DAX-0,15 % EUR/USD+0,05 % Gold-0,08 % Öl (Brent)+0,25 %

Antisoma: up to 100 - 500 Beiträge pro Seite (Seite 4)


ISIN: JE00BKWBZV64 | WKN: A110TL | Symbol: AIOAF
0,013
$
17.07.18
Nasdaq OTC
+983,33 %
+0,012 USD

Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

wenn interessiert stuttgart???

größter umsatz in frankfurt und berlin
Obwohl ich nicht dabei bin auch von mir

Glückwunsch ein wichtiger Schritt:)
Ich habe garnicht gewusst, dass es hier so viele Antisoma-
Fans gibt.

Meine Antisoma haben viele Kurse er- u. durchlebt.

Der finanzielle Rahmen ist angesteckt. Jetzt ist der Weg
freier als je zuvor.

Ich bleibe selbstverständlich weiterhin LANGFRISTIG DRIN !!

Grüsse von Menglo
das ist ja das tolle, das in diesem papier viele langfistiger denken. deshalb bin ich auch bei 50 noch mal ans aufstocken gegangen. ich glaube das zur zeit eine 0,70€ oder sogar 1,50€ linie möglich ist.
wir werden sehen!
:yawn::yawn: :yawn: :yawn: :yawn::yawn:
0,55 € war sicherlich zum Handelsschluss etwas übertrieben
aber was solls Morgen geht die Party ja weiter;)

wenn in London Morgen früh bei 36 pence eröffnet wird war
es dann wohl in Ordnung:lick:

Was ich mich den ganzen Tag über gefragt habe :

Wieviel ist eine Antisoma Aktie nun Wert unter der Betrachtung
das ein Totalverlust Risiko ja nun Praktisch bis zum Jahr 2007
erstmal beiseite gestellt werden kann und Pemtumomab zur
Marktreife gebracht wird in 2004?

3,4,5 oder gar 10 €???

Ich möchte hiermit auch nicht die Zocker ansprechen sondern
eigentlich eher die langfristig orientierten Antisomatisten

Was haltet Ihr für Kursziele in 2-3 Jahren für möglich?




Gruß CRAZY:cool:
@crazy
naja diese Kurse haben wir alle schon mal gesehen, und die Einkäufe um die 0,20 bekommen wir wahrscheinlich so schnell nicht mehr zu sehen.

Finanziell sind wir erstmal dauerhaft abgesichert, was das Risiko eine Totalverlust erfreulicherweise auf ein minimum begrenzt.

Pemtumomab könnte bei Zulassung tatsächlich nochmal gewaltig zünden, Thioplatin wäre jedoch der eigentliche Kracher. (siehe auch Produktanalyse von einem geschätzten WO Trader (fettinsky).

wir werden noch viel freude haben

denke mal 0,60 - 1,20 sind machbar, langfistig 6,00 bis in den Sternen stehend.

:laugh:
Antisoma hat Abott ein Kündigunsschreiben zukommen lassen.
Steht zumindest auf der Homepage von Antisoma.
Wird Abott dem einfach zu zustimmen?

Allerdings, hat Abott Antisoma im gewissen Sinn auch fallen lassen.
So finde ich es richtig, dass Antisoma einen neuen Partner sucht, der die Pipline von Antisoma wohl eher zu würdigen weiß.

Bravo Antisoma! Weiter so.
Guten Morgen

Hat jemand einen Link wo man Antisoma Vor und Nachbörsliche
Kurse beobachten kann?

Ich find nixx:cry:
@ Aktientieger
Recht hast Du! Abott ist nur in guten Zeiten gut,
am sonsten lassen die Dich fallen wie eine heisse Kartofel.
Roche hat das gut gemacht, die riechen zwar auch den Braten,
haben aber die Geduld bis mitte 2004.
Die FDA Zulassung kann auch vorgezogen werden.
Ist schon öffter passiert.
Am sonsten glaube ich nicht heute an Gewinnmitnahmen.
Vielleicht die ganz Ungeduldigen, aber es sind genug Leute da, die das gerne abkaufen und der Kurs geht weiter hoch. Wir werden sehen.
david1 ;)
warum handeln wir nicht alle in berlin???

die haben eine enge spanne von 2 cent und ein offenes orderbuch, wo wir die aktuelle auftragslage sehen!!!
Das offene Orderbuch nützt einem nicht immer. Ich habe gestern sowohl in Berlin, wo ich die Kurse einsehen konnte, und in Frankfurt geordert. Meine beiden Order in Frankfurt wurden ausgeführt, die in Berlin nicht. Der Umsatz ist einfach geringer, und dann hat man Pech.

bye, angryhol:(
in berlin kannste aber super gegen eine andere order ordern und den makler kontrollieren, ob er sich vor deine order gestellt hat. das kannst du in frankfurt nicht.

warum wird das ding nicht über xetra gehandelt?
wenn das nicht für liquidität spricht:

aktuelle quote 0,48 / 0,49 in berlin
Ja, das waren Zeiten, da hieß heutiger Pemtumomab noch Theragyn.
David1 :rolleyes: ;) :)
Hallo Leute!

Bin wieder mal hier im Biotech Board.

Finds toll wie sich Antisoma insbesondere den letzten Monat entwickelt hat, von knapp 40 Cent auf 70, ist ja ein sehr toller Anstieg.

Können sich die Börsen im positiven Terrain halten, sehe ich durchaus noch Potential bis knapp 1 EUR. Wir dürfen ja nicht vergessen, daß Antisoma vor zwei Jahren mal bei 5,70 EUR Spitze stand.

Auf steigende Kurse
Gruß
profit
@profit!

Is ja schön, mal wieder was von den "alten Antisomaten" zu hören..
Wie läufts bei Dir so?
Hi profit, hi Juhuu,

schön Euch wieder zu treffen bei Antisoma.
Seit Ihr wieder dabei? Ich schon !!!Bin mit 0,19 rein und hab bei 0,40 noch mal nachgelegt. Sollte Antisoma nochmal
auf das Niveau von 0,50 fallen, lege ich kräftig nach.

Gruss david1
Hi david!

Ich bin noch immer dabei, hab ein wenig auf dem Niveau von 0,40 verbilligt.
0,19 ist ja der Hammer, da hatte ich keine Cash-Position mehr-hihi. naja, aber es scheint ja wieder aufwärts zu gehen.
Mut macht, daß selbst "Altanleger" noch immer dabei sind!

auf riesige Kursgewinne und juhuu!!
oh, ist das schön, es kommen immer mehr alte Namen zum Vorschein, viele kenne ich von den Caly - Zeiten her. <Ich kann nur hoffen, da ich so ein Caly-Fan war, das uns allen Investierten,die Antisoma mehr Freude macht

mfg. mfierke

die so voll gestopft ist mit Antisoma und dabei im Moment so ruhig schläft wie noch nie:kiss: :kiss:
Hallo david, hallo Juhuu,

freut mich sehr alte Bekannte zu treffen, da zeigt sich einfach die gute persönliche Ebene des Biotech-Boards.



Ich bin leider im Moment nicht in Antisoma investiert, habe sie aber seit meinen ersten Engagements ständig in Beobachtung.
Bei etwa 23 Cent dachte ich an ein Investment, hab dann aber mehr mit Hebelzertifikaten beschäftigt.
Jetzt warte ich auf einen guten Zeipunkt, der sich im Sommer mitunter ergibt.

Gruß
profit
Hallo profitbull,
am 10.11.2000 haben wir diesen Thread geöffnet.
Am Vorabend haben wir in W:0 Chat mit ein paar Leuten über die Überschrift diskutiert und dann "Antisoma up to 100" abgesegnet und es lebt bis heute, find ich super.
Hast Du in der Zeit nach dem Antisoma-Absturz etwas von Wunderblume gehört? Wo bist Du jetzt aktiv?
Melde Dich mal wieder, auch wenn Du nicht mehr in Antisoma investiert bist.

Gruss david1
@david

Das waren noch Zeiten, ich hab leider von wunderblume seit geraumer Zeit nichts gehört, vielleicht sieht sie aber den Thread.

Antisoma wird ja schön langsam wieder interessant für mich. Die aktuelle Situation erinnert mich an die Kursentwicklung vor drei Jahren, als Antisoma von knapp über 1 auf 5,70 High stürmte.

Gruß
profit

PS: Hoffe, dass der Thread wieder etwas auflebt, und wir Antisomaten wieder zusammenkommen.
Bitte sucht Infos und stellt sie dazu, warum die Aktie noch gewaltig steigen könnte!!!

Einige von Euch waren damals dabei. Waren die Bedingungen ähnlich?

Danke für Antwort!

Hier nochmals eine Zusammenfassung der mir aktuell bekannten Daten:
___________________________________________________________

1. Heute war Konferenz in Amerika, die erste dort dieses Jahr, alle anderen waren in Europa:

International Prime Markets Conference - IPMC, May 13-14, Frankfurt, Germany
Techvest`s Annual European Conference, May 19-20, Amsterdam, The Netherlands
Growth Technologies Investor Show, May 22, London, UK

BIO 2003, June 22-25, Washington, USA

BioPartnering Europe, October 12-14, London, UK
Genesis conference, December 11, London, UK

Weitere Analystenhäuser dürften heute aufmerksam geworden sein. Es war ein Business Forum:
opportunity for pharmaceutical companies, biotechnology companies and investors from around the world!!!!!!!
to gather in one place at one time to learn about each other and to meet to discuss business opportunities of mutual interest!!!!!!
The BIO Business Forum features Company Presentations
an opportunity for biotechnology companies to present to investors and potential partners!!!!!!
BIO 2003, June 22-25, Washington, USA
http://www.bio.org/events/2003/

Wednesday, June 25, 2003
11:30 AM Room B Cancer Washingter Zeit!!!
Antisoma plc London United Kingdom
Presenter - Dr. Bart Wuurman Director of Business Development
Company Background
Antisoma is a biopharmaceutical company specialising in the development of tumour-targeting drugs to treat a variety of cancers. Through a range of innovative technologies and methods, Antisoma`s product candidates are designed to target tumour tissue while limiting damage to normal cells. The Company has four products in clinical development and an extensive preclinical portfolio.
The Company has expertise in the development of cancer therapies based on monoclonal antibodies and small molecules. Antisoma’s lead product candidate is R1549 (formerly Pemtumomab), a radiolabelled monoclonal antibody that is in phase III for ovarian cancer and which has been out-licensed to Roche.

Nach einer kleinen Korrektur gestern heute wieder in England gestiegen:
http://www.londonstockexchange.com/landmark/london/company_l…

Die nächsten Tage werden interessant. Wie werden die News von Investoren verarbeitet?
__________________________________________________________

2. Analystenbewertung aktualisiert am 23.06.2003

Note Aktuell vor 1 Woche vor 1 Monat vor 3 Monaten

5 Verkaufen 0 0 0 0
4 Untergewichten 0 0 0 0
3 Halten 0 0 0 1
2 Übergewichten 2 2 2 1
1 Kaufen 1 1 1 1

ø Bewertung 1,67 1,67 1,67 2,00
___________________________________________________________

3. Antisoma PLC 10 June 2003 Holding(s) in Company London, UK, 10 June 2003

Antisoma plc was notified on 9 June 2003 by GNI Limited that it has a beneficial interest of 7,134,000 ordinary shares of 1p each in Antisoma,
representing 3.13% of Antisoma`s current issued ordinary share capital.
- END - Enquires: Antisoma plc Raymond Spencer, Chief Financial Officer +44 (0)20 8799 8200

__________________________________________________________

4. Gestreute Informationen zu Antisoma:

4.1 Zwischenanalyse über Pemtumomab (R1549) noch dieses Jahr.

4.2 Roche ist eingestiegen und finanziert 2 ausichtsvolle Medikamente und daher ist Antisoma abgesichert; allerdings kann Roche nach Zulassung von Pemtumomab sein Aktienpaket verkaufen, wenn sie wollen. Aber bis dahin erscheint mir die Aktie gesichert.

4.3 Sommer 2004 Pemtumomab-Zulassung, aber Börse nimmt Nachrichten voraus, also wird Antisoma weitersteigen.
Wird die jetztige Studie akzeptiert - heisst es - gilt dies gleichzeitig als FDA-Zulassung für die Vermarktung des Medikaments.

