DAX-0,03 % EUR/USD-0,02 % Gold-0,03 % Öl (Brent)-0,61 %

EM TV riesige Umsätze!!!!!!!!!!!!!!! - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

hey,

schaut euch mal die Umsätze bei EM TV an in den letzten 3 Stunden.
Da gehen mal eben schnell 10.000 Stk. hin und her.
Weis jemand was genaueres????

htower25
Na,was erwarten Wir denn????????? NEWSFEEDS:
• Aktiencheck
• aktienmarkt
• Aktienresearch
• asiainternet
• Boersenagent
• Börse Now
• em-research
• finance-online
• fnet
• IPO-Reporter
• Die Presse (A)
• Heiko Thieme
• Trend (A)
• vwd
AD HOC:
• Aktuell
• Ubersicht
BERICHTE:
• Aktuell
• Ubersicht
MARKTANALYSEN:
• Aktuell
• Ubersicht
FN-SUCHE:

FN-INSIDE:
• Impressum
• Werbung
• Profil
• Faq (Forum)
• Faq (Mailing)
• Disclaimer
INTERNETSUCHE:
(powered by witch)

• Gezählt von WebHits

Artikel versenden Drucken zurück zurück zur Übersicht



06.11.2000: Nur für Zocker: Glauben Sie, dass es EM.TV 2005 noch geben wird?
Massive Kursverluste gab es in den letzten Monaten beim NM-Blue-Chip EM.TV & Merchandising AG (WKN 568.480). Ebenso bei der EM.TV-Wandelanleihe (WKN 368.284), die auf dem aktuellen Kursniveau von 78 % eine Rendite von über 14 % aufweist. Eine interessante Alternative, wie wir meinen.


Die Erfolgsgeschichte

Im Jahr 1989 gründete Thomas Haffa die EM-Entertainment Merchandising, Film und Fernseh GmbH. Es begann eine Vermarktung der Zeichentrickserien Alfred J. Kwak und Teenage Mutant Hero Turtles. Darauf folgten Kooperationen mit Nintendo, dem Deutschen Sportbund, der Vermarktungsbeginn der Sesamstrasse sowie Deals zu Blinky Bill und mit der World Wrestling Federation (WWF). Im Jahr 1993 wurde der Kooperationsvertrag für die Zeichentrickrealisierung von Tabaluga abgeschlossen. Seit 1995 wird das Münchner Oktoberfest durch EM.TV vermarktet. 1997 die Eishockey WM in Wien. Die Vermarktung der Merchandisingrechte der EXPO 2000 Hannover, der Beginn der Vermarktung der Kermit Collection und der Start der internationalen Expansion mit Niederlassungen in Frankreich, Spanien, Israel und China waren die nächsten Expansionsschritte. Es folgten eine 50 %ige Beteiligung an der Igel Spielzeug GmbH (nunmehr Junior.toys GmbH) und die Unterzeichnung des Junior.TV-Vertrags über 24.000 halbe Stunden Zeichentrickprogramm. Weitere große Expansionsbrocken stellten die Übernahme der Jim Henson Company und eines 50 %-Anteiles am Formel 1-Betreiber SLEC dar. Nun wurde ein Start von Junior-Sendungen in China im Februar 2001 bekannt gegeben.


Die Finanzlage

Sehr viel Pech, wenn man das so sagen kann, hatte das expansive Unternehmen in seiner Finanzgebarung. So musste Finanzvorstand Florian Haffa Anfang Oktober bekannt geben, dass er sich bei den Unternehmenszahlen für das erste Halbjahr 2000 verrechnet hatte. Der Vorstand hat aber rasch reagiert und Rolf Rickmeyer von der Frankfurter RWE-Tochter Lahmeyer AG als Vorstand für Finanzen und Controlling mit ins Boot geholt. Florian Haffa bleibt stellvertretender Vorstandsvorsitzender. Nichtsdestotrotz erwartet das Unternehmen für das laufende Geschäftsjahr einen Umsatz von 1,6 Mrd. DM und einen Gewinn (EBITDA) von rund 769 Mio. DM.


