DAX-0,16 % EUR/USD-0,11 % Gold+0,14 % Öl (Brent)+0,82 %

NSE/Kurzbericht von der European Banking Technology Fair - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

European Banking Technology
Fair 2000: NSE präsentierte innovatives CRM mit FINAS Enterprise

München, 4. November 2000. Die Münchner NSE Software AG, führender Anbieter von Standard Software Lösungen für die Finanzwirtschaft, präsentierte auf der European Banking Technology Fair in Frankfurt vom 31. Oktober bis 2. November 2000 Komponenten und Module aus dem neuen Produktbereich FINAS Enterprise (Financial Information and Sales Support System). Bei FINAS Enterprise handelt es sich um eine international einsetzbare Standard-Software für Banken, Versicherungen und Bausparkassen. Basierend auf modernsten Technologien wie Java und XML, baut die Lösung auf einer modernen Multi-Channel-Plattform auf. Alle vom Kunden genutzten Vertriebskanäle - von der Filiale über den Außendienst und Call Center bis hin zum Internet inklusive WAP-Handy - werden problemlos unterstützt. Unabhängig von Software-Plattformen, Sprachen und Währungen deckt Finas Enterprise alle Geschäftsprozesse entlang der gesamten Wertschöpfungskette und rund um den Point-of-Sale ab.

Kunden gezielt auswählen und ansprechen
Als Customer Relationship Management-Lösung unterstützt die Software Finanzdienstleister dabei, Kunden zu akquirieren, zu binden und Umsatzpotenziale auszuschöpfen. Auf der EBTF in Frankfurt wird das Münchner Softwarehaus ein leistungsfähiges Instrumentarium für das datenbankgestützte Marketing präsentieren. Dieses versetzt Finanzdienstleister in die Lage, ihre Kunden gezielt ansprechen zu können. Dabei schafft die schnelle und umfassende Verfügbarkeit grundlegender Kundeninformationen über alle Vertriebskanäle hinweg die Grundlage für individuelle Beratungs- und Serviceleistungen. So liefert die FINAS Enterprise-Komponente "Partner-Basis" den Finanzinstituten alle relevanten Informationen - von Stammdaten der Kunden über Adressnutzungsdaten bis hin zu Kommunikationsinhalten. Es entsteht ein ganzheitliches Bild vom Kunden, das etwa den Banken umfangreiche Möglichkeiten eröffnet, zusätzliche Umsatzfelder zu erschließen.

Zudem bietet FINAS Enterprise den Finanzunternehmen durch sein Business Activity Management (BAM) die Möglichkeit, Termine, Aktivitäten und Kundenkontakte komfortabel zu planen, zu koordinieren und zu dokumentieren. Auch in externen Terminplanern eingetragene Daten können über die Schnittstellen zu "MS Outlook" und zu "Lotus Notes" in das BAM überführt werden.

Geschäftsprozesse effizienter gestalten
Eine weitere Neuheit, die NSE den Fachbesuchern der EBTF präsentiert, ist das Finas-Produkt-Management-System (FPMS). Dieses verkürzt zeitintensive Produktentwicklungszyklen deutlich und hilft dabei, IT-Vetriebskosten um bis zu 30 Prozent zu reduzieren. Außerdem versetzt die Lösung Unternehmen in die Lage, Geschäftsprozesse entlang der gesamten Wertschöpfungskette und am Point-of-Sale zu optimieren. Dazu werden sämtliche E-Finance-Komponenten - vom Shop bis zum Transaktionssystem - zu einer kundenspezifischen Finanzlösung integriert. FINAS Enterprise führt alle wesentlichen Kunden- und Produktinformationen in einem System mit gleicher Benutzeroberfläche zusammen.

Die Entwicklung aller Module der Allfinanzlösung wird Anfang 2003 abgeschlossen sein. "Wir sind mit der Entwicklung von FINAS Enterprise zwar nicht so weit, wie wir ursprünglich geplant haben, dennoch ist diese Produktinnovation richtungsweisend für die moderne Finanzwelt", so NSE.



NSE
Das ist ja alles gut und schön, daß wissen wir doch schon alle. Bring mal was konkretes.


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um eine ältere Diskussion, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier eine neue Diskussion.