DAX+0,22 % EUR/USD-0,04 % Gold+0,40 % Öl (Brent)+0,31 %

Gericom : IPO hat Schwierigkeiten - 500 Beiträge pro Seite


ISIN: NL0000238145 | WKN: 940883 | Symbol: APM
2,610
12:35:02
Frankfurt
-0,76 %
-0,020 EUR

Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

RE: Gericom

eben angekommen :


wie wir soeben erfahren haben, wurde die Bookbuildingfrist
der Emission Gericom AG bis zum 16.11.2000 verlaengert.
Die Emission kann nun zum Festpreis von 17 EURO
gezeichnet werden.

<< Linz, 15. November 2000 - Der Emissionspreis fuer die Stueck-
aktie der GERICOM AG (WKN 565 773) wurde vom Vorstand des
Unternehmens in Abstimmung mit der konsortialfuehrenden Bank
HSBC Trinkaus & Burkhardt auf 17 Euro festgelegt. Wie Vertreter
des Unternehmens und der konsortialfuehrenden Bank heute
bekanntgaben, wurde dieser Preis, der unterhalb der Bookbuilding-
Spanne liegt, gewaehlt, da auf dieser Basis eine groeßere Anzahl
wichtiger institutioneller Investoren in Europa gewonnen werden
konnte. Die urspruenglich angebotenen 2,5 Mio. Stueckaktien aus
einer Kapitalerhoehung wurden in eine Kapitalerhoehung um 2,2 Mio.
Aktien und eine Mehrzuteilungsoption (Greenshoe) aus weiteren
0,2 Mio. Aktien, ebenfalls aus einer Kapitalerhoehung, aufgeteilt.
Darueber hinaus hat der Altaktionaer beschlossen, keine Aktien
bei der Emission abzugeben. Mit diesen Massnahmen soll vor allem
eine gute Sekundaermarktentwicklung gewaehrleistet werden.

Obwohl die Emission bereits ueberzeichnet ist, erfolgt aus
rechtlichen Gruenden eine Verlaengerung der Verkaufsfrist um
zwei Tage bis Donnerstag, den 16. November 2000, 16.00 Uhr.
Weitere Zeichnungsauftraege koennen somit noch bis zu
diesem Zeitpunkt abgegeben werden. Die Zulassung der Aktien
und die anschließende Zuteilung sollen voraussichtlich am
17. November 2000 erfolgen. Die Notierungsaufnahme am
Neuen Markt der Frankfurter Wertpapierboerse ist für Montag,
den 20. November 2000 vorgesehen...>>

Mit freundlichen Gruessen
Ihre SachsenLB


Ende

Die gründe sind ja lustig.
Die müssten den IPO sonst abblasen.
Ferner reduzierung der angebotenen Aktien.



SOM
Meines Erachtens sind das sehr vernünftige Maßnahmen, ein IPO bei diesem Marktumfeld halbwegs vernünftig durchzubringen. Für mich eine absolut vertretbare Handlungsweise. Wenigsten werden dabei nicht die kleinen Privatzeichner hinters Licht geführt.
Bravo Gericom
gerkre
Was meint Ihr soll man zu diesen neuen
Bedingungen eine Zeichnung wagen?

Was spricht dagegen?

Diskussion erbeten.

good trade**
Ich habe heute meinen Order abgegeben,
ich finde die Vorgehensweise sehr fair
und korrekt und ich bin davon überzeugt,
daß Gericom ein Highflyer am Neuen Markt
wird.
werde nicht zeichnen, da erst die Kleinanleger
abzockt werden sollten. Wo bleibt denn da eine faire
Bewertung. Mir scheint als seien wir langsam auf dem Jahrmarkt
Solche Analysten, besser gesagt Möchtegernanalysten kann man
nicht unterstützen, oder ???

langeo
Hi Allerseits !


Habe auch GERICOM gezeichnet, da ich denke, daß ein Ausgabepreis von 17€ sehr fair ist. Des weiteren wurde die Anzahl der Aktien reduziert, was zwangsweise zu (verhältnismäßig) höherer Nachfrage führt !

Wenn jemand welche zugeteilt bekommt, bzw. den Aufteilungsschlüssel weiß bitte posten !


mfg

talpa
Habe welche bekommen.

Mal schaun, ob ich mich bei publity bedanken darf ... oder nicht ;.)

Happy Trading !
150 geordert...
72 bekommen
über publity...

mal sehen wie dieser ipo sich schlagen wird...17 euro ist allerdings eine super voraussetzung für eine kurssteigerung in den ersten tagen!

anfängliches bookbuilding 19-26!

.
..
...gerochen
60 geordert
50 bekommen
bei PULSIV...

