PWO - GANZ frische NEWS ! - 500 Beiträge pro Seite

eröffnet am 02.11.00 10:44:11 von
neuester Beitrag 09.11.20 16:56:35 von


Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Avatar
02.11.00 10:44:11
PWO 9-Monatsbericht:

In Relation zum Markt wächst PWO weiter überdurchschnittlich. Der Konzernum-satz erhöhte sich im Berichtszeitraum um 7% auf 213,7 Mio. DM (i. V. 200,1). Die Leistungssteigerung von 11 % führte zusammen mit einem konsequenten Effi-zienz- und Kostenmanagement zu einem Anstieg des EBIT um 20% auf 16,4 Mio. DM (i. V. 13,7) und des Jahresüberschusses um 18 % auf 6,7 Mio. DM (i. V. 5,7). Auch die Exportquote ist mit 33 % (i. V. 28) erfreulich gewachsen.

Die Umsatzanteile der PWO AG betrugen 192,3 Mio. DM, die der PWO Canada Inc. 21,4 Mio. DM. Aufgeteilt auf die einzelnen Segmente erzielte der Bereich Zulieferteile/Systeme 211,4 Mio. DM, der Blech- und Gerätebau bei einer leichten Belebung 2,3 Mio. DM. Per 30. September 2000 beschäftigte der Konzern durch-schnittlich 1004 Mitarbeiter (i. V. 993). Die Gesamtaufwendungen des Konzerns in Relation zur Leistung waren gegenüber Vorjahr um 0,6 %-Punkte niedriger.

Das aktuelle Wachstum sowie die hohen Erwartungen für die nächsten Jahre, zu denen auch PWO Canada Inc. mit einer Verdoppelung des Umsatzes beitragen wird, führten zu einem überproportionalen Anstieg der Investitionen inklusive
Leasing um 92 % auf das Rekordniveau von 28,8 Mio. DM (i. V. 15). Die Ausga-ben konzentrierten sich auf neue Fertigungs- und Montageanlagen sowie Gebäu-de zur Ausweitung der Kapazitäten an beiden Standorten. Für das Gesamtjahr sind 35 Mio. DM geplant.

Für zahlreiche neu entwickelte Produkte begann in den vergangenen Monaten die Serienfertigung. Insbesondere Karosseriekomponenten für die neue C-Klasse von DaimlerChrysler und diverse Entwicklungsprojekte mit einer Reihe von Prozess-innovationen, beispielsweise im Bereich des strukturellen Klebens, bildeten die Schwerpunkte.

Im Ausblick erwarten wir eine nach wie vor stabile Automobilkonjunktur ohne Ein-brüche. Für das Gesamtjahr 2000 werden wir den prognostizierten Konzernum-satz von rund 275 Mio. DM überschreiten und rechnen mit deutlich mehr als
280 Mio. DM. Trotz steigender Materialpreise erwarten wir eine Fortsetzung der bisher im Verhältnis zur Umsatzsteigerung überproportionalen Ergebnisverbesse-rung. Die strategische Ausrichtung des Unternehmens bleibt auf profitables Wachstum in Europa und vor allem im NAFTA-Raum ausgerichtet, wobei in Zu-kunft auch Südamerika und Asien stärker im Fokus stehen werden. Für das Jahr 2001 planen wir eine Umsatzausweitung auf deutlich über 300 Mio. DM.

Kontakt: Rainer Molenaar
Fax : 07802 / 84-356
Tel. : 07802 / 84-347
e-mail : rainer.molenaar@progress-werk.de


Oberkirch, 2. November 2000
Der Vorstand
Avatar
02.11.00 11:28:49
WPKN = 696800

Ratet mal, wer gerade die 1400 Stück "absorbiert" hat ;-)

Ciao Nick

P.S: Werde hier die nächsten Tage mal die EPS Hochrechnungen posten.
Avatar
04.11.00 00:57:23
.....lecker.....
Avatar
10.11.00 12:39:37
Schön, dass endlich auch mal jemand was zu dieser Aktie schreibt. Habe sie selbst jetzt schon über zwei Jahre und in dieser Zeit hat sich beim Kurs nahezu nichts getan, was ich angesichts der ständig guten Zahlen und des sensationell niedrigen KGV´s nicht verstehen kann. Aber man soll die Hoffnung ja nie aufgeben!
Avatar
12.01.01 18:45:16
Eine der am guenstigsten bewerteten deutschen Aktien ueberhaupt ! Ein muss fuer jeden konservativen wachstumsorientierten Anleger.
Seit Jahren permanent gute Zuwachsraten, extrem niedirges KGV.
Avatar
30.01.01 14:33:11
Progress-Werk Oberkirch AG (PWO) erfolgreicher als erwartet
OBERKIRCH (dpa-AFX) - Mit zweistelligen Zuwachsraten bei Umsatz und Ergebnis entwickelte sich der Autozulieferer Progress-Werk Oberkirch AG (PWO) im Jahr 2000 erfolgreicher als erwartet. Wie das Unternehmen am Dienstag mitteilte, konnte der Konzernumsatz um zehn Prozent auf 148,4 Mio. Euro gesteigert werden. Das Ergebnis vor Steuern wuchs um 27 Prozent auf rund elf Mio. Euro.

Der Konzern investierte 18,9 Mio. Euro im Jahr 2000. Die Ausgaben konzentrierten sich auf neue Fertigungs- und Montageanlagen zur Ausweitung der Kapazitäten. Im Jahresdurchschnitt beschäftigte der Konzern 1.014 Mitarbeiter, dies entspricht einer Zunahme von zwei Prozent.

Für das Jahr 2001 erwartet PWO eine weitere Steigerung des Konzernumsatzes auf über 160 Mio. Euro bei einer entsprechend positiver Ertragsentwicklung. Die Investitionen sollen auf 24 Mio. Euro steigen, um das Wachstum zu unterstützen./DP/aw
Avatar
30.01.01 16:38:34
Ich habe euch die Aktie ja schon vor Ewigkeiten empfohlen...endlich zieht der Kurs auch enstprechend an.
Avatar
30.01.01 20:19:55
....haben WIR nicht alle PWO empfohlen ?.....

gruß kj

"30 euro - wir kommen !!!"
Avatar
31.01.01 14:11:59
Dabei seien ist alles.

Sicheres Wachstum, sicherstes Wachstum, PWO !
Avatar
01.02.01 09:49:06
05.02.01 17:00 Uhr Vorstands Chat mit CEO R. Molenaar der Progress-Werk Oberkirch AG hier im Chat



http://chat.wallstreet-online.de


J. Matzerath
Avatar
05.02.01 21:41:50
Hat jemand den Vorstandschat mit Molenaar gehört, und kann hier darüber berichten? Ich habe ihn leider verpasst.
Da ich aber dieses Unternehmen gut kenne, und es für eine der noch unentdeckten Perle unter den Small Caps halte, würde mich interessieren, was berichtet wurde.
Die neulich wieder veröffentlichten hervorragenden Zahlen haben ja leider mal wieder niemanden interessiert.

flitztass
Avatar
05.02.01 21:45:20
Sorry, habe leider nur den text ab 17:19 (17:00 war Beginn):