4.4 Die Pipeline soll voll sein mit anderen vorklinischen Medikamenten, s. Auflistung am Ende.

4.5 Schätzungen von Antisoma (bei comdirect einsehbar)
Mio.EUR 2004(e) 2003(e) 2002
Umsatz 30,94 14,94 11,24
EbitDa 21,09 -3,45 -5,75
EBIT 9,41 -2,28 -5,69

4.6 Weitere Konferenzen:
BioPartnering Europe, October 12-14, London, UK
Genesis conference, December 11, London, UK
___________________________________________________________

5. Produkte von Antisoma:

Antisoma ist ein Biotechnologie-Unternehmen, dass sich auf die Entwicklung neuer Anti-Krebsmittel spezialisiert. Das Unternehmen wurde 1988 gegründet; die Aktien des Unternehmens wurden im Dezember 1998 am NASDAQ Europe und im Dezember 1999 an der Londoner Börse erstmalig notiert. R1549 (90Y-muHMFG1, früher Pemtumomab), der führende Produktkandidat von Antisoma, für welchen kürzlich eine Lizenz vom Imperial Cancer Research Fund erworben wurde, befindet sich derzeit in den klinischen Studien der Phase III zu Ovarialkarzinom und in Phase II-Studien zu Magenkrebs. Antisoma verfügt darüber hinaus mit AS1404 (DMXAA, früher DMXAA), R1550 (huHMFG1, früher Therex) und AS1403 (90Y-muHMFG1 F(ab`)2 fragment, früher TheraFab) über drei weitere Produktkandidaten in der klinischen Entwicklung, sowie über ein beeindruckendes präklinisches Portfolio.
Unternehmensstrategie
Antisoma erwirbt den Großteil seines geistigen Eigentums von international anerkannten akademischen und kommerziellen Institutionen. Das Unternehmen arbeitet durch das Design und die Umsetzung effektiver Programme für die präklinische Entwicklung und die Frühphase der klinischen Entwicklung wertschöpfend an Produktkandidaten. Wenn Produkte in die Studien der späteren Phasen übergehen, werden aktiv Partner aus der Industrie gesucht, um die klinische Entwicklung abzuschließen, die Anträge zur Zulassung durch die Aufsichtsbehörden zu stellen, und um das erforderliche Marketing durchzuführen. Der Wert dieser Strategie wird durch die vor kurzem von Antisoma mit Roche vereinbarte Bildung einer strategischen Allianz unterstrichen.

Antisoma ist eine halb-virtuelle Organisation mit einem kleinen Team hochqualifizierter Mitarbeiter, die an der Durchführung und Verwaltung der Kernaktivitäten des Unternehmens beteiligt sind; spezifische Aufgabenbereiche und Projekte werden je nach Bedarf an Spezialfirmen ausgelagert.

R1549 (90Y-muHMFG1, früher Pemtumomab)
Bei R1549 handelt es sich um einen radiomarkierten monoklonalen Antikörper der Maus, der sich spezifisch an MUC1, ein in einer Vielzahl von Tumoren mit epithelialem Ursprung, z. B. bei Brustkrebs, Ovarial- und Pankreaskarzinom, Magen- und Dickdarmkrebs, überexprimiertes Protein der Zellmembran bindet. Das an den Antikörper gebundene Radioisotop Yttrium-90 bestrahlt und zerstört die Zellen am und in der Nähe des Antikörperbindungsorts. R1549 befindet sich derzeit in klinischen Phase III-Studien zu Ovarialkarzinom und klinischen Phase II-Studien zu Magenkrebs und hat designierten Orphan-Drug-Status in den USA und in der EU. Bei einer früheren Ovarialkarzinom Phase II-Studie wurden bessere Überlebenschancen deutlich, wenn mit R1549 behandelte Patienten, gegen historische Kontrollen verglichen wurden . Die Phase III-Studie (SMART), deren Patientenaufnahme vor kurzem abgeschlossen werden konnte, sieht eine Evaluierung mit verbesserten statistischen Nachweisen der Überlebenschancen von Patienten, die mit R1549 behandelt werden, vor. Es wird erwartet, dass die Studie in der zweiten Jahreshälfte von 2004 abgeschlossen werden kann. Im Falle signifikanter Überlebensvorteile durch R1549, wird diese Studie die Grundlage für Anträge zur Vermarktung des Arzneimittels bilden.

AS1404 (DMXAA, früher DMXAA)
Bei AS1404 handelt es sich um eine kleinmolekulare vaskuläre Targeting-Substanz, für die im August 2001 eine Lizenz vom für Cancer Research Ventures Limited erworben wurde. AS1404 hat zwei von Cancer Research UK gesponsorte Phase I-Dosisfindungsstudien in Großbritannien und Neuseeland abgeschlossen. Daten aus diesen Studien deuteten darauf hin, dass eine alleinige Gabe von AS1404 zu einer Reduktion des Tumorblutflusses führt. AS1404 wurde gut toleriert, Nebenwirkungen waren dosisabhängig und reversibel. In präklinischen Studien aus jüngerer Zeit konnte dargestellt werden, dass AS1404 die Wirkung einer Tumor-Strahlentherapie ohne Erhöhung der Strahlenschäden der normalen Haut verbessert. Die Kombination von AS1404 mit einer Reihe von Chemotherapiemitteln führte bei acht von neun der untersuchten Chemotherapiemittel zu einer signifikanten Verzögerung des Tumorwachstums; die stärkste Wirkung wurde bei einer Kombination von AS1404 und Paclitaxel beobachtet. Eine klinische Studie zur Untersuchung von AS1404 in Kombination mit Chemotherapie ist nach Abschluss einer weiteren Phase I-Dosisfindungsstudie geplant.

R1550 (huHMFG1, früher Therex)
Bei R1550 handelt es sich um einen humanisierten monoklonalen Antikörper, der sich spezifisch an MUC1, ein in einer Vielzahl von Tumoren mit epithelialem Ursprung, z. B. bei Brustkrebs, Ovarial- und Pankreaskarzinoma, Magen- und Dickdarmkrebs, überexprimiertes Protein der Zellmembran bindet. Veröffentlichte Daten deuten darauf hin, dass R1550 als ?Marker-Flagge` agiert, sich an die Tumorzellen bindet und Komponenten des Immunsystems, auch natürlichen Killer-Zellen hilft, die Tumorzellen aufzufinden und zu zerstören. Eine Phase I-Studie von R1550 bei Frauen mit Brustkrebs, die nach Erstbehandlung rezidivierten, ist in der Planung. R1550 erhielt 2001 ein US-Patent.

AS1403 (90Y-muHMFG1 F(ab`)2 fragment, früher TheraFab)
Bei AS1403 handelt es sich um einen radiomarkierten monoklonalen Antikörper, der sich spezifisch an MUC1, ein in einer Vielzahl von Tumoren mit epithelialem Ursprung, z. B. bei Brustkrebs, Ovarial- und Pankreaskarzinoma, Magen- und Dickdarmkrebs, überexprimiertes Protein der Zellmembran bindet. Das an den Antikörper gebundene Radioisotop Yttrium-90 bestrahlt und zerstört die Zellen am und in der Nähe des Antikörperbindungsorts. AS1403 wird für eine intravenöse systemische Gabe entwickelt und wird in Kombination mit einer externen Strahlentherapie und zur Verbesserung der Wirksamkeit einer derartigen Strahlentherapie angewendet. AS1403 befindet sich derzeit in einer Phase I-Imaging Studie bei Patienten mit nicht-kleinzelligem Lungenkarzinom.

AS1405 (90Y-muBC1, früher AngioMab)
AS1405 ist ein radiomarkierter monoklonaler Antikörper der Maus (BC-1), der auf eine mit neuen Blutgefäßen assoziierte Fibronectin-Form zielgerichtet ist. Das Radioisotop Yttrium-90 bestrahlt und zerstört die Zellen am und in der Nähe des Antikörperbindungsorts. AS1405 verfügt über das Potential zum Einsatz bei einer Reihe von Karzinoma. AS1405 wird zunächst zur Behandlung von Glioblastoma multiforme, einer der aggressivsten Arten von Hirntumoren, entwickelt. In diesem Kontext wird davon ausgegangen, dass AS1405 in den durch das chirurgische Entfernen des Tumors geschaffenen Raum im Gehirn direkt injiziert wird, aber auch in Kombination mit einer externen Strahlentherapie eingesetzt werden kann.

HuBC-1
HuBC-1 ist eine humanisierte Version eines monoklonalen Antikörpers der Maus (BC-1), dessen Target eine mit neuen Blutgefäßen assoziierte Fibronectin-Form ist. Mit der Humanisierung des Antikörpers dürfte dessen Fähigkeit, die Erkennung durch das Immunsystem des Patienten zu verhindern, verbessert worden sein, wodurch er sich besser für einen wiederholten systemischen Einsatz zur Behandlung von Karzinoma der Brust, Lunge und Prostata eignet.

AS1407 (Thioplatin, früher Thioplatin)
AS1407 ist ein `tumorsuchendes`, Platin-basierendes kleines Molekül, dass sich von traditionellen Platin-basierenden Arzneimitteln dadurch unterscheidet, dass es relativ inaktiv bleibt, bis es in die in der Nachbarschaft fester Tumore anzutreffenden sauren Bedingungen gelangt. AS1407 führt daher zu weniger Nebenwirkungen auf gesunde Zellen als traditionelle Platin-basierende Mittel. Wichtige, das Prinzip untermauernde Daten für AS1407 wurden 2001 durch Dr. Eberhard Amtmann und Mitarbeiter am Deutschen Krebszentrum veröffentlicht, von denen AS1407 ursprünglich entwickelt wurde. Mit diesen Daten konnte demonstriert werden, dass AS1407 an menschlichen Tumormodellen mindestens ebenso effektiv bei der Zerstörung menschlicher Lungen- und kolorektaler Krebszellen ist wie Cisplatin, die Toxizität des Mittels dagegen jedoch erheblich reduziert ist. Auf der Jahresversammlung der American Association for Cancer Research im Jahre 2002 vorgelegte Daten zeigten, dass AS1407 in drei menschlichen Ovarialkarzinom-Zelllinien mit einer erworbenen Resistenz gegen Cisplatin aktiv ist. AS1407 ist Antisomas erstes therapeutisches Produkt, das sich außerhalb des Bereiches der monoklonalen Antikörper befindet; der Lizenzerwerb erfolgte im Oktober 2000. Aktuelle Arbeiten befassen sich mit der Identifizierung einer geeigneten Form des Arzneimittels zur Evaluierung in klinischen Studien.

Zielgerichtete Apoptoseprogramme
Unter Apoptose wird der Mechanismus, nach dem der Zelltod programmatisch abläuft, verstanden. Bei Tumoren ist dieser Mechanismus gestört, Tumorzellen können sich daher ungehindert vermehren. Das zielgerichtete Apoptoseprogramm von Antisoma nutzt monoklonale Antikörper zur Einführung von Enzymen in Tumore, durch die die Apoptose direkt in den Tumorzellen ausgelöst wird. Mit diesem Verfahren können Tumorzellen potentiell ohne Schädigung gesunder Zellen zerstört werden. Antisoma evaluiert als Teil dieses Programms in Kombination mit zwei tumorsuchenden Antikörpern, HMFG1 und PR1A3, drei Arten von Apoptose-induzierenden Enzymen, DNase, RNase und Caspase.

AS1408 (huHMFG1-huDNase I, früher Zielgerichtete DNase)
Unser zielgerichtetes Apoptoseprogramm nutzt monoklonale Antikörper zur Einführung von Enzymen in Tumore, durch die die Apoptose direkt in den Tumorzellen ausgelöst wird. Mit diesem Verfahren können Tumorzellen potentiell ohne Schädigung gesunder Zellen zerstört werden. Antisoma evaluiert in Kombination mit zwei tumorsuchenden Antikörpern, HMFG1 und PR1A3, drei Arten von Apoptose-induzierenden Enzymen, DNase, RNase und Caspase. AS1408 ist eine humanisierte Version des HMFG1-Antikörpers, der an das Enzym DNase gebunden ist. In vitro-Studien haben gezeigt, dass Zellen, die das Gen für die DNase-basierende Substanz enthalten, eine Substanz produzieren, die Tumorzellen suchen und zerstören. Antisoma arbeitet derzeit mit Partnern an der Entwicklung eines zuverlässigen Produktionsverfahrens für AS1408.

AS1406 (huHMFG1-huRNase, früher Theranase)
Unser zielgerichtetes Apoptoseprogramm nutzt monoklonale Antikörper zur Einführung von Enzymen in Tumore, durch die die Apoptose direkt in den Tumorzellen ausgelöst wird. Mit diesem Verfahren können Tumorzellen potentiell ohne Schädigung gesunder Zellen zerstört werden. Antisoma evaluiert in Kombination mit zwei tumorsuchenden Antikörpern, HMFG1 und PR1A3, drei Arten von Apoptose-induzierenden Enzymen, DNase, RNase und Caspase. Im September 2001 erwarb Antisoma vom US National Institute of Health exklusive weltweite Rechte zum Einsatz rekombinanter zytotoxischer RNase in Kombination mit monoklonalen Antikörpern mit Ziel MUC-1 und karzinoembryonales Antigen. Dabei handelt es sich um Proteinziele, die auf der Oberfläche vieler Tumortypen, einschließlich der meisten kolorektalen und Brusttumoren gefunden werden. Zur Zeit laufen präklinische Studien. Die Technologie wird durch drei bereits erlangte und zwei beantragte US-Patente sowie deren Äquivalente außerhalb der USA geschützt.

