DAX-0,01 % EUR/USD+0,07 % Gold-0,17 % Öl (Brent)-0,91 %

DIE KATZE ist in URLAUB und schon TANZEN DIE MÄUSE auf dem TISCH - 500 Beiträge pro Seite


AnzeigeAdvertisement

Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Unglaublich,

kaum wird mal in Amiland nicht gehandelt, wird am Frankfurter-Indianer-Markt eine Fete abgezogen.

Wenn dass man´ keinen Kater zur Folge hat?


Gruss

x Thomas
Prior von morgen:

New Economy als der grösste Schwindel in der Wirtschaftgeschichte, der NM hat zur Zeit immernoch ein KGV von 100. Neue Pleiten stehen an, aber ein Rebound solls seiner Meinung auch geben.

Langfristig soll aber die Luft der Spekulationsblase entweichen, sagt er und so wirds wohl auch kommen.




mfg a.head
NASI-Future ist dick im Plus.

Könnte morgen auch "drüben" eine technische Reaktion geben.
Mal sehen, vielleicht lässt sich kurzfristig was machen.
Aber das Risiko bleibt hoch.

x Thomas
Solange die Mäuse mit vollen Windeln herumlaufen, wird sie morgen sofort die Witterung aufnehmen. Mahlzeit.
Langfristig sind wir alle tot.
1999 habe ich nach dem Low von 2.650 Punkten und einer vorhergehenden monatelange Baisse die Kurserholung genutzt um so bei 3.600 Punkten aus dem NM auszusteigen, anschliessend habe ich dumm aus der Wäsche geguckt. Ob sich Geschichte wiederholt, weiß ich natürlich auch nicht. Ich weiß nur, das ich diesesmal nicht zum Eintstiegspreis oder 10 % darüber aussteige. Die Stimmung 99 war übrigens genauso wie sie jetzt ist. Zu viele Neuemmis, Höllenangst vor dem Jahr 2000 Problem, Zinserhöhungen etc.pp. Nach ein paar Jahren sollte man kapieren, das dieses Spiel alle Jahre wieder von den Big Playern wiederholt wird. Noch gestern hat die Deutsche Bank geträllert, der NM würde sich nie wieder erholen, nachdem dieselbe im März die Anleger scharenweise in den Markt getrieben hat.
Eins ist sicher: Die New Economy wird weiterhin volatil bleiben aber sie ist aus unserer Wirtschaft nicht mehr wegzudenken. Oder ist etwa jemand der Ansicht, wir würden das Internet abschalten, die Handys verschrotten und UMTS erst gar nicht in Betrieb nehmen, da eh zu teuer. Mit meinen 39 Jahren weiß ich noch, wie man in den 80er Jahren dem PC das Ende vorraussagte und von Marktsättigung sprach. Das Autotelefon, zunächst B Netz und dann C Netz war nur für betuchte Geschäftsleute vorgesehen. Hätte man seinerzeit jemandem erzählt, das in zehn Jahren die Kidis mit Handys über den Schulhof laufen und fast jeder einen PC hat und diese obendrein auch noch weltweit miteinander vernetzt sind, man hätte sich schallendes Gelächter eingefangen.
Noch was: In den Phasen der Korrekturen häufen sich immer wieder die Stimmen, das wir eine Baisse a`la siebziger Jahre bekommen werden. Für Leute die jung sind und nicht wissen, wovon ich rede: In den siebziger Jahre war die Börse eine langweilige und seitwärts laufende Geschichte in der werde ein Langfristanleger noch ein Shortie Geld machen konnte. Dementsprechend waren auch die technischen Innovationen der siebziger Jahre. 1970 konnte man von der Deutschen Bundespost ein graues Telefon mit Wählscheibe bekommen und 1980 gab es bereits die gleichen Telefone in den Farben grün und orange. Ab 1980 gab es das Tastentelefon in den Farben grau grün oder orange. Die Wanddosen der Telefone waren verblombt und das Öffnen dieser Wanddose wurde strafrechtlich verfolgt.
Wenn ich darüber nachdenke, was für eine extreme technische Entwicklung seit Mitte der achtziger Jahre bis heute stattgefunden hat, bin ich wirklich ausgesprochen froh darüber das ich in dieser Zeit leben darf. In zehn Jahren werden wir vor unseren sprachgesteuerten Wandbildschirmen im Wohnzimmer unsere Freunde in den USA oder Australien oder sonstwo per Zuruf anrufen und mit absolut flüssigen Bildern uns mit Ihnen unterhalten. Dies wird für jeden möglich sein und das uns jetzt bekannte Telefon oder der PC werden Vergangenheit sein an die man sich gerne erinnert, genauso wie ich mich heute schmunzelnd an meinen 186er PC mit den Programmen Microsoft Word 1.0 und den DBase 2.0 Datenbanken erinnere.
Es kommen noch wunderbare Zeiten auf uns zu.
So long.
PRIOR war da nicht mal was mit Insiderhandel im Zusammen-
hang mit dem 3SAT Börsenspiel, oder war das Plato ich
kann mich nur düster errinnern, im Jahr 98 glaub ich.

