DAX-0,17 % EUR/USD+0,42 % Gold-0,13 % Öl (Brent)-1,19 %

Metabox AG gegen M.Technolgies AG - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 



Das MediaPortal der M.Technologies AG verändert das Fernseherlebnis total:
MediaPortal ist außerordentlich benutzerfreundlich, erlaubt
die individuelle Organisation der TV-Woche, lernt
Lieblingssendungen automatisch zu speichern und wird
über das Web regelmäßig aktualisiert. Das MediaPortal ist
ein TV-Portal, das sich - wie Internet-Portale - zwischen
Benutzer und Inhalteanbieter positioniert.

Video-on-demand-Dienste sind ebenfalls integriert, und
"...das Internet ist auch schon drin".

Zusammenfassend bietet das digitale Multimedia-Terminal
MediaPortal folgende Möglichkeiten:
• Uneingeschränkter Internetzugang
• DVD/ Audio CD/ Photo CD
• Digitales Fernsehen (Satellit oder Kabel)
• Digitaler Videorecorder (DVR)
• Zugang zu Pay-TV
• Personal Television (PTV)


Presseinformation: M.Technologies AG 27.10.00

Revolution im Wohnzimmer:

MediaPortal: Die neue Dimension des Home-Infotainments: digitales Fernsehen, Internet, Videorecorder und DVD in einem Gerät
München, 26. Oktober 2000 -

Mit MediaPortal wird der Fernseher zum multimedialen Terminal. Internetzugang, digitaler Videorecorder, DVD-Player und
Zugangskontrolle via Fingerabdruck bündelt die Multimedia Technologies AG in einem einzigen Gerät.

Trotz der vielfältigen Einsatzmöglichkeiten läßt sich MediaPortal einfach und zuverlässig über eine Fernbedienung oder alternativ
sehr komfortabel über eine drahtlose Tastatur bedienen. Gerade für die E-mail Funktionen oder Internet-Shopping bietet sich die
Tastatur an. Für die Bedienung von Fernseher, digitalem Videorecorder und DVD-Player ist die herkömmliche Fernbedienung
gedacht.

Internet ohne Computerkenntnisse

Computerkenntnisse sind für MediaPortal nicht erforderlich, da die graphische Benutzeroberfläche leicht verständlich und
fernsehgerecht gestaltet ist. Damit wird der Einstieg ins Internet zum Kinderspiel. Vom Fernsehprogramm über Nachrichten und
Sport bis hin zu Wetter- und Finanzinformationen ist ein reichhaltiges Internetangebot vorstrukturiert. Auch Shopping, E-mail oder
Hotline sind per Knopfdruck abrufbar.

Digitaler Videorecorder für 20 Stunden

Aufzeichnung In MediaPortal integriert ist ein digitaler Videorecorder, mit dem bis zu 20 Stunden Fernsehprogramm aufgezeichnet
werden können. Mit der innovativen Speichertechnologie auf einer Festplatte ist es möglich, eine Sendung während der Aufnahme
zeitversetzt wiederzugeben. Wird beispielsweise ein Fußballspiel durch ein Telefonat unterbrochen, kann die Wiedergabe gestoppt
werden, während die Aufzeichnung weiterläuft. Nach dem Telefonat kann das Fußballspiel zeitversetzt weitergesehen werden, ohne
einen Moment verpaßt zu haben. Das gilt auch für Zeitlupen oder Wiederholungen von interessanten Szenen.
Der Benutzer kann dank der hohen Aufnahmekapazität einen umfangreichen Fundus an sehenswerten Sendungen anlegen, aus dem
er nach Belieben seine Favoriten abrufen und auch gleichzeitig neue Sendung aufnehmen kann. Aufgezeichnete Sendungen können
auch auf traditionelle Videorecorder zur Archivierung überspielt werden.

DVD-Player für Heimkino und Musik

Mittelfristig gesehen wird die DVD-Technologie die CDs und die Videocassetten ablösen. MediaPortal ist für diesen Trend bereits
gerüstet, da ein DVD-Player in das Gerät integriert ist, auf dem Musik-CDs oder Spielfilme auf DVD abgespielt werden können.

Zugangskontrolle per Fingerabdruck (kapazitives Fingerprintsystem)

Eine perfekte Zugangskontrolle ist über Fingerprint möglich. Ein Sensor liest den Fingerabdruck des Benutzers. Nur wenn der
richtige Finger auf dem Sensor liegt, wird das Gerät aktiviert. Mit dieser effizienten und sicheren Zugangskontrolle kann
beispielsweise der Fernsehkonsum von Kindern gesteuert werden.

Technische Bündelung als Nutzen für den Konsumenten (Medienkonvergenz)

Mit MediaPortal ist es gelungen, eine Reihe von Funktionen in einem Gerät technisch zu bündeln, so daß der Benutzer ein
Höchstmaß an Komfort und Bedienerfreundlichkeit erhält. Bislang waren mehrere Geräte und technisches Know-how für diese
umfangreiche Funktionalität erforderlich. Mit MediaPortal beginnt eine Revolution im Wohnzimmer, da die bislang getrennten Welten
von TV, PC und Internet zusammenwachsen. Fernsehen wird interaktiv und der digitale Marktplatz hält Einzug ins Wohnzimmer.

Preise und Verfügbarkeit

MediaPortal ist ab Mitte November über den Fachhandel und im Direktvertrieb verfügbar. Es stehen zwei Optionen zur Wahl: Kauf zu
einem Preis von 2399.- DM oder Miete zu monatlich 69,95 DM bei 36 Monaten Laufzeit.



Über MultimediaTechnologies

Multimedia Technologies AG entwickelt und vermarktet Produkte und Technologien, um multimediale Entwicklungen zu gestalten
und den digitalen Marktplatz zuhause zu etablieren. Unter dem Dach der MultimediaTechnologies Group AG sind vier Unternehmen
vereint, die mit jeweils klar fokussierten Aufgaben zur Realisierung des gemeinsamen Ziels beitragen. Die MultimediaElectronics
GmbH verfügt über das Entwicklungs-, Produktions- und Sourcing-Know-how. Die MultimediaSystems AG zeichnet für die
Entwicklung der Multimedia-Endgeräte verantwortlich. Die MultimediaSales AG ist auf den Vertrieb von Computer- und
Multimedia-Komponenten spezialisiert und besitzt das Know-how auf dem Gebiet der Kommunikationssicherheit. Die
MultimediaOnline AG ist die Betreiber- und Vertriebsgesellschaft der multimedialen Home-Infotainment-Plattform.


http://www.m-technologies.de (Homepage)
http://www.m-technologies.net
http://www.m-electronics.de (Produktbeschreibung: Pentamedia Box, Pentamedia TV, Fingerprintsystem

Die digitale STB-Lösung ist im Gegensatz zu der geplanten Metabox 1000 bereits prouziert und einem Publikum vorgestellt worden, was Metabox ja erst 2001 plant:

MediaPortal bei EnBW: Im Internet-Café
der EnBW-Zentrale in Karlsruhe steht ab
29.09.2000 das im Funktionsumfang
bisher unerreichte MediaPortal allen
Interessierten zur Verfügung

Durch ständige Weiterentwicklung hält das MediaPortal
Schritt mit dem jeweils neuesten Stand der Technik und
bringt den digitalen Marktplatz des 21. Jahrhunderts in
jedes Wohnzimmer. Die Kombination von bisher
einzigartigen Funktionen von DVD bis Internet kann
Montags bis Freitags zu den üblichen Öffnungszeiten im
EnBW-Gebäude in der Durlacher-Allee 93 in Karlsruhe
ausprobiert werden.

