DAX+0,03 % EUR/USD-0,20 % Gold-0,41 % Öl (Brent)+2,05 %

Lohnt sich eine Anlage in Gold? - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Lohnt sich eine Anlage in Gold oder Silber o.ä.?
Wenn ja, welches Gold sollte man kaufen? Barren, Münzen? Känguruh oder Krügerrand? Sollte man das Gold ins Schließfach packen?

Danke schonmal vorab.
ahnugslos,
Mali1804
Hallo Mali,

1 Unzenmünzen! Na klar, und zwar aus den folgenden Gründen:

- diese 1 Unzenmünzen sind weltweit bekannt und überall
akzeptiert
- Gold als Sicherheit gegen Inflation
- diese Münzen sind leicht zu transportieren
- der Gerichtsvollzieher weiß so nichts von Deinem Reichtum
- wenn Deine Frau nichts davon weiß, ist eine Scheidung
erträglicher
- und last but not least: das alte Zitat hat immer noch
Gültigkeit, daß man mit ein paar Goldmünzen ein paar Rebellen
in Angola bezahlen kann, nicht jedoch mit z.B. Aktien...
@ Mali
wcq hat alles gesagt!!!
Barren sind auch nicht schlecht100g.250g.500g.1kg passen in jede Hosentasche.
@ Mali,

es ist schon mehr über dieses Thema gesagt worden, und lässt sich mit etwas stöbern finden. Was ich noch sagen möchte ist, daß man sich besser nicht registrieren lassen sollte, soweit ich weiß geht das bis zu 20.000 DM (Geldwäsche Gesetz). Ich würde auch nicht das Geld vom eigenen Konto abbuchen lassen. Es gibt wenig Banken wo man ohne Vorbestellung Gold kaufen kann. Wenn du nicht weit von Frankfurt wohnst, kannst du zum Münzkabinett der Dresdner B. gehen (Jürgen Ponto Platz, direkt neben dem Hauptsitz) , die haben alles vorrätig. Das lagern im Tressor wäre mir auch zu unsicher. Die Schublade neben dem Bett ist auch kein guter Ort
(wesche de Eubrescher)



Ich hätt da gern mal ne Frage zu Goldminenaktien:
Wie könnte es bei einem Finanz/ Börsen-chrash sich verhalten.
Könnte es nicht sein, daß dann die Börsen kurzerhand geschlossen bleiben, ich meine das wäre doch eine vernünftige Notmaßnahme, daß man den Laden einfach dicht macht. Was nützen mir Goldminenaktien, wenn ich die nicht verkaufen kann? Vielleicht würde man die Börsen wieder öffen, später irgendwann halt. Aber eben wann.
Hat da jemand eine Idee?

Gruß
OpaOtto
@opa otto. Vielleicht ist es das beste man orientiert sich an der Vergangenheit. also l929. Soweit mir bekannt ist sind die Goldminenaktien damals die großen Gewinner in usa gewesen. Es spielt doch keine Rolle, ob die Boerse eine gewisse Zeit geschlossen wird. Abgeschafft wird sie ja wohl nicht.
Zu dem Kauf von physischem Gold sollten ja wohl die Wechselstuben nicht unerwähnt bleiben!!Dort gab es immer die Krügerrand usw. Dies ist ja auch der Ort, wo die bösen Buben immmer ihr Geld gewaschen haben. Schon von dieser Klientel erwarte ich im Zuge der € Umstellung Nachfrage. Dabei wäre ja wohl auch zu bedenken, daß in Palermo oder Malaga bezgl. Geldwäschegesetze und deren Einhaltung ein etwas anderer Wind weht als bei uns.
MfG
Vielen Dank jeffery2!!

Infos/Quellen zu diesem Thema sind wahrscheinlich nicht leicht zu bekommen.Gibt es Charts von tradierten Goldminen über einen langen Zeitraum?

OpaOtto
Hallo zusammen,

der folgende Link dürfte für alle Goldinteressierten alle erfoderlichen Informationen beinhaltem.

Hier der Link:

http://www.sharelynx.net/Markets/Master.htm

Gruaß
aneises2
Gold ist inzwischen nur noch fuer die steuerfreie Zwichenlagerung von Geld geeignet. Allerdings besteht inzwiscen ein nicht zu unterschaetzendes Kursrisiko durch Verkaeufe von Goldvorraeten durch Zentralbanken. Bisher konnte man sich zwar auf Verkaeufe in marktfreundlichen Raten einigen, ob das aber so bleibt, ist ungewiss. Auf jeden Fall stroemt immer mehr Gold bei fallender Nachfrage auf den Markt. Ich wuerde die Finger davon lassen.

