DAX+2,14 % EUR/USD-0,01 % Gold-0,16 % Öl (Brent)+2,04 %

Kurssprung concept! - 500 Beiträge pro Seite


WKN: 264713 | Symbol: CUK
45,20
18.06.19
Frankfurt
-2,16 %
-1,00 EUR

Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Was hat den Kurssprung von fast 10% in der letzten Handelsstunde bei concept ausgelöst? Kommen morgen vielleicht die Zahlen? Wer weiß was?

Gruß

bredie
Zahlen kommen offiziell am 20.11.00, habe ich direkt von Concept! erfahren... ist sicher `ne technische Gegenbewegung auf die Verluste in letzter Zeit, war ja aber beim Gesamtmarkt heute so (zuminest größtenteils), erstmal morgen abwarten, kann wieder weiter runtergehen... noch haben wir absolut keine Gewissheit...
Concept! konzipiert für "Postbank EasyTrade.AG" den Internetauftritt:
Mit dem im Februar diesen Jahres gegründeten Tochterunternehmen `Postbank EasyTrade.AG` rundet die Postbank ihre Produktpalette weiter ab. Seit September bietet die Postbank mit dem neuen Direct-Broker easytrade den Wertpapierhandel über Internet, Telefon und die Filialen der Deutschen Post an. Die `Postbank EasyTrade.AG` soll hinsichtlich Volumen und Anzahl der Depots zu einem der führenden Anbieter von Direct-Brokerage-Leistungen in Deutschland ausgebaut werden. Die Concept! AG hat in diesem Zusammenhang den Auftrag erhalten, den Webauftritt für das Internet zu gestalten. „Bei der Realisation der Website wurde großer Wert auf eine übersichtliche und leicht zu bedienende Navigationsstruktur der Website gelegt“, erläutert Volker Tietgens, Vorstandsvorsitzender und Gründer der Concept! AG. Concept! hat in den vergangenen Jahren bereits zahlreiche umfassende Projekte im Bank- und Finanzbereich realisiert.

Selbst wenn dies nur eine techn. Gegenreakt.war : Concept schreibt schon mal schwarze Zahlen, liegt gut in den Zahlen, ein Engagement wird sich immer auszahlen!! .:)
Wobei Kurse von 17 Euro immer noch ein schlechter Witz sind bei einem Emissionskurs von 49 Euro! So schlecht waren die Concept-Zahlen in der Vergangenheit nicht, als das ein solches Kurs-Massaker rechtfertigen würde.

MfG

stubbi
So ist es. Mann fasst es nicht. Man kann nut hoffen daß mal endlich wieder jemand hinsieht. Vielleicht ist ja dies der Nutzen dieser jetzigen Phase, in der einige Firmen zu Unrecht verprügelt wurden.
Emmisionskurs ist zu vergessen

war Abzockerei.
Vertrauensverlust jetzt.
@stubbi

dabei war die Aktie vor gut 2 Monaten wieder bei 42 €. Hatte vorher bei 23 gekauft und war zu blöde zu verkaufen. Concept! war nach einiger Zeit der Recherche mein erstes Investment in Aktien.
Na ja, nachher ist man immer schlauer. Werde morgen wohl noch mal nachlegen.

Gruß

bredie
Ich denk da bist nicht Du blöd, sondern die Herren Unternehmer. Jetzt dürfen die erst mal sehen, wie sie das Ansehen Ihres Unternehmens wieder herstellen. Ausserdem: Wenn man nicht mehr nach guten Firmenstrukturen kaufen kann, wann dann? Nach der kriminellen Energie der Vorstände und CEO`s sich orientieren? So wie zur Zeit üblich!?
Kann mir jemand sagen warum Concept! auf diesem Niveau heute schon wieder so fällt? Schön langsam pfeif ich drauf!
mmaaxx
Also Concept bei 23€ zu kaufen sehe ich nicht als blöd an, mein erstes Investment war Teamwork, hatte bei 12€ gekauft, dachte, dass sei günstig, sind auch noch bis 18€ geklettert, aber dann nur noch gefallen, naja, hab wenigstens noch bei 10€ die Reißleine gezogen, was ich sonst verloren hätte (oder eher, was mir noch übrig geblieben wäre), möchte ich lieber nicht ausrechenen...
Ich glaube auch an Concept, die Zahlen werden 100%ig gut sein, denn die 0,08€ Gewinn pro Aktie hatten sie ja schon im Halbjahr geschafft..., dann noch Zinsen(haben ja richtig volle Kassen),für das Gesamtjahr ist ein Ergebnis von 0,20€ pro Aktie also sehr gut möglich... bin noch nicht investiert, werde aber glaub ich noch vor den Zahlen kaufen... auf dass es nicht so eine Wendung nimmt wie TW, aber Concept macht ja Gewinn, da besteht die Gefaht wohl nicht...
Die Verkäufe versteh ich auch nicht. Da werden doch im Moment nur Verluste realisiert. Die Frage nach Indiderverkäufen vor den Zahlen stellt sich da mir.

Gruß

bredie
Heute wieder 10 Prozent!!!

Warum nur???

Concept hat doch sonst immer gute Zahlen geliefert und hat doch auch einige größere Aufträge in der letzten Zeit bekommen?!?!?!?!?

Kann mir dabei jemand helfen???
Aus " schaut euch mal Concept an"


zu CO N C E P T !

zur Zeit ca. 260 Mitarbeiter.
Umsatz 1999 : ca 12,40 Mio. Euro
Umsatz 1. Hj. 2000 7,60 Mio. Euro
Prokopfumsatz 2.Quartal ca 22000 Euro / aufs Jahr hochgerrechnet 88000 Euro.