Zielgerichtete Caspase
Unser zielgerichtetes Apoptoseprogramm nutzt monoklonale Antikörper zur Einführung von Enzymen in Tumore, durch die die Apoptose direkt in den Tumorzellen ausgelöst wird. Mit diesem Verfahren können Tumorzellen potentiell ohne Schädigung gesunder Zellen zerstört werden. Antisoma evaluiert in Kombination mit zwei tumorsuchenden Antikörpern, HMFG1 und PR1A3, drei Arten von Apoptose-induzierenden Enzymen, DNase, RNase und Caspase. Antisoma arbeitet zusammen mit Wissenschaftlern des Imperial College, London, UK, an der zielgerichteten Einführung von Caspasen in Tumorzellen. Das Forschungsprogramm konzentriert sich auf die Caspasen 3, 6 und 7, die sogenannten ?Exekutions-Caspasen`, die nach deren Aktivierung zum Tod der Zelle führen. Antisoma erhielt 2002 ein britisches Patent für Fusionsproteine, die aus einem den Tumor suchenden Teil, z. B. einem Antikörper, und einem konstitutionell aktiven Caspaseenzym bestehen; weltweite Patente wurden beantragt.

MUC1
Bei MUC1 handelt es sich um ein Protein, das auf der Oberfläche von Krebszellen in vielen Arten von epithelialen Tumoren gefunden wird: bei Eierstock-, Pankreas-, Brust-, Lungen- und kolorektalem Krebs. MUC1 ist das Ziel für die Produktkandidaten von Antisoma, die auf dem Antikörper HMFG1 basieren. Diese in der klinischen Pipeline befindlichen Produkte sind R1549, R1550 und AS1403; der Antikörper wird darüber hinaus im zielgerichteten Apoptoseprogramm eingesetzt.

Die Bindung HMFG1-basierender Antikörper an MUC1 ist tumorspezifisch, auch wenn sich das Zielprotein in manchen gesunden Geweben finden lässt. Der Grund dafür ist, dass normale Zellen bei der MUC1-Proteinproduktion, dieses mit Zuckerresten überziehen und so die durch HMFG1 erkannten Bindungsstellen verstecken und dadurch eine Bindung des Antikörpers verhindern. Im Gegensatz dazu ist in Tumorzellen der Einsatz von Zucker bei MUC1 unvollständig, das heißt, die Bindungsstellen für den Antikörper bleiben zugängig. Dies ist der Unterschied, der zusammen mit der Tatsache, dass Tumorzellen erhöhte Mengen MUC1 produzieren, R1549 und anderen auf dem HMFG1-basierenden Antikörpern das Potential zur Unterscheidung zwischen normalen und Krebszellen verleiht.

___________________________________________________________

6.Tumor-Informationen

Ovarialkarzinom
Schätzungen der Weltgesundheitsorganisation zufolge lag die Zahl der Ovarialkarzinome im Jahre 2000 bei 192.000, und die Zahl der daraus resultierenden Todesfälle bei ca. 114.000. Das Risiko US-amerikanischer Frauen ohne Familiengeschichte an Ovarialkarzinom zu erkranken, wird auf 1 von 70 geschätzt. Die Mortalität ist hoch, da die Mehrheit der Frauen mit Ovarialkarzinom erst dann diagnostiziert wird, wenn sich die Krankheit bereits über die Ovarien hinaus verbreitet hat.

Magenkrebs
Weltweit werden jedes Jahr etwa 875.000 neue Magenkrebsfälle diagnostiziert. Behandlungsalternativen sind begrenzt und Überlebensraten weiterhin ungünstig, da sich etwa 80% der Patienten mit lokal fortgeschrittenen Erkrankungen oder Metastasen vorstellen. Schätzungen der Weltgesundheitsorganisation zufolge starben im Jahre 2000 weltweit fast 650.000 Menschen an Magenkrebs.

Glioblastoma multiforme
Glioblastoma multiforme ist eine aggressive Form von Hirntumoren mit ungünstiger Prognose nach chirurgischem Entfernen und Strahlentherapie. Von der Erkrankung sind in Nordamerika und Europa pro Jahr etwa 20.000 Menschen betroffen.

Brustkrebs
Nach Lungenkrebs ist Brustkrebs die zweithäufigste Krebserkrankung. Weltweit werden jedes Jahr mehr als eine Million Frauen mit Brustkrebs diagnostiziert; bei mehr als 370.000 verläuft die Erkrankung tödlich. Schätzungen des US National Cancer Institute zufolge liegt die Wahrscheinlichkeit, dass eine Frau in den USA irgendwann in ihrem Leben Brustkrebs entwickelt, bei etwa 13%.

Nicht-kleinzelliges Lungenkarzinom
Lungenkrebs ist die häufigste Krebsart und hat eine ungünstige Prognose. Jedes Jahr werden mehr als 1,2 Millionen Menschen weltweit als an der Erkrankung leidend diagnostiziert; bei mehr als 1,1 Millionen davon verläuft die Krankheit tödlich. Das nicht-kleinzellige Lungenkarzinom macht etwa 75% aller berichteten Fälle aus.

___________________________________________________________

7. http://www.antisoma.co.uk/default.asp?PageFlag=602
Partnerin…

The section below provides a brief guide to the products that Antisoma currently has available for out-licensing. In addition, Antisoma is interested in exploring opportunities for in-licensing or collaboration on new cancer projects with at least in-vivo proof of efficacy.
Antisoma seeks co-development partners for the following product candidates:

LDV, an integrin-targeting peptide. Click here to view the non-confidential information on LDV. (PDF Format)

Metascan, a radiolabelled peptide for imaging of metastatic tumours with potential in a broad range of indications. Click here to view the non-confidential information on Metascan. (PDF Format)

Pepscan, a radiolabelled peptide for rapid imaging of primary and metastatic breast cancer. Click here to view the non-confidential information on Pepscan. (PDF Format)

___________________________________________________________

8. Über Roche
http://www.roche.com/home.html
Roche ist unter den forschenden Firmen im Gesundheitssektor eines der weltweit führenden Unternehmen mit Hauptsitz in Basel, Schweiz. Die beiden Kernbereiche der Firma Pharma und Diagnostics bringen innovative Produkte und Dienstleistungen für die Prävention, Diagnose und Therapie von Krankheiten auf den Markt und tragen zur Verbesserung der Gesundheit und Lebensqualität bei. Die zwei Kerngeschäfte erzielten in den ersten drei Quartalen von 2002 einen Umsatz von 19,3 Milliarden Schweizer Franken und beschäftigten weltweit rund 57 000 Mitarbeitende.

Roche erwirbt Rechte für viel versprechendes Krebsmedikamenteportfolio von Antisoma
Posted: Monday, November 18, 2002
Roche erwirbt Rechte für viel versprechendes Krebsmedikamenteportfolio von Antisoma

Antisoma und Roche planen innovative Allianz im Bereich Onkologie

Basel und London , 18. November 2002

Roche und Antisoma plc haben heute bekannt gegeben, dass sie eine breit abgestützte strategische Allianz eingehen wollen, die Roche weltweite Exklusivrechte an der Pipeline mit Onkologiepräparaten von Antisoma gewährt. Die Allianz wird die bewährten Kapazitäten von Roche für die Entwicklung, Produktion und Vermarktung nutzen, um die zügige Vermarktung der vielversprechenden Krebsmedikamente von Antisoma zu ermöglichen.
Diese Vereinbarung beinhaltet Produkte wie Pemtumomab ein Medikament, das sich bereits in Phase III der Entwicklung für die Behandlung von Eierstocktumoren (Ovarialkarzinom) befindet; behördliche Zulassungsgesuche könnten schon 2004 eingereicht werden. Zudem sind drei weitere Onkologieprodukte einbezogen Therex, Therafab und DMXAA sie werden zurzeit in klinischen Studien der Phase I geprüft. Roche erhält ausserdem das Recht, während eines Zeitraums von fünf Jahren präklinische Programme, die für die klinische Prüfung bereitgestellt werden, einzulizenzieren.

Vertragsbedingungen
Im Gegenzug zu einer Minderheitsbeteiligung und Barzahlungen erhält Roche die Rechte auf die Krebsmedikamente von Antisoma, die sich in der klinischen Entwicklung befinden sowie solche, die in den kommenden fünf Jahren bis zur klinischen Prüfung weiterentwickelt werden. Gemäss den vertraglichen Bedingungen ist Antisoma dafür verantwortlich, neue Krebspräparate in die klinische Entwicklung zu bringen. Roche erhält während fünf Jahren das Recht, jederzeit alle Programme bei Beginn der klinischen Prüfungen einzulizenzieren und anschliessend die Produkte gemeinsam mit Antisoma zu entwickeln und weltweit zu vermarkten. Roche leistet eine erste Zahlung von 4,15 Millionen GBP für den Erwerb neuer Antisoma-Aktien im Umfang von bis zu 10% des gegenwärtigen Aktienkapitals sowie eine Barzahlung, um Zugang zum bestehenden Portfolio von Antisoma zu erhalten. Roche wird bei Erreichen von Etappenzielen für Zugang, Entwicklung und Vermarktung der Präparate Zahlungen leisten. Diese Etappenziele sind der Beginn der Phase-III-Studien sowie die Erteilung von Marktzulassungen. Die an Antisoma entrichteten Zahlungen können 500 Millionen USD übersteigen, falls alle derzeitigen Pipelineprodukte erfolgreich auf dem Markt eingeführt werden können. Antisoma erhält zudem Lizenzgebühren auf Produkteverkäufe. Roche übernimmt alle verbleibenden Entwicklungskosten für Pemtumomab und Therex.!!!

Roche hat sich einverstanden erklärt, ihre Beteiligung an Antisoma mindestens so lange aufrechtzuerhalten, bis eine der folgenden Bedingungen eintritt: Pemtumomab erhält die Marktzulassung; der Allianzvertrag wird aufgelöst; die Beendigung des Allianzvertrags liegt drei Jahre zurück.

"Wir schätzen uns sehr glücklich, mit dem Biotechunternehmen Antisoma in einem für Roche strategisch wichtigen Bereich einen so attraktiven Partner gefunden zu haben. Gemessen an ihrer Grösse und ihren Ressourcen hat Antisoma bewiesen, dass sie ein beachtliches Portfolio viel versprechender Produktekandidaten zusammenstellen kann. Die Partnerschaft wird sicherstellen, dass wir die erforderlichen Ressourcen und das notwendige Know-how mobilisieren werden, um diese Pipeline voll zu entwickeln und damit eine weitere Quelle von Produkten für unser wachsendes Onkologiegeschäft zu erschliessen", erklärt William M. Burns, Leiter der Division Pharma von Roche.

Glyn Edwards, Chief Executive Officer von Antisoma: "Dies ist eine bahnbrechende Übereinkunft für die europäische Biotechnologiebranche. Das Engagement von Roche unterstreicht die Qualität und Substanz unseres Portfolios an Onkologieprodukten und wird es uns ermöglichen, diese in breitest gefassten Indikationen und so rasch wie möglich auf den Markt zu bringen. Dies bedeutet auch eine nennenswerte Erhöhung unserer Liquiditätsreserven und eine Verminderung unseres Kapitalverbrauchs, was uns in eine Position der Stärke zum Erwerb neuer Produkte versetzt."

Roche in der Onkologie
Roche ist im Bereich Onkologie weltweit führend. Ihre Produktepalette umfasst drei Krebsmedikamente, die einen nachweislichen Überlebensvorteil bieten: MabThera (Rituximab), Xeloda (Capecitabine) und Herceptin (Trastuzumab). Weitere Präparate in diesem Bereich sind NeoRecormon (Epoetin beta), Roferon-A (Interferon alfa-2a), Neupogen (Filgrastim) und Kytril (Granisetron-HCl). Am Onkologieprogramm des Roche-Konzerns sind vier Forschungsstandorte (zwei in den USA und je eines in Deutschland und Japan) sowie fünf Entwicklungsstätten (zwei in den USA und je eines in Grossbritannien, der Schweiz und Japan) beteiligt.

___________________________________________________________

8. Über Antisoma
http://www.antisoma.co.uk/default.asp?PageFlag=409
Antisoma ist ein biopharmazeutisches Unternehmen mit Sitz in London, das neuartige Produkte für die Behandlung von Krebs entwickelt. Die Firma speist ihre Entwicklungs-Pipeline durch den Erwerb viel versprechender neuer Produktekandidaten von international anerkannten akademischen Forschungsstätten und Krebsforschungsinstituten. Zu ihrem Kerngeschäft gehört die präklinische und klinische Entwicklung dieser Präparatekandidaten. Antisoma geht Partnerschaften mit Pharmaunternehmen ein, um ihre Produkte auf den Markt zu bringen.