17:19 BigNick betritt den Raum

17:20 BigNick geht in einen anderen Raum: interview
BlueMax: Vielleicht sollte PWO auch einmal Journalisten, Redakteure etc. von bekannten Börsenmagazine, bzw. Zeitschriften zu sich einladen.
(Moderator ProgressWerkOberkirchAG) mit allen Journalisten und Chefredakteuren von bekannten Börsenmagazinen wurden bereits Interviews gegeben; da PWO als zu normal angesehen wird, ist die Veröffentlichung immer wieder verschoben worden. Wir hoffen, dass der Zeitpunkt zur Veröffentlichung in Kürze gegeben ist
choise: Gibt es JointVenture mit einem oder mehreren der großen Partnern ?
(Moderator ProgressWerkOberkirchAG) wir haben Allianzen zu Entwicklung, Herstellung mit verschiedenen großen Konzernen abgeschlossen, wodurch wir Produkte anbieten können, die wir so alleine nicht in unserem Produktsortiment führen könnten
BlueMax: Wen die Kernsegment derart stabil und positiv wachsen, sollte man sich dann nicht darauf beschränken und Neuinvestitionen ausschliesslcih im Kernbereich durchführen ?
(Moderator ProgressWerkOberkirchAG) tun wir doch !!!
BlueMax: PWO ist vor allem ein sehr marktenger Wert. Denkt man bei PWO über einen Börsensegmentwechsel nach ? Etwa in den Neuen Markt ?
(Moderator ProgressWerkOberkirchAG) nein, das tun wir nicht !!
choise: Was glauben diese Schmierfinken eigentlich wer Sie sind das Sie die Interviews der soliden Unterbehemen zurück halten und stattdessen diese Pleite Firmen am NM pushen. Machen sie weiter so bitte.
(Moderator ProgressWerkOberkirchAG) Bad News are good News !!
drabiki: Wofür wurden die Investitionen von fast 19 Mio. EUR im Jahr 2000 ausgegeben ?
(Moderator ProgressWerkOberkirchAG) für Kapazitätserweiterungen am Standort Oberkirch und in Kitchener sowie die Übernahme der Real Estate in Kitchener
frederik: Wo sehen Sie sich positioniert im Vergleich zu den Mitbewerbern ?
(Moderator ProgressWerkOberkirchAG) Immer unter den ersten Dreien der jeweiligen Produktsegmente
BlueMax: Was produziert die Real Estate ?
(Moderator ProgressWerkOberkirchAG) Real Estate heißt Grundstücke und Gebäude
Boersenprofi: Wer sind Ihre größten Konkurrenten?
(Moderator ProgressWerkOberkirchAG) PWO hat eine Vielzahl von Konkurrenten in den jeweiligenProduktsegmenten, so dass keine eindeutige Angabe möglich ist
BlueMax: Inwieweit lassen sich Auslandsbeteiligungen absichern, oder drohen in Zukunft Fiaskos ähnlich wie DCX sie zur Zeit bei Chrysler erlebt ?
(Moderator ProgressWerkOberkirchAG) das ist eine Frage des Managements; wir sind sehr optimistisch - unsere Beteiligung entwickelt sich sehr gut
Boersenprofi: Wird eine weitere Auslandsexpansion angestrebt?
17:28 wallstreetchat betritt den Raum
(Moderator ProgressWerkOberkirchAG) ja , neben den bestehenden Kooperationen werden wir im Rahmen der Marktpräsenz auch im europäischen Ausland und eventuell in Mexiko Joint Ventures eingehen
BlueMax: Wird dieses Jahr angesichts des stark gestiegenen Firmengewinns die Dividende angehoben ?
(Moderator ProgressWerkOberkirchAG) ja, entsprechend der Ergebnisentwicklung
Meldung an den Moderator:Denken Sie darüber nach den Bereich Blech und Gerätebau abzugeben ? Es wird zur Zeit sicherlich kein positiver Shareholder Value damit generiert...
BlueMax: Und vor allem sollten die Leute von PWO hier öfters im Board posten.
frederik: Wie lange sind Ihre Kunden an die Preise gebunden ?
(Moderator ProgressWerkOberkirchAG) im Rahmen von Jahresverträgen
BigNick: Denken Sie darüber nach den Bereich Blech und Gerätebau abzugeben ? Es wird zur Zeit sicherlich kein positiver Shareholder Value damit generiert...
(Moderator ProgressWerkOberkirchAG) wir haben vor, diesen Bereich räumlich auszugliedern. Solange dieser Bereich Gewinne erwirtschaftet und Know-how mäßig den Zulieferbereich unterstützen kann, werden wir an diesem Geschäftsfeld festhalten
BlueMax: Oder solte man jetzt als Anleger etwa den Eindruck haben, der Kauf von Real Estate wird vom PWO-Management als gewinnbringender angesehen als die Investition in die eigenen Aktien...?
Meldung an den Moderator:Wird der Bereich Blech und Gerätebau dann auch nicht mehr einzeln ausgewiesen ?
Meldung an den Moderator:In wieviel Jahren benötigen Sie bei weiterem Wachstum eine Kapitalerhöhung ?
(Moderator ProgressWerkOberkirchAG) normalerweise kaufen wir keine Grundstücke im Ausland, jedoch hatten wir hier nur die Wahl zwei Standorte zu mieten, wovon einer ungenutzt gewesen wäre oder den einen STandort zu kaufen. Der Kauf war damit wirtschaftlich.
BlueMax: Da Sie ja auch der Meinung sind, dass die PWO-Aktie derart unterbewertet ist, wäre da nicht ein massives Aktienrückkaufprogramm angebracht ???
(Moderator ProgressWerkOberkirchAG) dann hätten wir noch weniger Tagesumsätze als bisher und der Free Float würde weiter reduziert
choise: Bei welchen Produkten ist die Marge am höchsten ?
(Moderator ProgressWerkOberkirchAG) keine Angabe
BigNick: In wieviel Jahren benötigen Sie bei weiterem Wachstum eine Kapitalerhöhung ?
(Moderator ProgressWerkOberkirchAG) mit der Akquisition eines weiteren Unternehmens werden wir das genehmigte Kapital nutzen
17:37 wallstreetchat verläßt den Chat
Meldung an den Moderator:Könnte man nicht versuchen außerbörslich größere Pakete von PWO-Aktien aufzukaufen, die sowieso nicht dem free float zuzurechnen sind ?
BlueMax: Könnte man die Bereiche, in denen nur kleine Gewinnmargen zu erzielen sind, nicht abstossen ?
(Moderator ProgressWerkOberkirchAG) wir analysieren ständig unser Produktportfolio und trennen uns von unwirtschaftlichen Produkten
BlueMax: Warum gibt PWO keine festverzinsliche Kapitalanleihe heraus ?
(Moderator ProgressWerkOberkirchAG) weil die Finanzierung über Banken zur Zeit günstiger ist
Meldung an den Moderator:Wird das akquirierte Unternehmen so profitabel sein, dass es den DVFA-Gewinn der PWO nach Goodwill Abschreibungen erhöhen kann ?
BigNick: Wird der Bereich Blech und Gerätebau dann auch nicht mehr einzeln ausgewiesen ?
(Moderator ProgressWerkOberkirchAG) doch er wird weiterhin einzeln ausgewiesen
BigNick: Wird das akquirierte Unternehmen so profitabel sein, dass es den DVFA-Gewinn der PWO nach Goodwill Abschreibungen erhöhen kann ?
(Moderator ProgressWerkOberkirchAG) da wir keine Sanierungsfälle übernehmen, soll eine Akquition zum profitablen Wachstum beitrgen
BlueMax: Wo sehen Sie PWO in 10 Jahren ? Und vor allem, den Aktienkurs...
(Moderator ProgressWerkOberkirchAG) wir sind leider keine Gurus !!:-)
Meldung an den Moderator:Warum wird ein so kleiner Bereich weiter einzeln ausgewiesen ? Schließlich muss man doch den Eindruck eines Gemischwarenladens vermeiden...
frederik: Welches ist der größte Kostenfaktor ? Material, Personal usw. ?
(Moderator ProgressWerkOberkirchAG) Material ca. 50 % und Personal ca. 30 %
drabiki: Wie sehen Sie die abschwächende Konjunktur in den USA ?
Meldung an den Moderator:Wie kann PWO bei so hohem Materialkostenanteil und den gestiegenen Rohstoffkosten trotzdem solches Gewinnwachstum schaffen ?
(Moderator ProgressWerkOberkirchAG) für unsere Entwicklung bei unserer kanadischen Tochter nur geringfügige Einschränkungen. Wir erwarten ein Umsatzzuwachs in diesem Jahr dort um über 20 %, da wir weitere Marktanteile bekommen.
Meldung an den Moderator:Können Sie eine Größenordnung für den Gewinn geben, der verlorenginge wenn der US-Dollar wieder auf 1,70
Meldung an den Moderator: fiele und der Can $ ebenso um 20% nachgeben würde ?
BigNick: Wie kann PWO bei so hohem Materialkostenanteil und den gestiegenen Rohstoffkosten trotzdem solches Gewinnwachstum schaffen ?
Meldung an den Moderator:Welchen Zeitrahmen haben Sie sich für die oben angedeutete Akquisition vorgenommen ?
(Moderator ProgressWerkOberkirchAG) durch ständige Rationalisierung unserer Abläufe und Konzentration auf Produkte mit höherer Wertschöpfung
BlueMax: Warum wächst die kandische Tochter derat rasant (+ 87 % beim Umsatz) ?
(Moderator ProgressWerkOberkirchAG) der Umsatz von PWO Canada ging im vergleich zum Vorjahr leicht zurück, jedoch wurde das Ergebnis um 84 % gesteigert. Grund: Portfolio zu gewinnbringenden Produkten verändert
drabiki: Arbeiten Sie im Bereich Verbindungstechnologie schon mit der Technik des Klebens ?
(Moderator ProgressWerkOberkirchAG) ja wir arbeiten schon seit einigen Jahren damit mit steigendem Einsatz
Belladimundio: ich schließe daraus mal,das das Progress-Werk in Prisren ( das gibt es!!) nicht zu Ihnen gehört :-))
Meldung an den Moderator:Müssten Sie wieder sinkende Rohstoffkosten sofort in der Produktpreisen an die Kunden weitergeben ?
(Moderator ProgressWerkOberkirchAG) richtig !!
BlueMax: Wie kann PWO die Anzahl der gehaltenen Patente steigern, bzw. deren Gültigkeitsdauer ausdehnen ?
(Moderator ProgressWerkOberkirchAG) Patente werden laufend durch Innovationen gesteigert
BigNick: Müssten Sie wieder sinkende Rohstoffkosten sofort in der Produktpreisen an die Kunden weitergeben ?
(Moderator ProgressWerkOberkirchAG) liegt im Rahmen unseres Verhandlungsgeschicks
BlueMax: Wie stark sind Sie von Sparmassnahmen bei der Bundeswehr betroffen ? PWO stellt ja auch Feldküchen etc. her.
(Moderator ProgressWerkOberkirchAG) nur noch Ersatzteile; ansonsten im Bereich der Transport- und Lagerbehälter für Spezialgeräte in diesem Jahr eine Steigerung um mehr als 50 %
(Moderator wallstreetchat) Bitte die letzten Fragen.
BigNick: Welchen Zeitrahmen haben Sie sich für die oben angedeutete Akquisition vorgenommen ?
(Moderator ProgressWerkOberkirchAG) wir sind laufend in Gesprächen
drabiki: Wie sehen Sie die Chance Der Klebetechnologie im Segment des Autombilbaus ?
(Moderator ProgressWerkOberkirchAG) wird sich stark durchsetzen, sodass wir uns rechtzeitig auch darauf spezialisiert haben
Meldung an den Moderator:Also ist mein Eindruck falsch, dass Sie bereits eine konkrete Akquisition planen ?
Depotexperte: Verwenden Sie im laufenden Geschäft auch B2B-Plattformen?
(Moderator ProgressWerkOberkirchAG) ja wir betreiben E-Business Aktivitäten und haben Integrationsprojekte zu den gängigen Plattformen geschaffen. Beispiel Covisint, Supply On, click2procure
Meldung an den Moderator:Nochmal: warum wird ein so kleiner Bereich wie der Blech und Gerätebau weiter einzeln ausgewiesen ? Schließlich muss man doch den Eindruck eines Gemischwarenladens vermeiden...
frederik: Welches Produktsegment macht den größten Umsatz im Unternehmen ?
(Moderator ProgressWerkOberkirchAG) von den vorher genannten Produktsegmenten je 1 Drittel
BlueMax: Wann werden Sie das nächste mal auf wallstreet-online im Chat seine ?
Meldung an den Moderator:Ist ein solcher Chat mit Kosten für PWO verbunden ? Wird er wiederholt ?
(Moderator ProgressWerkOberkirchAG) nachdem wir unsere ersten Erfahrungen heute gemacht haben, werden wir wiederkommen !!!
BigNick: Ist ein solcher Chat mit Kosten für PWO verbunden ? Wird er wiederholt ?
(Moderator ProgressWerkOberkirchAG) ja, ist mit Kosten verbunden. Wird wiederholt, wenn sich der Aktienkurs bewegt.
frederik: Können Sie bestätigen das es im Bereich Techniker/Ingeneure einen Mangel an Fachkräften gibt ?
(Moderator ProgressWerkOberkirchAG) wir haben auch Schwierigkeiten, Fachkräfte zu rekrutieren; deshalb stecken wir sehr viel Geld in die Aus- und Weiterbildung
Meldung an den Moderator:Können Sie eine Größenordnung für den Gewinn geben, der verlorenginge wenn der US-Dollar wieder auf 1,70 DM fiele und der Can $ ebenso um 20% nachgeben würde ?
Depotexperte: Wie bewerten Sie die B2B Plattformen grundsätzlich. Ist das Geschäft dadurch schwerer oder leichter geworden?
(Moderator ProgressWerkOberkirchAG) bei C-Teilen eine deutliche Vereinfachung
BigNick: Können Sie eine Größenordnung für den Gewinn geben, der verlorenginge wenn der US-Dollar wieder auf 1,70 DM fiele und der Can $ ebenso um 20% nachgeben würde ?
(Moderator wallstreetchat) Wir bedanken uns bei allen Anlegern für das Interesse am Chat mit PWO und wünschen noch einen schönen Abend.
Meldung an den Moderator:Wäre es nicht einfacher statt oder als Ergänzung des Chats auf Ihrer Homepage eine FAQ Section mit "Original Aktionärsfragen" zu veröffentlichen ?
(Moderator ProgressWerkOberkirchAG) da in Relation das kanadische Unternehmen noch relativ klein ist, werden die Auswirkungen beim Konzernergebnis nicht gravierend sein. Gegenüber Kunden fakturieren wir meistens in DM
BigNick: Wäre es nicht einfacher statt oder als Ergänzung des Chats auf Ihrer Homepage eine FAQ Section mit "Original Aktionärsfragen" zu veröffentlichen ?
(Moderator ProgressWerkOberkirchAG) guter Tipp, werden wir uns überlegen
KPM: warum sollte ein potenzieller investor geld in ihr unternehmen stecken?
(Moderator ProgressWerkOberkirchAG) bei der hohen Dividendenrendite und weiterem Kurspotenzial nach oben ist PWO ein lukrative Anlage - also kaufen !!!
BlueMax: Plant PWO Merger mit anderen Autozulieferern ? Besteht für PWO nicht die Gefahr einer feindlichen Uebernahme ?
(Moderator ProgressWerkOberkirchAG) vor feindlichen Übernahmen ist man nie sicher.
BlueMax: Allerdings war der Kursverlauf in der Vergangenheit so unbeweglich wie ein toter Hund in der Kurve...leider.
(Moderator ProgressWerkOberkirchAG) da haben Sie völlig recht - wir sind auch ganz unglücklich, aber optimistisch !!!
drabiki: Wo sehen Sie sich positioniert im Vergleich zu den Mitbewerbern ?
(Moderator ProgressWerkOberkirchAG) unter den ersten Dreien !!
BlueMax: Das war mir klar. Dennoch kann man mit Grundstüclken und Gebäuden ja nicht viel herstellen oder gar gewinnen...ausser die Miete einzusparen.
(Moderator ProgressWerkOberkirchAG) ja, die hohe Miete haben wir eingespart, so dass dieser Kauf eindeutig wirtschaftlich ist
MillenniumTrade: Ist Ihr Ziel Platz 1?
(Moderator ProgressWerkOberkirchAG) in manchen Bereichen sind wir bereits die Nr. 1 !!
(Moderator wallstreetchat) Wir bedanken uns bei allen Anlegern für das Interesse am Chat mit PWO und wünschen noch einen schönen Abend.
(Moderator ProgressWerkOberkirchAG) Wir danken auch für die rege Beteiligung und hoffen auf ein nächstes Mal
Belladimundio: wie bitte is die homepage-adresse ??
Belladimundio: www.progress-werk.de wird im internet nicht gefunden
(Moderator wallstreetchat) ist aber diese http://www.progress-werk.de
(Moderator ProgressWerkOberkirchAG) internet-adresse: http://www.progress-werk.de
(Moderator wallstreetchat) Bis zum nächsten mal Auf Wiedersehen.
Avatar
06.02.01 11:04:19
Die Highlights daraus waren jedenfalls folgende:

1. PWO ist hochprofitabel und rechnet auch in den nächsten jahren mit starken Zuwächsne bei Umsatz und Gewinn

2. PWO konzentriert sich noch mher auf die hochprofitablen Kernbereiche

3. PWO ist in vielen Produktbereichen bereits die Nr. 1

4. PWO wird auch bei sinkendem Automobilmarkt weiter wachsen

5. PWO ist nicht sicher vor einer feindlichen Uebernahme !!!



Und was allein Punkt 5 für den Kurs ausmachen könnte, braucht man wohl nicht näher zu erklären !
Avatar
09.02.01 18:38:45
Tja,

der Chat hier bei W : O hat wohl auch nichts gebracht. Die Kosten dafür hätten sie sich wohl leider schenken können. Die Aktie dümpelt vor sich hin. Umsätze gibt es so gut wie keine. Autozulieferer haben es wohl nach wie vor sehr schwer, egal wie erfolgreich sie sind. Die Leute haben wohl immer noch Schiss, dass da wieder so ein Lopez-Typ kommt, der die wie eine Zitrone ausquetscht.
Anders kann ich mir den Kurs dieser Firmen jedenfalls nicht erklären. Die brauchen wohl einen KGV von 3, damit da jemand aufmerksam wird.
Avatar
28.02.01 20:51:51
Kann mir jemand sagen, wieviel Dividende PWO für 2000 zahlen will?
Avatar
01.03.01 09:45:52
1. Im vorigen jahr 0,66 Euro je Aktie zuzügl voller Steuergutschrift, also brutto 0,94, damit Rendite fst 6 %

2.zur Ausschüttung in diesem Jahr vgl.Auszug aus W.O-Chat: "BlueMax: Wird dieses Jahr angesichts des stark gestiegenen Firmengewinns die Dividende angehoben ?
(Moderator ProgressWerkOberkirchAG) ja, entsprechend der Ergebnisentwicklung"
BPK am 4.4. Ein Kauf vorher dürfte sich lohnen.

Grüße Althor
Avatar
05.03.01 17:09:30
Heute kann man wohl gut einsteigen !

Ein etwas größeres Paket wird anscheinend aufgelöst...

Ciao Nick
Avatar
14.03.01 00:00:16
Im thread Peer- Group- Vergleich Autozulieferer steht auch einiges zu PWO
Avatar
23.03.01 20:56:44
Hallo zusammen!

Ist denn das PWO-Board nun endgültig gestorben??

Leute, wacht auf!!!

In knapp 2 Wochen ist Hauptversammlung, es gibt Dividende (zur Zeit nicht zu verachten), ... und nichts tut sich?

... kann ja wohl nicht Euer Ernst sein, oder??:)

Taxmen
Avatar
23.03.01 21:04:15
Sorry, ich habe zwei Termine verwechselt:
04.04.01: Bilanzpressekonferenz
17.05.01: Hauptversammlung

dazwischen noch:

05.04.01: Analystenkonferenz in Frankfurt
07.05.01: "Q1" Quartalsbericht 1. Quartal 2001

Bitte um Sorry ;)

Taxmen
Avatar
27.03.01 15:52:42
Die "gute alte Charttechnik" ist dahinnnnnn !

3-jahre-Keilformation und NIX, aber auch GARNIX passiert !!!

Bei "Investtech.com" mal nachschauen ! HILFE, hoffenlich irren sich die Computer !

gruß kj
Avatar
27.03.01 16:57:38
Hmm, ich weiss nicht, ob es bei einer Firma mit solch geringen Umsätzen Sinn macht, auf Charttechnik zu spekulieren. Die Aktien von PWO sind vermutlich alle in sehr starken Händen. Es gibt ja auch nicht den geringsten Grund, die zu verkaufen.
Da ja aber niemand über die Firma berichtet, gibt es auch keine Käufer, und der Kurs bewegt sich auch nicht die Bohne.

Warten wir also mal die BPK nächste Woche ab. Vielleicht berichtet dann ja doch irgend ein Börsenjournal mal über die Zahlen, von denen wir ja schon wissen, dass sie erstklassig sind.

Mein Fazit: Kleine Chance, null Risiko! Auch nicht schlecht in diesen Zeiten.

flitztass
Avatar
27.03.01 17:36:01
.....heißt ja nicht, das alles AUS und VORBEI ist, sondern nur, das es auch mal kurzfristig zu einer kleinen Schwäche kommen kann. Dann noch das derzeitige Marktumfeld, ein paar "zittrige Finger"......
Das PWO unterbewertet ist, sind wir uns ja alle einig.

gruß kj
Avatar
27.03.01 18:38:56
@kosto:

Ich bin eben der Meinung, dass es bei PWO wohl kaum "zittrige Finger" gibt!

flitztass
Avatar
29.03.01 21:40:24
Servus you 2!

Denke auch, dass bei PWO (nach unten) nicht viel passiert!

Wie man so schön sagt: "Der Kurs ist durch die Dividende nach unten gut abgesichert!"

Ist zwar nur so eine hohle Formulierung, gilt aber (wenn überhaupt) zur Zeit mehr denn je!!!

Ich kenne wirklich ein paar (ältere) Leute, die PWO-Belegschaftsaktien haben, und die "ihr Progresswerk" wohl nie verkaufen werden. :)

Soll bedeuten: der Kurs wird auch in Zukunft nach sehr guten Quartalszahlen nicht in den Himmel laufen, genausowenig wird er nach schlechten Meldungen auch nicht ins bodenlose abrutschen!

Die von mir zitierten Aktionäre stehen einfach noch zu "ihrem" Unternehmen, und das ist auch gut so!

Es wäre schließlich nicht auszudenken, wenn irgendwann mal ein Schwabe die Kontrolle über dieses Urbadische Unternehmen bekommen sollte!!! ;) ;) :)

Also Leute: Erwartet (auch nach sehr guten Zahlen) keine zu großen Kursausschläge und freut Euch doch einfach, wenn Ihr alle Jahre wieder eine ordentliche Dividende überwiesen bekommt!

Taxmen
Avatar
04.04.01 13:32:50
Progress-Werk Oberkirch AG (PWO) setzt profitables Wachstum fort

Mit zweistelligen Zuwachsraten bei Umsatz und Ergebnis entwickelte sich PWO im Jahr 2000 deutlich besser als erwartet. Trotz geringerer Zulassungs-zahlen in Deutschland war die Automobilkonjunktur in Europa stabil. Auf dem US-Markt verzeichneten die deutschen Premiumhersteller hohe Absatzzu-wächse. Dagegen war die nordamerikanische Fahrzeugproduktion im letzten Quartal 2000 rückläufig. Als international tätiger Zulieferer fokussiert sich PWO auf Produkte, die die Sicherheit und den Komfort im Automobil erhöhen.