Sollte minimum 100000 Euro pro Kopf sein.

Marktkapitalisierung zur Zeit ca. 349 Mio. Euro.


Gewinn im 1. Halbjahr 2000 : 0,08 Euro per share.
Davon sind allerdings nur 0,036 Euro, also weit weniger als die Hälfte aus dem operativen Geschäft.
Der Rest sind überwiegend Zinserträge aus dem Emmisionserlös.

Bei der gringen Ausgangsbasis von Concept sollte man mindestens 100% internes Wachstum erwarten. Zuzüglich der Übernahmen und dem jetzigen Mitarbeiterstand kann man einen Umsatz im Gesamtjahr von 28 Mio. Euro erwarten ( im 1. Halbjahr nur 7,60 Mio. Euro).Investiert wird anscheinend nur in neue Niederlassungen. Daher der geringe positive operative Ertrag.


Es ist allgemeiner Tenor, daß bis ca. 2002 / 2003 nur diejenigen Consultingcompanys
eigenständig überleben werden,
die ein sehr breites Spektrum des Webservice abdecken können und mindestens ca. 1200 - 1500 Mitarbeiter aufweisen. Für die restlichen Companys bleibt nach jetziger Ansicht nur ein evtl. Nischendasein, falls sie nicht vorher übernommen werden.


Zur Zeit werden in Europa bei Übernahmen von kleinen Consultingcompanys ca. das 2,5 - 3fache des 2000er-Umsatzes als Kaufpreis bezahlt.

Berechnung des fairen Wertes der Concept! - Aktie:

28 Mio. Erlös x Multipl. 3 = 84 Mio. Euro : 12,85 Mio. Aktien = 6,54 Euro.
Plus Cashbestand ( geschätzt ) 80 Mio. Euro : 12, 85 Mio. Aktien = 6,25 Mio. Euro.

Gesamtwert als ca. 12,79 Euro.
von bareda 22.10.00 13:32:56
betrifft Aktie: Concept!   2143323
Nachtrag:


Die Ergebnissteigerung im operativen Geschäft von Concept! auf 431530 Euro(DM 844000) im !. Halbjahr 2000
ist lediglich eine Steigerung um 38% gegenüber dem Vergleichszeitraums des Vorjahres
Eigentlich wollte ich keine Kommentare abgeben,
aber Bareda Deine Ausfuehrungen sind absoluter Schrott
Sorry
Text:
@Bareda
Also jetzt kauf halt schon, sonst zahlste wirklich zuviel.Meinst hier verkauft jetzt noch einer?? .:)
@ bareda

Wen Du Zahlen benutzt dann bitte die Richtigen.

Umsatz 1 Hj. 2000 8,4 Mio Euro
Mitarbeiter zum 30.6.00 waren es 178 und nur die kann man ins Verhältnis zu den Zahlen 2Q setzen
Prokopfumsatz 2.Quartal ca 32020 Euro / aufs Jahr hochgerechnet 128090 Euro

Marktkapitalisierung zur Zeit 12885000 Aktien x 16 Euro = 206,16 Mio. Euro

zur Zeit ca 300 Mitarbeiter.

Umsatzwachstum vom 1Q. zum 2Q. 133%

Es werden nicht nur neue Niderlassungen eröffnet, sondern es wurde NMT London und ART COM
Berlin erworben, beide Firmen arbeiten jetzt schon profitabel.
Schau dir mal die Referenzliste von Concept! an. Concept hat fast nur Namhafte Kunden ein klares
Zeichen daß Concept! hoch Spezialisiert ist und ein breites Spektrum des Webservices abdecken.

Cashbestand am 30.06.2000 103,62 Mio. Euro : 12,885Mio. Aktien = 8,04 Euro


16 Euro ist ein Schnäppchen.
Die Berechnung der Marktkap. geschah an dem Tag, an dem ich dieses posting machte.
Siehe Datum !!!!!!!!!! /

fehlende Informationspolitik von Concept!
Was ist für die Übernahmen genau bezahlt worden ? Wieviel Aktien neu ?. Wieviel Cash bezahlt ?


Fakten aber sind :
Auschnitt aus Pressemmitteilung:

Die Concept! AG hat heute die Zahlen für das zweite Quartal 2000
veröffentlicht.
Der Umsatz stieg gegenüber dem ersten Quartal 2000 um
133% auf

10,4 Mio. DM.

********************************************************************
1.Q. = 4,46 DM + 10,4 DM = 14,86 DM = 7,59779 Mio. Euro / 7,60 Mio. Euro ist übertrieben. von mir ergänzt
********************************************************************

Die Gesamtleistung (Umsatz zuzüglichBestandsveränderungen) verbesserte sich um 115% auf 11,2 Mio. DM.

Auch im 2. Quartal hat Concept! wieder ein positives operatives
Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) in Höhe von

0,844 Mio. DM erzielt.

Gegenüber dem ersten Quartal 2000 konnte das operative

Ergebnis damit um
38% gesteigert werden.

Beim Ergebnis pro Aktie hat
Concept! mit 0,06 EURO gegenüber dem ersten Quartal um 125% zugelegt.

Mit insgesamt 0,08 EURO pro Aktie im ersten Halbjahr wurde damit
Dies ist vor allem auf ein höheres Zinsergebnis zurückzuführen.

Übernahmen:
1. Die Concept! AG (WKN:528780) stärkt durch die Übernahme der New Marketing Technologies Ltd.(NMT) ihre Stellung in Großbritannien. Bereits Ende Mai gründete Concept! eine eigene Niederlassung in London.
Der Kaufpreis soll
mit Barmitteln
finanziert werden und ist zu 50 Prozent eng an die Erreichung der Umsatz- und Ertragsziele bis Ende des Jahres 2003 geknüpft.
 