Ferner fertigt die M.Technologies AG im Gegensatz zur Metabox AG verschiedenste Produkte:
Unter der Marke CMC (Computer Multimedia Components)
werden Multimedia-Produkte im Set-Top-Boxen- und
PC-Umfeld entwickelt und vertrieben.

Dazu zählen TV-Monitore und Kameras sowie weitere
interne und externe Komponenten.



Eine Auswahl mit technischen Daten findet man bei CMC unter http://www.m-sales.de

Fazit??? Metabox oder doch M. Technologies???
@Thierry

Sollte ich Deine derzeitige Einstellung als MBX-neural verstehen, so müsstest Du eigentlich mit ner neuen ID als THIERRY GELÄUTERT hier wieder auftauchen.
Hab nämlich immer noch en Hals auf Dich. Wendehals!!

Roger
@Thierri, der kein ...

Na dann viel Spaß beim Pushen von M.Technologies. Gut daß die in der gleichen Branche sind, dann mußt Du ja nur den Firmennamen aus Deinen früheren Postings austauschen und brauchst den restl.Text nicht neu zu verfassen - macht`s einfacher.
Wie ist denn Dein Kursziel?
Tach Thierri.....wieso stellste das hier ins MBX board rein???

Willste uns retten??:laugh:

Topas
@carlo02

Falsch.

M.Technologies=2399 DM
MBX=unbezahlbar (weil noch nicht auf dem Markt)
2399DM sind kein Pappenstiel, das wird die Kunden nicht gerade in Scharen anlocken.
Die Folgekosten sind auch nicht aufgeführt.



So könnte ich mir das Vertriebsmodell in Deutschland der Metabox vorstellen.


MBX nutzt die Beziehungen zu DTAG und gibt den gesamten Vertrieb in die Hände der Telekom.

Damit schlägt man zwei Fliegen mit einer Klappe, erstmal kann man die MBX ähnlich
gesponsort anbieten wie Handys und man hat attraktive Providergebühren.
Ob jetzt MBX oder Telekom als Handelsname auf der Box steht, ist mir als Aktionär
egal.

stompi.
@topas....Reiner Zufall. Außerdem erkennt WO die WKN noch nicht an. Und retten will ich auch keinen. Wäre einfach zu viel Arbeit für einen allein!!!

@carlo....Die 1200 DM beziehen sich auf eine Box, bei der noch gar nicht klar ist, ob und wenn ja, wann diese in den Handel gelangt. Den Preis kann man bei Metabox nur schätzen. Alternativ kann man den Terminal ja auch mieten! Das digitale Pendant von M.Technologies ist ab Mitte November [und zwar noch dieses Jahr] zu bekommen. Auf die Metabox 1000 bzw. Phönix muß man ja noch ein halbes Jahr warten bis man sie überhaupt mal auf einer Messe sehen, vielleicht sogar anfassen, bei ganz viel Gück auch mal benutzen darf. Den Multimedia Terminal von M.Technologies kann man bereits seit September benutzen!!!

Ein winzig kleiner Unterschied, oder?
@Thierri

Das D U dich für M.Techn. einsetzt ist für diese nur negativ.

Denn was man von deiner Meinung zu halten hat ist den W.o Usern nur noch zu gut in Erinnerung.

Gruß Costolyna

(nichts für ungut,aber ich denke es ist besser wenn du dich in Zukunft in einem anderen Board tümmelst.)
Noch was zum Preis:

Wie teuer war wohl der erste DVD-Player auf deutschem Boden? 500 DM? 700DM? Oder doch 3000 DM???
Gabs vor zwei Jahren eine Flatrate bei der Telekom oder mußte man bis zu 4 oder mehr Pfenning pro Minute abstottern?

Neue Technologien werden anfänglich meist nur von einer kleinen Gruppe genutzt. Weitblick Leute, Weitblick!!!

Was spricht ausserdem dagegen, daß M.Technologies nicht auch ähnich vorgeht, wie Metabox das von sich behauptet und sich dirket an Großunternehmen wendet??
@costolany...Laß mal meine Sorge sein, wo ich mich "tümmele". Jeder kann ja selbst seine Schlüsse aus den Informationen hier ziehen. Wer davon nichts hält, solls eben lassen!

Tschö, Costolany
Wie währe es denn, wenn man die beiden nicht
gegeneinander,sondern miteinander hätte?
Der eine hat die Technick und der andere die
Aufträge.
@Thierri

Da gebe ich Dir recht.
Aber kommst Du Dir nicht dumm vor ,wenn Du merkst,daß Dir in diesem Board viel Verachtung entgegenkommt und Dich kaum noch jemand ernst nimmt ?

Gruß Costolyna
Sicher, Dicker!
Aber solange von Metabox nichts Handfestes -also wasserdichte Verträge- kommt, setze ich im Bereich iTV lieber auf andere Werte.

@costo....Solche Diskussionen sind unnütz und führen zu nichts. Ob mich hier einer mag oder nicht mag, ist mir völlig gleich! Hier geht es um Geld und Informationen, nicht darum, ob ich mit Dir mal ein Bierchen trinken gehen will. Ich hoffe, das leuchtet ein!??
Thierri, du schreibst:

"Ferner fertigt die M.Technologies AG im Gegensatz zur Metabox AG verschiedenste Produkte:
Unter der Marke CMC (Computer Multimedia Components)
werden Multimedia-Produkte im Set-Top-Boxen- und
PC-Umfeld entwickelt und vertrieben."

Hä?
...und was macht Metabox, etwa nur Set-Top-Boxen?
@tuberider....Sorry, die Metabox AG fertigt natürlich noch Netzwerkkarten. Dies tut die M.Technologies AG aber auch! Desweiteren TFT-Monitore, Kameras, Fingerprint- und Zahlungssysteme, ISDN-Karten, Modems usw.