PWO konnte seinen Konzernumsatz um 10 % auf 148,4 Mio. Euro (i. V. 135,3) steigern. Aufgrund der guten Auftragslage, vor allen Dingen in der zweiten Jahreshälfte, sowie einer Reihe neuer Produkte erzielte der Konzern ein Leistungswachstum von 14 % auf 152,1 Mio. Euro (i. V. 133,3).

Der Anteil der PWO AG am Konzernumsatz betrug 134,3 Mio. Euro (i. V. 122,3). Träger des Wachstums war – wie auch in den Vorjahren – der Bereich Zulieferteile/Systeme. Der Blech- und Gerätebau, der Transport- und Lagerbehälter für wehrtechnisches Gerät entwickelt und herstellt, hat das Umsatzvolumen des Vorjahres mit 1,7 Mio. Euro gehalten. In dem gestiegenen Aus-landsanteil von 33 % des Konzernumsatzes (i. V. 28) ist die PWO Canada Inc. mit einem Betrag von 19,5 Mio. Can$ (i. V. 20,5) enthalten. Durch die Umstel-lung des Produktportfolios auf ertragsstärkere Wachstumsfelder im Rahmen der PWO-Kernsegmente verringerte sich der Umsatz des kanadischen Toch-terunternehmens wie erwartet.

Die hohe Auslastung und das erfolgreiche Kostenmanagement steigerten das EBIT (Ergebnis vor Zinsen und Steuern) des Konzerns um 28,3 % auf 11,3 Mio. Euro (i. V. 8,8). Das EBIT zu Umsatz kletterte um 1,1 % auf 7,6 %. Das DVFA/SG-Ergebis je Aktie verbesserte sich um 24 % auf 2,40 Euro je Aktie (i. V. 1,94). Wir schlagen der Hauptversammlung vor, die Dividende für das Geschäftsjahr 2000 auf 0,77 Euro (i. V. 0,66) je Aktie anzuheben.

Im Jahresdurchschnitt 2000 beschäftigte der Konzern 1.012 Mitarbeiter (i. V. 996). Dies entspricht einer Zunahme von 2 %.

Die Investitionen im Konzern betrugen im Jahr 2000 18,8 Mio. Euro (i. V. 12,8). Auf die AG entfielen 13,3 Mio. Euro, auf PWO Canada 8 Mio. Can$. Die Ausgaben konzentrierten sich schwerpunktmäßig auf Kapazitätserweiterungen in der Umformtechnologie im Bereich Großpressen und auf weitere auto-matisierte Anlagen zum Schweißen und strukturellen Kleben sowie zur Mon-tage neuer Produkte. Daneben wurde im Rahmen der Erweiterung in Gebäu-de und Grundstücke investiert.

Der Aufwand für Produkt- und Prozessentwicklung, Prototypenbau und Versu-che betrug bei der PWO AG 5,6 Mio. Euro (i. V. 5,2). Dies entspricht einem Anteil von 4,2 % vom Umsatz (i. V. 4,2).

Der gute Geschäftsverlauf setzt sich auch im neuen Jahr fort. PWO als füh-render Lieferant für anspruchsvolle Metallkomponenten und Subsysteme ist mit seinen technologischen Kernkompetenzen in der komplexen Blechum-formung und Verbindungstechnik sowie seinen Produktsegmenten bestens positioniert. In den ersten 3 Monaten dieses Jahres ist der Konzernumsatz um 13 % auf 41 Mio. Euro gegenüber dem Vorjahr angestiegen. Das vorläu-fige EBIT des Konzerns liegt mit 3,5 Mio. Euro um 17 % über dem Vorjahr. Der durchschnittliche Personalstand im Konzern ist gegenüber dem Vorjahr um 6 % auf 1.048 Mitarbeiter angewachsen.

Überdurchschnittlich profitables Wachstum bleibt das vorrangige Ziel unserer strategischen Ausrichtung. Neben deutlichen Zuwächsen aus eigener Kraft sollen weitere Kooperationen, Akquisitionen und Allianzen zur Erhöhung der Marktanteile und –präsenzen beitragen. Für das Gesamtjahr 2001 erwarten wir eine nochmalige Steigerung des Konzernumsatzes auf über 160 Mio. Euro bei entsprechend positiver Ertragsentwicklung. Die Investitionen sollen ge-genüber dem Vorjahr nochmals kräftig auf 25 Mio. Euro ansteigen, um das weitere Wachstum zu unterstützen.

Die Consult Invest Beteiligungsberatungs GmbH, Böblingen, hat per 21.03.2001 ihren Stimmenanteil an der Progress-Werk Oberkirch AG von 37,5 % auf 50,1 % erhöht.

Der Vorstand
Kennzahlen PWO-Konzern 2000 1999
Umsatz Mio. EUR 148,4 135,3
Veränderung in % + 9,7 + 15,4
Auslandsanteil in % 32,8 28,4
Beschäftigte am 31.12. 1.039 987
Cash-flow nach DVFA/SG Mio. EUR 12,2 12,1
in % vom Umsatz 8,2 9,0
Jahresüberschuss Mio. EUR 4,3 3,7
in % vom Umsatz 2,9 2,7
DVFA/SG-Ergebnis je Aktie EUR 2,40 1,94
Dividende je Aktie EUR 0,77 0,66
Dividendenrendite inkl. Steuerguthaben% 6,7 5,9
Börsenkurs höchst/tiefst(Parkett-Schlusskurs Frankfurt) EUR 17,99 / 15,0 18,5 / 14,9
Gesamtinvestitionen (Zugang zum Anlagevermögen) Mio. EUR 12,7 9,4
Gesamtinvestitionen (inkl. Leasing) Mio. EUR 18,8 12,8
Selbstfinanzierungsquote À % 96,0 129,5
Eigenkapital Mio. EUR 21,1 18,0
davon gezeichnetes Kapital Mio. EUR 5,1 5,1
Bilanzsumme Mio. EUR 79,5 61,7
Eigenkapitalquote % 26,6 29,2

À Cash-flow nach DVFA/SG in % der Gesamtinvestitionen (Zugang zum Anlagevermögen)
Avatar
04.04.01 13:37:03
ach ja spannend ist noch, ob sich das geplante EBIT oder den JÜ bezieht (dieser wird durch die Steuersenkung zusätzlich erhöht)

Meine EPS Schätzungen:

1999: 1,94
2000: 2,40
2001: 2,90 (WÄRE Ca. 2,55 nach alten Steursätzen)

Wenn in 2002 die Autokonjuntur wieder anziehen sollte ergeben sich weitere Chancen...

Ciao Nick
Avatar
04.04.01 13:44:20
Hervorragende Zahlen! Zu den +17% EBIT in Q1/01 kommt noch der Steuereffekt dazu. 2,90€ für das Gesamtjahr ist eine sehr realistische Schätzung.

KGV 5,5!
Avatar
04.04.01 13:57:26
Ich meine natürlich, ob sich die angestrebte ensprechend positive Etragsentwicklung" auf das EBIT oder den JÜ bezieht.

Die Steigerung beim EBIT im ersten Quartal und eigentlich auch das sprachlich korrekte Verständnis legen eine EBIT Steigerung nahe, die dann noch von der Steuerreform unterstützt wird.

2,90 Euro sind wohl tatsächlich realistisch.

Mandrella, kennst Du die "Consult Invest Beteiligungsberatungs GmbH, Böblingen" ?

Sie haben ganz ohne Aufheben zu machen die Mehrheit an PWO übernommen... Über die Börse kann die Austockung aber ja wohl nicht gelaufen sein, oder ?

Von wem könnten die Stücke kommen, hast Du eine Idee ? Gibt es weitere Großaktionäre ?

Wer steckt hinter den großen Briefseiten, die seit Wochen bei 16-17 hängen ??

Fragen über Fragen,

Ciao Nick
Avatar
04.04.01 14:59:56
Bick Nick, ich habe mal ein wenig nach der Consult Invest GmbH gegraben. Das Einzige, was ich herausfinden konnte, waren ein paar Informationen über deren Geschäftsführer Dr. jur. Klaus-Georg Hengstberger. Der Mann scheint in der Böblinger Wirtschaft sehr aktiv zu sein, sitzt für die FWG im Gemeinderat und ist Präsident der IHK-Bezirkskammer. Kannst ihn ja mal anrufen:

Dr.Klaus-Georg Hengstberger
Brahmsweg 10
71032 Böblingen
Privat 0 70 31/23 ** ** (muss man nicht unbedingt hier veröffentlichen..)
Fax 0 70 31/22 34 69
Geschäft 0 70 31/22 34 78 od. -77
Avatar
22.04.01 16:57:20
Nach der BPK ist es tatsächlich zu etwas mehr Nachfrage gekommen. Diese ist aber , was ich nicht erwartet hatte, schon um die 16 bedient worden.

Bei den bekannten Zahlen wie:
· KGV 2000: 6,7
· Umsatzsteigerung zu 99: 9,7 %
· Jahresüberschußsteigerung zu 99:17,8 %
· DVFA- Ergebnis- Steigerung zu 99: 21,8 %
· Dividendenrendite (brutto) : 6,9
· geplante Umsatzsteigerung 2001 8 %, Ergebnissteigerung höher, Gesellschaft hat bisher Vorhersagen eingehalten

ist das schon verwunderlich.

Im nun vorliegenden Geschäftsbericht 2001 gibt es tatsächlich ein paar Sachen, die zwar an meiner Gesamteinschätzung der Unterbewertung nichts ändern, die aber nicht gut sind:

Vorräte (insbesondere auch Fertigerzeugnisse und Waren) sowie Forderungen aus LuL sind stark gestiegen, was dazu führt, daß der cash- flow aus gewöhnlicher Geschäftstätigkeit nur noch 3,1 Mio Euro nach 11 Mio beträgt.
Die Gesamtinvestitionen icl. Leasing sind von 12,8 Mio auf 18,8 Mio gestiegen. 2001 sollen es gar 24 Mio werden.
Das sind bei Umsatzsteigerungen um 10 % doch recht heftige Sprünge.

Da weiß man gar nicht, ob man sich über die Dividendenerhöhung freuen soll.

Noch ist der Anteil des EK an der Bilanzsumme mit 26,6% einigermaßen o.k., aber 2001 dürfte dies sich das eher verschlechtern bei den hohen geplanten Investitionen.


Was meint Ihr? Sollten die bisher so verläßlichen PWO- Vorstände wirklich ihre Tugenden aufgegeben haben und und jetzt überzogenen Geld ausgeben ? Bewährte Grundsätze haben sie jedenfalls mit der Gestaltung des Geschäftsberichtes aufgegeben.
Diese gräßlichen Farben !!
Ist das jetzt modern ?
Stellte PWO Konsumgüter her, wären sie jetzt für mich aufgrund dieser graphischen Gestaltung ein Verkauf.

So aber vertraue ich trotz der Zweifel weiterhin auf ihre über Jahre bewiesenen Leistungen. Die günstige KGV-Bewertung und die mittlerweile auch hohe Dividendenrendite helfen da.

Grüße Althor
Avatar
22.04.01 19:39:31
@althor
Der Cash Flow sieht in der Tat ungünstig aus; das rechtfertigt auch einen gewissen Bewertungsabschlag, aber kein 2001er KGV von 5,5.

Nachdem ich oben die altbackende Corporate Identity von PWO kritisiert hatte, sehe ich die neue Farbgestaltung als einen Schritt in die richtige Richtung, auch wenn dieser erste Versuch etwas in den Augen schmerzt.
Avatar
22.04.01 21:10:40
Ich bin zwar kein Experte für Bilanzanalyse, aber ich verstehe nicht ganz, was daran schlimm ist, wenn sich die Forderungen aus LuL erhöht haben.
Bei der Kundschaft von PWO besteht ja wohl kaum ein Ausfallrisiko. Heisst das also nicht einfach nur, dass hier die grossen Autokonzerne Bilanzkosmetik auf Kosten der Zulieferer betreiben, indem sie deren Forderungen erst im nächsten Jahr begleichen?
Und wenn diese Forderungen dann dieses Jahr beglichen werden, dann müsste doch der Cash Flow von PWO dieses Jahr wieder stark ansteigen, oder sehe ich da was falsch?

Ist nicht der Cash-Flow nach DVFA die aussagekräftigere Kennzahl?

Vielleicht kann mich ja einer der Experten aufklären.

flitztass
Avatar
23.04.01 22:14:50
@ flitztass
Zum cash- flow siehe Mandrellas thread im Bereich Fundamentalanalyse.
Wenn man den Kunden längere Zahlungsziele einräumt, ist das wahrscheinlich nicht freiwillig.
Klar, wenn sie dieses Jahr ihre Forderungen und Vorräte wieder nach unten fahren können, sieht es gut für den cash- flow aus.
Es besteht aber die Unsicherheit, ob das gelingt und das könnte eine Ursache der Unterbewertung von PWO sein.
Im Übrigen stimme ich ja Mandrellas Ansicht zu, daß die von mir mal dargestellten Schattenseiten nicht eine derart niedrige Bewertung rechtfertigen und habe auch nicht vor, mich von meinen PWO- Anteilen zu trennen.

Heute ging es ja auch schon wieder aufwärts. Vielleicht kommt die von mir nach der BPK erwartete Kurssteigerung ja jetzt in Erwartung der HV.

Grüße Althor
Avatar
03.05.01 17:30:50
Heute gab es überraschend hohe Umsätze bei PWO, und der Kurs ist auf 17 gestiegen.
Hat jetzt etwa endlich mal die Finanzpresse über diese vergessene Perle berichtet, oder wo kommt plötzlich die Nachfrage her?
Avatar
03.05.01 17:33:23
Mandrella hat doch jetzt viel Geld übrig!
Avatar
03.05.01 17:37:29
Mandrella, warst Du das - wirklich ??? :-))

Ciao Nick
Avatar
03.05.01 17:38:56
:) Nein, habe zuletzt vor einem Monat nachgekauft. Wäre aber vielleicht gar keine schlechte Idee...
Avatar
03.05.01 21:20:40
Da scheint sich ja jemand Einiges von der Bekanntgabe der Zahlen für das 1. Vierteljahr am Montag zu versprechen.

Grüße Althor
Avatar
03.05.01 21:47:31
PWO LEBT !!!

(ich glaube, meine Bank hat mich falsch verstanden, ich wollte doch nur 1000 Stück, und nicht gleich 10000 !?!? - oder habe ich mich vertipppppppt ?!?!)

lol, kj
Avatar
03.05.01 21:52:34
www.rum.de
Avatar
07.05.01 14:29:37
PWO ziehen aktuell um +5 % an, die Zahlen scheinen sehr gut zu seien !
Avatar
07.05.01 14:50:30
aus vwd.de nur eine kurze Meldung:

Suche nach "pwo"

11:40 PWO: Jahresüberschuss 1. Quartal plus 31 Prozent/1,7 Mio EUR

gruß kj
Avatar
07.05.01 15:00:26
Oberkirch (vwd) - Die Progress-Werk Oberkirch AG (PWO), Oberkirch/Baden, erwartet für den Konzern im Geschäftsjahr 2001 eine Umsatzsteigerung auf etwa 160 (148,8) Mio EUR und eine weitere Stärkung der Ertragskraft. Das teilte der Kfz-Zulieferer und Gerätebauer am Montag bei der Vorlage des Berichts über das erste Quartal mit. In Europa erwartet der Vorstand eine Fahrzeugproduktion auf nach wie vor hohem Niveau. Für Nordamerika rechnet er mit einer jetzt beginnenden gewissen Normalisierung, wobei aber die PWO-Mengenverluste des ersten Quartals nicht zu kompensieren sein würden.



