DAX-0,71 % EUR/USD-0,19 % Gold+0,08 % Öl (Brent)+0,83 %

12 Zahlen sagen mehr als 1.000 Worte - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Vergleich Satyam Infoway, Pacific Internet und t-online
22.11.2000 18.25

Marktkapitialisierung Mio $:

Sify: 611
Pcntf: 47
T-online: 14.450

Umsatz in Mio $ 1-9 2000

Sify: 25,3
Pcntf: 46,2
T-online: 450 (geschätzt von Analysten) 3 Quartal ist noch nicht berichtet


Verlust in Mio $ 1-9 2000

Sify: -21,7
Pcntf: -7,8 (pro forma -3,4)
T-online -51 (geschätzt von Analysten) 3 Quartal ist noch nicht berichtet

Aktiv in wieviel Ländern:

Sify: 1
Pcntf: 6
T-online: 4

No comment

Gruß Ocke
Viele die meinen, dass T-online oder Satyam Infoway nach den dramatischen Kursstürzen jetzt günstig bewertet sind, haben die Zahlen oben wohl nicht richtig verstanden.
Wenn man das Spiel also weiter treiben würde, wäre der faire Wert für

T-online: 0,625 Euro
Satyam: 0,325 Euro

wenn man sie genau wie Pacnet bewerten würde. Rechnet ruhig selber mal nach.

Natürlich werden beide Werte nicht unter 1 Euro sinken, aber bei diesem Vergleich geht es um etwas ganz anderes.

Nämlich:

Pacific Internet ist bei Kursen um die 4 $ eine Riesenchance, um am jährlichem Internetwachstum in Asien von über 40%, sehr günstig in Form von Pacnet sich zu beteiligen.

Jetzt kaufen und mindestens 1 besser 4 Jahre liegenlassen.

Pacnet hat das Zeug der Highflyer der Jahres 2001 zu werden.

Wir werden sehen.

Gruß Ocke
Eins hatte ich noch vergessen

Bewertung pro User in $

SIFY: 1.745
Pacnet: 125
t-online: 2.065


Vielleicht solltet Ihr euch wirklich einmal etwas mehr Zeit für Pacnet (918895) nehmen. Es wird sich lohnen.
Naja so ist das in schlechten Börsenzeiten, für gute Werte bleibt keine Zeit.
Ich habe gerade erfahren, dass es von t-online nicht nur 1 Mrd Aktien gibt, sondern über 1,1 Mrd.

Das heißt, ich habe T-online besser gerechnet als sie wirklich sind.

Die derzeite Überbewertung von t-online gegenüber Pacific Internet ist nicht mehr wegzudiskutieren.

Warum soll man eine T-online über 20 mal soviel bezahlen, als für eine Pacnet im Wachstumsmarkt Asien ?
Reiners od. Ocke ist doch Toll für unser Liebling waaaaaa....?

Grüß mir das Münsterland OK

DaimlerChrysler kooperiert mit T-Online im Internet

Stuttgart, 05. Dez (Reuters) -
Die DaimlerChrysler AG und der Internet-Anbieter T-Online haben ein Gemeinschaftsunternehmen zum Aufbau von autobezogenen Kundenportalen im Internet geründet. Die beiden Unternehmen teilten am Dienstag in Stuttgart mit, zunächst solle bis zum Sommer 2001 ein Internet-Portal für die Marke Mercedes aufgebaut werden. Ein Portal für die Kleinwagenmarke Smart sowie ein markenneutrales Portal würden folgen. In den Portalen solle den Kunden eine Vielzahl fahrzeugnahe Informationen und Dienstleistungen angeboten werden. Hinzu komme der Verkauf von Mercedes-Artikeln sowie die Vermittlung von Versicherungen und Finanzdienstleistungen. Der Vetreib von Fahrzeugen über das Mercedes-Portal ist nach Angaben eines T-Online Sprechers nicht geplant.

