DAX-0,31 % EUR/USD+0,04 % Gold-0,10 % Öl (Brent)-1,68 %

IMH - ein neuer Anfang und wir sind noch immer dabei - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

So, dass ist der neue.

Wer verkauft hat, hat verkauft wer kaufen will soll wieder kaufen und die Regeln beachten.

Aber hier in diesem Thread gehts nur mehr fair zu.

Anfeindungen werden hier nicht mehr geduldet.

Konzentriert Eure Power und beruhigt Eure Nerven, denn die werden in der nächsten Zeit weiterhin stark strapaziert werden.


Also, auf ein Neues.



Gruss

phoenix
Also ok, dann stelle ich mal den aktuellen (so hoffe ich) Aktionärsbrief der IMH rein:

Verehrte Aktionäre der IMH,


derzeit erreichen uns sehr viele Anfragen zur aktuellen Kurssituation und der Geschäftspolitik der IMH. Die gestellten Fragen wiederholen sich größtenteils und sollen in fortan regelmäßigen Aktionärsbriefen berücksichtigt werden. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir die Anfragen aus Kapazitätsgründen nicht alle persönlich beantworten können.
Dazu kommt dass wir feststellen mussten, dass von Unternehmensseite getroffene Aussagen in verzerrter Form an Dritte wiedergegeben oder in Internet-Boards veröffentlicht wurden.
Aus diesen Gründen werden wir künftig von Aussagen, die über den Aktionärsbrief hinausgehen, absehen.


Zur aktuellen Situation:

Der Neue Markt hat seit Anfang diesen Jahres ununterbrochen einen sehr starken Abschwung erlebt. Von dieser Entwicklung konnte sich auch die IMH nicht entkoppeln. Nach wie vor herrscht eine schlechte Stimmung für Internetwerte, darüber hinaus sehen wir uns mit zusätzlichen Abschlägen für Internetholdings, in deren Kontext wir immer noch gesehen werden, konfrontiert. Fonds bauen derzeit eher Internetpositionen ab als auf. Uns erreichen aber auch derzeit Anfragen von Fondmanagern, die wieder Positionen nach Bekanntgabe der Q3-Zahlen aufbauen wollen.

Im Kursverlauf spiegelt sich auch die schwierigere Exitsituation im momentanen Marktumfeld, das sich aber auch wieder verbessern wird.

Das 3. Quartal war für die InternetMediaHouse AG ein strategischer, nach innen gerichteter Arbeitsabschnitt. Das Management war vorrangig mit Portfoliomanagement befasst. Das Beteiligungscontrolling wurde verschärft und die Zusammensetzung des Portfolios überprüft. Aufgrund der Marktentwicklung der letzten Monate wurden Entscheidungen über die künftige Gewichtung der vier Geschäftsbereiche getroffen. Im Rahmen dieser Prozesse wurden folgerichtig keine Neuakquisitionen und keine Abverkäufe getätigt. Diese ungewöhnliche Ruhe hat den Aktienkurs sicher nicht beflügelt, allerdings wollten wir die durchaus positiven Meldungen aus einigen Beteiligungen nicht per Adhoc künstlich aufblasen.

Meldungen über neue Beteiligungen und die damit verbundenen positiven Impulse fehlten genauso wie Meldungen über Anteilsverkäufe. Hieraus wurden bereits Rückschlüsse auf die Q3 Zahlen abgeleitet, was sich seit einigen Wochen im Kursverlauf niederschlägt.

In dieser Reaktion wird allerdings nicht berücksichtigt, dass eine Beteiligungsgesellschaft keine Waren oder Dienstleistungen verkauft und damit keine periodischen Umsätze generiert. Die Zu- oder Abnahme von Quartalsergebnissen ist vielmehr auf die punktuelle Natur der VC-Geschäftstätigkeit zurückzuführen und hat damit keinerlei Einfluss auf die Jahresergebnisse. Die Q3-Zahlen werden in der 3. Novemberwoche, das Jahresergebnis im Februar 2001 vorliegen.

Die Q3-Zahlen sind, wie in GSC (s.IMH-Website) berichtet, geprägt von konsolidierten Verlusten – hier insbesondere der Blue Orbit AG – und Teilabschreibungen, die wir aus kaufmännischer Sorgfaltspflicht vorgenommen haben. Dadurch wird das Ergebnis, das uns noch nicht in Detail vorliegt, negativ sein.

Unser straffes Portfolio-Management bringt mit sich, dass wir verlustbringende Mehrheitsbeteiligungen derzeit entkonsolidieren, was in letzter Konsequenz auch bedeuten kann, dass wir Gesellschaften, deren Anschlussfinanzierung nicht mehr gewährleistet, nicht mehr weitertragen.


Die Liquidität der IMH ist sichergestellt, das Unternehmen ist gut finanziert und wird diese Situation durch Desinvestments in Q4/Q1 weiter verbessern. In diesem Zusammenhang sind eine Reihe von Aktivitäten geplant, über die wir aber verständlicherweise nicht im Einzelnen berichten können. Gerüchte über eine drohende Illiquidität sind völlig absurd. Dies wurde von IMH-Vorstand Andreas Werb am 27.10. auch in einem Interview gegenüber der Nachrichtenagentur Reuters bestätigt.

Es ist im übrigen nicht hilfreich, derartige Gerüchte durch anonyme Veröffentlichungen im Internet zu verbreiten. Das Management hat im Sinne der Aktionäre Konstruktiveres zu tun, als seine Zeit für die Richtigstellung dieses Unsinns herzugeben.

Zu den Jahresergebnissen: Abhängig von den Desinvestitionen und den Abschreibungs-volumina ist die Bandbreite der erwarteten Jahresergebnisse sehr hoch. Sollten alle geplanten Transaktionen in Q4 realisiert werden, ist nach wie vor ein positives Ergebnis zu erwarten. Unser Ziel ist es, mit einem konsequenten Portfolio-Management die IMH langfristig erfolgreich aufszustellen, für jede Beteiligung die optimale Exitoption zu realisieren und uns durch sinnvolle, strategische Partnerschaften von Marktschwankungen unabhängig zu machen. Derzeit befinden wir uns auf dem Weg dorthin und bitten Sie um die notwendige Geduld für diesen Prozeß.

Mit freundlichem Gruß

Ihre IR/ PR Abteilung



lS
ich stell hier mal ein Posting von Thomas Leber rein:

Hallo zusammen,

aus aktuellem Anlass muss ich heute mal ein etwas ernsteres Thema ansprechen: es geht um den nicht rechtsfreien Raum Internet.

Gleich vorneweg, es laufen z.Zt. mehrere Verfahren gegen Leute, die w:o als Plattform für diverse Vergehen gegen geltende Gesetze missbraucht haben. Da ist von Beleidigung, Bedrohung über bewusste Falschaussagen bis hin zur Fälschung von Pressemeldungen und AdHoc Mitteilungen alles dabei.

Scheinbar gibt es in deutschen und internationalen Wohnzimmern die irrige Annahme, ein Telefonkabel zwischen Computer und Welt garantiere Anonymität. Aus diesem Grunde sag ich es mal ganz deutlich, für Alle, die es noch nicht wissen: In keinem Medium hinterlasst Ihr mehr Spuren als im Internet.

Und es ist kein Kavaliersdelikt oder lustiges Spielchen, im Internet Gesetze zu brechen. Deutsche und internationale Ermittlungsbehörden sensibilisieren sich allmählich für das Thema und die Tatsache, dass in Deutschland sowieso gerne geklagt wird führt dazu, dass wir regelmäßig Kontakt mit diversen Ermittlungsbehörden haben. Wir begrüssen es ausdrücklich, dass die Behörden hier aktiv werden und die ehrlichen Nutzer allmählich beginnen sich über den Rechtsweg zu wehren. Wir unterstützen diese überwiegende Mehrzahl unserer Nutzer durch enge Kooperation mit den Ermittlungsbehörden und sorgen so für eine beschleunigte Abwicklung von Ermittlungsverfahren.

In Eurem eigenen Interesse bitte ich Euch darum, beim posten von Beiträgen die geltenden deutschen Gesetze und natürlich auch die Boardregeln zu beachten.

Sollten Euch Threads oder Postings in diesem Kontext auffallen, bitte ich um Benachrichtigung an feedback@wallstreet-online.de.

Grüsse, Thomas...
@lS,

danke, dass Posting von Thomas ist sehr wichtig und sollte uns den Weg hinsichtlich Fairness weisen.

Gruss

phoenix
bei der Beobachtung der IMH - Kurse in den letzten 5 Wochen kann man nur ungläubig werden.
Meines Erachtens sind die Aktionäre doch schwachsinnig bzw. Banken, die jetzt noch bei
Kursen unter 10 Euro aussteigen. Da werden über 2/3 Werte am NM gehandelt, die wirtschaftlich
schlechter dastehen und trotzdem noch KGV`s haben über 100. Die Story stimmt doch, nur weil
nicht augenblicklich Traumrenditen Wirklichkeit werden, wird sofort verkauft und in ein anderes
Abenteuer investiert. Meine langfristigen Anlagen haben bisher immer zum Erfolg geführt. In den
allerseltesten Fällen geht eine Fa. kaputt, und viel zu oft wird einfach der Herdentrieb des Menschen
wieder einmal geweckt und auf Teufel komm raus verkauft. Wie gesagt alles Idioten. Ich jedenfalls
verbillige und freue mich über so billige Kurse. In drei Monaten habe ich locker 100 % oder mehr,
jede Wette Ihr Zocker mit Euren 3-4 % hier und da!!!!
Ich finde es supergeil , daß ich nicht sofort wieder angefeindet werde.
Nehmt mich einfach als eine Art Indikator mit.
@ Minolta

KGV`s sind jeweils aus der Euro am Sonntag, dem Focus Money und der Telebörse.
Gruß Flummy01
@flummy01:

nochmals zur KGV Geschichte...habs schon im anderen Thread geschrieben:
Habe meine Daten aus dem comdirect informer, KGVs 00 waren auf Vortageskursbasis
berechnet!

See ya
RUDI

@phoenix: also ich denke und hoffe, dass dies heute der finale sell off war.
über 250k im Xetra wurden glaube ich noch nie gehandelt!
Morgen sollte es doch eine Gegenreaktion geben, wenn endlich der verdammte Verkaufsdruck weg
ist. Ich kann solche Handelstage meinem Herzen und meiner Familie nicht mehr antun.

Wg nächster Woche gib bitte Chris rechtzeitig bekannt, bin nächste Wo ziemlich
arbeits busy, da ich die geliebte Allianz verlassen werde, und noch einige Dinge zu erledigen habe.

Bis demnächst
RUDI
@ Rudolphi
KGV´s sind nicht korrekt.
Kannste auch ganz einfach machen : Angekündigter Gewinn / Aktie für2001 von Knorr ist 6,2 Euro mal 10 =62 Euro.
Bei KGV 10!!!!!
Jetzt hast Du es ganz genau, die Zeitungen hinken ja auch immer Mindestens einen Monat hinterher, manchmal sogar
einige Monate. Deshalb gerade das hohe KGV von mir.
Kann aber verstehen, das Du Anfangs von Comdirekt ausgegangen bist, die aktualisieren aber immer nur die
Marktkapitalisierung.
Zwar auch das KGV , aber auf einer völlig überholten Basis des Gewinns pro Aktie

Gruß Flummy01
@alle: wird heute wieder lustig werden.
Mit dem 1. Kurs in Frankfurt gleich der GeldKurs bedient worden,
4.300 STK!!!!!!!!!!!!11

Heute wohl unter 8!!!!!!!!!

