( :( :(
Hi ,

Marktkommentar eines deutschen Aktienbriefs :
http://www.aktienservice.de



2. MARKTVERFASSUNG & AUSSICHTEN
__________________________________________________________________


In unseren jeweils in den Vortagen erschienenen Investment-,
US-Internet- und Neuer-Markt-Newslettern erlaeuterten wir die
konjunkturelle, politische und marktpsychologische Boersen-
verfassung ausfuehrlich. Ferner dokumentierten wir, wie die
weltweite aktuelle Schwaechephase an den Boersen zustande kam.

Zur Bestimmung, inwieweit nun bereits die Talsohle durch-
schritten ist, und ob ein Einstieg derzeit empfehlenswert
ist, wollen wir uns in der heutigen Ausgabe des Aktien-News-
letters die marktpsychologische Seite anschauen.

In markttechnischer Hinsicht wurden viele Gesetzmaessigkeiten
der Boerse im Technologiezeitalter ueber den Haufen geworfen,
manche besitzen aber nach wie vor Gueltigkeit. So war
das Argument, dass die Maerkte nach einem grossen Verlust nicht
noch weiter fallen koennen, schon immer sehr schlecht.

Grundsaetzlich langfristig am erfolgreichsten, versetzt die
Umsetzung einer antizyklischen Handelsstrategie die Anleger
in groesste Schwierigkeiten. Denn dieser Handelsansatz verlangt
ein hervorragendes Nervenkostuem mit einem gewissen Mass an
Kaltschnaeutzigkeit, Mut, Ueberzeugung und einen langfristigen
Betrachtungshorizont - alles Eigenschaften, die bei den meisten
Anlegern als Mangelware bezeichnet werden müssen.

Die stets zunehmenden Volatilitaeten an den Aktienmaerkten
deuten darauf hin, dass sich stets mehr Anleger, teilweise
auch durch Institutionelle initiiert, der Massendynamik
anschliessen. Dies wiederum ist unter anderem auch auf den
Umstand zurueckzufuehren, dass die Aktienanlage im Vergleich
zu frueher stark an Popularitaet gewann.

Dies bedingt eine Vielzahl neuer Anleger, die sich aufgrund
ihrer verhaeltnismaessig geringen Boersenerfahrung stark in
ihren Anlageentscheidungen von Emotionen und auch von den
verschiedenen Medien beeinflussen lassen, waehrend die Aktien-
maerkte frueher weitgehend mit professionellen Playern besetzt
waren.

Dieser Herdentrieb bedingt in logischer Konsequenz auch, dass
signifikante Markttrends sowohl nach oben als auch nach unten
hin deutlich an Staerke und Momentum gewinnen. So dauert eine
Hausse wesentlich laenger, als dies fuer moeglich gehalten wird.

Hierbei halte man sich vor Augen, dass viele Analysten bereits
im Dezember letzten Jahres die Hausse als beendet ansahen. Bis
zum Maerz verdoppelte sich der Neue Markt jedoch nochmals. Vor
kurzem war am Markt haeufig das Argument zu vernehmen: "Die
Maerkte sind nun so stark gefallen, dass weitere Abschlaege
nicht vorstellbar sind." Und doch fielen die Maerkte weiter,
was dann natuerlich ein Schockerlebnis bedingte, wodurch die
Anleger erst recht verkauften.

Als am vergangenen Donnerstag aufgrund der Nahost-Krise und der
damit verbundenen Oelpreissteigerungen dann zum ersten mal
Panik zu verspueren war, und die Maerkte unter hohen Volumina
in einem Sell-Off stark nachgaben, standen die Chancen auf eine
Erholung gut.

Diese Erholung ging uns jedoch etwas zu schnell vonstatten, so
dass nach unten hin vorerst weiteres Rueckschlagspotential in
moderater Hoehe besteht.Wir sind aber der Meinung,
dass der groesste Teil der Korrektur nun hinter uns liegt und
dass die Maerkte bald nach oben abdrehen werden.

Erste positive Quartalszahlen wie die von AMD, Juniper, PMC-
Sierra etc. bestaetigen, dass es um den Technologiesektor
keinesfalls so schlecht bestellt ist. Viele der kuerzlichen
Gewinnwarnungen sind auf hausgemachte Probleme oder auf
natuerliche Nachfrageschwankungen in einzelnen Marktsegmenten
zurueckzufuehren, begruenden also keinesfalls den Niedergang
des gesamten Technologiesektors.