Lukanga Mukara

P.S.: Oekologisch und sozial ist eine Anlage in Gold die reinste Katastrophe. (Fuer mich sind das auch Anlagekriterien.)
Prust, ha, ha, der war gut: Oekologische und soziale Anlagekriterien ;-)

Wie wär`s mit Genossenschaftsanteilen (Aktien sind nicht politisch korrekt) einer guatemaltekischen Jute-Einkaufstaschen-Kleinmanufaktur, die nur verwaiste Indios beschäftigt und von engagierten Feministinnen geleitet wird?

Firmengruender: Ich hätte eine völlig neuartige, ökologische und soziale Geschäftsidee.
Kapitalgeber: Hat das was mit Kinderarbeit und der Abholzung des tropischen Regenwaldes zu tun?
Firmengründer: Um Gottes Willen! Nein!
Kapitalgeber: Na dann planen Sie wenigstens eine Massenproduktion unter Ausnutzung aller Einsparspielräume bei der Umweltgesetzgebung und verschieben die Gewinne steuerneutral auf die Bahamas?
Firmengründer: Aber nicht doch! Investieren Sie nun bei mir oder nicht?
Kapitalgeber: So ein mieses Geschäftsmodell! Warum vom Bewährten abweichen?
Last laugh`s best...

Schaut Euch mal die charts von Tomra Systems (kauf bei 16 Euro splitbereinigt, jetzt bei 22,40, mittelfristiges Kursziel 100 Euro), Umweltkontor (kauf bei 22, verkauf bei 73,50, bei 55 Euro nachkaufen), Plambeck (kauf bei 11 splitbereinigt, verkauf bei 26, bei 15 nachkaufen), Solon (kauf bei 19 - der Griff ins Klo, jetzt bei 13-14, kommt aber wieder, bei 12 nachkaufen), Wedeco (kauf bei 16, jetzt 38 - vorsicht, extrem spekulativ, teilrealisiert bei 40,50, 12 Monats Kursziel 60 Euro, nachkaufen bei 30) und Jenbacher (kauf bei 8, Boom steht bevor, Empfehlung jetzt kaufen) an. Allesamt Umweltaktien. Allesamt sozialvertraeglich. Ausserdem habe ich seit 44 Euro Nokia (keine Katstrophe, keine Empfehlung, da andere hier weit mehr Ahnung haben, als ich). Naechster Kauf wird wahrscheinlich IFCO Systems, wird morgen zu 7,50 Euro abgestaubt.

Unglaubwuerdig? Ich halte mich im groben und ganzen bei den Titeln an das Einsteigerdepot des Boersendienstes Oeko-invest (Musterdepot seit 1.1.2000 +75%, das Einsteigerdepot noch mehr. Da sind die Zahlen nachzupruefen). Die Gewichtung lege ich allerdings etwas anders. So sind in meinem Depot Solon, Wedeco und Tomra ueberrepraesentiert.

Wer jetzt noch behauptet, ich haette die verkehrten Anlagekriterien, soll nur weiter lachen ;)

Uebrigens goenne ich allen, die mehr verdient haben ihre Gewinne von Herzen. Es duerften nicht wenige sein, denen das gelungen ist. Jedem sein Steckenpferd.

Erwarte ab sofort nur noch inhaltliche Kritik auf den Rest meines vorigen Postings, denn ich hatte den Hinweis auf oekologische und soziale Gedanken ja absichtlich in einer Fussnote versteckt. Der Rest meines Postings duerfte doch auch in Eurem Paradigma gueltig sein, oder nicht? :D

Lukanga Mukara

P.S.: Mehr info gibt es hier:
http://www.umweltfonds.de
http://www.umweltaktie.de

Da kann man auch sehen, dass der NAX (Natur Aktien Index) den DAX konsequent ueberfluegelt. Die Performance der Umweltfonds ist auch einen Blick wert.

P.P.S.: Eine alternative zu Gold sind diese Anlagen natuerlich nicht, da sie ein komplett anderes Risikoprofil voraussetzen.

P.P.P.S.: Die Logik ist einfach: Die Unternehmen, die auf die Krisen der Zukunft, bzw. die Gesetzgebung der Zukunft vorbereitet sind, machen am meisten Gewinn. Wenn man nun annimmt, dass der Klimawechsel stattfindet, dass Emissionen ein Problem sind, dass Wasser knapp wird - und davon gehe ich als Spezialist auf dem Gebiet von Zukunftsszenarios aus - dann ist hier am meisten Geld zu machen. Und das mache ich denn auch.Gold schneidet unter diesem Gesichtspunkt miserabel ab, wird also von mir eher als unattraktive Anlage angesehen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um eine ältere Diskussion, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier eine neue Diskussion.