2. Die Concept! AG hat über eine
Kapitalerhöhung

die Mehrheit der Anteile (51%) an der Art+Com
Virtual Reality (VR) Lösungen und "VR-based Marketing". Das
Unternehmen erzielte 1999 mit 20 Mitarbeitern einen Umsatz von 4,6
Millionen DM.



Berechnung 1.Hj. 2000:

Umsatz 1.Hj. 7,597798 Mio. Euro : 178 Mitarbeiter = 42,68 TSD Euro x 2 = 85,37 TSD Euro + Zuschlag, da nicht im Gesamtzeitr. 178 Mit. - 10 % = Jahresumstz annual hochger. = 93,90 TSD Euro.

Cashbestand vom 30.6. dürfte sich verringert haben. Übernahmen !, neue Büros, Einstellungen etc.

Der wesentlichste Punkt aber ist, daß mich als internationalen Anleger vor allem die Cash Flow-Situation interessiert. Und die ist bei Concept !!! negativ. Da sind die bilanzmäßig ausgewiesenen Gewinne bei einem Wachstumsuntern. zweitrangig.

Referenzliste , Kunden etc. ok. das machen alle Wettbewerber. Ob man allerdings von diesen Kunden lukrative Aufträge erhalten hat, sieht man an den Zahlen. Du solltest dich mal informieren, welche Umsätze international generiert werden können.

deine Zahlen stimmen also nicht, obwohl ich annehmen darf, daß du sogar Aktionär Concepts bist.
3
VORWORT DES VORSTANDES
Sehr geehrte Aktionäre,
das 2. Quartal des Geschäftsjahres 2000 war durch hohes organisches Wachstum gekennzeichnet. So
stieg die Gesamtleistung gegenüber dem ersten Quartal 2000 um 115% auf 5,7 Mio. Euro. Im Vergleich
zum Vorjahreszeitraum (2. Quartal 1999) bedeutet dies eine Zunahme von 113%. Die Umsatzerlöse stie-gen
im 2. Quartal auf 5,3 Mio. Euro und liegen damit 133% über dem Wert des 1. Quartals. Das Wachs-tum
wurde ausschließlich organisch generiert. Grundlage dieses Erfolges ist der Gewinn zahlreicher
neuer Kunden im 2. Quartal sowie der Ausbau von bestehenden Beziehungen mit Großkunden.
Auch im 2 . Quartal haben wir wieder ein positives operatives Ergebnis (EBIT) erzielt. Mit einer EBIT-Marge
von 7,5% liegen wir oberhalb der Planungen für das laufende Jahr, obwohl erhebliche Aufwen-dungen
für den Aufbau von Personal, Infrastruktur und unsere neu gegründeten Auslandsniederlas-sungen
angefallen sind. Beim Ergebnis pro Aktie haben wir weiter zugelegt und mit insgesamt 0,08
Euro pro Aktie im ersten Halbjahr bereits das gesamte für 2000 geplante Jahresergebnis übertroffen.
Dazu hat neben positiven operativen Ergebnissen auch das höher als geplant ausgefallene Zinsergeb-nis
beigetragen.
Durch eine Intensivierung unserer Recruitingaktivitäten ist es uns im zweiten Quartal gelungen, sehr
viele hochqualifizierte, neue Mitarbeiter einzustellen. Ende Juni waren 178 Mitarbeiter bei Concept!
angestellt, 56 mehr als zum 31. März diesen Jahres. Gegenüber dem Vergleichszeitpunkt des Vorjahres
haben wir die Mitarbeiterzahl damit mehr als verdoppelt. Per Ende Juli waren bereits mehr als 200
Mitarbeiter in unserem Unternehmen beschäftigt. Dieser herausragende Erfolg auf dem Arbeitsmarkt
belegt die Attraktivität von Concept! als Arbeitgeber innerhalb unserer Branche.
Mit dem Gewinn zahlreicher interessanter neuer Aufträge für Kunden wie Mannheimer Versicherun-gen,
Dresdner Bank, Selftrade AG oder Lufthansa Cargo konnten wir unsere Marktstellung in wichtigen
Segmenten weiter ausbauen. Dazu hat auch die zu Beginn dieses Jahres übernommene Gesellschaft
OglivyInteractive beigetragen. Nach einer kurzen Integrationsphase hat sich OgilvyInteractive außer-ordentlich
erfreulich entwickelt und stellt heute eines unserer erfolgreichsten Profit Center dar. Auch
unsere Partnerschaft mit Ogilvy&Mather in Deutschland gewinnt an Dynamik. In der gemeinsamen
Projektakquisition konnten erste Erfolge erzielt werden. Wir sehen darin ein erhebliches Potential.
Auch aus diesem Grund haben wir nun in Deutschland unsere regionale Präsenz deutlich verbessert.