Generell hat sich der September bisher als schlechtester Monat
und der Oktober als bester Kaufmonat im Boersenjahr erwiesen.
Es deutet unserer Einschaetzung nach alles darauf hin, dass diese
Gesetzmaessigkeit auch in diesem Jahr Gueltigkeit bewahren
wird. Rechnen Sie, liebe Leser, jedoch damit, dass die kommende
Aufwaertsbewegung sehr vehement ausfallen wird, da derzeit
allein bei den Discount-Brokern rund 6 MRD DM Cash lagern,
die demnaechst investiert werden sollen.

FAZIT

Die Anleger stehen Gewehr bei Fuss, einen ersten Vorgeschmack
vermittelte uns die Nasdaq am letzten Freitag mit dem groessten
Tagesgewinn (8 %) seit Bestehen. Bisher war die Bild-Zeitung
stets ein hervorragender Kontraindikator. Nachdem sich nun
auch Gazetten wie Bild und Spiegel sowie die Medien in den USA
richtiggehend ausgekotzt haben - verzeihen Sie die saloppe
Ausdrucksweise - stehen die Chancen recht gut, dass die Maerkte
bald einen Boden finden und zu einer fulminanten Gegenbewegung
ansetzen.

Jetzt ist die Zeit fuer erste selektive Kaeufe reif. Eine breit-
angelegte Kaufoffensive halten wir fuer verfrueht. Hierzu sollte
sich erst eine Festigung des aktuellen Trends zur Bodenbildung
manifestieren. Zum Wochenende hin wird die weitere Entwicklung
der Maerkte auch im Hinblick auf die bis dahin erscheinenden US-
Konjunkturdaten besser einschaetzbar sein. Grundsatzentscheidun-
gen sollten daher bis zu diesem Zeitpunkt aufgeschoben werden.


Grüße ,

Thommy
Hi AMD Freunde

1 Jahr back - Geschichte wiederholt sich

genau vor einem Jahr wurde der Kurs von AMD nochmal so richtig drangsaliert, der Untergang war nahe,
dann ging es aufwärts. ( rapide ) Ihr könnt es nachlesen.

War es damals die Fantasie die in ATHLON steckte, ist es heute das Bewußtsein, dass ein Wechsel bevorsteht
Das muß die Wallstreet erst verdauen. Die zocken nur mit anvertrautem Geld.

Intel ist zurück zum Ausgangspunkt, AMD hat sich um ca. + 100 % ($) verändert.
Bei normalem Börsengeschehen ein außerordentlicher Zuwachs. Aber heute ist nichts mehr normal.

Kosto hat es schon beschrieben, jetzt ist AMD dran ! Die Plattformen und Kapazitäten stehen,
die Produkte sind über der Konkurrenz. Jetzt wird richtig verdient.

Verkehrtes Spiel, und das innerhalb eines Jahres !

Deshalb wäre ein Preiskampf kein Argument, sondern eine Kapitulation ! Intel kann keinen Preiskrieg anzetteln !
Dazu fehlen ihnen die Produkte ! Das wird jetzt ein strategischer Rückzug. Intels Preise sind immer noch
gewaltig über denen von AMD. Das sollte man auch sehen.

Ich bin mir sicher, dass die allzu positiven positiven Betrachtungen seitens der Analysten und Medien bald vorbei sein
dürften. Jetzt wird abgerechnet, Enttäuschung breitet sich aus, der Sündenbock ist Intel ! Schließlich muß der SOXX wieder rauf.


bodo
Ich denke wir " verbilligen " am 27.12.2000 indem wir unsere
Kartei - Leichen verkaufen.
Das Manko hauen wir Herrn Eichel auf den Tisch ( Steuererklärung )
Dann kaufen wir ( wenn wir noch wollen ) am 2.1.2001 unsere heiß
geliebte AMD wieder ein.
Zwar etwas Gebührenverlust aber unter dem Strich dürfte es sich lohnen.
Wenn AMD dann 2001 besser ab geht - natürlich über ein Jahr halten, damit keine Steuern anfallen.

Schüler und Studenten haben natürlich Pech gehabt.
Da hilft dann nur das Aussitzen.

Aber es kommen auch wieder bessere Zeiten. Viel schlechter geht es ja auch nicht mehr.