Ciao
RUDI
Zur Info:

STUTTGART (dpa-AFX) - Die Stuttgarter Staatsanwaltschaft ermittelt einem Bericht der "Bild"-Zeitung zufolge wegen Verdachts auf Insiderhandel und Verstoßes gegen das Kreditwesengesetz gegen Bernd Förtsch. Förtsch ist Herausgeber der Zeitschrift "Der Aktionär". Er berät auch Aktienfonds. Nach Angaben der "Bild-Zeitung" wurden Förtschs Geschäftsäume in Kulmbach durchsucht. Der stellvertretende Chefredakteur des "Aktionär", Sascha Opel, und ein Stuttgarter Finanzdienstleister seien festgenommen worden. Beide Beschuldigten hätten im wesentlichen eingeräumt, Anlegern sehr sichere hohe Gewinne versprochen zu haben. Dieses sei durch das "Pushen" einzelner Aktienkurse erreicht worden./kh/af/fl

Gruss Minolta
moin moin,

@ Minolta ... YYYEEAAAHHHHHHH!!!!
nur weg mit Förtsch und Co.


lS
@LS: Ich Dummerchen habe damals auch auf Förtsch gehört und sitze seitdem auf 100000 Aussie online. Wahrscheinlich bis zu meinem Tode :laugh:

Gruss Minolta
Meint Ihr man sollte seine Anteile am DAC-Fonds UI jetzt besser verkaufen? Ich habe nämlich welche :)

Schließlich werden die Fondsmanager momentan etwas anderes zu tun haben, als den Fonds zu betreuen, zumal auch gegen eine beteiligte Bank ermittelt wird.

Gruß

GSTeam

P.S. Im Thread: Kein Titel für Thread 192951 wird momentan interessantes diskutiert. Wenn tatsächlich viele Anleger aus den Kulmbacher-Fonds herausgehen, könnte ein starker Verkaufsdruck auf die Top-Holdings der Fonds entstehen. Was das für den Gesamtmarkt bedeuten könnte wisst Ihr wohl alle selbst.
Hallihallo! @ all!! :)

Bin heute ständig auf Achse und daher nur sporadisch online.

@Dr Doom: Sorry, habe erst jetzt zufällig nochmal in den alten Thread gesehen. Natürlich hast Du Recht, dass die IMH jetzt erstmal in die Socken kommen und Veräusserungen forcieren muss. Da werden wir Hardcore-IMHler uns noch in Geduld üben müssen und es wird einige Zeit dauern, bis sich das dann auch im Kurs niederschlagen wird. Aber wie gesagt, ich habe mich aus mehreren Gründen dazu entschieden dabeizubleiben. Auch wenn ich die Durststrecke jetzt in Kauf nehmen muss.
Welche Werte hast Du denn jetzt auf Deiner Watchlist?

Gruss Minolta :cool:
Aus aktuellem Anlass:

Fonds-Berater Förtsch: "Habe mir nichts vorzuwerfen"
Frankfurt (vwd) - Er habe sich nichts vorzuwerfen, kommentierte Bernd
Förtsch, Chefredakteur des Anlegermagazins "Der Aktionär", einen Bericht der
"Bild" vom Dienstag zum Haftbefehl gegen seinen stellvertretenden
Chefredakteur Sascha Opel wegen des Verdachts auf Insiderhandel. Opel sei
bereits seit Donnerstag vergangener Woche suspendiert, bliebe aber in seinen
Augen bis zum Beweis des Gegenteils unschuldig, sagte Förtsch auf Anfrage
von vwd. Am Dienstag kommender Woche werde er sich gegenüber dem
Landeskriminalamt Stuttgart erklären. Es sei ihm wichtig, die Sache
möglichst schnell vom Tisch zu bringen.

Denn augenblicklich seien viele Banken dabei, Anlegern telefonisch zum
Verkauf der "Förtsch-Fonds" zu raten. Jetzt, da er angeschlagen sei, stünden
immerhin rund drei Mrd DEM, die er derzeit unter Beratung habe, zur
Disposition. "Wir prüfen derzeit, ob und wie wir rechtlich gegen die
Bild-Zeitung vorgehen können", sagte Förtsch weiter. Derzeit sei man dabei,
die materiellen und immmateriellen Schäden, die der Bild-Bericht verursacht
habe, festzustellen.+++ Jörg E. Jäger
vwd/31.10.2000/jej/kt

Gruss Minolta
Wir sollten nach wie vor nicht den Kursverlauf überbewerten.
Was wir jetzt alle brauchen, sind Lebenszeichen in Form von News und Beteiligungen.

Ich denke es wäre ein fataler Fehler zu hoffen, dass wir das gröbste hinter uns haben.

Nach wievor sind die Zahlen im genauen nicht raus und auch das Marktumfeld bietet keinen Grund zur Freude.

Trotz allem denke ich, wenn man jetzt erste Postitionen aufbaut, kann man nicht falsch liegen, aber einen etwas längeren Atem sollte jeder mitbringen.

Hier wird von einem Poster über negative Hysterie gesprochen. Ich denke mal dass muss man nicht kommentieren.
Realität bleibt, dass eigentlich kaum jemand weiss wie es denn jetzt weitergehen wird.

IMH wir brauchen einen Fingerzeig.

Gruss

phoenix
@phoenix: dennoch hatte hier titian recht! Die letzten 2 Monate waren 100%ig eine negative
Hysterie.
Denn diese Kursabstrafung war nicht mehr rational zu erklären.

Aber Du hast recht, indem Du einen Figerzeig von der IHU forderst.
Eine Meldung über eine neue Beteiligung, oder den ominösen starken Partner oder nur
den Abgewickelten Verkauf der Bo!
Würde dem Kurs nur guttun, so denke ich, und die Ungewissheit aus der Aktie nehmen.
Die Q3 Zahlen sind mir eigentlich wurst, der Umsatz wird bei 6 Mio DM liegen, und wir werden ca. 4 Mio Minus machen!

So long
RUDI
ein Kleinanleger möchte gerne 30.000 Stk im Xetra zu 8,50 haben!!!!
Kriegt er niemals!!!!!!!!!!!!
@rudi,

mir wurscht wer recht hat, Hauptsache der Kurs kommt endlich in die Gänge.
Bin mal gespannt was diese Million DM im Bid uns sagen will.

Gruss

phoenix
@phoenix: ich denke da deckt sich eine größere Hausnummer auf Kosten einiger
zittrigen Hände billig ein!!!!
ich bins leider nicht!!!!!

Hoffentlich aber auch weder die IHU noch SO!!!
@Minolta: jetzt bitte nicht lachen, aber wo bekommt man diese Figuren eigentlich her?

Eine Info wäre lieb!

Danke RUDI
@Rudi: Das sind animierte Gifs und die findest Du auf zahlreichen homepages. Diese sind von der Page "www.tomross.de"

Du könntest dieses Gif mit den tanzenden Smilies auch direkt kopieren, indem Du mit der rechten Maustaste auf das Gif gehst. Weisst Du, wie man das macht?

Gruss Minolta :)
Da will jemand 25000 Aktien zu 9,50 kaufen (auf Xetra)!!
Die Institutionellen steigen wieder ein!!!!
Kennt Ihr nicht mehr die Interviews hinsichtlich eines Ami Fonds ?

Hmm, ist der H. Werb nun ein Schlitzohr oder nicht ?

Ist eine ernstgemeinte Frage.


Gruss

phoenix
Neuer Markt: Top 5


CYBERNET INTERN. SV.. 18.48%

TTL INF. TECHN. AG .. 17.07%

HOEFT+WESSEL AG O.N.. 12.69%

B.I.S. AG O.N. 9.83%

INTERNETMEDIAHOUSE... 9.22%

@phoenix: Wird sich zeigen. Du kennst ja meine Theorie bezüglich des Tiefstapelns :D

Gruss Minolta
hmmmm ich will ja nicht kontraproduktiv sein,
aber wir sollten das mal alles nicht überbewerten.

also jaannzz ruisch

lS
@Minolta: jaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa
wir sind wieder ZWEISTELLIG!!!!Das ich mich mal über 10€ freuen würde!!!

Se ya
RUDI
Habt Ihr schon einmal nen erwachsenen Kerl weinen sehen ? buhuhu ist das schöööön :D
Man soll die Feste feiern, wie sie fallen!!! Lasst uns ein Tänzchen wagen!
Eine Runde für alle!!!


Minolta
200.000 gehandelte Stücke! Nicht eben wenig und wohl ´n büschen viel für so´n kleinen Daytraderkönig @phoenix :D:D:D
270.000 Stück 10% vom freefloat bei +18% schööööööööööööön
gehe jetzt auch erst mal feiern!!!!!!!!!!!!!!
Prost und schönen Feiertag morgen!!!!!!!!!!!!

Off RUDI
Danke Momi :kiss:

Ich weiss ja auch, dass es nicht immer so weiter gehen wird, aber wenigstens wissen wir jetzt, dass sie lebt

Gruss Minolta :)
Jawohl sie lebt::D:

Ich will jetzt nicht dumm rummschwätzen, aber ich glaube ich habe hier im Board mal ein Zitat aus einem Interview mit Hoffmann gelesen, wollte der nicht mit Richard Lee sprechen? (Pccw)
Habe es gefunden!!!!!


BWO: Die Partnerschaft von CMGI und PacificCyberWorks ist gerade gescheitert. Wären die Asiaten nicht jetzt für Sie eine gute Partie?

Herr Hoffmann: Vielleicht wären wir ja jetzt tatsächlich ein idealer Partner. Aber für Konkretes ist es viel zu früh. Wir werden uns im Verlaufe dieses Jahres in aller Ruhe mit Richard Lee zusammensetzen und über mögliche Formen der Zusammenarbeit sprechen.


.....dass ist der Kernsatz für die Globalisierung. Nicht Konkurrenz sondern Überkreuzbeteiligung, keine Fusion, sondern ein Joint Venture.


