DAX+0,46 % EUR/USD-0,59 % Gold+0,44 % Öl (Brent)0,00 %

Was sollte eurer Meinung nach eine Börsensoftware bieten? - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Hallo,

ich bin gerade dabei mit mehreren Programmierern eine maßgeschneiderte Suite aus vorhandenen Softwareprogrammen zu programmieren, es wird eine Art Alleskönner, der vorwiegend das Ziel der Zeitersparniss verfolgt.

Programme wie Prosuite und Omnitrader bilden die Grundlage, die mit selbstprogrammierten Modulen verknüpft werden und in einer völlig neuen Bildschirmoberfläche vereind werden.

Letztlich soll dieses Werk einen eigenständigen fast unbegrenzten Handel aufnehmen an unterschiedlichesten Börsenplätzen.

Ich kann mir da ziemlich abgespacte Sachen vorstellen, aber eure Meinung ist auchz gefragt.

Was sollte nun so ein Alleskönner in euren Augen leisten können?

Wer auch an solchen Sachen arbeitet sollte sich mit mir in Verbindung setzen unter lifeman@t-online.de?

Grüße

12man

Wer auch an solchen Sachen arbeitet sollte sich mal mit
Eine Art Rundumschlag?

Hmm, also auf jedenfall ein ein Chartmodul mit Trendlinien. Dann einige Indikatoren dazu, mit denen man vielleicht ein kleines Handelssystem aufbauen kann.
Intraday wäre das ganze natürlich auch ganz gut...
und eine Depotverwaltung vielleicht.

Ja, mehr müsste es nicht können ;)

Viel Spaß
Ist ja toll das Du einen Alleskönner erstellen willst, wird aber sicher nicht möglich sein, ein "Alleskönner" ist zu
kompliziert da die Ansprüche zu unterschiedlich sind.

Ich suche im Board schon seit bestimmt 2 Jahren eine vernünftige Software, leider muß man immer sehr starkte
Kompromisse eingehen. Ein großer Wunsch ist sicher, um mal auf den Punkt zu kommen, dass Programm
muß in der Lage sein Kurse von verschiedene Anbieter verarbeiten zu können, wie zum Beispiel: BIS, Tenforce,
Lenz, Thai Pan, TV Kurse, Internetkurse. Jetzt weist Du was ich unter Alleskönner meine.
Feine Sache ...

was haltet Ihr von einem Open Source - Projekt?

Nötig wäre wohl ein gut dokumentierter, schneller und effizienter Kursdatenbank-Kernel auf den dan zusätzliche Module zugreifen können.
z.B.:
- Kursupdate übers Internet und Datenanbieter, mindestens OHLC mit aktuellen Tages-OHL
- die üblichen Chartmöglichkeiten (wobei mir Candlesticks reichen würden) mit variabler Frequenz (Monat, Woche, Tag, h, x min); schnelles Skalieren z.B. mit + - Tasten
- Indikatoren - die üblichen + programmierbar
- variable Filterfunktionen
- Zeichenfunktionen: Trendlinien, automatische Trendlinienüberwachung, automatische Retracementlevel
- Zeitgesteuerte Batchfunktionen (man kommt zur Arbeit und die Daten sind aktuell und die wichtigsten Filter gescannt...)

mfg mrdr
meine Anfrage gehört zwar nur halb hierher, totzdem mag es den Versuch ja wert sein.

Was mir schon seit langem fehlt, ist ein Funktion, wo ich erkennen kann, wie "gerade" eine Aktie im log. Chart verläuft und wie steil der Verlauf dabei ist.

Angeblich soll das ja auch mit einer Regressions-Berechnung gehen, dann abr stellt sich schon wieder die Frage, woher bekomme ich von allen Aktien die hist. Daten.

mfg
bettelmaus
Ich weiss nicht, warum jeder so eine dolle Software braucht. Ich brauche keinen Alleskönner. Ich brauche nur ein klitzekleines Progrämmelchen, meinerwegen auf DOS-Basis, das mir sagt, welcher NM-Titel heute die 25% plus macht. Ist denn das zuviel verlangt? Selbst Lottospieler treffen bei eins zu einigen zig Millionen ins schwarze, warum schaffen es die Programmierer dann nicht mit läppischen 279 Titeln?
:) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :)
Was ich benötige ist noch einfacher.

ein Display, wo der Name der Aktie erscheint. Und dfazu eine Ampel.

rot = verkaufen
gelb = halten
grün = kaufen

mehr nicht. *lach*


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um eine ältere Diskussion, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier eine neue Diskussion.