In den Monaten Juli und August wurden Büros an den Standorten Berlin, Stuttgart und Hamburg eröff-net.
Mit der kürzlich erfolgten Übernahme der Mehrheit an der Art+Com AG, Berlin, haben wir einen wichti-gen
ersten Schritt zum Ausbau unserer Leistungspalette im Bereich innovativer Online-Lösungen ge-tan.
Das Berliner Unternehmen ist einer der führenden Anbieter von 3D-Visualisierung und Virtual Rea-lity
(VR) Lösungen. Damit gewinnen wir Zugriff auf einzigartiges Know-how, das gerade bei größeren
Multimedia- und eBusiness-Projekten zunehmend nachgefragt wird. Darüber hinaus stellt das 3D- bzw.
VR-Segment einen sehr attraktiven Wachstumsmarkt dar, an dem wir zukünftig über unsere Mehr-heitsbeteiligung
partizipieren werden.
Der Aufbau unserer Aktivitäten in Europa hat durch die ebenfalls vor kurzem abgeschlossene Über-nahme
von 100% der Anteile an der New Marketing Technologies Ltd. (NMT) in London einen bedeu-tenden
Impuls bekommen. NMT ist eines der führenden britischen Unternehmen im Bereich Internet
Consulting und Produktion von High-end Websites. Durch die Übernahme gewinnen wir ein erfahrenes
Team in London hinzu, so daß wir nun das vorhandene Kundenpotential unseres strategischen Part-ners
RMG zügig ausschöpfen können.
In den kommenden Monaten werden wir neben hohem organischen Wachstum unsere Ressourcen
und Kompetenzen weiter gezielt durch Akquisitionen verstärken. Dabei werden wir uns vorrangig auf
die Erweiterung unserer Ressourcen- und Kompetenzbasis in Deutschland sowie den Aufbau unserer
Präsenz in ausgewählten europäischen Ländern konzentrieren.
Wiesbaden, den 14. August 2000
Der Vorstand

5
GESCHÄFTSENTWICKLUNG
Im abgelaufenen Quartal hat Concept! zahlreiche neue Kunden akquiriert. Dabei hat sich die durch-schnittliche
Projektgröße weiter erhöht. Es wurde sowohl das Geschäft mit den Stammkunden erwei-tert
als auch auf neue Blue-Chip-Kunden ausgedehnt.
Concept! entwickelt unter anderem die Online-Brokerage-Webseite der Dresdner Bank. Ausschlagge-bend
dafür war insbesondere das umfassende Know-How von Concept! im Bereich transaktionsorien-tierter
Internetlösungen. Die Realisierung der Transaktionsplattform für Neuemissionen der Dresdner
Bank wurde bereits mit der Emission der T-Online-Aktie erfolgreich in Betrieb genommen. Für die In-ternet
Insurance Lebensversicherung AG, eine 100%ige Tochter der Mannheimer Versicherungsgrup-pe,
führen wir als Generalunternehmer ein umfassendes Projekt für die Realisierung einer eCommerce-Lösung
für einen Online-Lebensversicherer durch. Das Großprojekt ist in mehrere Abschnitte geglie-dert,
wobei die Konzeptionsphase für den ersten Abschnitt bereits erfolgreich abgeschlossen wurde.
Mit der Implementierung dieser komplexen Lösung für den Vertrieb von Versicherungen über das In-ternet
wurde begonnen. Ein weiteres bedeutsames Projekt ist die Umgestaltung der Unternehmens-Webseiten
der Lufthansa Cargo. Das Budget des Relaunches beinhaltet die Konzeptionierung, Realisie-rung
und Umsetzung. Dabei wird das von Concept! selbst entwickelte Content-Management-System
CORE implementiert. Dies ermöglicht den Mitarbeitern der Lufthansa Cargo die redaktionelle Pflege der
Internetseiten an jedem beliebigen Standort.
Die Zusammenarbeit mit dem strategischen Partner Ogilvy&Mather hat sich weiter positiv entwickelt.
Über unsere Tochtergesellschaft OgilvyInteractive Deutschland konzipieren und entwickeln wir eine
Kampagnen-Webseite für das Siemens Arbeitsgebiet „Mobile Business“. Die Online-Lösung ergänzt
dabei die umfassende medienübergreifende Werbekampagne unter der Federführung von Ogil-vy&
Mather. Insgesamt haben wir im ersten Halbjahr 2000 unsere Kundenbasis in Deutschland deutlich
ausgeweitet. Vor diesem Hintergrund sind wir dabei, die regionale Präsenz durch die Öffnung neuer
Büros in Berlin, Hamburg und Stuttgart zu verstärken.
Mit der Akquisition der Art+Com Medientechnologie und Gestaltung AG haben wir unsere Aktivitäten
auf den immer bedeutender werdenden Markt der 3D- und Virtual Reality-Technologie ausgedehnt.
Art+Com besitzt einzigartiges Know-How in den Bereichen 3D-Visualisierung und Virtual Reality für
Marketing und Vertrieb. Darüber hinaus verfügt das Unternehmen über langjährige Erfahrung in der
Entwicklung von medialen Anwendungen, Echtzeitsimulationen und wissensbasierten Systemen. Zu
den Kunden zählen Unternehmen wie DaimlerChrysler, die Deutsche Telekom, Siemens sowie die