Cu Momi
Könnten ja einige schon mehr wissen als wir.
Pccw hat ja jetzt auch den Fuß in Europa!!! Meldung lief heute über Ticker.
Die Welt, Frankfurt/Main 31.10.2000
Internet-Beteiligungen im Ausverkauf

Internet-Beteiligungen im Ausverkauf
Geschäft mit Start-Ups geht nicht auf - Dramatische Kursverluste - Erholung noch nicht in Sicht

Frankfurt/Main - Die Börse verabschiedet sich von einer Idee: Noch vor wenigen Monaten galt die Idee der Internet-Beteiligungsgesellschaften als der Stein des Weisen: In einer Zeit, als blutjunge Internet-Unternehmen beeindruckende Börsendebüts feierten, versuchten immer mehr Holdings, sich frühzeitig an Internet-Firmen
und Start-Ups zu beteiligen, um diese Beteiligungen bei einem späteren Börsengang zu vergolden. Nun aber wird deutlich, dass die Idee einen Schönheitsfehler hatte. Denn sie funktioniert nur in guten Börsenzeiten.
So lange, wie Internet-Firmen an der Börse mit fabulösen Kurszuschlägen begrüßt wurden und die Kurse stiegen,
legten auch die Beteiligungsgesellschaften kräftig zu. Doch verschlechtert sich die Lagegeraten die Holdmgs in einen
Zangengriff: Zum einen leiden sie direkt unter der schlechten Stimmung für Internetwerte. Zum anderen sinkt die Bewertung der börsennotierten Beteiligungen, wenn die. Kurse ins Rutschen geraten. Und noch schlimmer: Schließt sich das IPO-Fenster werden die Börsenpläne der. Töchter Makulatur, die ganze Geschäftsidee droht zu scheitern. Schlimmstenfalls geraten so sämtliche Untemehmensplanungen ins Wanken, wenn die Erlöse aus den Börsengängen einkalkuliert waren. Dementsprechend schrecklich fällt die Kursbilanz der Gesellschaften aus: Die Aktien von
United Internet verloren seit ihrem Höchststand rund 85 Prozent, Tria Software 75 Prozent. Ein Kursmassaker gab es auch bei den großen Intemet-Beteiligungsgesellschaften. Internet Capital Group büßten vom Höchststand 93 Prozent ein, CMGI 87 Prozent. Die Aktien von Softbank aus Japan verloren 86 Prozent, Jafco kosten heute nur noch die Hälfte. „Der Kurssturz bei den Gesellschaften„ist nicht mehr rational", sagt Volker Kuhnwaldt, Fondsmanager bei Nordinvest. „Bei CMGI, Internet Capital Group oder Softbank werden die nicht " börsennotierten-Beteiligungen fast mit Null bewertet." Inzwischen seien die Kurse nur noch stimmungsgetrieben.
Dies erkennen auch die Unternehmen. Am vergangenen Sonnabend.kündigteVorstandssprecher Andreas Werb von Internet Media House eine radikale Umkehr an. Das Unternehmen will sich vom Internet abwenden und fortan in Technologie investieren. Gleichzeitig sollen alle Verlust bringenden Mehrheitsbeteiligimgen verkauft oder auf unter 20 Prozent gedrückt werden. Internet Media House kennt sich bereits aus mit Neustrukturierungen: Noch zum Börsengang war das Unternehmen, eine Internet-Agentur, bevor verstärkt in Internet-Firmen investiert wurde.
Zunächst honorierte die Börse den Kurswechsel. Im Juli 1999 zu 20 Euro gestartet, kletterte das Papier auf dem Höhepunkt der Internet-Hysterie auf 94,20 Euro. Nachdem die neuerlichen
Umbau-Pläne bekannt wurden, fiel die Reaktion der Anleger aber anders aus: Internet Media
House setzten die Talfahrt fort und verloren weitere zehn Prozent auf 8,80 Euro.
Auch andere Intemet-Beteiligungs-Gesellschaften haben auf die Probleme reagiert, wenngleich nicht so radikal wie Internet Media House. So will sich die US-Holding CMGI vom reinen Beteiligungsgeschäft verabschieden und auf eine Mischung aus operativer Tätigkeit und Beteiligungen setzen. Damit will CMGI der Börse den verlangten Weg zur Profitabilität aufzeigen. Noch vor wenigen Monaten hatte diesen niemand interessiert, schließlich
brachte CMGI doch etablierte Gesellschaften wie Ventro, Lycos oder Critical Path an die
Börse. Auch Internet Capital Group die immerhin an Erfolgsunternehmen wie Verticalnet, Ariba
und 12 Technologies beteiligt ist will sich von Beteiligungen trennen, die nicht zum Kernbe-
reich gehörten. Möglicherweise aber könnte schon bald ein neuer Stimmungswechsel an, der Börse diese Überlegungen in den Hintergrund drängen. „Die Aktien von Internet-Beteiligungsgesellschaften haben einen großen Hebel – wenn es raufgeht, werden diese Aktien
überduchschnittlich profitieren"
, sagt Kuhnwaldt. Allerdings müsse sich für den Wiederaufstieg der Beteiligungsgesellschaften zunächst die
Nasdaq beruhigen. mik

PS. Na denn, aufi geht`s
...und sie lebt doch!!!
Ist nicht morgen Allerheiligen??!!!

Wenn das mal.....Rest folgt morgen!!!

cu

dc
Nur mal so kurz überschlagen.

Seit 16.00 ca. 170.000 Aktien Durchschnitt über Daumen 9 Euro,

wären dann nach Adam Riese ca. 3 Millionen Märker.

Tja, wenns wir nicht waren oder die eleganten Trader, wer dann bitteschön.

Aber wer liefert dann die Aktien.


Eine Hand wäscht die andere ???

Nicht schlecht, wenns so ist, dann kanns ja noch heiter werden :).


Gruss

phoenix
WKN
613860
Name
INTERNETMEDIAHS
BID
10.62 EUR
ASK
11.03 EUR
Zeit
2000-10-31 21:31:01 Uhr


cu

dc
hi,

hab mal ne frage: in den letzten 10 tagen sind ca 1,5 millionen aktien gehandelt worden(hat jemand die genaue zahl?)
aus untenstehenden quellen komme ich auf 2.012.000 freefloataktien,
davon 40,5% privat macht 814.860 stk.
wer hat ver-/gekauft? der heutige richtungswechsel am nachmittag mit dem starken anstieg sieht mir verdächtig nach zockern aus. was denkt ihr?
merkwürdig auch: bei comdirekt ist kein fond angegeben der in ihu invetiert wäre. wer weiss welche fonds noch drin sind?

grüsse


aus wo:

Aktionärsstruktur / Eigentümer

Aktionäre Altaktionäre 56%
Aktionäre Management 3,5%
Aktionäre Streubesitz 40,5% davon ca. 60% Institutionelle Anleger und ca. 40% Privatanleger

aus deutsche börse/neuer markt:

Angaben zur Emission

Begleitende Banken/ Emissionskonsortium: HSBC Trinkaus & Buckhardt KGaA
M.M. Warburg & Co. KGaA
net.IPO AG
Zeichnungsfrist: 22. Juli - 27. Juli 1999
Bookbuildingspanne: Euro 17,00 - 20,00
Emissionspreis / Festpreis: Euro 20,00
erster Börsenpreis: Euro 37,00
Platzierungsvolumen: 1.320.000 Stückaktien
ausgeübter Greenshoe: 132.000
Emissionsprospekt: Download

Angaben zum Unternehmen

Geschäftsfelder: Content, Commerce, Consulting und Technology im Internet
Gründungsjahr: 1996
Umsatz: DM 13.390.000 (31.12.99)
Anzahl der Mitarbeiter: 139 (1.07.1999)
Ende des Geschäftsjahres: 31. Dezember 2000
Grundkapital: Euro 6.292.000
zugelassenes Kapital: Euro 6.292.000
Kapitalmassnahmen: Kapitalerhöhung um 560.000 € im April 2000
@all: da wartet man 3 Monate auf eine Adhoc, und dann kommt sowas:

InternetMediaHouse.com AG Joachim Spill verlaesst Vorstand


Auf eigenen Wunsch verläßt Joachim
Spill (37) mit Wirkung zum 31.10.2000 den Vorstand der
InternetMediaHouse AG.

Kontakt:

Bettina Windisch/Saskia Bell Corporate Communications Investor
Relations Tel: 089/64949-598 089/64949-490 Fax: 089/64949-494
windisch@internetmediahouse.com

www.internetmediahouse.com


08:00 1.11

Gruß
RUDI
@Edelmann

Du hast recht, daß Private gestern in 4 Stunden für ca. 4Mio.DM
bzw. ca. 170000 Aktien gekauft/verkauft haben!!
Welche Privaten sollen das sein???!!!


dc
Wer ist der Neue. Ab 1.11. 2000 ein Neuer ??

Warum wurde Spill entlassen ??

Fragen über Fragen, keine Antworten. Unsicherheit bleibt.


Gruss

phoenix
also meine Unsicherheit hält sich aufgrund der 100.000 bid zu 10,40 in Grenzen :D
Wenn echter Verkaufsdruck vorhanden gewesen wäre hatte die bid ja zumindesten in einem 24.000 Paket bedient werden können. Der freefloat ist meiner bescheidenen Meinung nach in festen Händen. Wer jetzt noch verkauft dem ist eh nicht mehr zu helfen.

Und der Herr Spill war ja 1. bekanntermaßen nicht sonderlich erfolgreich und 2. hat sich sein job größtenteils eh erledigt wenn die IMH nur noch Minderheitsbeteiligungen halten will.


DA hofft das die starke Hand sich nun ihren eigenen Kurs macht - ich freu mich drauf.

Gruss in den Raum
DA
weiss jemand an Bord, ob der Asia-Fond wie versprochen zum 31.10. geschlossen worden ist?(damals Interessenten en masse)
hat jemand in Erfahrung bringen können, welche Technologie-Branche IMH zukünftig bevorzugen will oder kann die IMH mit ihrem derzeitigen Personal alle Bereiche bedienen. machen wir doch mal Tech (Bio-T.??)
haben wir dann vielleicht im Frühjahr wieder eine Umstrukturierung vor uns, diesmal dann wieder den gerade aktuellen hype??
wo liegt das problem?????
T.
@DA

Leider muß ich Dir widersprechen, aus dem Verlauf der letzten
drei Tage zu urteilen befindet sich der Freefloat nicht
unbedinkt in festen Händen, wohl eher in sehr schwachen.
Dies ist seit gestern 16Uhr und heute zu beobachetn, auch wenn
heute bei 10€ ca. 30000 im Bid standen, welche bedient worden
sind. Die 100000 oder 25000 Bid-Orders sagen da nichts aus!!

Ich weiß nicht, solange immer noch hohe Umsätze bei geringem
Kurszuwachs stattfinden, wird sich da nicht viel tun.

Schaue Dir eine Mosaic an, da wurden auf Xetra ca. 10000 Stück
gehandelt, dem Kurs hilft das mit plus 16%.
Bei der IMH wurden 175000 Stück gehandelt, dem Kurs `hilft` es
zu minus 15%.
Mittlerweile ist der Tagesumsatz bei 220000 Stücken, irre!!!!!


dc
@TigerWutz

Ich denke, daß sich der Werb das etwas mißverständlich artikuliert
hat. Ich glaube nicht, daß sich die IMH vom Internet trennen will,
trennen werden sie sich von B2C-Projekten.
Technologie-Beteiligungen bedeut wohl verstärktes Engagement im
Bereich Software, Consulting und B2B, sprich Internet-Infrastruktur,
halt dort wo das meiste Geld zu holen ist.
Dafür haben sie ja das Fachpersonal, aber bestimmt nicht für Bio,
das wäre die pure Absurdität!

dc
Ich checks nicht: immer pünktlich um 16 Uhr kommen die grossen Orders!
Jetzt wieder 10.000 im Bid (bei leider nur 8,75 Euro).