Über das Portfolio von Antisoma

- Pemtumomab befindet sich zurzeit in der Phase III der klinischen Prüfung für Ovarialkarzinom und in der Phase II für Magenkrebs. Es handelt sich um einen Yttrium-90-markierten monoklonalen Mäuseantikörper (MAB), der in die Bauchhöhle verabreicht wird und gegen MUC-1 ein auf verschiedenen Krebszellen vorkommender Schleim gerichtet ist.
- Therex ist ein humanisierter monoklonaler Antikörper, der sich gegenwärtig in klinischen Studien der Phase I befindet. Sein Angriffspunkt ist ebenfalls MUC-1, das bei einer Vielzahl bedeutender Tumorarten übermässig gebildet wird. Daher wird Therex bei mehreren Indikationen geprüft und könnte zu einem Blockbuster-Medikament werden.
- Therafab steht zurzeit in der Phase I der klinischen Prüfung bei nicht-kleinzelligem Lungenkrebs. Bei Therafab handelt es sich um das so genannte Fab2-Fragment von Pemtumomab, das mit Yttrium-90 gekoppelt ist. Es wird in Kombination mit einer externen Strahlentherapie eingesetzt und soll die Strahlendosis am Tumor erhöhen.
- DMXAA ist ein kleinmolekularer Wirkstoff, der auf Blutgefässe einwirkt und gezielt die Durchblutung von Tumoren unterbindet. Es wird gegenwärtig in klinischen Phase-I-Studien geprüft.
- Verschiedene Programme im präklinischen und Forschungsstadium, die sich auf eine Reihe innovativer Angriffspunkte und Ansätze beziehen, könnten während der Dauer der Allianz ebenfalls für klinische Prüfungen bereitstehen.

:) ;) :)
@ Geheimnisvoller

damals war die Situation NICHT die selbe.

DAMALS:
---------------
1) Antisoma war fast Pleite, suchte nach Sponsoren, Partnern, oder sogar nach einer Übernahme.

2) Antisoma ist vom Förtsch (der Aktionär) hochgepusht worden, so wie damals alle Aktien. Förtsch hat in England auch seine Spuren hinterlassen.
Klar, dass wir auch kräftig mitgemacht haben, da wir von Antisoma begeistert und überzeugt waren und Parolen wie ANTISOMA-DIE BIORAKETE, oder DRITTE STUFE GEZÜNDET keine Seltnheit waren.

3) Theragyn ( heutiger Pemtumomab)-zwar auch schon in Phase III, aber scheinbar noch unreif, da die FDA die Zulassung verweigerte und weitere Studien bis 2004 verlangte.

4)Damals hat jede Biotech-Firma eine Zulassung bekommen,
nach ein paar Skandalen hat dann der Clinton den Riegel vorgeschoben.

Mehr kann ich jetzt zur Zeit nicht sagen, aber vielleicht fällt mir noch etwas ein, oder es meldet sich jemand, der damals auch dabei war.

HEUTE:
-------------
1) Antisoma ist von der Pleite sehr weit entfernt.
Jetzt haben die genug Kohle, das gewünschte Ziel mit Roche zu erreichen.

2) Heute wird nicht mehr gepusht, Förtsch hält sich zurück, obwohl ich 100% überzeugt bin, dass er die Taschen mit Antisoma voll hat. Es ist eben sein Lieblingskind und ich befürchte, dass er irgendwann wieder in seinem Schmierblatt zuschlägt. Es kann allerdings auch sein, dass er geheilt ist.
Ich persönlich bin zur Zeit froh, dass Antisoma nicht zu viel Aufmerksamheit erweckt, ansonsten haben wir den gleichen Salat wie damals.

3) Pemtumomab (damals Theragin) soll eigentlich jetzt die Bedingungen der FDA erfüllen und zugelassen werden. Natürlich ist das von mir reine Spekulation und man soll sich seine eigene Meinung bilden.

4) Bush und auch Europa haben die Zulassungsbedingungen
gelockert und das kann Antisoma nächstes Jahr sehr helfen.

Ich bin positioniert und warte ab.
Rechne bis Ende des Jahres mit einem Kurs von 1 bis 1,50 €uro.
Antisoma ist und bleibt ein sehr spekulatives und sehr risikoreiches Investment.
Bevor jemand einsteigt, soll er sich das diesesmal genau überlegen.
Hier gilt Alles oder Nichts.
Sollte Antisoma die FDA Zulassung bekommen, sind Kurse um die 10 €uro bestimmt drinn.
Sollte sie aber keine bekommen, wie damals, kann sie bis auf 0,01 fallen.

david1
an @david 1

Vielen Dank! Das sind ergänzende News.
Über das Risiko bin ich mir auch bewusst, aber auch ich denke, dass eine Zulassung sehr wahrscheinlich ist.

Abgesehen davon wird die Aktie im Vorfeld auf jeden Fall steigen und es gibt noch einige andere aussichtsreiche Präparate. Man sollte sich mit Stopp/Loss absichern.

Bin mit einer grossen Anzahl von Aktien dabei.

:) ;) :)
an##1525##

da liegt jetzt für mich eione wichtige Frage:

wo soll man das stopp/Loss hin setzen, wir haben gesehen, wie schnell sie an die 0,60 von fast 0,70 hin gefallen ist.

danke im voraus und einen schönen Tag mfg. mfierke

die mit dem Setzen von Stopp/loss ein Problem hat, auch schon böse Erfahrungen machen mußte:rolleyes:
@mfierke

ein StopLoss zu setzen, liegt ganz in Deiner Risikobereitschaft, jenachdem, wieviel Verlust Du bereit bist in Kauf zu nehmen, oder wieviel Gewinn Du Dir sichern willst.
Ich setze, (auch ich bin da immer etwas nachlässig) meist 10-15% unter meinem EK und ziehe es nach und nach nach(hihi).
Wobei ich mich dann immer an alten Höchstständen orientiere und sie denen anpasse.
P.s: bei Anti habe ich keine gesetzt...
sobald antisoma so weit gestiegen ist, dass ich im Plus rausfliege, werde ich s/l setzen, etwa 15 % unterhalb des Aktien-Wertes.

:) ;) :)
@ mfierke
da kann ich Dir keinen Rat geben.
Ich persönlich setze überhaupt kein SL, weil ich die Profi-Zocker nicht unterstütze.

Ein Beispiel Risiko Nr.1:

Normalerweise weiß man nicht, wo die Leute Ihr SL setzen, also wird so lange probiert um SL Crash auszulösen, es funktioniert ganz einfach.
Nehmen wir mal an, Du setzt Dein SL bei 0,40€ der Nächste bei 0,45, Weitere bei 0,50 usw. Der Profi-Zocker will billig einsteigen (sonst kein Profit) und löst ein künstlichen Crash aus, die Aktie fällt ohne Grund bis auf 0,30€, aber das nur für ein paar Minuten, dannach kann der Kurs sogar höher sein als vorher. Bist Du Dir sicher, dass Du diesen Augenblick erwischst um wieder preiswert reinzukommen, oder bist Du gerade nicht da und musst dann feststellen, dass Deine Teile für 0,40 verkauft wurden, aber der Kurs ist zur Zeit schon bei 0,70€?

Beispiel - Risiko Nr.2

Antisoma hat uns was vorgelogen und macht Pleite, oder Roche trennt sich von Antisoma.
Dann war Dein SL richtig, dann habe ich mit gelben Früchten gehandelt und das Geld ist futsch.
Also, wie Du das machst, es ist falsch, hier kann ich zu Nichts raten.

david1
Hier sind News von Antisoma abrufbar!

http://moneyextra.uk-wire.com/cgi-bin/index?search_type=3&wo…

Wie interpretiert ihr folgende letzte Nachricht?

Antisoma PLC
10 June 2003
Holding(s) in Company

London, UK, 10 June 2003, - Antisoma plc was notified on 9 June 2003 by GNI
Limited that it has a beneficial interest of 7,134,000 ordinary shares of 1p
each in Antisoma, representing 3.13% of Antisoma`s current issued ordinary share
capital.
- END -
Enquires:
Antisoma plc
Raymond Spencer, Chief Financial Officer +44 (0)20 8799 8200

:) ;) :)
Ich drücke Euch weiterhin die Daumen:)

Besondere Grüße an David1 und Profitbull

Gruß
Viva
09 September2003,
London, Vereinigtes Königreich und Princeton, New Jersey USA:
Antisoma plc (LSE: ASM; Nasdaq Europa: ASOM), eine im Vereinigten Königreich beheimatete biopharmaceutical Gesellschaft und Cytogen Corporation (nasdaq: CYTO), auf oncology fokussierte biopharmaceutical Gesellschaft kündigte heute an,
daß Antisoma bestimmte Lizenzgebührenrechte auf Antisomas Führungsprodukt -
R1549 (früherPemtumomab)
von Cytogen erworben hat.

In Verbindung mit Antisomas Erwerb von solchen Rechten machte Antisoma eine Barzahlung für Cytogen von USD $ 500.000 auf dem ersten kommerziellen Verkauf und hat übereingestimmt auf ihm, eine zusätzliche Zahlung von USD $ 500.000 zu machen, von seinem R1549 Produkt.
Dafür gab Cytogen sein Recht auf, Lizenzgebühren zu erhalten, die 1,65% von Nettoverkaufseinnahmen äquivalent waren,von Antisomas R1549 Produkt.
Cytogen wurde zu solchen Lizenzgebühren entsprechend seiner Subvention von einer Lizenz bestimmter Technologie zu Antisoma und imperialer Krebsforschungstechnologie Limited berechtigt, auf der R1549 basiert ist, (jetzt Krebsforschungstechnologie ltd).

R1549 wird als coproduction von Antisoma und Roche entwickelt. Roche hat weltweite Marketingrechte unter einer Vereinbarung zwischen den im November 2002 unterschriebenen Gesellschaften. Es wird erwartet, daß R1549 eine zentrale Phase beendet, die phase III in ovarian Krebs zwischen dem Dezember 2003 und dem Februar 2004 studieren, und von den größeren Befunden wird erwartet, daß sie während der ersten Hälfte von 2004 freigegeben werden.

Michael D. Becker, Präsident und Vorstandsvorsitzender von angegebener Cytogen Corporation:
"wir glauben, daß unsere Übertragung von Lizenzgebührenrechten, die sich auf R1549 beziehen, sowohl Cytogen als auch Antisoma nützt"


sukashi
18 sept 2003

18 September2003, London, Vereinigtes Königreich: Antisoma plc (LSE: ASM), die biopharmaceutical Gesellschaft, die sich auf neuartigen antikrebs spezialisiert, kündigt an, daß seine vorläufigen Ergebnisse für das Jahr 2003 am 30. Juni endeten.

2003 -ein Jahr der Transformation:

..... Bündnis formte mit Roche-
....Spritze von £, die 27,3 Millionen Bargeld -
....Potential für zukünftige Meilenstein- und Lizenzgebührenzahlungen-
....Führungsprodukt R1549 -
.... begonnene Entwicklung von R1550 telomerase Technologie-
.....finanziell hebt den bedeutend auf £ 3,3 Millionen reduzierten
Jahrnettoverlust hervor (2002: 0£ 13,2 Millionen)

...Einnahmen nahmen beträchtlich zu £ 11,8 Millionen zu (2002: 0£ 2,2 Millionen)
... Bargeld und Baräquivalente am 30. Juni 2003 zu £ 34,0 Millionen (2002: 0£ 18,9 Millionen)


die Ergebnisse, die Glyn Edwards, der Vorstandsvorsitzende von Antisoma kommentierend, besagt:
"Antisoma hat über die letzten 12 Monate eine Schrittänderung in seiner Position erreicht,die Formierung eines breiten strategischen Bündnisses mit Roche hat eine klare Richtung zum Markt für unsere Produkte eröffnet und unsere finanzielle Position sehr verbessert , um unsere reifende Pipeline auszubauen und auf unsere bewährte Aufgabe als ein Suchender und Entwickler von innovativen Ansätzen zur Behandlung des Krebses zu aufzubauen.
Wir sind jetzt nur mehr wenige Monate entfernt, das Ergebnis unserer zentralen Studie über R1549 in ovarian Krebs zu erkennen.

sukashi
Diesen Thread wollen wir auch wieder mal ins Leben holen oder?
Nun müssen wir die zwei Nullen hinter der 1 ausradieren.

:laugh: :laugh: :laugh: :laugh: :laugh: :laugh: :laugh: :laugh: :laugh: :laugh: :laugh: :laugh: :laugh: :laugh: :laugh:
2004 - Da bin ich wieder - jetzt kann die Post abgehen !!!

Ich rechne bis Ende 2004 mit xx,xx- €uro, Voraussetzung ist die FDA Zulassung.

:)
Hopp oder topp ?

Nehmen wir mal den schlechtesten Fall an. Den es übrigens immer anzunehmen gilt.

Was wäre, wenn das Ergebnis für R1549 nicht gut ausfällt.