Im ersten Quartal 2001 stiegen der Konzernumsatz um 13 Prozent auf 41,1 Mio EUR, das EBIT um 17 Prozent auf 3,5 Mio EUR und der Jahresüberschuss um 31 Prozent auf 1,7 Mio EUR. Diese Entwicklung verdeutlicht nach Aussage des Vorstands, dass PWO trotz einer teilweise rückläufigen Automobilgesamtproduktion nach wie vor überdurchschnittlich vom qualitativen Wachstum des Autogeschäfts durch höherwertige Fahrzeugausstattungen profitiert habe. Der Anteil des Auslandsumsatzes erhöhte sich leicht auf 32 (31) Prozent.



Das Geschäftsfeld Zulieferteile/System erzielte eine Umsatzsteigerung von elf Prozent auf 40,1 (36,1)Mio EUR, der Blech- und Gerätebau brachte ein Plus auf 1,0 (0,2) Mio EUR. Die Investitionen einschließlich Leasing übertrafen mit 6,0 Mio EUR das Vorjahr um 37 Prozent. Für das Gesamtjahr 2001 sind Investitionen von 25 Mio EUR budgetiert.


Die Entwicklung der PWO Canada Inc war nach Darlegung des Vorstands zwangsläufig von der im ersten Quartal deutlich verringerten Fahrzeugproduktion in Nordamerika geprägt. Hinzu gekommen sei die Verschiebung einiger Neuanläufe durch die Kunden, wodurch sich das geplante Wachstum zwar verzögern werde, die mittel- und längerfristigen Ziele von PWO aber nicht beeinflusst würden. Der durchschnittliche Personalstand des Konzerns erhöhte sich im ersten Quartal um sieben Prozent auf 1.048 (982) Mitarbeiter. +++ Hansgeorg Vogel

vwd/7.5.2001/vo/sei

7. Mai 2001, 11:40

Grüße Althor
Avatar
07.05.01 16:06:34
Dank für die Ergänzung, kj
Avatar
07.05.01 18:43:33
Noch eine Ergänzung zum Quartalsbericht:

Das DVFA-Ergebnis je Aktie betrug 0,89 EUR (i. V. 0,65).

Aufs Jahr hochgerechnet ergäbe das 3,56 Euro und damit ein
KGV von 4,7!!!

flitztass
Avatar
07.05.01 21:39:35
Die Zahlen sind ok, aber nicht umwerfend gut. Der Gewinnzuwachs beruht hauptsächlich auf der Steuersenkung in Deutschland; vor Steuern dürfte der Zuwachs beim Jahresüberschuss gegenüber 2000 bei ca. 10% liegen, d.h. die Margen im 1. Quartal waren leicht rückläufig. Die erst vor einem Monat veröffentlichte Umsatzplanung wurde von "über 160 Mio. €" auf 160 Mio. € reduziert.

Die Aktie ist immer noch stark unterbewertet, aber man sollte sehr genau auf die weitere Entwicklung achten.

------------->

PWO weiter auf profitablem Wachstumskurs

Mit der Fokussierung auf anspruchsvolle Metallkomponenten, die zur
Erhöhung von Sicherheit und Komfort im Fahrzeug beitragen, erzielte PWO
auch im ersten Quartal 2001 zweistellige Zuwachsraten bei Umsatz und
Ergebnis. Diese Entwick-lung verdeutlicht, dass wir trotz einer derzeit
teilweise rückläufigen Automobilge-samtproduktion nach wie vor
überdurchschnittlich vom qualitativen Wachstum des Automobilgeschäfts
durch höherwertige Fahrzeugausstattungen profitieren.

Im Vergleich zum Vorjahresquartal erhöhte sich der Konzernumsatz um 13 %
auf 41,1 Mio. EUR. Die Konzernleistung wurde um 19 % auf 42,9 Mio. EUR
ge-steigert. Überproportional zum Umsatz verbesserte sich das EBIT um 17 %
auf 3,5 Mio. EUR. Der Jahresüberschuss kletterte um 31 % auf 1,7 Mio. EUR.
Das DVFA-Ergebnis je Aktie betrug 0,89 EUR (i. V. 0,65). Der
Auslandsumsatz ver-änderte sich leicht auf 32 % (i. V. 31). Das
Geschäftsfeld Zulieferteile/Systeme erzielte eine Umsatzsteigerung von 11
% auf 40,1 Mio. EUR (i. V. 36,1). Der Umsatz des Blech- und Gerätebaus
stieg im ersten Quartal auf 1,0 Mio. EUR
(i. V. 0,2). Der durchschnittliche Personalstand des Konzerns erhöhte sich
um 7% auf 1.048 Mitarbeiter (i. V. 982).

Die Investitionen inklusive Leasing übertrafen mit 6,0 Mio. EUR das
Vorjahr um 37%. Am Standort Oberkirch wurden 4,5 Mio. EUR investiert,
überwiegend für
4 Großpressen zur Kapazitätserweiterung. Für das Gesamtjahr erwarten wir
ei-nen Anstieg der Investitionen auf 25 Mio. EUR.

Die Entwicklung der PWO Canada Inc. war zwangsläufig von der im ersten
Quar-tal deutlich reduzierten Fahrzeugproduktion in Nordamerika geprägt.
Hinzu kam die Verschiebung einiger Neuanläufe durch die Kunden, wodurch
sich das ge-plante Wachstum zwar verzögern wird, unsere mittel- und
längerfristigen Ziele aber nicht beeinflusst werden.

Auch wenn sich das Konjunkturklima derzeit etwas eingetrübt hat, erwarten
wir in Europa eine Fahrzeugproduktion auf nach wie vor hohem Niveau. Für
Nordame-rika rechnen wir ab Mai mit einer gewissen Normalisierung, wobei
die Mengenver-luste des ersten Quartals nicht mehr zu kompensieren sein
werden. Trotz dieser Entwicklung im NAFTA-Raum, von der vorwiegend PWO
Canada Inc. betroffen ist, erwarten wir für den Konzern in 2001 wieder
eine Umsatzsteigerung auf ca. 160 Mio. EUR und eine weitere Stärkung der
Ertragskraft.

Oberkirch, 7. Mai 2001
Der Vorstand
Avatar
08.05.01 11:54:57
Die Zahlen sind sehr gut, insbesondere wenn man sich das KGV von PWO anschaut !
Avatar
15.05.01 01:33:04
Der operative Cash Flow sieht nach wie vor etwas ungesund aus; im 1. Quartal war er sogar negativ. Kein Grund zur Panik, aber das sollte man sehr genau im Auge behalten.
Avatar
15.05.01 09:41:11
Ist zwar kein Grund zur Panik, aber mir gefällt diese Entwicklung ganz und gar nicht.
Habe mich deshalb in den letzten Tagen von über 3/4 meines PWO-Bestandes getrennt.(War allerdings vorher neben Rußlandanleihen auch meine größte Depotposition)

Geht eigentlich jemand zur HV ? Wäre schön hier etwas darüber zu lesen, insbesondere zum cash- flow und zum Anteilszukauf des Hauptaktionärs.

Grüße Althor
Avatar
15.05.01 19:12:22
@Mandrella:
Deine Einschätzung zur PWO-Marge ist denke ich nicht ganz richtig, da selbst das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit (also nach Zinsen aber vor Steuern und außerordentlichem Ergebnis) überproportional zulegte:
Umsatzerlöse: + 13 %
Ergebnis der gew. Gesch.tätigkeit: + 16 %.

Was mir allerdings viel mehr Sorgen macht ist der überproportionale Anstieg des Materialaufwands: + 29 % im Vergleich zu Q 1/2000!

Dass das Ergebnis trotzdem noch überproportinonal im Vergleich zum Umsatz steigen konnte belegt, dass PWO nicht nur das Wachstum, sondern auch die sonstigen Kosten im Griff hat (d.h. sollten die Preise für die Rohmaterialien wieder sinken, so wird sich das Ergebnis noch weiter überporportional entwickeln).

Im Bezug auf die Entwicklung des Cash-Flow stimme ich Dir aber zu: Die Forderungen sind im Vergleich zu Q 1/2000 um 5,1 Mio EUR auf 30,1 Mio EUR gestiegen, der Bestand an liquiden Mitteln (inkl. Wertpapieren) zum 31.3.01 beträgt nur 300 TEUR.

Die Auszahlung der Dividende i.H.v. ca. 1.320.000 EUR muss also mindestens i.H.v. 1 Mio EUR finanziert werden!

Warten wir mal ab, was denn auf der HV dazu gesagt wird. Ich werde auf jeden Fall wieder hingehen!

Gruss

Taxmen

PS: Quelle für alle Zahlen (außer der Auszahlung der Dividende) ist der Zwischenbericht 1. Quartal 2001 von PWO, die Dividendenauszahlung wurde von mir grob geschätzt (2 Mio Aktien x 0,66 EUR/Aktie)
Avatar
15.05.01 19:39:01
Also ehrlich gesagt versteh ich die latente Kritik hier nicht. Die Firma brummt, und erzielt gute Gewinne. Das Management macht auf mich einen hervorragenden Eindruck.

Also die Bedenken, wie die die Dividende finanzieren, halte ich für etwas kleinkariert. Letztes Jahr waren die liquiden Mittel sogar noch geringer! Gab es deshalb Probleme? Aber Du kannst ja mal nachfragen auf der HV. Kostet nichts.

Ich verstehe auch nicht, warum hier kritisiert wird, dass die kräftig investieren. Ich halte das für ein sehr gutes Zeichen, da sie in den letzten Jahren bewiesen haben, dass bei ihnen das Geld gut angelegt ist.
Avatar
15.05.01 20:38:54
@Taxmen
Du hast recht, meine Vermutung bezüglich der Margen hat sich nicht bestätigt. Der Grund liegt wohl in Rundungsfehlern, die durch die Angabe des Gewinns als einstellige Zahl mit einer Nachkommastelle auftreten. Ich war von einem etwas niedrigeren EGT ausgegangen.

Wegen des Forderungen aus LuL habe ich auf Nachfrage bei PWO eine befriedigende Antwort erhalten. Ich möchte die hier nicht im Detail erläutern, weil die Zahlungskonditionen der Kunden Firmeninterna sind, die nicht unbedingt breit veröffentlicht werden müssen. Auf jeden Fall sollte sich der Cash Flow im Laufe dieses Jahres wieder normalisieren, d.h. die Entwicklung der Forderungen sollte bald wieder der des Umsatzes entsprechen.
Avatar
17.05.01 22:54:27
Aktuell von der HV:



TABELLE/Progress-Werk Oberkirch AG (PWO)
4 Mon 2001 Änderg in Prozent:


K`umsatz 54,8 + 16

K`EBIT 4,5 + 20

K`jahresüberschuss 2,2 + 40

K`mitarbeiter 1.053 + 7


(Alle Angaben in Mio EUR, außer Mitarbeiterzahl in Personen. Die absoluten Vorjahreszahlen wurden auf der Hauptversammlung nicht genannt.)


vwd/17.5.2001/vo/zwi
Avatar
18.05.01 00:04:22
zur Vollständigkeit:
PWO erwartet 2001 weiteren Anstieg von Umsatz und Ertrag
Oberkirch (vwd) - Der Kfz-Zulieferer Progress-Werk Oberkirch AG (PWO), Oberkirch/Baden, erwartet für das Geschäftsjahr 2001 einen Anstieg des Konzernumsatzes auf etwa 160 (148,4) Mio EUR und eine weitere Stärkung der Ertragskraft. Die Investitionen sollen nochmals kräftig auf 25 (18,8) Mio EUR aufgestockt werden, wie der Vorstand am Donnerstag auf der Hauptversammlung mitteilte. Vor allem durch den Ausbau der Kernaktivitäten an den Standorten Oberkirch und Kitchener/Kanada solle PWO bis zum Jahr 2003 in eine Unternehmensgröße von über 200 Mio EUR Jahresumsatz hinein wachsen.



Bis zum Zeitraum 2008/2010 stehe das Ziel, den Umsatz auf etwa 400 Mio EUR zu steigern. Dabei soll nach Darlegung des Vorstands neben dem organischen Wachstum die Marktpräsenz auch über Beteiligungen und Akquisitionen im In- und Ausland verstärkt werden. Wie weiter mitgeteilt wurde, hat die Consult Invest Beteiligungsberatungs GmbH, Böblingen, per 21. März 2001 ihren Stimmenanteil an der PWO AG von 37,5 Prozent auf 50,1 Prozent erhöht. +++ Hansgeorg Vogel


vwd/17.5.2001/vo/zwi
Avatar
18.05.01 09:39:38
PWO ist also schon in festen Händen...

Wundert mich, dass nirgends über ein Going Private spekuliert wird...

Ciao Nick
Avatar
18.05.01 10:54:32
Bick Nick, diese Zahlen können nicht stimmen. In der Pressemeldung vom 7.5. wurden 41 Mio. € Umsatz, 3,5 Mio. € EBIT und 1,7 Mio. € JÜ gemeldet.
Avatar
18.05.01 11:23:07
@Mandrella:

Es sind 4 Moatszahlen, den April kann man also einzeln herausrechnene :-))

Ciao Nick
Avatar
18.05.01 12:14:17
PWO: 50,1% Großaktionäer !!! HV beendet (allgemein) !!!

Da dürfte wohl KURZFRISTIG erstmal die Luft raus sein? ODER ?

gruß kj

PS: www.rum.de (es bewegt sich was)
Avatar
18.05.01 12:19:08
@ kostojunior:

Häh ???
Avatar
18.05.01 12:27:06
genau so, wie es da steht

kj
Avatar
18.05.01 12:32:48
klingt verblüffend nach nobility
Avatar
18.05.01 12:36:56
yes !
Avatar
29.05.01 11:51:36
Unter
http://www.gsc-research.de/hvberichte/smax/artikel/2001/05/2…
findet man einen Bericht der diesjährigen HV.
Avatar
29.05.01 13:48:50
Am besten gefällt mir folgendes Zitat von Herrn Molenaar:

"Die PWO-Aktie sei kein Zockerpapier, weswegen sie sich für viele Fonds nicht eigne."

*grins*
Avatar
29.05.01 14:31:49
Der Mann hats durchschaut ;-)))
Avatar
29.05.01 22:29:39
@ mandrella und big nick
Wie Ochner ja schon bewiesen hat, als er noch für SMH arbeitete, eignet sich ein unterbewerteter Titel mit geringen Umsätzen wie PWO sehr wohl für einen sehr ehrgeizigen Fondsmanager. (Wer pure Fantasiewerte puschen kann, sollte das erst recht mit PWO können).

Aber zurück zur realen Bewertung:

Der HV_ Bericht liest sich recht gut. Es ist allerdings klar, daß für Brattan Tools (jetzt PWO Canada) zu viel gezahlt wurde. Das sollte man allerdings der Gesellschaft NICHT zum Vorwurf machen. Prominente Autofirmen haben sich da ganz anders verhoben. Außerdem ist man hinterher immer schlauer und es ist auf jeden Fall richtig, daß PWO nicht nur in Deutschland und Europa ihre TOP- Produkte absetzen wollen.

Ich hatte ja vor der HV einige Aktien verkauft. Über L& S war das problemlos möglich, was auch für die Aktie spricht.