RUDI
Das ist kein Fond, der sich da eindeckt!
Bekommt die IMH einen amerikanischen Partner(Gesellschafter)??
Mußte der Spill deswegen gehen, weil seinen Posten jemand
anderes bekommt??

Heute schon wieder 300000 Aktien gehandelt, diese Dinger vermehren(??)
sich wie die Kannickel!

dc
@DC: ist mir auch ein Rätsel, wie diese Volumina zustande kommen können.

Wer kauft denn so große Stückzahlen auf, wenn unsere IHU doch so scheisse ist,
wie hier nahezujeder postet?!?

Und wer gibt die Dinger auf diesem Niveau überhaupt noch ab?!?

Fragen über Fragen!

Se ya
RUDI
@Rudi

Ich glaube, daß ich langsam weiß, wer da die Dinger verkauft, bzw.
wo sie herkommen!!
Wir haben in drei Tagen ca. 1Mio. Aktien bzw. 38% des Freefloats
gehandelt!!!!!! Das haben wir früher in einem Monat geschafft.
Wenn also die Firma scheisse ist, weshalb nimmt dann jemand zwischen
8 und 9,5€ ca. 750000 Stücke ab???!!!
Kann mir das bitte mal jemand plausible erklären, da reicht mein
IQ von 170 nicht aus!!!

dc
Schau dir den Thread
INTERNETMEDIAHOUS wer möchte 10000 stück auf xetra kaufen für 9,65 euro

an. Da habe ich alles erläutert. Das sind Stücke die rotieren, immer die selben die sich selbst bedienen ...
Sowas kann aber auch passieren, wenn eine Übernahme bevorsteht und die restlichen Altaktionäre, sprich Hoffmann und Düwel verkaufen.

Warum musste Spill gehen oder ging er von alleine ?

Wer kommt !!!!!!!!!!!!!!!!!!

Ich kann DC`s Vermutung nur bestätigen, da alleine durch das Auftauchen der Orders am Nachmittag nur Amis dafür verantwortlich sein können.

SPANNUNG PUR !!!!!!!!!!!


Gruss

phoenix
@phoenix: eine Übernahme wäre doch das Schlimmste, was uns passieren konnte.
Sollten wir mit Geld entschädigt werden, gibt es wohl kaum Anfindungskurse von
mehr als 20€. (und dies ist wie Du weißt etwas zu wenig für uns).

Aber langsam glaube ich auch an die Übernahmegerüchte, da die IHU ja leider von Marktkapitalisierung
ein Schnäppchen ist!

Lassen wir uns überraschen....aber die BID 150.000 zu 9,75 (glaube ich) waren schon eine
Menge Holz.

Gruß
Rudi
PHOENIX

Neulich war im TV eine Sendung über Kursmanipulationen. Ein paar reporter sind under cover zu einigen PR-Agenturen gereist
und behaupteten Unterstützung für ihre (fiktive) Fa. am NM
zu suchen.

Auf die Frage ob auch "aktive Kurspflege" im Internet möglich sei, boten einige Agenturen sogar Profis hierfür an ...

Nun hat dich der Dr. Hoffmann beim WO chat vor einiger Zeit extra gelobt für Deine Arbeit, er war erstaunlich gut informiert.

Mir fällt weiterhin auf dass andere Threads als Deine sehr schnell zugemüllt und abgewürgt werden, indem vom eigentlichen Thema durch merkwürdige Poster abgelenkt wird ...

Mir drängt sich da ein Verdacht auf ...

Kannst Du ihn bereinigen ?
@rudi,

falls wir übernommen werden sollten, dann denke ich mal, wird es ein Ami sein.
Allerdings keine CMGI oder ICG, würde einfach zur Ausrichtung nicht passen.

Aber halt alles nur reine Spekulation.

Hoffentlich bringen die morgen den Mund auf. Die heutige Ad-hoc auf Allerheiligen war ja schon wieder zum schießen, aber wohl typisch für unsere Firma.

Also, sie mal nicht so schwarz.

Auf alle Fälle wirds wohl keine kleine Nummer sein, sonst würden wohl ein Hoffmann und Düwel nicht zustimmen.

Die Zahlen spielen meiner Meinung nach schon lange keine Rolle mehr.

Dieser Deal dürfte von langer Hand geplant worden sein.


Gruss

phoenix
@yazid

Da hilft also jemand dem Doc mit ca. 5Mio. DM um den
Kurs zu stützen, da hat er also in den letzten drei Tagen
ca. 15Mio.DM einfach so dem Doc geschenkt.
Da die meisten Trades zwischen 8 und 9,7 liefen, ging dieser
Samariter aber ein ganz schönes Risiko ein.
Das ist doch nicht Dein Ernst, oder???!!

`Aktive Kurspflege im Internet` ist ja was anderes, als 260000
Aktien über Xetra zu handeln!

dc
Hör auf die Leute hier zu verwirren.

Ich rede von aktiver Kurspflege hier im Board, nicht über den Kurs !


Also ?
Also YAZID, ich bin der Profi, richtig erkannt.

Also, Deine Phantasie schlägt ja um Riesenwellen die von Titian.

Wow, einfach unglaublich.

Außerdem sitze ich jezt gleich im Flieger nach Miami um meinen Freund
Christoph_ zu besuchen.
Yazid, ich hab was vergessen.

Hast Du zu tief ins Glas geschaut, auf boirisch gsagt:
Bist eba bsuffa :).
OK, entschuldige mich bei Dir ...

Aber nimm nicht soviel davon wie Christoph ...
@yazid...nehmen wir an, Deine Theorie mit der Kurspflege stimmt: DANN
MÜSSTE JA PHOENIX DER TOTALE VERSAGER SEIN....
starke Leistung, von >90 auf 8€ den Kurs zu pflegen!!!

Na toll................

Aber Deine Theorie stimmt ja gottseidank nicht!!!

So ein Schmarrn!!!!!!!!!

Aber den Bericht habe ich auch gesehen!!!!
Würde mich interessieren, welche Firmen der Todeslisten dies waren!!!!!!1

Ciao
RUDI
@Rudi

Phoenix hat nicht versagt ! Lies doch hier mal wieviele einen Totalverlust erlitten haben !

Und Phoenix postet mit am längsten Durchhalteparolen zu IHU bei WO !

Grüsse
@yazid: die einzigen die Totalverlust erleiden müssen, sind die armen Gigabellaktionäre!!!
Wir IHUler niemals!!!!!!!!!!!!

Gruß
Rudi
Yazid, willst Dich jetzt entschuldigen oder nicht.

Im Gegensatz zu Dir bin ich vielleicht ein Depp wie viele andere von uns auch.
Ein Depp, der an die Story der IMH noch immer glaubt.
Ein Depp, der steuerlich ehrlich ist und der seit August und Folgemonaten zwar steuerfrei wäre, aber auf Riesenverlusten sitzt.

Also, wenn ich schon ein Depp bin, was bist dann Du.

Nichts fur ungut, aber ich habe echt keine Lust mich mit Dir über so einen Schwachsinn zu unterhalten.
""Wir IHUler niemals!!!!!!!!!!!! ""

Erinnert mich an die garde von Napoleon
Als sie in Waterloo umzingelt wurde und aufgefordert wurde sich zu übergeben.

Sie schrie auch sowas und wurde zumsammenkanoniert ...


Wobei andere Parolen hier eher an Stalingrad erinnern.

Vielleicht wird Phoenix ja kurz vorher noch vom
Hoffmann zum
Reichspushmarschall befördert ...
Na ? So lange keine Reaktion ?

Oder versucht einer den Hoffmann zu sprechen und der geht in HongKong nicht an den Apparat ?


Grüsse und bis morgen !
Ich bin nicht mehr dabei und froh drüber.
cu Webbie
(ich fühle mich von der Firma verarscht,deshalb war es Zeit,ein ende ohne ZU GROSSEM Schrecken zu haben.
Aber der Schrecken,sprich Verlust,ist schon herb!
cu Webbie

klar tam ist auch noch dabei, ein cowboy stirbt in seinen stiefeln oder so ähnlich

(jetzt können sie kommen mit: ist der tam blöd)
Hallo,
bin auch noch dabei (trotz überstandenem Herzinfarkt)

Schönes Wochenende HaPeM
Also, ich denke die Geschichte IMH wird wohl vollkommen neu geschrieben werden müssen.

Momentan gibts eh fast nichts produktives zu posten. Die anderen Postings sprechen für sich.

Hoffen wir auf nächste Woche. Ich denke der Neue Markt wird wohl noch auf die Cisco Zahlen, die am Montag kommen sollen, warten.
Vielleicht kommt dann wenigstens insgesamt ein wenig Bewegung rein.



Schönes Wochenende


phoenix
Phoenix, Du unverbesserlicher Optimist!!!!!!!

Schönes Wochenende
RUDI
@rudi,

ich bin immer optimistisch, habe auch keine andere Chance.

Aber hier endlich mal was produktives dass meinen Optimismus nährt.



Gruss

phoenix

Finance, November 2000

Börsennotiertes Risikokapital

Internet-Holding oder Venture Capitalist: Welches Modell taugt für die Börse?
Als die Beteiligungsgesellschaft InternetMediaHouse AG den Gang an den Neuen Markt wagte, ahnte sie nicht, wie schwer dem Kapitalmarkt Verluste ohne Umsatz zu verkaufen sind – auch wenn mittelfristig glänzende Gewinne winken. IMH zog die Konsequenz und richtete die Geschäftsstrategie neu aus: Aus der
Internet-Holding wird ein VC. Der Vorstand des Unternehmens erläutert, welche Geschäftsmodelle sich aus seiner Sicht für eine Börsennotierung eignen.

------

Die am Neuen Markt gelistete InternetMediaHouse (IMH) galt bislang als so genannte Internet-Holding. Seit kurzem hat sie den Schwenk zu einer Beratungs- und Beteiligungsgesellschaft vollzogen. Damit ist IMH jetzt de facto ebenso eine börsennotierte Venture-Capital-Gesellschaft wie Knorr Capital Partner, TFG Venture Capital oder bmp. Andere – zum Teil viel größere VC-Gesellschaften wie APAX und Wellington sind nicht börsennotiert. Daneben findet man immer mehr so genannte Inkubatoren: „Brutzellen“ für junge Unternehmen (vorwiegend aus dem Internetbereich).

Allen Beteiligungsgesellschaften gemeinsam ist, dass sie jungen Unternehmen aus der „New Economy“ Kapital zur Verfügung stellen und im Gegenzug Anteile an diesen Firmen erhalten. Doch wie unterscheidet sich das Geschäftsmodell der Internet-Holding von dem der Venture-Capital-Gesellschaft? Und welches dieser Modelle gehört an die Börse oder vielleicht überhaupt nicht dorthin?

Zu den genannten Formen gesellt sich zunehmend ein neuer Typus von Beteiligungsunternehmen: Ableger von Großunternehmen – ursprünglich aus dem Medien- und Technologiesektor, zunehmend auch aus anderen Bereichen wie Beauty und Lifestyle – wollen mit dem Einstieg in das Beteiligungsgeschäft zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen: den strategischen Einstieg in interessante Bereiche der „New Economy“ und die eher taktische Hoffnung auf ein rasantes Wertsteigerungspotenzial ihrer Beteiligungsunit. Auch für diese neuen Gesellschaften stellt sich die Frage: Was bin ich – Holding oder VC? Und wenn ich an die Börse will, was sollte ich dann sein?

