DAX-0,58 % EUR/USD0,00 % Gold-0,71 % Öl (Brent)+0,03 %

Einstiegschance -- sichere 120% - 500 Beiträge pro Seite


AnzeigeAdvertisement

Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Primacom Einstiegschance Datum : 02.11.2000
Zeit :13:16


Die Experten von „Wertpapier“ sehen bei de Primacom-Aktie (WKN
625910) derzeit eine günstige Einstiegschance.
Ein Kabelkunde werde im Branchendurchschnitt mit etwa 1200 Euro bewertet.
Zur Zeit hätten die Mainzer 1,23 Millionen zahlende Kunden – minus
der Verschuldung von 680 Millionen Euro sei Primacom rund 670 Millionen
Euro oder umgerechnet 33 Euro je Aktie wert. Zusätzlich beliefere Primacom
mit der kürzlich gekauften holländischen Multikabel 700.000 Kunden über
eine eigene Kopfstation, 370 000 davon seien bereits auf die neue digitale
Breitbandtechnik umgestiegen.

Diese Kunden seien im Durchschnitt 1800 Euro wert, weil Zusatzdienste wie
Internetzugänge, Digital TV, Video on Demand oder auch Pay TV angeboten
würden. Der rechnerische Unternehmenswert klettere so auf 1,2 Milliarden
Euro oder 60 Euro je Aktie.
Zudem sind Gerüchte im Markt das Primacom von UPC geschluckt wird und die werden mindestens 80 € je Aktie hinlegen
Wo 1,25 Mrd. nur 350 Mio. Euro kosten

Mit Kursgewinnen von mehr als 20 Prozent erscheint Primacom (WKN: 625 910) nach langer Talfahrt wieder auf der Gewinnerliste; einen Tag, nachdem der Aufsichtsratsvorsitzende Christian Schwarz-Schilling das Rücktrittsangebot des Vorstandsvorsitzenden Jacques Hackenberg angenommen hat weiter.

Firmenspezifische und technologische Gründe, warum die Aktie des Kabelfernsehvermittlers Primacom vom Spitzenwert 99,50 Euro im Frühjahr zwischenzeitlich bis auf 13,50 Euro abgestürzt ist, können Fachleute nicht erkennen; außer in einem mehrschichtigen Poker um die Digitalisierung und die Beschickung der breitbandigen Fernsehkabel sowie um die Senkung der Preise für die Übernahme weiterer Fernsehkabelnetze. 2000 Euro, wie sie im Frühjahr für jeden angeschlossenen Kunden gefordert wurden, sind inzwischen Vergangenheit. 1000 Euro werden jedoch noch erzielt, wissen Kenner des Geschäfts.

Primacom hat mittlerweile 1,25 Mio. zahlende Kabelfernsehkunden, was einem rechnerischen Wert von 1,25 Mrd. Euro entspricht. Der aktuelle Börsenwert aller Primacom-Aktien beläuft sich jedoch nur auf 350 Mio. Euro.

Immer wieder war schon spekuliert worden, Großaktionär UPC wolle seine Beteiligung an Primacom weiter aufstocken. Dafür könnte er mit einem gewissen Wohlwollen die allgemeine Marktschwäche beobachtet - und die spezielle Primacom-Schwäche vielleicht sogar durch bestimmte Tricks beschleunigt haben.

Die 300000 Kunden der Primacom-Tochter Mobilkabel in den Niederlanden können Fernsehen und Internet bereits über digitalisierte Kabel empfangen; besser und schneller als es in Deutschland üblich ist, wo Landesmedienanstalten und Deutsche Telekom andere Interessen verfolgen.

Primacom-Mutter UPC hat in der vergangenen Woche ihr Digitalzentrum in Amsterdam eröffnet. Sie will die überlegene Technik auf dem gesamten Kontinent durchsetzen. Die Deutsche Bank ist gerade - nach richterlicher Empfehlung - dabei, die trickreich von der Veba/E.on erworbene Kabelgesellschaft Telecolumbus an UPC weiter zu verkaufen. Die US-Riesen AT&T sowie Microsoft stehen mit Rat und Geld hinter UPC. Die Primacom-Aktie liegt aktuell mit 17,60 Euro um 25 Prozent im Plus.