Eine kleine Auswahl unter http://www.m-sales.de, http://www.pcmart.de.......
Hallo Freunde,

ich beobachte das Geschehen schon seit einiger Zeit aus der Ferne. Daher sind mir auch alle wesentliche Befürworter, Kreuzritter und Gegner von Metabox bekannt. Ich halte Metabox seit 74 Euro vor dem Split und bin über den jetzigen Kursverlauf sehr enttäuscht (milde ausgedrückt).

Mir drängt sich eine Frage auf, die mir vielleicht einer der Mitaktionäre beantworten kann. Das Kernthema der Metabox ist interaktives Fernsehen. Jetzt gibt es verschiedene Spekulationen, wie dieses I-TV genutzt werden soll. Auf jeden Fall braucht Metabox meiner Ansicht nach einen Partner mit einer sehr grossen Bibliothek. Kinowelt will einen eigenen Fernsehsender aufbauen. Kirch arbeitet mit Nokia zusammen (wobei mir eines aufgefallen ist, die alte Box von Kirch wurde von SECOM produziert und SECOM gehört METABOX. So habe ich dies auf jeden Fall auf einer alten Analogbox gelesen (vielleicht ist es auch eine andere Secom).
Wer sollte sich also außer diesen beiden noch anbieten ? Oder ist es möglich, daß die Box mehrere Empfangssignale entschlüsseln kann, unabhängig ihrer Herkunft. Tut mir leid, bin technisch ein Lai, aber vielleicht ist auch etwas an SECOM dran.
Auf jedem Fall, viel Glück uns allen.
Hallo Thierri,
auf Dich und andere bin ich schon einmal reingefallen!!!
Da hast satte Gewinne mit Met@box gemacht, schön
aber glaubst Du das auch nur ein halbwegs denkender Mensch
Dir noch einmal hinterherläuft.
Dein Gepushe hat mittlerweile unterstes Niveau.

Pfui !!!!

DSCKlaus
Hi,
ich hab auch beide MBX Calls und M-Tech ehemals Delta elektronik.

Wo ist eigentlich der Goßauftrag von M-Tech (Ich denke E-Fahrzeuge waren das???) geblieben?
Sag blos nicht aus den elektoroautos sind Set-Top Boxen geworden?

Ich finde die BOX von M-Tech zu teuer, und bin nicht sicher ob es die wirklich schon gibt, oder ob da hinterm Gehäuse was anderes steckt?

Das Vertrauen in M-Tech wankt bei mir, den eine gute Autowerkstatt (E-Fahrzeuge) muß nicht unbedingt gute SET-TOP-BOXEN bauen???????

Denk mal drüber nach! (Geklaut aber dennoch gut der Spruch...)

CIAO
@ alle

die Box von M-tech ist ganz ok, nur ist sie keine klassische Settopbox, sondern ein PC mit Windows als Betriebssystem und ist solide verarbeitet, hat gute Komponenten drin und macht im Grunde eine gute Figur. Problematisch ist der Mangel an Aufrüstmöglichkeiten, zu wenig PCI Slots und immer noch mit ISA, außerdem sind die Speicherbänke beschränkt. Gut gelöst ist die Geräuschdämmung (unter 20db) und die zusätzlich nach vorne geführten Connectoren (USB u.a.).

Es ist aber ein PC im Videorekorderformat mit Celeron-Technik, einem Intel 810-Chip und (als Schmankerl ein Infocus-Video-Out Chip) in der Systemtechnik des letzten Jahres. Durch die Integration der verschiedenen PC-Komponenten (DVD-Drive, Modem/Isdn-Adapter, Festplatte etc) kommt der Endpreis von über 2000,- DM zusammen. Das OS kostet ja auch nicht gerade wenig. Ich sehe da Luft für eine Verbilligung von 800,- DM, dann ist aber Schluß. Ohne weitere Integration wird das gerät immer ca 1600 DM nicht unterschreiten können. Die Frage wird sein, wie sicher der User vor den windows-typischen Abstürzen geschützt werden kann und wie intelligent, die Macher den unbedarften User vor den Komplexitäten eines traditionellen Windows-Desktop bewahren können. Letzendlich wird auch die nAuswahl der OEM-Software-Komponenten entscheiden, ob der PC ein "wie aus einem Guß"-Feeeling vermittelt.

Die Box von M-Tech mit der 1000er von MBX zu vergleichen verbietet sich. Erstens ist der Celeron mit 733 MHZ wesentlich leistungsfähiger als der Coldfire (der ja auf alter 68000er-Technik fußt und noch nicht mal über eine FPU verfügt) und zweitens ist die Aktualität und (logischerweise) Kompatibilität zu den aktuellen Net-Standards und Plug-Ins einer Windows-Box wesentlich besser und schneller implementiert als bei dem Home-Grown Betriebssystem nebst Applikationen von MBX. Nachteilig ist natürlich, daß jeder andere so eine Windows-Büchse ebenfalls zusammenschrauben kann, die Abhängigkeit von Dritten extrem hoch ist, Allerdings ist der 3rd-Party-markt für Bauteile, Komponenten und Software äußerst reichhaltig und die Spielekompatibilität ist ebenfalls gegeben. Nur billig produziert werden kann die Kiste nicht, jeden falls wenn man MBX glauben will, daß ihre 1000er unter 1000 kosten soll. Nur es ist schon richtig, wann ist sie fertig, wie fertig ist sie dann, wenn sie fertig ist, und was kostet sie dann wirklich und kann sie dann auch das alles, was die M-Tech Box zioemlich sicher alles kann (keine große Kunst bei der WIN-Plattform).


Dies nur kurz zur Aufklärung, für diejenigen die hier Äpfel mit Birnen vergleichen wollen.

mfg

Findus
sag mal Thierry, Du traust Dich hier noch rein. Du, der jeden Aktionär als verblödet und bescheuert dargestellt hast, der bei einem damaligen Kurs von ca. 30€ entnervt das Handtuch ob der Kursschwankungen beworfen hat?!
Du der an Met@box glaubt, alle anderen lügen. So war das jedenfalls mal. "Thierry, der kein Stück unter 1000€ verschenkt" ....... *dasistjasoscheißepeinlich*

Tut mir Leid, Thierry, aber Dir fehlt selbst noch dazu das Format, ein Würstchen zu sein.....
@0815...Die Box von MultiMedia Technologies kann man seit November kaufen und derzeit auch auf der SYSTEMS und bald auf der CEBIT begutachten. Andererseits kann Metabox gerade einmal einen Prototypen vorweisen. Wie findus1 bereits schrieb, kann eine Implementierung fremder Software auch Vorteile haben. An dieser Stelle Dank an findus1 für den objektien Vergleich. Um nicht allzu stark zu polemisieren, schlage ich ein Unentschieden, was die Qualität [bei Metabox die geplante] angeht.