Holding und VC messen Erfolg unterschiedlich. Eine Holding will möglichst alle Umsätze der Tochtergesellschaften in ihre Bilanz integrieren. Dahinter steht das Ziel, mit dem Umsatzwachstum ihrer Beteiligungen selbst auch zu wachsen und durch die Konsolidierung von positiven Ergebnisbeiträgen der Tochtergesellschaften schließlich profitabel zu werden.Der Anlagehorizont einer Holding in Reinform ist also ausschließlich langfristig: ein kurzfristiger Verkauf von Firmenanteilen (auch nach Börsengängen der Tochtergesellschaften) ist nicht vorgesehen, da er den Einfluss der Mutter auf die Töchter vermindert und ihre Konsolidierungsfähigkeit gefährdet. Die Rentabilität der Holding hängt allein von den Töchtern ab: Da die Holding selbst nur Kosten, aber keine Umsätze produziert, kann nur durch die kumulierte Profitabilität der Töchter Gewinn erwirtschaftet werden.

Auch eine VC-Gesellschaft investiert – wie eine Holding – in Unternehmen, von denen sie sich eine Wertsteigerung durch ihre Kapitalzufuhr erhofft. Im Gegensatz zu einer Holding möchte ein VC diese Wertsteigerung aber in einem überschaubaren Zeithorizont durch den gewinnbringenden Verkauf von Anteilen – den Exit – realisieren. Der Erfolg eines VC wird durch den Internal Rate of Return (IRR) gemessen (dieser Wert gibt an, um wie viel sich das eingesetzte Kapital jährlich im Mittel vermehrt hätte, würden alle Portfolio-Unternehmen zum Zeitwert verwertet).

Umsatz und Ergebnis eines Unternehmens sind für einen VC nur insofern maßgebend, als sie Parameter für den Zeitwert der Beteiligung sein können. Der Exit erfolgt oft nach einem Börsengang, kann aber auch durch einen Trade Sale an einen strategischen Partner erfolgen.

Unterschiedliche Messgrößen des Erfolges führen zu unterschiedlichen Beteiligungsrichtlinien: Holdings streben möglichst viele Mehrheitsbeteiligungen an, damit deren Umsatz in die Holdingbilanz konsolidiert werden kann. VCs entscheiden über die Beteiligungshöhe eher vom Standpunkt der Risikodiversifizierung und Wertschöpfungsoptimierung – bilanztechnische Aspekte spielen nur bei börsennotierten VCs eine Rolle; Minderheitsbeteiligungen sind die Regel.

You can’t eat the cake and keep it
Die unterschiedlichen Ansätze machen eins deutlich: Ein Unternehmen muss sich bei der Beteiligungshöhe klar positionieren – ein bisschen Holding und ein bisschen VC kann nicht funktionieren. Generell ist es allerdings sinnvoll, Elemente beider Ansätze zu verschmelzen. So sollten die (Minderheits-)Beteiligungen nachhaltig vernetzt werden. Ohnehin sind Holding und VC unter anderen Aspekten extreme Ausprägungen auf einem kontinuierlichen Spektrum und miteinander verflochten.

Bei Internet-fokussierten Beteiligungsunternehmen kommt Kooperationen und Netzwerken aus folgenden Gründen eine größere Bedeutung als in der Old Economy zu:

höhere Markt- und Wettbewerbsdynamik,
niedrigere Markeintrittsbarrieren,
kurzlebige Technologien,
oft noch offene und unerprobte Businessmodelle.

Für VCs bedeutet das eine stärker operative Ausrichtung: Die Controllingkomponente muss verstärkt und das ständige Gespräch mit der Führung der Beteiligungen über eine mögliche Anpassung des Geschäftsmodells gesucht werden. Internetholdings dagegen müssen verwertungsgetriebener denken: Exitmöglichkeiten – zumindest durch die Integration in eine Business Unit des Mutterhauses – sind von vornherein mit in Betracht zu ziehen.

Mit CMGI und IMH haben sich in jüngster Zeit zwei Unternehmen deutlich positioniert – wenn auch völlig unterschiedlich. CMGI trennt schon seit einiger Zeit die Mehrheitsbeteiligungen seiner Holding klar von den Minderheitsbeteiligungen seiner VC-Fonds. Kürzlich ging CMGI aber einen wesentlichen Schritt weiter: Das Unternehmen konzentriert sich auf fünf operative Geschäftsfelder und fasst Beteiligungen zusammen. Die zukünftig engere Führung durch die Zentrale macht aus der Holding fast einen Konzern. Ziel ist es, den Breakeven schneller zu erreichen und nicht zuletzt die Trendwende in der Kursentwicklung einzuleiten.

Den umgekehrten Weg – nämlich in Richtung einer eindeutigen Positionierung als VC – geht IMH: Konsolidierungsfähige Beteiligungen werden konsequent auf ihr Wertsteigerungs- und Verwertungspotenzial durchleuchtet – auch durch Fusionen: der Anteil von 13,5 Prozent, den IMH heute an Europas führendem – aus dsf.de, ran-online und dem alten Sport1 entstandenen – Sportinternetdienst Sport1 hält, ist werthaltiger als die zuvor an dsf.de gehaltenen 49 Prozent. Nach einem ähnlichen Modell wird in Kürze die Blue Orbit AG ihren Wertbeitrag für IMH deutlich steigern, auch wenn der neue Beteiligungssatz dann unter der Konsolidierungsgrenze liegt. Außerdem hat die IMH in eine Reihe von Minderheitsbeteiligungen investiert, bei denen vorhandenes Technologie-Know-how für die Unternehmen der IMH-Gruppe strategisch genutzt werden kann und dadurch einen überproportionalen Wertbeitrag leistet.

Holdings brauchen kritische Masse für Börsenreife
Die Berichterstattungsanforderungen der Börse – insbesondere des Neuen Marktes – sind zunächst einmal eher mit Holdings vereinbar, da die für Holdings relevanten Erfolgskennzahlen Umsatz und EBIT auch die von der Börsenöffentlichkeit akzeptierten Mess-größen sind. Über beide Zahlen muss quartalsweise berichtet werden.

Allerdings stehen Internet-Holdings vor einem großen Problem: Das Portfolio besteht oft ausschließlich aus jungen Beteiligungen. Dadurch kann man in der Anfangsphase kaum Ergebnisse produzieren, die den Erwartungen der Börse entsprechen. Denn bei InternetBeteiligungen fallen oft operative Vorlaufverluste an, die zum Teil die Umsätze überschreiten. Wird gleichzeitig aggressiv in junge Ventures investiert, laufen hohe Verluste bei der Holding auf, die einem Anleger nicht mehr „verkauft“ werden können.

Manch ein Unternehmen sieht den Ausweg in der Verwässerung des Geschäftsmodells: Zur Verbesserung der Ergebnissituation werden Teile der Beteiligungen verkauft. Damit läuft man allerdings Gefahr, die operative Kontrolle über seine Beteiligungsunternehmen und damit die Konsolidierungsfähigkeit zu verlieren – aus der Holding wird unfreiwillig ein VC.

Eine andere Möglichkeit besteht darin, Quersubventionierungen durch das Mutterhaus oder andere Unternehmensbereiche vorzunehmen. Das große Problem: Die für den langfristigen Unternehmenserfolg unerlässliche transparente Geschäftssteuerung wird äußerst schwierig.

Nur zwei Pfade sind für eine Holding wirklich konsequent: Man geht sehr umsichtig vor und geht nur solche neuen Beteiligungen ein, die Aussicht auf einen schnellen Breakeven versprechen. Für dieses Ziel nutzt man alle Synergien innerhalb des bestehenden Beteiligungsnetzwerkes. Damit sind allerdings die Wachstumsmöglichkeiten begrenzt und die Börsenfähigkeit eventuell gefährdet.
Wenn das Portfolio bereits ausreichend groß ist, konsolidiert man die bestehenden Beteiligungen, um möglichst schnell den Breakeven zu erreichen. Man wird wie CMGI zum Konzern. Diese Möglichkeit bleibt jungen Holdings ohne kritische Masse in Teilbereichen des Internets allerdings verwehrt.

Grundsätzlich gilt: Junge Internet-Holdings sind nur bedingt börsenfähig. Bereits vor dem Gang an die Börse muss die kritische Masse erreicht werden, wenn das Geschäftsmodell nach dem Börsengang beibehalten werden soll.

VCs mit fungiblen Anteilen sind ideal für die Börse.
Bei einem VC ergibt sich durch die Börsennotierung zunächst ein Widerspruch. Auch der VC muss die Kennzahlen Umsatz und EBIT quartalsweise berichten. Auf der anderen Seite bilden Umsatz und EBIT nur den Exitbereich ab: Ein reiner VC, dessen Anteil an Beteiligungen 20 Prozent nicht überschreitet, hat keine Umsätze außer den Beteiligungserlösen, die EBITs sind die Differenz aus Verkaufs- und Einkaufspreis der veräußerten Beteiligungen – die nicht verwerteten Wertsteigerungen werden nicht abgebildet.

Zur Rettung des Quartalsergebnisses, und damit des eigenen Aktienkurses, könnte ein börsennotierter VC also geneigt sein, „Tafelsilber“ verkaufen. Er könnte Anteile zu früh verwerten und die damit mögliche interne Wertschöpfung vernichten. Auf Dauer gibt es für einen börsennotierten VC nur eine Lösung: Er muss eine Mindestzahl ebenfalls börsennotierter Unternehmen in seinem Portfolio halten, um ständig „verwertbare“ Anteile im Köcher zu haben.

Der stabile Businesserfolg (auf Quartalsbasis) hängt also direkt von der Fähigkeit des VCs ab, kontinuierlich weitere Beteiligungsunternehmen direkt oder indirekt (durch Trade Sales an börsennotierte Unternehmen) an die Börse zu führen. Dann kann der VC nämlich durch gezielte Verkäufe von Aktien der Beteiligungsunternehmen seine Quartalsergebnisse nach Belieben steuern. Damit ist er der Idealtypus eines börsennotierten Unternehmens: Planzahlen können mit hoher Sicherheit eingehalten werden.
Habe was vergessen.

Der Artikel wurde von Dr. Kunz, IMH, verfasst.



Gruss

phoenix
@phoenix
bin kurz aus dem Ausland zurueck und wieder in Muenchen. Ab morgen wieder weg. Danke fuer Deinen neuen thread, auch wenn Dein Wunsch ja nicht ganz in Erfuellung gegangen ist ... lass Dich nicht von den anderen angiften. Ich bin immer noch, wie Du optimistisch. Gott sei Dank habe ich im Moment wenig Zeit fuer die Kurse und so kann ich mich auch nicht verrueckt machen lassen ...

Liebe Gruesse aus Munic

brainwave
Guten Morgen zusammen,

brokerworld-online.de
hält nach wie vor an der IMH als Outperformer fest.