Wie wird es sich auf die Aktie auswirken?
(Es kann meines Erachtens davon ausgegangen werden, dass Roche auch dann im Boot bleibt.)

Wie sind eure Meinungen?

Meine Meinung ist, dass wir nicht all zu viel zu verlieren haben. Den jetzigen Stand 0,58 EUR werden wir kurzfristig schnell wieder erreichen. Das liegt meines Erachtens allein schon daran, dass die Aktien der zweiten Reihe bei einem derzeit steigenden Börsenkurs alsbald nachziehen werden. Da gilt es für die Anleger dann langfristig zu denken und mit Roche im Boot ist eine Investition sicherlich ein gutes Langfristinvest. Vor allem bei dem niedrigen Aktienkurs ist das Risiko dann sehr gering für den Anleger.

:)
Wo ist eigentlich mein Posting #1536 ?

Hatte #1537 nur zum Test abgeschickt.


:confused:
Hi Someone1,
also ich denke, daß bei einem positiven Ergebnis 1000% und mehr drin sind und bei einem negativen die Gefahr einer Halbierung, wobei das Risiko zur Chance wesentlich geringer ausfällt. Die Chance eines positiven Berichtes erachte ich als viel größer auch aufgrund der Tatsache, daß der Gigant Roche sich so stark bei Antisoma finanziell engagiert und bekanntgegeben hat, daß der Abschlußbericht bereits schon bis Februar 2004 fertig und veröffentlicht werden soll. Also ich sehe es sehr positiv, setze darauf und kaufe mir nochmals eine kleine Position auf.
KZ: 1,50 €
ja, Joe,

du hast es richtig gemacht, ich habe zwar heute morgen auch noch nachgelegt, aber wenn ich alle Med. heute morgen verkauft hätte, wäre ich besser bedient gewesen. Jetzt lassen ich es wie es ist. evtl. kommt die Med. nochmal, sollte es jedoch morgen früh hier ein Rücksetzter kommen, dann haue ich alle raus, wie du.

Gruß mfierke
habe vor 1 minute gerade nochmal 1097 für 0,66 Zugeteilt bekommen.
Joe
zu someone1##

chart sieht toll aus, das müßte doch was werden , oder?????
@mfierke

Sehe ich auch so. Wäre schön, wenn sich positive Ergebnisse darin wiederspiegeln.

:)
an someone1##

hatte leider das Danke vergessen zu sagen fürs reinstellen, hole ich hiermit nach

mfierke

die das vor lauter Freude einfach vergessen hat:rolleyes:
Wow heute ging es wieder mal richtig zur Sache. Antisoma wurde in Frankfurt ü. 800.000 mal gehandelt. Das ist doch was und läßt auf ein weiteres Hoch hoffen. Bin mal auf morgen gespannt. News gibt es unter http://www.antisoma.com/deutsch/home.asp

Also good Luck!

Handelsplätze

Börse Preis Diff Zeit/Datum Vol.
PNK 0,00 +0,00% 01:00 01.01. 0
PNK 0,00 +0,00% 01:00 01.01. 0
Xetra 0,63 +8,62% 13:35 19.01. 3.400
Düsseldorf 0,67 +15,52% 19:19 19.01. 4.500
Frankfurt 0,65 +8,33% 19:37 19.01. 806.419
München 0,63 +8,62% 17:02 19.01. 5.040
Stuttgart 0,67 +13,56% 19:28 19.01. 49.171
Das ist der Endstand an der Londoner Börse:

Symbol Name Exchange Last Trade Change Volume
ASM.L ANTISOMA London 16:44 42.75 p +4.00 +10.32% 6,258,256
Hallo,

kann mir jemand den Endstand an der Londoner Börse von heute nennen...wo kann ich diesen einsehen?

Danke
bei comdirekt

3,7 Mill. Umsatz

hier die letzten Zaheln der tickerliste

Antisoma PLC
Börse: London Inland
Datum: 20.01.04

Tickliste
Zeit Kurs Volumen



17:27:40 O 44,50 150000
17:25:30 O 44,00 151539
17:22:57 O 44,00 10000
17:07:55 O 43,50 3000
17:01:21 O 43,50 7500
17:00:38 O 43,60 50000
17:00:08 T 43,50 100000
17:00:05 O 43,50 4500
Du musst allerdings 6 Stunden dazu zählen.
Yahoo finance zeigt nach der Ami Zeit.
:)
bravo David, du hast das natürlich wieder profi mäßig reingestellt, aber schön, ich war kurz und bündig, mit der Beantwortung der Frage über den letzten Kurs in London, werde es da nächste mal besser machen:)
david1 u. mfierke

danke für die Infos...schaun wir mal, was kommt...bin seit 2001 investiert und daher sehr gespannt, was bzgl. Zahlen und insbesondere Ergebenisse der Studie III kommt...

Grüße
Wenn mich mein Gefühl nicht täuscht, hat Antisoma den Kampf mit FDA zur 3/4 gewonnen.
Die Käufer in London sind keine private wie wir, sondern Insider und die wissen mehr.

Bin seit 2000 dabei, immer wieder raus und rein, diesesmal bleibe ich aber.
Mein Moto: Kein Zocken mehr mit Antisoma, sonst kann der Zug ohne mich abfahren und ich haße auf fahrende Züge zu springen.

;)
@david1,gebe auch viel auf das Gefühl in der Börse.
Wo denkst du wird die Fahrt hingehen?
Wenn der Marktwert von 1 Millarde Euro der Realität entspricht,wo könnte sich Antisoma bewegen?
Wie hoch sind die Zahlungen von Roche ? Die braucht man ja um eine Aussage zutätigen.
Hat sich jemand schon damit Beschäftigt?
Joe
hi joe trader.damit beschäftige ich mich erst wenn das medikament zugelassen wird.ich glaub nicht das der kampf mit der FDA zu 3/4 gewonnen ist. mfg robert
Es werden einige Unruhig,ein Tag investiert und keine 30 % gemacht,weg damit.
Ha ,diese Weicheier,später wird hinterher gerannt.
Schönen Tag noch.
joe
mal ne Frage:

Wie seht Ihr die Kursentwicklung zwischen Lodon und Frankfurt. Laufen die beiden Börsen halbwegs parallel, oder entwickelt sich London besser. Ich habe in Frankfurt gekauft, aber London sieht für mich besser aus. Wie kann ich in London verkaufen - geht das überhaupt, oder kostet das Unmengen Gebühr.

thx
filipino
die in Deutschland gekauften kannste nur hier verkaufen.
Du hättest dann in London direkt kaufen müssen,kannst aber auch nur dort verkaufen.
joe
An unsere Aktionär-Abonnenten,Zeitung ist ja heute schon bei Euch angekommen.
Hat unser Förtsch schon was losgelassen?
War auch mal sein Liebling.
Joe
Vor 4 Wochen circa ,hat er schon was gebracht.
Der wird auch noch kommen,und seine Kohle mitverdienen.
Joe
Hi Leute, weckt bitte nicht die schlafende Hunde.
Förtsch soll sich aus Antisoma raushalten.

;)
London zieht weiter nach Norden (+3,82%, aktueller Kurs 45,42) und bei uns zeigt der rote Pfeil nach süden.
Warten alle in D, bis wir 2,-€ notieren um zu kaufen?

:confused:
Wenn ich noch freie Kohle hätte,wurde ich ja noch Ordern,leider ist alles schon drin.
Einige hoffen immer noch noch günstiger reinzukommen (welche die den Hals nicht voll bekommen können).
@ Mfierke,du bist nicht gemeint,wollte nur Wissen ob Du noch Medi.die Treue hältst?
Joe
Joe leider ja, bin aber mit Antisoma auch reichlich eingedeckt, Es reizt mich zwar heute,nochmals nachzulegen :look: :look:
hört auf Ihr Esel Antisoma fällt und wird noch bis 0,45 fallen :laugh: :laugh: :laugh: :laugh: :laugh: :laugh:
Wer ist hier für Dich ein Esel ?
Paß blos auf, ein klick und Du bist gesperrt.
:mad: :mad: :mad:
News

Completion of R1549 Ovarian Cancer Trial Now Expected Between December 2003 And February 2004

18 July 2003

LONDON, July 18 /PRNewswire/ -- Antisoma plc, the UK-based biotechnology company, today announces a revised projection for the completion date of the pivotal phase III SMART study of R1549 (formerly Pemtumomab) in ovarian cancer. This is now expected to fall between December 2003 and February 2004 (previous guidance was February-August 2004). The projection was provided by the trial`s independent Data Safety Monitoring Committee (DSMC) at a meeting held yesterday.

At the same meeting, the DSMC carried out a scheduled interim analysis of survival data from the trial and its regular review of safety data. Following these actions, the DSMC has stated that there are no unexpected safety concerns or other reasons why the SMART trial should not continue to its final end point. The recommendation is in line with the expectations of Antisoma and Roche, the partner with whom Antisoma is co-developing R1549 and other cancer products.

Glyn Edwards, Chief Executive Officer of Antisoma, commented: "As the SMART study nears completion we are working closely with Roche to ensure that we are in the best possible position to file regulatory submissions in the US and Europe."
Notes to Editors SMART trial

The SMART (Study of Monoclonal Antibody Radioimmuno-Therapy) trial examines the efficacy and tolerability of R1549 in women with ovarian cancer. It is a pivotal phase III study including more than 420 women worldwide.
R1549

R1549 is based on a mouse monoclonal antibody that binds specifically to an abnormal form of mucin (MUC1), a protein found on the surface of cells in many types of solid tumour, including those of the ovary, stomach, lung, breast and prostate. The antibody is attached to the radioisotope Yttrium-90, which irradiates and destroys the cells bound by the antibody and those in close proximity.
About Antisoma

Based in London, UK, Antisoma is a biopharmaceutical company that develops novel products for the treatment of cancer. The Company fills its development pipeline by acquiring promising new product candidates from internationally recognised academic or cancer research institutions. Its core activity is the pre-clinical and clinical development of these drug candidates. Antisoma forms partnerships with pharmaceutical companies to bring its products to market. In November 2002, Antisoma signed a ground-breaking collaboration agreement with Roche to develop and commercialise products from Antisoma`s pipeline. Visit http://www.antisoma.com for further information about Antisoma or R1549.

Hier lese ich das erste mal,das es an 420 Frauen Weltweit
getestet wurde.Mein Englisch ist nicht gerade gut.
Kann er von Euch was neues daraus entnehmen?
Joe
Hier die maschinelle Übersetzung


Beendigung des Ovarian Versuches des Krebs-R1549 jetzt erwartet zwischen Dezember 2003 und Februar 2004 Juli 18 2003 LONDON, Juli 18 /PRNewswire/ -- Antisoma plc, die Großbritannien-gegründete Biotechnologiefirma, verkündet heute eine korrigierte Projektion für das Beendigung Datum der Angelphase III INTELLIGENTEN Studie von R1549 (früher Pemtumomab) im ovarian Krebs. Dieses wird jetzt erwartet, um zwischen Dezember 2003 und Februar 2004 zu fallen (vorhergehende Anleitung war Februar-August 2004). Die Projektion wurde von der trial`s unabhängigen Daten-Sicherheit zur Verfügung gestellt, die Ausschuß (DSMC) überwacht bei einer Sitzung, die gestern abgehalten wurde. Bei der gleichen Sitzung führte das DSMC eine zeitlich geplante Zwischenzeitsanalyse von Überleben Daten vom Versuch und von seinem regelmäßigen Bericht von Sicherheit Daten durch. Nach diesen Tätigkeiten hat das DSMC angegeben, daß es keine unerwarteten Sicherheit Interessen oder andere Gründe gibt, warum der INTELLIGENTE Versuch nicht zu seinem abschließenden Endpunkt fortfahren sollte. Die Empfehlung ist in Übereinstimmung mit den Erwartungen von Antisoma und von Roche, der Partner, mit dem Antisoma R1549 und andere Krebsprodukte zusammen entwickel. Glyn Edwards, Generaldirektor von Antisoma, kommentiert: "da die INTELLIGENTE Studie Beendigung sich nähert, arbeiten wir nah mit Roche, um sicherzugehen, daß wir in der bestmöglichen Position sind, zum der regelnden Unterordnungen in den US und im Europa einzuordnen." Anmerkungen zum INTELLIGENTEN Versuch der Herausgeber Der INTELLIGENTE (Studie der Monoclonal Antikörper Radioimmuno-Therapie) Versuch überprüft die Wirksamkeit und die Erträglichkeit von R1549 in den Frauen mit ovarian Krebs. Es ist eine Angelphase III Studie einschließlich mehr als 420 Frauen weltweit. R1549 R1549 basiert auf einem Mäusemonoclonal Antikörper, der spezifisch an eine anormale Form von mucin (MUC1), ein Protein, das auf der Oberfläche der Zellen in vielen Arten fester Tumor, einschließlich die des Eierstocks, des Magens, des Lungenflügels, der Brustes und der Prostata gefunden wird bindet. Der Antikörper wird zum Radioisotop Yttrium-90 angebracht, dem irradiates und die Zellen zerstört, die durch den Antikörper gesprungen werden und die in der nahen Nähe. Über Antisoma Gegründet in London, ist Großbritannien, Antisoma eine biopharmaceutical Firma, die Romanprodukte für die Behandlung des Krebses entwickelt. Die Firma füllt seine Entwicklung Rohrleitung, indem sie vielversprechende Anwärter des neuen Produktes von international anerkannten Anstalten der akademischer oder Krebsforschung erwirbt. Seine Haupttätigkeit ist die vor-klinische und klinische Entwicklung dieser Drogeanwärter. Antisoma bildet Teilhaberschaften mit pharmazeutischen Firmen, um seine Produkte zum Markt zu holen. Im November 2002, schloß Antisoma einen Boden-brechenden Zusammenarbeit Vertrag mit Roche, Produkte von der Antisoma`s Rohrleitung zu entwickeln und in den Handel zu bringen. Besuchen Sie http://www.antisoma.com für weitere Informationen über Antisoma oder R1549.