Aber zur Sache, der NEMAX ALL ist heute unter den langfristigen Aufwaärtstrend gerutscht und hat auch die
5% Hürde genommen, aber das macht nichts, weil jemand die
NOTBREMSE gezogen hat, es würde mich wundern wenn es nicht
der gleiche gewesen wäre, der den Markt ausgebomt hat,
nämlich der FONDMANAGER!

Auf Schlusskursbasis ist der NEMAX nicht unter den Aufwärtstrend gefallen, wer will schon den Baum nach
der Ernte umsägen und verbrennen?
Jetzt wird er gepflegt und gehegt...


Stimmt der hatte ne Anklage, aber die Märkte schätzt er
ganz gut ein, hat im Frühjahr gesagt NM 3000 bis 4000 Pkt
in Korrektur.
Da ham in alle ausgelacht.


Jetzt sieht er ne baldige Gegenbewegung bis ca. 7000 und dann richtige Korrektur.




mfg a.head
Hallo ShareholderCGN,

kein Mensch zweifelt den Fortschritt an. Das ist nicht das Problem. Das Problem ist die Bewertung.

Noch ein Wort zu den "bösen Fondsmanagern". Es wird hier gerade so getan, als ob das Gott ähnliche Wesen wäre, von deren wohl und wehe der Markt abhängt. - Ich sage nur was für ein Quatsch. Was soll den ein Fondsmanager machen, wenn im seine Anleger die Anteilsscheine dankend zurückreichen. Um sie auszuzahlen muss er sich von seinen Aktien trennen.

Und genauso ist es in der Aufwärtsrichtung. Was soll er denn tun wenn er mit Geld zugeschmissen wird, soll er es aufs Festgeldkonto legen? - Wenn es dann am Markt kein billiges Unternehmen mehr gibt, dann muss er die Kohle ja in irgendwelche Imbiss-Buden drücken, obwohl er es eigentlich besser weiß.

Es bleibt dabei, ohne Klarheit an der Zinsfront, und ohne Klarheit über die weitere Entwicklung der Unternehmensgewinne, wird es keine echte Erholung geben.
Nach so einem Fall sind technische Reaktionen immer drin.
Egal wie oft die Frankfurter Indianer noch die "HÖhe 109 stürmen", letztendlich werden sie doch durch die Ami´s wieder den Hügel hinunter gejagt.

Zinsentwicklung und Unternehmensgewinne, bzw Wachstum sind dort nämlich Thema nur 1. - Während am Indianermarkt über Jahreszeiten, Fondsmanager und sonstigen Glaskugelmist geredet wird. - Das ist eben der Untschied drüben orientiert man sich immer noch an der Realwirtschaft, und hierzulande an der Daddelhalle. - Ich würde jede Wette darauf abschliessen, wenn die amerikanischen Börsen 1 Monat geschlossen wären, stünde der Nemax bei 20000.

Gruss

x Thomas
@ Thomas

Du hast recht, wenn Du davon ausgehst, daß die deutschen Börsen ohne USA-Einfluß besser performen würden. Der Grund ist auch klar: Die USA sind nach ihren Wahlen politisch zur Banenrepublik geworden und wirtschaftlich sind die Aussichten schlechter als in Deutschland. Die USA sind nämlich im Wirtschaftszyklus im Boom und danach muß es rückläufig werden. Wir sind dagegen gerade am Beginn eines Aufschwungs, der allerdings durch den hohen Ölpreis belastet wird.

Unabhängig davon gibt es in beiden Ländern gute und schlechte Unternehmen, unterbewertete und überbewertete Firmen. Und es gibt auch Firmen, deren Zukunft nicht sicher einzuschätzen ist und die daher spekulativ je nach der eigenen Auffassung eingeschätzt werden.
so Aussagen wie der Markt hat ein KGV von 100 sind eh für die Füße. Da sind doch die ganzen Schwachsinnsunternehmen dabei, die selbst das angestrebte KGV von 8512 verfehlen.
Aber schaut Euch echt mal die "Stars" an, die sind längerfristig gesehen echt wieder "günstig". daher weiß ich nicht was das soll.
Na, da haben wir es mal wieder,

wieder einmal ist in Amiland ein Feiertag und schon tanzen die Mäuse auf dem Tisch. Dabei habe ich nach der Eröffnung heute Morgen fast noch dran geglaubt, dass die Vernunft siegt, aber nein, "man geit sich hoch".

Wo landen wir heute Abend? +3 +5 +10% ?


x Thomas
+ 3% haben wir ja schon geschafft.

Ob sich dieser Alleingang lohnt? - Hoffentlich sind die Amis ähnlich optimistisch!

x Thomas
@x Thomas,

die Amis benötigen keinen Optimismus mehr. Die Fakten sprechen für sich. Trendwende ist angesagt.

Grüße, fs
@ fsch

Wenn Du das sagst muss ich meine Shortpositionen erhöhen.


Kontraindikator Nr.1 = Axel Müllhaus

Nr.2 = fsch



mfg a.head
Die Indianer vom NM scheinen wohl langsam Angst zu haben, dass die Katze zurück kommt?

Gruss

x Thomas


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um einen ältere Diskussionen, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier ein neue Diskussion.