DAX-0,37 % EUR/USD+0,04 % Gold+0,27 % Öl (Brent)-0,37 %

4mbo auf Platz 1 laut DSW-Auswertung!!! - 500 Beiträge pro Seite


AnzeigeAdvertisement

Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

November 2000

Nemax-Firmen verletzen Regeln

Gier statt Information. Aktionärsschützer kritisieren Unternehmen und Banken. Von Ulrich Reitz.

Frankfurt - Die Deutsche Schutzgemeinschaft für Wertpapierbesitz (DSW) übt scharfe Kritik an der Mehrzahl der seit Juli 2000 am Neuen Markt notierten Unternehmen und deren Konsortialbanken. Grund: Bis auf wenige Ausnahmen verstoßen die Unternehmen gegen Transparenzvorschriften. Privatanleger würden dadurch benachteiligt.

Wie aus einer Untersuchung der DSW, die Welt am Sonntag vorliegt, hervorgeht, erfüllen nur drei der mehr als 30 seit Mitte dieses Jahres am Neuen Markt notierten Unternehmen die "Grundsätze für die Zuteilung von Neuemissionen an Privatanleger", die die Börsenverständigenkommission Emittenten und Konsortialbanken seit Juli vorschreibt. Die Kommission, der neben Unternehmensvertretern auch Bankmanager und Aktionärsschützer angehören, will Unternehmen und ihren Konsortialbanken mit der für den Neuen Markt verbindlich geltenden Vorschrift dazu bewegen, Privatanleger etwa über das gewählte Zuteilungsverfahren, geplante Friends and Family-Programme oder Beteiligung von Organmitgliedern zu informieren

"Das Ergebnis unserer Untersuchungen ist dramatisch. Die Geldgier steht den Unternehmen ins Gesicht geschrieben, die notwendigen Informationspflichten erfüllen sie nicht", rügt DSW-Hauptgeschäftsführer Ulrich Hocker das Verhalten der Firmen. Und dabei seien die verabschiedeten Grundsätze "sowieso schon windelweich formuliert". "Weil Privatanleger in vielen Fällen die Zuteilung von Aktien nicht nachvollziehen können, schauen sie bei Neuemissionen immer wieder in die Röhre." Der Grund: Weil Anleger nur sehr zurückhaltend mit Informationen zur Zuteilung versorgt werden, können sie Anlageentscheidungen nur sehr eingeschränkt treffen. "Mit fairen Emissionen hat das nichts zu tun“, so Hocker


Laut DSW-Auswertung, bei der je nach Transparenz bis zu 60 Punkte erreicht werden konnten, hatten sich bislang nur 4MBO (60 Punkte), Condat und Linos (je 50) an die Informationsvorschriften gehalten. Schlusslichter der Auswertung sind e.multi Digitale Dienste und Allgeier Computer (je 2,5). Nicht viel besser schnitten VIVA Media AG und Brainpower (je 5) ab. Für die Auswertung wurden die von den Unternehmen und ihren Konsortialbanken vor und während des Börsengangs genannten Informationen geprüft. So wurden Angaben zur Zuteilung der Aktien im Verkaufsprospekt, auf der Internetseite und in Pressemitteilungen kontrolliert und ausgewertet

Die Deutsche Börse konnte Unternehmen, die hegen den Informationskodex verstoßen, abmahnen, mit finanziellen Sanktionen belegen oder gar mit dem De-Listing drohen. Anlass dafür sieht man aber nicht. "Wir verlassen uns darauf, dass sich die Unternehmen an die Regeln halten", heißt es bei der Börse. Außerdem werde man "nur auf Hinweise hin tätig", verweist man auf die Konsortialbanken der neu an der Börse gelisteten Unternehmen

"Die Banken sollten endlich dafür sorgen, dass die Unternehmen alle Informationen zur Verfügung stellen", mahnt DSW-Chef Hocker. Eine Änderung ist in weiter Ferne. Hintergrund: Ob sich die Konsortialbanken an die Informations- und Zuteilungsgrundsätze halten, wird vom Bundesaufsichtsamt für den Wertpapierhandel (BAWe) kontrolliert. "Wir prüfen bereits", bestätigt eine Sprecherin. Mit schnellen Reaktionen rechnen die Experten der Wertpapieraufsicht aber nicht. Erste Ergebnisse, so heißt es, werden Mitte des kommenden Jahres präsentiert. Die Privatanleger bleiben bis dahin wohl weiter schlecht informiert. Allein in den kommenden Wochen gehen fünf weitere Unternehmen an den Neuen Markt.
______________________________________________

LIPSER
27.11.2000
4MBO kaufen
LB Baden-Württemberg


4MBO (WKN 548780) sei als Marketing- und Logistikdienstleister spezialisiert auf Sonderverkaufsaktionen im Handel, so die Experten der Landesbank Baden Württemberg.

Dabei offeriere das Unternehmen ein breites Produktspektrum aus den Bereichen Consumer Electronic, Communication und M-Services. Zu den Kunden zählten neben Lebensmittel-Discountern, Kaffeeröstern und SB-Verbrauchermärkten auch Fachmärkte.