Komischerweise hatte der niemals ein Stopp Loss in seinem Musterdepot.

Irgendso ein seltsamer Börsenbrief, Kern NM, ich kenne den nicht, will schon wieder mal was von Pleitegerüchten gehört haben.
Na ja, die lesen alle zuviel die Boards und vielleicht zuwenig die Bilanzen.


Fakt, ist allerdings meiner Meinung nach, dass wir einen starken Partner auf Zeit brauchen.


Gruss und noch eine schöne Woche.

phoenix

Depot - Start: 12.05.1999 Startkapital: 100.000,- € Stand: 03.11.2000



Datum Titel Anzahl Kauf aktuell Veränderung Stoploss
14.2./21.8.00 InternetMediaHouse 700 47,50 9,40 - 80,21 % ---
20.03.00 IPC Archtec 300 76,90 76,90 + 3,77 % 54,-
7.7./13.9.00 Medigene 300 68,42 101,00 + 47,62 % 80,-
05.10.00 Macropore 1000 17,30 17,39 + 0,52 % 13,50
20.10.00 Cancom 900 13,80 15,90 + 15,22 % 10,50
Aktuell aus Brokerworld-Online.



Wertpapierbuchwert: 92.520,00 EUR
Barvermögen: 284,75 EUR
Gesamtvermögen: 92.804,75 EUR
Performance seit dem 12.05.1999: - 7,20 %
Performance seit dem 01.01.2000: + 7,23 %



InternetMediaHouse:
Auf eigenen Wunsch verläßt Joachim Spill (37) mit Wirkung zum 31.10.2000 den Vorstand, wie InternetMediaHouse am 01.11. bekanntgab. Charttechnisch scheint ein neuer Boden gefunden. Wir sehen in IMH weiterhin einen Outperformer, reduzieren allerdings aufgrund der schwachen Gesamtmarktlage unser Kursziel auf 50,- EUR.
So langsam bin ich echt verzweifelt :( Noch irgendjemand ausser mir investiert?

Gruss Minolta
Habe euch oft genug etwas dazu gesagt.
Aber nun eine gute Nachricht und das von einem Skeptiker wie mir.
Im Bereich von 8 Euro ist der Boden gefunden. Das dritte mal leicht touschiert und
sofort nach oben gejumpt. Ab 8.20 liegen massig Bid orders im Markt.

Gruß flummy01
bei 8 euro der boden?

das dachte ich bei 50, 40, 30, 20, 10 euro auch

wär ich mit einem ferarri lieber gegen eine mauer gefahren oder hätte ich ein steinway-flügel aus dem fenster geworfen, ich hätte mehr davon gehabt

naja, ich hab mirs ja ausgesucht
@alle
wer stützt da so kräftig bei 8,70?
und warum nur bei 8,70 kaufen will er doch wohl nicht?

fragen über fragen und ich bin bloss ein kleiner doofer aktionär
- 6480 8.70 500
16:25:30 - - - 6980 8.70 650
16:22:40 - - - 7630 8.70 500
16:19:43 - - - 8130 8.70 150
16:15:56 - - - 8280 8.70 400
16:14:55 - 3200 - - 8.75 100
16:12:38 - - - 8680 - -
16:12:37 - - - - 8.70 1145
16:12:12 - 3300 - - - -
16:11:27 - - - 9825 8.70 100
15:56:24 - - 8.70 9925 - -
15:56:04 - - - 9925 8.70 600
15:55:46 - - 8.70 10525 8.70 1375
15:34:59 8.82 600 - 775 8.81 25
15:29:40 - - - 11900 - -
15:27:32 - - 8.70 10000

sieht für mich schon nach stützen aus
@elwood
ich seh es gerade, nächster stop 5 euro

ich glaub mir wird schlecht
Tja jetzt ist auch noch der letzte Boden weg. Sah ja wirklich so aus, als wäre da einer denn dreimal wurde kurz vor der
acht(an verschiedenen Tagen) gedreht, und dreimal tauchten dann plötzlich sogar große Bid Orders im Bereich 8,50-8,70 auf.
Naja hätte mich eigentlich auch gewundert, meine Fundamentaleinschätzung ist ja hier hinlänglich bekannt.
Warum sollte IMH sich auch gegen andere VC`s durchsetzen können? Und das auch noch in einigermaßen neuem Gebiet?
Ne ne.
ICh glaube allerdings, daß ihr nun bald die Zocker drin habt. Wenn sie nicht schon da sind. Denn so knapp unterhalb des Barwertes
(zumindest in spätestens einem halben Jahr ist ja schon viel veräußert),wird es dann für die interessant.
Gruß Flummy01
@Flummy
Auch mit Zockern kann es nicht schlimmer werden...

Gruss Elwood
Guten Morgen liebe Leute

Das ist wirklich alles schlimm. Aber am allerschlimmsten finde ich, dass an der Börse offenbar alle auf einen Sieg von Bush hoffen. Und somit ich irgendwie auch. Ich schäme mich dafür und wünschte, ich könnte mich davon befreien. Es ist für mich unvorstellbar, dass der mächtigste Mann der Welt die Todesstrafe befürwortet, ja die Ausübung dieser sogar für Wahlkampfzwecke forciert hat. Amerika, sollte dieser Mann Euer Präsident werden, werde ich Euch boykottieren sogut ich kann.

Gruss Minolta
War`s das mit IHU ?
langsam aber sicher verliere ich meinen glauben an dieses unternehmen.
sieht so aus als ob ich mir schon mal einen platz unter einer brücke reserviere. denke die werden demnächst knapp.

bei ihu ist megamäßig was im "busch"

welche sauerei wird hier mit uns abgezogen ?

nicht nur der kurs, sondern auch die ungewissheit zährt an den nerven.

wie geht es weiter-ehen wir noch die 5 ?

gruß aus
dorsten
Schade, daß ich nicht weiß wie man einen neuen Thread aufmacht.
Sonst folgende Überschrift:

IMH mit neuer CD in der Warteschleife.

Trotz des übergroßen finanziellen und unternehmerischen Drucks konnte
die IMH eine neue CD einkaufen und sie ins Warteband einspeisen.
Sie sehen also man ist hier bei uns sehr flexibel, hat ausreichend Recourcen und hat auch genug Cash um
neue Investitionen einzugehen.
In Kürze geben wir die Titel weiterer CD`s bekannt.

Nur ein kleiner Scherz vom Flummy
möchte wetten das es der Düwel ist, der da seit Wochen die Aktien unlimitiert auf den Markt wirft - Streubesitz 100% ? hat einer von Euch die Möglichkeit das zu checken ? muß doch irgendwo einsehbar sein.

kann mir nicht vorstellen das es sonst jemanden auf der Welt gibt der IHU unter 10€ verscherbelt

ab wann wird eigentlich ne Geldstrafe fällig wenn die Q-Zahlen nicht kommen ?

das 3. Q war ja bekanntlich ein nach innen gerichtetes.. bla bla bla nun ist das 4.Q ja auch schon zur Hälfte um und so wie es aussieht, ist es wieder ein - nach innen gerichtetes.

so langsam wird es albern

P.s. ich fordere eine Haarprobe fürs gesamte IHU Managment
Freitag, 29. September 2000

Sehr geehrter Herr xyz,

es ist so -fundamental ist alles in Ordnung. Ich wiederhole mich damit zwar, bin aber auch froh, das immer wieder betonen zu können. Wir haben gute Zahlen, die Börsengänge, allen voran Blue Orbit in Q4, stehen. Was sich derzeit beim Kurs der IMH Aktie bemerkbar macht, ist wohl eher psychologisch zu begründen......

.... In diesem Sinne: es gibt keine Negativ-Infomationen, die wir dann eventuell an die Instituitonellen herausgegeben hätten.

Mit freundlichem Gruß
Bettina Windisch

Corporate Communications
Investor Relations
InternetMediaHouse.com AG

Tel: +49-89-64949-490
Fax:+49-89-64949-150


@Leute

Scheinbar hat das Daum-Syndrom auch schon bei der IMH gegriffen,
aber viel früher als beim Daum, ergo heißt es nicht Daum-Syndrom
sondern IMH-Syndrom.

Die hätten ruhig kollegial sein können und uns ein paar G****
abgeben können, hätte uns allen gut getan, gell. :D


dc


Bei der IMH frage ich mich langsam, ob es sich ums Daum-Syndrom oder ums Down-Syndrom handelt :confused:

Gruss Minolta
@all:ich weiss gar nicht, warum Ihr euch alle so aufregt!
Ab Freitag sind wir erlöst....

Ich orakle Euch, wie es sein wird....

Bis Do machen wir die üblichen -15% täglich.
Also heute angenommener Schlußkurs = 7,10€
Donnerstag Schlußkurs demnach 5,20€

Am Freitag werden voraussichtlich die Zahlen gemeldet, dann stürzt der
Kurs um 40% = 3,12€....danach Kursaussetzung + Antrag auf Insolvenz!!

Dann sind wir gerettet, da nach Wiederhandelsaufnahme der Kurs so gg 20-25€ Euro gehen wird, denn so gut wie Giga sind wir doch allemal!!!

Hat jemand eine andere Meinung?!?

So long
RUDI
tja dc, hätten wir das geld in den strassenbau investiert anstatt in ihu, hätten wir jetzt zwar auch nicht mehr kohle, hätten aber ungleich mehr spass gehabt

vom rest können wir höchstens noch tütchen kleben
Sorry aber manchmal frage ich mich ob das wehemente durchhalten einiger hier taper oder dumm ist! Sorry aber ich habe da meine antwort schon gefunden!

MfG

Dr Doom
...los du dämliche Drecksaktie, verliere noch mehr,
damit du wenigstens die infomatec schlägst und ich
bei 1€ eine KE durchführen kann!
@Doc,
ich denke mal wir sind entweder zum Untergang verdammt oder wir
werden bald erlöst werden.
Den Kursverlauf zu beurteilen woll dass erstere, zumindest für die, die noch drinnen sind.

Eins wollte ich loswerden, ich persönlich und noch andere sind momentan stärker am recherchieren als jemals zuvor, auch wenn es nicht den Anschein nach aussen hat.


Gruss

phoenix


Autor: Thieme Informationsbüro
Datum: 08.11.2000 01:38

Ihrem Wunsch entsprechend hat Heiko Thieme sich am Dienstagabend in seiner Hotline besonders ausführlich zu InternetMediaHouse geäußert. Da die Hotline aufgrund der US-Präsidentschaftswahlen bereits am frühen Mittwochvormittag wieder neu besprochen wird, geben wir den Inhalt seiner Stellungnahme nachfolgend wieder:

"... Die InternetMediaHouse ist deutlich eingebrochen. Sie kommt von 94 im Februar - damals haben wir den Wert übrigens nicht empfohlen - und hat heute einen Tiefstand von 7 Euro erreicht, das heißt ein Rückgang von über 90 Prozent. Das kommt fast einem Totalverlust gleich.