:)
Das sagt uns nicht wirklich was neues,oder?
Oder doch?
Joe
So habe ich das erwartet. Jetzt glaube ich mehr als je
an den Erfolg von Antisoma.

Es kann los gehen, vor allem die neue Hoffnung für krebskranke Frauen !!!!!!!

:) :) :)
@ Joe

Das sind die wichtigsten Sätze

Die Projektion wurde von der trial`s unabhängigen Daten-Sicherheit zur Verfügung gestellt, die Ausschuß (DSMC) überwacht bei einer Sitzung, die gestern abgehalten wurde. Bei der gleichen Sitzung führte das DSMC eine zeitlich geplante Zwischenzeitsanalyse von Überleben Daten vom Versuch und von seinem regelmäßigen Bericht von Sicherheit Daten durch.
Nach diesen Tätigkeiten hat das DSMC angegeben, daß es keine unerwarteten Sicherheit Interessen oder andere Gründe gibt, warum der INTELLIGENTE Versuch nicht zu seinem abschließenden Endpunkt fortfahren sollte.

Verstehst Du jetzt ????? :kiss:
Ich versuch Dir das noch mal so zu erklären.

Gestern hat eine DMSC Sitzung statt gefunden, ( das ist sehr wahrscheinlich so eine Art Kommissionauschuß vor der FDA) die entscheiden und prüfen soll, ob das Produkt in die Endphase (also FDA Zulassung) gehen kann oder soll.
Antisoma hat jetzt so etwas, wie bei uns Unbedenklichkeit Zeugnis bekommen und kann fortfahren.

:)
Hi!
Ganz verstehen kann ich die Aufregung nicht - dieser Artikel stammt vom 18. Juli 2003 - und "gestern" in diesem Artikel war der 17. Juli 2003 ... und ich denke, jeder Antisoma-Aktionär hat diesen Artikel vor (grübel) ca. 6 Monaten gelesen ...

Also selbe Frage wie von Joe_Trader: Was sagt uns das Neues?

Gruß
David1

moment...beziehst du dich hier nicht auf eine Meldung vom Juli 2003? Warum schreibst du "gestern"?
bitte um kurze Erklärung.
Danke


<<Ich versuch Dir das noch mal so zu erklären.

Gestern hat eine DMSC Sitzung statt gefunden, ( das ist sehr wahrscheinlich so eine Art Kommissionauschuß vor der FDA) die entscheiden und prüfen soll, ob das Produkt in die Endphase (also FDA Zulassung) gehen kann oder soll.
Antisoma hat jetzt so etwas, wie bei uns Unbedenklichkeit Zeugnis bekommen und kann fortfahren.>>
upss...sorry @imbs, hab dein Posting zu spät gesehen, aber wie ich sehe stelle nicht nur ich mir die Frage, was David1 uns damit mitteilen möchten, bin gespannt auf die Antwort

Grüße
Stimmt Leute, schade und sorry, jetzt hab ich geschlafen und das Datum nicht gesehen. Ich dachte das ist von gestern. Ich kenne diese Meldung von früher gar nicht.
Schade, hat sich gut angehört.
Also noch mal SORRY! Ich glaub ich arbeite zu viel.
;)
Interim financial results
14 January 2004

Antisoma plc will be announcing its interim financial results for the three and six month periods ended 31 December 2003 on Wednesday, 11th February 2004.

Antisoma plc Tel: +44 (0)20 8799 8200

Glyn Edwards, Chief Executive Officer
Raymond Spencer, Chief Financial Officer


Nomura International plc Tel: +44 (0)20 7521 2000
Dave Rasouly
John Milad


Financial Dynamics Tel: +44 (0)20 7831 3113
Ben Atwell
Sarah MacLeod
:)
Hallo,glaube David1+Joe Trader sollten mal Harald Juhnke besuchen der sucht noch 2 Helle Köpfchen zum Skat spielen!! Sellten so gelacht gestern.... Nicht die Nerven verlieren.
andree01,locker bleiben.
Worüber gab es was zu lachen?
David hatte nur das Datum übersehen und war aus dem Häuschen.
Weiss Du,was genau eine DMSC Sitzung ist ?
Joe
@ andree01
Nicht nur Du leiber Andree, langsam drehe ich durch, bin scheinbar urlaubsreif.
;)
0,66 Euro sehe ich gerne !!!!!!
Nur weiter so!!!!!!!
Joe
Schaue gerade mal rein,welch ein Glanz in meinen Augen.
Weiter so Antisoma!!!!!!!!!
Joe
Leute haben 0,70 in München gekappt!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Bin aus dem Häuschen!!!!!
Seid Ihr alle im Urlaub???
Joe
Joe kannst Du herausfinden wer da kauft und welche Mengen ???? das kann auch eine Bullenfalle sein:mad:
...nööö, nicht alle. Hier wird man wohl erst munter, wenn die Rakete richtig steigt. Jedenfalls schon mal ein herrlicher Chart!
Tut mir leid ,auch keine Ahnung wer da kauft.
Die 20000 kurz nach 18:00 Uhr passen aber gut ins Bild.
Falle,glaube ich nicht.
Auf jeden Fall haben wir ein Polster ,falls es doch negativ ausfällt mit R1549.
Ich prüfe schon einmal meine Gurte.
Nach meinem Geschmack dürfte der Trend bis zur News Ruhig
weiter anhalten.
Wenn wir die alten Höhen wieder sehen ,dann wird GEFEIERT!!!!
Joe
Das Jahreshoch wird diese Woche fallen,oder wie seht ihr das?
Joe
Zusammenarbeit zwischen Merck KGaA und Antisoma

Ich möchte uns noch mal kurz den folgenden positiven Artikel vom 25.11.2003 in Erinnerung rufen (habe den Text leider nicht in reiner Übersetzung):


Forschungszentrum Plc ( LS:ASM) Und EMD Lexigen Antisoma Verkünden Fortschritt Auf Gemeinsamem Krebsbekämpfendem Entwicklungsprogramm (ANGRIFF)


LONDON und BOSTON, November 25/PRNewswire-FirstCall/-- plc Antisoma, die Großbritannien-gegründete biopharmaceutical Firma, die sich Anti- auf die Entwicklung der Krebs- Drogen des Romans spezialisieren, und das Forschungszentrum EMD Lexigen, die Uns-gegründete Biotechnologie- Firma, verkünden heute, daß sie eine Romankrebstherapie zusammen entwickel, die auf der Anwendung der immunocytokinetechnologie und Antikörper huBC1 und das Tumor- cytokine IL12 Anti- -verwenden Lexigens Antisomas basiert. Die Firmen beschreiben diese Annäherung als ANGRIFF (Anti- Tumor- Therapie mit dem Zielen der Antikörper und des CytoKines ).

EMD Lexigen und Antisoma haben ein immunocytokine- Schmelzverfahrenß$+1 protein hergestellt, das huBC1 und IL12 enthält. Dieses Protein ist gezeigt worden, um Antitumoreffekte in den Tiermodellen einiger unterschiedlicher Krebse zu haben. Arbeit von der der Gesellschaften Zusammenarbeit wird für ausführliche Darstellung auf bevorstehenden wissenschaftlichen Kongressen eingereicht.

IL12, wenn es alleine gegeben wird, bekannt, um starke Effekte auf Tumoren zu haben. zur Verfügung gestellter Beweis der Früh-Phasensicherheit Versuche der Tätigkeit IL12 gegen Nieren zellen- carcinomas und -melanomas . Jedoch ist intravenöse Leitung von IL12 mit den strengen und häufig Behandlung-Begrenzungß$+6 nebenwirkungen verbunden ge$$$wesen . IL12 mit einem Krebs-zielenden Antikörper zu kombinieren ist eine mögliche Weise, seine Antitumoreigenschaften vorzuspannen, während herabsetzende Nebenwirkungen, als gerichtete Therapie an den untereren Dosen gegeben werden können und auf Tumoren spezifischer fungieren konnten. Der Antikörper huBC1 zielt oncofoetal fibronectin, ein Molekül, das mit neuen Tumor$blutgefässen dazugehörig ist. Dieser Antikörper versieht folglich einen Träger mit dem Potential, IL12 an Tumoren spezifisch zu liefern.

Glyn Edwards, CEO von Antisoma, sagte, "wir werden erfreut, mit einem Partner von Kaliber Lexigens zusammenzuarbeiten und arbeiten jetzt mit ihnen, um die beste Weise zu kennzeichnen, die vielversprechende neue ANGRIFFS-Annäherung in klinische Versuche schnell zu verschieben .",

Stephen Gillies, Präsident von EMD Lexigen und globaler Kopf von der Onkologie- Forschung für Merck KGaA, gesagt, "Technologie Immunocytokine verleiht sich zu vielen Annäherungen durch unterschiedliche Kombinationen der Antikörper und der cytokines . Wir werden aufgeregt, um mit dem Roman zu arbeiten, der Konzept von Antisoma zielt, um eine erfinderische Annäherung zur Krebstherapie zu verursachen.",

Anmerkungen zu den Herausgebern über Antisoma

Gegründet in London, ist Großbritannien, Antisoma eine biopharmaceutical Firma, die Romanprodukte für die Behandlung des Krebses entwickelt. Die Firma füllt seine Entwicklungsrohrleitung, indem sie vielversprechende Anwärter des neuen Produktes von international anerkannten Anstalten der akademische oder Krebsforschung erwirbt. Seine Haupttätigkeit ist die preclinical und klinische Entwicklung dieser Droge- Anwärter. Antisoma bildet Teilhaberschaften mit pharmazeutischen Firmen, um seine Produkte zum Markt zu holen . Im November 2002, schloß Antisoma einen Boden-brechenden Zusammenarbeitsvertrag mit Roche, Produkte von der Rohrleitung Antisomas zu entwickeln und in den Handel zu bringen. Bitte Besuch http://www.antisoma.com/ für weitere Informationen.

Über Forschungszentrum EMD-Lexigen

Forschungszentrum EMD Lexigen ist eine Forschung-gefahrene Firma, die auf das Entwickeln der neuen Erzeugungen der Therapien für Krebs und andere ernste und lebensbedrohende Krankheiten gerichtet wird.

EMD Lexigen ist eine Tochtergesellschaft von Merck KGaA [ http://pb.merck.de/servlet/PB/menu/1001723/index.html ] , Darmstadt, Deutschland. Sein Forschungszentrum, gelegen im Flur Biotech des Weges 128 nahe Boston, Mass., ist eine Nabe für biologische pharmazeutische Forschungstätigkeiten Mercks KGaAs und hebt vorgerückte pharmazeutische Plattformtechnologien und Romandrogen hervor.

Über Merck KGaA

Mit mehr als 34.500 Angestellten in 53 Ländern, erzeugte Merck KGaA von Darmstadt, Deutschland, Verkäufe von EUR 7,5 Milliarde 2002. Gegründet 1668 in Darmstadt, zielt die Firma darauf ab, ein Weltführer innerhalb seiner Hauptgeschäftsbereiche der pharmazeutischer Produkte und der Chemikalien zu sein. Merck gruppiert seine funktionierenden Tätigkeiten unter Merck KGaA, in dem die Merckfamilie 74% hält und das restliche 26% öffentlich gehandelt wird. Die ehemalige STAATTOCHTERGESELLSCHAFT, -merck u. -co., ist eine vollständig unabhängige Firma seit 1917 gewesen.

Anfragen: Plc Antisoma: Glyn Edwards, Generaldirektor, Telefon: +44 (0) 20 8799 8200, EMD Lexigen: David Reeder, Telefon: +1 919-401-7200, Finanzielle Dynamik: Ben Atwell/Sarah MacLeod, Telefon: +44 (0)20 7831 3113

Plc Antisoma
KONTAKT: Glyn Edwards, Generaldirektor von plc Antisoma, +44-0-20-8799-8200; oder David Reeder von EMD Lexigen, +1-919-401-7200; oder BenAtwell oder Sarah MacLeod, beide von finanzieller Dynamik, +44-0-20-7831-3113, plc allforAntisoma

Web site: http://www.antisoma.com/

:)
London zischt ab, aktueller Kurs 47,37
Bid 46,50
Ask 47,50

in Frankfurt sind wieder Zitterlinge und Pappnasen am Werk die Antisoma für 0,68€ einfach weg schmeißen.