Beste Grüße
Lupus3

Der auf jeder Fall bereut hat nicht am 15.3.2000 alle Aktien verkauft zu haben.
Hab fast keine Worte mehr dafür, trotzdem:


Ein Beitrag aus dem Yahoo-Board:
Not long ago intc made 25X AMD chips.
by: amdace (99/Strong Buy/Nations Capitol) 10/16/00 7:50 pm
Msg: 334733 of 334743

That was just very few years back. Then just 3 years ago, intc only made 10 times AMD`s output. Last year, intc made just 5 times AMD. This year, intel will make just 4 times AMD. Next year, with AMD making 50 mln chips, intc will make less than 3 times AMD. Golly, I wish I could see a pattern here!

A few years back, AMD only cloned intc chips. 4 years ago, AMD started making their own designs very similar to intc`s low end chips. 3 years ago, AMD introduced a fast 3DNow! trick which caught on fire at the low end and caught intc off guard for the first time. 2 years ago, AMD still only sold low end chips but shook the mkt with 10% global share whereas all other intc competitors only had 2-4% mkt share. Then, just one year ago, the Athlon design was released, Sledgehammer was announced and the midrange chips have now become the high end because AMD is evolving just a tad bit faster than intc. Next is the mighty business server industry with potent Mustangs and beyond that, Sledgehammers for the biggest to the lowliest users at a mere 64 bit processing speed in the 2+ Ghz ranges.

Ummm, I just have trouble seeing this pattern, just like Wall Street. It`s just such a subtle thing that my feeble mind has difficulty with it all.

I have difficulty seeing HOW iNTEL CAN BE SO RICH, FAT, AND JUST PLAIN SSTTUUPPIIDD!

Ace






Dazu möchte ich hinzufügen:

Die Wallstreet scheint etwas gekränkt zu sein, anders kann ich mir nicht erklären, wie eine Situation wie die jetzige zwischen Intel und AMD nicht zu einer gerechteren Bewertung (damit meine ich gerechter für AMD!) führt.
Da ruhen hunderte von Millionen geliebter Intel-Aktien in den Kellern der meisten Banken und Fonds, und plötzlich will da jemand den Goliath vom Thron stoßen! Der macht sich natürlich nicht gerade beliebt!
Andererseits was soll das Geschwafel von Margendruck, Preiskrieg und PC-Absatzrückgang?
Wo gibt es denn keine Konkurrenz, keine sinkenden Margen, saisonale Absatzrückgänge? Doch wohl nur in den wenigsten Branchen!
Und meistens gibt es sogar noch mehrer als zwei Konkurrenten, sodaß man Schwächen bei einem noch schwerer einem anderen allein Gutschreiben kann!
Was sehen denn die Analysten: Intel taumelt, wie sich morgen bei den Zahlen wohl bei (ganz!) genauer Betrachtung auch zeigen wird, also ist wohl das Chipgeschäft auf der ganzen Welt dem Untergang gewidmet. Das wäre so, als wenn McDonalds Verluste macht, daraus zu Schlußfolgern wäre, daß die Menschheit verhungert!?!
Wer steht denn unter Margendruck, wenn AMD´s Margen steigen, wärend Intels fallen?
Wer befindet sich im Preiskrieg, wenn bei diesem Preiskrieg ein Intel P3 1000 MHz gegen einen Athlon 1200 MHz antritt, wobei die technische Architektur des Intel aus einem aufgeborten P2 von vor etlichen Jahren besteht, gebaut in Fabriken, die eigentlich nur in Teilen modernisiert wurden, damit der Scheiß einem beim Anschalten nicht gleich um die Ohren fliegt?
Wer hat sich seit den letzten Quartalen nicht die Blöße geben müssen, eine Umsatzwarnung rauszugeben, für den Wettbewerb wichtige Prozessoren nicht liefern zu können, Preise für den Kunden attraktiv zu gestalten?
Warum meldet der einzige Intel-Only-PC-Hersteller einen Umsatzrückgang, wogegen die anderen normale Zahlen präsentieren?
Was wohl niemand wahrhaben will, ist, daß ein so großer Konzern wie Intel plötzlich von einem kleinerem dermaßen Probleme bereitet kriegt, daß man das Geld nicht schnell genug aus dem größeren herausbekommt!