Für diejenigen von Ihnen, die hier unseren Empfehlungen gefolgt sind und über 30 Euro gezahlt haben: genieren tue ich mich nicht, meine Damen und Herren, bleiben Sie dabei! Es kommt darauf an wie groß Ihre Position ist. Für risikobereite Anleger, die die Aktie noch nicht haben, empfehlen wir, gerade jetzt einzukaufen. Der innere Wert des Unternehmens, das heißt die 23 Beteiligungen des Unternehmens, sind deutlich mehr als 20 - vielleicht sogar 30 -Euro wert, das kommt je nach Marktlage darauf an.

Hier gab es einen Managementwechsel. Der Finanzchef ging und es gibt Gerüchte, dass noch andere Personen das Management verlassen. So ein Wechsel kann auf Unstimmigkeiten beruhen, kann auch auf strategischen Fehlern beruhen, aber meines Erachtens sollte man sich davon nicht unbedingt negativ beeinflussen lassen. Ich sprach mit den Gründern des Unternehmens und komme eigentlich mit einer relativ guten Meinung weg. Unsere Empfehlung von der Novemberausgabe unseres Börsenbriefes sagt ganz klar: ein Spezialtitel, der 100 bis 250 Prozent bringen kann, wenn man hier etwas Geduld hat und wir stehen dazu!

Also für diejenigen, die Spezialwerte suchen: auf dieser Basis wären wir absolut auf der Käuferseite. Wer sie schon hat sollte das Nachkaufen nur dann vornehmen, wenn diese Position nicht bereits 5 Prozent des liquiden Vermögens ausmacht. Bitte werden Sie nicht zu groß in einer Position, Sie müssen sich beschränken. Selbst, wenn der Durchschnittskurs nur ungleich höher ist als 7: dann müssen Sie eben warten. Das gehört nun eben auch einmal zur Börse. IMH ist wohl positioniert. Genau wie wir die Softbank in Japan sehr mögen (das können Sie auch auf unserer Empfehlungsliste nachlesen), denn auch hier sehen wir enorme Chancen in einem Titel, der bei 8.260 JPY steht. Wir kaufen uns hier zwischen 7.000 bis 9.000 ein. Dann empfehlen wir noch die CMGI, ebenfalls ein Incubator im Internetbereich, bei 24 Dollar. Hier haben wir übrigens schon eine Verdoppelung seit dem 18. Oktober gesehen. Das heißt, Sie haben hier schon einmal eine Vorahnung dessen, was sich bei diesen anderen vergleichbaren Werten in anderen Märkten in Japan und Deutschland abspielen kann. Wir sind also ganz klar auf der Käuferseite. .."

Heiko Thieme berichtet täglich über die Werte seiner Empfehlungsliste und sonstige Handlungsempfehlungen unter der Telefon Nummer 0190 191 192 (DM 1,21 / Minute). Im Börsenbrief "The Viewpoint/Der Standpunkt" geht Heiko Thieme ebenfalls intensiv auf IMH ein. Ein kostenloses Leseexemplar können Sie gerne im Thieme Informationsbüro (siehe "Kontakt") anfordern.
Es stellt sich die Frage, was Heiko Thieme mit anderen Personen meint.

Es gibt nämlich nur mehr zwei, nämlich Dr. Kunz und der Werb.


Der Heiko Thieme hat mit den Gründern, also Dr. Hoffmann und
Düwel gesprochen.

Hat der Doc den Leuten die Firma überlassen, obwohl er wusste, dass sie den Karren in den Dreck fahren um jetzt als der Retter wieder zurückzukehren ????

Ich persönlich wundere mich schon lange warum die beiden Aufsichtsratvorsitzenden dem Treiben solange ohne jeglichen Kommentar zuschauen.

Ich denke, hoffe, wir stehen bald vor des Rätsels Lösung.


Gruss

phoenix
Mal was Neues zu IMH:


DIGITAL DISTRIBUTION & THE MUSIC INDUSTRY ASIA 2000
28-29 November 2000, Hong Kong

First Conferences is pleased to bring you the next in a series of dedicated events, which examine the issues behind Digital Distribution, MP3 and the Music Industry.

- InternetMediaHouse.com AG

..reisen tun Sie doch noch...

dc
die IHU tut noch viel mehr....

sie vernichtet täglich ca. 10% meines Vermögens!!!!!
Super Leistung!!!!!!

Wo bekomme ich eine scharfe Pistole her?!?

Ciao
RUDI
@Elwood:

finaler sell-off!LOL

Wie seht hatte ich mir das schon bei 30,25,20,10,8Euro
gewünscht.......
pass auf am Fr stehen wir bei 5!!!!

Aber wen juckts, jetzt ist es eh zu spät...

schönen Tag noch
RUDI
@Leute,

ich habe heute eine Mail von Herrn Werb bekommen, in dieser wird
mir mitgeteilt, daß die IMH den Kontakt zu mir abbricht,
angeblich hätte ich mich im Ton vergriffen, hier der Text:

Sehr geehrte Frau Windisch!

Was zum Teufel ist los bei Ihnen, heute -17% auf Xetra??!!
Das kann doch alles nicht wahr sein, was in Ihrem Hause da
vorgeht.
Wir stehen bei 7,xx Euro(!!!!) und es kümmert Sie einen
Dreck was da abgeht.


Ich denke, daß die Damen und Herren der IMH mit den Begriffen
ShareholderValue und InvestorRelations überhaupt nicht mehr vetraut sind.
Gut, dann drehen wir jetzt den Spieß um, ein Saftladen mit Saftleuten.

dc
Hi all!

Ist mir jetzt auch egal, ob wir bei 7,6 oder 5€ stehen. Ich denke, diese Umstrukturierungen sind notwendig. Bleibt abzuwarten, ob sie von Erfolg gekrönt sein werden. Ich rechne mit einer Kurserholung eigentlich erst im Frühjahr.

In Zukunft werde ich allerdings HTs Rat befolgen und nicht mehr als 5-10% in einer Position anlegen. - Was die Fehler im Management betrifft: Für mich sieht es immer mehr danach aus, als habe Dr. Hoffmann Herrn Werb einen Scherbenhaufen hinterlassen.

Gruss Minolta :cool:
Fonds-Manager schauen sich immer das Management an und entscheiden dann über Aufnahme oder nicht.

Thieme kennt nur das alte Management, nicht das neue, ergo hat er sich wahrschl. längst von IHU verabschiedet.

Jedenfalls wenn bei Thieme etwas nicht läuft, dann fällt immer das Stichwort "Langfristig ...".

Aber unten sagt er was von 20-30€ "nach Marktlage" .
Dies ist eine ganz eindeutige Anspielung auf die Euphorie-Hausse bei Internet-Beteiligungen im letzten Jahr.

Eine solche werden wir aber Höchstwahrscheinlich nie wieder sehen, also bleiben die Beteiligungen von IHU das Wert was ein interessierter Unternehmer zZt bereit wäre dafür zu bezahlen.

Was würde einer für
-pricekontrast
-city24
-sport1
-blue orbit

usw zZt bezahlen, zumal er weiss dass IHU unter Druck steht und auch seine Einnahmen über Börsengänge nicht aufpolieren kann ?

Und das mit der Umwandlung in eine VC-Gesellschaft:

Ich war gestern auf der Systems. Dort waren alle namhaften VC-G. vertreten. Desweiteren war eine Talk-Runde mit Wassili Papas von Union Invest.

Papas meinte u.a. dass der Börsengang zur Geldbeschaffung uninteressant geworden sei, desweiteren läge für Start-ups eine Menge Geld auf der Strasse ...

Also schlechte Zeiten für IHU ...

Viel Spass denen die noch drin sind .
@yazid,

bla bla bla bla........

gut das wir Dich haben. Vor allem Deine Analyse ist wieder erste Sahne.

Vielen Dank für die Wünsche.

Vielleicht solltest Du erstmal genau lesen, was Thieme geschrieben hat, bevor Du wieder Deinen Senf abgibst.


Na ja, bist halt ein Profi.
Viel Spass noch bei Deinen weiteren Analysen zur IMH.
@ DConner

bei allem Verständnis für deine Gemütslage bezüglich des Aktienkurses - mir geht es ja genauso - aber auf Deine Mail würde ich als Adressat ähnlich reagieren wie die IMH, auch wenn mir bewusst wäre, dass Du recht hast.

Gruß

GSTeam
@yazid,

scheinbar raffst Du einiges überhaupt nicht.
Die IMH kann sich durch IPOs kein Geld beschaffen,
da die Aktien einer Lockupfrist unterliegen.
Die Aussage von Pappas hast Du auch nicht verstanden, diese
beinhaltet nicht, daß die Startups doch nicht irgendwann an
die Börse gebracht werden.

Laß doch mal Thieme weg, glaubst Du, daß eine Kleinwort Benson
sich bei einer Bewertung der IMH im September derartig täuschen
konnte, eine ABN-Amro ebenso?

Thieme kennt das alte Management, richtig, aber so ein Wechsel
geschieht nicht von heute auf morgen, der war schon im Juni
bekannt, auch den Investoren.
Thieme hatte genung Zeit das neue Management kennenzulernen,
der investiert doch nicht aus Nächstenliebe.

Ich weiß garnicht was Du willst, Du bist doch mit 25% minus raus,
widme Dich doch anderen Werten, vergeude Deine Zeit nicht mit der
IMH.

Die IMH ist z.Zt. sch****, aber bestimmt nicht die Beteiligungen,
jedenfalls nicht alle.
Was denkst Du, wie hoch ist die Erfolgs-Quote bei den VC-G.???
Im Regelfall geht man davon aus, daß von 10 Startups 2 ein
durchschlagender Erfolg werden.

Fakt ist, daß die IMH keine Abkehr vom Internet vollziehen wird!!!

Trotzdem lohnt es momentan nicht seine Zeit mit dem IMH-Management
zu vergeuden.

dc
@phoenix

Immer noch da ? Du wolltetst dich doch zurückziehen ...

Alter Profi-Pusher !

Jedenfalls mache ich keine Verluste wie Du Loser.

Aber ich vermute eher dass Du auch keine Verluste machst,
sondern einen guten Anteil von dem kassiert hast, was Hoffmann & Konsorten den hart arbeitenden Kleinanlegern aus der Tasche gezogen haben, um die pompösen Schickeria-Partys im münchner Nobel-Vorort Grünwald im Gang zu halten.

Ihr habt es auch verdient !
@Conner

Na Ihr IHUler rafft es offenbar besser als ich :laugh:

OK, Ihr habt recht, (schäm) ...

Warum ich hier bin ? Warte auf einen IHU-Zock ab 5-3€, das ist
alles ...

Ciao
Da gabs mal so einen Thread "IMH - Investment mit Hoffnung"....
...und die stirbt bekanntlich zuletzt. Hey was soll das bla,bla, bla vom "Totalverlust einkalkuliert" Ihr kriegt für Eure Stücke immerhin noch mehr als 12,-DM und das bei 500, 1000 oder wievielen Stücken auch immer ergibt doch noch ein nettes Mittagessen, oder ?!
Mahlzeit:D
@conner

"Die IMH kann sich durch IPOs kein Geld beschaffen,
da die Aktien einer Lockupfrist unterliegen.
"

soso, sonst würden die jetzt Millionen scheffeln !

"
Die Aussage von Pappas hast Du auch nicht verstanden, diese
beinhaltet nicht, daß die Startups doch nicht irgendwann an
die Börse gebracht werden.
"

Was soll das denn ?