Weltausstellung Expo 2000 GmbH. Für DaimlerChrysler konzipierte Art+Com beispielsweise ein virtuel-les
Fahrzeug der A-Klasse von Mercedes, das Kunden interaktiv am Bildschirm individuell zusammen-stellen
können. Für die Expo 2000 entwickelte das Unternehmen eine dreidimensionale Visualisierung
des Ausstellungsgeländes, die eine optimale Planung der Flächen ermöglicht. Darüber hinaus verfügt
Art+Com über ein Internet-Live-Reportage-System, das interaktive Reportagen ermöglicht und auch in
den Bereichen Medizin und Wissenschaft eingesetzt wird. Die dabei eingesetzte Technologie erlaubt
die Übertragung von Bildern in Fernsehqualität. Für Concept! bedeutet die Akquisition einerseits Zugriff
auf spezifisches Know-how, das in Großprojekten zunehmend nachgefragt wird, sowie andererseits
zusätzlich die Partizipation am Wachstumsmarkt 3D. Die Beteiligung wurde über eine Kapitalerhöhung
bei Art+Com durchgeführt, so daß die von Concept! investierten flüssigen Mittel vollständig in den
Aufbau von Art+Com fließen können.
Beim Aufbau unserer europäischen Präsenz in Verbindung mit unserer strategischen Allianz mit RMG
sind wir durch die Akquisition der New Marketing Technologies Ltd. in London entscheidend vorange-kommen.
NMT verfügt über Erfahrungen und Know-How in den Bereichen eBusiness Consulting und
intelligenten Lösungen für Customer Relationship Management. Zu den Kunden des Unternehmens
zählen die Lufthansa, die Royal Bank of Scotland, Lockheed, Mercedes Benz UK, Microsoft Network
sowie AC Nielsen. Mit dem NMT-Team können wir nun die Kundenpotentiale von RMG zügig aus-schöpfen.
Die Intensivierung unserer Recruitingaktivitäten ist uns im 2. Quartal 2000 sehr erfolgreich gelungen. Es
konnten über 56 neue Mitarbeiter eingestellt werden. Dabei setzen wir auf die gezielte Erweiterung
unserer Kernkompetenzen. Die Integration und Einarbeitung der neuen Mitarbeiter wird durch Maß-nahmen
wie Patenschafts- und Traineeprogramme gefördert und beschleunigt.

7
QUARTALS- UND HALBJAHRESZAHLEN
Im zweiten Quartal 2000 haben wir eine Gesamtleistung von insgesamt 5,7 Mio. Euro erzielt. Damit
konnten wir die Gesamtleistung gegenüber dem ersten Quartal um 115% Prozent steigern. Vergleicht
man die Gesamtleistung mit dem entsprechenden Vorjahreswert, ergibt sich ein Wachstum von 113%
Prozent. Der Umsatz des zweiten Quartals ist im Vergleich zum ersten Quartal um 133% Prozent auf
5,3 Mio. Euro gestiegen. Das Umsatzwachstum bezogen auf das zweite Quartal des Vorjahres betrug
112% Prozent.
Für das gesamte erste Halbjahr 2000 belief sich die Gesamtleistung auf 8,4 Mio. Euro und liegt damit um
67% Prozent über dem Vergleichswert des Vorjahres. Im ersten Halbjahr konnten wir Umsatzerlöse in
Höhe von 7,6 Mio. Euro erzielen. Damit betrug das Umsatzwachstum im Vergleich zum ersten Halbjahr
des letzten Geschäftsjahres 57% Prozent.
Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) für das zweite Quartal beläuft sich auf 0,43 Mio. Euro. Dies
entspricht einer EBIT-Marge (bezogen auf die Gesamtleistung) von 7,5%, mehr als für das Gesamtjahr
geplant. Im ersten Halbjahr konnte ein EBIT von 0,74 Mio. Euro erzielt werden, dies entspricht einer
EBIT-Marge im 1. Halbjahr von 9%. Gegenüber dem ersten Quartal 2000 und insbesondere gegenüber
1999 waren eine Reihe von zusätzlichen Aufwendungen wirksam, wie z.B. Anlaufkosten der Auslands-niederlassungen,
nicht-IPO bezogene Beratungskosten und Umzugskosten der Niederlassungen in
Frankfurt und Wiesbaden. Die damit verbundene Zunahme der Investitionen in das Sachanlagevermö-gen
hat zu einem Anstieg der Abschreibungen geführt.
Pro Aktie hat Concept! im ersten Halbjahr 2000 einen Betrag von 0,08 Euro verdient (Ergebnis pro Aktie
nach DVFA). Damit wird bereits das gesamte für das Geschäftsjahr 2000 geplante Ergebnis pro Aktie
(Planwert 0,07 Euro) übertroffen. Dies geht auf die weiter über Plan liegende Profitabilität von Concept!
sowie insbesondere ein über den Planwerten liegendes Zinsergebnis zurück.
Die liquiden Mittel haben sich durch den Börsengang deutlich erhöht. Abgeflossen sind Aufwendungen
im Zusammenhang mit dem IPO, die mit den Rücklagen direkt verrechnet wurden. Die daraus resultie-rende
Aktivierung von latenten Steuern wurde im Hinblick auf die Änderungen der Unternehmenssteu-ersätze
neu berechnet und gegenüber dem Abschluß des 1. Quartals angepaßt.


KONZERNGEWINN- UND VERLUSTRECHNUNG FÜR DAS 1. HALBJAHR 2000

in Tausend Euro ............................................................ 01/00 - 06/00............................ 01/99 - 06/99
nach US GAAP
Umsatzerlöse ...................................................................... 7.590 ....................................... 4.833
Bestandsveränderung .............................................................. 657............................................109
Sonstige betriebliche Erträge.................................................... 133 ............................................ 86
...................................................................................... ------------------------ .......................... -------------
Gesamtleistung .................................................................... 8.380........................................ 5.028

Materialaufwand................................................................... -1.958 ..........................................-820
...................................................................................... -------------------------- ......................... ------------
Rohertrag............................................................................. 6.422 .........................................4.208

Personalaufwand.................................................................. -3.180....................................... -1.844
Abschreibungen...................................................................... -315.......................................... -250
Sonstige betriebliche Aufwendungen...................................... -2.184 ..........................................-983
..................................................................................... -------------------------............................. -----------
Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT)..................................... 743..........................................1.131
Finanzergebnis......................................................................1.064 .............................................-31
.............................................................................. -----------------------------------------------------------------------------------
Ergebnis der gew. Geschäftstätigkeit...................................... 1.807..........................................1.100

