DAX+0,47 % EUR/USD0,00 % Gold-0,31 % Öl (Brent)0,00 %

Deutsche Bank timet Empfehlung zu Fanta auf Konkurs von Miracle Software - 500 Beiträge pro Seite


ISIN: CH0108753523 | WKN: A0YJEW
0,0040
29.06.15
Frankfurt
0,00 %
0,0000 EUR

Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Ist das Taktik?

Anfang Woche ist der Kurs der am Schweizer New Market notierten Software Firma Miracle völlig
eingebrochen. So ca. von 60 auf 5, nachdem er schon vorher massiv abgestürzt war.
Grund war die Bekanntgabe des Konkurses. Seit vielen Tagen wird in den Schweizer Zeitungen über diesen
Konkurs, der sich lange vorher angekündigt hat berichtet. Die Firma ist etwa gleich gross wie Fantastic.
Und die Stimmung zu Neuen Markt Werten ist in der Schweiz angespannt wie kaum je zuvor.


Und genau zu diesem Zeitpunk kommt die Deutsche Bank mit einer schlechten Empfehlung. Die wussten
genau was sie damit anrichten, und ich vermute das war Absicht.

Ich frage mich wieviele Aktien sammelt die Deutsche Bank, wenn sie am Boden liegen zusammen und
verkaufen sie vielleicht in ein paar Jahren wieder. Die haben Zeit und dazu jetzt ein geringstmögliches
Risiko mit einem tiefen Kurs.

Warum gibt die Deutsche Bank überhaupt eine Empfehlung über eine so kleine Firma und gerade zu diesem
Zeitpunkt. Wirklich nur Zufall oder gehören kleine miese Machenschaften einfach zum Business?


So schlecht kann Fantastic nicht sein, ich erinnere nur an die kürzliche Meldung von Forbes.
In Amerika ist Forbes ein echter Begriff.
Man schaue sich die neusten Zahlen der Deutschen Bank an: Kein Wunder das die ihren Gewinn verdoppelt haben.
Das ist die kriminellste Bank in BRD. Am besten jeder vernünftige Aktienbesitzer kündigt sein Depot bei der Deutschen Bank.
Schauen wir uns in etwa 6 Monaten doch mal den Kurs von Fantastic an,
und vielleicht weiß man dann wieviele Aktien die Deutsche Bank hält.
Scheiß Bank: :mad:
Banken wollen Geld verdienen. Mit allen Mitteln. Fakt ist jedoch auch, dass alle über die kleinste positive Nachricht, ob fundiert oder nicht, den Kurs hoch sprechen wollen.
Nun sagt ein Analyst negatives und er wird in der NG am Boden zertreten.
Am 16. Nov. kommen die Zahlen. Dann sehen wir weiter, ob die DB günstig (wie viele andere) eingekauft hat.
Fantastic ist sicher ein spekulativer Titel, allerdings sehen wir die Technologie des Unternehmens sehr positiv. Die Kritik der DB ist auf dem aktuellen Kursniveau völlig überzogen. Wer Poet bei 150 Euro zum Kauf empfiehlt, sollte vorsichtig sein...



Diskussion:
Geht das nicht zuweit was die DB zu Fantastic mkt. - SÜDSTAAT (01/11/2000 - 18:29)
fantastic... - GOINGPUBLIC-ONLINE (01/11/2000 - 18:39)
Man muß sich mal über Analysten im klaren sein.
Sie geben der Öffentlichkeit Empfehlungen, ohne
daß sie dafür Geld verlangen ! Nur der Tod ist
umsonst auf dieser Welt... Sinn dieser albernen
Studien unfähiger Leute ist natürlich Kurse nach
belieben zu manipulieren.
Sie besitzen die Macht Kurse zu machen (zumindest kurzfristig)
insofern ist immer Vorsicht angebracht bei Kaufempfehlungen.
Werde jedenfalls immer sehr nervös wenn ein Depotwert von mir
gleich mehrfach in kurzer Zeit zum Kauf empfohlen wird.
Die Folgen sieht man ja dann bei Abit, Tomorrow (KZ 200 von
3 unabhängigen Analysten ein Tag vor dem Crash) und nicht
zuletzt bei Fantastic. Diese Liste ließe sich beliebig
fortsetzen....
Der Krieg Fonds vs Kleinanleger ist in vollem Gange.
Neben dem Ziel durch Euphorie- und Panikmache für höhere
Performance zu sorgen, wollen die Fonds auch möglichst
viele Kleinanleger gewinnen, die sich aufgrund der wohl
sehr gut bezahlten Analysten um ein halbes Vermögen gebracht
haben


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um eine ältere Diskussion, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier eine neue Diskussion.