Noch was zu Metabox: Daß ich vor wenigen Monaten noch überzeugt von dem Unternehmen Metabox war, streite gar nicht ab. Auch daß es mal zu Verzögerungen kommt, sollte man als aktionär einplanen. Allerdings hört ein Investment dann auf, wenn ein Unternehmen oder einer der Vorstände, Dinge verspricht, die bei näherer Betrchtungsweise nicht einzuhalten sind, wie etwa die Umsatzerwartung von 600 Millionen DM in 2001. Auch daß auf Dauer keine Namen genannt werden, macht Anleger auf auer skeptisch. Wann wurden die Großaufträge gemeldet? April? Wann sollten Namen veröffentlicht werden? Juli? Wir haben nun Mitte November, Leute. Fast 5 Monate und noch immer keine Aufklärung über diese dubiosen Aufträge. Da hört der Spaß auf! Fazit: VERKAUFEN!!!
Und so sollte man nicht nur bei Metabox agieren, sondern bei allen Unternehmen, die ihre Versprechungen noch nicht mal ansatzweise einhalten.
Ist denn bei MultiMedia Technologies in Kürze eine Kursexplosion zu erwarten? Wie ist denn die WKN, ich will mir mal den Chart angucken.
Den Kurs gibt es hier: http://www.valora.de/html/kurse_j-r.html

Den Chart weiß der Geier, ich hab die vor ca. 2 Jahren so um 11€ rum gekauft, und die sind stetig etwas gestiegen.

Interesant wäre evtl. die Königsbacher Brauerei, Nennwert 700€ und Kurs 590€, außer denen ist ein Sud daneben gegangen *g*

Wenn Du jezt kaufen soltlest, dann bedenke:
1. Du wirst an ein 6 Monats LOCK-UP gebunden und kannst nicht verkaufen!
2. Es wird eine KE zum Börsengang geben, die Du unbedingt mitmachen must, damit sich das auch lohnt.
3. Wenn MBX Floppt, dann dürfte das automatisch auch M-Tech mit in den Keller ziehen. (AMD kann auch nichts dafür wenn Intell schlecht Zahle hat...)
4. Sollte es bei M-Tech klappe kann das auf 6-Monatssicht sehr ausichtsreich sein.
5. MBX ist zwar mehr spekulativ, hat aber viel mehr Kursphantasie als M-Tech.
6. M-Tech wird nie Millionenaufträge abwickeln können, da hier Standardkomponenten (Standard-PC) verwendet werden, und die sind knapp (ist MEINE MEINUNG!!!)

CIAO
Aus einem Chat mit dem Vorstand von MultiMedia Technologies Ende August 2000:


-Wann ist der Börsengang geplant? Wieweit sind die Vorbereitungen (Konsortium etc.) schon gediegen?
-Wie manche von Ihnen bereits wissen, war ein Börsengang der MultiMedia Technologies AG am Neuen Markt für das 4.
Quartal 2000 geplant. Aus externen technischen Gründen wird er im Jahr 2001 stattfinden.

-Was hat M.Technologies in der Produktpipeline (ausser Fingerprint u. Set-Top-Box)?
Habe etwas von einem neuem "Pulsmessgerät" gehört, stimmt das ?
-Neben unserem digitalen Multimedia-Terminal bieten wir einen Fingerprintsensor in verschiedenen Integrationsstufen, der
geeignet ist Zahlungssysteme (auch für Kleinbeträge) sicherer und leichter administrierbar zu machen.
In gewissen Grenzen lässt er sich auch für biometrische Messungen einsetzen, wo insbesondere auch eine eindeutige
Zuordnung der diagnostizierten Person zum Meßergebnis nötig ist.

Weitere Produkte sind geeignete Peripheriegeräte, einschl. eines Multimedia-Displays für nahezu perfekte Wiedergabe von
Multimedia-Bildinhalten.

Darüber hinaus sind wir in der Lage, ab Marktstart drahtloses Modem/drahtloses LAN für ISDN- und Analognetze
anzubieten.

-Wie sieht Ihre Auftragslage aus? Bleiben nach den Mega-Aufträgen von Met@box genügend Auftraggeber übrig? Wie groß
ist der Gesamtmarkt (Europe, Welt)? Wo liegt Ihr Schwerpunkt? Wie groß ist Ihr Marktanteil?
-In Europa gibt es ca. 150 Mio Wohnzimmer in denen ca. 6 Mio Digitalreceiver, 1 Mio Internetbrowserboxen, 2 Mio
DVD-Player stehen. Auch wenn nicht in jedes Wohnzimmer eine Multimedia-Box Einzug hält, ist das Marktpotential doch
enorm.

Wir arbeiten sehr eng mit e-Commerce-Konsortien, Breitbandnetz-Betreibern und Medienfirmen zusammen, mit denen wir
gemeinsam eine hohe Wertschöpfung erreichen.

Schwerpunkt unserer gegenwärtigen Marketingaktivitäten sind Skandinavien und die deutschsprachigen Märkte. Hier haben
wir konkrete Aufträge vorliegen und sind in Verhandlung über weitergehende Verträge.

Umsatzgrößenordnungen, Stückzahlen oder ähnliches möchten wir an dieser Stelle nicht nennen;
Sie werden rechtzeitig und nachvollziehbar bekanntgegeben.

- Wie sehen Sie sich im Markt unter Berücksichtigung der Markstellung von Metabox?
Wodurch unterscheiden sich ihre Produkte?
-Metabox ist auf Internet surfen und den Empfang von festgelegten Internetseiten über das (analoge) Fernsehsignal ausgelegt.
Die Darstellung auf dem Fernsehschirm unterliegt bestimmten Einschränkungen.
Unser Multimedia-Terminal beherrscht Digitalfernsehen; digitale Fernsehaufzeichnung; Abspielen von DVD-Filmen;
interaktives Internetsurfen unter Einsatz aller bekannten Plug-Ins; besondere Programme für e-Commerce, und vieles mehr.

Für die Wiedergabe auf dem Fernsehbildschirm setzen wir erstmals eine neuartige Technologie ein, die insbesondere eine
Internet-gerechte Darstellung, eine erhebliche Flimmerreduzierung und verbesserte Auflösung beinhaltet.

Über ein spezielles Authentifizierungssystem wird das Bezahlen über Internet noch einfacher und sicherer; es gibt auch die
Möglichkeit, das Programmangebot und Erscheinungsbild des Portals an die jeweiligen "User" anzupassen.

Neue Entwicklungen können online upgedated werden.