Steuern vom Einkommen und vom Ertrag.................................. -777........................................... -439
Sonstige Steuern....................................................................... -2............................................... -2
.............................................................................. ------------------------------------------------------------------------------------
Halbjahresüberschuss.......................................................... 1.028............................................. 659

Anzahl der Aktien (Stück)...............................................12.885.000 ............................................ n/a
Ergebnis pro Aktie (Euro)......................................................... 0,08............................................ n/a

10


KONZERNBILANZ

in Tausend Euro......................................................... 06/00 ............................. 12/99
nach US GAAP

AKTIVA

Umlaufvermögen
Flüssige Mittel.............................................................103.620............................ 9.804
Forderungen aus Liefer. u. Leistungen.............................. 6.114 ............................3.628
Unfertige Leistungen ..........................................................950............................... 293
Aktiver Rechnungsabgrenzungsposten.................................. 39................................. 10
Sonstige Vermögensgegenstände........................................955................................. 47
Abgegrenzte Aufwendungen im Zu-
sammenhang m. d. gepl. Börsengang......................................0 ...............................445
Aktive latente Steuern..................................................... 3.578................................... 0
................................................................... ------------------------------------------------------------------------------
Summe Umlaufvermögen.............................................. 115.256........................... 14.227

Anlagevermögen
Finanzanlagen....................................................................373............................... 295
Sachanlagen................................................................... 2.256 ............................1.802
Immaterielle Vermögensgegenstände................................... 137................................112
Sonstige Vermögensgegenstände......................................... 42.................................. 42
........................................................................ ------------------------------------------------------------------------------
Summe Anlagevermögen................................................. 2.808 .............................2.251

Summe der Aktiva........................................................118.064 ............................16.478


PASSIVA

Kurzfristige Verbindlichkeiten
Lfd. Tilgungsraten f. langfrist. Kredite..................................... 30 .................................30
Erhaltene Anzahlungen ..........................................................0 ................................103
Verbindlichkeiten aus Lief. u. Leist. ...................................1.209................................ 677
Steuerrückstellungen.........................................................1.632 ............................1.368
Passive latente Steuern....................................................... 555 .............................. 355
Übrige Verbindlichkeiten u. Rückst. ....................................2.196............................ 1.616
......................................................................... --------------------------------------------------------------------------
Summe kurzfr. Verbindlichkeiten......................................... 5.622 .......................... 4.149

Pensionsrückstellungen ........................................................112 ..............................103
Sonstige Verbindlichkeiten.................................................... 111.............................. 111
Langfristige Kredite.............................................................1.037........................... 1.174
....................................................................... -----------------------------------------------------------------------------
Summe langfr. Verbindlinchkeiten.........................................1260........................... 1.388

Eigenkapital
Gezeichnetes Kapital........................................................12.885......................... 10.737
Kapitalrücklage................................................................ 97.065................................ 0
Bilanzgewinn......................................................................1.232 ............................204
.........................................................................------------------------------------------------------------------------------
Summe Eigenkapita........................................................ 111.182 ........................10.941


Summe der Passiva ........................................................118.064 ........................16.478
@ bareda

leider muss ich mich der kritik meiner vorredner anschliessen. leider bombardierst du diesen thread lediglich mi sinnlosen
zahlen von anderen unternehmen (die nicht in diesen thread gehören!) und dann sind diese zahlen auch noch
sehr zweifelhaft:
meinst du nicht, daß bei deiner sehr fragwürdigen berechnung des fairen wertes von concept! die 2001 Umsatzzahlen verwendet
werden müssten? du kannst doch nicht ein unternehmen am anfang und am ende eine jahres gleichbewerten!!
Außerdem wird hier die positionierung eines U nicht mit einbezogen!
ich bin der meinung, dass c. hervorragend aufgstellt ist, und mit 1-2 weiteren übernahmen sogar deine Mitarbeiterzahl in 2 jahren
erreichen kann. immerhin sollten wir jetzt im konzern bei ungefähr 250-300 sein. (sehr vorsichtig geschaetzt). ich erwarte bsi ende
des jahres eher 350-400!
ein wichiger faktor im vergleich zu sämtlichen (fast) anderen Unterenhemen ist, dass concept wert darauf legt, schawrze zahlen
zu schreiben. da warte ich lieber ein jahr länger auf umsatzseigerungen, als cashburning zu betreiben...ich weiss wovon ich
rede, da ich schon mal in einem start-up gearbeitet habe, das blind in den wachstum investierte, und jetzt probleme hat....

also, mein kursziel liegt eher bei 25-30, als bei 10 €...warten wir ab....(aber bitte nicht nur bis morgen...
@ Dogstar

genau das will ich ja aussagen:
Concept! ist international auf Niveau eines Startups.
Allerdings eines alten
Warte die Zahlen 2000 ab. Dann reden wir von 2001. Und dann von 2002.
zwischendurch gibts für manche ein blaues Wunder.
Time is on my side.
gruß bareda
@ bareda

ich befürchte Du hast mich mißverstanden: ich miente , dass ich jetzt
einsteigen würde, weil die Kurse kaum noch tiefr gehen werden, jedenfalls in keiner "sonderbewegung". wenn allerdings der gesamte
markt noch weiter antauchen wird, dann wird jeder aber auch wirklich
jede aktie noch weiterfallen. egal ob gut oder schlecht
Mittlerweile Kurs um 15 €!!!!! Jetzt wirds dann langsam lächerlich! Man kann auch nach unten untertreiben.
Der Kursverfall concept erscheint ohne passende News sehr merkwuerdig.
Peergroup, ploetzliche Aenderung der Bewertungskriterien oder doch
Insiderwissen, was steckt dahinter ? Falls die Zahlen am 20.11 wirklich schlecht sein sollten, sieht es sehr nach Insiderhandel aus.
Nun meine Frage: Wenn dem so ist, wir koennen wir uns gegen sowas wehren. Welche Sorgfaltspflichten haben z.B Banken bei Ermittlung
des Emissionskurses, gibt es Regressansprueche an eine Firma , wenn
Sie falsche Prognosen, Bilanzen usw. vorlegt.
Fuer Aufklaerung waere ich dankbar

Ciao
Schau mal bei Infomatec nach. Da erhältst Du ne Zusammenfassung, was möglich ist :d
Nicht zu vergessen Met@box! Alles Lehrmaterial betreffs Deiner Anfrage!!
Nur keine Sorge ! Nicht bei Concept!!
Obwohl die DG-Bank mitmischt ( macht mir auch ein flaues Gefühl ).