AMD handelt völlig in dieser Zeit, wenn der Gener verwundbar ist, ruh Dich nicht auf dem momentan möglichen ein bis zwei besseren Quartalen mit höheren Margen aus, sondern gib ihm den letzten Stoß!
Was hätten denn die eventuell möglichen Preisangleichungen nach oben gebracht, außer, das Intel weiterhin ebenfalls stabile Erträge hätte und sich in Ruhe neu ordnen könnte?
So wird der Bulle getrieben bis er nicht mehr kann,
niedrigste Margen sind seit jeher AMD´s Revier!
Velagerung der Produktpalette weg vom Low-Budget- hin zum High-End-Bereich passiert dabei sogar noch parallel, was sich in den nächsten Quartalen noch mehr bemerkbar machen wird, solang bis Intel auf einmal für Low-End steht, weil es den schnell wegfahrenden Zug nicht mehr einholen kann!

Wenn ein Riese einer Branche fällt, entsteht aus der Asche meist ein neuer - für mich ist das eindeutig AMD!

Das passiert in so vielen Fällen und es wird auch in diesem Fall so sein, Intel hat doch schon kräftig an neuen Tätigkeitsfeldern sein Fühler ausgestreckt, demnächst thront vielleicht auf jedem AMD-Prozessor ein schicker Kühler vom weltbesten Prozessorkühlerhersteller Intel, wer weiß?

Gruß

umakemesick
@ bodo
stimme Dir 100% zu, ausserdem so wie es runter ging kann`s auch wieder rauf gehen; sieh letztes Jahr.
Wenn Intel nicht ein verstecktes Ass im Ärmel hat kann nichts schief gehen.
Die einzigste Frage ist, wie weit gehts vorher noch runter?
Also ich will den Teufel nicht an die Wand malen, aber wo seht Ihr den absoluten Boden?
AMD stand bei 8$ als sie fast pleite waren. Ich werde noch mal nachkaufen, denke aber besser erst mal eine Bodenbildung
abwarten. Wahrscheinlich denke viele so und wenn die Wende geschafft ist gehts ab..
Hi

habe mir mal wieder ein paar Gedanken bezüglich der Preise, des angeblichen
Preiskrieges und dessen Auswirkungen auf den AMD ASP gemacht.

Ich habe mit meiner ASP Tabelle versucht, mal ein Scenario für das Ende von Q4 abzubilden.
Dabei habe ich folgende Voraussetzungen angewendet.

1. habe eventl. Vorhandensein eines neuen Prozessors (über 1,2GHz Athlon und 800Duron)
vernachlässigt.
2. habe die Athlon Preise dramatisch gesenkt, besonders im oberen Bereich (bis zu 30%)
3. habe die eh schon billigen Durons noch weiter verbilligt - 10-20%
4. habe die Anzahl der auslaufenden Prozis (alles unter 850MHZ Athlon und unter 700MHz Duron)
und der unteren Reihe stark reduziert
5. unterstelle größere Verfügbarkeit von Athlons über 900MHz und hohen Durons
6. arbeite mit einem gemittelten K6 ASP von 50$ (ist so hoch wegen Anteil von MobilProzis, die teuer sind)
7. arbeite mit untersch. Anteilen der beiden Baureihen AThlon/Duron - könnt ihr selbst nachschauen

Dieses Scenario ist rein hypothetisch, aber es läßt sich sehr schön erkennen, wie AMD seine heute
gültigen ASP`s selbst bei dramatischen Preissenkungen fast noch halten kann.
Ich errechne einen Rückgang von zur Zeit 107$ auf ca. 100$ bei Eintritt, der in der Tabelle gegebenen Faktoren.

Klar könnte ich auch ein Scenario kreieren, daß es erlaubt, daß AMD selbst dann noch einen höheren
ASP erzielt, als es heute schon besitzt. Stückzahlen - das ist hier das Zauberwort und die Unbekannte zugleich.

Ein Preiskrieg ist für beide Parteien nur schlecht, ich denke aber, daß AMD selbst dafür gerüstet ist.


Schauht Euch mal die fiktive Rechnung an und gebt ein paar Kommentare.

Link:

http://www-public.tu-bs.de:8080/~y0005007/


BUGGI
da sich das treiben schön langsam seinem höhepunkt nähert, möchte ich die gunst der stunde ergreifen und mich als prophet betätigen. :)

heute nach börsenschluß wird intel sein quartal melden. nach dem conference call wird stimmung am zentralfriedhof aufkommen - und die nasdaq sehen wir morgen unter die 3.000 wandern. nächste woche wird die nasdaq ihr gap bei 2860 punkten schließen können und alles wird gut.

zu amd: limit-order von 2000 shares bei 5,12eur ist plaziert.


grüße moonstruck
@bodo
Gut gepostet - AMD hat sein glanzvollstes Jahr gehabt und das ist erst der Anfang!