Weiß jemand,ob diese Umsätze in den Wochenstatistiken beispielwiese von BO auftauchen? Ansonsten wäre das ja eine gute Möglichkeite für stille Aufkäufe.

Apropos Aktienkäufe:
Nur 30 % der PWO- Belegschaft haben bei den stark verbilligt angebotenen PWO-Belegschaftsaktien zugeschlagen. Einige haben sicherlich kein Geld übrig, aber wieso haben sooo viele verzichtet?

Entscheidend für meine Einschätzung wird aber sein, ob der negative Trend beim cash-flow, der nun schon 3 Vierteljahre anhält, umgekehrt werden kann.

Noch eine gute Sache zum Schluß: Die Ausschüttung 2001 wurde voll aus dem EK 45 bestritten, also aus Gewinnen bis 1998. Da gibt es für die Körperschaftsteuer ab 2002 noch schöne Minderungen infolge Ausschüttung aus den zu 40 % besteuerten Gewinnen 99 und 2000 (und vielleicht auch aus Gewinnen früherer Jahre).

Grüße Althor
Avatar
29.05.01 22:54:58
Wie viele Aktien hast Du denn vor der HV über L&S verkauft, dass Du das als gutes Zeichen nimmst ???

Es ist eigentlich einleuchtend, dass die Jungs von L&S sich über die Börse wieder eindecken müssen bzw. aufgenommene Bestände wieder abgeben müssen. Insofern gehen die Stücke natürlich in die Statistik ein.

Wer übrigends wirklich mal größere Mengen über L&S zu handeln versucht hat, der wird festgestellt haben, dass die trader das nicht mitmachen. Insofern sicherlich keine günstige Möglichkeit Pakete zu basteln.

Viel interessanter ist es, woher die XY Consult außerbörslich Ihre zusätzlichen 12,x Prozente zur Mehrheitsübernahme bekommen hat.

Ciao Nick
Avatar
30.05.01 12:24:42
Es ist schon erstaunlich wie sich diese Unterbewertung über einen so langen Zeitraum halten kann. Der Kurs klebt ja förmlich an der Spanne zwischen 16 und 17 Euro.
Avatar
30.05.01 12:50:28
@ big nick

Waren immerhin 2* 500. Was mich aber besonders erfreut hat, war, daß der Kurs mit 17,01 für die damalige Zeit relativ hoch war. Ich habe noch ein kleineres Paket bei einer anderen Bank über Frankfurt und Stuttgart verkauft. Das gelang mir nur zu schlechterem Kurs und zu mehreren Teilausführungen.

Grüße Althor
Avatar
30.05.01 14:44:30
@ althor:

Stimmt, das sind nicht SOOO wenige... Wieso verkauft Du eigentlich PWO, und wie viele hättest Du eigentlich noch...

Ciao Nick
Avatar
30.05.01 16:07:02
@ big nick

siehe meinen Beitrag vom 15.5. Außerdem hatte ich durch ungeplante Zukäufe bei Walter und Einstieg bei VDN meine Kreditausnutzung auf eine für mich nur ganz kurzfristig akzeptable Höhe hochgefahren. Da habe ich mich dann für die starke Reduzierung bei PWO entschieden.

Ich habe L&S nur aus folgendem Grund erwähnt:
Der Hauptaktionär hat „außerhalb der Börse“ aufgestockt. Könnte dies nicht (auch) gehen, indem man mit L&S abmacht, daß L&S recht attraktive Geldkurse stellen, die so eingesammelten Aktien dann geparkt werden und dann später als großes Paket vom Großaktionär übernommen werden ?.

Daher meine Frage, ob Umsätze bei L&S irgendwo zu erfahren sind oder überhaupt in die Umsatzstatistik eingehen (auch dann, wenn sich L&S nicht an der Börse eindecken).

Ist zugegebenermaßen Kaffeesatzleserei. Entscheidend sind (langfristig) die PWO-Zahlen

Grüße Althor
Avatar
30.05.01 16:31:10
Dann gehen die Abschlüsse nicht in Statistik ein...

Hab emich auch schon oft gefragt, ob die Market Maker (z.B. auch auf Xetra die Betreuer) vielleicht mit solchen Aktionen beauftragt werden. Ich habe dafür allerdings kaum Anhaltspunkte....
Avatar
20.07.01 13:48:38
Wie schätzt Ihr die neuen Quartalszahlen ein ?
Avatar
20.07.01 14:16:19
Sind noch nicht veröffentlicht, oder?? Wenn doch bitte posten.
Avatar
06.08.01 10:58:50
Halbjahresbericht 2001, Erfreulicher Umsatztrend in den Geschäftsfeldern

Die Strategie des profitablen Wachstums wird konsequent weiterverfolgt.
Dazu verfügt PWO über ein ausgewogenes Produktspektrum mit anspruchsvollen
Metall-Komponenten, die zur Steigerung von Sicherheit und Komfort im
Automobil beitragen. Zweistellige Zuwachsraten bei Umsatz und Ergebnis
sprechen für die positive Geschäftsentwicklung im ersten Halbjahr 2001,
die sich gegenläufig zur teilweise zurückgehenden Gesamtproduktion in der
Automobilindustrie repräsentiert.

Mit 83 Mio. EUR verzeichnete der Konzernumsatz ein Plus von 15 % im
Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Die Konzernleistung stieg um rund 19 %
auf 86,6 Mio. EUR. Davon entfallen auf die PWO AG 80,0 Mio. EUR (i. V.
65,5) und auf die PWO Canada Inc. 9,9 Mio. Can$ (i. V. 10,7). Das Ergebnis
vor Zinsen und Steuern (EBIT) erhöhte sich um 18 % auf 6,6 Mio. EUR. Der
Jahresüberschuss kletterte um 33 % auf 3,2 Mio. EUR. Das DVFA-Ergebnis je
Aktie veränderte sich gegenüber dem Vorjahr um 38 % von 1,19 EUR auf 1,64
EUR. Der Auslandsumsatz bewegte sich mit 33 % leicht über dem Vorjahr (32
%). Im Segment Metall-Komponenten/Systeme stieg der Umsatz um 14 % auf
81,6 Mio. EUR
(i. V. 71,8). Der Erlös im Segment Transport- und Lagerbehälter konnte von
0,6 Mio. EUR auf 1,4 Mio. EUR mehr als verdoppelt werden. Der
durchschnittliche Personalstand des Konzerns betrug 1.057 Mitarbeiter (i.
V. 994).

Die Investitionen des Konzerns inklusive Leasing lagen im ersten Halbjahr
bei 12 Mio. EUR und damit um 18 % über dem Vorjahr. Auf die PWO AG
entfallen 9,8 Mio. EUR
(i. V. 5,9) und auf PWO Canada Inc. 2,8 Mio. Can$ (i. V. 6,1). Wie bereits
im ersten Quartal berichtet, stehen mehrere Großpressen zur
Kapazitätserweiterung im Vordergrund. Für das Gesamtjahr ist ein
Investitionsvolumen von 26 Mio. EUR geplant.

Die relativ schwache Automobilkonjunktur im NAFTA-Raum hat die
Umsatzentwicklung der PWO Canada Inc. im ersten Halbjahr wie erwartet
geprägt. Der Umsatz betrug 9,5 Mio. Can$ (i. V. 10,5). Diverse
Produktneuanläufe werden erst 2002 zu nennenswerten Umsatzsteigerungen
führen. Aus einer Reihe vielversprechender Entwicklungsprojekte werden in
den nächsten Monaten neue Serienaufträge erwartet. Insgesamt wird weiter
davon ausgegangen, die mittelfristigen Wachstumsziele zu erreichen.

Auch unter Berücksichtigung möglicher Auswirkungen einer verlangsamten
Konjunkturentwicklung auf die Automobilproduktion in Europa sowie einer
anhaltend schwächeren Nachfrage im NAFTA-Raum bestätigt PWO seine
Prognose, im Jahr 2001 im Konzern eine Umsatzsteigerung auf rund 160 Mio.
EUR zu erzielen und dabei auch die Ertragskraft weiter zu stärken.

Oberkirch, 6. August 2001
Der Vorstand

Claudia Birk
Vorstandssekretariat Rainer Molenaar
PWO Progress-Werk Oberkirch AG
Industriestraße 8 * D-77704 Oberkirch
Tel.: +49 (0) 7802 / 84-346 * Fax: +49 (0) 7802 / 84-356
[mailto:Claudia.Birk@progress-werk.de]
http://www.progress-werk.de
Avatar
06.08.01 12:32:57
Hi All,

Dividende ist auf jedenfall gesichert !

:-)

gruß kj
Avatar
06.08.01 15:29:50
Nach diesen aktuellen Zahlen findet ja direkt mal wieder Umsatz statt. Allerdings ist mir schleierhaft, wer da zu Kursen unter 16 Euro verkauft.
Das aktuelle KGV liegt damit ja bei unter 5 !!!

Ich habe jedenfalls eben meinen Bestand aufgestockt. Nach unten kann es da ja fast nicht mehr gehen, und ich hoffe mal, dass langsam auch mal die Finanzpresse aufmerksam wird und über solche Perlen unter den Nebenwerten berichtet. Ich denke, dann könnte es mal ganz schnell auf mindestens 20 - 25 Euro hochgehen.

flitztass
Avatar
07.08.01 21:15:23
@mandrella:

Mich wundert, dass von Dir keine Analyse der Halbjahreszahlen kommt. Also ich habe den Eindruck, dass sich der Cash Flow und die Forderungen aus LuL wieder auf normalem Niveau befinden. Das war dann wohl doch ein Ausreisser im 1. Quartal.
Bei "gesunden Bilanzrelationen" ist aber doch ein KGV von 5 ein schlechter Witz.

Bin ja aber kein Experte für Bilanzanalyse. Sehe ich da was falsch?
Avatar
07.08.01 21:36:50
@flitzass
Das Nebenwerte-Jourmal hat letzte Woche ausführlich über PWO berichtet.

@buntstift
Ja, wie bereits oben im Beitrag #53 angekündigt, hat sich der operative CF im 2. Quartal normalisiert. Auf die Aussagen des PWO-Vorstands ist Verlass. Das KGV von 5 halte ich auch für lächerlich gering; im Peer-Group-Vergleich sollten es mindestens 6-7 sein, was schon 20-40% Kurspotenzial eröffnet.
Avatar
08.08.01 14:17:48
Hallo, wie ich weiter unten schon schrieb, verunsichert mich diese extreme Unterbewertung. PWO ist einfach zu deutlich unterbewertet, als daß ich hier einfach blauäugig zugreifen würde und zunächst noch weiter nach dem unentdeckten "wunden Punkt" suche. Also, noch einmal meine Frage ans Forum: Warum ist PWO bezüglich seines Ertrags so extrem unterbewertet?
Avatar
08.08.01 15:18:24
@all

Bei PWO scheint genau das Gegenteil von dem vorzuliegen, was z.Zeit bei z.B. MLP läuft. Das KGV ist extrem niedrig also glauben alle, das es da irgend etwas faules geben müsse. Bei MLP, Dt. Telekom oder Infineon ist das KGV dagegen gigantisch hoch und alle glauben, dass irgend etwas an dem Laden verdammt gut seien muss. Schon komisch, oder ? :mad:
Avatar
08.08.01 15:20:19
Nochmal der entscheidende Satz:

"Das DVFA-Ergebnis je
Aktie veränderte sich gegenüber dem Vorjahr um 38 % von 1,19 EUR auf 1,64
EUR." !!! :mad:

Und das bei einem KGV von 5.0 !!! :mad:
Avatar
08.08.01 15:45:16
@Blue Max
Ich würde natürlich nie MLP, Telekom oder Infineon kaufen. Gerne würde ich hier aber einmal sachliche Kritik zu PWO lesen, Vieleicht finden wir ja doch noch das ein oder andere? :)
Avatar
08.08.01 16:17:06
@Syrtakihans,

vielleicht, weil die Firma einfach nur strunzlangweilig ist. Altbackener Name, öde Fräs- und Drehteile ohne jede Zukunftsphantasie, einschläfernder Chart, als margenschwach verrufene Branche, zu markteng für größere Fonds - wer soll sich da denn interessieren?

Hab mir trotzdem ein paar hingelegt. Die paar Jahre Wartezeit bis zum Wunder der Entdeckung kann man mit der schönen Dividende überbrücken.

MfG
Avatar
08.08.01 18:15:53
@syrtakihans: Vielleicht lassen sich die Leute auch davon abschrecken, dass hier irgendein betrunkener gewaltig versucht zu pushen, indem er PWO immer gleich in 4 Threads gleichzeitig lobt. ;)


@kaudemi: Dann warst Du das also, der heute in Stuttgart 50 Stück gekauft hat. :) Mehr ging ja heute nicht um!
Solange keine grösseren Summen investiert werden, wird das aber wohl nix mit nem Kursanstieg. :(

flitztass
Avatar
08.08.01 18:26:28
@flitztass,

wollte nur dokumentieren, dass wir PWO schon vor langer Zeit entdeckt haben.

Zudem sind die alten Quartalsberichte durchaus auch ansehenswert.
Avatar
08.08.01 18:55:28
@bluemax: Isse ja gut, aber einmal hätte wohl auch gereicht. Ausserdem hat die frühe Entdeckung ja leider nichts genützt. :(

Apropos: Wer ist eigentlich "wir" ?
Avatar
08.08.01 19:16:44
@ Flitzass,

ein paar Stückerl mehr waren`s schon, habe gestern gekauft. Man will in diesen Zeiten ja noch ein paar Schuss im Magazin haben. Aber am unteren Ende der Trading-Range schien mir das Risiko überschaubar. Na ja, mal sehen, was draus wird.

MfG
Avatar
08.08.01 20:27:47
@Syrtakihans
> Hallo, wie ich weiter unten schon schrieb, verunsichert mich diese extreme Unterbewertung.

So ging`s mir auch, als der Edelstahlhersteller Boehler-Uddeholm nach einer jahrelangen Seitwärtsbewegung bei steigendem Gewinn bei einem KGV von 5 angekommen war. Nach meinem Entschluss, im Zweifelsfall lieber nicht zu kaufen, stieg die Aktie prompt um 40%. Seitdem mache ich mir um niedrige KGVs (solange kein konkreter Verdacht besteht, dass der Gewinn einbrechen könnte) keine Gedanken mehr. Bis jetzt hat es sich in allen Fällen gelohnt, bei einem soliden KGV von 5-6 zuzugreifen, z.B. Walter vor einem Jahr oder A.S.Creation vor ein paar Monaten.