Hab eben in einem Tread gelessen das z.b. Fonds jetzt ersmals
Verluste realiesieren um sie gegen zu rechnen. Die drücken so
den Kurs um dann für das nächste Jahr wieder billig einzusteigen.
Ist zwar auch nur eine Theorie. Aber trotzdem habe ich eben bei
14.10 verbilligt :-))

Allzeit gute Kurse!!!!!!!!!!!!


PS: Hatte auch schon einmal auf die Kleinen Orders (die zwar
erheblich weniger geworden sind) hingewiesen, aber die vermuten
lassen das System dahinter steckt.
Und wenn sich das als Richtig erweist, brauche ich euch die Zukunft ja nicht schön zu reden.
Sei bloss nicht so optimistisch! Sonst muß man sich wieder anhören daß der Boden noch nicht erreicht ist!!!! .:D
Hallo, Freunde!
Sind die Zahlen okay?!
Wieso schreibt niemand was dazu, ich seh nur, daß die Aktie ca. 20% zulegt!
Come on, bredie, bareda etc
20.11.00 - 10:57
- von Rolf Benders -

Frankfurt, 20. Nov (Reuters) - Die am Neuen Markt gelistete Multimedia-Agentur Concept AG <CUKG.DE> ist aus Sicht ihres Finanzvorstandes Martin Reitz auf einem guten Wachstumspfad. Die Gesellschaft habe ihre Expansion im dritten Quartal unter anderem durch die Gewinnung weitere Großunternehmen als Neukunden beschleunigen können, sagte Reitz der Nachrichtenagentur Reuters am Montag. Wie das Wiesbadener Unternehmen am Morgen mitteilte, stieg der Umsatz im 3. Quartal gegenüber dem Vorjahreszeitraum auf 6,9 (Vorjahr: 2,4) Millionen Euro. Das Ergebnis vor Steuern und Zinsen (Ebit) belief sich demnach auf 0,389 (0,424) Millionen Euro. Im Neunmonatszeitraum belief sich der Umsatz auf 14,6 (7,2) Millionen Euro und das Ebit auf 1,13 (1,55) Millionen Euro.

Nach wie vor sei Concept eines der wenigen profitablen Unternehmen der Branche, sagte Reitz. Hintergrund sei unter anderem die hohe Produktivität je Mitarbeiter. So habe die Gesamtleistung (Umsatz plus Bestandsänderung) pro Mitarbeiter in den ersten drei Quartalen bei rund 154.000 Euro gelegen nach rund 133.000 Euro im Gesamtjahr 1999. Mit diesem Wert liege Concept im Branchenvergleich am oberen Rand, fügte Reitz hinzu. "Absolut nicht zufrieden" sei er hingegen mit der Kursentwicklung der Concept-Aktie. Diese war im März 2000 zu 49 Euro an die Börse gebracht worden. Am Freitag schloss der Handel in dem Anteilsschein auf einem neuen Jahrestief von 14,70 Euro. Reitz sagte, der Kurs habe sich unabhängig vom Geschäftsverlauf entwickelt. Das Management werde mit Engagement und Spaß alles tun, um langfristig Werte für den Anleger zu schaffen. Dazu werde man in Deutschland wie im europäischen Ausland weiter expandieren.

Im abgelaufenen Dreimonatszeitraum seien mit der Allianz, der WGZ-Bank und DaimlerChrysler wichtige neuen Kunden gewonnen worden, sagte Reitz. Die Konzentration des Unternehmens auf Blue-Chip-Kunden zahle sich aus. Diese Unternehmen gingen erst jetzt mit signifikanten Anwendungen ins Netz, so dass hier weiteres Potenzial für die Gesellschaft bestehe. Außerdem habe Concept mit Investitionen beispielsweise in zwei neue Büros in München und Wien die Grundlage für weiteres Wachstum gelegt. Die Ebit-Marge habe in den ersten neun Monaten rund acht Prozent, im dritten Quartal bei knapp sechs Prozent gelegen. Mit Blick auf die Zukunft, sagte Reitz, da es sich beim vorletzten Gesamtjahresquartal traditionell um ein schwächeres handele, sei er optimistisch, im Gesamtjahr die zum Börsengang angepeilten fünf bis sechs Prozent erreichen zu können. Bei der Gesamtleistung für das Geschäftsjahr 2000 seien 48 Millionen DM "die Benchmark", sagte Reitz. In den ersten neun Monaten 2000 lag die Gesamtleistung den Angaben zufolge bei 16,6 Millionen Euro. Die Ebit-Marge für 2001 hätten Analysten zum Börsengang auf acht bis zehn Prozent geschätzt.