:D
Riesenchance ?

Hat irgendwer mal hochgerechnet, wie hoch
der Kurs bei FDA-Zulassung liegen wird.
Wie hoch ist das Potential ?
Bei Zulassung dürfte der Antisoma Kurs zwischen 5 und 10 EUR landen.
Ich lege nochmal 1000 nach.
zu 1611##

das ist aber die OBERGRENZE, dann müssen wir aber noch bis mitte 2005 warten, was ich natürlich auch machen werde, denn wenn sie läuft, ist unsere Antisoma mit diesen Produkt und den weiteren, die noch anstehen, nicht mehr zu halten

einen schönen tag allen investierten

Gruß mfierke die schon seit 2000 dabei ist, das im anfang mit 90 % Verlusten:eek:
hi!seit 2000 antisoma aktionär mfg robert

Ausgebrochen!
Die Aktie des Krebs-Spezialisten ist letzte Woche aus der seit Ende November 2003 gültigen Konsolidierungsformation ausgebrochen und konnte seitdem immerhin und mehr als 18 Prozent zulegen.Wie das britische Biotechnologie-Unternehmen mitteilte,will das Management am 11.Februar 2004 die Zahlen für das vergangene Geschäftsjahr vorlegen.
Der Aktionär N06 28.01-4.2.2004

mfg robert
Ich glaube, dass der Kurs im Falle einer Zulassung bis auf 5€ katapultiert wird, bis Mitte 2005 rechne ich mit 10 € und höhe.
Warum?
Die Vergangenheit hat uns gelehrt, dass Firmen, die selbst vermarkten, nach der Zulassung wieder runter fallen.
Antisoma hat goldene Händchen und Verstand gehabt.
Die Vermarktung erledigt die Fa. Roche, die eine enorme Erfahrung auf diesem Gebiet hat.
Und wo steht der Kurs in 5 Jahren? So weit möchte ich
garnicht denken.
;)
@david

in einen anderen forum hattest du geschrieben das analysten im jahr 2004 antisoma mit "strong buy" einstufen.ich hatte dich gefragt wer das gewesen sein sollte.du hast aber nicht geantwortet.dann antworte mir jetzt hier in diesen forum.danke

mfg pangit
Gute Entwicklung !!

Biotechnoligie(GB)
Antisoma hat vom Juli bis September 2003 de Verlust
auf 0,2 Millionen Britische Pfund gesenkt. Im Vorjahr
hat das Minus noch drei Millionen Britische Pfund betragen.
Darüber hinaus teilte das Unternehmen mit, dass die Studiendaten für Antisoma führenden Produktkanidaten bereits in der ersten Hälfte 2004 vorliegen werden !!!

Stoppkurs 0,45
Ziel 1,40

So stand es geschrieben.
Der Motor ist schon angesprungen !!!

Da kann mann nur mehr sagen Gang rein und ab gehts !!



:cool: :cool: :cool: :cool: :cool: :cool: :cool: :cool: :cool: :kiss:
R7
@ pangit

das war in irgendeiner Biotech Zeitung, ich habe das auch hier im Internet gelesen, wenn ich das finde, stelle ich das hier rein.

:)
Wird nicht auch eine Aktienneubewertung anstehen ,wenn
R1549 die Zulassung bekommt?
Diese wäre Ausschlaggebend für den weiteren Kurs unserer
Aktie,oder?
Joe
hi!tja verdächtig hohe umsätze.jeden tag wird ein riesen paket platziert aber kurs fallt nur um 2% und erholt sich sofort wieder.kann mir wer sagen was das bedeutet mfg robert
Erst einmal muss der Kurs über 1,00 EUR.
Dann dauerhaft über 1,00 EUR.
Auch sind die Zahlen am 11.02.2004 entscheidend.
Dann das Ergebnis der klinischen Studie (Phase III)von R1549.
Später dann die Zulassung des Medikamentes am Markt.

Natürlich sind auch wärend dessen weitere Aktivitäten seitens Antisoma entscheiden. Also schaun wir mal was da alles noch so kommt. Bin schon sehr gespannt und recht zuversichtlich.

:)
Hi Leute,

weiß jemand , wann genau die Zulassung stattfinden soll?

:)
@ all,

So mal zur Info !

Roche bringt Nachweis für HPV auf den US-Markt

Die Basler Roche Holding AG, der zweitgrößte Schweizer Pharmakonzern, lanciert auf dem US-Markt ein erstes Reagenz auf PCR-Basis für den Nachweis des humanen Papillomavirus (HPV).

Mit dem neuen PCR-Produkt können alle 13 DNA-Genotypen des HPV nachgewiesen werden. Somit können Labors mit Hilfe dieses Produkts, das auf der Polymerase-Kettenreaktion beruht, eigene HPV-Tests entwickeln. Die HPV gelten als häufigste Ursache für Gebärmutterhalskrebs, einer Krankheit an der weltweit schätzungsweise 500.000 Frauen pro Jahr erkranken.

Weiterhin beabsichtigt Roche, in den nächsten Monaten in der EU ein CE-gekennzeichnetes Produkt einzuführen.

Bisher fielen die Genussscheine um 0,77 Prozent und notieren derzeit bei 128,50 CHF.



;)

R7
Antisoma geht in London ab.
Schaut Euch BID - ASK in London an!
;)
So Jungs jetzt gehts los !!!!!!!!!!
Noch billig einkaufen, jetzt !!!

Grüsse @all

R7
:cool: :cool: :cool: :cool: :cool: :cool: :cool: :cool: :cool: :cool: :cool: :p
Zur Info !!

Roche schreibt wieder schwarze Zahlen

Der Schweizer Pharmakonzern Roche Holdings AG konnte im abgelaufenen Geschäftsjahr wieder in die Gewinnzone zurückkehren.

Im Geschäftsjahr 2003 erwirtschaftete der Konzern einen Nettogewinn von 3,1 Mrd. CHF, nachdem im Vorjahr ein Nettoverlust von 4 Mrd. CHF angefallen war. Das Nettoergebnis auf Basis der fortgeführten Geschäftsbereiche lag bei 3,29 Mrd. CHF, nachdem im Vorjahr auf vergleichbarer Basis ein Verlust von 1,05 Mrd. CHF verbucht werden musste. Der Betriebsgewinn aus dem fortgeführten Geschäft und ohne die Berücksichtigung von Sondereffekten konnte im abgelaufenen Geschäftsjahr um 17 Prozent auf 6,10 Mrd. CHF zulegen.

Besonders erfreulich war die Geschäftsentwicklung in den Kernbereichen Pharma und Diagnostik. So verbuchte Roche im Pharmageschäft ein Plus von 14 Prozent auf 21,55 Mrd. CHF. Ohne die Berücksichtigung von Wechselkurseffekten lag das Plus bei 19 Prozent. Insgesamt erwirtschaftete der Pharmakonzern einen Konzernumsatz von 28,96 Mrd. CHF, was im V e! rgleich zum Vorjahr einem Zuwachs von 11 Prozent entspricht.

Analysten hatten im Vorfeld einen Nettogewinn von durchschnittlich 3,4 Mrd. CHF sowie einen Konzernumsatz von 28,70 Mrd. CHF erwartet. Beim Betriebsgewinn lagen die durchschnittlichen Analystenprognosen bei 5,81 Mrd. CHF während die durchschnittlichen Umsatzschätzungen im Pharmabereich bei 21,34 Mrd. CHF lagen.

Im Fiskaljahr 2004 strebt Roche in den Geschäftsbereichen Pharma und Diagnostik ein im Vergleich zum Weltmarkt überdurchschnittliches Wachstum an.

Des Weiteren wird Roche die Dividende je Aktie und Genussschein von 1,45 CHF auf 1,65 CHF anheben.

Der Genussschein von Roche schloss am Dienstag an der virt-x mit einem Minus von 0,96 Prozent bei 129,50 CHF.

Das ist eben auch wichtig für Ganze !!


;)

R7
@ r7

Das ist eine sehr positive Nachricht, das hilft unserer Antisoma zu weiterem Anstieg.

;)
Welcher Hirnie verkauft in Frankfurt für 0,71?
Er kann mir das gleich privat verkaufen, da spart er die Gebühren. :rolleyes:
Press Release Source: Technology Vision Group LLC

BioPartnering North America Attracts Leading Life Science Companies From Across the Globe
Wednesday February 4, 8:06 am ET

SOQUEL, Calif., Feb. 4 /PRNewswire/ -- Technology Vision Group LLC (TVG) is pleased to announce the 2nd Annual BioPartnering North America (BPN) conference will be held on February 8-10, 2004, at the Westin Bayshore Resort and Marina in Vancouver, B.C., Canada. BPN is produced by Technology Vision Group LLC with the support of local hosts - BC Biotech, BIOTECanada and BioAlberta.

Robert Lee Kilpatrick, Partner, Technology Vision Group LLC, is enthusiastic about the international participation that is evidenced in the expanding list of attendees. He comments, "This year`s BPN has benefited enormously from the creation of the Global Bioscience Partnership, whose membership includes 28 bioscience associations and agencies from around the world. This partnership was created by Technology Vision Group to bring together stakeholders from emerging bioscience industries in the Asia Pacific region, Europe, North America, and the rest of the world. Looking ahead to 2005, we expect a substantially greater number of delegates to come to Vancouver from outside of Canada."

BPN is the North American version of the distinguished BioPartnering Europe conference held in London each October, which is a cornerstone of the annual conference calendar. Over 650 delegates from 373 various companies have already registered to attend BPN 2004. These numbers include 39 registered pharmaceutical companies and represent a total of 27 countries including Australia, China, Denmark, Finland, Germany, Italy, Japan and the U.K.

"Our inaugural BioPartnering North America conference last year succeeded beyond our wildest dreams in bringing British Columbian biotechnology companies to the attention of a number of delegates from around the biotech world," said Paul Stinson, Executive Director of BC Biotech. "I cannot remember how many times I heard: `I had no idea that British Columbia had such a dynamic biotech cluster!` From our point of view, BPN 2003 was an enormous success, and we expect that BPN 2004 will be even better."

A hallmark of BPN is the Open House presentations that will feature 56 biopharmaceutical and diagnostics companies that give interactive presentations in specially constructed booths. Presenting companies are available during a 2-hour period for informal discussions with business development executives. BPN also showcases a number of young companies from various parts of the world in the Emerging Company presentations. This year, 16 companies will offer 15-minute podium presentations in the main plenary hall. Each company will then be available for private discussions directly afterwards.

Emerging Company Presenters
Ablynx, Gent, Belgium, Founded 2001
Allon Therapeutics, California, USA, Founded 2001
Ambit Biosciences, California, USA, Founded 2001
AmCyte Inc., California, USA, Founded 2001
Biota Inc., California, USA, Founded 2001
Borean Pharma A/S, Aarhus C, Denmark, Founded 2001
Crimson Pharma, New Jersey, USA, Founded 2002
GenPath Pharmaceuticals, Inc., Massachusetts, USA, Founded 2002
Ionix Pharmaceuticals, Cambridge, United Kingdom, Founded 2001
Lorantis Ltd, Cambridge, United Kingdom, Founded 2001
Nuevolution A/S, Copenhagen, Denmark, Founded 2001
PolyMedix Inc., Pennsylvania, USA, Founded 2002
RESprotect GmbH, Saxony, Germany, Founded 2001
Scion Pharmaceuticals, Massachusetts, USA, Founded 2001
Shanghai Genomics, Inc., Shanghai, China, Founded 2001
Sidec Technologies AB, Stockholm, Sweden, Founded 2001