Aktuell fallen mir in dieser Kategorie PWO, Leoni und BBS ein - allesamt Automobilzulieferer. Außerdem noch Hermle, aber da ist für nächstes Jahr ein leicher Gewinnrückgang angekündigt.
Avatar
22.08.01 18:24:19
Es ist wirklich schwer Kritikpunkte zu PWO zu finden. Ich bin jetzt schon einige Zeit "dran" und habe eigentlich noch nichts negatives gefunden. Vielleicht haben wir hier wirklich eine Perle ...
Aber noch einmal einige Fragen ans Forum: Der freie Cashflow, also CF nach Investitionen ist seit mehreren Quartalen negativ. Wie sind die Investitonen zu bewerten, die soviel Liquidität abgezogen haben?
Und: In welcher Foram arbeitet PWO mit seinen Kunden zusammen insbesondere im Hinblick auf Produktentwicklungen. Wir haben es hier ja nicht mit einer Lohn- oder Auftragsmanufaktur zu tun, sondern mit einem kompetenten "Entwickler".
Und: WIe stark sind die Kunden bzw. Produkte gestreut. Mir ist bereits bekannt, daß größere Auftragsvolumen an BMW und Mercedes Benz gehen. Welche Kunden sind noch dabei?
Avatar
01.09.01 13:14:42
Hallo!?!?!? Keine PWO-Aktionäre mehr im WO-Board??
Avatar
01.09.01 18:46:05
NEIN
Avatar
02.09.01 19:36:13
Doch!
Avatar
03.10.01 10:56:31
Avatar
04.10.01 18:21:19
Werde jetzt erst mal runter zum Griechen gehen, vielleicht finde ich da ja einige PWO-Aktionäre ...
Avatar
05.10.01 11:28:34
Das ist der 9-Monatsbericht vom letzten Jahr!
Avatar
05.10.01 11:30:36
Oops, Entschuldigung. Ich hatte gerade den Thread am falschen Ende geöffnet und war etwas überrascht über den uralten Neunmonatsbericht.

Weiß jemand, wo Big Nick abgeblieben ist?
Avatar
06.10.01 22:21:27
@Mandrella:

???
Der Neunmonatsbericht kommt doch erst im November raus,
oder bin ich da falsch informiert?
Woher soll Big Nick ihn dann jetzt schon haben?

flitztass
Avatar
16.10.01 23:31:49
Die neue Internet-Seite von PWO soll ja wohl ein Scherz sein, oder?

Unter "Investor Relations" findet man zunächst nur eine Kennzahlentabelle; News sucht man vergeblich. Unter "unsere Kunden" erscheint kommentarlos eine anklickbare Liste mit Firmennamen und -logos, wobei das Anklicken aber wohl nicht den beabsichtigten Effekt hat (?). Unter der Hauptüberschrift "Technologie" gibt es ganze zwei Sätze mit nichtssagendem Inhalt.

Wenn man zufällig auf "Sitemap" klickt, findet man noch ein paar weitere Informationen.

Es mag ja sein, dass die alte PWO-Homepage genauso inhaltsarm war, aber bei dem schlichteren Design fiel das nicht so auf.
Avatar
01.11.01 17:09:20
Es gibt tatsächlich mal eine Analystenmeinung zu PWO!
Immerhin notieren sie heute nach langer Zeit mal wieder bei 17 Euro. Lassen wir uns mal überraschen, wie die Zahlen nächste Woche tatsächlich aussehen.

PWO: Übergewichten (Independent Research)


Das Analystenhaus Independent Research stuft die Aktie des Automobilzulieferers PWO mit „Übergewichten“ ein.

Nach Meinung der Analysten werde PWO im dritten Quartal des laufenden Geschäftsjahres 36 Mio. Euro erlösen. Damit betrage das Umsatzwachstum gegenüber dem Vorjahr 9%. Dies bedeute eine Verlangsamung des Wachstums bei PWO. Diese Wachstumsverlangsamung werde sich auf das operative Ergebnis auswirken. Das EBIT werde nur noch 2,3 Mio. Euro betragen.

Erst wenn PWO mit einen deutlich höheren Ergebnisrückgang aufwarten müsste, würden die Analysten hinsichtlich der Änderung ihrer Jahresschätzungen und ihres Votums Handlungsbedarf sehen.

Analyst: Independent Research
WKN der Aktie: 696800
KGV 02e: k.A.
Besprechungskurs: k.A.
Kursziel: k.A.
Rating des Analysten: Übergewichten
Avatar
05.11.01 22:20:03
Im WO-Kalender war für heute der Bericht zum 3. Quartal angekündigt. Wurden schon irgendwelche Zahlen gesichtet? Gibt`s einen anderen Termin?
Avatar
06.11.01 00:20:44
BITTE LESEN und HANDELN !!!

gruß kj


...aus aktiencheck.de

05.11.2001
PWO übergewichten
Independent Research

Die Analysten von Independent Research raten, die Aktie von PWO (WKN 696800) überzugewichten.

Man rechne weiterhin mit einem deutlich schwächeren Umsatz im zweiten Halbjahr, und gehen somit nicht davon aus, dass es PWO gelingen wird, die operative Marge zu erhöhen. Man halte demzufolge eine EBIT-Marge von 7,6% auf Jahressicht für realistisch und erwarte somit bei einem Umsatz von 158 Mio. Euro ein EBIT von 12 Mio. Euro. Man erwarte ein EpS von 2,90 im Jahr 2001 und 3,20 in 2002.

Das Unternehmen strebe weiterhin organisches Wachstum an. Vor allem durch Produktneuanläufe im kanadischen Standort rechne PWO im Geschäftsjahr 2002 wieder mit deutlichen Umsatzsteigerungen. Ferner beabsichtige man im nächsten Jahr das genehmigte Kapital in Anspruch zu nehmen und durch eine Kapitalerhöhung durch Sacheinlage akquisitorisch zu wachsen. Geeignete Kandidaten in benachbarten Automobilzulieferbereichen seien bereits sondiert worden. Eine Konkretisierung dieser Maßnahmen sei aber noch nicht vorgenommen worden.

Trotzdem lautet das Votum der Börsenkenner von Independent Research für die Aktie von PWO "übergewichten".
Avatar
06.11.01 19:04:20
Presseinformation
zum Zwischenbericht 1. bis 3. Quartal 2001

Gute Auslastung trotz Konjunkturschwäche

Nach einem stürmischen Umsatzwachstum von 15 % im ersten Halbjahr normalisierte sich der Geschäftsverlauf auch bei PWO. Auf die sich abzeichnende konjunkturelle Entwicklung wurde prompt und umfassend reagiert, aber mit der notwendigen Weitsicht. Höchste Priorität galt dem flexiblen Abfedern von potenziellen Belastungen auch in den kommenden Monaten, da gleichzeitig zahlreiche Neuanläufe zu bewältigen sind, die 2002 Wachstum generieren werden. Der Standort Oberkirch profitiert nach wie vor von seinem ausgewogenen Produktspektrum für Sicherheit und Komfort im Automobil. Die Auslastung ist insgesamt weiter hoch trotz in den letzten Wochen spürbarer Rückgänge bei einigen Produkten.

Der Konzernumsatz per 30.09.2001 stieg um 11 % auf 121,6 Mio. EUR (i. V. 109,3). Das Segment Metall-Komponenten/Systeme erzielte ein Umsatzplus von 11 % auf 119,5 Mio. EUR (i. V. 108,1). Im Segment Transport- und Lagerbehälter betrug der Umsatz 2,1 Mio. EUR (i. V. 1,2). Die Konzernleistung erhöhte sich um 10 % auf 124,0 Mio. EUR (i. V. 112,3). Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) kletterte um 13 % auf 9,5 Mio. EUR (i. V. 8,4). Der Jahresüberschuss verbesserte sich um 32 % auf 4,5 Mio. EUR (i. V. 3,4). Das DVFA-Ergebnis je Aktie lag bei 2,29 EUR (i. V. 1,74) und damit um 32 % über Vorjahr. Der Auslandsumsatz bewegte sich mit 33 % unverändert auf Vorjahresniveau. Der durchschnittliche Personalstand des Konzerns zählte 1.061 Mitarbeiter (i. V. 1.004). Im Konzern investierte PWO inklusive Leasing 22,7 Mio. EUR (i. V. 14,7) mit Schwerpunkt auf 5 Großpressen, die zur Zeit noch in Betrieb genommen werden. Für das Gesamtjahr sind ca. 27 Mio. EUR geplant.

Bei der PWO Canada Inc. setzte sich die Entwicklung des ersten Halbjahres auch im dritten Quartal fort. Eine weitergehende negative Auswirkung der tragischen Ereignisse in New York und ihrer eventuellen Folgen auf den Geschäftsverlauf der nächsten Monate ist derzeit noch nicht erkennbar. Der Umsatz per 30.09.2001 betrug 13,9 Mio. Can$ (i. V. 15,2). Die Vorbereitungen für diverse Produktneuanläufe wurden fortgeführt. Für einen weiteren Großauftrag mit einem jährlichen Volumen von über 10 Mio. Can$ erhielt PWO die Nominierung. Der Serienanlauf soll im Laufe des Jahres 2003 erfolgen. Ungeachtet einer derzeit schwierigen Lage auf dem NAFTA-Markt sollen die mittelfristigen Wachstumsziele für die PWO Canada Inc. nach wie vor erreicht werden.

Seit langem war es nicht mehr so schwierig, Geschäftsentwicklungen im Rahmen der normalerweise üblichen Bandbreiten zu prognostizieren wie in diesen Wochen. Die Fähigkeit, sich schnell und effektiv auf kurzfristig auftretende Veränderungen einzustellen, ohne dass sich dadurch mittelfristig größere Nachteile ergeben, entscheidet zunehmend über Erfolg oder Misserfolg. Auf Basis derzeitiger Erkenntnisse erwartet PWO für das Gesamtjahr 2001 trotz spürbarer Konjunkturschwäche nach wie vor eine deutliche Umsatz- und Ertragssteigerung.

Oberkirch, 5. November 2001
Der Vorstand

Kontakt: Rainer Molenaar
Fax: 07802 / 84-356
Tel.: 07802 / 84-347
e-mail: rainer.molenaar@progress-werk.de
Avatar
06.11.01 19:09:24
Der Bericht ist jetzt auf der homepage zu finden!
Die wichtigsten Zahlen stelle ich mal hier rein.


Der Konzernumsatz per 30.09.2001 stieg um 11 % auf 121,6 Mio. EUR (i. V. 109,3). Das Segment Metall-Komponenten/Systeme erzielte ein Umsatzplus von 11 % auf 119,5 Mio. EUR (i. V. 108,1). Im Segment Transport- und Lagerbehälter betrug der Umsatz 2,1 Mio. EUR (i. V. 1,2). Die Konzernleistung erhöhte sich um 10 % auf 124,0 Mio. EUR (i. V. 112,3). Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) kletterte um 13 % auf 9,5 Mio. EUR (i. V. 8,4). Der Jahresüberschuss verbesserte sich um 32 % auf 4,5 Mio. EUR (i. V. 3,4). Das DVFA-Ergebnis je Aktie lag bei 2,29 EUR (i. V. 1,74) und damit um 32 % über Vorjahr. Der Auslandsumsatz bewegte sich mit 33 % unverändert auf Vorjahresniveau. Der durchschnittliche Personalstand des Konzerns zählte 1.061 Mitarbeiter (i. V. 1.004). Im Konzern investierte PWO inklusive Leasing 22,7 Mio. EUR (i. V. 14,7) mit Schwerpunkt auf 5 Großpressen, die zur Zeit noch in Betrieb genommen werden. Für das Gesamtjahr sind ca. 27 Mio. EUR geplant.

Also ich finde die Zahlen beachtlich. Die Zukunftsprognose ist betont vorsichtig. Es wird aber immer noch von einem deutlichen Umsatz- und Ertragssteigerung fürs Gesamtjahr gerechnet.

flitztass
Avatar
07.11.01 11:52:23
Hab eben noch folgendes gefunden:

Die Analysten von Independent Research bewerten die Aktie von PWO in ihrer Analyse vom 5.11.2001 mit "Übergewichten".

Der Umsatz des Full-Service-Zulieferer der Automobil- und Elektoindustrie sei im ersten Halbjahr um 15% auf 83,0 Mio. Euro gestiegen. Das EBIT hätte um 18% auf 6,6 Mio. Euro gesteigert werden können. PWO hätte seine Investitionen gegenüber dem Vorjahr um 18% erhöht und wolle auch im zweiten Halbjahr die Investitionstätigkeit steigern (+8%). Eine EBIT-Marge von 7,6% auf Jahressicht sei demzufolge realistisch.

Aus Sicht der Analysten werde das Unternehmen im dritten Quartal 2001 36 (36,8) Mio. Euro erlösen und damit den Vorjahreswert nicht mehr ganz erreichen. Das Umsatzwachstum gegenüber dem Vorjahr solle aber immer noch 9% betragen. Handlungsbedarf hinsichtlich der Änderung dieser Jahresschätzungen bestünde erst dann, wenn PWO mit einem deutlich höheren Ergebnisrückgang aufwarte.

Im Hinblick unter anderem auf Produktneuanläufe im kanadischen Standort, der Inanspruchnahme vom genehmigten Kapital und einer Kapitalerhöhung durch Sacheinlagen wird die Aktie mit "Übergewichten" bewertet.

Analyst: Independent Research
WKN der Aktie: 696800
KGV 02e: k.A.
Besprechungskurs: 17,00 Euro
Kursziel: k.A.
Rating des Analysten: Übergewichten

Man beachte, dass diese Analyse kurz vor der Veröffentlichung der Quartalszahlen gemacht wurde, und dass die Quartalszahlen besser ausgefallen sind, als von Independent Research geschätzt (Der tatsächliche Umsatz im dritten Quartal lag bei 38,6 Mio. Euro und das Wachstum der ersten drei Quartale bei 11 %)

flitztass
Avatar
07.11.01 13:24:52
Welcher Investor würde an einer KE mit Sacheinlage teilnehmen? Ich kann mir nicht vorstellen, daß amerikanische Investoren an Aktien von deutschen mittelständischen Unternehmen mit geringem Streubesitz interessiert sind.

Die Zahlen zum 3.Q. sind übrigens nicht zu verachten, angesichts der Konjunkturentwicklung sehr lobenswert.
Avatar
08.11.01 10:04:00
Just for Info: Die deutsche Börse hat gestern beschlossen, dass PWO in den SMAX aufgenommen wird.

Glaube aber kaum, dass sich das irgendwie auf den Aktienkurs auswirkt.


@Syrtakihans und andere: Hat jemand eine Ahnung, was mit diesem Satz "durch eine Kapitalerhöhung durch Sacheinlage akquisitorisch zu wachsen" genau gemeint ist? Ist mir nicht so ganz klar.

flitztass
Avatar
08.11.01 13:33:28
@flitztass

"durch eine Kapitalerhöhung durch Sacheinlage akquisitorisch zu wachsen" kann gleichgesetzt werden mit "eine Akquisition eines Unternehmens (=Sacheinlage) durch Kapitalerhöhung (ohne Bezugsrechte für Altaktionäre) finanzieren".
Avatar
12.11.01 15:29:20
Mir liegt seit Freitag auch der ausführliche Quartalsbericht vor. An dem Zahlenwerk ist wirklich nichts auszusetzen. Sehr lobenswert ist die verbesserte Bilanzstruktur, die sich auch in einer sehr schönen Cashflowrechnung niederschlägt.
Avatar
13.11.01 12:16:25
Nur noch einmal zur Betonung:

"Das DVFA-Ergebnis je Aktie lag bei 2,29 EUR (i. V. 1,74) und damit um 32 % über Vorjahr. "

Wir werden auch in Zukunft an unserem Investment in PWO festhalten !

:mad:
Avatar
28.01.02 17:28:03
Heute wurde für PWO endlich mal mehr als 18,50 bezahlt, bei XETRA aktuell 19. Dazu sind auch endlich mal wieder die Umsätze einigermassen erwähnenswert (ca. 8.000 Stück insgesamt).
Schaffen Sie es jetzt endlich, aus dieser Range zwischen 15 und 18 auszubrechen, in der sie seit Jahren hängen?