Frage Dich doch einfach ob IHU der geeignete Partner für ein Start-up ist ...


Mann oh Mann ...
@GSTeam,

nee, ich habe lange genug zivilisert, immer wieder mit denen ohne
Gefühlsausbrüche kommuniziert.
Es kann doch nicht sein, daß die dort Kaffee trinken,
Kuchen essen und sich auch noch über die Aktionäre lustig machen.
Es ist verdammt noch mal Ihr Job Statements diesbzüglich
abzugeben, aber vernünftige Statements, und nicht wieder
das Marktumfeld als Argument herbeizuholen, das hatten wir doch
seit Mitte September immer wieder erzählt bekommen.
Und, wo stehen wir jetzt, wo doch alles fundamental in Ordnung
war, naja, bis vor ca. 14 Tagen.

Wieviel Sell-Offs gibt es bei dieser Aktie eigentlich???
Können Die, die letzte Woche Montag, Dienstag und Mittwoch
eingestiegen sind nicht lesen und interpretieren.


dc
@ROE1
12000 DM für ein Mittagessen ist aber heftig...

Gruss Elwood
@yazid,

Du solltest mit Deinen Aussagen sehr vorsichtig sein,
Du bist vollregistriert!!
@conner

Zumindest stelle ich keine persönlichen Beleidigungen wie ... usw. hier ab.

Da gibt es andere die vorsichtiger sein und vor allem sachlicher werden sollten !
@DConner,

inhaltlich hast Du ja recht.
Ich habe ja auch nur den Tonfall deiner Mail bewertet.

Gruß

GSTeam


P.S.
@ all (ex yazid),

ingnoriert den Typen doch einfach.
@ Elwood

Kommt drauf an wo ! :D Was ich damit sagen wollte ist doch, daß man selbst nach 60, 70 oder 80 % Miese immer noch (!) rauskommt, den verbliebenen Rest "sinnvoller" einsetzt (z.B.LINTEC :D:D & CANCOM:D) und den Verlust als Lehrgeld abschreibt.
Da läuft ein Countdown 10, 9, 8, 7.....
Hi.
Als Mitleidender und noch Nichtaussteiger eine Frage. Auf Thiemes aktueller Empfehlungsliste (heikothieme.com) Stand
27.10 steht die IMH mit Kaufkurs 8-12€ und Kurschance 200%. Ebenso scheint sein IMH-Paket (Stand 3.11.00)
noch nicht verkauft (scheinbar?) Was ist davon zu halten ?

Louie
@ Minolta
Das ihr das einfach nicht versteht. Es ist egal, wieviel Verlust man gemacht hat.
Wenn Du Dir nun die Frage stellst, ob Du einen Wert kennst, der wahrscheinlich
schneller steigt und bessere Aussichten als IMH hat, müßtest Du sie wohl mit ja
beantworten. Ergo solltest Du dann in genau die Werte investieren, die Du jeweils
für den Augenblick am aussichtsreichsten hältst.
Immer wenn es eine fundamentale Änderung bei einer Investition gibt, muß man sich
die Frage stellen, ob man den Wert gegenüber anderen noch favorisiert.
Macht nicht schon wieder den Fehler und wartet einfach ab, da ihr ja eh schon so viel
verloren hat.
Du sagst, vor dem Frühjahr erwartest Du keine Besserung. Nun mal ehrlich:
Dir wird doch ein Wert bekannt sein, dem Du bist Frühjahr eine gute Performance
zutraust?
Wenn Du jetzt z.B. von 10000 Euro auf 2000 bist, gilt das auch.
Nehmen wir an, man hätte bis jetzt keine Aktien gekauft und sollte nun die ersten
2000 investieren. Die würden doch wohl nicht bei IMH landen oder?
Warum sollte sich die IMH bis zum Frühjahr erholen?

Gruß Flummy01
Hi, seh ich ganz genauso. Das war gestern:
Hi, wollte bei 30 schon rein, habs bei 17,50 gemacht bei 10,50 nachgekauft und möchte einfach
nicht die gleiche Sch. erleben wie mit
Gigabell. Die schönen Gewinne mit "vernünftigen" Aktien wie z.B. Millenium werden
aufgefressen. Ich denke langsam auch es wird
Zeit - nur raus- da anscheinend niemand mehr an die Aktie glaubt noch fundamental WIRKLICH
etwas Positives zu berichten weiß außer
Vermutungen, entweder werden wieder mal die Kleinanleger vera...., der Kurs absichtlich
gedrückt oder jemand weiß mehr. oder, oder,
anscheinend wieder mal alles möglich. Allen die drinbleiben viel Glück. (mein ich ernst).
yassou, Kuros
Seit heute bin ich raus.
@Kuros: Danke, Dir auch viel Glück! :)

Allen anderen, die sich Sorgen um uns Nochinvestierte machen auch ein herzliches Dankeschön. Interessant übrigens, dass es sich dabei häufig um Nicht- oder Nichtmehr-Investierte handelt. Ganz ehrlich, ich beobachte das schon länger, und frage mich woran das liegen kann. :confused: Entsteht da so eine Art Beschützer-Gefühl? Kann mir das jemand mal erklären? Interessiert mich wirklich.

Um mich braucht Ihr Euch wirklich keine Sorgen zu machen. Auch wenn der Verlust schmerzt, ich kann und werde das so lange aussitzen wie ich möchte. Zur Zeit sind das doch nur Buchverluste. Die IMH ist nicht pleite und ich gebe ihr erstmal die Zeit sich neu zu strukturieren. Hier vergessen leider einige immer mal wieder, dass jeder seinen eigenen ganz persönlichen Anlagehorizont hat. Ich habe glaube ich schon 100x gepostet, dass meiner langfristig (mindestens bis März/April 2001) ausgerichtet ist. Das hat nicht zuletzt auch (aber nicht nur) mit der Steuer zu tun. Denke, das muss ich nicht weiter erklären. Sollte ich im Frühjahr unzufrieden sein, werde ich meine Konsequenzen ziehen. So, hoffe ich konnte Euch beruhigen, ich weiss was ich tue ;)

Gruss Minolta
Einer der grössten Fehler an der Börse:

Bleibe bei Deiner Meinung und rede Dir ein der Markt hat unrecht ...
Ich interessiere mich noch dafür, weil ich es eine Sauerei finde, wie hier mit Kleinaktionären umgegangen wird.
Da wir da alle in einem Boot sitzen, ist auch sofort klar auf welcher Seite ich stehe. Auch wenn ich Glück hatte und früh genug weg war
Für eventuelle juristische Schritte bin ich daher auch gewillt alles hier jemals gesagte auch nochmals zu bezeugen.
Außerdem ist es für mich auch wichtig, die weitere Entwicklung bei einem solchem Scenario zu beoabachten, um für
die Zukunft weitere Erfahrungen zu sammeln. Ich kann dann solche Situationen besser einschätzen.
Desweiteren sind hier Personen investiert, die mir mitunter sehr sehr sympatisch sind. Für die ärgert es mich besonders.
Das zur Begründung , warum ich hier noch poste.
Wie sollte IMH deiner Meinung nach bewertet sein, wenn sie es schafft, im Frühjahr neu aufgestellt zu sein?


Gruß Flummy01
@ Minolta

Aber gerne, ich versuchs. Hab Euch (Phoenix & Co.) jetzt eine Zeit lang begleitet (mit 500 St.ab 31€ abwärts :( ) Minolta, Du hattest mir noch Mut zugesprochen, daß die 28 hält, als ich jammerte weil ich diesmal eigentlich kein SL hatte und wirklich es kam eine Erholung auf über 31 :) . Mir war die ganze Sache mittlerweile etwas zu heiß geworden, auch die Unterlagen von IMH waren wohl mehr Blendwerk als Information, jedenfalls konnte ich 300 St. bei 31 verkaufen (in Lintec bei 37€ gesteckt heute 40 :D ) Naja den weiteren Verlauf der IMH kennt Ihr ja begleitet vom hohen Unterhaltungswert dieses Boards. Bei 14 ließ ich mich nochmal dazu hinreißen zu verbilligen und bei knapp 10 bin ich dann doch raus. Mich hat die ganze Sch...knapp 10.000 Mäuse gekostet, well, da wären die meisten hier vielleicht sogar noch froh drüber, wenn´s nur das wäre.
Auf jeden Fall schau ich noch immer gerne rein (hab letztens nicht schlecht gekuckt, als es von 8,01 auf über 10€ ging - mit Deinen tanzenden Smilys war die Party dann aber wieder zu Ende) Jetzt ist das Ding vielleicht mal zum Zocken gut, a la Infomatec & Co. aber für mehr reicht es bei mir mit IMH nicht mehr. So wie Ihr seinerzeit Eure Kursziele rumgereicht habt und den Chef kritisiert habt, das er in einem Interview den fairen Wert mit 50€ bezifferte :D, geb ich halt jetzt meinen Senf dazu, wie so viele hier.
Also happy trading oder was auch immer.

" Wir haben alles im Griff auf dem sinkenden...."
Danke Euch für die Erklärungen. Ist doch schon interessant.

Muss jetzt Fussball sehen :D:D:D
Schönen abned noch, Minolta
habe gerade eine bitterböse mail an die IMH geschrieben. bin mal echt auf die antwort gespannt.......schließlich habe ich meinen aktienwert nicht umsonst (oh welch sarkastisches wortspiel:() dahinschmelzen sehen. wenn auch bei einem gestoppten abwärtstrend der aktie noch hoffnung bestehen würde, so sehe ich bei weiterhin fallenden kurse eine immer schwächere verhandlungsposition der IMH!! was das letztendlich bedeuten wird, dürfte wohl allen klar sein.....:(:(:(
und ich dachte, ein mahnmal reicht in meinem depot.....anscheinend doch nicht. vielleicht lerne ich es nächstes mal.....:(:(
"Auch die Investmentbanken, die München als Standort entdeckten, würden den Konkurrenzkampf anfachen. Nach der ersten US-Investmentbank an der Isar,
Robertson Stephens, hätten auch Merrill Lynch und Goldman Sachs eine Ansiedlung in München angekündigt. Dabei gehe es den großen Geldhäusern vor allem
darum, aussichtsreiche Start-ups mit den vermeintlich besten VC-Gebern zusammen zu bringen, damit der Kunde beim Börsengang den größtmöglichen Gewinn
abwerfe."

Mit IMH tun die sich dabei bestimmt nicht zusammen, folglich machen auch andere die besseren Geschäfte.

Gruß flummy01
Endlich mal ne Meldung!!!!!


09 Nov 2000 07:31 Ad hoc-Service: InternetMediaHouse.com AG
Ad hoc-Service: InternetMediaHouse.com AG


Ad hoc-Mitteilung verarbeitet und übermittelt durch die DGAP.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
---------------------------------------------------------------------

Dr. Ralph Eric Kunz verlässt Vorstand

Grünwald, 8. November 2000

Auf eigenen Wunsch verlässt Dr. Ralph Eric Kunz (33) mit
sofortiger Wirkung den Vorstand der InternetMediaHouse AG.



Gruss Elwood