Die Aktie

Seit 5. November 1999 notiert das Erfolgsunternehmen am Neuen Markt. Damals als zwölftes Unternehmen am jungen Frankfurter Börsensegment gestartet kosteten die Anteilspapiere rückgerechnet und um Kapitalmaßnahmen bereinigt 0,38 Euro. Am 14. Februar 2000 war das Papier in der Spitze 119,50 Euro wert, also mehr als das 314fache!! Aktuell werden dafür 34,50 Euro bezahlt. Bei 143,6 Mio. ausstehenden Aktien hat die Firma somit eine Börsenkapitalisierung von knapp 5 Mrd. Euro und ist damit hinter T-Online, BroadVision, Qiagen und Intershop das fünftschwerste Papier am Neuen Markt.





Die Anleihe

Im Februar 2000 wurde von der WestLB Panmure als Leadmanager eine Wandelanleihe mit einem Volumen von 400 Mio. Euro am Markt platziert. Bedingt durch die massiven Kurseinbußen der Aktie verlor die Anleihe mit 4 %-Kupon in den letzten Monaten über ein Drittel des Wertes. Das Papier läuft noch bis zum 16. Februar 2005 und wird dann zu einem Kurs von 117,25 % getilgt. Der Ausgabepreis lag bei 100 %. Die Rendite liegt auf Basis eines Kurses von 78,25 % bei sage und schreibe 14,34 %!!




Die Spekulation

Wer die Rentenmärkte verfolgt, der weiß, dass mit 2005er Bundesanleihen derzeit rund 5,5 % p.a. verdient werden können. Wie kommt es also dazu, dass der EM.TV-Bond über 14,3 % Rendite p.a. abwirft? Offensichtlich glauben einige Marktteilnehmer, dass es den NM-Blue-Chip im Jahr 2005 nicht mehr geben wird, denn andernfalls wäre eine Anleihe der Firma mit über 3 Mrd. DM Eigenmittel ein sicheres Omi-Investment. Im Gegensatz zu vielen anderen Industrieunternehmen, die Anleihen mit hohen Renditen ausstehend haben, erzielen die Unterföhringer Gewinne. Wir sehen deshalb hier eine Überreaktion des Marktes, der die Anleihe von EM.TV wohl primär aus der Warte der Wandelanleihe gesehen hat. Und in der Tat, ein Umtausch in Aktien wäre derzeit völlig unattraktiv. Um Plus-Minus-Null auszusteigen, müsste die Aktie erst einmal um 141 % steigen.

Wenn wir den EM.TV-Bond aber als Anleihenspekulation sehen, mit dem Potential, dass die Verzinsung auf ein unserer Ansicht nach faires Niveau von 7-8 % sinkt, dann gibt sich daraus ein kurzfristiges Kurspotential auf 95 % bis 100 %. Zusätzlich ergibt sich die Chance - sollte die EM.TV-Aktie maßlos nach oben explodieren - dass das Wandlungsrecht wieder einen Wert erhält.

Obwohl es sich hier um eine Anleihe handelt, ist dies sicherlich keine Anlage, die für schwache Nerven geeignet ist. Risikobewusste Anleihen-Spekulanten können sich dieses Papier aber näher ansehen!


Von Markus Meister, FinanzNachrichten.de-Redaktion.

Markus Meister schreibt als freier Journalist für mehrere Print- und Online-Medien und ist Redakteur von FinanzNachrichten.de. Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieses Artikels besitzt er keine Aktien oder Anleihen von EM.TV. Dieser Bericht stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf eines Wertpapiers dar. Die veröffentlichten Informationen geben lediglich einen Einblick in die Meinung eines Wirtschaftsjournalisten. Für weitere Fragen steht der Redakteur via Mail (markus.meister@finanznachrichten.de) zur Verfügung.
Hi,
meiner Meinung nach zeigt die Seitwärtsbewegung
trotz hoher Umsätze, daß sich der Kurs von EM.TV
allmählich konsolidiert.
Die meisten Zittrigen sind raus.
Einen raschen Kursanstieg halte ich allerdings für
unwahrscheinlich. Langfristig ist die Aktie
aber recht interessant.

Meine Schätzung:
ca. 50% in 12 Monaten

Begründung:
Die Aktie hat das Anlegervertrauen
stark strapaziert.
Die Talfahrt war aber hinsichtlich der
guten fundamentalen Zahlen übertrieben.
Dies wird letztlich auch den
Marktteilnehmern auffallen.

:)


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um eine ältere Diskussion, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier eine neue Diskussion.