Urteilen Sie selbst, wo die Unterschiede liegen.

usw.


http://62.26.5.211/forum/forum_vipchat_ueberblick.asp?BoardN…

Gruß Thierri
Sag mal Thierri,

Dein Engagement fuer m-technologies in allen Ehren,
aber glaubst Du ernsthaft dass eine Windows / PC basierte Settop Box auch nur die geringste Chance auf einen Massenmarkt hat ?

Klar ist der Markt riesig, das heisst aber im Umkehrschluss nicht dass auch jeder einen Happen abbekommt. Denk mal drueber nach.
Es muss nicht unbedingt Metabox sein, aber was spricht fuer M-Technologies ???

Gruss Ropi
"war ein Börsengang der MultiMedia Technologies AG am Neuen Markt für das 4. Quartal 2000 geplant. Aus externen technischen Gründen wird er im Jahr 2001 stattfinden."

na wenn das gut geht!... noch nicht an der börse und schon eine verschiebung ! :laugh:

...das kenn ich doch von irgendwoher...

nichts für ungunt

MC
@ropi....Eine Windows-Implementierung muß kein Nachteil sein. Siehe hierzu mal das Posting von findus1!!!

@mac...Die Verschiebung resultiert aus der Verpflichtung des BAWE für eine Kapitalerhöhung einen Verkaufsprospekt anzufertigen, was imgrunde nicht nötig wäre. Ferner ist dieses Jahr wohl kein guter Zeitpunkt, um einen Börsengng zu wagen.
wieso kein guter zeitpunkt? bei superprodukten spielt doch der zeitpunkt keine rolle, oder ? ;)

ah thierri, ich wünsche dir wirklich alles gute bei deinen investments


bin in letzter zeit auch mit "guten" werten ausgerutscht,

nur deine vorgeschichte mit mbx und jetzt das..., eins muß ich dir lassen... du bist unverwüstlich!

Gruß

MC
Nachdem du im Thread: met@box: aufsammeln? Kursziele? Fakten verlangt hast und Firmenangaben jeglicher Coleur prinzipiell anzweifeltest, ist dir der dortige Vergleich beider Firmen offenbar ziemlich schlecht bekommen. Da es da ziemlich auf die Ohren gab – insbesondere was deine zweifelhafte Vergangenheit angeht – ziehst du dich nun in diesen Thread zurück, um erneut durch eine scharfsinnige fix & foxi – Argumentation zu glänzen...

Als Kronzeugen für die Güte der Firma führst du deren Chef und Haupteigner auf. lol ! Und das auch noch in einem Noname-Chatselbstgespräch – ( VIP-chat – ROFL ). Nach dem Motto: Spieglein, Spieglein an der Wand wer ist der Schönste im ganzen Land? Hui ! Die Antwort ging aber schnell. ;) Tatsächlich hast du ihn aus einem anderen Forum:
http://www.fixundfoxi.de/forum.asp?lang=deu&sel=0


Und du - mutmaßlich das kleine kritische Männchen in Rot, welches bewundernd zum lupus aufschaut, ( Heute ausnahmsweise ohne Schafspelzgewand ) - entblödest dich nicht, die folgende Begründung ins Board zu stellen:

„Bleiben nach den Mega-Aufträgen von Met@box genügend Auftraggeber übrig? Wie groß
ist der Gesamtmarkt (Europe, Welt)? Wo liegt Ihr Schwerpunkt? Wie groß ist Ihr Marktanteil?
- In Europa gibt es ca. 150 Mio Wohnzimmer in denen ca. 6 Mio Digitalreceiver, 1 Mio Internetbrowserboxen, 2 Mio DVD-Player stehen. Auch wenn nicht in jedes Wohnzimmer eine Multimedia-Box Einzug hält, ist das Marktpotential doch enorm.“


Nach dieser Argumentation wären Fokker nicht Konkurs gegangen, AEG und Grundig nicht Beinahepleitegeier und vor allem INFOMATEC ein tolles Unternehmen. Denn es existiert ja unstreitig ein „enormer“ Markt für „Wohnzimmergarnituren“.

Obendrein noch auf findus 1’ Äußerungen hinzuweisen, ist ja schon fast bewundernswert dreist, denn er schreibt zur Windoofsproblematik:

- „wie vor...windows-typischen Abstürzen geschützt“
- „Komplexitäten eines traditionellen Windows-Desktop bewahren“
- „Nachteilig ist natürlich, daß jeder andere so eine Windows-Büchse ebenfalls zusammenschrauben kann, die Abhängigkeit von Dritten extrem hoch ist“
- „Bauteile, Komponenten und Software...Nur billig produziert werden kann die Kiste nicht“
- „keine große Kunst bei der WIN-Plattform“

Was soll er denn noch machen, damit auch der Letzte die message begreift? Ein Filmchen ins Board stellen, indem er wie bei Schmuggleruhren mit einer Dampfwalze über die Böxchen fährt ?

http://www.m-electronics.de/html/box.htm

Und nochmal. Wiederholungen sind bekanntlich essentiell beim Lernen. Schläge auf den Hinterkopf angeblich auch. Wie wärs ? M-Tec hat einen überteuerten, ( DM 2400,-- ohne Monitor etc. ) belächelten Settop – PC mit Windoows Betriebssystem.

Sie haben wirtschaftlich schlechte Karten gegenüber der Konkurrenz, die schon börsennotiert ist ( Pace, S. Atlanta, Dauphin, Nokia, ... und eben Mbox ). Da man den Börsengang zunächst verschlafen und danach verschoben hat, benötigt man nun offensichtlich Board – Drücker, die vorbörslich ein paar Gutgläubige neppen. Dieses TUPPERWARE-Vertriebsprinzip ist ja wohl auch der letzte, verzweifelte Weg ein paar Narren das Geld aus der Tasche zu ziehen. Manche sind dabei auch noch so begeistert, dass sie wohl neben dem letzten Hemd ( Mbox bei 5,80 ) auch noch ihre Frau verpfänden würden... ;)



Dazu anderswo: Niedlich auch die diskreten Schlitze an der Seite. Wieso, wie Mbox einen lautlosen Motorola Coldfire – Prozessor verwenden, wenn man bei M-tec Gemütlichkeit Freihaus bekommt. Bei einem Kühlerbrummen von ca. 20. db ( nach Firmenangaben ) wird’s im Wohnzimmer beim Westernabend erst richtig heimelig...

Bei dem ebenfalls niedlichen Preis: DM 2399,-- bietet man – nach dem erwähnten Drückerkolonnen – Prinzip - vorsichtshalber gleich mal eine Finanzierung mit an. Auf drei Jahre! Welten in diesem Markt...