Das Unternehmen habe in den ersten neun Monaten des laufenden Geschäftsjahres einen Umsatzzuwachs um 86,8 % auf 115,3 Mio. Euro erwirtschaftet, wovon 11,2 % im Ausland erzielt worden sei. Dank verbesserter Kostenstrukturen und der vermehrten Fokussierung auf margenstärkere Produktsegmente hätten die Ergebnisgrößen im Vergleich zum Umsatz überproportional gesteigert werden können. Das EBIT habe sich um 198,2 % auf 3,02 Mio. Euro und das EBT um 297,3 % auf 1,23 Mio. Euro erhöht.

4MBO habe in den ersten neun Monaten 56,4 % des geplanten Jahresumsatzes erreicht. Da insbesondere das vierte Quartal aufgrund der Weihnachtsaktionenen zum stärksten Quartal gezählt hätten, gingen die Analysten der LBBW davon aus, dass die Planzahlen erreicht werden könnten. Durch die breite Produktaufstellung und die Entwicklung neuer innovativer Produkte sei 4MBO im Markt gut positioniert. Die angesichts eines Umsatzanteils in Höhe von 48,6 % derzeit noch starke Fokussierung auf den Bereich Datentechnik (Computer, Funkmaus und Monitore) dürfte zukünftig zugunsten von Produkten aus den Bereichen der digitalen Unterhaltungselektronik (DVD-Desk Top Player oder MP3-Spieler, Umsatzanteil 6,8 %) und Fototechnik (Digitale Kameras, Umsatzanteil 7,3 %) in der Umsatzgenerierung an Einfluss verlieren. Dies dürfte dem Unternehmen das Potenzial eröffnen, die bislang im Branchenvergleich noch vergleichsweisen niedrigeren Gewinnmargen zu steigern.

Aufgrund der anhaltenden Baisse am Neuen Markt sei in den vergangenen Wochen auch die Aktie von 4MBO stark unter Druck geraten. Mit Blick auf die guten Wachstumschancen sei der Titel mit einem KGV von 15,0 auf Basis 2001auf dem derzeitigen Niveau günstig bewertet. Die Experten der LBBW stuften die Aktie daher auf Kaufen ein.
24.11.2000
4MBO kaufen
Bankhaus Lampe


4MBO (WKN 548780) sei ein Full-Service-Marketingunternehmen für Produkte der Unterhaltungs-, Kommunikations- und Konsumelektronik sowie der Datentechnik, so die Analysten von Bankhaus Lampe.

Zum Produktspektrum gehörten: Digitale Unterhaltungselektronik (DVD-Spieler, MP3-Spieler), Gesundheitstechnik (Blutdruckmeßgeräte, Inhalationsgeräte), Fototechnik (APS-Kameras, Kompakt-, Digitalkameras), Bürotechnik (Diktiergeräte, Organizer, Taschenrechner), Telekommunikation (Anrufbeantworter, Faxgeräte, Mobiltelefone), Datentechnik (PC, DVD, Drucker, Modems, Monitore), Internet und Mobilfunk (Add-on-Bundlings, Internetzugänge, Mobilfunkverträge).

Die Experten von Bankhaus Lampe gingen davon aus, dass es 4MBO angesichts des breiten Produktspektrums und der guten Marktposition auch künftig gelingen werde, sich auf einem deutlichen Wachstumspfad zu bewegen. Angesichts des fundamentalen Datenkranzes glaubten die Analysten, dass der aktuelle Kursrückgang der Aktie nicht den wirtschaftlichen Rahmendaten entspreche, so dass der Titel auf dem aktuellen Kursniveau als unterbewertet einzustufen sei.

Die Experten des Bankhauses Lampe gingen jedoch aus der heutigen Sicht nicht davon aus, dass es der Aktie in den nächsten Monaten gelingen werde, ihren Ausgabepreis von 37,00 Euro wieder zu erreichen. Aufgrund der Bewertungsanalyse sähen die Analysten des Bankhauses Lampe aktuell ein fundamental gerechtfertigtes Kursniveau im Bereich von 30 Euro und würden dem risikofreudigen Anleger empfehlen, die Aktie zu kaufen.
Die DG Bank hat sich bei Ihrem "Neuer Markt-Research" aus dem Monat November unter anderem mit der Aktie von 4mbo beschäftigt. Hier einmal die Zusammenfassung der Studie.

__________________________________________

4mbo kaufen

Highlights:
* Rahmenvertrag zur Exclusivvermarktung von Produkten
und Mobilfunkdienstleistungen der Firma Tangens GmbH
* Abhängigkeit vom Geschäftsfeld Datentechnik/PC nimmt ab
* Vorlaufkosten für die Errichtung des europäischen Service-
und Logistikzentrums bereits im Geschäftsjahr 2000

Die DG-Bank hat ihre Umsatz- und Gewinnprognose für das kommende Geschäftsjahr angehoben. Sie geht nunmehr von einem Ergebnis je Aktie (2001e) von 1,59 (zuvor: 1,48) Euro aus.