Vielleicht würden dann ja auch mal die Medien auf diese Firma aufmerksam, wenn das endlich mal gelingen würde.

flitztass
Avatar
28.01.02 17:31:26
Hallo flitztass,

>Vielleicht würden dann ja auch mal die Medien auf diese Firma aufmerksam, wenn das endlich mal gelingen würde.


Euro am S. hat den marktengen Wert am Wochenende empfohlen. Leider hat es noch nicht gereicht, um das Angebot bei 18,50 aufzusaugen.

ciao
panta rhei
Avatar
28.01.02 17:48:09
@pantarhei: Danke für den Tipp! Habe sogar was im Netz gefunden unter
http://www.finanzen.net/eurams/archiv/berichte_detail.asp?be…

Bei Zulieferbetrieben zu suchen, lohnt sich

Im Umfeld der Automobile ist ein wahres Eldorado für Garp-Strategen zu finden. Nächstes lockendes Objekt: das Progress-Werk Oberkirch (PWO). Die Firma beliefert die Automobilindustrie mit Spezialelementen für deren Brems-, Lenk- oder Airbagsysteme. Insgesamt umfasst die Produktpalette rund 1200 Einzelteile, darunter auch Bauteile für Elektro- und Haushaltsgeräte sowie für die Bau-Industrie. Die Geschäfte laufen gut. Seit 1996 stiegen die Umsätze von 91 auf 148 Millionen Euro. Trotz
der Krise auf dem Autosektor in Nordamerika und der Stagnation in Europa blicken die Schwaben zuversichtlich in die Zukunft. "Der Umsatz im abgelaufenen Geschäftsjahr liegt im Rahmen der Prognosen von rund 160 Millionen Euro", sagt PWO-Vorstand Karl Mathias Schmidhuber gegenüber EURO. Auch die Gewinne können sich sehen lassen. Im abgelaufenen Geschäftsjahr werden 2,4 Euro je Aktie erwartet, für dieses Jahr rechnen die Analysten von Independant Research sogar mit einem Anstieg auf 3,2 Euro. Eine Dividendenrendite von etwa sechs Prozent sorgt für zufriedene Gesichter bei den Anlegern. Neueinsteiger lockt hingegen die moderate Bewertung: Das 2002er-KGV liegt nur bei 5,8.
Avatar
28.01.02 20:10:24
Wirklich überraschend, wie bei diesem illequiden Wert trotz des großen Kaufdruck bei 18,50 mit einem Male so viele Papiere auftauchen. 18,50 scheint ein hammerharter Widerstand zu sein ...
Avatar
29.01.02 12:41:26
Der Widerstand bei 18,50 wäre jetzt gebrochen, und im XETRA steht im Bid nur noch eine einzige Order.
Aber leider flauen heute schon wieder die Umsätze ab auf das übliche mikrige Niveau.
Es wird also vermutlich weiter nur gaaanz langsam nach oben gehen.

flitztass
Avatar
29.01.02 13:29:50
Bei den geringen Umsätze konnte ein einziger größerer Verkäufer die Aktie bei 18,49/18,50 zwei Monate lang deckeln.




Das Erreichen eines neuen 3Jahreshochs hat mich zum Nachkaufen ermuntert.
ciao
panta rhei
Avatar
31.01.02 20:32:51
Heute schon News der PQO über 2001 und ein Ausblick auf 2002. Wieder im Sinne des Threadtitels "ganz frisch"! :-))

Ciao Nick


TABELLE/Progress-Werk Oberkirch AG (PWO) - Gesamtjahr 2001

Gesamtjahr (31.12.) 2001 2000
Umsatz (Mio) 160,0 148,4
EBIT (Mio) 12,0 11,3
Investitionen (Mio) 26,8 18,8

- Alle Angaben in EUR.
- Die Ergebnisse sind vorläufig.

vwd/31.1.2002/vo/bb




PWO erwartet 2002 Umsatz- und Ergebnissteigerung

Oberkirch (vwd) - Die Progress-Werk Oberkirch AG (PWO), Oberkirch/Baden,
erwartet für das Geschäftsjahr 2002 eine Steigerung des Konzernumsatzes auf
über 170 (2001: 160) Mio EUR bei gleichzeitiger Stärkung der Ertragskraft.
Das teilte der Kfz-Zulieferer und Gerätebauer am Donnerstag bei der Vorlage
erster vorläufiger Zahlen für das Jahr 2001 mit. Mit Investitionen von etwa
16 Mio EUR werde das Wachstum sowohl in Oberkirch als auch bei der
kanadischen Tochter fortgesetzt.

Im vergangenen Jahr habe der Standort Oberkirch von seiner Produktpalette
für Sicherheit und Komfort im Automobil profitiert. Bei einigen Produkten
habe es allerdings auch spürbare Rückgänge gegeben. Der Auslandsanteil am
Konzernumsatz sei mit 33 Prozent unverändert geblieben, wurde weiter
mitgeteilt. Die PWO Canada Inc, die 89 Mitarbeiter beschäftige, habe 2001
einen leichten Umsatzrückgang auf 18,9 (19,5) Mio CAD verbucht. Zum EBIT des
Konzerns habe diese Tochter 0,9 (1,2) Mio CAD beigetragen.
+++ Hansgeorg Vogel
vwd/31.1.2002/vo/bb
Avatar
31.01.02 21:07:22
Damit sollte das DVFA Ergebnis 2001 pro Aktie bei ca. 2,90 Euro liegen und 2002 die 3 Euro Marke überspringen.
Falls sich die weltweite Konjunktur 2003 wieder besser darstellt, dürfte die heute neue BörseOnline-2003er-Prognose um bis zu 50% übertroffen werden.

Ciao Nick
Avatar
14.02.02 17:02:43
DGAP-News: Progress-Werk Oberkirch

Progress-Werk Oberkirch AG (PWO) steigert 2001 Umsatz und Ergebnis

Corporate-News übermittelt durch die DGAP. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

--------------------------------------------------------------------------------

Progress-Werk Oberkirch AG (PWO) steigert 2001 Umsatz und Ergebnis

Die konjunkturelle Schwäche in Nordamerika und Europa prägte den Geschäftsverlauf in der Automobilindustrie im 2. Halbjahr 2001. In diesem zunehmend schwierigeren Umfeld gelang es PWO den Umsatz und das Ergebnis
wieder deutlich zu steigern. Der Konzern-umsatz erhöhte sich 2001 um 8 % auf 160 Mio. EUR (i. V. 148,4). Der Standort Oberkirch profitierte nach wie vor von seinem ausgewogenen Produktspektrum für Sicherheit und Komfort im
Automobil. Trotz spürbarer Rückgänge bei einigen Produkten in den letzten Monaten erzielte die PWO AG ein Leistungswachstum von 9 % auf 150 Mio. EUR. In dem gegenüber dem Vorjahr unveränderten Auslandsanteil von 33
% des Konzernumsatzes ist die PWO Canada Inc. mit einem Betrag von 18,9 Mio. Can$ (i. V. 19,5) enthalten. Wir gehen weiterhin davon aus, die mittelfristigen Wachstumsziele für die PWO Canada Inc. erreichen zu können.

Auf die sich abzeichnende konjunkturelle Entwicklung im 2. Halbjahr 2001 hat PWO umgehend mit gezielten Maßnahmen reagiert. Die insgesamt nach wie vor gute Auslastung sowie das erfolgreiche Kostenmanagement steigerten
das vorläufige EBIT (Ergebnis vor Zinsen und Steuern) im Konzern um 7 % auf ca. 12 Mio. EUR. Davon wurden bei der PWO Canada Inc. ca. 0,9 Mio. Can $ (i. V. 1,2) erwirtschaftet. Aufgrund des verbesserten Ergebnisses sowie
der durch die Steuerreform reduzierten Ertragsteuerbelastung bei der PWO AG erhöhte sich der Jahresüberschuss des Konzerns um ca. 35 %.

Im Jahresdurchschnitt 2001 beschäftigte der Konzern 1.069 Mitarbeiter (i. V. 1.014); da-von 89 Mitarbeiter in Kanada. Dies entspricht einer Zunahme von 5 %.

Im Konzern investierte PWO im Jahr 2001 inklusive Leasing 26,8 Mio. EUR (i. V. 18,8). Dies entspricht einer Investitionsquote (Investition zu Umsatz) in Höhe von 17 %. Auf die AG entfielen 24,2 Mio. EUR, auf PWO Canada Inc.
3,6 Mio. Can$. Die Ausgaben konzentrierten sich vor allen Dingen auf Fertigungs- und Montageanlagen zur Ausweitung der Kapazitäten.

Die rückläufige Konjunktur zeigt erste Anzeichen einer Bodenbildung und leichten Auf-wärtsbewegung in den nächsten Monaten. Wir passen weiterhin flexibel unsere personellen Kapazitäten den Gegebenheiten an. Für die zweite
Jahreshälfte rechnen wir wieder mit steigenden Umsätzen. Diese Entwicklung wird unterstützt durch den Hochlauf neuer Serienaufträge. Wir erwarten für das Jahr 2002 eine Erhöhung des Konzernumsatzes auf über 170 Mio. EUR
bei gleichzeitiger Stärkung der Ertragskraft. Mit Investitionen in Höhe von ca. 16 Mio. EUR wird das weitere Wachstum sowohl in Oberkirch als auch in Kanada fortgesetzt.

Oberkirch, 31. Januar 2002

Der Vorstand

Ende der Mitteilung, (c)DGAP 01.02.2002

--------------------------------------------------------------------------------

WKN: 696800; ISIN: DE0006968001; Index: SDAX Notiert: Amtlicher Handel in Frankfurt (SMAX), Stuttgart; Freiverkehr in Hamburg

Autor: import DGAP.DE (),08:35 01.02.2002
Avatar
21.02.02 14:26:42
:)
Avatar
21.02.02 14:29:17
Tja, jetzt sind auch bei PWO dem Betreuer langsam die Stücke ausgegangen :-))

P.S.: Und ich meine doch, hier langfristig angelegte strategische Käufe genau wie bei Edscha zu sichten...

Ciao Nick
Avatar
21.02.02 18:32:58
Wir Aktionäre haben heute wirklich einen Grund uns besonders zufreuen: Neues ATH.
Avatar
21.02.02 18:57:32
Heute plus 11 % auf aktuell 21.70 Euro ! :) :) :)

Na, wer sagts denn ?!

:mad:
Avatar
21.02.02 20:15:10
Das Beste: Am Schluss 600 Stück bid zu 21,8 Euro auf Xetra !
Ich glaube aber nicht, dass das der Betreuer war, nur die Stückzahl war identisch....

Ciao Nick
Avatar
04.03.02 20:11:17
Hab zwar keine News, aber ich gucke einfach dem Kurs zu, und muss hier mal meine Freude darüber ausdrücken.
:)

Avatar
05.03.02 21:50:32
...ich möchte ja nicht unken, aber die 30€ kommen (noch dieses Jahr) Gruß kj
Avatar
06.03.02 00:23:28
Ich habe an einem der letzten Wochenende eine "Research-Reise" zu PWO nach Oberkirch, der Firmensitz ist in einem kleinen Stadtteil, unternommen.

Auch wenn man den äußeren Eindruckn nicht überwerten darf, so bin ich mir meines Eindruckes nicht recht sicher. Entweder sind die PWO-Leute echte Pfennigfuchser, oder es geht ihnen dort es seit wenigen Jahren gut, so dass sie noch nicht das gesamte Werksgelände erneuern konnten. Und: Einen solchen massiven "Stacheldrahtverhau" um das Werksgelände herum wie bei PWO habe ich selten bei einem anderen Unternehmen gesehen.


Insgesamt muss ich sagen, dass unter dem Gesichtspunkt "äußeres Erscheinungsbild" mir sowohl die Hermle AG in Gosheim als auch die W.E.T. AG in Odelzhausen besser gefallen haben. Aber bei PWO gilt wohl "mehr Sein als Scheinen". Hoffentlich können sie das auch ihren Kunden verständlich machen.
Avatar
08.03.02 10:05:28
Progress-Werk Oberkirch AG - Solidität und Kontinuität wieder hoch im Kurs - 7. März 2002 17:00
PWO besticht durch verlässliche Umsatz- und Ertragsentwicklung
(smartcaps-Redaktion Düsseldorf)


Seit dem allgemeinen Kursrutsch im vergangenen September ein Sprung von mehr als 60%, dazu im gesamten kritischen Börsenjahr 2001 nur geringfügige Verluste – eine solche Kursentwicklung verdient es, hinterfragt zu werden. Die Nachforschungen ergeben: Nach den bislang vorläufigen Berechnungen erhöhte sich der Jahresüberschuss im Geschäftsjahr 2001 um rund 35%, während Umsatz und Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) um 8% bzw. 7% stiegen.
So dramatisch diese Meldungen auch erscheinen, das Progress-Werk Oberkirch erweist sich als ausgesprochen solide und kontinuitätsbewusst. „Der eigentliche Grund, weshalb der Jahresüberschuss 2001 so hoch ausfällt und den Umsatz- und EBIT-Anstieg um ein Vielfaches übertrifft, liegt in der nach der Steuerreform deutlich geringeren Ertragssteuerbelastung“, dämpft Finanzvorstand Rainer Molenaar überzogene Erwartungen. „Von der müssten alle anderen Unternehmen genauso profitieren wie wir.“

Das im Schwarzwald angesiedelte Unternehmen ist keineswegs auf Sensationsmeldungen aus. Erklärtes Ziel des PWO ist es vielmehr, Umsatz- und Ertragsentwicklung in gleichem Maß zu steigern. „Das Wachstum soll nicht zu Lasten des Ergebnisses gehen“, so Molenaar. Kontinuität und Ausgewogenheit lautet die Devise, was sich beim Blick in die Bilanzen bestätigt.

Automobil-Zulieferer für die Produktnische „Sicherheit und Komfort im PKW“

Kontinuität und Sicherheit ist auch das Motto für die Produktstrategie des 1919 gegründeten Unternehmens. Der ehemalige Luftpumpenhersteller erzielt heute mehr als 95% seiner Umsätze als Automobilzulieferer. Im Bereich Metallverarbeitung von Komponenten und Subsystemen haben sich die Oberkircher auf Sicherheit und Komfort in PKWs spezialisiert. Dazu gehören Querträger für Instrumententafeln, Gehäuse für die wachsende Zahl von Elektromotoren im Auto (z.B. Fensterheber oder elektrisch verstellbare Autositze) ebenso wie Druckgehäuse für Airbags. PWO konzentriert sich hier auf alles, was in der Metallverarbeitung mit Umformen, Verbinden, Schweißen, Kleben und dem Montieren zu Komponenten zu tun hat. „Damit haben wir die Nische „Sicherheit und Komfort im Auto“ besetzt, die gerade für zahlungskräftige Kunden immer wichtiger wird. Dieser Teilbereich leidet erheblich weniger unter einer rückläufigen Stückzahlproduktion in der gesamten Autobranche als allgemein angenommen“, stellt der Finanzchef klar. Das könnte so manchen Börsianer aufhorchen lassen.

Die Spezialprodukte entwickelt PWO am Stammsitz Oberkirch in enger Zusammenarbeit mit dem jeweiligen Kunden. Weitere eigene Fertigungsanlagen besitzt die Firma seit Ende der Neunziger Jahre in Kanada. Kunden in Indien, Brasilien oder den USA werden über qualifizierte regionale Kooperationspartner beliefert, die die einzelnen Teile entsprechend den Spezifikationen und nach Einweisung durch die Oberkircher selbst fertigen. Ein finanzielles Engagement geht PWO in den Partnerfirmen nicht ein. Auf diese Weise bleibt das Risiko des Auslandsgeschäft überschaubar und gering.