Hier die Einschätzungen der Analysten für alle die am Montag noch
über einen Einstieg nachdenken:

10.11.2000 Gericom nicht zeichnen Aktienservice Research
09.11.2000 GERICOM zeichnen bis 24 Euro INVERA
08.11.2000 Gericom nicht zeichnen IPO-Reporter
08.11.2000 Gericom neutral Frankfurter Tagesdienst
08.11.2000 Gericom zeichnen NewTec-Investor
08.11.2000 Gericom nicht zu teuer Der Aktionär
07.11.2000 Gericom kein Handlungsbedarf GoingPublic-Online
03.11.2000 Gericom fair bewertet ? Neuer Markt Inside
01.11.2000 Gericom Zeichnungsgewinne Prior Börse


und auch noch die von Boerse-Online (Kontra-Indikator!!!)


Gericom ist zum Trendsetter verdammt

von Helmut Kipp [02.11.00, 13:42]

Eine feine Nase für modische und technische Trends braucht Hermann Oberlehner. Der Gründer und Vorstandsvorsitzende des Börsenkandidaten Gericom versteht sich nämlich als Frontrunner. Seine Firma entwickelt Produkte für die mobile Datenerfassung und Kommunikation, deren Gestaltung sowie Technik der Konkurrenz ein Stück voraus sein soll, und entwirft das passende Vertriebskonzept.
Wichtigstes Erzeugnis sind Notebooks, die mehr als 70 Prozent zu den Erlösen beisteuern. Hier ist der Dienstleistungs- und Marketingspezialist inzwischen zur Nummer drei in Deutschland aufgestiegen. Im Privatkundensegment gilt Gericom sogar als Marktführer. Verkauft wird die Hardware vornehmlich über Handelsketten wie Metro, Saturn, MediaMarkt, Kingfisher oder Dixons.

Jetzt sei die Zeit reif für den Gang an den Neuen Markt, glaubt Oberlehner. Denn er will die Expansion in Europa vorantreiben. Daher muss das Service- und Vertriebsnetz ausgebaut werden. Insbesondere England, Frankreich und Italien sind attraktiv. Außerdem wollen die Österreicher die Produktpalette erweitern, den Direktvertrieb an Endkunden forcieren, das Projektgeschäft mit Partnern zum Beispiel aus der Medienbranche ausbauen und das eigene Label stärken. Zurzeit sind die Gericom-Produkte häufig nicht als solche zu erkennen, da sie unter den Markennamen der Vertriebspartner angeboten werden.

Unter dem Strich plant der Newcomer ein mittelfristiges Wachstum in Höhe von mehr als 40 Prozent im Jahr. Dabei soll die Umsatzrendite von drei Prozent im vergangenen Jahr bis 2003 auf das Doppelte steigen ? ein überaus ehrgeiziges Ziel.

Drei Viertel des Emissionserlöses fließen in die Firmenkasse. Den fairen Wert veranschlagen Analysten auf gut 30 bis 37 Euro. Das entspricht in etwa dem 26fachen des für 2001 prognostizierten Gewinns je Aktie. Angesichts der instabilen Börsenlage rechnet BÖRSE ONLINE allerdings mit einer deutlich niedrigeren Preisspanne. Schließlich kam das Vergleichsunternehmen IPC Archtec im März mit einem Kurs-Gewinn-Verhältnis von lediglich 21 an den Kapitalmarkt.

Trotz guter Wachstumsperspektiven beurteilen wir die Emission mit einem Schuss Skepsis. Zum einen bergen die Währungsverschiebungen Risiken. Denn beinahe das gesamte Beschaffungsvolumen kommt aus dem Dollarraum. Verliert der Euro im Vergleich zum Greenback weiter an Wert, sind erhebliche Ertragsbelastungen zu befürchten. Zum anderen haben Großkunden ein hohes Gewicht. Allein auf die Metro-Gruppe entfallen mehr als 40 Prozent der Umsätze. Des Weiteren hängt der Erfolg in hohem Maße vom richtigen Riecher des Managements, vor allem des dominierenden Firmenchefs Oberlehner, ab. Vor diesem Hintergrund ist nicht mit größeren Zeichnungsgewinnen zu rechnen.

Fazit: NICHT ZEICHNEN.
Da die Emission etliche Risiken birgt, ist keine überdurchschnittliche Performance zu erwarten.

Kennzahlen 2000 2001e 2002e
Umsatz 303,0 Mio. Euro 430,0 Mio. Euro 640,0 Mio. Euro
Ebit 13,0 Mio. Euro 20,0 Mio. Euro 33,0 Mio. Euro
Nettogewinn 8,0 Mio. Euro 14,3 Mio. Euro 23,1 Mio. Euro
Ergebnis je Aktie 0,73 Euro 1,30 Euro 2,10 Euro

Ich bin auf jeden Fall bullish für Montag!

good trade**


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um eine ältere Diskussion, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier eine neue Diskussion.