Zum weiteren Unternehmenswachstum und zur jüngsten Kurskorrektur speziell bei den Internetwerten an der Börse sagte Reitz, er sehe es als Vorteil an, dass man nicht zu früh zu sehr hohen Preisen Zukäufe getätigt habe. Dies sei auch eine Folge der Politik des Unternehmens, bei solchen Entscheidungen streng auf Qualität zu achten. In Zukunft werde Concept sowohl organisch als auch durch Übernahmen wachsen. Durch liquide Mittel in Höhe von 194 Millionen DM sei diese Strategie gut finanzierbar. Derzeit baue Concept Teams in Spanien, in der Schweiz, Österreich und in Polen auf. Auf die Frage, ob in diesen Ländern Akquisitionen geplant seien, sagte Reitz, wenn man in einem Markt schnell präsent sein wolle, werde organisches Wachstum nicht ausreichen. Concept hatte im laufenden Jahr die Londoner NMT und die Berliner Art+Com übernommen. Diese Unternehmen seien ab August konsolidiert und hätten zum Umsatz im dritten Quartal fünf Prozent beigetragen, sagte Reitz.

Die Kursentwicklung der Concept-Aktie sei durch die Konsolidierung des Internetsektors an der Börse beeinflusst worden, sagte Reitz. Im Vergleich zu Anteilsscheinen von Wettbewerbern habe sich das Concept-Papier dabei noch relativ gut gehalten. Das Management werde alles tun, um das Wachstum des Unternehmens zu forcieren. Mehr könne er derzeit nicht tun.

Die Concept-Aktie war im März 2000 von der DG Bank als Konsortialführer zu 49 Euro an den Neuen Markt gebracht worden. Die Emission war nach Unternehmensangaben 22-fach überzeichnet. Das Jahreshoch markierte das Papier am 31. März 2000 mit 73.00 Euro. Am Freitag zu Börsenschluss lag der Kurs bei 14,70 Euro. Am Montagmorgen reagierte die Aktie mit einem Aufschlag von 19 Prozent auf die Bekanntgabe der Unternehmenszahlen. Gegen 10.30 Uhr MEZ lag der Concept-Kurs bei 17,50 Euro.

ben/frs
@verückterachmed
Wie kommst Du auf 195 Mio. DM Barmittel? Einfach nur hochgerechnet oder bei CUK-IR nachgefragt?
@Dykmann
Wer sind die 3 größten europ. Web-Agenturen?

Auch wenn manche was anderes behaupten, CUK ist und bleibt ein chancenreiches und noch dazu vergleichsweise solides Investment. Die operative Entwicklung erübrigt diesbezüglich jeden Kommentar. CUK hat offensichtlich noch sehr viel Geld aus dem Börsengang (es ist zwar nicht Sinn und Zweck der Übung, aber allein wenn sie dieses Geld in irgendeinen 6%er stecken würden, wäre ein Firmenwert von 500 Mio DM allemal gerechtfertigt - wer das nicht so sieht, nenne mir bitte bessere Beispiele), mit dem sie jetzt sehr günstig einkaufen könnten.(noch ein Frage in diesem Zusammenhang: wäre es ein Vorteil, wenn man in Aktien bezahlen würde resp. könnte? bzw., wann macht das eigentlich überhaupt Sinn?)
Es gibt eigentlich nur ein Problem: z.Z. wollen einfach zu wenig Leute überhaupt Aktien haben. Das trifft dann eben auch gute Firmen (und deren Aktionäre). Also bleibt in Gottes Namen dabei bzw. kauft ein paar dazu.
Vergeßt bitte nicht, dass Concept! in Vergleich zu allen Konkurrenten am Neuen Markt mit Abstand am teuersten an den Markt gekommen ist!

Sowas vergessen die Anleger nicht, hier wird es nicht leicht, dass Vertrauen zurückzugewinnen.

Zur Erinnerung checkt mal diese IPO-Analyse von annodazumal.
Dynamit im Depot Nr. 23 (26.03.2000)
"Fazit
Eine zu ambitionierte Bewertung für einen Börsenneuling. Prompt brachen auch die vorbörslichen Graumarkttaxen ein, aktuell liegen diese mit 48 zu 51 Euro ziemlich genau auf Niveau des Ausgabepreises. Dies wird sicherlich eine Belastung für die zukünftige Entwicklung der Papiere darstellen..."

Quelle: http://www.dynamitimdepot.de
-->Letter-Archiv--->Ausgabe Nr.23
Trotzdem: Es ist an der Zeit einzusteigen. Die Zahlen von Montag waren o.K., die Bewertung o.k., Preis o.k., Phantasie!

Man soll nicht nachtragend sein!! .:D .:D .:D
@ bareda,
zu deiner Behaptung Concept! würde hochgerechnet 88000 Euro
im Jahr 2000 Prokopfumsatz machen.
Schau Dir unten die Fakten an.

Concept! hat sich in den letzten Jahren konsequent im High-end Marktsegment positioniert. Dadurch
haben wir eine über dem Branchendurchschnitt liegende Entwicklung der Mitarbeiterproduktivität
(Gesamtleistung pro fakturierbarem Mitarbeiter) erreichen können. Die positive Produktivitätsent-wicklung
hat sich auch im dritten Quartal fortgesetzt. Während im Geschäftsjahr 1999 noch eine
Gesamtleistung von insgesamt 133.000 Euro pro fakturierbarem Mitarbeiter erzielt wurde, hat sich
diese Größe auf (annualisiert) 154.000 Euro im Geschäftsjahr 2000 (Quartale 1 bis 3) erhöht. Die
hohe Mitarbeiterproduktivität ist eine wesentliche Basis für die anhaltende Profitabilität von Concept!

(aus dem Geschäftsbericht von Concept)

Gruß HeiW


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um einen ältere Diskussionen, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier ein neue Diskussion.