Ein Schmankerl: Produkte sind zwar angeblich TOP, aber die HP http://www.m-technologies.de/index_p.html ist dilettantisch. Denn Iwan ( letztes Gehalt Juni / 2000 400 Rubel icl. Händedruck der Chefs mit den Worten: Keine Bange bald sind deine Optionen richtig was wert. Ehrlich... ) muss sowohl die Grafiken programmieren, als auch die vielen Schlitze in die Boxen schnitzen. Und Kühlung hat ja wohl Priorität. ;) Mit der greencard soll aber alles bald viel besser werden. Angeblich soll Iwan dann sogar richtige Kollegen bekommen...

Abschließend zum Mtec / Mbox – Vergleich abermals folgendes kleines Rechenexempel. Ein Kabel etc. – Konsortium bezieht 4,1 Mio Settops und gibt sie an ihre subscriber weiter. ( Zahlen sind aus der Luft gegriffen ;) )

Mtec...........vs.......Mbox
je 4,1 MIO..x……Stückpreis in DM

2400,--.......vs.......1000,--
9,84 Mrd....vs.......4,1 MRD

Hoppla ! Ich fürchte two 4price of one ist z.B. in U.K. sehr populär...

Zum Thema enormer Markt -> Meldung:

OpenTV (Nasdaq: OPTV) teilt heute mit, dass die Sotware des Unternehmens nun in mehr als 11 Millionen digitalen Set-Top Boxen installiert ist. Allein im dritten Quartal kamen 1,7 Millionen Einheiten hinzu – ein Anstieg von 72 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Hierzu hat Echostar wesentlich beigetragen.

Insgesamt haben nun 26 Kabelbetreiber die Software lizensiert. BSkyB hatte letzte Woche gemeldet, dass nun 4,1 Millionen Kunden Set-Top Boxen mit OpenTV-Software benutzen.
CEO James Ackerman glaubt, dass OpenTV mit diesen Zahlen der Schrittmacher beim interaktiven TV ist.

Die OPTV-Aktie verliert 3,8 Prozent auf 22 Dollar. 52-Wochen Bereich zwischen 20-1/2 und 245-3/4 Dollar.

Quelle: Wallstreet Online 13.11.2000 19:51

Gruß pd
Aus Verantwortung gegenüber den Threadlesern ( VGL Mtec / Mbox ) muss auf Unregelmäßigkeiten bzw. Ungereimtheiten ( Verdacht des Anlagebetruges ) bei dem geplanten Aktien – Umtausch bei M-tec hingewiesen werden. Diskussion im Thread: M.Technologies II - Verkaufsprospekt jetzt abrufbar -

Auszüge:

Die Schweinerei bei MMT ist darin zu sehen, dass eine Sachkapitalerhöhung zu 1 EUR durchgeführt wurde (für MMS). Der Marktwert der eingebrachten MMS dürfte (wenn überhaupt) bei 1 EUR liegen.

Nun sollen aber die M.Tech Aktionäre ihre Aktien eben auch zu einem umgerechneten Wert von 1,5 EUR einbringen, während der Marktwert wohl eher bei 10 EUR liegen dürfte.

@exzess

das mit der webseite habe ich mir auch schon gespeichert (Eintrag denic sagt wohl alles). Da liegt bestimmt kein Nutzungsvertrag für MMT vor. Ich denke eine Strategie muss sein, den Vorstand der M.Technologies haftbar zu machen. Hierzu ist es sinnvoll möglichst viele kleine Puzzelstücke zu sammeln.

Die Grossaktionäre (die, die Du meinst) haben kein Geld eingesetzt, sodass sie auch nichts verlieren können.

Interessant dürfte aber das Verhalten der diversen VC’s sein, die in M.Technologies investiert sind (auch wie sie den Wertverlust ihren Aktionären "verkaufen"). Insbesondere bei abakus bin ich gespannt, denn bei dieser Gesellschaft handelt es sich um ein solides Unternehmen.
Frage:
Wie bewertet die abakus den Umtausch M.Technologies in MultiMedia Technologies. Wird hier nicht in eine wertlose Gesellschaft (Stichwort Sachkapitalerhöhung MultiMedia Systems zu 1 EUR) getauscht ? Hat der abakus das PwC Gutachten vorgelegen ?

Antwort:
Wir verfolgen die Situation bei M-Technologies sehr genau und werden in den nächsten Tagen weitere Unterlagen zur M-Technologies selbst prüfen und auch von externer Seite prüfen lassen.Aus heutiger Sicht können wir noch nicht sagen, ob wir das Umtauschangebot wahrnehmen werden. Wir werden dies kurzfristig entscheiden, sobald die Unterlagen geprüft sind. Das PWC Gutachten ist angefordert, liegt uns aber noch nicht [vor].
Salut,
voll Erstaunen lese ich hier irgendetwas von einem Umtausch meiner guten alten Delta. Ich bin quasi Aktionaer der ersten Stunde und habe bis zum heutigen Tag ueberhaupt nichts davon gewusst, erst jetzt durch das Internet.Als
ich mir das Verkaufsprospekt angeschaut habe hat mich schier der Schlag getroffen. Das ist die Riesenverarsche und ich lasse das nicht mit mir machen. Und wenn ich mir meine Delta an die Wand nagele, so nicht!!!
Wie ihr schon geschrieben habt, da kommt so ein dahergalaufener Metz gruendet mal kurz eine neue Gesellschaft, ein paar guenstige Kapitalerhoehungen bei denen er sich die Mannen von Delta kauft. Die groesste Frechheit dann die 7 Mio. zu 1 Euro der New Technologies vor
ein paar Monaten!!!!
Wer Grossaktionaer an dieser Gesellschaft ist kann ich mir schon denken. Die PCW Deutsche Revision AG ist wahrscheinlich auch eine Tochter
der MMT oder halt gut bezahlt worden. Ich werde mal nach diesen Unternehmen forschen. Man kann nur hoffen, dass solche Personen frueher oder spaeter hinter Gitter kommen oder nachts nicht mehr schlafen koennen, da frustrierte Aktionaere mit Eispickeln ums Haus schleichen. In diesem Sinne good bye money !!!

( Zitatende )

Sehr bedauerlich, dass aufgrund derartiger Vorkommnisse ( IFO – Vorstände in U - Haft wg. Verdacht auf ad hoc Betrug etc., freedomland I usw ) die Branche in Verruf kommt.