Stetiger Umsatz- und Ertragsanstieg durch anhaltend hohe Forschungsaufwendungen

Eine solche Strategie setzt kontinuierlich hohe Investitionen, insbesondere für Forschung und Entwicklung, voraus. In der Tat lagen die Investitionsaufwendungen 2001 mit einem Plus von 17% gegenüber dem Vorjahr weit über dem Branchendurchschnitt von 8% bis 10%. Zum Teil flossen sie 2001 in Kapazitätsausweitungen. Hier bestand Nachholbedarf, betont die Firma. Wie die Erfahrung zeigt, werden sich diese Maßnahmen wieder positiv auf Umsatz und Gewinn und voraussichtlich auch auf den weiteren Kursverlauf auswirken.

Kontinuität und Sicherheit – unter diesem Gesichtspunkt ist eine Anlage in die PWO-Aktie zu sehen. Nachdem dieser Titel sich im Zuge der euphorischen Fixierung auf Aktien der New Economy jahrelang kaum bewegt hatte, finden in der jetzt noch anhaltenden Welle der New Economy-Ernüchterung solide Unternehmen wie Progress-Werk wieder stärkere Beachtung. Wegen seiner relativ begrenzten Liquidität kommt die Aktie in erster Linie für Privatanleger in Betracht. Börsenkennzahlen wie das Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) oder die Dividendenrendite sprechen dafür. Wer dieses Papier in sein Wertpapierdepot nimmt, wird auf Dauer sicher gut damit fahren.

© smartcaps 2002
Avatar
08.03.02 14:14:25
@kosto
Bei einem Kurs von 30 wäre PWO im Peer-Group-Vergleich zu hoch bewertet. Die Firma ist hat eine schwache Bilanz und eine schwache Marktstellung. Das Geschäft ist sehr anlagenintensiv; der Investitionsbedarf übersteigt regelmäßig den operativen Cashflow, so dass der Verschuldungsgrad von Jahr zu Jahr zunimmt.

Bei einem KGV von 5 war die Aktie zu billig; das gleicht der Markt nun aus. Ein KGV von mehr als 7-8 (d.h. einen Kurs über 25) kann ich mir aber nur schwer vorstellen. Trotz des in den letzten Jahren stetigen Wachstums ist PWO als Automobilzulieferer ein Zyliker und wird mit entsprechendem Abschlag bewertet.
Avatar
08.03.02 15:21:45
Hallo Mandrella,

die Bewertung von Zyklikern ist mir zur Zeit ein Rätsel. Offensichtlich besteht ein verstärktes Interesse mit Zyklikern auf die kommende Konjunkturerholung zu setzen.
Ein KGV von 7-8 erscheint nicht zu hoch, wenn man davon ausgeht, dass wir in diesem Jahr das Konjunkturtal durchschreiten.
Ich werde das in aller Ruhe beobachten. 2002 wird sicher kein leichtes Jahr für die Zulieferer.

ciao
panta rhei
Avatar
08.03.02 22:29:04
@ pantarhei:

Die "Profis" haben in Ihrer Ausbildung eben gelernt, dass man diese Zykliker nicht dann kauft, wenn die Unternehmensgewinne am höchsten (KGVs am niedrigsten) sind, sondern dann, wenn die Konjunktur in der Talsohle steckt bzw. sich anschickt, diese zu verlassen. Deswegen kommen die jetzt alle aus ihren Löchernsteckt und "spielen" z.B. Chihpaktien aber auch die klassischen Zykliker. Das das ganze keinen Sinn macht, wenn es alle machen haben die noch nicht verstanden. Dann ergibt sich nämlich die kuriose Situation, dass die Kurse gerade dann wenn es brummt nicht vom Fleck kommen und jetzt, wo viele operativ kämpfen müssen wesentlich höher stehen. Aber für uns "Antizykliker" ist das doch die schönste alle Welten :-))

Jedenfalls sind viele Zykliker tatsächlich schon schön gekommen: Leoni 31, IWKA 15, Krones 55, PWO 22, Edscha 22 ...

Ciao Nick
Avatar
09.03.02 01:02:39
...Bilfinger...
Avatar
09.03.02 16:27:42
Hallo Big Nick,

du beschreibst genau das, was ich mit Staunen beobachte. Allerdings vermute ich, dass auch die schmerzliche Abwendung von den TMT-Titeln die Entdeckung neuer Favoriten fördert.

ciao
panta rhei

P.S.: Was hälst du von der Eröffnung eines IPC-Thread abseits des NM-Bards?
Avatar
09.03.02 20:06:04
@ pantarhei:
Genau! Wenn sich die IT-Konjunktur im Vergleich zur allgemeinen eher verhalten Entwickeln sollte, und uns die Probleme in der IT-Branche noch ein bisschen erhalten bleiben, könnte es mangels alernativer "stories" sogar nach Jahren mal wieder eine richtige "hochbewertungsphase" von guten Zyklikern geben.

Ein qualifizierter IPC Thread hier im Smax Board ist eine gute Idee. Ich würde die Boards sowieso lieber nach Qualitätskriterien unterteilt sehen. Die ständigen TFG, Knorr usw. Threads passen hier eigentlich gar nicht rein.

Ciao Nick
Avatar
04.04.02 11:28:09
Oberkirch (vwd) - Eine auf 0,92 (Vorjahr 0,77) EUR erhöhte Dividende schlägt die Verwaltung der Progress-Werk Oberkirch AG, Oberkirch, der Hauptversammlung am 15. Mai in Oberkirch für das Geschäftsjahr 2001 vor. In der am Donnerstag veröffentlichten Tagesordnung wird ein Bilanzgewinn von rund 3,003 Mio EUR genannt. +++Sigrid Meißner
vwd/4.4.2002/mr
Avatar
04.04.02 11:39:32
:):):)
Avatar
04.04.02 13:35:25
Progress-Werk Oberkirch AG (PWO) weiterhin im Aufwind

PWO erwirtschaftet ca. 95 % des Umsatzes als international tätiger Zulieferer der Automobilbranche. In der Metallverarbeitung von Komponenten und Subsystemen spezialisiert sich das Unternehmen auf Sicherheit und Komfort in PKW’s. Dazu gehören u. a. Druckgehäuse für Airbags, Querträger für Instrumententafeln, Sitzverstelleinheiten und Gehäuse für die wachsende Zahl von Elektromotoren im Auto.

Für die deutschen Zulieferanten sind der europäische und der nordamerikanische Markt nach wie vor die wichtigsten Absatzgebiete. Die konjunkturelle Schwäche in Nordamerika und Europa prägte die Automobilindustrie im 2. Halbjahr 2001. In diesem zunehmend schwierigeren Umfeld erzielte PWO wieder deutliche Zuwächse bei Umsatz und Ergebnis. Der Konzernumsatz kletterte um 8 % auf 160,5 Mio. EUR (i. V. 148,4), wobei sich der Geschäftsverlauf nach einem stürmischen Wachstum in den ersten Monaten im Laufe des Jahres normalisierte. Die Konzernleistung erhöhte sich ebenfalls um 8 % auf 164,0 Mio. EUR (i. V. 152,1).

Die PWO AG erzielte 147,5 Mio. EUR (i. V. 134,3) des Konzernumsatzes. Träger des Wachstums war das Segment Metall-Komponenten/Systeme, das sich in allen Produktgruppen verbesserte. Auch das Segment Transport- und Lagerbehälter entwickelte sich mit einem Erlös von 3,2 Mio. EUR aufwärts (i. V. 1,7). Die Exportquote erhöhte sich leicht auf 33,2 % des Konzernumsatzes (i. V. 32,8). Darin enthalten ist die PWO Canada Inc. mit einem gegenüber dem Vorjahr um 3 % niedrigeren Umsatz von 18,9 Mio. CAD (i. V. 19,5). Bei einem durchschnittlichen Konjunkturrückgang von über 10 % im NAFTA-Raum war die PWO Canada Inc. somit nur unterdurchschnittlich betroffen und konnte im letzten Quartal durch den beginnenden Hochlauf neuer Produkte marktbedingte Einbußen zum Teil kompensieren.

Die insgesamt nach wie vor gute Auslastung und das erfolgreiche Kostenmanagement sorgten für einen Zuwachs beim EBIT (Ergebnis vor Zinsen und Steuern) im Konzern um 7 % auf 12,1 Mio. EUR (i. V. 11,3). Das EBIT zu Umsatz bewegte sich mit 7,6 % unverändert auf Vorjahresniveau. Das DVFA/SG-Ergebnis je Aktie erhöhte sich um 25 % auf 3,01 EUR je Aktie (i. V. 2,40). Der Konzern-Jahresüber-schuss steigerte sich um 35 % auf 5,8 Mio. EUR, was auf das verbesserte Ergebnis sowie die durch die Steuerreform reduzierte Ertragsteuerbelastung bei der PWO AG zurückzuführen ist. Der Hauptversammlung wird eine Dividende von 0,92 EUR je Aktie (i. V. 0,77) für das Geschäftsjahr 2001 vorgeschlagen.

Der Konzern notierte im Jahresdurchschnitt 2001 einen Personalzugang um 5,4 % auf 1.067 Mitarbeiter (i. V. 1.012).

Die Investitionen im Konzern erreichten mit 26,8 Mio. EUR (i. V. 12,8) einen historischen Höchststand. Auf die AG entfielen 24,2 Mio. EUR und auf die PWO Canada Inc. 3,6 Mio. CAD. Der Zugang konzentrierte sich an beiden Standorten auf Kapazitätserweiterungen in der Umformtechnik im Großpressenbereich. Zusätzliche Schwerpunkte bei der AG waren die Ausweitung der Montage- und Schweißanlagen sowie ein Hallenanbau zur Erweiterung des Logistikzentrums.

Die Ausgaben für Produkt- und Prozessentwicklung, Prototypenbau und Versuche summierten sich bei der PWO AG auf 7,3 Mio. EUR (i. V. 5,6). Der Anteil am Umsatz erhöhte sich auf 4,9 % (i. V. 4,2). Innovationen bei Strukturkomponenten wie Querträger für Instrumententafeln sowie neuartige Luftfedersysteme wurden zur Serienreife gebracht.

Der Geschäftsverlauf in den ersten Monaten 2002 bewegte sich leicht über dem Niveau des Vorjahres. Per 31.03.2002 lag der Konzernumsatz plankonform bei 41,8 Mio. EUR (i. V. 41,1). PWO Canada Inc. steigerte in den ersten 3 Monaten den Umsatz im Vergleich zum Vorjahr um 50 % auf 5,9 Mio. CAD. Derzeit gehen wir für das erste Halbjahr von einem Leistungsniveau im Konzern in Höhe des sehr starken Vorjahreszeitraumes aus. Im zweiten Halbjahr erwarten wir eine deutliche Umsatzsteigerung. Der für die kommenden Monate geplante Serienhochlauf neuer Produkte für die Nachfolgemodelle der Mercedes E-Klasse und des Ford Fiesta unterstützt diese positive Entwicklung. Der Konzernumsatz für das Gesamtjahr wird voraussichtlich auf über 170 Mio. EUR ansteigen. Durch die relativ gute Auslastung, die flexible Anpassung an die jeweilige Auftragssituation und das konsequente Kostenmanagement rechnen wir wiederum mit einer Ertragssteigerung. Die Investitionen werden ca. 18 Mio. EUR betragen; davon über 3 Mio. EUR für den weiteren Ausbau von PWO Canada Inc.

Die im SDAX gelistete PWO-Aktie steht weiter im Fokus der Anleger und hat in den letzten Monaten um rund 25 % zugelegt.

Kennzahlen PWO-Konzern 2001 2000
Umsatz Mio. EUR 160,5 148,4
Veränderung in % + 8,1 + 9,7
Auslandsanteil in % 33,2 32,8
Beschäftigte am 31.12. 1.084 1.039
Cash-flow nach DVFA/SG Mio. EUR 14,1 12,2
in % vom Umsatz 8,8 8,2
Jahresüberschuss Mio. EUR 5,8 4,3
in % vom Umsatz 3,6 2,9
DVFA/SG-Ergebnis je Aktie (ohne Steuerguthaben) EUR 3,01 2,40
Dividende je Aktie EUR 0,92 0,77
Dividendenrendite (2000 inkl. Steuerguthaben) % 5,0 6,7
Börsenkurs H/T (Parkett-Schlusskurs Frankfurt) EUR 18,60 / 14,11 17,99 / 15,0
Gesamtinvestitionen (Zugang zum Anlagevermögen) Mio. EUR 21,4 12,7
Gesamtinvestitionen (inkl. Leasing) Mio. EUR 26,8 18,8
Selbstfinanzierungsquote % 65,9 96,0
Eigenkapital Mio. EUR 25,4 21,1
davon gezeichnetes Kapital Mio. EUR 5,1 5,1
Bilanzsumme Mio. EUR 92,7 79,5
Eigenkapitalquote % 27,4 26,6

(Quelle: Progress-Werk Oberkirch AG)
04.04.2002 12:00
© boerse.de
Avatar
04.04.02 15:13:42
Gefallen mir exzellent, die Zahlen. Ich schätze mal, ein Kurs von 25 € sollte da in den nächsten Wochen mindestens drin sein. Morgen ist ja auch noch eine Analystenkonferenz. Vielleicht wird dann auch mal wieder in der Finanzpresse berichtet. Es gibt ja nicht allzu viele Firmen, die heutzutage noch solche Zahlen liefern, und ihre Prognosen so gut einhalten.
Avatar
04.04.02 15:31:51
AUch ich kann mich hier nur anschließen: Sehr schöne Informationen zum Geschäftsverlauf. Wo bleiben denn die Kursreaktionen??
Avatar
08.04.02 11:29:31
"...Das DVFA/SG-Ergebnis je Aktie erhöhte sich um 25 % auf 3,01 EUR je Aktie (i. V. 2,40). Der Konzern-Jahresüber-schuss steigerte sich um 35 % auf 5,8 Mio. EUR,..."

Spricht für sich !

:mad:
Avatar
10.04.02 14:58:18
Wie üblich: Die Kursreaktion kommt langsam und gemächlich.
Wurde heute irgendwo positiv über PWO berichtet?
Oder ist es Zufall, dass gerade heute die Umsätze und Kurse langsam weiter ansteigen?

Immerhin wurde auf XETRA gerade ein neues Rekordhoch erreicht. :)
Avatar
10.04.02 22:51:10
Ein Bonmot aus Mross, M.: Die Börse!, München, 2000


Kleine Perlen – die Aktien aus dem SMAX

[...]
Pfleiderer – Bauzulieferer
Progress Werke – Staubsauger
Salzgitter – Stahl
[...]


Wenn ich mich nicht sehr täusche, liegt Michael Mross bei der Branchenzuordnung der Progress Werke doch falsch, oder?
Avatar
11.04.02 10:29:14


Sehr klarer Ausbruch mit neuem ATH! :D
ciao
panta rhei
Avatar
11.04.02 10:43:22
Einfach nur schöööön. :) :) :) :) :)

@simonswald: Das passiert regelmässig, dass die mit der Staubsaugerfirma verwechselt werden. Richtiger wäre da schon Mopedhersteller, denn wie ich mal gelesen habe, haben die in den fünfziger Jahren tatsächlich mal Mopeds hergestellt.

flitztass
Avatar
11.04.02 14:36:10
Beitrag Nr. 146 (