Quelle:wo
NEUER MARKT/Morgan Stanley stuft Primacom auf "Strong Buy" hoch

Morgan Stanley Dean Witter stuft die Aktie von Primacom auf "Strong Buy"
von "Outperform" hoch. Das Kurziel wird mit 45 EUR angegeben. Bis 11.30 Uhr
steigen Primacom um 27,1 Prozent bzw 4,80 auf 22,50 EUR. +++ Manuel Priego
Thimmel
vwd/20.10.2000/mpt/gos
PrimaCom trotz Anstieg mit weiterem Potzenzial

Trotz des starken Anstiegs der vergangenen Handelstage trauen Händler PrimaCom weiteres Potenzial zu. Unter Berücksichtigung der Kursziele verschiedener Studien könnte der Wert durchaus bis etwa 50 EUR laufen. Kurstreibend wirke sich darüber hinaus eine Empfehlung der Anlegerzeitung "Euro am Zeitung" aus. Dort war auf die sehr niedrige Bewertung des Kabelnetzbetreibers im Vergleich zu Wettbewerbern hingewiesen worden. Bis 10.40 Uhr klettern PrimaCom um 14 Prozent oder 3,50 auf 27,10 EUR zu.+++ Michael Fuchs


vwd/23.10.2000/fm/tr
Vielleicht solltest Du auch maöl zu Deinen Berichten ein Datum schreiben, sonst fängt man keine Lemminge

Bomber2
@Cyberchef: *lol*, na vielleicht ist es einfach noch zu früh für mich... :D

Ansonsten: "Sichere" xxx% ????

Gruss Bomber2
@snap
geh nochmal schlafen.Wo wir denn hier gepusht.Das sind Fakten.
@Cyberchef:

Jede Überschrift die "sichere x%" beeinhaltet pusht. An der Börse ist gar nichts sicher.

Wenn Du jedoch an die SICHERE 120% glaubst solltest Du Dir ganz schnell einen fetten Kredit nehmen :D :D :D :D :D

Gruss Bomber2
@Cyberchef:

Jede Überschrift die "sichere x%" beeinhaltet pusht. An der Börse ist gar nichts sicher.

Wenn Du jedoch an die SICHERE 120% glaubst solltest Du Dir ganz schnell einen fetten Kredit nehmen :D :D :D :D :D

Gruss Bomber2
QUELLE: ONVISTA 23.10.2000 17:55

AKTIE IM FOKUS: PrimaCom auf Siegeszug - Händler: "Gnadenlos unterbewertet"

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Aktien des Kabelnetzbetreibers PrimaCom haben sich auch am Montag als Börsenliebling erwiesen. Die Aktie kletterte im bis 17.45 Uhr um 11,68% auf 27,25 Euro. Der NEMAX 50 (Performance-Index) lag zur gleichen Zeit mit 0,15% im Plus bei 4.629,24 Punkte. Ein Frankfurter Händler bezeichnete die Aktie als "gnadenlos unterbewertet". Das Papier sei in Folge der Baisse für Telekom-Werte abgestraft worden. "Ich sehe das Kursziel der Aktie auf 12 Monate bei 55 Euro", sagte der Experte. Darüber hinaus gebe es Gerüchte am Markt, dass der niederländische Kabelnetzbetreiber UPC , der bereits 25% an PrimaCom hält, ein Übernahmeangebot abgeben könnte. Der Rechtsstreit von PrimaCom mit der Leipziger Baugenossenschaft und der ProSieben Media AG um ein digitales Kabelprojekt in Leipzig, sieht der Experte keine Gefahr für den Aktienkurs. "Die Frage des Digitalfernsehens muss grundsätzlich geklärt werden", sagte der Händler. "Auf kurz oder lang werden wir an der neuen Technologie nicht vorbei kommen"./sh/mr/ms
Fakten? Sichere 120%?
Okay.. und wenn der Wert nicht 120% steigt, dann darf ich dir eine auf die Fresse kloppen? Ja? Keine Angst.. du schreibst ja, 120% wären sicher... :D
Primacom wird übernommen

Primacom steht angeblich kurz vor der Übernahme durch den amerikanisch-niederländischen Kabelnetzbetreiber UPC. Die Verhandlungen seien bereits weit fortgeschritten, berichtet "Die Welt". Dies soll auch der wahre Grund für den in der vergangenen Woche erfolgten Rücktritt von Ex-Vorstandschefs Jacques Hackenberg gewesen sein, heißt es.


instock.de 24.10.2000


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um einen ältere Diskussionen, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier ein neue Diskussion.