Daher sah sich Mbox bei der letzten ad hoc gezwungen einen Vertrag über 100.000 Set-Top Boxen mit einem britischen Auftraggeber, dem BAWE vorzulegen:

Met@box International AG liefert Set-Top-Boxen
für Interaktives Fernsehen nach Großbritannien

Hildesheim, den 28. November 2000


Die Met@box International AG, Tochterunternehmen der Met@box AG, Hildesheim (MBX), hat den Einstieg in den britischen Markt für Interaktives Fernsehen geschafft.
Der unterzeichnete Vertrag sieht die Lieferung von mindestens 100.000 Geräten der neuen Met@box-Generation vor, beginnend ab dem Mai 2001 für zunächst 12 Monate. Es ist geplant, die Geräte zur Nutzung einer T-Commerce-
Plattform ab dem 3. Quartal 2001 britischenm Privathaushalten zur Verfügung zu stellen.

Alle Lieferungen werden durch unwiderrufliche
Akkreditive (Irrevocable Letter of Credit) besichert und bezahlt.


Der Vertragspartner unterliegt Einschränkungen aufgrund einer "quiet period" und wünscht daher zur Zeit nicht genannt zu werden. Vertraulichkeitsvereinbarungen (Non-
Disclosure-Agreements) bestehen zwischen Met@box und dem Vertragspartner sowie dessen Vertragspartnern, insbesondere um bis zum genannten Zeitpunkt eine erfolgreiche
Markteinführung nicht zu gefährden.

Gegenstand der Lieferungen sind Set-Top-Boxen, die auf der neu geschaffenen flexiblen Plattform Phoenix basieren. Zur Ausstattung gehören DVD-ROM-Laufwerk für Video- und CD-
Audio-Wiedergabe sowie eine Smartcard-Schreib- /Lesegerät für sichere eCommerce- und Banking-Transaktionen. Die met@box wird Picture-in- Picture und Interaktives TV bieten, kompatibel mit dem neuen weltweiten Standard für
Interaktives Fernsehen MHP (Multimedia HomemPlatform). Weiterhin werden Java sowie die digitalen Videoformate MPEG1 und MPEG2 unterstützt.

Der genannte Vertrag wurde vor Veröffentlichung dieser Meldung dem Bundesaufsichtsamt für den Wertpapierhandel
vorgelegt.


Für weitere Informationen: Stefan Domeyer,
Vorstand, Met@box AG,Daimlerring 37, D-31135
Hildesheim, Tel. 05121-7533-0, Fax 05121-7533-
75, eMail: shareholder-info@metabox.de
Investor Relations-Partner der Met@box AG:
Schumacher`s AG für Finanzmarketing,
Sckellstr. 3, D-81667 München, Tel: 089 -
4892720, Fax: 089 - 48927212, eMail:
metabox@schumachers.net
Lieber Thierri,

machst dich etwas rar in der Aktien – Arena. Sehr weise von dir, nach deinen virtuosen Kunstgriffen M.Technologies & Veräußerung von Mbox vor der triumphalen Phoenix – Präsentation, einzusehen, dass Aktien vielleicht doch nicht das richtige sind. Nur konsequent daher dein neues Interessengebiet: „Fondsgebundene Lebensversicherung?????“ Thierri 08.01.01 11:55:29.

Eine Story von Schustern und von Leisten. Lieber Hans im Glück, hören wir demzufolge demnächst etwas über „Mein Sparbuch – Topperformer“ danach „Wie flicke ich nen Sparstrumpf“ am Ende „1000 legale ;) Tricks der Sozialgesetzgebung“ o. s. ä. ?

Kein Stück abgeben ? Apropos, wie geht es dem Wetteinsatz ?
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

Warum die Häme ? Frägst du ? Unfair ?

Au contraire. Wie weiter oben ausgeführt, hatte dein Auftreten etwas kampagnenartiges. Methoden der Drückerkolonnen. Über die Ferien las ich mir nochmals die Ceo – Chats durch. Nicht nur, dass Ceo Dom. auf deine verunglimpfenden Fragen & Beleidigungen nicht einging, er war sogar fair genug, dir – wenn auch sehr durch die Blume – Hinweise bzgl. Mtec anzudeuten. In der Retrospektive muten nun manche Mtec – Finanzmanöver mehr als unseriös an. Der Kursverlauf seit deinen Anpreisungen: Ein Desaster ! ( vgl. www.valora.de und zum Verdacht des Anlagebetruges beim Aktienumtausch s. Thread: !!! M.Technologies Aktionäre "das ziel ist immer noch das gleiche" !!! & Thread: M.Technologies II - Verkaufsprospekt jetzt abrufbar - u.a. ).
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

( Q: http://www.metabox-info.de/chat_26072000.htm u. a. )

gt: ihr Konkurrent, die M.Technologies AG liefert bereits 250.000 Boxen an ein skandinavisches Konsortium aus, ist Internordic da nicht etwas spät dran und ist dort diese große Menge von 1,8 Mio für Internordic überhaupt absetzbar?

( CEODomeyer) haben sie das mal verifiziert??
..................

gt: wie sehen Sie den Konkurrenten M.Technologies?
(CEODomeyer) gar nicht so richtig. sehr intransparent.
...........................

Th.( 28.11.2000 UK ad hoc CEO FORUM ): Guten Abend Herr Domeyer,

werden Sie in Zukunft Ihre Publikationsstrategie ändern und erst unterzeichnete Kaufaufträge publizieren?
Ich erkenne Ihren guten Willen zur umgehenden Information der Aktionäre an, aber sind die zahlreichen Verspätungen und Nichterfüllungen nicht ein Grund hierzu?
Wie wollen Sie wieder das Vertrauen der Aktionäre (Langfrist-Investment) aufbauen, ohne den "Zocker" anzusprechen!?

CEO: Nun, wir schaffen neue Technologie für neue Märkte. Nicht ganz euinfach, und leider nicht immer perfekt planbar. Darum sind wir auch am Neuen Markt und nicht an der NYSE. Viel schlimmere Verschiebungen, und zwar in unserem Marktumfeld iTV, haben Microsoft und Intel bekanntgegeben. Sind dort auch nur "Zocker" am Werk?
................................................

Th: Herr Domeyer,
was halten sie von der These, daß etwaige Konkurrenten bereits STB liefern können, die es gut mit der noch nicht fertiggestellten Phönix aufnehmen können? Wo ist Ihr Technogieorsprung? Sie mußten doch auch -zum Nachteil vieler Anleger- getätigte Aussagen immer ex negativo verschieben.
Wie stehen Sie hierzu?

Wir sehen die konkurrenzsituation so: die einzigen, die von der featurelist aus mithalten können, sind nokia und fujitsu siemens, beide jedoch auf einer reinen PC-plattform mit Linux bzw. Windows. abgesehen davon, dass dies niemals echte consumer devices sein können (Boot-time, Stabilität etc) werden sie immer mehr kosten als ein ähnlicher PC. Der preis ist im PC markt weltweit sehr transparent. nein, wir machen das jetzt seit mehr als vier jahren, und auschliesslich dieses thema. ich glaube wir sind spezialisten mit vorsprung.
----------------------------------------------------------

Nach dem man monatelang erst ins Mbox-, dann ins MTEC – PUSHER-Horn blies. Ein trockenes Resümee vgl. dem eines Kriegsverbrechers: Keine Rücksicht auf Verluste. Keine Gefangen !