Am 18.10.99 Kurs 8,67 - heute 23,60 das sind +172%
Am 18.10.01 Kurs 64,2 - das wären wieder +172% und das ist das geringste anzunehmende Kursziel!

Vor einem Jahr war Intel 240B und AMD 2,4B schwer (100:1)

Jetzt ist Intel noch bei 240B und AMD bei 5,6B (43:1) - sollte eigentlich schon 10:1 sein!

Es ist doch jetzt schon klar, daß Intel dramatisch verloren hat: Die Marktführerschaft auf mehreren
Geschäftsfeldern, den Anschluß an die allerneueste Technologie, der Mythos vom unbesiegbaren
und unverwundbaren Giganten ist angekratzt. Intel, der Dinosaurier von gestern. Alte Dinos sterben
meistens und neue Kräfte ersetzen sie. Die einzige Firma, die Intel beerben kann, ist IMHO AMD.
AMD wird der neue Mythos, der neue Chipgigant. Ich bin wieder ein bißchen visionär, aber ich kann
es mir andersrum nicht vorstellen.

Andersrum wäre so: Intel bringt neue Roadmaps und überschwemmt den Markt mit sensationellen
Chips, die die Athlons und Mustangs in den Schatten stellen. Die Herstellungsweise ist vollautoma-
tisiert und kostet nur noch Bruchteile von früher. Die Lieferung ist so ausreichend, daß es sich
angesichts der tollen Volumenrabatte von Intel für Händler nicht mehr lohnt, AMD ins Programm
zu nehmen. Auch die Slegehammer-3GHz-Multiprozessoren sind angesichts der smarten Intelchips
trotz niedrigerer Preise nicht mehr abzusetzen. Wird das die Zukunft sein? Wohl kaum.

Die heutigen Zahlen werden uns hoffentlich einen wichtigen Schritt weiterbringen
Keine falschen Hoffnungen.
Entwarnung kommt erst nach Cisco ( 10.11.2000 )

Bis dahin ist noch " Land unter "
Ich will ja nicht unken, aber seit ein paar Stunden gibts mehr kauf als Verkauf order - hat das was zu bedeuten ?

zu sehen entweder bei ISLAND : http://www.island.com
oder bei 3dStockcharts: http://www.3dstockcharts.com/book3d/graph.jsp?stock=AMD

Hmmmmmmmmm.,

Kurs: Schaaaade,Schaaaade,Schaaaade.... Verdammt jetzt steh ich meinen AMD-Mann !
Intel mit 8,73B Umsatz und 0,41 ct./Aktie
Ausblick auf Q4: 4-8% mehr Umsatz!
Superzahlen - warum hat Intel dann gewarnt?

Ich schätze die Bücher wurden nochmals ordendlich durchgekocht.
Ist doch klar. Mit der Warnung wurde AMD in Keller gerissen. Was tut man nicht alles um den ärgsten Feind anzugreifen? Auch IBMs Zahlen sind ok. Da jetzt die wichtigsten Zahlen durch sind, gehe ich davon aus das jetzt freie Fahrt noch oben angesagt ist.
Mattor
Wer hat da geschummelt ?

Im n-tv hieß es, die Q3-Earnings seien 0,41 - über den Erwartungen.

In der Bilanz liest es sich so: 2509B net income / 7007M Shares = 35,80 ct./Share = unter den Erwartungen.

Was gilt jetzt ?

Auffallend:
Gains on investment: 716M
Interest and other: 250M
Zusammen: 966M sind fachfremde Gewinne: die sind in 3-4 Quartalen verbraucht, wenn man so weiter-
macht. Und P4 wird erst 2002 der Geldbringer werden - bis dahin muß der P3 herhalten. Ich sehe sehr
sehr schwarz für Intels Zukunft. Die Prozessorenumsätze brechen ein und das Tafelsilber ist bald
verkauft. O weia...

Link zu Intels Zahlen:
http://biz.yahoo.com/bw/001017/ca_intel_2.html

Link zu CNET News:
http://yahoo.cnet.com/news/0-1003-200-3219440.html?pt.yfin.c…
Michael Kanellos ist schon kritischer, auch Scovel wird zitiert
1. Revenues increase 4-8% is half of normal - zuwenig für Q4
2. 966M Sondererträge nach 900M angekündigt riecht nach Manipulation und Bücher kochen

In den nächsten Tagen wird man noch manches Haar in Intel`s Suppe finden.


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um einen ältere Diskussionen, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier ein neue Diskussion.