An dem Gemeinschaftsunternehmen hält nach den Angaben DaimlerChrysler 51 Prozent der Anteile, der Rest liegt bei T-Online. Das neue Unternehmen sei mit einem Startkapital von 20 Millionen Euro ausgestattet, hieß es. Der Aufsichtsrat von T-Online müsse dem Vorhaben noch zustimmen.

mab/rbo REUTERS Veröffentlicht von RZ-Online am 5. Dezember 2000 10:20 BILDER
.....mehr als 1.000 Worte

FOKUS 1 -
Daimler und T-Online bauen Internet-Portal auf

Stuttgart, 05. Dez (Reuters) - Die DaimlerChrysler AG und der Internet-Anbieter T-Online wollen gemeinsam ein Kundenportal im Internet aufbauen und damit die Bindung der Fahrzeugkäufer an den Stuttgarter Konzern festigen. Hierfür sei ein Gemeinschaftsunternehmen gegründet worden, an dem DaimlerChrysler 51 Prozent und T-Online 49 Prozent hielten, teilten beide Unternehmen am Dienstag in Stuttgart mit. Über den Zugang sollen Kunden Informationen wie Wetterberichte, Telematik-Dienste und Nachrichten empfangen, Dienste wie Hotelbuchungen und Blumenkäufe in Anspruch nehmen oder Finanzdienstleistungen und Versicherungen auswählen können. Dies sei von allen erdenklichen Endgeräten wie Computern und Mobiltelefonen aus möglich, sagte DaimlerChrysler-Vorstand Jürgen Hubbert.

Die Vision sei es, spätestens nach Einführung des leistungsstärkeren UMTS-Mobilfunks Autos mit dem Internet zu vernetzen, sagte Hubbert weiter. Es sei aber nicht geplant, über das Portal auch Autos zu verkaufen. Jedoch gebe es eine Verbindung zur Mercedes-Homepage, auf der künftig der Kauf von Neu- und Gebrauchtfahrzeugen möglich sein solle. Nach Angaben von T-Online-Interimschef Detlev Buchal sind neben der jetzt bekannt gegebenen Allianz weitere Portale mit Firmen aus anderen Bereichen denkbar. Im Sommer 2001 soll das Gemeinschaftsunternehmen zunächst mit einem Internet-Portal für die Marke Mercedes starten. Geplant seien zudem ein Portal für die Kleinwagenmarke Smart und ein markenunabhängiges Portal. Zunächst seien die Zugänge für den deutschsprachigen Raum gedacht. "Wir haben aber den europäischen Markt im Blick", sagte Buchal.

Durch die Nutzung des Internets ergeben sich nach Hubberts Worten viele Potenziale für den Vertrieb. Bisher habe sein Unternehmen im Prinzip alle drei bis vier Jahre Kontakt mit den Kunden, wenn diese sich ein neues Auto kaufen würden, sowie ein bis zwei Mal pro Jahr beim Kundendienst. Über das Internet kommuniziere das Unternehmen bereits jetzt um ein Vielfaches häufiger mit seinen Kunden. Zur erwarteten wirtschaftlichen Entwicklung des gemeinsamen Unternehmens sagte Hubbert, im Startjahr 2001 sei über Gebühren und Werbeeinnahmen ein Umsatz von drei bis vier Millionen Euro geplant, der 2002 auf etwa zehn Millionen Euro steigen solle. Für das Jahr 2003 werde dann ein Umsatz von etwa 20 Millionen Euro erwartet. "Und wir gehen davon aus, spätestens in drei Jahren mit dem Portal Geld zu verdienen", sagte Hubbert.

Buchal sagte, für T-Online sei die Allianz ein Schritt in die Richtung, sich vom reinen Zugangsanbieter zum Anbieter von Inhalten zu wandeln. Ziel ist es nach Angaben der Unternehmen, bis in zwei Jahren 100.000 Kunden für die Nutzung des Mercedes-Portals mit personalisiertem Zugang zu gewinnen.

mab/rbo REUTERS Veröffentlicht von RZ-Online am 5. Dezember 2000 12:59 BILDER


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um eine ältere Diskussion, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier eine neue Diskussion.