Zum Börsengang hatte 4mbo signalisiert, dass man die IPO-Mittel auch zur Finanzierung potenzieller Akquisitionen verwenden wird. Die DG-Bank sieht hier sowohl im Bereich Consumer Electronics als auch im B2B-Sektor durchaus potenzielle Übernahmechancen, die 4mbo bereits kurz- bis mittelfristig realisieren könnte.

Im Vergleich zu den Mitbewerbern Medion (KGV 2001: 55,8) und IPC Archtec (KGV 2001: 23,9) weist 4mbo (KGV 2001: 17,0) unverändert einen erheblichen Bewertungsabschlag auf, den die DG-Bank angesichts des positiven Newsflows und der positiven Ertragsaussichten als tendenziell zu hoch ansieht.

Daher bekräftigt die DG-Bank ihre Kaufempfehlung und sieht für die Aktie auf Sicht von sechs Monaten ein Kurspotenzial von 25%.
___________________________________________________

Dies ist nur ein Auszug der Analyse von 4mbo! Außerdem wurde muß man dazu sagen, dass die Aktie, als sie analysiert wurde, einen Kurswert von 27,20€ vorzuweisen hatte!



LIPSER
4MBO schwach
Datum: 08.12.2000


Nach Meinung der Wirtschaftsexperten der Financial Times Deutschland würde 4MBO International Electronic AG (WKN 548780) der Makel des Drittplatzierten anhaften.
Das Unternehmen konzentriere sich auf die Strategie des Angebotes für den deutschen telefonwütigen Kunden auf den Sektor klassische PC- und Datentechnik. Man habe die Absicht mit diesem Erfolgsrezept wieder vordere
Ränge zu erlangen. Weiterhin habe 4MBO eine Kooperation mit dem Telekommunikationsdienstleister Tangens aus Potsdam durchgeführt, die die Börse noch nicht so richtig honoriert habe.

Analysten würden bei diesem Wert vor einem Einstieg abraten – außer der DG Bank, die Konsortialführer gewesen sei, so die Experten der Wirtschaftszeitung.
ots Ad hoc-Service: 4MBO Int. Electronic AG 4MBO International Electronic AG baut internationales Geschaeft weiter aus

08:20 15.12.00

ots Ad hoc-Service: 4MBO Int. Electronic AG 4MBO International Electronic AG baut internationales Geschaeft weiter aus

Für den Inhalt ist allein der Emittent verantwortlich
-----------------------------------------------------

Plochingen (ots Ad hoc-Service) - 4MBO International
Electronic AG baut internationales Geschäft weiter aus / 4MBO erwirbt belgischen IT-Dienstleister M-Team Systems / Auslandsanteil am Umsatz wird im kommenden Jahr auf rund 16 Prozent steigen.

Die belgische MBO International Electronic N.V., ein
Tochterunternehmen des am Neuen Markt notierten Plochinger
Marketingdienstleisters 4MBO, hat mit Wirkung zum 1. Januar 2001 den IT-Distributor M-Team Systems N.V. übernommen.

Mit der Übernahme des belgischen Fachmarktspezialisten baut die 4MBO-Gruppe ihr europäisches Vertriebsnetz weiter aus. Das 1996 gegründete Unternehmen mit Sitz in Herentals bei Antwerpen ist spezialisiert auf das Vermarkten von Multimediaprodukten und hat sich in den Benelux-Staaten als Vertriebspartner von Elektronik-Fachmärkten bereits gut positioniert.

In den ersten neun Monaten des laufenden Jahres wurden mit 18 Mitarbeitern rund 12 Millionen Euro (23,5 Mio. DM) umgesetzt. Davon entfielen 79 Prozent auf Belgien, 15 Prozent auf die Niederlande und sechs Prozent auf Luxemburg.

Der von 4MBO im Ausland erzielte Umsatzanteil wird damit schneller wachsen als geplant und im Geschäftsjahr 2001 voraussichtlich rund 16 Prozent betragen. Allein im Benelux-Raum sind für 2001 über die Auslandstöchter MBO International Electronic N.V. und M-Team Systems
N.V. Umsätze von rund 36 Millionen Euro (70 Mio. DM) geplant.

Wie die 4MBO AG zeichnet M-Team Systems eine breite Kundenstruktur aus. Künftig wird das Unternehmen die gesamte Produktpalette des Plochinger Marketingdienstleisters über seine Vertriebskanäle in den
Fachmärkten der Benelux-Länder vermarkten.


Kontakt:

4MBO International Electronic AG Fabrikstraße 45 D-73207
Plochingen

Investor Relations: Christopher Baur Telefon: +49-(0)7153-663-245
Telefax: +49-(0)7153-663-283 E-mail: ir@4mbo.de

Ende der Mitteilung
-----------------------------------------------------
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um einen ältere Diskussionen, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier ein neue Diskussion.