Open House Presenters
Active Pass Pharmaceuticals, British Columbia, Canada
Affymax, Inc., California, USA
AnorMED Inc., British Columbia, Canada
Antisoma Research Ltd, London, United Kingdom
Argenta Discovery Limited, Essex, United Kingdom
Astex Technology Ltd., Cambridge, UKatugen AG, Berlin, Germany
Avecia Ltd., Delaware, USA
AVI BioPharma, Inc., Oregon, USA
Avidex, Oxford, United Kingdom
Biolex, Inc., North Carolina, USA
BioVex Limited, London, United Kingdom
BioVisioN AG, Hannover, Germany
BTG, London, United Kingdom
Cardiome Pharma Corp., British Columbia, Canada
Chemokine Therapeutics Corp., British Columbia, Canada
Chromos Molecular Systems Inc., British Columbia, Canada
Coley Pharmaceutical Group, Inc., Massachusetts, USA
Corgentech, California, USA
Cyclacel Limited, Dundee, United Kingdom
Cytokinetics, Inc., California, USA
Diversa Corporation, California, USA
Epigenomics AG, Washington, USA
Evotec OAI, Oxford, United Kingdom
Favrille, Inc., California, USA
Forbes Medi-Tech Inc., British Columbia, Canada
GenWay Biotech, Inc., California, USA
Global Genomics AB, Stockholm, Sweden
Global IQ, Alberta, Canada
Graffinity Pharmaceuticals AG, Rhode Island, USA
Hybridon, Inc., Massachusetts, USA
Inex Pharmaceuticals Corporation, British Columbia, Canada
Inflazyme Pharmaceuticals, British Columbia, Canada
Ingenium Pharmaceuticals AG, Martinsried, Germany
Inimex Pharmaceuticals, Inc., British Columbia, Canada
InNexus Biotechnology Inc., British Columbia, Canada
International Wex Technologies Inc., British Columbia, Canada
Ipsat Therapies Ltd, Espoo, Finland
JERINI, Berlin, Germany
Lucigen Corporation, Wisconsin, USA
Maxim Pharmaceuticals, California, USA
MedPharm Ltd, London, United Kingdom
MorphoSys AG, Martinsried, Germany
Morphotek Inc., Pennsylvania, USA
NOBEX, North Carolina, USA
Novozymes A/S, Bagsvaerd, Denmark
Oxford BioMedica, California, USA
PanaGin Pharmaceuticals Inc., British Columbia, Canada
Plexxikon, California, USA
Scottish Biomedical, Glasgow, United Kingdom
SemBioSys Genetics Inc., Alberta, Canada
Sequenom, California, USA
Syngenta-Biopharma, Basel, Switzerland
Twinstrand Therapeutics Inc., British Columbia, Canada
Vela Pharmaceuticals Inc., New Jersey, USA

Produced by:
Technology Vision Group LLC

Hosted by:
BC Biotech, BIOTECanada, and BioAlberta


Sponsored by:

Angiotech Pharmaceuticals, Inc., Arnold & Porter, AstraZeneca, BioWa,Inc., Boehringer Ingelheim GmbH, Bristol-Myers Squibb Company, Burrill & Company, Canadian Institutes of Health Research, Cooley Godward LLP, DDB Technology, Farris, Vaughan, Wills & Murphy Barristers & Solicitors, Genome British Columbia, Government of Alberta, Gowling Lafleur Henderson LLP, Industry Canada / Industrie Canada, Leading Edge British Columbia, Merck, PricewaterhouseCoopers LLP, QLT Inc., RBC Financial Group, Simon Fraser University, TAP Pharmaceutical Products Inc., University-Industry Liaison Office - UBC, Vancouver Economic Development Commission, Ventana Clinical Research Corporation, and Western Economic Diversification Canada.

Supported by:

Acumen Journal of Life Sciences, Biotechnology Focus, BioWorld Today, CCNMatthews, Contact Canada®, Department of International Trade, Euro RSCG Life NRP, Global Bioscience Partnership, and U.S. Commercial Service.

Global Bioscience Partnership:

Alsace Development International, APBio, AusBiotech, BayBio, BC Biotech, BIA, BioAlberta, BIOCOM, BioMelbourne Network, BioNova, BIOQuebec, BIO-SA, BIOTECanada, Biotech Consortium India Limited, CIGB, CIMAB S.A., Council of Great Lakes Governors - Australia, Council of Great Lakes Governors Canada Trade Office, DIB, EBE, ERBI, London Development Agency, Metro Atlanta Bioscience Council, Oregon Biosciences Association, and Technology Vision Group LLC.

Technology Vision Group LLC
Nancy E. Connelly
Phone: (831) 464 7100
email: neconnelly@techvision.com

Euro RSCG Life NRP
Jeannine Medeiros
Phone: (415) 901-3709
email: jeannine.medeiros@eurorscg.com
@ kiwi3329

hi grünschnabel du bist wohl der sohn von DerBerneker.
oder?

such dir doch bitte woanders einen wirkungskreis!!
In der FAZ

vom Samstag war ein interessanter Bericht
unter der Rubrik "Die Köpfe hinter den
Unternehmen". Hier gab es einen Bericht
zum Firmenchef von Roche. Schwerpunkt
seiner Aktivitäten liegt ganz klar
im Bereich Onkologie.

Zitat.....vielleicht auch aus persönlichen
Gründen, da seine Frau vor einigen Jahren
an Krebs gestorben ist....(trauriger Aspekt).

Gruß Comedy:)
Eine Adresse ,ganz interessant.
http://de.biz.yahoo.com/z/a/asm.l.html#cover
joe
Das schaut gut aus !!!!!!!!!!

Analyse - Antisoma plc (ASM.L)

Anzahl der Analysten
mit der Empfehlung:

Aggressiv kaufen 2
Kaufen 3
Halten 1
Reduzieren 0
Verkaufen 0

Das kann sich sehen lassen !!!!!!!!!!!11


;)
Hier die Analystenhäuser

Evolution Beeson Gregory,
Jefferies: The Europe Company,
Numis Securities,
SG Securities,
ING Financial Markets,
Nomura


;)
Haben diese Häuser einen guten Ruf oder sind diese vergleichbar mit einer Aussage meiner Sparkasse?!
Joe
http://www.icongrouponline.com/pr/Antisoma_PLC_GB/PR.html


Die haben eine Studie erstellt bzw. 2,wer 200 Dollar hat kann
sich diese ja Ordern .
So wie es sehe ist sie aus diesem Jahr und Monat,oder?
Joe
Kennt ihr die Adresse schon??
http://www.fdanews.com/dailies/dpa/1_209/news/18959-1.html
Joe
hey Joe, Du bist ein kleiner Sherlock Holmes, kannst Du rausschnüffeln, wann die Antisoma-Herren vorhaben, vor die FDA zutreten?

;)
Bekommt ihr alle Panik?!
Wird ganz schön billig abverkauft.
Joe
Biobusiness 2004 in Genf vom 27-29 Januar 2004




13:45
Minimising Administrative Burden And Sharing Risk Through Multi-Asset Deals

Stefan Fischer,
Global Alliance Director,
ROCHE

Bart Wuurman,
Business Development Director,
ANTISOMA

The $500 million Antisoma – Roche alliance agreement of late 2002 attracted an enormous level of interest worldwide. The breadth of the scope of the deal, which effectively saw Antisoma ceding control of the whole of its oncology pipeline while providing Roche with access to as many as nine different assets, was unprecedented, while the fact that Roche chose to pay more than Antisoma’s market capitalisation in a licensing deal, rather than acquiring the company outright, also raised a few eyebrows. Bart and Stefan both played an instrumental part in this much talked-about collaboration and this presentation is a unique opportunity to hear firsthand how the deal came about and where it is heading next.

Other partnering deals that Stefan has worked on in the last couple of years include:
Gryphon Bioscience (synthetic erythropoiesis stimulating protein SEP); Kosan (epothilone D); Beaufour Ipsen (topoisomerase inhibitor).

* The pharma perspective: spreading risk by obtaining access to a raft of assets
* The biotech perspective: maintaining autonomy while tapping into big pharma’s development and commercialisation strengths
* Sharing rewards through innovative deal structuring
* Is the multi-asset deal an easily reproducible partnering model?
* What are the specific alliance management challenges associated with this type of partnership?

http://www.wbresearch.com/biobusiness2004/full.html



Hat jemand was in der Presse gelesen??
Joe
stabile 47,5pence in GB
welcher Schwachkopf schmeisst in Berlin zu 0,66 beim nächsten Wurf bitte Boardmail die will ich haben
Ist ja klar, das der Kurs in London heute etwas nachgegeben hat, es ist heute die allgemeine Situation in GB.
Morgen, Übermorgen ist alles wieder vergessen.

Wer das noch nicht weiss, hier der Grund

Bank of England erhöht Leitzins

Frankfurt/London (vwd) -
Die Zinsentscheidungen der Bank of England (BoE) und Europäischen Zentralbank (EZB) sind am Donnerstag wie von den Experten erwartet ausgefallen.
Während die "Old Lady" von der Threadneedle Street ihre Repo Rate um 25 Basispunkte auf 4,00% anhob, setzte die EZB ihren ruhigen zinspolitischen Kurs fort und behielt ihren Leitzinssatz von 2,00%bei.

Die BoE begründete ihre Zinserhöhung mit der Aufhellung des nationalen und internationalen Konjunkturumfelds. In ihrem Statement betonte sie zudem, dass die britische Wirtschaft trotz der Pfund-Aufwertung in den kommenden Jahren unter Inflationsdruck geraten werde, weil das Wachstum über der Potenzialrate liege.
Im vergangenen Jahr war die britische Wirtschaft mit einer Rate von 2,1% gewachsen, während die Wirtschaftsleistung im Euroraum lediglich um 0,5% zugelegt hatte. Die Wirtschaftsdynamik in Großbritannien ist vor allem Folge eines starken privaten Konsums und einer rasanten Entwicklung am Immobilienmarkt.



Das ist noch kein Grund Antisoma für 0,66 zu verkaufen.
Möchte wissen, welcher Hirnie das gemacht hat.
Nächstemal bitte Bescheid sagen, ich hole die.

:D :D
hi!wer kauft oder verkauft hier 579.492 Stück und das schon seit wochen(zwischen 200000-700000 stück) immer am schluß fällt der kurs durch diese orders mfg robert
Mit heute nur noch 3 Handelstage.Jetzt sind wir auf der Zielgeraden.
Bin gespannt wie die Bilanz aussieht.Sie hat sich ja verbessert gegen die letzten beiden Jahre,ob das anhält?
Hier sieht man es schön .
http://ard.ttweb.net/securityDetail/default.asp?preview=financials&SymbolName=tts-465704
Schöne Tag
Joe
Gibt es bei den Engländern auch Antisoma-Forum?
Wenn ja, wer kennt die Adresse.

:)
so, wat zum lesen...





R1549 does not meet primary endpoint in phase III study in ovarian cancer
26 April 2004

Roche and Antisoma announced today that they have completed SMART (Study of Monoclonal Antibody RadioimmunoTherapy), a phase III study of R1549 in ovarian cancer. The outcomes for R1549-treated patients appeared no better than those of patients in the comparative arm of the trial. Given these findings, it is unlikely that development of R1549 will continue. A more detailed analysis of the data from SMART will be completed. The trial provides an extensive clinical database which may be of interest for future research into ovarian cancer.

Commenting on the result, Glyn Edwards, CEO of Antisoma said “We’re obviously disappointed by the R1549 result, but will now have the opportunity to focus all our efforts on the strong, diverse and rapidly advancing pipeline of other drugs we have in development. We’re also confident that we will add further to our clinical portfolio by the end of this year.”

William M. Burns, Head of Roche`s Pharmaceuticals Division, said “Drug development is a high-risk endeavour and such results are not unexpected in the development of novel treatment modalities. The outcome of this study will have no impact on our growth outlook and we remain committed to our long-term relationship with Antisoma, which is based upon multiple products. Commercially more important, Roche also announced today highly significant phase III data on Tarceva in non-small cell lung cancer which will be the next regulatory submission of a major product contribution to the treatment of cancer. The Roche group will be in the unparalleled position of having five cancer medicines with a proven survival benefit - Herceptin, MabThera, Xeloda, most recently Avastin and now Tarceva.”

Antisoma and Roche are co-developing a number of drugs under the broad strategic alliance formed in November 2002. These include R1550, a humanised monoclonal antibody in phase I trials for breast cancer, and AS1404, a small-molecule vascular targeting agent, that is expected to start a phase II programme of combination studies later this year.

Enquiries:

Antisoma plc:

Glyn Edwards,
Chief Executive Officer

Tel: +44 20 8799 8200

Financial Dynamics:

Julia Phillips
Ben Atwell

Tel: +44 (0)20 7831 3113


About Antisoma
Based in London, UK, Antisoma is a biopharmaceutical company that develops novel products for the treatment of cancer. Antisoma fills its development pipeline by acquiring promising new product candidates from internationally recognised academic or cancer research institutions. Its core activity is the pre-clinical and clinical development of these drug candidates. Antisoma forms partnerships with pharmaceutical companies to bring its products to market. In November 2002, Antisoma signed a ground-breaking collaboration agreement with Roche to develop and commercialise products from Antisoma’s pipeline. For more information about Antisoma, visit the website at www.antisoma.com.

Disclaimer
Except for the historical information presented, certain matters discussed in this statement are forward looking statements that are subject to a number of risks and uncertainties that could cause actual results to differ materially from results, performance or achievements expressed or implied by such statements. These risks and uncertainties may be associated with product discovery and development, including statements regarding the company`s clinical development programmes, the expected timing of clinical trials and regulatory filings. Such statements are based on management`s current expectations, but actual results may differ materially.


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um einen ältere Diskussionen, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier ein neue Diskussion.