Ganz Staatsmann: Was kümmert mich schon mein dummes Geschwätz von gestern ( Kein Stück ! KZ 1000 ! ).

Zitat: von Thierri 09.01.01 19:51:26 3812491255

„Ich tausche einfach meine "alten" gegen die "neuen" Aktien und warte ab was passiert. Schlimmer kanns ja kaum kommen!“ ( Q: Thread: !!! M.Technologies Aktionäre "das ziel ist immer noch das gleiche" !!! )
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

m.E. war dein PUSHGEBAREN - von dem du nun nichts mehr wissen willsts - völlig verantwortungslos . Die Warnungen waren jedenfalls eindringlich genug ! pd
Besonders toll fand ich diesen Satz vom Vorstand der
M.Technologies:

-Metabox ist auf Internet surfen und den Empfang von festgelegten Internetseiten über das (analoge) Fernsehsignal ausgelegt.
Die Darstellung auf dem Fernsehschirm unterliegt bestimmten Einschränkungen.
Unser Multimedia-Terminal beherrscht Digitalfernsehen; digitale Fernsehaufzeichnung; Abspielen von DVD-Filmen;
interaktives Internetsurfen unter Einsatz aller bekannten Plug-Ins; besondere Programme für e-Commerce, und vieles mehr.


Es ist ja schon eine Frechheit, daß der behauptet, mit MBX
könne man kein Digitalfernsehen empfangen oder DVD - Filme
abspielen.
Anyway. In 2 Monaten spricht keiner mehr über M.Technologies
PC-Plattform bei Set-Top-Boxen - Nein!!!


Blue Screen hat vor eigener Software Angst, daß die
"kleine Linux-Konkurrenz" überlegen ist.

http://www.heise.de/newsticker/data/odi-11.01.01-000/


Microsoft sieht größte Bedrohung in Linux

Nach den Worten von Microsoft-Präsident Steve Ballmer ist Linux das größte Problem des Software-Riesen. Sowohl Linux als auch Unix beeinträchtigten das Windows-Geschäft; aber Linux sei die größere Bedrohung, da es die Marktposition von Windows attackiere, während man Unix Marktanteile abjagen müsse. Die notorischen Microsoft-Hasser Oracle und Sun sieht Ballmer nur in der zweiten Reihe, allerdings ohne ihr Gefahrenpotenzial kleinzureden: Server hätten das größte Potenzial, Microsoft kurzfristig Gewinne einzubringen.

Anscheinend muss Microsoft immer häufiger die eigenen Lösungen gegenüber Linux verteidigen. So hatte der Software-Hersteller letzten Sommer beim TÜV Informationstechnik eine vergleichende Prüfung von Windows 2000 und Linux in Auftrag gegeben. Nach den Motiven befragt, erklärte ein Microsoft-Mitarbeiter, man habe wissen wollen, "wo wir stehen". Außerdem benötige man Argumente, um Kunden zu überzeugen, dass Windows das bessere System sei. (odi/c`t)



Mit welcher Software arbeitet die M.Tech-Dingsbumsbox noch einmal?

Software:
Betriebssystem: Windows® 98 embedded oder Nachfolgeversion

Kann sich jeder am Abend über die "gewollten Abstürze und
die blauen Bilderchen" freuen.

Viel Spaß

MfG
Naja, Topas. Angesichts der Vorgänge bei Infomatec, freedomland und M. Tec., kann einem so manches Späßchen beinahe im Halse stecken bleiben. Diese Skandale in der gleichen Branche, die stets sensationsgeile Presse, der um 75% gesunkene Gesamtmarkt und ( aber nur und ) die Israelumsatzverschiebung u.a. haben auch viel zum Entschwinden von Mbox-( min. )Buchgeld beigetragen. Selbst wenn man pers. weder gk noch vk hat, war das schlecht für die AG. Bspw. erhielte Mbox bei K 20 eine um Faktor 4 billigere KE. Fundamental hat sich jedenfalls nichts in dem Maße verändert. Eher positiv: Phoenix, UK, SA usw.

Bemerkenswert i. Ü. der Zeitenwandel:

von Thierri 13.11.00 10:36:54 MET(A)BOX AG

@costo....Die Informationslage im Juli war ja auch etwas anders, oder? Damals schien noch alles einigermaßen authentisch, aber nun muß man sich wirklich fragen, ob Metabox nicht doch bald vom Kurszettel verschwinden wird. Gerüchte um gezielte Manipulationen und Insiderhandel [BAWE ermittelt bereits] machen die Sache auch nicht besser. Nicht ich bin daher unglaubwürdig, sondern die Entscheidungsträger der Metabox AG!!!!

Wer ist der größere Thor? ;) Der Thor oder der Thor, der ihm folgt???
----------------------------
„v. Metabox zu schlagen, die es bisher nur auf dem Papier gibt“ ...

„Bei Metabox kann man nur über Dinge diskutieren, spekulieren und phantomisieren, die es noch gar nicht gibt. Punkt!“ ( Q. jeweils @ Thread: met@box: aufsammeln? Kursziele?
--------------------------------------------------
Nur einen Monat später am 13.12.2000 wurde – ankündigungsgemäß – das „Phantom“ Mbox Phoenix im Phantasie Saal in FFM vorgestellt und überzeugte wohl auf ganzer Linie.

Andererseits zeichnen sich bei M.TEC nun ihrerseits „Manipulationen“ ab, bzgl. den Umtauschunregelmäßigkeiten laufen „Ermittlungen“ usw.

Nun und was die Glaubwürdigkeit von T. seelig angeht, möchte ich mich lieber zurückhalten...

Gruß pd

PS Keine Gefangen ! Sollte natürlich, keine Gefangenen ! heißen.
@ Thierri, der kein Stück verschenkt
Was ist denn nun mit dem Börsengang der MMTechnologies AG?
Und haben die schon ein Stück Ihrer "WINDOWS PC SETTOP_BOX"
mit dem berühmten AUSNAHMEFEHLER zum Preis von 2355DM o.ä. verkauft?????
@ thierri

du OBERDUMMSCHWÄTZER ! ein wendehals der noch den egon krenz übertrifft. und jetzt den nächsten schrott hochjubeln. schaff die doch wenigstens mal einen neuen nickname an. ist ja nicht zum aushalten ! einfach WIDERLICH !


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um einen ältere Diskussionen, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier ein neue Diskussion.